Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Viessmann Vitodens 100-W B1KC Montage- Und Serviceanleitung

Wandgerät; erdgas- und flüssiggas-ausführung
Vorschau ausblenden Andere Handbücher für Vitodens 100-W B1KC:

Werbung

Inhaltsverzeichnis
VIESMANN
Montage- und Serviceanleitung
für die Fachkraft
Vitodens 100-W
Typ B1HC, B1KC, 6,5 bis 26,0 kW
Gas-Brennwertkessel als Wandgerät
Erdgas- und Flüssiggas-Ausführung
VITODENS 100-W
Bitte aufbewahren!
5696491 DE
7/2020

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Viessmann Vitodens 100-W B1KC

  • Seite 1 VIESMANN Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft Vitodens 100-W Typ B1HC, B1KC, 6,5 bis 26,0 kW Gas-Brennwertkessel als Wandgerät Erdgas- und Flüssiggas-Ausführung VITODENS 100-W Bitte aufbewahren! 5696491 DE 7/2020...
  • Seite 2: Erläuterung Der Sicherheitshinweise

    Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicher- heitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen. Erläuterung der Sicherheitshinweise Gefahr Hinweis Dieses Zeichen warnt vor Perso- Angaben mit dem Wort Hinweis enthal- nenschäden. ten Zusatzinformationen. Achtung Dieses Zeichen warnt vor Sach- und Umweltschäden.
  • Seite 3: Sicherheitshinweise

    ■ beeinträchtigen und die Gewähr- Brenner, Abgassystem und Ver- leistung einschränken. rohrung nicht berühren. Bei Austausch ausschließlich Achtung Viessmann Originalteile oder von Durch elektrostatische Entladung Viessmann freigegebene Ersatz- können elektronische Baugruppen teile verwenden. beschädigt werden. Vor den Arbeiten geerdete Objekte berühren, z.
  • Seite 4: Verhalten Bei Abgasgeruch

    Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise (Fortsetzung) Sicherheitshinweise für den Betrieb der Anlage Verhalten bei Gasgeruch Gefahr Bei Wasseraustritt aus dem Gerät Gefahr besteht die Gefahr von Verbrühun- Austretendes Gas kann zu Explosi- gen. onen führen, die schwerste Verlet- Heißes Heizwasser nicht berühren. zungen zur Folge haben. Nicht rauchen! Offenes Feuer und Kondenswasser ■...
  • Seite 5 Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise (Fortsetzung) Abluftgeräte Gefahr Gleichzeitiger Betrieb des Heizkes- Bei Betrieb von Geräten mit Abluftfüh- sels mit Geräten mit Abluftführung rung ins Freie (Dunstabzugshauben, ins Freie kann durch Rückstrom Abluftgeräte, Klimageräte) kann durch von Abgasen lebensbedrohende die Absaugung ein Unterdruck entste- Vergiftungen zur Folge haben.
  • Seite 6 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Information Entsorgung der Verpackung ..............Symbole ....................Bestimmungsgemäße Verwendung ............Produktinformation ................. Vitodens 100-W, Typ B1HC, B1KC ............. ■ Anlagenbeispiele ................... Ersatzteillisten ..................2. Montagevorbereitung ........................ 10 3. Montageablauf Heizkessel anbauen und Anschlüsse montieren ........13 Heizkessel an Wandhalterung hängen ..........13 ■...
  • Seite 7 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung) Herstellerbescheinigung ................ 60 12. Stichwortverzeichnis ........................ 61...
  • Seite 8 Information Entsorgung der Verpackung Verpackungsabfälle gemäß den gesetzlichen Festle- gungen der Verwertung zuführen. DE: Nutzen Sie das von Viessmann organisierte Ent- sorgungssystem. AT: Nutzen Sie das gesetzliche Entsorgungssystem ARA (Altstoff Recycling Austria AG, Lizenznum- mer 5766). CH: Verpackungsabfälle werden vom Heizungs-/ Lüftungsfachbetrieb entsorgt.
  • Seite 9: Bestimmungsgemäße Verwendung

    Lieferung in davon abweichende Länder muss ein zugelassener Fachbetrieb in Eigeninitiative eine Ein- zelzulassung nach dem jeweiligen Landesrecht erwir- ken. Anlagenbeispiele Verfügbare Anlagenbeispiele: Siehe www.viessmann- schemes.com. Ersatzteillisten Informationen zu Ersatzteilen finden Sie unter www.viessmann.com/etapp oder in der Viessmann Ersatzteil-App.
  • Seite 10 Montagevorbereitung Montagevorbereitung Vorbereitungen zur Montage des Heizkessels Abmessungen und Anschlüsse 58 58 Abb. 1 Heizungsvorlauf Heizungsrücklauf Gas-Brennwertheizgerät: Kondenswasserablauf/Ablauf Sicherheitsventil: Speichervorlauf Kunststoffschlauch 22 mm Gas-Brennwertkombigerät: In Verbindung mit untergestelltem Speicher-Was- Warmwasser sererwärmer verbindlich Gasanschluss Empfehlung bei Montage ohne untergestellten Gas-Brennwertheizgerät: Speicher-Wassererwärmer Speicherrücklauf Gas-Brennwertkombigerät: Kaltwasser...
  • Seite 11: Montagevorbereitung

    Montagevorbereitung Montagevorbereitung (Fortsetzung) Wandhalterung anbauen Abgas-Zuluft-System Maß mm Nur bei Montage ohne Montagehilfe oder Montagerah- 60/100 ≥ 80/125 1005 ≥ Ø10 Abb. 2 Montageschablone Vitodens 1. Beiliegende Montageschablone an der Wand aus- 3. Dübellöcher 10 mm bohren und beiliegende richten. Dübel einsetzen.
  • Seite 12 Montagevorbereitung Montagevorbereitung (Fortsetzung) Montagehilfe oder Montagerahmen (Zubehör) 2. Gasanschluss vorbereiten. anbauen 3. Elektrische Anschlüsse vorbereiten. Montageanleitung Montagehilfe oder Montage- Netzanschlussleitung: ■ rahmen Flexible Leitung 3 x 1,5 mm Den PE-Leiter länger ausführen als die aktiven Anschlüsse vorbereiten Leiter L1 und N. ■...
  • Seite 13: Heizkessel Anbauen Und Anschlüsse Montieren

    Montageablauf Heizkessel anbauen und Anschlüsse montieren Heizkessel an Wandhalterung hängen Abb. 3 Wasserseitige Anschlüsse montieren Montage der heizwasserseitigen und trinkwas- serseitigen Armaturen siehe separate Montage- anleitung. ¨ Abb. 4 Heizungsvorlauf Gas-Brennwertheizgerät: Gas-Brennwertheizgerät: Speicherrücklauf Speichervorlauf Gas-Brennwertkombigerät: Gas-Brennwertkombigerät: Kaltwasser Warmwasser Heizungsrücklauf Gasanschluss...
  • Seite 14: Gasanschluss

    Montageablauf Heizkessel anbauen und Anschlüsse montieren (Fortsetzung) Gasanschluss 1. Gasabsperrhahn an Anschluss anschließen. 2. Dichtheit der gasseitigen Anschlüsse prüfen. Hinweis Zur Dichtheitsprüfung nur geeignete und zugelas- sene Lecksuchmittel (EN 14291) und Geräte ver- wenden. Lecksuchmittel mit ungeeigneten Inhalts- stoffen (z. B. Nitride, Sulfide) können zu Material- schäden führen.
  • Seite 15: Abgas- Und Zuluftanschluss

    An jedem Heizkessel Aufkleber „Systemzertifizierung“ und „Abgasanlage Fa. je eine Rückstromsicherung (Zubehör) in den Abgas- Skoberne GmbH“ nur in Verbindung mit dem anschluss und in den Mischkanal des Brenners ein- Viessmann Abgassystem der Firma Skoberne verwen- bauen. den. Rückstromsicherungen montieren: Montageanleitung Rückstromsicherung Die Inbetriebnahme erst durchführen, wenn folgende...
  • Seite 16: Regelungsgehäuse Öffnen

    Montageablauf Vorderblech abbauen Abb. 9 1. Schrauben an der Unterseite des Heizkessels 2. Vorderblech abnehmen. lösen, nicht vollständig herausdrehen. Regelungsgehäuse öffnen Abb. 10...
  • Seite 17: Elektrische Anschlüsse

    Montageablauf Regelungsgehäuse öffnen (Fortsetzung) Achtung Elektrostatische Entladung kann elektronische Baugruppen beschädigen. Vor den Arbeiten geerdete Objekte, z. B. Hei- zungs- oder Wasserrohre berühren, um die sta- tische Aufladung abzuleiten. Elektrische Anschlüsse Hinweis zum Anschluss von Zubehörteilen Für den Anschluss die den Zubehörteilen beilie- genden separaten Montageanleitungen beach- ten.
  • Seite 18: Leitungseinführung

    Montageablauf Elektrische Anschlüsse (Fortsetzung) Leitungseinführung Abb. 12 Netzanschlussleitung, Anschlussleitung Fernbe- dienung Kleinspannungsleitungen (Sensorleitungen) Außentemperatursensor (Zubehör) 1. Außentemperatursensor montieren. 2. Außentemperatursensor an den Klemmen 3 und 4 an der Anschlussleitung an Steckplatz „X21“ Montageort: anschließen (siehe Seite 17). Nord- oder Nordwestwand, 2 bis 2,5 m über dem ■...
  • Seite 19: Netzanschluss

    Montageablauf Elektrische Anschlüsse (Fortsetzung) Netzanschluss Vorschriften und Richtlinien Zusätzlich empfehlen wir die Installation einer allstrom- sensitiven Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (FI Klasse B Gefahr ) für Gleich(Fehler)ströme, die durch energie- Unsachgemäß ausgeführte Elektroinstallationen effiziente Betriebsmittel entstehen können. können zu Verletzungen durch elektrischen Bei Anschluss des Geräts mit flexibler Netzanschluss- Strom und zu Geräteschäden führen.
  • Seite 20: Anschlussleitungen Verlegen Und Regelungsgehäuse Schließen

    Montageablauf Elektrische Anschlüsse (Fortsetzung) Anschlussleitungen verlegen und Regelungsgehäuse schließen Achtung Anschlussleitungen werden beschädigt, falls sie an heißen Bauteilen anliegen. Beim bauseitigen Verlegen und Befestigen der Anschlussleitungen darauf achten, dass die max. zulässigen Temperaturen der Leitungen nicht überschritten werden. Abb. 14...
  • Seite 21 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Arbeitsschritte - Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Arbeitsschritte für die Erstinbetriebnahme Arbeitsschritte für die Inspektion Arbeitsschritte für die Wartung Seite • • • 1. Heizungsanlage füllen....................... 22 • • • 2. Heizkessel entlüften durch Spülen................... 23 • • •...
  • Seite 22 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Heizungsanlage füllen Füllwasser Dieser Wärmeerzeuger stellt Anforderungen an das Achtung Füll- und Heizwasser gemäß: Ungeeignetes Füllwasser fördert Ablagerungen Informationsblatt Nr. 8 des BDH und ZVSHK „Ver- und Korrosionsbildung und kann zu Schäden ■ meidung von Betriebsstörungen und Schäden durch am Gerät führen.
  • Seite 23: Heizungsanlage Füllen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Heizungsanlage füllen (Fortsetzung) 08. OK zur Bestätigung. 13. Heizungsanlage füllen. Mindest-Anlagendruck Im rechten Anzeigebereich blinkt „0“. 0,8 bar (80 kPa). > Zul. Betriebsdruck: 3 bar (0,3 MPa) 09. Mit / „1“ einstellen. Hinweis 10. OK zur Bestätigung. Darauf achten, dass beim Befüllen das Sicher- Die Befüllung ist aktiviert.
  • Seite 24: Ruhedruck Und Anschlussdruck Messen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Gasart umstellen (Fortsetzung) Zum Betrieb mit einer anderen Gasart muss ein Die eingestellte Gasart und die zugehörigen Grenz- Umstellsatz eingebaut und die Gasart an der Regelung werte für Abgas-Emissionen in folgende Tabelle eintra- umgestellt werden. gen. Separate Montageanleitung Werte siehe separate Montageanleitung.
  • Seite 25 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Ruhedruck und Anschlussdruck messen (Fortsetzung) Anschlussdruck (Fließdruck) Maßnahmen bei Erdgas bei Flüssiggas unter 10 mbar (1,0 kPa) unter 25 mbar (2,5 kPa) Keine Inbetriebnahme vornehmen und das Gasversor- gungsunternehmen (GVU) bzw. Flüssiggaslieferanten benachrichtigen. 10 bis 33 mbar 25 bis 57,5 mbar Heizkessel in Betrieb nehmen.
  • Seite 26: Förderleistung Der Umwälzpumpe An Die Heizungsanlage Anpassen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Max. Heizleistung reduzieren (Fortsetzung) Wärmeleistung in Einstellung in % Nenn-Wärmeleistung in kW Förderleistung der Umwälzpumpe an die Heizungsanlage anpassen Die Förderleistung der Umwälzpumpe ist im Ausliefe- Bei Heizbetrieb mit Außentemperatursensor: ■ rungszustand auf folgende Werte eingestellt: Nenn-Wärmeleistung in kW Bei Trinkwassererwärmung: Drehzahl 100 % ■...
  • Seite 27: Brennerleistung An Abgasanlage Anpassen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Brennerleistung an Abgasanlage anpassen Zur Anpassung der Brennerleistung an die Abgaslei- 06. Mit / „3“ einstellen. tungslänge der Anlage kann ein Korrekturfaktor einge- 07. OK zur Bestätigung. stellt werden. Im rechten Anzeigebereich blinkt der eingestellte 01. Auf MODE tippen. Korrekturfaktor.
  • Seite 28 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Brennereinstellung anpassen bei… (Fortsetzung) 10. OK zur Bestätigung. Der eingestellte Wert wird 1 Heizkessel pro Etage übernommen. Abb. 19 Nenn-Wärmeleistung 19 kW Anzahl Heizkessel Korrekturfaktor (Einstellwert) Länge Abgasleitung a (m) ≤ ≤ > 12 – ≤ ≤ ≤...
  • Seite 29 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Brennereinstellung anpassen bei… (Fortsetzung) Nenn-Wärmeleistung 26 kW Anzahl Heizkessel Korrekturfaktor (Einstellwert) Länge Abgasleitung a (m) ≤ > 17 ≤ ≤ > 17 – ≤ ≤ ≤ ≤ > 17 > 14 > 13 – – ≤ ≤ ≤...
  • Seite 30 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Brennereinstellung anpassen bei… (Fortsetzung) 2 Heizkessel pro Etage Abb. 20 Nenn-Wärmeleistung 19 kW Anzahl Heizkessel Korrekturfaktor (Einstellwert) Länge Abgasleitung a (m) ≤ ≤ ≤ > 5 > 5 – ≤ ≤ > 12 > 8 – ≤ ≤...
  • Seite 31 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Brennereinstellung anpassen bei… (Fortsetzung) Nenn-Wärmeleistung 26 kW Anzahl Heizkessel Korrekturfaktor (Einstellwert) Länge Abgasleitung a (m) ≤ – ≤ ≤ > 8 > 6 – ≤ ≤ > 13 > 8 – ≤ ≤ > 10 – – ≤...
  • Seite 32 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Brennereinstellung anpassen bei mehreren… (Fortsetzung) Abb. 21 Nenn-Wärmeleistung 19 kW Anzahl Heizkessel Korrekturfaktor (Einstellwert) Länge Abgasleitung a (m) ≤ ≤ ≤ > 9 > 4 – ≤ ≤ > 13 – – ≤ > 22 – – ≤...
  • Seite 33: Co2-Gehalt Prüfen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung CO2-Gehalt prüfen Hinweis Um Betriebsstörungen und Schäden zu vermeiden, Gerät mit unbelasteter Verbrennungsluft betreiben. Abb. 22 1. Abgasanalysegerät an der Öffnung Abgas 5. CO -Gehalt für untere Wärmeleistung (20 %) mes- Kesselanschluss-Stück anschließen. sen. Der CO -Gehalt muss ca. 0,5 bis 0,9 % unter dem 2.
  • Seite 34: Brennerdichtung Und Flammkörper Prüfen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Brenner ausbauen F 4x Abb. 23 1. Netzspannung ausschalten. 5. Verschraubung des Gasanschlussrohrs lösen. 2. Gaszufuhr sperren. 6. 4 Schrauben lösen und Brenner abnehmen. 3. Elektrische Leitungen von Gebläsemotor Achtung , Gas- kombiregler und Elektroden abziehen. Um Beschädigungen zu vermeiden, Brenner nicht auf Flammkörper ablegen! 4.
  • Seite 35: Elektrode Prüfen Und Einstellen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Brennerdichtung und Flammkörper prüfen (Fortsetzung) Abb. 24 1. Elektrode 5. Wärmedämmring ausbauen. anbauen. Anzugsdrehmoment der Befestigungsschrauben: 2. 2 Torxschrauben lösen und Wärmedämmring 3,5 Nm abnehmen. 6. Elektrode anbauen. 3. 2 Torxschrauben lösen und Flammkörper Anzugsdrehmoment der Befestigungsschrauben: Dichtung abnehmen.
  • Seite 36: Heizflächen Reinigen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Elektrode prüfen und einstellen (Fortsetzung) 3. Abstände prüfen. Sind die Abstände nicht in Ord- nung oder die Elektrode beschädigt, Elektrode mit Dichtung austauschen und ausrichten. Befesti- gungsschrauben für Elektrode mit Anzugsdrehmo- ment 4,5 Nm festziehen. +0,5 Abb. 25 Heizflächen reinigen Achtung 1.
  • Seite 37: Brenner Einbauen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Kondenswasserablauf prüfen und Siphon reinigen 1. Siphon nach oben aus dem Ablaufanschluss herausziehen. 2. Zulaufschlauch von Siphon abziehen. 3. Siphon reinigen. 4. Zulaufschlauch wieder aufstecken. 5. Siphon wieder auf den Ablaufanschluss ste- cken. 6. Siphon mit Wasser füllen. Dazu ca. 0,3 l Was- ser in den Brennraum gießen.
  • Seite 38 Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Brenner einbauen (Fortsetzung) 6. Dichtheit der gasseitigen Anschlüsse prüfen. Gefahr Gasaustritt führt zu Explosionsgefahr. Gasdichtheit der Verschraubung prüfen. Achtung Die Verwendung von Lecksuchspray kann zu Funktionsstörungen führen. Lecksuchspray darf nicht mit elektrischen Kontakten in Berührung kommen oder die Membranöffnung am Gasventil verschlie- ßen.
  • Seite 39: Vorderblech Anbauen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Vorderblech anbauen Abb. 29 1. Vorderblech einhängen. 2. Schrauben an der Unterseite festdrehen. Komfortfunktion Trinkwasser einstellen 06. OK zur Bestätigung. Nur bei Gas-Brennwertkombigerät möglich. Durch die Komfortfunktion steht schneller Trinkwasser mit dem Im linken Anzeigebereich blinkt „1“. eingestellten Trinkwassertemperatur-Sollwert zur Ver- fügung.
  • Seite 40: Displaykontrast Einstellen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion, Wartung Displaybeleuchtung für Standby einstellen (Fortsetzung) 06. OK zur Bestätigung. 09. Mit / die Display-Beleuchtung einstellen. Im linken Anzeigebereich blinkt „1“. „0“: Display-Beleuchtung gedimmt ■ oder 07. Mit / „10“ einstellen. „1“: Display-Beleuchtung aus ■ 08. OK zur Bestätigung. 10.
  • Seite 41: Umstellung Von Betrieb Mit Flüssiggas Auf Betrieb Mit Erdgas

    Gasart umstellen Umstellung von Betrieb mit Flüssiggas auf Betrieb mit Erdgas Abb. 30 1. Elektrische Leitung von Gaskombiregler 8. Heizkessel in Betrieb nehmen und Dichtheit prü- abzie- hen. fen. 2. Überwurfmutter abschrauben und Gasdichtung Gefahr entfernen. Gasaustritt führt zu Explosionsgefahr. Gasführende Teile auf Gasdichtheit prüfen.
  • Seite 42 Gasart umstellen Umstellung von Betrieb mit Flüssiggas auf… (Fortsetzung) 10. OK zur Bestätigung. 11. Netzschalter ausschalten und wieder einschalten. Die eingestellte Betriebsart ist gespeichert. -Gehalt prüfen Siehe Seite 33.
  • Seite 43: Funktionsablauf Und Mögliche Störungen

    Störungsbehebung Funktionsablauf und mögliche Störungen Displayanzeige Maßnahme Wärmeanforderung nein Sollwert erhöhen, für durch Regelung Wärmeabnahme sorgen Gebläse läuft an nein nach ca. 1 min Störung F9 Gebläse, Verbindungslei- tungen des Gebläses, Spannungsversorgung am Gebläse und Geblä- seansteuerung prüfen. nein Zündung Störung F4 Anschluss Zündbaustein prüfen...
  • Seite 44 Störungsbehebung Störungsanzeige im Display (Fortsetzung) Störungscode Verhalten der Anlage Störungsursache Maßnahme im Display Brenner blockiert CO-Wächter (falls vorhan- Heizungsanlage prüfen. Ursache den) hat ausgelöst. CO- für CO-Austritt beseitigen. Konzentration zu hoch Brenner blockiert Gasdruckwächter (falls Gasversorgung prüfen. vorhanden) hat ausgelöst. Gasdruck zu niedrig Brenner blockiert Netzspannung zu niedrig...
  • Seite 45 Störungsbehebung Störungsanzeige im Display (Fortsetzung) Störungscode Verhalten der Anlage Störungsursache Maßnahme im Display Brenner auf Störung Max. Abgastemperatur Füllstand der Heizungsanlage prü- überschritten fen. Umwälzpumpe prüfen. Anlage entlüften. Reset betätigen (siehe Seite 46). Brenner auf Störung Temperaturbegrenzer hat Füllstand der Heizungsanlage prü- ausgelöst.
  • Seite 46: Instandsetzung

    Störungsbehebung Störungsanzeige im Display (Fortsetzung) Reset betätigen (Brennersteuergerät entriegeln) Ca. 2 s lang auf „R“ tippen. Abb. 32 Falls die Störung beseitigt ist, erlischt das Störungs- symbol „ “ und die Grundanzeige erscheint oder eine weiterere Fehlermeldung wird angezeigt. Falls die Störung weiterhin besteht, erscheint die Feh- lermeldung erneut.
  • Seite 47: Vorderblech Abbauen

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Vorderblech abbauen Abb. 33 1. Schrauben an der Unterseite des Heizkessels 2. Vorderblech abnehmen. lösen, nicht herausdrehen. Außentemperatursensor 1. Regelungsgehäuse öffnen. Siehe Seite 16. 2. Leitungen des Außentemperatursensors abklem- men. 4 3 2 1 Abb. 34...
  • Seite 48: Kesseltemperatursensor

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) 3. Widerstand des Sensors messen und mit Kennlinie vergleichen. 4. Bei starker Abweichung Sensor austauschen. -20 -10 0 10 20 Temperatur in °C Abb. 35 Sensortyp: NTC 10 k Ω Kesseltemperatursensor 1. Leitungen am Kesseltemperatursensor abzie- hen und Widerstand messen. Abb.
  • Seite 49: Speichertemperatursensor Prüfen (Gas-Brennwertheizgerät)

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) 2. Widerstand des Sensors messen und mit Kennlinie vergleichen. 3. Bei starker Abweichung Heizkessel heizwassersei- tig entleeren und Sensor austauschen. Gefahr Kesseltemperatursensor sitzt direkt im Heiz- wasser (Verbrühungsgefahr). Vor Sensorwechsel Heizkessel entleeren. Temperatur in °C Abb. 37 Speichertemperatursensor prüfen (Gas-Brennwertheizgerät) 1.
  • Seite 50: Temperaturbegrenzer Prüfen

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Temperaturbegrenzer prüfen Falls sich nach einer Störabschaltung das Brenner- steuergerät nicht entriegeln lässt, obwohl die Kessel- wassertemperatur unterhalb von ca. 95 °C liegt, Tem- peraturbegrenzer prüfen. 1. Leitungen des Temperaturbegrenzers abzie- hen. 2. Durchgang des Temperaturbegrenzers mit einem Vielfachmessgerät prüfen.
  • Seite 51: Auslauftemperatursensor Prüfen (Gas-Brennwertkombigerät)

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Auslauftemperatursensor prüfen (Gas-Brennwertkombigerät) 1. Leitungen am Auslauftemperatursensor abzie- hen. 2. Widerstand des Sensors messen und mit Kennlinie vergleichen. Abb. 41 3. Bei starker Abweichung Sensor austauschen. Hinweis Bei Austauschen des Auslauftemperatursensors kann Wasser austreten. Kaltwasserzufuhr absper- ren. Warmwasserleitung und Plattenwärmetau- scher (trinkwasserseitig) entleeren.
  • Seite 52: Abgastemperatursensor Prüfen

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Abgastemperatursensor prüfen Abb. 43 1. Mutter abschrauben und Ausdehnungsgefäß herausnehmen. 2. Leitungen am Abgastemperatursensor abzie- hen. 3. Widerstand des Sensors messen und mit Kennlinie vergleichen. 4. Bei starker Abweichung Sensor austauschen. 5. Ausdehnungsgefäß wieder einbauen und Mut- festschrauben.
  • Seite 53: Volumenstrombegrenzer Austauschen (Gas-Brennwertkombigerät)

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Störung bei Erstinbetriebnahme (Fehler A3) Die Regelung prüft bei Erstinbetriebnahme die kor- Hinweis rekte Platzierung des Abgastemperatursensors. Falls Falls während der Sensorprüfung keine stabile Flam- die Inbetriebnahme abgebrochen wird und Fehlermel- menbildung zustande kommt, die Prüfung mehrmals dung A3 angezeigt wird: wiederholen.
  • Seite 54: Plattenwärmetauscher Prüfen Oder Austauschen (Gas-Brennwertkombigerät)

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Plattenwärmetauscher prüfen oder austauschen (Gas-Brennwertkombigerät) Abb. 46 Heizwasservorlauf Kaltwasser Heizwasserrücklauf Warmwasser 1. Heizkessel heizwasserseitig und trinkwasserseitig 5. Heizwasserseitige Anschlüsse auf Verschmutzung absperren und entleeren. prüfen, ggf. Plattenwärmetauscher reinigen oder austauschen. 2. Regelung herunterklappen. 6. Einbau mit neuen Dichtungen in umgekehrter Rei- 3.
  • Seite 55: Sicherung Prüfen

    Störungsbehebung Instandsetzung (Fortsetzung) Sicherung prüfen Abb. 47 1. Netzspannung ausschalten. 3. Sicherung F4 prüfen. 2. Regelungsgehäuse öffnen (siehe Seite 16).
  • Seite 56: Heizkennlinie Der Witterungsgeführten Regelung

    Regelung Funktionen und Betriebsbedingungen bei witterungsgeführtem Betrieb Bei witterungsgeführtem Betrieb wird die Kesselwas- sertemperatur in Abhängigkeit von der Außentempera- tur geregelt. Heizkennlinie der witterungsgeführten Regelung Außentemperatur in °C Abb. 48 Kennzahl der eingestellten Heizkennlinie Die Einstellung kann in Einzelschritten von - - bis 35 vorgenommen werden.
  • Seite 57: Anschluss- Und Verdrahtungsschema

    Anschluss- und Verdrahtungsschema Anschluss- und Verdrahtungsschema Abb. 49 Schrittmotor Umschaltventil Auslauftemperatursensor (Gas-Brennwertkom- Zündung/Ionisation bigerät) Vitotrol 100, Typ UTA Speichertemperatursensor (Gas-Brennwertheiz- gerät) Vitotrol 100, Typ UTDB Netzeingang 230 V/50 Hz Abgastemperatursensor Fernbedienung (Open-Therm-Gerät) Umwälzpumpe 230 V~ sÖ Schaltuhr (Zubehör) Gasmagnetventil Temperaturbegrenzer Vitotrol 100, Typ UTDB-RF2 Gasdruckwächter (Zubehör) Gebläsemotor 230 V~...
  • Seite 58 Technische Daten Technische Daten Gas-Heizkessel, Kategorie II 2ELL3P Nenn-Wärmeleistungsbereich bei Heizbetrieb B1HC B1KC 50/30 °C (Pcond(50/30)) 19,0 26,0 26,0 – – – 80/60 °C (Pn(80/60)) 17,4 23,8 23,8 – – – Nenn-Wärmeleistungsbereich 29,3 – – – bei Trinkwassererwärmung Nenn-Wärmebelastungsbereich 17,8 24,3 30,5 –...
  • Seite 59: Endgültige Außerbetriebnahme Und Entsorgung

    Entsorgung Endgültige Außerbetriebnahme und Entsorgung Viessmann Produkte sind recyclingfähig. Komponen- DE: Wir empfehlen, das von Viessmann organisierte ten und Betriebsstoffe der Anlage gehören nicht in den Entsorgungssystem zu nutzen. Betriebsstoffe Hausmüll. (z. B. Wärmeträgermedien) können über die kom- Zur Außerbetriebnahme die Anlage spannungsfrei munale Sammelstelle entsorgt werden.
  • Seite 60: Herstellerbescheinigung

    Die vollständige Konformitätserklärung ist mit Hilfe der Herstell-Nr. unter folgender Internetadresse zu finden: Herstellerbescheinigung Wir, die Viessmann Werke GmbH & Co. KG, D-35107 Allendorf, bestätigen, dass das Produkt Vitodens 100-W die nach 1. BImSchV 6 geforderten NO -Grenzwerte einhält.
  • Seite 61 Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Abgaskaskade............31 Ionisationselektrode........... 35 Abgasleitung.............. 15 Abgastemperatursensor..........52 Abmessungen............10 Kesseltemperatursensor ........... 48 Anlage füllen............22, 23 Kondensat..............14 Anlagendruck............23, 38 Kondenswasserablauf..........14, 37 Anschlussdruck............24 Anschlüsse............10, 13 Anschluss-Schema............ 57 Leistung reduzieren............25 Auslauftemperatursensor........51, 52 Leistungsanpassung Außentemperatursensor........18, 47 – Abgaskaskade............31 –...
  • Seite 62 Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis (Fortsetzung) Zuluftleitung..............15 Zündelektrode............35 Zündung..............35...
  • Seite 64 Viessmann Ges.m.b.H. Viessmann Werke GmbH & Co. KG A-4641 Steinhaus bei Wels D-35107 Allendorf Telefon: 07242 62381-110 Telefon: 06452 70-0 Telefax: 07242 62381-440 Telefax: 06452 70-2780 www.viessmann.at www.viessmann.de...

Diese Anleitung auch für:

Vitodens 100-w b1hc

Inhaltsverzeichnis