Dell EMC PowerEdge H740P Benutzerhandbuch

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Benutzerhandbuch für Dell EMC PowerEdge
RAID-Controller 10
H740P, H745P MX und H840
Vorschriftenmodell: UCPA-1001, UCPB-1000, UCPE-1000, UCPA-1051 and UCPA-1050

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Inhaltszusammenfassung für Dell EMC PowerEdge H740P

  • Seite 1 Benutzerhandbuch für Dell EMC PowerEdge RAID-Controller 10 H740P, H745P MX und H840 Vorschriftenmodell: UCPA-1001, UCPB-1000, UCPE-1000, UCPA-1051 and UCPA-1050...
  • Seite 2 Tod von Personen zur Folge haben können. © 2017 –2018 Dell Inc. oder ihre Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Dell, EMC und andere Marken sind Marken von Dell Inc. oder entsprechenden Tochtergesellschaften. Andere Marken können Marken ihrer jeweiligen Inhaber sein.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht............................... 8 Unterstützte Betriebssysteme............................8 Technische Daten zur PERC-Karte..........................8 Verwaltungsanwendungen für PERC-Karten.........................9 Umfassende integrierte Verwaltung (CEM) ......................10 Die Dell OpenManage Speicherverwaltung......................10 Zugehörige Dokumentation............................. 10 2 Erste Schritte............................... 11 3 Funktionen..............................13 Controller-Merkmale.................................13 FastPath..................................13 Laufwerks-Roaming..............................14 1 MB IO..................................14 Energieverwaltung physischer Laufwerke.......................
  • Seite 4 Erstellen des Gerätetreiber-Mediums..........................38 Herunterladen von Treibern von der Dell Support-Website.................. 38 Herunterladen von Treibern über das Medium "Dell Systems Service and Diagnostic Tools" ......39 Installation von Windows-Treibern..........................39 Installieren des Treibers bei der Installation von Windows Server 2012 R2 und höher..........39 Installieren des Treibers nach der Installation von Windows Server 2012 R2 und höher ........
  • Seite 5 Verwaltung virtueller Laufwerke............................ 54 Anzeigen der Eigenschaften von virtuellen Festplatten..................54 Anzeigen von physischen Festplatten, die einer virtuellen Festplatte zugeordnet sind........55 Konfigurieren von Richtlinien für virtuelle Laufwerke....................55 Durchführen des Vorgangs „Spiegelung aufbrechen“................... 56 Durchführen des Vorgangs „Virtuelles Laufwerk erweitern“.................57 Durchführung von Konsistenzprüfungen........................ 57 Verwaltung von physischer Laufwerke.........................
  • Seite 6 Sicherheitsschlüsselfehler..............................71 Fehler beim gesicherten Fremdimport........................71 Fehler beim Auswählen oder Konfigurieren von nicht selbstverschlüsselnden Laufwerken (non-SED)..72 Fehler beim Löschen eines Sicherheitsschlüssels....................72 Fehler beim sicheren Löschen auf physischen Laufwerken..................72 Allgemeine Probleme............................... 72 PERC-Karte weist im Geräte-Manager gelbes Warnsymbol auf................. 72 PERC-Karte wird im Geräte-Manager nicht angezeigt..................
  • Seite 7 11 Wie Sie Hilfe bekommen..........................84 Kontaktaufnahme mit Dell EMC.............................84 Feedback zur Dokumentation............................84 Inhaltsverzeichnis...
  • Seite 8: Übersicht

    Übersicht Die Dell PowerEdge RAID Controller (PERC) 10-Karten umfassen die H740P-, H745P MX- und H840-Karten. Die PERC 10- Speichercontrollerkarten haben die folgenden Eigenschaften: • Ist auf serielles SCSI (SAS) 3.0 mit bis zu 12 GBit/s Datendurchsatz abgestimmt. • Unterstützt Dell-geeignete serielle SCSI (SAS)-Festplatten, SATA-Festplatten und Festkörper-Festplatten (Solid-State Drives, SSDs).
  • Seite 9: Verwaltungsanwendungen Für Perc-Karten

    240 virtuelle Laufwerke können nur im PD240-Profil erstellt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Profilverwaltung. Verwaltungsanwendungen für PERC-Karten Mit den Dell OpenManage Storage Management-Anwendungen können Sie das RAID-System verwalten und konfigurieren, mehrere Laufwerksgruppen erstellen und verwalten, mehrere RAID-Systeme steuern und überwachen sowie Onlinewartungsfunktionen bereitstellen. Zu den Verwaltungsanwendungen für PERC-Karten zählen: •...
  • Seite 10: Umfassende Integrierte Verwaltung (Cem)

    Das BIOS-Konfigurationsdienstprogramm <Strg> <R> wird auf PERC 10-Karten nicht unterstützt. Umfassende integrierte Verwaltung (CEM) CEM (Comprehensive Embedded Management) ist eine Speicherverwaltungslösung für Dell Systeme, die Ihnen über iDRAC die effektive Überwachung der auf dem System installierten RAID- und Netzwerk-Controller ermöglicht, ohne dass ein Betriebssystem im System installiert sein muss.
  • Seite 11: Erste Schritte

    Erste Schritte Die Dell PowerEdge RAID Controller (PERC) 10-Karten umfassen die H740P-, H745P MX- und H840-Karten. • PERC H740P: PERC H740P ist die Karte für leistungsstarke RAID-Lösungen, die aus 8 GB nicht flüchtigem Cache (NVC) besteht und in Formfaktoren für Adapter- (Low Profile und volle Höhe) und Mini Monolithic-Karten für interne Speichergeräte verfügbar ist.
  • Seite 12 3 Akkukabel • PERC H745P MX: Die PERC H745P MX-Karte ist eine MX7000-Karte für RAID-Lösungen, bestehend aus 8 GB nicht-flüchtigem Cache für die interne Verwaltung der Laufwerke und die Verwaltung im MX5017-Speichergehäuse. Abbildung 3. Funktionen des PERC H745P MX-Adapters Zusatzkartenanschluss 2 Entriegelungshebel 3 Kühlkörper 4 SAS-Kabelanschluss...
  • Seite 13: Funktionen

    Dell PowerEdge RAID Controller (PERC) 10-Serie unterstützt FastPath. Zum Aktivieren von FastPath auf einem virtuellen Laufwerk müssen die Cache-Richtlinien der Dell PowerEdge RAID Controller (PERC) 10- Serie auf Write-Through (Durchschreiben) und No Read Ahead (Kein Vorauslesen) festgelegt werden. Dies ermöglicht FastPath die Verwendung des richtigen Datenpfads durch den Controller basierend auf Befehl (Lesen/Schreiben), E/A-Größe und RAID-Typ.
  • Seite 14: Laufwerks-Roaming

    Spindown für Laufwerke auf der Grundlage von Laufwerkskonfiguration und E/A-Aktivität durchführen. Die Funktion wird auf allen rotierenden SAS- und SATA-Laufwerken unterstützt und schließt nicht konfigurierte Laufwerke, konfigurierte Laufwerke und Ersatzlaufwerke ein. Standardmäßig ist die Energieverwaltungsfunktion des physischen Laufwerks deaktiviert. Die Funktion kann in der Dell OpenManage Storage Management-Anwendung oder im Human Interface Infrastructure (HII)-Konfigurationsdienstprogramm aktiviert werden.
  • Seite 15: Sichere Firmware-Aktualisierung

    Diese Funktion bietet eine kryptografischen Methode für die Aktualisierung der Firmware unter Verwendung von RSA Verschlüsselungs-/ Entschlüsselungsalgorithmus. Es wird nur Dell zertifizierte Firmware auf dem PERC-Controller unterstützt. Automatische Konfiguration von RAID 0 Mit der Funktion „Auto Configure RAID 0“ (Automatische Konfiguration von RAID 0) wird ein einzelnes RAID 0-Laufwerk auf jedem physischen Laufwerk erstellt, das den Zustand „Ready“...
  • Seite 16 Abbildung 5. Multipath-Topologie für das modulare MX7000-System In diesem Darstellung befindet sich die H745P MX-Karte im Datenverarbeitungsschlitten und fungiert als Schnittstelle zur SAS-Topologie des MX7000-Systems. Die H745P MX wird zur Konfiguration von Laufwerken verwendet, die im MX5016s-Speicherschlitten in RAID- Volumes enthalten sind. Die H745P MX stellt eine Verbindung mit einem Paar von MX5000s-SAS-E/A-Modulen (IOMs) her, die die Verbindungen zwischen den Datenverarbeitungs- und Speicherschlitten im MX7000 verwalten.
  • Seite 17: Unterstützung Für Perc H840-Gehäuse

    Wenn Sie eine Konfiguration mit redundanten Pfaden einrichten möchten, müssen beide Anschlüsse an einem Controller mit den Anschlüssen des gleichen Gehäuses verkabelt werden. ANMERKUNG: Die PERC H840-Karte unterstützt redundante Pfade, wenn sie mit Festplattenspeichergehäusen der Dell PowerVault MD14XX-Serie verwendet wird. Abbildung 6. PERC H840-Kartenanschlüsse – vier Gehäuse mit Multipath-Konfiguration So richten Sie ein Gehäuse mit der PERC H840-Karte ein:...
  • Seite 18 Abbildung 7. PERC H840-Kartenanschlüsse – acht Gehäuse mit einfacher Pfadkonfiguration Unterstützung redundanter Pfade für PERC H840 Der PERC H840-Adapter kann redundante Pfade zu Laufwerken im Gehäuse erkennen und verwenden. Dadurch können zwei SAS-Kabel zwischen einem Controller und einem Gehäuse für Pfadredundanz angeschlossen werden. Der Controller kann den Ausfall eines Kabels oder Gehäuseverwaltungsmoduls (Enclosure Management Module, EMM) tolerieren, indem er den verbleibenden Pfad nutzt.
  • Seite 19: Profilverwaltung

    Einrichten der Unterstützung für redundante Pfade auf dem PERC H840-Adapter Die PERC H840-Karte kann redundante Pfade zu Laufwerken im Gehäuse erkennen und verwenden. Wenn redundante Pfade zum gleichen Gerät eingerichtet sind, kann bei Ausfall eines Pfads ein anderer Pfad für die Kommunikation zwischen Controller und Gerät verwendet werden.
  • Seite 20: Cache-Schreibrichtlinien Virtueller Laufwerke

    Cache-Schreibrichtlinie Durchschreiben. ANMERKUNG: Benutzen Sie die Dell OpenManage Storage Management-Anwendung oder das HII- Konfigurationsdienstprogramm, um die Cache-Einstellungen virtueller Laufwerke anzuzeigen und zu verwalten. Bedingungen für die Anwendung von "Zurückschreiben" Der Zurückschreiben-Cache wird immer verwendet, wenn ein Akku vorhanden und in gutem Zustand ist.
  • Seite 21: Cache-Leserichtlinien Virtueller Laufwerke

    Cache-Leserichtlinien virtueller Laufwerke Das Leseverfahren eines virtuellen Laufwerks entscheidet, auf welche Weise der Controller Daten von diesem Laufwerk liest. Tabelle 4. Leserichtlinien Funktion Beschreibung Vorauslesen Ermöglicht dem Controller, die angeforderten Daten sequenziell vorauszulesen und die zusätzlichen Daten in der Annahme im Cache zu speichern, dass sie bald benötigt werden.
  • Seite 22: Neukonfiguration Von Virtuellen Festplatten

    Bei der Vollinitialisierung kann der Host nicht auf das virtuelle Laufwerk zugreifen. Sie können die Vollinitialisierung auf einem virtuellen Laufwerk mithilfe der Option Slow Initialize (Langsam initialisieren) in der Dell OpenManage Storage Management-Anwendung starten. Weitere Informationen zur Verwendung des HII-Konfigurationsdienstprogramms finden Sie unter Konfigurieren von Parametern für...
  • Seite 23 ANMERKUNG: Der Controller ändert die Cache-Schreibrichtlinie aller virtuellen Laufwerke, für die ein RLM-/OCE-Vorgang durchgeführt wird, zu Write-Through, bis der Vorgang abgeschlossen ist. In der folgenden Tabelle finden Sie eine Auflistung der RLM-/OCE-Möglichkeiten. Tabelle 5. RAID-Level-Migration Quell-RAID-Level Ziel-RAID-Stufe Anzahl physischer Anzahl physischer Kapazitätserweiteru Beschreibung Laufwerke (am...
  • Seite 24: Hintergrundvorgänge

    Quell-RAID-Level Ziel-RAID-Stufe Anzahl physischer Anzahl physischer Kapazitätserweiteru Beschreibung Laufwerke (am Laufwerke (am ng möglich Anfang) Schluss) RAID-5 RAID-5 3 oder mehr 4 oder mehr Erhöht die Kapazität durch Hinzufügen von Laufwerken. RAID-5 RAID-6 3 oder mehr 4 oder mehr Mindestens ein Laufwerk muss für doppelt verteilte Paritätsdaten...
  • Seite 25: Laufwerksfunktionen

    Es wird empfohlen, dass Sie auf virtuellen Laufwerken regelmäßig Konsistenzprüfungen durchführen. Sie können eine Konsistenzprüfung mit dem HII-Konfigurationsdienstprogramm oder mit der Dell OpenManage Storage Management- Anwendung manuell starten. Mit der Dell OpenManage Storage Management-Anwendung können Sie die Ausführung von Konsistenzprüfungen auf virtuellen Laufwerken auch zeitlich planen.
  • Seite 26: 4-Kb-Sektor-Laufwerke

    4-KB-Sektor-Laufwerke PERC H740P-, H745P MX- und H840-Karten unterstützen Festplattenlaufwerke mit 4 KB Sektorgröße und ermöglichen Ihnen somit eine effiziente Nutzung des Speicherplatzes. Vor der Installation von Windows auf 4-KB-Sektor-Laufwerken lesen Sie Fehler bei der Installation des Windows-Betriebssystems ANMERKUNG: • Der kombinierte Einsatz von nativen und emulierten 512-Byte-Festplatten in einer virtuellen Festplatte ist zulässig, das Kombinieren von nativen 512-Byte-Festplatten und 4-KB-Festplatten in einer virtuellen Festplatte dagegen nicht.
  • Seite 27: Patrol Read

    Die Funktion Patrol Read ist als vorbeugende Maßnahme vorgesehen, um die Integrität des physischen Laufwerks und die Datenintegrität zu gewährleisten. Patrol Read prüft die konfigurierten physischen Laufwerke auf potenzielle Probleme und behebt diese. Die Speicherverwaltungsanwendung Dell OpenManage kann zum Standarten von Patrol Read und zum Ändern des Verhaltens verwendet werden.
  • Seite 28: Hot-Swapping Von Physischen Festplatten

    Ersatzgerät mit denselben Eigenschaften wie denen des Laufwerks, das es ersetzt. Passt das Austauschlaufwerk nicht zum Laufwerksprotokoll und der Laufwerkstechnologie, wird es kein Ersatzgerät. Weitere Informationen zu beständigen Ersatzlaufwerken finden Sie in der Dell OpenManage-Benutzerdokumentation unter Dell.com/ support/manuals.
  • Seite 29: Transparenter Akku-Einlernzyklus

    Wiederherstellung von Cache-Daten Wenn ein Stromausfall oder ein nicht ordnungsgemäßes Herunterfahren des Systems aufgetreten ist: Stellen Sie die Energieversorgung des Systems wieder her. Starten Sie das System. Wenn beibehaltener Cache auf dem Controller vorhanden ist, wird eine Fehlermeldung angezeigt. Weitere Informationen über die Cache-Wiederherstellung finden Sie unter Status „Beibehaltener Cache“.
  • Seite 30: Bereitstellen Der Perc-Karte

    Bereitstellen der PERC-Karte In diesem Dokument werden eine Reihe von Anweisungen auf hoher Ebene für das Einsetzen und Entfernen des folgenden Dell PowerEdge RAID-Controllers (PERC) 10 beschrieben. PERC H740P-Adapter PERC H740P-Mini-Monolithic PERC H745P MX-Adapter PERC H840-Adapter ANMERKUNG: Nähere Informationen über das Verkabeln der PERC 10-Karten finden Sie in der Systemdokumentation unter Dell.com/poweredgemanuals.
  • Seite 31: Einsetzen Des Perc H740P-Adapters

    Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsarbeiten werden durch die Garantie nicht abgedeckt. Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise, die Sie zusammen mit Ihrem Produkt erhalten haben.
  • Seite 32: Entfernen Der Perc H740P Mini Monolithic-Karte

    Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsarbeiten werden durch die Garantie nicht abgedeckt. Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise, die Sie zusammen mit Ihrem Produkt erhalten haben.
  • Seite 33: Einsetzen Der Perc H740P Mini Monolithic-Karte

    Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsarbeiten werden durch die Garantie nicht abgedeckt. Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise, die Sie zusammen mit Ihrem Produkt erhalten haben.
  • Seite 34: Entfernen Der Perc H745P Mx-Adapterkarte

    Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsarbeiten werden durch die Garantie nicht abgedeckt. Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise, die Sie zusammen mit Ihrem Produkt erhalten haben.
  • Seite 35: Installieren Der Perc H745P Mx-Adapterkarte

    Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsarbeiten werden durch die Garantie nicht abgedeckt. Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise, die Sie zusammen mit Ihrem Produkt erhalten haben.
  • Seite 36: Entfernen Der Perc H840-Karte

    Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsarbeiten werden durch die Garantie nicht abgedeckt. Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise, die Sie zusammen mit Ihrem Produkt erhalten haben.
  • Seite 37: Einsetzen Der Perc H840-Karte

    Sie vom Team des Online- oder Telefonsupports dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsarbeiten werden durch die Garantie nicht abgedeckt. Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise, die Sie zusammen mit Ihrem Produkt erhalten haben.
  • Seite 38: Treiberinstallation

    Der Treiber für PERC 10 für VMware ESXi steht im Rahmen des VMware ESXi-ISO-Images zur Verfügung, das von der Dell Website heruntergeladen werden kann. Weitere Information finden Sie in der VMware-Dokumentation unter Dell.com/virtualizationsolutions. Es wird nicht empfohlen, Treiber von Controllern, die älter sind als PERC 10, auf dem gleichen System auszuführen.
  • Seite 39: Herunterladen Von Treibern Über Das Medium "Dell Systems Service And Diagnostic Tools

    Herunterladen von Treibern über das Medium "Dell Systems Service and Diagnostic Tools" So laden Sie Treiber über das Medium Service- und Diagnoseprogramm-Extras von Dell herunter: Legen Sie das Medium Service- und Diagnoseprogramm-Extras von Dell ein. Der Bildschirm Willkommen beim Dell Service- und Diagnoseprogramm wird angezeigt.
  • Seite 40: Aktualisieren Der Perc 10-Treiber Für Vorhandene Windows Server 2012 R2 Und Höher

    Zum Aktualisieren der Treiber auf Systemen, die unter Windows Server 2012 R2 und neueren Betriebssystemen ausgeführt werden, stellt Dell Aktualisierungspakete (Dell Update Package, DUPs) bereit. DUP ist eine ausführbare Anwendung, die Treiber für bestimmte Geräte aktualisiert. DUP unterstützt die Befehlszeilenschnittstelle und die Ausführung im Hintergrund.
  • Seite 41: Installieren Oder Aktualisieren Des Rpm-Treiberpakets Mit Kmod-Unterstützung

    ANMERKUNG: Die Driver Update Disk (DUD)-Images (Treiberaktualisierungsdatenträger) werden nur für Betriebssystemversionen erzeugt, bei denen der native, im Lieferumfang enthaltene Treiber nicht zur Installation geeignet ist. Befolgen Sie für den Fall, dass ein Betriebssystem mit einem entsprechenden DUD-Image installiert wird, die unten stehenden Anweisungen.
  • Seite 42 Schließen Sie die Treibermedien an bzw. legen Sie sie ein. Drücken Sie „F10“, um das Betriebssystem zu starten. Ein Bildschirm wird angezeigt, auf dem Sie dazu aufgefordert werden, die Treibermedien (USB, CD, ISO usw.) auszuwählen. Wählen Sie den Treiber aus. ANMERKUNG: Stellen Sie sicher, dass der Treiber mit einem X ausgewählt ist.
  • Seite 43: Firmware

    Firmware In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zum Herunterladen und Installieren der Firmware über das Dell Aktualisierungspaket (Dell Update Package, DUP). Installieren der Firmware unter Verwendung des DUPs Navigieren Sie zu Dell.com/support. Machen Sie Ihren Controller ausfindig. Laden Sie das DUP herunter.
  • Seite 44: Hii-Konfigurationsdienstprogramm

    Speicherverwaltung. Es dient zur Konfiguration und Verwaltung von RAID-Laufwerksgruppen, virtuellen Laufwerken und physischen Laufwerken. Das Dienstprogramm ist vom Betriebssystem unabhängig. Themen: • Starten des HII-Konfigurationsdienstprogramms • Beenden des HII-Konfigurationsdienstprogramms • Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm • Dashboard-Ansichtsoptionen des HII-Konfigurationsdienstprogramms • Konfigurationsverwaltung • Controller-Verwaltung •...
  • Seite 45: Navigieren Zum Dell Perc 10-Konfigurationsdienstprogramm

    Rufen Sie das UEFI-Konfigurationsdienstprogramm auf. Weitere Informationen finden Sie unter Starten des HII- Konfigurationsdienstprogramms. Der Bildschirm Device Settings (Geräteeinstellungen) zeigt eine Liste der NIC-Ports und das Dell PERC 10- Konfigurationsdienstprogramm an. Klicken Sie auf Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm), um das PERC 10- Konfigurationsdienstprogramm zu starten.
  • Seite 46: Konfigurationsverwaltung

    Konfigurationsverwaltung Automatische Konfiguration von RAID 0 Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm. Klicken Sie auf Main Menu (Hauptmenü) > Configuration Management (Konfigurationsverwaltung) > Auto Configure RAID 0 (Automatische Konfiguration von RAID 0).
  • Seite 47: Konfigurieren Von Parametern Für Virtuelle Laufwerke

    • Select Physical Disks (Physische Laufwerke auswählen): Wenn Sie die physischen Laufwerke auswählen möchten, aus denen die virtuellen Laufwerke erstellt werden, klicken Sie auf Select Physical Disks (Physische Laufwerke auswählen). Diese Option wird angezeigt, wenn Sie Unconfigured Capacity (Nicht konfigurierte Kapazität) als Kapazität für das physische Laufwerk ausgewählt haben.
  • Seite 48: Erstellen Von Profilbasierten Virtuellen Laufwerken

    Standardmäßig ist für die Standardinitialisierung „Keine“ eingestellt. Erstellen von profilbasierten virtuellen Laufwerken Öffnen Sie die Dell PERC 10 Configuration Utility. Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10- Konfigurationsdienstprogramm. Klicken Sie auf Hauptmenü > Konfigurationsverwaltung > Profilbasiertes virtuelles Laufwerk erstellen.
  • Seite 49: Anzeigen Von Laufwerksgruppeneigenschaften

    Anzeigen von Laufwerksgruppeneigenschaften Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm. Klicken Sie auf Main Menu (Hauptmenü) > Configuration Management (Konfigurationsverwaltung) > View Disk Group Properties (Laufwerksgruppeneigenschaften anzeigen).
  • Seite 50: Speichern Des Debugprotokolls

    Speichern des Debugprotokolls Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm. Klicken Sie auf Main Menu (Hauptmenü) > Controller Management (Controller-Verwaltung) > Advanced Controller Management(Erweiterte Controller-Verwaltung). Klicken Sie auf Save Debug Log (Debug-Protokoll speichern).
  • Seite 51 • wenn Hintergrundvorgänge nach der Profiländerung und vor dem Neustart des Systems gestartet werden. Löschen des Cache-Speichers Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm. Klicken Sie auf Main Menu (Hauptmenü) > Controller Management (Controller-Verwaltung) > Advanced Controller Properties (Erweiterte Controller-Eigenschaften).
  • Seite 52 Wählen Sie die entsprechenden Optionen aus und klicken Sie auf Apply Change (Änderungen übernehmen). Die vorgenommenen Änderungen werden gespeichert. Konfigurieren von Ersatzgeräten Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm.
  • Seite 53 Aktivieren des automatischen Imports Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm. Klicken Sie auf Main Menu (Hauptmenü) > Controller Management (Controller-Verwaltung) > Advanced Controller Properties (Erweiterte Controller-Eigenschaften).
  • Seite 54: Verwaltung Virtueller Laufwerke

    Die Option zum Abbrechen der Konsistenzprüfung wird auf einem redundanten virtuellen Laufwerk aktiviert, wenn eine Inkonsistenz in den Daten gefunden wird. Aktivieren der Startunterstützung Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm.
  • Seite 55: Anzeigen Von Physischen Festplatten, Die Einer Virtuellen Festplatte Zugeordnet Sind

    Ungültige Blöcke Zeigt an, ob die virtuelle Festplatte beschädigte Blöcke enthält. Anzeigen von physischen Festplatten, die einer virtuellen Festplatte zugeordnet sind Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm.
  • Seite 56: Durchführen Des Vorgangs „Spiegelung Aufbrechen

    Das virtuelle RAID-1-Laufwerk, das Sie aufspalten möchten, muss in optimalem Zustand sein, und es dürfen keine anderen Hintergrundaufgaben ausgeführt werden Führen Sie zur Verwendung der Funktion „Spiegelung aufbrechen“ im HII-Konfigurationsdienstprogramm folgende Schritte durch: Öffnen Sie die Dell PERC 10 Configuration Utility. Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10- Konfigurationsdienstprogramm.
  • Seite 57: Durchführen Des Vorgangs „Virtuelles Laufwerk Erweitern

    Klicken Sie auf Yes (Ja). Die Konsistenzprüfung wird durchgeführt. Verwaltung von physischer Laufwerke Anzeigen der Eigenschaften physischer Festplatten Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm. Klicken Sie auf Main Menu (Hauptmenü) > Physical Disk Management (Verwaltung physischer Laufwerke).
  • Seite 58 Klicken Sie auf das physische Laufwerk, um die Eigenschaften anzuzeigen. Sie können die folgenden Eigenschaften des physischen Laufwerks anzeigen: Tabelle 10. Eigenschaften der physischen Festplatte Option Beschreibung Operation Liste der Vorgänge, die Sie auf der ausgewählten physischen Festplatte durchführen können. Dies sind die Optionen: •...
  • Seite 59: Sicheres Löschen

    Fehlermeldung angezeigt. Diese Fehlermeldung kann ignoriert werden. Sicheres Löschen ANMERKUNG: Die Funktion für sicheres Löschen wird nur auf SED-Laufwerken unterstützt. Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm.
  • Seite 60: Kryptografischer Löschvorgang

    Kryptografischer Löschvorgang ANMERKUNG: Die Funktion für kryptografisches Löschen wird nur auf ISE-Laufwerken unterstützt. Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm. Klicken Sie auf Main Menu (Hauptmenü) > Physical Disk Management (Verwaltung physischer Laufwerke).
  • Seite 61: Zuweisen Von Dedizierten Ersatzgeräten

    Das globale Ersatzlaufwerk wird erstellt. Zuweisen von dedizierten Ersatzgeräten Führen Sie zum Zuweisen eines dedizierten Ersatzgeräts im HII-Konfigurationsdienstprogramm die folgenden Schritte durch: Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm.
  • Seite 62: Anzeigen Der Physischen Festplatten Mit Einem Gehäuse

    Ladung des Akkus berechnet wird, um sicherzustellen, dass ausreichend Energie vorhanden ist. Anzeigen der physischen Festplatten mit einem Gehäuse Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm.
  • Seite 63: Sicherheitsschlüssel Und Raid-Verwaltung

    Pro Controller gibt es einen Sicherheitsschlüssel. Sie können den Sicherheitsschlüssel unter Local Key Management (LKM) verwalten. Der Schlüssel kann mithilfe der Dell OpenManage Storage Management-Anwendung außerdem in einer Datei hinterlegt werden. Der Sicherheitsschlüssel wird vom Controller dazu verwendet, den Zugriff auf verschlüsselungsfähige physische Laufwerke zu sperren oder zu entsperren.
  • Seite 64: Erstellen Von Sicherheitsschlüsseln

    Unter LKM werden Sie aufgefordert, einen Kennsatz einzugeben, wenn Sie den Schlüssel erzeugen. Erstellen von Sicherheitsschlüsseln ANMERKUNG: Es gibt keine Sicherungsoption für Kennsätze; Sie müssen sich Ihren Kennsatz merken. Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm.
  • Seite 65: Deaktivieren Von Sicherheitsschlüsseln

    Controller vorhanden ist. ANMERKUNG: Nach dem Vorgang „Disabling Security Key“ (Sicherheitsschlüssel deaktivieren) werden alle unkonfigurierten, gesicherten SEDs sicher gelöscht. Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm.
  • Seite 66: Importieren Von Sicheren Virtuellen Laufwerken

    Importieren von sicheren virtuellen Laufwerken ANMERKUNG: Der Controller muss über einen Sicherheitsschlüssel verfügen, bevor gesicherte, virtuelle Fremdlaufwerke importiert werden können. Öffnen Sie Dell PERC 10 Configuration Utility (Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm). Weitere Informationen finden Sie unter Navigieren zum Dell PERC 10-Konfigurationsdienstprogramm.
  • Seite 67: Fehlerbehebung

    Fehlerbehebung Um Hilfe zu Ihren Dell PowerEdge RAID-Controller (PERC) 10-Karten zu erhalten, können Sie sich an einen Mitarbeiter des technischen Kundendienstes von Dell wenden oder auf Dell.com/support zugreifen. Themen: • Adapter At Baseport Not Responding Error Message (Fehlermeldung "Adapter am Baseport reagiert nicht") •...
  • Seite 68: Bios Disabled Error Message (Fehlermeldung "Bios Deaktiviert")

    BIOS Disabled Error Message (Fehlermeldung "BIOS deaktiviert") Fehlermeldung: BIOS Disabled. No Logical Drives Handled by BIOS. Mögliche Ursache: Diese Warnmeldung wird angezeigt, wenn Sie die Option ROM im Konfigurationsdienstprogramm deaktivieren. Wenn die ROM-Option deaktiviert ist, kann BIOS nicht auf Int 13h starten und auch nicht den Start vom virtuellen Laufwerk anbieten.
  • Seite 69: Discovery Error Message (Fehlermeldung "Ermittlungsfehler")

    Lesen und verstehen Sie die Aktualisierungen der von Ihnen installierten Windows-Version. Sie finden diese Informationen in der Microsoft-Hilfe. Lesen Sie Versionshinweise: Wichtige Probleme mit Windows Server. Firmware Fault State Error Message (Fehlermeldung "Fehlerstatus Firmware") Fehlermeldung: Firmware is in Fault State. Korrekturmaßnahme Wenden Sie sich an den Technischen Support von Dell. Fehlerbehebung...
  • Seite 70: Extra Enclosure Error Message (Fehlermeldung "Zusätzliches Gehäuse")

    Stellen Sie sicher, dass alle physischen Laufwerke vorhanden und alle virtuellen Laufwerke im Status „Optimal“ (Optimale Leistung) sind. Löschen Sie die Fremdkonfiguration mit dem HII-Konfigurationsdienstprogramm oder mit Dell OpenManage Server Administrator Storage Management. VORSICHT: Wenn Sie die Fremdkonfiguration löschen, geht das physische Laufwerk in den Status „Bereit“...
  • Seite 71: Funktionsbeeinträchtigter Status Virtueller Festplatten

    Der Controller protokolliert ein Ereignis in seinem internen Ereignisprotokoll und gibt beim POST eine Meldung über den Multibitfehler aus. ANMERKUNG: Wenden Sie sich im Falle eines Multibitfehlers an den Technischen Support von Dell. Status „Beibehaltener Cache“ Der Controller behält den fehlerhaften Cache eines virtuellen Laufwerks bei, wenn dieses offline geht oder aufgrund fehlender physischer Laufwerke gelöscht wird.
  • Seite 72: Fehler Beim Auswählen Oder Konfigurieren Von Nicht Selbstverschlüsselnden Laufwerken (Non-Sed)

    Wenn Sie die Passphrase verloren oder vergessen haben, bleiben die gesicherten Fremdlaufwerke gesperrt (unzugänglich), bis die entsprechende Passphrase eingegeben wird oder sie sicher gelöscht werden. • The secured virtual disk is in an offline state after supplying the correct passphrase (Nach Eingabe des korrekten Passwortsatzes befindet sich die gesicherte virtuelle Festplatte im Status "offline"): Sie müssen überprüfen, warum die virtuelle Festplatte fehlerhaft ist und das Problem beheben.
  • Seite 73: Perc-Karte Wird Im Geräte-Manager Nicht Angezeigt

    Problem: Eine der physischen Festplatten im Disk-Array befindet sich im fehlerhaften Zustand. Korrekturmaßnahme Aktualisieren Sie die PERC-Karten auf die aktuellste Firmware, die auf Dell.com/support verfügbar ist, und tauschen Sie das Laufwerk aus. Fehlertolerante virtuelle Festplatte kann nicht neu erstellt werden Problem: Eine fehlertolerante virtuelle Festplatte kann nicht wiederaufgebaut werden.
  • Seite 74: Mehrere Festplatten Sind Unzugänglich

    Kabels oder Stromausfalls direkt in den Status Offline übergegangen, wird das virtuelle Laufwerk ohne Neuerstellung im Status Optimal importiert. ANMERKUNG: Sie können mit dem HII-Konfigurationsdienstprogramm oder mit der Dell OpenManage Storage Management- Anwendung eine manuelle Neuerstellung mehrerer physischer Laufwerke vornehmen. Neuerstellen einer fehlerhaften physischen Festplatte Problem: Neuerstellung einer physischen Festplatte, die sich in einem fehlerhaften Zustand befindet.
  • Seite 75: Virtuelles Laufwerk Fällt Während Der Neuerstellung Mithilfe Eines Dedizierten Ersatzlaufwerks Aus

    Mit SMART kann die interne Leistung aller Motoren und Köpfe sowie der Elektronik des physischen Laufwerks überwacht werden, so dass vorhersehbare Ausfälle des physischen Laufwerks erkannt werden können. ANMERKUNG: Weitere Informationen zu SMART-Fehlerberichten, die Hardwareausfälle anzeigen können, finden Sie in der Dokumentation zur Dell OpenManage-Speicherverwaltung auf Dell.com/support/manuals. Fehlerbehebung...
  • Seite 76: Smart Error Detected On A Physical Disk In A Redundant Virtual Disk (Smart-Fehler Wurde Auf Physischer Festplatte In Redundanter Virtueller Festplatte Festgestellt)

    Smart Error Detected On A Physical Disk In A Redundant Virtual Disk (SMART-Fehler wurde auf physischer Festplatte in redundanter virtueller Festplatte festgestellt) Problem: Ein SMART-Fehler wird auf einem physikalischen Laufwerk in einem redundanten virtuellen Laufwerk festgestellt. Korrekturmaßnahme Gehen Sie hierzu wie folgt vor: Sichern Sie Ihre Daten ab.
  • Seite 77: Quellfestplatte Fällt Während Mitgliederaustausch Aus

    Quellfestplatte fällt während Mitgliederaustausch aus Problem: The source disk fails during the Replace Member operation. Korrekturmaßnahme Wenn die Quelldaten auf anderen Laufwerken des virtuellen Laufwerks verfügbar sind, beginnt der Neuerstellungsvorgang auf dem Ziellaufwerk automatisch. Dabei werden die Daten von den anderen Laufwerken verwendet.
  • Seite 78: Unable To Register Scsi Device Error Message (Fehlermeldung "Scsi-Gerät Kann Nicht Registriert Werden")

    Unable To Register SCSI Device Error Message (Fehlermeldung "SCSI-Gerät kann nicht registriert werden") Fehler: smartd[smartd[2338] Device: /dev/sda, Bad IEC (SMART) mode page, err=-5, skip device smartd[2338] Unable to register SCSI device /dev/sda at line 1 of file /etc/smartd.conf. Korrekturmaßnahme Dies ist ein bekanntes Problem. Ein nicht unterstützter Befehl wird durch die Benutzeranwendung eingegeben. Die Benutzeranwendung versucht in diesem Fall, Befehlsbeschreibungsblöcke (CDB;...
  • Seite 79: Hii-Fehlermeldungen

    Tabelle 12. Festplattenlaufwerk: Anzeigecodes Laufwerkstatusanzeigemuster Zustand Blinkt zweimal pro Sekunde grün Laufwerk wird identifiziert oder für den Ausbau vorbereitet. Laufwerk bereit zum Ein- oder Ausbau. Blinkt grün, gelb und erlischt dann Vorausgesagter Laufwerksausfall Blinkt gelb, viermal pro Sekunde Laufwerk ausgefallen Blinkt grün, langsam Laufwerk wird neu erstellt Stetig grün...
  • Seite 80: Anhang: Raid-Beschreibung

    Anhang: RAID-Beschreibung RAID bezeichnet eine Gruppe von mehreren unabhängigen physischen Laufwerken, die eine höhere Leistung ermöglichen, da mehr Laufwerke für das Speichern und den Zugriff auf die Daten verwendet werden. VORSICHT: Bei Ausfall eines physischen Laufwerks fällt ein virtuelles RAID 0-Laufwerk aus, was zu Datenverlust führt. Ein RAID-Laufwerk-Subsystem bietet die folgenden Vorteile: •...
  • Seite 81: Raid-Terminologie

    RAID-Level Mindestanzahl an Laufwerken Maximale Anzahl an Laufwerken ANMERKUNG: Die maximale Anzahl virtueller Datenträger ist derzeit aufgrund der unterstützten Gehäusekonfiguration auf 192 begrenzt. RAID-Terminologie Festplatten-Striping Beim Laufwerk-Striping können Sie Daten über mehrere physische Laufwerke hinweg schreiben, anstatt nur ein physisches Laufwerk zu nutzen.
  • Seite 82: Übergreifende Raid-Level

    Abbildung 14. Beispiel für Laufwerkspiegelung (RAID 1) Übergreifende RAID-Level Der Begriff „Spanning“ (ein übergreifendes Laufwerk) beschreibt, auf welche Weise die RAID-Level 10, 50 und 60 aus mehreren Sätzen grundlegender oder einfacher RAID-Level aufgebaut werden. RAID 10 ist z. B. aus mehreren Sätzen aus RAID 1-Arrays aufgebaut, wobei jeder RAID 1-Satz als Bereich (Span) gilt.
  • Seite 83 Abbildung 16. Beispiel doppelt verteilter Parität (RAID 6) ANMERKUNG: Die Parität wird auf alle Laufwerke des Arrays verteilt. Anhang: RAID-Beschreibung...
  • Seite 84 Sie das Team des weltweiten technischen Supports von Dell EMC anrufen oder per Chat oder E-Mail kontaktieren können. Feedback zur Dokumentation Klicken Sie auf allen Seiten der Dell Dokumentation auf den Link Feedback (Rückmeldung), füllen Sie das Formular aus und klicken Sie auf Submit (Senden), um uns Ihre Rückmeldung zukommen zu lassen. Wie Sie Hilfe bekommen...

Diese Anleitung auch für:

Emc poweredge h745p mxEmc poweredge h840

Inhaltsverzeichnis