Buderus Logamatic RC300 Installationsanleitung

Andere Handbücher für Logamatic RC300
  • / 56 von 56
  • Inhaltverzeichnis
  • Lesezeichen
Bedieneinheit
6 720 807 316-00.1O
Installationsanleitung für den Fachmann
Logamatic RC300
Vor Installation sorgfältig lesen.

Kapitel

Fehlerbehebung

Diese Anleitung auch für:

Inhaltszusammenfassung für Buderus Logamatic RC300

Seite 1

Bedieneinheit 6 720 807 316-00.1O Installationsanleitung für den Fachmann Logamatic RC300 Vor Installation sorgfältig lesen.

Seite 2 : Inhaltsverzeichnis

......20 5.4.2 Wichtige Einstellungen für die Heizung ..20 Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 3 : Symbolerklärung Und Sicherheitshinweise, Symbolerklärung, Allgemeine Sicherheitshinweise

▶ Auftretende Störung umgehend beseitigen. ▶ Installationsanleitungen (Wärmeerzeuger, Module, usw.) vor der Installation lesen. ▶ Sicherheits- und Warnhinweise beachten. ▶ Nationale und regionale Vorschriften, technische Regeln und Richtlinien beachten. ▶ Ausgeführte Arbeiten dokumentieren. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 4 : Angaben Zum Produkt, Produktbeschreibung, Regelungsarten, Einsatzmöglichkeiten In Verschiedenen, Heizungsanlagen

Raumtemperaturgeführt: Automatische Regelung der Vorlauftemperatur oder der Wärmeleistung des Wärmeer- zeugers in Abhängigkeit von der Raumtemperatur. Installa- tion einer Bedieneinheit im Referenzraum erforderlich. • Außentemperaturgeführt: Automatische Regelung der Vorlauftemperatur in Abhängigkeit von der Außentempera- tur. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 5 : Wichtige Hinweise Zur Verwendung, Konformitätserklärung

Produktserien GB112, GB132, GB135, GB142, GB152 nicht zugelassen. • Innerhalb des BUS-Systems dürfen ausschließlich Produk- te von Buderus verwendet werden. • Der Installationsraum muss für die Schutzart IP20 geeignet sein. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 6 : Lieferumfang, Technische Daten

6 720 645 480-01.2O Bild 2 Lieferumfang [1] Sockel für Wandinstallation [2] Bedieneinheit [3] Installationsmaterial [4] Technische Dokumentation Technische Daten auto menu info 6 720 645 408-02.1o Bild 3 Abmessungen in mm Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 7 : Kennwerte Temperaturfühler, Ergänzendes Zubehör, Gültigkeit Der Technischen Dokumentation, Entsorgung

▶ Bei Austausch einer Baugruppe oder eines Bauteils: alte dem Katalog. Baugruppe oder altes Bauteil umweltgerecht entsorgen. Funktionsmodule und Bedieneinheiten des Regelsystems EMS plus: • Bedieneinheit RC100 als einfache Fernbedienung • Bedieneinheit RC200 als komfortable Fernbedienung Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 8 : Installation, Arten Der Installation, Installationsort Der Bedieneinheit

• Die Bedieneinheit muss an einer Innenwand installiert wer- den. • Wenn für alle Heizkreise Fernbedienungen eingesetzt wer- den, kann die Bedieneinheit im Wärmeerzeuger installiert werden. Bei Handventilen mit Voreinstellung im Referenzraum: Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 9

Installation ≥ 1000 6 720 645 480-03.1O Bild 4 Installationsort im Referenzraum Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 10 : Installation Im Referenzraum, Elektrischer Anschluss

Installation des Sockels Anschluss BUS-Verbindung 6 720 645 480-04.1O Bild 6 Anschluss der Bedieneinheit an einem Wärme- erzeuger In UBA3.x, UBA4.x, BC10, BC20, BC25, MC10, MC40 und MC100 ist die Klemmenbezeichnung EMS Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 11 : Bedieneinheit Einhängen Oder Abnehmen, Installation Im Wärmeerzeuger

Regelung mit Einfluss Bild 7 Bedieneinheit einhängen der Raumtemperatur ist dann eine Fernbedienung für jeden Heizkreis im jeweiligen Referenzraum erforderlich. Zur Installation der Bedieneinheit: ▶ Installationsanleitung des Wärmeerzeugers beachten. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 12 : Installation Eines Außentemperaturfühlers

Außentemperaturfühler erforderlich. gen Installationsorts des Außentemperaturfühlers beach- ten. Um die Außentemperatur korrekt zu erfassen: 6 720 645 480-29.1O Bild 9 Installationsort des Außentemperaturfühlers (bei außentemperaturgeführter Regelung mit oder ohne Einfluss der Raum- temperatur) Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 13 : Grundlagen Der Bedienung, Übersicht Der Bedienelemente

(maximal 48 Stunden ab aktueller Uhrzeit). auto-Taste ▶ Drücken, um den Automatikbetrieb mit Zeitprogramm aktivieren. auto menu-Taste ▶ Drücken, um das Hauptmenü öffnen. ▶ Gedrückt halten, um das Servicemenü zu öffnen. menu Tab. 5 Bedienelemente Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 14 : Übersicht Der Symbole Im Display

(nur bei Anlagen mit mindestens zwei Heizkreisen),  Bedienungsanleitung der Bedieneinheit. Tab. 5 Bedienelemente Übersicht der Symbole im Display 6 720 645 481-60.1O Bild 11 Beispiel für die Standardanzeige bei einer Anlage mit mehreren Heizkreisen Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 15

Im angezeigten Heizkreis und ggf. auch für Warmwassersysteme ist das Urlaubs- 10.6.2012 programm aktiv ( Bedienungsanleitung der Bedieneinheit). Die Standardanzei- ge bezieht ausschließlich sich auf den angezeigten Heizkreis. Tab. 6 Symbole bei Standardanzeige Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 16 : Bedienung Des Servicemenüs

Auswahl Änderung verwerfen ▶ Auswahlknopf drehen, um einen Eintrag ▶ Zurück-Taste drücken, um die Änderung zu markieren. zu verwerfen. Schieberegler ▶ Auswahlknopf drehen, um den Einstell- wert zwischen Minimum und Maximum einzustellen. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 17 : Übersicht Des Servicemenüs

Softwareversionen der BUS-Teilnehmer abrufen. Weitere Funktionen: • Wartungsintervalle definieren. • Kontaktadresse eingeben. • verschiedene Einstellungen zurücksetzen. • Raumtemperaturfühler und Uhr kalibrieren. Tab. 7 Übersicht Servicemenü 1) Je nach eingesetztem Wärmeerzeuger nur eingeschränkt möglich. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 18 : Inbetriebnahme, Übersicht Der Inbetriebnahmeschritte, Allgemeine Inbetriebnahme Der, Bedieneinheit, Inbetriebnahme Der Anlage Mit Dem Konfigurationsassistenten

Menü Inbetriebnahme geöffnet. Die Einstellungen müs- sen hier unbedingt geprüft, ggf. angepasst und abschließend bestätigt werden. Wenn die Systemanalyse übersprungen wurde, ist das Menü Inbetriebnahme geöffnet. Die hier aufgeführten Einstellungen müssen sorgfältig der installierten Anlage entsprechend ange- Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 19

Warmwassersystem I aktiviert. Wenn Warm- wassersystem I nicht installiert aber aktiviert ist, zeigt die Bedieneinheit eine Störung an. ▶ Wenn kein Warmwassersystem in der An- lage installiert ist, Warmwassersystem I im Inbetriebnahme- oder Warmwassermenü deaktivieren. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 20 : Weitere Einstellungen Bei Der Inbetriebnahme, Checkliste: Einstellungen Auf Kundenwünsche, Abstimmen, Wichtige Einstellungen Für Die Heizung

▶ Einstellungen im Menü Kesseldaten prüfen Wir empfehlen, diese Installationsanleitung ( Kapitel 7.1.2, Seite 26). dem Kunden an der Heizungsanlage zu überge- ▶ Einstellungen im Menü Heizkreis 1 ... 4 prüfen ben. ( Kapitel 7.1.3, Seite 27). Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 21 : Außerbetriebnahme / Ausschalten, Servicemenü

Einstellungen betroffen sind, finden Sie in den Anleitun- gen der RC200. Informationen zur Bedienung des Servicemenüs sind in Kapitel 4 ab Seite 13 zusammengefasst. Die Grundeinstellungen sind in der Spalte Ein- stellbereich hervorgehoben ( Kap. 7.2 bis 7.5). Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 22

PM10 Pumpenmodulation Sichtb. in Standardanzeige PM10 Regelungsart Erkennung offenes Fenster PM10 Spg. min. Volumen PID-Verhalten PM10 Spg. max. Volumen 6 720 645 480-28.3O Bild 12 Übersicht des Servicemenüs 1/3 Nur bei Konstantheizkreisen verfügbar. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 23

Tägl. Aufheizung Zeit Einstellungen Solar Solarsystem installiert Solarkonfiguration ändern Aktuelle Solarkonfiguration Solarparameter Solarsystem starten Einstellungen Hybrid 6 720 645 480-32.3O Bild 13 Übersicht des Servicemenüs 2/3 Nur bei Wärmeerzeuger mit EMS plus verfügbar. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 24 : Einstellungen Für Heizung, Menü Anlagendaten

Außentemperatur oder die thermische Speicherkapazität des beheizten Gebäudes ist. In diesem Menü sind zusätzliche Einstellungen für Heizkreis 1 und Warm- wassersystem I (wenn direkt am Wärmeerzeuger angeschlos- sen). Bild 15 Menü Einstellungen Heizung Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 25

– 6 Tab. 12 Minimale Außentemperaturen für Europa Berlin – 15 Moskau – 30 Brüssel – 10 Neapel – 2  0 Budapest – 12 Nizza Tab. 12 Minimale Außentemperaturen für Europa Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 26 : Menü Kesseldaten

Pumpenart zum Einsatz kommt oder wie lang die Pumpennachlaufzeit ist. Wenn ein Modul PM10 installiert ist, sind hier weitere Einstellungen verfügbar. Weiterführende In- formationen finden Sie in den technischen Dokumenten des verwendeten Wärmeerzeugers und ggf. des Moduls. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 27 : Menü Heizkreis 1

RC100 oder RC200 installiert. Die Heizung wird immer gemäß dem Raumtemperaturwert der Fernbedienung betrieben. Heizsystem Heizkörper Voreinstellung der Heizkurve nach Heizungstyp, z. B. Krümmung und Ausle- gungstemperatur Konvektor Fußboden Tab. 15 Einstellungen im Menü Heizkreis 1 ... 4 Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 28

Warmwasservorrang Ja Warmwasserbereitung wird aktiviert, Wärmeanforderung der Heizung wird unterbrochen Nein Warmwasserbereitung wird aktiviert, Wärmeanforderung der Heizung wird parallel abgedeckt, wenn hydraulisch möglich Tab. 15 Einstellungen im Menü Heizkreis 1 ... 4 Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 29

Bei raumtemperaturgeführter Regelung reagiert die Hei- gramm des Heizkreises aktiv ist (Heizkreis im Automa- zung direkt auf Veränderungen der gewünschten oder ge- tikbetrieb) und vom Modul MM100 eine messenen Raumtemperatur. Wärmeanforderung über MD1 anliegt. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 30

Raumtemperatur- – 10 ... 0 ... 10 K Parallelverschiebung der Heizkurve (z. B., wenn die mit einem Thermometer ge- Offset messene Raumtemperatur vom eingestellten Sollwert abweicht) Tab. 16 Menü Heizkurve einstellen Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 31

Anlagendaten eingestellten minima- len Außentemperatur. Die Anpassung des Raumtemperatur-Offsets und/oder der ein- gestellten Raumtemperatur bewirkt eine parallele Verschie- bung der Heizkurve nach oben oder unten ( Bild 17 und 18, rechts). Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 32

[4] Parallelverschiebung der Grundkurve [1] durch Veränderung des Raumtemperatur-Offsets +3 oder Erhöhen der gewünsch- ten Raumtemperatur, Begrenzung bei T = 80 °C VL,max [5] Parallelverschiebung der Grundkurve [1] durch Veränderung des Raumtemperatur-Offsets –3 oder Reduzieren der gewünschten Raumtemperatur, Begrenzung bei T = 75 °C VL,max Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 33

– geeignet für Gebäude in offener Bauweise mit wenigen Nebenräumen ohne eigene Bedieneinheit – weniger komfortabel als reduzierter Betrieb – sparsamer als reduzierter Betrieb – nur verfügbar, wenn die Raumtemperatur erfasst wird. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 34 : Menü Estrichtrocknung

▶ Frostschutz Grenztemperatur und Frost- schutz für alle Heizkreise einstellen. ▶ Um den Frostschutz der gesamten Hei- zungsanlage zu gewährleisten, im Menü Frostschutz entweder Außentempera- tur oder Raum- und Außentemp. einstel- len. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 35

Estrichtrocknung noch nicht gestartet oder beendet Halten Estrichtrocknung vorübergehend anhalten. Wenn die maximale Unterbre- chungsdauer überschritten wird, erscheint eine Störungsanzeige. Nein Tab. 18 Einstellungen im Menü Estrichtrocknung (Bild 21 zeigt die Grundeinstellung des Estrichtrocknungsprogramms) Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 36 : Einstellungen Für Warmwasser

Warmwasser auf über 60 °C hen ist. Des weiteren werden hier Zeitpunkt und Temperatur aufgeheizt. für die thermische Desinfektion eingestellt. ▶ Alle Betroffenen informieren und sicher- stellen, dass eine Mischvorrichtung instal- liert ist. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 37

II) Eigenes Zeitpro- Eigenes Zeitprogramm für die Zirkulation aktivieren. Weiterführende Informationen gramm und Einstellung des eigenen Zeitprogramms ( Bedienungsanleitung der Bedienein- heit). Tab. 19 Einstellungen in den Menüs Warmwassersystem I ... II Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 38 : Einstellungen Für Solaranlagen

Temperatur aufgeheizt, je nach Einstellung den ist, sind die entsprechenden Menüs und Menüpunkte ver- täglich oder wöchentlich. fügbar. Die Erweiterung der Menüs durch die Solaranlage ist in der Anleitung des eingesetzten Moduls beschrieben. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 39 : Einstellungen Für Hybridsysteme, Diagnosemenü, Menü Funktionstests, Menü Monitorwerte

Informationen im Menü Heizkreis 1...4 Der Menüpunkt Status unter Vorlauftemp.-Sollwert zeigt an, in welchem Zustand sich die Heizung befindet. Dieser Status ist für den Vorlauftemperatur-Sollwert ausschlaggebend. • Heizen: Heizkreis ist im Heizbetrieb. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 40

WW: Keine Warmwasserbereitung möglich, z. B. • WW-Vor.: Warmwasservorrang ist aktiv ( Tab. 15, ab wenn eine Störung vorliegt. Seite 27). • Kes.kalt: Temperatur des Wärmeerzeugers ist zu niedrig. • Wär.Anf.: Es liegt eine Wärmeanforderung vor. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 41 : Menü Störungsanzeigen, Menü Systeminformationen, Menü Wartung

Wartungsanzeige mit Störungs-Code und der hinter- der Bedienungsanleitung der Bedieneinheit enthalten legten Adresse an. Der Endkunde kann Sie dann benachrichti- ( Heizkreis umbenennen). gen, um einen Termin zu vereinbaren ( Kapitel 8, Seite 43). Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 42 : Menü Reset, Menü Kalibrierung

Einstellungen im Menü Kalibrierung triebnahme der Solaranlage erforderlich! Grundeinstellung Alle Einstellungen werden auf die jeweili- ge Grundeinstellung zurückgesetzt. Nach diesem Reset ist eine erneute Inbe- triebnahme der Anlage erforderlich! Tab. 23 Einstellungen zurücksetzen Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 43 : Störungen Beheben

Fühler austauschen Spannung an den Anschlussklemmen des Wenn die Fühlerwerte gestimmt ha- Warmwasserfühlers im Regelgerät laut Tabelle ben, aber die Spannungswerte nicht prüfen übereinstimmen, dann das Regelgerät austauschen Tab. 25 Störungsanzeigen Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 44

Speicherladepumpe Pumpe austauschen über die erforderliche Leistung verfügt Zu große Verluste Zirkulationsleitung Zirkulationsleitung prüfen Den Warmwasserfühler laut Tabelle prüfen Bei Abweichungen zu den Tabellenwer- ten den Fühler austauschen Tab. 25 Störungsanzeigen Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 45

(3091 = Heizkreis 1; oder 3094 3092 = Heizkreis 2; Regelungsart Heizkreis von Raumgeführt auf 3093 = Heizkreis 3; Außentemperaturgeführt umstellen 3094 = Heizkreis 4) Frostschutz von Raum auf Außen umstellen Tab. 25 Störungsanzeigen Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 46

Spannung an den Anschlussklemmen des Spei- Wenn die Fühlerwerte gestimmt ha- cherfühlers unten am Solarmodul laut Tabelle ben, aber die Spannungswerte nicht prüfen übereinstimmen, dann das Modul aus- tauschen Tab. 25 Störungsanzeigen Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 47 : Umweltschutz/entsorgung

Altgeräte enthalten Wertstoffe, die einer Wiederverwertung zu- zuführen sind. Die Baugruppen sind leicht zu trennen und die Kunststoffe sind gekennzeichnet. Somit können die verschiedenen Baugruppen sortiert und dem Recycling oder der Entsorgung zugeführt wer- den. Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 48 : Inbetriebnahmeprotokoll

Einstellungen bei der Inbetriebnahme im Menü Anlagendaten > Kesseldaten Menüpunkt Einstellung  Pumpenart Leistungsgeführt Delta-P-geführt 1...4 (Eingestellte Nummer) Pumpennachlaufzeit Eingestellte Zeit (in Minuten) ... min Pumpenlogiktemperatur Eingestellte Temperatur Tab. 28 Einstellungen bei der Inbetriebnahme im Menü Kesseldaten Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 49

 Mischer     Nein Mischerlaufzeit Eingestellte Zeit (in Sekunden) ..... s ..... s ..... s ..... s Tab. 29 Einstellungen bei der Inbetriebnahme im Menü Heizkreis 1 ... 4 Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 50

..... K ..... K ..... K ..... K Schnellaufheizung Einstellwert (in Prozent) ..... % ..... % ..... % ..... %     Tab. 30 Einstellungen bei der Inbetriebnahme im Menü Heizkurve einstellen Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 51

..× 3 min ..× 3 min   Dauerhaft   Thermische Desinfektion   Nein Therm. Desinfektion Temp. Eingestellte Temperatur Tab. 31 Einstellungen bei der Inbetriebnahme im Menü Warmwassersystem I ... II Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 52

Therm. Desinfektion Zeit Eingestellte Uhrzeit ..:....:..  Tägl. Aufheizung   Nein Tägl. Aufheizung Zeit Eingestellte Uhrzeit ..:....:..Tab. 31 Einstellungen bei der Inbetriebnahme im Menü Warmwassersystem I ... II Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 53 : Stichwortverzeichnis

Regelungsart ............29 Einstellungen Hybrid ..........20 Heizkurve Einstellungen Solar ............20 einstellen ..............30 Einstellungen Warmwasser .........20 für Fußbodenheizung ..........32 Funktionstest ............20 für Heizkörper ............32 Inbetriebnahme ............20 für Konvektoren ............32 Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 54

Systemkonfiguration (automatisch) ........18 Minimale Außentemperatur ........24–25 Mischer testen ............39 Monitorwerte .............. 39 Tasten ................13 Technische Daten ............6–7 Temperaturfühler Pumpe testen ............. 39 Kennwerte ..............7 Pumpenart ..............26 Thermische Desinfektion ..........38 Thermostatventil ............8 Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)

Seite 55

Warmluftheizung ............29 Warmwasser ...............36 Warmwassersystem .............36 Warmwasservorrang ............28 Wartung ............... 21, 41 nach Brennerlaufzeit ..........41 nach Datum ..............41 nach Laufzeit ............41 Wartungsintervall ............41 Zirkulation ..............36 Zirkulationspumpe ............37 Zubehör ...............7 Zurücksetzen ..............42 Zusatz-Code ..............43 Logamatic RC300 – 6 720 807 316 (2013/06)