Panasonic AJ-D960 EG Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Digital Video Cassette Recorder
E
AJ-
EG
Operating Instructions

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Inhaltszusammenfassung für Panasonic AJ-D960 EG

  • Seite 1 Digital Video Cassette Recorder Operating Instructions...
  • Seite 2 ■ Dieses Gerät muß geerdet sein VORSICHT: Um den sicheren Betrieb des Gerätes zu ge- Nur das empfohlene Zubehör verwenden, währleisten, darf dieses Gerät nur mit dem um die Gefahr von Feuer und elektrischem mitgelieferten dreipoligen Netzkabel und nur an Schlag sowie Störungen auszuschalten.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Allgemeines und Merkmale ........4 Systemeinrichtung (werkseitige Bedienungselemente und ihre Funktionen ....6 Voreinstellungen) ..........53 • Frontplatte ...............6 Setup-Menüs ............54 • Anschlußfeld ............16 • Das SYSTEM-Menü ..........58 Anschlüsse ...............19 • Benutzerdateien (USER) ........60 • Anschlüsse bei Betrieb als Einzelgerät ....19 •...
  • Seite 4: Allgemeines Und Merkmale

    Allgemeines und Merkmale Bei diesem Gerät handelt es sich um einen digitalen Mehrzweck-Studio-Videorecorder, der mit kompakten 1/4-Zoll-Cassettenbändern arbeitet und Aufnahme, Wiedergabe und Schnitt mit hoher Bildqualität bei einer Video-Aufzeichnungsrate von 50 Mbps ermöglicht und außerdem in der Lage ist, Aufnahme, Wiedergabe und Schnitt im herkömmlichen Format DVCPRO (25 Mbps) durchzuführen.
  • Seite 5 Allgemeines und Merkmale Besondere Merkmale Digital-Zeitlupe/Schrittsuchlauf mit Jog-Suchrad (Fortsetzung) Die von Panasonic entwickelte digitale Zeitlupentechnik gestattet eine saubere Zeitlupen- wiedergabe mit den folgenden Bandgeschwindigkeiten. DVCPRO50 (50 Mbps): –1× bis +2×-Geschwindigkeit DVCPRO (25 Mbps): –1× bis +2×-Geschwindigkeit –1× bis +1×-Geschwindigkeit DVCAM: –1×...
  • Seite 6: Bedienungselemente Und Ihre Funktionen

    Bedienungselemente und ihre Funktionen Frontplatte EJECT INPUT SELECT VIDEO Y PB PR CMPST SDTI(V&A) AUDIO ANALOG AES/EBU USER SET AUTO OFF POWER @2 @ 4 CH CONDITION TC MODE CONTROL PUSH TAPE REMOTE SHTL TC/CTL METER FULL/FINE SLOW $0 $1 $2 $3 LOCAL STAND BY PLAYER...
  • Seite 7 Bedienungselemente und ihre Funktionen <Audio> Bei jeder Betätigung der AUDIO-Taste wird in der folgenden Reihenfolge zwischen den verschiedenen Audio-Eingangssignalen umgeschaltet: ANALOG, AES/EBU, USER SET, SDI und zurück zu ANALOG. Die Funktion USER SET wird in Verbindung mit einem Menü verwendet und ermöglicht die Wahl von separaten Eingangssignalen zur Aufzeichnung auf den PCM-Audiokanälen 1 bis 4.
  • Seite 8 Bedienungselemente und ihre Funktionen <Mittlerer Abschnitt der Frontplatte> o Wiedergabetaste (PLAY) Diese Taste drücken, um mit der Wiedergabe zu beginnen. Die Aufnahme beginnt, wenn diese Taste gemeinsam mit der REC-Taste gedrückt wird; um den manuellen Schnittbetrieb einzuleiten, wird sie während der Wiedergabe gemeinsam mit der EDIT-Taste gedrückt.
  • Seite 9 Bedienungselemente und ihre Funktionen <Mittlerer Abschnitt der Frontplatte> !7 Bereitschaftstaste (STAND BY) Nach Drücken dieser Taste bleibt die gleiche Bandzugspannung wie in der normalen Stopp-Betriebsart erhalten, die Kopftrommel rotiert weiter, und die Lampe der Taste leuchtet auf, um zu signalisieren, daß die Betriebsart STANDBY ON aktiviert ist. In der Betriebsart STANDBY OFF wird der Halblademodus.
  • Seite 10 Bedienungselemente und ihre Funktionen <Mittlerer Abschnitt der Frontplatte> @3 Steuerungsschalter (CONTROL) Dieser Schalter wird eingestellt, wenn der Videorecorder über ein an eine der Buchsen REMOTE, RS-232C oder PARALLEL REMOTE angeschlossenes externes Gerät ferngesteuert werden soll. REMOTE: Diese Einstellung wählen, wenn der Videorecorder über ein externes Gerät angesteuert werden soll, das an die 9polige REMOTE-Buchse, die RS-232C- oder die PARALLEL REMOTE-Buchse angeschlossen ist.
  • Seite 11 Bedienungselemente und ihre Funktionen <Mittlerer Abschnitt der Frontplatte> Slow-Betrieb: Wird das Suchrad bei Einstellung des SHTL/SLOW-Schalters auf SLOW bis zum Anschlag entgegen dem Uhrzeigersinn gedreht, so beträgt die Bandgeschwindigkeit das –4,1fache der Normalgesch- windigkeit; in der mittleren Raststellung des Suchrads wird ein Standbild erhalten;...
  • Seite 12 Bedienungselemente und ihre Funktionen <Mittlerer Abschnitt der Frontplatte> #4 Tasten für Schnittpunkt-Feinkorrektur (TRIM) Diese Tasten ermöglichen eine Feinkorrektur der Schnittpunkte IN (A IN) oder OUT (A OUT). Wenn die Taste “+” oder “–” betätigt wird, während die IN (A IN)- oder OUT (A OUT)-Taste gedrückt gehalten wird, so kann der registrierte Schnittpunkt in Einheiten von 1 Vollbild korrigiert werden.
  • Seite 13 Bedienungselemente und ihre Funktionen <Mittlerer Abschnitt der Frontplatte> $2 Lampe für Hilfsträger-Systemphase (SCH) Diese Lampe leuchtet auf, wenn die SCH-Phase des externen Synchronsignals (REF VIDEO) oder des FBAS-Eingangssignals innerhalb des vorgeschriebenen Bereichs liegt, wenn es sich bei dem durch die externe Synchronisierung der Video-Ausgangssignale gewählten Signal um ein externes Synchronsignal oder ein FBAS-Eingangssignal handelt.
  • Seite 14 Bedienungselemente und ihre Funktionen <Unteres Bedienfeld der Frontplatte> $9 Skalenbereich-Wahlschalter [METER (FULL/FINE)] Mit diesem Schalter kann der Skalenbereich der Audiopegelmeter gewählt werden. FULL-Modus: Standard-Skalenbereich (von –" bis 0 dB) FINE-Modus: Feineinstellskala mit Teilungen von 0,5 dB %0 Video-Eingangspegelregler und -schalter (VIDEO IN LEVEL) Dieser Regler dient zur Justierung des Video-Eingangspegels.
  • Seite 15 Bedienungselemente und ihre Funktionen <Unteres Bedienfeld der Frontplatte> %6 Zeitcodegenerator-Schalter (TC) REGEN: Bei Einstellung des REGEN/PRESET-Schalters auf REGEN wird der eingebaute Zeitcodegenerator mit dem Zeitcode verkoppelt, den der Zeitcodeleser vom Band ausliest. Über Menüeintrag Nr. 503 (TCG REGEN) wid festgelegt, ob Zeitcode oder Benutzerbit regeneriert werden sollen. PRESET: Bei Einstellung des REGEN/PRESET-Schalters auf PRESET kann die Voreinstellung des Zeitcodes wahlweise über die Bedienungselemente an...
  • Seite 16: Anschlußfeld

    Bedienungselemente und ihre Funktionen Anschlußfeld !0 y ANALOG REMOTE VIDEO REMOTE IN/OUT REMOTE OUT REF VIDEO ENCODER REMOTE OPTION RS-232C DIGITAL VIDEO OUT PUSH PUSH SERIAL SERIAL CH 1/2 CH 3/4 AUDIO PARALLEL ~AC IN SDI/ SDTI ( OPTION ) SDI/ SDTI ( OPTION )
  • Seite 17 Bedienungselemente und ihre Funktionen <Anschlußfeld> q Netzeingang (AC IN) Dieser Eingang wird über das mitgelieferte Netzkabel mit einer Steckdose verbunden. w Signalmasseklemme (SIGNAL GND) Diese Klemme wird mit der Signalmasse-Klemme des angeschlossenen Gerätes verbunden, um Rauschen zu reduzieren. Dieser Anschluß stellt jedoch keine Schutzerdung dar.
  • Seite 18 Bedienungselemente und ihre Funktionen <Anschlußfeld> !4 Eingangsbuchsen für Referenz-Videosignale (REF VIDEO 75-#- Abschlußschalter Diesen Eingängen können Referenzsignale zugeleitet werden. Ein Signal mit Farbburst zuleiten. Wenn ein Abschluß erforderlich ist, den Schalter auf ON einstellen. !5 Ausgangsbuchse für analoges Komponenten-Videosignal (ANALOG COMPONENT VIDEO OUT) (Option) Von diesem Ausgang wird ein analoges Komponenten-Videosignal ausgegeben.
  • Seite 19: Anschlüsse

    Anschlüsse Anschlüsse bei Betrieb als Einzelgerät Den CONTROL-Schalter an der Frontplatte auf LOCAL einstellen. Analoge Video-Eingangsbuchsen (Option) Audiomonitor-Ausgangsbuchsen Referenzsignal-Eingangsbuchse ANALOG REMOTE VIDEO REMOTE IN/OUT REMOTE OUT REF VIDEO ENCODER REMOTE Digitale Audio/ OPTION Video-Eingangs- RS-232C DIGITAL VIDEO OUT SERIAL SERIAL PUSH PUSH buchse...
  • Seite 20: Anschlüsse Für Betrieb Mit Zwei Geräten (Zwischen Videorecordern)

    Anschlüsse Anschlüsse für Betrieb mit zwei Geräten (zwischen Videorecordern) Zuspielgerät: Den CONTROL-Schalter an der Frontplatte auf REMOTE einstellen. Schnittrecorder: Den CONTROL-Schalter an der Frontplatte auf LOCAL einstellen. Referenzsignal-Generator Fernsteuerungssignal (9polig) An Audio-Monitorgerät An Audio-Monitorgerät Zuspielgerät Schnittrecorder ANALOG REMOTE ANALOG REMOTE VIDEO VIDEO REMOTE IN/OUT...
  • Seite 21: Anschluß An Eine Schnittsteuerung

    Anschlüsse Anschluß an eine Schnittsteuerung Schnittrecorder AV-Monitor EJECT INPUT SELECT VIDEO Y PB PR CMPST SDTI(V&A) AUDIO ANALOG AES/EBU USER SET Video-Monitorsignale AUTO OFF POWER CH CONDITION TC MODE CONTROL PUSH TAPE REMOTE SHTL TC/CTL METER FULL/FINE SLOW LOCAL STAND BY PLAYER RECORDER MONITOR SELECT...
  • Seite 22: Anschlüsse Für Einstellung Der Video-(Encoder-) Ausgangssignale

    Anschlüsse Anschlüsse für Einstellung der Video-(Encoder-) Ausgangssignale Zuspielgerät 1 Zuspielgerät 2 Schnittrecorder INPUT SELECT EJECT INPUT SELECT EJECT INPUT SELECT EJECT (BB) (BB) (BB) VIDEO Y PB PR CMPST SDTI(V&A) VIDEO Y PB PR CMPST SDTI(V&A) VIDEO Y PB PR CMPST SDTI(V&A) AUDIO...
  • Seite 23: Kompatible Cassettenbänder

    FORMAT), oder DV oder DVCAM als Einstellung des Einrichtungsmenüpunkts DV/DVCAM- Nr. 014 (FORMAT SEL) wählen. Markt DV-Bänder für den Verbrauchermarkt von Panasonic werden empfohlen. Die Cassette waagerecht auf die Mitte des Schlitzes ausrichten und sacht einschieben. Danach wird sie automatisch eingezogen. EJECT...
  • Seite 24: Einschalten Der Stromzufuhr/Einsetzen Der Cassette

    Einschalten der Stromzufuhr/Einsetzen der Cassette Vor der Inbetriebnahme des Gerätes sicherstellen, daß alle Anschlüsse korrekt hergestellt worden sind. Die Stromzufuhr einschalten. Nachprüfen, daß die Lampe AUTO OFF nicht leuchtet. Bei Kondensatbildung im Geräteinneren oder Auftreten einer anderen Betriebsstöung leuchtet die Lampe AUTO OFF auf, und alle Betriebsvorgänge werden gesperrt. Die Cassette einsetzen.
  • Seite 25: Stop/Standby-Betriebsart

    STOP/STANDBY-Betriebsart Nach Drücken der STOP-Taste schaltet das Gerät in die Stopp-Betriebsart. Die Lampe der STOP-Taste leuchtet auf, und der Bandlauf hält an. • Zur Schonung des Bands schaltet das Gerät nach Verstreichen des Zeitintervalls, das über den Menüeintrag Nr. 400 (STILL TIMER) eingestellt wurde, auf die Betriebsart STANDBY OFF.
  • Seite 26: Aufnahme

    Aufnahme Den Löschschutzstift an der Cassette in die Aufnahmefreigabe-Stellung bringen und die Cassette einsetzen. Die STOP-Taste drücken, um das Gerät in die Stopp-Betriebsart zu schalten. Den TAPE/EE-Schalter auf EE einstellen. Danach wird das EE-Bild auf den TV-Monitor ausgegeben. Nachprüfen, daß die Lampe REC INHIBIT ausgeschaltet ist. Falls die Lampe leuchtet, den REC INHIBIT-Schalter in Stellung OFF bringen.
  • Seite 27: Wiedergabe

    Wiedergabe Eine bespielte Cassette einsetzen und das Gerät in die Stopp-Betriebsart schalten. Die PLAY-Taste drücken. Die normale Wiedergabe beginnt. Den Audio-Wiedergabepegel justieren. Die Audiopegelregler herausziehen und nach rechts oder links drehen, um die Pegel wunschgemäß einzustellen. Normalerweise sollten diese Regler eingerastet bleiben (Verstärkungsfaktor Eins).
  • Seite 28: Jog/Shuttle-Suchlauf

    Jog/Shuttle-Suchlauf Jog-Betrieb Das Suchrad durch Drücken einrasten. Nachprüfen, daß die JOG-Lampe aufleuchtet. Das Suchrad drehen. Die Raststellungen des Suchrads werden unwirksam gemacht, und die jeweilige Bandgeschwindigkeit (–1fache bis +2fache Normalgeschwindigkeit*) richtet sich nach der Geschwindigkeit, mit der das Suchrad gedreht wird. Sobald das Suchrad zum Stillstand kommt, erscheint ein Standbild auf dem Bildschirm.
  • Seite 29: Manueller Schnittbetrieb

    Manueller Schnittbetrieb Die gewünschte Schnittbetriebsart wählen. ASSEMBLE: Für Assembleschnitt drücken. INSERT: Für Insertschnitt drücken. Die Schnittkanäle wählen. Wenn der Insertschnitt gewählt wurde, die Taste für den Kanal drücken, dessen Signal geschnitten werden soll, und nachprüfen, daß die Lampe der Taste aufleuchtet. Die PLAY-Taste drücken.
  • Seite 30: Vorlauf

    Vorlauf Die PREROLL-Taste drücken. Der Videorecorder führt den Schnittvorlauf aus. • Wenn der IN-Punkt registriert ist, läuft das Band vom IN-Punkt um die in Menüeintrag Nr. 000 (P-ROLL TIME) festgelegte Anzahl von Sekunden zurück, wonach das Gerät in die Stopp-Betriebsart schaltet. •...
  • Seite 31: Automatischer Schnittbetrieb

    Automatischer Schnittbetrieb (mit zwei Videorecordern) Unter Schneiden versteht man eine Montagetechnik, bei der ein vorbespieltes Band (des Zuspielgerätes) verwendet wird, um auf einem zweiten Band (des Schnittrecorders) ein aus mehreren separaten Schnittsegmenten bestehendes Programm zusammenzustellen, wobei unerwünschte Programmteile ausgelassen werden können. Die folgenden grundlegenden Schritte sind beim Schnittbetrieb auszuführen.
  • Seite 32: Schaltereinstellungen Und Justierungen

    Automatischer Schnittbetrieb Schaltereinstellungen und Justierungen Bei Einsatz dieses Gerätes als Schnittrecorder: Mit den INPUT SELECT-Tasten die Video- und Audio-Eingangssignale Den POWER-Schalter Den CONTROL-Schalter wählen. auf ON einstellen. auf LOCAL einstellen. EJECT INPUT SELECT VIDEO Y PB PR CMPST SDTI(V&A) AUDIO ANALOG AES/EBU USER SET...
  • Seite 33: Wahl Der Schnittbetriebsart

    Automatischer Schnittbetrieb Wahl der Schnittbetriebsart Die gewünschte Schnittbetriebsart wählen. Für Assembleschnitt die ASMBL-Taste drücken. Für Insertschnitt die INSERT-Taste drücken. ASSEMBLE: Die Assembleschnitt-Betriebsart wird aktiviert, einzelne Schnittsegmente aneinandergefügt werden. INSERT: Die Insertschnitt-Betriebsart wird aktiviert, in der neue Schnittsegmente in ein vorhandenes Programm eingefügt werden. Die Schnittkanäle wählen.
  • Seite 34: Setzen Der Schnittpunkte

    Automatischer Schnittbetrieb Setzen der Schnittpunkte Den IN-Punkt im Jog- oder Shuttle-Betrieb aufsuchen. An der gewünschten Bandstelle auf Standbild-Wiedergabe umschalten. Einzelheiten zum Jog- und Shuttle-Betrieb sind Seite 28 zu entnehmen. Drücken Sie die Taste SET, während Sie die Taste IN gedrückt halten. Der IN-Punkt wird gesetzt.
  • Seite 35: Überprüfen Der Schnittpunkte

    Automatischer Schnittbetrieb Überprüfen der Schnittpunkte Die IN-Taste (bzw. die OUT-Taste) drücken, um den entsprechenden Schnittpunkt zu überprüfen. Der numerische Wert des gewählten Schnittpunkts erscheint auf dem Zählwerk- Display. Um das Bild am Schnittpunkt zu kontrollieren, die PREROLL-Taste bei gedrückt gehaltener IN-Taste (bzw. die OUT-Taste) drücken. Danach wird der IN- bzw.
  • Seite 36: Korrektur Der Schnittpunkte

    Automatischer Schnittbetrieb Korrektur der Schnittpunkte Setzen eines neuen Schnittpunkts Den neuen Schnittpunkt im Jog- oder Shuttle-Betrieb aufsuchen und die IN-Taste (bzw. die OUT-Taste) gemeinsam mit der SET-Taste drücken, um den neuen Schnittpunkt zu registrieren. Feinkorrektur eines Schnittpunkts (Trimmfunktion) Eine der TRIM-Tasten betätigen, während die IN-Taste (bzw. die OUT-Taste) gedrückt gehalten wird.
  • Seite 37: Schnittsimulation

    Automatischer Schnittbetrieb Schnittsimulation Nachdem die Schnittpunkte gesetzt worden sind, die PREVIEW-Taste drücken. <Hinweise> • Wenn kein IN-Punkt gesetzt wurde, wird die Bandstelle, an der die PREVIEW-Taste gedrückt wurde, als IN-Punkt registriert. • Um die Schnittsimulation vorzeitig zu beenden, die STOP-Taste drücken. •...
  • Seite 38: Ausführen Des Automatischen Schnittvorgangs

    Automatischer Schnittbetrieb Ausführen des automatischen Schnittvorgangs Die AUTO EDIT-Taste drücken. Danach beginnt der automatische Schnittvorgang. • Die STOP-Taste drücken, um den Schnittvorgang vorzeitig zu beenden. • Nach Erreichen des OUT-Punktes wird ein Nachlaufvorgang ausgeführt, wonach das Gerät automatisch in die Stopp-Betriebsart schaltet*. * Die Nachlaufzeit kann mit dem Einrichtungsmenüpunkt Nr.
  • Seite 39: Schnittkontrolle

    Automatischer Schnittbetrieb Schnittkontrolle Nach beendetem Schnittvorgang die REVIEW-Taste drücken. Danach beginnt die Schnittkontrolle am Schnittrecorder. • Die STOP-Taste drücken, um die Schnittkontrolle vorzeitig zu beenden. • Nach Erreichen des OUT-Punktes wird ein Nachlaufvorgang ausgeführt, wonach das Gerät automatisch in die Stopp-Betriebsart schaltet*. * Die Nachlaufzeit kann mit dem Einrichtungsmenüpunkt Nr.
  • Seite 40: Separater Tonschnitt

    Separater Tonschnitt Die Video- und die Audio-Schnittpunkte können separat gesetzt, voneinander versetzt und verschoben werden. Bei Wahl der Assembleschnitt-Betriebsart können keine separaten Audio-Schnittpunkte gesetzt werden. Nach Setzen der Schnittpunkte das gleiche Verfahren wie beim Insertschnitt ausführen. ■ Setzen der Schnittpunkte Video-IN-Punkt: Die SET-Taste drücken, während die IN-Taste gedrückt gehalten wird.
  • Seite 41 Separater Tonschnitt ■ Anzeige der Audio-Schnittpunkte Die Audio-Schnittpunkte werden wie unten gezeigt im Zählwerk-Display angezeigt. (Die Abbildung zeigt als Beispiel den Audio-IN-Punkt). Bedienungsschritte Video-IN-Punkt: Die IN-Taste drücken. Video-OUT-Punkt: Die OUT-Taste drücken. Audio-IN-Punkt: Die A-IN-Taste drücken. Audio-OUT-Punkt: Die A-OUT-Taste drücken. AIN 00:00:04:07 IN, OUT, AIN (Audio-IN-Punkt), AOUT (Audio-OUT-Punkt) <Hinweis>...
  • Seite 42: Voice-Over-Einrichtung (Intern)

    Voice-over-Einrichtung (intern) Bedienungsverfahren 1 ANALOG VIDEO AUDIO Mikrofon TV-Monitor * An den Kanal anschließen, dessen AJ-D960 Ton aufgezeichnet werden soll. INT_VO als Einstellung für Einrichtungsmenüeintrag Nr. 317 (AUD MEM MODE) wählen. Die gleiche Einstellung für den Kanal (jeder Kanal von CH1 bis CH4), auf dem der Ton aufgezeichnet werden soll, und für den Kanal des Einrichtungsmenüpunkts Nr.
  • Seite 43 Voice-over-Einrichtung (intern) Bedienungsverfahren 2 INT_VO als Einstellung für Einrichtungsmenüeintrag Nr. 317 (AUD MEM MODE) wählen. Die gleiche Einstellung für den Kanal (jeder Kanal von CH1 bis CH4), auf dem der Ton aufgezeichnet werden soll, und für den Kanal des Einrichtungsmenüpunkts Nr. 318 (AUD MEM CH) wählen.
  • Seite 44 Voice-over-Einrichtung (intern) Für Betrieb mit einem Schnittsteuergerät (AG-A850) Mikrofon * Den Kanal auf dem der Ton aufgezeichnet werden soll, anschließen. ANALOG AUDIO IN* VIDEO REMOTE IN/OUT AJ-D960 TV-Monitor Ref. RECORDER Steuergerät AG-A850 INT_VO als Einstellung für Einrichtungsmenüeintrag Nr. 317 (AUD MEM MODE) wählen.
  • Seite 45: Audio-Kreuzkanalschnitt (Intern)

    Audio-Kreuzkanalschnitt (intern) Beispiel: Aufzeichnung von übergeblendeten Audiosignalen auf CH2 ■ Anschluß PLAYER RECORDER Steuergerät AG-A850 REMOTE REMOTE IN/OUT IN/OUT INPUT MIXER AUDIO AUDIO AUDIO CHI1 IN CHI1 OUT INPUT MIXER AUDIO CHI2 IN Zuspielgerät Mischpult Recorder AJ-D960 AJ-D960 Ereignis 1 Abb.
  • Seite 46 Audio-Kreuzkanalschnitt (intern) Die Schnittpunkte des ersten Ereignisses auf dem Band im Aufnahmegerät eingeben. Das Mischpult so bedienen, daß die Audio-Ausgangssignale des Wiedergabegerätes an den Buchsen CH1 OUT und CH2 OUT des Mischpults ausgegeben werden. (Dieselben Audiosignale werden durch CH1 und CH2 des Mischpults geleitet.) Die Taste AUTO EDIT drücken.
  • Seite 47: Multi Cue

    Multi CUE ■ Wählen Sie den Modus MULTI CUE mit dem Einrichtungsmenüpunkt Nr. 130 (MULTI CUE). ■ Die Editierkanal-Wahltasten (ASMBL, VIDEO, CH1/2/3/4, CUE, TC) können als die Tasten * * bis CUE 8 verwendet werden. CUEAB A: Bezeichnet die Seite (Seiten 0 bis 9) B: Bezeichnet den Markierungspunkt (Punkte 1 bis 8) ■...
  • Seite 48 Multi CUE q Markierung des gewählten Displaymodus Diese Marke zeigt an, ob die aktuelle Cue-Punkt-LED-Anzeige (und die durch die Operation angezeigten Zeitdaten) den Suchpunkt oder den Eingabespunkt anzeigt. (Die Umschaltung der Anzeige erfolgt mit der Taste START an der Frontplatte, wie in der Abbildung unten gezeigt.) →...
  • Seite 49 Multi CUE • Die Suchzeigerposition wird auf der gleichen Seite direkt durch Druck auf eine der Tasten * 1 bis CUE * 8 (ASMBL-TC) geändert. • Wenn die Seite durch gleichzeitiges Drücken der Tasten ADJ und TRIM +/– gewechselt worden ist, werden je nach der Einstellung des Einrichtungsmenüpunkts Nr. 131 (PAGE MODE) die folgenden Schritte ausgeführt: *...
  • Seite 50 Multi CUE Eingabe von Markierungspunkten Je nach der Einstellung des Einrichtungsmenüpunkts Nr. 131 (PAGE MODE) werden die folgenden Operationen durchgeführt. ■ Operationen auf der gewählten Seite (PAGE MODE=MANU) • Die Tätigkeit wird für die gewählte Seite durchgeführt. • Die Seite wird durch gleichzeitiges Drücken der ADJ-Taste und der Taste TRIM+ bzw. TRIM–...
  • Seite 51 Multi CUE Bei Eingabe eines Markierungspunktes als eine Nummer Drücken Sie die Taste SHIFT, während Sie die Taste ADJ an der Frontplatte gedrückt halten, um den Cue-Punkt-Registrierungsmodus zu aktivieren. Nachdem Sie die zu eingegebende Zeit mit den Tasten SHIFT und ADJ eingestellt haben (gleiche Operation wie TCG-Eingabe), können die Cue-Punkte durch Drücken der Taste SET registriert werden.
  • Seite 52: Einstellung Der Video-(Encoder-) Ausgangssignale

    Einstellung der Video-(Encoder-) Ausgangssignale Nach Herstellen aller Anschlüsse müssen die Video-Ausgangssignale (Encoder- Ausgangssignale) justiert werden, z.B. wenn ein Schnitt mit A/B-Bilddurchlauf (Schnittbetrieb mit zwei Zuspielgeräten) unter Verwendung einer Schnittsteuerung ausgeführt werden soll, da anderenfalls keine fehlerfreie, präzisen Schnitte gewährleistet sind. (Diese Justierung muß...
  • Seite 53: Voreinstellungen)

    Systemeinrichtung (werkseitige Voreinstellungen) Die wichtigsten Einstellungen des Videorecorders werden in Menüs vorgenommen. Die Setup-Menüs erscheinen auf dem Bildschirm, wenn der TV-Monitor an die Buchse VIDEO OUT 3/SERIAL OUT 3 am Anschlußfeld des Videorecorders angeschlossen ist. Ändern der Einstellungen Die MENU-Taste drücken. Danach erscheint das Setup-Menü...
  • Seite 54: Setup-Menüs

    Setup-Menüs Dieser Videorecorder kann bis zu 5 Benutzerdateien (USER 1 bis USER 5) abspeichern, die jeweils verschiedene Menüeinstellungen enthalten und auf Wunsch abgerufen und verwendet werden können. Ändern des Inhalts einer Benutzerdatei Die MENU-Taste drücken. Die STAND BY-Taste gedrückt halten und die FF-Taste drücken, um auf die nächste Benutzerdatei weiterzuschalten.
  • Seite 55 Setup-Menüs Der Sperrmodus kann aktiviert werden, um die Einstellungen in den System- und Benutzerdateien (USER2 – USER5) zu schützen. Nach Aktivierung dieses Modus ist eine Änderung der Einstellungen nicht mehr möglich. Zum Aktivieren und Deaktivieren des Sperrmodus für die System- und Benutzerdateien ist der Menüeintrag Nr.
  • Seite 56 Setup-Menüs Der Inhalt der Dateien USER2 bis USER5 kann in die Datei USER1 kopiert (geladen) werden. Außerdem kann der Inhalt der Datei USER1 in die Dateien USER2 bis USER5 kopiert (gespeichert) werden. Laden oder Speichern USER1 USER2 Einstellungen können gesperrt werden. Laden oder Speichern USER3 Einstellungen können gesperrt werden.
  • Seite 57 Setup-Menüs Speichern einer Benutzerdatei Die MENU-Taste drücken. Bei gedrückt gehaltener STAND BY-Taste die REW- oder FF-Taste drücken, um die Datei USER1 anzuwählen. * Den Cursor ( ) auf dem Menübildschirm durch Drehen des Suchrads zum Menüeintrag Nr. A01 (SAVE) bewegen. SETUP-MENU MENU <USER1>...
  • Seite 58: Das System-Menü

    Setup-Menüs Das SYSTEM-Menü <SYSTEM> Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Wahl des Signals, das von der Buchse VIDEO OUT WFM SEL 0000 2 ausgegeben wird. 0001 0: Das CTL-Signal wird ausgegeben. 0002 VIDEO 1: Das Zeitcodesignal wird ausgegeben. 0003 SYNC 2: Das Video-Ausgangssignal wird ausgegeben.
  • Seite 59 Setup-Menüs Das SYSTEM-Menü <SYSTEM> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Festlegung des Einstellbereich für die System-H- SYS H 0000 FULL Phase, wenn ein externes Gerät an die Buchse ENCODER RANGE 0001 FINE REMOTE angeschlossen ist. 0: ±8,0 !sec 1: –2,0 bis 2,7 !sec <Hinweise>...
  • Seite 60: Benutzerdateien (User)

    Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <BASIC> Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Einstellung der Vorlaufzeit auf einen Wert zwischen P-ROLL 0000 0 und 15 Sekunden in 1-Sekunden-Schritten. TIME <Hinweis> 0005 Bei Einstellung des Gerätes auf automatischen Schnitt [PREVIEW, AUTO EDIT] wird kein Schnittvorgang ausgeführt, 0015 wenn die Vorlaufzeit auf 0 Sekunden eingestellt ist.
  • Seite 61 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <BASIC> (fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Wahl der Informationen, die Zeitcodedaten und DISPLAY 0000 TIME anderen eingeblendete Zeichen enthalten, die an die Buchse 0001 T&STA VIDEO OUT 3/SERIAL OUT 3 ausgegeben werden. 0002 T&S&M 0: Nur Zeit...
  • Seite 62 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <BASIC> (fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Festlegung des Formats, in dem das Band wieder- PB FORMAT 0000 MANUAL gegeben werden soll. 0001 AUTO 0: Entspricht der Einstellungen von Menüeinträgen Nr. 012 (SYS FORMAT) und Nr. 014 (FORMAT SEL). 1: Das Format entspricht dem Format, in dem das Band bespielt wurde.
  • Seite 63 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <BASIC> (fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Damit wird festgelegt, ob das Aufnahmegerät zwangsweise MONI 0000 MANU auf EE-Modus geschaltet und die Wiedergabesignale des CONTROL 0001 AUTO Wiedergabegerätes durch Drücken der Taste PLAYER des Aufnahmegerätes an den Monitor ausgegeben werden, wenn ein Monitor bei Deck-zu-Deck-Schnitt nur an das Aufnahme- gerät angeschlossen worden ist.
  • Seite 64: Das Operation-Menü

    Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <OPERATION> Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Festlegung, ob das Suchrad direkt oder erst nach SEARCH 0000 DIAL Drücken der SEARCH-Taste betätigt werden kann. 0001 0: Für direkte Betätigung des Suchrads. 1: Die Suchlauf-Betriebsart wird erst nach Drücken der SEARCH-Taste aktiviert.
  • Seite 65 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <OPERATION> (fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige AUTO EE 0000 S/F/R Dient zur Festlegung der Videorecorder-Betriebsart, in der 0001 STOP EE-Betrieb möglich ist, wenn sich der TAPE/EE-Schalter in Stellung EE befindet. 0002 BLACK 0: Der EE-Betrieb wird in den Betriebsarten Stopp, Schnell- 0003 BLACK1 vorlauf...
  • Seite 66 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <OPERATION> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Festlegung der Wiedergabe-Verzögerungszeit in PLAY 0000 DELAY Vollbild-Einheiten. 0015 Dient zur Festlegung der Capstan-Verkopplungsbetriebsart, CAP.LOCK 0000 wenn sich der CF-Schalter in Stellung 4F oder 8F befindet. 0001 0: Die halbbildrichtige...
  • Seite 67 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <OPERATION> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige FRZ MODE 0000 Damit wird die Ausgabe des Wiedergabebilds im Modus STANDBY OFF (HALF LOADING) und EJECT gewählt. 0001 STBOFF 0: Die Videoausgabe ist abgeschaltet. 0002 SOF&EJ 1: Wenn der Modus STANDBY OFF (HALF LOADING) aktiviert wird, wird das momentane Wiedergabebild eingefroren und ausgegeben.
  • Seite 68 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <OPERATION> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Damit wird festgelegt, ob die Lampe EJECT im Cassetten- EJECT 0000 MODE1 Aus-Zustand erleuchtet bleibt oder erlischt. LAMP 0001 MODE2 0: Die Lampe EJECT bleibt erleuchtet. 1: Die Lampe EJECT erlischt. MULTI CUE 0000 Dient zur Wahl von ON oder OFF für die Multi-Suchlauffunktion.
  • Seite 69: Das Interface-Menü

    2: Die Original-ID dieses Gerätes (A1 44H = Modus 625; A0 44H = Modus 525) wird erwidert. <Hinweis> Die Einstellung 2 (ORIG) ist zu verwenden, wenn ein Panasonic-Steuergerät (AJ-A900 usw., getrennt erhältlich) angeschlossen wird. 25P SEL 0000 Dient zur Festlegung, ob die 25polige PARALLEL REMOTE- Buchse funktionsfähig ist, wenn sich der REMOTE/LOCAL-...
  • Seite 70 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <INTERFACE> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Damit wird die Methode zur Erkennung des in den Anschluß 25P STBY 0000 OFF/ON PARALLEL (25P) eingespeisten Signals STANDBY COMMAND 0001 festgelegt. 0: Bei jeder Erkennung von aktiven Signalen wird abwechselnd der Modus STANDBY ON oder STANDBY OFF gewählt.
  • Seite 71: Das Edit-Menü

    Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <EDIT> Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Festlegung des Betriebsvorgangs nach Setzen IN/OUT 0000 MANU eines unzulässigen Schnittpunkts (wenn der OUT-Punkt vor 0001 AUTO dem IN-Punkt liegt). 0: Der Schnittvorgang wird erst ausgeführt, nachdem der unzulässige Schnittpunkt gelöscht oder korrekt gesetzt worden ist.
  • Seite 72 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <EDIT> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Die gleiche Einstellungsart wie für Einrichtungsmenüpunkt Nr. EDIT 0000 N-DEF 305. Über diesen Eintrag wird der betreffende Kanal festgelegt, RPLCE3 0001 wenn Schnitt-Preset CH3 entsprechend der von der Schnitt- 0002 steuerung festgelegten ON- oder OFF-Voreinstellung für die 0003...
  • Seite 73 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <EDIT> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Wahl der Betriebsart nach Anfahren eines Schnitt- AFTER 0000 STOP punkts. CUE-UP 0001 STILL 0: Stopp-Betriebsart 0002 STILL2 1: Standbild im Shuttle-Betrieb 2: Standbild im Variable-Betriebsart AUD MEM 0000 Damit wird die Einstellung für Voice-over und/oder Tonüber-...
  • Seite 74 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <EDIT> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Beschreibung Eingeblendete Eingeblendete Anzeige Anzeige Damit wird die maximale VAR REV-Geschwindigkeit festgelegt. VAR REV 0000 –4.1 0: –4,1(–3,1)× Geschwindigkeit 0001 –2 1: –2(–1,85)× Geschwindigkeit 0002 –1 2: –1× Geschwindigkeit <Hinweis> Der Wert für das DV/DVCAM-Format ist in Klammern angegeben.
  • Seite 75: Das Tape Protect-Menü

    Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <TAPE PROTECT> Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Festlegung des Zeitintervalls, das verstreicht, bevor STILL 0000 0.5s die Betriebsart für Bandschonung aktiviert wird, wenn das TIMER 0001 Gerät in der Stopp- oder Standbild-Betriebsart bei Suchlauf 0002 (JOG/VAR/SHTL) verbleibt.
  • Seite 76: Das Time Code-Menü

    Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <TIME CODE> Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige VITC 0000 BLANK Damit wird festgelegt, ob das VITC-Signal an den durch die Einrichtungsmenüpunkte Nr. 501 (VITC POS-1) und Nr. 502 BLANK 0001 THRU (VITC POS-2) gewählten Positionen ausgegeben wird oder nicht.
  • Seite 77 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <TIME CODE> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Festlegung, ob die Phasenkorrektur des vom TCG PHASE 0000 erzeugten LTC gesteuert werden soll oder nicht. CORR 0001 0: Steuerung der Phasenkorrektur wird nicht ausgeführt. 1: Steuerung der Phasenkorrektur wird ausgeführt.
  • Seite 78: Das Video-Menü

    Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <VIDEO> Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Festlegung, ob das interne Schwarzburst-Signal INT SG 0000 erzeugt werden soll oder nicht. 0001 0: Signal wird nicht erzeugt. 0002 1: Das Schwarzburst-Signal wird erzeugt. 2: Ein 100% Farbbalkensignal wird erzeugt. 0000 N-VF Dient zur Festlegung, ob die vertikale Synchronisations-...
  • Seite 79 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <VIDEO> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Während der Zeitlupenwiedergabe wird eine Vertikalinter- INTERPOLATE 0000 polation automatisch durchgeführt, um die Vertikalbewegung 0001 AUTO der Wiedergabebilder zu reduzieren. Dieser Menüpunkt ermöglicht jedoch die zwangsweise Abschaltung der Interpolation. 0: Interpolation wird zwangsweise abgeschaltet.
  • Seite 80 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <VIDEO> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Unterbildschirm CMPST IN 0000 THRU Damit wird Methode gewählt, nach FBAS- Eingangssignale aufgezeichnet werden. 0001 0: Die Eingangssignale werden in ihrer ursprünglichen Form aufgezeichnet. 1: Die Eingangssignale werden ohne die 7,5-%-Schwarz- abhebung aufgenommen.
  • Seite 81 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <VIDEO> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Wahl der Videorecorder- und SDTI-Ein-/Ausgangs- SDTI MODE 0000 1X_R operation, wenn eine DVCPRO50- oder DVCPRO-Cassette 0001 2X_P eingelegt worden ist. 0: Normalmodus wird aktiviert. Aufnahme, Wiedergabe und SDTI-Ein-/Ausgabe können mit 1×-Geschwindigkeit durchgeführt werden.
  • Seite 82: Das Audio-Menü

    Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <AUDIO> Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Festlegung, ob der interne Signalgenerator ein INT SG 0000 Signal erzeugt oder nicht. 0001 0: Das Signal wird nicht erzeugt. 1: Das Signal wird erzeugt. 701* CH1 IN 0000 Dient zur Wahl des Referenzpegels für das Audio-Eingangs- signal von CH1.
  • Seite 83 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <AUDIO> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige CH1 IN 0000 Dient zur Wahl des Eingangssignals von CH1, wenn USER SET mit der AUDIO-Taste der INPUT SELECT-Tasten gewählt wurde. 0001 DIGI 0: Analoger Eingang 1: Digitaler Eingang CH2 IN 0000 Dient zur Wahl des Eingangssignals von CH2, wenn USER SET...
  • Seite 84 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <AUDIO> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Wahl des Eingangssignals, das auf der Spur von REC CH3 0000 Audiokanal CH3 aufgezeichnet werden soll. 0001 0: Eingangssignal von Audiokanal CH3 0002 CH3+CH4 1: Eingangssignal von Audiokanal CH4 2: Gemischte Eingangssignale von Audiokanal CH3 und CH4 REC CH4 0000...
  • Seite 85 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <AUDIO> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Festlegung, ob das Audiosignal der Cue-Spur im CUE OUT 0000 Suchlaufbetrieb an den Line-Hauptausgang ausgegeben wird. 0001 0: Das Cue-Signal wird nicht ausgegeben. 1: Das Cue-Signal wird ausgegeben. [Diese Einstellung ist nur dann wirksam, wenn eine andere Einstellung als “MANU”...
  • Seite 86 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <AUDIO> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zur Wahl der Verarbeitung des digitalen Audio- JOG PROC 0000 Ausgangs-Zeitlupensignals im Modus JOG/VAR/SHTL. 0001 0: Der Ton von digitalen Audio wird selbst im Modus STILL ohne Zeitlupensignalverarbeitung ausgegeben. 1: Der Ton von digitalen Audio nach der Zeitlupensignal- verarbeitung wird ausgegeben.
  • Seite 87: Das V Blank-Menü

    Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <V BLANK> Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige ADD LINE 0000 Damit wird der Modus zur Aufzeichnung von Signalen auf zusätzlichen Zeilen festgelegt. 0001 YC422 0: Es werden keine Signale auf zusätzlichen Zeilen aufgezeichnet. 0002 YC411 1: Die Signale des Modus 422 werden auf 1 Zeile aufgezeichnet.
  • Seite 88 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <V BLANK> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Damit wird der Modus zur Aufzeichnung von Signalen auf ADD LINE 0000 zusätzlichen Zeilen festgelegt. 0001 YC422 0: Es werden keine Signale auf zusätzlichen Zeilen aufgezeichnet. 0002 Y4_B/W 1: Die Signale des Modus 422 werden auf 2 Zeilen aufgezeichnet.
  • Seite 89 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <V BLANK> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Untermenü (Modus 525) Für die Wahl der zusätzlichen Zeile zur Aufzeichnung der REC LINE1 0000 Signale. 0012 0013 263L 0014 273L 0025 284L 0026 525L Für die Wahl der zusätzlichen Zeile zur Aufzeichnung der REC LINE2 0000 Signale.
  • Seite 90 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <V BLANK> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige TELETEXT 0000 MOJI Damit wird die Art der aufzuzeichnenden Teletextsignale festgelegt. 0001 NABTS 0: MOJI-System 1: NABTS-System <Hinweis> Dieser Einrichtungsmenüpunkt wird nicht im Modus 625 angezeigt. TELETEXT 0000 Damit wird die Methode zur Erkennung der Zeilen festgelegt, in denen die Teletextsignale aufgezeichnet werden sollen.
  • Seite 91 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <V BLANK> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Dient zum Ein- und Ausschalten der Austastung in der BLANK LINE 0000 BLANK vertikalen Austastlücke der Video-Ausgangssignale. 0001 THRU 0: Die Austastung erfolgt zwangsweise für alle Zeilen. 0002 MANU 1: Es erfolgt keine Austastung für irgendeine Zeile.
  • Seite 92 Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <V BLANK> (Fortsetzung) Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Untermenü (Modus 525) 0: Die Austastung erfolgt zwangsweise. LINE 10&273 0000 BLANK 1: Es erfolgt keine Austastung. 0001 THRU LINE 11&274 0000 BLANK 0: Die Austastung erfolgt zwangsweise. 1: Es erfolgt keine Austastung.
  • Seite 93: Das Menu-Menü

    Setup-Menüs Benutzerdateien (USER) <MENU> Eintrag Einstellung Eingeblendete Eingeblendete Beschreibung Anzeige Anzeige Damit wird die Benutzerdatei festgelegt, deren Inhalt in LOAD 0000 USER2 USER1 geladen wird. 0001 USER3 0: Der Inhalt der Datei USER2 wird geladen. 0002 USER4 1: Der Inhalt der Datei USER3 wird geladen. 0003 USER5 2: Der Inhalt der Datei USER4 wird geladen.
  • Seite 94: Zeitcode/Benutzerbit

    Zeitcode/Benutzerbit Zeitcode Der Zeitcode wird verwendet, wenn das vom Zeitcodegenerator erzeugte Zeitcodesignal vom Zeitcodeleser auf das Band aufgezeichnet werden und sein Wert vom Zeitcodeleser ausgelesen werden soll, so daß die absolute Bandposition in Einheiten von Stunden, Minuten, Sekunden und Vollbildern angezeigt wird. Der Zeitcode wird im Hilfscodebereich (Datenbereich) der Schrägspur aufgezeichnet.
  • Seite 95: Aufzeichnung Des Internen/Externen Zeitcodes

    Aufzeichnung des internen/externen Zeitcodes 1. Einstellung des internen Zeitcodes Den Videorecorder in die Stopp-Betriebsart schalten. Den TC/CTL-Schalter in Stellung TC bringen. Den TC INT/EXT-Schalter in Stellung INT (interner Zeitcode) bringen. Den REC RUN/FREE RUN-Schalter wunschgemäß einstellen. REC RUN: Der Zeitcode wird nur während der Aufnahme inkrementiert. FREE RUN: Der Zeitcode läuft ungeachtet der Betriebsart des Videorecorders ständig.
  • Seite 96: Anzeige Von Zeitcode/Benutzerbit

    Anzeige von Zeitcode/Benutzerbit Den Videorecorder in die Stopp-Betriebsart schalten. Den TC/CTL-Schalter in Stellung TC bringen. Den TC/UB-Schalter in Stellung TC oder UB bringen. TC: Der Zeitcode wird angezeigt. UB: Das Benutzerbit wird angezeigt. • Wenn der Zeitcode nicht mehr einwandfrei ausgelesen werden kann, wird er unter Verwendung des CTL-Signals interpoliert Die PLAY-Taste drücken.
  • Seite 97: Zeicheneinblendung

    Zeicheneinblendung Steuersignal, Zeitcode usw. werden durch die folgenden Abkürzungen auf dem Bildschirm gekennzeichnet. CTL = Steuersignal TCR = Vom Band Ausgelesener Zeitcode UBR = Vom Band ausgelesenes Benutzerbit Abkürzung Bildschirm des TV-Monitors Darstellungsform der eingeblendeten Zeichen Über Menüeintrag Nr. 011 (CHARA TYPE) kann zwischen zwei verschiedenen Darstellungsformen der eingeblendeten Zeichen gewählt werden.
  • Seite 98: Video-Ausgangssignale Und Servoreferenzsignal

    Video-Ausgangssignale und Servoreferenzsignal Dieser Abschnitt erläutert die Wahl der Ausgangssignale und des Servoreferenzsignals. Externe Synchronisierung der Video-Ausgangssignale Die Video-Ausgangssignale werden in Synchronisierung mit dem REF VIDEO-Eingangssignal oder dem Video-Eingangssignal ausgegeben. Wie aus dem folgenden Diagramm ersichtlich ist, wird dieses Signal in Übereinstimmung mit den Einstellungen des Einrichtungsmenüs, dem Videorecordermodus und der Verfügbarkeit des Video-Eingangssignals gewählt.
  • Seite 99 Video-Ausgangssignale und Servoreferenzsignal Servoreferenzsignal Das REF VIDEO-Eingangssignal oder das Video-Eingangssignal wird als Servoreferenz- signal gewählt. Wie aus dem folgenden Diagramm ersichtlich ist, wird das Signal in Übereinstimmung mit den Einstellungen des Einrichtungsmenüs, dem Videorecordermodus und der Verfügbarkeit des Video-Eingangssignals gewählt. Start Wie ist die Einstellung des...
  • Seite 100: V-Überblendung Der Audiosignale

    V-Überblendung der Audiosignale Beim Schneiden des Bands wird die in Menüeintrag Nr. 311 und 312 gewählte Einstellung für den Übergang zwischen Audio-Schnittpunkten auf das Band aufgezeichnet. Diese Information wird bei der Wiedergabe erfaßt, so daß automatisch eine V-Überblendung oder ein Hartschnitt ausgeführt wird. [Dies gilt jedoch nur bei Einstellung von Menüeintrag Nr. 727 (PB FADE) auf “AUTO”.] Bei Einstellung des Übergangs in Menüeintrag Nr.
  • Seite 101: Wahl Des Audio-Aufzeichnungskanals Und Des Monitor-Ausgangskanals

    Wahl des Audio-Aufzeichnungskanals und des Monitor-Ausgangskanals Audio-Aufzeichnungskanal Die Kanäle zur Aufzeichnung der Audiosignale werden wie nachstehend gezeigt im AUDIO- Menü gewählt. Aufzeichnungsspur Aufgezeichnete Signale Eingangssignal von CH1/CH2/CH1+CH2 Eingangssignal von CH1/CH2/CH1+CH2 Eingangssignal von CH3/CH4/CH3+CH4 Eingangssignal von CH3/CH4/CH3+CH4 Eingangssignal von CUE/CH1/CH2/CH3/CH4/CH1+CH2/ CH3+CH4/CH1+CH2+CH3+CH4 Monitor-Ausgangskanal Die Monitor-Ausgangskanäle werden wie nachstehend gezeigt mit dem MONITOR SELECT- Schalter gewählt.
  • Seite 102: Platinen

    Platinen Schalter- Werkseitige Schalter- abkürz- Vorein- Platine Funktion bezeichnung stellung F8-Platine Audio-Eingangs- Dient zur Einstellung der Audio- ADDA1 impedanzschalter Eingangsimpedanz von CH1. HIGH HIGH/600" SW41 Audio-Eingangs- Dient zur Einstellung der Audio- HIGH impedanzschalter Eingangsimpedanz von CH2. HIGH/600" SW 101 Audio-Eingangs- Dient zur Einstellung der Audio- HIGH impedanzschalter...
  • Seite 103: Einbau In Ein Rack

    Standardrack eingebaut werden. Zum Einbau wird der Gebrauch der Schienen und Halterungen der Länge 18 Zoll (CC3061-99-0400) der Firma Chassis Trak empfohlen. (Ein kompletter Einbausatz mit Schienen und Halterungen ist nicht von Panasonic erhältlich.) Bitte wenden Sie sich für weitere Einzelheiten an Ihren Fachhändler.
  • Seite 104: Reinigung Der Videoköpfe

    Reinigung der Videoköpfe Das Gerät ist mit einer automatischen Kopfreinigungsfunktion ausgestattet, die den Verschmutzungsgrad der Köpfe automatisch reduziert. Um eine noch größere Zuver- lässigkeit des Gerätes zu gewährleisten, ist jedoch bei Bedarf eine zusätzliche Reinigung der Videoköpfe zu empfehlen. Bezüglich weiterer Einzelheiten zur Reinigung der Köpfe wenden Sie sich an eine unserer Kundendienststellen oder Ihren Händler.
  • Seite 105: Fehlermeldungen

    Fehlermeldungen Bei Auftreten eines Warnzustands leuchtet die Warnlampe auf. Nach Öffnen des Menüs DIAG wird ein Fehlercode auf dem Zähler-Display angezeigt und eine Fehlermeldung in den Bildschirm eingeblendet. Außerdem leuchtet die Lampe AUTO OFF, und ein Fehlercode erscheint auf dem Display, Wenn das Gerät einen anomalen Betriebszustand erfaßt.
  • Seite 106 Fehlermeldungen Aufrufen der Betriebsstundenzähler-Anzeige (“HOURS METER”) Das Suchrad drehen, um den Cursor ( * ) zu bewegen. Der aktuelle Wert des Eintrags, auf dem sich der Cursor momentan befindet, wird jeweils auf dem Display angezeigt. Eintrags-Nr. Gegenstand Beschreibung ********* Zeigt die Seriennummer des Gerätes an. Zeigt die Gesamteinschaltzeit in Stunden an.
  • Seite 107 Fehlermeldungen Warnmeldungen Priori- Anzige auf Display Betriebsvorgang Beschreibung tätsstufe und Bildschirm am Videorecorder Diese Fehlermeldung erscheint, wenn die SDTI-Eingangssignale Hoch UNKNOWN SIG Aufnahmebetrieb ist weder im DVCPRO- noch im DV-Format sind* nicht möglich. Diese Fehlermeldung erscheint, wenn die SDTI-Eingangssignale NOT 1×25M SIG Aufnahmebetrieb ist keine 1×-Übertragungssignale des Formats DVCPRO (25 Mbps) nicht möglich.
  • Seite 108: Tabelle Der Fehlermeldungen In Der Auto Off-Betriebsart

    Tabelle der Fehlermeldungen in der AUTO OFF-Betriebsart Videorecorder- Zählwerksanzeige Bildschirmanzeige Beschreibung Betriebsvorgang (Neustart-Bedingung) Bei einer abnormal niedrigen Drehzahl des Capstan- CAP ROTATE TOO CAP ROTA TOO STOP motors leuchtet die Lampe AUTO OFF auf, und die Mel- SLOW SLOW (POWER OFF!ON) dungsanzeige blinkt.
  • Seite 109 Tabelle der Fehlermeldungen in der AUTO OFF-Betriebsart Videorecorder- Zählwerksanzeige Bildschirmanzeige Beschreibung Betriebsvorgang (Neustart-Bedingung) Wenn in der Spulen-Betriebsart eine abnormale Zugspan- REEL TENSION REEL TENSION STOP nung auf der Vorratsseite erfaßt wird, leuchtet die Lampe ERROR ERROR (POWER OFF!ON) AUTO OFF auf, und die Meldungsanzeige blinkt. Wenn der Servo-Mikroprozessor die Anweisungen des SERVO COMM SERVO COMM...
  • Seite 110: Rs-232C-Schnittstelle

    RS-232C-Schnittstelle 1. Einleitung (1) Bei Verwendung der RS-232C-Schnittstelle kann der Videorecorder über die von einem externen Gerät zugeleiteten Befehle angesteuert werden. (Siehe die Befehlstabelle auf Seite 113 – 115.) (2) Bedingungen zur Bestätigung des Befehlsempfangs über die RS-232C-Schnittstelle Der Steuerungsschalter an der Frontplatte muß sich in Stellung REMOTE befinden. Menüeintrag Nr.
  • Seite 111 RS-232C-Schnittstelle 3. Software-Spezifikationen Protokoll 1) Kommunikationsparameter Kommunikationssystem Asynchron, Vollduplex Baudrate 300/600/1200/2400/4800/9600 Anzahl Datenbits 7 bit/8 bit Anzahl Stoppbits 1 bit/2 bit Paritätsbit NONE/ODD/EVEN Bestätigungscode ACK-Code wird zurückgeleitet/ACK-Code wird nicht zurückgeleitet <Hinweis> Beim ACK-Code handelt es sich um dievom Videorecorder an das Steuergerät übertragene Bestätigung des erfolgreichen Empfangs von Daten vom Steuergerät.
  • Seite 112 RS-232C-Schnittstelle 3) Rückleitungsformat [Videorecorder ! Steuergerät (Personalcomputer)] Die folgenden Antworten werden auf den Befehl gegeben. Falls erforderlich wird mehr as eine Antwort gegeben. ■ Wenn die Kommunikation normal beendet wurde 1. Die Meldung “Empfang beendet” wird zurückgeleitet. [ACK] 2. Die Meldung “Ausführung beendet” wird zurückgeleitet. [STX] [Befehl] [Daten]...
  • Seite 113 RS-232C-Schnittstelle 5. Befehlstabelle (1) Befehle im Zusammenhang mit der Betriebssteuerung <Hinweise> • Was die zurückgeleitete Meldung (Beendigung) betrifft, so wird zunächst [ACK] zurückgeleitet, wenn Daten empfangen werden, wonach die Ausführungsmeldung zurückgeleitet wird. In der nachstehenden Tabelle ist nur die Ausführungsmeldung aufgeführt. •...
  • Seite 114 RS-232C-Schnittstelle Zurückgeleitete Videorecorder- Übertragener Meldung Anmerkungen Betriebsart Befehl (Beendigung) Schnell- [STX] OSR:Daten [ETX] [STX] OSR [ETX] Dies Befehl für Shuttle-Betrieb suchlauf Rückwärtsrichtung. rückwärts Daten = n: Geschwindigkeitsdaten Standbild (Standbild) ×0,03 (×0,03) (×0,1) ×0,1 (×0,2) ×0,2 (×0,5) ×0,5 (×1) ×1 (×1,85) ×2 (×3,1) ×4,1...
  • Seite 115 RS-232C-Schnittstelle (2) Befehle im Zusammenhang mit Anforderungen <Hinweise> • Was die zurückgeleitete Meldung (Beendigung) betrifft, so wird zunächst [ACK] zurückgeleitet, wenn Daten empfangen werden, wonach die Ausführungsmeldung zurückgeleitet wird. In der nachstehenden Tabelle ist nur die Ausführungsmeldung aufgeführt. • Bei Empfang von Befehlen, die nicht in der Tabelle aufgeführt sind, wird zunächst [ACK] und dann der Code ER001 (unzulässiger Befehl) zurückgeleitet.
  • Seite 116 RS-232C-Schnittstelle (3) Programmbeispiel in Microsoft QuickBASIC STX$ = CHR$(&H2): ETX$ = CHR$ (&H3): NAK$ = CHR$(15): ACK$ = CHR$(&H6) PRINT "*** RS-232C COMMUNICATION SAMPLE PROGRAM ***" PRINT "Type Command 'QUIT' to quit." PRINT REM *** Communication Port Initial & Open *** REM Port 1,9600Bps,No parity,8 bit data,1 stop bit OPEN "COM1:9600,N,8,1"...
  • Seite 117: Sdti-Schnittstellenkarte

    SDTI-Schnittstellenkarte Der Einbau der SDTI-Schnittstellenkarte AJ-YAC960P (Sonderzubehör) in dieses Deck ermöglicht digitale Daten- Ein-/Ausgabe-Operationen im SDTI-Format* (Schnittstelle für digitale Komprimierung). : SDTI (Serial Data Transport Interface) entspricht der Norm SMPTE 305M. Das über die SDTI-Schnittstelle übertragene Datenflußformat entspricht der Norm SMPTE 321M. Verwendung der gemeinsamen SDTI/SDI-Eingangssignale 1.
  • Seite 118 SDTI-Schnittstellenkarte Verwendung der gemeinsamen SDTI/SDI-Ausgangssignale 1. Verwendung der Signale als SDI-Ausgangssignale 1-1 Bei Wiedergabe eines DVCPRO50- oder DVCPRO-Bands oder beim EE-Modus Wählen Sie “SDI” als Einstellung des Einrichtungsmenüpunkts Nr. 652 (SER OUT1 SEL). 1-2 Bei Wiedergabe eines Bands im Format DV oder DVCAM Wählen Sie “SDI”...
  • Seite 119 SDTI-Schnittstellenkarte Bei Verwendung der SDTI-Signale zu beachtende Vorsichtsmaßnahmen • Aufnahme mit dem Gerät ist nur dann möglich, wenn es sich bei den SDTI- Eingangssignalen um 1×-Übertragungssignale des Formats DVCPRO50 oder DVCPRO handelt, die durch den Einrichtungsmenüpunkt Nr. 012 (SYS FORMAT) gewählt wurden. Es kann jedoch keine Garantie für die Aufnahme oder für EE-Bilder und Ton gewährleistet werden, wenn andere Wiedergabesignale als die regulären 1×-Wiedergabesignale eingespeist worden sind.
  • Seite 120: Stiftbelegung Der Anschlüsse

    Stiftbelegung der Anschlüsse VIDEO IN SERIAL IN (DIGITAL) BNC-Buchse × 2 Aktiv durchgeschleifter Eingang Y, P (ANALOG) BNC-Buchse × 3 (optionale Platine) BNC-Buchse × 2 Durchgeschleift, mit 75-#- VIDEO IN Abschlußschalter (optionale Platine) Durchgeschleift, mit 75-#- REF VIDEO IN BNC-Buchse × 2 Abschlußschalter VIDEO OUT SERIAL OUT (DIGITAL)
  • Seite 121 Stiftbelegung der Anschlüsse PARALLEL REMOTE (25polig) Stift-Nr. Signal Stift-Nr. Signal Stift-Nr. Signal PLAY-Befehl — — — — — STAND BY ON-Status PLAY-Befehl — — — — — PREROLL-Status FF-Befehl $ 10 V, MAX 300 mA SERVO LOCK-Status REW-Befehl PLAY-Status Betriebsfreigabe-Status REC-Befehl STOP-Status —...
  • Seite 122: Technische Daten

    Technische Daten ALLGEMEINE DATEN Stromversorgung: 220-240 V Netzspannung, 50-60 Hz Leistungsaufnahme: 280 W Betriebstemperatur: 5 °C bis 40 °C Betriebsfeuchtigkeit: 10 % bis 90 % (ohne Kondensatbildung) Gewicht: 19,0 kg Abmessungen (B × H × T): 424 (Max. 435,4) × 175,2 × 415 mm (ausschließlich Füße, Buchsen und JOG-Suchrad) Aufnahmeformat: DVCPRO50/DVCPRO umschaltbar...
  • Seite 123 Technische Daten Video-Ausgangsbuchsen Analogkomponenten-Ausgang: BNC-Buchse × 3 (Y, P 1,0 Vss, 75# ; 0,7 Vss, 75# (100 % Farbbalken, 0 % Schwarzabhebung) Analoger FBAS-Ausgang: BNC-Buchse × 3, Video 1, Video 2 (Video/WFM wählbar), Video 3 (Zeicheneinblendung Ein/Aus) Serieller Digitalkomponenten-Ausgang: BNC-Buchse × 3 gemäß Norm SMPTE 259M-C/EBU Tech. 3267-E, SDI 1, SDI 2, SDI 3 (Zeicheneinblendung Ein/Aus) SDTI-Ausgang (Sonderausstattung): BNC-Buchse ×...
  • Seite 124 Panasonic Broadcast Europe Panasonic Broadcast Europe Ltd. West Forest Gate, Wellington Road, Wokingham, Berkshire RG40 2AQ U.K. Tel: 0118 902 9200 Panasonic Broadcast Europe GmbH Hagenauer Str. 43, 65203 Wiesbaden-Biebrich Deutschland Tel: 49-611-1816-0 Printed in Japan S1299H4022 VQT8389-4...

Diese Anleitung auch für:

Aj-d960 e

Inhaltsverzeichnis