Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Yamaha VL70-m Bedienungsanleitung

Werbung

Inhaltsverzeichnis

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Yamaha VL70-m

  • Seite 2 Compliance with FCC regulations does not guaran- This applies only to products distributed by YAMAHA CORPORATION OF AMERICA. NEDERLAND / NETHERLAND • Dit apparaat bevat een lithium batterij voor geheugen back-up.
  • Seite 3 Warning: Yamaha. If a cart, etc., is used, please observe all safety Do not attempt to disassemble, or incinerate any battery. markings and instructions that accompany the accessory Keep all batteries away from children.
  • Seite 4 Zunächst einmal vielen Dank für den Kauf eines Yamaha VL70- m Virtual Acoustic-Tongenerators. Der VL70-m ist ein monophoner Tongenerator, der mit Yamahas revolutionärem “Virtual Acoustic Synthesis”-Tonerzeugungssystem (= virtuell akustische Klang- synthese) arbeitet — einem neuartigen Verfahren, das auf modern- ster rechnergestützter “physikalischer Modellerstellungstechnik”...
  • Seite 5 Yamaha einfach undenkbar waren. Wenn Sie bereits mit dem VL1, VL1-m, VL-7 oder einem VL-Modell der “Version 2”-Generation gearbeitet haben, kommen Sie mit dem VL70-m sofort zurecht. Sollten Sie jedoch noch fremd in der Welt der VA- Klangsynthese sein, wird ihnen ein wenig Hintergrundwissen bei der Bearbeitung und Programmierung von Stimmen von großem Nutzen sein.
  • Seite 6: Inhaltsverzeichnis

    Tonguing (Zungenarbeit) ..58 den VL70-m ......25 Scream (chaotische Oszillation) . . 59 Breath Noise (Atemgeräusch) .
  • Seite 7 Bearbeitung der Filter- und Effekte und Effektbearbeitung Hüllkurvengenerator-Parameter Signalfluß der Effekte ....86 Wenn Variation als Einschubeffekt Amplitude & Filter-Hüllkurve ..66 konfiguriert ist .
  • Seite 8: Vorsichtsmaßregeln

    Audio- und MIDI-Kabeln alle Geräte AUS. MIDI-Anschlüsse • Verwenden Sie für den Anschluß des VL70-m an MIDI-Geräte ausschließlich hochwertige Kabel, die speziell für MIDI-Datenübertragung vorgesehen sind. • Vermeiden Sie Kabellängen über 15 Meter. Bei zu langen MIDI-Kabeln können Rauscheinstreuungen auftreten, die Datenfehler verursachen.
  • Seite 9 AUF KEINEN FALL, DEN BATTERIEWECHSEL SELBST AUSZUFÜHREN! Kundendienst, Wartung und Modifikationen • Im VL70-m befinden sich keine vom Benutzer zu wartenden Teile. Öffnen des Gehäuses und eigenmächtige Eingriffe können elektrische Schläge und Beschä- digungen zur Folge haben. Überlassen Sie alle Wartungsarbeiten dem qualifizier- ten YAMAHA-Personal.
  • Seite 10: Virtual Acoustic Synthesis

    Instrumente so “musikalisch” macht. Yamahas Virtual Acoustic Synthesis ist einfach das bisher musikalischste künstliche Tonerzeugungssystem. • Der VL70-m klingt besser, hat mehr Tiefe und ist im musikalischen Sinne realistischer als jedes andere elektronische Klangerzeugungssystem. • Auch wenn man eine Note auf dieselbe Weise spielt, wird nicht unbedingt derselbe Ton erzeugt.
  • Seite 11: Das Vl70-M Modell

    Das VL70-m Modell Das Modell bzw. der “Algorithmus” des VL70-m besteht aus drei Haupt- blöcken: dem Instrument, Controllern (Steuerparametern) und Modifikatoren. Diese Blöcke sind in schematischer Form folgendermaßen angeordnet: Controller (auch Hüllkurven) Instrument Modifikatoren Tonausgang Virtual Acoustic Synthesis...
  • Seite 12: Das Instrument

    Material, aus dem die Instrumente gefertigt sind, und anderen Faktoren. Saiten- schwingung Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften des VL70-m Virtual Acoustic Synthesis Systems ist, daß praktisch jeder Treiber für alle Bläser- und Streicherarten eingesetzt werden kann. Treiber Röhren/Saiten Virtual Acoustic Synthesis...
  • Seite 13: Die Controller

    Die Controller-Parameter bestimmen im wesentlichen, wie das Instrument “spielt”. Jeder dieser Steuerparameter kann einem beliebigen externen Controller zugeordnet werden, mit dem die Eingabe in den VL70-m erfolgen soll: Blaswandler, Schwellerpedal, Modulationsrad u. dgl. Der Parameter Pressure (Blasstärke) wird beispielsweise gewöhnlich einem Blaswandler (Breath Controller) zugeordnet, damit der Spieler die Dynamik des Instruments durch Variieren der Blasstärke steuern...
  • Seite 14: Die Modifikatoren

    Der Modifikator-Block besteht, wie im Schaubild gezeigt, aus 4 Teilen. Obwohl diese auf den ersten Blick wie einfache Effekte wirken, stehen sie tatsächlich in engem Bezug zu dem tonerzeugenden Modell des VL70-m und tragen wesentlich zur Klanggestaltung bei (der VL70-m besitzt eine separate Effektstufe mit Reverb-, Chorus-, Variation- und Distortion-Effekten —...
  • Seite 15: Das Ist Jedoch Noch Nicht Alles

    Das ist jedoch noch nicht alles ... In dieser kurzen Einführung in die Grundlagen des VL70-m haben wir uns auf das im Zentrum stehende physikalische Modell konzentriert, das den Schlüssel zu dem bisher unerreichten Klang und der musikalischen Leistung des VL70-m darstellt.
  • Seite 16: Bedienelemente Und Anschlüsse

    Bedienelemente und Anschlüsse Im folgenden finden Sie eine kurze Beschreibung der einzelnen Bedienelemente und Anschlüsse des VL70-m, die Ihnen helfen soll, sich mit der Interfacelogik vertraut zu machen. Frontplatte [POWER/VOL]-Regler können Sie die [PLAY]-Taste drücken, um den Durch einen Druck auf diesen Regler wird das Klang der gegenwärtig gewählten Stimme probe-...
  • Seite 17 [MIDI/WX]-Taste losen Vor- oder Zurückgehen auch gedrückt halten. Diese Taste ermöglicht Umschalten zwischen den In den Soundmodulmodi VL-XG und VOICE Steuermodi MIDI und WX (wenn der HOST (Seite 27) können Sie durch gleichzeitiges Betäti- SELECT-Wahlschalter an der Rückwand auf Mac, gen beider Tasten Untermenü...
  • Seite 18: Rückwand

    OUTPUT-Buchsen L/MONO und R TO HOST empfangene Daten an MIDI OUT An diesen Buchsen wird das Hochpegel-Tonsignal wieder auszugeben. des VL70-m ausgegeben. Verbinden Sie die beiden Seite 16 Buchsen mit den entsprechenden Eingangsbuchsen TO HOST-Anschluß und HOST SELECT-Wahl- einer Beschallungsanlage (Stereoverstärker, etc.).
  • Seite 19: Aufstellung Und Anschluß

    Yamaha-Händler bezogenen Ersatzadapter. Ein ungeeigneter Netzadapter kann den VL70- m irreparabel beschädigen und im Extremfall sogar einen elektrischen Schlag zur Folge haben! • Ziehen Sie den Netzadapter aus der Steckdose, wenn der VL70-m nicht in Betrieb ist. DC-IN HOST SELECT...
  • Seite 20: Midi-Anschlüsse

    VL70-m nicht über den TO HOST-Anschluß an einem Computer angeschlossen ist. • Eine detaillierte MIDI-Spezifikation finden Sie im Abschnitt “MIDI-Datenformat” des separaten Hefts “Verzeichnisse”. • Wenn der VL70-m mit anderen MIDI-Geräten eingesetzt wird, empfiehlt es sich, auch deren MIDI-Spezifikationen (Implementierungstabelle, MIDI-Datenformat usw.) einzusehen, um volle Kompatibilität zu garantieren.
  • Seite 21: Blaswandler

    Blaswandler Wenn Sie den VL70-m mit einem Keyboard einsetzen, bietet sich ein Blaswandler als Controller an — sowohl für realistische Darstellung von Blasinstrumentstimmen als auch für unübertroffene Spielausdruck-Steuerung von Streicherstimmen. Schließen Sie den Blaswandler (Yamaha Breath Controller BC3, BC2 oder BC1) an die BREATH-Buchse an der Frontplatte an. Wenn das zur Steuerung verwendete MIDI-Keyboard mit einer entsprechenden Buchse ausgestattet ist, kann es von Vorteil sein, den Blaswandler dort anzuschließen.
  • Seite 22: Midi-Blasinstrument-Controller Der

    • Wenn die Verbindung zum WX-Controller getrennt wird, während der VL70-m eingeschaltet ist, bleibt der Blasstärkepegel auf “0” gesetzt, und nachfolgend gespielte Noten werden nicht umgesetzt. Sollte dies vorkommen, schalten Sie den VL70-m einfach aus und danach wieder ein. Breath Mode Der Parameter “Breath Mode”...
  • Seite 23: Gitarre-Midi-Konverter G50

    BANK/PGM# VOL EXP PAN REV CHO VAR KEY PUSH ON/OFF VL70-m Da der G50 über MIDI kommuniziert, gelten für seinen Anschluß an den VL70-m dieselben Regeln für MIDI-Verbindungen, die beim Anschluß eines Keyboards oder jedes anderen MIDI-Controllers zu beachten sind (Seite 16).
  • Seite 24: Anschluß An Einen Personal-Computer

    Schnittstelle für den Anschluß über die MIDI IN/OUT-Buchsen nicht erforderlich ist. WICHTIG! • Wenn der VL70-m über den TO HOST-Anschluß und die MIDI IN-Buchse mit einem Computer verbunden ist, muß die “Echo Back”-Funktion (Signalrückführung) der Musiksoftware bzw. des Sequenzers eingeschaltet werden, damit die MIDI-Notendaten vom Controller zum VL70-m und den hinter dessen MIDI OUT-Buchse geschalteten MIDI-Geräten zurückgeführt werden.
  • Seite 25: Anschluß An Einen Ibm Pc/At Oder Kompatiblen Computer

    Anschluß an einen IBM PC/AT oder kompatiblen Computer Verbinden Sie den TO HOST-Anschluß am VL70-m über ein normgerechtes An- schlußkabel (8poliger DIN-Ministecker → 9poliger D-SUB-Stecker) mit dem RS- 232C-Port des IBM-Computers. Stellen Sie den HOST SELECT-Wahlschalter danach auf “PC-2”. Informationen über erforderliche Einstellungen am Computer entnehmen Sie bitte der Software-Dokumentation.
  • Seite 26: Audioanschlüsse

    L/MONO-Buchse an. Wenn lediglich die L/MONO-Buchse beschaltet und nichts an der R- Buchse angeschlossen ist, werden die Signale des rechten und linken Kanals zusammengelegt und als Monosignal ausgegeben. • Vergewissern Sie sich vor dem Herstellen bzw. Trennen von Verbindungen, daß der VL70-m und die Verstärkeranlage ausgeschaltet sind. Aufstellung und Anschluß...
  • Seite 27: Einschaltprozedur

    HINWEIS • Manche Keyboards und andere MIDI-Controller senden beim Ein- und Ausschalten automatisch MIDI-Steuerdaten, die über ihren aktuellen Steuerstatus informieren. Der VL70-m spricht auf diese Nachricht an und sollte daher vor dem MIDI-Controller eingeschaltet werden. Aufstellung und Anschluß...
  • Seite 28: Demo-Wiedergabe

    HINWEIS • Beim Aktivieren des Demo-Modus werden alle Setup-Parameter und die aktuelle Stimme initialisiert. Sollten im Speicher des VL70-m bereits Daten gespeichert sein, die Sie später wieder brauchen, müssen Sie diese per MIDI-Dump (Seite 100) auf einen externen MIDI- Datenrecorder oder ein anderes Speichergerät übertragen, bevor Sie mit der Demo-Wiederga- be beginnen.
  • Seite 29: Die Mitgelieferte Demo-Diskette

    Die mitgelieferte Demo-Diskette Der VL70-m wird mit einer Demo-Diskette geliefert, deren Songs Ihnen eine Vorstellung vom fortschrittlichen musikalischen Potential des VL70-m geben sollen. Die Songs dieser Diskette können mit einem Sequenzer abgespielt werden, alternativ auch mit einer Sequenzer-Software, die in einem Computer installiert ist und SMF-Songdateien (Standard MIDI File —...
  • Seite 30: Stimmenorganisation Und Soundmodulmodi

    Spielen auf einem Yamaha Blasinstrument-Controller der WX- Serie programmiert wurden. Die Banken 112 bis 119 stehen zur Verfügung, wenn der VL70-m auf den Soundmodulmodus VL-XG (Seite 29) geschaltet ist. Im VL-XG-Modus sind gewis- se Stimmen der Banken PRESET 1 und PRESET 2 gemäß dem Yamaha XG Format spezifischen MIDI-Banken und Programmwechselnummern zugeordnet.
  • Seite 31: Die Soundmodulmodi Des Vl70-M

    Der VL70-m verfügt über zwei grundlegende Soundmodulmodi: VOICE und VL-XG. Es ist wichtig, daß Sie sich über die Unterschiede dieser beiden Modi im klaren sind, da sie bestimmen, wie der VL70-m auf MIDI-Programmwechsel- und -Banknummerinformation anspricht, die er von einem MIDI-Keyboard oder einem anderen Steuergerät erhält, und wie die internen Effekte auf die einzelnen...
  • Seite 32: Der Vl-Xg-Modus

    MIDI-Datenausgabe Es werden an der MIDI OUT-Buchse lediglich jene MIDI-Nachrichten wieder ausgegeben, die nicht für das VL70-m bestimmt sind. Mit der auf Seite 99 be- schriebenen Note Filter-Funktion können Sie bei Bedarf die Übertragung von Notendaten auf spezifischen Kanälen sperren (d.h. diese Daten “wegfiltern”).
  • Seite 33: Vl-Xg-Modus

    Zum Auswählen des VOICE- bzw. VL-XG-Modus gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Die [MODE]-Taste drücken Drücken Sie die [MODE]-Taste, um die Soundmodulmodus-Auswahlfunktion des VL70-m aufzurufen. 2. Den VOICE- bzw. VL-XG-Modus auswählen Wählen Sie nun mit den VALUE-Tasten [-] und [+] den gewünschten Modus: “VOICE”...
  • Seite 34: Vl-Erweiterung Für Xg

    Funktionen ermöglicht, die eine Steigerung des expressiven Potentials erlauben. Und da XG eine uneingeschränkte Aufwärtskompatibilität zu GM bietet, können auch GM-Daten von jedem XG-Tongenerator originalgetreu in Ton umgesetzt werden. * Der VL70-m ist nicht mit dem kompletten Basis-Set für das XG-Format ausgestattet. Stimmenorganisation und Soundmodulmodi...
  • Seite 35: Der Voice Play-Modus

    Der VOICE PLAY-Modus Wenn der VOICE-Soundmodulmodus gewählt ist (siehe “die Soundmodulmodi des VL70-m”, Seite 27), schaltet der VL70-m beim Betätigen der [PLAY]-Taste auf VOICE PLAY-Modus. Dieser Modus erlaubt das Auswählen und Spielen von Stimmen und ist somit der Modus, mit dem Sie in der Praxis am häufigsten arbeiten werden.
  • Seite 36 (systemexklusive Daten sind unter Einstellungen: Rnd, L63 ... C ... R63 anderem Stimmenparameter, System-Setup-Parameter u. dgl.). Der VL70-m muß auf dieselbe Geräte- nummer eingestellt sein wie das externe Gerät. Wählen Sie eine Nummer von “001” bis “016” oder “all”.
  • Seite 37 (System Transpose = Systemtransponierung) Einstellungen: -24 ... 0 ... +24 Ermöglicht ein Versetzen der Tonhöhe des gesamten VL70-m Systems in Halbtonschritten innerhalb eines Bereichs von ±2 Oktaven (die Einstellung betrifft alle Stimmen). “+00” entspricht der Standardtonhöhe. Jeder Einstellschritt entspricht einem Halbton.
  • Seite 38: Das Voice Play-Untermenü

    Das VOICE PLAY-Untermenü Im Hauptmenü des VOICE PLAY-Modus können Sie durch gleichzeitiges Betätigen der PART-Tasten [-] und [+] zum Untermenü wechseln. Das VOICE PLAY-Untermenü sieht folgendermaßen aus: PART MIDI BANK/PGM EXP PAN VAR KEY • Empfangskanal • Notenversetzung • Bankzeiger •...
  • Seite 39 PLAY-Hauptmenü ausgewählten Stimme an: Ermöglicht die Einstellung des Signalpegels, der an PRESET 1 (Pr1), PRESET 2 (Pr2) oder CUSTOM die Chorus-Effektstufe des VL70-m gesendet wird. Je (Cst) (siehe “Stimmenorganisation” auf Seite 26). höher der Wert, um so höher ist der Pegel des Chorus- Sendesignals.
  • Seite 40: Der Vl-Xg Play-Modus

    Der VL-XG PLAY-Modus Wenn der VL-XG-Soundmodulmodus gewählt ist (siehe “Die Soundmodulmodi des VL70-m”, Seite 27), schaltet der VL70-m beim Betätigen der [PLAY]-Taste auf VL- XG PLAY-Modus. In diesem Modus kann der VL70-m als “VL-Erweiterungs”- Tongeneratormodul mit anderen XG-Tongeneratoren/Synthesizern eingesetzt wer- den, um Musikdaten abzuspielen, welche speziell für Tongeneratoren programmiert...
  • Seite 41: Das Vl-Xg Play-Hauptmenü

    Das VL-XG PLAY-Hauptmenü Beim Aktivieren des VL-XG-Soundmodulmodus wird anfänglich das Haupt- menü vorgegeben. Wenn das Untermenü aktiv ist (siehe Seite 40), können Sie durch gleichzeitiges Betätigen der PART-Tasten [-] und [+] wieder zum Hauptmenü wechseln. Das VL-XG PLAY-Hauptmenü sieht folgendermaßen aus: PART MIDI BANK/PGM...
  • Seite 42 Mitte und bei “R63” ganz rechts. Die Werte dazwischen verlagern die Stimme auf entspre- Zum Auswählen der Stimme, die auf dem VL70-m chende Panorama-Positionen zwischen diesen Bezugs- gespielt werden soll. In den Banken 112 bis 119 sind positionen.
  • Seite 43 Wenn Variation als “System-Effekt” (Seite 87) konfiguriert ist, ermöglicht dieser Parameter die Einstellung des Signalpegels, der an die Variation- Effektstufe des VL70-m gesendet wird. Je höher der Wert, um so höher ist der Pegel des Variation- Sendesignals. Wenn Variation jedoch als “Einschub- Effekt”...
  • Seite 44: Das Vl-Xg Play-Untermenü

    Das VL-XG PLAY-Untermenü Im Hauptmenü des VL-XG PLAY-Modus können Sie durch gleichzeitiges Betätigen der PART-Tasten [-] und [+] zum Untermenü wechseln. Das VL-XG PLAY-Untermenü sieht folgendermaßen aus: PART MIDI BANK/PGM EXP PAN VAR KEY • Gerätenummer • Transponierung • Gesamtlautstärke •...
  • Seite 45 (systemexklusive Daten sind unter des Chorus-Signals. anderem Stimmenparameter, System-Setup-Parameter VarRtn u. dgl.). Der VL70-m muß auf dieselbe Geräte- nummer eingestellt sein wie das externe Gerät. (Variation Return = Variationseffekt-Rückführungspegel) Wählen Sie eine Nummer von “001” bis “016” oder Einstellungen: 000 …...
  • Seite 46: Controller Und Bearbeitung Der Controller-Parameter

    Controller-Parameter Wenn Sie den Abschnitt “Virtual Acoustic Synthesis” gelesen haben (falls nicht, holen Sie dies bitte nach — Seite 6), sollten Sie mit dem für den VL70-m geltenden Konzept “Controller” bereits vertraut sein. Die “Controller-Parameter” beziehen sich dabei auf simulierte Eigenschaften des Instrumentmodells, z.B. Pressure (Blas- stärke), Embouchure (Ansatz) und Tonguing (Zungenarbeit).
  • Seite 47: Physikalische Controller

    Controller-Funktionen zugeordnet sind (Nr. “01” z.B. der Funktion “Modulation-Rad”). 95 dieser Steuernummern stehen jedoch für die Zuordnung von Controller-Parametern des VL70-m zur Verfügung, so daß beliebige MIDI-Steuergeräte genutzt werden können. Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die Steuer- nummern.
  • Seite 48 Steuernummer Controller Aus(32) Aus (durch Bankauswahl-LSB belegt) 33~37 Keine Zuordnung Dateneingabe-LSB 39~63 Keine Zuordnung Hold1 Portamento-Schalter Keine Zuordnung Soft-Pedal 68~70 Keine Zuordnung Oberwellengehalt Release-Zeit Attack-Zeit Brightness 75~90 Keine Zuordnung Effekt-Sendepegel (Reverb) Keine Zuordnung Effekt-Sendepegel 3 (Chorus) Effekt-Sendepegel 4 (Variation) Keine Zuordnung Aftertouch Velocity Pitch-Bend...
  • Seite 49: Controller-Parameter Des Vl70-M

    Tiefpaßfilter, manche jedoch auch mit Bandpaß-, Hochpaß- oder Sperrfilter. Ändern der Filtereinstellungen hat unter Umständen keine hörbare Wirkung. Für eine detaillierte Bearbeitung der Filter- Parameter verwenden Sie die VL70-m Expert Editor-Software (Seite 25). Der Harmonic Enhancer kann den harmonischen Aufbau des Klangs Harmonic über einen breiten Bereich variieren.
  • Seite 50: Aufrufen Und Bearbeiten Der Controller-Parameter

    Aufrufen und Bearbeiten der Controller- Parameter Der CONTROL EDIT-Modus wird vom VOICE PLAY-Modus aus folgenderma- ßen aufgerufen: 1. [EDIT] drücken Drücken Sie die [EDIT]-Taste, um das Menü der VOICE EDIT-Submodi aufzu- rufen. 2. Den CONTROL-Submodus anwählen Wählen Sie nun mit den SELECT-Tasten [<] und [>] den CONTROL- Submodus an.
  • Seite 51 6. Den Vorgang ggf. wiederholen Führen Sie Schritte 4 und 5 ggf. wiederholt aus, um weitere Parameter zu bearbeiten. 7. Den Modus verlassen Nachdem Sie die Parameter wunschgemäß eingestellt haben, drücken Sie entweder die [EXIT]-Taste, um wieder zum Menü der VOICE EDIT-Submodi zu gelangen, oder aber die [PLAY]-Taste, um direkt in den VOICE PLAY-Modus zu gelangen.
  • Seite 52: Die Control Edit-Parameter

    Die CONTROL EDIT-Parameter Beachten Sie bitte, daß eine Reihe der CONTROL EDIT-Parameter nur für den VOICE-Soundmodulmodus gelten und im VL-XG-Soundmodulmodus nicht angeboten werden (siehe auch Seite 28). Die Parameternummern sind daher in den beiden Modi unterschiedlich. Auch die Einstellwertebereiche können abweichen — die Unterschiede sind bei den Beschreibungen der einzelnen Parameter aufgeführt.
  • Seite 53 Embouchure (Ansatz) ..............57 22: Emb CC No. (Embouchure Control Change Number) 23: EmbUpprDpt (Embouchure Upper Control Depth) 24: EmbLowrDpt (Embouchure Lower Control Depth) 25: Emb Mode (Embouchure Mode) Tonguing (Zungenarbeit) ............... 58 26: Tng CC No. (Tonguing Control Change Number) 27: TngCtrlDpt (Tonguing Control Depth) 28: Tng Curve...
  • Seite 54: Control Edit-Parameter Im Vl-Xg-Soundmodulmodus

    CONTROL EDIT-Parameter im VL-XG-Soundmodulmodus Eine genaue Beschreibung der Parameter finden Sie auf den rechts angegebenen Seiten. Pitch Bend ..................52 01: PB Ctrl (Pitch Bend Control) 02: PB LowCtrl (Pitch Bend Low Control) 03: PBLFO PMod (Pitch Bend LFO Pitch Modulation) Modulation Wheel (Modulationsrad) ...........
  • Seite 55 Throat Formant (Atemweg-Formant) ........... 62 24: Thr CC No. (Throat Formant Control Change Number) 25: ThrCtrlDpt (Throat Formant Control Depth) Harmonic Enhancer (Oberwellenanreicherung) ......62 26: Hrm CC No. (Harmonic Enhancer Control Change Number) 27: HrmCtrlDpt (Harmonic Enhancer Control Depth) Damping (Dämpfung) ..............
  • Seite 56: Beschreibung Der Control Edit-Parameter

    Keyboards). Je höher der Wert, um so stärker ist Dasselbe gilt bei der Virtual Acoustic-Synthese: die Tonhöhenmodulation beim Betätigen des Pitch- Beim VL70-m wird die Tonhöhe durch Simulieren Controllers. Bei der Einstellung “000” wird keine der entsprechenden Schallröhren- bzw. Saiten- Tonhöhenmodulation erzeugt.
  • Seite 57: Modulation Wheel (Modulationsrad)

    Modulation Wheel (Modulationsrad) Aftertouch : ATFil Ctrl (06) : MWLFO PMod (04) • Aftertouch Filter Control (Filterbeeinflussung) • Modulation Wheel LFO Pitch Modulation • Einstellungen: -64 ... +63 (LFO-Tonhöhenmodulation) • Einstellungen: 000 ... 127 Spezifiziert, wie und wie stark das Filter durch Bestimmt den Grad an LFO-Tonhöhenmodulation Keyboard-Aftertouch beeinflußt wird.
  • Seite 58: Assignable Controller (Zuweisbarer Controller)

    Controller die Lautstärke, während er bei der Einstel- : AC1AmpCtrl (10) lung “BC” dieselben Parameter steuert wie ein an der • Assignable Controller 1 Amplitude Control BREATH-Buchse des VL70-m angeschlossener (Amplitudenbeeinflussung) Blaswandler. • Einstellungen: -64 ... +63 Bestimmt, wie und wie stark die Amplitude (Lautstär- ke) durch den Assignable Controller 1 (siehe “AC1...
  • Seite 59: Pressure (Blasstärke)

    Pressure (Blasstärke) • Falls keine Pressure-Regelung per Controller vorgesehen ist, stellen Sie bei diesem Parameter : Prs CC No. (12) “+00” ein. • Pressure Control Change Number (Steuernummer) • Einstellungen: off ... 95, AT, VEL, PB 15: Prs Curve (nur im VOICE-Modus) •...
  • Seite 60: Amplitude

    Umständen keine hörbare Controller-Bereich dagegen weniger stark. Die “Fil Wirkung. Für eine detaillierte Bearbeitung der Curve”-Einstellung wird unten auf dem Display Filter-Parameter verwenden Sie die VL70-m grafisch dargestellt: Die waagrechte Achse repräsen- Expert Editor-Software (Seite 25). tiert Controller-Werte und die senkrechte Achse Filter-Grenzfrequenzen.
  • Seite 61: Embouchure (Ansatz)

    Vordrehen des Modulationsrads), während negative Embouchure (Ansatz) Einstellwerte eine Abnahme der Amplitude bei größer : Emb CC No. (14) werdenden Controller-Werten bewirken. Die • Embouchure Control Change Number (Steuernummer) “AmpCtrlDpt”-Einstellung wird unten auf dem • Einstellungen: off ... 95, AT, VEL, PB Display grafisch dargestellt: Die waagrechte Achse repräsentiert Controller-Werte und die senkrechte Achse Amplituden-Werte.
  • Seite 62: Tonguing (Zungenarbeit)

    24: EmbLowrDpt 25: Emb Mode (nur im VOICE-Modus) (nur in VOICE- Modus) • Embouchure Lower Control Depth • Embouchure Mode (Modus) • Einstellungen: -127 ... +127 • Einstellungen: Cntr, Min Gibt die maximale Änderung vor, die der Über diesen Parameter geben Sie den Controller-Wert Embouchure-Controller in der untersten Position (d.h.
  • Seite 63: Scream (Chaotische Oszillation)

    : TngCtrlDpt (17) Scream (chaotische Oszillation) • Tonguing Control Depth (Tiefe) • Einstellungen: -127 ... +127 (VL-XG-Modus: -64 ... +63) : Scr CC No. (18) • Scream Control Change Number (Steuernummer) • Einstellungen: off ... 95, AT, VEL, PB Bestimmt die Variationstiefe für den Tonguing- Controller.
  • Seite 64: Breath Noise (Atemgeräusch)

    31: Scr Curve • Eine Breath Noise-Regelung ist nur möglich, (nur im VOICE-Modus) • Scream Curve (Verlauf) wenn der nachfolgend beschriebene Parameter • Einstellungen: -16 ... +16 “BnzCtrlDpt” auf einen geeigneten Wert (höher als “+01” oder niedriger als “-01”) eingestellt ist. : BnzCtrlDpt (21) •...
  • Seite 65: Growl (Grollen)

    unten auf dem Display grafisch dargestellt: Die Bestimmt die Variationstiefe für den Growl- waagrechte Achse repräsentiert Controller-Werte und Controller. Je höher der absolute Wert, um so größer die senkrechte Achse Breath Noise-Werte. ist die Tiefe. Positive Einstellwerte bewirken eine • Der Grad an Atemgeräusch hängt außerdem auch Zunahme des Growl-Effekts bei größer werdenden von der Blasstärke (Pressure) ab, weshalb der auf...
  • Seite 66: Throat Formant (Atemweg-Formant)

    40: Thr Curve (nur im VOICE-Modus) Throat Formant (Atemweg-Formant) • Throat Formant Curve (Verlauf) : Thr CC No. • Einstellungen: -16 ... +16 (24) • Throat Formant Control Change Number (Steuernummer) • Einstellungen: off ... 95, AT, VEL, PB Gibt die Beziehung zwischen Controller-Werten und dem resultierenden Throat Formant-Effekt vor.
  • Seite 67: Damping (Dämpfung)

    Controller-Werts im unteren Bereich weniger stark eingestellt ist. auf den Klang aus, während die Effektänderung bei • Da die meisten Stimmen des VL70-m bereits über höheren Controller-Werten dramatischer ist. Negative einen ausreichenden natürlichen Oberwellengehalt Einstellwerte haben den umgekehrten Effekt: Der verfügen, wird der Harmonic Enhancer tatsächlich...
  • Seite 68: Absorption

    Bestimmt die Variationstiefe für den Damper- Absorption Controller. Je höher der absolute Wert, um so größer : Abs CC No. (30) ist die Tiefe. Positive Einstellwerte bewirken eine • Absorption Control Change Number (Steuernummer) Abnahme des Damping-Effekts bei größer werdenden •...
  • Seite 69 49: Abs Curve (nur im VOICE-Modus) • Absorption Curve (Verlauf) • Einstellungen: -16 ... +16 Gibt die Beziehung zwischen Controller-Werten und dem resultierenden Absorption-Effekt vor. Bei Einstellung auf “+00” ist der Verlauf linear — eine Änderung des Controller-Werts bewirkt eine propor- tionale Absorption-Änderung.
  • Seite 70: Bearbeitung Der Filter- Und Hüllkurvengenerator-Parameter

    • Eine Bearbeitung der Amplitude & Filter-Hüllkurvenparameter hat nicht immer den gewünsch- ten Effekt — insbesondere bei Zupfinstrumentstimmen wie Gitarre und Baß. Der Grund hierfür ist, daß der VL70-m das Zupfen, freie Schwingungen und das Verstummen der Saiten tatsäch- lich simuliert, anstatt diese Ereignisse mit Hilfe eines Hüllkurvengenerators approximativ zu ermitteln.
  • Seite 71: Aufrufen Und Bearbeiten Der Filter- Und Hüllkurvenparameter

    Aufrufen und Bearbeiten der Filter- und Hüllkurvenparameter Der FIL&EG EDIT-Modus wird vom PLAY-Modus aus folgendermaßen aufge- rufen: 1. [EDIT] drücken Drücken Sie die [EDIT]-Taste, um das Menü der EDIT-Submodi aufzurufen. 2. Den FIL&EG-Submodus anwählen Wählen Sie nun mit den SELECT-Tasten [<] und [>] den FIL&EG-Submodus an.
  • Seite 72 5. Den gewählten Parameter bearbeiten Stellen Sie den Parameter mit den VALUE-Tasten [-] und [+] wunschgemäß ein. 6. Den Vorgang ggf. wiederholen Führen Sie Schritte 4 und 5 ggf. wiederholt aus, um weitere Parameter zu bearbeiten. 7. Den Modus verlassen Nachdem Sie die Parameter wunschgemäß...
  • Seite 73: Die Fil&Eg Edit-Parameter

    Die FIL&EG EDIT-Parameter Beachten Sie bitte, daß eine Reihe der FIL&EG EDIT-Parameter nur für den VOICE-Soundmodulmodus gelten und im VL-XG-Soundmodulmodus nicht angeboten werden (siehe auch Seite 28). Die Parameternummern sind daher in den beiden Modi unterschiedlich. FIL&EG EDIT-Parameter im VOICE-Soundmodulmodus Eine genaue Beschreibung der Parameter finden Sie auf den rechts angegebenen Seiten.
  • Seite 74: Fil&Eg Edit-Parameter Im Vl-Xg-Soundmodulmodus

    FIL&EG EDIT-Parameter im VL-XG-Soundmodulmodus Eine genaue Beschreibung der Parameter finden Sie auf den rechts angegebenen Seiten. Filter ....................71 01: CutoffFreq (Cutoff Frequency) 02: Resonance (Resonance) 03: FilEG Dept (Filter Envelope Generator Depth) 04: Bass (Bass Tone Control) 05: Treble (Treble Tone Control) Amplitude &...
  • Seite 75: Beschreibung Der Fil&Eg Edit-Parameter

    • Resonance (Resonanz) Die Filter-Grenzfrequenz-“Skalierung” (oder - • Einstellungen: -64 ... +63 “Tastenskalierung”) erzeugt natürliche Timbre- Variationen über den Notenbereich des VL70-m, indem oberhalb bzw. unterhalb einer spezifizierten “Breakpoint”-Note die Filter-“Tiefe” (Grenzfrequenz) tonhöhenabhängig zu- oder abnimmt. Am Parameter “CutoffScBP” stellen Sie die Breakpoint-Note ein.
  • Seite 76: Amplitude & Filter Envelope (Amplitude & Filter-Hüllkurve)

    “CutoffScBP” spezifizierten Note vor. Beim Einstell- Amplitude & Filter Envelope (Amplitude & Filter-Hüllkurve) wert “+00” erzeugt der VL70-m keinen Tastenskalierungseffekt. Bei einem positiven Einstell- Pegel wert wird der Skalierungseffekt auf Noten unterhalb des Breakpoints gelegt (d.h. auf Noten links vom Breakpoint auf einer Tastatur), wodurch eine allmähli-...
  • Seite 77: Pitch & Embouchure Envelope (Pitch & Embouchure-Hüllkurve)

    Ausschwingzeit – Die Amplitudenpegel-“Skalierung” (oder - Notenanfang Notenende “Tastenskalierung”) erzeugt natürliche Pegel- variationen über den Notenbereich des VL70-m, indem oberhalb bzw. unterhalb einer spezifizierten : PEGInitLvl (09) “Breakpoint”-Note die Amplituden-“Tiefe” tonhöhen- • Pitch & Embouchure Envelope Initial Level abhängig zu- oder abnimmt. Am Parameter (Anfangspegel) “AmpLvlScBP”...
  • Seite 78 : PEGAtakTime erreicht. Positive Werte bewirken ein langsameres (10) • Pitch & Embouchure Envelope Attack Time Ausschwingen, während negative Werte ein schnelle- (Einschwingzeit) res Ausschwingen zur Folge haben. • Einstellungen: -64 ... +63 HINWEIS • Die Wirkung der Pitch & Embouchure-Hüllkurvenein- stellungen ist bei Stimmen, deren Ansatz (Embouchure) sich ändert, nicht so stark.
  • Seite 79: Andere Bearbeitungsparameter

    Andere Bearbeitungsparameter Der OTHERS-Bearbeitungsmodus bietet eine Reihe Parameter an, die nicht zu den Kategorien CONTROLLER und FILTER & HÜLLKURVENGENERATOR gehören. Aufrufen und Bearbeiten der OTHERS- Parameter Der OTHERS-Modus wird vom PLAY-Modus aus folgendermaßen aufgerufen: 1. [EDIT] drücken Drücken Sie die [EDIT]-Taste, um das Menü der EDIT-Submodi aufzurufen. 2.
  • Seite 80 5. Den gewählten Parameter bearbeiten Stellen Sie den Parameter mit den VALUE-Tasten [-] und [+] wunschgemäß ein. 6. Den Vorgang ggf. wiederholen Führen Sie Schritte 4 und 5 ggf. wiederholt aus, um weitere Parameter zu bearbeiten. 7. Den Modus verlassen Nachdem Sie die Parameter wunschgemäß...
  • Seite 81: Die Others-Parameter

    Die OTHERS-Parameter Beachten Sie bitte, daß eine Reihe der OTHERS-Parameter nur für den VOICE- Soundmodulmodus gelten und im VL-XG-Soundmodulmodus nicht angeboten werden (siehe auch Seite 28). Die Parameternummern sind daher in den beiden Modi unterschiedlich. OTHERS-Parameter im VOICE-Soundmodulmodus Eine genaue Beschreibung der Parameter finden Sie auf den rechts angegebenen Seiten.
  • Seite 82: Others-Parameter Im Vl-Xg-Soundmodulmodus

    OTHERS-Parameter im VL-XG-Soundmodulmodus Eine genaue Beschreibung der Parameter finden Sie auf den rechts angegebenen Seiten. Vibrato ..................... 79 01: Vib Rate (Vibrato Rate) 02: Vib Depth (Vibrato Depth) 03: Vib Delay (Vibrato Delay) Detune (Verstimmung) ..............79 04: Detune (Detune) Assignment (Notenumsetzung) .............
  • Seite 83: Beschreibung Der Others-Parameter

    Über den Parameter “Detune” kann die Tonhöhe des VL70-m geringfügig nach oben bzw. unten verscho- : Vib Depth (02) ben werden, um beim Einsatz mit anderen VL70-m • Vibrato Depth (Tiefe) oder Tongeneratoren “Verstimmungseffekte” zu • Einstellungen: -64 ... +63 erzielen.
  • Seite 84: Assignment & Expansion (Notenumsetzung)

    Noten (Polyphonie) vergrößern. Die monophonem und polyphonem Modus umschalten. Zahl vor dem “>” entspricht dabei der Anzahl der Wenn “mono” gewählt ist, erzeugt der VL70-m Ton, verwendeten VL70-m, während die Zahl nach dem solange eine MIDI-Notennachricht empfangen wird.
  • Seite 85: Velocity Sensitivity (Anschlagsdynamik)

    Dieser Parameter gibt vor, wie der VL70-m auf Tastatur-Anschlagsdynamik anspricht. Bei der Einstellung “000” hat die Anschlaghärte keinen Gibt die tiefste Note vor, die der VL70-m in Ton umsetzen kann. Über diesen Parameter und den Einfluß auf den Klang. Bei Einstellwerten über “001”...
  • Seite 86: Portamento

    • Einstellungen: off, on Hier stellen Sie den Ausgangspegel des “trockenen” (d.h. nicht durch Effekte beeinflußten) Signals des VL70-m ein. Je höher der Wert, um so höher wird der Anteil des trockenen Signals am gemischten Aus- gangssignal. Extrem hohe Einstellwerte bewirken so eine relative Abnahme der hörbaren “Tiefe”...
  • Seite 87 17: Voice Name (nur im VOICE-Modus) • Voice Name (Stimmenname) • Einstellungen: max. 8 Schriftzeichen Um der bearbeiteten Stimme einen neuen Namen zu geben, rufen Sie zunächst den Parameter “Voice Name” auf und drücken dann die [ENTER]-Taste. Der aktuelle Stimmenname wird nun in eckigen Klam- mern auf dem Display angezeigt, wobei der erste Buchstabe blinkt (das jeweils blinkende Zeichen kann geändert werden).
  • Seite 88: Die Speicherfunktion

    Die Speicherfunktion Nachdem Sie im Bearbeitungsmodus eine neue Stimme programmiert haben, müssen Sie diese an einem der INTERNAL-Speicherplätze des VL70-m ablegen, da die erstellten Daten andernfalls beim Auswählen einer anderen Stimme verloren gehen würden. HINWEISE • Wenn Sie eine Stimme speichern, werden eventuell bereits am betreffenden Speicherplatz vorhandene Daten gelöscht und durch die neuen Stimmendaten ersetzt.
  • Seite 89 Drücken Sie nun die [ENTER]-Taste, um die Stimme zu speichern. Während des Speichervorgangs wird zur Bestätigung “Executing” auf dem Display angezeigt, wonach das VL70-m wieder zum Menü der EDIT-Submodi wechselt. Zum Abbrechen des Speichervorgangs drücken Sie [EXIT], nicht [ENTER]. Die Speicherfunktion...
  • Seite 90: Effekte Und Effektbearbeitung

    Effekte und Effektbearbeitung Der VL70-m wartet mit einem vielseitigen internen Effekte-System auf, das aus vier unabhängigen Effektstufen besteht: REVERB, CHORUS, VARIATION und DISTORTION. Die REVERB- und die CHORUS-Stufe arbeiten als “System- effekte”, während die VARIATION-Stufe als Systemeffekt oder “Einschubeffekt” konfiguriert werden kann und die DISTORTION-Stufe stets als Einschubeffekt arbeitet.
  • Seite 91: Wenn Variation Als Systemeffekt Konfiguriert Ist

    Chorus-Effektstufe teilweise oder komplett der Reverb-Effektstufe zugeführt wer- den. Wenn der “SendCho→Rev”-Parameter auf den Höchstwert und der “ChoRtn”- Parameter auf “000” eingestellt ist, sind die Chorus-Stufe und die Reverb-Stufe effektiv in Reihe geschaltet. Wenn Variation als Systemeffekt konfiguriert ist Mono Distortion Stereo Tongenerator...
  • Seite 92: Aufrufen Und Bearbeiten Der Effektparameter

    Aufrufen und Bearbeiten der Effektparameter Die EFFECT-Submodi REV, CHO, VAR und DIST werden zum Bearbeiten der zugehörigen Parameter vom PLAY-Modus aus folgendermaßen aufgerufen: 1. [EFFECT] drücken Drücken Sie die [EFFECT]-Taste, um das Menü der EFFECT-Submodi aufzuru- fen. 2. Den gewünschten Submodus anwählen Wählen Sie nun mit den SELECT-Tasten [<] und [>] den gewünschten Submodus an: REV (Reverb), CHO (Chorus), VAR (Variation) oder DIST (Distortion).
  • Seite 93 5. Den gewählten Parameter bearbeiten Stellen Sie den Parameter mit den VALUE-Tasten [-] und [+] wunschgemäß ein. 6. Den Vorgang ggf. wiederholen Führen Sie Schritte 4 und 5 ggf. wiederholt aus, um weitere Parameter zu bearbeiten. 7. Den Modus verlassen Nachdem Sie die Parameter wunschgemäß...
  • Seite 94: Die Reverb-Parameter

    Die Reverb-Parameter Die Halleffekte sind ein wichtiger Faktor bei der Klanggestaltung, da sie dem “trockenen” Klang Wärme und Tiefe verleihen und damit einen ambienten, räumlichen Charakter vermitteln. Type Rev Pan • Reverb Type (Typ) • Reverb Pan (Panorama-Position) • Einstellungen: NO EFFECT, HALL 1, HALL 2, ROOM 1, •...
  • Seite 95: Die Chorus-Parameter

    Die Chorus-Parameter Die Chorus-Stufe des VL70-m bietet eine Reihe von Modulationseffekten, die den Ton lebendiger und kraftvoller machen. Type rechts. Die Werte dazwischen verlagern den Chorus- • Chorus Type (Typ) Klang auf entsprechende Panorama-Positionen • Einstellungen: NO EFFECT, CHORUS 1, CHORUS 2, zwischen diesen Bezugspositionen.
  • Seite 96: Die Variation-Parameter

    Die Variation-Parameter In der Variation-Stufe sind verschiedene Hall-, Verzögerungs-, Echo-, Modulations-, Verzerrungs- und Wah-Effekte zusammengefaßt. Type AT VarCtrl • Variation Type (Typ) • Aftertouch Variation Control (Aftertouch-Steuerung) • Einstellungen: NO EFFECT, HALL 1, HALL 2, ROOM 1, • Einstellungen: -64 … +63 ROOM 2, ROOM 3, STAGE 1, STAGE 2, PLATE, DELAY LCR, DELAY L,R, ECHO, CROSSDELAY, ER1, ER2, GATE REV, REVRS GATE, KARAOKE 1, KARAOKE 2, KARAOKE 3,...
  • Seite 97 gewählten Variation-Effekts per Assignable Controller die Chorus-Stufe weitergeleitet. Wenn dieser 1 (Seite 54) in Echtzeit steuern. Der steuerbare Parameter und der im PLAY-Modus angebotene Parameter hängt dabei vom gewählten Variation-Typ “VarRtn”-Parameter auf einen höheren Wert als “001” ab (siehe separates Heft “Verzeichnisse”). Der eingestellt sind, werden den Einstellwerten entspre- “AC1VarCtrl”-Parameter bestimmt, wie und in chende Variation-Signalanteile an den Eingang der...
  • Seite 98: Die Distortion-Parameter

    Die Distortion-Parameter Distortion (Verzerrung) ist eine wirkungsvolle Möglichkeit, einen Klang drastisch zu verändern — feinere Distortion-Nuancen können dagegen erstaunlich feinfühlige Klangvariationen bewirken. Type OVERDRIVE gewählt ist, steuert Aftertouch den • Distortion Type (Typ) “Drive”-Parameter. In diesem Fall bewirkt ein • Einstellungen: THRU, DISTORTION, OVERDRIVE, 3-BAND positiver “AT DstCtrl”-Einstellwert, daß...
  • Seite 99: Breath-Einstellungen

    BREATH-Einstellungen Im BREATH-Menü sind einige Parameter zusammengefaßt, die bestimmen, wie der VL70-m auf “Blassteuerung” mit einem Blaswandler bzw. einem Blasinstrument- Controller der Yamaha WX-Serie oder entsprechende MIDI-Daten anspricht. Aufrufen und Bearbeiten der BREATH- Parameter Die BREATH-Parameter werden vom PLAY-Modus aus folgendermaßen aufge- rufen: 1.
  • Seite 100: Die Breath-Parameter

    “VOICE MODE ON” empfängt. Gleichzeitig wird der der Yamaha WX-Serie oder über die MIDI IN-Buchse “Breath Control”-Parameter auf “BC” und der des VL70-m erfolgt. Bei “BC” erfolgt die Steuerung “Breath Curve”-Parameter auf “+00” (linear) einge- über Steuernummer “02” (Blaswandlung). Bei “Exp”...
  • Seite 101: Der Utility-Modus

    DUMPOUT Mit der DUMPOUT-Funktion können Sie über die MIDI OUT-Buchse oder den TO HOST-Anschluß Setup-Daten und systemexklusive Daten des VL70-m an einen anderen VL70-m senden oder auf ein externes MIDI-Datenspeichergerät (z.B. Yamaha MDF2) übertragen. Seite 100. INITIAL Die INITIAL-Funktion bietet zwei Submodi zur Auswahl: “FactSet”...
  • Seite 102: Die System-Parameter

    • Master Tuning (Stimmung) • WX Lip Mode (WX-Lippenandruck) • Einstellungen: -102.4c … +102.3c • Einstellungen: Norm, Expd Dient zum Einstimmen des VL70-m in Schritten zu MIDI-Blasinstrument-Controller der WX-Serie 0,1 Cent (ein “Cent” ist 1/100stel eines Halbtons). erzeugen Pitch-Bend-Daten innerhalb des Bereichs Mit dem höchsten/niedrigsten Einstellwert ist die...
  • Seite 103 • MIDI Note Filter (MIDI-Notenfilter) • Einstellungen: ch01 … ch16, Thru Dieser Parameter kann verwendet werden, um den VL70-m so einzustellen, daß er MIDI-Notendaten, die er auf dem hier spezifizierten Kanal empfängt, über die MIDI OUT-Buchse nicht wieder ausgibt. Wählen...
  • Seite 104: Die Dumpout-Funktion

    “DevNo.”-Parameter des VL70-m eingestellten Nummer sein (Seiten 32 und 41). • Sie müssen unter Umständen verschiedene Einstellungen des “DmpIntrvl”-Parameters (Seite 99) ausprobieren, bevor das andere Gerät die Daten vom VL70-m fehlerfrei empfangen kann. DUMPOUT-Betrieb Wenn Sie im Menü des UTILITY-Modus den DUMPOUT-Submodus anwählen, erscheint ein zweites Menü, in dem Sie den zu übertragenden Datentyp spezifizieren...
  • Seite 105 2. [ENTER] drücken Drücken Sie nun die [ENTER]-Taste, um die Bestätigungs-/Auswahlanzeige für den gewählten Datentyp aufzurufen. 3. Im Falle von CUSTOM oder INTERNL “ALL” oder eine einzelne Stimme wählen Wenn Sie als Datentyp CUSTOM oder INTERNL gewählt haben, spezifizieren Sie nun mit den [VALUE]-Tasten [-] und [+] “ALL”, wenn alle Stimmen der CUSTOM- bzw.
  • Seite 106: Die Initial-Funktion

    Die INITIAL-Funktion Die INITIAL-Funktion bietet zwei Submodi zur Auswahl: “FactSet” und “SysInit”. Bei der “FactSet”-Initialisierung werden alle Daten im VL70-m auf die werkseitigen Vorgabeeinstellungen rückgesetzt — einschließlich aller CUSTOM- und INTERNAL-Stimmen. Durch “SysInit” werden alle System-Setup-Parameter (Seite 98) auf ihre Vorgabeeinstellungen rückgesetzt.
  • Seite 107: Anhang

    Anzeige zurückzugehen. Bei aufgerufener Steuerdaten-Anzeige können die VALUE-Tasten [-] und [+] verwendet werden, um Beim VL70-m können beinahe alle Parameter über Werte zu ändern, während mit den SELECT-Tasten systemexklusive MIDI-Nachrichten von einem [<] und [>] andere Parameter gewählt werden externen MIDI-Gerät gesteuert werden.
  • Seite 108: Das Informationsfenster

    “n” ist die Geräte-Nummer minus “1”. Ist der VL70- externen Gerät übermittelt werden und erscheint etwa m auf Geräte-Nr. 1 eingestellt, muß für “n” die Ziffer 3 Sekunden lang auf dem Display des VL70-m. Eine “0” eingesetzt werden. solche Information kann beispielsweise den Namen “xx xx ..
  • Seite 109: Bitmap-Fenster

    Bitmap-Fenster 9 10 11 12 13 14 15 16 Mit der Bitmap-Fenster-Funktion des VL70-m können im PLAY-Modus aus bis zu 16 x 16 Punkten bestehende Piktogramme und einfache Tricksequenzen auf dem Display dargestellt werden. Diese Grafikinformation kann in Form eines Daten- Strings von einem externen Gerät übermittelt werden...
  • Seite 110: Kontrollsumme

    Einige der systemexklusiven Nachrichten des 01 0E 30 40 00 01 07 09 13 22 43 23 13 09 07 01 VL70-m erfordern eine “Kontrollsumme” — ein 70 0C 03 00 00 70 7C 72 79 48 48 48 79 72 7C 70...
  • Seite 111: Störungsbeseitigung

    Ursache (z.B. Anschluß, Verstärker usw.) in eine Hexadezimalzahl um. Frage kommt: Hören Sie über Kopfhörer. Schließen Sie Kopfhö- rer an den VL70-m an, und spielen Sie. Wenn der Ton über Kopfhörer normal klingt, liegt das Problem wahrscheinlich am Verstärker oder Mischpult, oder an den Audio-Kabelverbindungen.
  • Seite 112 (Seite 20) kers bzw. Mischpults angeschlossen? Vermindern • Ist die Echo-Funktion (bzw. MIDI THRU) am Sie die Pegel am VL70-m, um eine Übersteuerung Computer bzw. Sequenzer richtig eingestellt? zu vermeiden. • Ist der VL70-m auf den richtigen MIDI- •...
  • Seite 113 • Ist der Breath-Modus-Parameter richtig einge- • In manchen Fällen werden Song-Daten, die nicht stellt? (Seite 96) speziell für Wiedergabe mit dem VL70-m vorge- • Ist die Breath-Steuernummer richtig eingestellt? sehen oder nicht mit dem Schriftzug “VL (Seite 96) Extension for XG” gekennzeichnet sind, auf dem •...
  • Seite 114: Antworten Auf Grundlegende Fragen

    “Schwingungsmodi” der gelten, so daß keine Änderungen erforderlich sind. Schallröhre(n) betont werden, um Noten über Der VL70-m hat aus diesem Grunde eine “Poly”- einer breiten Bereich mit nur drei Ventilen spielen Funktion, die aktiviert wird, wenn er eine system- zu können.
  • Seite 115 VOICE-Soundmodulmodus und stellen dort im EG-Parameter können einen großen Einfluß darauf CONTROL EDIT-Modus die Embouchure- haben, wie stark die über die Regler des VL70-m Parameter auf “+00”. Stellen Sie dann den einstellbaren Parameter den Klang verändern. gewünschten Pitch-Bend-Bereich ein. Auch wenn Zum detaillierten Bearbeiten aller S/VA-Parameter andere Controller-Parameter dem “Pitch-Bend”...
  • Seite 116: Fehlermeldungen

    Wiederholen Sie den Empfangsvorgang. Empfangskanal ein. MIDI Buffer Full! Der MIDI-Empfangspuffer ist voll. Vermindern Sie den Umfang der an den VL70-m gesendeten Daten. HOST is Offline! Die Kabelverbindung zum Computer ist unterbrochen, oder der Computer ist ausgeschaltet. Überprüfen Sie auch den Computertreiber und die Anwendungs- software auf ordnungsgemäßen Betrieb.
  • Seite 117: Technische Daten

    Technische Daten Anzeigen Spezielles hintergrundbeleuchtetes Flüssigkristall-Display 6 LED-Anzeigen Tongenerator S/VA (selbstoszillierende Virtual Anschlüsse Acoustic-Synthese: VLR-Algorith- Frontplatte PHONES (Stereo-Minibuchse) mus) WX IN (WX11, WX7) Modifikatoren Harmonic Enhancer BREATH (BC3, BC2, BC1) Dynamic Filter Rückwand OUTPUT X 2 (L/MONO, R) Equalizer MIDI IN Resonator MIDI OUT Effekte...
  • Seite 118: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis Absorption ........45 Chorus, Panorama-Position ....91 Absorption, Steuernummer .
  • Seite 119 Filter, Steuernummer ......55 Filter, Tiefe ........56 NEC PC-9801/9821, Anschluß...
  • Seite 120 VL-XG-Soundmodulmodus ..... 28 VL70-m Modell ....... 7 VOICE PLAY-Haupmenü...
  • Seite 121 For details of products, please contact your nearest Yamaha or the Die Einzelheiten zu Produkten sind bei Ihrer unten aufgeführten Nie- authorized distributor listed below. derlassung und bei Yamaha Vertragshändlern in den jeweiligen Bestimmungsländern erhältlich. Pour plus de détails sur les produits, veuillez-vous adresser à Yamaha ou au distributeur le plus proche de vous figurant dans la liste suivante.
  • Seite 122 M.D.G., EMI Division © Yamaha Corporation 1996 VV11830 606POCP25.1-01A0 Printed in Japan...

Inhaltsverzeichnis