Dell PowerEdge R815 Benutzerhandbuch

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Dell™ PowerEdge™ R815
Hardware-
Benutzerhandbuch
Genormtes Modell: E05S
Genormter Typ: E05S001

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Dell PowerEdge R815

  Inhaltszusammenfassung für Dell PowerEdge R815

  • Seite 1 Dell™ PowerEdge™ R815 Hardware- Benutzerhandbuch Genormtes Modell: E05S Genormter Typ: E05S001...
  • Seite 2 Die Vervielfältigung oder Wiedergabe dieser Materialien in jeglicher Weise ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Dell Inc. ist strengstens untersagt. Marken in diesem Text: Dell, das DELL Logo und PowerEdge sind Marken von Dell Inc. Microsoft, Windows und Windows Server sind Marken oder eingetragene Marken von Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Wissenswertes zum System ..Zugreifen auf Funktionen beim Systemstart ..Merkmale und Anzeigen auf der Vorderseite ..Merkmale des LCD-Bedienfelds .
  • Seite 4 Alarmmeldungen ..... Weitere nützliche Informationen ... . Verwenden des System-Setup-Programms und des UEFI-Boot-Managers .
  • Seite 5 Aufrufen des UEFI-Boot-Managers ... Verwenden der Navigationstasten des UEFI-Boot-Managers ... . . Bildschirm „UEFI Boot Manager“ ..Bildschirm „UEFI Boot Settings“...
  • Seite 6 Entfernen einer Festplatte aus einem Laufwerkträger ....Installieren einer Festplatte im Laufwerkträger Optisches Laufwerk ....Entfernen eines optischen Laufwerks .
  • Seite 7 Erweiterungskarten und Erweiterungskarten-Riser Richtlinien zur Installation von Erweiterungskarten ....Installieren einer Erweiterungskarte ..Entfernen von Erweiterungskarten ..Entfernen des Erweiterungskarten-Risers 1 .
  • Seite 8 Systembatterie ..... Systembatterie austauschen ... SAS-Rückwandplatine ....Entfernen der SAS-Rückwandplatine .
  • Seite 9 Fehlerbehebung bei Feuchtigkeit im System ..Fehlerbehebung bei einem beschädigten System . . . Fehlerbehebung bei der Systembatterie ..Fehlerbehebung bei Netzteilen ... . . Fehlerbehebung bei der Systemkühlung .
  • Seite 10 ..Wie Sie Hilfe bekommen ... . Kontaktaufnahme mit Dell ....Stichwortverzeichnis .
  • Seite 11: Wissenswertes Zum System

    Aufruf von System Services, von wo aus der Lifecycle-Controller geöffnet wird. Über den Lifecycle-Controller haben Sie Zugriff auf Dienstprogramme wie die integrierte Systemdiagnose. Weitere Information finden Sie in der Dokumentation zum support.dell.com/manuals Lifecycle Controller unter <F11> Aufruf des BIOS Boot Managers oder des UEFI Boot Managers, je nach Startkonfiguration des Systems.
  • Seite 12: Merkmale Und Anzeigen Auf Der Vorderseite

    Tastenkombination Beschreibung <Strg><R> Aufruf des PERC-Konfigurationsprogramms. Weitere Information finden Sie in der PERC-Kartendokumentation support.dell.com/manuals unter <Strg><S> Aufruf des Programms zur Konfiguration der NIC-Einstellungen für den PXE-Start. Weitere Information finden Sie in der Dokumentation zum integrierten NIC unter support.dell.com/manuals. Merkmale und Anzeigen auf der Vorderseite Abbildung 1-1.
  • Seite 13 Element Anzeige, Taste oder Symbol Beschreibung Anschluss Betriebsanzeige, Die Betriebsanzeige leuchtet, wenn das Netzschalter System eingeschaltet ist. Über den Netzschalter wird die Gleichstromversorgung des Systems gesteuert. Bei installierter Frontverkleidung ist der Netzschalter nicht zugänglich. ANMERKUNG: Beim Einschalten des Systems kann es je nach Größe des installierten Speichers zwischen wenigen Sekunden und bis zu zwei Minuten dauern, bis auf dem Bildschirm etwas...
  • Seite 14 Element Anzeige, Taste oder Symbol Beschreibung Anschluss Systemidentifikations- Ein herausziehbares Feld für einschub Systeminformationen wie Express- Servicenummer, MAC-Adresse des integrierten NICs und MAC-Adresse der iDRAC6 Enterprise-Karte. Platz für ein weiteres Etikett ist vorhanden. LCD-Menütasten Zur Steuerung des LCD- Bedienfeldmenüs. LCD-Display Zeigt System-ID, Statusinformationen und Systemfehlermeldungen an.
  • Seite 15: Merkmale Des Lcd-Bedienfelds

    Merkmale des LCD-Bedienfelds Auf dem LCD-Display werden Systeminformationen sowie Status- und Fehlermeldungen angezeigt, die darüber informieren, ob das System ordnungsgemäß funktioniert oder überprüft werden muss. Informationen über spezifische Statuscodes finden Sie im Abschnitt „Meldungen der LCD- Statusanzeige“ auf Seite 25. Die LCD-Hintergrundbeleuchtung leuchtet im normalen Betriebszustand blau und im Fehlerfall gelb.
  • Seite 16 Element Tasten Beschreibung Links Bewegt den Cursor schrittweise zurück. Auswahl Wählt den vom Cursor markierten Menüeintrag aus. Rechts Bewegt den Cursor schrittweise vor. Beim Durchlaufen einer Meldung: • Einmal drücken, um die Laufgeschwindigkeit zu erhöhen. • Erneut drücken zum Anhalten. •...
  • Seite 17: Home-Bildschirm

    Home-Bildschirm Auf dem Home-Bildschirm werden vom Benutzer konfigurierbare Informationen über das System angezeigt. Dieser Bildschirm wird beim normalen Systembetrieb angezeigt, wenn keine Status- oder Fehlermeldungen anstehen. Wenn sich das System im Standbyzustand befindet, erlischt die LCD-Hintergrundbeleuchtung nach 5 Minuten Inaktivität, wenn keine Fehlermeldungen vorliegen.
  • Seite 18: Menü Setup

    Menü Setup ANMERKUNG: Wenn Sie eine Option im Setup-Menü auswählen, müssen Sie die Option bestätigen, bevor Sie den nächsten Vorgang durchführen. Option Beschreibung DRAC Wählen Sie DHCP oder Static IP , um den Netzwerkmodus zu konfigurieren. Wenn Static IP ausgewählt ist, sind die verfügbaren Felder IP , Subnet (Sub) und Gateway (Gtw).
  • Seite 19: Menü View (Anzeige)

    Menü View (Anzeige) Option Beschreibung DRAC IP Anzeige der IPv4- oder IPv6-Adressen für den iDRAC6. Die Optionen sind DNS (Primary und Secondary), Gateway, IP und Subnet (kein Subnet bei IPv6). Anzeige der MAC-Adressen für DRAC, iSCSIn oder NETn. Name Anzeige des Namens für Host, Model oder User String für das System.
  • Seite 20: Festplattenanzeigemuster

    Festplattenanzeigemuster Festplattenstatusanzeige Festplattenaktivitätsanzeige (grün) (grün und gelb) Laufwerkstatusanzeigemuster (nur RAID) Zustand Blinkt grün, zweimal pro Sekunde Laufwerk identifizieren/zum Entfernen vorbereiten Laufwerk bereit zum Einsetzen oder Entfernen ANMERKUNG: Die Laufwerkstatusanzeige bleibt ausgeschaltet, bis alle Festplatten nach dem Einschalten des Systems initialisiert sind. Während dieser Zeit sind die Laufwerke nicht bereit zum Einsetzen oder Entfernen.
  • Seite 21: Anzeigen Und Funktionen Auf Der Rückseite

    Anzeigen und Funktionen auf der Rückseite Abbildung 1-3. Anzeigen und Funktionen auf der Rückseite 10 9 15 14 Element Anzeige, Taste oder Symbol Beschreibung Anschluss PCIe-Steckplatz 1 PCI Express (2. Generation) x8- Erweiterungssteckplatz (Länge 24,13 cm). PCIe-Steckplatz 2 PCI Express (2. Generation) x4- Erweiterungssteckplatz (niedriges Profil mit maximaler Länge von 24,13 cm, Halter in Standardhöhe).
  • Seite 22 Element Anzeige, Taste oder Symbol Beschreibung Anschluss Netzteile (2) 1100-W-Netzteile. Systemidentifikations- Die Identifikationstasten auf der Vorder- taste und Rückseite dienen dazu, ein bestimmtes System innerhalb eines Racks zu lokalisieren. Wird eine dieser Tasten gedrückt, blinken das LCD- Display auf der Vorderseite und die Systemstatusanzeige auf der Rückseite, bis eine der Tasten erneut gedrückt wird.
  • Seite 23: Richtlinien Für Das Anschließen Von Externen Geräten

    Richtlinien für das Anschließen von externen Geräten • Schalten Sie die Stromversorgung des Systems und der externen Geräte aus, bevor Sie ein neues externes Gerät anschließen. Schalten Sie zuerst alle externen Geräte ein, bevor Sie das System einschalten (es sei denn, die Gerätedokumentation gibt etwas anderes an).
  • Seite 24: Anzeigecodes Für Stromversorgung

    Anzeigecodes für Stromversorgung Die Anzeigen an den Netzteilen informieren darüber, ob die Stromversorgung aktiv ist oder ein Fehler aufgetreten ist. • Leuchtet nicht – Netzstrom ist nicht angeschlossen. • Grün – Im Standby-Zustand zeigt eine grüne Leuchte an, dass eine gültige Netzstromquelle mit dem Netzteil verbunden und das Netzteil in Betrieb ist.
  • Seite 25: Meldungen Der Lcd-Statusanzeige

    Meldungen der LCD-Statusanzeige Die LCD-Meldungen bestehen aus kurzen Textnachrichten, die sich auf Ereignisse beziehen, die im Systemereignisprotokoll (SEL) aufgezeichnet sind. Informationen über das SEL und über die Konfiguration der Systemverwaltungseinstellungen finden Sie in der Dokumentation der Systemverwaltungssoftware. ANMERKUNG: Wenn das System nicht startet, drücken Sie die Systemidentifikati- onstaste mindestens 5 Sekunden lang, bis ein Fehlercode auf dem LCD-Display erscheint.
  • Seite 26 Tabelle 1-1. Meldungen der LCD-Statusanzeige Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Überprüfen Sie das Trennen Sie das System E1000 Failsafe Systemereignisprotokoll auf für 10 Sekunden von der voltage kritische Fehlerereignisse. Stromversorgung, und error. starten Sie das System Contact neu. support. Wenn das Problem weiterhin besteht, lesen Sie „Wie Sie Hilfe bekommen“...
  • Seite 27 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen RAID-Akku ist nicht Setzen Sie den RAID- E1211 RAID vorhanden, fehlerhaft, Akkustecker neu ein. Controller oder lässt sich aufgrund Siehe „Internes battery von Temperaturproblemen zweifaches SD-Modul failure. nicht aufladen. (optional)“ auf Seite 143 Check und „Fehlerbehebung bei battery.
  • Seite 28 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Einer der eingebauten Trennen Sie das System für E122E On-board Spannungsregler ist 10 Sekunden von der regulator ausgefallen. Stromversorgung, und failed. Call starten Sie das System neu. support. Wenn das Problem weiterhin besteht, lesen Sie „Wie Sie Hilfe bekommen“...
  • Seite 29 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Ein schwerwiegender Überprüfen Sie das E1410 System Fatal Systemfehler wurde LCD auf weitere Error festgestellt. Laufmeldungen. detected. Trennen Sie das System für 10 Sekunden von der Stromversorgung, und starten Sie das System neu. Wenn das Problem weiterhin besteht, lesen Sie „Wie Sie Hilfe bekommen“...
  • Seite 30 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Das System-BIOS hat einen Trennen Sie das System für E141F CPU # Prozessor-Protokollfehler 10 Sekunden von der protocol gemeldet. Stromversorgung, und error. Power starten Sie das System neu. cycle AC. Wenn das Problem weiterhin besteht, lesen Sie „Wie Sie Hilfe bekommen“...
  • Seite 31 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Das angegebene Netzteil Siehe „Fehlerbehebung E1610 Power Supply wurde entfernt oder fehlt im bei Netzteilen“ auf # (#### W) System. Seite 179. missing. Check power supply. Das angegebene Netzteil ist Siehe „Fehlerbehebung E1614 Power Supply ausgefallen. bei Netzteilen“...
  • Seite 32 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Die Systemkonfiguration Schalten Sie das System E1629 Power benötigt auch bei aus und überprüfen Sie required > Drosselung mehr Strom als die ordnungsgemäße PSU wattage. die Netzteile liefern können. Netzstromversorgung des Check PSU and Systems. Im Handbuch config.
  • Seite 33 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Das System-BIOS hat einen Entfernen Sie die PCIe- E1711 PCI parity PCI-Paritätsfehler bei einer Erweiterungskarten und error on Bus Komponente im PCI- setzen Sie sie neu ein. ## Device ## Konfigurationsraum bei Bus Wenn das Problem Function ##.
  • Seite 34 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Das System-BIOS hat einen Überprüfen Sie das SEL E1714 Unknown Systemfehler erkannt, kann auf weitere Informationen error. Review aber nicht die Ursache und löschen Sie dann das & clear SEL. feststellen. SEL. Trennen Sie das System für 10 Sekunden von der Stromversorgung, und starten Sie das System neu.
  • Seite 35 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen E1717 CPU # Das System-BIOS hat Überprüfen Sie das SEL festgestellt, dass am auf weitere Informationen, internal angegebenen Prozessor ein und löschen Sie dann das error. Review interner Fehler aufgetreten SEL. Trennen Sie das & clear SEL. ist.
  • Seite 36 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen PCIe-Riser sind nicht Installieren Sie den E1A11 PCI Riser korrekt konfiguriert. Bei Erweiterungskarten-Riser. hardware & bestimmten unzulässigen Siehe „Erweiterungskarten configuration Konfigurationen lässt sich und Erweiterungskarten- mismatch. das System nicht Riser“ auf Seite 126. Reconfigure. hochfahren. Wenn das Problem weiterhin besteht, ist die Riser-Karte oder die Systemplatine defekt.
  • Seite 37 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Das startfähige Medium im Setzen Sie die interne E1815 Internal Dual internen zweifachen SD- zweifache SD-Modulkarte SD Module Modul ist nicht mehr neu ein. redundancy redundant. lost. Check Wenn das Problem SD cards. weiterhin besteht, lesen Sie „Wie Sie Hilfe bekommen“...
  • Seite 38 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Im System wurde kein Installieren Sie E2010 Memory not Speicher erkannt. Speichermodule oder detected. setzen Sie die Inspect Speichermodule neu ein. DIMMs. Siehe „Installieren von Speichermodulen“ auf Seite 114 oder „Fehlerbehebung beim Systemspeicher“ auf Seite 181. Speicher wurde erkannt, Siehe „Fehlerbehebung E2011 Memory...
  • Seite 39 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen DMA-Controllerfehler. Trennen Sie das System E2015 DMA für 10 Sekunden von der Controller Stromversorgung, und failure. starten Sie das Power cycle System neu. Wenn das Problem weiterhin besteht, lesen Sie „Wie Sie Hilfe bekommen“ auf Seite 209. Interrupt-Controllerfehler.
  • Seite 40 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Paritätsfehler Trennen Sie das System E2019 Parity error. für 10 Sekunden von der Power cycle Stromversorgung, und starten Sie das System neu. Wenn das Problem weiterhin besteht, lesen Sie „Wie Sie Hilfe bekommen“ auf Seite 209. SIO-Fehler.
  • Seite 41 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Fehler beim BIOS- Trennen Sie das System E201D Shutdown test Shutdown-Test. für 10 Sekunden von der failure. Stromversorgung, und Power cycle starten Sie das System neu. Wenn das Problem weiterhin besteht, lesen Sie „Wie Sie Hilfe bekommen“...
  • Seite 42 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Unzulässige Stellen Sie sicher, dass die E2026 Memory Speicherkonfiguration Speichermodule in einer initialization erkannt. gültigen Konfiguration error. installiert sind. Siehe Contact „Richtlinien zur support. Installation von Speichermodulen“ auf Seite 110. Siehe „Wie Sie Hilfe bekommen“ auf Seite 209.
  • Seite 43 Code Text Ursachen Korrekturmaßnahmen Die Systemabdeckung ist Setzen Sie die I1910 Intrusion abgenommen. Gehäuseabdeckung auf detected. oder stellen Sie sicher, Check chassis dass die Abdeckung cover. korrekt installiert ist. Siehe „Schließen des Systems“ auf Seite 93. LCD-Überlaufmeldung. Auf Weitere Informationen zu I1911 LCD Log Full.
  • Seite 44 Netzteilen“ auf Seite 179. Check PSU cables. Wenn das Problem weiterhin besteht, lesen Sie „Wie Sie Hilfe bekommen“ auf Seite 209. ANMERKUNG: Eine Beschreibung der in dieser Tabelle verwendeten Abkürzungen und Akronyme finden Sie im Glossar unter support.dell.com/manuals. Wissenswertes zum System...
  • Seite 45: Systemmeldungen

    Systemmeldungen Systemmeldungen werden auf dem Bildschirm angezeigt, um Sie auf mögliche Systemprobleme aufmerksam zu machen. ANMERKUNG: Wenn eine Systemmeldung ausgegeben wird, die nicht in der Tabelle aufgeführt ist, können Sie die Erklärung der Meldung und die empfohlene Maßnahme in der Dokumentation zur Anwendung, welche bei der Anzeige der Meldung ausgeführt wird, oder in der Dokumentation zum Betriebssystem, nachschlagen.
  • Seite 46 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Die Speicherkonfiguration Stellen Sie sicher, dass die Alert! Node hat sich geändert Speichermodule in einer Interleaving (zum Beispiel ist ein Konfiguration installiert disabled! Memory Speichermodul ausgefallen), werden, die Knoten- configuration so dass Knoten-Interleaving Interleaving unterstützt. does not nicht unterstützt wird.
  • Seite 47 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Speicherredundanz wurde im Überprüfen Sie die Alert! Redundant System-Setup-Programm Speichermodule auf memory disabled! aktiviert, aber die derzeitige Defekte. Siehe Memory Konfiguration unterstützt „Fehlerbehebung beim configuration keinen redundanten Systemspeicher“ auf does not support Speicher. Möglicherweise ist Seite 181. Setzen Sie redundant ein Speichermodul gegebenenfalls die...
  • Seite 48 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen NVRAM_CLR-Jumper ist in Setzen Sie den Caution! der Einstellung zum Löschen NVRAM_CLR-Jumper auf NVRAM_CLR jumper installiert. CMOS wurde die Standardposition is installed on gelöscht. (Kontaktstifte 3 und 5). Die system board. Position des Jumpers ist in Abbildung 6-1 dargestellt. Starten Sie das System neu und legen Sie die BIOS- Einstellungen erneut fest.
  • Seite 49 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Das System konnte nicht Stellen Sie sicher, dass Current boot gestartet werden, da UEFI der Boot Mode korrekt mode is set to Boot Mode im BIOS eingestellt ist und das UEFI. Please aktiviert ist und das entsprechende startfähige ensure Startbetriebssystem UEFI Medium verfügbar ist.
  • Seite 50 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen General failure. Das Betriebssystem konnte Diese Meldung wird den Befehl nicht ausführen. normalerweise von genaueren Angaben begleitet. Notieren Sie sich die Informationen und führen Sie die entsprechenden Maßnahmen durch, um das Problem zu beheben. Eineunzulässige Führen Sie das System- Invalid Systemkonfiguration hat zu Setup-Programm aus...
  • Seite 51 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Tastaturkabelstecker ist nicht Schließen Sie das Keyboard data korrekt angeschlossen, oder Tastaturkabel neu an. line failure. die Tastatur ist defekt. Wenn das Problem Keyboard stuck weiterhin besteht, lesen Sie key failure. „Fehlerbehebung bei einem USB-Gerät“ auf Seite 172. Am Tastaturanschluss wurde Siehe „Wie Sie Hilfe Keyboard fuse...
  • Seite 52 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Fehlerhaft oder nicht Verwenden Sie einen No boot device vorhanden: Subsystem für startfähigen USB-Stick, available. optisches Laufwerk, eine startfähige CD oder Festplatte oder ein startfähiges Festplattensubsystem; oder Festplattenlaufwerk. es ist nicht-startfähiger USB- Wenn das Problem Stick installiert. weiterhin besteht, siehe „Fehlerbehebung bei einem internen USB-Stick“...
  • Seite 53 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Defekte Systemplatine. Siehe „Wie Sie Hilfe No timer tick bekommen“ auf Seite 209. interrupt. Prüfsummenfehler bei PCIe- Setzen Sie die Erweiterungs- PCI BIOS failed Geräte-BIOS (Options- karte(n) neu ein. Stellen Sie to install. ROM) während des sicher, dass alle erforderlichen Shadowing erkannt.
  • Seite 54 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Das Betriebssystem kann Ersetzen Sie das optische Read fault. vom Festplattenlaufwerk, Medium, das USB-Medium Requested sector dem optischen Laufwerk oder das USB-Gerät. Stellen not found. oder dem USB-Gerät nicht Sie sicher, dass die SAS- lesen, das System konnte Rückwandplatinen-, USB- einen bestimmten Sektor auf oder SATA-Kabel korrekt...
  • Seite 55 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Das Festplattenlaufwerk, Ersetzen Sie das USB- Requested sector USB-Gerät oder USB- Medium oder das Gerät. not found. Medium ist defekt. Stellen Sie sicher, dass die Seek error. USB- oder SAS- Seek operation Rückwandplatinenkabel failed. korrekt angeschlossen sind. Entsprechende Informationen zu den im System installierten...
  • Seite 56 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Die Einstellungen für Time Überprüfen Sie die Uhrzeit- Time-of-day not oder Date sind falsch; und Datumseinstellungen. set - please run fehlerhafte Systembatterie. Siehe „Verwenden des SETUP program. System-Setup-Programms und des UEFI-Boot- Managers“ auf Seite 63. Besteht das Problem weiterhin, ersetzen Sie die Systembatterie.
  • Seite 57 Lifecycle-Controller. Der Flash-Speicher der Stellen Sie den Flash- iDRAC6-Enterprise-Karte ist Speicher mit der neuesten möglicherweise beschädigt. Version von support.dell.com wieder her. Wie Sie einen Austausch des Flash-Speichers durchführen, erfahren Sie im Benutzerhandbuch zum iDRAC6. Nicht ordnungsgemäß Setzen Sie die...
  • Seite 58 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Unzulässige Stellen Sie sicher, dass die Unsupported DIMM Speicherkonfiguration Speichermodule in einer detected. The erkannt. Das System gültigen Konfiguration following DIMM funktioniert, aber das installiert sind. Siehe has been disabled: x angegebene Speichermodul „Richtlinien zur Installation ist deaktiviert. von Speichermodulen“...
  • Seite 59 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Die Systemkonfiguration Falls für Systemkomponen- Warning! Power aus Prozessoren, ten gerade ein Upgrade required exceeds Speichermodulen und erfolgt ist, versetzen Sie das PSU wattage. Erweiterungskarten wird System wieder in die vorhe- Check PSU and möglicherweise von den rige Konfiguration zurück.
  • Seite 60 Meldung Ursachen Korrekturmaßnahmen Die DIMM-Gruppe für CPU Informationen zur Incorrect memory n ist falsch konfiguriert und Speicherkonfiguration configuration CPU n. hat den Systemhalt finden Sie unter „Richtlinien verursacht. zur Installation von Speichermodulen“ auf Seite 110. Wenn das Problem weiterhin besteht, lesen Sie „Fehlerbehebung beim Systemspeicher“...
  • Seite 61: Warnmeldungen

    ANMERKUNG: Eine Beschreibung der in dieser Tabelle verwendeten Abkürzungen und Akronyme finden Sie im Glossar unter support.dell.com/manuals. Warnmeldungen Eine Warnmeldung macht auf mögliche Probleme aufmerksam und fordert Sie zu einer Reaktion auf, bevor das System eine Aufgabe fortsetzt. Vor dem Formatieren einer Diskette werden Sie beispielsweise gewarnt, dass alle Daten auf der Diskette verloren gehen.
  • Seite 62: Diagnosemeldungen

    • Das Handbuch zum Einstieg enthält eine Übersicht über die Systemfunktionen, die Einrichtung des Systems und technische Daten. • Die Dokumentation zur Dell Systemverwaltungsanwendung unter support.dell.com/manuals enthält Informationen über das Installieren und Verwenden der Systemverwaltungssoftware. • Alle im Lieferumfang Ihres Systems enthaltenen Medien mit...
  • Seite 63: Verwenden Des System-Setup-Programms

    Verwenden des System-Setup- Programms und des UEFI-Boot- Managers Das System-Setup-Programm ermöglicht das Verwalten der Systemhardware und das Festlegen von Optionen auf BIOS-Ebene. Mit dem System-Setup- Programms können Sie folgende Vorgänge durchführen: • Ändern von NVRAM-Einstellungen nach dem Hinzufügen oder Entfernen von Hardware •...
  • Seite 64: Aufrufen Des System-Setup-Programms

    Sie müssen den Startmodus im Feld Boot Mode des Bildschirms Bildschirm Boot Settings (Starteinstellungen) im System-Setup-Programm auswählen. Installieren Sie nach dem Festlegen des Startmodus das Betriebssystem in diesem Modus. Starten Sie danach das System im gleichen Startmodus (BIOS oder UEFI), um auf das installierte Betriebssystem zuzugreifen. Wenn Sie versuchen, das Betriebssystem in einem anderen Startmodus zu starten, führt zum sofortigen Anhalten des Systems beim Start.
  • Seite 65: Reaktion Auf Fehlermeldungen

    Reaktion auf Fehlermeldungen Notieren Sie Fehlermeldungen, die während des Systemstarts angezeigt werden. In „Systemmeldungen“ auf Seite 45 finden Sie eine Erläuterung dieser Meldung und Vorschläge zur Fehlerbehebung. ANMERKUNG: Es ist normal, wenn nach dem Installieren einer Speichererweiterung beim ersten Starten des Systems eine entsprechende Meldung angezeigt wird.
  • Seite 66: Optionen Des System-Setup-Programms

    Optionen des System-Setup-Programms Hauptbildschirm ANMERKUNG: Welche Optionen angezeigt werden, hängt von der Konfiguration des Systems ab. ANMERKUNG: Die Standardeinstellungen des System-Setup-Programms sind in den folgenden Abschnitten gegebenenfalls bei den jeweiligen Optionen angegeben. Verwenden des System-Setup-Programms und des UEFI-Boot-Managers...
  • Seite 67 Option Beschreibung System Time Uhrzeiteinstellung der internen Systemuhr. System Date Datumseinstellung des internen Kalenders. Memory Settings Zeigt Informationen zum installierten Arbeitsspeicher an. Siehe „Bildschirm Memory Settings (Speichereinstellungen)“ auf Seite 69. Processor Settings Zeigt Informationen zu den Prozessoren an (Geschwindigkeit, Cache-Größe usw.). Siehe „Bildschirm Processor Settings (Prozessoreinstellungen)“...
  • Seite 68 Option Beschreibung Power Management Ermöglicht das Festlegen von vorkonfigurierten oder individuell angepassten Energieverbrauchseinstellungen für Prozessor(en), Lüfter und Speichermodule. Siehe „Bildschirm Power Management (Energieverwaltung)“ auf Seite 75. System Security Zeigt den Bildschirm zur Konfiguration der System- und Setup-Kennwortfunktionen an. Weitere Informationen finden Sie unter „Bildschirm „System Security“...
  • Seite 69: Bildschirm Memory Settings (Speichereinstellungen)

    Bildschirm Memory Settings (Speichereinstellungen) Option Beschreibung System Memory Size Zeigt die Größe des Systemspeichers an. System Memory Type Zeigt den Typ des Systemspeichers an. System Memory Speed Zeigt die Systemspeichertaktrate an. Video Memory Zeigt die Größe des Grafikspeichers an. System Memory Testing Legt fest, ob Systemspeichertests beim Start ausgeführt (Standardeinstellung werden.
  • Seite 70: Bildschirm Processor Settings (Prozessoreinstellungen)

    Bildschirm Processor Settings (Prozessoreinstellungen) Option Beschreibung 64-bit Zeigt an, ob die Prozessoren 64-Bit-Erweiterungen unterstützen. Core Speed Zeigt die Prozessortaktrate an. Bus Speed Zeigt die Prozessorbustaktrate an. Hyper Transport Zeigt die HyperTransport-Verbindungsdatenrate an; Technology dieses Feld ist je nach System möglicherweise (Standardeinstellung HT3) schreibgeschützt.
  • Seite 71: Bildschirm Sata Settings (Sata-Einstellungen)

    Option Beschreibung Bei der Einstellung Enabled können die Prozessoren im (Standardeinstellung Leerlauf in einen Zustand mit minimaler Leistung Disabled) versetzt werden. Processor X Family- Zeigt die Serien- und Modellnummer der vorhandenen Model-Stepping Prozessoren an. Ein Untermenü enthält die Kerngeschwindigkeit, die Größe des Cache-Speichers und die Anzahl der Prozessorkerne.
  • Seite 72: Bildschirm „Integrated Devices" (Integrierte Geräte)

    Option Beschreibung Boot Sequence Wenn Boot Mode auf BIOS gesetzt ist, wird dem System in diesem Feld mitgeteilt, wo sich die Betriebssystemdateien für den Start befinden. Ist die Option Boot Mode auf UEFI gesetzt, können Sie den UEFI-Boot-Manager aufrufen, indem Sie das System neu starten und die Taste <F11>...
  • Seite 73: Bildschirm Pci Irq Assignments (Pci-Irq-Zuweisungen)

    Option Beschreibung Redundancy Aktiviert oder deaktiviert den Spiegelungsbetrieb für zwei (Standardeinstellung interne SD-Module (sofern vorhanden). Disabled) Embedded NIC1 and Aktiviert oder deaktiviert die Betriebssystemschnittstelle NIC2 der integrierten NICs. Auf die NICs kann auch über den (Standardeinstellung Systemverwaltungscontroller zugegriffen werden. Enabled) Embedded Gb NICx Aktiviert oder deaktiviert den integrierten NIC.
  • Seite 74: Bildschirm „Serial Communication

    Bildschirm „Serial Communication“ Option Beschreibung Serial Communication Legt fest, ob serielle Datengeräte (Serial Device 1 und (Standardeinstellung On Serial Device 2) im BIOS aktiviert sind. Auch BIOS- without Console Konsolenumleitung kann aktiviert werden und die Redirection) verwendete Portadresse lässt sich festlegen. Die Optionen sind On without Console Redirection, On with Console Redirection via COM1, On with Console Redirection via COM2 und Off.
  • Seite 75: Bildschirm Power Management (Energieverwaltung)

    Bildschirm Power Management (Energieverwaltung) Option Beschreibung Power Management Optionen sind OS Control, Active Power Controller, (Standardeinstellung Custom oder Maximum Performance. Bei allen Active Power Controller) Einstellungen mit Ausnahme von Custom sind die Energieverwaltungsoptionen im BIOS vorkonfiguriert: • Bei der Einstellung OS Control wird die Prozessorleistung auf OS DBPM gesetzt, die Lüfterleistung auf Minimum Power und die Speicherleistung auf Maximum Performance.
  • Seite 76: Bildschirm „System Security" (Systemsicherheit)

    Bildschirm „System Security“ (Systemsicherheit) Option Beschreibung System Password Zeigt den aktuellen Status der Kennwortsicherheits- funktion an und ermöglicht die Zuweisung und Überprüfung eines neuen Systemkennworts. ANMERKUNG: Weitere Informationen finden Sie unter „Verwenden des Systemkennworts“ auf Seite 81. Setup Password Schränkt den Zugriff auf das System-Setup-Programm durch ein Setup-Kennwort ein.
  • Seite 77: Bildschirm „Exit" (Beenden)

    Option Beschreibung AC Power Recovery Bestimmt, wie das System reagiert, wenn die (Standardeinstellung Stromversorgung wiederhergestellt wird. Bei der Last) Einstellung Last kehrt das System in den letzten vor dem Stromausfall vorhandenen Netzstromzustand zurück. On schaltet das System ein, sobald die Stromversorgung wiederhergestellt ist.
  • Seite 78: Aufrufen Des Uefi-Boot-Managers

    Aufrufen des UEFI-Boot-Managers ANMERKUNG: Damit ein Betriebssystem im UEFI-Startmodus installiert werden kann, muss es 64-Bit-UEFI-kompatibel sein (zum Beispiel Microsoft Windows Server 2008 x64). DOS und 32-Bit-Betriebssysteme lassen sich nur im BIOS-Boot- Modus installieren. ANMERKUNG: Der Startmodus muss im System-Setup-Programm auf UEFI gesetzt sein, um den UEFI-Boot-Manager aufrufen zu können.
  • Seite 79: Bildschirm „Uefi Boot Manager

    Bildschirm „UEFI Boot Manager“ Option Beschreibung Continue Das System versucht von den Geräten in der Startreihenfolge zu starten, beginnend mit dem ersten Eintrag. Wenn der Startvorgang fehlschlägt, setzt das Gerät den Vorgang mit dem nächsten Gerät in der Startreihenfolge fort, bis ein Startvorgang erfolgreich ist oder keine weiteren Startoptionen vorhanden sind.
  • Seite 80: Bildschirm „Uefi Boot Settings

    Bildschirm „UEFI Boot Settings“ Option Beschreibung Add Boot Option Fügt eine neue Startoption hinzu. Delete Boot Option Löscht eine vorhandene Startoption. Enable/Disable Boot Deaktiviert oder aktiviert eine Startoption in der Liste Option der Startoptionen. Change Boot Order Ändert die Reihenfolge der Liste der Startoptionen. One-Time Boot From File Legt eine einmalige Startoption fest, die nicht in der Liste der Startoptionen enthalten ist.
  • Seite 81: System- Und Setup-Kennwortfunktionen

    System- und Setup-Kennwortfunktionen ANMERKUNG: Falls das Kennwort verlorengegangen ist, lesen Sie „Deaktivieren eines verlorenen Kennworts“ auf Seite 207. Im Lieferzustand ist die Systemkennwortfunktion nicht aktiviert. Das System sollte nur mit Kennwortschutz betrieben werden. VORSICHTSHINWEIS: Kennwörter bieten einen gewissen Schutz für die auf dem System gespeicherten Daten.
  • Seite 82 So weisen Sie ein Systemkennwort zu: 1 Überprüfen Sie, ob Password Status auf Unlocked gesetzt ist. 2 Markieren Sie die Option System Password und drücken Sie die Eingabetaste. 3 Geben Sie das neue Systemkennwort ein. Das Kennwort darf bis zu 32 Zeichen lang sein. Beim Eingeben der Zeichen werden Platzhalter im Feld angezeigt.
  • Seite 83 Verwenden des Systemkennworts zur Systemsicherung ANMERKUNG: Wenn ein Setup-Kennwort vergeben wurde (siehe „Verwenden des Setup-Kennworts“ auf Seite 84), wird das Setup-Kennwort als alternatives Systemkennwort zugelassen. Wenn Password Status auf Unlocked gesetzt ist, kann die Kennwortsicherheit aktiviert bleiben oder deaktiviert werden. So aktivieren Sie den Kennwortschutz: 1 Schalten Sie das System ein oder führen Sie mit <Strg><Alt><Entf>...
  • Seite 84: Verwenden Des Setup-Kennworts

    Löschen oder Ändern eines bestehenden Systemkennworts 1 Rufen Sie das System-Setup-Programm auf und wählen Sie System Security. 2 Markieren Sie Setup Password, und drücken Sie zum Anzeigen des entsprechenden Fensters die Eingabetaste. Drücken Sie zweimal die Eingabetaste, um das vorhandene Setup-Kennwort zu löschen. Die Einstellung wird auf Not Enabled gesetzt.
  • Seite 85 Betrieb mit aktiviertem Setup-Kennwort Wenn die Option Setup Password auf Enabled gesetzt ist, muss zuerst das korrekte Kennwort eingegeben werden, bevor die meisten Optionen des System-Setups bearbeitet werden können. Wird auch beim dritten Versuch nicht das korrekte Passwort eingegeben, können die Einstellungen in den Bildschirmen des System-Setups zwar angezeigt aber nicht geändert werden.
  • Seite 86: Integrierte Systemverwaltung

    Nähere Informationen über das Einrichten des Lifecycle-Controllers, das Konfigurieren von Hardware und Firmware sowie das Bereitstellen des Betriebssystems finden Sie im Benutzerhandbuch zum Lifecycle-Controller auf der Dell Support-Website unter support.dell.com/manuals. iDRAC6-Konfigurationsprogramm Das iDRAC6-Konfigurationsdienstprogramm ist eine Vorstart- Konfigurationsumgebung, die es ermöglicht, Parameter für den iDRAC6 und den verwalteten Server anzuzeigen und einzustellen.
  • Seite 87: Aufrufen Des Idrac6-Konfigurationsprogramms

    Zudem ermöglicht das iDRAC6-Konfigurationsprogramm folgende Funktionen: • Lokales iDRAC6-Netzwerk über den reservierten iDRAC6-Enterprise-Port oder den integrierten NIC1 konfigurieren, aktivieren oder deaktivieren • IPMI über LAN aktivieren oder deaktivieren • LAN-PET-Ziel (Plattformereignis-Trap) aktivieren • Virtual-Media-Geräte verbinden oder trennen • Benutzername und Kennwort des Administrators ändern und Benutzerrechte verwalten •...
  • Seite 88 Verwenden des System-Setup-Programms und des UEFI-Boot-Managers...
  • Seite 89: Installieren Von Systemkomponenten

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 90 Abbildung 3-1. Das Innere des Systems Kühlgehäuse Netzteilschächte (2) Erweiterungskarten-Riser 2 Erweiterungskarten-Riser (1) Kühlkörper (2 oder 4) Speichermodule (8 bis 32) Festplattenlaufwerke (bis zu 6) Bedienfeld Optisches Laufwerk (optional) SD-Modul Lüfterbaugruppe Lüfter (6) Installieren von Systemkomponenten...
  • Seite 91: Frontverkleidung (Optional)

    Frontverkleidung (optional) Entfernen der Frontverkleidung 1 Entriegeln Sie das Systemschloss am linken Rand der Frontverkleidung. 2 Heben Sie die Sperrklinke neben dem Schloss an. 3 Schwenken Sie die linke Seite der Frontverkleidung von der Vorderseite des Systems weg. 4 Lösen Sie die rechte Seite der Frontverkleidung aus dem Haken und nehmen Sie die Frontverkleidung vom System ab.
  • Seite 92: Öffnen Und Schließen Des Systems

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 93: Schließen Des Systems

    Abbildung 3-3. System öffnen und schließen Freigabehebel Verriegelung Abdeckung Schließen des Systems 1 Positionieren Sie die Abdeckung auf dem Gehäuse und versetzen Sie es leicht zur Systemrückseite, damit die Aussparungen auf den Seiten der Abdeckung in die entsprechenden Haken auf den Gehäuseseiten greifen. Siehe Abbildung 3-3.
  • Seite 94: Festplattenlaufwerke

    3 Drücken Sie den Freigabehebel nach unten, um die Abdeckung in der geschlossenen Position zu sichern. 4 Drehen Sie die Verriegelung des Freigabehebels im Uhrzeigersinn, um die Abdeckung zu sichern. 5 Verbinden Sie das System wieder mit dem Netzstrom und schalten Sie das System und alle angeschlossenen Peripheriegeräte ein.
  • Seite 95: Entfernen Eines Laufwerkplatzhalters

    Entfernen eines Laufwerkplatzhalters VORSICHTSHINWEIS: Um eine ausreichende Systemkühlung zu gewährleisten, müssen alle leeren Festplattenschächte mit entsprechenden Platzhaltern belegt sein. 1 Entfernen Sie gegebenenfalls die Frontverkleidung. Siehe „Entfernen der Frontverkleidung“ auf Seite 91. 2 Fassen Sie den Laufwerkplatzhalter an der Vorderseite an, drücken Sie die Freigabetaste und schieben Sie den Platzhalter vollständig aus dem Laufwerkschacht.
  • Seite 96: Installieren Eines Festplattenplatzhalters

    Installieren eines Festplattenplatzhalters 1 Entfernen Sie gegebenenfalls die Frontverkleidung. Siehe „Entfernen der Frontverkleidung“ auf Seite 91. 2 Schieben Sie den Laufwerkplatzhalter in den Laufwerkschacht, bis die blaue Freigabetaste einrastet. 3 Bringen Sie gegebenenfalls die Frontverkleidung wieder an. Siehe „Installieren der Frontverkleidung“ auf Seite 91. Entfernen eines Laufwerkträgers VORSICHTSHINWEIS: Stellen Sie sicher, dass das Betriebssystem...
  • Seite 97: Installieren Eines Laufwerkträgers

    Abbildung 3-5. Festplattenträger entfernen und installieren Entriegelungstaste Festplattenträger Bügel des Festplattenträgers Installieren eines Laufwerkträgers VORSICHTSHINWEIS: Verwenden Sie nur Festplatten, die geprüft und für den Einsatz mit der SAS/SATA-Rückwandplatine zugelassen sind. VORSICHTSHINWEIS: Stellen Sie beim Installieren von Festplatten sicher, dass die angrenzenden Laufwerke vollständig installiert sind. Wenn Sie versuchen, einen Festplattenträger neben einem unvollständig eingesetzten Träger einzusetzen und zu verriegeln, kann die Schirmfeder des nicht fest sitzenden Trägers beschädigt und unbrauchbar gemacht werden.
  • Seite 98: Entfernen Einer Festplatte Aus Einem Laufwerkträger

    4 Schieben Sie den Laufwerkträger in den Schacht, bis der Träger die Rückwandplatine berührt. 5 Schließen Sie den Bügel des Laufwerkträgers, um das Laufwerk zu verriegeln. Entfernen einer Festplatte aus einem Laufwerkträger Entfernen Sie die Schrauben von den Führungsschienen am Laufwerkträger und trennen Sie die Festplatte vom Träger.
  • Seite 99: Installieren Einer Festplatte Im Laufwerkträger

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 100 5 Um das Laufwerk zu entfernen, drücken Sie die blaue Sperrklinke nach unten und drücken Sie sie in Richtung der Systemvorderseite. Siehe Abbildung 3-7. 6 Schieben Sie das optische Laufwerk aus dem System, bis es vollständig aus dem Laufwerkschacht entfernt ist. 7 Wenn Sie kein neues optisches Laufwerk einsetzen, installieren Sie den Platzhalter für das optische Laufwerk.
  • Seite 101: Installation Eines Optischen Laufwerks

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 102: Netzteile

    Netzteile Das System unterstützt zwei hot-swap-fähige 1100-W-Netzteile. Wenn zwei Netzteile installiert sind, sorgt das zweite Netzteil für eine redundante Stromversorgung. In der redundanten Betriebsart wird die Stromlast auf beide Netzteile verteilt, um die Effizienz zu maximieren. Wenn ein Netzteil bei eingeschaltetem System entfernt wird, übernimmt das zweite Netzteil die gesamte Stromlast.
  • Seite 103: Installieren Eines Netzteils

    Abbildung 3-8. Netzteil entfernen und installieren Netzteil Klettstreifen Sperrklinke Installieren eines Netzteils 1 Stellen Sie sicher, dass die Netzteile vom gleichen Typ sind und die gleiche maximale Ausgangsleistung haben. ANMERKUNG: Die maximale Leistungsabgabe (in Watt) ist auf dem Netzteiletikett angegeben. 2 Entfernen Sie gegebenenfalls den Netzteilplatzhalter.
  • Seite 104: Entfernen Des Netzteilplatzhalters

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 105 VORSICHTSHINWEIS: Betreiben Sie das System niemals mit abgenommenem Kühlgehäuse. Das System kann schnell überhitzen, was zum Abschalten und zu Datenverlust führt. 1 Schalten Sie das System und die Peripheriegeräte aus und trennen Sie das System vom Netzstrom. 2 Öffnen Sie das System. Siehe „Öffnen und Schließen des Systems“ auf Seite 92.
  • Seite 106: Installieren Des Kühlgehäuses

    Installieren des Kühlgehäuses ANMERKUNG: Um das Kühlgehäuse korrekt im Systemgehäuse ausrichten zu können, müssen Sie darauf achten, dass die Kabel entlang der Systemgehäusewand verlegt sind. Siehe Abbildung 3-10. 1 Senken Sie das Kühlgehäuse in das System ab und richten Sie die Vorsprünge am Kühlgehäuse mit den Aussparungen am Systemgehäuse aus.
  • Seite 107 7 Drücken Sie die Sperrklinken nach innen und schieben Sie die Baugruppe nach vorn vom Gehäuse weg. Siehe Abbildung 3-10. Abbildung 3-10. Vordere Gehäusebaugruppe verschieben Vordere Gehäusebaugruppe Bedienfeldkabel USB-Kabel Stromversorgungskabel der SAS-Rückwandplatine Kabelklemme Sperrklinken (2) SATA-Kabel SAS-Kabel (2) Installieren von Systemkomponenten...
  • Seite 108 So schieben Sie die vordere Gehäusebaugruppe zurück in die verriegelte Position: 1 Schieben Sie die Baugruppe nach innen, bis sie in der Einbauposition einrastet. ANMERKUNG: Um eine ordnungsgemäße Systemkühlung zu gewährleisten, achten Sie darauf, dass die Kabel im System den Luftstrom nicht behindern. 2 Verlegen Sie die SAS- und SATA-Kabel entlang der Systemgehäusewand.
  • Seite 109: Systemspeicher

    Systemspeicher Das System unterstützt ECC-fähige registrierte DDR3-DIMMs (RDIMMs) und ungepufferte registrierte DIMMs (UDIMMs). Vierfach-DIMMs mit 1066 MHz und Einfach- und Zweifach-DIMMs mit 1333 MHz werden auch unterstützt. RDIMMs der Größen 2 GB, 4 GB und 8 GB werden bis zu einer Gesamtkapazität von 256 GB unterstützt.
  • Seite 110: Richtlinien Zur Installation Von Speichermodulen

    Richtlinien zur Installation von Speichermodulen Um eine optimale Leistung des Systems zu gewährleisten, beachten Sie bei der Konfiguration des Systemspeichers die folgenden allgemeinen Richtlinien: ANMERKUNG: Bei Speicherkonfigurationen, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, startet das System unter Umständen nicht und es erfolgt keine Bildschirmausgabe.
  • Seite 111 ANMERKUNG: Die Funktionen Speicherredundanz und Knoten-Interleaving können nicht gleichzeitig eingesetzt werden. Um Speicherredundanz zu nutzen, müssen Sie die Option Node Interleaving im System-Setup-Programm deaktivieren. Zur Unterstützung von Speicherredundanz müssen alle acht DIMM-Sockel von jeder CPU belegt sein. Bei aktivierter Speicherredundanz wird ein Speicher-Rang von den installierten DIMMs zugewiesen und reserviert;...
  • Seite 112 Tabelle 3-3. Speicherkonfigurationen (vier Prozessoren) Prozessoren 16 1 UDIMM x8 A1,A2,A3, B1,B2,B3, C1,C2, D1,D2, C3,C4 D3,D4 16 1 RDIMM x8 A1,A2,A3, B1,B2,B3, C1,C2, D1,D2, C3,C4, D3,D4 16 2 UDIMM x8 A1,A2,A3, B1,B2,B3, C1,C2, D1,D2, C3,C4, D3,D4 16 2 RDIMM x8 A1,A2,A3, B1,B2,B3, C1,C2, D1,D2,...
  • Seite 113 Tabelle 3-3. Speicherkonfigurationen (vier Prozessoren) (fortgesetzt) Prozessoren 32 8 und 2 RDIMM x4 A1,A5,A2, B1,B5,B2, C1,C5, D1,D5, A6,A3,A7, B6,B3,B7, C2,C6, D2,D6, A4,A8 B4,B8 C3,C7, D3,D7, C4,C8 D4,D8 32 8 und 4 RDIMM x4 A1,A5,A2, B1,B5,B2, C1,C5, D1,D5, A6,A3,A7, B6,B3,B7, C2,C6, D2,D6, A4,A8 B4,B8...
  • Seite 114: Installieren Von Speichermodulen

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 115 Abbildung 3-11. Speichermodul installieren und entfernen Speichermodul Auswurfhebel (2) Passung 7 Richten Sie den Stecker des Speichermoduls an den Abgleichmarkie- rungen des Speichermodulsockels aus, und setzen Sie das Speichermodul in den Sockel ein. ANMERKUNG: Die Passung im Speichermodulsockel sorgt dafür, dass die Speichermodule nicht verkehrt herum installiert werden können.
  • Seite 116: Entfernen Von Speichermodulen

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 117 VORSICHTSHINWEIS: Um eine ordnungsgemäße Kühlung zu gewährleisten, müssen in allen nicht belegten Speichersockeln Speichermodulplatzhalter installiert werden. Entfernen Sie Speichermodulplatzhalter nur dann, wenn Sie in diesen Sockeln Speichermodule installieren wollen. 1 Schalten Sie das System und die Peripheriegeräte aus und trennen Sie das System vom Netzstrom.
  • Seite 118: Lüfter

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 119 Abbildung 3-12. Lüfter entfernen und installieren Lüfterbaugruppe Sperrklinke Lüftermodul Installieren von Systemkomponenten...
  • Seite 120: Installieren Eines Lüfters

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 121 Abbildung 3-13. Lüfterbaugruppe entfernen und installieren Freigabehebel (2) Lüfterbaugruppe Aussparungen (2) Installieren von Systemkomponenten...
  • Seite 122: Installieren Der Lüfterbaugruppe

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 123 1 Schalten Sie das System und die Peripheriegeräte aus und trennen Sie das System vom Netzstrom. 2 Öffnen Sie das System. Siehe „Öffnen des Systems“ auf Seite 92. 3 Lokalisieren Sie den USB-Anschluss auf der Bedienfeldplatine. Siehe Abbildung 3-29. 4 Setzen Sie den USB-Speicherstick in den USB-Anschluss ein. Siehe Abbildung 3-14.
  • Seite 124: Interner Nic-Hardwareschlüssel

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 125 Abbildung 3-15. NIC-Hardwareschlüssel entfernen und installieren NIC-Hardwareschlüssel ISCSI KEY-Anschluss 5 Schließen Sie das System. Siehe „Schließen des Systems“ auf Seite 93. 6 Verbinden Sie das System wieder mit dem Netzstrom und schalten Sie das System und alle angeschlossenen Peripheriegeräte ein. Installieren von Systemkomponenten...
  • Seite 126: Erweiterungskarten Und Erweiterungskarten-Riser

    Erweiterungskarten und Erweiterungskarten- Riser Richtlinien zur Installation von Erweiterungskarten Das System unterstützt bis zu sechs PCIe-Erweiterungskarten der 2. Generation in den Steckplätzen auf der Systemplatine sowie zwei Erweiterungskarten- Risern. Die Position der Erweiterungssteckplätze auf der Systemplatine können Sie Abbildung 6-1 entnehmen und die Position der Erweiterungssteckplätze auf den Erweiterungskarten-Risern können Sie Abbildung 6-4 und Abbildung 6-5 entnehmen.
  • Seite 127 Tabelle 3-4 enthält Vorschläge für die Installation von Erweiterungskarten hinsichtlich bestmöglicher Kühlung und mechanischer Unterbringung. Die Erweiterungskarten mit der höchsten Priorität sollten als erste installiert werden und dabei die entsprechende Steckplatzpriorität erhalten. Alle anderen Erweiterungskarten sollten nach Kartenpriorität und in der Reihenfolge der Steckplatzpriorität installiert werden.
  • Seite 128: Installieren Einer Erweiterungskarte

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 129 Abbildung 3-16. Erweiterungskarte installieren und entfernen Erweiterungskartenverriegelung Erweiterungskarte Erweiterungskartensteckplatz 9 Verbinden Sie gegebenenfalls die Kabel mit der Erweiterungskarte. 10 Setzen Sie die Erweiterungskarten-Verriegelung ein. 11 Schließen Sie das System. Siehe „Schließen des Systems“ auf Seite 93. 12 Verbinden Sie das System wieder mit dem Netzstrom und schalten Sie das System und alle angeschlossenen Peripheriegeräte ein.
  • Seite 130: Entfernen Von Erweiterungskarten

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 131: Entfernen Des Erweiterungskarten-Risers 1

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 132 Abbildung 3-17. Erweiterungskarten-Riser 1 installieren und entfernen Erweiterungskarten-Riser 1 Erweiterungssteckplatz 1 Erweiterungssteckplatz 2 Steckplatz für integrierte Speichercontrollerkarte Riser-Führungsstift Anschluss auf der Systemplatine Riser-Führung Blaue Lasche Installieren von Systemkomponenten...
  • Seite 133: Installieren Von Erweiterungskarten-Riser 1

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 134 3 Entfernen Sie gegebenenfalls die Erweiterungskarte aus dem Erweiterungssteckplatz. Siehe „Entfernen von Erweiterungskarten“ auf Seite 130. 4 Um den Erweiterungskarten-Riser zu entfernen, heben Sie den Erweiterungskarten-Riser vom Anschluss auf der Systemplatine ab. Siehe Abbildung 3-18. Abbildung 3-18. Erweiterungskarten-Riser 2 installieren und entfernen Erweiterungskarten-Riser 2 Erweiterungssteckplatz 5 Schlitz am Gehäuse...
  • Seite 135: Installieren Von Erweiterungskarten-Riser 2

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 136 5 Trennen Sie die Kabelverbindungen zur Karte. Siehe Abbildung 3-19. 6 Biegen Sie beide Führungen nach außen und ziehen Sie die Speichercontrollerkarte aus dem Anschluss. Siehe Abbildung 3-19. 7 Schließen Sie das System. Siehe „Schließen des Systems“ auf Seite 93. Abbildung 3-19.
  • Seite 137: Installieren Der Integrierten Speichercontrollerkarte

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 138: Raid-Akku (Optional)

    11 Setzen Sie das Kühlgehäuse ein. Siehe „Installieren des Kühlgehäuses“ auf Seite 106. 12 Schließen Sie das System. Siehe „Schließen des Systems“ auf Seite 93. 13 Verbinden Sie das System wieder mit dem Netzstrom und schalten Sie das System und alle angeschlossenen Peripheriegeräte ein. RAID-Akku (optional) Die Informationen in diesem Abschnitt gelten nur für Systeme mit der optionalen PERC-Karte ohne integrierte Akkusicherungseinheit.
  • Seite 139: Installieren Des Raid-Akkus

    Abbildung 3-20. RAID-Akku entfernen und installieren RAID-Akkuhalter RAID-Akku RAID-Akkukabel Schlitz im RAID-Akkuträger Kühlgehäuse Installieren des RAID-Akkus 1 Setzen Sie den RAID-Akku in den Akkuträger im Kühlgehäuse ein. Siehe Abbildung 3-20. 2 Verlegen Sie das RAID-Akkukabel entlang der Gehäusewand und durch den Schlitz im Akkuträger.
  • Seite 140: Idrac6-Enterprise-Karte (Optional)

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 141: Installieren Einer Idrac6 Enterprise-Karte

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 142: Vflash-Medium (Optional)

    3 Entfernen Sie die Kunststoffabdeckung für die iDRAC6 Enterprise- Schnittstelle auf der Systemrückseite. Siehe Abbildung 1-3. 4 Richten Sie die Vorderkante der Karte mit den zwei Haltestegen aus Kunststoff neben dem iDRAC6-Anschluss auf der Systemplatine aus und senken Sie die Karte in die Einbauposition ab. Siehe Abbildung 3-21 und Abbildung 6-1.
  • Seite 143: Internes Zweifaches Sd-Modul (Optional)

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 144: Installieren Des Internen Zweifachen Sd-Moduls

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 145: Prozessoren

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 146 3 Öffnen Sie das System. Siehe „Öffnen des Systems“ auf Seite 92. 4 Entfernen Sie das Kühlgehäuse. Siehe „Entfernen des Kühlgehäuses“ auf Seite 104. 5 Schieben Sie gegebenenfalls die vordere Gehäusebaugruppe vom Gehäuse weg. 6 Entfernen Sie gegebenenfalls die Lüfterbaugruppe. Siehe „Entfernen der Lüfterbaugruppe“...
  • Seite 147 Abbildung 3-23. Kühlkörper entfernen und installieren Kühlkörper Aussparung auf Systemplatine VORSICHTSHINWEIS: Der Prozessor steht im Sockel unter starker mechanischer Spannung. Beachten Sie, dass der Freigabehebel plötzlich hochschnellen kann, wenn er nicht festgehalten wird. 9 Halten Sie Ihren Daumen fest auf dem Freigabehebel des Prozessorsockels und lösen Sie den Hebel aus der verriegelten Position, indem Sie ihn nach unten drücken und unter der Lasche hervorziehen.
  • Seite 148 Abbildung 3-24. Prozessor entfernen und installieren Prozessor Kerben im Prozessor Kontaktstift-1-Markierungen (2) Prozessorabdeckung ZIF-Sockel Hebel zum Lösen des Sockels Installieren von Systemkomponenten...
  • Seite 149 Abbildung 3-25. Prozessorplatzhalter entfernen und installieren Entriegelungshebel Prozessorplatzhalter VORSICHTSHINWEIS: Achten Sie darauf, keine Kontaktstifte am ZIF-Sockel zu verbiegen, wenn Sie den Prozessor entfernen. Durch ein Verbiegen der Kontaktstifte kann die Systemplatine dauerhaft beschädigt werden. 11 Heben Sie den Prozessor vorsichtig aus dem Sockel und belassen Sie den Hebel in senkrechter Position, damit der neue Prozessor in den Sockel eingepasst werden kann.
  • Seite 150: Installieren Eines Prozessors

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 151 7 Setzen Sie den Prozessor in den Sockel ein. Halten Sie den Prozessor gerade (siehe Abbildung 3-24) und setzen Sie ihn gerade nach unten in den Socke l.Der Prozessor sollte auf den Stiften beweglich sein und durch die Prozessorabdeckung an seiner Position gehalten werden. 8 Überprüfen Sie, ob der Prozessor richtig ausgerichtet und eingesetzt ist.
  • Seite 152: Systembatterie

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 153 Abbildung 3-26. Systembatterie austauschen Positive Seite des Batteriesockels Systembatterie Negative Seite des Batteriesockels 3 Lokalisieren Sie den Batteriesockel. Siehe Abbildung 6-1. 4 Entfernen Sie gegebenenfalls die integrierte Speichercontrollerkarte. Siehe „Entfernen der integrierten Speichercontrollerkarte“ auf Seite 135. VORSICHTSHINWEIS: Um Beschädigungen am Batteriesockel zu vermeiden, müssen Sie den Sockel fest unterstützen, wenn Sie eine Batterie installieren oder entfernen.
  • Seite 154: Sas-Rückwandplatine

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 155 4 Entfernen Sie das Kühlgehäuse. Siehe „Entfernen des Kühlgehäuses“ auf Seite 104. 5 Entfernen Sie alle Festplatten. Siehe „Entfernen eines Laufwerkträgers“ auf Seite 96. 6 Trennen Sie die SAS-Datenkabel und das Stromversorgungskabel von der Rückwandplatine. Siehe Abbildung 3-27. 7 Drücken Sie die blauen Sperrklinken in Pfeilrichtung und schieben Sie die Rückwandplatine nach oben.
  • Seite 156: Installieren Der Sas-Rückwandplatine

    Installieren der SAS-Rückwandplatine 1 Richten Sie die Aussparungen an der SAS-Rückwandplatine mit den Laschen an der vorderen Gehäusebaugruppe aus. 2 Schieben Sie die SAS-Rückwandplatine nach unten, bis die blauen Sperrklinken einrasten. 3 Verbinden Sie die SAS-Datenkabel und das Stromversorgungskabel mit der Rückwandplatine.
  • Seite 157: Stromverteilungsplatine

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 158 Abbildung 3-28. Stromverteilungsplatine entfernen und installieren Stromverteilungsplatine Sperrklinke Halteschlitz Stromversorgungskabel Anschluss für Stromverteilungsplatine Installieren von Systemkomponenten...
  • Seite 159: Installieren Der Stromverteilungsplatine

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 160: Bedienfeldbaugruppe

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 161: Installieren Des Bedienfeldanzeigemoduls

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 162 Abbildung 3-29. Bedienfeldanzeigemodul entfernen und installieren Torx-Schraube T8 Torx-Schrauben T10 (3) Anzeigemodulkabel Bedienfeldkabel Stromversorgungskabel Bedienfeldplatine Anzeigemodul Installieren von Systemkomponenten...
  • Seite 163: Entfernen Der Bedienfeldplatine

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 164: Installieren Der Bedienfeldplatine

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 165: Systemplatinenbaugruppe

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 166 6 Entfernen Sie die Kabelklemme. Siehe Abbildung 3-10. 7 Entfernen Sie die Speichermodule. Siehe „Entfernen von Speichermodulen“ auf Seite 116. 8 Entfernen Sie die Lüfterbaugruppe. Siehe „Entfernen der Lüfterbaugruppe“ auf Seite 120. WARNUNG: Der Kühlkörper ist auch nach dem Ausschalten des Systems eine Zeitlang auf hoher Temperatur.
  • Seite 167 VORSICHTSHINWEIS: Fassen Sie die Systemplatinenbaugruppe nicht an einem Speichermodul, einem Prozessor oder anderen Komponenten an. 17 Halten Sie die Prozessorplatine am Griff und an der Kante (siehe Abbildung 3-30). Winkeln Sie die Prozessorplatine zur Systemrückseite hin an und heben Sie die Platine aus dem Gehäuse. 18 Um die E/A-Platine zu entfernen, ziehen Sie den Freigabestift und schieben Sie die E/A-Platine zur Systemvorderseite.
  • Seite 168: Installieren Der Systemplatinenbaugruppe

    Installieren der Systemplatinenbaugruppe 1 Entnehmen Sie die neue Systemplatine der Verpackung. Wenn die E/A-Platine nicht entfernt wurde, fahren Sie fort mit Schritt 5. 2 Halten Sie die E/A-Platine an einer Kante und am Freigabestift, und senken Sie die Platine in das Gehäuse ab. 3 Positionieren Sie die E/A-Platine auf dem Gehäuseboden, bis sie völlig flach aufliegt.
  • Seite 169 13 Setzen Sie gegebenenfalls die Erweiterungskarten-Riser ein. Siehe „Installieren von Erweiterungskarten-Riser 1“ auf Seite 133 und „Installieren von Erweiterungskarten-Riser 2“ auf Seite 135. 14 Installieren Sie gegebenenfalls alle Erweiterungskarten und die integrierte Speichercontrollerkarte. Siehe „Installieren einer Erweiterungskarte“ auf Seite 128 und „Installieren der integrierten Speichercontrollerkarte“ auf Seite 137.
  • Seite 170 Installieren von Systemkomponenten...
  • Seite 171: Fehlerbehebung Am System

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 172: Fehlerbehebung Bei Externen Verbindungen

    Fehlerbehebung bei externen Verbindungen Stellen Sie sicher, dass alle externen Kabel fest mit den externen Anschlüssen des Systems verbunden sind, bevor Sie mit der Fehlerbehebung von externen Geräten beginnen. Die Anschlüsse auf der Vorder- und Rückseite des Systems sind in Abbildung 1-1 und Abbildung 1-3 dargestellt. Fehlerbehebung beim Grafiksubsystem 1 Überprüfen Sie die Systemanschlüsse und die Stromversorgung des Bildschirms.
  • Seite 173 Tauschen Sie die Tastatur/Maus durch eine andere, funktionierende Tastatur/Maus aus. Wenn sich das Problem auf diese Weise lösen lässt, ersetzen Sie die defekte Tastatur/Maus. Wenn das Problem nicht gelöst wurde, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort und beginnen Sie mit der Fehlerbehebung der anderen USB-Geräte am System.
  • Seite 174: Fehlerbehebung Bei Einem Seriellen E/A-Gerät

    Fehlerbehebung bei einem seriellen E/A-Gerät 1 Schalten Sie das System und die an die serielle Schnittstelle angeschlossenen Peripheriegeräte aus. 2 Ersetzen Sie das serielle Schnittstellenkabel durch ein nachweislich funktionierendes Kabel und schalten Sie das System und das serielle Gerät ein. Wenn sich das Problem auf diese Weise lösen lässt, muss das Schnittstellenkabel ersetzt werden.
  • Seite 175: Fehlerbehebung Bei Feuchtigkeit Im System

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 176 3 Bauen Sie Komponenten aus dem System aus. Siehe „Installieren von Systemkomponenten“ auf Seite 89. • Festplattenlaufwerke • Kühlgehäuse • Lüfterbaugruppe • SD-Karten • USB-Speicherstick • NIC-Hardwareschlüssel • Internes zweifaches SD-Modul • Erweiterungskarten und beide Erweiterungskarten-Riser • Integrierter Speichercontroller • iDRAC6 Enterprise-Karte •...
  • Seite 177: Fehlerbehebung Bei Einem Beschädigten System

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 178: Fehlerbehebung Bei Der Systembatterie

    Fehlerbehebung bei der Systembatterie ANMERKUNG: Wenn das System für lange Zeit ausgeschaltet bleibt (für Wochen oder Monate), verliert der NVRAM möglicherweise seine Systemkonfigurations- daten. Dies wird durch eine erschöpfte Batterie verursacht. 1 Geben Sie die Uhrzeit und das Datum erneut über das System-Setup- Programm ein.
  • Seite 179: Fehlerbehebung Bei Netzteilen

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 180: Fehlerbehebung Bei Einem Lüfter

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 181: Fehlerbehebung Beim Systemspeicher

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 182 7 Schieben Sie gegebenenfalls die vordere Gehäusebaugruppe vom Gehäuse weg. Siehe „Vordere Gehäusebaugruppe“ auf Seite 106. 8 Entfernen Sie gegebenenfalls das Kühlgehäuse. Siehe „Entfernen des Kühlgehäuses“ auf Seite 104. 9 Überprüfen Sie die korrekte Bestückung der Speicherkanäle. Siehe „Richtlinien zur Installation von Speichermodulen“ auf Seite 110. 10 Setzen Sie die Speichermodule wieder in die Sockel ein.
  • Seite 183: Fehlerbehebung Bei Einem Internen Usb-Stick

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 184: Fehlerbehebung Bei Einer Sd-Karte

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 185 VORSICHTSHINWEIS: Wenn im System-Setup-Bildschirm Integrated Devices (Integrierte Geräte) die Option Redundancy (Redundanz) auf Mirror Mode (Spiegelung) gesetzt ist, müssen Sie die Anweisungen von Schritt 5 bis Schritt 9 befolgen, um Datenverlust zu vermeiden. Wenn die Option Redundancy auf Disabled gesetzt ist, fahren Sie fort mit Schritt 10. ANMERKUNG: Wenn ein SD-Kartendefekt auftritt, wird das System vom internen zweifachen SD-Modulcontroller darüber informiert.
  • Seite 186: Fehlerbehebung Bei Einem Optischen Laufwerk

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 187: Fehlerbehebung Bei Einem Festplattenlaufwerk

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 188: Fehlerbehebung Bei Einem Speichercontroller

    4 Stellen Sie sicher, dass die erforderlichen Gerätetreiber für die Controllerkarte installiert und korrekt konfiguriert sind. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch zum Betriebssystem. 5 Starten Sie das System neu, rufen Sie das System-Setup-Programm auf und überprüfen Sie, ob der Controller aktiviert ist und die Laufwerke im System-Setup-Programm angezeigt werden.
  • Seite 189 Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 190: Fehlerbehebung Bei Erweiterungskarten

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 191: Fehlerbehebung Bei Den Prozessoren

    Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und befolgen Sie die zusammen mit dem Produkt gelieferten Sicherheitshinweise.
  • Seite 192 5 Stellen Sie sicher, dass alle Prozessoren und Kühlkörper richtig installiert sind. Siehe „Entfernen eines Prozessors“ auf Seite 145. 6 Installieren Sie die Lüfterbaugruppe. Siehe „Installieren der Lüfterbaugruppe“ auf Seite 122. 7 Schließen Sie das System. Siehe „Schließen des Systems“ auf Seite 93. 8 Verbinden Sie das System wieder mit dem Netzstrom und schalten Sie das System und die angeschlossenen Peripheriegeräte ein.
  • Seite 193 21 Ersetzen Sie Prozessor 1 und Prozessor 2 durch Prozessor 3 und Prozessor 4. Siehe „Entfernen eines Prozessors“ auf Seite 145. 22 Installieren Sie die Lüfterbaugruppe. Siehe „Installieren der Lüfterbaugruppe“ auf Seite 122. 23 Schließen Sie das System. Siehe „Schließen des Systems“ auf Seite 93. 24 Wiederholen Sie Schritt 15 bis Schritt 17.
  • Seite 194 Fehlerbehebung am System...
  • Seite 195: Ausführen Der Systemdiagnose

    ® Microsoft Windows - und Linux-Betriebssystemen benötigten Dateien befinden sich auf den mitgelieferten CDs und können von support.dell.com heruntergeladen werden. Informationen zur Verwendung der Diagnose erhalten Sie im Dell Online Diagnostics User’s Guide (Benutzerhandbuch). Funktionen der integrierten Systemdiagnose Die Systemdiagnose enthält eine Reihe von Menüs und Optionen für bestimmte Gerätegruppen oder Geräte.
  • Seite 196: Einsatzbereich Der Integrierten Systemdiagnose

    • Hilfemeldungen mit kurzer Beschreibung aller Tests und ihrer Parameter anzeigen • Statusmeldungen ansehen, die zeigen, ob Tests erfolgreich abgeschlossen wurden • Fehlermeldungen über Probleme während des Testvorgangs anzeigen Einsatzbereich der integrierten Systemdiagnose Wenn eine Hauptkomponente oder ein Gerät des Systems nicht ordnungsgemäß...
  • Seite 197: Auswählen Von Geräten Für Den Test

    Testoptionen der Systemdiagnose Klicken Sie auf die Testoption im Fenster Main Menu (Hauptmenü). Testoption Funktion Express Test Führt eine schnelle Überprüfung des Systems durch. Bei dieser Option werden Gerätetests durchgeführt, bei denen keine Eingabe durch den Benutzer erforderlich ist. Extended Test Führt eine genauere Überprüfung des Systems durch.
  • Seite 198: Auswählen Von Diagnoseoptionen

    Auswählen von Diagnoseoptionen Die Testoptionen für ein Gerät können Sie im Bereich Diagnostics Options einstellen. • Non-Interactive Tests Only – Führt nur Tests durch, die keine Benutzereingaben erfordern. • Quick Tests Only – Führt nur die schnell durchführbaren Tests am Gerät durch.
  • Seite 199: Jumper, Schalter Und Anschlüsse

    Jumper, Schalter und Anschlüsse Jumper auf der Systemplatine Informationen zum Deaktivieren eines Kennworts finden Sie unter „Deaktivieren eines verlorenen Kennworts“ auf Seite 207. Tabelle 6-1. Einstellungen der Jumper auf der Systemplatine Jumper Einstellung Beschreibung PWRD_EN Die Kennwortfunktion ist aktiviert (Kontaktstifte 2-4) (Standardeinstellung) Die Kennwortfunktion ist deaktiviert und der lokale iDRAC6-Zugriff wird...
  • Seite 200: Anschlüsse Auf Der Systemplatine

    Anschlüsse auf der Systemplatine Abbildung 6-1. Anschlüsse auf der Systemplatine Jumper, Schalter und Anschlüsse...
  • Seite 201 Element Anschluss Beschreibung SLOT4_PCIE_G2_X8 PCIe-Steckplatz 4 – Erweiterungssteckplatz mit x8-Bandbreite SLOT3_PCIE_G2_X8 PCIe-Steckplatz 3 – Erweiterungssteckplatz mit x8-Bandbreite AMEA CONN Anschluss für iDRAC6 Enterprise-Karte PWRD_EN Jumper zum Aktivieren des Kennworts NVRAM_CLR Jumper zum Löschen des NVRAM MASER CONN Anschluss für iDRAC6-Express-Karte Center PCIE_G2_X8 Anschluss für Erweiterungskarten-Riser 1 BATTERIE...
  • Seite 202 Element Anschluss Beschreibung Speichermodulsockel C7 Speichermodulsockel C4 (weißer Auswurfhebel) Speichermodulsockel C8 CPU4 Sockel für Prozessor 4 Speichermodulsockel D1 (weißer Auswurfhebel) Speichermodulsockel D5 Speichermodulsockel D2 (weißer Auswurfhebel) Speichermodulsockel D6 Speichermodulsockel D3 (weißer Auswurfhebel) Speichermodulsockel D7 Speichermodulsockel D4 (weißer Auswurfhebel) Speichermodulsockel D8 Speichermodulsockel B1 (weißer Auswurfhebel) Speichermodulsockel B5 Speichermodulsockel B2 (weißer Auswurfhebel)
  • Seite 203: Sas-Rückwandplatinenanschlüsse

    Element Anschluss Beschreibung PWR_CONN Stromversorgungsanschluss CTRL_PNL Anschluss für Bedienfeld Left PCIE_G2_X16 Anschluss für Erweiterungskarten-Riser 2 ISCSI-Schlüssel Anschluss für ISCSI-Schlüssel (NIC-Hardwareschlüssel) SAS-Rückwandplatinenanschlüsse Abbildung 6-2. SAS-Rückwandplatinenanschlüsse Stromversorgungsanschluss Anschluss SAS A Anschluss SAS B Anschlüsse für Festplatten 4 und 5 Anschlüsse für Festplatten 2 und 3 Anschlüsse für Festplatten 0 und 1 Jumper, Schalter und Anschlüsse...
  • Seite 204: Anschlüsse Für Stromverteilerplatine

    Anschlüsse für Stromverteilerplatine Abbildung 6-3. Anschlüsse für Stromverteilerplatine Netzteilanschlüsse (2) Stromversorgungsanschluss (12-polig) Gemischter Signalanschluss Jumper, Schalter und Anschlüsse...
  • Seite 205: Komponenten Und Pcie-Busse Der Erweiterungskarten-Steckkarte

    Komponenten und PCIe-Busse der Erweiterungskarten-Steckkarte Abbildung 6-4. Komponenten der Steckkarte 1 für PCIe-Erweiterungskarten PCIe-Steckplatz 1 PCIe-Steckplatz 2 Anschluss für integrierte Speichercontrollerkarte Jumper, Schalter und Anschlüsse...
  • Seite 206 Abbildung 6-5. Komponenten des PCIe-Erweiterungskarten-Risers 2 PCIe-Steckplatz 5 PCIe-Steckplatz 6 Gehäuseeingriffschalter Jumper, Schalter und Anschlüsse...
  • Seite 207: Deaktivieren Eines Verlorenen Kennworts

    Deaktivieren eines verlorenen Kennworts Zu den Sicherheitsfunktionen der Systemsoftware gehören ein Systemkennwort und ein Setup-Kennwort. Diese werden ausführlich unter „Verwenden des System-Setup-Programms und des UEFI-Boot-Managers“ auf Seite 63 beschrieben. Der Kennwort-Jumper aktiviert bzw. deaktiviert diese Kennwortfunktionen und löscht alle derzeit benutzten Kennwörter. VORSICHTSHINWEIS: Weitere Informationen finden Sie unter „Schutz vor elektrostatischer Ladung“...
  • Seite 208 6 Schalten Sie das System und die Peripheriegeräte aus und trennen Sie das System vom Netzstrom. 7 Öffnen Sie das System. Siehe „Schließen des Systems“ auf Seite 93. 8 Überbrücken Sie den Kennwort-Jumper wieder. 9 Schließen Sie das System. 10 Verbinden Sie das System und die Peripheriegeräte wieder mit dem Netzstrom und schalten Sie sie ein.
  • Seite 209: Wie Sie Hilfe Bekommen

    Country/Region (Dell International) am unteren Seitenrand. 3 Klicken Sie auf Contact Us (Kontakt) im linken Seitenbereich. 4 Klicken Sie auf den entsprechenden Link für den gewünschten Dienst oder Support. 5 Wählen Sie die für Sie geeignete Art der Kontaktaufnahme mit Dell. Wie Sie Hilfe bekommen...
  • Seite 210 Wie Sie Hilfe bekommen...
  • Seite 211: Stichwortverzeichnis

    Kontaktaufnahme, 209 Systembatterie, 152 Dell PowerEdge Diagnostics Verwenden, 195 Diagnose Erweiterte Testoptionen, 195 Batterie (System) Testoptionen, 195 Austauschen, 152 Verwenden von Dell PowerEdge Diagnostics, 195 Batterien Fehlerbehebung, 178 DIMMs Siehe Speichermodule (DIMMs) Bedienfeldbaugruppe Funktionen, 12 Merkmale des LCD-Displays, 15 Stichwortverzeichnis...
  • Seite 212 Fehlerbehebun (fortgesetzt) Erweiterungskarte, 190 Empfohlene Werkzeuge, 89 Externe Verbindungen, 172 Entfernen Festplatte, 187 Erweiterungskarte, 130 Feuchtigkeit im System, 175 Festplatten, 96 Grafik, 172 Festplattenlaufwerk aus einem Interner USB-Stick, 183-184 Laufwerkträger, 98 Kühlungslüfter, 180 Frontverkleidung, 91 Mikroprozessoren, 191 Laufwerksplatzhalter, 95 Netzteile, 179 Netzteil, 102 NIC, 174 Netzteilplatzhalter, 104...
  • Seite 213 Garantie, 62 Kennwort Deaktivieren, 207 Gehäuseeingriffschalter, 206 Setup, 84 Grafik System, 81 Fehlerbehebung, 172 Kontaktaufnahme mit Dell, 209 Kühlkörper, 147 Kühlungslüfter Fehlerbehebung, 180 Hot-plug Festplattenlaufwerke, 94 Laufwerksplatzhalter Entfernen, 95 iDRAC-Karte Installieren, 96 Installieren, 140 Laufwerkträger iDRAC-Konfigurations- Festplattenlaufwerk, 98 programm, 86...
  • Seite 214 Mikroprozessoren Prozessor Fehlerbehebung, 191 Entfernen, 145 Installieren, 150 Upgrades, 145 Netzteile Anzeigen, 24 Austauschen, 103 Richtlinien Entfernen, 102 Anschließen von externen Geräten, 23 Fehlerbehebung, 179 Installation von Netzteilplatzhalter, 104 Erweiterungskarten, 126 Speicherinstallation, 110 Anzeigen, 23 Rufnummern, 209 NIC TOE, 124 NICs Fehlerbehebung, 174 SAS-Controllerkarte...
  • Seite 215 Prozessoreinstellungen, 70 Zugriff auf Systemfunktionen, 11 SATA-Einstellungen, 71 Speichereinstellungen, 69 Steckplätze Starteinstellungen, 71 Siehe Erweiterungssteckplätze Tastenbefehl, 64 Support Systemstartproblem, 171 Kontaktaufnahme mit Dell, 209 Systemfunktionen Zugriff, 11 Systemkennwort, 81 Tastaturen Systemkühlung Fehlerbehebung, 172 Fehlerbehebung, 179 Telefonnummern, 209 Systemmeldungen, 45 TPM-Sicherheit, 76...
  • Seite 216 Anschlüsse auf der Vorderseite, 12 Verkabelung Interner Anschluss für Optisches Laufwerk, 99 Speicherstick, 122 USB-Stick Fehlerbehebung, 183-184 Warnmeldungen, 61 Stichwortverzeichnis...

Diese Anleitung auch für:

E05s

Inhaltsverzeichnis