Renkforce RF100 XL Bedienungsanleitung: Allgemeine Hinweise Zum 3D Druck; A) Düsentemperatur; B) Düsenblockaden Verhindern

Andere Handbücher für RF100 XL
  • / 62 von 62
  • Inhaltverzeichnis
  • Fehlerbehebung
  • Lesezeichen

13. Allgemeine Hinweise zum 3D Druck

Stellen Sie während eines Druckvorgangs nie die Stromversorgung ab. Ziehen Sie auch nicht das USB-
Kabel ab und lassen Sie die SD-Karte im Gerät.
• Die Druckqualität von 3D Druckern hängt von vielen Faktoren ab. Die wichtigsten sind:
- Druckgeschwindigkeit
- Druckschicht-Stärke
- Druckbettkalibrierung
- Temperatur der Düse
- Temperatur der Heizplatte (bei Best.-Nr. 1592461)
- Filament-Einziehgeschwindigkeit
- 3D Modellstruktur
• Es ist deshalb nicht immer gleich beim ersten Versuch möglich, ein befriedigendes Druckergebnis zu erhalten.
Korrekturen und Feinabstimmungen erforderlich, um die Druckqualität zu verbessern.
• Jedes Material benötigt andere Druckeinstellungen.
• Ein Überhang von mehr als 45° sollte vermieden werden. Benutzen Sie ggf. die Bauplattform-Option in „Cura" und
entfernen Sie die Plattform nach dem Druckvorgang.
a) Düsentemperatur
• Die beste Düsentemperatur hängt vom Filamentmaterial sowie von der Stärke der Druckschicht ab. Die
Drucktemperatur des Filaments schwankt je nach Filamentmaterial und Filamenthersteller. Prüfen Sie vor dem
Drucken immer die Angaben zum jeweiligen Filament. Um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen, wird Renkforce
Original-Filament empfohlen.
• Führen Sie die ersten Probedrucke mit der Standardtemperatur aus.
• Um die Druckqualität zu optimieren, drucken Sie das gleiche Objekt mit gleicher Druckschicht-Stärke und
verschiedenen Düsentemperaturen. Stellen Sie jeweils eine andere Temperatur (in 5 °C-Schritten) als beim
vorherhigen Druckvorgang. Vergleichen Sie danach die Druckergebnisse.
So finden Sie am einfachsten die optimale Düsentemperatur für verschiedene Filamente und Druckschicht-Stärken.
• Wenn die Düsentemperatur zu heiß eingestellt ist, kann sich das Material nicht schnell abkühlen und verschmilzt
wieder mit der darunter befindlichen Schicht.
• Ist die Düsentemperatur zu niedrig, wird das Filament nicht flüssig genug und der Filamentstrom ist nicht homogen.
Außerdem können sich die einzelnen Filamentschichten nicht ausreichend verbinden.
b) Düsenblockaden verhindern
• Halten Sie die hohe Temperatur nicht zu lange an der Düse ohne zu Drucken.
• Halten Sie die Düse beim Einziehen des Filaments auf mindestens 20 mm Abstand zum Druckbett.
• Entnehmen Sie das Filament nach dem Gebrauch.
• Achten Sie auf eine ausreichende Belüftung. Die Lüftungsöffnungen am Extruder dürfen nicht zugedeckt werden.
27

Kapitel

Fehlerbehebung

Diese Anleitung auch für:

Andere Handbücher für Renkforce RF100 XL