Herunterladen Diese Seite drucken

Monacor 1 Bedienungsanleitung

4ch mpeg4 dvr
Vorschau ausblenden

Werbung

294Z
4
C
H
M
P
E
G
4
D
V
R
4
C
H
M
P
E
G
4
D
V
R
BEDIENUNGSANLEITUNG
Bitte lesen Sie sorgfältig diese Anleitung durch und bewahren sie für einen späteren Gebrauch auf.
Das obige Bild kann etwas vom tatsächlichen Produkt abweichen.
German_760A/AS_761AS/ASV_560A/AS_561AS/ASV_Manual_V0.95

Werbung

loading

  Verwandte Anleitungen für Monacor 1

  Inhaltszusammenfassung für Monacor 1

  • Seite 1 294Z BEDIENUNGSANLEITUNG Bitte lesen Sie sorgfältig diese Anleitung durch und bewahren sie für einen späteren Gebrauch auf. Das obige Bild kann etwas vom tatsächlichen Produkt abweichen. German_760A/AS_761AS/ASV_560A/AS_561AS/ASV_Manual_V0.95...
  • Seite 2 WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE VORSICHT HOCHSPANNUNGSGEFAHR VORSICHT: Um Stromschlägen vorzubeugen, setzen Sie dieses Gerät weder Regen noch sonstiger Feuchtigkeit aus. Betreiben Sie dieses Gerät nur mit der auf dem Typenschild angegebenen Stromversorgung. Der Hersteller haftet nicht für Schäden durch unsachgemäße Verwendung, selbst wenn der Hersteller auf die Möglichkeit solcher Schäden hingewiesen wurde.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    3.2.1 Normaler Kameraanschluss ........................8 3.2.2 PTZ Kameraanschluss ..........................8 3.3 Externer Gerätanschluss ..........................9 3.3.1 VGA Konverteranschluss (nur Modell 1, 2, 3 & 4)..................9 3.3.2 IR Transmitter (nur Modell 3 & 4)......................9 3.3.3 Anschluss der PTZ Kamera an DVR mit Tastaturcontroller..............9 3.4 Stromversorgung ............................11 3.5 Datums- und Uhrzeiteinstellung........................12...
  • Seite 4 7.9 EREIGNIS-LOG.............................30 8. FERNGESTEUERTE BEDIENUNG ..................31 8.1 Mitgelieferte, lizenzierte Software AP......................31 8.1.1 Installation und Netzwerkverbindung ....................31 8.1.2 Allgemeine Bedienung der AP ......................32 Record (Aufnahme) ..........................32 Wiedergabe ............................33 Sicherung über das Netzwerk .......................34 8.1.3 Bedienfeld der AP ..........................34 8.1.4 Funktionen der AP ..........................36 Bildanzeige............................36...
  • Seite 5: Überblick

    ‧ Unterstützt Vor-Alarm-Aufnahmen (2 MB) Verdeckte Aufzeichnung ‧ Ein leerer Bildschirm ersetzt die Live Anzeige für eine verdeckte Aufzeichnung A/V-Unterstützung ‧ Unterstützt 1 Audioeingang und 1 Audioausgang zur Tonaufzeichnung ‧ Unterstützt VGA-Ausgang zum Monitor Allgemein ‧ Unterstützt mehrsprachiges OSD ‧ Automatische Wiederherstellung des Systems nach Stromausfall ‧...
  • Seite 6: Technische Daten

    MODELL 4 Videosystem NTSC/PAL (umschaltbar) Videokompressionsformat MPEG4 Videoeingang 4 Kanäle (Composite-Videosignal, 1 Vp-p, 75 Ω, BNC) Videoschleifenausgang 4 Kanäle (Composite-Videosignal, 1 Vp-p, 75 Ω, BNC) Videoausgang Haupt-Monitorausgang / Signal-Monitorausgang (Composite-Videosignal, 1 Vp-p, 75 Ω, BNC) Frame: 720 x 480 Pixel mit 30 IPS <NTSC> / 720 x 576 Pixel mit 25 IPS <PAL>...
  • Seite 7: Vorder- Und Rückseite

    VORDER- UND RÜCKSEITE 2. VORDER- UND RÜCKSEITE 2.1 Vorderseite LED-Anzeigen Die folgenden LEDs leuchten, wenn: HDD: Die Festplatte wird ausgelesen oder beschrieben HDD Full: Festplatte ist voll. ALARM: Sobald der Alarm ausgelöst wird TIMER: Wenn die Timer Aufnahme eingeschaltet wird...
  • Seite 8 VORDER- UND RÜCKSEITE Hinweis: Im Aufnahmemodus stoppen Sie zunächst die Aufnahme, bevor Sie den DVR ausschalten. 11) 1 / 2 / 3 / 4 Drücken Sie eine der Tasten, um die Kanalanzeige von CH1 ~ CH4 auf dem Monitor zu zeigen.
  • Seite 9: Rückseite

    ‧ Modell 4 75Ω / HI-IMPEDANCE Wenn Sie die LOOP-Funktion nutzen, schalten Sie bitte auf HI-IMPEDANCE um. Andernfalls schalten Sie auf 75Ω. LOOP / INPUT (für Kanäle 1 bis 4) LOOP: Videoausgang. INPUT: Eingang für Videoquellen wie Kameras. Hinweis: Wenn Sie das Video mit Audio wiedergeben möchten, schließen Sie bitte eine Audiokamera an EINGANG 1 an der DVR Rückseite an.
  • Seite 10 EXTERNAL I/O (EXTERNAL I/O) Mit diesem Anschluss verbinden Sie den mitgelieferten 15-poligen D-SUB-Stecker zum Anschluss externer Geräte (externer Alarm, PTZ-Kamera, etc.). Eine detaillierte Beschreibung der I/O-Anschluss PIN Belegung finden Sie im „ANHANG 1 PIN BELEGUNG“ auf Seite 59. 10) VGA (nur Modell 4) Direkter Anschluss eines LCD Monitors.
  • Seite 11: Anschlüsse Und Einrichtung

    Schritt 4: Legen Sie die HDD in den DVR und bringen Sie die HDD Halterung wieder an der Unterseite des DVR an. Schritt 4: Legen Sie die HDD hinein und bringen Sie die Halterung wieder an Schritt 5: Setzen Sie den Deckel wieder auf den DVR auf und ziehen sämtliche Schrauben an, die Sie in Schritt 1 gelöst haben.
  • Seite 12: Kameraverbindung

    Ausführliche Hinweise zum Betrieb der Kamera finden Sie in der jeweiligen Bedienungsanleitung. Hinweis: Wenn Sie Videos mit Audio sichern möchten, achten Sie darauf, die Kamera an CH1, der die Audiofunktion unterstützt, anzuschließen. 3.2.1 Normaler Kameraanschluss Stromanschluss: Verbinden Sie die Kamera mit der angegebenen Stromversorgung. Videokabelanschluss: Verbinden Sie den Videoausgang der Kamera mit dem Videoeingang des DVR mit einem Koaxialkabel oder Cinchkabel mit BNC-Stecker.
  • Seite 13: Externer Gerätanschluss

    ANSCHLÜSSE UND EINRICHTUNG 3.3 Externer Gerätanschluss 3.3.1 VGA Konverteranschluss (nur Modell 1, 2, 3 & 4) Dieses optionale Peripheriegerät erweitert Ihren DVR um einen VGA-Ausgang. Zum Anschluss schauen Sie sich bitte die folgende Abbildung als Beispiel an (benutzen Sie keinen Invertieradapter). Detaillierte Hinweise zum Anschluss finden Sie in der Bedienungsanleitung zum VGA-Konverter.
  • Seite 14 ‧ System MODE (MODUS) : Drücken Sie die „F1“ Taste auf dem Tastaturcontroller zur Auswahl des Modus. Gehen Sie zu „System“ → „MODE“ (MODUS) und wählen M-1 (Für den Fall von einem DVR und einem Kameraanschluss). NET IP : Prüfen Sie, ob sich dieses Produkt in derselben Domäne wie die angeschlossene PTZ Kamera befindet.
  • Seite 15: Stromversorgung

    ‧ System MODE (MODUS) : Drücken Sie die „F1“ Taste auf dem Tastaturcontroller zur Auswahl des Modus. Gehen Sie zu „System“ → „MODE“ (MODUS) und wählen M-1 (Für den Fall von einem DVR und einem Kameraanschluss). NET IP : Prüfen Sie, ob sich dieses Produkt in derselben Domäne wie der DVR befindet.
  • Seite 16: Datums- Und Uhrzeiteinstellung

    ERWEITERT SYSTEM KAMERA SERIELLER TYP RS485 ERKENNUNG BAUDRATE 2400 REMOTE HOST ID DISPLAY PASSWORT XXXX ALARM STANDARD HERSTELLEN ZURÜCKSETZEN HDD LÖSCHEN HDD-MASTER-1 SYSTEM NETZWERK UPGRADE START BACKUP AUTOM. TASTENSPERRE SEK NIEMALS HDD INFO SPRACHE DEUTSCH VIDEOFORMAT NTSC VERSION 1160-1012-1021-1014-M3-6C1B -12-...
  • Seite 17: Grundbedienung

    Wenn die Timer-Aufnahme aktiviert ist, erscheint das Symbol „ “ (Timer) auf dem Monitor. Hinweis: Die an „Audio 1“ angeschlossene Audioquelle wird mit dem Video vom „CH1“ aufgezeichnet. 4.3 Wiedergabe Mit der Taste „PLAY“ an der Bedientafel des DVR können Sie das zuletzt aufgenommene Video abspielen.
  • Seite 18: Tasten Sperren Und Entsperren

    Mit der Taste „◄“ schalten Sie bei jedem Tastendruck ein Einzelbild rückwärts. Stop Durch Drücken der Taste „STOP“ im Wiedergabemodus schalten Sie den Live-Überwachungsmodus zurück. Zeitlupe Mit der Taste „SLOW“ können Sie die Wiedergabegeschwindigkeit auf 1/4 (einmal drücken) oder auf 1/8 (zweimal drücken) vermindern. Audio Playback SLOW...
  • Seite 19: Suche

    GRUNDBEDIENUNG Schritt 2. Klicken Sie auf die Schaltfläche „ “ (Verschiedenes), um die Seite „Miscellaneous Control“ (Verschiedenes) anzuzeigen. Klicken Sie die Schaltfläche „ “ (Extras) auf der Seite „Miscellaneous Control“ (Verschiedenes) an, um das AP-Upgrade-Fenster zu öffnen. Schritt 3. Geben Sie den Benutzernamen, das Kennwort, die IP-Adresse und die Anschlussnummer des DVR ein.
  • Seite 20: Konfiguration Über Menüs

    KONFIGURATION ÜBER MENÜS 5. KONFIGURATION ÜBER MENÜS DATUM SCHNELLSUCHE HDD-SUCHE BILDGRÖSSE QUALITÄT MANUELLE AUFNAHME AKTIVIEREN EREIGNISAUFNAHME AKTIVIEREN AUFNAHME TIMERAUFNAHME AKTIVIEREN MULTIPLEX MODUS HAUPTMENÜ MANUELLE AUFNAHME BPS EREIGNISAUFNAHME BPS TIMERAUFNAHME BPS AUFNAHME-TIMER TIMER BEWEGUNGS-TIMER DATUM DATUM FORMAT SOMMERZEIT ERWEITERT TITEL HELLIGK. KONTR.
  • Seite 21 KONFIGURATION ÜBER MENÜS NETZWERK-TYP GATEWAY NETZWERK NETZMASKE PRIMÄRE DNS SEKUNDÄRE DNS PORT STARTZEIT Sicherung ENDZEIT VERFÜGBARE GRÖSSE ANZAHL HDD INFO GRÖSSE (GB) EREIGNIS EREIGNIS-LOG ZEIT KOMMENTAR -17-...
  • Seite 22: Schnellstartmenü

    ZURÜCK „ENTER“, um zur vorherigen Seite zu gelangen. 6.1 SCHNELLSUCHE In dieser Menüliste können Sie ein bestimmtes Ereignis nach der Zeit suchen und die gefundene Datei direkt wiedergeben. Bewegen Sie den Cursor auf „SCHNELLSUCHE“, drücken Sie dann die Schaltfläche „ENTER“.
  • Seite 23: Aufnahme

    SCHNELLSTARTMENÜ 6.2 AUFNAHME In dieser Menüliste können Sie Aufnahmeeinstellungen festlegen. Mit der „MENU“-Taste an der Vorderseite rufen Sie das Hauptmenü auf. Das Administrator-Standardkennwort lautet 0000. Geben Sie das Standardkennwort ein, drücken Sie danach die „ENTER“-Taste. Das Kennwort kann später auch geändert werden. Bewegen Sie den Cursor auf „RECORD“, drücken Sie dann die „ENTER“-Taste.
  • Seite 24: Timer

    SCHNELLSTARTMENÜ 6.2 TIMER Mit der MENU-Taste an der Vorderseite rufen Sie das Hauptmenü auf. Bewegen Sie den Cursor auf TIMER, drücken Sie dann die ENTER-Taste. Wählen Sie AN oder AUS zum Aktivieren oder Deaktivieren des Rekordertimers bzw. Erkennung von Timerfunktionen. TIMER AUFNAHME-TIMER MENU...
  • Seite 25: Erweitert-Menü

    BACKUP HDD INFO EREIGNIS-LOG 7.1 KAMERA In diesem Untermenü können Sie erweiterte Kameraeinstellungen festlegen, z. B. den Kameratitel ändern oder die Helligkeit anpassen. Bewegen Sie den Cursor auf „CAMERA“, drücken Sie dann die „ENTER“-Taste. Die Seite ähnlich wie folgend erscheint:...
  • Seite 26: Erkennung

    ERWEITERT-MENÜ 7.2 ERKENNUNG In diesem Untermenü können Sie verschiedene Funktionen zur Erkennung festlegen: ERKENNUNGSEINRICHTUNG und ERKENNUNGS-TIMER. Bewegen Sie den Cursor auf „ERKENNUNG“, drücken Sie dann die „ENTER“-Taste. Die folgenden Optionen werden auf dem Bildschirm angezeigt: ERWEITERT ERKENNUNG KAMERA TITEL ERKENNUNG BEREICH SG ALARM ERKENNUNG SETUP...
  • Seite 27: Remote

    ERWEITERT-MENÜ SG (Sensitivitätsgrad) Mit „SG“ legen Sie die Empfindlichkeit beim Vergleich von zwei verschiedenen Bildern fest. Je kleiner der Wert ist, desto höher ist die Empfindlichkeit der Bewegungserkennung. Bei einem Wert von 00 ist die Empfindlichkeit am höchsten. Die niedrigste Empfindlichkeitseinstellung liegt bei 15. Der Standardwert beträgt 07. SR (Räumliche Sensitivität) „SR“...
  • Seite 28: Display

    ERWEITERT-MENÜ PROTOCOL Hier können Sie zwischen NORMAL (unserem Protokoll) und P-D (dem PELCO-D-Protokoll) wählen. RATE Hier legen Sie die Baudrate der einzelnen Kanäle fest (2400 / 4800 / 9600 / 19200 / 57600). Achten Sie bei angeschlossenen Kameras (wie PTZ- und Domkameras) darauf, dass deren Baudrateneinstellung mit der hier ausgewählten Einstellung übereinstimmt.
  • Seite 29: System

    SERIELLER TYP RS485 ERKENNUNG BAUDRATE 2400 REMOTE HOST ID DISPLAY PASSWORT XXXX ALARM STANDARD HERSTELLEN ZURÜCKSETZEN SYSTEM HDD LÖSCHEN HDD-MASTER-1 NETZWERK UPGRADE START BACKUP AUTOM. TASTENSPERRE SEK NIEMALS HDD INFO SPRACHE DEUTSCH EREIGNIS-LOG VIDEOFORMAT NTSC VERSION 1160-1012-1021-1014-M3-6C1B ZU DEN ERW. EINST. KONTAKTIEREN SIE IHREN ERRICHTER AUSW.
  • Seite 30: Netzwerk

    ERWEITERT-MENÜ Hinweis: Benutzer, die mit einem Gast-Kennwort auf den DVR zugreifen, können sich lediglich Live-Video und Einzelbilder anschauen, Kanäle umschalten und Tasten sperren. STANDARD HERSTELLEN Drücken Sie die „ENTER“ Taste, um sämtliche Einstellungen auf die Standardwerte zurückzusetzen und „JA“ zur Bestätigung oder „NEIN“...
  • Seite 31 Geben Sie die IP-Adresse des DNS-Servers (Domain Name Server) ein, die Sie von Ihrem ISP (Internetdienstanbieter) erhalten haben. PORT Gültige Werte liegen zwischen 1 und 9999. Der Standardwert ist 80. Üblicherweise wird für HTTP der TCP-Port 80 genutzt. Allerdings kann es unter Umständen ratsam sein, aus Flexibilitäts- und Sicherheitsgründen eine andere Portnummer zu wählen.
  • Seite 32: Sicherung (Nur Modell 3 & 4)

    Geben Sie die IP-Adresse des DNS-Servers (Domain Name Server) ein, die Sie von Ihrem ISP (Internetdienstanbieter) erhalten haben. PORT Gültige Werte liegen zwischen 1 und 9999. Der Standardwert ist 80. Üblicherweise wird für HTTP der TCP-Port 80 genutzt. Allerdings kann es unter Umständen ratsam sein, aus Flexibilitäts- und Sicherheitsgründen eine andere Portnummer zu wählen.
  • Seite 33: Hdd Info

    ERWEITERT STARTZEIT 2006 - 12 - 01 21 : 35 : 00 KAMERA ENDZEIT 2006 - 12 - 01 21 : 45 : 00 ERKENNUNG VERFÜGBARE GRÖSSE 1.460 GB REMOTE KANAL □ 01 02 □ 03 □04 DISPLAY ANZAHL HDD-MASTER-1...
  • Seite 34: Ereignis-Log

    ERWEITERT-MENÜ 7.9 EREIGNIS-LOG In diesem Menü können Sie sich sämtliche Ereignisinformationen (Ereignistyp, Zeit und Kanal) anschauen oder sämtliche Log-Einträge löschen. Bewegen Sie den Cursor auf „EREIGNIS-LOG“, drücken Sie dann die „ENTER“-Taste. Die folgenden Optionen werden angezeigt: ERWEITERT EREIGNIS-LOG KAMERA EREIGNIS ZEIT KOMMENTAR ERKENNUNG...
  • Seite 35: Ferngesteuerte Bedienung

    „192.168.1.10“. Der Standard-Benutzername und das Standard-Kennwort lauten „admin“. b) Die IP-Adresse des PCs sollte auf „192.168.1.XXX“ (XXX steht für 1 bis 255; die 10 darf nicht genutzt werden) eingestellt werden, damit sich der PC und der DVR innerhalb derselben Domäne befinden.
  • Seite 36: Allgemeine Bedienung Der Ap

    Doppelklicken Sie auf die IP-Adresse, die Sie soeben zum Adressbuch hinzugefügt haben, um sich anzumelden. Nach der Anmeldung erscheint standardmäßig die Seite „Ereignis“. 8.1.2 Allgemeine Bedienung der AP Record (Aufnahme) Um eine Fernaufnahme, falls ein Ereignisalarm auf der Seite des DVRs ausgelöst wird, zu ermöglichen, klicken Sie bitte auf „...
  • Seite 37: Wiedergabe

    FERNGESTEUERTE BEDIENUNG Wenn die Option „Manual“ (Manuell) angehakt ist, dann wird eine manuelle Aufnahme sofort durch Anklicken des Symbols „ “ (Aufnahme) auf dem Bedienfeld gestartet. Die Aufnahmen werden in der angegebenen Position gespeichert. Das rote Wort „REC“ erscheint dabei in der oberen linken Ecke der Bildanzeige. Wenn die Option „Motion“...
  • Seite 38: Sicherung Über Das Netzwerk

    öffnen. Sie können einen bestimmten Zeitbereich oder ein bestimmtes Ereignis auswählen, um eine Videosicherung von ferne zu auszuführen. Einzelheiten hierzu finden Sie unter „Sicherung“ auf Seite 39. 8.1.3 Bedienfeld der AP Nach dem Einstellen der Netzwerkinformationen, des Anmeldebenutzernamens und des Kennworts klicken Sie bitte doppelt auf das Symbol „...
  • Seite 39 Hier werden die Bilder angezeigt. Keine Bildanzeige Einzelheiten hierzu finden Sie unter „8.1.4 Funktionen der AP“ auf Seite 36. Klicken Sie diese Schaltfläche an, um die voreingestellte(n) IP-Adresse(n) anzuzeigen. Sie können IP-Adressen zur Fernanmeldung bei dem DVR hinzufügen, entfernen oder suchen.
  • Seite 40: Funktionen Der Ap

    Ansichten haben und nicht jede Ansicht durch Klicken des oben beschriebenen blauen Reiters wechseln möchten, klicken Sie hier Alle Ansichten um eine geteilte Ansicht ( 1-Ausschnitt / 4-Ausschnitte / erweitern. 9-Ausschnitte / 16-Ausschnitte), die am Besten Ihren Wünschen entspricht, zu wählen.
  • Seite 41 Entfernen diese Schaltfläche an, um diese IP-Adresse zu löschen. Wenn der AP an mehr als 1 Gerät angeschlossen ist und nicht alle Geräte die manuelle Aufnahmefunktion aktiviert müssen, markieren Sie „REC“ (AUFN.) für das/die angeschlossene(n) Gerät(e) und die manuelle Aufnahmefunktion wird aktiviert.
  • Seite 42: Verschiedenes

    FERNGESTEUERTE BEDIENUNG Klicken Sie diese Schaltfläche an, um die verfügbaren IP-Adressen für die DVR-Verbindung zu suchen und anzuzeigen. Sie können eine Adresse zu dem Adressbuch hinzufügen, die Details bearbeiten oder die Adressliste aktualisieren. Schaltfläche Funktion Beschreibung Wählen Sie eine IP-Adresse aus der Adressliste und klicken anschließend Zum Adressbuch diese Schaltfläche an, um die ausgewählte Adresse zum Adressbuch hinzufügen...
  • Seite 43 FERNGESTEUERTE BEDIENUNG Klicken Sie auf „ “, um die Seite „Color Setting“ (Farbeinstellungen) zu öffnen. Auf dieser Seite können Sie die brightness (Helligkeit), den contrast (Kontrast), die hue (Farbsättigung) und den saturation (Farbton) jedes einzelnen Kanals oder sämtlicher Kanäle anpassen. Wählen Sie den gewünschten Kanal aus der herunterklappenden Liste aus.
  • Seite 44 FERNGESTEUERTE BEDIENUNG Funktion Beschreibung Download nach dem Ereignis Wählen Sie einen Ereigniseintrag aus der Ereignisliste aus. Diese Liste zeigt die neuesten bis ältesten Protokolleinträge in dem angegebenen DVR an. ‧Um die gesuchten Ereignisse schnell zu finden, markieren bzw. demarkieren Sie bitte die zutreffenden bzw. nicht zutreffenden Ereignistypen „System“, „Manual“...
  • Seite 45 Y-Achse: Montag ~ Sonntag. Bedienung: In dieser Zeittafel können Sie den Aufnahmeplan für 3 Aufnahmetypen einstellen. 1. Zeitleiste - Geplante Aufnahme, angezeigt in Gelb, 2. Zeitleiste - Alarm Aufnahme, angezeigt in Magenta, und 3. Zeitleiste - Bewegungsaufnahme, angezeigt in Cyan.
  • Seite 46 FERNGESTEUERTE BEDIENUNG Ändern / Löschen einer bestehenden Zeiteinstellung: 1. Wählen Sie die zu ändernde Planeinstellung aus der Plantabelle. Die Einstellung wird auf der linken Einstellungsseite angezeigt. 2. Ändern Sie die Einstellung auf der linken Einstellungsseite und klicken „Update“. 3. Sie werden aufgefordert, die Einstellungen zu bestätigen. Klicken Sie „OK“ wenn die Informationen korrekt sind.
  • Seite 47 Hier wird die MAC-Adresse angezeigt. Turbo Step (Turbo-Schritt) Sie können die Menüauswahl auf der AP beschleunigen (Schritt 1 bis 10). Ex: Wenn die Funktion „Turbo Step“ (Turbo-Schritt) z.B. auf 5 eingestellt ist, wirkt sich ein Mausklick automatisch wie 5 Mausklicks aus, wenn Sie eine der Schaltflächen auf dem DVR-Bedienfeld anklicken.
  • Seite 48 Guest (Gast). Life time (Nutzungszeit) Hier legen Sie fest, wie lange dieses Konto online bleiben darf (1 Min / 5 Min / 10 Min / 1 Hour (1 Stunde)/ 1 Day (1 Tag)/ INFINITY (Unbegrenzt)). ‧ Um ein existierendes Konto zu bearbeiten, wählen Sie bitte das gewünschte Konto aus. Klicken Sie nach dem Ändern der Einstellung auf „Apply“...
  • Seite 49 Die Abkürzung PPPOE steht für „Point-to-Point Protocol over Ethernet“. Mit dieser Verbindungsart können Internetdienste einfach genutzt werden, solange folgende Bedingungen erfüllt sind: 1) Der PC verfügt über eine Ethernet-Schnittstelle (Netzwerkkarte oder integrierten Chip). 2) Ein (A)DSL-Service über einen ISP ist verfügbar.
  • Seite 50 FERNGESTEUERTE BEDIENUNG Klicken Sie „ “ (Verschiedene Steuerungen) → „ “ (Server Einstellung) → „Netzwerk“ → „FTP“, um zur „FTP“ Seite zu gelangen. Geben Sie die einzelnen FTP Informationen ein und drücken zur Bestätigung auf „Übernehmen“. Die hier eingegebenen Informationen werden übernommen, wenn die Funktion der FTP Benachrichtigung im „Alarm“...
  • Seite 51 FERNGESTEUERTE BEDIENUNG Funktion Beschreibung Server Geben Sie die von Ihrem E-Mail Provider bereitgestellte SMTP Server Adresse ein. Mail From (Mail von) Geben Sie die vollständige E-Mail Adresse ein, um sicherzustellen, dass E-Mails nicht von SMTP geblockt werden. Verify Password Manche eMail-Server benötigen eine Kennwortüberprüfung. Bitte geben Sie „user (Passwort verifizieren.) name“...
  • Seite 52 FERNGESTEUERTE BEDIENUNG In dem Feld „Dvr“ (DVR) werden die folgenden Elemente angezeigt: Funktion Beschreibung System Type Hier wird der aktuelle Systemtyp (NTSC/PAL) angezeigt. Es handelt sich um eine automatische (Systemtyp) Erkennung. De-interlace Hier entscheiden Sie, ob die Funktion DE-INTERLACE ein- oder ausgeschaltet sein soll „ON / (De-Interlace) OFF“...
  • Seite 53 FERNGESTEUERTE BEDIENUNG Jede Funktion wird wie folgt beschrieben: Funktion Beschreibung DETECT (Erkennen) Aktivieren (AN) oder deaktivieren (AUS) Sie die Funktion „Motion Detection“ (Bewegungserkennung). Wenn diese Funktion aktiviert wird, können Sie die Bewegungserkennungsempfindlichkeit anpassen oder einfach die Standardwerte verwenden. Details dazu finden Sie in den nachstehenden Erläuterungen.
  • Seite 54 FERNGESTEUERTE BEDIENUNG Funktion Beschreibung Image Size (Bildgröße) / Quality (Qualität) Wählen Sie eine Bildgröße (FRAME / FIELD / CIF) und Bildqualität (BEST (BESTE) / HIGH (HOCH) / NORMAL / BASIC (NIEDRIG)). Manual Record (Manuelle Aufnahme)/ Stellen Sie den Aufnahmetyp für den DVR ein, indem Sie „Yes“ (Ja) oder Event Record (Ereignisaufnahme)/ Timer „No“...
  • Seite 55 Stellen Sie bitte zunächst die folgenden Einstellungen fertig, bevor Sie die Aktualisierung ausführen. 1) Wählen Sie die IP-Adresse des DVR, dessen Firmware aktualisiert werden soll, aus der herunterklappenden Liste aus. Oder klicken Sie auf „Search“ (Suchen), um eine Suche zu starten.
  • Seite 56 FERNGESTEUERTE BEDIENUNG ‧Firmware Klicken Sie auf den Registerreiter „Firmware“ und folgen den nachstehenden Schritten, um Ihre DVR-Firmware zu aktualisieren. a). Auf der Registerkarte „Firmware“ wird die aktuelle Firmwareversion angezeigt. Klicken Sie auf „Add“ (Hinzufügen) und wählen die Firmware-Datei aus, um die Firmware des DVR zu aktualisieren. Die Datei wird in der Firmwareliste angezeigt.
  • Seite 57 FERNGESTEUERTE BEDIENUNG c). Wählen Sie die OSD-Sprachdateien aus der Liste aus und klicken auf „Update Language“ (Sprache aktualisieren), um den Aktualisierungsvorgang zu starten. ‧Logo Klicken Sie auf den Registerreiter „Logo“ und folgen den nachstehenden Schritten, um das Logo, das in der Startanzeige des DVR erscheint, durch ein anderes Bild zu ersetzen. a).
  • Seite 58 FERNGESTEUERTE BEDIENUNG Klicken Sie auf „ “, um alle Ereignis- und Aufnahmeeinträge anzuzeigen (die Option „All“) oder bestimmte Protokolleinträge nach dem Datum oder Aufnahmetyp zu suchen (die Option „Condition“). Es gibt drei Protokolltypen: Record (Aufnahme), Backup (Sicherung) und Event (Ereignis). Um die aufgezeichneten Daten eines bestimmten Aufnahme- oder Sicherungs-Protokolleintrags wiederzugeben, klicken Sie bitte doppelt auf den Protokolleintrag.
  • Seite 59: Informationen

    FERNGESTEUERTE BEDIENUNG Funktion Beschreibung Wiedergabe/Download-Info-Anzeige Hier werden die Informationen zu der Wiedergabe/ dem Download wie z.B. der Dateiname, das Aufnahmedatum, die Aufnahmeuhrzeit und die Geschwindigkeit angezeigt. Wiedergabe-Fortschrittsbalken Hier wird der Wiedergabefortschritt und der Vorschritt in Prozent angezeigt. Diese Schaltflächen funktionieren nur dann, wenn die Wiedergabe gestartet Wiedergabesteuerung wurde.
  • Seite 60 Wenn Sie die jeweilige Schaltfläche einmal anklicken, erfolgt der Rücklauf bzw. Vorlauf mit 4facher Geschwindigkeit; bei zweimal Klicken 8fach; bei dreimal Klicken 16fach; bei viermal Klicken 32fach (maximal). Zeitlupe Wenn die entsprechende Schaltfläche einmal angeklickt wird, wird die Wiedergabegeschwindigkeit auf 1/4 vermindert; bei zweimal Klicken auf 1/8. Klicken Sie auf „...
  • Seite 61: Webbrowser Ie

    Beispiel angezeigt. Funktion Beschreibung Kanalauswahl Wählen zum Ansehen eines Einzelkanals (Kanal 1 / Kanal 2 / Kanal 3 / Kanal 4) oder eine 4-fach Ansicht (4 Ausschnitt). Web-Übertragung Hauptmenü Wählen Sie das Web-Übertragungsformat: MPEG4 oder Quick Time.
  • Seite 62: Quicktime Player

    Live-Anzeige anschauen. Bitte überspringen Sie Schritt 1, wenn QuickTime bereits installiert ist. Schritt 1: Besuchen Sie die offizielle Website von Apple, um QuickTime herunterzuladen. Die Website-Adresse lautet: http://www.apple.com/quicktime/win.html a). Klicken Sie auf „Download“, um die Download-Seite zu öffnen. Wählen Sie, den kostenlosen Player herunterzuladen.
  • Seite 63: Anhang 1 Pinbelegung

    Im Normalbetrieb ist COM mit NC verbunden und von NO getrennt. Bei jeglicher Externer Alarm NC Alarmauslösung wird COM von NC getrennt und mit NO verbunden. Achtung: Maximale Belastung: 24 VDC, 1 A. Im Normalbetrieb ist COM von NO getrennt. Bei jeglicher Alarmauslösung wird COM jedoch Externer Alarm NO mit NO verbunden.
  • Seite 64: Anhang 2 Kompatible Usb-Flash-Laufweke

    ANHANG 2 KOMPATIBLE USB-FLASH-LAUFWEKE ANHANG 2 KOMPATIBLE USB-FLASH-LAUFWEKE Bitte aktualisieren Sie die DVR-Firmware auf die aktuellste Version, damit die Angaben der folgenden Tabelle exakt zutreffen. Falls das USB-Flash-Laufwerk nicht vom DVR unterstützt wird, wird die Meldung „USB FEHLER“ auf dem Bildschirm angezeigt. Hinweis: Bitte formatieren Sie zuvor mit dem PC das USB-Flash-Laufwerk im Format „FAT 32“.
  • Seite 65: Anhang 3 Kompatible Festplatten

    ANHANG 3 KOMPATIBLE FESTPLATTEN ANHANG 3 KOMPATIBLE FESTPLATTEN Bitte aktualisieren Sie die DVR-Firmware auf die aktuellste Version, damit die Angaben der folgenden Tabelle exakt zutreffen. HERSTELLER MODELL KAPAZITÄT ROTATION ST31000340AS/P 7200 rpm ST31000340AS/P 7200 rpm Seagate ST3750330AS/P 750GB 7200 rpm ST3750330AS/P 750GB 7200 rpm...
  • Seite 66: Anhang 4 Problemlösung

    ANHANG 4 PROBLEMLÖSUNG ANHANG 4 PROBLEMLÖSUNG Zur einfachen Problemlösung schauen Sie sich bitte die folgende Tabelle an. In der Tabelle werden einige typische Probleme und ihre Lösungen beschrieben. Arbeiten Sie sich bitte durch diese Tabelle, bevor Sie sich an Ihren DVR-Händler wenden.
  • Seite 67: Anhang 5 Standardwerte

    Erkennung - SR Erkennung - SZ Erkennung - RE Erkennung - Alarm Alarmton-Dauer 5 Sekunden Network - IP Address (Netzwerk - IP-Adresse) 192.168.1.10 Port Vollbild Verweildauer 3 Sekunden Manuell/ Ereignis/ Timer-Aufnahme Ereignisaufnahme BPS 120 (NTSC) / 100 (PAL) Timeraufnahme BPS 120 (NTSC) / 100 (PAL) Autom.

Diese Anleitung auch für:

234