Herunterladen Diese Seite drucken

Yamaha SB168-ES Anleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

SB168-ES und LS9
"Quick Setup"-Anleitung
Februar, 2009

Werbung

loading

  Andere Handbücher für Yamaha SB168-ES

  Verwandte Anleitungen für Yamaha SB168-ES

  Inhaltszusammenfassung für Yamaha SB168-ES

  • Seite 1 SB168-ES und LS9 “Quick Setup”-Anleitung Februar, 2009...
  • Seite 2 SB168-ES und LS9 "Quick Setup"-Anleitung Über diese Anleitung Diese Anleitung beschreibt die schnelle und einfache Einrichtung eines 32-In-16-Out- Stagebox-Systems mit zwei SB168-ES und einem LS9-32 plus MY16-ES64 und MY16-EX. Bühne Inputs Outputs Die gleichen Angaben und runtergeladenen Dateien können für die einfache Einrichtung eines 16-In-8-Out-Stageboxsystems mit einer SB168-ES und einem LS9-16 plus MY16-ES64 benutzt werden.
  • Seite 3 SB168-ES und LS9 "Quick Setup"-Anleitung Schritt 1: Geräte-Einrichtung und Verbindungen Stellen Sie die MY-Karten wie folgt ein: DIP-Schalter-Einstellung bei der MY16-ES64 Stellen Sie SW1 auf die [422]-Position. Stellen Sie SW2 auf die [48K]-Position. Stellen Sie SW3 auf die [Emu.]-Position. Stellen Sie SW4 auf die [OnChip]-Position.
  • Seite 4 SB168-ES und LS9 "Quick Setup"-Anleitung Vergeben Sie die SB168-ES-ID-Nummern, und verbinden Sie alle Geräte wie im Folgenden beschrieben. Schalten Sie die Geräte danach ein. Vergeben Sie für jede SB168-ES eine ID ID #1 ID #2 über die DIP-Schalter. #1 wird auf Slot 1 geroutet, #2 auf Slot 2.
  • Seite 5 Zum Einrichten des EtherSound-Netzwerks benötigen Sie die Software AVS-ESMonitor von AuviTran. Laden Sie das Programm von der AuviTran-Website herunter und installieren Sie http://www.auvitran.com/ Hinweis: Die AVS-ESMonitor-Versionen ab 3.5 unterstützen die SB168-ES. Erste Einrichtung des AVS-ESMonitors Wählen Sie im Windows-Startmenü: Start >> Programme >> AuviTran >> EtherSound Monitor >> ES-Control Panel - Vergewissern Sie sich, dass “Service”...
  • Seite 6 SB168-ES und LS9 "Quick Setup"-Anleitung Die mit einem EtherSound-Netzwerk verbundenen Geräte werden in der “List”-Ansicht aufgeführt. Wählen Sie eine beliebige SB168-ES an. Hinweis: In der Werkseinstellung werden die Geräte in der Reihenfolge ihrer MAC-Adressen gelistet. Sie können aber auf der “Properties”-Seite umbenannt werden, um die Bedienung zu erleichtern.
  • Seite 7 Hinweis: Behandeln Sie SCENE 001 der Datei wie SCENE 000 bei einem Mixer ohne SB168-ES. Die SB168-ES-Kanäle sind nun wie im Bild unten verpatcht. Im Falle des LS9-16 gibt es keine zweite Stagebox. Sie benötigen weitere manuelle Verpachtungen, um Matrix- oder andere Mix- Kanäle einzubinden.
  • Seite 8 Anhänge Nachdem Sie diese drei einfachen Schritte befolgt haben, ist Ihr Stagebox-System samt LS9 und SB168-ES eingerichtet sowie für die meisten Situationen gewappnet, ohne dass weitere Veränderungen nötig sind. Dennoch bewirkt die Kombination von SB168-ES, MY16-ES64 und LS9 nicht nur eine Verlegung der In- und Outputs.
  • Seite 9 Herkömmliche Analogsysteme werden an einer Stagebox oder auf der Pultrückseite verpatcht. So ist es auch bei herkömmlichen Digitalsystemen, aber die Rückseiten-Verpatchung wird von Software übernommen. Die SB168-ES verwendet ein Netzwerk, wodurch eine weitere Form der Verpatchung eingeführt wird. Herkömmliches Analog-System...
  • Seite 10 Anhänge Anhang B: Signalfluss zwischen SB168-ES und LS9 Unten sehen Sie den Signalfluss des mit “Quick Setup” eingerichteten Stagebox-Systems. Das Verstehen dieses Diagramms hilft, die Stagebox mit manuellen Einstellungen für komplexere Anwendungen einzurichten. Kanal 1-16 Kanal 1-16 Inputs ....
  • Seite 11 Anhänge Anhang C: Manuelle Verpatchung vom LS9 Input-Verpatchung In der Werkseinstellung sind die Input-Anschlüsse 1-32 (1-16) auf der Rückseite des LS9 mit den Input-Kanälen 1-32 (1-16) verpatcht. Die Slots sind mit dem zweiten Layer verpatcht. Die Verpatchung kann jedoch je nach Bedarf verändert werden. Dieses Beispiel zeigt, wie die Slot-In-Ports manuell mit den Input-Kanälen 1-32 (1-16) verpatcht werden können.
  • Seite 12 Anhänge Output-Verpatchung Auch die Output-Verpatchung kann je nach Bedarf verändert werden. Dieses Beispiel zeigt, wie man MIX- und STEREO-Kanäle manuell mit Slot-Out-Ports verpatcht. Bei MIX-Kanälen: Bewegen Sie den Cursor zur “Port Select Popup”-Schalt- fläche und betätigen Sie die [ENTER]-Taste. Wählen Sie SLOT1 und danach Port 1 von SLOT1 aus. Ordnen Sie weitere MIX-Kanäle auf dieselbe Weise zu.
  • Seite 13 Wenn jedoch noch andere Ethersound-Geräte in das Netzwerk eingebunden werden sollen, kann “Quick Setup” nicht verwendet werden. Um ein mit “Quick Setup” kreiertes Netzwerk zu editieren oder um eine komplexere Einrichtung mit weiteren Geräten zu verpatchen, lesen Sie bitte den Yamaha "EtherSound Setup Guide" von der Yamaha-Pro-Audio-Webseite im SB168-ES-Produkt-Bereich: http://www.yamahaproaudio.com/products/...
  • Seite 14 [DEC]/[INC]-Tasten “SLOT1”. Betätigen Sie [ENTER]. Bewegen Sie den Cursor zur EXTERNAL-HA-PORT- SELECT-Popup-Schaltfläche und drücken Sie [ENTER]. Hinweis: Zwei SB168-ES werden wie vier AD8HRs auf dem Display angezeigt. Mit den PORT-SELECT-Schaltflächen wählen Sie die Input-Ports aus, mit denen die externen HAs (Preamps der SB168-ES) in Gruppen zu jeweils acht Kanälen...
  • Seite 15 USB-Stick gespeichert haben, werden Sie feststellen, dass beim Laden dieser Sessions und Aufrufen dieser Szenen jene Verpatchung aufgerufen wird, die benutzt wurde, während die Szenen erstellt wurden. Falls die Szenen also vor der Einbindung der SB168-ES program- miert wurden, passen Sie nicht zum neuen fernsteuerbaren SB168-ES-Stagebox-System.
  • Seite 16 Slots zuzuordnen. (Diese Einrichtung ist nicht Teil von SCENE MEMORY und wird für alle Szenen eingestellt.) In diesem Bereich wird die SB168-ES-Verpatchung von der herunter geladenen Standard-Szene mit der “Focus”-Funktion bei einer bereits im LS9 vorhandenen Szene eingefügt. 8. Betätigen Sie die [SCENE MEMORY]-Taste mehrmals, bis die SCENE-FOCUS-Ansicht erscheint.
  • Seite 17 Anhänge 10. Rufen Sie die SB168-Patch-Szene auf (dabei wird die IN- und OUT-Verpatchung geladen). 11. Rufen Sie jene Szene auf, welche die SB168- Verpatchung benötigt. (Die IN- und OUT-Verpatchung wird aufgrund der “Focus”-Einstellungen nicht mitgeladen. Stattdessen wird die SB168-Verpatchung benutzt.) 12.
  • Seite 18 Verkettung (Daisy-Chain-Modus) sind es 64 in jeder Richtung =128.) Benutzen Sie den “Channel Allocation”-Slider, um mehr Input- oder Outputkanäle zu Lasten des jeweils anderen Kanaltyps zuzulassen. Mehr Informationen über den Ring-Modus finden Sie im "EtherSound Setup Guide" im SB168-ES-Produktbereich der Yamaha-Pro-Audio-Website: http://www.yamahaproaudio.com/products/...
  • Seite 19 Ports aus, mit denen die externen Preamps (HAs) der SB168-ES in Gruppen zu jeweils acht Kanälen verbunden sind. Die SB168-ES-Kanäle sind nun wie im Bild unten verpatcht. Der selektierte HA-Drehregler wird den Gain fernsteuern. Im Falle des LS9-16 gibt es keine zweite Stagebox. Weitere Verpatchungen müssen Sie manuell durchführen, um St-L, St-R-, Matrix- und andere Mix-Kanäle einzubinden.

Diese Anleitung auch für:

Ls9