Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Canon EOS 7D Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden Andere Handbücher für EOS 7D:

Werbung

Inhaltsverzeichnis
DEUTSCH
BEDIENUNGS-
ANLEITUNG

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Canon EOS 7D

  • Seite 1 DEUTSCH BEDIENUNGS- ANLEITUNG...
  • Seite 2: Testaufnahmen Zum Kennenlernen Der Kamera

    Vielen Dank, dass Sie sich für ein Canon Produkt entschieden haben. Die EOS 7D ist eine leistungsstarke digitale Spiegelreflexkamera mit einem CMOS-Sensor für Detailschärfe mit 18,0 effektiven Megapixeln, einem dualen DIGIC 4-Prozessor, 100 % Sucherabdeckung, hochpräzisem und schnellem Autofokus mit 19 Messfeldern (alle Kreuz-Fokussierung), ca.
  • Seite 3: Komponentenprüfliste

    Komponentenprüfliste Überprüfen Sie zunächst, ob folgende Komponenten im Lieferumfang Ihrer Kamera enthalten sind. Wenden Sie sich an Ihren Händler, wenn Komponenten fehlen. Akku LP-E6 Akku-Ladegerät Kamera (mit LC-E6/LC-E6E* Schutzabdeckung) (mit Augenmuschel und Gehäuseschutzkappe) Breiter Trageriemen Schnittstellenkabel Stereo-AV-Kabel EW-EOS7D IFC-200U AVC-DC400ST EOS DIGITAL EOS DIGITAL Solution Disk...
  • Seite 4: In Dieser Bedienungsanleitung Verwendete Piktogramme

    In dieser Bedienungsanleitung verwendete Piktogramme Symbole in dieser Bedienungsanleitung <6> : Symbolisiert das Haupt-Wahlrad <5> : Symbolisiert das Daumenrad <9> : Symbolisiert den Multicontroller <0> : Symbolisiert die SET-Taste 0, 9, 7, 8: Symbolisieren, dass die entsprechenden Funktionen jeweils 4 Sekunden, 6 Sekunden, 10 Sekunden oder 16 Sekunden lang aktiviert bleiben, nachdem die Taste losgelassen wird * Die in dieser Bedienungsanleitung verwendeten Symbole und Abkürzungen für...
  • Seite 5 Kapitel Kapitel 1 und 2 sind für Einsteiger. Darin werden grundlegende Vorgänge und Aufnahmeverfahren erläutert. Einleitung Grundlegendes zur Kamera Erste Schritte Einfache Aufnahmen Vollautomatische Aufnahmen Bildeinstellungen Einstellen des AF-Modus und der Betriebsart Erweiterte Funktionen Erweiterte Aufnahmefunktionen Livebild-Aufnahme Aufnahmen über den LCD-Monitor Aufnehmen von Movies Bildwiedergabe Sensorreinigung...
  • Seite 6: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Einleitung Komponentenprüfliste ..................3 In dieser Bedienungsanleitung verwendete Piktogramme ........ 4 Kapitel ....................... 5 Index für die Funktionen .................. 10 Maßnahmen zur Vermeidung von Schäden ............ 12 Kurzanleitung ....................14 Teilebezeichnungen ..................16 Erste Schritte Aufladen des Akkus..................24 Einlegen und Entnehmen des Akkus...............
  • Seite 7 Inhalt A Wählen eines Bildstils ................64 A Anpassen des Bildstils ................66 A Speichern des Bildstils ................68 B: Einstellen des Weißabgleichs ..............70 O Manueller Weißabgleich .................71 P Einstellen der Farbtemperatur..............72 u Weißabgleichkorrektur ................73 Auto Lighting Optimizer (automatische Belichtungsoptimierung).....75 Vignettierungs-Korrektur ..................76 Erstellen und Auswählen eines Ordners ............78 Methoden zur Dateinummerierung..............80 Einstellen des Farbraums ................82 Einstellen des AF-Modus und der Betriebsart...
  • Seite 8 Inhalt Einstellen des Blitzes..................115 Verwenden von drahtlosen Blitzgeräten............119 Externe Speedlites ..................129 Livebild-Aufnahme A Livebild-Aufnahme .................. 132 Aufnahmefunktionseinstellungen..............135 z Menüfunktionseinstellungen ..............136 Fokussieren mit AF..................138 Manuelle Fokussierung ................. 145 Aufnehmen von Movies k Aufnehmen von Movies................150 Aufnahmefunktionseinstellungen..............155 x Menüfunktionseinstellungen ..............
  • Seite 9 Inhalt Drucken von Bildern Druckvorbereitung..................190 wDrucken ....................192 Zuschneiden von Bildern ................197 W Digitales Druckauftragsformat (DPOF).............199 W Direktes Drucken mit DPOF ..............202 Anpassen der Kamera Einstellen von Individualfunktionen ..............204 Individualfunktionen ..................205 Einstellungen der Individualfunktionen............206 C.Fn I : Belichtung ..................206 C.Fn II : Bild....................208 C.Fn III : Autofokus/Transport..............209 C.Fn IV : Operation/Weiteres ..............215 Speichern von My Menu-Elementen ..............222...
  • Seite 10: Index Für Die Funktionen

    Index für die Funktionen Stromversorgung Farbraum S. 82 Funktionen zur Bildverbesserung Akku • Auto Lighting Optimizer (automatische • Aufladen S. 24 Belichtungsoptimierung) S. 75 • Akkuprüfung S. 28 • Vignettierungs-Korrektur S. 76 • Prüfen des Aufladezustands S. 230 • Rauschreduzierung Stromversorgung S.
  • Seite 11 Index für die Funktionen Bildwiedergabe Selbstauslöser S. 94 Fernbedienung S. 110 Rückschauzeit S. 56 Einzelbildanzeige S. 162 Belichtungsanpassung • Anzeige der Belichtungskorrektur S. 104 Aufnahmeinformationen S. 163 S. 105 Movie-Wiedergabe S. 171 AE-Speicherung S. 106 Movie-Bearbeitung erste/ letzte Szene S. 173 Blitz Übersichtsanzeige S.
  • Seite 12: Maßnahmen Zur Vermeidung Von Schäden

    Die Kamera ist nicht wasserdicht und kann deshalb nicht unter Wasser eingesetzt werden. Wenn die Kamera ins Wasser gefallen ist, bringen Sie sie umgehend zum Canon Kundendienst in Ihrer Nähe. Wischen Sie Wassertropfen mit einem trockenen Tuch ab. Wenn die Kamera salzhaltiger Meeresluft ausgesetzt war, wischen Sie sie mit einem feuchten, ausgewrungenen Tuch ab.
  • Seite 13 Maßnahmen zur Vermeidung von Schäden LCD-Anzeige und LCD-Monitor Obwohl der LCD-Monitor mit höchster Präzisionstechnologie ausgestattet ist und mindestens 99,99 % effektive Pixel besitzt, können sich unter den verbleibenden 0,01 % Pixeln (oder weniger) einige wenige inaktive Pixel befinden. Es handelt sich jedoch nicht um eine Fehlfunktion, wenn inaktive Pixel (schwarz, rot usw.) angezeigt werden.
  • Seite 14: Kurzanleitung

    Kurzanleitung Legen Sie den Akku ein. (S. 26). Informationen zum Aufladen des Akkus erhalten Sie auf Seite 24. Bringen Sie das Objektiv an. (S. 31). EF-S-Objektiv EF-Objektiv Wenn Sie ein EF-S-Objektiv aufsetzen, richten Sie es an der weißen Markierung auf der Kamera aus.
  • Seite 15 Kurzanleitung Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf <1> (Vollautomatik). (S. 50). Alle erforderlichen Kameraeinstellungen werden automatisch vorgenommen. Stellen Sie scharf. (S. 35). Schauen Sie durch den Sucher, und richten Sie die Mitte des Suchers auf das Objekt. Drücken Sie den Auslöser zur Fokussierung halb durch.
  • Seite 16: Teilebezeichnungen

    Teilebezeichnungen Weitere Informationen erhalten Sie unter den in Klammern angegebenen Verweisen auf Seitennummern (S. **). <o> Auswahltaste <n> Auswahltaste für für AF-Funktion/Betriebsart (S. 84/93) Messmethode/Weißabgleich (S. 103/70) <m> Taste für ISO- LCD-Anzeige (S. 18) Empfindlichkeit/Blitz- EF-Objektivansetz-Markierung (S. 31) belichtungskorrektur (S. 62/113) <U>...
  • Seite 17 Teilebezeichnungen <A/l> Schalter für Livebild- <V> Markierung der Bildebene Aufnahmen/Movie-Aufnahmen (S. 131/149)/ <p> AF-Start-Taste <0> Start-/Stopptaste (S. 132, 150) (S. 35, 85, 133, 151) Knopf zur Dioptrieneinstellung (S. 34) <A/I> Augenmuschel (S. 108) Taste für AE-Speicherung/ Übersicht/Verkleinerung Sucherokular (S. 106/165/167, 197) Lautsprecher (S.
  • Seite 18: Lcd-Anzeige

    Teilebezeichnungen LCD-Anzeige Verschlusszeit Warnung: Karte voll (FuLL CF) Daten werden bearbeitet (buSY) Warnung: Kartenfehler (Err CF) Integriertes Blitzgerät Warnung: Keine Speicherkarte (no CF) wird aufgeladen (buSY) Fehlercode (Err) Bildaufnahmequalität (S. 60) Reinigung des Bildsensors (CLn) Groß/Fein Groß/Normal Blende Mittel/Fein Weißabgleichkorrektur (S. 73) Mittel/Normal Klein/Fein Verbleibende Aufnahmen...
  • Seite 19 Teilebezeichnungen Sucheranzeige Spotmessungskreis (S. 103) Rahmen für Bereichs-AF/ Rahmen für Zonen-AF (S. 87) Mattscheibe <S> AF-Messfelder <O> AF-Spotmessfelder (S. 87) Gitter (S. 47) <g> ISO-Empfind- lichkeit <u> Weißabgleich- korrektur <o> Schärfenindikator < > Akkuprüfung <A> AE-Speicherung/ Maximale Anzahl von AEB aktiv Reihenaufnahmen <0>...
  • Seite 20 Teilebezeichnungen Modus-Wahlrad Kamera-Benutzereinstellungen Die meisten Kameraeinstellungen können unter w, x oder y gespeichert werden (S. 223). F : Langzeitbelichtung (S. 107) a : Manuelle Belichtungseinstellung (S. 102) f : Verschlusszeitautomatik (S. 100) s : Blendenautomatik (S. 98) d : Programmautomatik (S. 96) Vollautomatische Modi Sie müssen nur den Auslöser drücken.
  • Seite 21 Teilebezeichnungen Objektiv Objektiv mit Entfernungsskala Fokussierschalter (S. 31) Blendenhalterung (S. 258) Index für Zoomposition (S. 32) Entfernungsskala Filtergewinde (Vorderseite des Objektivs) (S. 258) Zoom-Ring (S. 32) Entfernungsring (S. 92, 145) Kontakte (S. 13) Schalter für Image Stabilizer (Bildstabilisator) (S. 33) Objektivansetz-Markierung (S.
  • Seite 22 Teilebezeichnungen Akku-Ladegerät LC-E6 Ladegerät für Akku LP-E6 (S. 24). Netzstecker Akkufach Ladeanzeige Dieses Ladegerät sollte ordnungsgemäß vertikal oder auf dem Boden aufgestellt sein. Akku-Ladegerät LC-E6E Ladegerät für Akku LP-E6 (S. 24). Netzkabel Ladeanzeige Akkufach Netzkabelanschluss...
  • Seite 23: Erste Schritte

    Erste Schritte In diesem Kapitel werden vorbereitende Schritte zu den Aufnahmen sowie die Grundfunktionen der Kamera beschrieben. Anbringen des Trageriemens Führen Sie das Riemenende von unten durch die Öse der Riemenhalterung hindurch und dann in die Riemen- schnalle hinein. Anschließend ziehen Sie den Riemen, wie in der Abbildung gezeigt, durch die Riemenöse.
  • Seite 24: Aufladen Des Akkus

    Aufladen des Akkus Nehmen Sie die Schutzabdeckung ab. Legen Sie den Akku ein. Legen Sie den Akku wie in der Abbildung dargestellt ein. Zum Entnehmen des Akkus führen Sie diese Schritte in umgekehrter Reihenfolge aus. Laden Sie den Akku auf. LC-E6 Bei LC-E6 Klappen Sie die Stifte des Akku-...
  • Seite 25: Tipps Zur Verwendung Von Akku Und Ladegerät

    Aufladen des Akkus Tipps zur Verwendung von Akku und Ladegerät Laden Sie den Akku am Tag oder Vortag der Verwendung auf. Akkus entladen sich auch bei Nichtverwendung oder Aufbewahrung im Lauf der Zeit. Nehmen Sie den Akku nach dem Aufladen heraus, und trennen Sie das Netzkabel oder die Stifte von der Steckdose.
  • Seite 26: Einlegen Und Entnehmen Des Akkus

    Einlegen und Entnehmen des Akkus Einlegen des Akkus Legen Sie einen voll aufgeladenen Akku LP-E6 in die Kamera ein. Wenn ein Akku eingesetzt wird, leuchtet der Sucher der Kamera auf; wird der Akku entfernt, wird der Sucher dunkel. Öffnen Sie die Abdeckung des Akkufachs.
  • Seite 27: Einschalten Der Kamera

    Einschalten der Kamera <1> : Die Kamera wird eingeschaltet. <2> : Die Kamera ist ausgeschaltet und kann nicht verwendet werden. Stellen Sie diese Position ein, wenn Sie die Kamera nicht verwenden. Informationen zur automatischen Selbstreinigung des Sensors Jedes Mal, wenn Sie den POWER-Schalter auf <1> oder <2> stellen, wird automatisch die Sensorreinigung durchgeführt.
  • Seite 28: Lebensdauer Des Akkus

    Einschalten der Kamera Prüfen des Aufladezustands Wenn der Hauptschalter auf <1> gestellt ist, wird der Aufladezustand des Akkus in sechs Stufen angezeigt: Ein blinkendes Akkusymbol (b) zeigt an, dass der Akku bald leer ist. Symbol Stufe (%) 100 - 70 69 - 50 49 - 20 19 - 10 9 - 1 Lebensdauer des Akkus Temperatur...
  • Seite 29: Einlegen Und Entnehmen Der Kompakt-Flashmemorykarte

    Einlegen und Entnehmen der Kompakt-Flashmemorykarte In die Kamera können trotz der unterschiedlichen Dicke der CF-Karten (CompactFlash) beide Kartentypen eingelegt werden. Die Kamera ist auch mit UDMA-Karten (Ultra DMA) und festplattenartigen Karten kompatibel. Einlegen der Karte Öffnen Sie die Abdeckung. Schieben Sie die Abdeckung in die angegebene Pfeilrichtung, und öffnen Sie sie.
  • Seite 30: Entnehmen Der Karte

    Einlegen und Entnehmen der Kompakt-Flashmemorykarte Entnehmen der Karte Öffnen Sie die Abdeckung. Stellen Sie den POWER-Schalter auf <2>. Stellen Sie sicher, dass die Zugriffsleuchte nicht leuchtet, und öffnen Sie die Abdeckung. Zugriffsleuchte Entnehmen Sie die Karte. Drücken Sie die Karten-Auswurftaste. Die Karte wird ausgeworfen.
  • Seite 31: Installieren Und Entfernen Eines Objektivs

    Installieren und Entfernen eines Objektivs Anbringen eines Objektivs Nehmen Sie die Objektiv- und die Gehäuseschutzkappe ab. Nehmen Sie den hinteren Objektivdeckel und die Gehäuseschutzkappe der Kamera ab, indem Sie beide, wie in der Abbildung gezeigt, in Pfeilrichtung drehen. Bringen Sie das Objektiv an. EF-S-Objektivansetz-Markierung Richten Sie das EF-S-Objektiv an der weißen EF-S-Objektivansetz-Markierung...
  • Seite 32: Informationen Zum Zoomen

    Installieren und Entfernen eines Objektivs Informationen zum Zoomen Zum Zoomen drehen Sie den Zoom- Ring mit der Hand. Nehmen Sie Zoom-Einstellungen vor, bevor Sie auf ein Motiv scharf stellen. Wenn Sie nach dem Scharfstellen den Zoom-Ring drehen, kann sich die Bildschärfe leicht verringern. Entfernen eines Objektivs Drücken Sie die Taste zur Objektiventriegelung, und drehen Sie gleichzeitig das Objektiv in die...
  • Seite 33: Informationen Zu Image Stabilizer-(Bildstabilisator-)Objektiven

    Informationen zu Image Stabilizer-(Bildstabilisator-)Objektiven Wenn Sie den integrierten Image Stabilizer (Bildstabilisator) des IS- Objektivs verwenden, wird die Verwacklungsunschärfe korrigiert, damit Sie kein verschwommenes Bild erhalten. Das Verfahren wird anhand eines EF-S 15-85 mm 1:3,5-5,6 IS USM Objektivs erklärt. * IS steht für Image Stabilizer (Bildstabilisator). Stellen Sie den IS-Schalter auf <1>.
  • Seite 34: Grundsätzliches

    Grundsätzliches Anpassen der Schärfe der Sucheranzeige Drehen Sie den Knopf zur Dioptrieneinstellung. Drehen Sie den Knopf nach links oder rechts, bis die AF-Messfelder im Sucher scharf angezeigt werden. Wenn sich der Knopf schwer drehen lässt, entfernen Sie die Augenmuschel (S. 108). Wenn die Sucheranzeige trotz Dioptrieneinstellung der Kamera nicht scharf dargestellt wird, wird die Verwendung von Augenkorrekturlinsen Eg (separat erhältlich) zur Dioptrieneinstellung empfohlen.
  • Seite 35: Vollständiges Durchdrücken Des Auslösers

    Grundsätzliches Auslöser Der Auslöser hat zwei Funktionsstufen: Sie können den Auslöser halb durchdrücken, und Sie können den Auslöser vollständig durchdrücken. Halbes Durchdrücken des Auslösers Dadurch werden die automatische Fokussierung und die automatische Belichtungsmessung aktiviert, durch die die Verschlusszeit und der Blendenwert festgelegt werden.
  • Seite 36: Auswählen Mit Dem Hauptwahlrad

    Grundsätzliches Auswählen mit dem Hauptwahlrad Drücken Sie eine Taste, und drehen Sie dann das Haupt-Wahlrad <6>. Wenn Sie eine Taste drücken, bleibt deren Funktion 6 Sekunden lang (9) gewählt. In dieser Zeit können Sie das Haupt-Wahlrad <6> auf die gewünschte Einstellung drehen. Sobald sie nicht mehr aktiviert ist oder wenn Sie den Auslöser halb durchdrücken, ist die Kamera aufnahmebereit.
  • Seite 37: Auswählen Mit Dem Schnellwahlrad

    Grundsätzliches Auswählen mit dem Schnellwahlrad Stellen Sie vor der Verwendung des Schnellwahlrads < > den Schnellwahlradschalter auf <J>. Drücken Sie eine Taste, und drehen Sie dann das Daumenrad <5>. Wenn Sie eine Taste drücken, bleibt deren Funktion 6 Sekunden lang (9) gewählt. In dieser Zeit können Sie das Daumenrad <...
  • Seite 38: Q Verwenden Des Schnelleinstellungsbildschirms

    Q Verwenden des Schnelleinstellungsbildschirms Die Aufnahmeeinstellungen werden auf dem LCD-Monitor angezeigt, sodass Sie diese direkt wählen und festlegen können. Dies ist der Bildschirm für die Schnelleinstellung. Zeigen Sie den Bildschirm für die Schnelleinstellung an. Drücken Sie die Taste <Q>. Der Schnelleinstellungsbildschirm wird angezeigt (7).
  • Seite 39: Bezeichnungen Auf Dem Bildschirm Für Die Schnelleinstellung

    Q Verwenden des Schnelleinstellungsbildschirms Bezeichnungen auf dem Bildschirm für die Schnelleinstellung Bildstil (S. 64) Blende (S. 100) ISO-Empfindlichkeit (S. 62) Verschlusszeit (S. 98) Tonwert Priorität* (S. 209) Belichtungskorrektur/ Messmethode (S. 103) AEB-Einstellung (S. 105) Blitzbelichtungskorrektur (S. 113) Aufnahmemodus* (S. 20) Auto Lighting Optimizer (automatische AF-Bereich- Belichtungsoptimierung) (S.
  • Seite 40: Menüfunktionen

    Menüfunktionen Durch das Festlegen verschiedener Einstellungen mithilfe der Menüs können Sie die Bildqualität, das Datum und die Uhrzeit usw. festlegen. Beobachten Sie den LCD-Monitor, und verwenden Sie dabei die Taste <M> auf der Rückseite der Kamera und die Einstellräder <6> und < >.
  • Seite 41 3 Menüfunktionen Wählen von Menüeinstellungen Zeigen Sie das Menü an. Drücken Sie zur Menüanzeige die Taste <M>. Wählen Sie eine Registerkarte aus. Drehen Sie das Haupt-Wahlrad < >, um eine Registerkarte zu wählen. Wählen Sie das gewünschte Element. Drehen Sie zur Auswahl des Elements das Daumenrad <...
  • Seite 42: Vorbereitung

    Vorbereitung 3 Wählen der Sprache für die Benutzeroberfläche Wählen Sie [SpracheK]. Wählen Sie auf der Registerkarte [6] die Option [SpracheK] (das dritte Element von oben), und drücken Sie die Taste <0>. Stellen Sie die gewünschte Sprache ein. Drehen Sie <5> oder <6>, um die Sprache zu wählen, und drücken Sie die Taste <0>.
  • Seite 43: Formatieren Der Karte

    Vorbereitung 3 Formatieren der Karte Wenn die Karte neu ist oder zuvor mit einer anderen Kamera oder einem PC formatiert wurde, formatieren Sie die Karte mit der Kamera. Bei der Formatierung der Karte werden alle darauf enthaltenen Bilder und Daten gelöscht. Auch geschützte Bilder werden gelöscht.
  • Seite 44: Einstellen Der Zeitdauer Für Die Abschaltung/Automatische Abschaltung

    Vorbereitung 3 Einstellen der Zeitdauer für die Abschaltung/Automatische Abschaltung Sie können die Zeitdauer für die automatische Abschaltung ändern, so dass sich die Kamera automatisch nach einer bestimmten Zeit der Nichtbedienung abschaltet. Wenn die Kamera nicht automatisch abgeschaltet werden soll, wählen Sie die Einstellung [Aus]. Nachdem die Kamera abgeschaltet wurde, können Sie die Kamera erneut einschalten, indem Sie auf den Auslöser oder eine beliebige andere Taste drücken.
  • Seite 45: Zurücksetzen Der Kamera Auf Die Grundeinstellungen

    Vorbereitung 3 Zurücksetzen der Kamera auf die GrundeinstellungenN Es ist möglich, die Grundeinstellungen der Kamera für Aufnahmen und Menüs wiederherzustellen. Wählen Sie [Alle Kamera- Einst.löschen]. Wählen Sie auf der Registerkarte [7] die Option [Alle Kamera-Einst.löschen], und drücken Sie <0>. Wählen Sie [OK]. Drehen Sie das Daumenrad <5>, um die Option [OK] zu wählen, und drücken Sie anschließend die Taste <0>.
  • Seite 46: Livebild-Aufnahmeeinstellungen

    Vorbereitung Kameraeinstellungen Livebild-Aufnahmeeinstellungen Gitter im Sucher Deaktiviert Livebild- Aktiviert Aufnahme Auto.Absch.aus 1 Min. Piep-Ton AF-Modus LiveModus Netzgitter Auslöser ohne Aktiviert Karte betätigen Belichtungs- Aktiviert simulation Rückschauzeit 2 Sek. Überbelichtungs- Geräuschlos Deaktiviert Modus 1 warnung Aufn. AF-Feldanzeige Deaktiviert Messtimer 16 Sek. Histogramm Helligkeit Bildsprung...
  • Seite 47: Anzeigen Des Gitters Und Der Elektronischen Wasserwaage

    Anzeigen des Gitters und der elektronischen Wasserwaage Die Anzeige des Gitters und der elektronischen Wasserwaage unterstützt Sie dabei, die Kamera gerade auszurichten. Das Gitter wird im Sucher und die elektronische Wasserwaage auf dem LCD-Monitor angezeigt. Anzeigen des Gitters Wählen Sie [Gitter im Sucher]. Wählen Sie auf der Registerkarte [6] die Option [Gitter im Sucher], und drücken Sie anschließend auf <0>.
  • Seite 48: Probieren Sie Die Wasserwaage

    Anzeigen des Gitters und der elektronischen Wasserwaage Anzeigen der elektronischen Wasserwaage auf dem LCD-Monitor Drücken Sie die Taste <B>. Jedes Mal, wenn Sie die Taste <B> drücken, ändert sich die Bildschirmanzeige. Zeigen Sie die elektronische Wasserwaage an. Sollte die elektronische Wasserwaage nicht erscheinen, dann stellen Sie die Option im Menü...
  • Seite 49: Einfache Aufnahmen

    Einfache Aufnahmen In diesem Kapitel wird die Verwendung der vollautomatischen Modi (1/C) auf dem Modus- Wahlrad für beste Ergebnisse erläutert. In den vollautomatischen Modi (1/C) müssen Sie lediglich das Motiv erfassen und den Auslöser drücken – alle Einstellungen nimmt die Kamera automatisch vor (S.
  • Seite 50: Vollautomatische Aufnahmen

    1 Vollautomatische Aufnahmen Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf <1>. Richten Sie den Rahmen des Rahmen des Bereichs-AF Bereichs-AF auf das Motiv. Alle AF-Messfelder werden zur Fokussierung verwendet. Im Allgemeinen wird das am nächsten gelegene Objekt fokussiert. Wenn Sie die Mitte des Rahmens des Bereichs-AFs auf den Aufnahmegegenstand richten, erleichtert Ihnen das die Fokussierung.
  • Seite 51: Häufig Gestellte Fragen

    1 Vollautomatische Aufnahmen Häufig gestellte Fragen Der Schärfenindikator <o> blinkt, und das Bild wird nicht scharf gestellt (keine Fokussierung). Richten Sie die Mitte des Rahmens des Bereichs-AF auf einen Bildbereich mit gutem Kontrast, und drücken Sie den Auslöser halb durch (S. 92). Wenn Sie sich zu nahe am Objekt befinden, entfernen Sie sich etwas, und versuchen Sie es erneut.
  • Seite 52: Aufnahmetechniken Im Vollautomatik-Modus

    1 Aufnahmetechniken im Vollautomatik-Modus Verändern des Bildausschnitts Je nach Situation können Sie den Aufnahmegegenstand weiter rechts oder links im Bild positionieren, um eine schöne und ausgewogene Bildkomposition zu erreichen. Wenn Sie im Modus <1> (Vollautomatik) den Auslöser halb durchdrü- cken, wird die eingestellte Bildschärfe gespeichert. So können Sie den Bildausschnitt noch einmal verändern, bevor Sie den Auslöser ganz durchdrücken.
  • Seite 53: C Kreativ-Automatik

    C Kreativ-Automatik Der Vollautomatik-Modus <1> nimmt alle Einstellungen automatisch vor, der Modus <C> (Kreativ-Automatik) hingegen ermöglicht eine einfache Änderung der Bildhelligkeit, der Schärfentiefe, des Farbtons (Bildstil) usw. Die Standardeinstellungen sind die gleichen wie im Modus <1> (Vollautomatik). * „CA“ steht für „Creative Auto“ (Kreativ-Automatik). Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf <C>.
  • Seite 54 C Kreativ-Automatik Verschlusszeit und Blende Mögliche Aufnahmen Akkuprüfung Maximale Anzahl von Reihenaufnahmen (1) Blitzzündung <a> (automatischer Blitz), <D> (Blitz ein) oder <b> (Blitz aus) können ausgewählt werden. (2) Verschwommener/Scharfer Hintergrund Wenn Sie die Markierung nach links verschieben, wirkt der Hintergrund verschwommener. Wenn Sie sie nach rechts verschieben, wirkt der Hintergrund schärfer.
  • Seite 55 C Kreativ-Automatik (4) Bildeffekte Diese Einstellung kann neben dem Standard-Bildeffekt auch für Porträts, Landschaften oder Schwarzweißbilder genutzt werden. (S. 64: Bildstil) <P> (Standard): Der Standard-Bildeffekt kann für die meisten Szenen verwendet werden. <Q> (Sanfte Hauttöne): Geeignet für Nahaufnahmen von Frauen oder Kindern.
  • Seite 56: Einstellen Der Rückschauzeit

    3 Einstellen der Rückschauzeit Sie können einstellen, wie lange das aufgenommene Bild direkt nach der Aufnahme auf dem LCD-Monitor angezeigt wird. Um ein Bild anzuzeigen, wählen Sie die Option [Halten]. Um ein Bild nicht anzuzeigen, wählen Sie die Option [Aus]. Wählen Sie die Option [Rückschauzeit].
  • Seite 57: Bildeinstellungen

    Bildeinstellungen In diesem Kapitel werden die bildbezogenen Funktionseinstellungen beschrieben: Bildaufnahmequalität, ISO-Empfindlichkeit, Bildstil, Weißabgleich, Auto Lighting Optimizer (automatische Belichtungsoptimierung), Vignettierungs-Korrektur usw. In den vollautomatischen Modi (1/C) können Sie lediglich die Bildaufnahmequalität, Vignettierungs-Korrektur und die Methode zur Dateinummerierung festlegen. Näheres dazu erfahren Sie in diesem Kapitel. Außerdem können Sie Ordner erstellen und auswählen.
  • Seite 58: Einstellen Der Bildaufnahmequalität

    Einstellen der Bildaufnahmequalität Sie können die Pixelanzahl und die Bildaufnahmequalität festlegen. Für JPEG-Bilder stehen sechs Einstellungen für die Bildaufnahmequalität zur Verfügung: 73/83/74/84/76/ 86. Für RAW-Bilder stehen drei Einstellungen für die Bildaufnahmequalität zur Verfügung: 1, 41 und 61. RAW-Bilder müssen mit der mitgelieferten Software bearbeitet werden (S. 60). Wählen Sie [Qualität].
  • Seite 59: Übersicht: Bildaufnahmequalitäten (Circa)

    Die maximale Anzahl von Reihenaufnahmen bezieht sich auf Reihenaufnah- men mit hoher Geschwindigkeit. Die Angaben in Klammern beziehen sich auf eine Ultra DMA- (UDMA-) 4-GB-Speicherkarte und basieren auf den Canon Teststandards. Bei der Auswahl von RAW und JPEG wird das gleiche Bild gleichzeitig in beiden Varianten mit der jeweils eingestellten Bildaufnahmequalität auf der Karte...
  • Seite 60: Maximale Anzahl Von Reihenaufnahmen

    3 Einstellen der Bildaufnahmequalität Informationen zu RAW-Bildern Ein RAW-Bild besteht aus den vom Bildsensor erfassten und in Digitalform umgewandelten Daten, die in ihrem ursprünglichen Zustand auf der Karte aufgezeichnet werden. Sie können zwischen 1, 41 oder 61 wählen (in dieser Anleitung allgemein als RAW bezeichnet).
  • Seite 61 3 Einstellen der Bildaufnahmequalität One-touch RAW+JPEGN Wenn die aktuelle Aufnahmequalität nur auf JPEG eingestellt ist, können Sie die Taste <P> drücken, um gleichzeitig ein RAW-Bild (standardmäßig 1) aufzunehmen. Wenn die aktuelle Aufnahmequalität nur auf RAW eingestellt ist, können Sie diese Taste drücken, um gleichzeitig ein JPEG-Bild (standardmäßig 73) aufzunehmen.
  • Seite 62: I: Einstellen Der Iso-Empfindlichkeit

    i: Einstellen der ISO-EmpfindlichkeitN Wählen Sie die ISO-Empfindlichkeit (Lichtempfindlichkeit des Bildsensors) entsprechend dem Umgebungslicht aus. In den vollautomatischen Modi (1/C) wird die ISO-Empfindlichkeit automatisch eingestellt (S. 63). Drücken Sie die Taste <m>. (9) Stellen Sie die ISO-Empfindlichkeit ein. Beobachten Sie die LCD-Anzeige oder den Sucher, während Sie das Haupt-Wahlrad <6>...
  • Seite 63 i: Einstellen der ISO-EmpfindlichkeitN Informationen zur Einstellung „A“ (Automatisch) bei der ISO-Empfindlichkeit Wenn die ISO-Empfindlichkeit auf „A“ eingestellt ist, wird die tatsächliche ISO- Empfindlichkeit angezeigt, wenn Sie den Auslöser halb durchdrücken. Wie unten gezeigt, wird die ISO-Empfindlichkeit je nach Aufnahmemodus automatisch angepasst.
  • Seite 64: A Wählen Eines Bildstils

    A Wählen eines BildstilsN Mithilfe eines Bildstils können Sie die Bildeffekte je nach Motiv und künstlerischen Vorstellungen festlegen. Im Modus <1> (Vollautomatik) können Sie keinen Bildstil wählen. Drücken Sie die Taste <A>. Drücken Sie die Taste <A>, sobald die Kamera aufnahmebereit ist. Der Bildschirm für die Bildstilauswahl wird angezeigt.
  • Seite 65: Erklärung Zu Den Symbolen

    A Wählen eines BildstilsN S Neutral Dieser Bildstil ist für Benutzer geeignet, die Bilder auf dem Computer verarbeiten möchten. Für natürliche und gedämpfte Farben. U Natürlich Dieser Bildstil ist für Benutzer geeignet, die Bilder auf dem Computer verarbeiten möchten. Wenn das Motiv bei einer Tageslicht-Farbtemperatur von unter 5200 Kelvin fotografiert wird, werden die Farben farbmetrisch an die Farben des Aufnahmegegenstandes angepasst.
  • Seite 66: A Anpassen Des Bildstils

    A Anpassen des BildstilsN Sie können den Bildstil anpassen, indem Sie einzelne Parameter wie [Schärfe] und [Kontrast] ändern. Machen Sie Testaufnahmen, um die Ergebnisse zu überprüfen. Informationen zum Anpassen von [Monochrom] finden Sie auf der nächsten Seite. Drücken Sie die Taste <A>. Wählen Sie einen Bildstil.
  • Seite 67: Schwarzweißeinstellung

    A Anpassen des BildstilsN Wählen Sie in Schritt 3 [Stand.einst.], um den betreffenden Bildstil wieder auf die Standardparametereinstellungen zurückzusetzen. Wenn Sie eine Aufnahme mit dem von Ihnen veränderten Bildstil vornehmen möchten, wählen Sie zunächst den veränderten Bildstil, wie in Schritt 2 der vorherigen Seite beschrieben, und lösen Sie dann aus. Schwarzweißeinstellung Für Monochromaufnahmen können Sie zusätzlich zu [Schärfe] und [Kontrast] (siehe vorherige Seite) auch einen [Filtereffekt] und einen [Tonungseffekt] einstellen.
  • Seite 68: A Speichern Des Bildstils

    A Speichern des BildstilsN Sie können einen Bildstil als Basisstil wählen, beispielsweise [Porträt] oder [Landschaft], dessen Parameter nach Wunsch anpassen und als benutzer-definierten Bildstil unter [Anw. Def. 1], [Anw. Def. 2] oder [Anw. Def. 3] registrieren. Es ist möglich, mehrere Bildstile zu erstellen, deren Parametereinstellungen für Schärfe und Kontrast usw.
  • Seite 69 A Speichern des BildstilsN Stellen Sie den Parameter ein. Drehen Sie das Daumenrad <5>, um den Parameter nach Wunsch anzupassen, und drücken Sie dann <0>. Weitere Informationen finden Sie unter „Anpassen des Bildstil“ auf den Seiten 66 bis 67. Drücken Sie die Taste <M>, um den neuen Bildstil zu speichern.
  • Seite 70: B: Einstellen Des Weißabgleichs

    B: Einstellen des WeißabgleichsN Der Weißabgleich dient dazu, weiße Bereiche auch weiß erscheinen zu lassen. Normalerweise wird mit der Einstellung <Q> (Automatisch) der korrekte Weißabgleich erzeugt. Wenn mit <Q> keine natürlichen Farben erzielt werden können, können Sie den Weißabgleich für jede Lichtquelle auswählen oder ihn manuell einstellen, indem Sie ein weißes Objekt aufnehmen.
  • Seite 71: O Manueller Weißabgleich

    B: Einstellen des WeißabgleichsN O Manueller Weißabgleich Mithilfe des manuellen Weißabgleichs können Sie den Weißabgleich besser an bestimmte Lichtverhältnisse anpassen. Nehmen Sie die Anpassung unter der tatsächlich zu verwendenden Lichtquelle vor. Fotografieren Sie ein weißes Objekt. Schauen Sie durch den Sucher. Im Bereich innerhalb der gestrichelten Linie sollte sich ein rein weißes Objekt befinden.
  • Seite 72: P Einstellen Der Farbtemperatur

    B: Einstellen des WeißabgleichsN Falls das unter Schritt 1 aufgenommene Bild unter- oder überbelichtet ist, ist unter Umständen ein korrekter Weißabgleich nicht möglich. Wenn das Bild mit dem Bildstil [Monochrom] (S. 65) aufgenommen wurde, kann dieses Bild in Schritt 3 nicht gewählt werden. Anstelle eines weißen Objekts können Sie mit einer im Handel erhältlichen Graukarte von 18 % einen exakteren Weißabgleich erzielen.
  • Seite 73: Weißabgleichkorrekturn

    u WeißabgleichkorrekturN Sie können den eingestellten Weißabgleich korrigieren. Durch diese Korrektur wird derselbe Effekt erzielt wie mit einem handelsüblichen Farbtemperaturkonvertierungs- bzw. Farbkorrekturfilter. Jede Farbe kann auf neun unterschiedliche Stufen eingestellt werden. Diese Funktion eignet sich für fortgeschrittene Benutzer, die mit der Verwendung von Farbtemperaturkonvertierungs- bzw.
  • Seite 74: Automatisches Weißabgleich-Bracketing

    u WeißabgleichkorrekturN Automatisches Weißabgleich-Bracketing Mit nur einer Aufnahme können drei Bilder mit unterschiedlichem Farbton gleichzeitig aufgenommen werden. Das Bild wird auf Grundlage der Farbtemperatur des aktuellen Weißabgleichs mit einer blau/gelben bzw. magentarot/grünen Verfärbung gestreut. Dies wird als Weißabgleich-Bracketing (WB-BKT) bezeichnet. Eine Weißabgleichreihe kann in einzelnen Schritten im Bereich von ±3 Stufen festgelegt werden.
  • Seite 75: Auto Lighting Optimizer (Automatische Belichtungsoptimierung)

    Auto Lighting Optimizer (automatische Belichtungsoptimierung)N Wenn das Bild zu dunkel oder der Kontrast zu gering ist, werden Bildhelligkeit und Kontrast automatisch korrigiert. Bei JPEG-Bildern erfolgt die Korrektur bei der Aufnahme des Bilds. Bei RAW-Bildern kann dies mit Digital Photo Professional (mitgelieferte Software) korrigiert werden. Die Standardeinstellung ist [Standard].
  • Seite 76: Vignettierungs-Korrektur

    Vignettierungs-Korrektur Aufgrund der Objektiveigenschaften können die vier Ecken des Bilds dunkler wirken. Dies wird als Vignettierung bezeichnet. Bei JPEG-Bildern erfolgt die Korrektur bei der Aufnahme des Bilds. Bei RAW-Bildern kann dies mit Digital Photo Professional (mitgelieferte Software) korrigiert werden. Die Standardeinstellung ist [Aktivieren]. Wählen Sie [Vignettierungs-Korrektur].
  • Seite 77 3 Vignettierungs-Korrektur Informationen zu Objektivkorrekturdaten Die Kamera verfügt bereits über Vignettierungs-Korrekturdaten für etwa 25 Objektive. Wenn Sie in Schritt 2 [Aktivieren] wählen, wird die Vignettierungs-Korrektur für alle Objektive, deren Korrekturdaten bereits auf der Kamera gespeichert wurden, automatisch angewendet. Mit EOS Utility (mitgelieferte Software) können Sie überprüfen, für welche Objektive bereits Korrekturdaten gespeichert wurden.
  • Seite 78: Erstellen Und Auswählen Eines Ordners

    Erstellen und Auswählen eines Ordners Sie können nach Bedarf Ordner erstellen und wählen, um die aufgenommenen Bilder dort zu speichern. Dies ist nicht zwingend erforderlich, da zum Speichern der aufgenommenen Bilder automatisch ein Ordner erstellt wird. Erstellen eines Ordners Wählen Sie [Ordner wählen]. Wählen Sie auf der Registerkarte [5] die Option [Ordner wählen], und drücken Sie die Taste <0>.
  • Seite 79: Auswählen Eines Ordners

    3 Erstellen und Auswählen eines Ordners Auswählen eines Ordners Drehen Sie am Daumenrad <5>, Niedrigste Dateinummer während der Bildschirm zur Auswahl Anzahl der Bilder im Ordner eines Ordners angezeigt wird, um den gewünschten Ordner zu wählen, und drücken Sie anschließend die Taste <0>.
  • Seite 80: Methoden Zur Dateinummerierung

    Methoden zur Dateinummerierung Die Dateinummer entspricht der Bildnummer auf dem Rand einer Filmrolle. Die aufgenommenen Bilder werden in einem Ordner gespeichert und mit einer fortlaufenden Dateinummer von 0001 bis 9999 versehen. Sie können die Methode zum Nummerieren der Dateien ändern. Auf einem Computer wird die Dateinummer in folgendem Format angezeigt: IMG_0001.JPG.
  • Seite 81: Auto Reset

    3 Methoden zur Dateinummerierung Auto reset Jedes Mal, wenn Sie die Karte austauschen oder einen neuen Ordner erstellen, beginnt die Dateinummerierung bei 0001. Die Dateinummerierung beginnt jedes Mal wieder bei 0001, wenn Sie die Karte austauschen oder einen neuen Ordner erstellen. Dies ist praktisch, wenn Sie Bilder nach Karten oder Ordnern verwalten.
  • Seite 82: Einstellen Des Farbraums

    Einstellen des FarbraumsN Der Farbraum bezieht sich auf die Palette der reproduzierbaren Farben. Sie können mit dieser Kamera den Farbraum für aufgenommene Bilder auf „sRGB“ oder „Adobe RGB“ einstellen. Für normale Aufnahmen wird die Einstellung „sRGB“ empfohlen. In den vollautomatischen Modi (1/C), wird „sRGB“ automatisch eingestellt.
  • Seite 83: Einstellen Des Af-Modus Und Der Betriebsart

    Einstellen des AF-Modus und der Betriebsart Mit den 19 AF-Messfeldern im Sucher ist die AF-Aufnahme für die unterschiedlichsten Motive und Szenen geeignet. Außerdem können Sie AF-Modus und Betriebsart je nach Aufnahmebedingungen und Motiv anpassen. Das Symbol M in der oberen rechten Ecke des Funktionsbildschirms zeigt an, dass die Funktion nur verfügbar ist, wenn das Modus-Wahlrad auf <d/s/f/ a/F>...
  • Seite 84: F: Wählen Des Af-Modus

    f: Wählen des AF-ModusN Wählen Sie einen AF-Modus, der sich am besten für die Aufnahme- bedingungen und das Objekt eignet. In den vollautomatischen Modi (1/C) wird „AI Focus AF“ automatisch eingestellt. Stellen Sie den Fokussierschalter des Objektivs auf <AF>. Drücken Sie die Taste <o>.
  • Seite 85: One-Shot Af Für Stationäre Objekte

    f: Wählen des AF-ModusN One-Shot AF für stationäre Objekte Geeignet für alle stationären Objekte. Wenn Sie den Auslöser halb durchdrücken, fokussiert die Kamera nur einmal. Wenn eine Scharfeinstellung erreicht wurde, wird das scharf gestellte AF- Messfeld angezeigt, und im Sucher leuchtet der Schärfenindikator <o>...
  • Seite 86: Ai Servo Af Für Sich Bewegende Objekte

    f: Wählen des AF-ModusN AI Servo AF für sich bewegende Objekte Dieser AF-Modus eignet sich für sich bewegende Objekte bei sich ändernder Entfernung. Der Fokus bleibt auf das Objekt gerichtet, solange Sie den Auslöser halb durchgedrückt halten. Die Belichtung wird unmittelbar vor dem Verschlussablauf eingestellt.
  • Seite 87: S Wählen Des Af-Bereichs

    S Wählen des AF-BereichsN Standard-AF-Bereich-Auswahlmodi Es stehen standardmäßig die folgenden drei AF-Bereich-Auswahlmodi zur Auswahl. Die Auswahl der Modi wird auf der nächsten Seite erläutert. Einzelfeld AF (Manuelle Wahl) (S. 89) Wählen Sie ein AF-Messfeld aus, das scharf gestellt werden soll. AF-Messfeldwahl in Zone (Manuelle Auswahl einer Zone) (S.
  • Seite 88: Wählen Des Af-Bereich-Auswahlmodus

    S Wählen des AF-BereichsN Wählen des AF-Bereich-Auswahlmodus Wählen Sie den AF-Bereich-Auswahlmodus aus. Drücken Sie die Taste <S>. (9) Schauen Sie durch den Sucher, und drücken Sie die Taste <B>. Drücken Sie die Taste <B>, um den AF- Bereich-Auswahlmodus zu ändern. Durch Drücken der Taste wird der Modus standardmäßig in Einzelfeld AF, AF-Messfeldwahl in Zone und 19 AF-Messfelder geändert.
  • Seite 89: Af-Bereich-Auswahlmodi

    AF-Bereich-Auswahlmodi Im Folgenden werden die AF-Bereiche erläutert, beginnend mit dem kleinsten Bereich. (1) Spot-AF (Manuelle Wahl) C.Fn III -6 Dies entspricht der Funktion Einzelfeld AF, das ausgewählte AF-Messfeld <O> erfasst jedoch einen kleineren, punktgenauen Bereich für die Scharfstellung. Geeignet für die punktgenaue Fokussierung von überlappenden Motiven, z.
  • Seite 90: Af-Messfeldwahl In Zone (Manuelle Auswahl Einer Zone)

    AF-Bereich-Auswahlmodi (4) AF-Messfeldwahl in Zone (Manuelle Auswahl einer Zone) Die 19 AF-Messfelder werden zur Fokussierung in fünf Zonen unterteilt. Für die automatische Auswahl des AF-Messfelds werden alle AF-Messfelder in der ausgewählten Zone verwendet. Dadurch ist die Scharfstellung leichter als mit Einzelfeld AF oder AF-Feld Ausweitung. Die Einstellung ist geeignet für Objekte in Bewegung.
  • Seite 91: Af-Hilfslicht Mit Dem Integrierten Blitzgerät

    AF-Bereich-Auswahlmodi Wenn [8C.Fn III -12: AF-Messfeld Ausrichtung] auf [1: Verschied. AF-Messf. wählen] eingestellt ist, können Sie den AF-Bereich-Auswahlmodus und manuell gewählte AF-Messfelder (bzw. Zonen im Fall AF-Messfeldwahl in Zone) separat für vertikale und horizontale Aufnahmen (S. 214) festlegen. Wenn [8C.Fn III -10: Fokusanzeige bei AI SERVO/MF] auf [Deaktivieren] eingestellt ist, werden die aktiven AF-Messfelder <S>...
  • Seite 92: Für Autofokus Ungeeignete Motive

    Für Autofokus ungeeignete Motive Bei folgenden Motiven kann die automatische Scharfeinstellung fehlschlagen (der Schärfenindikator <o> blinkt): Motive, die sich nur schwer scharf stellen lassen Motive mit sehr geringem Kontrast (Beispiel: Blauer Himmel, einfarbige Wände usw.) Motive bei sehr schwachem Licht Motive mit extremem Gegenlicht und starker Reflektierung (Beispiel: Autolack usw.) Nahe und weit entfernte Objekte, die von einem AF-Messfeld...
  • Seite 93: Wählen Der Betriebsart

    i Wählen der BetriebsartN Es stehen Betriebsarten für die Einzelbildaufnahme und die Reihenbildaufnahme zur Verfügung. Im Modus <1> (Vollautomatik) wird automatisch „Einzelaufnahmen“ eingestellt. Drücken Sie die Taste <o>. Wählen Sie die Betriebsart. Beobachten Sie die LCD-Anzeige, während Sie das Daumenrad <5> drehen.
  • Seite 94: Verwenden Des Selbstauslösers

    j Verwenden des Selbstauslösers Verwenden Sie den Selbstauslöser, wenn Sie selbst mit auf dem Bild sein möchten. Der <Q>-Selbstauslöser (10 Sek. Verzögerung) kann in allen Aufnahmemodi verwendet werden. Drücken Sie die Taste <o>. Wählen Sie den Selbstauslöser. Beobachten Sie die LCD-Anzeige, und wählen Sie mit dem Schnellwahlrad <5>...
  • Seite 95: Erweiterte Funktionen

    Erweiterte Funktionen In den Aufnahmemodi d/s/ f/a/F können Sie Verschlusszeit, Blende und andere Kameraeinstellungen ändern, um die Belichtung einzustellen und das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Das Symbol M rechts von der Funktion zeigt an, dass diese nur verfügbar ist, wenn das Modus-Wahlrad auf <d/s/f/a/F>...
  • Seite 96: D: Programmautomatik

    d: Programmautomatik Die Kamera wählt Verschlusszeit und Blendenwert automatisch entsprechend der Helligkeit des Motivs. Dieser Modus wird als Programmautomatik bezeichnet. * <d> steht für „Programm“. * AE steht für „Auto Exposure“ (Belichtungsautomatik). Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf <d>. Stellen Sie scharf. Blicken Sie in den Sucher, und richten Sie das gewählte AF- Messfeld auf das Motiv.
  • Seite 97: Unterschiede Zwischen Und (Vollautomatik)

    d: Programmautomatik Wenn die Verschlusszeit „30''“ und der größte Blendenwert blinken, ist die Aufnahme unterbelichtet. Erhöhen Sie die ISO-Empfindlichkeit, oder verwenden Sie ein Blitzgerät. Wenn die Verschlusszeit „8000“ und der minimale Blendenwert blinken, liegt eine Überbelichtung vor. Verringern Sie die ISO-Empfindlichkeit, oder verringern Sie mithilfe eines ND-Filters (separat erhältlich) die in das Objektiv einfallende Lichtmenge.
  • Seite 98: S: Blendenautomatik

    s: Blendenautomatik In diesem Modus wählen Sie die Verschlusszeit aus, während die Kamera entsprechend der Helligkeit des Motivs den geeigneten Blendenwert ermittelt, um die richtige Belichtung zu erhalten. Diese Funktion wird als Blendenautomatik bezeichnet. Eine kürzere Verschlusszeit eignet sich für scharfe Momentaufnahmen von Bewegungsabläufen.
  • Seite 99 s: Blendenautomatik Wenn der größte Blendenwert blinkt, ist die Aufnahme unterbelichtet. Stellen Sie mit dem Haupt-Wahlrad <6> eine längere Verschlusszeit ein, bis der Blendenwert nicht mehr blinkt, oder stellen Sie eine höhere ISO-Empfindlichkeit ein. Wenn der kleinste Blendenwert blinkt, ist die Aufnahme überbelichtet.
  • Seite 100: F: Verschlusszeitautomatik

    f: Verschlusszeitautomatik In diesem Modus wählen Sie den gewünschten Blendenwert, und die Kamera stellt entsprechend der Helligkeit des Motivs die geeignete Verschlusszeit automatisch ein, um die richtige Belichtung zu erhalten. Diese Funktion wird als Verschlusszeitautomatik bezeichnet. Mit einer höheren Blendenzahl (kleinere Blendenöffnung) wird ein annehmbarer Autofokusbereich für Vorder- und Hintergrund erreicht.
  • Seite 101: Schärfentiefenprüfung

    f: Verschlusszeitautomatik Wenn die Verschlusszeit „30"“ blinkt, ist die Aufnahme unterbelichtet. Stellen Sie mit dem Haupt-Wahlrad <6> eine größere Blende ein, bis das Blinken aufhört, oder stellen Sie eine höhere ISO-Empfindlichkeit ein. Wenn die Verschlusszeit „8000“ blinkt, ist die Aufnahme überbelichtet.
  • Seite 102: A: Manuelle Belichtung

    a: Manuelle Belichtung In diesem Modus wählen Sie die gewünschte Verschlusszeit und den gewünschten Blendenwert aus. Stellen Sie die Belichtung mithilfe der Belichtungsstufenanzeige im Sucher oder mit einem handelsüblichen Handbelichtungsmesser ein. Dieses Verfahren wird als manuelle Belichtungssteuerung bezeichnet. * <a> steht für „Manuell“. Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf <a>.
  • Seite 103: Auswählen Der Messmethode

    q Auswählen der MessmethodeN Sie können aus einer von vier Methoden zur Messung der Helligkeit des Motivs auswählen. In den vollautomatischen Modi (1/C) wird automatisch die Mehrfeldmessung eingestellt. Drücken Sie die Taste <n>. Wählen Sie die Messmethode. Beobachten Sie die LCD-Anzeige, während Sie das Haupt-Wahlrad <6>...
  • Seite 104: Einstellen Der Belichtungskorrektur

    Einstellen der BelichtungskorrekturN Die Belichtungskorrektur kann die von der Kamera eingestellte Standardbelichtung erhöhen (aufhellen) oder verringern (verdunkeln). Obwohl die Belichtungskorrektur in Drittelstufen um bis zu ±5 Stufen eingestellt werden kann, kann die Belichtungskorrekturanzeige auf der LCD- Anzeige und im Sucher nur Einstellungen von bis zu ±3 Stufen anzeigen. Wenn Sie die Belichtungskorrektur um mehr als ±3 Stufen einstellen möchten, folgen Sie den Anleitungen für [2 Beli.
  • Seite 105: Belichtungsreihenautomatik (Aeb)

    h Belichtungsreihenautomatik (AEB)N Durch die automatische Änderung der Verschlusszeit oder des Blendenwerts streut die Kamera die Belichtung für drei aufeinander folgende Aufnahmen automatisch in Drittelstufen um bis zu ±3 Stufen. Dieser Modus wird als AEB (Belichtungsreihenautomatik) bezeichnet. * AEB steht für „Auto Exposure Bracketing“ (Belichtungsreihenautomatik). Wählen Sie [Beli.korr./AEB].
  • Seite 106: A Ae-Speicherung

    A AE-SpeicherungN Verwenden Sie die AE-Speicherung für Aufnahmen, bei denen der Fokussierbereich nicht mit dem Belichtungsmessbereich identisch ist, oder zum Aufnehmen mehrerer Bilder mit derselben Belichtungseinstellung. Drücken Sie zum Speichern der Belichtung die Taste <A>, verändern Sie dann den Bildausschnitt, und machen Sie die Aufnahme. Dieser Modus wird als AE- Speicherung bezeichnet.
  • Seite 107: F: Aufnahmen Mit Langzeitbelichtung

    F: Aufnahmen mit Langzeitbelichtung Bei Langzeitbelichtungen bleibt der Verschluss geöffnet, solange der Auslöser vollständig durchgedrückt wird. Der Verschluss wird erst geschlossen, wenn der Auslöser losgelassen wird. Dieses Verfahren wird als Langzeitbelichtung bezeichnet. Langzeitbelichtungen sind für Nacht- oder Feuerwerksaufnahmen bzw. Aufnahmen anderer Motive, z.
  • Seite 108: Verwenden Der Okularabdeckung

    F: Aufnahmen mit Langzeitbelichtung Verwenden der Okularabdeckung Wenn Sie während einer Aufnahme nicht in das Sucherokular schauen, kann die Belichtung durch in das Okular einfallendes Streulicht beeinflusst werden. Setzen Sie daher vor der Aufnahme die am Schulterriemen angebrachte Okularabdeckung (S. 23) auf das Sucherokular. Während Livebild- und Movie-Aufnahmen ist das Verwenden der Okularabdeckung nicht notwendig.
  • Seite 109: Spiegelverriegelung

    SpiegelverriegelungN Die Verwendung eines Selbstauslösers oder eines Auslösekabels kann ein Verwackeln der Kamera verhindern. Bei Verwendung eines Superteleobjektivs sowie bei Nahaufnahmen können durch die Verwendung der Spiegelverriegelung auch Vibrationen der Kamera (des Spiegels) unterdrückt werden. Wenn [8C.Fn III -13: Spiegelverriegelung] auf [1: Eingeschaltet] eingestellt ist (S.
  • Seite 110: R Aufnahmen Mit Fernbedienung

    R Aufnahmen mit Fernbedienung Mit der Fernbedienung RC-1 oder RC-5 (beide separat erhältlich) können Sie aus einer Entfernung von bis zu circa 5 Meter von der Kamera auslösen. Mit der Fernbedienung RC-1 können Sie sofort oder mit einer Verzögerung von 2 Sek.
  • Seite 111: D Aufnahmen Mit Dem Integrierten Blitzgerät

    D Aufnahmen mit dem integrierten Blitzgerät In den Aufnahmemodi d/s/f/a/F können Sie die Taste <D> drücken, um das integrierte Blitzgerät bei Bedarf auszuklappen und auszulösen. Wenn das integrierte Blitzgerät für die Aufnahme ausgeklappt wurde, können Sie es jetzt wieder einklappen. Im Modus <1>...
  • Seite 112: Reichweite Des Integrierten Blitzgeräts

    D Aufnahmen mit dem integrierten Blitzgerät Reichweite des integrierten Blitzgeräts [ca. in Meter] ISO-Empfindlichkeit Blende 1600 3200 6400 H: 12800 1:3,5 1:5,6 Wenn Sie nahe Motive mit Blitz aufnehmen, sollte das Motiv mindestens 1 m entfernt sein. Nehmen Sie die Gegenlichtblende ab, und halten Sie mindestens 1 Meter Abstand zum Aufnahmegegenstand.
  • Seite 113 D Aufnahmen mit dem integrierten Blitzgerät y BlitzbelichtungskorrekturN Wie bei der normalen Belichtungskorrektur können Sie auch bei Blitzaufnahmen Belichtungskorrekturwerte einstellen. Sie können eine Blitzbelichtungskorrektur in Drittelstufen um bis zu ±3 Stufen einstellen. Drücken Sie die Taste <m>. Stellen Sie den gewünschten Überbelichtung Blitzbelichtungskorrekturwert ein.
  • Seite 114 D Aufnahmen mit dem integrierten Blitzgerät B: FE-SpeicherungN Die FE-Speicherung (Blitzbelichtungsspeicherung) stellt den korrekten Blitz- belichtungswert für einen beliebigen Teil des Motivs ein und speichert diesen. Drücken Sie die Taste <D>, um den integrierten Blitz auszuklappen. Drücken Sie den Auslöser halb durch, und vergewissern Sie sich, dass das Symbol <D>...
  • Seite 115: Einstellen Des Blitzes

    Einstellen des BlitzesN Sie können das integrierte Blitzgerät und das externe Speedlite über das Menü einstellen. Die Menüoptionen [Externer Blitz ***] für externe Speedlites stehen nur bei Verwendung von Speedlites der EX-Serie, die mit den entsprechenden Funktionen kompatibel sind, zur Verfügung. Das Verfahren zur Einstellung entspricht dem bei der Einstellung von Menüfunktionen einer Kamera.
  • Seite 116 3 Einstellen des BlitzesN [Funktionseinst. int. Blitz] und [Funktionseinst. ext. Blitz]: Einstellbare Funktionen [Funktionseinst. [Funktionseinst. Funktion Seite int. Blitz] ext. Blitz] Blitzmodus Verschluss-Sync FEB* – – Blitzbelichtungskorrektur E-TTL II Zoom* – – Drahtlos-Einstellung * Weitere Informationen zu [FEB] (Blitzbelichtungs-Bracketing) und [Zoom] finden Sie in der Bedienungsanleitung des Speedlite.
  • Seite 117 3 Einstellen des BlitzesN Um eine Überhitzung und Verschlechterung des Blitzgeräts zu vermeiden, lösen Sie den MULTI- Blitz nicht mehr als 10-mal hintereinander aus. Wenn Sie den Blitz 10-mal hintereinander ausgelöst haben, lassen Sie ihn mindestens 10 Minuten lang abkühlen, bevor Sie ihn erneut auslösen. Einige Speedlites der EX-Serie werden nach 10 Auslösungen automatisch gesperrt, um das Blitzgerät zu schützen.
  • Seite 118: Einstellen Der Individualfunktionen Des Externen Speedlite

    3 Einstellen des BlitzesN Einstellen der Individualfunktionen des externen Speedlite Zeigen Sie die Individualfunktionen an. Wählen Sie [C.Fn-Einst. ext. Blitz], und drücken Sie dann die Taste <0>. Stellen Sie die Individualfunktion ein. Drehen Sie zur Auswahl der Nummer das Daumenrad <5>, und stellen Sie dann die Funktion ein.
  • Seite 119: Verwenden Von Drahtlosen Blitzgeräten

    Verwenden von drahtlosen BlitzgerätenN Der integrierte Blitz der Kamera kann als Master-Einheit für Canon Speedlites mit drahtloser Slave-Funktion dienen und das Speedlite drahtlos auslösen. Lesen Sie die in der Bedienungsanleitung des Speedlite enthaltenen Anleitungen zur Fotografie mit drahtlosen Blitzgeräten. Einstellung und Positionierung der Slave-Einheit Beachten Sie die Bedienungsanleitung des Speedlite (Slave-Einheit), und stellen Sie das Gerät wie folgt ein.
  • Seite 120: Vollautomatische Aufnahmen Mit Einem Externen Speedlite

    Verwenden von drahtlosen BlitzgerätenN Vollautomatische Aufnahmen mit einem externen Speedlite Hier sehen Sie die grundlegende ca. 10 m Anordnung für eine vollauto- matische Aufnahme mit Blitz mit einem Speedlite. ca. 7 m Die Schritte 1 bis 3 und 6 bis 8 gelten für Innen- alle Aufnahmen mit drahtlosem Blitz.
  • Seite 121 Verwenden von drahtlosen BlitzgerätenN Wählen Sie [Drahtlos Funkt.]. Wählen Sie unter [Drahtlos Funkt.] die Option [0], und drücken Sie dann die Taste <0>. Unter [Drahtlos Funkt.] wird [Kanal] usw. angezeigt. Stellen Sie den [Kanal] ein. Stellen Sie für den Kanal (1-4) den gleichen Kanal wie in der Slave- Einheit ein.
  • Seite 122: Vollautomatische Aufnahmen Mit Einem Externen Speedlite Und Dem Integrierten Blitzgerät

    Verwenden von drahtlosen BlitzgerätenN Vollautomatische Aufnahmen mit einem externen Speedlite und dem integrierten Blitzgerät Nachfolgend wird eine ca. 10 m vollautomatische Aufnahme mit Blitz mit einem externen Speedlite und dem ca. 7 m integrierten Blitzgerät Innen- beschrieben. aufnahmen Sie können das Blitzverhältnis Außen- ca.
  • Seite 123: Stellen Sie Für [Blitzgruppe]

    Verwenden von drahtlosen BlitzgerätenN Vollautomatische Aufnahmen mit mehreren externen Speedlites Mehrere Speedlites als Slave-Einheit können als ein Blitzgerät verwendet oder in Slave-Gruppen eingeteilt werden, deren Blitzverhältnis eingestellt werden kann. Die Grundeinstellungen werden nachfolgend beschreiben. Durch Ändern der Einstellung für [Blitzgruppe] können Sie Bilder mit verschiedenen Blitzanordnungen mit mehreren Speedlites aufnehmen.
  • Seite 124: [1 (A:b)] Mehrere Slave-Einheiten In Mehreren Gruppen

    Verwenden von drahtlosen BlitzgerätenN [1 (A:B)] Mehrere Slave-Einheiten in mehreren Gruppen Teilen Sie die Slave-Einheiten in ca. 10 m die Gruppen A und B ein, und ändern Sie das Blitzverhältnis je nach gewünschtem Belich- ca. 7 m tungsergebnis. Innen- Befolgen Sie die Anleitungen in aufnahmen der Bedienungsanleitung des Außen-...
  • Seite 125: [1 (A:b C)] Mehrere Slave-Einheiten In Mehreren Gruppen

    Verwenden von drahtlosen BlitzgerätenN [1 (A:B C)] Mehrere Slave-Einheiten in mehreren Gruppen Dies ist eine Variante der ca. 10 m Anordnung [1 (A:B)] auf der vorherigen Seite. Bei dieser Anordnung werden die von den ca. 7 m Gruppen A und B geworfenen Innen- Schatten durch Gruppe C eliminiert.
  • Seite 126: Vollautomatische Aufnahmen Mit Dem Integrierten Blitzgerät Und Mehreren Externen Speedlites

    Verwenden von drahtlosen BlitzgerätenN Vollautomatische Aufnahmen mit dem integrierten Blitzgerät und mehreren externen Speedlites Sie können auch das integrierte Blitzgerät zu der auf den Seiten 119-125 beschriebenen Aufnahme mit drahtlosem Blitz hinzufügen. Die Grundeinstellungen werden nachfolgend beschreiben. Durch Ändern der Einstellung für [Blitzgruppe] können Sie Bilder mit verschiedenen Blitzanordnungen mit mehreren Speedlites in Kombination mit dem integrierten Blitzgerät aufnehmen.
  • Seite 127: Fe-Blitzbelichtungsspeicherung

    Verwenden von drahtlosen BlitzgerätenN Kreative Aufnahmen mit drahtlosem Blitz Blitzbelichtungskorrektur Wenn Sie für [Blitzmodus] [E-TTL II] einstellen, können Sie die Blitzbelichtungskorrektur einstellen. Die möglichen Einstellungen für die Blitzbelichtungskorrektur (siehe unten) können je nach den Einstellungen unter [Drahtlos Funkt.] und [Blitzgruppe] variieren. [Blitzbel.korr.] Die Blitzbelichtungskorrektur gilt für das integrierte Blitzgerät sowie für...
  • Seite 128 Verwenden von drahtlosen BlitzgerätenN Manuelle Einstellung der Blitzleistung für den drahtlosen Blitz Wenn für [Blitzmodus] [Man. Blitz] eingestellt wurde, kann die Blitzleistung manuell eingestellt werden. Die wählbaren Einstellungen für die Blitzleistung ([1 Blitzleistung], [Leistung Grp. A] usw.) variieren je nach der gewählten Einstellung für [Drahtlos Funkt.] (siehe unten).
  • Seite 129: Externe Speedlites

    Wenn die Blitzmessmethode mit der Individualfunktion des Speedlite auf TTL (Blitzautomatik) eingestellt ist, wird der Blitz nur mit voller Leistung abgegeben. Andere Canon Speedlites neben der EX-Serie Der Blitz kann mit einem Speedlite der EZ/E/EG/ML/TL-Serie in den Blitzautomatikmodi „TTL“ oder „A-TTL“ nur mit voller Leistung abgegeben werden.
  • Seite 130: Pc-Anschluss

    Externe Speedlites Verwendung von Blitzgeräten anderer Hersteller Synchronzeit Die Digitalkamera ermöglicht die Synchronisierung mit kompakten Blitzgeräten anderer Hersteller von 1/250 Sekunden und länger. Bei großen Studio- Blitzanlagen dauert der Blitz länger als bei kompakten Blitzgeräten. Stellen Sie deshalb eine Synchronzeit zwischen 1/60 und 1/30 Sekunden ein. Wir empfehlen Probeaufnahmen mit dem Blitzgerät zur Überprüfung der korrekten Synchronzeit.
  • Seite 131: Livebild-Aufnahme

    Livebild-Aufnahme Es ist möglich, Aufnahmen zu machen, während ein Bild am LCD-Monitor der Kamera angezeigt wird. Dies wird als „Livebild-Aufnahme“ bezeichnet. Stellen Sie zum Aktivieren der Livebild-Aufnahme den Schalter für Livebild-Aufnahmen/Movie- Aufnahmen auf <A>. Livebild-Aufnahmen eignen sich für stationäre Objekte. Wenn Sie die Kamera in der Hand halten und Aufnahmen machen, während Sie den LCD-Monitor anschauen, kann es zu Verwacklungen kommen.
  • Seite 132: A Livebild-Aufnahme

    A Livebild-Aufnahme Setzen Sie den Schalter für Livebild-Aufnahmen/Movie- Aufnahmen auf <A>. Zeigen Sie das Livebild an. Drücken Sie die Taste <0>. Das Livebild wird auf dem LCD- Monitor angezeigt. Das Gesichtsfeld beträgt etwa 100 %. Stellen Sie scharf. Fokussieren Sie vor der Aufnahme mit AF oder manuell (S.
  • Seite 133 A Livebild-Aufnahme Lebensdauer des Akkus bei der Livebild-Aufnahme [Ungefähre Anzahl der Aufnahmen] Aufnahmebedingungen Temperatur Kein Blitz 50 % Blitz Bei 23 °C Bei 0 °C Die oben aufgeführten Angaben basieren auf der Verwendung des vollständig aufgeladenen Akkus LP-E6 bzw. den Teststandards der CIPA (Camera & Imaging Products Association).
  • Seite 134: Anzeige Von Informationen

    A Livebild-Aufnahme Anzeige von Informationen Jedes Mal, wenn Sie die Taste <B> drücken, ändert sich die Informationsanzeige. AF-Messfeld (QuickModus) Betriebsart Vergrößerungsrahmen Weißabgleich Bildstil Histogramm Auto Lighting Optimizer (automatische Belichtungsoptimierung) Bildaufnahmequalität Blitzbereitschaft AE-Speicherung Belichtungs- Verschlusszeit simulation Akkuprüfung Blende Tonwert Priorität Belichtungsstufenanzeige/ ISO-Empfindlichkeit AEB-Bereich Verbleibende Aufnahmen...
  • Seite 135: Aufnahmefunktionseinstellungen

    Aufnahmefunktionseinstellungen i / y / f / R / B / A Einstellungen Wenn Sie die Tasten <m>, <o >, <n> oder <A> während der Livebild-Aufnahme drücken, wird der Einstellungsbildschirm auf dem LCD-Monitor angezeigt. Sie können dann mit dem Hauptwahlrad <6> oder dem Schnellwahlrad <5> die entsprechenden Einstellungen festlegen.
  • Seite 136: Menüfunktionseinstellungen

    z Menüfunktionseinstellungen Im Folgenden werden die für Livebild- Aufnahmen relevanten Funktionseinstellungen erläutert. Die Menüoptionen auf der Registerkarte [z] werden nachfolgend erläutert. Livebild-Aufnahme Stellen Sie die Livebild-Aufnahme auf [Aktiv] oder [Unterdrückt]. Sie können auch dann Movie-Aufnahmen machen, wenn die Einstellung [Unterdrückt] gewählt wurde (S. 149). AF-Modus Sie können [LiveModus] (S.
  • Seite 137: Geräuschlos Aufn.n

    z Menüfunktionseinstellungen Geräuschlos Aufn.N Modus 1 Das Aufnahmegeräusch ist leiser als bei den normalen Aufnahmen. Reihenaufnahmen sind ebenso möglich. Bei Reihenaufnahmen mit hoher Geschwindigkeit werden ca. 7,0 Bilder pro Sekunde aufgenommen. Modus 2 Wenn Sie den Auslöser durchdrücken, wird nur eine Aufnahme gemacht. Solange Sie den Auslöser gedrückt halten, werden alle weiteren Kamerafunktionen deaktiviert.
  • Seite 138: Fokussieren Mit Af

    Fokussieren mit AF Wählen des optimalen AF-Modus Die AF-Modi [LiveModus], [u Live-Mod.] (Gesichtserkennung, S. 139) und [QuickModus] (S. 143) stehen zur Verfügung. Für eine präzise Fokussierung stellen Sie den Fokussierschalter des Objektivs auf <MF>, vergrößern Sie das Bild und stellen Sie den Fokus manuell ein (S. 145). Wählen Sie den AF-Modus aus.
  • Seite 139 Fokussieren mit AF Stellen Sie scharf. Richten Sie die AF-Messfelder auf das Motiv, und drücken Sie den Auslöser halb durch. Wenn die Fokussierung erreicht ist, wird das AF-Messfeld grün, und es ist ein Signalton zu hören. Falls die Fokussierung nicht möglich ist, wird das AF-Messfeld rot.
  • Seite 140 Fokussieren mit AF Stellen Sie scharf. Drücken Sie den Auslöser halb durch, um das Gesicht im Rahmen <p> zu fokussieren. Wenn die Fokussierung erreicht ist, wird das AF-Messfeld grün, und es ist ein Signalton zu hören. Falls die Fokussierung nicht möglich ist, wird das AF-Messfeld rot.
  • Seite 141 Fokussieren mit AF Hinweise zum LiveModus und LiveuModus (Gesichtserkennung) AF-Fokussierung Die Fokussierung dauert ein wenig länger. Selbst wenn die Fokussierung bereits erreicht wurde, können Sie neu fokussieren, indem Sie den Auslöser erneut halb durchdrücken. Die Bildhelligkeit kann sich während und nach der AF-Fokussierung ändern.
  • Seite 142: Durch Folgende Aufnahmebedingungen Wird Die Fokussierung Möglicherweise Erschwert

    Fokussieren mit AF Durch folgende Aufnahmebedingungen wird die Fokussierung möglicherweise erschwert: Motive mit geringem Kontrast, wie blauer Himmel und einfarbige, flache Oberflächen Motive bei schwachem Licht Streifen und andere Muster, die nur in horizontaler Richtung Kontrast aufweisen Lichtquelle mit schwankender Helligkeit, Farbe oder Mustern Nachtaufnahmen oder Lichtpunkte Leuchtstoffröhren oder flackernde Bilder Extrem kleine Objekte...
  • Seite 143 Fokussieren mit AF QuickModus: f Der speziell dafür entwickelte AF-Sensor fokussiert im One-Shot AF-Modus (S. 85) mit dem gleichen AF-Modus wie bei Livebild- Aufnahmen. Sie können den gewünschten Bereich zwar schnell fokussieren, das Livebild wird während der AF-Fokussierung jedoch kurzzeitig unterbrochen.
  • Seite 144 Fokussieren mit AF Stellen Sie scharf. Richten Sie die AF-Messfelder auf das Motiv, und drücken Sie den Auslöser halb durch Das Livebild wird ausgeschaltet, der Spiegel klappt wieder herunter, und AF wird ausgeführt. Sobald die Scharfeinstellung erfolgt ist, ertönt ein Signalton, und das Livebild wird wieder angezeigt.
  • Seite 145: Manuelle Fokussierung

    Manuelle FokussierungN Vergrößern Sie das Bild, und stellen Sie den Fokus manuell ein. Stellen Sie den Fokussierschalter des Objektivs auf <MF>. Drehen Sie den Entfernungsring des Objektivs, um den Fokus grob einzustellen. Verschieben Sie den Vergrößerungsrahmen. Bringen Sie den Vergrößerungsrahmen mit <9>...
  • Seite 146: Informationen Zum Symbol

    Hinweise zum Livebild Bei schwachem oder sehr hellem Licht kann es vorkommen, dass das Livebild nicht die Helligkeit des aufgenommenen Bilds widerspiegelt. Wenn sich die Lichtquelle innerhalb des Bilds ändert, kann es am Bildschirm zu Flackern kommen. Deaktivieren Sie in diesem Fall die Livebild-Aufnahme, und aktivieren Sie sie erneut unter der tatsächlich zu verwendenden Lichtquelle.
  • Seite 147 Hinweise zu den Aufnahmeresultaten Wenn Sie die Livebild-Aufnahmefunktion über einen längeren Zeitraum aktivieren, kann sich die Kameratemperatur erhöhen und damit die Bildqualität verschlechtern. Deaktivieren Sie die Livebild- Aufnahmefunktion, wenn Sie keine Bilder aufnehmen. Deaktivieren Sie vor Langzeitbelichtungen die Livebild- Aufnahmefunktion vorübergehend, und warten Sie vor der Aufnahme mehrere Minuten.
  • Seite 149: Aufnehmen Von Movies

    Aufnehmen von Movies Stellen Sie zum Aktivieren der Movie-Aufnahme den Schalter für Livebild-Aufnahmen/Movie- Aufnahmen auf <k>. Movie- Aufnahmen werden im Format MOV gespeichert. Verwenden Sie bei der Movie-Aufnahme eine Karte mit hoher Speicherkapazität und mit einer Lese-/ Schreibgeschwindigkeit von mindestens 8 MB/Sek. Wenn Sie eine Karte mit einer niedrigen Lesegeschwindigkeit verwenden, kann es vorkommen, dass Movies nicht korrekt aufgezeichnet werden.
  • Seite 150: Aufnehmen Von Movies

    k Aufnehmen von Movies Für die Movie-Wiedergabe wird das Anschließen der Kamera an ein Fernsehgerät empfohlen (S. 176 bis 177). Aufnahmen mit automatischer Belichtung Wenn der Aufnahmemodus nicht auf <a> eingestellt ist, wird für die Helligkeits- korrektur der Szene eine automatische Belichtungssteuerung verwendet. Die automatische Belichtungssteuerung ist für alle Aufnahmemodi gleich.
  • Seite 151 k Aufnehmen von Movies Sie können auch fokussieren, indem Sie die Taste <p> drücken. Ein fortlaufender Movie wird als eine Datei gespeichert. Während der Movie-Aufnahme wird eine halbtransparente Maske oben, unten, links und rechts am Bildschirm angezeigt. Der von dieser Maske eingefasste Bereich wird aufgenommen.
  • Seite 152 k Aufnehmen von Movies Anzeige von Informationen Jedes Mal, wenn Sie die Taste <B> drücken, ändert sich die Informationsanzeige. Verbleibende/verstrichene Movie- Bildrate Aufnahmezeit Movie-Aufnahme Weißabgleich Bildstil Vergrößerungsrahmen Auto Lighting Optimizer (automatische Belichtungsoptimierung) AF-Messfeld (QuickModus) Bildaufnahmequalität Movie-Aufnahmegröße Belichtungs- AE-Speicherung simulation Verschlusszeit Akkuprüfung Blende ISO-Empfindlichkeit...
  • Seite 153: Verwenden Der Manuellen Belichtung

    k Aufnehmen von Movies Verwenden der manuellen Belichtung Ist <a> (S. 102) als Aufnahmemodus eingestellt, können Sie Verschlusszeiten, Blende und ISO-Empfindlichkeiten manuell einstellen und einen Movie aufnehmen. Die Verwendung der manuellen Belichtung für die Aufnahme von Movies ist für fortgeschrittene Benutzer geeignet. Verschlusszeit : Drehen Sie das Haupt-Wahlrad <6>.
  • Seite 154: Standbildaufnahme

    k Aufnehmen von Movies Standbildaufnahme Wenn Sie den Auslöser ganz durchdrücken, können Sie jederzeit ein Standbild aufnehmen, selbst während einer laufenden Movie-Aufnahme. Standbildaufnahme während einer Movie-Aufnahme Das Standbild umfasst den gesamten Bildschirm, einschließlich der halbtransparenten Maske. Wenn Sie während einer Movie-Aufnahme ein Standbild aufnehmen, ist auf dem Movie ca.
  • Seite 155: Aufnahmefunktionseinstellungen

    Aufnahmefunktionseinstellungen f / R / B / A / i Einstellungen Wenn Sie die Taste <o>, <n> oder <A> drücken, während das Bild auf dem LCD-Monitor angezeigt wird, erscheint der Einstellungs- bildschirm auf dem LCD-Monitor, und Sie können die entsprechende Funktion mithilfe des Wahlrads <6>...
  • Seite 156: Menüfunktionseinstellungen

    x Menüfunktionseinstellungen Im Folgenden werden die für Movie- Aufnahmen relevanten Funktionseinstellungen erläutert. Befindet sich der Schalter für Livebild- Aufnahmen/Movie-Aufnahmen auf <k>, wird im Menü die Registerkarte [x] angezeigt. Darin sind die nachfolgenden Menüoptionen enthalten. AF-Modus Der AF-Modus funktioniert wie auf den Seiten 138 bis 144 beschrieben. Sie können [LiveModus], [u Live-Mod.] oder [QuickModus] auswählen.
  • Seite 157 x Menüfunktionseinstellungen Aufnahmezeit und Dateigröße pro Minute Aufnahmezeit Movie- Dateigröße 4-GB- 16-GB- Aufnahmegröße Speicherkarte Speicherkarte [1920x1080] 12 Min. 49 Min. 330 MB/Min. [1280x720] 12 Min. 49 Min. 330 MB/Min. [640x480] 24 Min. 1 Std. 39 Min. 165 MB/Min. Nach Beginn einer Movie-Aufnahme endet diese automatisch, sobald die Movie-Datei eine Größe von 4 GB oder die Movie-Aufnahme eine Länge von 29 Min.
  • Seite 158 Hinweise zu Movie-Aufnahmen Aufnahme- und Bildqualität Wenn das verwendete Objektiv über einen Image Stabilizer (Bildstabilisator) verfügt, ist dieser immer aktiv, auch wenn Sie den Auslöser nicht halb durchdrücken. Der Image Stabilizer (Bildstabilisator) kann dazu führen, dass die Aufnahmezeit bei Movies oder die Anzahl der möglichen Aufnahmen sinkt.
  • Seite 159 Hinweise zu Movie-Aufnahmen Erhöhung der Kameratemperatur und verschlechterte Bildqualität Wenn Sie die Movie-Aufnahme über einen längeren Zeitraum aktivieren, kann sich die Kameratemperatur erhöhen. Dadurch kann sich die Bildqualität verschlechtern. Schalten Sie die Kamera aus, wenn Sie nicht aufnehmen. Wenn Movie-Aufnahmen bei direkter Sonneneinstrahlung oder hohen Temperaturen ausgeführt werden, kann das Symbol <E>...
  • Seite 161: Bildwiedergabe

    Bildwiedergabe In diesem Kapitel wird beschrieben, wie Sie Bilder und Movies wiedergeben, löschen, auf dem Fernsehbildschirm anzeigen und was sonst noch für die Wiedergabe wichtig ist. Für Bilder, die mit einer Kamera eines anderen Herstellers aufgenommen wurden, gilt Folgendes: Die Kamera kann möglicherweise Bilder nicht korrekt anzeigen, die mit einer anderen Kamera aufgenommen oder mit einem Computer bearbeitet wurden oder deren Dateinamen geändert wurden.
  • Seite 162: Bildwiedergabe

    x Bildwiedergabe Einzelbildanzeige Zeigen Sie ein Bild an. Drücken Sie die Taste <x>. Das zuletzt aufgenommene oder zuletzt angezeigte Bild wird angezeigt. Wählen Sie das Bild. Um das zuletzt aufgenommene Bild anzuzeigen, drehen Sie das Daumenrad <5> entgegen dem Uhrzeigersinn. Um das zuerst aufgenommene Bild anzuzeigen, drehen Sie das Daumenrad im Uhrzeigersinn.
  • Seite 163: B Anzeige Der Aufnahmeinformationen

    x Bildwiedergabe B Anzeige der Aufnahmeinformationen AF Feinabstimmung Schützen Belichtungskorrekturwert Ordnernummer – Dateinummer Blitzbelichtungskorrekturwert Karte Blende Histogramm Verschlusszeit/ (Helligkeit/RGB) Aufnahmezeit Bildstil und Messmethode Einstellungen Aufnahmemodus/ ISO-Empfindlichkeit Movie Tonwert Priorität Farbtemperatur bei Einstellung von <P> Farbraum Bildaufnahme- Datums- und Uhrzeitangaben qualität/Movie- der Aufnahme Angehängte Aufnahmegröße...
  • Seite 164: Anzeige [Helligkeit]

    x Bildwiedergabe Informationen zum Histogramm Im Helligkeitshistogramm sind die Verteilung der Belichtungsstufen und die Gradation dargestellt. Im RGB-Histogramm können Sie die Farbsättigung und die Gradation überprüfen. Mit der Menüoption [4 Histogramm] können Sie zwischen den Anzeigen wechseln. Anzeige [Helligkeit] Beispiel-Histogramme Bei diesem Histogramm wird in Form eines Diagramms die Verteilung des Helligkeitsgrads einer Aufnahme dargestellt.
  • Seite 165: Hi Schnellsuche Von Bildern

    x Schnellsuche von Bildern H Anzeigen mehrerer Bilder auf einem Bildschirm (Übersichtsanzeige) Mithilfe der Übersichtsanzeige können Sie schnell nach Bildern suchen, indem Sie vier oder neun Bilder gleichzeitig auf dem Bildschirm anzeigen. Aktivieren Sie die Übersichtsanzeige. Drücken Sie während der Bild- wiedergabe auf die Taste <I>.
  • Seite 166: I Wechseln Zwischen Bildern (Bildwechselanzeige)

    x Schnellsuche von Bildern I Wechseln zwischen Bildern (Bildwechselanzeige) In der Einzelbildanzeige können Sie durch Drehen des Haupt-Wahlrads <6> schnell zu den nächsten Bildern wechseln. Wählen Sie die Bildwechselmethode. Wählen Sie im Menü [4 Bildsprung mit/6] die gewünschte Bildwechselmethode aus den Optionen [1 Bild/10 Bilder/ 100 Bilder/Datum/Ordner/Movies/ Standbilder] aus, und drücken Sie...
  • Seite 167: U/Y Vergrößerte Ansicht

    u/y Vergrößerte Ansicht Sie können das Bild auf dem LCD-Monitor 1,5x - 10x vergrößern. Vergrößern Sie das Bild. Drücken Sie während der Bild- wiedergabe auf die Taste <u>. Das Bild wird vergrößert. Halten Sie die Taste <u> gedrückt, um den Vergrößerungsfaktor zu erhöhen.
  • Seite 168: Drehen Von Bildern

    b Drehen von Bildern Sie können das angezeigte Bild in die gewünschte Ausrichtung drehen. Wählen Sie [Rotieren]. Wählen Sie auf der Registerkarte [3] die Option [Rotieren], und drücken Sie dann die Taste <0>. Wählen Sie das Bild. Wählen Sie das zu drehende Bild mit dem Daumenrad <5>.
  • Seite 169: Wiedergeben Von Movies

    k Wiedergeben von Movies Es gibt prinzipiell die drei folgenden Möglichkeiten, aufgenommene Movies wiederzugeben. Wiedergabe auf einem Fernsehgerät (S. 176, 177). Verwenden Sie das mitgelieferte AV- Kabel oder ein HDMI-Kabel HTC-100 (separat erhältlich), um die Kamera an ein Fernsehgerät anzuschließen. Sie können dann die aufgenommenen Movies und Bilder auf dem Fernsehgerät betrachten.
  • Seite 170: Wiedergabe Und Bearbeiten Mit Einem Pc

    k Wiedergeben von Movies Wiedergabe und Bearbeiten mit einem PC (Informationen zum ZoomBrowser EX/ImageBrowser finden Sie in der Bedienungsanleitung im PDF-Format) Die auf der Karte gespeicherten Movie- Dateien können auf einen PC übertragen und mit ZoomBrowser EX/ImageBrowser (mitgelieferte Software) abgespielt oder bearbeitet werden.
  • Seite 171: Wiedergabe Von Movies

    k Wiedergabe von Movies Zeigen Sie ein Bild an. Drücken Sie die Taste <x>, um das Bild anzuzeigen. Wählen Sie einen Movie. Drehen Sie das Daumenrad <5> zur Auswahl des Bilds. In der Einzelbildanzeige zeigt das Symbol <1s> oben links an, dass es sich um einen Movie handelt. In der Übersichtsanzeige zeigt die Lochung am linken Bildrand an, dass es sich um einen Movie handelt.
  • Seite 172 k Wiedergabe von Movies Funktion Beschreibung der Wiedergabefunktionen Beenden Sie gelangen zurück zur Einzelbildanzeige. Mit der Taste <0> können Sie die Wiedergabe anhalten Wiedergabe und fortsetzen. Mit dem Daumenrad <5> können Sie das Tempo der Zeitlupe Zeitlupe anpassen. Das Tempo der Zeitlupe wird oben rechts angezeigt.
  • Seite 173: Bearbeiten Der Szenen Am Anfang Und Ende Des Movies

    X Bearbeiten der Szenen am Anfang und Ende des Movies Sie können die Szenen am Anfang und Ende eines Movies in 1-Sek.-Schritten herausschneiden. Wählen Sie auf dem Movie- Wiedergabebildschirm die Option [X]. Der Bearbeitungsbildschirm wird angezeigt. Bestimmen Sie die Teile, die herausgeschnitten werden sollen.
  • Seite 174: Diaschau (Automatische Wiedergabe)

    Diaschau (Automatische Wiedergabe) Sie können die auf der Karte gespeicherten Bilder als automatische Präsentation wiedergeben. Wählen Sie [Diaschau]. Wählen Sie auf der Registerkarte [4] die Option [Diaschau], und drücken Sie die Taste <0>. Wählen Sie die gewünschten Bilder. Anzahl der gewünschten Bilder Drehen Sie zur Auswahl des Elements das Daumenrad <5>, und drücken Sie die Taste <0>.
  • Seite 175 3 Diaschau (Automatische Wiedergabe) Stellen Sie die Anzeigedauer und die Wiederholungen ein. Drehen Sie das Daumenrad <5>, um die Option [Einstellung] zu wählen, und drücken Sie anschließend die Taste <0>. Legen Sie bei Standbildern die Optionen [Anzeigedauer] und [Wiederholen] fest, und drücken Sie anschließend die Taste <M>.
  • Seite 176: Anzeigen Der Bilder Auf Dem Fernsehbildschirm

    Verbinden Sie das im Lieferumfang enthaltene AV-Kabel mit der Kamera. Verbinden Sie das AV-Kabel mit dem Anschluss <q/C> der Kamera. Achten Sie darauf, dass das Logo <Canon> zur Rückseite der Kamera zeigt, wenn Sie das Kabel mit dem Anschluss <q/ C> der Kamera verbinden.
  • Seite 177: Anzeige Auf Einem Fernsehgerät Mit Hd (High-Definition)

    Anzeigen der Bilder auf dem Fernsehbildschirm Anzeige auf einem Fernsehgerät mit HD (High-Definition) Dafür wird das HDMI-Kabel HTC-100 (separat erhältlich) benötigt. Verbinden Sie das HDMI-Kabel mit der Kamera. Verbinden Sie das HDMI-Kabel mit dem HDMI-Ausgang <D> der Kamera. Achten Sie darauf, dass das Logo <dHDMI MINI>...
  • Seite 178: K Schützen Von Bildern

    K Schützen von Bildern Bilder können vor versehentlichem Löschen geschützt werden. Wählen Sie [Bilder schützen]. Wählen Sie auf der Registerkarte [3] die Option [Bilder schützen], und drücken Sie die Taste <0>. Der Bildschirm mit den Schutzeinstellungen wird angezeigt. Wählen Sie das Bild, und Bildschutzsymbol schützen Sie es.
  • Seite 179: L Löschen Von Bildern

    L Löschen von Bildern Sie können Bilder wählen und einzeln löschen oder sie zusammen als Stapel löschen. Geschützte Bilder (S. 178) werden nicht gelöscht. Ein gelöschtes Bild kann nicht wiederhergestellt werden. Prüfen Sie daher vor jedem Löschvorgang, ob Sie das Bild wirklich nicht mehr benötigen.
  • Seite 180 L Löschen von Bildern Wählen Sie [Bilder auswählen und löschen]. Drehen Sie das Daumenrad <5>, um [Bilder auswählen und löschen] zu wählen, und drücken Sie die Taste <0>. Das Bild wird angezeigt. Drücken Sie zur Anzeige von drei Bildern die Taste <I>. Um zur Einzelbildanzeige zurückzukehren, drücken Sie die Taste <u>.
  • Seite 181: Ändern Der Bildwiedergabeeinstellungen

    Ändern der Bildwiedergabeeinstellungen 3 Anpassen der Helligkeit des LCD-Monitors Die Helligkeit des LCD-Monitors wird automatisch für eine optimale Anzeige angepasst. Sie können die automatische Anpassung der Helligkeit (heller oder dunkler) einstellen oder diese Anpassung manuell vornehmen. Wählen Sie [LCD-Helligkeit]. Wählen Sie auf der Registerkarte [6] die Option [LCD-Helligkeit] aus, und drücken Sie die Taste <0>.
  • Seite 182: Automatisches Drehen Von Aufnahmen Im Hochformat

    Ändern der Bildwiedergabeeinstellungen 3 Automatisches Drehen von Aufnahmen im Hochformat Aufnahmen im Hochformat werden automatisch gedreht, damit sie auf dem LCD-Monitor der Kamera und dem Computer im Hoch- und nicht im Querformat angezeigt werden. Die Einstellung für diese Funktion kann angepasst werden. Wählen Sie [Autom.
  • Seite 183: Sensorreinigung

    Neben Staub, der von außen in die Kamera gelangt, können Schmiermittel von Innenteilen der Kamera den Sensor verschmutzen. Sollten nach der automatischen Sensorreinigung weiterhin sichtbare Flecken zurückbleiben, empfiehlt es sich, diese Aufgabe dem Canon Kundendienst zu übertragen. Sie können den Auslöser während der Selbstreinigung der Self Cleaning Sensor Unit halb durchdrücken, wenn Sie den...
  • Seite 184: Automatische Sensorreinigung

    f Automatische Sensorreinigung Wenn Sie den POWER-Schalter auf <1> oder <2> stellen, wird durch die Self Cleaning Sensor Unit automatisch eine Selbstreinigung durchgeführt, um an der Vorderseite des Sensors haftenden Staub zu entfernen. Dieser Vorgang wird automatisch ausgeführt. Sie können die Sensorreinigung jedoch zu jedem gewünschten Zeitpunkt durchführen oder diese Funktion auch deaktivieren.
  • Seite 185: Anfügen Von Staublöschungsdaten

    Anfügen von StaublöschungsdatenN Normalerweise wird durch die Self Cleaning Sensor Unit der meiste Staub, der auf Aufnahmen sichtbar sein könnte, entfernt. Für den Fall, dass trotzdem sichtbarer Staub zurückgeblieben ist, können Sie Staublöschungsdaten an Aufnahmen anhängen. So ist das spätere Löschen von Staubflecken möglich. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen Programm „Digital Photo Professional“...
  • Seite 186 3 Anfügen von StaublöschungsdatenN Fotografieren Sie ein rein weißes Objekt. Halten Sie einen Abstand von 20 bis 30 cm ein, und stellen Sie sicher, dass der Sucher von einem rein weißen Objekt ohne Muster ausgefüllt wird. Drücken Sie dann auf den Auslöser. Die Aufnahme wird mit Verschlusszeitautomatik bei einem Blendenwert von 1:22 aufgenommen.
  • Seite 187: Manuelle Sensorreinigung

    Die Oberfläche des Bildsensors ist sehr empfindlich. Wenn die direkte Reinigung des Sensors notwendig ist, empfiehlt es sich, diese Aufgabe dem Canon Kundendienst zu übertragen. Nehmen Sie vor der Reinigung des Sensors das Objektiv von der Kamera ab. Wählen Sie [Sensorreinigung].
  • Seite 188 Reinigen Sie den Bildsensor nie mit Druckluft oder Gas. Der Druck kann den Sensor beschädigen, und das Gas kann sich permanent auf dem Sensor ablegen. Sollte das Schmiermittel nicht mit einem Blasebalg entfernt werden können, empfiehlt es sich, diese Aufgabe dem Canon Kundendienst zu übertragen.
  • Seite 189: Drucken Von Bildern

    Drucken von Bildern Drucken (S. 190) Sie haben die Möglichkeit, die Kamera direkt an einen Drucker anzuschließen, um die auf der Karte gespeicherten Bilder zu drucken. Die Kamera ist mit „wPictBridge“, dem Standard für den Direktdruck, kompatibel. Digitales Druckauftragsformat (DPOF) (S. 199) Mit DPOF (Digital Print Order Format) können Sie auf der Karte gespeicherte Bilder entsprechend den Druckanweisungen wie der Bildauswahl, der Anzahl der zu...
  • Seite 190: Druckvorbereitung

    Druckvorbereitung Sie führen den Direktdruck vollständig über den LCD-Monitor Ihrer Kamera aus. Anschließen der Kamera an einen Drucker Stellen Sie den POWER-Schalter der Kamera auf <2>. Richten Sie den Drucker ein. Weitere Informationen erhalten Sie in der Bedienungsanleitung des Druckers. Schließen Sie die Kamera an den Drucker an.
  • Seite 191 Druckvorbereitung Zeigen Sie ein Bild an. PictBridge Drücken Sie die Taste < >. Das Bild wird angezeigt, und das Symbol <w> oben links weist darauf hin, dass die Kamera an einen Drucker angeschlossen ist. Movies können nicht gedruckt werden. Die Kamera kann nicht mit Druckern eingesetzt werden, die nur mit CP Direct oder Bubble Jet Direct kompatibel sind.
  • Seite 192: Wdrucken

    wDrucken Die Anzeige- und Einstellungsoptionen sind je nach Drucker unterschiedlich. Möglicherweise sind nicht alle Einstellungen verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie in der Bedienungsanleitung des Druckers. Symbol für den Wählen Sie das zu druckende Bild. angeschlossenen Drucker Vergewissern Sie sich, dass das Symbol <w>...
  • Seite 193: Qeinstellen Der Papiergröße

    YEinstellen der Papierart Wählen Sie den Typ des in den Drucker eingelegten Papiers, und drücken Sie dann <0>. Wenn Sie einen Canon Drucker und Canon Papier verwenden, finden Sie in der Bedienungsanleitung des Druckers Informationen zu den zu verwendenden Papierarten.
  • Seite 194 wDrucken Stellen Sie die Druckeffekte ein. Passen Sie die Einstellungen gegebenenfalls an. Wenn Sie keine Druckeffekte einstellen müssen, fahren Sie mit Schritt 5 fort. Die Bildschirmanzeige kann je nach Drucker variieren. Wählen Sie die Option rechts oben (im Screenshot mit einem Kreis versehen), und drücken Sie dann <0>.
  • Seite 195 wDrucken Stellen Sie die Einbelichtung von Datum und Dateinummer ein. Passen Sie die Einstellungen gegebenenfalls an. Wählen Sie < >, und drücken Sie die Taste <0>. Legen Sie die gewünschte Einstellung fest, und drücken Sie <0>. Stellen Sie die Druckanzahl ein. Passen Sie die Einstellungen gegebenenfalls an.
  • Seite 196: Einstellen Der Druckeffekte

    wDrucken e Einstellen der Druckeffekte Wählen Sie in Schritt 4 auf Seite 194 den Druckeffekt aus. Drücken Sie die Taste <B>, wenn das Symbol <e> neben <z> angezeigt wird. Sie können nun den Druckeffekt anpassen. Was angepasst oder angezeigt wird, hängt von der Auswahl ab, die Sie in Schritt 4 getroffen haben.
  • Seite 197: Zuschneiden Von Bildern

    wDrucken Zuschneiden von Bildern Sie können ein Bild zuschneiden und wie bei einer Dezentrierungskorrektur erneuten Auswahl des Bildausschnitts nur den gewünschten Bereich drucken. Schneiden Sie das Bild direkt vor dem Drucken zu. Wenn Sie die Zuschneideeinstellungen vor den Druckeinstellungen festlegen, müssen Sie unter Umständen die Zuschneideeinstellungen erneut vornehmen.
  • Seite 198: Fehlermeldungen

    wDrucken Je nach Drucker wird der zugeschnittene Bildbereich unter Umständen nicht wie eingestellt gedruckt. Je kleiner der Zuschneiderahmen ausfällt, desto grobkörniger erscheint das Bild im Ausdruck. Verwenden Sie zum Zuschneiden von Bildern den LCD-Monitor der Kamera. Wenn das Bild auf dem Bildschirm eines Fernsehgeräts angezeigt wird, wird der Zuschneiderahmen unter Umständen nicht genau angezeigt.
  • Seite 199: W Digitales Druckauftragsformat (Dpof)

    W Digitales Druckauftragsformat (DPOF) Stellen Sie hier das Drucklayout sowie die Einbelichtung des Datums und der Datei-Nr. ein. Die Druckeinstellungen werden auf alle Bilder angewendet, die für den Druck ausgewählt sind. (Sie können nicht individuell für jedes Bild eingestellt werden.) Einstellen der Druckoptionen Wählen Sie [Druckauftrag] aus.
  • Seite 200 W Digitales Druckauftragsformat (DPOF) Standard Druckt jeweils ein Bild auf ein Blatt. Index Druckt mehrere Miniaturbilder auf ein Blatt. Drucklayout Beide Druckt Bilder im Standard- und Übersichtsformat. Bei Auswahl der Option [Ein] wird das gespeicherte Datum Datum gedruckt. Bei Auswahl der Option [Ein] wird die Dateinummer Dateinummer gedruckt.
  • Seite 201 W Digitales Druckauftragsformat (DPOF) Druckaufträge Bildwahl Wählen Sie diese Option, um Bilder einzeln zu bestellen. Drücken Sie zur Anzeige von drei Bildern die Taste <I>. Um zur Einzelbildanzeige zurückzukehren, drücken Sie die Taste <u>. Drücken Sie nach Abschluss des Druckauftrags die Taste <M>, um den Druckauftrag auf der Karte zu speichern.
  • Seite 202: W Direktes Drucken Mit Dpof

    W Direktes Drucken mit DPOF Mit einem PictBridge-Drucker können Sie mit DPOF ausgewählte Bilder ganz einfach drucken. Druckvorbereitungen Siehe Seite 190. Befolgen Sie die Anweisungen unter „Anschließen der Kamera an einen Drucker“ bis zu Schritt 5. Wählen Sie auf der Registerkarte [3] die Option [Druckauftrag] aus. Wählen Sie [Drucken] aus.
  • Seite 203: Anpassen Der Kamera

    Anpassen der Kamera Mit Individualfunktionen können Sie die Kamerafunk- tionen Ihren Vorlieben anpassen. Außerdem können Sie die aktuellen Kameraeinstellungen an den Positionen <w>, <x> und <y> des Modus- Wahlrads speichern. Die in diesem Kapitel beschriebenen Funktionen gelten für die folgenden Aufnahmemodi: d, s, f, a, F.
  • Seite 204: Einstellen Von Individualfunktionen

    Einstellen von IndividualfunktionenN Wählen Sie [8]. Drehen Sie das Haupt-Wahlrad <6>, um die Registerkarte [8] auszuwählen. Wählen Sie die Gruppe. Drehen Sie das Daumenrad <5>, um C.Fn I - IV zu wählen, und drücken Sie dann die Taste <0>. Wählen Sie die Nummer der Nr.
  • Seite 205: Individualfunktionen

    IndividualfunktionenN k Movie- A Livebild- C.Fn I: Belichtung Aufnahmen Aufnahme Einstellstufen für Belichtung ISO-Einstellstufen k (<a>) (S. 206) ISO-Erweiterung Automatisches Bracketingende Bracketing-Sequenz Safety Shift (S. 207) Blitzsynchronzeit bei Av C.Fn II: Bild Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung k (Standbilder) (S. 208) k (Standbilder) High ISO Rauschreduzierung Tonwert Priorität (S.
  • Seite 206: Einstellungen Der Individualfunktionen

    Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn I: Belichtung C.Fn I -1 Einstellstufen 0: 1/3-Stufe 1: 1/2-Stufe Einstellung von Verschlusszeit, Blende, Belichtungskorrektur, Belichtungsreihenautomatik und Blitzbelichtungskorrektur usw. in halben Stufen. Hilfreich, wenn Sie die Belichtung in weniger feinen Stufen als Drittelstufen steuern möchten. Die Belichtungsstufe wird im Sucher und auf der LCD-Anzeige wie unten dargestellt angezeigt.
  • Seite 207: Safety Shift

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn I -5 Bracketing-Sequenz Die AEB-Aufnahmesequenz und die Bracketing-Sequenz des Weißabgleichs können geändert werden. 0: 0, -, + 1: -, 0, + Weißabgleich-Bracketing Richtung B/A (Blau/Gelb) Richtung M/G (Magentarot/Grün) 0 : Standardbelichtung 0 : Standardweißabgleich 0 : Standardweißabgleich - : Unterbelichtung - : blaue Verfärbung - : magentarote Verfärbung...
  • Seite 208: C.fn Ii: Bild

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn II: Bild C.Fn II -1 Rauschreduzierung bei Langzeitbelichtung 0: Aus 1: Automatisch Bei Langzeitbelichtungen ab 1 Sek. wird die Rauschreduzierung automatisch ausgeführt, wenn Rauschen im Zusammenhang mit Langzeitbelichtung erkannt wird. Die Einstellung [Automatisch] ist für die meisten Fälle geeignet. 2: Ein Eine Rauschreduzierung wird bei allen Belichtungszeiten von 1 Sekunde oder länger angewendet.
  • Seite 209: Tonwert Priorität

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn II -3 Tonwert Priorität 0: Nicht möglich 1: Möglich Verbessert die Detailschärfe in den hellen Bereichen. Der dynamische Bereich wird vom Standardwert von 18 % Grau in helle Tonwerte erweitert. Die Gradation zwischen den Grautönen und den Lichtern wird weicher.
  • Seite 210: Ai Servo Af Nachführung

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn III -2 AI Servo Priorität 1./2.Bild Sie können für die Modi AI Servo AF und Reihenaufnahme die Servo- Eigenschaften und Auslöse-Einstellungen ändern. 0: AF-Priorit./Nachführpriorität Bei der ersten Aufnahme hat die Fokussierung des Motivs Priorität. Bei der zweiten und den nachfolgenden Aufnahmen während Reihenaufnahmen hat die Fokusnachführung zum Objekt Priorität.
  • Seite 211 3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn III -4 Schärfensuche wenn AF unmögl. Wenn der Autofokus ausgeführt wird, eine Scharfstellung jedoch nicht möglich ist, kann die Kamera den Versuch der Scharfstellung entweder fortsetzen oder beenden. 0: Schärfensuche ein 1: Schärfensuche aus Verhindert eine starke Fehlfokussierung, wenn die Kamera versucht, wieder scharf zu stellen.
  • Seite 212 3 Einstellungen der IndividualfunktionenN Sie sollten die Anpassungen am besten direkt vor Ort vor der eigentlichen Aufnahme vornehmen. Dadurch werden die Anpassungen genauer. Wird eine Okularverlängerung verwendet, dann werden bei Einstellung 2 die Werte für genau diese Kombination aus Objektiv und Okularverlängerung gespeichert. Die gespeicherten AF Feinabstimmungen werden auch dann beibehalten, wenn Sie die Individualfunktionen verwenden oder alle Einstellungen löschen (S.
  • Seite 213: Beleuchtung Sucheranzeigen

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn III -8 Beleuchtung Sucheranzeigen AF-Messfelder, Gitter usw. im Sucher werden rot angezeigt. 0: Automatisch Die Beleuchtung des Suchers wird automatisch bei schwachem Licht eingeschaltet. 1: Aktivieren Die Beleuchtung des Suchers wird unabhängig vom Umgebungslicht eingeschaltet. 2: Deaktivieren C.Fn III -9 Alle AF-Messfelder anzeigen...
  • Seite 214: Af-Hilfslicht Aussendung

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn III -11 AF-Hilfslicht Aussendung Das AF-Hilfslicht kann von dem integrierten Blitzgerät oder einem externen Speedlite-Blitzgerät für EOS ausgestrahlt werden. 0: Aktiv 1: Deaktiv Das AF-Hilfslicht wird nicht aktiviert. 2: Nur bei ext. Blitz aktiv. Bei Verwendung des Speedlite-Blitzgeräts für EOS wird das AF-Hilfslicht bei Bedarf aktiviert. 3: Nur IR-AF-Hilfslicht Von den EOS-kompatiblen Speedlites können nur die mit Infrarot-AF-Hilfslicht das Hilfslicht aussenden.
  • Seite 215: Spiegelverriegelung

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn III -13 Spiegelverriegelung 0: Ausgeschaltet 1: Eingeschaltet Unterdrückt Kameravibrationen, die vom Spiegel verursacht werden und bei Aufnahmen mit Superteleobjektiven oder Nah-(Makro-)aufnahmen stören können. Weitere Informationen zur Spiegelverriegelung finden Sie auf S. 109. C.Fn IV: Operation/Weiteres C.Fn IV -1 Custom-Steuerung Sie können Kameratasten oder Wahlrädern häufig verwendete Funktionen...
  • Seite 216: Seitenverhältnisinfo Zufügen

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn IV -3 Bildbestätigung zufügen 0: Deaktiv 1: Aktiv Die Daten, die bestätigen, dass es sich um ein Originalbild handelt, werden automatisch an das Bild angehängt. Bei der Anzeige der Aufnahmeinformationen eines Bilds, an das Überprüfungsdaten angehängt wurden (S.
  • Seite 217 3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn IV -1: Custom-Steuerung Wählen Sie [8C.Fn IV -1: Custom-Steuerung]. Es wird eine Liste mit Kamera- Bedienelementen und den ihnen zugewiesenen Funktionen angezeigt (S. 218). Wenn Sie <0> drücken, wird der Bildschirm zum Einstellen der Kamera-Steuerung angezeigt. Wählen Sie die Kamerataste oder das Wahlrad aus.
  • Seite 218 3 Einstellungen der IndividualfunktionenN Funktionen, die Kamera-Bedienelementen zugewiesen werden können Funktion Seite Messung und k k* AF Start AF-Stopp Auf gespeicherte AF-Funktion schalten ONE SHOT z AI SERVO Direktauswahl k k* AF-Feld Messung Start AE-Speicherung Blitzbelichtungs speicherung Verschlusszeit- einstell. M-Modus Blendeneinstellung im M-Modus Bildqualität...
  • Seite 219 3 Einstellungen der IndividualfunktionenN < > Messung und AF Start Wenn Sie die Taste drücken, der diese Funktion zugewiesen ist, werden Messung und AF ausgeführt. *1: Wenn Sie die Funktion [Messung und AF Start] den Tasten <p> und <A> zuweisen und die Funktion zum Wechseln zum gespeicherten AF-Messfeld hinzufügen, können Sie sofort zum gespeicherten AF-Messfeld wechseln.
  • Seite 220 3 Einstellungen der IndividualfunktionenN < > ONE SHOT z AI SERVO Wenn Sie im Modus One-Shot AF die Taste gedrückt halten, die dieser Funktion zugewiesene wurde, wechselt die Kamera in den AI Servo AF-Modus. Im AI Servo AF- Modus wechselt die Kamera in den One-Shot AF-Modus, wenn Sie die Taste gedrückt halten.
  • Seite 221 3 Einstellungen der IndividualfunktionenN < > Bildstil Drücken Sie die Taste <0>, damit der Auswahlbildschirm für den Bildstil (S. 64) auf dem LCD-Monitor angezeigt wird. < > Bildwiedergabe Drücken Sie zur Wiedergabe von Bildern die Taste <0>. < > Schärfentiefe-Kontrolle Drücken Sie die Schärfentiefe-Kontrolltaste, um abzublenden.
  • Seite 222: Speichern Von My Menu-Elementen

    Speichern von My Menu-ElementenN Auf der Registerkarte „My Menu“ können Sie bis zu sechs Menüoptionen und Individualfunktionen registrieren, deren Einstellungen Sie häufig ändern möchten. Wählen Sie [My Menu Einstellungen]. Wählen Sie auf der Registerkarte [9] die Option [My Menu Einstellungen], und drücken Sie dann die Taste <0>.
  • Seite 223: Speichern Von Kamera-Benutzereinstellungen

    w Speichern von Kamera-BenutzereinstellungenN Sie können an den Positionen <w>, <x> und <y> des Modus- Wahlrads die meisten aktuellen Kameraeinstellungen wie den bevorzugten Aufnahmemodus, die Menüs, die Individualfunktionen usw. speichern. Wählen Sie [Kamera- Benutzereinstellung]. Wählen Sie auf der Registerkarte [7] die Option [Kamera- Benutzereinstellung], und drücken Sie <0>.
  • Seite 224: Gespeicherte Einstellungen

    w Speichern von Kamera-BenutzereinstellungenN Gespeicherte Einstellungen Aufnahmefunktionen Aufnahmemodus + -einstellung, ISO-Empfindlichkeit, AF-Modus, AF-Messfeld, Messmethode, Betriebsart, Belichtungskorrekturwert, Blitzbelichtungskorrekturwert Menüfunktionen Qualität, R.Aug. Ein/Aus, Piep-Ton, Auslöser ohne Karte betätigen, Rückschauzeit, Vignettierungs-Korrektur, Blitzsteuerung (Blitzzündung, Verschluss-Sync., Blitzbelichtungskorrektur, E-TTL II) Belichtungskorrektur/AEB, Auto Lighting Optimizer/Autom. Belichtungsoptimierung, Weißabgleich, Custom WB, WB-Korrektur, Farbraum, Bildstil One-touch RAW+JPEG Livebild-Aufnahme, AF-Modus, Gitteranzeige,...
  • Seite 225: Festlegen Der Copyright-Informationen

    Festlegen der Copyright-InformationenN Wenn Sie Copyright-Informationen festlegen, werden diese zu den Exif- Daten des Bildes hinzugefügt. Wählen Sie [Copyright- Informationen]. Wählen Sie auf der Registerkarte [7] die Option [Copyright- Informationen], und drücken Sie dann auf <0>. Wählen Sie die gewünschte Option. Wählen Sie [Copyright-Info anzeigen], um die aktuell eingestellten Copyright-Informationen zu prüfen.
  • Seite 226 3 Festlegen der Copyright-InformationenN Hinweise zur Texteingabe Wechseln des Eingabebereichs Drücken Sie die Taste <A>, um vom oberen in den unteren Bereich zu wechseln. Bewegen des Cursors Drehen Sie das Schnellwahlrad <5>, um die Position des Cursors zu ändern. Sie können die Cursor- Position auch mithilfe von <9>...
  • Seite 227: Referenzmaterial

    Referenzmaterial Dieses Kapitel enthält Referenzangaben zu Kamera- funktionen, Systemzubehör usw. Am Ende des Kapitels finden Sie einen Index, der Ihnen eine gezielte Suche ermöglicht.
  • Seite 228: B Tastenfunktionen

    B Tastenfunktionen Wenn Sie die Taste <B> drücken, während die Kamera aufnahmebereit ist, können Sie [Zeigt Kameraeinstellungen], [Zeigt Aufnahme- funktionen] (S. 225) und [Elektronische Wasserwaage] (S. 48) anzeigen. Auf der Registerkarte [7] können Sie mit der Option [INFO.-Taste Anzeige- optionen] auswählen, was bei Drücken der Taste <B>...
  • Seite 229: Aufnahmeeinstellungen

    B Tastenfunktionen Aufnahmeeinstellungen Bildstil AE-Speicherung Blende ISO-Empfindlichkeit Tonwert Priorität Verschlusszeit Belichtungsstufe/ AEB-Bereich Blitzbelichtungskorrektur* Aufnahmemodus Auto Lighting Optimizer (automatische AF-Bereich-Auswahlmodus Belichtungsoptimierung) Bildaufnahmequalität Individualsteuerung Symbol für die Verbleibende Aufnahmen Schnelleinstellung Messmethode Weißabgleichkorrektur Akkuprüfung Betriebsart AF-Funktion Maximale Anzahl von Reihenaufnahmen Weißabgleich * Wenn die Blitzbelichtungskorrektur bereits beim Speedlite eingestellt ist, ändert sich das Symbol für die Blitzbelichtungskorrektur von <y>...
  • Seite 230: Prüfen Des Aufladezustands

    Prüfen des Aufladezustands Sie können den Stand des Akkus auf dem LCD-Monitor prüfen. Der Akku LP-E6 verfügt über eine eindeutige Seriennummer, sodass Sie mehrere Akkus auf der Kamera registrieren können. Wenn Sie diese Funktion verwenden, können Sie die Restkapazität und den Betriebsverlauf der registrierten Akkus prüfen. Wählen Sie [Info Akkuladung].
  • Seite 231: Registrieren Des Akkus Auf Der Kamera

    3 Prüfen des Aufladezustands Registrieren des Akkus auf der Kamera Sie können bis zu sechs Akkus LP-E6 auf der Kamera registrieren. Führen Sie die unten aufgeführten Schritte für jeden Akku durch, um mehrere Akkus auf der Kamera zu registrieren. Drücken Sie die Taste <B>. Wenn der Bildschirm für die Akkuladung angezeigt wird, dann drücken Sie die Taste <B>.
  • Seite 232: Beschriften Des Akkus Mit Der Seriennummer

    3 Prüfen des Aufladezustands Beschriften des Akkus mit der Seriennummer Zur einfachen Identifizierung des registrierten Akkus LP-E6 können Sie diesen mit der Seriennummer kennzeichnen. Schreiben Sie die Seriennummer Seriennummer auf ein Etikett. Schreiben Sie die Seriennummer, die auf dem Bildschirm für den Akkuverlauf angezeigt wird, auf ein Etikett der Größe 25 mm x 15 mm.
  • Seite 233: Prüfen Der Restkapazität Eines Registrierten Akkus

    3 Prüfen des Aufladezustands Prüfen der Restkapazität eines registrierten Akkus Sie können die Restkapazität und das Datum der letzten Verwendung jedes registrierten Akkus prüfen (auch wenn er gerade nicht eingelegt ist). Suchen Sie nach der Datum der letzten Seriennummer Verwendung Seriennummer.
  • Seite 234: Anschließen Der Kamera An Die Stromversorgung

    Anschließen der Kamera an die Stromversorgung Mit dem Netzadapter-Kit ACK-E6 (separat erhältlich) kann die Kamera an eine herkömmliche Steckdose angeschlossen werden, um den Akku aufzuladen. Schließen Sie den Stecker des DC-Kupplers an. Schließen Sie den Stecker des DC- Kupplers an den Netzkabelanschluss Schließen Sie das Netzkabel an.
  • Seite 235: Wechseln Der Batterie Für Datum/Uhrzeit

    Wechseln der Batterie für Datum/Uhrzeit Die Batterie zur Speicherung von Datum und Uhrzeit speichert die Einstellung von Datum und Uhrzeit auf der Kamera. Die Lebensdauer der Batterie beträgt etwa 5 Jahre. Wenn Sie die Kamera einschalten und die Einstellung für Datum und Uhrzeit zurückgesetzt wird, ersetzen Sie die Batterie wie nachfolgend beschrieben durch eine neue CR1616-Lithium-Batterie.
  • Seite 236: Tabelle Der Verfügbaren Funktionen

    Tabelle der verfügbaren Funktionen o: Automatische Einstellung k: Auswahl möglich : Auswahl nicht möglich Modus-Wahlrad JPEG Qualität RAW+JPEG Automatisch ISO- Empfindlichkeit Manuell Standard Porträt Landschaft Bildstil Neutral Natürlich Monochrom Anw. Def. Autom. Weißabgleich Voreingest. Weißabgleich Custom WB Weißabgleich Einstellung der Farbtemperatur WB-Korrektur Weißabgleichreihe...
  • Seite 237 Tabelle der verfügbaren Funktionen o: Automatische Einstellung k: Auswahl möglich : Auswahl nicht möglich Modus-Wahlrad One-Shot AI Servo AI Focus Automatisch Messfeldwahl Manuell AF-Hilfslicht Mehrfeld Selektivmessung Mess- methode Spotmessung Mittenbetonte Integralmessung Programmverschiebung Belichtungskorrektur Belichtung AE-Speicherung Schärfentiefenprüfung Einzelbild Reihenaufnahme mit hoher Geschwindigkeit Reihenaufnahme mit Betriebsart niedriger Geschwindigkeit...
  • Seite 238: Menüeinstellungen

    Menüeinstellungen 1 Aufnahme 1 (Rot) Seite 73 / 83 / 74 / 84 / 76 / 86 Qualität 1 / 41 / 61 R.Aug. Ein/Aus Aus/Ein – Piep-Ton An/Aus Auslöser ohne Karte Aktivieren/Deaktivieren betätigen Rückschauzeit Aus/2 Sek. /4 Sek. /8 Sek. /Halten Vignettierungs- Aktivieren/Deaktivieren Korrektur...
  • Seite 239: Aufnahme 3 (Rot)

    Menüeinstellungen y Aufnahme 3 (Rot) Seite Staublöschungsdaten Ermittelt Daten zum Löschen von Staubflecken 185 One-touch RAW+JPEG Bei Bedarf gleichzeitige Aufnahme von RAW oder JPEG z Aufnahme 4 (Rot) Livebild-Aufnahme Aktiv/Unterdrückt AF-Modus LiveModus/LiveuModus/QuickModus Netzgitter Aus/Gitter 1l/Gitter 2m Belichtungssimulation Aktiv/Deaktiv Geräuschlose Aufnahmen Modus 1 / Modus 2 / Deaktivieren Messtimer 4 Sek.
  • Seite 240: Einstellung 2 (Gelb)

    Menüeinstellungen 5 Einstellung 1 (Gelb) Seite 1 Min. / 2 Min. / 4 Min. / 8 Min. / 15 Min. / Auto.Absch.aus 30 Min. / Aus Autom. Drehen EinzD / EinD / Aus Initialisieren und Löschen von Daten auf der Formatieren Karte Datei-Nummer...
  • Seite 241: Einstellung 3 (Gelb)

    Menüeinstellungen 7 Einstellung 3 (Gelb) Seite Typ, Restkapazität, Auslösezähler, Info Akkuladung Aufladeleistung, Registrieren des Akkus, Akkuverlauf INFO.-Taste Zeigt Kameraeinstellungen / Elektronische Anzeigeoptionen Wasserwaage / Zeigt Aufnahmefunktionen Die aktuellen Kameraeinstellungen werden auf Kamera- die w-, x- oder y-Position des Modus- Benutzereinstellungen Wahlrads registriert.
  • Seite 242 Menüeinstellungen Movie-Aufnahmemenü x Movie (Rot) Seite AF-Modus LiveModus/LiveuModus/QuickModus Netzgitter Aus/Gitter 1l/Gitter 2m 1920 x 1080 (6 / 5 / 4) / Movie-Aufn.größe 1280 x 720 (8 / 7) / 640 x 480 (8 / 7) Tonaufnahme An/Aus Geräuschlose Modus 1 / Modus 2 / Deaktivieren Aufnahmen 4 Sek.
  • Seite 243: Fehlerbehebung

    Versuchen Sie, eventuelle Fehler zunächst mithilfe der Informationen in diesem Abschnitt zu beheben. Wenn dies nicht möglich ist, wenden Sie sich an Ihren Händler oder an den Canon Kundendienst in Ihrer Nähe. Probleme mit der Stromversorgung Der Akku lädt nicht auf.
  • Seite 244: Aufnahmespezifische Probleme

    Fehlerbehebung Die Zugriffsleuchte blinkt auch dann, wenn der POWER-Schalter auf <2> eingestellt ist. Wenn die Kamera während des Speicherns eines Bilds auf der Karte ausgeschaltet wird, leuchtet/blinkt die Zugriffsleuchte ein paar Sekunden. Wenn das Speichern des Bilds abgeschlossen ist, wird die Kamera automatisch ausgeschaltet. Der Akku wird schnell leer.
  • Seite 245 Fehlerbehebung Das Bild ist unscharf. Stellen Sie den Fokussierschalter des Objektivs auf <AF> (S. 31). Um Verwacklungsunschärfe zu vermeiden, halten Sie die Kamera ruhig, und drücken Sie leicht auf den Auslöser (S. 34, 35). Wenn das Objektiv über einen Image Stabilizer (Bildstabilisator) verfügt, dann stellen Sie den IS-Schalter auf <1>.
  • Seite 246 Fehlerbehebung Das eingebaute Blitzgerät zündet nicht. Wenn Sie in kurzen Abständen viele Aufnahmen mit dem integrierten Blitzgerät machen, wird das Blitzgerät möglicherweise abgeschaltet, um Beschädigungen zu verhindern. Das externe Blitzgerät zündet nicht. Stellen Sie sicher, dass der externe Blitz (oder das Synchronkabel des PCs) sicher an der Kamera befestigt ist.
  • Seite 247: Probleme Bei Der Anzeige & Funktion

    Fehlerbehebung Die Movie-Aufnahme wird von der Kamera beendet. Wenn die Schreibgeschwindigkeit der Karte gering ist, wird die Movie- Aufnahme automatisch beendet. Verwenden Sie eine Karte mit einer Lese-/ Schreibgeschwindigkeit von mindestens 8 MB/Sek. Die Lese-/ Schreibgeschwindigkeit Ihrer Karte finden Sie auf der Website des Herstellers. Sobald die Movie-Datei eine Größe von 4 GB oder die Movie- Aufnahme eine Länge von 29 Min.
  • Seite 248: Probleme Beim Drucken

    Fehlerbehebung Ein Teil des Bilds blinkt schwarz. Die Menüoption [4 Überbelicht.warn.] ist auf [Aktiv] eingestellt (S. 163). Auf dem Bild wird ein rotes Feld angezeigt. Die Menüoption [4 AF-Feldanzeige] ist auf [Aktiv] eingestellt (S. 163). Der Dateiname beginnt mit einem Unterstrich „_“ („_MG_“). Legen Sie den Farbraum auf „sRGB“...
  • Seite 249: Fehlercodes

    Betätigen Sie den POWER-Schalter, entnehmen Sie den Akku, und setzen 70, 80 Sie ihn wieder ein, oder verwenden Sie ein Canon Objektiv (S. 27, 26). * Wenn der Fehler weiterhin auftritt, notieren Sie sich die Fehlernummer, und wenden Sie sich an den Canon Kundendienst in Ihrer Nähe.
  • Seite 250: Systemübersicht

    Systemübersicht Fern- Fern- ST-E2 270EX 430EX II 580EX II Makro-Ringblitz- Makro-Zwillings- bedienung bedienung leuchte MR-14EX blitz MT-24EX RC-5 RC-1 Im Lieferumfang enthaltenes Augenkorrektur- Zubehör linsen Eg Augenmuschel Eg Breiter Trageriemen EW-EOS7D Anti-Beschlag- Augenmuschel Eg Lithium-Batterie CR1616 Akku LP-E6 Akku-Ladegerät für Datum und Uhrzeit LC-E6 oder LC-E6E Winkelsucher C Akkugriff BG-E7...
  • Seite 251 Systemübersicht Timer-Auslöse- Auslöse- Infrarot- kabel TC-80N3 kabel Fernsteuerung RS-80N3 LC-5 EF-Objektive EF-S-Objektive Externes Mikrofon HDMI-Kabel HTC-100 Stereo-AV-Kabel AVC-DC400ST TV/Video USB für externes Medium Wireless File Transmitter WFT-E5 USB für GPS-Einheit EOS DIGITAL EOS DIGITAL Solution Disk Software Instruction Manuals Disk Wireless LAN- Schnittstellenkabel Wireless LAN-Adapter...
  • Seite 252: Technische Daten

    Automatisch, manuell, Anfügen von Staublöschungsdaten • Aufnahmesystem Aufnahmeformat: Design rule for Camera File System 2.0 Bildformat: JPEG, RAW (14-Bit Canon Original) Gleichzeitige RAW+JPEG-Aufnahmen möglich Aufgenommene Pixelanzahl: Großes Bild: ca. 17,90 Megapixel (5184 x 3456) Mittel : ca. 8,00 Megapixel (3456 x 2304) Klein : ca.
  • Seite 253 Technische Daten • Sucher Typ: Dachkant-Spiegelprismensucher Bildabdeckung: Vertikal/Horizontal ca. 100 % Vergrößerung: ca. 1,0-fach (-1 m mit 50-mm-Objektiv in Unendlich-Einstellung) Augenpunkt: ca. 22 mm (von der Mitte des Okulars bei -1 m Dioptrieneinstellung: -3,0 bis +1,0 m (dpt) Mattscheibe: Fest Kompositionshilfen: Gitter und elektronische Wasserwaage Spiegel:...
  • Seite 254 Maximale Anzahl von Reihenaufnahmen: JPEG Groß/Fein: ca. 94 (126) Aufnahmen RAW: ca. 15 (15) Aufnahmen RAW+JPEG Groß/Fein: ca. 6 (6) Aufnahmen * Die Angaben basieren auf Canon Teststandards (ISO 100 und Bildstil „Standard“) bei Verwendung einer 4-GB-Speicherkarte. * Die Angaben in Klammern beziehen sich auf eine Ultra DMA- (UDMA-) 4-GB-Speicherkarte und basieren auf den Canon Teststandards.
  • Seite 255 Technische Daten • Movie-Aufnahme Movie-Kompression: MPEG-4 AVC Variable Bitrate (Durchschnitt) Audio-Aufnahmeformat: Linear PCM Dateityp: Aufnahmegröße und Bildrate: 1920 x 1080 (Full HD): 30p/25p/24p 1280 x 720 (HD) : 60p/50p 640 x 480 (SD) : 60p/50p * 30p: 29,97 Aufnahmen pro Sekunde, 25p: 25,0 Aufnahmen pro Sekunde, 24p: 23,976 Aufnahmen pro Sekunde, 60p: 59,94 Aufnahmen pro Sekunde, 50p: 50,0 Aufnahmen pro Sekunde...
  • Seite 256 Technische Daten Methoden zum Blättern durch Bilder: Einzelbild, Bildsprung mit 10 oder 100 Bildern, Bildsprung nach Aufnahmedatum, Ordner, Movie, Standbilder Überbelichtungswarnung: Überbelichtete Bildbereiche blinken Diaschau: Alle Bilder, nach Ordner, nach Datum, Movies oder Standbilder Movie-Wiedergabe: Aktiviert (LCD-Monitor, Audio-/Videoausgang, HDMI-Ausgang) Integrierter Lautsprecher •...
  • Seite 257 Technische Daten Max. Movie-Aufnahmezeit: ca. 1 Std. 20 Min. bei 23 °C ca. 1 Std. 10 Min. bei 0 °C (Mit voll aufgeladenem Akku LP-E6) • Abmessungen und Gewicht Abmessungen (H x B x T): 148,2 x 110,7 x 73,5 mm Gewicht: ca.
  • Seite 258 Technische Daten • EF-S 15-85 mm 1:3,5-5,6 IS USM Bildwinkel: Diagonal: 84°30’ - 18°25’ Horizontal: 74°10’ - 15°25’ Vertikal: 53°30’ - 10°25’ Objektivkonstruktion: 17 Elemente in 12 Gruppen Kleinster Blendenwert: 1:22 - 36 Kürzester Fokussierungsabstand: 0,35 m (Von Bildsensorebene) Max. Vergrößerung: 0,21-fach (bei 85 mm) Gesichtsfeld: 255 x 395 - 72 x 108 mm (bei 0,35 m)
  • Seite 259 Änderungen der technischen Daten und des Designs im Sinne des technischen Fortschritts jederzeit vorbehalten. Wenn bei der Verwendung eines Objektivs von einem anderen Hersteller als Canon in Verbindung mit der Kamera Probleme auftreten, wenden Sie sich an den Hersteller des Objektivs.
  • Seite 260: Informationen Zur Mpeg-4-Lizenzierung

    Unfälle, z. B. Feuer usw., die durch eine Fehlfunktion (z. B. Auslaufen und/oder Explosion eines Akkus) von Zubehör von anderen Herstellern als Canon entstehen. Beachten Sie bitte, dass sich diese Garantie nicht auf die Reparaturen erstreckt, die durch eine Fehlfunktion von Zubehör von anderen Herstellern als Canon entstehen.
  • Seite 261: Sicherheitshinweise

    Sicherheitshinweise Befolgen Sie diese Sicherheitshinweise, und verwenden Sie die Ausrüstung sachgemäß, um Verletzungen (auch tödliche) oder Materialschäden zu verhindern. Verhindern von schweren und tödlichen Verletzungen • Beachten Sie die folgenden Sicherheitshinweise, um Brände, die Entwicklung starker Hitze, das Auslaufen von Chemikalien und Explosionen zu verhindern: - Verwenden Sie nur Akkus, Stromquellen oder Zubehörteile, die in dieser Dokumentation angegeben sind.
  • Seite 262: Verhindern Von Verletzungen Und Beschädigungen An Der Ausrüstung

    • Verwenden Sie zur Reinigung des Geräts keine Substanzen, die Verdünnungsmittel, Benzol oder andere organische Lösungsmittel enthalten. Dadurch kann ein Brand oder ein gesundheitliches Risiko entstehen. Wenn die Kamera nicht richtig funktioniert oder eine Reparatur erforderlich ist, wenden Sie sich an Ihren Händler oder an den Canon Kundendienst in Ihrer Nähe.
  • Seite 263 Um weitere Informationen über die Wiederverwertung dieses Produkts zu erhalten, wenden Sie sich an Ihre Stadtverwaltung, den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, eine autorisierte Stelle für die Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten oder Ihre Müllabfuhr oder besuchen Sie www.canon-europe.com/environment. (EWR: Norwegen, Island und Liechtenstein)
  • Seite 264: Index

    Index Index 1. Verschlussvorhang ....117 Aufnahmemodus ......20 Blendenautomatik ...... 98 10 Sek. oder 2 Sek. Verzögerung...94 Kreativ-Automatik ...... 53 1280x720 ........156 Langzeitbelichtung....107 1920 x 1080 ........156 Manuelle Belichtung ....102 19-Messfeld-AF Autoauswahl...87, 90 Programmautomatik ....96 2. Verschlussvorhang ....117 Verschlusszeitautomatik ..
  • Seite 265 Index Bild Blitzgeräte anderer Hersteller..130 AF-Feldanzeige ......163 Blitzmodus........116 Anzeigen auf einem Blitzsynchronisationskontakte ..16 Fernsehgerät ....169, 176 Bracketing ......74, 105 Aufnahmeinformationen ...163 Autom. Drehen ......182 Autom. Wiedergabe....174 w, x, y ......20, 223 Bildwechselanzeige (Blättern C (Kreativ-Automatik) ....53 durch die Bilder) .......166 CF-Karte Karte...
  • Seite 266 Index Elektronische Wasserwaage ..48, 134, 152, 221 Geräuschlose Aufnahmen..137, 157 Externes Speedlite Blitz Groß (Bildaufnahmequalität) ..59 Farbraum ........82 Halbes Durchdrücken des Farbtemperatur .......72 Auslösers ........35 Farbton ...........66 Haupt-Wahlrad ....... 36 FEB..........116 Daumenrad ........ 37 Haupt-Wahlrad......36 FE-Blitzbelichtungs- speicherung ......114, 220 HDMI ........
  • Seite 267 Index Karte ........13, 29, 43 Manuelle Wahl (AF)....87, 89 Erinnerungsfunktion....29 Maximale Anzahl von Format ........43 Reihenaufnahmen ....59, 60 Problem ........30 Mehrfeldmessung......103 Klein (Bildaufnahmequalität) ...58 Menü Kontrast...........66 Einstellungen ......40 Kreativ-Automatik......53 Menüeinstellungen....238 My Menu ........222 Kreuz-Fokussierung......91 3 symbol ........
  • Seite 268 Index RAW ......... 58, 60 RAW+JPEG ......59, 61 Natürlich..........65 Reihenaufnahme....80, 93, 229 Netzadapter-Kit......234 Reinigung ........183 Netzgitter ......47, 136, 156 Rückschauzeit........ 56 Netzstrom ........234 Neutral ..........65 Normal (Bildaufnahmequalität) ..58 Safety Shift ........207 NTSC ........156, 240 Schwarzweißbild ...... 65, 67 Nummer ..........80 Schärfe...........
  • Seite 269 Index Symbol M ........4 Systemübersicht ......250 Weißabgleich Sättigung.........66 Weißabgleich......70, 229 anpassen ........71 Bracketing ........74 Tabelle der verfügbaren Korrektur ........73 Funktionen ........236 Persönlich ........72 Teilebezeichnungen ......16 Wiedergabe Bild Tonungseffekt (Monochrom) ...67 Tonwert Priorität ......209 Zonen-AF ......87, 90, 212 Tonwert Priorität ......209 Zubehörschuh ......
  • Seite 272: Gedruckt In Der Eu

    WEB SELF-SERVICE: www.canon-europe.com Der technische Stand für diese Bedienungsanleitung ist September 2009. Informationen zur Kompatibilität der Kamera mit Zubehör und Objektiven, die nach diesem Datum eingeführt werden, erhalten Sie bei jedem Canon Kundendienst. CEL-SN8CA230 © CANON INC. 2009 GEDRUCKT IN DER EU...

Inhaltsverzeichnis