Endress+Hauser Solicap M FTI55 Technische Information

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
TI00418F/00/DE/13.15
71304921
Products
Technische Information
Solicap M FTI55, FTI56
Kapazitiv
Grenzschalter für Schüttgüter
Anwendungsbereich
Solicap M wird zur Grenzstanddetektion in Schüttgütern eingesetzt und kann in Mini-
mum- oder Maximum-Sicherheitsschaltung betrieben werden.
Aufgrund der robusten Konstruktion kann auch in Anwendungen mit sehr hohen Zug-
belastungen (Seilversion bis zu 60 kN) oder Seitenbelastungen (Stabversion bis zu 300
Nm) sicher gemessen werden.
In Verbindung mit Fieldgate (Messwert-Fernabfrage mittels Internettechnologie)
stellt Solicap M eine ideale Lösung zur Materialbevorratung und Logistikoptimierung
(Inventory Control) dar.
Ihre Vorteile
• Sehr robuste Ausführung für raue Prozessbedingungen
• Einfache und schnelle Inbetriebnahme da der Abgleich per Tastendruck erfolgt
• Universell einsetzbar durch zahlreiche Zertifikate und Zulassungen
• Zweistufiger Überspannungsschutz gegen statische Entladungen aus dem Silo
• Aktive Ansatzkompensation für anbackende Schüttgüter
• Einsatz in Sicherheitssystemen mit Anforderungen an die funktionale Sicherheit bis
SIL2/SIL3 in Verbindung mit Elektronikeinsatz FEI55
• Erhöhte Sicherheit durch permanente Selbstüberwachung der Elektronik
• Einsparung von Lagerhaltungskosten durch leicht zu kürzende Stabausführung (bei
Teilisolation) und Seilausführung (bei Teil- und Vollisolation)
• Zweipunktregelung (z.B. zur Steuerung einer Fördereinrichtung)
Solutions
Services

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser Solicap M FTI55

  Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser Solicap M FTI55

  • Seite 1 Products Solutions Services TI00418F/00/DE/13.15 71304921 Technische Information Solicap M FTI55, FTI56 Kapazitiv Grenzschalter für Schüttgüter Anwendungsbereich Solicap M wird zur Grenzstanddetektion in Schüttgütern eingesetzt und kann in Mini- mum- oder Maximum-Sicherheitsschaltung betrieben werden. Aufgrund der robusten Konstruktion kann auch in Anwendungen mit sehr hohen Zug- belastungen (Seilversion bis zu 60 kN) oder Seitenbelastungen (Stabversion bis zu 300 Nm) sicher gemessen werden.
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Solicap M FTI55, FTI56 Inhaltsverzeichnis Arbeitsweise und Systemaufbau ....4 Anschließbare Last (Bürde) ......15 Messprinzip .
  • Seite 3 Solicap M FTI55 ........42...
  • Seite 4: Arbeitsweise Und Systemaufbau

    Solicap M FTI55, FTI56 Arbeitsweise und Systemaufbau Messprinzip Das Prinzip der kapazitiven Grenzstanddetektion beruht auf der Änderung der Kapazität eines Kondensators durch die Bedeckung der Sonde mit Schüttgut. Sonde und Behälterwand (leitendes Material) bilden einen elek- trischen Kondensator. Befindet sich die Sonde in Luft (1), wird eine bestimmte niedrige Anfangskapazität gemessen.
  • Seite 5: Messeinrichtung

    Solicap M FTI55, FTI56 Messeinrichtung Die Bestandteile der Messeinrichtung sind von der Wahl des Elektronikeinsatzes abhängig. Grenzschalter Die komplette Messeinrichtung besteht aus: • dem Grenzschalter Solicap M FTI55 oder FTI56 • einem Elektronikeinsatz FEI51, FEI52, FEI54 FEI51, FEI52, FEI54 Ex d Staub-Ex TI418Fde02 Zweipunktsteuerung (s-Funktion)
  • Seite 6 Solicap M FTI5x mit Elektronikvarianten FEI53, FEI57S und FEI58 zum Anschluss an ein separates Schaltge- rät. Die komplette Messeinrichtung besteht aus: • dem kapazitiven Grenzschalter Solicap M FTI55 oder FTI56 • einem Elektronikeinsatz FEI53, FEI57S, FEI58 • einem Messumformerspeisegerät z.B. FTC325, FTC625 (ab SW V1.4), FTC470Z, FTC471Z, FTL325N,...
  • Seite 7: Elektronikvarianten

    Solicap M FTI55, FTI56 Grenzschalter 8/16 mA Die komplette Messeinrichtung besteht aus: • dem Grenzschalter Solicap M FTI55 oder FTI56 • dem Elektronikeinsatz FEI55 • einem Messumformerspeisegerät (z.B. RN221N, RNS221, RMA421, RMA422) FEI55 Ex i Messumformer- Speisegerät z.B. RMA422, ENDRESS + HAUSER...
  • Seite 8: Systemintegration Über Fieldgate

    Solicap M FTI55, FTI56 • Grenzstandabgleich direkt am Grenzschalter. • Wiederkehrende Prüfung vom Schaltgerät aus. FEI58 (NAMUR) Signalübertragung H-L-Flanke 2,2…3,5 / 0,6…1,0 mA nach IEC 60947-5-6 auf Zweidrahtleitung: • Für separates Schaltgerät (z. B. Nivotester FTL325N und FTL375N). • Grenzstandabgleich direkt am Grenzschalter.
  • Seite 9: Eingang

    Solicap M FTI55, FTI56 Eingang Messgröße Messung der Kapazitätsänderung zwischen Sondenstab und Behälterwand, abhängig von der Füllhöhe des Schüttguts. Messbereich • Messfrequenz: (gültig für alle FEI5x) 500 kHz • Messspanne: C = 5...1600 pF C = 5...500 pF (mit FEI58) •...
  • Seite 10: Ausgang

    Solicap M FTI55, FTI56 Ausgang Galvanische Trennung FEI51, FEI52 zwischen Stabsonde und Hilfsenergie FEI54 zwischen Stabsonde, Hilfsenergie und Last FEI53, FEI55, FEI57S, FEI58 siehe angeschlossenes Schaltgerät (funktionale galvanische Trennung im Elektronikeinsatz) Binär oder s-Betrieb (Pumpensteuerung, nicht mit FEI58) Schaltverhalten Einschaltverhalten Beim Einschalten der Hilfsenergie entspricht der Schaltzustand der Ausgänge dem Ausfallsignal.
  • Seite 11: Elektronikeinsatz Fei51 (Ac 2-Draht)

    Solicap M FTI55, FTI56 Elektronikeinsatz FEI51 (AC 2-Draht) Hinweis! In Reihe mit einer externen Last anschließen. Hilfsenergie Versorgungsspannung: 19...253 V AC Leistungsaufnahme: < 1,5 W Reststromaufnahme: < 3,8 mA Kurzschlussschutz Überspannungsschutz FEI51: Überspannungskategorie II Elektrischer Anschluss Immer in Reihe mit einer Last anschließen! Berücksichtigen Sie:...
  • Seite 12: Elektronikeinsatz Fei52 (Dc Pnp)

    Solicap M FTI55, FTI56 Elektronikeinsatz FEI52 (DC PNP) Hilfsenergie Versorgungsspannung: 10…55 V DC Welligkeit: max. 1,7 V, 0…400 Hz Stromaufnahme: < 20 mA Leistungsaufnahme ohne Last: max. 0,9 W Leistungsaufnahme bei Volllast (350 mA): 1,6 W Verpolungsschutz: ja Trennspannung: 3,7 kV Überspannungsschutz FEI52: Überspannungskategorie II...
  • Seite 13: Elektronikeinsatz Fei53 (3-Leiter)

    Solicap M FTI55, FTI56 Elektronikeinsatz FEI53 (3-Leiter) Hilfsenergie Versorgungsspannung: 14,5 V DC Stromaufnahme: < 15 mA Leistungsaufnahme: max. 230 mW Verpolungsschutz: ja Trennspannung: 0,5 kV Elektrischer Anschluss Dreileiter-Gleichstromanschluss 3...12 V Signal Zum Anschluss an das Schaltgerät Nivotester FTC325 3-WIRE von Endress+Hauser.
  • Seite 14: Elektronikeinsatz Fei54 (Ac/Dc Mit Relaisausgang)

    Solicap M FTI55, FTI56 Elektronikeinsatz FEI54 (AC/DC mit Relaisausgang) Hilfsenergie Versorgungsspannung: 19…253 V AC, 50/60 Hz oder 19…55 V DC Leistungsaufnahme: max. 1,6 W Verpolungsschutz: ja Trennspannung: 3,7 kV Überspannungsschutz FEI54: Überspannungskategorie II Elektrischer Anschluss Allstromanschluss mit Relaisausgang (DPDT) Hilfsenergie: Beachten Sie die unterschiedlichen Spannungsbereiche für Gleich- und...
  • Seite 15: Elektronikeinsatz Fei55 (8/16 Ma; Sil2/Sil3)

    Solicap M FTI55, FTI56 Elektronikeinsatz FEI55 (8/16 mA; SIL2/SIL3) Hilfsenergie Versorgungsspannung: 11...36 V DC Leistungsaufnahme: < 600 mW Verpolungsschutz: ja Trennspannung: 0,5 kV Elektrischer Anschluss Zweileiter-Anschluss für separates Schaltgerät Z.B. zum Anschluss an speicher- programmierbare Steuerungen (SPS), AI-Module 4...20 mA nach EN 61131-2.
  • Seite 16: Elektronikeinsatz Fei57S (Pfm)

    Solicap M FTI55, FTI56 Elektronikeinsatz FEI57S (PFM) Hilfsenergie Versorgungsspannung: 9,5...12,5 VDC Leistungsaufnahme: < 150 mW Verpolungsschutz: ja 16 mA 16 mA Trennspannung: 0,5 kV 8 mA 8 mA 0 mA 0 mA TI418F52 Frequenz: 17...185 Hz Elektrischer Anschluss Zweileiter-Anschluss für separates Schaltgerät Zum Anschluss an die Schaltgeräte...
  • Seite 17: Elektronikeinsatz Fei58 (Namur H-L Flanke)

    Solicap M FTI55, FTI56 Elektronikeinsatz FEI58 (NAMUR H-L Flanke) Hilfsenergie Leistungsaufnahme: < 6 mW bei I < 1 mA; < 38 mW bei I = 2,2...4 mA Anschlussdaten Schnittstelle: IEC 60947-5-6 Elektrischer Anschluss Zweileiter-Anschluss für separates Schaltgerät Zum Anschluss an Trennschaltverstärker nach NAMUR (IEC 60947-5-6), z.B.
  • Seite 18: Energieversorgung

    Solicap M FTI55, FTI56 Energieversorgung Elektrischer Anschluss Anschlussraum Es stehen fünf Gehäuse mit den folgenden Schutzarten zur Verfügung: Gehäuse Standard EEx ia EEx d Gasdichte Prozess- abdichtung Polyestergehäuse F16 Edelstahlgehäuse F15 Aluminiumgehäuse F17 Aluminiumgehäuse F13 Aluminiumgehäuse T13 (mit separatem Anschlussraum) Anschlussstecker M12 Bei der Ausführung mit Anschlussstecker M12, muss das Gehäuse zum Anschluss der Signalleitung nicht geöff-...
  • Seite 19: Montage

    Solicap M FTI55, FTI56 Montage Hinweis! Alle Maße in mm. Allgemeine Hinweise Befüllung des Silos Der Füllgutstrom darf nicht auf die FTI55 FTI56 Sonde gerichtet sein. Böschungswinkel des Schüttguts Beachten Sie den zu erwartenden Böschungswinkel des Schüttkegels bzw. des Abzugtrichters bei der Fest- legung des Einbauortes bzw.
  • Seite 20: Einbauplanung Stabsonden Fti55

    Gewindemuffe zu lang: Füllgut kann sich darin festsetzen und zu Fehlschaltung führen. Waagerechter Einbau: Gefahr von Fehlschaltungen bei starker Ansatzbildung an der Silowand. Besser Solicap M FTI55 (Stabsonde) mit inaktiver Länge einbauen. Im Bereich von Füllgutablagerungen: Gerät kann "leeren" Silo nicht erkennen.
  • Seite 21 Solicap M FTI55, FTI56 Bei diesem Einbauvorschlag bildet die geerdete Stahlplatte die Gegenelektrode. Stahlplatte mit Die Wärmedämmung verhindert Kondensat und Gewindemuffe dadurch Ansatzbildung an der Stahlplatte. Wärmedämmung TI418Fde09 In einem Silo mit Betonwänden Bei Einbau in ein Silo aus Kunststoff müssen Sie eine Blechplatte als Gegenelektrode außen am Silo...
  • Seite 22: Einbauplanung Seilsonden Fti56

    In einem Silo mit Metallwänden Abstand D der Sonde zur Wand ca. 10...25 % des Silodurchmessers Richtiger Einbau: Solicap M FTI55, FTI56 mit inaktiver Länge bei Kondensat und Materialansatz an der Silodecke. Im richtigen Abstand zur Silowand, zur Materialzuführung und zum Materialabzug.
  • Seite 23 Beim Materialabzug können sehr hohe Zugkräfte auftreten: besonders bei schweren, pulverförmigen, zu Ansatzbildung neigenden Schüttgütern. Grobstückiges Schüttgut In Silos mit sehr grobstückigen oder sehr abrasiven Schüttgütern sollten Sie einen Solicap M FTI55 oder FTI56 nur zur Maximum-Detektion einsetzen. Abstände zwischen den Seilsonden Um gegenseitige Beeinflussung auszuschließen, müssen Sie 0,5 m Mindestabstand zwischen den Seilsonden...
  • Seite 24 Solicap M FTI55, FTI56 Einbau bei Ansatzbildung Wenn im Betrieb der Messeinrichtung mit Ansatzbil- dung am Sondenstab zu rechnen ist, verhindert die aktive Ansatzkompensation eine mögliche Verfäl- schung des Messergebnisses. Reinigungsarbeiten am Sondenstab entfallen. BA300Fxx020 Einbau in Kunststoffbehälter Bei Einbau in ein Silo aus Kunststoff müssen Sie eine Gegenelektrode außen am Silo in Höhe des Straffge-...
  • Seite 25 Solicap M FTI55, FTI56 Wahl der Sondenlänge Grenz- Grenz- st stand TI418Fde17 elektrisch leitendes Schüttgut mit hoher Schüttgut mit niedriger Schüttgut Dielektrizitätskonstante Dielektrizitätskonstante (z.B. Kohle) (z.B. Steinsalz) (z.B. trockenes Getreide) (Bedeckungslänge): Für nichtleitende Schüttgüter mit niedriger Dielektrizitätskonstante muss die Seilsonde ca. 5 % (mindestens jedoch 250 mm) länger sein als der Abstand von der Behälterdecke bis zum gewünschten Grenzstand.
  • Seite 26: Sonde Mit Separatgehäuse

    Solicap M FTI55, FTI56 Sonde mit Separatgehäuse Hinweis! • Hinweise zur Bestellung siehe auch "Bestellinformationen" ab  ä 42 unter "Sondenbauart". • Die maximale Verbindungslänge zwischen Sonde und Separatgehäuse beträgt 6 m (L4). Bei der Bestellung eines Solicap M mit Separatgehäuse ist die gewünschte Länge anzugeben.
  • Seite 27 Solicap M FTI55, FTI56 Hinweis! • Verbindungskabel: ø10,5 mm • Außenmantel: Silikon kerbfest Wandhalterung Hinweis! • Die Wandhalterung ist im Lieferumfang enthalten. • Bevor Sie die Wandhalterung als Bohrschablone benutzen, muss diese mit dem Separatgehäuse verschraubt werden. Durch das Verschrauben mit dem Separatgehäuse verringert sich der Lochabstand.
  • Seite 28: Umgebung

    Solicap M FTI55, FTI56 Umgebung • Umgebungstemperatur des Messumformers (Derating beachten, siehe  ä 29): Umgebungstemperatur ❑ –50...+70 °C ❑ –40...+70 °C (mit F16 Gehäuse) • Bei Betrieb im Freien mit starker Sonneneinstrahlung sollte eine Wetterschutzhaube vorgesehen werden. Weiter Informationen zur Wetterschutzhaube siehe  ä 46.
  • Seite 29: Prozess

    Solicap M FTI55, FTI56 Prozess Prozesstemperaturbereich Hinweis! • Die folgenden Prozesstemperaturbereiche gelten nur für Standardanwendungen außerhalb explosionsge- fährdeter Bereiche. • Bestimmungen für den Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich sind in der ergänzenden Dokumentation XA00389F/00 enthalten. Zulässige Umgebungstemperatur T am Gehäuse in Abhängigkeit von der Prozesstemperatur T im Behälter.
  • Seite 30 Solicap M FTI55, FTI56 Seilsonde FTI56 °C °C °C °C –60 –60 –40 –40 –20 –20 –20 –20 –40 –40 –60 –60 TI418F62 Teilisoliert (PTFE): °C °C °C °C –60 –60 –40 –40 –20 –20 –20 –20 –40 –40 –60 –60...
  • Seite 31: Prozessdruck- Und Temperatur-Derating

    Solicap M FTI55, FTI56 Prozessdruck- und Tempera- tur-Derating Hinweis! • Es gilt jeweils der niedrigste Wert aus den Deratingkurven des Gerätes und des ausgewählten Flansches. • Bei Flansch-Prozessanschlüssen ist der maximale Druck durch den Nenndruck des Flansches limitiert. • Siehe auch "Prozessanschlüsse" auf  ä 35.
  • Seite 32: Aggregatzustand

    Solicap M FTI55, FTI56 °C °C –60 –60 –40 –40 –20 –20 TI418F66 Vollisoliert (PA): Prozessdruckgrenzen –1...25 bar (Abhängigkeiten beachten => Prozessanschlüsse ab  ä 35 und Einsatzbedingungen: Prozess ab  ä 29.) Es gilt der jeweils niedrigste Wert aus den Derating-Kurven des Gerätes und des ausgewählten Flansches.
  • Seite 33: Konstruktiver Aufbau

    Solicap M FTI55, FTI56 Konstruktiver Aufbau Hinweis! Alle Maße in mm. Übersicht TI418Fde24 Endress+Hauser...
  • Seite 34 Solicap M FTI55, FTI56 Gehäuse ø85 ø85 max. 76 max. 76 Polyestergehäuse F16 TI418F25 ø76 ø76 max. 64 max. 64 Edelstahlgehäuse F15 TI418F26 max. 65 max. 65 Aluminiumgehäuse F17 ø80 ø80 max. 60 max. 60 TI418F27 max. 65 max. 65 Aluminiumgehäuse F13...
  • Seite 35 Solicap M FTI55, FTI56 Gehäuseaufbauhöhen mit Adapter Polyestergehäuse Edelstahlgehäuse Aluminiumgehäuse Aluminiumgehäuse Aluminiumgehäuse F13* mit separatem Anschluss- klemmenraum T13* TI418F30 TI418F31 TI418F32 TI418F33 TI418F34 Bestellcode FTI55, FTI56 * Gehäuse mit gasdichter Prozessabdichtung Prozessanschlüsse und Flansche Gewinde: R 1½ Gewinde: NPT 1½...
  • Seite 36 Solicap M FTI55, FTI56 Stabsonden FTI55 Hinweis! Gesamtlänge der Sonde ab Gewindeanfang: L = L1 + L3 (+ 125 mm bei aktiver Ansatzkompensation) Stabsonde Stabsonde Stabsonde Stabsonde teilisoliert vollisoliert mit inaktiver Länge mit aktiver Ansatz- teil-/vollisoliert kompensation teilisoliert NPT / R TI418Fde39 Schlüsselweite (SW)
  • Seite 37 Solicap M FTI55, FTI56 Seilsonden FTI56 Hinweis! Gesamtlänge der Sonde ab Gewindeanfang: L = L1 + L3 Seilsonde Seilsonde Seilsonde mit inaktiver Seilsonde mit inaktiver Teilisoliertes Seil Vollisoliertes Seil Länge Länge Teilisoliertes Seil Vollisoliertes Seil NPT / R TI418F38 TI418Fde40 Schlüsselweite (SW)
  • Seite 38: Werkstoffe

    Solicap M FTI55, FTI56 Werkstoffe Gehäuse • Aluminiumgehäuse F17, F13, T13: GD-Al Si 10 Mg, DIN 1725, mit Kunststoffbeschichtung (blau/grau) • Polyestergehäuse F16: PBT-FR glasfaserverstärkter Polyester (blau/grau) • Edelstahlgehäuse F15: korrosionsbeständiger Stahl 316L (14404), blank Gehäusedeckel und Dichtungen • Aluminiumgehäuse F17, F13, T13: EN-AC-AlSi10Mg, kunststoffbeschichtet Deckeldichtung: EPDM •...
  • Seite 39: Anzeige Und Bedienoberfläche

    Solicap M FTI55, FTI56 Anzeige und Bedienoberfläche Elektronikeinsätze FEI51, FEI52, FEI54, FEI55 3 3 4 4 5 5 Leucht Leuchtdiode diode FEI5x FEI5x blinkt blinkt BA300Fde015 Grüne LED 1 ( Betriebsbereitschaft), rote LED 3 ( Störungsmeldung), gelbe LED 6 (✲ Schaltzustand)
  • Seite 40: Elektronikeinsätze

    Solicap M FTI55, FTI56 Elektronikeinsätze FEI53, FEI57S Leucht Leuchtdiode diode 0...1600pF FEI5x FEI5x Standard 0..500pF blinkt blinkt BA300Fde016 Grüne LED ( Betriebsbereitschaft), rote LED ( Störungsmeldung) DIP-Schalter Funktion Standard : Bei einer Messwertüberschreitung wird kein Alarm ausgegeben. Standard : Bei einer Messwertüberschreitung wird ein Alarm ausgegeben.
  • Seite 41: Elektronikeinsatz

    Solicap M FTI55, FTI56 Elektronikeinsatz FEI58 Leuchtdiode FEI58 NAMUR IEC 60947-5-6 blinkt D E F BA299Fde016 Grüne LED 1 ( Betriebsbereitschaft), rote LED 2 ( Störungsmeldung), gelbe LED 3 (✲ Schaltzustand) DIP-Schalter (C, D, E, F) Funktion Sonde ist beim Abgleich bedeckt.
  • Seite 42: Zertifikate Und Zulassungen

    Zustand verlassen. Die Geräte berücksichtigen die einschlägigen Normen und Vorschriften, die in der EG-Konformitätserklärung gelistet sind und erfüllen somit die gesetzlichen Anforde- rungen der EG-Richtlinien. Endress+Hauser bestätigt die Konformität und die erfolgreiche Prüfung des Gerätes durch Anbringen des CE-Zeichens.
  • Seite 43 Solicap M FTI55, FTI56 Aktive Sondenlänge L1: K 13 inch, Stahl M ..inch, 316L N 13 inch, 316L 24 inch, Stahl Sonderausführung, zu spezifizieren Isolation: vollisoliert PE, max. 80 °C 2 75 mm L2, teilisoliert PPS, max. 180 °C...
  • Seite 44: Solicap M Fti56

    Solicap M FTI55, FTI56 Zusatzausstattung: A Grundausführung D EN10204-3.1 Material (316L mediumberührt), Abnahmeprüfzeugnis E EN10204-3.1 Material (316L mediumberührt), Abnahmeprüfzeugnis NACE MR0175 SIL Konformitätserklärung Y Sonderausführung, zu spezifizieren FTI55 Produktbezeichnung Solicap M FTI56 Zulassung: A Ex-freier Bereich ATEX II 1/3 D...
  • Seite 45 Solicap M FTI55, FTI56 Elektronik; Ausgang: FEI54; Relais DPDT, 19...253VAC, 19...55VDC FEI55; 8/16 mA, 11...36VDC FEI57S; 2-Leiter PFM FEI58; NAMUR+Prüftaster (H-L Signal) W vorbereitet für FEI5x Sonderausführung, zu spezifizieren Gehäuse: 1 F15 316L IP66, NEMA4X 2 F16 Polyester IP66, NEMA4X...
  • Seite 46: Zubehör

    Solicap M FTI55, FTI56 Zubehör Wetterschutzhaube Für F13 und F17 Gehäuse Bestellnummer: 71040497 Überspannungsschutz Überspannungsschutz (Gehäuse) HAW56x • HAW569-A11A (Ex-frei) • HAW569-B11A (Ex-Bereich) Hinweis! Diese beiden Varianten können direkt in das Gehäuse (M20x1,5) eingeschraubt werden. Überspannungsschutz zur Begrenzung von Überspannungen in Signalleitungen und Komponenten.
  • Seite 47: Ergänzende Dokumentation

    TI00353F/00/de • Nivotester FTL375N TI00361F/00/de • EMV-Prüfgrundlagen TI00241F/00/de Betriebsanleitung • Solicap M FTI55, FTI56 BA00300F/00/de Zertifikate Sicherheitshinweise (ATEX) • Solicap M FTI55, FTI56 ATEX II 1 D Ex tD A20 IP65 T 90 °C, ATEX II 1/2 D Ex tD A20/A21 IP65 T 100 °C XA00389F/00/a3 •...
  • Seite 48 71304921 www.addresses.endress.com...

Diese Anleitung auch für:

Solicap m fti56

Inhaltsverzeichnis