Herunterladen Diese Seite drucken

Husqvarna 36 Werkstatt-Handbuch

Vorschau ausblenden

Werbung

Husqvarna-Kettensägen
Werkstatthandbuch
101 88 55-51

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für Husqvarna 36

  • Seite 1 Husqvarna-Kettensägen Werkstatthandbuch 101 88 55-51...
  • Seite 2 MODELLE Dieses Werkstatthandbuch gilt für den Motorteil folgender Sägen: 36/41 281XP/288XP 40/45 394XP 51/55 3120XP 42/242XP/246 268K/272K 254XP/257/262XP 61/268/272XP 272S Deutsch –...
  • Seite 3 INHALTSVERZEICHNIS Einleitung ......... 3 Sicherheitsvorschriften ....5 Technische Daten ......6 Werkzeug ........14 Servicedaten ........20 Fehlersuche ........40 Sicherheitsausrüstung ....42 Startvorrichtung ......57 Elektrische Anlage ......61 Zentrifugalkupplung...... 67 Schmiervorrichtung ...... 70 Vergaser ......... 83 Luftfilter ........101 Kraftstoffanlage ......
  • Seite 4 Für bestimmte Arbeiten ist Spezialwerkzeug erforderlich. Dieses Werkstatthandbuch enthält 272XP eine Liste über sämtliche Servicewerkzeuge, 268K deren Benutzung in den einzelnen Abschnitten 272K beschrieben wird. 272S Immer das Husqvarna-Original verwenden bei: • Ersatzteilen 281XP • Servicewerkzeug 288XP • Zubehör 242XP...
  • Seite 5 EINLEITUNG VERWENDUNG Dieses Werkstatthandbuch kann in zwei Zusammenhängen verwendet werden: • Reparatur eines bestimmten Systems der Motorsäge. • Demontage/Montage der kompletten Motorsäge. Reparatur eines bestimmten Systems Bei der Reparatur eines bestimmten Systems der Motorsäge wie folgt vorgehen: Seite mit dem jeweiligen System aufsuchen. Reihenfolge: Demontage Reinigung und Kontrolle...
  • Seite 6 Unzureichende Kettenschmierung kann zu Bedienungsanleitung beschriebene einem Kettenbruch führen, der wiederum Schneidvorrichtung. Andere Ausstattungen schwere bis lebensgefährliche Verletzungen oder von Husqvarna nicht genehmigte verursachen kann. Zubehör- oder Ersatzteile können dazu führen, daß diese Sicherheitsanfor- Darauf achten, daß die Startfeder nicht hochschnellt und Verletzungen derungen nicht eingehalten werden und verursacht.
  • Seite 7 TECHNISCHE DATEN Hubraum Bohrung Höchstleistung bei Drehzahl 38,0 32,0 9000 40,0 32,0 9000 40,0 32,0 9000 42,0 30,0 9300 42,0 32,0 9000 45,0 32,0 9000 Elektrodenabstand Zündsystem Luftspalt Vergasertyp mm/Zoll mm/Zoll 0,5/ .02 PHELON 0,3/ .012 WALBRO WT 239 0,5/ .02 PHELON 0,3/ .012 ZAMA C1Q-EL1...
  • Seite 8 TECHNISCHE DATEN Leerlaufdrehzahl Eingriffsdrehzahl Absolute Höchstdrehzahl Zündkerze Champion 3000 4500 13000 RCJ 7 Y 2500 3600 12500 RCJ 7 Y 3000 4500 13000 RCJ 7 Y 2700 3800 14500 RCJ 7 Y 2500 3600 12500 RCJ 7 Y 2500 3700 12500 RCJ 7 Y Füllmenge Kraftstofftank...
  • Seite 9 TECHNISCHE DATEN Hubraum Bohrung Höchstleistung bei Drehzahl 46,0 32,0 9000 48,0 34,0 8300 242XP 42,0 30,0 9900 44,0 30,0 9000 254XP 45,0 34,0 9300 46,0 34,0 9000 Elektrodenabstand Zündsystem Luftspalt Vergasertyp mm/Zoll mm/Zoll 0,5/ .02 ELECTROLUX ET 0,3/ .012 WALBRO WT 170 0,5/ .02 ELECTROLUX ET 0,3/ .012...
  • Seite 10 TECHNISCHE DATEN Leerlaufdrehzahl Eingriffsdrehzahl Absolute Höchstdrehzahl Zündkerze Champion 2500 3700 12500 RCJ 7 Y 2500 3700 12000 RCJ 7 Y 242XP 2700 3900 15500 RCJ 7 Y 2700 3900 15000 RCJ 7 Y 254XP 2700 3700 13800 RCJ 7 Y 2700 3700 13500...
  • Seite 11 TECHNISCHE DATEN Hubraum Bohrung Höchstleistung bei Drehzahl 262XP 48,0 34,0 9600 50,0 34,0 9000 272XP 52,0 34,0 9300 268K 50,0 34,0 9000 272K 52,0 34,0 9300 272S 52,0 34,0 9300 Elektrodenabstand Zündsystem Luftspalt Vergasertyp mm/Zoll mm/Zoll 262XP 0,5/ .02 ELECTROLUX ET 0,3/ .012 WALBRO HDA 120 0,5/ .02...
  • Seite 12 TECHNISCHE DATEN Leerlaufdrehzahl Eingriffsdrehzahl Absolute Höchstdrehzahl Zündkerze Champion 262XP 2700 3400 13500 RCJ 7 Y 2500 3500 12500 RCJ 7 Y 272XP 2500 3500 13500 RCJ 7 Y 268K 2500 3500 10000 RCJ 7 Y 272K 2500 3500 10000 RCJ 7 Y 272S 2500 3500...
  • Seite 13 WALBRO WG 6 Schienenlänge Kettengeschwindigkeit Kettenteilung Treibglieder cm/Zoll Zoll mm/Zoll 281XP 38-71/15-28 20,0/9000 UPM 1,5/ .058 288XP 38-71/15-28 20,7/9300 UPM 1,5/ .058 394XP 46-91/18-36 19,6/8800 UPM 3/8-.404 1,5/ .058 - 1,6/.063 3120XP 60-107/24-42 20,1/9000 UPM .404 1,6/ .063 – Deutsch...
  • Seite 14 TECHNISCHE DATEN Leerlaufdrehzahl Eingriffsdrehzahl Absolute Höchstdrehzahl Zündkerze Champion 281XP 2500 3200 12500 RCJ 6 Y 288XP 2500 3200 12500 RCJ 6 Y 394XP 2500 3400 12500 RCJ 6 Y 3120XP 2500 3300 11500-12500 RCJ 7 Y Füllmenge Kraftstofftank Ölpumpenkapazität Füllmenge Öltank Automatische Ölpumpe Liter /min bei 8.500 UPM...
  • Seite 15 502 50 88-01 5 mm 502 50 87-01 4 mm 502 50 86-01 3 mm 502 71 13-01 504 98 26-01 (36, 41, 40, 45) 502 50 06-01 502 51 34-02 (0,3 mm) 502 51 91-01 (0,5 mm) 502 50 83-01...
  • Seite 16 WERKZEUG Werkzeug für Säge 36 und 41 Werkzeug für Säge 40, 45, 51 und 55 4 mm 3 mm; 4 mm; 5 mm 8 mm 8 mm; 10 mm 502 50 33-01 502 50 33-01 505 26 79-12 40 > 910 1116 45 >...
  • Seite 17 WERKZEUG Werkzeug für Säge 42, 242 und 246 Werkzeug für Säge 254, 257 und 262 3 mm; 4 mm 3 mm; 4 mm 8 mm 8 mm 502 50 33-01 502 50 33-01 *kompl. 502 51 49-02 *kompl. 502 51 49-02 502 51 49-01* 502 51 49-01*...
  • Seite 18 Werkzeug für Säge 61, 268 und 272 Werkzeug für Säge 281 und 288 3 mm; 4 mm; 3/16" 3 mm; 4 mm; 3/16" 8 mm 502 71 36-01 (4 mm) 8 mm 502 71 36-01 (4 mm) 502 50 33-01 502 50 33-01 *kompl.
  • Seite 19 WERKZEUG Werkzeug für Säge 394 und 3120 3 mm; 4 mm; 5 mm; 3/16" 8 mm; 10 mm 502 50 33-01 *kompl. 502 51 49-02 502 51 49-01* *502 51 54-01 502 50 26-01* 504 90 90-01 502 50 82-01 502 50 52-01 502 50 30-08 502 50 66-02...
  • Seite 20 502 70 09-01 Pumpenblase 502 71 13-01 Testzündkerze 502 50 31-01 Abzieher 502 71 14-01 Drehzahlmesser 502 50 33-01 Kolbenanschlag 502 71 36-01 Inbusschlüssel 502 50 37-01 Vakuummeßgerät 502 50 38-01 Druckmeßgerät 502 71 38-01 Abdeckplatte 502 50 45-01 Abstandhülse...
  • Seite 21 SERVICEDATEN Säge 36 und 41 ● ● ▲ ■ ● ▲ ● Zeichenerklärung Die Zahlen an den festzuschraubenden Einzelteilen geben das Anzugsmoment in Nm an. ▲ = Schmierung mit Zweitaktöl. ■ = Schmierung mit Sägekettenöl. ● = Schmierung mit Fett.
  • Seite 22 SERVICEDATEN ▲ ● Deutsch –...
  • Seite 23 SERVICEDATEN ● Säge 42, 242 und 246 8-10 42 246 ● ▲ ▲ ■ ● 42 246 Zeichenerklärung Die Zahlen an den festzuschraubenden Einzelteilen geben das Anzugsmoment ● in Nm an. ▲ = Schmierung mit Zweitaktöl. ■ = Schmierung mit Sägekettenöl.
  • Seite 24 SERVICEDATEN ▲ ▲ ● Deutsch –...
  • Seite 25 SERVICEDATEN Säge 40 und 45 ● 25-35 ■ ● ▲ ● ▲ ● Zeichenerklärung Die Zahlen an den festzuschraubenden Einzelteilen geben das Anzugsmoment in Nm an. ▲ = Schmierung mit Zweitaktöl. ■ = Schmierung mit Sägekettenöl. ● = Schmierung mit Fett. = Schloßflüssigkeit (Loc-tite).
  • Seite 26 SERVICEDATEN ▲ 8-10 ● 25-30 Deutsch –...
  • Seite 27 SERVICEDATEN ● Säge 51 und 55 30-40 ■ ▲ ▲ ● ● 1,5-2 8-10 Zeichenerklärung ● Die Zahlen an den festzuschraubenden Einzelteilen geben das Anzugsmoment in Nm an. ▲ = Schmierung mit Zweitaktöl. ■ = Schmierung mit Sägekettenöl. ● = Schmierung mit Fett. = Schloßflüssigkeit (Loc-tite).
  • Seite 28 SERVICEDATEN 8-10 12-14 ▲ ● Deutsch –...
  • Seite 29 SERVICEDATEN ● Säge 254 und 257 ■ ▲ ▲ ● ● ● Zeichenerklärung ● Die Zahlen an den festzuschraubenden Einzelteilen geben das Anzugsmoment in Nm an. ▲ = Schmierung mit Zweitaktöl. ■ = Schmierung mit Sägekettenöl. ● = Schmierung mit Fett. = Schloßflüssigkeit (Loc-tite).
  • Seite 30 SERVICEDATEN ▲ ● Deutsch –...
  • Seite 31 SERVICEDATEN Säge 262 ● ■ ▲ ▲ ● ● ● Zeichenerklärung ● Die Zahlen an den festzuschraubenden Einzelteilen geben das Anzugsmoment in Nm an. ▲ = Schmierung mit Zweitaktöl. ■ = Schmierung mit Sägekettenöl. ● = Schmierung mit Fett. = Schloßflüssigkeit (Loc-tite). –...
  • Seite 32 SERVICEDATEN ▲ ● Deutsch –...
  • Seite 33 SERVICEDATEN Säge 61, 268 und 272 ● ▲ ● ■ ▲ 268 272 ● Zeichenerklärung Die Zahlen an den ● festzuschraubenden Einzelteilen geben das Anzugsmoment in Nm an. ▲ = Schmierung mit Zweitaktöl. ■ = Schmierung mit Sägekettenöl. ● = Schmierung mit Fett. = Schloßflüssigkeit (Loc-tite).
  • Seite 34 SERVICEDATEN 268 272 ▲ ● Deutsch –...
  • Seite 35 SERVICEDATEN ● Säge 281 und 288 ■ ▲ ▲ ● ● Zeichenerklärung ● Die Zahlen an den festzuschraubenden Einzelteilen geben das Anzugsmoment in Nm an. ▲ = Schmierung mit Zweitaktöl. ■ = Schmierung mit Sägekettenöl. ● = Schmierung mit Fett. = Schloßflüssigkeit (Loc-tite).
  • Seite 36 SERVICEDATEN ▲ ● Deutsch –...
  • Seite 37 SERVICEDATEN ● Säge 394 10-12 ● ▲ ■ ● ▲ ● Zeichenerklärung Die Zahlen an den festzuschraubenden Einzelteilen geben das Anzugsmoment in Nm an. ▲ = Schmierung mit Zweitaktöl. ■ = Schmierung mit Sägekettenöl. ● = Schmierung mit Fett. ● = Schloßflüssigkeit (Loc-tite).
  • Seite 38 SERVICEDATEN 20-22,5 10-12 ▲ 12-14 ▲ ● 30-40 Deutsch –...
  • Seite 39 SERVICEDATEN Säge 3120 ● ▲ ■ ▲ ● ● ● Zeichenerklärung Die Zahlen an den festzuschraubenden Einzelteilen geben das Anzugsmoment in Nm an. ▲ = Schmierung mit Zweitaktöl. ■ = Schmierung mit Sägekettenöl. ● ● = Schmierung mit Fett. = Schloßflüssigkeit (Loc-tite). –...
  • Seite 40 SERVICEDATEN ▲ ▲ ● Deutsch –...
  • Seite 41 FEHLERSUCHE Fehlersuchplan Die verschiedenen an der Motorsäge auftretenden Fehler sind wie folgt in vier Gruppen unterteilt. In jeder Gruppe steht der mögliche Funktionsfehler links, während eventuelle Behebungen rechts aufgeführt sind. Der wahrscheinlichste Fehler erscheint zuerst etc. Leerlauf (niedrige Drehzahl) (Forts.) Start Leerlauf mit voll Startschwierigkeiten...
  • Seite 42 FEHLERSUCHE Hohe Drehzahl Beschleunigung/Verlangsamung Schraube H neu einstellen Läuft nicht bei Keine Schraube L neu einstellen Luftfilter verstopft Vollgas Beschleunigung Schraube H neu einstellen Tankentlüftung verstopft Luftfilter verstopft Kraftstoffilter verstopft Tankentlüftung verstopft Kraftstoffleitung verstopft Kraftstoffilter verstopft Kraftstoffschl. lose/fehlerhaft Kraftstoffleitung verstopft Impulskanal undicht Kraftstoffschl.
  • Seite 43 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG Kettenbremse Demontage Kupplungshaube abnehmen und reinigen, siehe Bedienungsanleitung. Handschutz soweit vorschieben, daß die Bremse sich in Bremsstellung befindet. Schraube am Handschutz entfernen und um 2 Umdrehungen zurückschrauben. Leicht auf die Schraube schlagen, so daß der Gewindeteil des Futters abfällt. Den anderen Teil des Futters mit einem Dorn abnehmen.
  • Seite 44 Druckgestänge vom Bremsband abnehmen. Den Rohrstab, der das Gelenk hält, heraus- schlagen. Schraube am festen Ende des Bandes abnehmen. 36, 41, 61, 268, 40, 42, 45, 51, 272, 281 und 288 242, 246, 55, 254, 257, 262 und 394 Das feste Ende des Bandes mit einem...
  • Seite 45 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG Reinigung und Kontrolle Alle Teile reinigen und kontrollieren. Die Stärke des Bremsbandes darf an keiner Stelle 0,8 mm unterschreiten. Min. 0,8 mm Montage Das feste Ende des Bandes an seiner Stelle in der Kupplungshaube befestigen. Alle Sägen außer 3120 3120 Schraube zur Verankerung des festen Gelenk einfetten und Rohrstab zur Fixierung...
  • Seite 46 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG Alle Sägen außer 3120 3120 Auf die Feder über dem Zapfen des Gelenks Feder montieren und Druckgestänge auf drücken und die Feder an der Hinterkante das Bremsband aufschrauben. nach unten drücken. Achtung! Plastikhülse beachten. Druckgestänge 4 - 5 Umdrehungen aus der untersten Stellung zurückdrehen.
  • Seite 47 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG 3120 Alle Sägen außer 3120 Schraubstock vorsichtig spannen, bis die Löcher des Rohrstabes im Sperrhaken und in der Kupplungshaube übereinstimmen. Handschutz sowie die beiden Futter und die Schraube anbringen. Rohrstab vorsichtig einschlagen. Den zylindischen Stift anbringen. Handschutz so zurückziehen, daß die Funktionskontrolle gemäß...
  • Seite 48 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG Funktionskontrolle WARNUNG! Nach ausgeführter Reparatur die Kettenbremse laut nachstehender Anweisung überprüfen. Bei der Kontrolle darf der Motor nicht laufen. Kontrolle der Bremswirkung wie folgt vornehmen: Motorsäge über eine feste Fläche halten. Der Abstand zwischen Schiene und Fläche geht aus der nachstehenden Tabelle hervor.
  • Seite 49 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG Kettenfänger Beschreibung Der Kettenfänger soll die Kette bei einem eventuellen Kettenbruch auffangen. Bei den in diesem Handbuch behandelten Motorsägen Kettenfänger verschiedene Ausführungen und wird auf unterschiedliche Weise befestigt. Es gibt folgende Versionen: • Aluminiumwinkel • Plastikwinkel • Festrolle • Rotierende Rolle Es gibt folgende Befestigungen: •...
  • Seite 50 (Schraube M5 oder M6, Mutter M5 oder M6). Schalldämpfer und Dichtung sowie Kühlblech (B) entfernen, falls vorhanden. Funkenschutz (C) entfernen, falls vorhanden. Säge 242 Cat Sägen 36 und 41 Schalldämpfer gemäß Abb. rechts zerlegen. WARNUNG! Der Belag auf und im Katalysatorelement (A) ist bei Verzehr gesundheitsschädlich.
  • Seite 51 Bei der Arbeit mit dem Katalysatorschalldämpfer Schutzhandschuhe tragen. Montering Schalldämpfer zusammensetzen und am Zylinder anschrauben. Anzugsmoment siehe Seite 20. Sämtliche Kontaktflächen reinigen. Sägen 36/41 Sonstige Sägen Falls vorhanden, Funkenschutz (C) montieren. WARNUNG! Der Belag auf und im Katalysatorelement (A) ist bei Verzehr gesundheitsschädlich.
  • Seite 52 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG Anschlag Demontage Masseschraube (A) und Kabel (B) entfernen. Befestigungsecken (C) des Steckers umbiegen und Stecker herausdrücken. Reinigung und Kontrolle Stecker reinigen und Widerstand wie folgt überprüfen: Ohmmeter gemäß Abb. anschließen. Der Widerstand muß wie folgt aussehen: Ruhestellung unter 0,1 Ohm. Im Betrieb über 1000 Ohm.
  • Seite 53 Dorn herausdrücken. Siehe Fortsetzung auf der 268K, 272XP, 272K, nächsten Seite. 272S, 281XP, 288XP und 394. Sägen 36, 41, 42, 55, 242XP, 246, 51, Sägen 61, 268, 272XP, Säge 394 254XP, 257 und 272K, 272S, 281XP und 262XP.
  • Seite 54 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG Sägen 36, 41, 42, 55, 242XP, 246, 51, 254XP, Sägen 61, 268, 268K, 272XP, 272K, 257 und 262XP. 272S, 281XP, 288XP und 394. Zwischenstücke (A) abnehmen. Splint (B) Sperrstift (B) mit einem Dorn demontieren. des Gashebels herausdrücken und Hebel mit Feder herausnehmen.
  • Seite 55 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG Reinigung und Kontrolle Teile reinigen. Überprüfen, ob die Eingriffmechanik der Sperre verschlissen ist, einige Beispiele gehen aus der Abb. hervor. Falls vorhanden, Federn auf richtige Federkraft untersuchen. Bei Sägen mit Gaszug sicherstellen, daß Gaszug und Hebel in Ordnung sind und sich leicht bewegen lassen.
  • Seite 56 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG Montage Sägen 36, 40, 41, 45, WARNUNG! Sonstige 42, 242XP, 246, 51, 55, Der Motorsägenkraftstoff hat Sägen folgende gefährlichen 254XP, 257 und 262XP. Eigenschaften: Flüssigkeit und Dämpfe sind giftig. Hautreizungen möglich. Leicht entzündlich. Falls vorhanden, Feder montieren. Sägen 36, 41, 42, Sägen 61, 268,...
  • Seite 57 SICHERHEITSAUSRÜSTUNG Sägen 61, 268, 268K, Sägen 36, 41, 42, 242XP, Säge 3120. 272XP, 272K, 272S, 246, 51, 55, 254XP, 257, 281XP und 288XP. 262XP und 394. Gasperre mit Feder Gasperre mit Feder Die drei Stifte, mit denen montieren, an Säge 394...
  • Seite 58 STARTVORRICHTUNG Demontage Startvorrichtung demontieren, siehe Bedienungsanleitung. Seil 20-30 cm herausziehen und aus der Öffnung in der Seilrolle herausnehmen. Einige Sägen haben mehrere längliche Öffnungen. Seilrolle gegen den Uhrzeigersinn drehen, bis die Federspannkraft der Rolle verschwunden ist. Mittenschraube und Scheibe der Seilrolle abnehmen.
  • Seite 59 STARTVORRICHTUNG Reinigung und Kontrolle Die Teile reinigen und folgendes überprüfen: WARNUNG! Startseil. Darauf achten, daß die Feder nicht hochschnellt und Verletzungen Klinken in der Seilrolle. verursacht! Die Starterklinken am Schwungrad müssen in Ordnung sein, zur Mitte zurückfedern und leicht laufen. Austausch des Futters Die Teile des alten Futters entfernen.
  • Seite 60 Bei der Montage eines neuen Seils das freie Ende in die Öffnung in der Seilrolle schieben. Das Ende in der Rolle mit einer Spitzzange erfassen und hochziehen. 42, 242, 246, 51, 55, 254, 36 und 41. 61, 268, 272, 281 und 288. 257,262, 394 und 3120.
  • Seite 61 STARTVORRICHTUNG Rückholfeder und Lager der Seilrolle einfetten. Eventuell vorhandene Schutzplatte (B) über der Feder montieren. Seilrolle montieren. Vor- und zurückdrehen, bis die Seilrolle in der Feder einhakt. Unterlegscheibe und Schraube der Seilrolle montieren und mit 4 Nm anziehen. Falls vorhanden, Seilführung (A) montieren. Seil durch Öffnung in der Haube ziehen und Griff montieren, mit Doppelknoten sichern.
  • Seite 62 • Erscheinen Funken an der Testzündkerze, ist der Zündmodul in Ordnung. Demontage Zylinderhaube und Startvorrichtung entfernen. Zündkerze entfernen und Kolbenanschlag anbringen. Sägen 36 und 41. Stoppknopfkabel vom Zündmodul abnehmen. Kabel von der Führungsschiene abnehmen und diese hochziehen. • Schwungradmutter lösen und eine Umdrehung lockern.
  • Seite 63 ELEKTRISCHE ANLAGE Alle Sägen außer 36 und 41. Die beiden Startklinken mit Federn auf dem Schwungrad abschrauben. Abzieher 502 51 49-02 montieren und Schwungrad abziehen. Danach Abzieher, Mutter und Schwungrad entfernen. Schwungradmutter lösen und auf Höhe des Wellenendes herausschrauben. Fortsetzung alle Sägen.
  • Seite 64 ELEKTRISCHE ANLAGE Reinigung und Kontrolle Alle Teile reinigen, besonders Achs- und Schwungradkegel. Das Schwungrad darf keine Risse oder sonstige Defekte aufweisen. Montage Wenn die Säge eine Griffheizung hat, Generator montieren. Schrauben mit 4 Nm anziehen und mit Loc-tite versiegeln. Kabel am richtigen Stecker der Säge anbringen, Kabellänge durch Knoten anpassen.
  • Seite 65 ELEKTRISCHE ANLAGE • Blattlehre 502 51 34-02 (0,3 mm) zwischen Zündmodul und Magnet des Schwungrades einschieben. • Zündmodul gegen das Schwungrad drücken und Schrauben mit 4 Nm anziehen. Führungsscheine montieren, Kabel andrücken und am Zündmodul montieren. Sägen 42, 242, 246, 281 und Sonstige Sägen.
  • Seite 66 ELEKTRISCHE ANLAGE Griffheizung Beschreibung Einige Sägen haben eine elektrische Griffheizung, die aus folgenden Teilen besteht: • Generator. • Schalter. • Heizschlangen im Tankteil. • Griffbügel mit Heizschlangen (eine oder zwei Schlangen). Die obigen Komponenten sind in Reihe geschaltet, so daß bei Unterbrechung in einer Komponente alle anderen ebenfalls zu funktionieren aufhören.
  • Seite 67 ELEKTRISCHE ANLAGE Kontrolle des Generators Kontrolle des Griffbügels Ohmmeter an Zylinder (Punkt A1) und Ohmmeter an Punkt B und C anschließen. Punkt B anschließen. Der Ohmmeter muß Der Ohmmeter muß 3 - 4 Ohm anzeigen. 0,9-1,3 Ohm anzeigen. Bei höherem Wert Griffbügel austauschen. Bei höherem oder niedrigerem Wert Generator austauschen.
  • Seite 68 Bei 272S Fräsvorrichtung entfernen, siehe Bedienungsanleitung. Zündkerze entfernen und Kolbenanschlag montieren. Kupplungsnabe mit einem feststehenden Schlüssel abschrauben. Für die Sägen 36 und 41 Servicewerkzeug 530 03 11-12 verwenden. Achtung! Linksgewinde! Sägen mit drei Sägen mit einer Sägen mit drei C-Federn.
  • Seite 69 ZENTRIFUGALKUPPLUNG Reinigung und Kontrolle Sämtliche Teile reinigen und folgendes überprüfen: Kupplungsbacken Kupplungsbacken ohne Phase mit Phase Meßwert A darf nicht unter 1 mm liegen. Meßwert B darf nicht unter 1 mm liegen. Sicherstellen, daß die Kupplungsbacken an der Nabe anliegen. Abnutzung des Kettenantriebsrades überprüfen.
  • Seite 70 Nabe setzen und die Federn mit einer Zange montieren. Abstandhalter (A) anheben mit einer Sperringzange mon- und Feder montieren. tieren. Kupplungsnabe mit einem feststehenden Schlüssel anschrauben. Für die Sägen 36 und 41 Servicewerkzeug 530 03 11-12 verwenden. Achtung! Linksgewinde! Kette Schiene montieren, siehe Kolbenanschlag entfernen und Zündkerze...
  • Seite 71 Demontage Folgende Teile abnehmen: • Startvorrichtung, siehe Bedienungsanleitung • Zentrifugalkupplung, siehe Seite 67. Säge 3120, S. 72 Sägen 36, 40, 41, 45, 51 und 55. Sonstige Sägen Siehe S. 72. Pumpenantrieb mit Scheibe, falls vorhanden, anheben. Die drei Schrauben (A) abnehmen und Schmiervorrichtung herausnehmen.
  • Seite 72 SCHMIERVORRICHTUNG Sägen 61, 268, 272XP. Schmiervorrichtung wie folgt demontieren: 1. Sprengring (A), Unterlegscheibe, Feder und Einstellschraube (B) abnehmen. 2. Sperrstift entfernen und Schraube (C) abschrauben. 3. Kante des Pumpengehäuses gegen Holz schlagen, so daß der Pumpenkolben (D) aus dem Gehäuse gleitet.
  • Seite 73 SCHMIERVORRICHTUNG Säge 394. Schmiervorrichtung wie folgt demontieren: 1. Schraube (A) abnehmen, so daß Feder und Sperrstift (B) herausgenommen werden können. 2. Pumpenkolben (C) mit Plastikstopfen (D) mit einer Zange herausdrücken. 3. Dichtung (E) entfernen. Säge 3120 Schmiervorrichtung wie folgt demontieren: 1.
  • Seite 74 SCHMIERVORRICHTUNG Sägen 36, 40, 41, 45, 51 und 55. Kettenführungsbleche gemäß nachstehender Abb. demontieren. 36/41 40/45 51/55 Sägen 51 und 55. Sägen 36, 40, 41 und 45. Pumpe und obere Dichtung herausnehmen. Die beiden Schrauben abnehmen und die Pumpe mit oberer Dichtung herausnehmen.
  • Seite 75 SCHMIERVORRICHTUNG 40/45 36/41 A. Untere Dichtung B. Pumpenzylinder C. Obere Dichtung D. Kettenführungsblech E. Pumpengehäuse Pumpenkolben G. Schneckengetriebe 50/51 – Deutsch...
  • Seite 76 SCHMIERVORRICHTUNG Demontage des Pumpenantriebs An einigen Sägen wurde das Schneckengetriebe der Schmierstoffpumpe auf die Kurbelwelle gepresst. Antrieb mit Spezialwerkzeug für die jeweilige Säge demontieren, siehe "Werkzeug". Spezialwerkzeug zunächst auf das gesamte Schneckengetriebe aufschrauben. Danach die Schraube des Werkzeugs betätigen, bis das Schneckengetriebe sich löst.
  • Seite 77 SCHMIERVORRICHTUNG Renigung und Kontrolle Alle Teile reinigen und folgendes überprüfen, falls an der jeweiligen Pumpe vorhanden: Der Kegel an der Einstellschraube darf keine Abnutzungsspuren aufweisen. Die exzentrische Fläche des Pumpenkolbens darf keine Abnutzungsspuren aufweisen. Die Zahnräder des Pumpenkolbens müssen intakt sein. Das Schneckengetriebe des Schmierstoffpumpenantriebs darf nicht defekt sein.
  • Seite 78 SCHMIERVORRICHTUNG Montage des Schmierstoffpumpenantriebs Antrieb in Spezialwerkzeug einspannen Gilt für Sägen mit auf die Kurbelwelle und so auf der Kurbelwelle montieren, daß gepresstem Schneckengetriebe. er am Absatz anliegt. Montage Schmierstoffpumpe Sägen 42, 242XP, 246, 254XP, 262XP und 257. Schmierstoffpumpe wie folgt montieren: 1.
  • Seite 79 SCHMIERVORRICHTUNG Sägen 281XP und 288 XP. Schmierstoffpumpe wie folgt montieren: 1. Öl SAE 30 auf alle beweglichen Teile auftragen. 2. Dichtung (E) bei Bedarf anbringen. 3. Plastikstopfen (B) und Feder mit Scheiben am Pumpenkolben (C) anbringen und Einheit im Pumpengehäuse montieren. 4.
  • Seite 80 SCHMIERVORRICHTUNG Säge 3120. Schmierstoffpumpe wie folgt montieren: 5. Hebel (F) anbringen. 1. Öl SAE 30 auf alle beweglichen 6. Einheit (B-F-G) mit Feder (H) Teile auftragen. anbringen und mit Schraube (A) und 2. Dichtung (C) bei Bedarf anbringen. Sperre (J) montieren. 3.
  • Seite 81 SCHMIERVORRICHTUNG Sägen 42, 61, 242, 246, 254, 257, 262, 268, 272, 281, 288, 394 und 3120. Sägen 61, 268, 272, 281 und Montagehülse verwenden, die bei der Montage der Schmierstoffpumpe auf die Welle aufgesetzt wird, andernfalls wird die Dichtung zerstört. 1.
  • Seite 82 SCHMIERVORRICHTUNG Sägen 36, 40, 41, 45, 51 und 55. Schmierstoffpumpe wie folgt montieren: 1. Öl SAE 30 auf alle beweglichen Teile auftragen. A. Untere Dichtung 2. Bei Bedarf Schneckengetriebe (G) auf B. Pumpenzylinder der Kurbelwelle montieren. C. Obere Dichtung 3. Pumpenkolben (F) im Pumpenzylinder D.
  • Seite 83 SCHMIERVORRICHTUNG Sägen 36, 40, 41 und 45. Sägen 51 und 55. Schmierstoffpumpe im Kurbelgehäuse Schmierstoffpumpe im Kurbelgehäuse montieren und obere Dichtung anbringen. montieren und mit den beiden Schrauben befestigen. Obere Dichtung anbringen. Kettenführungsbleche gemäß einer der nachstehenden Abb. montieren. 36/41...
  • Seite 84 VERGASER Beschreibung Die Abbildungen dieser Beschreibung WARNUNG! stimmen nicht mit dem Vergaser der Der Motorsägenkraftstoff hat Motorsäge überein, sondern verdeutlichen folgende gefährlichen Eigenschaften: lediglich das Aufbau- und Flüssigkeit und Dämpfe sind Funktionsprinzip. giftig. Hautreizungen möglich. Sehr leicht entzündlich. Aufbau Der Vergaser besteht aus drei Teilen: •...
  • Seite 85 VERGASER Funktion Der Vergaser funktioniert unterschiedlich in verschiedenen Situationen: • Kaltstart • Leerlauf • Zwischengas • Vollgas Beim Kaltstart ist die Chokerklappe (D) völlig geschlossen, so daß der Unterdruck im Vergaser steigt und Kraftstoff leichter aus allen Verteilern (E, F och G) angesaugt wird.
  • Seite 86 VERGASER Demontage WARNUNG! Der Motorsägenkraftstoff hat folgende gefährlichen Eigenschaften: Flüssigkeit und Dämpfe sind giftig. Hautreizungen möglich. Sehr leicht entzündlich. Erforderliche Teile demontieren und den Vergaser aus der Säge herausnehmen. An bestimmten Sägen ist der Zylinder zu lösen und anzuheben, damit der Vergaser demontiert werden kann.
  • Seite 87 VERGASER Tillotson HS 228 B 1. Deckel (A) über Dosierer abnehmen und Steuermembran (B) vorsichtig mit Dichtung demontieren. 2. Schraube (H) abnehmen und Nadelventil (C) samt Hebel, Achse und Feder herausnehmen. 3. Deckel (E) über der Pumpeneinheit abnehmen und Dichtung (F) sowie Pumpenmembran (G) vorsichtig demontieren.
  • Seite 88 VERGASER Tillotson HS 260 A 1. Deckel (A) über Dosierer abnehmen und Steuermembran (B) vorsichtig mit Dichtung demontieren. 2. Schraube (H) abnehmen und Nadelventil (C) samt Hebel, Achse und Feder herausnehmen. 3. Deckel (E) über der Pumpeneinheit abnehmen und Dichtung (F) sowie Pumpenmembran (G) vorsichtig demontieren.
  • Seite 89 VERGASER Walbro WJ 1. Deckel (A) über Dosierer abnehmen und Steuermembran (B) vorsichtig mit Dichtung demontieren. 2. Schraube (H) abnehmen und Nadelventil (C) samt Hebel, Achse und Feder herausnehmen. 3. Deckel (E) über der Pumpeneinheit abnehmen und Dichtung (F) sowie Pumpenmembran (G) vorsichtig demontieren.
  • Seite 90 VERGASER Walbro WT 1. Deckel (A) über Dosierer abnehmen und Steuermembran (B) vorsichtig mit Dichtung demontieren. 2. Schraube (H) abnehmen und Nadelventil (C) samt Hebel, Achse und Feder herausnehmen. 3. Deckel (E) über der Pumpeneinheit abnehmen und Dichtung (F) sowie Pumpenmembran (G) vorsichtig demontieren.
  • Seite 91 VERGASER Reinigung und Kontrolle WARNUNG! Der Kraftstoff hat folgende gefährlichen Eigenschaften: Flüssigkeit und Dämpfe sind giftig. Hautreizungen möglich. Sehr leicht entzündlich. Alle Einheiten mit Benzin reinigen. WARNUNG! Druckluftstrahl nicht auf den Körper richten. Die Luft kann in den Blutkreislauf eindringen, was lebensgefährlich ist.
  • Seite 92 VERGASER Montage WARNUNG! Siehe jeweiligen Vergaser auf den Der Motorsägenkraftstoff hat folgenden acht Seiten. Nach der Montage folgende gefährlichen und vor dem Einbau in die Säge ist eine Eigenschaften: Flüssigkeit und Dämpfe sind Dichtigkeitsprüfung vorzunehmen, siehe giftig. Seite 100. Hautreizungen möglich. Sehr leicht entzündlich.
  • Seite 93 VERGASER Tillotson HS 228 B Der Sauberkeit kommt bei der Montage des Vergasers höchste Bedeutung zu. Die geringste Verschmutzung kann zu Betriebsstörungen führen. 1. Abgenommene Starter- und Drosselklappen mit Hebel und Feder wieder montieren. Achslager leicht einölen. 2. Scheibenstopfen (J) montieren, siehe Seite 91.
  • Seite 94 VERGASER Tillotson HS 255 B Der Sauberkeit kommt bei der Montage des Vergasers höchste Bedeutung zu. Die geringste Verschmutzung kann zu Betriebsstörungen führen. 1. Abgenommene Starter- und Drosselklappen mit Hebel und Feder wieder montieren. Achslager leicht einölen. 2. Scheibenstopfen (J) montieren, siehe Seite 91.
  • Seite 95 VERGASER Tillotson HS 260 A Der Sauberkeit kommt bei der Montage des Vergasers höchste Bedeutung zu. Die geringste Verschmutzung kann zu Betriebsstörungen führen. 1. Abgenommene Starter- und Drosselklappen mit Hebel und Feder wieder montieren. Achslager leicht einölen. 2. Scheibenstopfen (J) montieren, siehe Seite 91.
  • Seite 96 VERGASER Walbro HDA och HD Der Sauberkeit kommt bei der Montage des Vergasers höchste Bedeutung zu. Die geringste Verschmutzung kann zu Betriebsstörungen führen. 1. Abgenommene Starter- und Drosselklappen mit Hebel und Feder wieder montieren. Achslager leicht einölen. 2. Scheibenstopfen (J) montieren, siehe Seite 91.
  • Seite 97 VERGASER Walbro WJ Der Sauberkeit kommt bei der Montage des Vergasers höchste Bedeutung zu. Die geringste Verschmutzung kann zu Betriebsstörungen führen. 1. Abgenommene Starter- und Drosselklappen mit Hebel und Feder wieder montieren. Achslager leicht einölen. 2. Scheibenstopfen (J) montieren, siehe Seite 91.
  • Seite 98 VERGASER Walbro WG Der Sauberkeit kommt bei der Montage des Vergasers höchste Bedeutung zu. Die geringste Verschmutzung kann zu Betriebsstörungen führen. 1. Abgenommene Starter- und Drosselklappen mit Hebel und Feder wieder montieren. Achslager leicht einölen. 2. Scheibenstopfen (J) montieren, siehe Seite 91.
  • Seite 99 VERGASER Walbro WT Der Sauberkeit kommt bei der Montage des Vergasers höchste Bedeutung zu. Die geringste Verschmutzung kann zu Betriebsstörungen führen. 1. Abgenommene Starter- und Drosselklappen mit Hebel und Feder wieder montieren. Achslager leicht einölen. 2. Scheibenstopfen (J) montieren, siehe Seite 91.
  • Seite 100 VERGASER ZAMA C1Q-EL1 Der Sauberkeit kommt bei der Montage des Vergasers höchste Bedeutung zu. Die geringste Verschmutzung kann zu Betriebsstörungen führen. 1. Abgenommene Starter- und Drosselklappen mit Hebel und Feder wieder montieren. Achslager leicht einölen. 2. Schrauben für hohe und niedrige Drehzahlen mit Federn montieren.
  • Seite 101 VERGASER Drucktest WARNUNG! Der Motorsägenkraftstoff hat folgende gefährlichen Der Drucktest ist mit voll montiertem Eigenschaften: Vergaser und grundsätzlich nach jeder Flüssigkeit und Dämpfe sind Reparatur am Vergaser vorzunehmen, ist giftig. aber auch als Fehlersuchmaßnahme Hautreizungen möglich. Sehr leicht entzündlich. möglich, bevor man den Vergaser zerlegt. Kontrolle wie folgt vornehmen: 1.
  • Seite 102 LUFTFILTER Der Luftfilter der Säge ist regelmäßig gemäß jeweiliger Bedienungsanleitung auszutauschen. Bei den Modellen 268K, 272K und 272S ist es äußerst wichtig, daß die Luftfiltereinheit richtig gehandhabt wird. Aus diesem Grund ist der Luftfilter dieser Maschinen Bestandteil dieses 268K, 272K und 272S Das Luftfiltersystem besteht aus: 1.
  • Seite 103 LUFTFILTER Hauptfilter Der Hauptfilter ist ein Papierfilter, der sich unter der Haube (B) befindet. Er muß ausgetauscht/gereinigt werden, wenn die Motorleistung nach 1-2 Wochen nachläßt. Reinigung durch Schütteln und vorsichtiges Druckluftstrahlen. Der Filter darf nicht gewaschen werden! – Deutsch...
  • Seite 104 KRAFTSTOFFANLAGE Demontage WARNUNG! Tank entleeren und Zylinderhaube sowie Der Motorsägenkraftstoff hat Kette und Schiene abnehmen. folgende gefährlichen Eigenschaften: Flüssigkeit und Dämpfe sind giftig. Hautreizungen möglich. Sehr leicht entzündlich. Kraftstoffschlauch lösen und Gaszug abtrennen, falls vorhanden. gekennzeichnet. Die für die jeweilige Säge In den Abbildungen auf den nächsten gültigen Befestigungen gehen aus der Seiten sind alle Befestigungen zwischen...
  • Seite 105 KRAFTSTOFFANLAGE Säge Schrauben an Punkt Säge Schrauben an Punkt A, D, F, K A, D, F, L Keine Kraftstoffanlage 262XP A, D, F, L A, D, F, K A, C, D, F, G, K A, D (unter Abdeckung) F, G, L 268K A, C, D, F, G, K Keine Kraftstoffanlage...
  • Seite 106 KRAFTSTOFFANLAGE Montage Bei Austausch des Kraftstoffschlauches 3. Schlauch so drehen, daß er den wie folgt vorgehen: richtigen Winkel zum Vergaser erhält, 1. Länge des alten Schlauches außerhalb und den neuen Schlauch genauso weit der Kraftstoffanlage messen und wie den alten herausragen lassen. notieren.
  • Seite 107 AV-SYSTEM Beschreibung Das AV-System verringert die Vibrationen von Motor und Schneidvorrichtung am Griff. Das AV-System besteht entweder aus Gummielementen oder Spiralfedern. Die Bewegungsbegrenzung des Systems besteht aus Seitenstützen und/oder Anschlagschrauben. Demontage Damit das AV-System zugänglich wird, muß die Kraftstoffanlage vom Motorblock entfernt werden, siehe vorherige Seiten.
  • Seite 108 AV-SYSTEM Montage Gummianschlag mit einem Draht oder dgl. montieren. Montage der Seitenstütze des AV-Systems. Montage des AV-System-Dämpfelementes, Anzugsmoment siehe ”Servicedaten” der jeweiligen Säge. Säge 394 Sägen 40, 45 und 3120 Sonstige Sägen Gummielemente mit entsprechendem Feder mit Halterung einschieben. Werkzeug gemäß nachstehender Abb. montieren.
  • Seite 109 Folgende Teile entfernen: • Zylinderhaube, s. Bedienungsanleitung. • Vergaser. • Zündkerze, s. Bedienungsanleitung. • Schalldämpfer. Sägen 36, 40, 41 und 45 Sonstige Sägen Bei Säge 394 die AV-Feder (A) vom Zylindern Zwischenwand zwischen Zylinder und abnehmen. Vergaser sowie Ansaugleitung abnehmen.
  • Seite 110 KOLBEN UND ZYLINDER Reinigung und Kontrolle Alle Teile reinigen, Dichtungsreste abkratzen und Ruß an folgenden Stellen abkratzen: 1. Kolbenkopf. 2. Zylinderkopf (innen). 3. Auslaßöffnung im Zylinder. 4. Dekompressionsventilkanal. Folgendes überprüfen: 1. Äußere Zylinderbeschichtung, besonders oben am Zylinder. 2. Der Zylinder darf keine Riefen aufweisen. 3.
  • Seite 111 KOLBEN UND ZYLINDER An den Sägen 40 und 45 die Dichtung am Achssitz überprüfen, Achssitz bei Bedarf austauschen. Fehler und Ursachen Riefen im Kolben. 1. Falsche Vergasereinstellung. Überhöhte Drehzahl. 2. Zu niedrige Oktanzahl im Benzin. 3. Zu wenig oder falsches Öl im Kraftstoff. Rußbildning 1.
  • Seite 112 Kolben mit Pfeil in Richtung Auslaßöffnung montieren. Kolbenbolzen einschieben und Sprengring montieren . Sonstige Sägen Sägen 36, 40, 41 und 45 Neue Zylinderfußdichtung montieren. Kolben und Kolbenring einölen. Kolbenring zusammendrücken, entweder mit der Hand oder mit Werkzeug 502 50 70-01. Kolben und Zylinder vorsichtig zusammensetzen.
  • Seite 113 KOLBEN UND ZYLINDER Sonstige Sägen Sägen 36, 40, 41 und 45 Die vier Schrauben unter dem Kurbelgehäuse montieren, Anzugsmoment siehe ”Servicedaten”. Sägen 36 und 41. Sägen 40 und 45. Die vier Zylinderschrauben (B) montieren. An Säge 394 AV-Feder (A) am Zylinder mit 4mm-Inbusschlüssel (kleinere Sägen) oder...
  • Seite 114 KOLBEN UND ZYLINDER Drucktest Dekompressionsventil Drucktest am Dekompressionsventil wie folgt vornehmen: 1. Werkzeug 502 50 38-01 an das Dekompressionsventil anschließen. 2. Druck auf 80 kPa (0,8 bar) erhöhen. 3. 30 Sekunden warten. 4. Der Druck darf nicht unter 60 kPa (0,6 bar) absinken.
  • Seite 115 Starter, siehe S. 57. Kolben und Zylinder, siehe S. 108. Elektrische Anlage, siehe S. 61. Kraftstoffanlage, siehe S. 103. Sonstige Sägen Sägen 36, 40, 41 und 45, siehe nächste Seite. Säge 394. ACHTUNG! Sorgfältig darauf achten, daß Schmutz und Fremdkörper nicht in die Lager gelangen.
  • Seite 116 Vorsichtig vorgehen, da die Gehäusehälften heiß sind. Schutzhandschuhe tragen. Alle Gummi- und Kunststoffteile von den Kurbelgehäusehälften entfernen. Sägen 40 und 45 Sägen 36 und 41 Jeweilige Kurbelgehäusehälfte auf 200°C erhitzen. Mit Schutzhandschuhen die Achshalterung teilen und Kurbelgehäusehälfte leicht an die Arbeitsbank oder dgl.
  • Seite 117 KURBELGEHÄUSE UND -WELLE Reinigung und Kontrolle ACHTUNG! Nach Einbau der Lager im Kurbelgehäuse sorgfältig darauf achten, daß Schmutz und Fremdkörper nicht ins Gehäuse gelangen. Alle Teile reinigen und Dichtungsreste von den Kontaktflächen der Kurbelgehäusehälften abkratzen. Folgendes überprüfen: Das Kurbelstangenlager darf kein Radialspiel aufweisen.
  • Seite 118 KURBELGEHÄUSE UND -WELLE Montage Sonstige Sägen Sägen 36 und 41 Sägen 40 und 45 Siehe S. 120. Lager und Dichtungsringe auf der Kurbelwelle WARNUNG! montieren, Dichtungsringe einfetten. Vorsichtig vorgehen, da die Gehäusehälften heiß sind. Montage gemäß Beschreibung auf Seite Schutzhandschuhe tragen.
  • Seite 119 KURBELGEHÄUSE UND -WELLE Sonstige Sägen Sägen 40 und 45 ACHTUNG! Darauf achten, daß die Kurbelstange Siehe S. 120 bei der Montage von Kurbelgehäuse und Kurbelwelle nicht an das Kurbelgehäuse gedrückt wird. Kurbelwelle mit dem entsprechenden Neue Kurbelgehäusedichtung (A) einfetten Montagewerkzeug in Kurbelgehäusehälfte und montieren.
  • Seite 120 KURBELGEHÄUSE UND -WELLE Sonstige Sägen Sägen 40 und 45 Kurbelgehäuseschrauben montieren und Siehe nächste Seite über Kreuz mit Moment gemäß ”Servicedaten” anziehen. Die der Kurbelwelle am nächsten liegenden Schrauben zuerst anziehen. ACHTUNG! Darauf achten, daß keine Restteile der Dichtung im Kurbelgehäuse landen. Kurbelgehäusedichtung in der Höhe der Montageebene des Zylinders abschneiden.
  • Seite 121 KURBELGEHÄUSE UND -WELLE Sägen 40 und 45 ACHTUNG! Sorgfältig darauf achten, daß Schmutz und Fremdkörper nicht in die Lager gelangen. Lager mit dem Montagewerkzeug auf der Kurbelwelle montieren, siehe ”Werkzeug”. Dichtungen (A) der Achssitze überprüfen. Achssitze über den Lagern montieren und bei (B) zusammensetzen.
  • Seite 122 KURBELGEHÄUSE UND -WELLE Schienenbolzen Beim Austausch von Schienenbolzen außer bei den Modellen 40 und 45 wie folgt vorgehen: 1. Sägekettenöl ablassen. 2. Den alten Schienenbolzen von außen einschlagen, so daß er im Öltank landet. 3. Bolzen aus dem Öltank herausnehmen. 4.
  • Seite 123 KURBELGEHÄUSE UND -WELLE Austausch der Dichtungsringe In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Dichtungsringe ohne Zerlegung des Kurbelgehäuses ausgetauscht werden. Demontage Vor der Entfernung der Dichtungsringe folgende Teile abnehmen: Auf der Schwungradseite: • Starter • Schwungrad • Generator, falls vorhanden Auf der Kupplungsseite: •...
  • Seite 124 KURBELGEHÄUSE UND -WELLE Montage Montage des Dichtungsrings in Ölpumpe 1. Ölpumpe auf eine Hülse (A) mit einem Innendurchmesser legen, der größer als der Außendurchmesser des Dichtungsrings ist. 2. Dichtungsring (B) mit jeweiligem Dorn so montieren, daß die Flächen (C) gemäß Abb. auf derselben Ebene liegen.
  • Seite 125 KURBELGEHÄUSE UND -WELLE Montagepositionen Startseite Das Maß A muß der nachstehenden Tabelle für die jeweilige Säge entsprechen (unter Kurbelgehäuseebene). 61, 268 4-4,5 mm 2 mm 281, 288 3,5 mm Das Maß B muß der nachstehenden Tabelle für die jeweilige Säge entsprechen (unter Kurbelgehäuseebene).