Herunterladen Diese Seite drucken

Endress+Hauser Solimotion FTR20 Betriebsanleitung

Schüttgut-bewegungsmelder
Vorschau ausblenden Andere Handbücher für Solimotion FTR20:

Werbung

BA01136F/97/DE/04.16
71324947
Products
Betriebsanleitung
Solimotion FTR20
Schüttgut-Bewegungsmelder
Solutions
Services

Werbung

loading

Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser Solimotion FTR20

Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser Solimotion FTR20

  • Seite 1 Products Solutions Services BA01136F/97/DE/04.16 71324947 Betriebsanleitung Solimotion FTR20 Schüttgut-Bewegungsmelder...
  • Seite 2 Zubehör ..........45 Anforderungen an das Personal ........6 Bestimmungsgemäße Verwendung ......6 Anhang ..........49 Arbeitssicherheit ............6 Betriebssicherheit ............7 13.1 Einstellungen des Solimotion FTR20 ..... 49 Produktsicherheit ............7 13.2 Erklärung zur Kontamination ......... 50 Produktbeschreibung ......8 Stichwortverzeichnis ........Produktaufbau .............8 Funktionsprinzip ............8 Warenannahme und Produktidentifi- zierung ............9...
  • Seite 3 Solimotion FTR20 Hinweise zum Dokument Hinweise zum Dokument Dokumentenfunktion Diese Anleitung liefert alle Informationen, die in den verschiedenen Phasen des Lebens- zyklus des Geräts benötigt werden: Von der Produktidentifizierung, Warenannahme und Lagerung über Montage, Anschluss, Bedienungsgrundlagen und Inbetriebnahme bis hin zur Störungsbeseitigung, Wartung und Entsorgung.
  • Seite 4 Hinweise zum Dokument Solimotion FTR20 1.2.3 Werkzeugsymbole Symbol Bedeutung Schlitzschraubendreher Kreuzschlitzschraubendreher Innensechskantschlüssel Sechskantschlüssel 1.2.4 Symbole für Informationstypen Symbol Bedeutung Tipp Kennzeichnet zusätzliche Informationen. Verweis auf Dokumentation Verweist auf die entsprechende Dokumentation zum Gerät. Verweis auf Seite Verweist auf die entsprechende Seitenzahl.
  • Seite 5 Überblick, was rund um das Gerät bestellt werden kann. Die aufgelisteten Dokumenttypen sind verfügbar: • Im Download-Bereich der Endress+Hauser Internetseite: www.endress.com → Download 1.3.2 Sicherheitshinweise (XA) Abhängig von der Zulassung liegen dem Gerät bei Auslieferung Sicherheitshinweise (XA) bei, diese sind integraler Bestandteil der Betriebsanleitung.
  • Seite 6 Der Hersteller haftet nicht für Schäden, die aus unsachgemäßer oder nicht bestimmungs- gemäßer Verwendung entstehen. Klärung bei Grenzfällen: • B ei speziellen Messstoffen und Medien für die Reinigung: Endress+Hauser ist bei der Abklärung der Korrosionsbeständigkeit messstoffberührender Materialien behilflich, übernimmt aber keine Garantie oder Haftung.
  • Seite 7 Umbauten am Gerät Eigenmächtige Umbauten am Gerät sind nicht zulässig und können zu unvorhersehbaren Gefahren führen: • W enn Umbauten trotzdem erforderlich sind: Rücksprache mit Endress+Hauser halten. Reparatur Um die Betriebssicherheit weiterhin zu gewährleisten: • N ur wenn die Reparatur ausdrücklich erlaubt ist, diese am Gerät durchführen.
  • Seite 8 2 Elektronikgehäuse 3 Deckel Elektronikgehäuse 4 Kabelverschraubungen Funktionsprinzip Der Schüttgut-Bewegungsmelder Solimotion FTR20 arbeitet auf Mikrowellenbasis und detektiert die Bewegung von Schüttgütern sowie Veränderungen im Massendurchfluss eines Schüttstroms. Das Gerät sendet ein Signal aus, welches vom bewegten Schüttgut reflektiert wird. Der FTR20 misst dabei die Stärke der reflektierten frequenzverschobenen Energie (Doppleref- fekt) und bildet daraus einen Anzeigewert bzw.
  • Seite 9 Solimotion FTR20 Warenannahme und Produktidentifizierung Warenannahme und Produktidentifizierung Warenannahme • Überprüfen Sie, ob Verpackung oder Inhalt beschädigt sind. • Ü berprüfen Sie die gelieferte Ware auf Vollständigkeit und vergleichen Sie den Liefer- umfang mit Ihren Bestellangaben. Produktidentifizierung Folgende Möglichkeiten stehen zur Identifizierung des Messgeräts zur Verfügung: • T ypenschildangaben...
  • Seite 10 Produktbeschreibung Solimotion FTR20 4.2.2 Identifizierung des Gerätes über den Bestellcode Zulassung: AA Ex-freier Bereich BA ATEX II 1/2D Ex ta/tb IIIC T102°C Da/Db IP66 ATEX II 2D Ex tb IIIC T102°C Db IP66 CA CSA C/US General Purpose CB CSA C/US Class II, Div. 1, Group E-G IECEx Ex ta/tb IIIC T102°C Da/Db IP66...
  • Seite 11 Solimotion FTR20 Produktbeschreibung Fenster Durchstrahlung: PTFE Keramik Sonderausführung, zu spezifizieren FTR20 - (vollständiger Bestellcode) In der Darstellung der Bestellstruktur wurden Varianten, die sich gegenseitig ausschlie- ßen, nicht gekennzeichnet. Einzelheiten zu den Ausschlüssen sind in der zugehörigen Technischen Information zu finden (→ 5).
  • Seite 12 Solimotion FTR20 Montage Montagebedingungen Der Schüttgut-Bewegungsmelder Solimotion FTR20 ist mit einem Norm-Gewinde (R 1½ nach EN 10226 oder 1½ NPT nach ANSI/ASME B1.20.1) als Prozessanschluss ausgestat- tet. Dies ermöglicht den einfachen Einbau in vorhandene Behältermuffen oder Stutzen. Zur optimalen Ausrichtung nach der Montage am Prozess kann das Elektronikgehäuse beliebig (um 360°) gedreht werden.
  • Seite 13 Solimotion FTR20 Montage Für Anwendungen mit Prozesstemperaturen bis +450°C erfolgt die Temperaturreduktion auf max. +70°C am FTR20 mit einem entsprechenden Hochtemperaturadapter (gege- benenfalls mit Verlängerung, → 48). Die Länge des Adapters richtet sich dabei nach der eventuell zu durchdringenden Isolierungsdicke und den Umgebungsbedingungen an der Messstelle.
  • Seite 14 Montage Solimotion FTR20 5.1.1 Zusätzliche Bedingungen • Zusätzliche Fenster aus mikrowellendurchlässigem Glas (Boroslilikatglas) oder Kunst- stoff (zum Beispiel PTFE oder PVC) sind möglich. • Beachten Sie bitte bei der Verwendung/Montage von optionalen Schauglas-Armaturen, dass sich kein Material vor dem Glas ansammelt.
  • Seite 15 (je nach Ausführung) (je nach Ausführung) Solimotion FTR20 montieren Der Schüttgut-Bewegungsmelder Solimotion FTR20 ist mit einem Norm-Gewinde (R 1½ nach EN 10226 oder 1½ NPT nach ANSI/ASME B1.20.1) als Prozessanschluss ausgestat- tet. Dies ermöglicht den einfachen Einbau in vorhandene Behältermuffen oder Stutzen.
  • Seite 16 Montage Solimotion FTR20 SW55 SW2,5 FTR20 dicht einschrauben Elektronikgehäuse beliebig ausrichten (um 360° drehbar) Elektronikgehäuse fixieren Montagekontrolle  Ist das Gerät unbeschädigt (Sichtkontrolle)? Erfüllt das Gerät die Messstellenspezifikationen? Zum Beispiel: • Prozesstemperatur  • Prozessdruck • Umgebungstemperatur • Messbereich  Sind Messstellenkennzeichnung und Beschriftung korrekt (Sichtkontrolle)? Ist das Gerät gegen Niederschlag und direkte Sonneneinstrahlung ausreichend ...
  • Seite 17 Installation ausgetauscht werden. • Die maximale thermische Belastung der eingeführten Kabel und Leitungen ist zu be- achten. • Endress+Hauser empfiehlt handelsübliche Installationsleitung mit einem maximalen Anschlussquerschnitt von 1,5 mm Beachten Sie zusätzlich unbedingt die Sicherheitshinweise in Kapitel 2 dieser Betriebs- anleitung sowie gegebenenfalls die zugehörige XA!
  • Seite 18 Elektrischer Anschluss Solimotion FTR20 H utmutter zudrehen, bis Dichtgummi Leitung rundherum berührt, Hutmutter mit ½ Umdrehung festziehen Stromversorgung und Signalausgang anschließen (0,14...1,5 mm , min. 0,5 Nm) Schutzleiter (max. 4 mm ) anschließen Für optimale elektromagnetische Verträglichkeit sollte die Potenzialausgleichsleitung so kurz wie möglich sein. Der empfohlene minimale Leitungsquerschnitt beträgt 2,5 mm Der Potenzialausgleich des Solimotion ist in den örtlichen Potenzialausgleich einzubezie- hen.
  • Seite 19 Solimotion FTR20 Elektrischer Anschluss 6.2.3 Anschluss Stromversorgung Je nach gewählter Geräteversion (siehe Produktidentifizierung) kann eine Stromversor- gung mit folgenden Werten an den Solimotion angeschlossen werden: • 85 - 253 V (AC), 50/60 Hz, max. 4 VA • 20 - 60 V (DC) oder 20 - 30 V (AC) 50/60 Hz, max. 1,5 W Die Polarität der Versorgungsspannung ist beliebig.
  • Seite 20 Elektrischer Anschluss Solimotion FTR20 6.2.4.1 Relais Für den Signalausgang Relais (potenzialfreier Umschalt- kontakt) gelten folgende Kenndaten: • Schaltleistung: - AC: 250 V / 4 A (FTR20-CA*/FTR20-CB*: 6 A) - DC: 125 V / 0,4 A oder 30 V / 4 A (FTR20-CA*/FTR20-CB*: 5 A) •...
  • Seite 21 Solimotion FTR20 Bedienungsmöglichkeiten Bedienungsmöglichkeiten Übersicht Der Solimotion wird mit Hilfe eines Funktionsauswahlschalters (Kodierschalter) und zwei Bedientasten parametriert (Abgleich auf die für eine eindeutige Materialflusserkennung der Produkte notwendige Empfindlichkeit). Die Parametrierung wird intern gespeichert und bleibt auch nach Wegnahme der Versorgungsspannung erhalten.
  • Seite 22 Bedienungsmöglichkeiten Solimotion FTR20 7.1.1 Gerätespezifische Symbole Symbol Bedeutung LED an Kennzeichnet eine leuchtende LED LED aus Kennzeichnet eine nicht leuchtende LED Parametrierbetrieb Kennzeichnet die Funktionsnummer oder -wert Normalbetrieb Kennzeichnet ausschließlich die Signalstärke der Schüttgutbewegung Taster (+) Kennzeichnet den Taster zur Erhöhung eines Funktionswerts...
  • Seite 23 Auswählen der entsprechenden Parametrierfunktion wieder angezeigt und ggf. verändert werden. Nach Abschluss der Parametrierung (dass heißt nach Anpassung des Bewegungsmel- ders an das jeweilige Schüttgut) muss der Kodierschalter wieder in die Stellung „0“ gestellt werden, der Solimotion FTR20 ist nun betriebsbereit. Endress+Hauser...
  • Seite 24 Alle parametrierbaren Einstellungen der folgenden Kapitel können Sie sich zu Dokumen- tationszwecken in einer Tabelle notieren (→ 49). Solimotion abgleichen Der Solimotion FTR20 lässt sich unter folgenden Bedingungen abgleichen: Abgleich im Prozess bei bewegtem Schüttgut • Automatischer Abgleich bei bewegtem Schüttgut (Funktion 1, → 25), bei den meisten Anwendungen ausreichend •...
  • Seite 25 LED' s ) Kodierschalter auf Ausgangsposition 0 stellen → Anzeige der aktuellen Signalstärke • Der Solimotion FTR20 ist abgeglichen, wenn - bei bewegtem Schüttgut der Schaltpunkt (LED 5) des Schaltausgangs sicher über- schritten wird. - beim Stromausgang nur ein bis zwei (minimaler Schüttstrom) bzw. mindestens sechs LED' s (maximaler Schüttstrom) leuchten.
  • Seite 26 (alle 10 LED' s sind gerade aus) Kodierschalter auf Ausgangsposition 0 stellen → Anzeige der aktuellen Signalstärke • Der Solimotion FTR20 ist abgeglichen, wenn - bei bewegtem Schüttgut der Schaltpunkt (LED 5) des Schaltausgangs sicher über- schritten wird. - beim Stromausgang nur ein bis zwei (minimaler Schüttstrom) bzw. mindestens sechs LED' s (maximaler Schüttstrom) leuchten.
  • Seite 27 • Übernahme der Abgleichparameter bei einem Gerätetausch an gleicher Messstelle Einführung Der Solimotion FTR20 detektiert die Bewegung unterschiedlichster Schüttgüter. Der gesamte Detektionsbereich (0 ... 100%  minimal ... maximal mögliche Signalstärke) ist dafür sehr weit ausgelegt. So können selbst Produkte mit sehr geringer Reflektion (kleine Signalstärken) wie zum Beispiel Polystyrol Hartschaum detektiert werden.
  • Seite 28 Inbetriebnahme Solimotion FTR20 0% 100% a Leuchtende LED' s der Signalstärkeanzeige b Gesamter zur Verfügung stehender Detektionsbereich Der Detektionsbereich wird wie folgt eingestellt: Kodierschalter auf Position C stellen → Anzeige der Funktionsnummer → nach 2 Sekunden: Anzeige des eingestellten Detektionsbereichs, Beispiel: Taste oder am Gerät drücken, um den Detektionsbereich in Abhängigkeit der Verstärkung zu vergrößern oder zu verkleinern (→...
  • Seite 29 Solimotion FTR20 Inbetriebnahme Verstärkung (Funktion B) Mit der Verstärkung lässt sich der eingestellte Detektionsbereich (Funktion C) innerhalb des maximal möglichen Bereichs verschieben. Sie lässt sich in Abhängigkeit des Detekti- onsbereichs im Bereich von 1 bis maximal 10 LED’s in 20 Stufen (2 Stufen entsprechen 1 LED) einstellen.
  • Seite 30 Inbetriebnahme Solimotion FTR20 Die Verstärkung wird wie folgt eingestellt: Kodierschalter auf Position B stellen → Anzeige der Funktionsnummer → nach 2 Sekunden: Anzeige der eingestellten Verstärkung, Beispiel: Taste oder am Gerät drücken, um die Verstärkung in Abhängigkeit des Detekti- onsbereichs zu vergrößern oder zu verkleinern (siehe folgende Tabelle) →...
  • Seite 31 8.2.3.1 Beispiel Schüttgutdetektion auf einem Förderband Das Schüttgut, dessen Bewegung detektiert werden soll, wird über ein Förderband trans- portiert. Aufgrund von Prozessschwankungen ist das Band ungleichmäßig beladen. Standardeinstellung des Solimotion FTR20 (→ 38): Verstärkung (Funktion B) Detektionsbereich (Funktion C) Signalstärkeanzeige in diesem konkreten Beispiel mit den Standardeinstellungen:...
  • Seite 32 Solimotion FTR20 Beispiel: Schaltausgang abgleichen Der Solimotion FTR20 mit Schaltausgang soll zum Beispiel so abgeglichen werden, dass das Ausgangsrelais trotz der schwankenden Signalstärke geschlossen bleibt (bei geringer Beladung des Bandes (= minimale Signalstärke) soll der Schaltpunkt (LED 5) sicher über- schritten bleiben).
  • Seite 33 Solimotion FTR20 Inbetriebnahme Beispiel: Stromausgang abgleichen Der Solimotion FTR20 mit Stromausgang soll zum Beispiel so abgeglichen werden, dass die unregelmäßige Beladungshöhe aufgrund von Prozessschwankungen detektiert werden kann (Ausgangssignalbereich (4-20 mA) im Vergleich zur Standardeinstellung besser ausnutzen). Die Bewegung des leeren Bandes darf nicht detektiert werden.
  • Seite 34 Inbetriebnahme Solimotion FTR20 Erweiterte Einstellungen Die folgenden Einstellungen sind optional und in den meisten Fällen nicht erforderlich, nur bei speziellen Anpassungen an die Anwendung und/oder an die nachgeschaltete Auswertung (Prozessleitsystem) können diese sinnvoll sein. Übersicht der Werkseinstellungen →38 8.3.1 Hysterese (Funktion 5) Für den Schaltausgang (Umschaltkontakt beim Relais, Schließer beim Solid-State-Relais,...
  • Seite 35 Solimotion FTR20 Inbetriebnahme 8.3.2 Grenzsignalfunktion (Funktion 6) Die Grenzsignalfunktion legt bei Geräten mit Relais und Solid-State-Relais das Schaltver- halten beim Über- und Unterschreiten des Grenzwerts (oberer Grenzwert LED 5, unterer Grenzwert durch Hysterese festgelegt) fest. 1 Ruhelage (Versorgungsspannung fehlt) 2 Maximum Sicherheit 3 Minimum Sicherheit...
  • Seite 36 Inbetriebnahme Solimotion FTR20 8.3.3 Schaltverzögerung (Funktion 7 und 8) Für den Schaltausgang ist eine zusätzliche Ein- und/oder Ausschaltverzögerung paramet- rierbar. Hiermit kann zum Beispiel der Schaltausgang bei stark schwankender Signalstär- ke beruhigt werden, so dass das Relais erst schaltet, wenn der Schaltpunkt entsprechend lange über- oder unterschritten wird.
  • Seite 37 Solimotion FTR20 Inbetriebnahme Die Schaltverzögerungen t(S) und t(T) werden wie folgt eingestellt: Kodierschalter auf Position 7 (Einschaltverzögerung t(S)) oder Position 8 (Ausschalt- verzögerung t(T)) stellen → Anzeige der Funktionsnummer, Beispiel Ausschaltverzögerung → nach 2 Sekunden: Anzeige der eingestellten Verzögerungszeit, Beispiel: (Ausschaltverzögerung = aus)
  • Seite 38 • Eine Kombination von Ein- und/oder Ausschaltverzögerung und Dämpfung ist möglich, hierdurch wird die Detektion deutlich träger. 8.3.5 Rücksetzen auf Werkseinstellungen (Funktion F) Mit dieser Funktion können Sie den Solimotion FTR20 wie folgt auf seine Werkseinstel- lungen zurücksetzen: Kodierschalter auf Position F stellen →...
  • Seite 39 ― Rücksetzen auf Werkseinstellungen ― Simulation Der Solimotion FTR20 bietet die Möglichkeit, unabhängig vom Prozess ein Signal und damit eine Ausgangsgröße zu simulieren, um zum Beispiel eine nachgeschaltete SPS oder einen Datenlogger einzustellen. Die Simulation wird wie folgt durchgeführt: Kodierschalter auf Position 9 stellen →...
  • Seite 40 Diagnose und Störungsbehebung Solimotion FTR20 Diagnose und Störungsbehebung Allgemeine Störungsbehebung Vergewissern Sie sich vorher, dass folgende Kontrollen durchgeführt wurden: • Checkliste „Montagekontrolle“ (→ 16) • Checkliste „Anschlusskontrolle“ (→ 21) Diagnoseinformationen Fehler Mögliche Ursache Behebung Grüne LED leuchtet nicht Versorgungsspannung fehlt...
  • Seite 41 Solimotion FTR20 Wartung Wartung Es sind grundsätzlich keine speziellen Wartungsarbeiten erforderlich. Wir empfehlen aber, bei anhaftendem Medium den Strahlengang regelmäßig zu überprü- fen und gegebenfalls zu reinigen. Hierzu gehören: • PTFE- oder Keramikscheibe am Prozessanschluss • Schauglasarmatur oder TSP-Lösungen mit PTFE- oder Keramikscheibe (optionales Zubehör)
  • Seite 42 Reparatur 11.1 Allgemeine Hinweise 11.1.1 Reparaturkonzept Das Endress+Hauser-Reparaturkonzept sieht vor, dass Reparaturen der modular aufge- bauten Geräte durch den Endress+Hauser-Service oder durch entsprechend geschulte Kunden durchgeführt werden können. Ersatzteile sind jeweils zu sinnvollen Kits mit einer zugehörigen Austauschanleitung zu- sammengefasst. Für weitere Informationen über Service und Ersatzteile wenden Sie sich bitten an den Endress+Hauser-Service.
  • Seite 43 Solimotion FTR20 Reparatur • 71125444 FTR20-AA1A****, F15/F16 (Datecode bis 04.2016) • 71324391 FTR20-AA1A****, F15/F16 (Datecode ab 05.2016) • 71324394 FTR20-AA1A****, F34 • 71125445 FTR20-AA1E****, F15/F16 (Datecode bis 04.2016) • 71324392 FTR20-AA1E****, F15/F16 (Datecode ab 05.2016) • 71324418 FTR20-AA1E****, F34 • 71125447 FTR20-AA2A****, F15/F16 • 71324420 FTR20-AA2A****, F34 ohne • 71125449 FTR20-AA2E****, F15/F16 Bescheinigung • 71324423 FTR20-AA2E****, F34 • 71125450 FTR20-AA3A****, F15/F16 • 71324425 FTR20-AA3A****, F34 • 71125451...
  • Seite 44 Im Fall einer Reparatur, Falschlieferung oder falscher Bestellung muss das Gerät zurück- gesendet werden. Als ISO-zertifiziertes Unternehmen und aufgrund gesetzlicher Bestim- mungen ist Endress+Hauser verpflichtet, mit allen zurückgesendeten Produkten, die mediumberührend sind, in einer bestimmten Art und Weise umzugehen. Um eine sichere, fachgerechte und schnelle Rücksendung Ihres Geräts sicherzustellen: Informieren Sie sich über Vorgehensweise und Rahmenbedingungen auf der...
  • Seite 45 Solimotion FTR20 Zubehör Zubehör Sämtliches verfügbares Zubehör dient der Montage des Solimotion FTR20 am Prozess. Zubehör Beschreibung Montageschelle M6 / ¼" UNC Montageschelle zur Rahmenmontage • Werkstoff Aluminium: Teilenummer 52017501 • Werkstoff Kunststoff: Teilenummer 52017502 Der FTR20 kann problemlos mit einer Montageschelle an vorhandene Rah- men montiert werden.
  • Seite 46 Zubehör Solimotion FTR20 Zubehör Beschreibung Montageflansche, nach ANSI/ASME B16.5 1½" 150 lbs 98,6 15,7 17,5 2" 150 lbs 120,7 152,4 19,1 19,1 4" 150 lbs 190,5 228,6 19,1 23,9 Anschlussmaße nach ANSI/ASME B16.5, mit 1½ NPT Innengewinde, Werkstoff 316Ti (Edelstahl): •...
  • Seite 47 Solimotion FTR20 Zubehör Zubehör Beschreibung Schauglasarmatur, nach DIN 28120 45° DN50 100 165 125 DN80 100 125 200 160 DN100 125 150 220 180 Einschweiss-Armatur nach DIN 28120, Werkstoffe: Edelstahl 316Ti/321 und Silikon, Pmax = 1 MPa (10 bar), Tmax = 200°C, Borosilikatglas, Schraubmontage •...
  • Seite 48 Zubehör Solimotion FTR20 Zubehör Beschreibung Hochtemperatur- adapter und Verlängerung SW55 SW55 1 HT-Adapter mit frontbündiger Keramikscheibe, Werkstoff: 316Ti/1.4571 • Gewinde R 1½ bzw. Rp 1½ Teilenummer 71113441 • Gewinde 1½ NPT Teilenummer 71113449 2 Verlängerung für HT-Adapter, Werkstoff: 316Ti/1.4571 • Gewinde R 1½ bzw. Rp 1½...
  • Seite 49 Solimotion FTR20 Anhang Anhang 13.1 Einstellungen des Solimotion FTR20 Mit Hilfe der folgenden Tabelle können Sie sich Ihre Einstellungen zu Dokumentations- zwecken notieren: Ordercode: FTR20 - Gerätenummer: Funktion/Bedeutung Wertebereich Einstellung ( Minimum) Hysterese ··· ( Maximum) Relais schaltet bei be- Grenzsignalfunktion (Min./Max.
  • Seite 50 Erklärung zur Kontamination und Reinigung Please reference the Return Authorization Number (RA#), obtained from Endress+Hauser, on all paperwork and mark the RA# clearly on the outside of the box. If this procedure is not followed, it may result in the refusal of the package at our facility.
  • Seite 51 Solimotion FTR20 Anhang Stichwortverzeichnis Abgleich ..............24 Netzschalter ............... 17 Ausrichtung ............12 Ausschaltverzögerung ..........36 Potenzialausgleich ............. 17 Produktidentifizierung ..........9 Bedientasten .............. 21 Prozessanschluss ............12 Bedienung ..............21 Beispiel Schüttgutdetektion ........31 Reichweite ..............8 Bestellcode ..............10 Relais ..............
  • Seite 52 71205221 www.addresses.endress.com...