Herunterladen Diese Seite drucken

Siemens DELTA i-system Bedien-Und Montageanleitung

Bewegungsmelder-aufsatz 1,1/2,2
Vorschau ausblenden

Werbung

GB
Safety warnings
Warning:
Electrical equipment must be installed and fitted by
qualified electricians only.
Not suitable for safe disconnection of the mains.
Non-observance of the installation instructions may cause
fire or other hazards.
The load is not electrically isolated from the mains when
the motion detector triac insert is switched off. To prevent
electric shocks, the device must be disconnected from the
mains (by cutting out the circuit breaker) before
undertaking any work on the motion detector attachment
or the motion detector insert (relay, triac or extension
insert) or before replacement of the lamps.
Function
The motion detector attachment responds to movements of
heat sources and triggers a switching action. The light remains
on as long as the motion detector attachment detects
movements. If no movements are detected anymore, the motion
detector attachment switches off with a delay of approx. 2
minutes. The light can be switched on again only after a locking
time of 3 seconds has elapsed.
The motion detector attachment is used in combination with a
motion detector insert (relay, triac or extension insert). Used in
combination with the motion detector extension insert, the
detection range of a main detector unit can be enlarged (see
fig. 6).
Attachment and insert modules can be freely combined.
Place of installation
Important:
Avoid sources of heat such as lamps or heatings inside the
range of detection to prevent uncontrolled switching.
Best detection results are obtained when the device is installed
perpendicular to the direction of walking.
The reach of the detector is dependent on the height of installation
(fig. 2 (B)).
Install the device in such a place that no direct sunlight can fall
into the lens. Never expose the motion detector attachment to
direct sunlight during fitting. The sensor might otherwise be
irreparably damaged (fig. 1).
On account of the almost horizontal position of the upper
detection level (fig. 2 (A)), detectors equipped with the 1.10 m
lens can generally be used for indoor applications only.
Fitting
Install the motion detector insert (1) in a mounting box acc. to
DIN 49073 (fig. 3).
To prevent malfunctions, the connecting terminals of the insert
must be at the bottom (wall mounting).
The motion detector attachment (3) is plugged onto the insert
together with frame (2).
The electrical connection is shown in the operating instructions
of the corresponding insert.
Use of the snap-fit mask
The mask supplied can be used to eliminate sources of
disturbance by restricting the field of detection (fig. 4). The mask
covers 90° of the detection field. Cutting the mask down to
smaller angles causes malfunctions.
Detection field with mask (A) in place see fig. 4.
(1) controlled area
(2) masked area
Setting of the brightness threshold ((1) Fig. 5)
The brightness threshold is the limit below which detected
movements cause the detector to trigger a switching action.
The threshold can be adjusted with the potentiometer at the
rear of the motion detector attachment within the range between
0 and 80 lux.
Brightness-independent switching (daylight operation) can be
achieved by setting the potentiometer to the 'Sun' position.
Important:
If the motion detector attachment does not respond to detected
movements when the potentiometer is in the 'Moon' position
(nighttime operation), the potentiometer should be turrned back
a bit towards the 'Sun' symbol.
Adjusting the sensitivity
The sensitivity of the device can be continuously adjusted with
potentiometer ((2) (fig. 5)) at the rear of the motion detector
attachment.
With this potentiometer, the motion detector can be made less
sensitive to undesired influences.
GB
Withdrawing the motion detector attachment from the
insert
The switching state of the insert is maintained. When plugged
in again, the motion detector attachment reacts in the same
way as after a mains failure of more than approx. 1 second
(see response in the event of mains failure / return of the mains).
Reaction in the event of power failure/return of power
shorter than 200 ms no change of switching state.
200 ms until
on return of supply, the detector switches
approx. 1 s
for the OFF-delay (retriggering)
longer than 60 s,
on return of supply, the detector
approx. 1 s
performs a 60-second selftest;
during the selftest the lighting is on.
Thereafter the lighting is switched off
and the detector is ready for operation.
Wiring (Fig. 6):
(1) = Central unit e.g. relay insert
(2) =
motion detector extension insert
(enlargement of detection range)
(3) = conventional pushbutton
(manual operation from several different places)
(4) = to other extension units
Important:
Motion detector main units must NOT be connected in pa-
rallel.
Enlargement of the detection range
The detection range of a main unit can be enlarged by a motion
detector extension insert (2) in combination with a motion
detector attachment. Motion detector extension units transmit
movement signals independent of brightness to the central unit.
The brightness values and the OFF-delay are determined by
the central unit.
Operation of extension units:
Control from an extension unit is possible only if the attachment
on the main unit is in place.
With a conventional pushbutton (3) the lighting can be switched
on (retriggered) independent of brightness .
The device cannot be used for switching off.
Important:
No distinction is made between a long and a short press
of the button.
Technical data
Angle of detection:
approx. 180°
Height of installation:
1.10 m / 2,.20 m
Detection field of the 1.10m lens
approx. 10 m x 12 m
Lenses / levels of the 1.10m lens:
18 / 2
Detection field of the 2.20m lens
approx. 12 m x 12 m
Lenses / levels of the 2.20m lens:
26 / 3
Rated voltage:
see insert operating instructions
Operating temperature:
approx. -20 °C ... +45 °C
OFF-delay fixed:
approx. 2 minutes
Locking time after shutoff:
approx. 3 seconds.
Brightness threshold:
approx. 0 lux ... 80 lux
and daylight operation
Sensitivity:
approx. 20 % ... 100 %
Switching capacity:
see motion detector insert
operating instructions
Number of extension units connected to insert:
Motion detector extension units:
10
Conventionel pushbuttons:
unlimited
Illuminated mechanical pushbuttons must have a separate N
terminal.
Length of cable overall:
max. 100 m
Technical specifications subject to change.
Please hand these instructions over to your customer after the
installation.
General information
Defective devices are to be sent to the competent branch
of Siemens AG.
For further relevant information contact our Technical
Support:
+49(0) 180 50 50 222
+49(0) 180 50 50 223
adsupport@siemens.com
D
Warnhinweise
Warnung ! Einbau und Montage elektrischer Geräte dür-
fen nur durch eine Elektrofachkraft erfolgen.
Nicht zum Freischalten geeignet.
Bei Nichtbeachtung der Installationshinweise können
Brand oder andere Gefahren entstehen.
Die angeschlossene Last ist bei ausgeschaltetem Gerät
und bei Verwendung des Bewegungsmelder Triac-Einsat-
zes nicht galvanisch vom Netz getrennt.
Zur Vermeidung eines elektrischen Schlages, vor Arbei-
ten am Bewegungsmelder-Aufsatz oder Bewegungs-
melder-Einsatz (Relais-, Triac- oder Nebenstellen-) oder vor
Austausch der Leuchtmittel, freischalten (Leitungsschutz-
schalter ausschalten).
Funktion
Der Bewegungsmelder-Aufsatz reagiert auf Wärmebewegung
und löst einen Schaltvorgang aus. Die Beleuchtung bleibt ein-
geschaltet, solange der Bewegungsmelder-Aufsatz Bewegun-
gen erkennt, sonst wird nach Ablauf der festen Nachlaufzeit
von ca. 2 min. abgeschaltet. Erneutes einschalten der Beleuch-
tung erfolgt erst nach Ablauf einer Verriegelungszeit von 3
Sekunden.
Der Bewegungsmelder-Aufsatz wird in Kombination mit einem
Bewegungsmelder-Einsatz (Relais, Triac- oder Nebenstellen-)
betrieben. In Kombination mit dem Bewegungsmelder Neben-
stellen-Einsatz lässt sich der Erfassungsbereich erweitern (sie-
he Bild 6).
Nach dem Baukastenprinzip sind Aufsätze und Einsätze
kombinierbar.
Montageort
Hinweise:
Störquellen im Erfassungsbereich, wie Leuchten oder Heizungen,
vermeiden. Diese können zu undefinierten Schaltungen führen.
Optimale Erfassung wird bei Montage seitlich zur Gehrichtung
erreicht.
Die Montagehöhe beeinflusst die Reichweite (Bild 2 (B)).
Wählen Sie den Montageort so, dass kein direktes Sonnenlicht
in die Linse fällt. Legen Sie den Bewegungsmelder-Aufsatz wäh-
rend der Montage nicht in direktes Sonnenlicht. Andernfalls kann
es zur Zerstörung des Sensors kommen (Bild 1).
Aufgrund der nahezu waagerechten Ausrichtung der oberen
Erfassungsebene (Bild 2 (A)) sind die Bewegungsmelder mit
der 1,10 m Linse im Allgemeinen nur für den Einsatz im Innen-
bereich geeignet.
Montage
Montieren Sie den Bewegungsmelder-Einsatz (1) in einer
Gerätedose nach DIN 49073 (Bild 3).
Die Anschlussklemmen des Einsatzes müssen dabei nach
unten ausgerichtet sein (Wandmontage), andernfalls können
Fehlfunktionen entstehen.
Der Rahmen (2) wird zusammen mit dem Bewegungsmelder-
Aufsatz (3) auf den Einsatz aufgesteckt.
Anschluss des Einsatzes entnehmen Sie bitte der jeweiligen
Bedien- und Montageanleitung.
Anwendung der Aufsteckblende
Mit der beiliegenden Blende können Störquellen, durch Eingren-
zen des Erfassungsbereiches, ausgeblendet werden (Bild 4).
Die Blende deckt 90° des Erfassungsbereiches ab. Ausschnei-
den der Blende auf kleinere Winkel hat Fehlfunktion zur Folge.
Erfassungsbereich mit aufgesteckter Blende (A) siehe Bild 4.
(1) überwachter Bereich
(2) ausgeblendeter Bereich
Einstellung Helligkeitsschwelle ((1) Bild 5)
Grenzwert der Helligkeit, ab der eine erkannte Bewegung ei-
nen Schaltvorgang auslöst. Die Helligkeitsschwelle kann mit
dem Regler auf der Rückseite des Bewegungsmelder-Aufsat-
zes in einem Bereich von ca. 0 bis 80 Lux eingestellt werden.
Helligkeitsunabhängiges Schalten (Tagbetrieb) erfolgt auf End-
anschlag „Sonne".
Hinweis:
Sollte der Bewegungsmelder-Aufsatz in Endanschlag „Mond"
(Nachteinstellung) nicht mehr auf eine erkannte Bewegung
reagieren => Regler wieder etwas in Richtung Sonne drehen.
Einstellen der Empfindlichkeit
Mit Regler ((2) (Bild 5)), auf der Rückseite des Bewegungs-
melder-Aufsatzes, kann die Empfindlichkeit stufenlos einge-
stellt werden.
Somit kann der Bewegungsmelder unempfindlicher gegenüber
Störeinflüssen gemacht werden.
D
Verhalten beim Abziehen des Bewegungsmelder-
Aufsatzes
Der Schaltzustand des Einsatzes bleibt erhalten. Beim Wieder-
aufstecken verhält sich der Bewegungsmelder-Aufsatz wie nach
einem Netzausfall größer ca. 1 s (siehe Verhalten bei Netzaus-
fall / -wiederkehr).
Verhalten bei Netzausfall / -wiederkehr
kleiner 200 ms
keine Änderung des Schaltzustandes.
200 ms bis
Bei Netzwiederkehr wird für die Nach-
ca. 1 s
laufzeit eingeschaltet (nachtriggernd).
größer
Bei Netzwiederkehr Selbsttest ca. 60 s,
ca. 1 s
Beleuchtung ist während des Selbsttests
eingeschaltet. Danach wird die Beleuch-
tung ausgeschaltet und der Aufsatz ist
betriebsbereit.
Anschluss (Bild 6):
(1) = Hauptstelle z.B. Relais-Einsatz
(2) = Bewegungsmelder Nebenstellen-Einsatz
(Erweiterung des Erfassungsfeldes )
(3) = mechanischer Taster
(manuelle Bedienung von mehreren Stellen)
(4) = weitere Nebenstellen
Hinweise:
Das Parallelschalten von Bewegungsmelder-Hauptstellen
ist nicht zulässig.
Erweiterung des Erfassungsbereiches
Der Erfassungsbereich einer Hauptstelle kann durch einen
Bewegungsmelder Nebenstellen-Einsatz (2) in Verbindung mit
einem Bewegungsmelder-Aufsatz vergrößert werden.
Bewegungsmelder Nebenstellen-Einsätze geben helligkeits-
unabhängige Bewegungssignale an die Hauptstelle. Helligkeits-
auswertung und Nachlaufzeit werden von der Hauptstelle
bestimmt.
Nebenstellenbetätigung:
Nebenstellenbedienung ist nur möglich, wenn auf der Haupt-
stelle ein Aufsatz steckt.
Mittels mech. Taster (3) kann die Beleuchtung helligkeits-
unabhängig eingeschaltet bzw. nachgetriggert werden.
Ausschalten der Beleuchtung ist nicht möglich.
Hinweis:
Lange und kurze Betätigung sind gleichbedeutend.
Technische Daten
Erfassungswinkel:
ca. 180°
Einbauhöhe:
1,10 m / 2,20 m
Erfassungsbereich der 1,10m Linse
ca. 10 m x 12 m
Linsen / Linsenebenen der 1,10m Linse:
18 / 2
Erfassungsbereich der 2,20m Linse
ca. 12 m x 12 m
Linsen / Linsenebenen der 2,20m Linse:
26 / 3
Nennspannung:
siehe Anleitung UP-Einsatz
Betriebstemperatur:
ca. -20 °C bis +45 °C
Nachlaufzeit, fest eingestellt:
ca. 2 min
Verriegelungszeit nach Abschalten:
ca. 3 Sek.
Helligkeitsschwellwert:
ca. 0 Lux bis 80 Lux
und Tagbetrieb
Empfindlichkeit:
ca. 20 % bis 100 %
Schaltleistung:
siehe Bedien- und Montageanleitung
Bewegungsmelder-Einsatz
Anzahl Nebenstellen an Hauptstelle:
Bewegungsmelder Nebenstellen Einsätze:
10
Mechan. Taster:
unbegrenzt
Beleuchtete mechanische Taster müssen über eine separate
N-Klemme verfügen.
Länge Nebenstellenleitung in Summe:
max. 100 m
Technische Änderungen vorbehalten.
Bitte geben Sie die Anleitung nach der Installation ihrem
Kunden zur Aufbewahrung.
Allgemeine Hinweise
Ein defektes Gerät ist an die zuständige Geschäftsstelle
der Siemens AG zu senden.
Bei zusätzlichen Fragen zum Produkt wenden Sie sich bit-
te an unseren Technical Support:
+49(0) 180 50 50 222
+49(0) 180 50 50 223
adsupport@siemens.com
s
s
s
s
s
DELTA i-system
Bewegungsmelder-Aufsatz 1,1
5TC1 503, 5TC1 507, 5TC1 512
Bewegungsmelder-Aufsatz 2,2
5TC1 504, 5TC1 508, 5TC1 513
Motion-Detector Attachment 1,1
5TC1 503, 5TC1 507, 5TC1 512
Motion-Detector Attachment 2,2
5TC1 504, 5TC1 508, 5TC1 513
Bedien- und Montageanleitung
Operating and installation instructions
D
GB
F
E
Stand: Januar 2005
251652.41.13 „b"
825 410 17
01.2005
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für Siemens DELTA i-system

  • Seite 1 Ein defektes Gerät ist an die zuständige Geschäftsstelle Defective devices are to be sent to the competent branch Sollte der Bewegungsmelder-Aufsatz in Endanschlag „Mond“ der Siemens AG zu senden. If the motion detector attachment does not respond to detected of Siemens AG.
  • Seite 2 Un equipo defectuoso debe enviarse a la sucursal rogamos gire el potenciómetro un poco atrás en sentido a „sol“. position finale «Lune» (régime nocturne), le potentiomètre doit compétente de Siemens AG. competente de la Siemens AG. Ajuste de la sensibilidad • •...

Diese Anleitung auch für:

5tc1 5035tc1 5075tc1 5125tc1 5045tc1 5085tc1 513