Vega VEGABAR 82 Betriebsanleitung

Druckmessumformer mit keramischer messzelle
Andere Handbücher für VEGABAR 82
  • / 104 von 104
  • Inhaltverzeichnis
  • Lesezeichen
Betriebsanleitung
Druckmessumformer mit keramischer
Messzelle
VEGABAR 82
4 ... 20 mA/HART
Document ID: 45028

Kapitel

Fehlerbehebung

Diese Anleitung auch für:

Inhaltszusammenfassung für Vega VEGABAR 82

Seite 1

Betriebsanleitung Druckmessumformer mit keramischer Messzelle VEGABAR 82 4 … 20 mA/HART Document ID: 45028...

Seite 2 : Inhaltsverzeichnis

Bediensystem ........................ 41 Messwertanzeige ......................43 Parametrierung - Schnellinbetriebnahme ............... 43 Parametrierung - Erweiterte Bedienung ................. 44 Sicherung der Parametrierdaten ..................58 In Betrieb nehmen mit PACTware ..................59 Den PC anschließen ...................... 59 VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 3

11.5 Gewerbliche Schutzrechte ................... 102 11.6 Warenzeichen ......................102 Sicherheitshinweise für Ex-Bereiche Beachten Sie bei Ex-Anwendungen die Ex-spezifischen Sicherheits- hinweise. Diese liegen jedem Gerät mit Ex-Zulassung als Dokument bei und sind Bestandteil der Betriebsanleitung. Redaktionsstand: 2017-11-14 VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 4 : Zu Diesem Dokument, Funktion, Zielgruppe, Verwendete Symbolik

Verwendete Symbolik Document ID Dieses Symbol auf der Titelseite dieser Anleitung weist auf die Do- cument ID hin. Durch Eingabe der Document ID auf www.vega.com kommen Sie zum Dokumenten-Download. Information, Tipp, Hinweis Dieses Symbol kennzeichnet hilfreiche Zusatzinformationen.

Seite 5 : Zu Ihrer Sicherheit, Autorisiertes Personal, Bestimmungsgemäße Verwendung, Warnung Vor Fehlgebrauch, Allgemeine Sicherheitshinweise

Fachpersonal durchgeführt werden. Bei Arbeiten am und mit dem Gerät ist immer die erforderliche per- sönliche Schutzausrüstung zu tragen. Bestimmungsgemäße Verwendung Der VEGABAR 82 ist ein Druckmessumformer zur Prozessdruck- und hydrostatischen Füllstandmessung. Detaillierte Angaben zum Anwendungsbereich finden Sie in Kapitel "Produktbeschreibung".

Seite 6 : Eu-Konformität, Zulässiger Prozessdruck, Namur-Empfehlungen, Installation Und Betrieb In Den Usa Und Kanada

Diese Hinweise sind ausschließlich für die USA und Kanada gültig. Deshalb ist der folgende Text nur in englischer Sprache verfügbar. Installations in the US shall comply with the relevant requirements of the National Electrical Code (ANSI/NFPA 70). VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 7 : Umwelthinweise

Das Umweltmanagementsystem ist nach DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Helfen Sie uns, diesen Anforderungen zu entsprechen und beachten Sie die Umwelthinweise in dieser Betriebsanleitung: • Kapitel "Verpackung, Transport und Lagerung" • Kapitel "Entsorgen" VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 8 : Produktbeschreibung, Aufbau

Gehen Sie hierzu auf "www.vega.com", "Gerätesuche (Seriennum- mer)". Geben Sie dort die Seriennummer ein. Alternativ finden Sie die Daten über Ihr Smartphone: • VEGA Tools-App aus dem "Apple App Store" oder dem "Google Play Store" herunterladen • Data-Matrix-Code auf dem Typschild des Gerätes scannen oder •...

Seite 9 : Arbeitsweise

Der VEGABAR 82 eignet sich für die Messung folgender Prozessgrö- ßen: • Prozessdruck • Füllstand Abb. 2: Prozessdruckmessung mit VEGABAR 82 Elektronischer Differenz- Je nach Ausführung eignet sich der VEGABAR 82 auch zur elektro- druck nischen Differenzdruckmessung. Hierzu wird das Gerät mit einem Slave-Sensor kombiniert. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 10

3 Produktbeschreibung Abb. 3: Elektronische Differenzdruckmessung über Master-/Slave-Kombination Detaillierte Hinweise hierzu finden Sie in der Betriebsanleitung des jeweiligen Slave-Sensors. Anwendungsbereich Der VEGABAR 82 ist für Anwendungen in nahezu allen Industrie- bereichen geeignet. Er wird zur Messung folgender Druckarten verwendet. • Überdruck • Absolutdruck • Vakuum Messmedien Messmedien sind Gase, Dämpfe und Flüssigkeiten.

Seite 11

Die intelligente Sensorelektronik kompensiert innerhalb weniger Messzyklen sonst unvermeidliche Messabweichungen durch Tempe- raturschocks. Diese verursachen je nach eingestellter Dämpfung nur noch geringfügige und kurzzeitige Änderungen des Ausgangssignals. Druckarten Je nach gewählter Druckart ist die Messzelle unterschiedlich aufge- baut. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 12

Dichtung für Messzelle 3 Zusätzliche, vorn liegende Dichtung für Messzelle 4 Membran Prozessanschluss Dichtung für Prozessanschluss Frontbündiger Einbau mit Der frontbündige Einbau ist besonders geeignet für Anwendungen Einfachdichtung mit viskosen oder abrasiven Medien und bei Ablagerungen. Die Messzellendichtung sitzt seitlich. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 13

Der frontbündige Einbau ist besonders geeignet für Anwendungen Doppeldichtung mit viskosen Medien. Die zusätzliche, vorn liegende Dichtung schützt die Glasnaht der Messzelle vor chemischem Angriff und die Messzel- lenelektronik vor Diffusion aggressiver Gase aus dem Prozess. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 14

Der frontbündige, hygienische Einbau der Messzelle nach 3A ist schluss nach 3-A besonders geeignet für Lebensmittelanwendungen. Die Dichtungen sind spaltfrei eingebaut. Die zusätzliche, vornliegende Dichtung für die Messzelle schützt gleichzeitig die Glasnaht. Eine Bohrung im Prozessanschluss dient zur Leckageerkennung. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 15 : Ergänzende Reinigungsverfahren, Verpackung, Transport Und Lagerung

5 Membran Bohrung zur Leckageerkennung Ergänzende Reinigungsverfahren Der VEGABAR 82 steht auch in der Ausführung "Öl-, fett- und silikon- ölfrei" zur Verfügung. Diese Geräte haben ein spezielles Reinigungs- verfahren zum Entfernen von Ölen, Fetten und weitere lackbenet- zungsstörenden Substanzen (LABS) durchlaufen.

Seite 16 : Zubehör Und Ersatzteile

Weitere Informationen finden Sie in der Betriebsanleitung "Schnitt- stellenadapter VEGACONNECT" (Document-ID 32628). Slave-Sensoren Slave-Sensoren der Serie VEGABAR 80 ermöglichen in Verbindung mit dem VEGABAR 82 eine elektronische Differenzdruckmessung. Weitere Informationen finden Sie in der Betriebsanleitung des jeweili- gen Slave-Sensors. VEGADIS 81 Das VEGADIS 81 ist eine externe Anzeige- und Bedieneinheit für...

Seite 17

Übertragung von Messwerten und zur Fernparametrierung von HART-Sensoren. Die Bedienung erfolgt über einen PC mit PACT- ware und den entsprechenden DTM oder über Smartphone/Tablet mit der VEGA Tools-App. Der Verbindungsaufbau erfolgt über die im PLICSMOBILE integrierte Bluetooth-Schnittstelle. Weitere Informationen finden Sie in der Betriebsanleitung "PLICSMOBILE T81/B81/S81"...

Seite 18

VEGABAR Serie 80" (Document-ID 45054). Die Zusatzelektronik ist ein Austauschteil für 4 … 20 mA/HART-Sen- Zusatzelektronik für Zwei- kammergehäuse soren mit Zweikammergehäuse. Weitere Informationen finden Sie in der Betriebsanleitung "Zusatz- elektronik für 4 … 20 mA/HART - Zweileiter" (Document-ID 42764). VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 19 : Montieren, Allgemeine Hinweise

Transportschutz verschlossen. Sie müssen diese Stopfen vor dem elektrischen Anschluss entfernen. NPT-Gewinde Bei Gerätegehäusen mit selbstdichtenden NPT-Gewinden können die Kabelverschraubungen nicht werkseitig eingeschraubt werden. Die freien Öffnungen der Kabeleinführungen sind deshalb als Transport- VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 20 : Belüftung Und Druckausgleich

Abb. 11: Temperaturbereiche 1 Prozesstemperatur 2 Umgebungstemperatur Belüftung und Druckausgleich Filterelemente Belüftung und Druckausgleich erfolgen beim VEGABAR 82 über ein Filterelement. Es ist luftdurchlässig und feuchtigkeitssperrend. Vorsicht: Das Filterelelement bewirkt einen zeitverzögerten Druckausgleich. Beim schnellen Öffnen/Schließen des Gehäusedeckels kann sich deshalb der Messwert für ca. 5 s um bis zu 15 mbar ändern.

Seite 21

6 Filterelement Bei folgenden Geräten ist statt des Filterelementes ein Blindstopfen eingebaut: • Geräte in Schutzart IP 66/IP 68 (1 bar) - Belüftung über Kapillare im fest angeschlossenen Kabel • Geräte mit Absolutdruck VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 22

• Belüftung Elektronikgehäuse • Atmosphärischer Druckausgleich (bei Relativdruckmessberei- chen) → Drehen Sie das Gehäuse so, dass das Filterelement nach Einbau des Gerätes nach unten zeigt. Es ist damit besser vor Ablagerun- gen geschützt. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 23 : Prozessdruckmessung

Bei Geräten mit Absolutdruck ist statt des Filterelementes ein Blind- stopfen eingebaut. Prozessdruckmessung Messanordnung in Gasen Beachten Sie folgenden Hinweis zur Messanordnung: • Gerät oberhalb der Messstelle montieren Mögliches Kondensat kann somit in die Prozessleitung abfließen. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 24

4 Montieren Abb. 16: Messanordnung bei Prozessdruckmessung von Gasen in Rohrleitun- VEGABAR 82 2 Absperrventil Rohrleitung Beachten Sie folgende Hinweise zur Messanordnung: Messanordnung in Dämpfen • Über ein Wassersackrohr anschließen • Wassersackrohr nicht isolieren • Wassersackrohr vor Inbetriebnahme mit Wasser füllen VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 25

< 100 °C am Messumformer sichergestellt. Messanordnung in Flüs- Beachten Sie folgenden Hinweis zur Messanordnung: sigkeiten • Gerät unterhalb der Messstelle montieren Die Wirkdruckleitung ist so immer mit Flüssigkeit gefüllt und Gasbla- sen können zurück zur Prozessleitung steigen. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 26 : Füllstandmessung

2 Absperrventil Rohrleitung Füllstandmessung Messanordnung Beachten Sie folgende Hinweise zur Messanordnung: • Gerät unterhalb des Min.-Füllstandes montieren • Gerät entfernt von Befüllstrom und Entleerung montieren • Gerät geschützt vor Druckstößen eines Rührwerkes montieren Abb. 19: Messanordnung bei der Füllstandmessung VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 27 : Externes Gehäuse

Prozessbaugruppe Verbindungsleitung Prozessbaugruppe - Externes Gehäuse Externes Gehäuse Signalleitung Montage 1. Bohrungen gemäß folgendem Bohrbild anzeichnen 2. Wandmontageplatte mit 4 Schrauben befestigen 90 mm (3.54") 70 mm (2.76") 8 mm (0.12") (0.32") Abb. 21: Bohrbild - Wandmontageplatte VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 28 : An Die Spannungsversorgung Anschließen, Anschluss Vorbereiten

Sie müssen diese Stopfen vor dem elektrischen Anschluss entfernen. NPT-Gewinde Bei Gerätegehäusen mit selbstdichtenden NPT-Gewinden können die Kabelverschraubungen nicht werkseitig eingeschraubt werden. Die freien Öffnungen der Kabeleinführungen sind deshalb als Transport- schutz mit roten Staubschutzkappen verschlossen. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 29

Angaben zu den Potenzialverbindungen innerhalb des Gerätes finden Sie in Kapitel "Technische Daten". Ausführung IP 68 (25 bar) Die Ausführung IP 68 (25 bar) des VEGABAR 82 besteht aus einer Prozessbaugruppe und einer externen Elektronik. Die Seriennummer ist in der Prozessbaugruppe hinterlegt und steht auf den Typschildern beider Komponenten.

Seite 30 : Anschließen

3. Überwurfmutter der Kabelverschraubung lösen und Verschluss- stopfen herausnehmen 4. Anschlusskabel ca. 10 cm (4 in) abmanteln, Aderenden ca. 1 cm (0.4 in) abisolieren 5. Kabel durch die Kabelverschraubung in den Sensor schieben VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 31

Weitere Informationen zum max. Aderquerschnitt finden Sie unter "Technische Daten - Elektromechanische Daten". 7. Korrekten Sitz der Leitungen in den Klemmen durch leichtes Ziehen prüfen 8. Schirm an die innere Erdungsklemme anschließen, die äußere Erdungsklemme mit dem Potenzialausgleich verbinden VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 32 : Einkammergehäuse, Zweikammergehäuse

Abb. 25: Elektronik- und Anschlussraum - Einkammergehäuse 1 Spannungsversorgung, Signalausgang 2 Für Anzeige- und Bedienmodul bzw. Schnittstellenadapter 3 Für externe Anzeige- und Bedieneinheit bzw. Slave-Sensor 4 Erdungsklemme zum Anschluss des Kabelschirms Zweikammergehäuse Die nachfolgenden Abbildungen gelten sowohl für die Nicht-Ex-, als auch für die Ex-ia-Ausführung. Elektronikraum 4...20mA 6 7 8 Abb. 26: Elektronikraum - Zweikammergehäuse 1 Interne Verbindung zum Anschlussraum 2 Für Anzeige- und Bedienmodul bzw. Schnittstellenadapter VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 33

Um einen zweiten Messwert zur Verfügung zu stellen, können Sie die licher Stromausgang Zusatzelektronik "Zusätzlicher Stromausgang" verwenden. Beide Stromausgänge sind passiv und müssen versorgt werden. 4...20mA 4...20mA Abb. 28: Anschlussraum Zweikammergehäuse, Zusatzelektronik "Zusätzlicher Stromausgang" 1 Erster Stromausgang (I) - Spannungsversorgung und Signalausgang Sen- sor (HART) 2 Zusätzlicher Stromausgang (II) - Spannungsversorgung und Signalausgang (ohne HART) 3 Erdungsklemme zum Anschluss des Kabelschirms VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 34 : Ex-D-Ia-Zweikammergehäuse

Detaillierte Informationen zum Anschluss finden Sie in der Betriebs- anleitung "PLICSMOBILE". Ex-d-ia-Zweikammergehäuse Elektronikraum 4...20mA 6 7 8 Abb. 30: Elektronikraum - Ex-d-ia-Zweikammergehäuse 1 Interne Verbindung zum Anschlussraum 2 Für Anzeige- und Bedienmodul bzw. Schnittstellenadapter 3 Interne Verbindung zum Steckverbinder für externe Anzeige- und Bedie- neinheit (optional) Hinweis: Bei Verwendung eines Ex-d-ia-Gerätes ist kein HART-Multidrop- Betrieb möglich. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 35 : Zweikammergehäuse Mit Dis-Adapt

Abb. 31: Anschlussraum - Ex-d-ia-Zweikammergehäuse 1 Spannungsversorgung, Signalausgang 2 Erdungsklemme zum Anschluss des Kabelschirms Zweikammergehäuse mit DIS-ADAPT Elektronikraum Abb. 32: Sicht auf den Elektronikraum mit VEGADIS-Adapter zum Anschluss der externen Anzeige- und Bedieneinheit VEGADIS-Adapter 2 Interne Steckverbindung 3 Steckverbinder M12 x 1 Belegung des Steckver- binders Abb. 33: Sicht auf den Steckverbinder M12 x 1 Pin 1 Pin 2 Pin 3 Pin 4 VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 36 : Gehäuse Ip 66/ip 68 (1 Bar), Externes Gehäuse Bei Ausführung Ip 68 (25 Bar)

Gehäuse IP 66/IP 68 (1 bar) Aderbelegung Anschluss- kabel Abb. 34: Aderbelegung fest angeschlossenes Anschlusskabel 1 Braun (+) und blau (-) zur Spannungsversorgung bzw. zum Auswertsystem 2 Abschirmung Externes Gehäuse bei Ausführung IP 68 (25 bar) Übersicht Abb. 35: VEGABAR 82 in IP 68-Ausführung 25 bar mit axialem Kabelabgang, externes Gehäuse 1 Messwertaufnehmer Anschlusskabel Externes Gehäuse VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 37

5 An die Spannungsversorgung anschließen Elektronik- und An- schlussraum für Versor- gung 4...20mA 6 7 8 Abb. 36: Elektronik- und Anschlussraum Elektronikeinsatz 2 Kabelverschraubung für die Spannungsversorgung 3 Kabelverschraubung für Anschlusskabel Messwertaufnehmer Klemmraum Gehäuse- sockel 1 2 3 4 Abb. 37: Anschluss des Sensors im Gehäusesockel Gelb Weiß Schwarz 5 Abschirmung Druckausgleichskapillare VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 38 : Anschlussbeispiel

Eingang 1 Klemme (+) stromkreis Sensor aktiv Klemme 2 (-) passiv Versorgungs- und Signal- Eingang 1 Klemme (-) aktiv stromkreis Sensor Klemme 7 (+) pas- Signalstromkreis zusätzli- Eingang 2 Klemme (+) cher Stromausgang aktiv VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 39 : Einschaltphase

Anzeige einer Statusmeldung auf Display bzw. PC • Ausgangssignal bei Geräten mit Stromausgang springt auf den eingestellten Störstrom Danach wird der aktuelle Messwert auf der Signalleitung ausgege- ben. Der Wert berücksichtigt bereits durchgeführte Einstellungen, z. B. den Werksabgleich. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 40 : In Betrieb Nehmen Mit Dem Anzeige- Und Bedienmodul, Anzeige- Und Bedienmodul Einsetzen

Elektronik setzen und nach rechts bis zum Einrasten drehen 3. Gehäusedeckel mit Sichtfenster fest verschrauben Der Ausbau erfolgt sinngemäß umgekehrt. Das Anzeige- und Bedienmodul wird vom Sensor versorgt, ein weite- rer Anschluss ist nicht erforderlich. Abb. 40: Einsetzen des Anzeige- und Bedienmoduls beim Einkammergehäuse im Elektronikraum VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 41 : Bediensystem

Falls Sie das Gerät mit einem Anzeige- und Bedienmodul zur ständi- gen Messwertanzeige nachrüsten wollen, ist ein erhöhter Deckel mit Sichtfenster erforderlich. Bediensystem Abb. 42: Anzeige- und Bedienelemente LC-Display Bedientasten • Tastenfunktionen [OK]-Taste: – In die Menüübersicht wechseln VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 42

Sie das Gerät alternativ mittels eines Magnetstiftes. Dieser betätigt die vier Tasten des Anzeige- und Bedienmoduls durch den geschlossenen Deckel mit Sichtfenster des Sensorgehäuses hin- durch. Abb. 43: Anzeige- und Bedienelemente - mit Bedienung über Magnetstift LC-Display Magnetstift Bedientasten 4 Bluetooth-Symbol 5 Deckel mit Sichtfenster VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 43 : Messwertanzeige, Parametrierung - Schnellinbetriebnahme

Parametrierung - Schnellinbetriebnahme Um den Sensor schnell und vereinfacht an die Messaufgabe anzu- passen, wählen Sie im Startbild des Anzeige- und Bedienmoduls den Menüpunkt "Schnellinbetriebnahme". Wählen Sie die einzelnen Schritte mit der [->]-Taste an. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 44 : Parametrierung - Erweiterte Bedienung

Dem Sensor kann damit eine eindeutige Bezeichnung gegeben wer- den, beispielsweise der Messstellenname oder die Tank- bzw. Pro- duktbezeichnung. In digitalen Systemen und der Dokumentation von größeren Anlagen muss zur genaueren Identifizierung der einzelnen Messstellen eine einmalige Bezeichnung eingegeben werden. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 45

In diesem Menüpunkt aktivieren/deaktivieren Sie den Slave-Sensor dung für elektronischen Differenzdruck und wählen die Anwendung aus. Der VEGABAR 82 ist zur Prozessdruck- und Füllstandmessung einsetzbar. Die Werkseinstellung ist Prozessdruckmessung. Die Umschaltung erfolgt in diesem Bedienmenü. Wenn Sie keinen Slave-Sensor angeschlossen haben, bestätigen Sie dies durch "Deaktivieren".

Seite 46

Die Lagekorrektur lässt sich beliebig oft wiederholen. Überschreitet jedoch die Summe der Korrekturwerte 20 % des Nennmessbereichs, so ist keine Lagekorrektur mehr möglich. Der VEGABAR 82 misst unabhängig von der im Menüpunkt "Anwen- Inbetriebnahme - Ab- gleich dung" gewählten Prozessgröße immer einen Druck. Um die gewählte Prozessgröße richtig ausgeben zu können, muss eine Zuweisung zu...

Seite 47

[OK] bestätigen. Nun mit [->] den Menüpunkt "Zero-Abgleich" auswählen und mit [OK] bestätigen. 2. Mit [OK] den mbar-Wert editieren und den Cursor mit [->] auf die gewünschte Stelle setzen. 3. Den gewünschten mbar-Wert mit [+] einstellen und mit [OK] speichern. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 48

1. Den Menüpunkt "Inbetriebnahme" mit [->] auswählen und mit [OK] bestätigen. Nun mit [->] den Menüpunkt "Abgleich", dann "Min.-Abgleich" auswählen und mit [OK] bestätigen. 2. Mit [OK] den Prozentwert editieren und den Cursor mit [->] auf die gewünschte Stelle setzen. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 49

Ausgabe des Volumens gewünscht ist. Für diese Behälter sind entsprechende Linearisierungskurven hinterlegt. Sie geben das Verhältnis zwischen prozentualer Füllstandhöhe und dem Behälter- volumen an. Die Linearisierung gilt für die Messwertanzeige und den Stromausgang. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 50

Eingabe möglich: • Menüpunkte anwählen und Daten anzeigen • Daten aus Sensor in das Anzeige- und Bedienmodul einlesen Die Freigabe der Sensorbedienung ist zusätzlich in jedem beliebigen Menüpunkt durch Eingabe der PIN möglich. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 51

• Polnisch • Tschechisch • Türkisch Der VEGABAR 82 ist im Auslieferungszustand auf Englisch einge- stellt. Display - Anzeigewert 1 In diesem Menüpunkt definieren Sie, welcher Messwert auf dem und 2 Display angezeigt wird. Die Werkseinstellung für den Anzeigewert ist "Lin. Prozent".

Seite 52

In einem weiteren Fenster können Sie für beide Schleppzeigerwerte separat ein Reset durchführen. Diagnose - Simulation In diesem Menüpunkt simulieren Sie Messwerte. Damit lässt sich der Signalweg, z. B. über nachgeschaltete Anzeigegeräte oder die Eingangskarte des Leitsystems testen. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 53

Die folgende Tabelle zeigt die Defaultwerte des Gerätes. Je nach Geräteausführung oder Anwendung sind nicht alle Menüpunkte verfügbar bzw. unterschiedlich belegt: Reset - Inbetriebnahme Menüpunkt Parameter Defaultwert Messstellenname Sensor Anwendung Anwendung Füllstand Slave für elektronischen Deaktiviert Differenzdruck VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 54

Anzahl Nachkommastellen automatisch Eingeschaltet Beleuchtung Reset - Diagnose Menüpunkt Parameter Defaultwert Gerätestatus Schleppzeiger Druck Aktueller Messwert Temperatur Aktuelle Temperaturwerte Messzelle, Elektronik Simulation Prozessdruck Reset - Weitere Einstellungen Menüpunkt Parameter Defaultwert 0000 Aktuelles Datum/Aktuelle Uhrzeit Datum/Uhrzeit VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 55

Das Speichern erfolgt erst nach Freigabe. Weitere Einstellungen - In diesem Menüpunkt gelangen Sie in einen geschützten Bereich, um Spezialparameter Spezialparameter einzugeben. In seltenen Fällen können einzelne Parameter verändert werden, um den Sensor an besondere Anforde- rungen anzupassen. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 56

"Stromausgang Abgleich" zu, auf welche Messwerte sich 4 mA (0 %) und 20 mA (100 %) des Stromausganges beziehen. Wird als Messgröße die Messzellentemperatur gewählt, so beziehen sich z. B. 0 °C auf 4 mA und 100 °C auf 20 mA. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 57

Sensors sowie das Datum der letzten Änderung von Sensor- parametern über das Anzeige- und Bedienmodul bzw. über den PC angezeigt. Info - Sensormerkmale In diesem Menüpunkt werden Merkmale des Sensors wie Zulassung, Prozessanschluss, Dichtung, Messbereich, Elektronik, Gehäuse und weitere angezeigt. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 58 : Sicherung Der Parametrierdaten

Gerät auf ein anderes Gerät des gleichen Typs zu übertragen. Sollte ein Austausch des Sensors erforderlich sein, so wird das Anzeige- und Bedienmodul in das Austauschgerät gesteckt und die Daten ebenfalls im Menüpunkt "Geräteeinstellungen kopieren" in den Sensor geschrieben. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 59 : In Betrieb Nehmen Mit Pactware, Den Pc Anschließen

Bei Speisegeräten mit integriertem HART-Widerstand (Innen- widerstand ca. 250 Ω) ist kein zusätzlicher externer Widerstand erforderlich. Dies gilt z. B. für die VEGA-Geräte VEGATRENN 149A, VEGAMET 381 und VEGAMET 391. Auch marktübliche Ex-Speise- VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 60 : Parametrierung

Abb. 47: Beispiel einer DTM-Ansicht Standard-/Vollversion Alle Geräte-DTMs gibt es als kostenfreie Standardversion und als kostenpflichtige Vollversion. In der Standardversion sind alle Funktionen für eine komplette Inbetriebnahme bereits enthalten. Ein Assistent zum einfachen Projektaufbau vereinfacht die Bedienung VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 61 : Sicherung Der Parametrierdaten

Die Vollversion erhalten Sie auf einer CD über Ihre zuständige Vertretung. Sicherung der Parametrierdaten Es wird empfohlen, die Parametrierdaten über PACTware zu dokumentieren bzw. zu speichern. Sie stehen damit für mehrfache Nutzung bzw. für Servicezwecke zur Verfügung. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 62 : In Betrieb Nehmen Mit Anderen Systemen, Dd-Bedienprogramme, Field Communicator 375, 475

EDDs werden nach Freigabe durch den Hersteller automatisch in den Gerätekatalog dieser Software übernommen. Sie können dann auf einen Field Communicator übertragen werden. In der HART-Kommunikation werden die Universal Commands und ein Teil der Common Practice Commands unterstützt. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 63 : Diagnose, Asset Management Und Service, Instandhalten, Reinigen - Aseptischer Anschluss Mit Nutüberwurfmutter

4. Sechskant lösen und Prozessbaugruppe aus dem Prozessan- schluss herausnehmen 5. Formdichtung für Messzelle herausnehmen und durch neue ersetzen 6. Prozessbaugruppe in Prozessanschluss einbauen, Sechskant festziehen (Schlüsselweite siehe Kapitel "Maße", max. Anzugs- moment siehe Kapitel "Technische Daten") VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 64 : Diagnosespeicher, Asset-Management-Funktion

Über einen PC mit PACTware/DTM bzw. das Leitsystem mit EDD werden die Daten ausgelesen. Asset-Management-Funktion Das Gerät verfügt über eine Selbstüberwachung und Diagnose nach NE 107 und VDI/VDE 2650. Zu den in den folgenden Tabellen angegebenen Statusmeldungen sind detailliertere Fehlermeldungen VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 65

Diese Statusmeldung ist per Default inaktiv. Eine Aktivierung durch den Anwender über PACTware/DTM oder EDD ist möglich. Failure Die folgende Tabelle zeigt die Fehlercodes und Textmeldungen in der Statusmeldung "Failure" und gibt Hinweise zur Ursache und Beseitigung. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 66

Fehler im EEPROM rierung • • F261 Fehler bei der Inbetriebnahme Inbetriebnahme wiederholen Bit 11 von • • Fehler beim Ausführen eines Reset wiederholen Byte 0 … 5 Fehler in der Gerä- Resets teeinstellung VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 67

Byte 14 … 24 Unzulässiger Druck- • Einstellbereiches Ggf. Gerät mit höherem Mess- wert bereich einsetzen Maintenance Die folgende Tabelle zeigt die Fehlercodes und Textmeldungen in der Statusmeldung "Maintenance" und gibt Hinweise zu Ursache und Beseitigung. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 68 : Störungen Beseitigen

Anschluss nach Kapitel "Anschlussschritte" prüfen fehlerhaft und ggf. nach Kapitel "Anschlussplan" korrigieren • • Spannungsversorgung Leitungen auf Unterbrechung prüfen, ggf. reparieren fehlt • • Betriebsspannung zu Prüfen, ggf. anpassen niedrig bzw. Bürdenwi- derstand zu hoch VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 69 : Prozessbaugruppe Bei Ausführung Ip 68 (25 Bar) Tauschen

24 Stunden Service- Sollten diese Maßnahmen dennoch zu keinem Ergebnis führen, Hotline rufen Sie in dringenden Fällen die VEGA Service-Hotline an unter Tel. +49 1805 858550. Die Hotline steht Ihnen auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten an 7 Tagen in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung.

Seite 70 : Elektronikeinsatz Tauschen

Der Elektronikeinsatz kann bei einem Defekt vom Anwender gegen einen identischen Typ getauscht werden. Bei Ex-Anwendungen darf nur ein Gerät und ein Elektronikeinsatz mit entsprechender Ex-Zulassung eingesetzt werden. Detaillierte Informationen zum Elektroniktausch finden Sie in der Betriebsanleitung zum Elektronikeinsatz. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 71 : Softwareupdate, Vorgehen Im Reparaturfall

Das ausgefüllte Formular und eventuell ein Sicherheitsdatenblatt außen auf der Verpackung anbringen • Bitte erfragen Sie die Adresse für die Rücksendung bei der für Sie zuständigen Vertretung. Sie finden diese auf unserer Homepage www.vega.com. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 72 : Ausbauen, Ausbauschritte, Entsorgen

EU und den entsprechenden nationalen Gesetzen. Führen Sie das Gerät direkt einem spezialisierten Recyclingbetrieb zu und nutzen Sie dafür nicht die kommunalen Sammelstellen. Diese dürfen nur für privat genutzte Produkte gemäß WEEE-Richtlinie genutzt werden. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 73 : Anhang, Technische Daten

EPDM bei 3A-Zulassung Werkstoffe, nicht medienberührt Gehäuse Ʋ Kunststoffgehäuse Kunststoff PBT (Polyester) Ʋ Aluminium-Druckgussgehäuse Aluminium-Druckguss AlSi10Mg, pulverbeschichtet - Basis: Polyester Ʋ Edelstahlgehäuse 316L Ʋ Kabelverschraubung PA, Edelstahl, Messing Ʋ Dichtung Kabelverschraubung Ʋ Verschlussstopfen Kabelverschrau- bung VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 74

5 Nm (3.688 lbf ft) Max. Anzugsmoment für NPT-Kabelverschraubungen und Conduit-Rohre Ʋ Kunststoffgehäuse 10 Nm (7.376 lbf ft) Ʋ Aluminium-/Edelstahlgehäuse 50 Nm (36.88 lbf ft) Zwischen Messwertaufnehmer und externem Elektronikgehäuse. Fest verbunden mit dem Sensor. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 75

0 bar abs. 0 … 60 bar/0 … 6000 kPa +200 bar/+20000 kPa 0 bar abs. 0 … +100 bar/0 … +10000 kPa 200 bar/20000 kPa 0 bar abs. (nur für Messzelle ø 28 mm) VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 76

1350 psi 0 psi 0 … 300 psi 1500 psi 0 psi 0 … 900 psi +2900 psig 0 psi 0 … +1450 psig 2900 psig 0 psi (nur für Messzelle ø 28 mm) VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 77

Details zur Betriebsspannung siehe Spannungsversorgung Ausgangssignal 4 … 20 mA (passiv) Bereich des Ausgangssignals 3,8 … 20,5 mA (Werkseinstellung) Signalauflösung 0,3 µA Letzter gültiger Messwert bei SIL nicht möglich. Die Ausgangswerte können beliebig zugeordnet werden. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 78

Abb. 51: Verhalten bei sprunghafter Änderung der Prozessgröße. t : Totzeit; t : Anstiegszeit; t : Sprungantwortzeit Prozessgröße Ausgangssignal VEGABAR 82 VEGABAR 82 - IP 68 (25 bar) Totzeit ≤ 25 ms ≤ 50 ms Anstiegszeit (10 … 90 %) ≤ 55 ms ≤ 150 ms Sprungantwortzeit (ti: 0 s, 10 …...

Seite 79

4 … 20 mA-Stromausgang und bezieht sich auf die eingestellte Messspanne. Turn down (TD) ist das Verhältnis Nennmessbereich/eingestellte Messspanne. Die thermische Änderung Nullsignal und Ausgangsspanne entspricht dem Temperaturfehler F Kapitel "Berechnung der Gesamtabweichung (nach DIN 16086)". Basis-Temperaturfehler F VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 80

Gilt zusätzlich für den analogen 4 … 20 mA-Stromausgang und bezieht sich auf die eingestellte Messspanne. Thermische Änderung Stromausgang < 0,05 %/10 K, max. < 0,15 %, jeweils bei -40 … +80 °C (-40 … +176 °F) VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 81

-15 … 0 psig < (0,25 % x TD)/Jahr < (0,375 % x TD)/Jahr -1 … 1,5 bar/-100 … 150 kPa -15 … 25 psig -0,5 … 0,5 bar/-50 … 50 kPa -7 … 7 psig VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 82

-15 … +130 °C (-4 … +266 °F) -15 … +150 °C (5 … +302 °F) Chemraz 535 -30 … +130 °C (-22 … +266 °F) Temperaturderating Bei Prozessanschluss PVDF, Prozesstemperatur max. 100 °C (212 °F). VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 83

Mechanische Beanspruchung Vibrationsfestigkeit 4 g bei 5 … 200 Hz nach EN 60068-2-6 (Vibration bei Resonanz) Schockfestigkeit 50 g, 2,3 ms nach EN 60068-2-27 (mechanischer Schock) Je nach Geräteausführung. 2 g bei Gehäuseausführung Edelstahl-Zweikammer VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 84

Ʋ Min. Biegeradius bei 25 °C/77 °F 25 mm (0.985 in) Ʋ Durchmesser ca. 8 mm (0.315 in) Ʋ Farbe PE Schwarz Ʋ Farbe PUR Blau IP 66/IP 68 (0,2 bar) nur bei Absolutdruck. Druckausgleichskapillare nicht bei Ex-d-Ausführung. VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 85

Modbus Profibus PA, Foundation 25 m – ● Fieldbus Schnittstelle zum Slave-Sensor Datenübertragung Digital (I²C-Bus) Aufbau Verbindungsleitung vieradrig, abgeschirmt Max. Leitungslänge 25 m Integrierte Uhr Datumsformat Tag.Monat.Jahr Zeitformat 12 h/24 h Zeitzone werkseitig VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 86

(24 V - 9,6 V)/0,022 A = 655 Ω = 24 V DC Potenzialverbindungen und elektrische Trennmaßnahmen im Gerät Elektronik Nicht potenzialgebunden Erdungsklemme Galvanisch verbunden mit metallischem Prozessan- schluss Galvanische Trennung zwischen Elektronik und metallischen Geräteteilen Ʋ Bemessungsspannung 500 V AC VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 87 : Berechnung Der Gesamtabweichung

Geräte mit Zulassungen können je nach Ausführung abweichende technische Daten haben. Bei diesen Geräten sind deshalb die zugehörigen Zulassungsdokumente zu beachten. Diese sind im Gerätelieferumfang enthalten oder können auf www.vega.com, "Gerätesuche (Seriennummer)" sowie im Downloadbereich heruntergeladen werden. 11.2 Berechnung der Gesamtabweichung Die Gesamtabweichung eines Druckmessumformers gibt den maximal zu erwartenden Messfehler in der Praxis an.

Seite 88 : Berechnung Der Gesamtabweichung - Praxisbeispiel

Daten Druckmessung in Rohrleitung 4 bar (400 KPa) Mediumtemperatur 50 °C VEGABAR 82 mit Messbereich 10 bar, Messabweichung < 0,2 %, Prozessanschluss G1½ (Mess- zelle ø 28 mm) 1. Berechnung des Turn Down TD = 10 bar/4 bar, TD = 2,5 : 1 2.

Seite 89

- 1. Schritt: Grundgenauigkeit F perf = √((F + (F perf = 0,79 % = 0,2 % = √(0,79 %) + (0,2 %) perf = 0,81 % perf - 2. Schritt: Gesamtabweichung F total total perf stab VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 90 : Maße

Das Beispiel zeigt, dass der Messfehler in der Praxis deutlich höher sein kann, als die Grundgenau- igkeit. Ursachen sind Temperatureinfluss und Turn Down. 11.4 Maße Die folgenden Maßzeichnungen stellen nur einen Ausschnitt der möglichen Ausführungen dar. Detaillierte Maßzeichnungen können auf www.vega.com unter "Downloads" und "Zeichnungen" heruntergeladen werden. Kunststoffgehäuse ~ 69 mm ~ 84 mm (2.72")

Seite 91

Aluminiumgehäuse in Schutzart IP 66/IP 68 (1 bar) ~ 105 mm ~ 150 mm (4.13") (5.91") ø 86 mm ø 86 mm (3.39") (3.39") M16x1,5 M20x1,5 M20x1,5 M20x1,5/ ½ NPT Abb. 59: Gehäuseausführungen in Schutzart IP 66/IP 68 (1 bar) - mit eingebautem Anzeige- und Bedienmodul vergrößert sich die Gehäusehöhe um 9 mm/0.35 in Aluminium-Einkammer Aluminium-Zweikammer VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 92

~ 103 mm ~ 105 mm (3.66") (4.13") (4.06") ø 86 mm ø 80 mm ø 79 mm (3.39") (3.15") (3.11") M16x1,5 M20x1,5 M20x1,5/ ½ NPT M20x1,5/ ½ NPT Abb. 61: Gehäuseausführungen in Schutzart IP 66/IP 68 (1 bar) - mit eingebautem Anzeige- und Bedienmodul vergrößert sich die Gehäusehöhe um 9 mm/0.35 in Edelstahl-Einkammer (elektropoliert) Edelstahl-Einkammer (Feinguss) Edelstahl-Zweikammer (Feinguss) VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 93

11 Anhang Edelstahlgehäuse in Schutzart IP 69K ~ 59 mm (2.3") ø 80 mm (3.15") M20x1,5/ ½ NPT Abb. 62: Gehäuseausführung in Schutzart IP 69K - mit eingebautem Anzeige- und Bedienmodul vergrößert sich die Gehäusehöhe um 9 mm/0.35 in Edelstahl-Einkammer (elektropoliert) VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 94

(3.23") 41,6 mm (1.64") 110 mm x 90 mm (4.33" x 3.54") 41,6 mm (1.64") ~ 66 mm (2.60") 110 mm x 90 mm (4.33" x 3.54") Abb. 63: VEGABAR 82, IP 68-Ausführung mit externem Gehäuse Seitlicher Kabelabgang Axialer Kabelabgang Kunststoff-Einkammer Edelstahl-Einkammer Dichtung 2 mm (0.079 in), (nur bei 3A-Zulassung) VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 95

( 0.12 ") ( 0.12 ") ø 6 mm ø 6 mm ( 0.24 ") ( 0.24 ") Abb. 64: VEGABAR 82, Gewindeanschluss nicht frontbündig DU G½, EN 837; Manometeranschluss DI G½, innen G¼ A, ISO 228-1 DQ G½, innen G¼ A, ISO 228-1 DD G½, EN 837; volumenreduziert LF ½ NPT, innen ¼ NPT, ASME B1.20.1...

Seite 96

Bei der Ausführung mit Temperaturbereich bis 150 °C/302 °F erhöht sich das Längenmaß um 28 mm (1.1 in). Bei der Ausführung mit "Second Line of Defense" erhöht sich das Längenmaß um 17 mm (0.67 in). VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 97

Bei der Ausführung mit Temperaturbereich bis 150 °C/302 °F erhöht sich das Längenmaß um 28 mm (1.1 in). Bei der Ausführung mit "Second Line of Defense" erhöht sich das Längenmaß um 17 mm (0.67 in). VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 98

- Bei der Ausführung mit Temperaturbereich bis 150 °C/302 °F erhöht sich das Längenmaß um 28 mm (1.1 in). Bei der Ausführung mit "Second Line of Defense" erhöht sich das Längenmaß um 17 mm (0.67 in). VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 99

Bei der Ausführung mit Temperaturbereich bis 150 °C/302 °F erhöht sich das Längenmaß um 28 mm (1.1 in). Bei der Ausführung mit "Second Line of Defense" erhöht sich das Längenmaß um 17 mm (0.67 in). VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 100

11 Anhang VEGABAR 82, Tubusanschluss für Stoffauflauf ø 48 mm (1.89") 115 mm (4.53") ø 48 mm (1.89") 50 mm 50 mm (1.97") (1.97") Abb. 69: VEGABAR 82, Tubusanschluss für Stoffauflauf CL Absolut frontbündig für Stoffauflauf BR Absolut frontbündig für Stoffauflauf (Flansch 2-fach abgeflacht) VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 101

45 mm (1.77") 41 mm (1.63") 65 mm (2.56") Abb. 70: VEGABAR 82, Anschluss nach IEC 61518 SJ Ovalflanschadapter SK Kappenflansch Hinweise: Bei der Ausführung mit Temperaturbereich bis 150 °C/302 °F erhöht sich das Längenmaß um 28 mm (1.1 in).

Seite 102 : Gewerbliche Schutzrechte, Warenzeichen

Les lignes de produits VEGA sont globalement protégées par des droits de propriété intellectuel- le. Pour plus d'informations, on pourra se référer au site www.vega.com. VEGA lineas de productos están protegidas por los derechos en el campo de la propiedad indus- trial. Para mayor información revise la pagina web www.vega.com.

Seite 103

Notizen VEGABAR 82 • 4 … 20 mA/HART...

Seite 104

Die Angaben über Lieferumfang, Anwendung, Einsatz und Betriebsbedingungen der Sensoren und Auswertsysteme entsprechen den zum Zeitpunkt der Drucklegung vorhandenen Kenntnissen. Änderungen vorbehalten © VEGA Grieshaber KG, Schiltach/Germany 2017 VEGA Grieshaber KG Telefon +49 7836 50-0 Am Hohenstein 113 Fax +49 7836 50-201 77761 Schiltach E-Mail: info.de@vega.com...