Dell OptiPlex 3070 Small Form Factor Kundendienst Handbuch

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Dell OptiPlex 3070 Small Form Factor
Kundendiensthandbuch
Vorschriftenmodell: D11S
Vorschriftentyp: D11S004
July 2020
Rev. A03

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Inhaltszusammenfassung für Dell OptiPlex 3070 Small Form Factor

  • Seite 1 Dell OptiPlex 3070 Small Form Factor Kundendiensthandbuch Vorschriftenmodell: D11S Vorschriftentyp: D11S004 July 2020 Rev. A03...
  • Seite 2 Mit WARNUNG wird auf eine potenziell gefährliche Situation hingewiesen, die zu Sachschäden, Verletzungen oder zum Tod führen kann. © 2019 bis 2020 Dell Inc. oder ihre Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Dell, EMC und andere Marken sind Marken von Dell Inc. oder Tochterunternehmen. Andere Markennamen sind möglicherweise Marken der entsprechenden Inhaber.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Einführung........................6 Willkommen – erste Schritte..............................6 Kapitel 2: Systeminformationen....................... 7 Produktübersicht................................... 7 Produktvergleich..................................7 System....................................10 Arbeitsspeicher................................10 Prozessor..................................11 Speicher...................................12 HDD- und Optane-Speicherkonfiguration........................12 Chipsatz...................................12 Audio....................................13 Video....................................13 Kommunikation................................14 Ports und Anschlüsse..............................14 Systemplatinenanschlüsse............................15 Netzteil.................................... 15 Physische Abmessungen des Systems........................15 Einhaltung der Zulassungs- und Umweltschutzvorschriften..................16 Security (Sicherheit)..............................
  • Seite 4 China HDD Deluxe (nur China)............................ 29 Liste der von Kunden austauschbaren Einheiten (CRUs) und vor Ort austauschbaren Einheiten (FRUs).....30 Ausbau und Wiedereinbau..............................31 Seitenabdeckung................................31 Erweiterungskarte................................. 33 Knopfzellenbatterie............................... 35 Festplattenbaugruppe..............................37 Blende..................................... 39 Festplatte und optisches Laufwerksmodul......................... 41 Optisches Laufwerk..............................46 Speichermodul................................
  • Seite 5 Aktualisieren des BIOS unter Windows........................... 102 Aktualisieren des BIOS auf Systemen mit aktiviertem BitLocker................102 Aktualisieren des System-BIOS unter Verwendung eines USB-Flashlaufwerks..........103 Aktualisieren des Dell BIOS in Linux- und Ubuntu-Umgebungen................103 Aktualisieren des BIOS über das einmalige F12-Startmenü..................103 System- und Setup-Kennwort............................106 Zuweisen eines System- oder Setup-Passworts.....................
  • Seite 6: Kapitel 1: Einführung

    Willkommen – erste Schritte Willkommen – erste Schritte Das Kundendiensthandbuch zum Dell OptiPlex ermöglicht es Servicetechnikern, Kundenanfragen genau und effektiv zu beantworten und technische Probleme mit diesem Computer zu beheben. Das Dokument informiert den Servicetechniker über die richtigen Schritte zum Austauschen von Hardware und gibt außerdem einen Überblick über das System-BIOS, Funktionen und Sicherheitsvorkehrungen.
  • Seite 7: Kapitel 2: Systeminformationen

    Systeminformationen Dieses Kapitel enthält detaillierte Produktspezifikationen und einen Vergleich mit den Vorgängermodellen Themen: • Produktübersicht • Produktvergleich • System • Supportrichtlinien Produktübersicht Beim OptiPlex 3070 Kompaktgehäuse-System handelt es sich um einen Premium-Business-Desktop-PC der nächsten Generation aus der OptiPlex 3000-Serie mit dem neuesten Intel Coffee Lake-Chipsatz und den neuesten Prozessoren sowie relevanten Technologiefunktionen.
  • Seite 8 Tabelle 2. Produktvergleich (fortgesetzt) Funktionen OptiPlex 3060 SFF OptiPlex 3070 SFF • Unterstützt UDIMMs mit 4 GB, 8 GB • Unterstützt UDIMMs mit 4 GB, 8 GB und 16 GB und 16 GB • 2 DIMM-Steckplätze, bis zu 32 GB •...
  • Seite 9 Tabelle 2. Produktvergleich (fortgesetzt) Funktionen OptiPlex 3060 SFF OptiPlex 3070 SFF Intel Optane-Speicher • 2,5-Zoll-Festplatte mit 500 GB und 7.200 RPM beschleunigt mit Intel Unterstützte Optionen: Optane-Speicher (M.2) mit 16 GB • 2,5-Zoll-Festplatte mit 500 GB und • 2,5-Zoll-Festplatte mit 1 TB und 7.200 RPM beschleunigt mit Intel 7.200 RPM beschleunigt mit Intel Optane-Speicher (M.2) mit 16 GB...
  • Seite 10: System

    Tabelle 2. Produktvergleich (fortgesetzt) Funktionen OptiPlex 3060 SFF OptiPlex 3070 SFF • Ein Leitungsausgangsport (Line-out) • Ein Leitungsausgangsport (Line-out) • Ein RJ-45-Port (LAN) • Ein RJ-45-Port (LAN) • Ein DisplayPort • Ein DisplayPort • Ein HDMI-Port • Ein HDMI-Port • Serielle Schnittstelle (optional) •...
  • Seite 11: Prozessor

    Globale Standardprodukte (Global Standard Products, GSP) stellen eine Teilmenge der in Beziehung zueinander stehenden Dell Produkte dar, die für optimale Verfügbarkeit und synchronisierte Umstellungen weltweit sorgen. Sie ermöglichen, dass die gleiche Plattform weltweit zum Kauf zur Verfügung steht. So können Kunden die Anzahl der weltweit verwalteten Konfigurationen reduzieren und somit auch die damit zusammenhängenden Kosten.
  • Seite 12: Speicher

    Speicher Tabelle 6. Speicherspezifikationen Bauweise Schnittstelle Kapazität Ein SSD-Laufwerk (Solid State M.2 2230 oder 2280 • SATA AHCI, bis zu 6 Gbit/s • Bis zu 512 GB Drive) • PCIe 2.0 x 4 (NVMe-SSD), • Bis zu 1 TB bis zu 16 Gbps •...
  • Seite 13: Audio

    • Dell 2.0-Lautsprechersystem – AE215 (optional) • Dell 2.1-Lautsprechersystem – AE415 (optional) • Dell AX210 USB-Stereolautsprecher (optional) • Dell Wireless 360-Lautsprechersystem – AE715 (optional) • AC511-Soundleiste (optional) • Dell Professional-Soundleiste – AE515 (optional) • Dell Stereo-Soundleiste – AX510 (optional) •...
  • Seite 14: Kommunikation

    Tabelle 10. Video (fortgesetzt) Controller CPU- Grafikspeicher Kapazität Unterstützung für Maximale Abhängigkeit externe Auflösung Bildschirme 2. DP 1.2 4096x2304 bei 60Hz Grafikkarte Intel Intel Core Integriert Gemeinsam DisplayPort 1.2 DP 1.2 max. HD 630 i3-8100T genutzter 4096x2304 bei HDMI 1.4 Systemspeicher 60Hz Intel Core...
  • Seite 15: Systemplatinenanschlüsse

    Tabelle 12. Ports und Anschlüsse (fortgesetzt) Funktion Technische Daten • DP/HDMI2.0b/VGA-Anschluss (optional) Netzwerkadapter Ein RJ-45-Anschluss Serielle Schnittstelle Ein serieller Anschluss (optional) Paralleler Port Ein paralleler Anschluss(optional) Systemplatinenanschlüsse Tabelle 13. Systemplatinenanschlüsse Anschluss Beschreibung M.2-Anschlüsse 1 –2230/2280 (2280 für Speicher) M.2-Anschlüsse 1 –2230 (Unterstützung für integriertes oder separates WLAN) Serieller ATA-Anschluss (SATA) 1 –...
  • Seite 16: Einhaltung Der Zulassungs- Und Umweltschutzvorschriften

    Das Datenblatt zu diesem Produkt finden Sie unter http://www.dell.com/ regulatory_compliance. Details zum Programm zur ökologischen Verantwortung von Dell, bei dem es darum geht, den Energieverbrauch von Produkten zu optimieren, Stoffe zur Entsorgung zu reduzieren oder zu vermeiden, die Lebensdauer von Produkten zu verlängern und effektive und bequeme Lösungen für die Wiederherstellung von Geräten zu bieten, können Sie unter www.dell.com/environment eingesehen werden.
  • Seite 17: Security (Sicherheit)

    Tabelle 18. Betriebs/Umwelt-Zertifizierungen (fortgesetzt) Tower/Kompaktgehäuse/Micro BFR/PVC-frei: (auch: halogenfrei): Das System muss die in der Dell-Spezifikation ENV0199 – BFR/CFR/PVC-freie Spezifikation – angegebenen Grenzwerte einhalten. Security (Sicherheit) Tabelle 19. Security (Sicherheit) Technische Daten Optiplex 3070 Kompaktgehäuse Trusted Platform Module (TPM) 2.0 Auf Systemplatine integriert...
  • Seite 18: Kapitel 3: Gehäuse

    Gehäuse Dieses Kapitel zeigt die unterschiedlichen Gehäuseansichten zusammen mit den Ports und Steckern und erklärt die FN- Tastenkombinationen. Themen: • Vorderansicht • Rückansicht • Systemplatinenjumper Vorderansicht 1. Optisches Laufwerk (optional) 2. Netzschalter und Betriebsanzeige/Diagnose-LED 3. Festplattenaktivitätsanzeige 4. Medienkarten-Lesegerät (optional) 5. Headset-/Universal-Audio-Buchse (3,5 mm Kopfhörer/Mikrofon-Kombiport) 6.
  • Seite 19: Rückansicht

    Rückansicht 1. Line-Out-Anschluss 2. Serielle Schnittstelle (optional) 3. DP1.2/HDMI 2.0/VGA/Seriell/Seriell-PS/2 (optional) 4. HDMI-Anschluss 5. DisplayPort 6. Service-Tag-Nummer 7. USB 3.1 Gen 1-Anschlüsse (2) 8. USB 2.0-Anschlüsse (2) (unterstützen Smart Power On) 9. Netzwerkanschluss 10. Erweiterungskartensteckplätze (2) 11. Netzanschluss-Port 12. Diagnoseanzeige der Stromversorgung 13.
  • Seite 20 Abbildung 1. Systemplatinenjumper Gehäuse...
  • Seite 21: Kapitel 4: Kundendienstinformationen

    Produktdokumentation genehmigt ist, oder wenn Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht durch die Garantie abgedeckt. Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise, die Sie zusammen mit Ihrem Produkt erhalten haben.
  • Seite 22: Vor Der Arbeit An Komponenten Im Innern Des Computers

    Tragen Sie Schuhe mit nicht leitenden Gummisohlen, um das Risiko eines Stromschlags zu reduzieren. Standby-Stromversorgung Dell-Produkte mit Standby-Stromversorgung müssen vom Strom getrennt sein, bevor das Gehäuse geöffnet wird. Systeme mit Standby- Stromversorgung werden im ausgeschalteten Zustand mit einer minimalen Stromzufuhr versorgt. Durch die interne Stromversorgung kann das System remote eingeschaltet werden (Wake on LAN), vorübergehend in einen Ruhemodus versetzt werden und verfügt über andere...
  • Seite 23: Schutz Vor Elektrostatischer Entladung

    Da die Branche auf geringeren Leistungsbedarf und höhere Dichte drängt, ist der ESD-Schutz von zunehmender Bedeutung. Aufgrund der höheren Dichte von Halbleitern, die in aktuellen Produkten von Dell verwendet werden, ist die Empfindlichkeit gegenüber Beschädigungen durch elektrostatische Entladungen inzwischen größer als bei früheren Dell-Produkten. Aus diesem Grund sind einige zuvor genehmigte Verfahren zur Handhabung von Komponenten nicht mehr anwendbar.
  • Seite 24: Transport Empfindlicher Komponenten

    Es wird empfohlen, dass Servicetechniker das herkömmliche verkabelte ESD-Erdungsarmband und die antistatische Matte jederzeit bei der Wartung von Dell Produkten verwenden. Darüber hinaus ist es äußerst wichtig, dass Techniker während der Wartung empfindliche Teile separat von allen Isolatorteilen aufbewahren und dass sie einen antistatischen Beutel für den Transport empfindlicher Komponenten verwenden.
  • Seite 25: Empfohlene Werkzeuge

    Informationen vor dem Entfernen oder Austauschen von Komponenten berücksichtigen. TPM 2.0-Installation Beim Austausch der Systemplatine für Windows 10-Systeme muss das TPM 2.0-Dienstprogramm von Dell.com/support heruntergeladen und aktualisiert werden. Die Aktualisierung von TPM 2.0 liegt in der Verantwortung des Kunden. Die Nicht-Durchführung der Aktualisierung von TPM 2.0 führt zu keinen nennenswerten Problemen mit dem System.
  • Seite 26 Dabei wurden die Risiken einer nicht verfügbaren Internetverbindung und von Einschränkungen berücksichtigt und als solches wird dieser Ansatz auf Best Effort-Basis betrachtet. Installieren der Dell TPM Update Utility für Windows oder DOS Schritte 1. Laden Sie das TPM herunter.
  • Seite 27: Staubfilter

    d. Klicken Sie auf Apply (Anwenden) und Exit (Beenden), um die Änderungen zu speichern und das System neu zu starten. e. Drücken Sie F12. Wählen Sie USB-Speichergerät und "Boot to DOS" (Starten von DOS) aus. f. Rufen Sie die Befehlszeile auf und geben Sie den Dateinamen der heruntergeladenen Datei ein, um sie auszuführen. g.
  • Seite 28: Netzteil - Integrierter Selbsttest

    Wenn die LED nicht leuchtet, weist dies auf einen Netzteilfehler hin. Senden Sie nur die PSU ein. BIOS Connect (BIOS-Verbindung) Das Dell OptiPlex D 9.5-Programm implementiert die folgenden Funktionen, obwohl es für das Datum nach RTS geplant ist. In dieser Version implementierte Funktionen Link zur Schulung und zugehörige Dokumentation...
  • Seite 29: China Hdd Deluxe (Nur China)

    China HDD Deluxe (nur China) Dell HDD Protection ist eine für China spezifische Lösung, die auf OptiPlex-Desktops eingesetzt wird. Es handelt sich um ein Schutz und Verwaltungstool für PCs, mit dem Benutzer remote von einem Master-PC schnell und mühelos Betriebssystem-Images auf Clients-PCs bereitstellen und Remote-Client-PCs ohne zusätzlichen Server verwalten/schützen.
  • Seite 30: Liste Der Von Kunden Austauschbaren Einheiten (Crus) Und Vor Ort Austauschbaren Einheiten (Frus)

    Liste der von Kunden austauschbaren Einheiten (CRUs) und vor Ort austauschbaren Einheiten (FRUs) In diesem Abschnitt werden die von Kunden austauschbaren Einheiten (CRUs) und vor Ort austauschbaren Einheiten (FRUs) aufgelistet, sodass Sie bestimmen können, bei welchen Komponenten Sie zum Austausch auf Hilfe vom Support angewiesen sind. Tabelle 21.
  • Seite 31: Ausbau Und Wiedereinbau

    Tabelle 21. CRU- und FRU-Komponenten: OptiPlex 3070 SFF (fortgesetzt) Komponente M.2 PCIe SSD Nein Festplattenbaugr Nein uppe Optisches Nein Laufwerk Festplattenlaufw Nein erk und Abschirmung des optischen Laufwerks Erweiterungskart Nein Netzteil (PSU) Nein Kühlkörperlüfter Nein Lautsprecher Nein Knopfzellenbatter Nein Kühlkörper Nein SD-Kartenleser Nein...
  • Seite 32 Anbringen der Seitenabdeckung Schritte 1. Legen Sie die Abdeckung auf den Computer, richten Sie sie am Gehäuse aus und ziehen Sie die unverlierbaren Schrauben fest, um die Abdeckung am Computer zu befestigen [1]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 33: Erweiterungskarte

    2. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Erweiterungskarte Entfernen der Erweiterungskarte Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. 2. Entfernen Sie die Seitenabdeckung. 3.
  • Seite 34 Installieren der Erweiterungskarte Schritte 1. Setzen Sie die Erweiterungskarte in den Anschluss auf der Systemplatine ein [1]. 2. Drücken Sie auf die Erweiterungskarte, bis sie einrastet [2]. 3. Schließen Sie die Verriegelung der Erweiterungskarte und drücken Sie darauf, bis sie einrastet [3]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 35: Knopfzellenbatterie

    4. Installieren Sie die Seitenabdeckung. 5. Befolgen Sie die Anweisungen im Kapitel After working inside your computer (Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers). Knopfzellenbatterie Entfernen der Knopfzellenbatterie Info über diese Aufgabe VORSICHT: Durch das Entfernen der Knopfzellenbatterie wird die Hauptplatine eventuell zurückgesetzt. Schritte 1.
  • Seite 36 Einsetzen der Knopfzellenbatterie Schritte 1. Setzen Sie die Knopfzellenbatterie mit dem +-Zeichen nach oben in den entsprechenden Steckplatz auf der Systemplatine ein [1]. 2. Drücken Sie die Batterie in den Anschluss, bis sie einrastet [2,3]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 37: Festplattenbaugruppe

    3. Bauen Sie folgende Komponenten ein: Erweiterungskarten Seitenabdeckung 4. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Festplattenbaugruppe Entfernen der Festplattenbaugruppe Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 38 Einbauen der Festplattenbaugruppe Schritte 1. Setzen Sie die Festplattenbaugruppe in den Steckplatz auf dem System ein [1]. 2. Schließen Sie das Netzkabel und das Festplattenlaufwerkkabel an den Anschluss auf dem Festplattenlaufwerk an [2,3]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 39: Blende

    3. Bringen Sie die Seitenabdeckung 4. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Blende Entfernen der Frontverkleidung Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. 2.
  • Seite 40 Installieren der Frontverkleidung Schritte 1. Richten Sie die Blende aus und setzen Sie die Halteklammern auf der Blende in die Steckplätze im System ein [1]. 2. Drücken Sie auf die Blende, bis die Laschen einrasten [2]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 41: Festplatte Und Optisches Laufwerksmodul

    3. Bringen Sie die Seitenabdeckung 4. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Festplatte und optisches Laufwerksmodul Entfernen des Festplatten- und optischen Laufwerksmoduls Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 42 4. So entfernen Sie das Festplatten- und optische Laufwerksmodul: a. Trennen Sie das Datenkabel und das Netzkabel des optischen Laufwerks von den Anschlüssen auf dem optischen Laufwerk [1, 2]. b. Verschieben das Festplatten- und optische Laufwerksmodul und heben Sie es aus dem System [3]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 43 Einbauen des Festplatten- und optischen Laufwerksmoduls Schritte 1. Setzen Sie die Haltezungen auf dem Festplatten- und optischen Laufwerksmodul in den Steckplatz auf dem System in einem Winkel von 30 Grad ein [1]. 2. Schließen Sie das Datenkabel und das Netzkabel des optischen Laufwerks an die Anschlüsse auf dem optischen Laufwerk an [2, 3]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 44 3. Setzen Sie das Festplatten- und optische Laufwerksmodul in den entsprechenden Steckplatz ein [1]. 4. Verschieben Sie die Freigabelasche, um das Modul zu verriegeln [2]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 45 5. Führen Sie die Daten- und Netzkabel des Festplattenlaufwerks durch die HDD-ODD-Freigabelasche [1]. 6. Führen Sie die Daten- und Netzkabel des optischen Laufwerks durch die Halteklammern [2]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 46: Optisches Laufwerk

    7. Bauen Sie folgende Komponenten ein: HDD-Einheit Frontblende Seitenabdeckung 8. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Optisches Laufwerk Entfernen des optischen Laufwerks Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 47 b. Verschieben Sie die Freigabelasche, um das Festplatten- und optische Modul zu entriegeln [1]. c. Heben Sie das Festplatten- und optische Modul an [2]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 48 d. Trennen Sie das Datenkabel und Netzkabel des optischen Laufwerks von den Anschlüssen auf dem optischen Laufwerk [1, 2] und senken Sie das Festplatten- und optische Modul, bis es fest sitzt. Kundendienstinformationen...
  • Seite 49 e. Drücken Sie auf den Freigabehebel auf dem optische Laufwerk [1] und ziehen Sie das optische Laufwerk aus dem System heraus [3]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 50 Installieren des optischen Laufwerks Schritte 1. Schieben Sie das optische Laufwerk in den entsprechenden Steckplatz im System [1]. 2. Verschieben Sie die Freigabelasche, um das Festplatten- und optische Laufwerksmodul zu entriegeln [2]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 51 3. Heben Sie das Festplatten- und optische Laufwerksmodul [1] an und schließen Sie das Datenkabel und das Netzkabel des optischen Laufwerks an den Anschlüssen auf dem optischen Laufwerk an [2, 3]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 52 4. Schließen das Datenkabel und das Netzkabel des Festplattenlaufwerks an den Anschlüssen auf dem Festplattenlaufwerk an [1,2]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 53: Speichermodul

    5. Verschieben Sie die Freigabelasche, um das Modul zu verriegeln [2]. 6. Bauen Sie folgende Komponenten ein: Frontblende Seitenabdeckung 7. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Speichermodul Entfernen des Speichermoduls Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 54 Einsetzen des Speichermoduls Schritte 1. Richten Sie die Kerbe am Speichermodul an der Lasche des Speichermodul-Anschlusses aus. 2. Setzen Sie das Speichermodul in den Speichermodulsockel ein [1]. 3. Drücken Sie auf das Speichermodul, bis die Speichermodul-Haltezungen einrasten [2]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 55: Wlan-Karte

    4. Bauen Sie folgende Komponenten ein: Festplatten- und optisches Laufwerksmodul HDD-Einheit Frontblende Seitenabdeckung 5. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. WLAN-Karte Entfernen der WLAN-Karte Voraussetzungen 1. Befolgen Sie die Anweisungen im Abschnitt Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. 2.
  • Seite 56 Schritte 1. Entfernen Sie die Schraube (M2x3), mit der die WLAN-Karte an der Hauptplatine befestigt ist. 2. Heben Sie die WLAN-Kartenhalterung von der WLAN-Karte ab. 3. Trennen Sie die Antennenkabel von der WLAN-Karte. 4. Schieben und heben Sie die WLAN-Karte aus dem Anschluss auf der Hauptplatine. Einbauen der WLAN-Karte Voraussetzungen Wenn Sie eine Komponente austauschen, muss die vorhandene Komponente entfernt werden, bevor Sie das Installationsverfahren...
  • Seite 57 Schritte 1. Verbinden Sie die Antennenkabel mit der WLAN-Karte. Die folgende Tabelle enthält die Farbcodierung der Antennenkabel für die WLAN-Karte für den Computer. Tabelle 22. Farbcodierung des Antennenkabels Anschlüsse auf der Wireless-Karte Antennenkabelfarbe Netzkabel (weißes Dreieck) Weiß Auxiliary-Kabel (schwarzes Dreieck) Schwarz 2.
  • Seite 58: Kühlkörperlüfter

    Kühlkörperlüfter Entfernen des Kühlkörperlüfters Schritte 1. Befolgen Sie die Anweisungen im Kapitel Before working inside your computer (Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers). 2. Entfernen Sie folgende Komponenten: Seitenabdeckung Frontblende HDD-Baugruppe Festplatte und optisches Laufwerksmodul 3. So entfernen Sie den Kühlkörperlüfter: a.
  • Seite 59: Kühlkörperbaugruppe

    4. Bauen Sie folgende Komponenten ein: Festplatte und optisches Laufwerksmodul HDD-Baugruppe Frontblende Seitenabdeckung 5. Befolgen Sie die Anweisungen im Kapitel After working inside your computer (Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers). Kühlkörperbaugruppe Entfernen der Kühlkörperbaugruppe Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 60 ANMERKUNG: Lösen Sie die Schrauben in der auf der Systemplatine angegebenen Reihenfolge (1,2,3,4). Einbauen der Kühlkörperbaugruppe Schritte 1. Richten Sie die Kühlkörperbaugruppe am Prozessor aus [1]. 2. Ziehen Sie die vier unverlierbaren Schrauben fest, um die Kühlkörperbaugruppe an der Systemplatine zu befestigen [2]. ANMERKUNG: Ziehen Sie die Schrauben in sequenzieller Reihenfolge (1,2,3,4), wie auf der Systemplatine angegeben, fest.
  • Seite 61: Eingriffschalter

    4. Bauen Sie folgende Komponenten ein: Festplatten- und optisches Laufwerksmodul HDD-Einheit Frontblende Seitenabdeckung 5. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Eingriffschalter Entfernen des Eingriffsschalters Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 62 Installieren des Eingriffsschalters Schritte 1. Setzen Sie den Eingriffsschalter in den Steckplatz im Gehäuse ein [1]. 2. Schließen Sie das Kabel des Eingriffsschalters an der Systemplatine an [2]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 63: Netzschalter

    3. Bauen Sie folgende Komponenten ein: Kühlkörperbaugruppe Festplatten- und optisches Laufwerksmodul HDD-Einheit Frontblende Seitenabdeckung 4. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Netzschalter Entfernen des Netzschalters Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 64 Einbauen des Betriebsschalters Schritte 1. Schieben Sie das Netzschaltermodul in den Steckplatz am Gehäuse, bis es einrastet [1, 2]. 2. Schließen Sie das Netzschalterkabel an den Anschluss auf der Systemplatine an [3]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 65: Prozessor

    3. Bauen Sie folgende Komponenten ein: Festplatten- und optisches Laufwerksmodul HDD-Einheit Frontblende Seitenabdeckung 4. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Prozessor Entfernen des Prozessors Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 66 VORSICHT: Die Kontaktstifte des Prozessorsockels sind empfindlich und können dauerhaft beschädigt werden. Achten Sie sorgfältig darauf, die Kontaktstifte des Prozessorsockels beim Entfernen des Prozessors aus dem Sockel nicht zu verbiegen. c. Heben Sie den Prozessor aus dem Sockel [3]. ANMERKUNG: Nachdem Sie den Prozessor entfernt haben, legen Sie ihn in einen antistatischen Behälter zur Wiederverwendung, zur Rücksendung oder zur vorübergehenden Lagerung.
  • Seite 67: M.2-Pcie-Ssd

    4. Bauen Sie folgende Komponenten ein: Kühlkörperbaugruppe Festplatten- und optisches Laufwerksmodul HDD-Einheit Frontblende Seitenabdeckung 5. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. M.2-PCIe-SSD Entfernen der M.2-PCIe-SSD-Karte Info über diese Aufgabe ANMERKUNG: Die Anweisungen gelten auch für die M.2-SATA-SSD-Karte. Schritte 1.
  • Seite 68 HDD-Einheit Festplatten- und optisches Laufwerksmodul Kühlkörperbaugruppe 3. So entfernen Sie die M.2-PCIe-SSD-Karte: a. Entfernen Sie die Schraube (M2x3.5), mit der die M.2-PCIe-SSD-Karte an der Systemplatine befestigt ist [1]. b. Heben die PCIe-SSD-Karte an und ziehen Sie sie aus dem Anschluss auf der Systemplatine [2]. c.
  • Seite 69: Netzteil

    4. Bauen Sie folgende Komponenten ein: Kühlkörperbaugruppe Festplatten- und optisches Laufwerksmodul HDD-Einheit Frontblende Seitenabdeckung 5. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Netzteil Entfernen des Netzteils (PSU) Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 70 3. So lösen Sie das Netzteil: a. Trennen Sie das CPU-Netzkabel von der Systemplatine [1]. b. Lösen Sie das Netzkabel aus den Halteklammern auf dem Gehäuse [2]. 4. So entfernen Sie das Netzteil: a. Entfernen Sie die 3 Schrauben, mit denen das Netzteil am System befestigt ist [1]. b.
  • Seite 71 Installieren des Netzteils (PSU) Schritte 1. Setzen Sie das Netzteil in das Gehäuse ein und verschieben Sie es in Richtung der Rückseite des Systems, um es zu befestigen [1, 2]. 2. Führen Sie das Systemnetzkabel durch die Halteklammern [3]. 3. Schließen Sie das Netzkabel an den Anschluss auf der Systemplatine an [4]. 4.
  • Seite 72 5. Führen Sie das CPU-Netzkabel durch die Halteklammern [1]. 6. Schließen Sie das CPU-Netzkabel an den Anschluss auf der Systemplatine an [2]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 73: Lautsprecher

    7. Bauen Sie folgende Komponenten ein: Kühlkörperbaugruppe Festplatten- und optisches Laufwerksmodul HDD-Einheit Frontblende Seitenabdeckung 8. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Lautsprecher Entfernen des Lautsprechers Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 74 Einbauen des Lautsprechers Schritte 1. Setzen Sie den Lautsprecher in den Steckplatz im Systemgehäuse ein und drücken Sie darauf, bis er einrastet [1, 2]. 2. Schließen Sie das Lautsprecherkabel an den Anschluss auf der Systemplatine an [3]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 75: Systemplatine

    3. Bauen Sie folgende Komponenten ein: Festplatten- und optisches Laufwerksmodul HDD-Einheit Frontblende Seitenabdeckung 4. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers. Systemplatine Entfernen der Systemplatine Schritte 1. Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 76 b. Netzschalter 4. So entfernen Sie die E/A-Leiste: a. Entfernen Sie die Schraube, mit der die E/A-Leiste befestigt ist [1]. b. Drehen Sie die E/A-Leiste und entfernen Sie sie aus dem System [2]. c. Trennen Sie das Datenkabel des Festplattenlaufwerks [3], das Datenkabel des optischen Laufwerks [4] und das Stromkabel [5] von den Anschlüssen auf der Systemplatine.
  • Seite 77 7. So entfernen Sie die Schrauben von der Systemplatine: a. Entfernen Sie die 5 Schrauben , mit denen die Systemplatine am Gehäuse befestigt ist [1]. b. Entfernen Sie die einzelne Schraube, die als Montagepunkt für das M.2-SSD-Laufwerk [2] verwendet wird, und die einzelne Abstandsschraube (#6-32) [3], mit der die Systemplatine am System befestigt ist [3].
  • Seite 78 8. So entfernen Sie die Systemplatine: a. Heben und schieben Sie die Systemplatine aus dem System [1, 2]. Kundendienstinformationen...
  • Seite 79 Einbauen der Systemplatine Schritte 1. Fassen Sie die Systemplatine an den Rändern an und richten Sie sie zur Gehäuserückseite aus. 2. Senken Sie die Systemplatine in das Gehäuse ab, bis die Anschlüsse auf der Rückseite der Systemplatine an den Schlitzen in der Rückwand des Gehäuses und die Schraublöcher der Systemplatine an den Abstandshaltern des Gehäuses ausgerichtet sind [1,2].
  • Seite 80 4. Führen Sie die Kabel durch die Führungsklemmen [1]. 5. Richten Sie die Kabel mit den Stiften auf den Anschlüssen auf der Systemplatine aus und schließen Sie die folgenden Kabel an der Systemplatine an: a. Netzschalter [2] b. CPU-Strom [3] c.
  • Seite 81 6. Schließen Sie das Netzkabel, das Datenkabel des optischen Laufwerks und das Datenkabel des Festplattenlaufwerks an [1, 2, 3]. 7. Setzen Sie den Haken auf der E/A-Leiste in den Schlitz am Gehäuse ein und drehen Sie E/A-Leiste, um sie zu schließen [4]. 8.
  • Seite 82 9. Verbinden Sie die folgenden Kabel: a. Eingriffschalter b. Netzschalter 10. Bauen Sie folgende Komponenten ein: M.2 PCIe SSD Speichermodul Prozessor Kühlkörperbaugruppe Festplatten- und optisches Laufwerksmodul HDD-Einheit Frontblende Seitenabdeckung 11. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
  • Seite 83: Kapitel 5: Technologie Und Komponenten

    Technologie und Komponenten Dieses Kapitel erläutert die in dem System verfügbare Technologie und Komponenten. Themen: • Prozessoren • DDR4 • USB-Funktionen • HDMI 2.0 Prozessoren OptiPlex 5060-Systeme werden mit Intel Coffee Lake-Chipsatz der 8. Generation und Intel Core-Prozessortechnologie geliefert. ANMERKUNG: Die Taktrate und Leistung variieren abhängig vom Workload und anderen Variablen.
  • Seite 84: Usb-Funktionen

    Abbildung 2. Kerbenunterschied Höhere Stärke DDR4-Module sind etwas dicker als DDR3, sodass mehr Signalebenen möglich sind. Abbildung 3. Stärkenunterschied Gebogene Kante DDR4-Module haben eine gebogene Kante zur Unterstützung beim Einsetzen und zur Verringerung der Beanspruchung der PCB während der Arbeitsspeicherinstallation. Abbildung 4.
  • Seite 85 Tabelle 23. USB-Entwicklung Datenübertragungsrate Kategorie Einführungsjahr USB 2.0 480 Mbit/s Hi-Speed 2000 USB 3.0/USB 3.1 Gen 5 GBit/s Super-Speed 2010 USB 3.1-Anschlüsse 10 Gbit/s Super-Speed 2013 Gen. 2 USB 3.0/USB 3.1 Gen 1 (SuperSpeed-USB) Viele Jahre lang war der USB 2.0 in der PC-Welt der Industriestandard für Schnittstellen. Das zeigen die etwa 6 Milliarden verkauften Geräte.
  • Seite 86 Mit den heutigen steigenden Anforderungen an Datenübertragungen mit High-Definition-Videoinhalten, Terabyte-Speichergeräten, digitalen Kameras mit hoher Megapixelanzahl usw. ist USB 2.0 möglicherweise nicht schnell genug. Darüber hinaus kam kein USB 2.0- Anschluss jemals in die Nähe des theoretischen maximalen Durchsatzes von 480 Mbit/s mit einer Datenübertragung von etwa 320Mbit/s (40 MB/s) - das ist der tatsächliche reale Höchstwert.
  • Seite 87: Hdmi 2.0

    HDMI 2.0 Dieser Abschnitt erläutert die HDMI 2.0-Schnittstelle und ihre Funktionen zusammen mit den Vorteilen. HDMI (High-Definition Multimedia Interface) ist eine von der Branche unterstützte, unkomprimierte und vollständig digitale Audio-/ Videoschnittstelle. HDMI bietet eine Schnittstelle zwischen einer kompatiblen digitalen Audio-/Videoquelle, wie z. B. einem DVD-Player oder einem A/V-Receiver und einem kompatiblen digitalen Audio- und/oder Videobildschirm, wie z.
  • Seite 88: Kapitel 6: Software

    Herunterladen von -Treibern Schritte 1. Schalten Sie das/den ein. 2. Rufen Sie die Website Dell.com/support auf. 3. Klicken Sie auf Produktsupport, geben Sie die Service-Tag-Nummer für Ihr/Ihren ein und klicken Sie auf . ANMERKUNG: Wenn Sie keine Service-Tag-Nummer haben, verwenden Sie die automatische Erkennungsfunktion oder suchen Sie manuell nach Ihrem -Modell.
  • Seite 89: Audiotreiber

    Audiotreiber Überprüfen Sie, ob die Audiotreiber bereits auf dem Computer installiert sind. Bildschirmadapter Überprüfen Sie, ob die Bildschirmadaptertreiber bereits auf dem System installiert sind. Sicherheitstreiber Überprüfen Sie, ob die Sicherheitstreiber bereits auf dem System installiert sind. Speicher-Controller Überprüfen Sie, ob die Speicher-Controller-Treiber bereits auf dem System installiert sind. Systemgerätetreiber Überprüfen Sie, ob die Systemgerätetreiber bereits auf dem System installiert sind.
  • Seite 90: Andere Gerätetreiber

    Andere Gerätetreiber Überprüfen Sie, ob die Folgenden Treiber bereits auf dem System installiert sind. Universal Serial Bus-Controller Softwarekomponenten Software...
  • Seite 91 Anschlüsse (COM und LPT) Mäuse und andere Zeigegeräte Firmware Software...
  • Seite 92: Kapitel 7: System-Setup

    System- und Setup-Kennwort Startmenü Drücken Sie <F12>, wenn das Dell Logo angezeigt wird, um ein einmaliges Startmenü mit einer Liste der gültigen Startgeräte für das System zu initiieren. Das Menü enthält darüber hinaus Diagnose- und BIOS-Setup-Optionen. Welche Geräte im Startmenü angezeigt werden, hängt von den startfähigen Geräten im System ab.
  • Seite 93: Optionen Des System-Setup

    Tasten Navigation <Esc> Wechselt zur vorherigen Seite, bis das Hauptfenster angezeigt wird. Durch Drücken der Esc-Taste im Hauptfenster wird eine Meldung angezeigt, die Sie auffordert, alle nicht gespeicherten Änderungen zu speichern. Anschließend wird das System neu gestartet. Optionen des System-Setup ANMERKUNG: Je nach und den installierten Geräten werden manche der in diesem Abschnitt beschriebenen Elemente möglicherweise nicht angezeigt.
  • Seite 94: Systeminformationen

    Systeminformationen Tabelle 26. System Configuration (Systemkonfiguration) Option Beschreibung Integrated NIC Gibt Ihnen die Möglichkeit, den integrierten LAN-Controller zu steuern. Die Option „Enable UEFI Network Stack“ (UEFI-Netzwerk-Stack aktivieren) ist standardmäßig nicht ausgewählt. Die Optionen sind: • Deaktiviert • Enabled (Aktiviert) • Enabled w/PXe (Aktiviert mit PXE) –...
  • Seite 95: Bildschirm Optionen

    Tabelle 26. System Configuration (Systemkonfiguration) (fortgesetzt) Option Beschreibung • Enable Microphone (Mikrofon aktivieren) • Enable Internal Speaker (Internen Lautsprecher aktivieren) Beide Optionen sind standardmäßig aktiviert. Dust Filter Maintenance Ermöglicht das Aktivieren oder Deaktivieren der BIOS-Meldungen für die Wartung des optionalen (Staubfilterwartung) Staubfilters, der in Ihrem Computer installiert ist.
  • Seite 96: Optionen Für „Secure Boot" (Sicherer Start)

    Tabelle 28. Security (Sicherheit) (fortgesetzt) Option Beschreibung ANMERKUNG: Das System fordert beim Einschalten (Kaltstart) immer zur Eingabe des System- und internen Festplattenkennworts auf. Darüber hinaus fordert das System immer zur Kennworteingabe für jede eventuell vorhandene Modulschacht- Festplatte auf. Password Change Mit dieser Option können Sie festlegen, ob Änderungen an den System- und Festplattenkennwörtern erlaubt sein sollen, wenn ein Administrator-Kennwort festgelegt ist.
  • Seite 97: Intel Software Guard Extensions-Optionen

    Tabelle 29. Sicherer Start (fortgesetzt) Option Beschreibung • Secure Boot Enable Diese Option ist standardmäßig nicht ausgewählt. Secure Boot Mode Ermöglicht Ihnen, das Verhaltens der sicheren Starts zu ändern, um eine Evaluierung oder Durchsetzung von UEFI-Treibersignaturen zu ermöglichen. • Bereitgestellter Mode (Standardeinstellung) •...
  • Seite 98: Performance (Leistung)

    Performance (Leistung) Tabelle 31. Performance (Leistung) Option Beschreibung Multi Core Support In diesem Feld wird angegeben, ob einer oder alle Cores des Prozesses aktiviert sind. Die Leistung mancher Anwendungen verbessert sich mit zusätzlichen Cores. • All (Alle) – Standardeinstellung • •...
  • Seite 99: Post-Funktionsweise

    Tabelle 32. Power Management (Energieverwaltung) (fortgesetzt) Option Beschreibung ANMERKUNG: Diese Funktion ist nicht wirksam, wenn der Computer über eine Steckerleiste oder einen Überspannungsschutzschalter ausgeschaltet wird oder wenn Auto Power deaktiviert ist. Deep Sleep Control Ermöglicht die Festlegung der Steuerung, wenn Deep Sleep aktiviert ist. •...
  • Seite 100: Unterstützung Der Virtualisierung

    Tabelle 33. POST Behavior (POST-Funktionsweise) (fortgesetzt) Option Beschreibung • 5 seconds (5 Sekunden) • 10 seconds (10 Sekunden) Full Screen Logo Mit dieser Option wird ein Vollbildlogo angezeigt, wenn das Bild mit der Bildschirmauflösung übereinstimmt. Die Option Enable Full Screen Logo (Vollbildlogo aktivieren) ist standardmäßig nicht aktiviert.
  • Seite 101: Systemprotokolle

    Tabelle 36. Maintenance (Wartung) (fortgesetzt) Option Beschreibung Diese Option ist standardmäßig nicht aktiviert. SERR Messages Steuert die SERR-Meldungsfunktion. Diese Option ist standardmäßig aktiviert. Bei bestimmten Grafikkarten muss die SERR-Meldungsfunktion deaktiviert sein. BIOS Downgrade Ermöglicht die Aktualisierung auf vorherige Revisionen der System-Firmware. •...
  • Seite 102: Aktualisieren Des Bios Unter Windows

    BIOS-Aktualisierung wieder aktiviert werden. Schritte 1. Den Computer neu starten. 2. Rufen Sie die Website Dell.com/support auf. • Geben Sie die Service Tag (Service-Tag-Nummer) oder den Express Service Code (Express-Servicecode) ein und klicken Sie auf Submit (Absenden).
  • Seite 103: Aktualisieren Des System-Bios Unter Verwendung Eines Usb-Flashlaufwerks

    3. Setzen Sie das USB-Flashlaufwerk in den entsprechenden Steckplatz des Systems ein, auf dem die BIOS-Aktualisierung erforderlich ist. 4. Starten Sie das System neu und drücken Sie F12, wenn das Dell Logo angezeigt wird, um das einmalige Startmenü anzuzeigen. 5. Wählen Sie mit den Pfeiltasten USB Storage Device aus und klicken Sie dann auf „Return“.
  • Seite 104 F12-Startmenü auf dem System aktualisieren. Die meisten Dell-Systeme, die nach 2012 hergestellt wurden, verfügen über diese Funktion, und Sie können es überprüfen, indem Sie das einmalige F12-Startmenü auf Ihrem System ausführen, um festzustellen, ob „BIOS FLASH UPDATE“ (BIOS-Flash-Aktualisierung) als Startoption für Ihr System aufgeführt wird.
  • Seite 105 4. Wählen Sie ein externes USB-Gerät aus. 5. Sobald die Datei ausgewählt ist, doppelklicken Sie auf die Zielaktualisierungsdatei und klicken Sie anschließend auf „Submit“ (Senden). System-Setup...
  • Seite 106: System- Und Setup-Kennwort

    6. Klicken Sie auf Update BIOS (BIOS aktualisieren). Das System wird anschließend neu gestartet, um das BIOS zu aktualisieren. 7. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, wird das System neu gestartet, und die BIOS-Aktualisierung ist abgeschlossen. System- und Setup-Kennwort Tabelle 39. System- und Setup-Kennwort Kennworttyp Beschreibung System password (Systemkennwort)
  • Seite 107: Zuweisen Eines System- Oder Setup-Passworts

    VORSICHT: Wenn Ihr Computer nicht gesperrt und unbeaufsichtigt ist, kann jede Person auf die auf dem System gespeicherten Daten zugreifen. ANMERKUNG: System- und Setup-Kennwortfunktionen sind deaktiviert Zuweisen eines System- oder Setup-Passworts Voraussetzungen Sie können ein neues System or Admin Password (System-oder Admin-Kennwort) nur zuweisen, wenn der Zustand Not Set (Nicht eingestellt) ist.
  • Seite 108 ANMERKUNG: Wenn Sie das Systemkennwort und/oder Setup-Passwort ändern, geben Sie das neue Passwort erneut ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Wenn Sie das Systemkennwort und/oder Setup-Passwort löschen, bestätigen Sie die Löschung, wenn Sie dazu aufgefordert werden. 5. Drücken Sie die Taste „Esc“, und eine Meldung fordert Sie zum Speichern der Änderungen auf. 6.
  • Seite 109: Kapitel 8: Fehlerbehebung

    1. Schalten Sie den Computer an. 2. Wenn der Computer startet, drücken Sie die Taste F12, sobald das Dell Logo angezeigt wird. 3. Verwenden Sie im Bildschirm des Startmenüs die Pfeiltasten, um die Option Diagnostics auszuwählen. Drücken Sie dann die Eingabetaste.
  • Seite 110: Diagnose

    Diagnose Der Computer POST (Power On Self Test) stellt sicher, dass die grundlegenden Computeranforderungen erfüllt sind und die Hardware adäquat arbeitet, bevor der Bootprozess beginnt. Wenn der Computer den POST erfüllt, fährt der Computer im normalen Modus hoch. Wenn der Computer den POST hingegen nicht erfüllt, sendet der Computer eine Reihe von LED-Codes während des Systemstarts. Die System-LED ist auf den Betriebsschalter integriert.
  • Seite 111 Tabelle 41. Fehler bei blinkender gelber LED (fortgesetzt) Gelbe LED-Zustandsanzeige Weiße LED-Zustandsanzeige Systemzustand Anmerkungen Fehlerhafte Systemplatine, Fehlerhafte Systemplatine, DIMMs oder CPU DIMMs oder CPU – Zeilen F und K aus Tabelle 12.4 in "SIO Spec" [40] Fehlerhafte Knopfzelle Fehlerhafte Knopfzelle – Zeile M aus Tabelle 12.4 in "SIO Spec"...
  • Seite 112: Diagnose-Fehlermeldungen

    Speichergröße stimmt nicht mit dem im Computer installierten Speichermodul überein. Den Computer neu starten. Wenn der Fehler erneut auftritt, wenden Sie sich an Dell. THE FILE BEING COPIED IS TOO LARGE FOR THE Die Datei, die kopiert werden soll, ist entweder zu groß für den DESTINATION DRIVE Datenträger oder es steht nicht genügend Speicherplatz auf dem...
  • Seite 113 Computer herunter, installieren Sie das Festplattenlaufwerk erneut und starten Sie den Computer neu. Führen Sie die Festplattenlaufwerk-Tests (Hard Disk Drive- Tests) von Dell Diagnostics aus. HARD-DISK DRIVE CONTROLLER FAILURE 0 Das Festplattenlaufwerk reagiert nicht auf die Befehle des Computers.
  • Seite 114 Neuinstallation des Betriebssystems. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an Dell. OPTIONAL ROM BAD CHECKSUM Das optionale ROM ist ausgefallen. Wenden Sie sich an Dell. SECTOR NOT FOUND Das Betriebssystem kann einen Sektor auf der Festplatte nicht finden. Entweder ist ein Sektor defekt oder die Dateizuweisungstabelle (File Allocation Table, FAT) auf der Festplatte ist beschädigt.
  • Seite 115: Systemfehlermeldungen

    Wenn das Problem weiterhin besteht, versuchen Sie, die Daten wiederherzustellen, indem Sie das System-Setup-Programm aufrufen und das Programm anschließend sofort beenden. Wenn die Meldung erneut angezeigt wird, wenden Sie sich an Dell. TIME-OF-DAY CLOCK STOPPED Die Reservebatterie, mit der die Systemkonfigurationseinstellungen unterstützt werden, muss unter Umständen wieder aufgeladen...
  • Seite 116 NOTICE - Hard Drive SELF MONITORING SYSTEM has SMART-Fehler, möglicherweise ein Festplattenfehler. reported that a parameter has exceeded its normal operating range. Dell recommends that you back up your data regularly. A parameter out of range may or may not indicate a potential hard drive problem.
  • Seite 117: Kapitel 9: Wie Sie Hilfe Bekommen

    Info über diese Aufgabe Dell stellt verschiedene onlinebasierte und telefonische Support- und Serviceoptionen bereit. Da die Verfügbarkeit dieser Optionen je nach Land und Produkt variiert, stehen einige Services in Ihrer Region möglicherweise nicht zur Verfügung. So erreichen Sie den Vertrieb, den...

Diese Anleitung auch für:

D11s

Inhaltsverzeichnis