Vega BAR 83 Betriebsanleitung

Mit metallischer messzelle
Andere Handbücher für VEGABAR 83
  • / 100 von 100
  • Inhaltverzeichnis
  • Lesezeichen
Betriebsanleitung
Druckmessumformer mit metallischer
Messzelle
VEGABAR 83
4 ... 20 mA/HART
Document ID: 45034

Kapitel

Fehlerbehebung

Diese Anleitung auch für:

Inhaltszusammenfassung für Vega VEGABAR 83

Seite 1

Betriebsanleitung Druckmessumformer mit metallischer Messzelle VEGABAR 83 4 … 20 mA/HART Document ID: 45034...

Seite 2 : Inhaltsverzeichnis

Parametrierung - Schnellinbetriebnahme ............... 36 Parametrierung - Erweiterte Bedienung ................. 36 Sicherung der Parametrierdaten ..................50 In Betrieb nehmen mit PACTware ..................52 Den PC anschließen ...................... 52 Parametrierung mit PACTware ..................53 VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 3

11.5 Gewerbliche Schutzrechte ..................... 95 11.6 Warenzeichen ........................ 95 Sicherheitshinweise für Ex-Bereiche Beachten Sie bei Ex-Anwendungen die Ex-spezifischen Sicherheits- hinweise. Diese liegen jedem Gerät mit Ex-Zulassung als Dokument bei und sind Bestandteil der Betriebsanleitung. Redaktionsstand: 2019-03-11 VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 4 : Zu Diesem Dokument, Funktion, Zielgruppe, Verwendete Symbolik

Verwendete Symbolik Document ID Dieses Symbol auf der Titelseite dieser Anleitung weist auf die Do- cument ID hin. Durch Eingabe der Document ID auf www.vega.com kommen Sie zum Dokumenten-Download. Information, Tipp, Hinweis Dieses Symbol kennzeichnet hilfreiche Zusatzinformationen.

Seite 5 : Zu Ihrer Sicherheit, Autorisiertes Personal, Bestimmungsgemäße Verwendung, Warnung Vor Fehlgebrauch, Allgemeine Sicherheitshinweise

Fachpersonal durchgeführt werden. Bei Arbeiten am und mit dem Gerät ist immer die erforderliche per- sönliche Schutzausrüstung zu tragen. Bestimmungsgemäße Verwendung Der VEGABAR 83 ist ein Druckmessumformer zur Prozessdruck- und hydrostatischen Füllstandmessung. Detaillierte Angaben zum Anwendungsbereich finden Sie in Kapitel "Produktbeschreibung".

Seite 6 : Eu-Konformität, Zulässige Prozessbedingungen, Namur-Empfehlungen

NE 43 – Signalpegel für die Ausfallinformation von Messumfor- mern • NE 53 – Kompatibilität von Feldgeräten und Anzeige-/Bedien- komponenten • NE 107 – Selbstüberwachung und Diagnose von Feldgeräten Nicht erfüllt beim Anschluss einer externen Anzeige- und Bedieneinheit. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 7 : Umwelthinweise

Das Umweltmanagementsystem ist nach DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Helfen Sie uns, diesen Anforderungen zu entsprechen und beachten Sie die Umwelthinweise in dieser Betriebsanleitung: • Kapitel "Verpackung, Transport und Lagerung" • Kapitel "Entsorgen" VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 8 : Produktbeschreibung, Aufbau

Abb. 1: Aufbau des Typschildes (Beispiel) Gerätetyp und Produktcode Feld für Zulassungen Versorgung und Signalausgang Elektronik Technische Daten Auftragsnummer Seriennummer des Gerätes QR-Code Symbol für Geräteschutzklasse ID-Nummern Gerätedokumentation 10 Hinweis zur Beachtung der Gerätedokumentation VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 9 : Arbeitsweise

Auftragsspezifische Sensordaten für einen Elektroniktausch (XML) • Prüfzertifikat (PDF) - optional Gehen Sie auf "www.vega.com" und geben Sie im Suchfeld die Seri- ennummer Ihres Gerätes ein. Alternativ finden Sie die Daten über Ihr Smartphone: • VEGA Tools-App aus dem "Apple App Store" oder dem "Google Play Store"...

Seite 10

3 Produktbeschreibung Je nach Ausführung eignet sich der VEGABAR 83 auch zur elektro- Elektronischer Differenz- druck nischen Differenzdruckmessung. Hierzu wird das Gerät mit einem Slave-Sensor kombiniert. Abb. 3: Elektronische Differenzdruckmessung über Master-/Slave-Kombination Detaillierte Hinweise hierzu finden Sie in der Betriebsanleitung des jeweiligen Slave-Sensors.

Seite 11

Umgebungsdruck wird nicht kompensiert und beeinflusst somit den Messwert. Relativdruck klimakompensiert: die Messzelle ist evakuiert und gekapselt. Der Umgebungsdruck wird über einen Referenzsensor in der Elektronik erfasst und kompensiert. Er hat somit keinen Einfluss auf den Messwert. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 12 : Ergänzende Reinigungsverfahren, Verpackung, Transport Und Lagerung

Prozessanschlusses auch im Lieferumfang, siehe Kapitel "Technische Daten", "Werkstoffe und Gewichte". Ergänzende Reinigungsverfahren Der VEGABAR 83 steht auch in der Ausführung "Öl-, fett- und silikon- ölfrei" zur Verfügung. Diese Geräte haben ein spezielles Reinigungs- verfahren zum Entfernen von Ölen, Fetten und weitere lackbenet- zungsstörenden Substanzen (LABS) durchlaufen.

Seite 13 : Zubehör Und Ersatzteile

Der Schnittstellenadapter VEGACONNECT ermöglicht die Anbindung kommunikationsfähiger Geräte an die USB-Schnittstelle eines PCs. Slave-Sensoren Slave-Sensoren der Serie VEGABAR 80 ermöglichen in Verbindung mit dem VEGABAR 83 eine elektronische Differenzdruckmessung. VEGADIS 81 Das VEGADIS 81 ist eine externe Anzeige- und Bedieneinheit für VEGA-plics -Sensoren.

Seite 14

3 Produktbeschreibung Einschweißstutzen dienen zum Anschluss von Sensoren an den Einschweißstutzen und Gewindeadapter Prozess, Gewindeadapter zur Adaption von Sensoren mit Gewinde- anschluss G¾ oder G1½ an vorhandene Einschweißstutzen. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 15 : Montieren, Allgemeine Hinweise

Schraubenschlüssel angezogen werden. Schlüsselweite siehe Kapitel "Maße". Warnung: Das Gehäuse oder der elektrische Anschluss dürfen nicht zum Ein- schrauben verwendet werden! Das Festziehen kann Schäden, z. B. an der Drehmechanik des Gehäuses verursachen. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 16 : Belüftung Und Druckausgleich

Vorsicht: Verwenden Sie zur Reinigung keinen Hochdruckreiniger. Das Filter- element könnte beschädigt werden und Feuchtigkeit ins Gehäuse eindringen. In den folgenden Abschnitten wird beschrieben, wie das Filterelement bei den einzelnen Geräteausführungen angeordnet ist. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 17

Einbau des Gerätes nach unten zeigt. Es ist damit besser vor Ablagerungen geschützt. Abb. 9: Position des Filterelementes - Ex-d-Ausführung Drehbarer Metallring Filterelement Bei Geräten mit Absolutdruck ist statt des Filterelementes ein Blind- stopfen eingebaut. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 18 : Prozessdruckmessung

Bei Geräten mit Absolutdruck ist statt des Filterelementes ein Blind- stopfen eingebaut. Prozessdruckmessung Messanordnung in Gasen Beachten Sie folgenden Hinweis zur Messanordnung: • Gerät oberhalb der Messstelle montieren Mögliches Kondensat kann somit in die Prozessleitung abfließen. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 19

VEGABAR 83 Absperrventil Wassersackrohr in U- bzw. Kreisform Rohrleitung In den Rohrbögen bildet sich Kondensat und somit eine schützende Wasservorlage. Bei Heißdampfanwendungen wird damit eine Medi- umtemperatur < 100 °C am Messumformer sichergestellt. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 20 : Füllstandmessung

Beachten Sie folgende Hinweise zur Messanordnung: • Gerät unterhalb des Min.-Füllstandes montieren • Gerät entfernt von Befüllstrom und Entleerung montieren • Gerät geschützt vor Druckstößen eines Rührwerkes montieren Abb. 15: Messanordnung bei der Füllstandmessung VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 21 : Externes Gehäuse

4 Montieren Externes Gehäuse Aufbau Abb. 16: Anordnung Prozessbaugruppe, Externes Gehäuse Rohrleitung Prozessbaugruppe Verbindungsleitung Prozessbaugruppe - Externes Gehäuse Externes Gehäuse Signalleitung VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 22 : An Die Spannungsversorgung Anschließen, Anschluss Vorbereiten

Erdpotenzial zu legen. Im Sensor sollte die Kabelschirmung direkt an die innere Erdungsklemme angeschlossen werden. Die äußere Erdungsklemme am Gehäuse muss niederimpe- dant mit dem Erdpotenzial verbunden sein. Bei Ex-Anlagen erfolgt die Erdung gemäß den Errichtungsvorschrif- ten. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 23 : Anschließen

Hierzu Klemmenblock mit einem kleinen Schrauben- dreher anheben und herausziehen. Beim Wiederaufstecken muss er hörbar einrasten. Anschlussschritte Gehen Sie wie folgt vor: 1. Gehäusedeckel abschrauben 2. Evtl. vorhandenes Anzeige- und Bedienmodul durch leichtes Drehen nach links herausnehmen VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 24 : Einkammergehäuse

Dichtring muss das Kabel komplett umschließen 10. Evtl. vorhandenes Anzeige- und Bedienmodul wieder aufsetzen 11. Gehäusedeckel verschrauben Der elektrische Anschluss ist somit fertig gestellt. Einkammergehäuse Die nachfolgende Abbildung gilt für die Nicht-Ex-, die Ex-ia- und die Ex-d-Ausführung. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 25 : Zweikammergehäuse

Die nachfolgenden Abbildungen gelten sowohl für die Nicht-Ex-, als auch für die Ex-ia-Ausführung. Elektronikraum 4...20mA 6 7 8 Abb. 19: Elektronikraum - Zweikammergehäuse Interne Verbindung zum Anschlussraum Für Anzeige- und Bedienmodul bzw. Schnittstellenadapter VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 26

4...20mA 4...20mA Abb. 21: Anschlussraum Zweikammergehäuse, Zusatzelektronik "Zusätzlicher Stromausgang" Erster Stromausgang (I) - Spannungsversorgung und Signalausgang Sen- sor (HART) Zusätzlicher Stromausgang (II) - Spannungsversorgung und Signalausgang (ohne HART) Erdungsklemme zum Anschluss des Kabelschirms VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 27 : Ex-D-Ia-Zweikammergehäuse

Abb. 23: Elektronikraum - Ex-d-ia-Zweikammergehäuse Interne Verbindung zum Anschlussraum Für Anzeige- und Bedienmodul bzw. Schnittstellenadapter Interne Verbindung zum Steckverbinder für externe Anzeige- und Bedie- neinheit (optional) Hinweis: Bei Verwendung eines Ex-d-ia-Gerätes ist kein HART-Multidrop- Betrieb möglich. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 28 : Zweikammergehäuse Mit Vegadis-Adapter

Anzeige- und Bedieneinheit VEGADIS-Adapter Interne Steckverbindung Steckverbinder M12 x 1 Belegung des Steckver- binders Abb. 26: Sicht auf den Steckverbinder M12 x 1 Pin 1 Pin 2 Pin 3 Pin 4 VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 29 : Gehäuse Ip 66/ip 68 (1 Bar), Externes Gehäuse Bei Ausführung Ip 68 (25 Bar)

Braun (+) und blau (-) zur Spannungsversorgung bzw. zum Auswertsystem Abschirmung Externes Gehäuse bei Ausführung IP 68 (25 bar) Übersicht Abb. 28: VEGABAR 83 in IP 68-Ausführung 25 bar mit axialem Kabelabgang, externes Gehäuse Messwertaufnehmer Anschlusskabel Externes Gehäuse VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 30

Abb. 29: Elektronik- und Anschlussraum Elektronikeinsatz Kabelverschraubung für die Spannungsversorgung Kabelverschraubung für Anschlusskabel Messwertaufnehmer Klemmraum Gehäuse- sockel 1 2 3 4 Abb. 30: Anschluss der Prozessbaugruppe im Gehäusesockel Gelb Weiß Schwarz Abschirmung Druckausgleichskapillare VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 31 : Anschlussbeispiel

Für externe Anzeige- und Bedieneinheit bzw. Slave-Sensor Erdungsklemme zum Anschluss des Kabelschirms Anschlussbeispiel Anschlussbeispiel zu- sätzlicher Stromausgang 4...20mA 4...20mA Abb. 32: Anschlussbeispiel VEGABAR 83 zusätzlicher Stromausgang Versorgungs- und Signalstromkreis Sensor Signalstromkreis zusätzlicher Stromausgang Eingangskarte SPS Sensor Stromkreis Eingangskarte SPS Klemme 1 (+) pas-...

Seite 32 : Einschaltphase

Anzeige einer Statusmeldung auf Display bzw. PC • Ausgangssignal bei Geräten mit Stromausgang springt auf den eingestellten Störstrom Danach wird der aktuelle Messwert auf der Signalleitung ausgege- ben. Der Wert berücksichtigt bereits durchgeführte Einstellungen, z. B. den Werksabgleich. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 33 : In Betrieb Nehmen Mit Dem Anzeige- Und Bedienmodul, Anzeige- Und Bedienmodul Einsetzen

3. Gehäusedeckel mit Sichtfenster fest verschrauben Der Ausbau erfolgt sinngemäß umgekehrt. Das Anzeige- und Bedienmodul wird vom Sensor versorgt, ein weite- rer Anschluss ist nicht erforderlich. Abb. 33: Einsetzen des Anzeige- und Bedienmoduls beim Einkammergehäuse im Elektronikraum VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 34 : Bediensystem

– In die Menüübersicht wechseln – Ausgewähltes Menü bestätigen – Parameter editieren – Wert speichern • [->]-Taste: – Darstellung Messwert wechseln – Listeneintrag auswählen – Menüpunkte auswählen – Editierposition wählen • [+]-Taste: – Wert eines Parameters verändern VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 35 : Messwertanzeige

Mit der Taste [->] können Sie zwischen drei verschiedenen Anzeige- modi wechseln. In der ersten Ansicht wird der ausgewählte Messwert in großer Schrift angezeigt. In der zweiten Ansicht werden der ausgewählte Messwert und eine entsprechende Bargraph-Darstellung angezeigt. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 36 : Parametrierung - Schnellinbetriebnahme, Parametrierung - Erweiterte Bedienung

Eine Beschreibung der einzelnen Schritte finden Sie in der Kurz- Betriebsanleitung zum Sensor. Die "Erweiterte Bedienung" finden Sie im nächsten Unterkapitel. Parametrierung - Erweiterte Bedienung Bei anwendungstechnisch anspruchsvollen Messstellen können Sie in der "Erweiterten Bedienung" weitergehende Einstellungen vornehmen. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 37

In diesem Menüpunkt aktivieren/deaktivieren Sie den Slave-Sensor dung für elektronischen Differenzdruck und wählen die Anwendung aus. Der VEGABAR 83 ist zur Prozessdruck- und Füllstandmessung einsetzbar. Die Einstellung im Auslieferungszustand ist Prozessdruck- messung. Die Umschaltung erfolgt in diesem Bedienmenü. Wenn Sie keinen Slave-Sensor angeschlossen haben, bestätigen Sie dies durch "Deaktivieren".

Seite 38

Die Einbaulage des Gerätes kann besonders bei Druckmittlersyste- korrektur men den Messwert verschieben (Offset). Die Lagekorrektur kompen- siert diesen Offset. Dabei wird der aktuelle Messwert automatisch übernommen. Bei Relativdruckmesszellen kann zusätzlich ein manueller Offset durchgeführt werden. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 39

Die Lagekorrektur lässt sich beliebig oft wiederholen. Überschreitet jedoch die Summe der Korrekturwerte 20 % des Nennmessbereichs, so ist keine Lagekorrektur mehr möglich. Der VEGABAR 83 misst unabhängig von der im Menüpunkt "Anwen- Inbetriebnahme - Ab- gleich dung" gewählten Prozessgröße immer einen Druck. Um die gewählte Prozessgröße richtig ausgeben zu können, muss eine Zuweisung zu...

Seite 40

Gehen Sie wie folgt vor: Abgleich 1. Mit [->] den Menüpunkt Span-Abgleich auswählen und mit [OK] bestätigen. 2. Mit [OK] den mbar-Wert editieren und den Cursor mit [->] auf die gewünschte Stelle setzen. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 41

3. Den gewünschten Prozentwert mit [+] einstellen (z. B. 90 %) und mit [OK] speichern. Der Cursor springt nun auf den Druckwert. 4. Passend zum Prozentwert den Druckwert für den vollen Behälter eingeben (z. B. 900 mbar). VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 42

In den Menüpunkten "Stromausgang" legen Sie alle Eigenschaften Inbetriebnahme - Strom- ausgang des Stromausganges fest. Das Gerät geht von annähernd konstanter Temperatur und statischem Druck aus und rechnet den Differenzdruck über die radizierte Kennlinie in den Durchfluss um. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 43

Bei aktiver PIN ist die Bedienung über PACTware/DTM und andere Systeme ebenfalls gesperrt. Display - Sprache Dieser Menüpunkt ermöglicht Ihnen die Einstellung der gewünschten Landessprache. Folgende Sprachen sind verfügbar: • Deutsch • Englisch • Französisch • Spanisch VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 44

• Polnisch • Tschechisch • Türkisch Der VEGABAR 83 ist im Auslieferungszustand auf Englisch einge- stellt. Display - Anzeigewert 1 In diesem Menüpunkt definieren Sie, welcher Messwert auf dem und 2 Display angezeigt wird. Die Einstellung im Auslieferungszustand für den Anzeigewert ist "Lin.

Seite 45

Hinweis: Der Sensor beendet die Simulation ohne manuelle Deaktivierung automatisch nach 60 Minuten. Weitere Einstellungen - In diesem Menüpunkt wird die interne Uhr des Sensors eingestellt. Es Datum/Uhrzeit erfolgt keine Umstellung auf Sommer-/Winterzeit. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 46

(bei Nennmessbereichen ≤ 400 mbar) bar (bei Nennmessbereichen ≥ 1 bar) Temperatureinheit °C Lagekorrektur 0,00 bar Zero-/Min.-Abgleich 0,00 bar Abgleich 0,00 % Span-/Max.-Abgleich Nennmessbereich in bar 100,00 % Dämpfung Integrationszeit Linearisierung Linear VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 47

Stromausgang - Abgleich 0 … 100 % entspricht 4 … 20 mA Stromausgang 2 Stromausgang - Größe Messzellentemperatur (keramische Messzelle) Stromausgang - Abgleich 0 … 100 °C entspricht 4 … 20 mA HART-Mode Adresse 0 VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 48

Ändern Sie die Einstellungen der Spezialparameter nur nach Rück- sprache mit unseren Servicemitarbeitern. Weitere Einstellungen - Im Menüpunkt "Skalierung (1)" definieren Sie die Skalierungsgröße Skalierung (1) und die Skalierungseinheit für den Füllstandwert auf dem Display, z. B. Volumen in l. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 49

Adressnummer eingeben, können Sie auch im Multidrop-Betrieb ein 4 … 20 mA-Signal ausgeben. Bei der Betriebsart "Fixer Strom (4 mA)" wird unabhängig vom aktuel- len Füllstand ein festes 4 mA-Signal ausgegeben. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 50 : Sicherung Der Parametrierdaten

Nutzung bzw. für Servicezwecke zur Verfügung. Im Anzeige- und Bedien- Ist das Gerät mit einem Anzeige- und Bedienmodul ausgestattet, modul so können die Parametrierdaten darin gespeichert werden. Die Vorgehensweise wird im Menüpunkt "Geräteeinstellungen kopieren" beschrieben. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 51

6 In Betrieb nehmen mit dem Anzeige- und Bedienmodul VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 52 : In Betrieb Nehmen Mit Pactware, Den Pc Anschließen

Bei Speisegeräten mit integriertem HART-Widerstand (Innen- widerstand ca. 250 Ω) ist kein zusätzlicher externer Widerstand erforderlich. Dies gilt z. B. für die VEGA-Geräte VEGATRENN 149A, VEGAMET 381 und VEGAMET 391. Auch marktübliche Ex-Speise- trenner sind meist mit einem hinreichend großen Strombegrenzungs- widerstand ausgestattet.

Seite 53 : Parametrierung Mit Pactware

Auch das Speichern/Drucken des Projektes sowie eine Import-/Exportfunktion sind Bestandteil der Standardversion. In der Vollversion ist zusätzlich eine erweiterte Druckfunktion zur vollständigen Projektdokumentation sowie die Speichermöglichkeit von Messwert- und Echokurven enthalten. Weiterhin ist hier ein Tank- VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 54 : Sicherung Der Parametrierdaten

Die Vollversion erhalten Sie auf einer CD über Ihre zuständige Vertretung. Sicherung der Parametrierdaten Es wird empfohlen, die Parametrierdaten über PACTware zu dokumentieren bzw. zu speichern. Sie stehen damit für mehrfache Nutzung bzw. für Servicezwecke zur Verfügung. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 55 : In Betrieb Nehmen Mit Anderen Systemen, Dd-Bedienprogramme, Field Communicator 375, 475

EDDs werden nach Freigabe durch den Hersteller automatisch in den Gerätekatalog dieser Software übernommen. Sie können dann auf einen Field Communicator übertragen werden. In der HART-Kommunikation werden die Universal Commands und ein Teil der Common Practice Commands unterstützt. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 56 : Diagnose, Asset Management Und Service, Instandhalten, Diagnosespeicher

Auf diesem Wege werden die Daten ausgelesen bzw. auch zurückgesetzt. Ereignisspeicher Bis zu 500 Ereignisse werden mit Zeitstempel automatisch im Sensor nicht löschbar gespeichert. Jeder Eintrag enthält Datum/Uhrzeit, Ereignistyp, Ereignisbeschreibung und Wert. Ereignistypen sind z. B.: VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 57 : Asset-Management-Funktion

NE 107 und VDI/VDE 2650. Der Betriebszustand wird über Status- meldungen ausgegeben. Dies erfolgt je nach Gerätetyp und -ausfüh- rung via Anzeige- und Bedieneinheit, VEGA Tools-App, PACTware/ DTM bzw. EDD oder LED-Leuchtring. Statusmeldungen Die Statusmeldungen sind in folgende Kategorien unterteilt: •...

Seite 58

Fehler im EEPROM rierung • • F261 Fehler bei der Inbetriebnahme Inbetriebnahme wiederholen Bit 11 von • • Fehler beim Ausführen eines Reset wiederholen Byte 0 … 5 Fehler in der Gerä- Resets teeinstellung VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 59

• M500 Beim Reset auf Auslieferungs- Reset wiederholen Bit 0 von • zustand konnten die Daten XML-Datei mit Sensordaten in Byte 14 … 24 Fehler im Ausliefe- nicht wiederhergestellt werden Sensor laden rungszustand VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 60 : Störungen Beseitigen

Behandlung von Messfehlern Weitere umfassende Diagnosemöglichkeiten bieten Ihnen ein Smart- phone/Tablet mit der VEGA Tools-App bzw. ein PC/Notebook mit der Software PACTware und dem passenden DTM. In vielen Fällen lassen sich die Ursachen auf diesem Wege feststellen und die Störungen so beseitigen.

Seite 61 : Prozessbaugruppe Bei Ausführung Ip 68 (25 Bar) Tauschen

24 Stunden Service- Sollten diese Maßnahmen dennoch zu keinem Ergebnis führen, Hotline rufen Sie in dringenden Fällen die VEGA Service-Hotline an unter Tel. +49 1805 858550. Die Hotline steht Ihnen auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten an 7 Tagen in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung.

Seite 62 : Elektronikeinsatz Tauschen, Softwareupdate

9 Diagnose, Asset Management und Service Abb. 42: VEGABAR 83 in IP 68-Ausführung 25 bar und seitlichem Kabelab- gang, externes Gehäuse Prozessbaugruppe Steckverbinder Fixierschraube Kabelbaugruppe Anschlusskabel Externes Gehäuse 3. Steckverbinder lösen 4. Neue Prozessbaugruppe an die Messstelle montieren 5. Steckverbinder wieder zusammenfügen 6.

Seite 63 : Vorgehen Im Reparaturfall

Das Gerät reinigen und bruchsicher verpacken • Das ausgefüllte Formular und eventuell ein Sicherheitsdatenblatt außen auf der Verpackung anbringen • Adresse für Rücksendung bei der für Sie zuständigen Vertretung erfragen. Sie finden diese auf unserer Homepage www.vega.com. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 64 : Ausbauen, Ausbauschritte, Entsorgen

Führen Sie das Gerät direkt einem spezialisierten Recyclingbetrieb zu und nutzen Sie dafür nicht die kommunalen Sammelstellen. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, das Altgerät fachgerecht zu ent- sorgen, so sprechen Sie mit uns über Rücknahme und Entsorgung. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 65 : Anhang, Technische Daten

Übertragungsflüssigkeit bei Messbereichen bis 40 bar. Bei Messbereichen ab 100 bar trockene Messzelle. Halocarbonöl: Generell bei Sauerstoffanwendungen, nicht bei Vakuummessbereichen, nicht bei Absolutmess- bereichen < 1 bar Glas bei Aluminium- und Edelstahl Feingussgehäuse VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 66

Werkstoff und Bauform des Prozessanschluss sowie die gewählte Druckart sind möglich. Es gelten jeweils die Angaben des Typschildes. Nur bei 316L mit 3A-Zulassung Zwischen Messwertaufnehmer und externem Elektronikgehäuse. Fest verbunden mit dem Sensor. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 67

-14.5 psig 0 … +30 psig +90 psig -14.5 psig 0 … +150 psig +450 psig -14.5 psig 0 … +300 psig +900 psig -14.5 psig 0 … +500 psig +1500 psig -14.5 psig VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 68

-1 … +1,5 bar/-100 … +150 kPa +50 bar/+5000 kPa -1 bar/-100 kPa -1 … +10 bar/-100 … +1000 kPa +50 bar/+5000 kPa -1 bar/-100 kPa -1 … +25 bar/-100 … +2500 kPa +50 bar/+5000 kPa -1 bar/-100 kPa VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 69

725 psig 0 psi Einstellbereiche Angaben beziehen sich auf den Nennmessbereich, Druckwerte kleiner als -1 bar können nicht eingestellt werden Min.-/Max.-Abgleich: Ʋ Prozentwert -10 … 110 % Ʋ Druckwert -20 … 120 % VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 70

Max. Ausgangsstrom 21,5 mA Anlaufstrom ≤ 10 mA für 5 ms nach Einschalten, ≤ 3,6 mA Bürde Bürdenwiderstand siehe Spannungsversorgung Letzter gültiger Messwert bei SIL nicht möglich. Die Ausgangswerte können beliebig zugeordnet werden. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 71

Abb. 43: Verhalten bei sprunghafter Änderung der Prozessgröße. t : Totzeit; t : Anstiegszeit; t : Sprungantwortzeit Prozessgröße Ausgangssignal VEGABAR 83 VEGABAR 83 - IP 68 (25 bar) Totzeit ≤ 25 ms ≤ 50 ms Anstiegszeit (10 … 90 %) ≤ 55 ms ≤ 150 ms Sprungantwortzeit (ti: 0 s, 10 …...

Seite 72

Der Basis-Temperaturfehler in % aus der obigen Grafik kann sich durch Zusatzfaktoren wie Genau- igkeitsklasse (Faktor FMZ) und Turn Down (Faktor FTD) erhöhen. Die Zusatzfaktoren sind in den folgenden Tabellen aufgelistet. Je nach Messbereich und Prozessanschluss unterschiedlich verfügbar VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 73

Faktor FMZ Zusatzfaktor durch Turn Down Der Zusatzfaktor FTD durch Turn Down wird nach folgender Formel errechnet: = 0,5 x TD + 0,5 In der Tabelle sind Beispielwerte für typische Turn Downs aufgelistet. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 74

Lager- und Transporttemperatur Standardausführung -40 … +80 °C (-40 … +176 °F) -60 … +80 °C (-76 … +176 °F) Bei keramisch/metallischer Messzelle mit goldbeschichteter Membran sind die Werte mit Faktor 3 zu multipli- zieren. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 75

(104 °F) 0 °C (32 °F) 85 °C 105 °C (185 °F) (221 °F) Abb. 47: Temperaturderating VEGABAR 83, Ausführung bis +105 °C (+221 °F) Prozesstemperatur Umgebungstemperatur Prozessanschlüsse nach DIN 3852-A, EN 837 VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 76

0 °C (32 °F) 85 °C 150 °C (185 °F) (302 °F) Abb. 48: Temperaturderating VEGABAR 83, Ausführung bis +150 °C (+302 °F) Prozesstemperatur Umgebungstemperatur SIP-Prozesstemperatur (SIP = Sterilization in place) Dampfbeaufschlagung für 2 h +150 °C (+302 °F) Prozessdruck Zulässiger Prozessdruck...

Seite 77

60 °C (140 °F) 0 °C (32 °F) 110 °C 150 °C (230 °F) (302 °F) Abb. 49: Temperaturderating VEGABAR 83, Ausführung bis +150 °C (+302 °F) Prozesstemperatur Umgebungstemperatur 80 °C (176 °F) 65 °C (149 °F) 0 °C (32 °F) 150 °C...

Seite 78

Ʋ Min. Biegeradius bei 25 °C/77 °F 25 mm (0.985 in) Ʋ Durchmesser ca. 8 mm (0.315 in) 2 g bei Gehäuseausführung Edelstahl-Zweikammer IP 66/IP 68 (0,2 bar) nur bei Absolutdruck. Druckausgleichskapillare nicht bei Ex-d-Ausführung. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 79

4 … 20 mA/HART SIL Profibus PA, Foundation Fieldbus 25 m ● Schnittstelle zum Slave-Sensor Datenübertragung Digital (I²C-Bus) Aufbau Verbindungsleitung vieradrig, abgeschirmt Max. Leitungslänge 25 m Integrierte Uhr Datumsformat Tag.Monat.Jahr Zeitformat 12 h/24 h VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 80

(24 V - 9,6 V)/0,022 A = 655 Ω = 24 V DC Potenzialverbindungen und elektrische Trennmaßnahmen im Gerät Elektronik Nicht potenzialgebunden Bemessungsspannung 500 V AC Leitende Verbindung Zwischen Erdungsklemme und metallischem Prozess- anschluss Galvanische Trennung zwischen Elektronik und metallischen Geräteteilen VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 81 : Berechnung Der Gesamtabweichung

Geräte mit Zulassungen können je nach Ausführung abweichende technische Daten haben. Bei diesen Geräten sind deshalb die zugehörigen Zulassungsdokumente zu beachten. Diese sind im Gerätelieferumfang enthalten oder können auf www.vega.com, "Gerätesuche (Seriennummer)" sowie im Downloadbereich heruntergeladen werden. 11.2 Berechnung der Gesamtabweichung Die Gesamtabweichung eines Druckmessumformers gibt den maximal zu erwartenden Messfehler in der Praxis an.

Seite 82 : Berechnung Der Gesamtabweichung - Praxisbeispiel

11.3 Berechnung der Gesamtabweichung - Praxisbeispiel Daten Druckmessung in Rohrleitung 4 bar (400 KPa), Mediumtemperatur 40 °C VEGABAR 83 mit Messbereich 10 bar, Messabweichung < 0,1 %, Prozessanschluss G1 (piezore- sistive Messzelle) Die erforderlichen Werte für Temperaturfehler F , Messabweichung F und Langzeitstabilität F...

Seite 83

Messbereiche > 1 bar < 0,1 % x TD/Jahr Messbereiche > 1 bar, Druckmittlerflüssigkeit syntheti- < 0,15 % x TD/Jahr sches Öl, Membran Elgiloy (2.4711) Messbereich 1 bar < 0,15 % x TD/Jahr VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 84 : Maße

Das Beispiel zeigt, dass der Messfehler in der Praxis deutlich höher sein kann, als die Grundabwei- chung. Ursachen sind Temperatureinfluss und Turn Down. 11.4 Maße Die folgenden Maßzeichnungen stellen nur einen Ausschnitt der möglichen Ausführungen dar. Detaillierte Maßzeichnungen können auf www.vega.com unter "Downloads" und "Zeichnungen" heruntergeladen werden. VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 85

M16x1,5 M20x1,5 M20x1,5/ ½ NPT M20x1,5/ ½ NPT Abb. 54: Gehäuseausführungen in Schutzart IP 66/IP 68 (0,2 bar), (mit eingebautem Anzeige- und Bedienmodul vergrößert sich die Gehäusehöhe um 18 mm/0.71 in) Aluminium-Einkammer Aluminium-Zweikammer VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 86

Abb. 56: Gehäuseausführungen in Schutzart IP 66/IP 68 (0,2 bar), (mit eingebautem Anzeige- und Bedienmodul vergrößert sich die Gehäusehöhe um 9 mm/0.35 in bzw. 18 mm/0.71 in) Edelstahl-Einkammer (elektropoliert) Edelstahl-Einkammer (Feinguss) Edelstahl-Zweikammer (Feinguss) VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 87

~ 59 mm (2.3") ø 80 mm (3.15") M20x1,5/ ½ NPT Abb. 58: Gehäuseausführung in Schutzart IP 69K (mit eingebautem Anzeige- und Bedienmodul vergrößert sich die Gehäusehöhe um 9 mm/0.35 in) Edelstahl-Einkammer (elektropoliert) VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 88

(2.76") 8 mm (0.12") (0.32") 110 mm x 90 mm (4.33" x 3.54") Abb. 59: VEGABAR 83, IP 68-Ausführung mit externem Gehäuse Seitlicher Kabelabgang Axialer Kabelabgang Kunststoff-Einkammer Edelstahl-Einkammer Dichtung 2 mm (0.079 in), (nur bei 3A-Zulassung) VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 89

( 1.42 ") ½ NPT ½ NPT ¼ NPT Abb. 60: VEGABAR 83, Gewindeanschluss nicht frontbündig DU G½, EN 837; Manometeranschluss C2 M20 x 1,5 EN 837; Manometeranschluss DN G½, innen G¼, ISO 228-1 LF ½ NPT, innen ¼ NPT, ASME B1.20.1 LY ½...

Seite 90

AF M44 x 1,25 DIN 13; Druckschraube: Aluminium AG M44 x 1,25 DIN 13; Druckschraube: 316L C9 1½ NPT, ASME B1.20.1 Bei der Ausführung mit "Second Line of Defense" erhöht sich das Längenmaß um 17 mm (0.67 in). VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 91

(3.05") ø 105 mm (3.60") (4.13") Abb. 62: VEGABAR 83, Hygieneanschluss 150 °C (piezoresistive-/DMS-Messzelle) AR Clamp 2" PN 16 (ø 64 mm) DIN 32676, ISO 2852 ES Aseptischer Anschluss mit Nutüberwurfmutter F40 PN 25 FR Varivent N50-40 PN 25 EZ Bundstutzen DN 40 PN 40, DIN 11851 E3 Bundstutzen DN 50 PN 25 Form A, DIN 11864;...

Seite 92

(2.60") (3.07") (3.07") ø 105 mm (4.13") Abb. 63: VEGABAR 83, Hygieneanschluss 150 °C (METEC -Messzelle) ® AR Clamp 2" PN 16 (ø 64 mm) DIN 32676, ISO 2852 ES Hygieneanschluss mit Nutüberwurfmutter F 40 PN 25 FR Varivent N50-40 PN 25 EZ Bundstutzen DN 40 PN 40, DIN 11851 E3 Bundstutzen DN 50 PN 25 Form A, DIN 11864;...

Seite 93

0.94" 6“ 4xø 0.75" 5“ 0.06" Abb. 64: VEGABAR 83, Flanschanschluss 150 °C (piezoresistive-/DMS-Messzelle) Flanschanschluss nach DIN 2501 Flanschanschluss nach ASME B16,5 Auftragsspezifisch Auftragsspezifisch Bei der Ausführung mit "Second Line of Defense" erhöht sich das Längenmaß um 17 mm (0.67 in).

Seite 94

3“ 150 lbs 7.48" 0.96" 6“ 4xø 0.75" 5“ 0.12" Abb. 65: VEGABAR 83, Flanschanschluss 180 °C/200 °C (keramisch/metallische Messzelle) Flanschanschluss nach DIN 2501 Flanschanschluss nach ASME B16,5 Temperaturzwischenstück bis 180 °C Temperaturabschirmblech bis 200 °C Auftragsspezifisch Auftragsspezifisch Bei der Ausführung mit "Second Line of Defense" erhöht sich das Längenmaß um 17 mm (0.67 in).

Seite 95 : Gewerbliche Schutzrechte, Warenzeichen

Les lignes de produits VEGA sont globalement protégées par des droits de propriété intellectuel- le. Pour plus d'informations, on pourra se référer au site www.vega.com. VEGA lineas de productos están protegidas por los derechos en el campo de la propiedad indus- trial. Para mayor información revise la pagina web www.vega.com.

Seite 96

Elektrischer Anschluss 22, 23 Erdung 22 Ereignisspeicher 56 Fehlercodes 58, 59 Funktionsprinzip 10 HART 49, 52 Lagekorrektur 38 Linearisierung 42 Messanordnung 18, 19, 20 Messwertspeicher 56 NAMUR NE 107 57 Parametrierbeispiel 39 Prozessdruckmessung 19 VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 97

Notizen VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 98

Notizen VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 99

Notizen VEGABAR 83 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 100

Die Angaben über Lieferumfang, Anwendung, Einsatz und Betriebsbedingungen der Sensoren und Auswertsysteme entsprechen den zum Zeitpunkt der Drucklegung vorhandenen Kenntnissen. Änderungen vorbehalten © VEGA Grieshaber KG, Schiltach/Germany 2019 VEGA Grieshaber KG Telefon +49 7836 50-0 Am Hohenstein 113 Fax +49 7836 50-201 77761 Schiltach E-Mail: info.de@vega.com...