Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Yamaha 2009 Waverunner SuperJet Betriebsanleitung

Werbung

Inhaltsverzeichnis
2009 WaveRunner
SuperJet
BETRIEBSANLEITUNG
Vor der Fahrt mit diesem
Wasserfahrzeug die Betriebsan-
F2F-28199-71-G0
leitung aufmerksam lesen.

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Yamaha 2009 Waverunner SuperJet

  • Seite 1 2009 WaveRunner SuperJet BETRIEBSANLEITUNG Vor der Fahrt mit diesem Wasserfahrzeug die Betriebsan- F2F-28199-71-G0 leitung aufmerksam lesen.
  • Seite 2 ACHTUNG Dieses Personal Watercraft (PWC) wurde aus- schließlich für den Rennsport entwickelt. Das Was- serfahrzeug sollte nur in ausgewiesenen Zonen oder im Rahmen entsprechender Veranstaltungen be- nutzt werden. Vor der Fahrt mit diesem Wasserfahrzeug die Betriebsanleitung aufmerksam lesen. Im Fall eines Weiterverkaufs sollte die Betriebsanleitung beim WaveRun- ner verbleiben.
  • Seite 3 48.5 (kW) Baumaterial: Rumpf: SMC, Deck: HLU Max. Anz. Personen: Beginn der Fahrzeug- Identifizierungsnummer (CIN): Y A M – Hersteller: YAMAHA MOTOR CO., LTD. 2500 Shingai, Iwata Shizuoka, 438-8501 Japan EU-Vertretung: YAMAHA MOTOR EUROPE N.V. Koolhovenlaan 101 Schiphol-Rijk, 1119 NC Niederlande...
  • Seite 4 Kennzeichnung wichtiger Hinweise Technische Akte: Urheber: YAMAHA MOTOR EUROPE N.V., T. Sato Funktion: Marine-Homologationsingenieur Datum: Dezember 1996 TCF: Akten-Nr:. PWC 001-tcf Zuständiges Organ: KEMA Quality B.V. Utrechtseweg 310 Arnhem, 6812 AR Niederlande Zertifikat/Bericht-Nr.: 62513-KRQ/ECM 96-5225 Konformität: Dieses Produkt stimmt überein mit der Richtlinie 89/336/EWG über die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), Erweiterung der Richtlinien...
  • Seite 5 Kennzeichnung wichtiger Hinweise GJU30191 sie zu schweren oder sogar tödlichen Ver- An den Eigentümer/Fahrer letzungen führen könnte. Vielen Dank, dass Sie sich für ein Yamaha- GCJ00091 Wasserfahrzeug entschieden haben. ACHTUNG Die vorliegende Betriebsanleitung enthält ACHTUNG verweist auf besondere Vor- wichtige Informationen für den Betrieb, die sichtsmaßnahmen, die ergriffen werden...
  • Seite 6: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Stausack .......... 23 Aufkleber verschiedener Art .... 1 Identifizierungsnummern ....1 Betrieb..........24 Haupt-Identifizierungsnummer Kraftstoff und Öl ......24 (PRI-ID) .......... 1 Kraftstoff .......... 24 Fahrzeug-Identifizierungsnummer Zweitaktmotoröl ....... 24 (CIN) ..........1 Mischen von Kraftstoff und Öl ..24 Motor-Seriennummer ......
  • Seite 7 Inhalt Das Wasserfahrzeug reinigen ..48 Wartung und Einstellungen ..49 Betriebsanleitung und Werkzeugsatz ......49 Tabelle der Wartungsintervalle ..51 Kraftstoffsystem kontrollieren ..53 Jetdüsenwinkel kontrollieren ... 53 Steuerungsreibung einstellen ..54 Einstellen des Jetdüsenwinkels ..55 Gasseilzug kontrollieren und einstellen ........
  • Seite 8: Aufkleber Verschiedener Art

    (PRI-ID und CIN) sowie die Motor-Seriennummer in die dafür vorgesehenen Felder, da sie für die Be- stellung von Ersatzteilen beim Yamaha- Händler benötigt werden. Bewahren Sie die- se Nummern an einem sicheren Ort auf, da- mit sie für eine eventuelle Diebstahlmeldung zur Verfügung stehen.
  • Seite 9: Wichtige Aufkleber

    Aufkleber verschiedener Art GJU30451 Wichtige Aufkleber Lesen Sie die folgenden Aufkleber, bevor Sie dieses Wasserfahrzeug betreiben. Sollten Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an einen Yamaha-Händler.
  • Seite 10: Warnaufkleber

    Aufkleber verschiedener Art GJU35911 Warnaufkleber Sollten Aufkleber fehlen oder beschädigt sein, durch einen Yamaha-Händler ersetzen lassen.
  • Seite 11 Aufkleber verschiedener Art...
  • Seite 12 Aufkleber verschiedener Art...
  • Seite 13: Andere Aufkleber

    Aufkleber verschiedener Art GJU35923 Andere Aufkleber Folgender Aufkleber deutet die Umwälzrichtung zum Aufrichten eines gekenterten Wasser- fahrzeugs an.
  • Seite 14: Informationen Zur Sicherheit

    Die Betriebssicherheit des Wasserfahr- Bedienung des zeugs hängt auch von der richtigen Fahr- Wasserfahrzeugs technik, vom gesunden Menschenver- Yamaha empfiehlt ein Mindestalter von 16 stand, dem Einschätzungsvermögen und Jahren. der Erfahrung des Fahrers ab. Vor dem Erwachsene müssen die Benutzung durch Einsatz des Wasserfahrzeugs sollte si- Minderjährige überwachen.
  • Seite 15: Fahrt-Einschränkungen

    Informationen zur Sicherheit um zu verhindern, dass Sie die Kontrolle GJU30761 Fahrt-Einschränkungen verlieren, herausgeschleudert werden oder Achten Sie ständig auf andere Personen, einen Zusammenstoß verursachen. Hindernisse und andere Wasserfahrzeuge. Dies ist kein Spielzeug, sondern ein Hoch- Achten Sie auf Umstände, die Ihre Sicht leistungs-Wasserfahrzeug.
  • Seite 16: Benutzungsbedingungen

    Informationen zur Sicherheit ter Wasser und damit einhergehende Schä- GJU30781 Benutzungsbedingungen den und Verletzungen zu vermeiden. Beim Fahren ist stets eine Rettungsweste zu tragen, die für den Betrieb von PWCs geeignet und zugelassen ist. Schutzkleidung tragen. Bei Stürzen ins Wasser oder beim Aufenthalt in der Nähe der Jetdüse kann Wasser mit Gewalt in Körperöffnungen eindringen und schwere Verletzungen verursachen.
  • Seite 17 Informationen zur Sicherheit Es liegt am Fahrer, zu entscheiden, ob er ben der auslobenden Organisation berück- einen Helm trägt, wenn er in seiner Freizeit sichtigt werden. fährt. Er sollte wissen, dass ein Helm in be- Das Wasserfahrzeug niemals unter Alko- stimmten Situationen schützen, in anderen hol- oder Drogeneinwirkung benutzen.
  • Seite 18: Empfohlene Ausrüstung

    Behälter an Bord des Was- serfahrzeuges aufzubewahren. Ein Spiegel kann als Notfallsignal verwendet werden. Wenden Sie sich für nähere Angaben an ei- nen Yamaha-Händler. Sorgfältig nach Schwimmern Ausschau halten und Badebereiche vermeiden. Eine Uhr kann zum Erfassen der Anzahl Schwimmer sind im Wasser nur schwer zu Betriebsstunden nützlich sein.
  • Seite 19: Gefahrenquellen

    Informationen zur Sicherheit GJU30850 GJU30880 Gefahrenquellen Eigenschaften des Vor dem Transportieren oder Lagern des Wasserfahrzeugs Wasserfahrzeugs sollte der Kraftstoffhahn Zum Steuern des Wasserfahrzeugs muss auf “OFF” gestellt werden, anderenfalls Schub vorhanden sein. Wird das Gas voll- könnte Kraftstoff aus dem Vergaser auslau- ständig weggenommen, liegt nur minimaler fen.
  • Seite 20: Sicherheitsregeln Für Das Bootfahren

    Verletzungen oder Tod erfol- GJU30970 Sicherheitsregeln für das gen. Bootfahren Dieses Yamaha-Wasserfahrzeug wird recht- lich als Motorboot eingestuft. Die Benutzung des Wasserfahrzeugs muss in Übereinstim- mung mit den Gesetzen und Vorschriften ge- schehen, die für das betreffende Gewässer gelten.
  • Seite 21: Fahrvergnügen Mit Verantwortung

    Informationen zur Sicherheit raum entsprechend den örtlichen Bestimmun- GJU30991 Fahrvergnügen mit gen. Halten Sie die Wasserwege sauber, die Verantwortung Sie mit Mensch und Tier teilen. Hinterlassen Teilen Sie die Orte, wo Sie das Wasserfahr- Sie keine Abfälle. zeug zu Ihrem Vergnügen einsetzen, mit an- Indem Sie sich verantwortungs-, respekt- und deren Menschen und mit der Natur.
  • Seite 22: Ausstattungen Und Funktionen

    Ausstattungen und Funktionen GJU31010 Lage der wichtigsten Teile 1 Bugöse 2 Lenkmast 3 Steuermast-Abdeckung 4 Haube 5 Kühlwasser-Kontrollauslass 6 Kraftstofftank-Deckel 7 Gleitplatte 8 Jetdüse 9 Hecköse 10 Stehbereich 11 Hauben-Entriegelungshebel 12 Lenker 13 Schutztasche 14 Jeteinlass 15 Einlassgitter 16 Antriebswelle...
  • Seite 23 Ausstattungen und Funktionen 1 Feuerlöscher-Behälter 2 Kraftstoffhahn 3 Chokeknopf 4 Clip 5 Starterschalter 6 Gashebel 7 Motor-Quickstoppschalter 8 Motor-Stoppschalter 9 Motor-Quickstoppleine 10 Bug 11 Kraftstofftank 12 Batterie 13 Geräuschdämpfer 14 Zündkerzen/Zündkerzenstecker 15 Schalldämpfer 16 Wasserabscheider 17 Kraftstofffilter 18 Spülschlauchanschluss 19 Schaltkasten...
  • Seite 24: Bedienungselemente Und Andere Einrichtungen

    Ausstattungen und Funktionen GJU31021 riegelungshebel nach oben ziehen und Bedienungselemente und die Haube entriegeln. andere Einrichtungen GJU31053 Haube Die Haube ist am hinteren Ende durch einen Entriegelungshebel gesichert. Vor dem Entfernen der Haube den Lenkmast anheben und mit dem Verriegelungsstift si- chern.
  • Seite 25: Kraftstofftank-Deckel

    Ausstattungen und Funktionen Haube anbringen: GJU31091 Kraftstofftank-Deckel (1) Die Haube so ausrichten, dass die bei- Zum Öffnen den Kraftstofftank-Deckel im Ge- den Vorsprünge vorne unter die Halte- genuhrzeigersinn drehen. rungen auf dem Deck greifen. 1 Kraftstofftank-Deckel (2) Den Verriegelungshebel der Haube nach Zum Schließen den Kraftstofftank-Deckel bis unten drücken und den Knopf in die Ver- zum Anschlag im Uhrzeigersinn drehen.
  • Seite 26: Motor-Stoppschalter

    Ausstattungen und Funktionen Die Hahnstellungen sind im Folgenden erläu- Kraftstoffhahn wieder auf “ON” gestellt wer- tert und auf der Abbildung dargestellt. den. GJU31150 Motor-Stoppschalter Zum Abschalten des Motors im Normalfall den Motor-Stoppschalter (roter Knopf) drü- cken. 1 Kraftstoffhahn 1 Motor-Stoppschalter GJU31161 Motor-Quickstoppschalter Das eine Ende der Motor-Quickstoppleine...
  • Seite 27: Startschalter

    Ausstattungen und Funktionen zung durch andere, zum Beispiel durch Kin- GJU31200 Chokeknopf der, zu verhindern. Ein kalter Motor benötigt zum Starten ein fet- teres Luft-Kraftstoff-Gemisch, das eine spezi- elle Kaltstarteinrichtung, der sog. Choke, lie- fert. Zum Aktivieren des Chokes den Chokeknopf emporziehen.
  • Seite 28: Steuersystem

    Ausstattungen und Funktionen Wenn der Motor läuft, wird Wasser durch des- GJU35930 Steuersystem sen Kühlmantel gepumpt und anschließend Das Wasserfahrzeug kann durch Drehen des am Kontrollauslass ausgestoßen. Lenkers in die gewünschte Richtung gewen- det werden. Um sicherzustellen, dass das Kühlsystem richtig funktioniert, kontrollieren, ob Wasser 1 Lenker aus dem Kühlwasser-Kontrollauslass fließt.
  • Seite 29: Lenkmast

    Ausstattungen und Funktionen GJU31270 Die Bugöse dient zum Befestigen eines Zur- Lenkmast rings oder Taus am Wasserfahrzeug für Zwe- Der Lenkmast ist höhenverstellbar angelenkt, cke des Transportes oder der Vertäuung bzw. sodass der Führer beim Fahren unterschied- zum Abschleppen. liche Positionen einnehmen kann. 1 Bugöse GJU36010 Hecköse...
  • Seite 30: Stausack

    Einlassgitter und Flügelrad kontrollieren. (Kontrollverfahren: siehe Seite 65.) ACHTUNG: Falls die Ursache der Überhit- zung nicht ausfindig gemacht und beho- ben werden kann, einen Yamaha-Händler zu Rate ziehen. Wird der Motor weiterhin mit hoher Drehzahl betrieben, könnten schwere Motorschäden entstehen.
  • Seite 31: Betrieb

    Im Umgang mit Benzin stets vor- oder die Motorleistung beeinträchtigen. sichtig sein. Niemals Benzin mit dem Yamaha empfiehlt kein Gasohol, das Metha- Mund ansaugen. Falls Sie Kraftstoff ver- nol enthält, da es Schäden im Kraftstoffsys- schlucken, in die Augen bekommen tem oder eine Beeinträchtigung der Motorleis-...
  • Seite 32: Befüllen Des Kraftstofftanks

    Betrieb ben. Um das Gemisch gut zu vermengen, den Das Wasserfahrzeug nicht mit vollem Behälter von Seite zu Seite schwenken. Tank in direkter Sonne stehen lassen. 1 Zweitaktmotoröl (4) Verschütteten Kraftstoff sofort aufwi- 2 Kraftstoff schen. (5) Den Kraftstofftank-Deckel schließen und Kraftstoff-Öl-Gemische (Benzin und Öl) Einfahrzeit (erste 2 Tankfüllungen): die Haube wieder anbringen.
  • Seite 33: Routinekontrolle Vor Fahrtbeginn

    Wenn das Wasserfahrzeug nicht sachgemäß kontrolliert und gewartet wird, erhöht sich dadurch das Unfall- und Schadensrisiko. Sobald an dem Wasserfahrzeug ein Problem auftritt, sollte es nicht betrieben werden. Wenn sich ein Problem nicht mithilfe der in die- sem Handbuch angegebenen Maßnahmen beheben lässt, sollte ein Yamaha-Händler eine Inspektion durchführen. BEZEICHNUNG AUSFÜHRUNG...
  • Seite 34: Ausführung Der Routinekontrollen Vor Fahrtbeginn

    Der Wasserabscheider hält Wasser zurück, das durch den Kraftstofftank- GJU32350 Entlüftungsschlauch eindringen kann, wenn Rumpf und Deck Rumpf und Deck auf Risse und andere Be- schädigungen untersuchen. Bei Beschädi- gung das Wasserfahrzeug von einem Yamaha-Händler instand setzen lassen.
  • Seite 35 Betrieb das Wasserfahrzeug kentert. Normalerweise Batterie laden, oder auswechseln bei enthält der Wasserabscheider kein Wasser. schlechtem Batteriezustand. (Für nähere An- gaben zum Ladevorgang siehe Seite 60.) Außerdem kontrollieren, ob die Batteriekabel gut befestigt sind und keine Korrosion an den Batteriepolen vorhanden ist. Sicherstellen, dass der Entlüftungsschlauch ordnungsge- mäß...
  • Seite 36 Feuerlöscher-Behälter aufbewahren. Immer einen Feuerlöscher an Bord mit- führen. Ein Feuerlöscher gehört nicht zur Standardausstattung dieses Wasserfahr- zeugs. Ist kein Feuerlöscher verfügbar, sollte ein Yamaha-Händler kontaktiert werden, um ein geeignetes Modell zu fin- den. GJU32591 Gashebel 1 Feuerlöscher-Halter und -Abdeckung Die Funktion des Gashebels kontrollieren.
  • Seite 37 Betrieb Lenkers dreht und dass kein Spiel zwischen Kühlwassermangel könnte der Motor überhit- Lenker und Jetdüse besteht. zen, was Motorschäden verursachen könnte. Das Kühlwasser wird dem Motor über die Jet- pumpe zugeführt. GJU32620 Lenkmast Den Lenkmast auf Lockerheit untersuchen. GJU32661 Den Lenkmast auf und ab bewegen und kon- Motor-Quickstoppleine (Handgelenk- trollieren, ob die Betätigung über den gesam-...
  • Seite 38 Betrieb GJU32671 wasser-Kontrollauslass an der Backbordseite Schalter (links) fließt. (Für nähere Angaben siehe Seite GCJ00410 20.) ACHTUNG Den Motor bei der Schalterkontrolle an Land nicht länger als 15 Sekunden ohne Wasserzufuhr betreiben, anderenfalls könnte er überhitzen. Die Funktion des Startschalters, Motor- Stoppschalters und Motor-Quickstoppschal- ters kontrollieren.
  • Seite 39: Betrieb

    Vor dem Betrieb des Wasserfahrzeugs (7) Nach der Einfahrzeit den Kraftstofftank sollte der Führer sich mit allen Bedienele- mit einem 50:1 Kraftstoff-Öl-Gemisch be- menten vertraut machen. Der Yamaha- füllen. Händler gibt bei Fragen zu den Eigen- GJU32820 Wasserfahrzeug zu Wasser lassen...
  • Seite 40 Betrieb destens 60 cm (2 ft) Abstand bestehen fahren und einen Unfall verursachen bleibt, um zu vermeiden, dass Stein- könnte. [GWJ00581] chen oder Sand durch den Jeteinlass angesaugt werden, was das Flügelrad beschädigen und zu Motorüberhit- zung führen könnte. [GCJ00471] 1 Clip 2 Motor-Quickstoppschalter 3 Motor-Quickstoppleine...
  • Seite 41: Motor Ausschalten

    Betrieb Zusammenstoß verursacht werden zu ernsthaften und sogar tödlichen Verlet- bzw. der Fahrer könnte über Bord ge- zungen führen. [GWJ00601] hen. ACHTUNG: Niemals den [GWJ00591] Startschalter drücken, während der Motor läuft. Den Startschalter nicht länger als fünf Sekunden betätigen, da die Batterie sich sonst so stark ent- lädt, dass der Motor nicht mehr star- tet.
  • Seite 42: Wasserfahrzeug Betreiben

    Betrieb GJU32901 Beim Wiederaufsteigen nicht heftig Gas Wasserfahrzeug betreiben geben und sicherstellen, dass die Sicht GJU32921 nicht gehindert wird. Schnellstmöglich Wasserfahrzeug kennen lernen aufstehen oder aufknien, um einem star- Der Betrieb des Wasserfahrzeugs erfordert ken Schub standhalten zu können. Geschicklichkeiten, die allmählich durch Pra- xis erworben werden.
  • Seite 43: Fahrhaltungen

    Betrieb Tragen Sie eine Schwimmweste. Der Fahrer GJU33181 Knien muss eine Schwimmweste tragen, die von Die Balance ist leichter im Knien als im Ste- den zuständigen Behörden genehmigt und für hen zu halten. Diese Position wird empfohlen, die Verwendung auf einem Personal Water- wenn man langsamer als Gleitgeschwindig- craft geeignet ist.
  • Seite 44: Losfahren

    Betrieb ratsam, in die kniende Haltung zurückkehren, lassen—beim Steuern muss Gas gege- um das Gleichgewicht zu wahren. ben werden. GJU33071 Losfahren Das Wasserfahrzeug ist im Stillstand oder bei GWJ00711 geringen Geschwindigkeiten weniger stabil. WARNUNG Es erfordert Geschickt, das Wasserfahrzeug Zur Vermeidung von Kollisionen: beim Starten aufrecht zu halten.
  • Seite 45: In Tiefem Wasser Aufsteigen Und Losfahren

    Betrieb beschädigen und zu Motorüberhit- HINWEIS: zung führen könnte. [GCJ00471] Das Wasserfahrzeug lässt sich mit zuneh- (2) Die Motor-Quickstoppleine (Handgelenk- mender Geschwindigkeit besser balancieren, Schleife) am linken Handgelenk befesti- da der Jetantrieb sowohl Stabilität als auch gen und dann den Clip am Motor-Quick- Steuerbarkeit liefert.
  • Seite 46: Gekentertes Wasserfahrzeug

    Betrieb mit den Ellbogen auf dem Schandeck (7) Sobald sich der Bug absenkt und das austarieren. Wasserfahrzeug sich im Wasser austa- riert und Gleitgeschwindigkeit erreicht hat, können Sie das Gas wegnehmen und Ihre gewünschte Fahrgeschwindig- keit wählen. HINWEIS: Das Wasserfahrzeug lässt sich mit zuneh- mender Geschwindigkeit besser balancie- ren, da der Jetantrieb sowohl Stabilität als auch Steuerbarkeit liefert.
  • Seite 47: Wasserfahrzeug Wenden

    Betrieb richtet werden kann. ACHTUNG: Das Motor spritzen und ernsthafte Schä- Wasserfahrzeug nicht im Gegenuhr- den verursachen. [GCJ00551] zeigersinn umkippen, anderenfalls Um das Wasserfahrzeug beim Beschleu- könnte Wasser in den Motor geraten, nigen auf Gleitgeschwindigkeit zu stabili- was zu ernsthaften Schäden führen sieren, den Schwerpunkt mit einer knien- kann.
  • Seite 48 Betrieb A. Wird mehr Gas gegeben, ist der Schub im Leerlauf verfügbare Schub verwendet stärker und das Wasserfahrzeug wendet wird. schärfer. D. Wird der Motor während der Fahrt ausge- B. Wird weniger Gas gegeben, ist der schaltet, steht kein Schub zur Verfügung. Schub schwächer und das Wasserfahr- Das Wasserfahrzeug fährt ungeachtet zeug wendet sanfter.
  • Seite 49: Wasserfahrzeug Anhalten

    Betrieb umso weiter in die Kurve, je enger die Kurve bevor Sie auf ein Hindernis stoßen, Gas ge- und je höher die Fahrgeschwindigkeit ist. ben und in eine andere Richtung abdrehen. GWJ00720 WARNUNG Einen angebrachten Bremsweg vorse- hen. Handeln Sie rasch, um Zusammenstöße zu vermeiden.
  • Seite 50: Betrieb In Algenreichem Gewässer

    Betrieb (3) Vom Wasserfahrzeug absteigen und die- GJU33362 Pflege nach dem Fahren ses dann an Land ziehen. ACHTUNG: Damit Ihr Wasserfahrzeug immer im best- Steinchen, Sand, Algen und anderer möglichen Zustand bleibt, nehmen Sie dies Schmutz, der durch den Jeteinlass an- nach dem Fahren aus dem Wasser und füh- gesaugt wird, können das Flügelrad ren Sie die folgenden Arbeiten durch.
  • Seite 51: Transport

    Betrieb GJU33421 HINWEIS: Transport Dieses Wasserfahrzeug ist mit einem auto- GWJ00750 matischen Bilgenpumpensystem ausgestat- WARNUNG tet, das Wasser aus dem Motorraum pumpt, Das Wasserfahrzeug stets in der Kraft- solange Sie unterwegs sind. Dennoch kann stoffhahn-Stellung “OFF” transportieren, etwas Wasser übrig bleiben, das mit einem anderenfalls könnte Kraftstoff in den Mo- sauberen Tuch aufgewischt werden muss.
  • Seite 52 Betrieb ACHTUNG: Den Lenkmast nicht mit Seilen oder Spanngurten sichern und ebenfalls nicht an den Anhänger zurren. Außerdem das Wasserfahrzeug nicht mit aufrechtem Lenkmast transportieren. Andernfalls könnte der Lenkmast beschädigt werden. Die Seile oder Zurrbänder an Stellen, wo sie den Rumpf des Wasserfahrzeugs be- rühren, mit Handtüchern oder Lappen um- wickeln, um Verkratzen oder andere Be- schädigungen zu vermeiden.
  • Seite 53: Wartung Und Pflege

    Wartung, um das Wasserfahrzeug vor Verwit- durchgehend aus dem Kühlwasseraus- terung zu schützen. Eine Wartung des Was- lass ausströmt. ACHTUNG: Den Motor serfahrzeugs durch einen Yamaha-Händler nicht länger als 15 Sekunden ohne ist vor der Stilllegung empfehlenswert. Fol- Wasserzufuhr betreiben, andernfalls gende Arbeiten kann der Eigentümer aller-...
  • Seite 54: Schmierung

    Wartung und Pflege nicht läuft. Das Wasser könnte durch tersprühen, bis der Motor ausgeht (oder den Schalldämpfer in den Motor ge- maximal 15 Sekunden). WARNUNG! langen und ernsthafte Motorschäden Niemals Benzin oder irgend eine an- verursachen. dere Substanz als Rostschutzmittel in [GCJ00122] (7) Den Wasserhahn zudrehen und dann das Loch in der Geräuschdämpferab-...
  • Seite 55: Das Wasserfahrzeug Reinigen

    Wartung und Pflege (5) Die Batteriepole mit Yamaha Marine Gre- (4) Den Rumpf mit einem abriebfesten ase oder Yamaha Grease A einfetten. Wachs wachsen. (6) Mindestens zweimal im Monat den Lade- (5) Alle Bauteile aus Vinyl und Gummi, wie zustand der Batterie prüfen und diese z.B.
  • Seite 56: Wartung Und Einstellungen

    Montage von Teilen oder Zubehör entstehen, 1 Schutztasche deren Qualität nicht den Originalteilen von Um diese Materialien vor Wasserschäden zu Yamaha entspricht, nicht von der beschränk- schützen, ist es ratsam, diese in einer was- ten Garantie abgedeckt sind. serfesten Tasche aufzubewahren.
  • Seite 57 Wartung und Pflege sel nötig sein, um Muttern und Schrauben festzuziehen. 1 Werkzeugbeutel 2 Schraubenzieher 3 14/21-mm-Steckschlüssel 4 Zange 5 Gabelschlüssel 6 10/12-mm-Steckschlüssel 7 Schlauchkupplung 8 Zündkerze (eine je Zylinder)
  • Seite 58: Tabelle Der Wartungsintervalle

    Wartungsintervalle zu verkürzen. Das “ ”-Symbol kennzeichnet Wartungsarbeiten, die vom Eigentümer ausgeführt werden können. Das “ ”-Symbol kennzeichnet Wartungsarbeiten, die vom Yamaha-Händler ausgeführt wer- den müssen. Nach den ersten Danach alle Stun- Stun-...
  • Seite 59 Wartung und Pflege Nach den ersten Danach alle Stun- Stun- Stun- Stun- Stun- Bezeichnung Betrieb Seite 6 Mona- 12 Mo- 12 Mo- 24 Mo- nate nate nate Batterie Kontrollieren, laden Gummikupplung Kontrollieren — Motorhalterung Kontrollieren — Schraubverbin- Kontrollieren — dungen * Nach jeder Fahrt auszuführen.
  • Seite 60: Kraftstoffsystem Kontrollieren

    Wartung und Pflege GJU34202 werden, diesen von einem Yamaha-Händler Kraftstoffsystem kontrollieren austauschen lassen. GWJ00381 WARNUNG Auslaufender Kraftstoff kann zu Feuer oder einer Explosion führen. Das Fahrzeug regelmäßig auf auslaufen- den Kraftstoff überprüfen. Wenn ein Kraftstoffleck besteht, muss das ganze Kraftstoffsystem von einem qualifizierten Mechaniker repariert wer- den.
  • Seite 61: Steuerungsreibung Einstellen

    2 Sperrstift (2) Die vier Schrauben der Lenkerabde- ckung lösen und dann die Abdeckung entfernen. Falls schwergängig oder falsch eingestellt, die Steuerung von einem Yamaha-Händler warten lassen. GJU34332 Steuerungsreibung einstellen Die Steuerungsreibung kann nach Belieben (3) Den Lenker so schwenken, dass der lin- des Führers eingestellt werden.
  • Seite 62: Einstellen Des Jetdüsenwinkels

    Wartung und Pflege (4) Die Kontermutter lockern. (2) Die Hülse des Steuerseilzug-Gelenks zu- (5) Die Einstellmutter verstellen, bis die ge- rückziehen und dann die Verbindung wünschte Reibung erreicht wird. vom Steuerseilzug-Gelenkbolzen lösen. (6) Die Kontermutter mit einem Schrauben- schlüssel festziehen; dabei die Einstell- mutter mit einem anderen Schrauben- schlüssel gegenhalten.
  • Seite 63: Gasseilzug Kontrollieren Und Einstellen

    Gashebelspiel vorschriftsmäßig ist. Den Gashebel betätigen und loslassen. Falls der Gashebel nicht leichtgängig zurückkehrt, diesen von einem Yamaha-Händler warten lassen. Falls das Gashebelspiel nicht wie folgt einge- stellt werden kann, die Einstellung von einem Yamaha-Händler vornehmen lassen.
  • Seite 64: Zündkerzen Reinigen Und Elektrodenabstand Einstellen

    Probleme selbst zu diagnostizieren. vorschriftsmäßig festziehen. Lassen Sie das Wasserfahrzeug von einem Anzugsdrehmoment der Zündkerze: Yamaha-Händler warten. 25.0 Nm (2.55 kgf-m, 18.4 ft-lb) Da die Zündkerzen unter der ständigen Ein- wirkung von Hitze und Ölkohleablagerungen (4) Vor dem Aufstecken des Zündkerzenste- rasch verschleißen, sollten sie regelmäßig...
  • Seite 65: Schmierstellen

    GJU34401 Schmierstellen Bewegliche Bauteile mit wasserfestem Fett schmieren, damit sie sich reibungslos bewe- gen. Empfohlenes wasserfestes Fett: 1 Dichtring Yamaha Marine Grease/Yamaha Grea- se A Kugelgelenk des Steuerseilzugs (lenkersei- tig) Gasseilzug (vergaserseitig) Steuerseilzug (lenkerseitig) Chokeseilzug (vergaserseitig) (1) Die beiden Schrauben der Lenkerab- deckung lösen und die Abdeckung ab-...
  • Seite 66: Chokeseilzug Einstellen

    3.0–5.0 cm³ (0.10–0.17 US oz, 0.11–0.18 Imp.oz) Lenker-Drehzapfen Zur Schmierung des Lenker-Drehzapfens müssen Lenkungsbauteile zerlegt werden. Den Lenker-Drehzapfen von einem Yamaha-Händler schmieren lassen. GJU34440 Chokeseilzug einstellen Kontrollieren, ob der Chokeseilzug korrekt eingestellt ist. (1) Den Chokeknopf bis zum Anschlag her- ausziehen und dann loslassen.
  • Seite 67: Batterie Kontrollieren

    Batterie einen Augenschutz derenfalls würde die Lebenserwartung der tragen. Batterie erheblich verringert. Von Kindern fern halten. Die Batterie sollte von einem Yamaha-Händ- Batterie demontieren: ler geladen werden. Zum Laden der Batterie Zuerst das Minuskabel (–), dann das Pluska- die Bedienungsanleitungen des Batterie- bel (+) und den Entlüftungsschlauch lösen,...
  • Seite 68: Einstellen Des Vergasers

    Der Vergaser ist ein entscheidendes Teil des Motors und erfordert sehr feine Einstellarbei- ten. Die meisten Einstellarbeiten sollten ei- nem Yamaha-Händler überlassen werden, der über professionelle Fachkenntnis und die nötige Erfahrung verfügt. Jedoch muss der Fahrer im Rahmen der nor- malen Wartungsarbeiten den Langsamstlauf einstellen.
  • Seite 69: Technische Daten

    Technische Daten GJU34542 Ladesystem: Technische Daten Schwungradmagnet-Zünder Wasserfahrzeug-Kapazitäten: Antriebseinheit: Max. Anzahl Sitzplätze: Antriebssystem: 1 Person Jetpumpe Abmessungen: Jetpumpenbauart: Axialströmung, einstufig Länge: Flügelrad-Drehrichtung: 2240 mm (88.2 in) Im Gegenuhrzeigersinn Breite: Jetdüsenwinkel: 680 mm (26.8 in) P1: 14.4+14.4 ° Höhe: P2: 17.3+17.3 ° 660 mm (26.0 in) Kraftstoff und Öl: Trockengewicht:...
  • Seite 70: Fehlerbeseitigung

    Bei Problemen mit dem Wasserfahrzeug kann mit Hilfe dieses Abschnitts die mögliche Ursa- che ausfindig gemacht werden. Falls die Ursache nicht gefunden werden kann oder das Austausch- bzw. Reparaturverfahren nicht in der Betriebsanleitung beschrieben ist, die notwendige Wartung von einem Yamaha- Händler ausführen lassen. GJU34571...
  • Seite 71 MÖGLICHE URSACHE ABHILFE SEITE Motor läuft unregel- Kraftstoff Leer So bald wie möglich mäßig oder würgt tanken Alt, verunreinigt Vom Yamaha-Händ- ler warten lassen Mischung zu fett Mischung auf 50:1 korrigieren Choke Knopf ist herausge- Vollständig hineindrü- zogen cken Kraftstofffilter Verstopft oder mit Vom Yamaha-Händ-...
  • Seite 72: Notmaßnahmen

    Fehlerbeseitigung GJU34620 Den Motor stets ausschalten, bevor das Was- Notmaßnahmen serfahrzeug an Land gezogen wird. GJU34631 Jeteinlass und Flügelrad reinigen GWJ00780 WARNUNG Den Motor ausschalten und den Clip vom Motor-Quickstoppschalter abziehen, be- vor Einlassgitter und Flügelrad von Algen und anderem Schmutz befreit werden. Durch Kontakt mit den sich drehenden Teilen der Jetpumpe könnten ernsthafte Verletzungen oder Tod erfolgen.
  • Seite 73: Starthilfebatterie Verwenden

    Zylinderkopf anschließen. (2) Alle Algen oder Verschmutzungen um Jeteinlass, Antriebswelle, Flügelrad, Pumpengehäuse und Jetdüse herum be- seitigen. Bei schwer zu entfernenden Gegenstän- den den Yamaha-Händler zu Rate zie- hen. 1 Plus-Starthilfekabel (+) GJU34641 Starthilfebatterie verwenden 2 Starthilfebatterie Falls die Batterie des Wasserfahrzeugs entla- 3 Minus-Starthilfekabel (–)
  • Seite 74: Wasserfahrzeug Abschleppen

    Fehlerbeseitigung Zum Wechseln der Sicherung: serfahrzeugs in Gefahr bringen könn- (1) Den Deckel entfernen und dann das rote ten. Kabel herausziehen, um den Siche- Das Schlepptau sollte so lang sein, dass rungshalter aus dem Schaltkasten zu zie- es beim Abbremsen des schleppenden hen.
  • Seite 75 Fehlerbeseitigung möglich einen Yamaha-Händler zu Rate zie- hen. Wird dies unterlassen, können schwer- wiegende Motorschäden die Folge sein. (1) Das Wasserfahrzeug an Land ziehen und die Motorhaube abnehmen. (2) Den Kraftstoffhahn auf “OFF” drehen. (3) Das Wasserfahrzeug so weit auf die Sei- te drehen, dass das Wasser aus dem Motorraum abläuft.
  • Seite 76 Index Gefahrenquellen........12 Abschleppen des Wasserfahrzeugs..67 Anhalten des Wasserfahrzeugs ....42 Haube............17 Aufkleber, andere........6 Haupt-Identifizierungsnummer (PRI-ID) ..1 Aufkleber, wichtig ........2 Hecköse ........... 22 Aufsteigen und losfahren in seichtem Wasser..........37 Identifizierungsnummer, Rumpf- (CIN)..1 Aufsteigen und losfahren in tiefem Identifizierungsnummern ......
  • Seite 77 Index Notmaßnahmen ........65 Pflege nach dem Fahren......43 Rumpf und Deck ........27 Schalter ............ 31 Schmierstellen.......... 58 Schmierung ..........47 Sicherheitsregeln für das Bootfahren..13 Sicherung wechseln ......... 66 Starten des Motors........32 Starthilfekabel anschließen ...... 66 Startschalter ..........20 Stausack ..........
  • Seite 78 YAMAHA MOTOR CO., LTD. Gedruckt in Japan April 2008–0.7 × 1 CR Auf Recyclingpapier gedruckt...

Diese Anleitung auch für:

2009 waverunner sj700b-h

Inhaltsverzeichnis