Herunterladen  Diese Seite drucken

Vega VEGABAR 82 Betriebsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Betriebsanleitung
Druckmessumformer mit keramischer
Messzelle
VEGABAR 82
Modbus- und Levelmaster-Protokoll
Document ID: 46294

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Vega VEGABAR 82

   Inhaltszusammenfassung für Vega VEGABAR 82

  • Seite 1 Betriebsanleitung Druckmessumformer mit keramischer Messzelle VEGABAR 82 Modbus- und Levelmaster-Protokoll Document ID: 46294...
  • Seite 2 : Inhaltsverzeichnis

    Sensor und Modbus-Schnittstelle mit PACTware in Betrieb nehmen ....... 44 Den PC anschließen ...................... 44 Parametrierung mit PACTware ..................45 Geräteadresse einstellen ....................46 Diagnose, Asset Management und Service ................ 48 Instandhalten........................48 Reinigen - aseptischer Anschluss mit Nutüberwurfmutter ..........48 VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 3 10.9 Maße ..........................84 10.10 Gewerbliche Schutzrechte ..................... 93 10.11 Warenzeichen ........................ 93 Sicherheitshinweise für Ex-Bereiche Beachten Sie bei Ex-Anwendungen die Ex-spezifischen Sicherheits- hinweise. Diese liegen jedem Gerät mit Ex-Zulassung als Dokument bei und sind Bestandteil der Betriebsanleitung. Redaktionsstand: 2019-03-11 VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 4 : Zu Diesem Dokument

    Verwendete Symbolik Document ID Dieses Symbol auf der Titelseite dieser Anleitung weist auf die Do- cument ID hin. Durch Eingabe der Document ID auf www.vega.com kommen Sie zum Dokumenten-Download. Information, Tipp, Hinweis Dieses Symbol kennzeichnet hilfreiche Zusatzinformationen.
  • Seite 5 : Zu Ihrer Sicherheit

    Fachpersonal durchgeführt werden. Bei Arbeiten am und mit dem Gerät ist immer die erforderliche per- sönliche Schutzausrüstung zu tragen. Bestimmungsgemäße Verwendung Der VEGABAR 82 ist ein Druckmessumformer zur Prozessdruck- und hydrostatischen Füllstandmessung. Detaillierte Angaben zum Anwendungsbereich finden Sie in Kapitel "Produktbeschreibung". Die Betriebssicherheit des Gerätes ist nur bei bestimmungsgemäßer Verwendung entsprechend den Angaben in der Betriebsanleitung sowie in den evtl.
  • Seite 6 : Eu-Konformität

    Das Gerät erfüllt die Anforderungen folgender NAMUR-Empfehlun- gen: • NE 21 – Elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln • NE 53 – Kompatibilität von Feldgeräten und Anzeige-/Bedien- komponenten • NE 107 – Selbstüberwachung und Diagnose von Feldgeräten Weitere Informationen siehe www.namur.de. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 7 : Umwelthinweise

    Ziel, den betrieblichen Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern. Das Umweltmanagementsystem ist nach DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Helfen Sie uns, diesen Anforderungen zu entsprechen und beachten Sie die Umwelthinweise in dieser Betriebsanleitung: • Kapitel "Verpackung, Transport und Lagerung" • Kapitel "Entsorgen" VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 8 : Produktbeschreibung

    Abb. 1: Aufbau des Typschildes (Beispiel) Gerätetyp und Produktcode Feld für Zulassungen Versorgung und Signalausgang Elektronik Technische Daten Auftragsnummer Seriennummer des Gerätes QR-Code Symbol für Geräteschutzklasse ID-Nummern Gerätedokumentation 10 Hinweis zur Beachtung der Gerätedokumentation VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 9 : Arbeitsweise

    Betriebsanleitung und Kurz-Betriebsanleitung zum Zeitpunkt der Auslieferung (PDF) • Auftragsspezifische Sensordaten für einen Elektroniktausch (XML) • Prüfzertifikat (PDF) - optional Gehen Sie auf "www.vega.com" und geben Sie im Suchfeld die Seri- ennummer Ihres Gerätes ein. Alternativ finden Sie die Daten über Ihr Smartphone: • VEGA Tools-App aus dem "Apple App Store" oder dem "Google Play Store" herunterladen •...
  • Seite 10 3 Produktbeschreibung Der VEGABAR 82 eignet sich für die Messung folgender Prozessgrö- Messgrößen ßen: • Prozessdruck • Füllstand Abb. 3: Prozessdruckmessung mit VEGABAR 82 Messsystem Druck Sensorelement ist die CERTEC -Messzelle mit robuster Keramik- ® membran. Der Prozessdruck lenkt die Keramikmembran aus und bewirkt so eine Kapazitätsänderung in der Messzelle.
  • Seite 11 Gase, Dämpfen und klaren Flüssigkeiten. Die Messzellendichtung sitzt seitlich sowie zusätzlich vorne. Abb. 5: Zurückgesetzter Einbau der Messzelle (Beispiel: Manometeranschluss G½) Messzelle Dichtung für Messzelle Zusätzliche, vorn liegende Dichtung für Messzelle Membran Prozessanschluss Dichtung für Prozessanschluss VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 12 Abb. 7: Frontbündiger Einbau der Messzelle (Beispiel: M30 x 1,5) Messzelle Dichtung für Messzelle Dichtung für Prozessanschluss Prozessanschluss Membran Frontbündiger Einbau mit Der frontbündige Einbau ist besonders geeignet für Anwendungen Doppeldichtung mit viskosen Medien. Die zusätzliche, vorn liegende Dichtung schützt die Glasnaht der Messzelle vor chemischem Angriff und die Messzel- lenelektronik vor Diffusion aggressiver Gase aus dem Prozess. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 13 Messzelle schützt gleichzeitig die Glasnaht. Eine Bohrung im Prozessanschluss dient zur Leckageerkennung. Abb. 10: Hygienischer Einbau der Messzelle nach 3-A (Beispiel: Clamp- Anschluss) Messzelle Dichtung für Messzelle Prozessanschluss Zusätzliche, vorn liegende Dichtung für Messzelle Membran Bohrung zur Leckageerkennung VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 14 : Ergänzende Reinigungsverfahren

    3 Produktbeschreibung Ergänzende Reinigungsverfahren Der VEGABAR 82 steht auch in der Ausführung "Öl-, fett- und silikon- ölfrei" zur Verfügung. Diese Geräte haben ein spezielles Reinigungs- verfahren zum Entfernen von Ölen, Fetten und weitere lackbenet- zungsstörenden Substanzen (LABS) durchlaufen. Die Reinigung erfolgt an allen prozessberührenden Teilen sowie an den von außen zugänglichen Oberflächen. Zur Erhaltung des...
  • Seite 15 : Zubehör Und Ersatzteile

    ASME B 16.5, JIS B 2210-1984, GOST 12821-80. Einschweißstutzen dienen zum Anschluss von Sensoren an den Einschweißstutzen und Gewindeadapter Prozess, Gewindeadapter zur Adaption von Sensoren mit Gewinde- anschluss G¾ oder G1½ an vorhandene Einschweißstutzen. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 16 : Montieren

    Schraubenschlüssel angezogen werden. Schlüsselweite siehe Kapitel "Maße". Warnung: Das Gehäuse oder der elektrische Anschluss dürfen nicht zum Ein- schrauben verwendet werden! Das Festziehen kann Schäden, z. B. an der Drehmechanik des Gehäuses verursachen. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 17 : Belüftung Und Druckausgleich

    Ablagerungen geschützt. Vorsicht: Verwenden Sie zur Reinigung keinen Hochdruckreiniger. Das Filter- element könnte beschädigt werden und Feuchtigkeit ins Gehäuse eindringen. In den folgenden Abschnitten wird beschrieben, wie das Filterelement bei den einzelnen Geräteausführungen angeordnet ist. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 18 : Prozessdruckmessung

    Abb. 13: Messanordnung bei Prozessdruckmessung von Gasen in Rohrleitun- VEGABAR 82 Absperrventil Rohrleitung Messanordnung in Beachten Sie folgende Hinweise zur Messanordnung: Dämpfen • Über ein Wassersackrohr anschließen • Wassersackrohr nicht isolieren • Wassersackrohr vor Inbetriebnahme mit Wasser füllen VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 19 Gerät unterhalb der Messstelle montieren Die Wirkdruckleitung ist so immer mit Flüssigkeit gefüllt und Gasbla- sen können zurück zur Prozessleitung steigen. Abb. 15: Messanordnung bei der Prozessdruckmessung von Flüssigkeiten in Rohrleitungen VEGABAR 82 Absperrventil Rohrleitung VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 20 : Füllstandmessung

    Gerät entfernt von Befüllstrom und Entleerung montieren • Gerät geschützt vor Druckstößen eines Rührwerkes montieren Abb. 16: Messanordnung bei der Füllstandmessung Externes Gehäuse Aufbau Abb. 17: Anordnung Prozessbaugruppe, Externes Gehäuse Rohrleitung Prozessbaugruppe Verbindungsleitung Prozessbaugruppe - Externes Gehäuse Externes Gehäuse Signalleitung VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 21 : An Die Spannungsversorgung Und Das Bussystem Anschließen

    Sie sind durch Kunst- stoffstopfen als Transportschutz verschlossen. Sie müssen diese Stopfen vor dem elektrischen Anschluss entfernen. NPT-Gewinde Bei Gerätegehäusen mit selbstdichtenden NPT-Gewinden können die Kabelverschraubungen nicht werkseitig eingeschraubt werden. Die freien Öffnungen der Kabeleinführungen sind deshalb als Transport- schutz mit roten Staubschutzkappen verschlossen. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 22 : Anschließen

    3. Anschlusskabel des Signalausganges ca. 10 cm (4 in) abman- teln, Aderenden ca. 1 cm (0.4 in) abisolieren 4. Kabel durch die Kabelverschraubung in den Sensor schieben Abb. 18: Anschlussschritte 5 und 6 5. Aderenden nach Anschlussplan in die Klemmen stecken VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 23 : Anschlussplan

    Die Klemmenblöcke sind steckbar und können vom Gehäuseeinsatz abgezogen werden. Hierzu Klemmenblock mit einem kleinen Schrau- bendreher anheben und herausziehen. Beim Wiederaufstecken muss er hörbar einrasten. Anschlussplan Übersicht Abb. 19: Position von Anschlussraum (Modbuselektronik) und Elektronikraum (Sensorelektronik) Anschlussraum Elektronikraum VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 24 Abb. 21: Anschlussraum USB-Schnittstelle Schiebeschalter für integrierten Terminierungswiderstand (120 Ω) Modbus-Signal Spannungsversorgung Klemme Funktion Polarität Spannungsversorgung Spannungsversorgung Modbus-Signal D0 Modbus-Signal D1 Funktionserde bei Installation nach CSA (Canadian Standards Associ- ation) VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 25 : Externes Gehäuse Bei Ausführung Ip 68 (25 Bar)

    5 An die Spannungsversorgung und das Bussystem anschließen Externes Gehäuse bei Ausführung IP 68 (25 bar) Übersicht Abb. 22: VEGABAR 82 in IP 68-Ausführung 25 bar mit axialem Kabelabgang, externes Gehäuse Elektronik- und An- schlussraum für Versor- gung 4...20mA 6 7 8 Abb.
  • Seite 26 Abb. 24: Anschluss des Sensors im Gehäusesockel Gelb Weiß Schwarz Abschirmung Druckausgleichskapillare Anschlussraum MODBUS power supply off on Abb. 25: Anschlussraum USB-Schnittstelle Schiebeschalter für integrierten Terminierungswiderstand (120 Ω) Modbus-Signal Spannungsversorgung Klemme Funktion Polarität Spannungsversorgung Spannungsversorgung Modbus-Signal D0 Modbus-Signal D1 VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 27 : Einschaltphase

    Anzeige einer Statusmeldung auf Display bzw. PC • Ausgangssignal bei Geräten mit Stromausgang springt auf den eingestellten Störstrom Danach wird der aktuelle Messwert auf der Signalleitung ausgege- ben. Der Wert berücksichtigt bereits durchgeführte Einstellungen, z. B. den Werksabgleich. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 28 : Sensor Mit Dem Anzeige- Und Bedienmodul In Betrieb Nehmen

    Anschluss ist nicht erforderlich. Abb. 26: Einsetzen des Anzeige- und Bedienmoduls Hinweis: Falls Sie das Gerät mit einem Anzeige- und Bedienmodul zur ständi- gen Messwertanzeige nachrüsten wollen, ist ein erhöhter Deckel mit Sichtfenster erforderlich. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 29 : Bediensystem

    Bei der Bluetooth-Ausführung des Anzeige- und Bedienmoduls über Magnetstift bedienen Sie das Gerät alternativ mittels eines Magnetstiftes. Dieser betätigt die vier Tasten des Anzeige- und Bedienmoduls durch den geschlossenen Deckel mit Sichtfenster des Sensorgehäuses hin- durch. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 30 : Messwertanzeige

    Wert, z. B. der Temperaturwert, angezeigt. Mit der Taste "OK" wechseln Sie bei der ersten Inbetriebnahme des Gerätes in das Auswahlmenü "Sprache". Auswahl Sprache Dieser Menüpunkt dient zur Auswahl der Landessprache für die weitere Parametrierung. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 31 : Parametrierung - Schnellinbetriebnahme

    Sie in der "Erweiterten Bedienung" weitergehende Einstellungen vornehmen. Hauptmenü Das Hauptmenü ist in fünf Bereiche mit folgender Funktionalität aufgeteilt: Inbetriebnahme: Einstellungen z. B. zu Messstellenname, Anwen- dung, Einheiten, Lagekorrektur, Abgleich, Signalausgang Display: Einstellungen z. B. zur Sprache, Messwertanzeige, Beleuch- tung VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 32 Inbetriebnahme - Anwen- In diesem Menüpunkt aktivieren/deaktivieren Sie den Slave-Sensor dung für elektronischen Differenzdruck und wählen die Anwendung aus. Der VEGABAR 82 ist zur Prozessdruck- und Füllstandmessung einsetzbar. Die Einstellung im Auslieferungszustand ist Prozessdruck- messung. Die Umschaltung erfolgt in diesem Bedienmenü. Wenn Sie keinen Slave-Sensor angeschlossen haben, bestätigen Sie dies durch "Deaktivieren".
  • Seite 33 Nach durchgeführter Lagekorrektur ist der aktuelle Messwert zu 0 korrigiert. Der Korrekturwert steht mit umgekehrten Vorzeichen als Offsetwert im Display. Die Lagekorrektur lässt sich beliebig oft wiederholen. Überschreitet jedoch die Summe der Korrekturwerte 20 % des Nennmessbereichs, so ist keine Lagekorrektur mehr möglich. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 34 6 Sensor mit dem Anzeige- und Bedienmodul in Betrieb nehmen Der VEGABAR 82 misst unabhängig von der im Menüpunkt "Anwen- Inbetriebnahme - Ab- gleich dung" gewählten Prozessgröße immer einen Druck. Um die gewählte Prozessgröße richtig ausgeben zu können, muss eine Zuweisung zu 0 % und 100 % des Ausgangssignals erfolgen (Abgleich).
  • Seite 35 Inbetriebnahme - Min.- Gehen Sie wie folgt vor: Abgleich Füllstand 1. Den Menüpunkt "Inbetriebnahme" mit [->] auswählen und mit [OK] bestätigen. Nun mit [->] den Menüpunkt "Abgleich", dann "Min.-Abgleich" auswählen und mit [OK] bestätigen. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 36 Eine Linearisierung ist bei allen Behältern erforderlich, bei denen das sierung Behältervolumen nicht linear mit der Füllstandhöhe ansteigt - z. B. bei einem liegenden Rundtank oder Kugeltank - und die Anzeige oder Ausgabe des Volumens gewünscht ist. Für diese Behälter sind VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 37 Bei aktiver PIN ist die Bedienung über PACTware/DTM und andere Systeme ebenfalls gesperrt. Display - Sprache Dieser Menüpunkt ermöglicht Ihnen die Einstellung der gewünschten Landessprache. Das Gerät geht von annähernd konstanter Temperatur und statischem Druck aus und rechnet den Differenzdruck über die radizierte Kennlinie in den Durchfluss um. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 38 • Chinesisch • Polnisch • Tschechisch • Türkisch Der VEGABAR 82 ist im Auslieferungszustand auf Englisch einge- stellt. Display - Anzeigewert 1 In diesem Menüpunkt definieren Sie, welcher Messwert auf dem und 2 Display angezeigt wird. Die Einstellung im Auslieferungszustand für den Anzeigewert ist "Lin. Prozent". Display - Anzeigeformat In diesem Menüpunkt definieren Sie, mit wievielen Nachkommastel-...
  • Seite 39 Eingangskarte des Leitsystems testen. Wählen Sie die gewünschte Simulationsgröße aus und stellen Sie den gewünschten Zahlenwert ein. Um die Simulation zu deaktivieren, drücken Sie die [ESC]-Taste und bestätigen Sie die Meldung "Simulation deaktivieren" mit der [OK]- Taste. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 40 Geräteausführung oder Anwendung sind nicht alle Menüpunkte verfügbar bzw. unterschiedlich belegt: Reset - Inbetriebnahme Menüpunkt Parameter Defaultwert Messstellenname Sensor Anwendung Anwendung Füllstand Slave für elektronischen Deaktiviert Differenzdruck Einheiten Abgleicheinheit mbar (bei Nennmessbereichen ≤ 400 mbar) bar (bei Nennmessbereichen ≥ 1 bar) Temperatureinheit °C Lagekorrektur 0,00 bar VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 41 Funktionen stehen zur Verfügung: kopieren • Aus Sensor lesen: Daten aus dem Sensor auslesen und in das Anzeige- und Bedienmodul speichern • In Sensor schreiben: Daten aus dem Anzeige- und Bedienmodul zurück in den Sensor speichern VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 42 Skalierungseinheit für den Füllstandwert auf dem Display, z. B. Volumen in l. Weitere Einstellungen - Im Menüpunkt "Skalierung (2)" definieren Sie das Skalierungsformat Skalierung (2) auf dem Display und die Skalierung des Füllstand-Messwertes für 0 % und 100 %. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 43 : Sicherung Der Parametrierdaten

    Nutzung bzw. für Servicezwecke zur Verfügung. Im Anzeige- und Bedien- Ist das Gerät mit einem Anzeige- und Bedienmodul ausgestattet, modul so können die Parametrierdaten darin gespeichert werden. Die Vorgehensweise wird im Menüpunkt "Geräteeinstellungen kopieren" beschrieben. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 44 : Sensor Und Modbus-Schnittstelle Mit Pactware In Betrieb Nehmen

    • Modbuselektronik Abb. 31: Anschluss des PCs via USB an die Modbuselektronik USB-Kabel zum PC An die RS 485-Leitung Der Anschluss des PCs an die RS 485-Leitung erfolgt über einen handelsüblichen Schnittstellenadapter RS 485/USB. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 45 : Parametrierung Mit Pactware

    Die weitere Inbetriebnahme wird in der Betriebsanleitung "DTM Collection/PACTware" beschrieben, die jeder DTM Collection beiliegt und über das Internet heruntergeladen werden kann. Weiterführen- de Beschreibungen sind in der Online-Hilfe von PACTware und den DTMs enthalten. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 46 : Geräteadresse Einstellen

    Die Vollversion erhalten Sie auf einer CD über Ihre zuständige Vertretung. Geräteadresse einstellen Der VEGABAR 82 benötigt eine Adresse, um als Slave am Modbus- Kommunikation teilzunehmen. Die Adresseinstellung erfolgt via PC mit PACTware/DTM oder die Modbus RTU.
  • Seite 47 "DTM-Adressen ändern". Tragen Sie hier die geänderte Adresse des Modbus-Gateways ein. Via Modbus-RTU Die Geräteadresse wird in der Register-Nr. 200 des Holding Registers eingestellt (siehe Kapitel "Modbus-Register " dieser Betriebsanlei- tung). Die Vorgehensweise hängt von der jeweiligen Modbus-RTU und dem Konfigurationstool ab. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 48 : Diagnose, Asset Management Und Service

    Reinigen - aseptischer Anschluss mit Nutüberwurfmutter Übersicht Der aseptische Anschluss mit Nutüberwurfmutter lässt sich zerlegen und die Membran reinigen. Die folgende Grafik zeigt den Aufbau: Abb. 34: VEGABAR 82, Aufbau aseptischer Anschluss mit Nutüberwurfmutter Sechskant Nutüberwurfmutter Prozessanschluss Prozessbaugruppe Formdichtung für Messzelle O-Ring-Dichtung für Prozessanschluss...
  • Seite 49 : Diagnosespeicher

    Ereignistyp, Ereignisbeschreibung und Wert. Ereignistypen sind z. B.: • Änderung eines Parameters • Ein- und Ausschaltzeitpunkte • Statusmeldungen (nach NE 107) • Fehlermeldungen (nach NE 107) Über einen PC mit PACTware/DTM bzw. das Leitsystem mit EDD werden die Daten ausgelesen. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 50 : Asset-Management-Funktion

    NE 107 und VDI/VDE 2650. Der Betriebszustand wird über Status- meldungen ausgegeben. Dies erfolgt je nach Gerätetyp und -ausfüh- rung via Anzeige- und Bedieneinheit, VEGA Tools-App, PACTware/ DTM bzw. EDD oder LED-Leuchtring. Statusmeldungen Die Statusmeldungen sind in folgende Kategorien unterteilt: •...
  • Seite 51 Fehler im EEPROM rierung • • F261 Fehler bei der Inbetriebnahme Inbetriebnahme wiederholen Bit 11 von • • Fehler beim Ausführen eines Reset wiederholen Byte 0 … 5 Fehler in der Gerä- Resets teeinstellung VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 52 • • M500 Beim Reset auf Auslieferungs- Reset wiederholen Bit 0 von • zustand konnten die Daten XML-Datei mit Sensordaten in Byte 14 … 24 Fehler im Ausliefe- nicht wiederhergestellt werden Sensor laden rungszustand VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 53 : Störungen Beseitigen

    24 Stunden Service- Sollten diese Maßnahmen dennoch zu keinem Ergebnis führen, Hotline rufen Sie in dringenden Fällen die VEGA Service-Hotline an unter Tel. +49 1805 858550. Die Hotline steht Ihnen auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten an 7 Tagen in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung.
  • Seite 54 : Prozessbaugruppe Bei Ausführung Ip 68 (25 Bar) Tauschen

    Beim Austausch die Innenseite der Teile vor Schmutz und Feuchtig- keit schützen. Gehen Sie zum Tausch wie folgt vor: 1. Fixierschraube mit Innensechskantschlüssel lösen 2. Kabelbaugruppe vorsichtig von der Prozessbaugruppe abziehen Abb. 36: VEGABAR 82 in IP 68-Ausführung 25 bar und seitlichem Kabelab- gang, externes Gehäuse Prozessbaugruppe Steckverbinder Fixierschraube...
  • Seite 55 : Elektronikeinsatz Tauschen

    Für jedes Gerät ein Formular ausdrucken und ausfüllen • Das Gerät reinigen und bruchsicher verpacken • Das ausgefüllte Formular und eventuell ein Sicherheitsdatenblatt außen auf der Verpackung anbringen • Adresse für Rücksendung bei der für Sie zuständigen Vertretung erfragen. Sie finden diese auf unserer Homepage www.vega.com. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 56 : Ausbauen

    Führen Sie das Gerät direkt einem spezialisierten Recyclingbetrieb zu und nutzen Sie dafür nicht die kommunalen Sammelstellen. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, das Altgerät fachgerecht zu ent- sorgen, so sprechen Sie mit uns über Rücknahme und Entsorgung. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 57 : Anhang

    NBR, PA Verschluss Ʋ Dichtung Gehäusedeckel Silikon SI 850 R, NBR silikonfrei Ʋ Sichtfenster Gehäusedeckel Polycarbonat (UL746-C gelistet), Glas Ʋ Erdungsklemme 316L Externes Gehäuse - abweichende Werkstoffe Ʋ Gehäuse und Sockel Kunststoff PBT (Polyester), 316L Glas bei Aluminium- und Edelstahl Feingussgehäuse VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 58 0 … +0,025 bar/0 … +2,5 kPa +5 bar/+500 kPa -0,05 bar/-5 kPa (nur für Messzelle ø 28 mm) Nur bei 316L mit 3A-Zulassung Zwischen Messwertaufnehmer und externem Elektronikgehäuse. Fest verbunden mit dem Sensor. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 59 0 bar abs. (nur für Messzelle ø 28 mm) Nennmessbereiche und Überlastbarkeit in psi Nennmessbereich Überlastbarkeit Maximaler Druck Minimaler Druck Überdruck 0 … +0.4 psig (nur für Messzelle ø 28 mm) +75 psig -0.7 psig VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 60 Angaben beziehen sich auf den Nennmessbereich, Druckwerte kleiner als -1 bar können nicht eingestellt werden Min.-/Max.-Abgleich: Ʋ Prozentwert -10 … 110 % Ʋ Druckwert -20 … 120 % Zero-/Span-Abgleich: Ʋ Zero -20 … +95 % VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 61 Abb. 37: Verhalten bei sprunghafter Änderung der Prozessgröße. t : Totzeit; t : Anstiegszeit; t : Sprungantwortzeit Prozessgröße Ausgangssignal VEGABAR 82 VEGABAR 82 - IP 68 (25 bar) Totzeit ≤ 25 ms ≤ 50 ms Anstiegszeit (10 … 90 %) ≤ 55 ms ≤ 150 ms Sprungantwortzeit (ti: 0 s, 10 … 90 %) ≤ 80 ms...
  • Seite 62 4 … 20 mA-Stromausgang und bezieht sich auf die eingestellte Messspanne. Turn down (TD) ist das Verhältnis Nennmessbereich/eingestellte Messspanne. Die thermische Änderung Nullsignal und Ausgangsspanne entspricht dem Temperaturfehler F Kapitel "Berechnung der Gesamtabweichung (nach DIN 16086)". Basis-Temperaturfehler F VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 63 Faktor FTD 1,75 10,5 Langzeitstabilität (gemäß DIN 16086) Gilt für den jeweiligen digitalen Signalausgang (z. B. HART, Profibus PA) sowie für den analogen 4 … 20 mA-Stromausgang unter Referenzbedingungen. Angaben beziehen sich auf die eingestell- te Messspanne. Turn down (TD) ist das Verhältnis Nennmessbereich/eingestellte Messspanne. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 64 -20 … +80 °C (-4 … +176 °F) kabel PUR Ausführung IP 68 (25 bar), Anschluss- -20 … +60 °C (-4 … +140 °F) -20 … +60 °C (-4 … +140 °F) kabel PE VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 65 (212 °F) (266 °F) (-104 °F) -40 °C (-104 °F) Abb. 39: Temperaturderating VEGABAR 82, Ausführung bis +130 °C (+266 °F) Prozesstemperatur Umgebungstemperatur Bei Prozessanschluss PVDF, Prozesstemperatur max. 100 °C (212 °F). Messzelle ø 28 mm VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 66 150 °C -40 °C (212 °F) (302 °F) (-104 °F) -40 °C (-104 °F) Abb. 40: Temperaturderating VEGABAR 82, Ausführung bis +150 °C (+302 °F) Prozesstemperatur Umgebungstemperatur SIP-Prozesstemperatur (SIP = Sterilization in place) Gilt für dampfgeeignete Gerätekonfiguration, d. h. Werkstoff Messzellendichtung EPDM oder FFKM (Perlast G75S). Dampfbeaufschlagung bis 2 h +150 °C (+302 °F)
  • Seite 67 [OK], [->], [+], [ESC] Ʋ Schalter Bluetooth On/Off Bluetooth-Schnittstelle Ʋ Standard Bluetooth smart Ʋ Reichweite 25 m (82.02 ft) Schutzart Ʋ lose IP 20 Ʋ Eingebaut im Gehäuse ohne Deckel IP 40 Druckausgleichskapillare nicht bei Ex-d-Ausführung. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 68 Leistungsaufnahme < 500 mW Verpolungsschutz Integriert Potenzialverbindungen und elektrische Trennmaßnahmen im Gerät Elektronik Nicht potenzialgebunden Bemessungsspannung 500 V AC Leitende Verbindung Zwischen Erdungsklemme und metallischem Prozess- anschluss Galvanische Trennung zwischen Elektronik und metallischen Geräteteilen VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 69 : Grundlagen Modbus

    Zweidrahtleitung darf bis zu 1200 m betragen. Der Bus muss beidseitig mit einem Terminierungswiderstand von 120 Ohm am letzten Busteilnehmer abgeschlossen werden. Der Widerstand ist im VEGABAR 82 bereits integriert und wird über einen Schiebeschalter aktiviert/deaktiviert. Bei Einsatz mit erfüllter Gehäuseschutzart.
  • Seite 70 Abb. 41: Busarchitektur Modbus Abschlusswiderstand Busteilnehmer Spannungsversorgung Protokollbeschreibung Der VEGABAR 82 ist gegeignet zum Anschluss an folgende RTUs mit Modbus RTU- oder ASCII- Protokoll. Protocol ABB Totalflow Modbus RTU, ASCII Bristol ControlWaveMicro Modbus RTU, ASCII Fisher ROC...
  • Seite 71 : Modbus-Register

    (4 Bytes) nach IEEE 754 werden mit frei wählbarer Anordnung der Datenbytes (Byte transmission order) übertragen. Diese "Byte transmission order" wird im Parameter "Format Code" festgelegt. Damit kennt die RTU die Register des VEGABAR 82, die für Variablen und Statusinformationen abzufragen sind.
  • Seite 72 Primary Variable in Byte Order BACD (Middle Endian) 2204 DWord Secondary Variable in Byte Order BACD (Middle Endian) 2206 DWord Third Variable in Byte Order BACD (Middle Endian) 2208 DWord Quarternary Variable in Byte Order BACD (Middle Endian) VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 73 : Modbus Rtu-Befehle

    Startregister, ab welchem gelesen werden soll und die Anzahl der Register übertragen. Parameter Length Code/Data Request: Function Code 1 Byte 0x04 Start Address 2 Bytes 0x0000 to 0xFFFF Number of Registers N*2 Bytes 1 to 127 (0x7D) VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 74 FC16 Write Multiple Register Mit diesem Funktionscode können mehrere Holding Register geschrieben werden. Es können nur Register, welche unmittelbar aufeinanderfolgen in einer Anfrage geschrieben werden. Befinden sich Lücken (Register existieren nicht) zwischen den Registern, so können diese nicht in einem Telegramm geschrieben werden. VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 75 Next Object ID 1 Byte Object ID number Number of Objects 1 Byte List of Object ID 1 Byte List of Object length 1 Byte List of Object value 1 Byte Depending on the Object ID VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 76 : Levelmaster-Befehle

    10 Anhang 10.5 Levelmaster-Befehle Der VEGABAR 82 ist ebenfalls gegeignet zum Anschluss an folgende RTUs mit Levelmaster-Proto- koll. Das Levelmaster-Protokoll wird oft als "Siemens-" bzw. "Tank-Protokoll" bezeichnet. Protocol ABB Totalflow Levelmaster Kimray DACC 2000/3000 Levelmaster Thermo Electron Autopilot Levelmaster Parameter für die Buskommunikation...
  • Seite 77 = 81, even = 71 (default), odd = 71 Response: Set Baud Rate 11 characters ASCII Beispiel: U01B9600E71 Gerät an Adresse 1 ändern zu Baudrate 9600, Parität even, 7 Datenbits, 1 Stoppbit VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 78 = milliseconds (50 up to 250), default = 127 ms Fehlercodes Error Code Name EE-Error Error While Storing Data in EEPROM FR-Error Erorr in Frame (too short, too long, wrong data) LV-Error Value out of limits VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 79 : Konfiguration Typischer Modbus-Hosts

    10 Anhang 10.6 Konfiguration typischer Modbus-Hosts Fisher ROC 809 (Rx/Tx -) (Rx/Tx +) +30 Vdc Abb. 42: Anschluss des VEGABAR 82 an RTU Fisher ROC 809 VEGABAR 82 RTU Fisher ROC 809 Spannungsversorgung ABB Total Flow Bus + Bus - VBAT Abb. 43: Anschluss des VEGABAR 82 an RTU ABB Total Flow...
  • Seite 80 10 Anhang Thermo Electron Autopilot Rx - +30 Vdc Abb. 44: Anschluss des VEGABAR 82 an RTU Thermo Electron Autopilot VEGABAR 82 RTU Thermo Electron Autopilot Spannungsversorgung Bristol ControlWave Micro RS 485 on COM1 1 +SV 2 RX- 3 TX-...
  • Seite 81 : Berechnung Der Gesamtabweichung

    2 16-bit re- gisters Input Register 30001 Base Number Die Basisnummer der Input Register wird immer zur Input-Register-Adresse des VEGABAR 82 addiert. Daraus ergeben sich folgende Konstellationen: • Fisher ROC 809 - Registeradresse für 1300 ist Adresse 1300 •...
  • Seite 82 : Praxisbeispiel

    Daten Druckmessung in Rohrleitung 4 bar (400 KPa) Mediumtemperatur 50 °C VEGABAR 82 mit Messbereich 10 bar, Messabweichung < 0,2 %, Prozessanschluss G1½ (Mess- zelle ø 28 mm) 1. Berechnung des Turn Down TD = 10 bar/4 bar, TD = 2,5 : 1 2.
  • Seite 83 4. Berechnung der Gesamtabweichung - digitale Signalausgänge 1. Schritt: Grundabweichung F perf = √((F + (F perf = 0,79 % = 0,2 % = √(0,79 %) + (0,2 %) perf = 0,81 % perf 2. Schritt: Gesamtabweichung F total total perf stab VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 84 : Maße

    Das Beispiel zeigt, dass der Messfehler in der Praxis deutlich höher sein kann, als die Grundabwei- chung. Ursachen sind Temperatureinfluss und Turn Down. 10.9 Maße Die folgenden Maßzeichnungen stellen nur einen Ausschnitt der möglichen Ausführungen dar. Detaillierte Maßzeichnungen können auf www.vega.com unter "Downloads" und "Zeichnungen" heruntergeladen werden. Die Geräteausführungen sind mit Einkammergehäuse abgebildet, werden aber mit den folgenden Zweikammergehäusen ausgeführt: Gehäuse...
  • Seite 85 (2.76") 8 mm (0.12") (0.32") 110 mm x 90 mm (4.33" x 3.54") Abb. 49: VEGABAR 82, IP 68-Ausführung mit externem Gehäuse Seitlicher Kabelabgang Axialer Kabelabgang Kunststoff-Einkammer Edelstahl-Einkammer Dichtung 2 mm (0.079 in), (nur bei 3A-Zulassung) VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 86 ø 6 mm ø 6 mm ( 0.24 ") ( 0.24 ") Abb. 50: VEGABAR 82, Gewindeanschluss nicht frontbündig DU G½, EN 837; Manometeranschluss DI G½, innen G¼, ISO 228-1 DQ G½, innen G¼ A, ISO 228-1, PVDF DD G½, EN 837; volumenreduziert LF ½...
  • Seite 87 ø 55 mm ø 55 mm ø 60 mm (2.17") (2.17") (2.36") Abb. 51: VEGABAR 82, Gewindeanschluss frontbündig C3 G½, ISO 228-1; frontbündig N9 G¾, DIN 3852-E C5 G1, ISO 228-1 DA G1½, DIN 3852-A DV G1½, DIN 3852-A-B, PVDF C9 1½...
  • Seite 88 Bei der Ausführung mit Temperaturbereich bis 150 °C/302 °F erhöht sich das Längenmaß um 28 mm (1.1 in). Bei der Ausführung mit "Second Line of Defense" erhöht sich das Längenmaß um 17 mm (0.67 in). VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 89 Bei der Ausführung mit Temperaturbereich bis 150 °C/302 °F erhöht sich das Längenmaß um 28 mm (1.1 in). Bei der Ausführung mit "Second Line of Defense" erhöht sich das Längenmaß um 17 mm (0.67 in). VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 90 F7 Flansch DN 50 PN 40 Form C, DIN 2501; mit Tubus F2 Flansch DN 80 PN 40 Form C, DIN 2501; mit Tubus Bei der Ausführung mit Temperaturbereich bis 150 °C/302 °F erhöht sich das Längenmaß um 28 mm (1.1 in). VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 91 (4.53") ø 48 mm (1.89") 50 mm 50 mm (1.97") (1.97") Abb. 55: VEGABAR 82, Flanschanschluss für die Papierindustrie: CL = absolut frontbündig für Stoffauflauf, BR = absolut frontbündig für Stoffauflauf (Flansch 2-fach abgeflacht) VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 92 (1.77") 41 mm (1.63") 65 mm (2.56") Abb. 56: VEGABAR 82, Anschluss nach IEC 61518 SJ Ovalflanschadapter SK Kappenflansch Bei der Ausführung mit Temperaturbereich bis 150 °C/302 °F erhöht sich das Längenmaß um 28 mm (1.1 in). Bei der Ausführung mit "Second Line of Defense" erhöht sich das Längenmaß um 17 mm (0.67 in).
  • Seite 93 : Gewerbliche Schutzrechte

    Les lignes de produits VEGA sont globalement protégées par des droits de propriété intellectuel- le. Pour plus d'informations, on pourra se référer au site www.vega.com. VEGA lineas de productos están protegidas por los derechos en el campo de la propiedad indus- trial. Para mayor información revise la pagina web www.vega.com.
  • Seite 94 Notizen VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 95 Notizen VEGABAR 82 • Modbus- und Levelmaster-Protokoll...
  • Seite 96 Die Angaben über Lieferumfang, Anwendung, Einsatz und Betriebsbedingungen der Sensoren und Auswertsysteme entsprechen den zum Zeitpunkt der Drucklegung vorhandenen Kenntnissen. Änderungen vorbehalten © VEGA Grieshaber KG, Schiltach/Germany 2019 VEGA Grieshaber KG Telefon +49 7836 50-0 Am Hohenstein 113 Fax +49 7836 50-201 77761 Schiltach E-Mail: info.de@vega.com...

Diese Anleitung auch für:

Vegabar 81

Kommentare zu diesen Anleitungen

Symbole: 0
Neueste Anmerkung: