Herunterladen Diese Seite drucken

Yamaha 2008 SuperJet Betriebsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

2008
SuperJet
BETRIEBSANLEITUNG
F2F-28199-70-G0

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für Yamaha 2008 SuperJet

  • Seite 1 2008 SuperJet BETRIEBSANLEITUNG F2F-28199-70-G0...
  • Seite 2 WICHTIG Dieses Personen-Wasserfahrzeug ist ausschließlich für Rennen vorgesehen. Der Einsatz dieses Fahr- zeugs ist auf zugelassene Bereiche und Ereignisse beschränkt. VOR DER BENUTZUNG DES WASSERFAHRZEUGS VORLIEGENDE BE- TRIEBSANLEITUNG GRÜNDLICH LESEN.
  • Seite 3 48.5 (kW) Baumaterial: Rumpf: SMC, Deck: HLU Max. Anz. Personen: Beginn der Fahrzeug- Identifizierungsnummer (CIN): Y A M – Hersteller: YAMAHA MOTOR CO., LTD. 2500 Shingai, Iwata Shizuoka, 438-8501 Japan EU-Vertretung: YAMAHA MOTOR EUROPE N.V. Koolhovenlaan 101 Schiphol-Rijk, 1119 NC Niederlande...
  • Seite 4 Kennzeichnung wichtiger Hinweise Technische Akte: Urheber: YAMAHA MOTOR EUROPE N.V., T. Sato Funktion: Marine-Homologationsingenieur Datum: Dezember 1996 TCF: Akten-Nr:. PWC 001-tcf Zuständiges Organ: KEMA Quality B.V. Utrechtseweg 310 Arnhem, 6812 AR Niederlande Zertifikat/Bericht-Nr.: 62513-KRQ/ECM 96-5225 Konformität: Dieses Produkt stimmt überein mit der Richtlinie 89/336/EWG über die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Erweiterung der Richtlinien...
  • Seite 5 Art ist, sollten Sie sich im Interes- GJU30210 se Ihres Wohlbefindens und Ihrer Sicherheit vor dessen Inbetriebnahme die notwendige SuperJet Kenntnis oder Praxis aneignen. Ihr Yamaha- BETRIEBSANLEITUNG Händler oder Bootsverband empfiehlt Ihnen ©2007 durch Yamaha Motor Co., Ltd. gerne eine örtliche Seefahrtsschule oder ei- 1.
  • Seite 6 Inhalt Schutztasche ........24 Aufkleber verschiedener Art .... 1 Identifizierungsnummern ....1 Betrieb..........26 Haupt-Identifizierungsnummer Kraftstoff und Öl ......26 (PRI-ID) .......... 1 Kraftstoff .......... 26 Fahrzeug-Identifizierungsnummer Zweitaktmotoröl ....... 26 (CIN) ..........1 Kraftstoff und Öl mischen ....26 Motor-Seriennummer ......1 Tanken ..........
  • Seite 7 Inhalt Wartungs- und Einstellarbeiten ..52 Betriebsanleitung und Bordwerkzeug ......53 Tabelle der Wartungsintervalle ..54 Kraftstoffsystem kontrollieren ..56 Jetdüsenwinkel kontrollieren ... 57 Steuerungsreibung einstellen ..57 Jetdüsenwinkel einstellen ....58 Gasseilzug kontrollieren und einstellen ........59 Zündkerzen reinigen und Elektrodenabstand einstellen ..
  • Seite 8 (PRI-ID und CIN) sowie die Motor-Seriennummer in die dafür vorgesehenen Felder, da sie für die Be- stellung von Ersatzteilen beim Yamaha- Händler benötigt werden. Bewahren Sie die- se Nummern an einem sicheren Ort auf, da- mit sie für eine eventuelle Diebstahlmeldung zur Verfügung stehen.
  • Seite 9 Aufkleber verschiedener Art GJU30450 Wichtige Aufkleber...
  • Seite 10 Aufkleber verschiedener Art GJU35910 Warnaufkleber...
  • Seite 11 Aufkleber verschiedener Art...
  • Seite 12 Aufkleber verschiedener Art...
  • Seite 13 Aufkleber verschiedener Art GJU35922 Andere Aufkleber...
  • Seite 14 Die Einsatz- und Betriebssicherheit des Bedienung des Wasserfahrzeugs hängt sowohl von der Wasserfahrzeugs Fahrtechnik als auch vom gesunden Men- Yamaha empfiehlt ein Mindestalter von 16 schenverstand, dem Einschätzungsver- Jahren. mögen und der Geschicklichkeit des Füh- Erwachsene müssen die Benutzung durch rers ab.
  • Seite 15 Informationen zur Sicherheit Fahren Sie entsprechend Ihren Fähigkeiten GJU30751 Einschränkungen bei der Fahrt und vermeiden Sie aggressive Manöver, Schenken Sie anderen Personen, Wasser- um zu verhindern, dass Sie die Kontrolle fahrzeugen und Gegenständen ständige verlieren, herausgeschleudert werden oder Aufmerksamkeit. Achten Sie auf Umstän- einen Zusammenstoß...
  • Seite 16 Informationen zur Sicherheit anstoßen, was Verletzungen verursachen GJU30780 Betriebserfordernisse könnte. Alle Benutzer müssen eine von den zustän- digen Behörden genehmigte und für die Be- nutzung auf Personen-Wasserfahrzeugen geeignete Schwimmweste tragen. Tragen Sie geeignete Schutzkleidung. Ein Sturz ins Wasser oder Aufenthalt in der Nähe der Jetdüse kann ernsthafte innere Verletzungen verursachen, wenn Wasser heftig in den Körper eindringt.
  • Seite 17 Informationen zur Sicherheit Ob Sie beim Fahren des Wasserfahrzeugs folgen Sie bitte die Anforderungen der Or- als Freizeitbeschäftigung einen Schutz- ganisatoren. helm tragen oder nicht, sollten Sie selber Das Wasserfahrzeug NIEMALS unter dem entscheiden. Bedenken Sie dabei, dass ein Einfluss von Alkohol, Rauschmitteln und Helm in bestimmten Situationen Schutz Medikamenten betreiben.
  • Seite 18 Informationen zur Sicherheit Nehmen Sie keinerlei Änderungen am Bootfahren”, und blicken Sie vor einer Wen- Wasserfahrzeug vor! dung stets zurück. (Siehe “Sicherheitsre- Modifikationen des Wasserfahrzeugs kön- geln für das Bootfahren” auf Seite 14.) nen dessen Sicherheit und Zuverlässigkeit beeinträchtigen und dessen Betrieb gefähr- lich und gesetzwidrig machen.
  • Seite 19 Behälter an Bord des Was- serfahrzeuges aufzubewahren. Ein Spiegel kann als Notfallsignal verwendet werden. Wenden Sie sich für nähere Angaben an ei- nen Yamaha-Händler. Eine Uhr kann zum Erfassen der Anzahl Den Motor niemals in einem geschlosse- Betriebsstunden nützlich sein.
  • Seite 20 Informationen zur Sicherheit ten ernsthafte Verletzungen oder Tod erfol- GJU30880 Eigenschaften des gen. Wasserfahrzeugs Zum Steuern des Wasserfahrzeugs muss Schub vorhanden sein. Wird das Gas voll- ständig weggenommen, liegt nur minimaler Schub vor. Bei Geschwindigkeiten über dem Langsamstlauf nimmt die Lenkbarkeit ohne Gasgeben zunehmend ab.
  • Seite 21 GJU30990 Sicherheitsregeln für das Fahren mit Vergnügen und Bootfahren Verantwortung Dieses Yamaha-Wasserfahrzeug wird recht- Teilen Sie die Orte, wo Sie das Wasserfahr- lich als Motorboot eingestuft. Die Benutzung zeug zu Ihrem Vergnügen einsetzen, mit an- des Wasserfahrzeugs muss in Übereinstim- deren Menschen und mit der Natur.
  • Seite 22 Informationen zur Sicherheit die Sie mit Mensch und Tier teilen. Hinterlas- sen Sie keine Abfälle! Indem Sie sich verantwortungs-, respekt- und rücksichtsvoll verhalten, sorgen Sie mit dafür, dass unsere Gewässer weiterhin für Freizeit- vergnügen zur Verfügung stehen.
  • Seite 23 Ausstattungen und Funktionen GJU31010 Lage der wichtigsten Teile 1 Bugöse 2 Lenkmast 3 Steuermast-Abdeckung 4 Haube 5 Kühlwasser-Kontrollauslass 6 Kraftstofftank-Deckel 7 Gleitplatte 8 Jetdüse 9 Hecköse 10 Stehbereich 11 Hauben-Entriegelungshebel 12 Lenker 13 Schutztasche 14 Jeteinlass 15 Einlassgitter 16 Antriebswelle...
  • Seite 24 Ausstattungen und Funktionen 1 Feuerlöscher-Behälter 2 Kraftstoffhahn 3 Chokeknopf 4 Clip 5 Starterschalter 6 Gashebel 7 Motor-Quickstoppschalter 8 Motor-Stoppschalter 9 Motor-Quickstoppleine 10 Bug 11 Kraftstofftank 12 Batterie 13 Geräuschdämpfer 14 Zündkerzen/Zündkerzenstecker 15 Schalldämpfer 16 Wasserabscheider 17 Kraftstofffilter 18 Spülschlauchanschluss 19 Schaltkasten...
  • Seite 25 Ausstattungen und Funktionen GJU31020 Haube demontieren: Bedienungselemente und (1) Zum Öffnen der Haube den Entriege- andere Einrichtungen lungsknopf in die Entriegelungsstellung GJU31052 drehen und dann die Haube anheben. Haube Die Haube ist an der Rückseite mit einer Ent- riegelung versehen. Bevor die Haube abgenommen wird, sollte der Lenkmast angehoben und mit dem Sperr- stift gesichert werden.
  • Seite 26 Ausstattungen und Funktionen der Haube unter den entsprechenden GJU31090 Kraftstofftank-Deckel Halterungen am Deck passen. Zum Öffnen den Kraftstofftank-Deckel im Ge- genuhrzeigersinn drehen. (2) Die Haubenentriegelung niederdrücken und dann den Knopf in die Verriegelungs- 1 Kraftstofftank-Deckel stellung drehen. HINWEIS: Vor dem Betrieb des Wasserfahrzeugs si- cherstellen, dass der Kraftstofftank-Deckel richtig verschlossen ist.
  • Seite 27 Ausstattungen und Funktionen Die einzelnen Kraftstoffhahnstellungen sind Reserve so bald wie möglich auftanken und nachfolgend abgebildet und beschrieben. dann den Kraftstoffhahn wieder auf “ON” stel- len. GJU31150 Motor-Stoppschalter Zum Abschalten des Motors im Normalfall den Motor-Stoppschalter (roter Knopf) drü- cken. 1 Kraftstoffhahn 1 Motor-Stoppschalter GJU31160...
  • Seite 28 Ausstattungen und Funktionen GWJ00010 HINWEIS: WARNUNG Der Motor kann nicht gestartet werden, wenn Stets VOR dem Motorstart die Motor- der Clip vom Motor-Quickstoppschalter abge- Quickstoppleine am linken Handgelenk zogen wurde. befestigen und dann den Clip am Motor- Quickstoppschalter anbringen. GJU31200 Chokeknopf Stets die Motor-Quickstoppleine abzie- Ein kalter Motor benötigt zum Starten ein fet-...
  • Seite 29 Ausstattungen und Funktionen Den Gashebel loslassen, um die Motordreh- GJU35930 Steuersystem zahl zu senken bzw. den Motor auf Leerlauf- Das Wasserfahrzeug kann durch Drehen des drehzahl zu bringen. Lenkers in die gewünschte Richtung gewen- GJU31220 Kühlwasser-Kontrollauslass det werden. Das Wasserfahrzeug ist mit einem Kühlwas- ser-Kontrollauslass ausgestattet.
  • Seite 30 Ausstattungen und Funktionen GJU31270 Die Bugöse dient zum Befestigen eines Zur- Lenkmast rings oder Taus am Wasserfahrzeug für Zwe- Der Lenkmast ist höhenverstellbar angelenkt, cke des Transportes oder der Vertäuung bzw. sodass der Führer beim Fahren unterschied- zum Abschleppen. liche Positionen einnehmen kann. 1 Bugöse GJU36010 Hecköse...
  • Seite 31 Durch Kontakt mit den sich drehenden GCJ00040 ACHTUNG: Falls die Ursache der Überhitzung nicht ausfindig gemacht und behoben werden kann, einen Yamaha-Händler zu Rate zie- hen. Wird der Motor weiterhin mit hoher Geschwindigkeit betrieben, könnten ernsthafte Motorschäden erfolgen. GJU31671 Schutztasche Auf der Innenseite der Haube befindet sich eine Schutztasche für die Betriebsanleitung,...
  • Seite 32 Ausstattungen und Funktionen bringen und mit den Gummibändern befestigen. 1 Schutztasche 1 Gummiband HINWEIS: Die Schutztasche ist nicht wasserdicht. Um Gegenstände wie die Betriebsanleitung tro- cken zu halten, diese in einen wasserdichten Beutel packen.
  • Seite 33 10% beträgt und der Kraftstoff die Mindestok- Darauf achten, dass kein Benzin ver- tanzahl aufweist. schüttet wird. Verschütteten Kraftstoff Gasohol auf Methanolbasis wird von Yamaha sofort mit einem trockenen Lappen auf- nicht empfohlen, da es das Kraftstoffsystem wischen. Benzingetränkte Lappen sach- beschädigen und Motorleistungsprobleme...
  • Seite 34 Betrieb Motorschäden wie ein Fresser erfolgen. (2) Die Haube demontieren. (Für nähere An- Falls die Mischung zu viel Öl enthält, gaben zum Demontieren und Montieren könnten die Zündkerzen verölen, der der Haube siehe Seite 18.) Auspuff rauchen und starke Kohleabla- (3) Den Kraftstofftank-Deckel öffnen und gerungen im Motor entstehen.
  • Seite 35 Betrieb GJU31980 Routinekontrolle vor Fahrtbeginn GJU31990 Liste der Routinekontrollen vor Fahrtbeginn Vor Fahrtbeginn die nachfolgend aufgeführten Kontrollen vornehmen. Für nähere Angaben zu den verschiedenen Kontrollen siehe die entsprechenden Abschnitte in diesem Kapitel. GWJ00410 WARNUNG Falls im Verlauf der Routinekontrolle vor Fahrtbeginn irgendwelche Unregelmäßigkei- ten festgestellt werden, die Ursache unbedingt vor der Inbetriebnahme feststellen und beheben, anderenfalls könnte ein Unfall erfolgen.
  • Seite 36 GJU32350 Rumpf und Deck Rumpf und Deck auf Risse und andere Be- schädigungen untersuchen. Bei Beschädi- gung das Wasserfahrzeug von einem Yamaha-Händler instand setzen lassen. GJU32360 Kraftstoffsystem Vor jeder Fahrt das Kraftstoffsystem auf 1 Wasserabscheider Lecks, Risse und Defekte untersuchen. (Für...
  • Seite 37 Betrieb Bei Vorhandensein von Wasser den Wasser- mäß an die Batterie angeschlossen und nicht abscheider durch Lösen der Ablassschraube abgeklemmt ist. entleeren. Ein passendes Gefäß unter den Wasserabscheider stellen oder einen trocke- nen Lappen verwenden, um das auslaufende Wasser aufzufangen. Sollte Wasser in das Wasserfahrzeug gelangen, dieses mit einem trockenen Lappen aufwischen.
  • Seite 38 Behälter aufbewahren. Stets einen Feuerlöscher mit an Bord füh- ren. Die Standardausrüstung des Wasser- fahrzeugs umfasst keinen Feuerlöscher. Ein passender Feuerlöscher kann von ei- nem Yamaha-Händler oder im einschlägi- 1 Feuerlöscher-Halter und -Abdeckung gen Fachhandel erworben werden. 2 Lasche GJU32590 (2) Den Behälter ca.
  • Seite 39 Betrieb Hebel sollte beim Loslassen selbsttätig in die ten Bereich leichtgängig und stockungsfrei ist. Leerlaufstellung zurückkehren. Ebenfalls sicherstellen, dass der Lenkmast kein Seitenspiel aufweist. GWJ00490 WARNUNG GJU32650 Jeteinlass Vor dem Anlassen des Motors sollte die Den Jeteinlass sorgfältig auf Algen, Ver- Funktion des Gashebels kontrolliert wer- schmutzung oder sonstige Gegenstände un- den.
  • Seite 40 Betrieb ziehen, bevor der Jeteinlass von Algen GJU32670 Schalter und anderen Gegenständen befreit wird. GCJ00410 ACHTUNG: Den Motor bei der Schalterkontrolle an Land nicht länger als 15 Sekunden ohne Wasserzufuhr betreiben, anderenfalls könnte er überhitzen. Die Funktion des Starterschalters, Motor- Stoppschalters und Motor-Quickstoppschal- ters kontrollieren.
  • Seite 41 22.) WARNUNG Vor dem Betrieb des Wasserfahrzeugs sollte der Führer sich mit allen Bedienele- menten vertraut machen. Der Yamaha- Händler gibt bei Fragen zu den Eigen- schaften und der Bedienung des Fahr- zeugs gerne Auskunft. Ein Missverständ- nis der Funktion eines Bedienelements könnte zu einem Unfall führen.
  • Seite 42 Betrieb GCJ00430 Druck abzulassen, und dann vor dem Start ACHTUNG: wieder schließen. Eine Nichtbeachtung der Einfahrvorschrif- ten könnte die Lebensdauer des Motors verkürzen bzw. ernsthafte Motorschäden verursachen. GJU32820 Wasserfahrzeug zu Wasser lassen Beim Zuwasserlassen des Wasserfahrzeugs auf eventuelle Hindernisse achten. Wenn das Wasserfahrzeug im Wasser ist, den Bug in die gewünschte Fahrtrichtung wenden.
  • Seite 43 Betrieb was das Flügelrad beschädigen und zu ter betrieben, was einen Unfall verursa- Motorüberhitzung führen könnte. chen könnte. (2) Den Kraftstoffhahn auf “ON” stellen. HINWEIS: Der Motor kann nicht gestartet werden, wenn der Clip nicht am Motor-Quickstoppschalter angebracht ist. (4) Zum Starten des kalten Motors den Cho- keknopf bis zum Anschlag emporziehen.
  • Seite 44 Betrieb erzeugt. Nur Gas geben, wenn der Motor eines Hindernisses vermeiden. Ein Zu- abzusterben droht. sammenstoß könnte zu ernsthaften Ver- letzungen und Tod führen. GCJ00480 ACHTUNG: GJU32870 Wasserfahrzeug hinterlassen Niemals den Startschalter drücken, Wird das Wasserfahrzeug hinterlassen, die während der Motor läuft. Motor-Quickstoppleine vom Wasserfahrzeug Den Startschalter nicht länger als fünf abziehen, um ein versehentliches Starten...
  • Seite 45 Betrieb GJU32900 Sichtverhältnissen und geringem Bootsver- Wasserfahrzeug betreiben kehr. GJU32920 Wasserfahrzeug kennen lernen Der Betrieb des Wasserfahrzeugs erfordert Geschicklichkeiten, die allmählich durch Pra- xis erworben werden. Erlernen Sie zunächst die grundlegenden Techniken, bevor Sie schwierigere Manöver ausprobieren. Der Betrieb Ihres neuen Wasserfahrzeugs kann ein angenehmer Zeitvertreib sein.
  • Seite 46 Betrieb ter Neoprenanzug kann gegen Unterkühlung ser erzeugt, aber das Wasserfahrzeug gleitet und Abschürfungen schützen. nicht mehr auf dem Wasser.) Am besten auch Schuhwerk und Handschu- he tragen. Es ist ratsam, einen Augenschutz zu tragen, um die Augen beim Betrieb des Wasserfahr- zeugs vor Wind, Wasser und Sonnenblen- dung zu schützen.
  • Seite 47 Betrieb GJU33070 üben, bevor das Fahrzeug in tiefem Losfahren Wasser betrieben wird. GWJ00700 WARNUNG Schenken Sie anderen Personen, Was- serfahrzeugen und Gegenständen stän- dige Aufmerksamkeit. Achten Sie auf Umstände, die Ihre Sicht anderer hin- dern oder blockieren könnten. Fahren Sie defensiv und mit angemes- sener Geschwindigkeit, und wahren Sie einen Sicherheitsabstand zu anderen Personen, Wasserfahrzeugen und Ge-...
  • Seite 48 Betrieb nisse anstoßen, was Verletzungen verur- (5) Das andere Knie auf den Stehbereich sachen könnte. setzen, sobald die Geschwindigkeit zu- nimmt. GCJ00470 ACHTUNG: Niemals in Gewässern fahren, die nicht wenigstens 60 cm (2 ft) tief sind, um zu vermeiden, dass Steinchen oder Sand durch den Jeteinlass angesaugt werden, was das Flügelrad beschädigen und zu Motorüberhitzung führen könnte.
  • Seite 49 Betrieb (2) Den Lenker mit beiden Händen greifen. geneigt und senkrecht zur Wasserober- Den Körper auf den Stehbereich hoch- fläche halten. ziehen und dort balancieren; dazu die Ell- (7) Sobald der Bug sinkt und das Wasser- bogen auf den Schandecks abstützen. fahrzeug Gleitgeschwindigkeit erreicht hat, kann das Gas reduziert werden, um die gewünschte Fahrgeschwindigkeit...
  • Seite 50 Betrieb (1) Den Clip vom Motor-Quickstoppschalter stände aus dem Motorraum abzulassen. lösen. (Falls der Motor nicht startet, siehe “Was- (2) Zum Heck des Wasserfahrzeugs serfahrzeug abschleppen” auf Seite 72 schwimmen und dieses dann durch Dre- oder “Überflutetes Wasserfahrzeug” auf hen im Uhrzeigersinn wieder aufrichten. Seite 72.) HINWEIS: Um das Wasser so gut wie möglich aus...
  • Seite 51 Betrieb A. Wird mehr Gas gegeben, ist der Schub im Leerlauf verfügbare Schub verwendet stärker und das Wasserfahrzeug wendet wird. schärfer. D. Wird der Motor während der Fahrt ausge- B. Wird weniger Gas gegeben, ist der schaltet, steht kein Schub zur Verfügung. Schub schwächer und das Wasserfahr- Das Wasserfahrzeug fährt ungeachtet zeug wendet sanfter.
  • Seite 52 Betrieb digkeit und je schärfer die Wendung, umso che und die Windrichtung diesen Abstand mehr lehnen. beeinflussen. Das Wasserfahrzeug bremst unmittelbar nach dem Loslassen des Gashebels ab, glei- tet aber noch eine Weile dahin, bevor es voll- ständig stehen bleibt. Falls Zweifel daran be- stehen, ob Sie rechtzeitig anhalten können, bevor Sie auf ein Hindernis stoßen, Gas ge- ben und in eine andere Richtung abdrehen.
  • Seite 53 Betrieb des Strands befinden. Den Gashebel ca. GJU33361 Pflege nach der Fahrt 90 m (300 ft) vor Erreichen des Ziels los- Um das Wasserfahrzeug in gutem Zustand zu lassen. erhalten, muss es nach dem Betrieb immer (2) Langsam heranfahren und den Motor vor aus dem Wasser genommen und Folgendes Erreichen des Strands ausschalten.
  • Seite 54 Betrieb torraum ablässt. Trotzdem können Wasser- (12) Vor dem Montieren der Haube den Mo- rückstände zurückbleiben. torraum vollständig an der Luft trocknen lassen. (4) Das Wasserfahrzeug in waagrechte Stel- lung bringen. (5) Das Kühlsystem ausspülen, um einer Verstopfung durch Salz, Sand oder Schmutz vorzubeugen.
  • Seite 55 Betrieb GJU33420 dem Schandeck sichern. Den Lenkmast mit Transport einem Gummiseil sichern. GWJ00750 WARNUNG Das Wasserfahrzeug stets in der Kraft- stoffhahn-Stellung “OFF” transportieren, anderenfalls könnte Kraftstoff in den Mo- tor oder Motorraum fließen, was eine Brandgefahr darstellt. 1 Gummiseil 2 Zurring GCJ00630 ACHTUNG: Keine Zurringe über den Lenkmast...
  • Seite 56 Wartung, um das Wasserfahrzeug vor Verwit- 2 Spülschlauchanschluss 3 Spülschlauchanschluss-Deckel terung zu schützen. Eine Wartung des Was- serfahrzeugs durch einen Yamaha-Händler (3) Einen Schlauch zwischen Schlauchkupp- ist vor der Stilllegung empfehlenswert. Fol- lung und Wasserhahn anschließen. gende Arbeiten kann der Eigentümer aller- HINWEIS: dings selber durchführen.
  • Seite 57 Wartung und Pflege Gashebel 10 bis 15 Sekunden lang ab- (3) Bei angehobener Leerlaufdrehzahl des wechselnd betätigen und wieder loslas- Motors schnellstens eine maximale Men- sen. ge Rostschutzmittel durch die Öffnung in (7) Den Motor ausschalten. der Geräuschdämpferabdeckung ein- (8) Die Schlauchkupplung demontieren und sprühen.
  • Seite 58 Drahtbürste reinigen. falls könnten ernsthafte Motorschäden er- (4) Die Batterie vollständig aufladen. folgen. (5) Die Batteriepole mit Yamaha Marine Gre- (3) Die Außenseite des Motors mit Rost- ase oder Yamaha Grease A einfetten. schutz- und Schmiermittel besprühen.
  • Seite 59 Die beschränkte Garantie schließt Probleme aus, die vom Einbau von Bau- oder Zubehör- teilen herrühren, die von minderwertiger Qua- lität als Originalteile von Yamaha sind. Wartung, Austausch und Reparatur des Abgasreinigungssystems und dessen Bauteile dürfen von einer Marinemotor- werkstatt ausgeführt werden.
  • Seite 60 Wartung und Pflege Fahrzeugänderungen, die nicht von ist allerdings zusätzlich ein Drehmoment- Yamaha freigegeben wurden, könnten schlüssel notwendig. zu Leistungs- oder Sicherheitseinbußen sowie übermäßigen Geräusch- und Ab- gasemissionen führen. Bevor Änderun- gen vorgenommen werden, einen Yamaha-Händler zu Rate ziehen. GJU33780...
  • Seite 61 Wartungsintervalle zu verkürzen. Das “ ”-Symbol kennzeichnet Wartungsarbeiten, die vom Eigentümer ausgeführt werden können. Das “ ”-Symbol kennzeichnet Wartungsarbeiten, die vom Yamaha-Händler ausgeführt wer- den müssen. Nach den ersten Danach alle Stun- Stun-...
  • Seite 62 Wartung und Pflege Nach den ersten Danach alle Stun- Stun- Stun- Stun- Stun- Bezeichnung Aktion Seite 6 Mona- 12 Mo- 12 Mo- 24 Mo- nate nate nate Batterie Kontrollieren, laden Gummikupplung Kontrollieren — Motorhalterung Kontrollieren — Schraubverbin- Kontrollieren — dungen * Nach jeder Fahrt auszuführen.
  • Seite 63 WARNUNG Defekte untersuchen. Bei Problemen die not- Den Kraftstofffilter nicht eigenhändig aus- wendigen Reparaturen und Erneuerungen wechseln. Ein unsachgemäß eingebauter vornehmen. Für Reparaturen einen Yamaha- Filter kann Kraftstofflecks verursachen, Händler zu Rate ziehen. was eine Feuer- oder Explosionsgefahr Kontrollieren: darstellt. Den Kraftstofffilter ggf. von ei- Vergaser auf Lecks nem Yamaha-Händler erneuern lassen.
  • Seite 64 Abdeckung entfernen. (3) Den Lenker so schwenken, dass der lin- ke Lenkergriff nach unten weist. Falls schwergängig oder falsch eingestellt, die Steuerung von einem Yamaha-Händler warten lassen. GJU34331 Steuerungsreibung einstellen Die Steuerungsreibung kann nach Belieben des Führers eingestellt werden.
  • Seite 65 Wartung und Pflege (4) Die Kontermutter lockern. (2) Die Abdeckung vom Steuerseilzug-Ge- (5) Die Einstellmutter verstellen, bis die ge- lenk zurückziehen und dann das Gelenk wünschte Reibung erreicht wird. vom Gelenkbolzen lösen. (6) Die Kontermutter mit einem Schrauben- schlüssel festziehen; dabei die Einstell- mutter mit einem anderen Schrauben- schlüssel gegenhalten.
  • Seite 66 Gashebelspiel vorschriftsmäßig ist. Den Gashebel betätigen und loslassen. Falls der Gashebel nicht leichtgängig zurückkehrt, diesen von einem Yamaha-Händler warten lassen. Falls das Gashebelspiel nicht wie folgt einge- 1 Düsenwinkel stellt werden kann, die Einstellung von einem Yamaha-Händler vornehmen lassen.
  • Seite 67 Zylinder hin. Der Eigentümer sollte nicht versuchen, Probleme selbst zu di- agnostizieren. Das Wasserfahrzeug von ei- nem Yamaha-Händler warten lassen. Da die Zündkerzen unter der ständigen Ein- wirkung von Hitze und Ölkohleablagerungen rasch verschleißen, sollten sie regelmäßig demontiert und kontrolliert werden.
  • Seite 68 (2) Das Kugelgelenk am lenkerseitigen gen. und am jetdüsenseitigen Ende des Steuerseilzugs schmieren. Empfohlenes wasserfestes Fett: Yamaha Marine Grease/Yamaha Grea- (3) Den Steuerseilzug am lenker- und jet- se A düsenseitigen Ende etwas aus dessen Hülle herausziehen und dann dünn mit Gasseilzug (vergaserseitig) Schmierfett bestreichen.
  • Seite 69 3.0–5.0 cm³ (0.10–0.17 US oz) (0.11–0.18 Imp.oz) Lenker-Drehzapfen Zur Schmierung des Lenker-Drehzapfens müssen Lenkungsbauteile zerlegt werden. Den Lenker-Drehzapfen von einem Yamaha-Händler schmieren lassen. GJU34440 Chokeseilzug einstellen Kontrollieren, ob der Chokeseilzug korrekt eingestellt ist. (1) Den Chokeknopf bis zum Anschlag her- ausziehen und dann loslassen.
  • Seite 70 Wartung und Pflege ziehen. Falls der Knopf schwergängig ist, VON KINDERN FERNHALTEN. die Einstellmutter ein wenig lockern. GCJ00230 ACHTUNG: Die Batterie darf nicht auf die Seite ge- legt werden. Zum Laden der Batterie oder Nachfüllen von Wasser muss die Batterie aus dem Batteriefach herausgenommen werden.
  • Seite 71 Lebenserwartung der Klemmen achten. Batterie erheblich verringert. GJU34460 Vergaser einstellen Die Batterie sollte von einem Yamaha-Händ- Der Vergaser ist ein grundlegender Bestand- ler geladen werden. Zum Laden der Batterie teil der Antriebseinheit und erfordert eine die Bedienungsanleitungen des Batterie- höchstgenaue Einstellung.
  • Seite 72 Wartung und Pflege laufdrehzahl die Schraube im Gegenuhr- zeigersinn drehen. 1 Leerlauf-Regulierschraube Langsamstlauf: 1300 ±50 U/min...
  • Seite 73 Technische Daten GJU34542 Ladesystem: Technische Daten Schwungradmagnet-Zünder Wasserfahrzeug-Kapazitäten: Antriebseinheit: Max. Anzahl Sitzplätze: Antriebssystem: 1 Person Jetpumpe Abmessungen: Jetpumpenbauart: Axialströmung, einstufig Länge: Flügelrad-Drehrichtung: 2240 mm (88.2 in) Im Gegenuhrzeigersinn Breite: Jetdüsenwinkel: 680 mm (26.8 in) P1: 14.4+14.4° Höhe: P2: 17.3+17.3° 660 mm (26.0 in) Kraftstoff und Öl: Trockengewicht: 139 kg (306 lb)
  • Seite 74 Bei Problemen mit dem Wasserfahrzeug kann mit Hilfe dieses Abschnitts die mögliche Ursa- che ausfindig gemacht werden. Falls die Ursache nicht gefunden werden kann oder das Austausch- bzw. Reparaturverfahren nicht in der Betriebsanleitung beschrieben ist, die notwendige Wartung von einem Yamaha- Händler ausführen lassen. GJU34570...
  • Seite 75 MÖGLICHE URSACHE ABHILFE SEITE Motor läuft unregel- Kraftstoff Aufgebraucht So bald wie möglich mäßig oder würgt tanken Alt, verunreinigt Vom Yamaha-Händ- ler warten lassen Mischung zu fett Mischung auf 50:1 korrigieren Choke Knopf ist herausge- Vollständig hineindrü- zogen cken Kraftstofffilter Verstopft oder mit Vom Yamaha-Händ-...
  • Seite 76 Fehlerbeseitigung GJU34620 Teilen der Jetpumpe könnten ernsthafte Notmaßnahmen Verletzungen oder Tod erfolgen. GJU34630 Jeteinlass und Flügelrad reinigen Falls der Jetdüseneinlass oder das Flügelrad mit Algen oder anderen Gegenständen zuge- setzt ist, kann Kavitation auftreten; dies kann bewirken, dass trotz steigender Motordreh- zahl ein Strahlschubverlust auftritt.
  • Seite 77 Wird die Batterie in se und Jetdüse herum beseitigen. einem verschlossenen Raum verwendet Bei schwer zu entfernenden Gegenstän- oder geladen, für gute Lüftung sorgen. den den Yamaha-Händler zu Rate zie- Beim Umgang mit der Batterie einen Au- hen. genschutz tragen. GCJ00670 VON KINDERN FERNHALTEN.
  • Seite 78 Fehlerbeseitigung (3) Das Starthilfekabel dann vom Minuspol lassen, 15 Sekunden lang warten und (–) der Zusatzbatterie an eine unlackierte dann nochmals versuchen. Schraube am Zylinderkopf anschließen. GJU34670 Sicherung wechseln Die Sicherung ist im Schaltkasten unterge- bracht. Sicherung wechseln: (1) Den Deckel öffnen und dann am roten Kabel ziehen, um den Sicherungshalter aus dem Schaltkasten herauszuziehen.
  • Seite 79 Eine gute Faustregel ist drei Mal oder überflutet worden sein, wie folgt vorge- die Gesamtlänge beider Fahrzeuge als hen und so bald wie möglich einen Yamaha- Länge des Schlepptaus zu verwenden. Händler zu Rate ziehen. Anderenfalls könn- Der Führer des schleppenden Bootes ten ernsthafte Motorschäden erfolgen.
  • Seite 80 Falls der Motor nicht startet, Schritte 3–8 wiederholen. (9) Den Motor ausschalten. (10) Den Kraftstoffhahn auf “OFF” stellen, die Geräuschdämpferabdeckung demontie- ren und dann Rostschutzmittel in den Vergaser sprühen. (11) Das Wasserfahrzeug so bald wie möglich von einem Yamaha-Händler kontrollieren lassen.
  • Seite 81 Index Abschleppen des Wasserfahrzeugs..72 Haube............18 Anhalten des Wasserfahrzeugs ....45 Haupt-Identifizierungsnummer (PRI-ID) ..1 Aufkleber, andere........6 Hecköse ........... 23 Aufkleber, Warn- ........3 Hinterlassen des Wasserfahrzeugs..37 Aufkleber, wichtige ........2 Aufsteigen und losfahren in seichtem Identifizierungsnummer, Rumpf- (CIN)..1 Wasser..........
  • Seite 82 Index Rumpf und Deck ........29 Schalter ............ 33 Schmierstellen.......... 61 Schmierung ..........50 Schutztasche..........24 Sicherheitsregeln für das Bootfahren..14 Sicherung wechseln ......... 71 Starten des Motors........35 Starterschalter.......... 21 Starthilfekabel anschließen ...... 70 Stehende Haltung ........39 Steuersystem ........22, 32 Steuerungsreibung einstellen....
  • Seite 84 YAMAHA MOTOR CO., LTD. Gedruckt in Japan Mai 2007–0.4 × 1 CR Auf Recyclingpapier gedruckt...

Diese Anleitung auch für:

Sj700b-g