Yamaha 2007 Waverunner FX High Output Cruiser Betriebsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
2007 WaveRunner
FX High Output
FX Cruiser High Output
BETRIEBSANLEITUNG
F1X-F8199-71-G0

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Inhaltszusammenfassung für Yamaha 2007 Waverunner FX High Output Cruiser

  • Seite 1 2007 WaveRunner FX High Output FX Cruiser High Output BETRIEBSANLEITUNG F1X-F8199-71-G0...
  • Seite 2 VOR DER BENUTZUNG DES WASSERFAHRZEUGS VORLIEGENDE BE- TRIEBSANLEITUNG GRÜNDLICH LESEN.
  • Seite 3 Übereinstimmungserklärung für Persönliches Wasserfahrzeug (PWF) mit den Anforderungen der Richtlinie 94/25/EG gemäß der Erweiterung der Richtlinie 2003/44/EG Revision Nr.: Name des PWF-Herstellers: YAMAHA MOTOR MANUFACTURING CORPORATION OF AMERICA Adresse: 1000 GA Highway 34 East Ort: Newnan Georgia Postcode: 30265-1320 Land: USA Name des autorisierten Vertreters (wenn zutreffend): YAMAHA MOTOR EUROPE N.V.
  • Seite 4 Anforderungen in der spezifizierten Weise entsprechen und mit dem Typ übereinstimmen, für den das (die) oben angegebene(n) EC-Typenuntersuchungszertifikat(e) ausgestellt wurde(n). Name / Titel: T. Tsuchiya / President von YAMAHA MOTOR EUROPE N.V. (Identifikation der Person, die für den PWF-Hersteller oder seinen autorisierten Vertreter unterschriftsberechtigt ist)
  • Seite 5 Art ist, sollten Sie sich im Interes- se Ihres Wohlbefindens und Ihrer Sicherheit GJU30230 vor dessen Inbetriebnahme die notwendige Kenntnis oder Praxis aneignen. Ihr Yamaha- WaveRunner FX High Output/ Händler oder Bootsverband empfiehlt Ihnen FX Cruiser High Output gerne eine örtliche Seefahrtsschule oder ei-...
  • Seite 6: Inhaltsverzeichnis

    Motor-Seriennummer ......1 (nur FX Cruiser High Output) ..34 Modellangaben ....... 2 Motorsteuerungssystem YEMS ..35 Herstellerschild ........2 Yamaha Security System ....35 Wichtige Aufkleber ......3 Multifunktionsdisplay ....... 36 Warnaufkleber ........4 Ablagefächer ........47 Andere Aufkleber ....... 8 Betrieb..........
  • Seite 7 Inhalt Rückwärts fahren ......76 Auf rauem Wasser fahren ....77 Pflege nach der Fahrt ....77 Transport ........79 Wartung und Pflege ......80 Stilllegen ........80 Kühlsystem spülen ......80 Schmierung ........81 Kraftstoffsystem ....... 81 Batterie ..........82 Wasserfahrzeug waschen ....
  • Seite 8: Aufkleber Verschiedener Art

    Aufkleber verschiedener Art GJU30260 GJU30300 Identifizierungsnummern Rumpf-Identifizierungsnummer (HIN) Die Rumpf-Identifizierungsnummer ist auf ei- Bitte übertragen Sie die Haupt- und Rumpf- nem Schild eingestanzt, das am Achterdeck Identifizierungsnummern (PRI-ID und HIN) angebracht ist. sowie die Motor-Seriennummer in die dafür vorgesehenen Felder, da sie für die Bestel- lung von Ersatzteilen benötigt werden.
  • Seite 9: Modellangaben

    Aufkleber verschiedener Art GJU30320 Modellangaben HINWEIS: Die signifikante Wellenhöhe ist die mittlere GJU30330 Herstellerschild Höhe des oberen Wellendrittels, was der von Ein Herstellerschild mit wichtigen Angaben ist einem geschulten Beobachter geschätzten am Wasserfahrzeug angebracht. Einzelhei- Wellenhöhe entspricht. Einige Wellen können ten zu diesen Angaben befinden sich in den allerdings die doppelte Höhe erreichen.
  • Seite 10: Wichtige Aufkleber

    Aufkleber verschiedener Art GJU30450 Wichtige Aufkleber...
  • Seite 11: Warnaufkleber

    Aufkleber verschiedener Art GJU35910 Warnaufkleber...
  • Seite 12 Aufkleber verschiedener Art...
  • Seite 13 Aufkleber verschiedener Art...
  • Seite 14 Aufkleber verschiedener Art...
  • Seite 15: Andere Aufkleber

    Aufkleber verschiedener Art GJU36260 Andere Aufkleber Folgender Aufkleber deutet die Umwälzrichtung zum Aufrichten eines gekenterten Was- serfahrzeugs an.
  • Seite 16 Aufkleber verschiedener Art Folgende CE-Kennzeichnung befindet sich an der Rückseite der Fernbedienung.
  • Seite 17: Informationen Zur Sicherheit

    Die Einsatz- und Betriebssicherheit des Bedienung des Wasserfahrzeugs hängt sowohl von der Wasserfahrzeugs Fahrtechnik als auch vom gesunden Men- Yamaha empfiehlt ein Mindestalter von 16 schenverstand, dem Einschätzungsver- Jahren. mögen und der Geschicklichkeit des Füh- Erwachsene müssen die Benutzung durch rers ab.
  • Seite 18: Einschränkungen Bei Der Fahrt

    Informationen zur Sicherheit Fahren Sie entsprechend Ihren Fähigkeiten GJU30760 Einschränkungen bei der Fahrt und vermeiden Sie aggressive Manöver, Schenken Sie anderen Personen, Wasser- um zu verhindern, dass Sie die Kontrolle fahrzeugen und Gegenständen ständige verlieren, herausgeschleudert werden oder Aufmerksamkeit. Achten Sie auf Umstän- einen Zusammenstoß...
  • Seite 19: Betriebserfordernisse

    Informationen zur Sicherheit anstoßen, was Verletzungen verursachen GJU30820 Betriebserfordernisse könnte. Alle Benutzer müssen eine von den zustän- digen Behörden genehmigte und für die Be- nutzung auf Personen-Wasserfahrzeugen geeignete Schwimmweste tragen. Tragen Sie geeignete Schutzkleidung. Ein Sturz ins Wasser oder Aufenthalt in der Nähe der Jetdüse kann ernsthafte innere Verletzungen verursachen, wenn Wasser heftig in den Körper eindringt.
  • Seite 20 Informationen zur Sicherheit Ob Sie beim Fahren des Wasserfahrzeugs folgen Sie bitte die Anforderungen der Or- als Freizeitbeschäftigung einen Schutz- ganisatoren. helm tragen oder nicht, sollten Sie selber Das Wasserfahrzeug NIEMALS unter dem entscheiden. Bedenken Sie dabei, dass ein Einfluss von Alkohol, Rauschmitteln und Helm in bestimmten Situationen Schutz Medikamenten betreiben.
  • Seite 21 Informationen zur Sicherheit Der Führer sollte niemals einen Mitfahrer vrieren, riskieren Sie einen Zusammen- vor sich sitzen haben. stoß. Falls Sie schwanger oder schlechter Ge- Wahren Sie stets einen sicheren Abstand sundheit sind, sollten Sie Ihren Arzt befra- zu anderen Booten oder Wasserfahrzeu- gen, ob Sie mit dem Wasserfahrzeug fah- gen, und halten Sie ebenfalls Ausschau ren dürfen.
  • Seite 22: Empfohlene Ausrüstung

    Verbrennun- serfahrzeuges aufzubewahren. Ein Spiegel gen zu vermeiden. kann als Notfallsignal verwendet werden. Wenden Sie sich für nähere Angaben an ei- nen Yamaha-Händler. Eine Uhr kann zum Erfassen der Anzahl Betriebsstunden nützlich sein. Schlepptau Mit einem Schlepptau kann ein havariertes...
  • Seite 23: Eigenschaften Des Wasserfahrzeugs

    Wirbelsäulenverletzungen (Lähmung), Ge- ohne Gasgeben zunehmend ab. sichtsverletzungen sowie Bein-, Knöchel- Dieses Modell ist mit dem Motorsteue- und andere Knochenbrüche erhöhen. Au- rungssystem YEMS (Yamaha Engine Ma- ßerdem könnte der Schaltmechanismus nagement System) ausgestattet, dem ein beschädigt werden. Gleit-Steuersystem einverleibt ist. Dieses...
  • Seite 24: Wasserskifahren

    Informationen zur Sicherheit ten ernsthafte Verletzungen oder Tod erfol- GJU30950 Wasserskifahren gen. Ein Wasserfahrzeug, das genügend Sitzplatz für den Führer, einen rückwärts sitzenden Be- obachter sowie den Wasserskifahrer auf- weist, kann bequem zum Wasserskifahren eingesetzt werden. Das Wasserfahrzeug muss ebenfalls mit ei- ner Klampe ausgestattet sein, an der das Zugseil befestigt wird.
  • Seite 25 Informationen zur Sicherheit ges Eindringen von Wasser in Rektum oder Haltegriff packen und den Skifahrer sowie Vagina. Der Skifahrer sollte ein Neopren- dessen Handsignale beobachten. Unterteil oder Kleidungsstück mit gleich- wertigem Schutz tragen. Eine zweite Person an Bord sollte den Ski- fahrer beobachten;...
  • Seite 26: Sicherheitsregeln Für Das Bootfahren

    GJU30970 Sicherheitsregeln für das Wasserfahrzeug bei niedrigster Geschwin- Bootfahren digkeit fahren, bis das Zugseil straff ist. Si- Dieses Yamaha-Wasserfahrzeug wird recht- cherstellen, dass das Seil nicht irgendwo lich als Motorboot eingestuft. Die Benutzung verwickelt ist. des Wasserfahrzeugs muss in Übereinstim- Nachdem überprüft wurde, dass der Skifah-...
  • Seite 27: Fahren Mit Vergnügen Und Verantwortung

    Informationen zur Sicherheit die Sie mit Mensch und Tier teilen. Hinterlas- GJU30990 Fahren mit Vergnügen und sen Sie keine Abfälle! Verantwortung Indem Sie sich verantwortungs-, respekt- und Teilen Sie die Orte, wo Sie das Wasserfahr- rücksichtsvoll verhalten, sorgen Sie mit dafür, zeug zu Ihrem Vergnügen einsetzen, mit an- dass unsere Gewässer weiterhin für Freizeit- deren Menschen und mit der Natur.
  • Seite 28: Ausstattungen Und Funktionen

    Ausstattungen und Funktionen GJU31010 Lage der wichtigsten Teile Vorderansicht 1 Lenker 2 Rücksitz 3 Vordersitz 4 Fußraum 5 Seitenausleger 6 Schandeck 7 Hochklappbare Klampe (nur FX Cruiser High Output) 8 Kühlwasser-Kontrollauslass 9 Bugöse 10 Haube...
  • Seite 29 Ausstattungen und Funktionen Hinteransicht 1 Kraftstofftank-Deckel 2 Einlassgitter 3 Geschwindigkeitssensor 4 Heckösen 5 Heck-Ablassschrauben 6 Umkehrklappe 7 Gleitplatte 8 Jetdüse 9 Aufstiegsstufe 10 Kontrollauslass der elektrischen Bilgenpum- 11 Klampe 12 Haltegriff...
  • Seite 30 Ausstattungen und Funktionen Steuersystem 1 Multifunktionsdisplay 2 Getränkehalter 3 Rückspiegel 4 Gashebel 5 Schalthebel 6 Kipphebel 7 Handschuhfach 8 Motor-Stoppschalter 9 Motor-Quickstoppleine 10 QSTS-Wähler 11 QSTS-Entriegelungshebel 12 Wasserdichtes Ablagefach 13 Fernbedienung 14 Starterschalter 15 Motor-Quickstoppschalter 16 Clip...
  • Seite 31 Ausstattungen und Funktionen Motorraum 1 Luftfiltergehäuse 2 Wasserabscheider 3 Kraftstofftank 4 Batterie 5 Spülschlauchanschluss 6 Schaltkasten 7 Öltank 8 Schalldämpfer 9 Zündkerzen/Zündkerzenstecker/Zündspu- 10 Zündkerzenkabel...
  • Seite 32: Bedienungselemente Und Andere Einrichtungen

    Ausstattungen und Funktionen GJU31020 stecken und dann den Sitz an der Hinterseite Bedienungselemente und nach unten drücken, sodass er einrastet. andere Einrichtungen GJU31040 Sitzbank Rücksitz demontieren: Den Rücksitz-Entriegelungshebel hochzie- hen und dann den Sitz abziehen. FX High Output 1 Sitzbank-Entriegelungshebel FX Cruiser High Output Vordersitz demontieren: (1) Den Rücksitz demontieren.
  • Seite 33: Haube

    Ausstattungen und Funktionen der Hinterseite nach unten drücken, so- GJU31061 Haube dass er einrastet. Zum Öffnen der Haube den Hauben-Entrie- gelungshebel niederdrücken und dann die Haube anheben. 1 Hauben-Entriegelungshebel Zum Schließen die Haube nach unten drü- cken, sodass sie einrastet. (2) Den Rücksitz montieren.
  • Seite 34: Kraftstofftank-Deckel

    GJU36270 gen und schweren Lasten bewahren. Fernbedienung Die Fernbedienung mit einem trocke- Das Yamaha Security System wird mit der Fernbedienung entriegelt bzw. gesperrt. (Für nen, weichen Tuch sauber wischen. We- nähere Angaben zur Verwendung der Fern- der Reinigungsmittel noch Alkohol oder bedienung siehe “Yamaha Security System”...
  • Seite 35: Motor-Stoppschalter

    Schalter abgezogen wird, z. B. wenn der Füh- (grüner Knopf) drücken. rer vom Wasserfahrzeug abstürzt. 1 Starterschalter 1 Clip HINWEIS: 2 Motor-Quickstoppleine Der Motor kann nicht gestartet werden, wenn 3 Motor-Quickstoppschalter das Yamaha Security System gesperrt ist, der Clip vom Motor-Quickstoppschalter abgezo-...
  • Seite 36: Gashebel

    Backbordseite (links) fließt. Falls kein Wasser (Für nähere Angaben zum Sperren und Ent- aus dem Kontrollauslass strömt, erreicht ver- riegeln des Yamaha Security Systems siehe mutlich das Kühlwasser den Motor nicht. In Seite 35.) diesem Fall den Motor ausschalten und die Ursache ermitteln.
  • Seite 37: Steuersystem

    Wasserfahrzeug wendet, muss außer im Langsamstlauf beim Wenden immer Gas ge- geben werden. Dieses Modell ist mit dem Motorsteuerungs- system YEMS (Yamaha Engine Management System) ausgestattet, dem ein Gleit-Steuer- system einverleibt ist. Dieses System springt bei Gleitgeschwindigkeit ein, sobald das Wasserfahrzeug nach Loslassen des Gashe- bels gesteuert wird.
  • Seite 38: Schalthebel

    Ausstattungen und Funktionen Lenker plötzlich umschwenken, was ei- Das Wasserfahrzeug nicht durch Um- nen Unfall verursachen könnte. schalten auf Rückwärtsfahrt drosseln Sicherstellen, dass der Kipphebel in die oder anhalten, denn dies könnte bewir- ursprüngliche Stellung zurückkehrt und ken, dass der Führer die Kontrolle ver- dass der Lenker nach der Einstellung ar- liert, über Bord geschleudert wird oder retiert ist, anderenfalls könnte der Len-...
  • Seite 39 Ausstattungen und Funktionen am linken Lenkergriff und dient zum Einstel- stellung “N” und zwei zur Buganhebung (c) len des Wasserfahrzeug-Trimmwinkels. und (d). 1 QSTS-Wähler Trimmwinkel ändern: 2 QSTS-Entriegelungshebel (1) Die Motordrehzahl auf höchstens 4000 Durch Betätigung des QSTS-Wählers wird U/min bringen. der Jetdüsenwinkel vertikal verstellt.
  • Seite 40: Haltegriff

    Ausstattungen und Funktionen Um bestimmte Leistungsmerkmale zu erzie- Bei Buganhebung liegt der Bug weniger tief len, kann eine der Bugsenkungs- oder -anhe- im Wasser. Dies reduziert den Wasserwider- bungsstellungen gewählt werden. stand, wodurch bei Geradeausfahrt aus dem Gleiten schneller beschleunigt und die Höchstgeschwindigkeit erreicht werden kann.
  • Seite 41: Aufstiegsstufe

    Ausstattungen und Funktionen Wasserfahrzeug könnte abstürzen, was zu cke des Transportes oder der Vertäuung bzw. ernsthaften Verletzungen führen könnte. zum Abschleppen. GJU34860 Aufstiegsstufe Die Aufstiegsstufe bietet beim Besteigen des Wasserfahrzeugs Hand- oder Fußhalt. 1 Bugöse GJU34880 Heckösen Am Heck des Wasserfahrzeugs befinden sich Ösen.
  • Seite 42: Motorsteuerungssystem Yems

    Kraftstoffeinspritzung, die Motordiagnose und das Gleit-Steuersystem kontrolliert und regelt. GJU36290 Yamaha Security System Das Yamaha Security System trägt dazu bei, unbefugten Betrieb oder Diebstahl des Was- serfahrzeugs zu vermeiden. Wenn das Yamaha Security System gesperrt ist, kann der Motor nicht gestartet werden. Der Motor kann nur gestartet werden, wenn das System entriegelt ist.
  • Seite 43: Multifunktionsdisplay

    Betätigung des Entriegelungsknop- fes weder der Startschalter noch die Fern- bedienung betätigt, erlischt das Multifunkti- 1 Verriegelungsknopf onsdisplay. In diesem Fall das Yamaha Security System durch Betätigen des Ver- riegelungsknopfes an der Fernbedienung verriegeln und dann durch eine Betätigung des Entriegelungsknopfes entriegeln.
  • Seite 44 Ausstattungen und Funktionen Wasserfahrzeugs einfacher und bequemer GJU34930 Analoger Geschwindigkeits- u. Drehzahl- machen. messer und Kontrollleuchten Das Wasserfahrzeug ist mit folgenden Instru- menten und Kontrollleuchten ausgestattet. 1 Analoger Geschwindigkeits- u. Drehzahl- messer und Kontrollleuchten 2 Multifunktionsdisplay und Bedienelemente 1 Analoger Geschwindigkeits- u. Drehzahl- links messer 3 Multifunktionsdisplay und Bedienelemente...
  • Seite 45 Ausstattungen und Funktionen ist. Die Kontrollleuchte “RPM” brennt, wenn GJU34951 Kontrollleuchte “SPEED” die Drehzahlmesser-Funktion aktiv ist. Die Kontrollleuchte “SPEED” brennt, wenn die Geschwindigkeitsmesser-Funktion aktiv ist. 1 “Speed/RPM”-Knopf 2 Kontrolleuchte “SPEED” 3 Kontrolleuchte “RPM” 1 Kontrolleuchte “SPEED” HINWEIS: Die Kontrollleuchte “SPEED” blinkt in folgen- Wird der Geschwindigkeits- u.
  • Seite 46 GJU34990 Kontrollleuchte “UNLOCK” 3 Betriebsstundenzähler/Spannungsmesser Die Kontrollleuchte “UNLOCK” brennt, wenn 4 Digitaler Geschwindigkeitsmesser 5 Öldruck-Warnanzeige das Yamaha Security System entriegelt ist. 6 Abgastemperatur-Warnanzeige Das Wasserfahrzeug kann normal betrieben 7 Motor-Warnanzeige werden, wenn diese Kontrollleuchte brennt. 8 Motortemperatur-Warnanzeige (Für nähere Angaben siehe Seite 35.)
  • Seite 47 Ausstattungen und Funktionen GJU35042 tionsdisplays Meilen gewählt werden oder Digitaler Geschwindigkeitsmesser das Display auf Meilen umgeschaltet wird. Der digitale Geschwindigkeitsmesser zeigt die Geschwindigkeit des Wasserfahrzeugs in Bezug zur Wasseroberfläche an. 1 “Volt/Hour”-Knopf 1 Digitaler Geschwindigkeitsmesser HINWEIS: Um den Geschwindigkeitsmesser zwi- schen Kilometer und Meilen umzuschalten, den Knopf “Volt/Hour”...
  • Seite 48 “HI” angezeigt. Falls “HI” oder “LO” ange- zeigt wird, das Wasserfahrzeug an Land brin- HINWEIS: gen und gegebenenfalls Batterie und Lade- Die Kraftstoffanzeige ist bei waagerechtem system von einem Yamaha-Händler Wasserfahrzeug am genauesten, ob auf dem kontrollieren lassen. Anhänger oder im Wasser. GJU35072...
  • Seite 49 Seite 103 für Anweisungen vorgeschriebenen Stand nachfüllen. Falls zum Abschleppen.) ausreichend Öl vorhanden ist, das Wasser- Nachdem der Motor abgekühlt ist, den Motor fahrzeug von einem Yamaha-Händler kontrol- starten und dann, während der Motor läuft, lieren lassen. auf Wasseraustritt am Kühlwasser-Kontroll- HINWEIS: auslass an Backbordseite (links) prüfen.
  • Seite 50 GCJ00951 ACHTUNG: auf Verstopfung untersuchen. Falls die Ursache der Überhitzung nicht ausfindig gemacht und behoben werden kann, einen Yamaha-Händler zu Rate zie- hen. Wird der Motor weiterhin mit hoher Geschwindigkeit betrieben, könnten ernsthafte Motorschäden erfolgen. HINWEIS: Um den Warnsummer auszuschalten, ir- gendeinen Knopf am Multifunktionsdisplay drücken.
  • Seite 51 Auf der rechten Seite des Multifunktionsdis- plays befinden sich folgende Bedienelemen- In diesem Fall die Motordrehzahl drosseln, das Wasserfahrzeug an Land bringen und den Motor von einem Yamaha-Händler kon- trollieren lassen. 1 “Mode/Reset”-Knopf HINWEIS: 2 “Start/Stop”-Knopf Um den Warnsummer auszuschalten, ir- Zum Ändern des Anzeigemodus den Knopf...
  • Seite 52 Ausstattungen und Funktionen brauch pro Kilometer/Meile → Wassertempe- HINWEIS: ratur → Lufttemperatur Die Genauigkeit des Kompasses hängt von den Betriebsbedingungen ab. Diese Funktion HINWEIS: Um das Display zwischen Kilometer/Li- dient lediglich zur Bezugnahme. ter/Celsius und Meilen/Gallonen/Fahren- Durchschnittsgeschwindigkeit heit umzuschalten, den Knopf “Volt/Hour” Die Anzeige “AV MPH”...
  • Seite 53 Ausstattungen und Funktionen Stoppuhr Kraftstoffverbrauch pro Kilometer oder Die Anzeige “TRIPTM” (Trip Timer) gibt die Meile Die Anzeige “G/MILE” bzw. “L/KM” gibt den seit der letzten Rückstellung verstrichene Be- gegenwärtigen Kraftstoffverbrauch in Gallo- triebszeit an. nen pro Meile bzw. Liter pro Kilometer an. Stündlicher Kraftstoffverbrauch Die Anzeige “G/HR”...
  • Seite 54: Ablagefächer

    Ausstattungen und Funktionen Lufttemperatur mindestens zwei Sekunden lang gedrückt Die Anzeige “E TEMP” (E = Environment) gibt halten. Der Piepser ertönt zweimal. die Außentemperatur an. 1 “Mode/Reset”-Knopf 2 “Start/Stop”-Knopf Durchschnittsgeschwindigkeits-, Tageski- lometerzähler- u. Stoppuhr-Betriebsarten HINWEIS: Durchschnittsgeschwindigkeit, zurückgeleg- Die Anzeigen können erst rückgestellt wer- te Fahrstrecke und verstrichene Betriebszeit den, nachdem die Messung angehalten werden unabhängig der aktuellen Anzeige...
  • Seite 55 Ausstattungen und Funktionen GJU35151 Vorderes Ablagefach: Vorderes Ablagefach Rauminhalt: Das vordere Ablagefach ist im Bug unterge- 75.0 L (19.8 US gal) (16.5 Imp.gal) bracht. Max. Ladekapazität: Zum Öffnen des vorderen Ablagefachs den 5.0 kg (11 lb) Entriegelungshebel der Haube hinunterdrü- cken und dann die Haube anheben.
  • Seite 56 Ausstattungen und Funktionen Zum Öffnen des Handschuhfachs den Hand- Demontieren und Montieren des Rücksitzes schuhfach-Knopf drehen und dann den De- siehe Seite 25.) ckel anheben. 1 Handschuhfachgriff 1 Sitzablagefach Sitzablagefach: 1 Handschuhfach Rauminhalt: 15.0 L (4.0 US gal) (3.3 Imp.gal) Handschuhfach: Max.
  • Seite 57 Ausstattungen und Funktionen GJU35170 Getränkehalter HINWEIS: Der Getränkehalter befindet sich an der Steu- Vor dem Betrieb des Wasserfahrzeugs si- erbordseite (rechts) des Wasserfahrzeugs. cherstellen, dass das wasserdichte Ablage- fach richtig verschlossen ist. 1 Getränkehalter HINWEIS: Während der Fahrt keine Getränke im Ge- tränkehalter mitführen.
  • Seite 58: Betrieb

    10% beträgt und der Kraftstoff die Mindestok- gemäß entsorgen. tanzahl aufweist. Den Kraftstofftank nicht überfüllen. Nur Gasohol auf Methanolbasis wird von Yamaha so viel eintanken, dass noch ca. 50 mm nicht empfohlen, da es das Kraftstoffsystem (2 in) Freiraum im Tank übrig bleiben.
  • Seite 59: Motoröl

    Betrieb GJU31890 dass noch wie abgebildet ca. 50 mm (2 Motoröl in) Freiraum im Tank übrig bleiben. Gemäß folgender Tabelle die Motorölklasse nach SAE und API wählen. GCJ00280 ACHTUNG: Ausschließlich Viertaktmotoröl verwen- den. GJU31950 Tanken GCJ00290 ACHTUNG: Vorsichtig auftanken. Darauf achten, dass 1 Ca.
  • Seite 60: Routinekontrolle Vor Fahrtbeginn

    Betrieb GJU31980 Routinekontrolle vor Fahrtbeginn GJU31990 Liste der Routinekontrollen vor Fahrtbeginn Vor Fahrtbeginn die nachfolgend aufgeführten Kontrollen vornehmen. Für nähere Angaben zu den verschiedenen Kontrollen siehe die entsprechenden Abschnitte in diesem Kapitel. GWJ00410 WARNUNG Falls im Verlauf der Routinekontrolle vor Fahrtbeginn irgendwelche Unregelmäßigkei- ten festgestellt werden, die Ursache unbedingt vor der Inbetriebnahme feststellen und beheben, anderenfalls könnte ein Unfall erfolgen.
  • Seite 61 Betrieb BEZEICHNUNG AUSFÜHRUNG SEITE Auf Warnsignale untersuchen und Funktion kontrol- Multifunktionsdisplay lieren. HINWEIS: Die hier aufgeführten Routinekontrollen sollten vor jeder Fahrt durchgeführt werden. Der Zeit- aufwand für diese Kontrollen ist gering, die dadurch gewonnene Sicherheit und Zuverlässigkeit aber weit mehr wert.
  • Seite 62: Ausführung Der Routinekontrollen Vor Fahrtbeginn

    Rumpf und Deck auf Risse und andere Be- permanent beschädigen würde und die schädigungen untersuchen. Bei Beschädi- Motorleistung beeinträchtigt. Die ent- gung das Wasserfahrzeug von einem sprechenden Anweisungen sorgfältig Yamaha-Händler instand setzen lassen. befolgen. GJU32380 Darauf achten, dass kein Wasser und Kraftstoffstand Schmutz in die Öltank-Einfüllöffnung Vor jeder Fahrt das Kraftstoffsystem auf Lecks, Risse und Defekte untersuchen.
  • Seite 63 Messstab befindet; anschließend den Deckel wieder schließen. Falls der Öl- stand sich deutlich oberhalb der Maxi- malstand-Markierung befindet, ist der Öl- tank überfüllt. Das überschüssige Motoröl von einem Yamaha-Händler ent- fernen lassen. GJU32420 Wasserabscheider Den Wasserabscheider auf Wasserrückstän- de untersuchen. Der Wasserabscheider hält Wasser zurück, das durch den Kraftstofftank-...
  • Seite 64 Betrieb das Wasserfahrzeug kentert. Normalerweise erreicht, wird es durch den Kontrollauslass enthält der Wasserabscheider kein Wasser. der Bilgenpumpe abgeführt. 1 Wasserabscheider 1 Kontrollauslass der elektrischen Bilgenpum- 2 Ablassschraube Eine kleine Menge Wasser bleibt in der Bilge Bei Vorhandensein von Wasser den Wasser- zurück und muss per Hand abgelassen wer- abscheider durch Lösen der Ablassschraube den.
  • Seite 65 Betrieb Schmutz oder Sand von den Bohrungs- GJU32480 Batterie gewinden beseitigen. Anderenfalls Den Zustand und Säurestand der Batterie könnten die Ablassschrauben beschä- kontrollieren. digt werden und der Motorraum überflu- Kontrollieren, ob die Batteriekabel gut befes- ten. tigt sind und keine Korrosion an den Batterie- Sicherstellen, dass die Heck-Ablass- polen vorhanden ist.
  • Seite 66 Betrieb GJU32580 Ein passender Feuerlöscher kann von ei- Feuerlöscher nem Yamaha-Händler oder im einschlägi- Sicherstellen, dass ein tüchtiger Feuerlöscher gen Fachhandel erworben werden. an Bord ist. GJU32590 Gashebel Die Funktion des Gashebels kontrollieren. Den Gashebel mehrmals betätigen, um si- cherzustellen, dass er sich stockungsfrei be- wegt.
  • Seite 67 Betrieb Lenkers dreht und dass kein Spiel zwischen Ebenfalls sicherstellen, dass die Umkehrklap- Lenker und Jetdüse besteht. pe völlig angehoben wird, wenn der Schalthe- bel nach unten gedrückt wird. Kontrollieren, ob der Lenker stabil ist. (Für nä- here Angaben siehe “Kipphebel” auf Seite 30.) GWJ00480 WARNUNG...
  • Seite 68 Posi- tion zurückkehrt. (2) Überprüfen, ob der QSTS-Wähler sich Bei Funktionsstörungen den Mechanismus bei betätigtem QSTS-Entriegelungshebel von einem Yamaha-Händler instand setzen leichtgängig drehen lässt und ob der lassen. Wähler bei Freigabe des Hebels in der je- GJU32650 Jeteinlass weiligen Position einrastet.
  • Seite 69 Betrieb GWJ00470 riert noch zusammengebunden, sondern WARNUNG muss erneuert werden. Bei laufendem Motor vom Einlassgitter fernbleiben. Langes Haar, lose Klei- dungsstücke, Schwimmwestenriemen und dergleichen könnten sich in beweg- lichen Bauteilen verfangen und ernst- hafte Verletzungen oder Ertrinken verur- sachen. Den Motor ausschalten und dann den Clip vom Motor-Quickstoppschalter ab- ziehen, bevor der Jeteinlass von Algen und anderen Gegenständen befreit wird.
  • Seite 70 Betrieb und Motor-Quickstoppschalters siehe Seite nung des Multifunktionsdisplays siehe Seite 28 bis 28.) 36.) 1 Starterschalter 2 Motor-Stoppschalter 3 Motor-Quickstoppschalter 4 Clip 5 Motor-Quickstoppleine GJU32700 Kühlwasser-Kontrollauslass Kontrollieren, ob beim Betrieb des Wasser- fahrzeugs im Wasser Wasser aus dem Kühl- wasser-Kontrollauslass an der Backbordseite (links) fließt.
  • Seite 71: Betrieb

    GJU32801 Wasserfahrzeug zu Wasser lassen Beim Zuwasserlassen des Wasserfahrzeugs auf eventuelle Hindernisse achten. Das Yamaha Security System mit der Fern- bedienung entriegeln. (Für nähere Angaben zum Sperren und Entriegeln des Yamaha Se- curity Systems siehe Seite 35.) Wenn das Wasserfahrzeug im Wasser ist,...
  • Seite 72 Das Wasserfahrzeug im- bringen. mer in einem offen liegenden Bereich be- treiben. (1) Das Yamaha Security System, falls ver- riegelt, mit der Fernbedienung entriegeln. (Für nähere Angaben zum Sperren und Entriegeln des Yamaha Security Sys- tems siehe Seite 35.) (2) Das Wasserfahrzeug in einem Gewässer...
  • Seite 73: Motor Ausschalten

    Wasserfahrzeug hinterlassen nicht mehr startet. Außerdem kann da- Wird das Wasserfahrzeug hinterlassen, sollte durch der Starter beschädigt werden. das Yamaha Security System verriegelt und Falls der Motor nicht innerhalb von fünf die Motor-Quickstoppleine abgezogen wer- Sekunden startet, den Startschalter los-...
  • Seite 74: Wasserfahrzeug Betreiben

    Betrieb GJU32900 Vor dem Betrieb des Wasserfahrzeugs die Wasserfahrzeug betreiben geltenden Vorschriften einsehen. GJU32960 Fahren Sie defensiv und mit angemessener Wasserfahrzeug kennen lernen Geschwindigkeit, und wahren Sie einen Si- Der Betrieb des Wasserfahrzeugs erfordert cherheitsabstand zu anderen Personen, Geschicklichkeiten, die allmählich durch Pra- Wasserfahrzeugen und Gegenständen.
  • Seite 75: Mitfahrer Mitführen

    Betrieb oder Vagina. Alle Benutzer sollten ein Neop- Wasser und/oder Verschmutzungen, die ren-Unterteil oder Kleidungsstück mit gleich- aus der Jetdüse ausgestoßen werden, wertigem Schutz tragen. können ernsthafte Verletzungen verursa- Dies schließt dicke, dicht gewebte, robuste chen. Mitfahrer sollten nicht versuchen, und gut sitzende Stoffe wie Jeans ein, nicht auf das Wasserfahrzeug aufzusteigen, aber Spandex oder ähnliche Textilien wie sie...
  • Seite 76 Betrieb Personen, Wasserfahrzeugen und Ge- Schmutz sowie mindestens 60 cm (2 ft) genständen. tief ist. Verfolgen Sie niemals andere Wasser- fahrzeuge und Boote. Halten Sie stets ei- nen derartigen Abstand zu anderen, dass sie nicht bespritzt werden. Vermei- den Sie scharfe Wendungen oder ande- re Manöver, die es anderen erschweren, Ihnen auszuweichen oder Ihren Kurs zu erkennen.
  • Seite 77: In Tiefem Wasser Aufsteigen Und Losfahren

    Betrieb GJU33110 stiegsdeck abstützen, den Körper anhe- Von einem Pier aufsteigen und losfahren ben und den Haltegriff mit einer Hand (1) Das Wasserfahrzeug von der Seite be- greifen. steigen. (2) Die Motor-Quickstoppleine am linken Handgelenk befestigen und dann den Clip am Motor-Quickstoppschalter an- bringen.
  • Seite 78 Betrieb dem Losfahren in alle Richtungen bli- (1) Der Führer sollte wie im vorigen Ab- cken. schnitt beschrieben aufsitzen. (2) Die Motor-Quickstoppleine am linken HINWEIS: Handgelenk befestigen und dann den Die Aufstiegsstufe das Wasserfahrzeugs Clip am Motor-Quickstoppschalter an- kann herabgelassen werden, um das Aufstei- bringen.
  • Seite 79 Betrieb (1) Während die Mitfahrer das Wasserfahr- HINWEIS: zeug festhalten, sollte der Führer den Während ein Mitfahrer aufsteigt, sollten Füh- Körper anheben, auf dem Deck aufknien, rer und Mitfahrer gemeinsam das Wasser- sich zur Sitzbank verlagern und diese fahrzeug balancieren. dann besteigen.
  • Seite 80: Gekentertes Wasserfahrzeug

    Betrieb (6) Allmählich die Geschwindigkeit anheben, Gleitplatte hochdrücken und mit der rech- um das Wasserfahrzeug zu balancieren. ten Hand oder dem rechten Fuß das Schandeck niederdrücken. GJU33230 Gekentertes Wasserfahrzeug Falls das Wasserfahrzeug kentert, sollte es sofort umgewälzt werden. Die folgenden Schritte genau befolgen, um Verletzungen oder Schäden am Wasserfahr- zeug zu vermeiden.
  • Seite 81: Wasserfahrzeug Wenden

    Betrieb serfahrzeug abschleppen” auf Seite 103 A. Wird mehr Gas gegeben, ist der Schub oder “Überflutetes Wasserfahrzeug” auf stärker und das Wasserfahrzeug wendet Seite 103.) schärfer. GCJ00550 ACHTUNG: Den Motor nach dem nächsten Start nicht mit Vollgas betreiben, bevor er wenigs- tens eine Minute lang gelaufen ist.
  • Seite 82: Wasserfahrzeug Anhalten

    Leerlauf verfügbare Schub verwendet schleudern und Verletzungen verursa- wird. chen könnte. Dieses Modell ist mit dem Motorsteuerungs- system YEMS (Yamaha Engine Management System) ausgestattet, dem ein Gleit-Steuer- system einverleibt ist. Dieses System springt bei Gleitgeschwindigkeit ein, sobald das Wasserfahrzeug nach Loslassen des Gashe-...
  • Seite 83: Wasserfahrzeug Auf Strand Setzen

    Betrieb ßen, Gas geben und in eine andere Richtung 100 m (330 ft) vor Erreichen des Ziels los- abdrehen. lassen. (2) Langsam heranfahren und den Motor vor Erreichen des Strands ausschalten. Stets bedenken: zum Steuern wird Gas benötigt! (3) Vom Wasserfahrzeug absteigen und die- ses dann an Land ziehen.
  • Seite 84: Auf Rauem Wasser Fahren

    Betrieb oder anderen Hindernisse den Weg versper- GJU36361 Pflege nach der Fahrt ren. Um das Wasserfahrzeug in gutem Zustand zu erhalten, muss es nach dem Betrieb immer aus dem Wasser genommen und Folgendes durchgeführt werden. Wird das Wasserfahr- zeug über längere Zeit im Wasser gelassen, werden die Jetkomponenten und Rumpfober- fläche schneller beschädigt.
  • Seite 85 Betrieb (4) Das Wasserfahrzeug in waagrechte Stel- (9) Den Motor und Motorraum mit einem lung bringen. sauberen Tuch trockenwischen (ggf. (5) Das Kühlsystem ausspülen, um einer Schritt 3 wiederholen). Verstopfung durch Salz, Sand oder (10) Rumpf, Lenker und Jet mit einem saube- Schmutz vorzubeugen.
  • Seite 86: Transport

    Betrieb GJU33461 Transport Beim Transport des Wasserfahrzeugs auf ei- nem Anhänger die Zurringe an den Heck- und Bugösen befestigen. GCJ00641 ACHTUNG: Zum Anbinden des Wasserfahrzeugs am Anhänger die Zurringe ausschließ- lich an den Bug- und Heckösen befesti- gen. Anderenfalls könnte das Wasser- fahrzeug beschädigt werden.
  • Seite 87: Wartung Und Pflege

    Die Lagerung über einen längeren Zeitraum wie zum Überwintern erfordert vorbeugende Wartung, um das Wasserfahrzeug vor Verwit- terung zu schützen. Eine Wartung des Was- serfahrzeugs durch einen Yamaha-Händler ist vor der Stilllegung empfehlenswert. Fol- gende Arbeiten kann der Eigentümer aller- 1 Spülschlauchanschluss-Deckel dings selber durchführen.
  • Seite 88: Schmierung

    Wartung und Pflege stoppt, den Wasserhahn sofort zudrehen (4) Den Filtereinsatz in das Luftfiltergehäuse und die obigen Schritte wiederholen. einsetzen und dann den Gehäusedeckel (7) Den Wasserhahn zudrehen und dann montieren. das zurückgebliebene Wasser aus den (5) Den Motor an einem gut belüfteten Ort Kühlwasserkanälen ablassen;...
  • Seite 89: Batterie

    Das Was- (4) Die Batterie vollständig aufladen. serfahrzeug bei gefülltem Kraftstofftank (5) Die Batteriepole mit Yamaha Marine Gre- nicht direkt in der Sonne stehen lassen. ase oder Yamaha Grease A einfetten. Das Wasserfahrzeug in waagerechter (6) Mindestens zweimal im Monat den Lade- Stellung in einem gut gelüfteten Bereich...
  • Seite 90: Wartungs- Und Einstellarbeiten

    Die beschränkte Garantie schließt Probleme aus, die vom Einbau von Bau- oder Zubehör- teilen herrühren, die von minderwertiger Qua- lität als Originalteile von Yamaha sind. Wartung, Austausch und Reparatur des Abgasreinigungssystems und dessen Bauteile dürfen von einer Marinemotor- werkstatt ausgeführt werden.
  • Seite 91: Betriebsanleitung Und Bordwerkzeug

    Wartung und Pflege Fahrzeugänderungen, die nicht von ist allerdings zusätzlich ein Drehmoment- Yamaha freigegeben wurden, könnten schlüssel notwendig. zu Leistungs- oder Sicherheitseinbußen sowie übermäßigen Geräusch- und Ab- gasemissionen führen. Bevor Änderun- gen vorgenommen werden, einen Yamaha-Händler zu Rate ziehen. GJU33810...
  • Seite 92: Tabelle Der Wartungsintervalle

    Wartungsintervalle zu verkürzen. Das “ ”-Symbol kennzeichnet Wartungsarbeiten, die vom Eigentümer ausgeführt werden können. Das “ ”-Symbol kennzeichnet Wartungsarbeiten, die vom Yamaha-Händler ausgeführt wer- den müssen. Nach den ersten Danach alle Stun- Stun-...
  • Seite 93 Wartung und Pflege Nach den ersten Danach alle Stun- Stun- Stun- Stun- Stun- Bezeichnung Aktion Seite 6 Mona- 12 Mo- 12 Mo- 24 Mo- nate nate nate Heck-Ablass- Kontrollieren, erneu- schrauben Batterie Kontrollieren, laden Gummikupplung Kontrollieren — Motorhalterung Kontrollieren — Schraubverbin- Kontrollieren —...
  • Seite 94: Kraftstoffsystem Kontrollieren

    Der Ölfilter sollte alle Jahre oder 100 Be- Den Kraftstofftank auf Lecks und Wasser- triebsstunden erneuert werden. Den Öl- rückstände untersuchen. Falls Wasser im filter ggf. von einem Yamaha-Händler er- Kraftstofftank vorliegt oder der Kraftstofftank neuern lassen. Das Motoröl sollte von einem Yamaha-Händ- ler gewechselt werden.
  • Seite 95: Luftfiltereinsatz Kontrollieren

    Motor, (3) Den Luftfiltereinsatz herausnehmen und den Motor sofort ausschalten und das auf Schmutz und Öl untersuchen. Den Wasserfahrzeug von einem Yamaha- Luftfiltereinsatz bei Ölansammlung, spä- Händler kontrollieren lassen. Wird der Mo- testens alle 2 Jahre bzw. 200 Betriebs- tor unter solchen Bedingungen weiter be- stunden erneuern.
  • Seite 96: Jetdüsenwinkel Kontrollieren

    Kolben und Zylin- der beschädigt werden. Zum Waschen des Luftfiltereinsatzes Falls schwergängig oder falsch eingestellt, kaltes oder lauwarmes Wasser verwen- die Steuerung von einem Yamaha-Händler den und den Filtereinsatz dann gründ- warten lassen. lich lufttrocknen. Der Luftfiltereinsatz GJU34340 Schaltseilzug kontrollieren darf nicht mit Seife oder Lösungsmittel...
  • Seite 97: Gasseilzug Kontrollieren Und Einstellen

    (1) Den Gashebel betätigen und loslassen. eine Zündkerze eine deutlich unterschiedli- Falls der Gashebel nicht leichtgängig zu- che Farbe aufweist, könnte ein Problem im rückkehrt, diesen von einem Yamaha- Motor vorliegen. Der Eigentümer sollte nicht Händler warten lassen. versuchen, Probleme selbst zu diagnostizie- ren.
  • Seite 98: Schmierstellen

    Wartung und Pflege Zündkerze demontieren: (3) Die Zündkerze einschrauben und dann (1) Den Luftfilter-Gehäusedeckel und den vorschriftsmäßig festziehen. Luftfiltereinsatz demontieren. (Für nähe- Anzugsdrehmoment der Zündkerze: re Angaben zum Demontieren und Mon- 12.5 Nm (9.2 ft-lb) (1.27 kgf-m) tieren des Luftfiltereinsatzes siehe Seite 88.) (4) Den Zündkerzenstecker anbringen.
  • Seite 99 Wartung und Pflege Steuerseilzug (lenkerseitig) Empfohlenes wasserfestes Fett: Yamaha Marine Grease/Yamaha Grea- se A Gasseilzug (drosselklappengehäuseseitig) Drosselklappengehäuse-Aggregat (Gas- seilzugrolle, -nocken und -Rückholfeder) Steuerseilzug (jetdüsenseitig) Jetdüsen-Drehzapfen QSTS-Seilzug (jetdüsenseitig) Gasseilzug (lenkerseitig) Den Einsteller lockern und dann die Seil- zughülle von der Halterung lösen. Rost- schutzmittel in die Seilzughülle sprühen.
  • Seite 100: Batterie Kontrollieren

    Wartung und Pflege hen. Das QSTS-Seilzuggehäuse montie- Fettmenge: ren. Nach den ersten 10 Betriebsstunden bzw. dem ersten Monat: 33.0–35.0 cm³ (1.12–1.18 US oz) (1.16–1.23 Imp.oz) Alle 100 Betriebsstunden bzw. 12 Mo- nate: 6.0–8.0 cm³ (0.20–0.27 US oz) (0.21–0.28 Imp.oz) Schaltseilzug (schalthebelseitig) 1 Schmiernippel GJU34450 Batterie kontrollieren...
  • Seite 101 Lüftung sorgen. Batterie erheblich verringert. Beim Umgang mit der Batterie einen Au- genschutz tragen. Die Batterie sollte von einem Yamaha-Händ- VON KINDERN FERNHALTEN. ler geladen werden. Wer die Batterie selber aufladen möchte, sollte zunächst die Be-...
  • Seite 102: Kraftstoff-Einspritzsystem

    Klemmen achten. GJU34490 Kraftstoff-Einspritzsystem Das Kraftstoff-Einspritzsystem ist werksseitig eingestellt worden. Falls das Einspritzsystem nachgestellt werden muss, das Wasserfahr- zeug von einem Yamaha-Händler warten las- sen. GCJ00220 ACHTUNG: Keinerlei Einstellung am Kraftstoff-Ein- spritzsystem vornehmen. Eine unsachge- mäße Änderung dieser Einstellung kann zu Leistungsabfall und Motorschäden füh-...
  • Seite 103: Technische Daten

    Technische Daten GJU34542 Zündsystem: Technische Daten Elektronische Zündung (T.C.I.) Wasserfahrzeug-Kapazitäten: Zündkerze: CR9EB Max. Anzahl Sitzplätze: Elektrodenabstand: 3 Person 0.7–0.8 mm (0.028–0.031 in) Max. Zuladung: Batteriekapazität: 240 kg (530 lb) 12 V, 19.0 Ah Abmessungen: Ladesystem: Länge: Schwungradmagnet-Zünder 3340 mm (131.5 in) Antriebseinheit: Breite: Antriebssystem:...
  • Seite 104: Fehlerbeseitigung

    Bei Problemen mit dem Wasserfahrzeug kann mit Hilfe dieses Abschnitts die mögliche Ursa- che ausfindig gemacht werden. Falls die Ursache nicht gefunden werden kann oder das Austausch- bzw. Reparaturverfahren nicht in der Betriebsanleitung beschrieben ist, die notwendige Wartung von einem Yamaha- Händler ausführen lassen. GJU36390...
  • Seite 105 PROBLEM MÖGLICHE URSACHE ABHILFE SEITE Motor läuft unregel- Kraftstoff Aufgebraucht So bald wie möglich mäßig oder würgt tanken Alt, verunreinigt Vom Yamaha-Händ- ler warten lassen Kraftstofftank Wasser- oder Vom Yamaha-Händ- Schmutzrückstände ler warten lassen Zündkerze Verunreinigt, defekt Erneuern Falscher Wärmewert...
  • Seite 106 Fehlerbeseitigung PROBLEM MÖGLICHE URSACHE ABHILFE SEITE Geschwindigkeits- Kavitation Jeteinlass verstopft Reinigen oder Leistungsver- Flügelrad beschä- Vom Yamaha-Händ- lust digt, verschlissen ler warten lassen Motorüberhit- Drehzahlbegrenzer Jeteinlass reinigen zungs-War- eingeschaltet und Motor abkühlen nung lassen Öldruck-War- Drehzahlbegrenzer Öl nachfüllen nung eingeschaltet Zündkerze...
  • Seite 107: Notmaßnahmen

    Fehlerbeseitigung GJU34620 Teilen der Jetpumpe könnten ernsthafte Notmaßnahmen Verletzungen oder Tod erfolgen. GJU34630 Jeteinlass und Flügelrad reinigen Falls der Jetdüseneinlass oder das Flügelrad mit Algen oder anderen Gegenständen zuge- setzt ist, kann Kavitation auftreten; dies kann bewirken, dass trotz steigender Motordreh- zahl ein Strahlschubverlust auftritt.
  • Seite 108: Starthilfebatterie Verwenden

    Wird die Batterie in se und Jetdüse herum beseitigen. einem verschlossenen Raum verwendet Bei schwer zu entfernenden Gegenstän- oder geladen, für gute Lüftung sorgen. den den Yamaha-Händler zu Rate zie- Beim Umgang mit der Batterie einen Au- hen. genschutz tragen. GCJ00670 VON KINDERN FERNHALTEN.
  • Seite 109: Sicherungen Wechseln

    Fehlerbeseitigung (3) Das Starthilfekabel dann vom Minuspol lassen, 15 Sekunden lang warten und (–) der Zusatzbatterie an die Motorheber- dann nochmals versuchen. schlaufe anschließen. GJU34680 Sicherungen wechseln Die Sicherungen sind im Schaltkasten unter- gebracht. Sicherung wechseln: (1) Den Schaltkastendeckel abnehmen. (2) Die Sicherung durch eine Ersatzsiche- rung mit der richtigen Amperezahl erset- zen;...
  • Seite 110: Wasserfahrzeug Abschleppen

    Bugöse verwendet Sollte das Wasserfahrzeug untergegangen werden. oder überflutet worden sein, wie folgt vorge- hen und so bald wie möglich einen Yamaha- Händler zu Rate ziehen. Anderenfalls könn- ten ernsthafte Motorschäden erfolgen. Im Notfall: (1) Das Wasserfahrzeug an Land bringen und dann die Heck-Ablassschrauben lö-...
  • Seite 111 Fehlerbeseitigung abzulassen. (Für nähere Angaben siehe (9) Das Wasserfahrzeug so bald wie möglich Seite 57.) Die Ablassschrauben der Abla- von einem Yamaha-Händler kontrollieren gefächer lösen, um das Wasser aus den lassen. Ablagefächern abzulassen. GCJ00790 ACHTUNG: (2) Die Heck- und Ablagefach-Ablass- Das Wasserfahrzeug sollte unbedingt von schrauben montieren.
  • Seite 112 Index Fahren mit Vergnügen und Ablagefach, Handschuh-......48 Verantwortung ........20 Ablagefach, Sitz- ........49 Fahrt-Einschränkungen ......11 Ablagefach, vorderes ....... 48 Fehlersuche ..........97 Ablagefach, wasserdichtes ...... 50 Fehlersuchtabelle........97 Ablagefächer ..........47 Fernbedienung ......... 27 Abschleppen des Wasserfahrzeugs..103 Feuerlöscher ..........
  • Seite 113 Wasserskifahren ........17 Wenden des Wasserfahrzeugs ....74 QSTS Schnell-Trimmsystem....61 Wichtigste Teile, Lage ......21 QSTS-Wähler........... 31 Yamaha Security System ......35 Rückwärts fahren ........76 Yamaha Security System, Rumpf und Deck ........55 Betriebsarten ........35 Rumpf-Identifizierungsnummer (HIN) ..1 YEMS, Motorsteuerungssystem....
  • Seite 114 YAMAHA MOTOR CO., LTD. Gedruckt in den USA Oktober 2006–0.5 × 1 CR...

Inhaltsverzeichnis