Lowrance HDS Live Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
HDS Live
Bedienungsanleitung
DEUTSCH
www.lowrance.com

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Lowrance HDS Live

  Inhaltszusammenfassung für Lowrance HDS Live

  • Seite 1 HDS Live Bedienungsanleitung DEUTSCH www.lowrance.com...
  • Seite 3 Warenzeichen der Navico Holding ® Bluetooth ist ein eingetragenes Warenzeichen von Bluetooth SIG, Inc. ® C-MAP ist ein eingetragenes Warenzeichen der Navico Holding AS. ™ C-Monster ist ein Warenzeichen von JL Marine Systems, Inc. Vorwort | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 4 • DownScan Imaging™ (DownScan) • DownScan Overlay™ (Overlay) • FishReveal™ (FishReveal) • GoFree™ (GoFree) • Genesis® (Genesis) • Halo™ Pulse Compression Radar (Halo-Radar) • LiveSight™ (LiveSight) • SmartSteer™ (SmartSteer) • SonicHub® (SonicHub) • StructureMap™ (StructureMap) Vorwort | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 5 GR – Griechenland SI – Slowenien HU – Ungarn ES – Spanien IS – Island SE – Schweden IE – Irland CH – Schweiz IT – Italien TR – Türkei LV – Lettland UK – Vereinigtes Königreich Vorwort | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 6 Dieses Gerät erfüllt die lizenzfreien RSSs von Industry Canada. Für den Betrieb gelten die folgenden beiden Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine Störungen verursachen und (2) dieses Gerät muss jede Störung tolerieren, einschließlich Störungen, die unerwünschte Betriebsfolgen haben können. Vorwort | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 7 Internetverbindung, um Downloads und Uploads durchzuführen. Bei Internetnutzung über die Internetverbindung eines verbundenen Mobiltelefons oder über eine Pay-per-MB- Internetverbindung können beträchtliche Datenmengen anfallen. Möglicherweise erhebt Ihr Dienstanbieter Gebühren für die von Ihnen übermittelten Datenmengen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall Vorwort | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 8 Ihnen, die Handbücher und andere PDF-Dateien auf dem Gerät anzuzeigen. Handbücher können auf der folgenden Webseite heruntergeladen werden: • www.lowrance.com Die Handbücher können über ein Speichergerät, das am Gerät angeschlossen ist, gelesen werden oder in den internen Gerätespeicher kopiert werden. Vorwort | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 9 Vorwort | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 10 Vorwort | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 11: Inhaltsverzeichnis

    Anpassen des Hintergrundes der Startseite Anpassen der Teilung auf verschiedene Bedienfeld-Seiten Daten-Overlay Favoritenseiten Konfigurieren der Schnellzugriffstasten Aktivieren oder Deaktivieren der Funktionen 36 Karten Das Kartenfeld Kartendaten Auswahl der Kartenquelle Schiffssymbol Karte vergrößern Verschieben der Karte Kartenausrichtung Vorausblick Inhaltsverzeichnis | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 12 Das -Bild Mehrere Quellen Zoomen von Bildern Verwenden des Cursors im Bild Anzeigen der Historie Aufzeichnen von Protokolldaten Einrichten des Bildes Weitere Optionen Weitere Optionen Sonareinstellungen 89 SideScan Info zu SideScan Das SideScan-Bedienfeld Zoomen von Bildern Inhaltsverzeichnis | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 13 101 Einrichten des Bildes 102 Weitere Optionen 103 Weitere Optionen 104 SpotlightScan 104 Das SpotlightScan-Bild 105 Zoomen von Bildern 105 SpotlightScan-Einrichtung 106 Einrichten des Bildes 107 Weitere Optionen 108 Weitere Optionen 108 Tipps zur Bedienung von SpotlightScan Inhaltsverzeichnis | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 14 123 Trails aufzeichnen und speichern 123 Autopilot Einstellungen 126 Außenborder-Autopilot 126 Sicherer Betrieb mit Autopilot 127 Aktiven Autopiloten wählen 128 Die Autopilot-Steuerung für den Außenbordmotor 128 Aktivieren und Deaktivieren des Autopiloten 129 Autopilot-Anzeige 129 Autopilot-Modi 136 Autopilot Einstellungen Inhaltsverzeichnis | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 15 165 Audioquelle festlegen 167 Verwenden des AM/FM-Radios 167 Sirius-Radio 169 DVD-Wiedergabe 171 AIS 171 Informationen zum AIS 171 Ein AIS-Ziel auswählen 172 Suche nach AIS-Schiffen 172 Anzeigen von Zielinformationen 173 Rufen eines AIS-Schiffes 173 AIS SART Inhaltsverzeichnis | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 16 195 Bluetooth-Geräte verwalten 196 Tools und Einstellungen 196 Die Symbolleiste 197 Einstellungen 203 Alarme 203 Über das Alarmsystem 203 Meldungstypen 203 Alarmanzeige 204 Bestätigen von Meldungen 204 Alarm Einstellungen 205 Alarmdialogfelder 206 Wartung 206 Vorbeugende Wartung Inhaltsverzeichnis | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 17 207 Touchscreen-Kalibrierung 207 Aufzeichnen von NMEA-Daten 208 Software-Updates 210 Servicebericht 211 Sichern Ihrer Systemdaten 214 Integration von Drittanbietergeräten 214 SmartCraft VesselView-Integration 215 Suzuki-Motor-Integration 215 Yamaha-Motor-Integration 216 Evinrude-Motor-Integration 216 FUSION-Link-Integration 216 Integration von BEP CZone 217 Power-Pole-Anker Inhaltsverzeichnis | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 18 Inhaltsverzeichnis | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 19: Einleitung

    Gedrückt halten, um auf das Dialogfeld Find (Suchen) zuzugreifen. Pfeiltasten • Drücken Sie die Pfeiltasten, um sich durch die Menüoptionen zu bewegen, um einen Wert einzustellen und um den Cursor in einem Bedienfeld zu bewegen. Einleitung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 20: Kartenleser

    Mehrmals kurz drücken, um die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung einzustellen. Schnellzugriffstasten (Nur HDS-12 Live- und HDS-16 Live-Geräte) • Konfigurierbare Tasten. Weitere Informationen finden Sie unter "Konfigurieren der Schnellzugriffstasten" auf Seite 34. Kartenleser Eine Speicherkarte kann verwendet werden für: • Kartendaten Einleitung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 21: Eigenschaften Freischalten

    Während des Systemstarts werden Sie aufgefordert, Ihr Gerät zu registrieren. Sie können die Registrierung auch vornehmen, indem Sie im Dialogfeld Systemeinstellungen die Option Registrieren (Register) wählen. Die Registrierung kann folgendermaßen vorgenommen werden: • Vom Gerät, wenn es mit dem Internet verbunden ist Einleitung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 22 • Von einem Smart-Gerät mit Internetzugang • Über das Telefon Einleitung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 23: Die Bedienoberfläche

    Klicken Sie hier, um die Startseite zu verlassen und zur letzten aktiven Seite zurückzukehren. Favoriten Wählen Sie eine Schaltfläche aus, um die Feldkombination anzuzeigen. Klicken Sie auf eine Favoriten-Schaltfläche und halten Sie sie gedrückt, um in den Bearbeitungsmodus für den Favoritenbereich zu wechseln. Die Bedienoberfläche | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 24: Verschiedene Bedienfeld-Seiten

    Sie können immer nur das Seitenmenü des aktiven Feldes aufrufen. Um ein Bedienfeld zu aktivieren: • Drücken Sie die Bedienfeldtaste, um zwischen den Bedienfeldern umzuschalten. • Tippen Sie auf das Bedienfeld, das Sie aktivieren wollen. Seite mit 2 Anwendungsfeldern Seite mit 3 Anwendungsfeldern Die Bedienoberfläche | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 25: Anwendungsseiten

    Ú Hinweis: Die Anzahl der Schnell-Split-Seiten kann nicht geändert werden. Die Seiten können auch nicht angepasst oder gelöscht werden. Zum Zugreifen auf eine Schnell-Split-Seite halten Sie die Schaltfläche Application (Anwendung) auf der Startseite gedrückt. Die Bedienoberfläche | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 26: Dialogfeld "System Kontrolle

    Betriebsmodus und angeschlossenen Geräten. Für Funktionen, bei denen Sie zwischen Ein- und Ausschalten wechseln können, wird bei aktivierter Funktion eine orangefarbene Leiste über dem Symbol angezeigt. Um das Dialogfeld anzuzeigen: • Drücken Sie die Einschalttaste. Die Bedienoberfläche | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 27: Grundlagen Zur Bedienung

    Sie kurz die Einschalttaste. Displaybeleuchtung Helligkeit Sie können zwischen den vorgegebenen Stufen für die Beleuchtungshelligkeit wechseln, indem Sie kurz die Ein-/ Ausschalttaste drücken. Die Hintergrundbeleuchtung kann zudem im Dialogfeld Systemkontrolle eingestellt werden. Grundlagen zur Bedienung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 28: Seiten Und Felder

    Drücken Sie die Taste Menü. So kehren Sie zur vorherigen Menüebene zurück: • Wählen Sie die Menüoption Back (Zurück) aus. • Drücken Sie die Taste Beenden. Um ein Bedienfeldmenü auszublenden: • Streichen Sie das Menü nach rechts Grundlagen zur Bedienung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 29: Mann Über Bord

    Sie die Navigation im Menü beenden. Sperren des Touchscreens Sie können einen Touchscreen vorübergehend sperren, um eine versehentliche Bedienung des Systems zu verhindern. Sie sperren den Touchscreen im Dialogfeld System Control (Systemkontrolle). Grundlagen zur Bedienung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 30: Bildschirminhalt Speichern

    Tasten oder der Fernbedienung bedienen. Zum Aufheben der Sperrfunktion drücken Sie kurz die Einschalttaste. Bildschirminhalt speichern So erstellen Sie einen Screenshot: • Drücken Sie gleichzeitig die Home-Taste und die Einschalttaste. Screenshots werden im internen Speicher gespeichert. Grundlagen zur Bedienung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 31: Anpassen Des Systems

    Wählen Sie die Option zum Anpassen der Teilung. Das Anpassungssymbol wird auf der Seite mit mehreren Bedienfeldern angezeigt. Verwenden Sie das Anpassungssymbol, um die Unterteilung an die gewünschte Position zu verschieben Nutzen Sie die Menüoptionen zum Speichern oder Verwerfen der Änderungen. Anpassen des Systems | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 32: Daten-Overlay

    Im Bearbeitungsmodus das zu bearbeitende Daten-Overlay auswählen, dann: • Verwenden Sie die Menüoption, um die Daten zu ändern oder zu konfigurieren. • Ziehen Sie das Datenfeld Overlay, um das Overlay neu zu positionieren. Favoritenseiten Anpassen des Systems | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 33 - Wählen Sie das Werkzeug-Symbol, um das Dialogfeld Seiten bearbeiten (Page Editor) anzuzeigen. Fügen Sie im Dialogfeld Seiten bearbeiten (Page Editor) Felder hinzu, oder entfernen Sie Felder. Durch das Speichern oder Verwerfen von Änderungen wird der Bearbeitungsmodus für Favoriten verlassen. Anpassen des Systems | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 34: Konfigurieren Der Schnellzugriffstasten

    Ú Hinweis: Die Anzahl der zu konfigurierenden Tasten hängt von der Größe Ihres Gerätes ab. Wählen Sie eine Konfiguration aus der Dropdown-Liste für die einzelnen Tasten, die Sie konfigurieren möchten. Anpassen des Systems | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 35: Aktivieren Oder Deaktivieren Der Funktionen

    Ein kompatibles Gerät, das mit dem NMEA 2000-Netzwerk verbunden ist, sollte automatisch vom System erkannt werden. Wenn dies nicht der Fall ist, aktivieren Sie die Funktion im Dialogfeld Advanced Settings (Erweiterte Einstellungen). Mit diesem Dialogfeld können auch Funktionen deaktiviert werden. Anpassen des Systems | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 36: Karten

    Eine vollständige Auswahl der unterstützten Karten finden Sie auf der Website des Produkts. Ú Hinweis: Die Kartenmenüoptionen variieren abhängig von der verwendeten Karte. Karten auf Speichermedien können im Ethernet-Netzwerk gemeinsam genutzt werden, sodass nur ein Speichermedium mit Karten pro Schiff benötigt wird. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 37: Auswahl Der Kartenquelle

    • Durch Auswählen der Zoom-Tasten (+ oder -) • Durch Drücken der Tasten + und - • Durch Zusammenziehen oder Spreizen der Finger Verschieben der Karte So bewegen Sie die Karte in jede beliebige Richtung: Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 38: Kartenausrichtung

    Die Kartenrichtung ist abhängig davon, ob Sie navigieren oder nicht: • Beim Navigieren: Die gewünschte Kurslinie (B) ist nach oben ausgerichtet • Wenn Sie nicht navigieren: die tatsächliche Fahrtrichtung des Schiffes (COG) ist nach oben ausgerichtet Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 39: Vorausblick

    Der Cursor wird standardmäßig im Kartenfeld nicht angezeigt. Wenn der Cursor aktiv ist, wird das Fenster mit der Cursor-Position angezeigt. Bei aktivem Cursor verschiebt oder dreht sich die Karte nicht, um dem Schiff zu folgen. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 40 - Die Mess-Symbole werden auf einer vom Schiffsmittelpunkt zur Cursor-Position gezogenen Linie angezeigt, und die Distanz wird im darunter angezeigten Cursor- Informationsfenster angegeben. Die Messpunkte können durchZiehen eines der Symbole neu positioniert werden, während die Messfunktion aktiv ist. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 41: Objekte Auf Kartenfeldern Suchen

    Für die Suche nach Schiffen benötigen Sie einen AIS- Empfänger. Farbe von Trails Ein Trail kann basierend auf den Quelldaten und den hohen/ niedrigen Grenzwerten farbig dargestellt werden. Weitere Informationen finden Sie unter "Farbe von Trails auf Grundlage der Daten" auf Seite 66. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 42 Sie können die Karte mit dem Verschieben-Symbol in jede Richtung bewegen und dann schwenken. So bringen Sie die Karte in die Schiffsposition zurück: • Drücken Sie die Taste Beenden. • Wählen Sie die Menüoption Zurück zum Schiff Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 43: Karten-Overlay

    Temp. Kartendaten werden automatisch gelöscht, wenn das Gerät ausgeschaltet wird. Genesis live Ú Hinweis: Nur verfügbar, wenn eine Lowrance oder C-MAP- Kartenquelle angezeigt wird. Genesis live ist eine Echtzeit-Funktion, bei der das Gerät basierend auf Live-Sonarergebnissen eine Überlagerung von Tiefenkonturen erstellt.
  • Seite 44 Navigation – Verwendet die Navigationspalette. • Tiefenschattierung – Verwendet die Tiefenschattierungspalette. • Papierkarte – Verwendet die Papierkartenpalette. • Sicherheitsschattierung – Verwendet die Einstellung für die sichere Tiefe, um die Farbe in Bereichen mit einer geringeren als Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 45: Map-Karten

    Die verfügbaren Funktionen und Menü-Optionen können je nach den verwendeten Karten variieren. In diesem Abschnitt werden Menüs einer C-MAP-Karte gezeigt. Ú Hinweis: Eine Menüoption ist ausgegraut, wenn die Funktion auf der angezeigten Karte nicht verfügbar ist. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 46 (gleich oder kleiner als 1 Knoten) dargestellt, entsprechend der Strömung an der jeweiligen Position. Ist keine Strömung vorhanden (0 Knoten), wird ein weißes Quadrat angezeigt. Statische Symbole für Strömungen und Dynamische Symbole für Strömungen Tiden Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 47 Die Transparenz legt fest, wie durchlässig ein Foto-Overlay ist. Mit minimalen Transparenzeinstellungen werden die Kartendetails fast komplett vom Foto verdeckt. Minimale Transparenz Transparenz bei 80 Rasterkarten Ändert die Ansicht so, dass sie einer herkömmlichen Papierkarte ähnelt. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 48 Schattierter Meeresboden. Keine Konturen Entfernt Konturlinien von der Karte. Tiefen Farbpalette Mit der Tiefenpaletten-Steuerung kann die auf der Karte verwendete Tiefenpalette eingestellt werden. Depth filter (Tiefenfilter) Filtert Tiefenwerte heraus, die flacher als der ausgewählte Tiefenfilter-Grenzwert sind. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 49 Farbschattierung von Tiefe 1 und Tiefe 2 einstellen. 3D-Überhöhung Grafische Einstellungen, die nur im 3D-Modus verfügbar sind. Die Hervorhebungsoption ist ein Multiplikator, der auf aufgezeichnete Landerhebungen und Wassertiefen angewendet wird, um diese höher bzw. tiefer erscheinen zu lassen. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 50: Navionics-Karten

    Foto-Overlay Mit dieser Option können Sie Satellitenaufnahmen eines Bereichs als Einblendung in der Karte anzeigen. Satellitenaufnahmen sind nur für bestimmte Regionen und als Kartierungsversionen verfügbar. Sie können Foto-Overlays entweder in 2D oder in 3D anzeigen. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 51 Dies gestattet Ihnen die Markierung bestimmter Tiefenbereiche zum Fischen. Dabei richtet sich die Genauigkeit des Bereichs nach den zugrunde liegenden Kartendaten. Wenn die Karte beispielsweise lediglich 5-Meter-Intervalle für Tiefenlinien aufweist, wird die Schattierung gerundet für die nächste verfügbare Tiefenlinie angezeigt. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 52 20 m Tiefe, darüber hinaus werden alle Bereiche in Weiß angezeigt. Beiträge der Community Aktiviert die Kartenebene, darunter Bearbeitungen der Navionics- Community. Hierbei handelt es sich um Benutzerinformationen oder -bearbeitungen, die von Benutzern zur Navionics-Community hochgeladen wurden und in Navionics-Karten zur Verfügung gestellt werden. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 53 Wenn kein aktives Navionics Kartenabonnement gefunden wird, wird die SonarChart Live-Menüoption in SCL- Historie geändert. Wählen Sie diese Option, um die zuvor aufgezeichneten Daten im Karten-Overlay anzuzeigen. SC-Dichte Steuert die Dichte der SonarChart- und SonarChart Live- Konturen. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 54 Geschwindigkeit hin. Tidenhub Die Messanzeige weist 8 Stufen auf und wird entsprechend dem absoluten Höchstwert/Tiefstwert des berechneten Tages festgesetzt. Der rote Pfeil zeigt eine steigende Tide (Flut), der blaue Pfeil eine zurückgehende Tide (Ebbe) an. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 55: Karten Einstellungen

    Vergrößerungsfunktion zum Vergrößern von Objekten und Text auf den Karten. Ú Hinweis: Auf der Karte wird nicht angezeigt, dass diese Funktion aktiv ist. Karten Einstellungen Die Optionen im Dialogfeld Karteneinstellungen hängen davon ab, welche Kartenquelle im System ausgewählt ist. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 56 Die Längen der Verlängerungslinien werden entweder als feste Distanz oder zur Anzeige der Entfernung verwendet, die ein Schiff in einem ausgewählten Zeitraum zurücklegt. Wenn keine Optionen für das Schiff aktiviert sind, werden für Ihr Schiff keine Verlängerungslinien angezeigt. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 57 Aktiviert/deaktiviert die Anzeige von Routen auf Karten. Trails Aktiviert/deaktiviert die Anzeige von Trails auf Karten. Wegpunkte, Routen, Trails Öffnet das Dialogfeld Wegpunkte, Routen und Trails, in dem diese Elemente erstellt, bearbeitet, gelöscht und durchsucht werden können. Karten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 58: Wegpunkte, Routen Und Trails

    Positionsdaten über einen Tiefenwert. Ein Wegpunkt wird verwendet, um eine Position zu kennzeichnen, zu der Sie eventuell später zurückkehren möchten. Zwei oder mehr Wegpunkte können kombiniert werden, um eine Route zu erstellen. Wegpunkte, Routen und Trails | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 59 Aktivieren Sie das Menü und wählen Sie den Wegpunkt im Menü aus. Wählen Sie die Option "Bewegen" aus. Wählen Sie die neue Wegpunkt-Position aus. Wählen Sie die Menüoption Finish Moving (Bewegen beenden). Wegpunkte, Routen und Trails | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 60 Der Alarm für den Wegpunktradius muss im Dialogfeld Alarm eingeschaltet sein, um einen Alarm zu aktivieren, wenn Ihr Schiff in den festgelegten Radius fährt. Weitere Informationen finden Sie unter "Alarmdialogfelder" auf Seite 205. Wegpunkte, Routen und Trails | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 61: Routen

    Ziehen Sie einen Routenpunkt, um ihn an eine neue Position zu verschieben. Speichern Sie die Route durch Auswählen der Option Speichern im Menü. Ú Hinweis: Das Menü ändert sich entsprechend der gewählten Bearbeitungsoption. Alle Bearbeitungen werden über das Menü bestätigt oder verworfen. Wegpunkte, Routen und Trails | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 62 Höhe des Schiffs in das System eingeben. Das Dialogfeld Bootseinstellungen (Boat Settings) wird automatisch angezeigt, wenn Sie die Funktionen aufrufen und diese Informationen noch fehlen. Informationen zum Eingeben von Bootseinstellungen finden Sie unter "System Einstellungen" auf Seite 197. Wegpunkte, Routen und Trails | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 63 Wählen Sie Keep (Beibehalten), um die Positionen der Routenpunkte zu akzeptieren. Wiederholen Sie Schritt 2 (Auswahl) und Schritt 3, wenn das System die Routenpunkte für weitere Teile der Route automatisch positionieren soll. Wegpunkte, Routen und Trails | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 64 Route und dann die Option für die Details ausgewählt werden. Der Dialog kann auch mit dem Werkzeug Wegpunkte (Waypoints) über die Startseite aufgerufen werden. Wählen Sie Anzeigen aus, um die Route auf der Karte anzeigen. Wegpunkte, Routen und Trails | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 65: Informationen Zu Trails

    Trails bestehen aus einer Reihe von Punkten, die durch Liniensegmente verbunden werden, deren Länge von der Aufzeichnungsfrequenz abhängt. Sie können festlegen, dass Trail-Punkte auf Grundlage von Zeit- oder Entfernungseinstellungen gesetzt werden, oder Sie können jedes Wegpunkte, Routen und Trails | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 66 Quelle zu einer anderen wechseln, stehen die Farben die für die neu ausgewählte Quelle. Die Farben können Grün-, Gelb- und Rottöne sein. Grün steht für den oberen Grenzwert, den Sie festgelegt haben. Gleb steht für den Wegpunkte, Routen und Trails | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 67 Cursorinformationen angezeigt. Das System zeichnet Daten gemäß den Einstellungen im Dialogfeld Edit Trail (Trail bearbeiten) auf. Quelldatenpunkte werden erfasst, wenn es zu einem Wechsel bei dem Kurs bzw. Steuerkurs kommt. Wegpunkte, Routen und Trails | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 68: Navigieren

    Weitere Informationen zur Positionierung von Wegpunkten und zum Erstellen von Routen finden Sie unter "Wegpunkte, Routen und Trails" auf Seite 58. Steuer-Anzeige Die Steueranzeige kann verwendet werden, um während der Navigation Informationen anzuzeigen. Datenfelder Kurs des Schiffes Peilung zum Wegpunkt Bestimmungsort Navigieren | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 69: Navigieren Zur Cursorposition

    Starten einer Route über das Kartenfeld Aktivieren Sie eine Route im Feld, und wählen Sie dann die Menüoption für die Routennavigation aus. Sie können einen Routenpunkt auswählen, um mit der Navigation von einem gewünschten Punkt aus zu beginnen. Navigieren | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 70: Navigieren Mit Dem Autopiloten

    Zeitpunkt immer noch über den Autopilot-Controller in den Navigationsmodus setzen. Weitere Informationen zur Autopilot-Funktion finden Sie in Abhängigkeit vom verwendeten Autopiloten unter "Autopilot für den Trolling-Motor" auf Seite 116 oder "Außenborder-Autopilot" auf Seite 126. Navigieren | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 71: Navigationseinstellungen

    Sie können festlegen, dass Trail-Punkte auf Grundlage der Zeit oder Entfernung gesetzt werden. Oder Sie können das Gerät jedes Mal automatisch einen Trail-Punkt setzen lassen, wenn eine Kursänderung registriert wird. Legen Sie einen der folgenden Log-Types bei den Navigationseinstellungen fest: Navigieren | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 72 Loran Einstellungen Legt Loran-Ketten (GRI) und bevorzugte Stationen für Wegpunkteingaben, Cursorposition und Positionsfeld fest. Die Beispielgrafik zeigt ein Fenster der Cursor-Position mit Informationen zur Loran-Position. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation des Loran- Systems. Navigieren | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 73: Sonar

    Tiefe an der Cursor-Position Amplitudenanzeige* Zoom-Tasten (Bereich) Wassertiefe und Wassertemperatur an der Cursor-Position Bereichsskala Meeresgrund * Optionale Elemente, die Sie einzeln ein- und ausschalten können. Weitere Informationen finden Sie unter "Weitere Optionen" auf Seite 82. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 74: Mehrere Quellen

    Außerdem werden das Informationsfenster und die Bildlaufleiste aktiviert. Entfernungsmessung Sie können den Cursor verwenden, um die Entfernung zwischen den Positionen zweier Beobachtungen im Bild zu messen. Positionieren Sie den Cursor auf den Punkt, ab dem Sie die Entfernung messen wollen. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 75: Anzeigen Der Historie

    Cursor (Cursor löschen) oder drücken Sie die X-Taste. Aufzeichnen von Protokolldaten Starten der Aufzeichnung von Protokolldaten Sie können die Aufzeichnung von Protokolldaten beginnen und die Datei intern im Gerät oder auf einem Speichermedium speichern, das an das Gerät angeschlossen ist. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 76 Das XTF-Format wird nur für bestimmte Sonar- Anzeige-Tools von Fremdanbietern verwendet. "Save to" (Speichern unter) Wählen Sie aus, ob die Aufzeichnung auf dem Gerät oder auf einem Speichergerät gespeichert werden soll, das mit dem Gerät verbunden ist. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 77 Beenden der Aufzeichnung von Protokolldaten Wählen Sie im Dialogfeld System Control (Systemkontrolle) die Option Stop Logging (Beenden der Aufzeichnung) und dann im Dialogfeld Logging Sonar (Sonar Aufzeichnen) die Option Beenden zum vollständigen Beenden der Aufnahme aller Sonar-Daten. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 78: Einrichten Des Bildes

    Sie den Kanal auswählen, der angezeigt werden soll. Um den Wiedergabemodus zu beenden, drücken Sie Exit (Beenden), oder wählen Sie das X-Symbol rechts oben im wiedergegebenen Bild. Einrichten des Bildes Nutzen Sie die Menüoptionen, um das Bild einzurichten. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 79 Wählen Sie manuell im Menü eine voreingestellte Bereichsebene aus. Auto Range (Automatischer Bereich) Mit "Range Auto" zeigt das System automatisch den gesamten Bereich von der Wasseroberfläche bis zum Grund an. "Auto" ist die bevorzugte Einstellung beim Suchen nach Fischgründen. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 80 Präferenzen des Benutzers angepasst werden, wobei die eigentliche Funktionalität jedoch erhalten bleibt. Farblinie Der Benutzer kann die Farben des Bildschirms anpassen, damit die Unterscheidung zwischen weicheren und härteren Zielen einfacher ist. Wird diese Farblinie angepasst, ist es einfacher, Fische und Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 81: Weitere Optionen

    Oberflächen-Störechos reduziert, indem die Empfindlichkeit des Empfängers nahe der Oberfläche verringert wird. Verlaufsgeschwindigkeit Sie können die Verlaufsgeschwindigkeit des Bildes auf dem Bildschirm auswählen. Eine hohe Verlaufsgeschwindigkeit aktualisiert das Bild schnell, eine langsame zeigt einen längeren Verlauf. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 82 Tiefeninformationen. Weitere Optionen Stoppen des Sonars Wenn diese Option aktiviert ist, stoppt der Sonar das Ping-Signal. Verwenden Sie diese Option jederzeit, um das Sonar zu deaktivieren, ohne das Gerät auszuschalten. Optionen für einen geteilten Bildschirm Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 83 Die Grund- und die Nulllinie werden immer im linken Bild angezeigt, unabhängig von der Bereichsskala. Der Skalierungsfaktor für das Bild auf der linken Seite des Feldes wird eingestellt, wie im Abschnitt zur Zoom-Option erläutert. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 84 Wenn eingeschaltet, werden eine farbige Linie und die Temperatur in Zahlen auf dem Sonar-Bild angezeigt. Tiefenlinie Für den Meeresgrund kann eine Tiefenlinie angezeigt werden, damit es einfacher ist, den Meeresgrund von Fischen und Strukturen zu unterscheiden. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 85 Sie können auch festlegen, ob durch einen Piepton angegeben werden soll, wenn eine Fisch-ID auf dem Bedienfeld angezeigt wird. Traditionelle Fischbögen Fischsymbole Fischsymbole und Tiefenangabe Ú Hinweis: Es handelt sich nicht bei allen Fischsymbolen tatsächlich um Fische. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 86: Sonareinstellungen

    Quellen im Netzwerk anzeigen, die diese Funktion aktiviert haben. Weitere Informationen zum Sonar-Einrichten entnehmen Sie dem gesonderten Installationshandbuch für das HDS Live. Sonar-Log Wählen Sie diese Option, um mit der Aufzeichnung von Sonar- Daten zu beginnen bzw. diese zu beenden. Weitere Informationen finden Sie unter "Starten der Aufzeichnung von Protokolldaten"...
  • Seite 87 Um den Abstand vom tiefsten Punkt des Schiffes bis zum Grund anzuzeigen, stellen Sie den Abweichungsparameter auf denselben Wert des vertikalen Abstands zwischen dem Schwinger und dem tiefsten Punkt des Schiffs ein, A (negativer Wert). Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 88 Wählt aus, von welcher Quelle die Tiefen- und Temperaturdaten in das NMEA 2000-Netzwerk übertragen werden. Installation Wird für die Installation und die Systemeinrichtung verwendet. Weitere Informationen finden Sie im gesonderten Installationshandbuch Sonarstandardeinstellungen wiederherstellen Setzen Sie die Sonareinstellungen auf Werkseinstellungen zurück. Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 89: Sidescan

    Verwenden des Cursors im Bedienfeld Durch das Positionieren des Cursors auf dem Bedienfeld, wird das Bild angehalten und das Cursor-Informationsfenster wird aktiviert. Die Distanz auf der linken bzw. rechten Seite vom Schiff zum Cursor, wird an der Cursor-Position gezeigt. SideScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 90: Anzeigen Der Historie

    Sie können verschiedene Quellen gleichzeitig mit einer mehrteiligen Seitenkonfiguration anzeigen. Die Menüoptionen der einzelnen Felder sind voneinander unabhängig. Ú Hinweis: Die Verwendung von Schwingern mit derselben Frequenz kann zu Störungen führen. Weitere Informationen zur Quelleneinrichtung finden Sie in der HDS Live-Installationsanleitung. SideScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 91: Weitere Optionen

    Wir empfehlen die Verwendung der Auto-Kontrast- Option. Paletten Zum Auswählen der Farbpalette des Bildes. Weitere Optionen Oberflächen-Klarheit Wellenaktivität, Nachlaufströmung und Temperaturunterschiede können zu Störechos auf dem Bildschirm nahe der Oberfläche führen. Mit der Einstellung "Oberflächen-Klarheit" werden SideScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 92 Gerät auszuschalten. Ansicht Gibt an, ob die SideScan-Seite nur die linke Seite des Bildes, nur die Rechte oder links und rechts gleichzeitig anzeigt. Distanz-Linien Zu dem Bild können Distanz-Linien hinzugefügt werden, um die Entfernung einfacher einzuschätzen. SideScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 93: Downscan

    Die Tiefe des Cursors wird an der Cursorposition angezeigt. Anzeigen der DownScan-Historie Sie können den Bildverlauf verschieben, indem Sie das Bild nach links oder rechts ziehen. Um den normalen DownScan-Bildlauf wieder zu aktivieren, wählen Sie die Menüoption Clear Cursor (Cursor löschen) aus. DownScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 94: Aufzeichnen Von Downscan-Daten

    Wählen Sie manuell im Menü eine voreingestellte Bereichsebene aus. Auto Range (Automatischer Bereich) Mit "Range Auto" zeigt das System automatisch den gesamten Bereich von der Wasseroberfläche bis zum Grund an. "Auto" ist die bevorzugte Einstellung beim Suchen nach Fischgründen. DownScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 95: Weitere Optionen

    Wenn diese Option aktiviert ist, stoppt der Sonar das Ping-Signal. Verwenden Sie diese Option jederzeit, um das Sonar zu deaktivieren, ohne das Gerät auszuschalten. Fischanzeige Wählen Sie FishReveal aus, um Fischbögen auf dem Bild anzuzeigen. DownScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 96 Benutzereinstellung und kann je nach Fischbedingungen variieren. Es wird empfohlen, eine Palette zu wählen, die einen guten Kontrast zwischen den Bilddetails und den FishReveal- Bögen liefert. Bereichslinien Zu dem Bild können Distanz-Linien hinzugefügt werden, um die Tiefe einfacher einzuschätzen. DownScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 97 Die gesamte verfügbare Sonar-Historie kann oben auf dem Sonarbildschirm angezeigt werden. Die Vorschauleiste stellt einen Schnappschuss der verfügbaren Sonarhistorie dar. Blättern Sie durch die Sonar-Historie, indem Sie den Vorschauschieberegler horizontal ziehen. Standardmäßig ist die Vorschau eingeschaltet, wenn der Cursor aktiv ist. DownScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 98: Info Zu 3D-Sonar

    Wenn das Schiff stillsteht, bleibt auch das Bild gleich. Sie können auch andere Unterwasserobjekte und Fischschwärme sehen. Die 3D-Ansicht zeigt sowohl die linken als auch die rechten Datenkanäle. Tiefe und Temperatur Schwingerstrahl Bereich 3D-Schaltflächen Tiefenangabelinie Zoom-Schaltflächen 3D-Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 99: Zoomen Von Bildern

    Die Verlaufsleiste kann ausgeschaltet werden. Weitere Informationen finden Sie unter "Live-Historie löschen" auf Seite 103. Speichern von Wegpunkten Um einen Wegpunkt zu speichern, positionieren Sie den Cursor auf dem Bedienfeld und wählen Sie dann die Menüoption New Waypoint (Neuer Wegpunkt). 3D-Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 100: Optionen Für Den 3D-Modus

    Bild kann vergrößert werden, und die Kamera kann in jede Richtung gedreht werden, indem Sie auf den Bildschirm tippen und ziehen. Der Cursormodus beinhaltet auch die Cursorfunktionen, die im Abschnitt "Verwenden des Cursors in einem 3D-Bild" auf Seite 99 beschrieben werden. 3D-Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 101: Fischdarstellungen

    Sie können verschiedene Quellen gleichzeitig mit einer mehrteiligen Seitenkonfiguration anzeigen. Die Menüoptionen der einzelnen Felder sind voneinander unabhängig. Ú Hinweis: Die Verwendung von Schwingern mit derselben Frequenz kann zu Störungen führen. Weitere Informationen zur Quelleneinrichtung finden Sie in der HDS Live-Installationsanleitung. 3D-Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 102: Weitere Optionen

    Mit der Einstellung "Oberflächen-Klarheit" werden Oberflächen-Störechos reduziert, indem die Empfindlichkeit des Empfängers nahe der Oberfläche verringert wird. Linkes/rechtes Bild vertauschen Falls erforderlich, spiegelt die linke/rechte Seite des Bildes so, dass sie der Richtung der Schwingerinstallation entspricht. 3D-Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 103: Weitere Optionen

    Ist diese Option aktiviert, wird die Kamera die eingestellte relative Drehung zum Schiff beibehalten. Wenn Sie die Kamera beispielsweise zur Steuerbordseite des Schiffes drehen und die Option aktivieren, wird sich die Kamera bei einer Kursänderung des Schiffes drehen, um weiterhin die Steuerbordseite zu zeigen. 3D-Sonar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 104: Spotlightscan

    Schwinger verwendet werden. Der SpotlightScan-Schwinger kann in Kombination mit den meisten MotorGuide- und Minn Kota-Trolling-Motoren mit Kabelsteuerung eingesetzt werden. Die Scangeschwindigkeit hängt direkt mit der über das Fußpedal gesteuerten Drehgeschwindigkeit des Trolling- Motors zusammen. Das SpotlightScan-Bild Wassersäule SpotlightScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 105: Zoomen Von Bildern

    Wählen Sie im Dialogfeld Device List (Geräteliste) den Kurssensor (SLS-100) aus. Wählen Sie im Dialogfeld mit den Geräteinformationen die Option Kalibrierung aus. Wählen Sie Ihr Trolling-Motor-Pedal aus. Wählen Sie „Kalibrieren“ aus. Wählen Sie im Bestätigungsdialog OK aus. SpotlightScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 106: Einrichten Des Bildes

    Nur verfügbar, wenn mehrere Quellen mit demselben Leistungsvermögen verfügbar sind. Wird verwendet, um die Quelle für das Bild im aktiven Bedienfeld anzugeben. Sie können verschiedene Quellen gleichzeitig mit einer mehrteiligen Seitenkonfiguration anzeigen. Die Menüoptionen der einzelnen Felder sind voneinander unabhängig. SpotlightScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 107: Weitere Optionen

    Sie können zwischen SpotlightScan und DownScan wählen. Weitere Optionen Oberflächen-Klarheit Wellenaktivität, Nachlaufströmung und Temperaturunterschiede können zu Störechos auf dem Bildschirm nahe der Oberfläche führen. Mit der Einstellung "Oberflächen-Klarheit" werden Oberflächen-Störechos reduziert, indem die Empfindlichkeit des Empfängers nahe der Oberfläche verringert wird. SpotlightScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 108: Weitere Optionen

    Bildstörungen vermieden. • Für optimale Ergebnisse lassen Sie den Trolling-Motor mit einer geringen, konstanten Geschwindigkeit rotieren. • Durch die Reduzierung der Reichweite erhöht sich die Wassersäule und bietet eine hervorragende Sicht auf Fischvorkommen unter dem Boot. SpotlightScan | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 109: Structuremap

    StructureMap-Quellen Es können zwei Quellen verwendet werden, um die Strukturdaten auf den Karten als Overlay einzublenden. Es kann aber immer nur eine Quelle angezeigt werden: • Live-Daten - Werden verwendet, wenn SideScan-Daten verfügbar sind. StructureMap | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 110 Speicher des Systems gefundenen StructureMap- Dateien an. Falls mehrere StructureMaps desselben Gebietes vorliegen, kommt es zu einer Überlappung der Bilder und einer unübersichtlichen Kartenansicht. Falls mehrere Speicherdaten desselben Gebiets erforderlich sind, sollten die Karten auf unterschiedlichen Speichergeräten gespeichert werden. StructureMap | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 111: Structuremap-Tipps

    Optionen verfügbar. Nicht verfügbare Optionen werden grau hinterlegt angezeigt. Bereich Einstellen des Suchbereiches. Transparenz Stellt die Transparenz des Overlays für die Struktur ein. Mit minimalen Transparenzeinstellungen sind die Kartendetails fast komplett vom StructureMap-Overlay verdeckt. StructureMap | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 112 Tiefen- und Bereichsabdeckung. Live-Historie löschen Löscht die vorhandenen Live-Historiendaten vom Bildschirm und zeigt nur noch die aktuellsten Daten an. Sonar-Datenspeicher Zeigt das Dialogfeld Log Sonar (Sonar aufzeichnen) an. Quelle Dient zur Auswahl der StructureMap-Quelle. StructureMap | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 113: Informationsbereiche

    Neue Dashboards hinzufügen und löschen Außerdem können Sie Grenzwerte für analoge Messinstrumente festlegen. Alle Bearbeitungsoptionen sind im Menü des Bedienfeldes verfügbar. Die verfügbaren Bearbeitungsoptionen sind abhängig von den Datenquellen, die an Ihrem System angeschlossen sind. Informationsbereiche | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 114: Video

    Sie können sich für die Anzeige eines einzelnen Kanals entscheiden oder das Bild zwischen verfügbaren Videokameras rotieren lassen. Videoquelle Das Gerät unterstützt die Videostandards NTSC und PAL. Ermitteln Sie den lokalen Videostandard bzw. den Standard Ihrer Videokameras. Video | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 115 Videoquelle separat angepasst. Spiegeln des Videobildes Die Videoeingaben können so eingestellt werden, dass sie ein gespiegeltes Bild wiedergeben. Diese Einstellung kann hilfreich bei zum Heck ausgerichteten Kameras sein, die zum Rückwärtsfahren des Schiffes verwendet werden. Video | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 116: Autopilot Für Den Trolling-Motor

    Schalten Sie den Autopiloten immer rechtzeitig auf Standby, und reduzieren Sie die Geschwindigkeit, um gefährliche Situationen zu vermeiden. Autopilot-Alarme Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, bei Betrieb des Autopiloten alle Autopilot-Alarme abzuschalten. Weitere Informationen finden Sie unter "Alarme" auf Seite 203. Autopilot für den Trolling-Motor | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 117: Aktiven Autopiloten Wählen

    Schaltfläche in der Kontrollleiste auswählen, und wählen Sie dann die Schaltfläche "Switch" im Autopilot-Bedienfeld. Das Autopilot-Bedienfeld für den Trolling- Motor Kontrollleiste Autopilot-Bedienfeld, deaktiviert Autopilot-Bedienfeld, aktiviert Modus-Anzeige Liste der verfügbaren Modi Schaltfläche Record/Save (Aufzeichnen/Speichern) Modusabhängige Informationen Modusabhängige Schaltflächen Engage-/Standby-Schaltfläche Autopilot für den Trolling-Motor | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 118: Aktivieren Und Deaktivieren Des Autopiloten

    Die Leiste wird auf allen Seiten angezeigt, wenn sich der Autopilot in einem aktiven Modus befindet. Im Dialogfeld Autopilot- Einstellungen können Sie auswählen, dass die Leiste ausgeblendet werden soll, wenn sich der Autopilot im Standby-Modus befindet. Autopilot-Modi Der Autopilot besitzt verschiedene Steuerungsmodi. Autopilot für den Trolling-Motor | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 119 Abdriftens durch Strömung und/oder Wind (W) durch. Ändern des festgelegten Kurses • Wählen Sie eine Backbord- oder Steuerbord-Schaltfläche. Eine unmittelbare Kursänderung findet statt. Der Kurs wird beibehalten, bis ein neuer Kurs eingestellt wird. Autopilot für den Trolling-Motor | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 120 Skip (Überspringen) Überspringt den aktiven Wegpunkt und steuert zum nächsten Wegpunkt. Diese Option ist nur bei der Navigation einer Route mit mehr als einem Wegpunkt zwischen Schiffsposition und Ende der Route verfügbar. Autopilot für den Trolling-Motor | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 121 Wählen Sie die Backbord- oder Steuerbord-Schaltfläche. Variablen für Wenden Alle Wendemuster bieten Einstellungen, die Sie vor oder während einer Wende anpassen können. U-Turn (180°-Wende) Ändert den aktuell festgelegten Kurs um 180°. Variable für Wende: Autopilot für den Trolling-Motor | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 122 90°. Variable für Wende: • Abstand der Schenkel • Anzahl der Schenkel S-Wende Damit giert das Schiff um den Hauptkurs (Heading). Variablen für Wenden: • Wenderadius • Kursänderung • Anzahl der Schenkel Autopilot für den Trolling-Motor | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 123: Geschwindigkeitsregelung Am Trolling-Motor

    Das Dialogfeld Autopilot-Einstellungen hängt davon ab, welcher Autopilot-Computer an das System angeschlossen ist. Wenn mehr als ein Autopilot angeschlossen ist, wird im Dialogfeld Autopilot- Einstellungen die Option für den aktiven Autopiloten angezeigt. Autopilot für den Trolling-Motor | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 124 Ankunftsmodus, wenn das Schiff den Bestimmungsort erreicht. Standby Deaktiviert den Autopiloten. Der Trolling-Motor wird über die Fernbedienung oder das Fußpedal gesteuert. Heading Lock Der aktuelle Steuerkurs des Schiffes wird gesperrt und beibehalten. Anker Verankert das Schiff am Bestimmungsort. Autopilot für den Trolling-Motor | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 125 Trolling-Motor werden im Dialogfeld Ankerpunkt angezeigt. Diese MTG-Ankerpunkte können im MFD-System als ein Wegpunkt gespeichert werden. Die Position eines MTG-Ankerpunkts kann neu definiert werden, damit sie mit einem vorhandenen Wegpunkt oder der aktuellen Schiffsposition identisch ist. Autopilot für den Trolling-Motor | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 126: Außenborder-Autopilot

    Schalten Sie den Autopiloten immer rechtzeitig auf Standby, und reduzieren Sie die Geschwindigkeit, um gefährliche Situationen zu vermeiden. Autopilot-Alarme Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, bei Betrieb des Autopiloten alle Autopilot-Alarme abzuschalten. Weitere Informationen finden Sie unter "Alarme" auf Seite 203. Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 127: Aktiven Autopiloten Wählen

    MFD-Kontrolle konfiguriert sind, kann jeweils nur einer von beiden aktiv sein. Schaltflächen für beide Autopiloten werden in der Kontrollleiste angezeigt. Aktivieren Sie einen Autopiloten, indem Sie die entsprechende Schaltfläche in der Kontrollleiste auswählen, und wählen Sie dann die Schaltfläche "Switch" im Autopilot-Bedienfeld. Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 128: Die Autopilot-Steuerung Für Den Außenbordmotor

    Wenn das Autopilot-Bedienfeld das aktive Feld ist, wird es durch eine Umrandung gekennzeichnet. Ú Hinweis: Das Autopilot-Bedienfeld kann auch über das Dialogfeld Systemkontrolle aktiviert werden. Aktivieren und Deaktivieren des Autopiloten Aktivieren des Autopiloten: • Wählen Sie die gewünschte Modus-Schaltfläche. Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 129: Autopilot-Anzeige

    Eingaben ab. Non-Follow-Up-Modus (NFU) In diesem Modus werden die Backbord- und Steuerbord- Schaltflächen zur Steuerung des Ruders verwendet. Dieser Modus wird aktiviert, indem Sie die Backbord- oder Steuerbord-Schaltfläche drücken, wenn sich der Autopilot im Standby befindet. Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 130 Kurs. Ú Hinweis: Wenn das Schiff wegen der Strömung und/oder des Windes (W) von der Kurslinie abkommt, folgt es der Linie mit einem Luvwinkel. Die eingestellte Spurlinie ändern • Wählen Sie eine Backbord- oder Steuerbord-Schaltfläche. Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 131 Steuerkursfixierungs-Modus und steuert das Schiff auf dem Kurs, der bei Auswahl der Abbrechen-Schaltfläche aktiv war. Ú Hinweis: Dies unterscheidet sich von der Auswahl des Standby- Modus, in dem die aktuelle Navigation nicht angehalten wird. Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 132 Autopilot in den Auto-Modus geschaltet ist. Die Anzahl der Wendemanöver hängt vom Autopilot-Computer ab. Ú Hinweis: Die Wendemanöver sind nicht verfügbar, wenn der Bootstyp auf Segelboot eingestellt ist. Starten einer Wende • Wählen Sie die Backbord- oder Steuerbord-Schaltfläche. Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 133 Radius. Variablen für Wenden: • Anfangsradius • Ändern/drehen. Wenn dieser Wert auf null eingestellt wird, dreht sich das Boot im Kreis. Negative Werte geben einen kleiner werdenden Radius an, positive einen größer werdenden Radius. Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 134 System über einen gültigen Eingang für die Tiefe verfügt. Warnung: Verwenden Sie das DCT-Wendemuster nur, wenn der Meeresboden dafür geeignet ist. Verwenden Sie die Funktion keinesfalls in felsigen Gewässern, in denen die Tiefen auf kleiner Fläche stark abweichen. Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 135 Betätigen Sie die Backbord- oder Steuerbord-Schaltfläche, um die Tiefenkontur-Steuerung zu starten und dieser abhängig davon, ob der Grund nach Steuerbord oder Backbord abfällt, zu folgen. Backbordoption Steuerbordoption (Tiefe nimmt nach Backbord ab) (Tiefe nimmt nach Steuerbord ab) Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 136: Autopilot Einstellungen

    S-Bewegung. Autopilot Einstellungen Das Dialogfeld Autopilot-Einstellungen hängt davon ab, welcher Autopilot-Computer an das System angeschlossen ist. Wenn mehr als ein Autopilot angeschlossen ist, wird im Dialogfeld Autopilot- Einstellungen die Option für den aktiven Autopiloten angezeigt. Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 137 Steuerempfindlichkeit verwendet. Eine niedrige Empfindlichkeit reduziert die Ruderaktivität und ermöglicht eine "lockerere" Steuerung. Eine hohe Empfindlichkeit steigert die Ruderaktivität und sorgt für eine "strammere" Steuerung. Eine zu hohe Empfindlichkeit führt dazu, dass das Boot sich in Schlangenlinien bewegt. Außenborder-Autopilot | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 138: Simulator

    Sie können auswählen, welche Dateien für den Simulator verwendet werden. Dies können entweder bereits aufgezeichnete Dateien in Ihrem Gerät, Ihre eigenen aufgezeichneten Protokolldateien oder Protokolldateien auf einem Massenspeichergerät sein, das mit dem Gerät verbunden ist. Simulator | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 139: Weitere Simulationseinstellungen

    Geschwindigkeits- und Kursdaten, aus der ausgewählten Quelldatei bezogen. Startposition setzen Verschiebt die simulierte Schiffsposition zur aktuellen Cursorposition. Ú Hinweis: Diese Option ist nur verfügbar, wenn für die GPS- Quelle der simulierter Kurs eingestellt ist. Simulator | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 140: Radar

    Info über Radar Mehrere Radarsensoren werden unterstützt. Die verfügbaren Menüoptionen hängen von den Radarsensoren ab, die mit dem System verbunden sind. Das Radarfeld Orientierung Bereich Kurs-Linie* Cursor Kompass* Range-Marker* Distanz Ringe* Cursor-Positionsfenster * Optionale Radarsymbole Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 141: Duales Radar

    Kartenfeld und wählen Sie für dieses Kartenfeld einen alternativen Kartentyp aus. Ú Hinweis: Die 3-stellige Radarquelle ist die letzten drei Ziffern des Radarscanners vergebene Seriennummer. Radarbetriebsmodi Die Radarbedienungsmodi werden über das Radarmenü gesteuert. Folgende Modi sind verfügbar: Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 142: Radarsektor-Ausblendung

    Sekundärradar ausblenden. Die Ausblendung erfolgt auf dem Haupt-Radarbild und auf dem Radar-Overlay auf einer Karte. Ein aktivierter Sektor wird dargestellt als magentafarbener Umriss mit 3 Bögen, die den Ausblendbereich queren. Um die Radarsektor- Ausblendung festzulegen, siehe HDS LiveInstallationshandbuch. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 143: Radarreichweite

    MARPA ist vollkommen unabhängig, und es können für jede einzelne Radarquelle bis zu 10 Ziele verfolgt werden. Zudem können für jede virtuelle Radarquelle zwei unabhängige Guard Zonen definiert werden. Verwenden des Cursors in einem Radarfeld Der Cursor wird standardmäßig im Radarfeld nicht angezeigt. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 144: Anpassen Des Radarbildes

    Kontrolleinstellungen für verschiedene Umgebungen zur Verfügung. Folgende Modi sind verfügbar: Custom (Benutzerdefiniert) – In diesem Modus können alle • Radareinstellungen angepasst werden. Die Einstellungen werden bei einem Wechsel in einen anderen Modus oder beim Ein- und Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 145 Auf See: mittel Wetter: konfigurierbar Wetter: AUS Vogel: konfigurierbar Vogel: AUS Seegang Störungsunterdrückung Benutzerdefiniert: konfigurierbar Benutzerdefiniert: konfigurierbar Hafen: konfigurierbar Hafen: konfigurierbar Auf See: konfigurierbar Auf See: konfigurierbar Wetter: konfigurierbar Wetter: konfigurierbar Vogel: konfigurierbar Vogel: konfigurierbar Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 146 SEA = HARBOR oder OFFSHORE eingestellt ist. So werden auch kleinere Schiffe leewärts von Seegangsstörungen angezeigt. Der GAIN des Radarempfängers wird während der Umdrehung leewärts dynamisch verstärkt, um die Zielsensibilität in schwerer See zu erhöhen. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 147 Für alle Radarsysteme mit Ausnahme von Halo können die Wellenreflex-Modi aus dem Menü ausgewählt werden. Verbesserung der Auto Sea Offset (Halo-Radar) Feineinstellung zu ermöglichen, die den Meeresboden steuern und gleichzeitig im Auto-Modus (verwendet bidirektionale adaptive Störungsunterdrückung) von "Automatisch" versetzt sein. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 148: Erweiterte Radar-Optionen

    Die Schwelle legt die erforderliche Mindestsignalstärke für Radarsignale fest. Schwächere Radarsignale werden herausgefiltert und nicht dargestellt. Standardwert: 30 %. Zielvergrößerung Durch die Zielerweiterung lässt sich die Länge der Ziele im Radarbereich erhöhen, wodurch sie leichter zu erkennen sind. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 149 Einstellungen gestatten. Zielvergrößerung (3G und 4G Breitband- und Pulsradar) Durch die Zielvergrößerung lässt sich die Impulslänge erhöhen oder die Radarbandbreite verringern, damit die Ziele im Radarbereich größer angezeigt werden und die Radarempfindlichkeit erhöht wird. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 150: Optionen Der Radaranzeige

    Sich entfernende Ziele sind blau auf allen Radarbildpaletten dargestellt. • Farben von sich nähernden Zielen auf den Radarbildpaletten: - Schwarz/Rot-Palette – Gelb - Weiß/Rot-Palette – Gelb - Schwarz/Grün-Palette – Rot - Schwarz/Gelb-Palette – Rot Radar-Overlay-Paletten bei Karten Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 151 Situationen erkennen, um die VelocityTrack-Funktion als Hilfsmittel zur Vermeidung von Kollisionen sicher einzusetzen. Beispiele für das Verhalten von VelocityTrack in 2 Navigationsszenarien werden unten dargestellt. Die Abbildungen zeigen Ziel (A), das den Weg des eigenen Schiffes (B) kreuzt. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 152 Geschwindigkeit an dieser Stelle niedriger ist als der Geschwindigkeitsgrenzwert von VelocityTrack. • Blau (C4/C5 und D5) bedeutet, dass sich das Ziel vom eigenen Schiff wegbewegt und seine relative Geschwindigkeit an diesem Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 153 Das Radarbild wird relativ zum eigenen Schiff angezeigt. Wenn das Schiff wendet, dreht sich auch das Radarbild. Ú Hinweis: Die Option Fahrtrichtung oben ist nur im Modus Relative Bewegung verfügbar. Es ist der einzige verfügbare Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 154 Radars an eine andere Stelle verschieben. Dafür stehen die in den nächsten Abschnitten beschriebenen Optionen zur Verfügung. Ú Hinweis: Das Verschieben der PPI-Mitte ist ausschließlich bei relativer Bewegung möglich. PPI-Mitte: Mitte PPI-Mitte: Vorausschau PPI-Mitte: Offset Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 155 Radar-PPI. Alle statischen Objekte behalten eine feste Position bei. Wenn das Schiffssymbol 75 % des Bildschirm-Radius (A) erreicht, wird das Radarbild mit dem Schiffssymbol neu positioniert (B) – und zwar um 180° in die entgegengesetzte Richtung des aktuellen Kurses. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 156: Ebl-/Vrm-Marker

    Sie den Marker neu positionieren müssen. - Passen Sie den Marker an, indem Sie ihn in Position ziehen. Speichern Sie Ihre Einstellungen. Aktivieren und Deaktivieren der EBL/VRM-Marker Wenn eine EBL/VRM-Markierung positioniert ist, können Sie die EBL/VRM ein-/ausschalten durch: Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 157: Definieren Einer Guard Zone Um Das Schiff

    Stellen Sie sicher, dass der Cursor nicht aktiv ist. Aktivieren Sie das Menü, wählen Sie Schutzzonen und anschließend eine der Zonen aus. Wählen Sie die gewünschte Zonenform aus. - Die Einstellungsoptionen hängen von der Form der Schutzzone ab. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 158: Marpa-Ziele

    Alarme für kleine Ziele vermieden werden. MARPA-Ziele Wenn das System über einen Kurssensor verfügt, kann die MARPA- Funktion (Mini Automatic Radar Plotting Aid - Mini Automatische Radarzeichnungshilfe) verwendet werden, um bis zu zehn Radarziele nachzuverfolgen. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 159 Cursor entfernt wird. Verfolgen von MARPA-Zielen Positionieren Sie den Cursor auf dem Ziel im Radarbild. Wählen Sie im Menü die Option Übernehme Ziele aus. Wiederholen Sie den Vorgang, wenn Sie weitere Ziele verfolgen möchten. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 160 Legt fest, ob ein Alarm ausgelöst wird, wenn ein MARPA-Ziel verloren geht. MARPA nicht verfügbar • Legt fest, ob ein Alarm ausgelöst wird, wenn Sie nicht über die zur Ausführung von MARPA erforderlichen Eingaben verfügen (gültige GPS-Position und an den Radarserver angeschlossenen Kurssensor). Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 161: Aufzeichnen Von Radardaten

    Radardateien für den Simulator verwendet werden. Ú Hinweis: Die Menüoption Aufzeichnung (Record) ist verfügbar, wenn die Aufzeichnung in den erweiterten Systemeinstellungen (Advanced system settings) aktiviert ist. Wenn mehrere Radargeräte verfügbar sind, können Sie auswählen, welche Quelle aufgezeichnet wird. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 162: Radareinstellungen

    Gefahrenbereich zu markieren. Der Radius des Kreises entspricht dem nächsten Punkt der Annäherung, wie im Dialog Gefährliches Fahrzeug festgelegt. Weitere Informationen finden Sie unter "Definition gefährlicher Schiffe" auf Seite 177. Es wird ein Alarm ausgelöst, wenn ein Schiff in Ihre Sicherheitszone fährt. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 163 Installation Für die Radarinstallation wird die Option verwendet, die im separaten Installationshandbuch zum HDS Live beschrieben ist. Radar | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 164: Audio

    Die Steuerschaltflächen, Werkzeuge und Optionen variieren je nach Audioquelle. Kontrollleiste Audio-Steuerung, kleine und große Displays Quelle und Quellinformationen Steuertasten ON/OFF- (EIN/AUS) Taste Ú Hinweis: Die OFF- (AUS) Taste befindet sich in der Quellenliste auf kleinen Bildschirmen. Audio | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 165: Einrichten Des Audiosystems

    Audioquellen anzuzeigen. Die Anzahl der Quellen hängt vom aktiven Audioserver ab. Bluetooth-Geräte Wenn ihr Audioserver Bluetooth unterstützt, wird Bluetooth als Quelle aufgeführt. Sie können das Symbol für Bluetooth-Geräte in der Audiosteuerung verwenden, um den Audioserver mit bluetoothfähigen Audio | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 166 Audiogeräten, wie einem Smartphone oder einem Tablet, zu koppeln. Audio | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 167: Verwenden Des Am/Fm-Radios

    SiriusXM-Radio auf Ihrem System zu empfangen. Der Sirius-Service deckt das US-Inland ab. die US-amerikanischen Atlantik- und Pazifikküsten, den Golf von Mexiko und das Karibische Meer ab. Welche Sirius XM-Audioprodukte Sie erhalten, hängt von Audio | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 168 Ihrem Abonnement ab. Weitere Informationen finden Sie unter www.siriusXM.com und in der Serverdokumentation. Audio | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 169: Dvd-Wiedergabe

    Auf Geräten mit einem separat erhältlichen Video-Adapterkabel (000-11010-001) können Sie DVDs von einem FUSION-Link-Gerät wiedergeben. Die DVD wird auf einem Videobedienfeld angezeigt. Sie steuern das Video über die Audio-Steuerung, wenn die Audioquelle auf DVD eingestellt ist. Audio | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 170 Videostandard Das Gerät unterstützt die Videostandards NTSC und PAL. Ermitteln Sie den lokalen Videostandard bzw. den Standard Ihrer Videokameras. Audio | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 171: Ais

    Wenn Sie ein AIS-Symbol auswählen, ändert sich das Symbol in das ausgewählte Zielsymbol. Es kann immer nur ein Ziel auf einmal ausgewählt werden. Ú Hinweis: Popupinformationen müssen aktiviert sein, damit der Name des Schiffs angezeigt wird. Weitere Informationen finden Sie unter "Karten Einstellungen" auf Seite 55. | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 172: Suche Nach Ais-Schiffen

    Wählen Sie im Menü die Option Data (Daten) aus. AIS-Schiffsdaten Detaillierte Informationen zu einem AIS-Ziel finden Sie im Dialogfeld AIS-Schiffsdaten. Um das Dialogfeld anzuzeigen: • Wählen Sie das AIS-Popup-Fenster • Wählen Sie im Menü die Info-Option aus | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 173: Rufen Eines Ais-Schiffes

    Auf der Karte wird ein AIS SART-Symbol an der Position platziert, die vom AIS SART empfangen wurde. • Es wird eine Alarmmeldung angezeigt. Wenn Sie den Alarmton aktiviert haben, erfolgt nach der Alarmmeldung ein akustischer Alarm. | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 174 AIS SART-Position in der Mitte befindet. - Das System erstellt eine aktive Route zur AIS SART-Position. Ú Hinweis: Ist die MOB-Funktion bereits aktiviert, wird sie beendet und durch die neue Route zur AIS SART-Position ersetzt. | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 175: Schiffsalarme

    Beschreibung Schlafendes AIS-Ziel, Ausrichtung anhand der empfangenen Informationen zur Fahrtrichtung oder anhand der COG-Daten, wenn keine Informationen zur Fahrtrichtung zur Verfügung stehen AIS-Ziel mit Kurslinie, SOG/COG (gestrichelte Linie) und Anzeige der Wenderichtung AIS-Ziel mit passiertem Streckenabschnitt | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 176: Schiffseinstellungen

    Schiffseinstellungen MMSI Wird zur Eingabe Ihrer MMSI-Nummer (Maritime Mobile Service Identity) in das System verwendet. Sie müssen diese Nummer eingegeben haben, um adressierte Meldungen von AIS- oder DSC- Schiffen zu erhalten. Darüber hinaus muss Ihre MMSI-Nummer | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 177 Punkt der Annäherung) Werte können Sie festlegen, wann ein Ziel als gefährlich eingestuft werden soll. Wenn ein Ziel den Abstand für den CPA oder die festgelegte Zeitgrenze für den TCPA überschreitet, erscheint das Symbol für gefährliche Ziele. | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 178 | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 179: Siriusxm-Wetterfunktionen

    3/3 (bevorzugt) angezeigt. Es werden auch der Antennenstatus, das Service-Level und die elektronische Seriennummer für das Wettermodul angezeigt. Sirius-Wetterzentrale Die Sirius-Wetterfunktion kann als Overlay in Ihrem Kartenfeld eingeblendet werden. Wenn die Overlay-Option "Wetter" ausgewählt ist, sind im Kartenmenü zusätzliche Wetter-Optionen verfügbar. SiriusXM-Wetterfunktionen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 180: Anzeigen Von Wetterdetails

    Wenn das Popup-Fenster aktiviert ist, können Sie ein Wettersymbol auswählen, um die Identität der Beobachtung anzuzeigen. Wenn Sie das Popup-Fenster auswählen, werden genaue Informationen zur Beobachtung angezeigt. Sie können diese genauen Informationen auch aus dem Menü anzeigen, wenn das Wettersymbol ausgewähltwurde. SiriusXM-Wetterfunktionen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 181: Örtliches Wetter

    Sie können die Temperatur der Wasseroberfläche als Farbverlauf oder Text anzeigen lassen. Wenn die Farbcodierung ausgewählt wurde, wird die SST-Farbleiste auf der linken Seite des Displays angezeigt. Sie legen fest, wie die Farbcodierung für die Temperaturerkennung der Wasseroberfläche verwendet werden soll. Weitere SiriusXM-Wetterfunktionen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 182 Gesamtwindgeschwindigkeit zu erhalten. Im nachstehenden Beispiel werden mit 3 x große Windstärke + 1 x geringe Windstärke = 35 Knoten angezeigt, und 60 Knoten werden mit 1 x Pfeil- Windstärke + 1 x große Windstärke angezeigt. SiriusXM-Wetterfunktionen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 183 Seegebiete, mit Ausnahme der Hochseegebiete. Sie können ein Seegebiet auswählen und die entsprechende Vorhersage anzeigen. Zudem können Sie ein Seegebiet als aktuelles Interessengebiet markieren, um dann über alle Wetterwarnhinweise für dieses Gebiet benachrichtigt zu werden. SiriusXM-Wetterfunktionen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 184 Umfang der verfügbaren Informationen im System ist abhängig vom Umfang der Wetteraktivitäten. Je komplexer die Wetterbedingungen, desto weniger Zeit steht für die Animation zur Verfügung. Sie können die Vergangenheit oder Zukunft abhängig von der eingeschalteten Wetteranzeige animieren: SiriusXM-Wetterfunktionen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 185: Wetteralarme

    Sie können auch einen Alarm für Schlechtwettervorhersagen für Ihre gewählte Marine-Zone einrichten. Der National Weather Service legt Wetterwarngebiete fest. Wenn Sie den Alarm für Wetterwarngebiete aktivieren, wird er ausgelöst, wenn sich Ihr Schiff in einem Wetterwarngebiet befindet bzw. in ein Wetterwarngebiet hineinfährt. SiriusXM-Wetterfunktionen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 186: Fernbedienung Des Mfd

    Die Link-App kann vom jeweiligen App-Store des Telefons/Tablets heruntergeladen werden. Verbindung über einen Hotspot herstellen Wenn Sie ein Telefon/Tablet und das/die MFD(s) mit demselben Hotspot verbinden, können Sie das Telefon/Tablet verwenden, um alle MFDs im selben Netzwerk zu steuern. Fernbedienung des MFD | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 187 Modus Access Point (Zugriffspunkt) befindet, werden Sie aufgefordert, in diesen Modus zu wechseln, wenn Sie die Option Connect (Verbinden) im Dialogfeld auswählen. Der MFD-Netzwerkname (SSID) wird als verfügbares Netzwerk im Telefon/Tablet angezeigt. Fernbedienung des MFD | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 188 Sie die Anweisungen auf dem MFD und auf dem Tablet/Telefon, um eine Verbindung herzustellen. Verwalten von WLAN-verbundenen Fernbedienungen Sie können die Zugriffsebene ändern und die WLAN-verbundenen Fernsteuerungen entfernen. LR-1 Fernbedienung Fernbedienung des MFD | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 189 Betrieb des LR-1 Drücken Sie die entsprechende Taste auf dem LR-1, um das MFD fernzusteuern. Eine grüne LED auf der Fernbedienung blinkt bei jedem Tastendruck, um anzuzeigen, dass die Fernbedienung angeschlossen ist und funktioniert. Fernbedienung des MFD | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 190: Verwenden Des Telefons Mit Dem Mfd

    Verwenden des Telefons mit dem Informationen über Telefonintegration Die folgenden Funktionen sind verfügbar, wenn Sie ein Telefon mit dem HDS Live verbinden: • Lesen und Senden von Textnachrichten. • Anrufer-ID für eingehende Anrufe anzeigen. Ú Hinweis: Es ist möglich, ein Smartphone zur Fernsteuerung des MFD zu verwenden.
  • Seite 191: Telefonbenachrichtigungen

    Eingehende Nachrichten und Telefonbenachrichtigungen werden jetzt auf dem MFD angezeigt. Telefonbenachrichtigungen Verwenden Sie nach der Kopplung und Verbindung des Telefons und des Gerätes das Telefonsymbol, um die Nachrichtenliste und den Anrufverlauf anzuzeigen. Verwenden des Telefons mit dem MFD | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 192 So beantworten Sie eine Textnachricht oder einen Telefonanruf: • Wählen Sie die Nachricht oder den Anruf, auf den Sie antworten möchten. Alle Optionen zeigen das Dialogfeld New Message (Neue Nachricht) Verwenden des Telefons mit dem MFD | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 193: Telefonische Fehlerbehebung

    Starten Sie den MFP und das Telefon neu. • Vergewissern Sie sich, dass das Telefon nicht mit anderen Bluetooth-Geräten verbunden ist. • Stellen Sie das iPhone manuell so ein, dass Benachrichtigungen vom MFD zugelassen werden: Verwenden des Telefons mit dem MFD | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 194 Telefonbenachrichtigungen finden Sie unter "Nachrichteneinstellungen" auf Seite 193. Textmeldungen, die auf dem iPhone, aber nicht auf dem MFD erscheinen Überprüfen Sie, ob die Text-App auf dem iPhone nicht geöffnet oder aktiv ist. Verwenden des Telefons mit dem MFD | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 195: Bluetooth-Geräte Verwalten

    Bluetooth-Geräte verwalten Bluetooth-fähige Geräte in Reichweite werden im Dialogfeld Bluetooth-Geräte angezeigt. Weitere Informationen finden Sie unter "Bluetooth-Geräte" auf Seite 202. Verwenden des Telefons mit dem MFD | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 196: Tools Und Einstellungen

    Motorinformationen sowie einem Dialogfeld mit Informationen zu Sonne und Mond für das ausgewählte Datum und Position. Lagerung Zugriff auf das Dateiverwaltungssystem. Zum Durchsuchen und Verwalten des Inhalts des internen Gerätespeichers und der an das Gerät angeschlossen Speichergeräte. Tools und Einstellungen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 197: Einstellungen

    Stellt die Sprache ein, die in dem Gerät für Felder, Menüs und Dialoge verwendet wird. Wenn Sie die Sprache ändern, wird das Gerät neu gestartet. Boots-Einstellungen Zur Angabe der äußeren Merkmale des Schiffs. Textgröße Zur Einstellung der Textgröße in Menüs und Dialogen. Standardeinstellung: Normal Tools und Einstellungen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 198 Legt eine Aktion fest, wenn konfigurierbare Tasten der Fernsteuerung gedrückt werden. Datum Die meisten Papierkarten werden im Format WGS84 erstellt, das auch vom HDS Live verwendet wird. Wenn Ihre Papierkarten ein anderes Format haben, können Sie die Datumseinstellungen an Ihre Papierkarten anpassen. Koordinaten-System Es können verschiedene Koordinatensysteme verwendet werden,...
  • Seite 199 Wird für den Zugriff auf Websites verwendet, die Featureservices bereitstellen. Navigation Wird zur Definition der Navigationseinstellungen verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter "Navigieren" auf Seite 68. Wireless-Einstellungen Hier finden Sie Optionen für die Konfiguration und Systemeinrichtung der Wireless-Funktion. Tools und Einstellungen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 200 Kennworteingabe automatisch eine Verbindung herstellen. Außerdem können Sie über dieses Dialogfeld Geräte trennen, auf die nicht mehr zugegriffen werden muss. Wireless-Geräte In diesem Dialogfeld werden die verfügbaren Drahtlos-Geräte angezeigt. Bei Auswahl eines Gerätes werden weitere Details angezeigt. Tools und Einstellungen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 201 Geräte im Netzwerk als DHCP-Server fungieren. Um die Suche nach allen DHCP-Servern in einem Netzwerk zu erleichtern, kann dhcp_probe über HDS Live ausgeführt werden. Es kann immer nur ein DHCP-Gerät in einem Netzwerk betrieben werden. Wird ein zweites Gerät gefunden, schalten Sie nach Möglichkeit seine DHCP-Funktion ab.
  • Seite 202 Das Gerät mit der Geräteliste zu verbinden, es davon zu trennen oder zu entfernen. Internes Wireless-Modul Wählen Sie diese Option, um die interne Wireless-Funktion zu aktivieren oder zu deaktivieren. Durch das Deaktivieren der Wireless-Funktion wird der Stromverbrauch des Gerätes verringert. Tools und Einstellungen | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 203: Alarme

    Popup-Meldung eines Alarmes • ein blinkendes Alarmsymbol Wenn Sie den Alarmton aktiviert haben, erfolgt nach der Alarmmeldung ein akustischer Alarm. Ein Einzelalarm wird mit dem Namen des Alarms im Titel sowie mit Details zum Alarm angezeigt. Alarme | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 204: Bestätigen Von Meldungen

    Ursache beseitigen. Alarm Einstellungen Sie können die Alarmsirene im Dialogfeld Alarm Settings (Alarmeinstellungen) aktivieren oder deaktivieren. In diesem Dialogfeld können Sie auch auf das Dialogfeld Settings (Einstellungen) zugreifen, in dem Sie alle Systemalarme aktivieren oder deaktivieren. Alarme | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 205: Alarmdialogfelder

    Alarmgrenze festlegen und einen Alarm aktivieren oder deaktivieren. • Aktiv: Listet alle aktiven Alarme inkl. Einzelheiten auf. • Verlauf: Zeigt den Alarmverlauf mit Zeitstempel an. Die Alarme bleiben in der Liste, bis sie manuell gelöscht werden. Alarme | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 206: Wartung

    Vermeiden Sie scheuernde Reinigungsmittel bzw. Produkte mit Lösungsmitteln (Azeton, Terpentin usw.), Säure, Ammoniak oder Alkohol, da dies zu Schäden am Display und Kunststoffgehäuse führen kann. Verwenden Sie keine Düsen- oder Hochdruckwäsche. Führen Sie das Gerät nicht durch eine Autowaschanlage. Wartung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 207: Touchscreen-Kalibrierung

    Die NMEA-Protokoll-Datei kann über das Dialogfeld Storage (Speicher) exportiert werden. Bei Auswahl der Protokoll-Datenbank werden Sie aufgefordert, einen Zielordner und Dateinamen auszuwählen. Nach dem dies akzeptiert wurde, wird die Speicher-Datei in den ausgewählten Speicherort geschrieben. Wartung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 208: Software-Updates

    Ú Hinweis: Einige Softwareupdatedateien überschreiten möglicherweise den verfügbaren Speicherplatz auf dem Gerät. Wenn dies der Fall ist, werden Sie aufgefordert, eine Speicherkarte in das Gerät einzulegen. Ú Hinweis: Fügen Sie keine Softwareupdatedateien zu einem Kartenmodul hinzu. Wartung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 209 Wählen Sie im Dialogfeld Storage Device (Speichergerät) die Update-Datei aus. Ú Hinweis: Schalten Sie das Gerät oder das Remote-Gerät keinesfalls aus, bevor die Aktualisierung abgeschlossen ist oder Sie aufgefordert werden, das zu Gerät neu zu starten. Wartung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 210: Servicebericht

    Sie können den Bericht auf einem Speichergerät speichern und ihn dann an den Support mailen oder ihn direkt hochladen, wenn Sie über eine Internetverbindung verfügen. Wenn Sie zuerst den technischen Support anrufen, können Sie eine Vorfallnummer zur Unterstützung bei der Nachverfolgung eingeben. Wartung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 211: Sichern Ihrer Systemdaten

    Trails und Touren. Exportregion Mit der Option "Region exportieren" können Sie den Bereich auswählen, aus dem Sie Daten exportieren möchten. Wählen Sie die Option für die Exportregion aus Ziehen Sie den Rahmen um die gewünschte Region. Wartung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 212 Prozess ist sehr zuverlässig und benutzerfreundlich. Die Daten enthalten unter anderem Datum und Uhrzeit der Erstellung einer Route. Benutzerdatendatei Version 4 • Es empfiehlt sich, zur Übertragung von Daten von einem System zum anderen diese Datei zu verwenden, da sie sämtliche Wartung | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 213 Elementen gespeichert werden. Benutzerdatendatei Version 3 (mit Tiefe) • Diese Datei sollte beim Übertragen von Benutzerdaten von einem System auf ein Vorgängerprodukt (Lowrance, LMS, LCX) verwendet werden. Benutzerdatendatei Version 2 (ohne Tiefe) • Diese Datei kann beim Übertragen von Benutzerdaten von einem System auf ein Vorgängerprodukt (Lowrance, LMS, LCX)
  • Seite 214: Integration Von Drittanbietergeräten

    Integration von Drittanbietergeräten Sie können verschiedene Drittanbietergeräte mit dem HDS Live verbinden. Die Anwendungen werden in separaten Bedienfeldern dargestellt oder auch in die anderen Bedienfelder integriert. Ein mit dem NMEA2000-Netzwerk verbundenes Gerät sollte automatisch durch das System ermittelt werden. Ist dies nicht der Fall, aktivieren Sie "Weitere Optionen"...
  • Seite 215: Suzuki-Motor-Integration

    Wenn das Yamaha-System Troll-Steuerung unterstützt, erscheint eine Troll-Schaltfläche auf der Kontrollleiste. Wählen Sie diese Schaltfläche, um die Troll-Steuerung zu aktivieren/deaktivieren und um die Nachziehgeschwindigkeit zu regeln. Weitere Informationen sind im Motorhandbuch zu finden oder beim Motorhändler erhältlich. Integration vonDrittanbietergeräten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 216: Evinrude-Motor-Integration

    Das Gerät ist mit dem BEP CZone-System zur Steuerung und Überwachung einer verteilten Stromversorgung auf Ihrem Schiff kompatibel. Das CZone-Symbol wird in der Symbolleiste auf der Startseite angezeigt, wenn ein CZone-System im Netzwerk verfügbar ist. Integration vonDrittanbietergeräten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 217: Power-Pole-Anker

    Sie auch "Koppeln von dualen Power Poles" auf Seite 219. Wenn der Power-Pole-Controller geöffnet ist, stellt das System die Verbindung zu verbundenen Power-Poles her. Sobald die Verbindung bestätigt wurde, sind die Schaltflächen für die Steuerung verfügbar. Integration vonDrittanbietergeräten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 218 Sie auswählen können, ob die Verbindung zu allen gekoppelten Power-Pole-Ankern bestehen bleiben soll. Ú Hinweis: Die Option Stay Connected (Verbunden bleiben) erhöht die Verbindungsgeschwindigkeit für die Bedienung, die Anker können in diesem Fall jedoch nicht von anderen Geräten Integration vonDrittanbietergeräten | HDS Live Bedienungsanleitung...
  • Seite 219 Power Poles entkoppeln. Schalten Sie danach im Dialogfeld Wireless-Einstellungen Bluetooth aus und wieder ein, um den Bluetooth-Speicher zurückzusetzen. Sobald Bluetooth wieder eingeschaltet ist, führen Sie die Kopplung der Power Poles in der richtigen Reihenfolge durch. Integration vonDrittanbietergeräten | HDS Live Bedienungsanleitung...

Inhaltsverzeichnis