Herunterladen Diese Seite drucken

Viessmann 7151 729 (TR) Montageanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Montageanleitung
für die Fachkraft
Sicherheitstemperaturbegrenzer
Millivolt-Sicherheitstemperaturbegrenzer
Temperaturwächter
Temperaturregler
Bestell-Nr. siehe Seite 2
Sicherheitshinweise
Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und
Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen.
Erläuterung der Sicherheitshinweise
!
Achtung
Dieses Zeichen warnt vor Sach-
und Umweltschäden.
Hinweis
Angaben mit dem Wort Hinweis enthal-
ten Zusatzinformationen.
Montage, Erstinbetriebnahme, Inspek-
tion, Wartung und Instandsetzung müs-
sen von autorisierten Fachkräften (Hei-
zungsfachbetrieb/Vertragsinstallations-
unternehmen) durchgeführt werden.
Bei Arbeiten an Gerät/Heizungsanlage
diese spannungsfrei schalten (z.B. an
der separaten Sicherung oder einem
Hauptschalter) und gegen Wiederein-
schalten sichern.
5851 927
2/2014
VIESMANN
Bei Brennstoff Gas den Gasabsperr-
hahn schließen und gegen ungewolltes
Öffnen sichern.
Die Instandsetzung von Bauteilen mit
sicherheitstechnischer Funktion gefähr-
det den sicheren Betrieb der Anlage.
Bei Austausch ausschließlich
Viessmann Originalteile oder von
Viessmann freigegebene Ersatzteile
verwenden.

Werbung

loading

  Verwandte Anleitungen für Viessmann 7151 729 (TR)

  Inhaltszusammenfassung für Viessmann 7151 729 (TR)

  • Seite 1 Funktion gefähr- Angaben mit dem Wort Hinweis enthal- det den sicheren Betrieb der Anlage. ten Zusatzinformationen. Bei Austausch ausschließlich Viessmann Originalteile oder von Montage, Erstinbetriebnahme, Inspek- Viessmann freigegebene Ersatzteile tion, Wartung und Instandsetzung müs- verwenden. sen von autorisierten Fachkräften (Hei- zungsfachbetrieb/Vertragsinstallations- unternehmen) durchgeführt werden.
  • Seite 2 Verwendung ■ Ein Temperaturwächter (TW) muss – Atola, in Verbindung mit Fußbodenheizkrei- Nenn-Wärmeleistung 10 bis 55 kW sen zur Maximaltemperaturbegren- – Edelstahl-Kessel, zung eingebaut werden. Nenn-Wärmeleistung 10 bis 46 kW, ■ Der Millivolt-Sicherheitstempera- ab Best.-Nr.: EH- ..turbegrenzer (Millivolt-STB) kann eingesetzt werden bei folgenden Gas- Heizkesseln mit Brenner ohne...
  • Seite 3 Kapillarrohrlänge an Tauchhülsenlänge anpassen Achtung Hinweis zu Arbeitsschritt 2: Beschädigungen der Fühlerlei- tung (Kapillare) führen zu Funkti- onsstörungen. Anschlussleitung und Kapillare nicht im Brennerbereich verle- gen. Kapillare nicht knicken. Länge der Länge x des Kapillar- Tauchhülse in rohrs in mm...
  • Seite 4 Montage mit Spannband ■ Best.-Nr. 7151 729 (TR) Hinweis ■ Best.-Nr. 7151 993 (TR) Gerät nicht wärmedämmen. ■ Best.-Nr. 7404 730 (TR) ■ Best.-Nr. 7197 797 (STB) ■ Ca. 1 bis 1,5 m hinter dem Mischer, an metallisch blankem Rohr anbringen. ■...
  • Seite 5 Montage auf Tauchhülse Einzelgerät ■ Best.-Nr. 7151 991 (STB) Achtung ■ Best.-Nr. 7151 728 (TR) Beschädigungen der Fühlerlei- ■ Best.-Nr. 7151 992 (TR) tung (Kapillare) führen zu Funkti- ■ Best.-Nr. 7151 993 (TR) onsstörungen. ■ Best.-Nr. 7162 267 (TW) Anschlussleitung und Kapillare nicht im Brennerbereich verle- gen.
  • Seite 6 Montage auf Tauchhülse (Fortsetzung) Kombigerät ■ Best.-Nr. 7147 948 (TR/TR) ■ Best.-Nr. 7151 990 (TR/STB) Die Baugruppe 7151 990 ist im Auslie- Achtung ferungszustand auf 120 °C (STB) und Beschädigungen der Fühlerlei- 110 °C (TR) eingestellt. Falls Umstellung tung (Kapillare) führen zu Funkti- erforderlich, Umstellung vor der Mon- onsstörungen.
  • Seite 7 Montage auf Tauchhülse (Fortsetzung) Hinweis 4. Gehäuse auf Tauchhülse setzen und Fühler nicht mit Isolierband umwi- festschrauben. ckeln. 3. Sensorbefestigung mit Temperatur- fühlern bis zum Anschlag in die Tauchhülse führen. Montage mit Tauchhülse und Adapter ■ Best.-Nr. 7151 988 (TR) Achtung Beschädigungen der Fühlerlei- tung (Kapillare) führen zu Funkti-...
  • Seite 8 Montage mit Tauchhülse und Adapter (Fortsetzung) 1. Tauchhülse in Rohr eindichten. 5. Hinweis Fühler nicht mit Isolierband umwi- 2. Sensorbefestigung aus Tauchhülse ckeln. ziehen und Kunststoffteil abtrennen. Den Draht biegen. Sensorbefestigung mit Temperatur- fühler bis zum Anschlag in die Tauch- 3.
  • Seite 9: Montage Mit Halteblech

    Montage mit Halteblech ■ Best.-Nr. 7151 989 (TR) ■ Best.-Nr. 7403 965 (Millivolt-STB) ■ Best.-Nr. 7814 321 (Millivolt-STB) Achtung 2. Halteblech an ausgewählten Monta- Beschädigungen der Fühlerlei- geort anschrauben. tung (Kapillare) führen zu Funkti- onsstörungen. Hinweis Anschlussleitung und Kapillare Länge des Kapillarrohrs beachten. nicht im Brennerbereich verle- gen.
  • Seite 10 Montage mit Halteblech (Fortsetzung) 3. Sensorbefestigung aus Tauchhülse 4. Sensorbefestigung mit Temperatur- ziehen. Temperaturfühler in Halte- fühler bis zum Anschlag in die Tauch- rung der Sensorbefestigung drücken, hülse führen. so dass er vorn mit der Halterung abschließt. 5. Gehäuse auf Halteblech schieben. Hinweis 6.
  • Seite 11 Elektrischer Anschluss für folgende Best.-Nr. (Fortsetzung) 4. Gerät an der Klemme „PE“ mit dem Schutzleiter erden. Diese Leitung muss mindestens den gleichen Quer- schnitt wie die Versorgungsleitung haben. Erdungsleitungen nicht durchschleifen, d. h. nicht von einem zum anderen Gerät führen. A TR C Stecker sÖ...
  • Seite 12 Elektrischer Anschluss für folgende Best.-Nr. ■ Best.-Nr. 7151 993 (TR) 1. Steckverbindung sÖ zwischen Rege- lung und Heizkreispumpe auseinan- derziehen. GN/YE 2. TR an Regelung und Heizkreis- pumpe anschließen. Montage- und Serviceanlei- tung der Regelung 3. Gerät an der Klemme „PE“ mit dem Schutzleiter erden.
  • Seite 13 Maximaltemperaturbegrenzung bei Fußbodenheizung (Fortsetzung) 1. Gehäuse öffnen. 2. Anschluss entsprechend Abbildung ausführen. 3. Gerät an der Klemme „PE“ mit dem Schutzleiter erden. Diese Leitung muss mindestens den gleichen Quer- schnitt wie die Versorgungsleitung haben. Erdungsleitungen nicht durchschleifen, d. h. nicht von einem zum anderen Gerät führen.
  • Seite 14 Elektrischer Anschluss von Drehstrompumpen (Fortsetzung) Anschluss ohne Stecker A TW C Pumpe oder anderer elektrischer Verbraucher D Schütz Anschluss über Stecker aMG L1?N A TW D Schütz B Stecker aMG C Pumpe oder anderer elektrischer Verbraucher...
  • Seite 15 Elektrischer Anschluss Millivolt-STB ■ Best.-Nr. 7814 321 (Millivolt-STB) ■ Best.-Nr. 7403 965 (Millivolt-STB) 1. Elektrischen Anschluss wie vorge- funden ausführen. 2. Falls der bisherige Kontakt A nur 2 Anschlüsse hatte, den Anschluss an den Klemmen 1 und 2 des Wechslers B vornehmen.
  • Seite 16 Auslösetemperatur am TR einstellen (Fortsetzung) 1. Gehäuseoberteil abschrauben (falls erforderlich), Drehknopf „R“ abzie- hen oder mit Werkzeug abhebeln. 2. Mit Spitzzange die in der Abbildung markierten Nocken aus Anschlag- scheibe herausbrechen. ° C 30 bis 95 °C A, B, 30 bis 100 °C A, B, C 30 bis 110 °C 3.
  • Seite 17 Auslösetemperatur am STB einstellen (Fortsetzung) Temperaturwert rückstellbar Temperaturwert fest eingestellt auf 65 °C Best.-Nr. 7197 797 A Entriegelungstaste STB entriegeln Zum Entriegeln muss die Kesselwasser- temperatur um min. 20 K gesunken sein. Entriegelungstaste A (siehe vorherige Abbildungen) drücken.
  • Seite 18 Auslösetemperatur am Millivolt-STB einstellen 1. Gehäusedeckel abschrauben. 2. Mit Drehknopf B gewünschte Aus- lösetemperatur einstellen. ■ Auslieferungszustand 110 °C ■ Der Temperaturwert ist rückstell- bar. 3. Gehäusedeckel anschrauben. A Millivolt-STB (innen im Gehäusede- ckel angebracht) B Drehknopf Auslösetemperatur Millivolt-STB entriegeln Zum Entriegeln muss die Kesselwasser- temperatur um min.
  • Seite 19 Millivolt-STB entriegeln (Fortsetzung) 1. Abdeckkappe A abschrauben. 2. Innenliegende Entriegelungstaste mit einem geeigneten Werkzeug ein- drücken. 3. Abdeckkappe A anschrauben. Technische Daten TR und TW Einstellbereich Siehe Seite 2 Anschlussklemmen Schraubklemmen für 1,5 mm Nennspannung 24 bis 230 V~ Nennstrom 6 (1,5) A Schaltdifferenz 6,5 K ±2,5 K...
  • Seite 20: Konformitätserklärung

    Fühlertemperatur max. 120 °C Kapillarrohrlänge 2000 mm Fühlerdurchmesser 3,2 mm Konformitätserklärung Wir, die Viessmann Werke GmbH & Co KG, D-35107 Allendorf, erklären in alleiniger Verantwortung, dass die folgenden Produkte mit den genannten Normen überein- stimmen: Temperaturregler Temperaturwächter Sicherheitstemperaturbegrenzer Millivolt-Sicherheitstemperaturbegrenzer EN 14 597...
  • Seite 21 Konformitätserklärung (Fortsetzung) Gemäß den Bestimmungen der folgenden Richtlinien wird dieses Produkt mit _ gekennzeichnet: 2004/108/EG 2006/95/EG Allendorf, den 3. Februar 2014 Viessmann Werke GmbH & Co KG ppa. Manfred Sommer...
  • Seite 24 Viessmann Werke GmbH & Co KG D-35107 Allendorf Telefon: 0 64 52 70-0 Telefax: 0 64 52 70-27 80 www.viessmann.de...

Diese Anleitung auch für:

7197 797 (stb)7151 993 (tr)7404 730 (tr)