Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Canon EOS 650D Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden Andere Handbücher für EOS 650D:

Werbung

Inhaltsverzeichnis
DEUTSCH
BEDIENUNGS-
ANLEITUNG

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Canon EOS 650D

  • Seite 1 DEUTSCH BEDIENUNGS- ANLEITUNG...
  • Seite 2: Einleitung

    Einleitung Die EOS 650D ist eine leistungsstarke, digitale Spiegelreflexkamera. Sie zeichnet sich durch einen CMOS-Sensor für Detailschärfe mit ca. 18,00 effektiven Megapixel, DIGIC 5, einen hochpräzisen und schnellen 9-Messfeld-Autofokus, ca. 5 Aufnahmen pro Sekunde bei Reihenaufnahmen, Livebild-Aufnahmen und Movie-Aufnahmen in Full HD (Full High-Definition) aus.
  • Seite 3: Komponentenprüfliste

    Komponentenprüfliste Überprüfen Sie zunächst, ob folgende Komponenten im Lieferumfang Ihrer Kamera enthalten sind. Wenden Sie sich an Ihren Händler, wenn Komponenten fehlen. Akku Akku-Ladegerät Kamera LP-E8 LC-E8/LC-E8E* (mit Augenmuschel und (mit Schutzabdeckung) Gehäuseschutzkappe) Breiter Trageriemen Schnittstellenkabel EW-100DB IV EOS Solution Disk XXX EOS Software Instruction Manuals Disk XXX CEL-XXX XXX CEL-XXX XXX...
  • Seite 4: In Dieser Bedienungsanleitung Verwendete Piktogramme

    In dieser Bedienungsanleitung verwendete Piktogramme Symbole in dieser Bedienungsanleitung <6> : Symbolisiert das Hauptwahlrad <V> <U> : Symbolisiert die Kreuztasten <S> <0> : Symbolisiert die SET-Taste 0, 9, 7, 8 : Symbolisieren, dass die entsprechenden Funktionen jeweils 4 Sekunden, 6 Sekunden, 10 Sekunden oder 16 Sekunden lang aktiviert bleiben, nachdem die Taste losgelassen wird.
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    Kapitel Kapitel 1 und 2 sind für Einsteiger. Darin werden grundlegende Vorgänge und Aufnahmeverfahren erläutert. Einleitung Erste Schritte Einfache Aufnahmen und Bildwiedergabe Aufnahmen mit Kreativ-Programmen Erweiterte Aufnahmetechniken Aufnahmen über den LCD-Monitor (Livebild-Aufnahmen) Aufnehmen von Movies Praktische Funktionen Fotografie mit drahtlosen Blitzgeräten Bildwiedergabe Nachträgliche Bildbearbeitung Drucken von Bildern...
  • Seite 6: Der Inhalt Im Überblick

    Der Inhalt im Überblick Aufnahme Automatische Aufnahmen S. 57 – 74 (Motivbereich-Modi) Reihenaufnahmen S. 101 (i Reihenaufnahme) Verwenden des Selbstauslösers S. 103 (j Selbstauslöser) Momentaufnahmen S. 108 (s Blendenautomatik) Unscharfe Aufnahmen Unscharfer Hintergrund S. 64 (C Kreativ-Automatik) Fokussierthalten des Hintergrunds S.
  • Seite 7: Fokussierung

    Reihenaufnahmen S. 86 (7a, 8a, b, c) Fokussierung Ändern der Fokussierung S. 97 (S AF-Messfeldwahl) Aufnehmen eines Objekts in Bewegung S. 70, 96 (AI Servo AF) Wiedergabe Anzeigen der Bilder auf der Kamera S. 82 (x Wiedergabe) Schnellsuche von Bildern S.
  • Seite 8: Index Für Die Funktionen

    Index für die Funktionen Stromversorgung Bildqualität Akku Bildaufnahmequalität S. 86 • Aufladen S. 28 Bildstil S. 93 • Einlegen/Entnehmen S. 30 Weißabgleichkorrektur S. 135 • Akkuprüfung S. 35 Farbraum S. 139 Stromversorgung S. 302 Bildoptimierungsfunktionen Automatische Abschaltung S. 34 • Auto Lighting Optimizer (Automatische Karte Belichtungsoptimierung)
  • Seite 9 Index für die Funktionen Wiedergabe Fernbedienung S. 303 Schnelleinstellung S. 44 Bildanzeigezeit S. 200 Einzelbildanzeige S. 82 Belichtungsanpassung Anzeige der Belichtungskorrektur S. 117 Aufnahmeinformationen S. 266 S. 119 Übersichtsanzeige S. 238 AE-Speicherung S. 121 Blättern durch die Bilder (Bildwechselanzeige) S. 239 Blitz Vergrößerte Ansicht S.
  • Seite 10 Inhalt Einleitung Komponentenprüfliste ..............3 In dieser Bedienungsanleitung verwendete Piktogramme ....4 Kapitel ....................5 Der Inhalt im Überblick ..............6 Index für die Funktionen..............8 Maßnahmen zur Vermeidung von Schäden........16 Kurzanleitung ................. 18 Teilebezeichnungen ............... 20 Erste Schritte Aufladen des Akkus................
  • Seite 11 Inhalt Einfache Aufnahmen und Bildwiedergabe A Vollautomatische Aufnahmen (Automatische Motiverkennung)..58 A Aufnahmetechniken im Vollautomatik-Modus (Automatische Motiverkennung) ..61 7 Deaktivieren des Blitzgeräts ............. 63 C Kreativ-Automatik ..............64 2 Porträtaufnahmen ..............67 3 Landschaftsaufnahmen ............68 4 Nahaufnahmen ................69 5 Aufnahmen von Objekten in Bewegung ........
  • Seite 12 Inhalt Erweiterte Aufnahmetechniken s: Aufnahmen mit Bewegungsunschärfe ........108 f: Ändern der Schärfentiefe ............. 110 Schärfentiefe-Kontrolle ...............112 a: Manuelle Belichtung............... 113 q Ändern der Messmethode ............115 Einstellen der Belichtungskorrektur..........117 Belichtungsreihenautomatik (AEB)..........119 A Speichern der Belichtung (AE-Speicherung) ......121 A Speichern der Blitzbelichtung (FE-Speicherung) ....122 Automatische Korrektur von Helligkeit und Kontrast (Auto Lighting Optimizer (Automatische Belichtungsoptimierung)) ...
  • Seite 13 Inhalt Aufnehmen von Movies k Aufnehmen von Movies ............170 Aufnahmen mit automatischer Belichtung........170 Aufnahmen mit manueller Belichtung.........173 Standbildaufnahme..............178 Aufnahmefunktionseinstellungen ..........180 Einstellen der Movie-Aufnahmegröße........... 181 Aufnehmen von Video-Schnappschüssen ........183 Movie-Menüfunktionseinstellungen..........191 Praktische Funktionen Praktische Funktionen ..............200 Ausschalten des Signaltons ............200 Erinnerungsfunktion für Karte ............200 Einstellen der Rückschauzeit .............
  • Seite 14 Inhalt Fotografie mit drahtlosen Blitzgeräten Verwenden von drahtlosen Blitzgeräten........226 Einfacher Drahtlosblitz ..............227 Manueller Drahtlosblitz..............230 Sonstige Einstellungen..............234 Bildwiedergabe H I Schnellsuche von Bildern ..........238 u/y Vergrößerte Ansicht ............240 d Wiedergabe mit dem Touchscreen .......... 241 b Drehen von Bildern ..............
  • Seite 15 Inhalt Anpassen der Kamera Einstellen von Individualfunktionen..........292 Einstellungen der Individualfunktionen .........294 C.Fn I: Belichtung............... 294 C.Fn II: Bild ................295 C.Fn III: Autofokus/Transport ............. 296 C.Fn IV: Operation/Weiteres ............297 Registrieren von My Menu-Elementen..........299 Referenzmaterial Anschließen der Kamera an die Stromversorgung ....... 302 Aufnahmen mit Fernbedienung.............
  • Seite 16: Maßnahmen Zur Vermeidung Von Schäden

    Funktionen, bevor Sie mit dem Fotografieren beginnen. Wenn Sie die Kamera längere Zeit nicht verwendet haben oder wenn ein wichtiger Termin bevorsteht, bei dem Sie die Kamera verwenden möchten, lassen Sie die Kamera von Ihrem Canon Händler überprüfen oder überprüfen Sie sie selbst, um sicherzustellen, dass die Kamera ordnungsgemäß funktioniert.
  • Seite 17 Neben Staub, der von außen in die Kamera gelangt, können in seltenen Fällen vorne am Sensor Schmiermittel von Innenteilen der Kamera haften. Sollten nach der automatischen Sensorreinigung weiterhin sichtbare Flecken zurückbleiben, empfiehlt es sich, diese Aufgabe dem Canon Kundendienst zu übertragen.
  • Seite 18: Kurzanleitung

    Kurzanleitung Legen Sie den Akku ein (S. 30) Informationen zum Aufladen des Akkus erhalten Sie auf Seite 28. Legen Sie die Karte ein (S. 31) Legen Sie die Karte so in den Steckplatz ein, dass das Etikett zur Rückseite der Kamera zeigt. Bringen Sie das Objektiv an Weiße Markierung Rote Markierung...
  • Seite 19 Kurzanleitung Klappen Sie den LCD-Monitor auf (S. 33) Wenn der LCD-Monitor Zeitzone und Datum/Uhrzeit anzeigt, siehe Seite 36 weiter. Stellen Sie scharf (S. 43) Schauen Sie durch den Sucher, und richten Sie die Mitte des Suchers auf das Objekt. Drücken Sie den Auslöser zur Fokussierung halb durch.
  • Seite 20: Teilebezeichnungen

    Teilebezeichnungen Die in fett angezeigten Namen kennzeichnen die Teile, die bis zum Abschnitt „Einfache Aufnahmen und Bildwiedergabe“ erwähnt werden. EF-Objektivansetz-Markierung (S. 39) Internes Blitzgerät/ AF-Hilfslicht (S. 104/98) Modus-Wahlrad (S. 24) Mikrofon (S. 170) Hauptschalter (S. 34) Blitzsynchronisationskontakte Zubehörschuh (S. 305) <i>...
  • Seite 21 Teilebezeichnungen LCD-aus-Sensor (S. 50, 213) Knopf zur Dioptrieneinstellung (S. 42) <A> Taste für Livebild-Aufnahmen/ Movie-Aufnahmen (S. 144/170) Sucherokular <A/Hy> Taste für AE- Speicherung/FE-Speicherung/ Augenmuschel (S. 304) Index/Verkleinerung (S. 121/122/238/240, 283) <B> Infotaste (S. 50, 82, 146, 175, 209) <S/u> Taste für AF-Messfeldwahl/ <M>...
  • Seite 22 Teilebezeichnungen Aufnahmeeinstellungen (in den Kreativ-Programmen, S. 24) Verschlusszeit Blende Belichtungsstufenanzeige Haupt-Wahlrad Belichtungskorrekturwert (S. 117) Auto Lighting Optimizer (Automatische AEB-Bereich (S. 119) Belichtungsoptimierung) (S. 123) ISO-Empfindlichkeit (S. 90) Aufnahmemodus Tonwert Priorität (S. 295) Bildstil (S. 93) AF-Betrieb (S. 95) y Blitzbelichtungs- korrektur (S.
  • Seite 23 Teilebezeichnungen Sucheranzeige Spotmessungskreis AF-Messfeldanzeige <•> Mattscheibe AF-Messfelder <i> ISO-Empfindlichkeit <u> Weißabgleichkorrektur <A> AE-Speicherung/ <o> AEB aktiv Schärfenindikator Maximale Anzahl von Reihenaufnahmen <D> Blitzbereitschaft <0> Schwarzweiß- FE-Speicherungswarnung Aufnahmen ISO-Empfindlichkeit <e> Kurzzeitsynchronisation (FP-Blitz) <A> Tonwert Priorität <d> FE-Speicherung/FEB aktiv Belichtungsstufenanzeige Belichtungskorrekturwert AEB-Bereich <y>...
  • Seite 24: Motivbereich

    Teilebezeichnungen Modus-Wahlrad Mit dem Modus-Wahlrad können unter anderem die Motivbereich-Modi und Kreativ-Programme eingestellt werden. Kreativ-Programme In diesen Modi haben Sie mehr Kontrolle über die Aufnahme unterschiedlicher Objekte. : Programmautomatik (S. 84) s : Blendenautomatik (S. 108) f : Verschlusszeitautomatik (S. 110) : Manuelle Belichtungseinstellung (S.
  • Seite 25: Objektiv Mit Entfernungsskala

    Teilebezeichnungen Objektiv Objektiv ohne Entfernungsskala Entfernungsring (S. 100, 164) Fokussierschalter (S. 39) Zoom-Ring (S. 40) Blendenhalterung (S. 338) Index für Zoomposition (S. 40) Filtergewinde (Vorderseite des Objektivs) (S. 338) Schalter für Image Stabilizer (Bildstabilisator) (S. 41) (S. 17) Kontakte Objektivansetz-Markierung Objektiv mit Entfernungsskala Fokussierschalter (S.
  • Seite 26 Teilebezeichnungen Akku-Ladegerät LC-E8 Ladegerät für Akku LP-E8 (S. 28) Netzstecker Akkufach Ladeanzeige Anzeige für vollständig geladenen Zustand WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE! BEWAHREN SIE SIE GUT AUF. VORSICHT! BEACHTEN SIE DIESE ANWEISUNGEN SORGFÄLTIG, UM DIE GEFAHR EINES BRANDES ODER STROMSCHLAGES ZU MINIMIEREN. Verwenden Sie bei Anschluss des Geräts an eine Steckdose außerhalb der USA, falls erforderlich, einen für die Stromstärke und Steckdose passenden Adapter.
  • Seite 27: Erste Schritte

    Erste Schritte In diesem Kapitel werden vorbereitende Schritte zu den Aufnahmen sowie die Grundfunktionen der Kamera beschrieben. Anbringen des Trageriemens Führen Sie das Riemenende von unten durch die Öse der Riemenhalterung hindurch und dann in die Riemenschnalle hinein. Anschließend ziehen Sie den Riemen, wie in der Abbildung gezeigt, durch die Riemenöse.
  • Seite 28: Aufladen Des Akkus

    Aufladen des Akkus Nehmen Sie die Schutzabdeckung ab. Nehmen Sie die am Akku angebrachte Schutzabdeckung ab. Legen Sie den Akku ein. Legen Sie den Akku wie in der Abbildung dargestellt in das Ladegerät ein. Zum Entnehmen des Akkus führen Sie diese Schritte in umgekehrter Reihenfolge aus.
  • Seite 29: Tipps Zur Verwendung Von Akku Und Ladegerät

    Sie mindestens 3 Sekunden, bevor Sie die Stifte berühren. Laden Sie nur Akkus vom Typ LP-E8. Der Akku LP-E8 wurde ausschließlich für Canon Produkte entwickelt. Die Verwendung mit einem inkompatiblen Akku-Ladegerät oder Produkt kann zu einer Fehlfunktion oder...
  • Seite 30: Einlegen Und Entnehmen Des Akkus

    Einlegen und Entnehmen des Akkus Legen Sie einen voll aufgeladenen Akku LP-E8 in die Kamera ein. Einlegen des Akkus Öffnen Sie die Abdeckung. Schieben Sie den Hebel in die angegebene Pfeilrichtung, und öffnen Sie die Abdeckung. Legen Sie den Akku ein. Legen Sie den Akku mit den Kontakten voran ein.
  • Seite 31: Einlegen Und Entnehmen Der Karte

    Einlegen und Entnehmen der Karte Sie können eine SD-, SDHC- oder SDXC-Speicherkarte (separat erhältlich) verwenden. Darüber hinaus können auch UHS-I-fähige SDHC- und SDXC-Karten verwendet werden. Die aufgenommenen Bilder werden auf der Karte gespeichert. Stellen Sie sicher, dass sich der Schreibschutzschalter der Karte in der oberen Position befindet, um das Schreiben/ Löschen von Daten zu ermöglichen.
  • Seite 32: Entnehmen Der Karte

    Einlegen und Entnehmen der Karte Entnehmen der Karte Öffnen Sie die Abdeckung. Stellen Sie den Hauptschalter auf <2>. Stellen Sie sicher, dass die Zugriffsleuchte nicht leuchtet, und öffnen Sie die Abdeckung. Zugriffsleuchte Wenn der Hinweis [Aufzeichnung...] angezeigt wird, schließen Sie die Abdeckung erneut.
  • Seite 33: Verwenden Des Lcd-Monitors

    Verwenden des LCD-Monitors Wenn Sie den LCD-Monitor aufgeklappt haben, können Sie Menüfunktionen festlegen, Livebild-Aufnahmen machen, Movies aufnehmen sowie Bilder und Movies wiedergeben. Sie können Ausrichtung und Winkel des LCD-Monitors ändern. Klappen Sie den LCD-Monitor auf. Drehen Sie den LCD-Monitor. 180° Wenn der LCD-Monitor ausgeklappt 90°...
  • Seite 34: Einschalten Der Kamera

    Einschalten der Kamera Wenn Sie den Hauptschalter einschalten und der Bildschirm für die Zeitzonen- und Datums-/Uhrzeiteinstellung erscheint, können Sie anhand die Zeitzone und Datum/Uhrzeit einstellen (siehe Seite 36). <k> : Die Kamera wird eingeschaltet. Sie können Movie-Aufnahmen machen (S. 169). <1>...
  • Seite 35: Prüfen Des Aufladezustands

    Einschalten der Kamera z Prüfen des Aufladezustands Wenn die Kamera eingeschaltet ist, wird der Aufladezustand des Akkus in vier Stufen angezeigt. z : Der Akkuladezustand ist ausreichend. x : Der Akkuladezustand ist niedrig, doch die Kamera kann noch verwendet werden. c : Der Akku ist bald leer.
  • Seite 36: Einstellen Von Datum, Uhrzeit Und Zeitzone

    Einstellen von Datum, Uhrzeit und Zeitzone Wenn Sie die Kamera zum ersten Mal einschalten oder wenn Zeitzone und Datum/Uhrzeit zurückgesetzt wurden, wird der Bildschirm für Zeitzonen- und Datums-/Uhrzeiteinstellung angezeigt. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um als erstes die Zeitzone einzustellen. Darüber hinaus können Sie die Zeitzone Ihres aktuellen Aufenthaltsorts einstellen.
  • Seite 37 3 Einstellen von Datum, Uhrzeit und Zeitzone Stellen Sie das Datum und die Uhrzeit ein. Drücken Sie die Taste <U>, um das Datum oder die Uhrzeit zu wählen. Drücken Sie <0>, sodass <a> angezeigt wird. Drücken Sie die Taste <V>, um die Zahl festzulegen, und drücken Sie dann <0>.
  • Seite 38: Auswählen Der Sprache Für Die Benutzeroberfläche

    Auswählen der Sprache für die Benutzeroberfläche Rufen Sie den Menübildschirm auf. Drücken Sie zum Anzeigen des Menübildschirms die Taste <M>. Wählen Sie auf der Registerkarte [52] die Option [SpracheK]. Drücken Sie die Taste <U>, um die Registerkarte [52] zu wählen. Drücken Sie die Taste <V>, um [Sprache ] zu wählen (das sechste...
  • Seite 39: Anbringen Und Entfernen Eines Objektivs

    Anbringen und Entfernen eines Objektivs Anbringen eines Objektivs Nehmen Sie die Objektiv- und die Gehäuseschutzkappe ab. Nehmen Sie den hinteren Objektivdeckel und die Gehäuseschutzkappe der Kamera ab, indem Sie beide, wie in der Abbildung gezeigt, in Pfeilrichtung drehen. Bringen Sie das Objektiv an. Weiße Markierung Richten Sie die rote bzw.
  • Seite 40: Informationen Zum Zoomen

    Anbringen und Entfernen eines Objektivs Informationen zum Zoomen Zum Zoomen drehen Sie den Zoom- Ring mit der Hand. Nehmen Sie Zoom-Einstellungen vor, bevor Sie auf ein Motiv scharf stellen. Wenn Sie nach dem Scharfstellen den Zoom-Ring drehen, kann sich die Bildschärfe leicht verringern.
  • Seite 41: Informationen Zu Objektiven Mit Image Stabilizer (Bildstabilisator)

    Informationen zu Objektiven mit Image Stabilizer (Bildstabilisator) Wenn Sie den integrierten Image Stabilizer (Bildstabilisator) des IS-Objektivs verwenden, wird die Verwacklungsunschärfe korrigiert, damit Sie ein schärferes Bild erhalten. Das Verfahren wird anhand eines EF-S 18-55 mm 1:3,5-5,6 IS II Objektivs erklärt. * IS steht für Image Stabilizer (Bildstabilisator).
  • Seite 42: Grundsätzliches

    Grundsätzliches Anpassen der Schärfe der Sucheranzeige Drehen Sie den Knopf zur Dioptrieneinstellung. Drehen Sie den Knopf nach links oder rechts, bis die neun AF-Messfelder im Sucher scharf angezeigt werden. Wenn die Sucheranzeige trotz Dioptrieneinstellung der Kamera nicht scharf dargestellt wird, wird die Verwendung von Augenkorrekturlinsen E (10 Stärken, separat erhältlich) zur Dioptrieneinstellung empfohlen.
  • Seite 43: Halbes Durchdrücken Des Auslösers

    Grundsätzliches Auslöser Der Auslöser hat zwei Funktionsstufen: Sie können den Auslöser halb durchdrücken, und Sie können den Auslöser vollständig durchdrücken. Halbes Durchdrücken des Auslösers Dadurch werden die automatische Fokussierung und das automatische Belichtungssystem aktiviert, durch die die Verschlusszeit und der Blendenwert festgelegt werden.
  • Seite 44: Q Schnelleinstellung Für Aufnahmefunktionen

    Q Schnelleinstellung für Aufnahmefunktionen Sie können die Aufnahmeeinstellungen, die auf dem LCD-Monitor angezeigt werden, direkt wählen und festlegen. Dies ist der Schnelleinstellungsbildschirm. Drücken Sie die Taste <Q>. Der Schnelleinstellungsbildschirm wird angezeigt (7). Stellen Sie die gewünschte Funktion ein. Drücken Sie die Taste <S>, um eine Funktion zu wählen.
  • Seite 45: Beispiel Für Den Schnelleinstellungsbildschirm

    Q Schnelleinstellung für Aufnahmefunktionen Beispiel für den Schnelleinstellungsbildschirm Weißabgleichkorrektur (S. 137) Blende (S. 110) Verschlusszeit (S. 108) Tonwert Priorität* (S. 295) Aufnahmemodus* (S. 24) Belichtungskorrektur/ ISO-Empfindlichkeit (S. 90) AEB-Einstellung (S. 117, 119) Blitzbelichtungskorrektur Bildstil (S. 93) (S. 118) Weißabgleich (S. 135) Einstellungen für internen Blitz AF-Betrieb (S.
  • Seite 46: Menüfunktionen

    Menüfunktionen Durch das Festlegen verschiedener Einstellungen mithilfe der Menüs können Sie die Bildqualität, das Datum und die Uhrzeit usw. festlegen. Beobachten Sie den LCD-Monitor, und verwenden Sie dabei die Taste <M>, die Kreuztasten <S> und die Taste < > auf der Rückseite der Kamera. Taste <M>...
  • Seite 47 3 Menüfunktionen Wählen von Menüeinstellungen Rufen Sie den Menübildschirm auf. Drücken Sie zum Anzeigen des Menübildschirms die Taste <M>. Wählen Sie eine Registerkarte aus. Drücken Sie die Taste <U>, um eine Menüregisterkarte auszuwählen. Die Angabe „Registerkarte [z3]“ bezieht sich beispielsweise auf die Registerkarte z (Aufnahme) mit den drei Punkten, also die dritte Registerkarte von links [ Wählen Sie das gewünschte Element.
  • Seite 48: Formatieren Der Karte

    Formatieren der Karte Wenn die Karte neu ist oder zuvor mit einer anderen Kamera oder einem Computer formatiert wurde, formatieren Sie die Karte mit der Kamera. Bei der Formatierung der Karte werden alle darauf enthaltenen Bilder und Daten gelöscht. Auch geschützte Bilder werden gelöscht.
  • Seite 49: Führen Sie [Karte Formatieren] In Folgenden Fällen Aus

    3 Formatieren der Karte Führen Sie [Karte formatieren] in folgenden Fällen aus: Die Karte ist neu. Die Karte wurde von einer anderen Kamera oder einem Computer formatiert. Die Karte ist voll mit Bildern oder Daten. Es wird ein kartenbezogener Fehler angezeigt (S. 331). Informationen zur Formatierung niedriger Stufe Die Formatierung auf niedriger Stufe wird empfohlen, wenn die Aufnahme- oder Lesegeschwindigkeit der Karte langsam erscheint oder alle Daten auf...
  • Seite 50: Umschalten Der Anzeige Des Lcd-Monitors

    Umschalten der Anzeige des LCD-Monitors Sie können auf dem LCD-Monitor den Bildschirm für Aufnahmeeinstellungen, den Menübildschirm, aufgenommene Bilder usw. anzeigen. Aufnahmeeinstellungen Wenn Sie die Kamera einschalten, werden die Aufnahmeeinstellungen angezeigt. Wenn sich Ihr Auge dem Sucherokular nähert, schaltet der LCD-aus-Sensor (S. 21, 213) den LCD-Monitor automatisch aus, um Blendeffekte zu vermeiden.
  • Seite 51 Umschalten der Anzeige des LCD-Monitors Mit der Einstellung [52: LCD auto aus] können Sie festlegen, dass der LCD-Monitor nicht automatisch ausgeschaltet wird (S. 213). Auch wenn gerade der Menübildschirm oder ein aufgenommenes Bild angezeigt wird, können Sie durch Drücken des Auslösers sofort eine Aufnahme machen.
  • Seite 52: Erläuterungen

    Erläuterungen Die Erläuterungen sind eine einfache Beschreibung der jeweiligen Funktion oder Option. Diese Erläuterungen werden angezeigt, wenn Sie den Aufnahmemodus ändern oder auf dem Schnelleinstellungsbildschirm eine Aufnahmefunktion einstellen, bei Livebild-Aufnahmen, bei Movie- Aufnahmen oder bei der Wiedergabe. Sobald Sie auf dem Schnelleinstellungsbildschirm eine Funktion oder Option auswählen, werden die zugehörigen Erläuterungen angezeigt.
  • Seite 53: Touch-Befehle

    d Touch-Befehle Der LCD-Monitor ist ein Touchscreen, den Sie mit den Fingern bedienen können. Tippen Schnelleinstellung (Anzeigebeispiel) Tippen Sie mit dem Finger kurz auf den LCD-Monitor. Durch Tippen können Sie die auf dem LCD-Monitor angezeigten Menüs, Symbole usw. auswählen. Symbole, die auf Tippen reagieren, werden in einem Rahmen angezeigt (mit Ausnahme des Menübildschirms).
  • Seite 54: Stummschalten Des Piep-Tons Bei Touch-Befehlen

    d Touch-Befehle Ziehen Menübildschirm (Anzeigebeispiel) Streichen Sie mit dem Finger über die Oberfläche des LCD-Monitors. Skalenanzeige (Anzeigebeispiel) Durch Ziehen des Fingers über den Bildschirm verfügbare Funktionen Auswählen von Menüregisterkarten oder -elementen nach dem Drücken der Taste <M> Einstellen einer Skalensteuerung Einstellen von Funktionen bei Livebild-Aufnahmen Einstellen von Funktionen bei Movie-Aufnahmen Wiedergabefunktionen (ziehen)
  • Seite 55: Einstellungen Für Die Touch-Steuerung

    d Touch-Befehle 3 Einstellungen für die Touch-Steuerung Wählen Sie [Touch-Steuerung]. Wählen Sie auf der Registerkarte [53] die Option [Touch-Steuerung], und drücken Sie dann die Taste <0>. Legen Sie die Einstellung für die Touch-Steuerung fest. Wählen Sie [Aktiv]. Mit der Einstellung [Nicht aktiv] wird die Touch-Steuerung ausgeschaltet.
  • Seite 57: Einfache Aufnahmen Und Bildwiedergabe

    Einfache Aufnahmen und Bildwiedergabe In diesem Kapitel wird die Verwendung der Motivbereich- Modi des Modus-Wahlrads für beste Ergebnisse sowie das Wiedergeben von Bildern erläutert. In den Motivbereich-Modi müssen Sie lediglich das Motiv erfassen und den Auslöser drücken – alle Einstellungen nimmt die Kamera automatisch vor (S.
  • Seite 58: Avollautomatische Aufnahmen (Automatische Motiverkennung)

    AVollautomatische Aufnahmen (Automatische Motiverkennung) <A> ist ein Vollautomatikmodus. Die Kamera analysiert das Motiv und legt die optimalen Einstellungen dafür automatisch fest. Auch die Scharfeinstellung wird automatisch vorgenommen, indem die Kamera erkennt, ob das Motiv still steht oder sich bewegt (S. 61). Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf <A>.
  • Seite 59: Häufig Gestellte Fragen

    AVollautomatische Aufnahmen (Automatische Motiverkennung) Lösen Sie aus. Drücken Sie den Auslöser zur Bildaufnahme ganz nach unten. Das aufgenommene Bild wird ca. 2 Sekunden lang auf dem LCD- Monitor angezeigt. Wenn das interne Blitzgerät für die Aufnahme ausgeklappt wurde, können Sie es jetzt wieder einklappen. Im Modus <A>...
  • Seite 60 AVollautomatische Aufnahmen (Automatische Motiverkennung) Der Blitz wurde trotz Tageslichts automatisch ausgeklappt. Bei Objekten im Gegenlicht wird das Blitzgerät u. U. herausgeklappt, um zu starke Schatten auf dem Objekt besser auszuleuchten. Wenn der Blitz nicht ausgelöst werden soll, stellen Sie „Blitz aus“ ein (S.
  • Seite 61: A Aufnahmetechniken Im Vollautomatik-Modus (Automatische Motiverkennung)

    A Aufnahmetechniken im Vollautomatik-Modus (Automatische Motiverkennung) Verändern des Bildausschnitts Je nach Situation können Sie den Aufnahmegegenstand weiter rechts oder links im Bild positionieren, um eine schöne und ausgewogene Bildkomposition zu erreichen. Wenn Sie im Modus <A> den Auslöser halb durchdrücken, um ein still stehendes Motiv scharf zu stellen, wird die eingestellte Bildschärfe gespeichert.
  • Seite 62: A Livebild-Aufnahme

    A Aufnahmetechniken im Vollautomatik-Modus (Automatische Motiverkennung) A Livebild-Aufnahme Es ist möglich, Aufnahmen zu machen, während das Bild am LCD- Monitor der Kamera angezeigt wird. Dies wird als „Livebild-Aufnahme“ bezeichnet. Weitere Informationen finden Sie auf Seite 143. Zeigen Sie das Livebild auf dem LCD-Monitor an.
  • Seite 63: Deaktivieren Des Blitzgeräts

    7 Deaktivieren des Blitzgeräts Die Kamera analysiert das Motiv und legt die optimalen Einstellungen dafür automatisch fest. Verwenden Sie an Orten, an denen die Verwendung von Blitzlicht untersagt ist, den Modus <7> (Blitz Aus). Dieser Modus ist auch dafür geeignet, das besondere Umgebungslicht einer Szene einzufangen, z.
  • Seite 64: C Kreativ-Automatik

    C Kreativ-Automatik Im Modus <C> können Sie die Einstellungen für Schärfentiefe, Betriebsart und Blitzauslösung ganz einfach ändern. In diesem Fall können Sie auch den Umgebungseffekt auswählen, den Sie in dem Bild darstellen möchten. Die Standardeinstellungen sind die gleichen wie im Modus <A>.
  • Seite 65 C Kreativ-Automatik Verschlusszeit Blende ISO-Empfindlichkeit Akkuprüfung Mögliche Bildaufnahmequalität Aufnahmen Wenn Sie die Taste <Q> drücken, können Sie folgende Einstellungen vornehmen: (1) Aufnahmen nach Umgebung Sie können den Umgebungseffekt auswählen, den Sie in dem Bild darstellen möchten. Drücken Sie die Taste <U>, oder drehen Sie das Haupt-Wahlrad <6>, um den gewünschten Umgebungseffekt auszuwählen.
  • Seite 66: Einzelbild

    C Kreativ-Automatik (3) Betriebsart: Drehen Sie das Wahlrad <6>, um die gewünschte Einstellung zu wählen. Sie können sie auch in einer Liste auswählen, die Sie durch Drücken der Taste <0> aufrufen. <u> Einzelbild: Beim Drücken des Auslösers wird nur eine Aufnahme gemacht.
  • Seite 67: Porträtaufnahmen

    2 Porträtaufnahmen Im Modus <2> (Porträt) wird der Hintergrund unscharf abgebildet, damit sich Personen besser davor abheben. Außerdem erscheinen die Farben von Haaren und Haut weicher. Aufnahmetipps Je größer der Abstand zwischen Motiv und Hintergrund, desto besser. Je weiter der Hintergrund vom Motiv entfernt ist, desto unschärfer wird er.
  • Seite 68: Landschaftsaufnahmen

    3 Landschaftsaufnahmen Verwenden Sie den Modus <3> (Landschaft) für Landschaften oder wenn sowohl der Vorder- als auch der Hintergrund scharf sein sollen. Für leuchtende Blau- und Grüntöne in sehr scharfen und frischen Bildern. Aufnahmetipps Wenn Sie ein Zoomobjektiv verwenden, wählen Sie die Weitwinkeleinstellung.
  • Seite 69: Nahaufnahmen

    4 Nahaufnahmen Wenn Sie Blumen oder kleine Gegenstände aus der Nähe fotografieren möchten, verwenden Sie den Modus <4> (Nahaufnahme). Verwenden Sie ggf. ein Makroobjektiv (separat erhältlich), um kleine Gegenstände größer erscheinen zu lassen. Aufnahmetipps Wählen Sie einen einfachen Hintergrund, vor dem sich der Aufnahmegegenstand, z. B. eine Blume, besser abhebt. Gehen Sie so nah wie möglich an das Motiv heran.
  • Seite 70: Aufnahmen Von Objekten In Bewegung

    5 Aufnahmen von Objekten in Bewegung Verwenden Sie zum Aufnehmen von bewegten Motiven, beispielsweise einem laufenden Kind oder einem fahrenden Auto, den Modus <5> (Sport). Aufnahmetipps Verwenden Sie ein Teleobjektiv. Die Verwendung eines Teleobjektivs ist empfehlenswert, damit Sie Aufnahmen aus größerer Entfernung machen können. Verwenden Sie zum Scharfstellen das mittlere AF-Messfeld.
  • Seite 71: Porträtaufnahmen Bei Nacht (Mit Stativ)

    6 Porträtaufnahmen bei Nacht (mit Stativ) Um bei Nacht Porträtaufnahmen mit natürlich wirkender Hintergrundbelichtung zu machen, verwenden Sie den Modus <6> (Nachtporträt). Aufnahmetipps Verwenden Sie ein Weitwinkelobjektiv und ein Stativ. Wenn Sie ein Zoomobjektiv verwenden, wählen Sie die Weitwinkeleinstellung, um szenische Nachtaufnahmen zu erreichen. Setzen Sie außerdem ein Stativ ein, um Verwacklung zu vermeiden.
  • Seite 72: F Nachtaufnahmen (Ohne Stativ)

    F Nachtaufnahmen (ohne Stativ) Bei Nachtaufnahmen ist normalerweise die Verwendung eines Stativs notwendig. Mit dem Modus <F> (Nachtaufnahmen ohne Stativ) können Sie jedoch auch mit der Kamera in der Hand Nachtaufnahmen machen. In diesem Modus werden für jedes Bild vier Aufnahmen gemacht. So entsteht ein helles Bild mit reduzierter Verwacklungsunschärfe.
  • Seite 73: G Gegenlichtaufnahmen

    G Gegenlichtaufnahmen Wenn Sie eine Aufnahme machen möchten, in der es sowohl helle als auch dunkle Bereiche gibt, verwenden Sie den Modus <G> (HDR-Gegenlicht). Bei diesem Modus werden drei Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtung als Serie gemacht. Diese Aufnahmen werden zu einem Bild zusammengefügt, um den Detailverlust bei Lichtern und Schatten zu verringern.
  • Seite 74 Hinweise zu <F> Beim Durchführen von Aufnahmen mit Blitz kann das Bild, wenn das Motiv zu nahe an der Kamera ist, zu hell herauskommen (Überbelichtung). Wenn Sie eine Nachtaufnahme machen, die nicht hell erleuchtet ist, oder wenn Sie das Blitzlicht verwenden, wenn sowohl die Person im Vordergrund als auch der Hintergrund so nah sind, dass auch der Hintergrund mit dem Blitzlicht ausgeleuchtet wird, können die Aufnahmen möglicherweise nicht richtig ausgerichtet werden.
  • Seite 75: Q Schnelleinstellung

    Q Schnelleinstellung Wenn der Bildschirm für Aufnahme- Beispiel: Porträtmodus einstellungen in den Motivbereich-Modi angezeigt wird, können Sie die Taste <Q> drücken, um den Schnelleinstellungs- bildschirm anzuzeigen. In der nachfolgenden Tabelle sind die Funktionen angegeben, die auf dem Schnelleinstellungsbildschirm in dem jeweiligen Motivbereich-Modus eingestellt werden können.
  • Seite 76: Aufnahmen Mit Umgebungseffekten

    Aufnahmen mit Umgebungseffekten Außer in den Motivbereich-Modi <A>, <7> und <G> können Sie einen Umgebungseffekt wählen. Umgebung Umgebungseffekt C 2 3 4 5 6 Standardeinstellung Keine Einstellung Lebendig Gering / Standard / Stark Weich Gering / Standard / Stark Warm Gering / Standard / Stark Kräftig Gering / Standard / Stark...
  • Seite 77 Aufnahmen mit Umgebungseffekten Legen Sie den Umgebungseffekt fest. Drücken Sie die Taste <V>, um in der Effektskala die Intensität des Effekts festzulegen, sodass am unteren Bildschirmrand [Effekt] angezeigt wird. Drücken Sie die Taste <U>, oder drehen Sie das Haupt-Wahlrad <6>, um den gewünschten Effekt auszuwählen.
  • Seite 78 Aufnahmen mit Umgebungseffekten Umgebungseffekteinstellungen Standardeinstellung Standardbildeigenschaften für den jeweiligen Aufnahmemodus. Dem Modus <2> sind für Porträts geeignete Bildeigenschaften zugeordnet, während sich die Bildeigenschaften des Modus <3> besonders für Landschaften eignen. Jeder Umgebungseffekt stellt eine Modifizierung der Bildeigenschaften des jeweiligen Aufnahmemodus dar. Lebendig Das Motiv sieht gestochen scharf und lebendig aus.
  • Seite 79: Aufnahmen Nach Beleuchtung/Motiv

    Aufnahmen nach Beleuchtung/Motiv In den Motivbereich-Modi <2>, <3>, <4> und <5> können Sie Aufnahmen machen, deren Einstellungen bestimmten Beleuchtungs- und Motivtypen entsprechen. Normalerweise ist [ Standardeinstell.] für den jeweiligen Motivbereich-Modus gut geeignet, doch je genauer die Einstellungen auf die tatsächlichen Beleuchtungsbedingungen oder das Motiv abgestimmt sind, desto eindrucksvoller wirkt die Aufnahme für den Betrachter.
  • Seite 80 Aufnahmen nach Beleuchtung/Motiv Wählen Sie auf dem Schnelleinstellungs- bildschirm den gewünschten Beleuchtungs- oder Motivtyp ein. Drücken Sie die Taste <Q> (7). Drücken Sie die Taste <V>, um Standardeinstell.] zu wählen. Daraufhin wird [Aufn. n. Beleucht./ Mot.] auf dem Bildschirm angezeigt. Drücken Sie die Taste <U>, oder drehen Sie das Haupt-Wahlrad <6>, um die gewünschte Beleuchtungs- oder...
  • Seite 81: Beleuchtungs- Oder Motivtypeinstellungen Standardeinstellung

    Aufnahmen nach Beleuchtung/Motiv Beleuchtungs- oder Motivtypeinstellungen Standardeinstellung Für die meisten Motive geeignet. Tageslicht Für Motive im Sonnenlicht. Blauer Himmel, Grünpflanzen und Blumen mit hellen Farben wirken bei dieser Einstellung natürlicher. Schatten Für Motive im Schatten. Geeignet für Blumen mit hellen Farben und Hauttöne, die sonst zu bläulich aussehen.
  • Seite 82: Bildwiedergabe

    x Bildwiedergabe Nachfolgend wird in einfachen Schritten die Bildwiedergabe erläutert. Weitere Informationen zur Wiedergabe finden Sie auf S. 237. Zeigen Sie ein Bild an. Drücken Sie die Taste <x>. Das zuletzt aufgenommene oder zuletzt angezeigte Bild wird angezeigt. Wählen Sie ein Bild aus. Um die Anzeige mit dem letzten Bild zu beginnen, drücken Sie die Taste <Y>.
  • Seite 83: Aufnahmen Mit Kreativ-Programmen

    Aufnahmen mit Kreativ-Programmen In den Motivbereich-Modi werden die meisten Funktionen zur Vermeidung misslungener Aufnahmen automatisch eingestellt und können nicht geändert werden. Im Programmautomatik-Modus <d> können Sie verschiedene Funktionen einstellen und haben mehr kreativen Spielraum. Im Modus <d> stellt die Kamera die Verschlusszeit und den Blendenwert automatisch ein, um eine Standardbelichtung zu erzielen.
  • Seite 84: D: Programmautomatik

    d: Programmautomatik Die Kamera wählt Verschlusszeit und Blendenwert automatisch entsprechend der Helligkeit des Motivs. Dieser Modus wird als Programmautomatik bezeichnet. Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf <d>. Stellen Sie scharf. Blicken Sie in den Sucher, und richten Sie das gewählte AF- Messfeld auf das Motiv.
  • Seite 85 d: Programmautomatik Aufnahmetipps Ändern Sie die ISO-Empfindlichkeit, oder verwenden Sie das interne Blitzgerät. Sie können die ISO-Empfindlichkeit (S. 90) ändern oder das interne Blitzgerät (S. 104) verwenden, um das Objekt an das Umgebungslicht anzupassen. Im Modus <d> wird das interne Blitzgerät nicht automatisch ausgelöst.
  • Seite 86: Einstellen Der Bildaufnahmequalität

    Einstellen der Bildaufnahmequalität Sie können die Pixelanzahl und die Bildaufnahmequalität festlegen. Es stehen zehn Einstellungen für die Bildaufnahmequalität zur Verfügung: 73, 83, 74, 84, 7a, 8a, b, c, 1+73, 1. Wählen Sie [Bildqualität]. Wählen Sie auf der Registerkarte [z1] die Option [Bildqualität], und drücken Sie die Taste <0>.
  • Seite 87: Übersicht: Bildaufnahmequalitäten (Circa)

    6 (6) * Die Angaben für Dateigröße, Anzahl möglicher Aufnahmen und maximale Anzahl von Reihenaufnahmen basieren auf den Canon Teststandards (Seitenverhältnis 3:2, ISO 100 und Bildstil „Standard“) mit einer 8-GB-Testkarte. Diese Angaben sind je nach Motiv, Kartentyp, Seitenverhältnis, ISO-Empfindlichkeit, Bildstil, Individualfunktionen usw.
  • Seite 88: Häufig Gestellte Fragen

    3 Einstellen der Bildaufnahmequalität Häufig gestellte Fragen Ich möchte die Bildaufnahmequalität entsprechend der Druck- Papiergröße wählen. Entnehmen Sie die Bildaufnahmequalität Papiergröße dem links dargestellten Diagramm. Zum A2 (42 x 59,4 cm) Zuschneiden des Bilds wird eine höhere Qualität (mehr Pixel) empfohlen, z. B. A3 (42 x 29,7 cm) 73, 83, 1+73 oder 1.
  • Seite 89 3 Einstellen der Bildaufnahmequalität Informationen zu 1 1 bezeichnet die Bildrohdaten vor der Umwandlung in 73 oder andere Bilder. Für 1-Bilder ist zwar Software wie Digital Photo Professional (im Lieferumfang enthalten, S. 350) für die Anzeige auf dem Computer erforderlich, sie bieten jedoch auch Flexibilität bei der Bildanpassung, wie sie nur mit 1 möglich ist.
  • Seite 90: I: Ändern Der Iso-Empfindlichkeit

    i: Ändern der ISO-EmpfindlichkeitN Wählen Sie die ISO-Empfindlichkeit (Lichtempfindlichkeit des Bildsensors) entsprechend dem Umgebungslicht aus. In den Motivbereich-Modi wird die ISO-Empfindlichkeit automatisch eingestellt (S. 91). Drücken Sie die Taste <i>. Der Bildschirm [ISO-Empfindl.] wird angezeigt. Stellen Sie die ISO-Empfindlichkeit ein. Drücken Sie die Taste <U>, oder drehen Sie das Haupt-Wahlrad <6>, um die gewünschte ISO-Empfindlichkeit einzustellen,...
  • Seite 91 i: Ändern der ISO-EmpfindlichkeitN Bei Aufnahmen mit hoher ISO-Empfindlichkeit kann es zu sichtbarem Bildrauschen (Streifen, Lichtpunkten usw.) kommen. Wenn Sie eine hohe ISO-Empfindlichkeit und den Blitz zum Aufnehmen eines nahen Objekts verwenden, kann es zu Überbelichtung kommen. Bei Einstellung der ISO-Empfindlichkeit auf ISO 12800 oder „H“ (entspricht ISO 25600), nimmt die maximale Anzahl der Aufnahmen bei Reihenaufnahmen beträchtlich ab.
  • Seite 92: Festlegen Der Maximalen Iso-Empfindlichkeit Für [Iso Auto-Limit]N

    i: Ändern der ISO-EmpfindlichkeitN Aufnahmemodus Einstellung der ISO-Empfindlichkeit Automatisch innerhalb ISO 100 - 6400 ISO 100 Automatisch innerhalb ISO 100 - 12800 Automatisch innerhalb ISO 100 – 6400 Mit Blitz ISO 400* *1: Fest mit ISO 400 für Langzeitbelichtungen. *2: Abhängig von der eingestellten maximalen ISO-Empfindlichkeit. *3: Wenn es durch den unterstützenden Blitz zu einer Überbelichtung kommt, wird ISO 100 oder eine höhere ISO-Empfindlichkeit gewählt.
  • Seite 93: A Auswählen Der Optimalen Bildeigenschaften Eines Objekts (Bildstil)

    A Auswählen der optimalen Bildeigenschaften eines Objekts (Bildstil)N Mithilfe eines Bildstils können Sie die Bildeigenschaften je nach Motiv und künstlerischen Vorstellungen festlegen. In den Motivbereich-Modi können Sie den Bildstil nicht manuell auswählen. Drücken Sie die Taste <XA>. Der Bildschirm [Bildstil] wird angezeigt.
  • Seite 94 A Auswählen der optimalen Bildeigenschaften eines Objekts (Bildstil)N R Landschaft Für leuchtende Blau- und Grüntöne in sehr scharfen und frischen Bildern. Geeignet für eindrucksvolle Landschaftsaufnahmen. S Neutral Dieser Bildstil ist für Benutzer geeignet, die Bilder auf dem Computer verarbeiten möchten. Für natürliche und gedämpfte Farben.
  • Seite 95: F: Ändern Des Autofokusmodus (Af-Betrieb)

    f: Ändern des Autofokusmodus (AF-Betrieb)N Sie können den AF-Betrieb (Autofokus) mit den Eigenschaften wählen, die sich am besten für die Aufnahmebedingungen und das Motiv eignen. In den Motivbereich-Modi wird der optimale AF-Betrieb für den jeweiligen Aufnahmemodus automatisch eingestellt. Stellen Sie den Fokussierschalter des Objektivs auf <AF>.
  • Seite 96: Ai Servo Af Für Sich Bewegende Motive

    f: Ändern des Autofokusmodus (AF-Betrieb)N Wenn eine Scharfeinstellung nicht möglich ist, blinkt der Schärfenindikator <o> im Sucher. In diesem Fall ist keine Aufnahme möglich, selbst wenn der Auslöser vollständig durchgedrückt wird. Wählen Sie den Bildausschnitt neu aus, und versuchen Sie erneut, scharf zu stellen. Weitere Informationen finden Sie auch unter „Motive, die sich nur schwer scharf stellen lassen“...
  • Seite 97: S Wählen Des Af-Messfelds

    S Wählen des AF-MessfeldsN In den Motivbereich-Modi stellt die Kamera normalerweise automatisch auf das nächstgelegene Objekt scharf. Deshalb wird nicht immer auf das gewünschte Objekt scharf gestellt. In den Modi <d>, <s>, <f> und <a> können Sie festlegen, welches AF- Messfeld zur Fokussierung des gewünschten Objekts verwendet werden soll.
  • Seite 98: Aufnahmetipps

    S Wählen des AF-MessfeldsN Aufnahmetipps Verwenden Sie für die Nahaufnahme eines Porträts „One- Shot AF“, und fokussieren Sie die Augen. Wenn Sie zunächst die Augen fokussieren, können Sie den Bildausschnitt anschließend neu wählen, und das Gesicht bleibt scharf. Falls die Fokussierung schwierig ist, verwenden Sie das mittlere AF-Messfeld.
  • Seite 99: Af-Betrieb Und Maximaler Blendenwert Des Objektivs

    S Wählen des AF-MessfeldsN AF-Betrieb und maximaler Blendenwert des Objektivs Bei maximalen Blendenwerten bis 1:5,6: Kreuz-Fokussierung (gleichzeitige Erkennung vertikaler und horizontaler Linien) ist mit allen AF-Messfeldern möglich. Bei bestimmten Objektiven (siehe unten) erkennen die äußeren AF-Messfelder nur vertikale oder horizontale Linien (keine Kreuz-Fokussierung). Bei maximalen Blendenwerten bis 1:2,8:* Eine hochpräzise Kreuz-Fokussierung (gleichzeitige Erkennung vertikaler und horizontaler Linien) ist mit dem mittleren AF-Messfeld möglich.
  • Seite 100: Motive, Die Sich Nur Schwer Scharf Stellen Lassen

    Motive, die sich nur schwer scharf stellen lassen Bei folgenden Motiven kann die automatische Scharfeinstellung fehlschlagen (der Schärfenindikator <o> im Sucher blinkt): Motive mit sehr geringem Kontrast (Beispiel: blauer Himmel, einfarbige Wände usw.) Motive bei sehr schwachem Licht Motive mit extremem Gegenlicht und starker Reflektierung (Beispiel: Autolack usw.) Nahe und weit entfernte Objekte, die von einem AF-Messfeld abgedeckt werden...
  • Seite 101: Reihenaufnahme

    i Reihenaufnahme Es sind etwa 5 Aufnahmen pro Sekunde möglich. Damit lassen sich z. B. ein auf Sie zu laufendes Kind oder verschiedene Gesichtsausdrücke wirkungsvoll aufnehmen. Drücken Sie die Taste < iQ>. Wählen Sie <i> aus. Drücken Sie die Taste <U>, oder drehen Sie das Haupt-Wahlrad <6>, um <i>...
  • Seite 102 i Reihenaufnahme Die maximale Geschwindigkeit bei Reihenaufnahmen von ca. 5 Aufnahmen pro Sekunde wird erreicht*, wenn die Verschlusszeit auf 1/500 Sek. oder kürzer und die größtmögliche Blende (abhängig vom Objektiv) eingestellt wird. Die Aufnahmegeschwindigkeit bei Reihenaufnahmen kann sich aufgrund der Verschlusszeit, des Blendenwerts, der Motivbedingungen, der Helligkeit, des Objektivs, der Verwendung des Blitzes usw.
  • Seite 103: Verwenden Des Selbstauslösers

    j Verwenden des Selbstauslösers Drücken Sie die Taste <Yi >. Wählen Sie den Selbstauslöser. Drücken Sie die Taste <U>, oder drehen Sie das Haupt-Wahlrad <6>, um den Selbstauslöser auszuwählen, und drücken Sie dann auf <0>. Q: 10 Sek. Selbstauslöser Sie können auch die Fernbedienung verwenden (S. 303). l: 2 Sek.
  • Seite 104: D Aufnahmen Mit Dem Internen Blitzgerät

    D Aufnahmen mit dem internen Blitzgerät Klappen Sie bei Innenaufnahmen, schwachem Licht oder Gegenlicht bei Tageslicht einfach das interne Blitzgerät aus, und drücken Sie den Auslöser, um Blitzlichtaufnahmen zu erstellen. Im Modus <d> wird die Verschlusszeit (1/60 - 1/200 Sek.) automatisch eingestellt, um Verwacklungen der Kamera zu vermeiden.
  • Seite 105: Funktion Zur Verringerung Roter Augen

    D Aufnahmen mit dem internen Blitzgerät Aufnahmetipps Erhöhen Sie bei weiter entfernten Objekten die ISO-Empfindlichkeit (S. 90). Durch Erhöhen der ISO-Empfindlichkeit können Sie die Blitzreichweite vergrößern. Verringern Sie die ISO-Empfindlichkeit bei hellem Licht. Wenn die Belichtungseinstellung im Sucher blinkt, reduzieren Sie die ISO-Empfindlichkeit.
  • Seite 107: Informationen Zum Haupt-Wahlrad

    Erweiterte Aufnahmetechniken Dieses Kapitel baut auf Kapitel 3 auf. Es werden darin weitere Möglichkeiten für kreative Aufnahmen vorgestellt. In der ersten Hälfte dieses Kapitels wird die Verwendung der Modi <s> <f> und <a> auf dem Modus-Wahlrad erläutert. Alle in Kapitel 3 beschriebenen Funktionen können auch in den Modi <s>, <f>...
  • Seite 108: S: Aufnahmen Mit Bewegungsunschärfe

    s: Aufnahmen mit Bewegungsunschärfe Im Blendenautomatik-Modus <s> des Modus-Wahlrads können Sie scharfe Momentaufnahmen oder unscharfe Aufnahmen von Bewegungen erzeugen. * <s> steht für „Time Value“ (Zeitwert). Unscharfe Aufnahme von Bewegungen Scharfe Momentaufnahme (Lange Verschlusszeit: 1/30 Sek.) (Kurze Verschlusszeit: 1/2000 Sek.) Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf <s>.
  • Seite 109 s: Aufnahmen mit Bewegungsunschärfe Aufnahmetipps Erstellen von Momentaufnahmen von schnellen Bewegungsabläufen Verwenden Sie eine kurze Verschlusszeit zwischen 1/4000 und 1/500 Sek. Erzeugen des Eindrucks schneller Bewegungen durch unscharfe Aufnahmen laufender Kinder oder Tiere Verwenden Sie eine mittlere Verschlusszeit zwischen 1/250 und 1/30 Sek. Folgen Sie dem sich bewegenden Objekt durch den Sucher, und drücken Sie den Auslöser, um das Bild aufzunehmen.
  • Seite 110: F: Ändern Der Schärfentiefe

    f: Ändern der Schärfentiefe Für einen unscharfen Hintergrund oder um sowohl nahe als auch ferne Objekte scharf aufzunehmen, stellen Sie das Modus-Wahlrad auf < > (Verschlusszeitautomatik), um die Schärfentiefe (den annehmbaren Fokusbereich) anzupassen. * <f> steht für „Aperture Value“ (Blendenwert), was die Größe der Blendenöffnung im Objektiv angibt. Verschwommener Hintergrund Scharfer Vorder- und Hintergrund (Niedriger Blendenwert: 1:5,6)
  • Seite 111 f: Ändern der Schärfentiefe Aufnahmetipps Bei Verwendung eines hohen Blendenwerts oder Aufnahmen bei schwachem Licht können Verwacklungen auftreten. Je höher der Blendenwert, desto länger die Verschlusszeit. Bei schwachem Licht kann die Verschlusszeit bis zu 30 Sekunden betragen. Erhöhen Sie in diesem Fall die ISO-Empfindlichkeit, und halten Sie die Kamera ruhig, oder verwenden Sie ein Stativ.
  • Seite 112: Schärfentiefe-Kontrolle

    f: Ändern der Schärfentiefe D Aufnahmen mit dem internen Blitzgerät Für eine optimale Blitzbelichtung wird die Blitzleistung automatisch an den eingestellten Blendenwert angepasst (Automatikblitzbelichtung). Die Verschlusszeit wird je nach Umgebungshelligkeit automatisch auf einen Wert zwischen 1/200 und 30 Sek eingestellt. Dies hängt von der Helligkeit des Motivs ab.
  • Seite 113: A: Manuelle Belichtung

    a: Manuelle Belichtung Sie können die gewünschte Verschlusszeit und den gewünschten Blendenwert manuell einstellen. Mithilfe der Belichtungsstufenanzeige im Sucher können Sie die gewünschte Belichtung einstellen. Dieses Verfahren wird als manuelle Belichtungssteuerung bezeichnet. * <a> steht für „Manuell“. Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf <a>.
  • Seite 114: Aufnahmen Mit Dem Internen Blitzgerät

    a: Manuelle Belichtung Wenn bei der Einstellung [z2: Auto Lighting Optimizer/z2: Autom. Belichtungsoptimierung] das Häkchen <X> für [Deaktiv bei manuell Bel] deaktiviert wurde, können Sie es im Modus <a> aktivieren (S. 123). Wenn „ISO Auto-Limit“ eingestellt ist, können Sie die Taste <A> drücken, um die ISO-Empfindlichkeitseinstellung zu sperren.
  • Seite 115: Messmethode S

    q Ändern der MessmethodeN Es gibt vier Messmethoden zur Ermittlung der Motivhelligkeit. In der Regel wird eine Mehrfeldmessung empfohlen. In den Motivbereich-Modi ist die Mehrfeldmessung automatisch eingestellt. Wählen Sie die Option [Messmethode]. Wählen Sie auf der Registerkarte [z2] die Option [Messmethode], und drücken Sie die Taste <0>.
  • Seite 116: Mittenbetonte Messung

    q Ändern der MessmethodeN e Mittenbetonte Messung Hier wird die Helligkeit in einem größeren, zentralen Bildbereich gemessen, während der Rest des Bildfelds integral gemessen wird. Diese Messmethode eignet sich für fortgeschrittene Benutzer. Messbereich bei Livebild-Aufnahmen Bei q (Mehrfeldmessung) und e (mittenbetonte Messung) ist der Messbereich annähernd derselbe wie bei Aufnahmen über den Sucher.
  • Seite 117: Einstellen Der Belichtungskorrektur

    Einstellen der BelichtungskorrekturN O Einstellen der Belichtungskorrektur Stellen Sie die Belichtungskorrektur ein, wenn die Belichtung (ohne Blitz) nicht das gewünschte Ergebnis liefert. Diese Funktion eignet sich für Kreativ-Programme (außer <a>). Sie können die Belichtungskorrektur in Drittelstufen um bis zu ±5 Stufen einstellen. Aufhellen: Halten Sie die Taste <O>...
  • Seite 118 Einstellen der BelichtungskorrekturN y Blitzbelichtungskorrektur Stellen Sie die Blitzbelichtungskorrektur ein, wenn die Blitzbelichtung des Objekts nicht das gewünschte Ergebnis liefert. Sie können die Belichtungskorrektur in Drittelstufen um bis zu ±2 Stufen einstellen. Drücken Sie die Taste <Q>. Der Schnelleinstellungsbildschirm wird angezeigt (S. 44). Wählen Sie die Option [y].
  • Seite 119: Belichtungsreihenautomatik (Aeb)

    3 Belichtungsreihenautomatik (AEB)N Mit dieser erweiterten Funktion zur Belichtungskorrektur werden wie unten dargestellt automatisch drei Aufnahmen mit unterschiedlicher Belichtung (bis zu ±2 Stufen in Drittelstufen) gemacht. Sie können anschließend die beste Belichtung wählen. Dies wird als AEB (Auto Exposure Bracketing = Belichtungsreihenautomatik) bezeichnet. Dunklere Belichtung Hellere Belichtung Standardbelichtung...
  • Seite 120: Deaktivieren Der Belichtungsreihenautomatik

    3 Belichtungsreihenautomatik (AEB)N Deaktivieren der Belichtungsreihenautomatik Führen Sie die Schritte 1 und 2 aus, um die Anzeige der AEB-Stufe auszuschalten. Die AEB-Einstellung wird außerdem automatisch deaktiviert, wenn der Hauptschalter auf < > gestellt wird, das Blitzgerät voll aufgeladen ist usw. Aufnahmetipps Verwenden von AEB für Reihenaufnahmen Wenn <i>...
  • Seite 121: A Speichern Der Belichtung (Ae-Speicherung)

    A Speichern der Belichtung (AE-Speicherung)N Die Speicherung der Belichtung ist sinnvoll für Aufnahmen, bei denen der Fokussierbereich nicht mit dem Belichtungsmessbereich identisch ist, oder zum Aufnehmen mehrerer Bilder mit derselben Belichtungseinstellung. Drücken Sie zum Speichern der Belichtung die Taste <A>, verändern Sie dann den Bildausschnitt, und machen Sie die Aufnahme.
  • Seite 122: A Speichern Der Blitzbelichtung (Fe-Speicherung)

    Blitzbelichtung für das Motiv eingestellt haben, können Sie den Bildausschnitt verändern (z. B. das Motiv mehr zur Seite verlagern) und die Aufnahme machen. Diese Funktion kann auch mit einem Speedlite der Canon EX-Serie verwendet werden. * FE steht für „Flash Exposure“ (Blitzbelichtung).
  • Seite 123: Automatische Korrektur Von Helligkeit Und Kontrast

    3 Automatische Korrektur von Helligkeit und KontrastN Wenn das Bild zu dunkel oder der Kontrast zu gering ist, werden Bildhelligkeit und Kontrast automatisch korrigiert. Diese Funktion wird als Auto Lighting Optimizer (Automatische Belichtungsoptimierung) bezeichnet. Die Standardeinstellung ist [Standard]. Bei JPEG-Bildern erfolgt die Korrektur bei der Aufnahme des Bilds.
  • Seite 124: Einstellungen Zur Rauschreduzierung

    3 Einstellungen zur RauschreduzierungN High ISO Rauschreduzierung Diese Funktion reduziert das im Bild erzeugte Bildrauschen. Die Rauschreduzierung wird zwar bei allen ISO-Empfindlichkeiten angewendet, ist jedoch bei hoher ISO-Empfindlichkeit besonders effektiv. Bei geringer ISO-Empfindlichkeit wird Bildrauschen in den dunkleren Bereichen (Tiefenbereichen) des Bilds weiter reduziert. Ändern Sie die Einstellung zur Anpassung an das Rauschen.
  • Seite 125: Bei Langzeitbelichtung S

    3 Einstellungen zur RauschreduzierungN Informationen zu [Multi-Shot-Rauschreduz.] Folgende Funktionen können nicht eingestellt werden: AEB, Weißabgleich- Bracketing, [z3: Rauschred. bei Langzeitbel.], 1+73/1. Wenn eine dieser Einstellungen zuvor bereits festgelegt wurde, kann stattdessen [Multi- Shot-Rauschreduz.] nicht eingestellt werden. Blitzaufnahmen sind nicht möglich. Das AF-Hilfslicht wird so ausgestrahlt, wie es unter der Option [54: Individualfunktionen(C.Fn)] für die Einstellung [4: AF-Hilfslicht Aussendung] festgelegt ist.
  • Seite 126 3 Einstellungen zur RauschreduzierungN Wählen Sie die gewünschte Einstellung. Wählen Sie die gewünschte Einstellung, und drücken Sie die Taste <0>. Der Einstellungsbildschirm wird geschlossen und das Menü erneut angezeigt. [Automatisch] Bei Langzeitbelichtungen ab 1 Sek. wird die Rauschreduzierung automatisch ausgeführt, wenn Rauschen im Zusammenhang mit Langzeitbelichtung erkannt wird.
  • Seite 127: Vignettierungs-/Farbfehler-Korrektur

    3 Vignettierungs-/Farbfehler-Korrektur Aufgrund der Eigenschaften mancher Objektive können in den Ecken des Bilds dunkle Bereiche zu sehen sein. Dieses Phänomen wird als Vignettierung bezeichnet. Desweiteren können Farbabweichungen an den Konturen eines Objekts auftreten, was als Farbfehler bezeichnet wird. Beide durch das Objektiv verursachten Phänomene können korrigiert werden.
  • Seite 128 3 Vignettierungs-/Farbfehler-Korrektur Farbfehlerkorrektur Wählen Sie die Einstellung. Überprüfen Sie, ob für das verwendete Objektiv [Korrekturdaten verfügbar] angezeigt wird. Wählen Sie [Farbfehler], und drücken Sie die Taste <0>. Wählen Sie [Aktivieren], und drücken Sie anschließend die Taste <0>. Wenn [Korrekturdaten nicht verfügbar] angezeigt wird, sehen Sie im Abschnitt „Informationen zu Objektivkorrekturdaten“...
  • Seite 129 Hinweise zur Vignettierungs- und Farbfehler-Korrektur Wenn bei der Aufnahme [Deaktivieren] eingestellt war, können nachträglich keine Korrekturen an JPEG-Bildern vorgenommen werden. Bei Verwendung eines Objektivs eines anderen Herstellers als Canon wird für die Korrektur die Einstellung [Deaktivieren] empfohlen, auch wenn [Korrekturdaten verfügbar] angezeigt wird.
  • Seite 130: A Anpassen Der Bildeigenschaften (Bildstil)

    A Anpassen der BildeigenschaftenN Sie können den Bildstil anpassen, indem Sie einzelne Parameter wie [Schärfe] und [Kontrast] ändern. Machen Sie Testaufnahmen, um die Ergebnisse zu überprüfen. Informationen zum Anpassen von [Monochrom] finden Sie auf Seite 132. Drücken Sie die Taste <XA>. Wählen Sie einen Bildstil.
  • Seite 131: Parametereinstellungen Und Effekte

    A Anpassen der BildeigenschaftenN Parametereinstellungen und Effekte Schärfe Passt die Bildschärfe an. Zur Verringerung der Bildschärfe stellen Sie diese in Richtung E ein. Je näher die Einstellung bei E liegt, desto weicher wird das Bild dargestellt. Zur Erhöhung der Bildschärfe stellen Sie diese in Richtung F ein. Je näher die Einstellung bei F liegt, desto schärfer wird das Bild dargestellt.
  • Seite 132: Schwarzweißeinstellung

    A Anpassen der BildeigenschaftenN V Schwarzweißeinstellung Für Monochromaufnahmen können Sie zusätzlich zu [Schärfe] und [Kontrast] (siehe vorherige Seite) auch einen [Filtereffekt] und einen [Tonungseffekt] einstellen. kFiltereffekt Durch die Anwendung eines Filtereffekts auf ein Monochrom-Bild können Sie beispielsweise weiße Wolken oder grüne Bäume klarer hervortreten lassen.
  • Seite 133: A Registrieren Bevorzugter Bildeigenschaften (Bildstil)

    A Registrieren bevorzugter BildeigenschaftenN Sie können einen Bildstil als Basisstil wählen, beispielsweise [Porträt] oder [Landschaft], dessen Parameter nach Wunsch anpassen und als benutzerdefinierten Bildstil unter [Anw. Def. 1], [Anw. Def. 2] oder [Anw. Def. 3] registrieren. Es ist möglich, mehrere Bildstile zu erstellen, deren Parametereinstellungen für Schärfe, Kontrast usw.
  • Seite 134 A Registrieren bevorzugter BildeigenschaftenN Wählen Sie einen Parameter. Wählen Sie einen Parameter wie [Schärfe], und drücken Sie dann <0>. Stellen Sie den Parameter ein. Drücken Sie die Taste <U>, um den Parameter nach Wunsch anzupassen, und drücken Sie dann <0>. Weitere Informationen finden Sie unter „Anpassen der Bildeigenschaften“...
  • Seite 135: B: Anpassen Der Belichtung An Die Lichtquelle (Weißabgleich)

    B: Anpassen der Belichtung an die Lichtquelle (Weißabgleich) N Die Funktion zum Anpassen des Farbtons, damit weiße Objekte im Bild auch wirklich weiß aussehen, wird als Weißabgleich bezeichnet. Normalerweise wird mit der Einstellung <Q> (Automatisch) der korrekte Weißabgleich erzeugt. Wenn mit <Q> keine natürlich wirkenden Farben erzielt werden können, können Sie den passenden Weißabgleich für die Lichtquelle auswählen oder ihn manuell einstellen, indem Sie ein weißes Objekt aufnehmen.
  • Seite 136 B: Anpassen der Belichtung an die Lichtquelle (Weißabgleich) N Wählen Sie die Option [Custom WB]. Wählen Sie auf der Registerkarte [z2] die Option [Custom WB], und drücken Sie die Taste <0>. Der Bildschirm für die Auswahl des manuellen Weißabgleichs wird angezeigt.
  • Seite 137: Anpassen Des Farbtons An Die Lichtquelle

    u Anpassen des Farbtons an die LichtquelleN Sie können den eingestellten Weißabgleich korrigieren. Durch diese Korrektur wird derselbe Effekt erzielt wie mit einem handelsüblichen Farbtemperaturkonvertierungs- bzw. Farbkorrekturfilter. Jede Farbe kann auf neun unterschiedliche Stufen eingestellt werden. Diese Funktion eignet sich für fortgeschrittene Benutzer, die mit der Verwendung von Farbtemperaturkonvertierungs- bzw.
  • Seite 138: Automatisches Weißabgleich-Bracketing

    u Anpassen des Farbtons an die LichtquelleN Automatisches Weißabgleich-Bracketing Sie können mit nur einer Aufnahme gleichzeitig drei Bilder mit unterschiedlicher Farbbalance aufnehmen. Das Bild wird auf Grundlage der Farbtemperatur des aktuellen Weißabgleichs mit einer blau/gelben bzw. magentarot/grünen Verfärbung gestreut. Dies wird als Weißabgleich-Bracketing (WB-BKT) bezeichnet.
  • Seite 139: Einstellen Des Farbwiedergabebereichs (Farbraum)

    3 Einstellen des FarbwiedergabebereichsN Die Palette der reproduzierbaren Farben wird als Farbraum bezeichnet. Mit dieser Kamera kann der Farbraum für aufgenommene Bilder auf „sRGB“ oder „Adobe RGB“ eingestellt werden. Für normale Aufnahmen wird die Einstellung „sRGB“ empfohlen. In den Motivbereich-Modi wird automatisch „sRGB“ eingestellt. Wählen Sie die Option [Farbraum].
  • Seite 140: Spiegelverriegelung Zur Vermeidung Von Verwacklungsunschärfe

    Spiegelverriegelung zur Vermeidung von VerwacklungsunschärfeN Die vom Spiegel verursachte Verwacklung der Kamera kann sich bei Verwendung eines Superteleobjektivs oder eines Makroobjektivs für Nahaufnahmen auf die Bildqualität auswirken. In diesen Fällen ist die Spiegelverriegelung hilfreich. Legen Sie zur Aktivierung der Spiegelverriegelung die Option [5: Spiegelverriegelung] auf [1: Eingeschaltet] in den [54: Individualfunktionen(C.Fn)] (S.
  • Seite 141 Spiegelverriegelung zur Vermeidung von VerwacklungsunschärfeN Bei sehr hellem Licht, zum Beispiel am Strand oder auf einer Skipiste, sollte die Aufnahme sofort nach der Spiegelverriegelung erfolgen. Richten Sie die Kamera nicht gegen die Sonne. Durch die Erwärmung können interne Kamerakomponenten beschädigt werden. Wenn Sie den Selbstauslöser zusammen mit der Spiegelverriegelung bei Aufnahmen mit Langzeitbelichtung verwenden, halten Sie den Auslöser vollständig gedrückt (Selbstauslöserverzögerung +...
  • Seite 143: Aufnahmen Über Den Lcd-Monitor (Livebild-Aufnahmen)

    Aufnahmen über den LCD- Monitor (Livebild-Aufnahmen) Es ist möglich, Aufnahmen zu machen, während ein Bild am LCD-Monitor der Kamera angezeigt wird. Dies wird als „Livebild-Aufnahme“ bezeichnet. Wenn Sie die Kamera in der Hand halten und Aufnahmen machen, während Sie den LCD-Monitor anschauen, kann es zu Verwacklungen kommen.
  • Seite 144: A Aufnahmen Über Den Lcd-Monitor

    A Aufnahmen über den LCD-Monitor Zeigen Sie das Livebild an. Drücken Sie die Taste <A>. Das Livebild wird auf dem LCD-Monitor angezeigt. Im Modus <A> (Automatische Motiverkennung) wird das Symbol für das von der Kamera erkannte Motiv oben links angezeigt (S. 147). Standardmäßig ist Kontinuierl.AF (S.
  • Seite 145: Akkulebensdauer Bei Livebild-Aufnahmen

    A Aufnahmen über den LCD-Monitor Aktivieren von Livebild-Aufnahmen Stellen Sie [A: Livebild-Aufnahme] auf [Aktiv] ein. Akkulebensdauer bei Livebild-Aufnahmen Aufnahmebedingungen Temperatur Kein Blitz 50 % Blitz Bei 23 °C Ca. 200 Aufnahmen Ca. 180 Aufnahmen Bei 0 °C Ca. 170 Aufnahmen Ca.
  • Seite 146 A Aufnahmen über den LCD-Monitor Informationsanzeige Jedes Mal, wenn Sie die Taste <B> drücken, ändert sich die Informationsanzeige. Mögliche Aufnahmen Akkuprüfung AF-Methode AF-Messfeld (Quick-Modus) • c : u+Verfolg. Histogramm • o : FlexiZone - Multi • d : FlexiZone - Single Auto Lighting Optimizer (Automatische •...
  • Seite 147 A Aufnahmen über den LCD-Monitor Motiv-Symbole Bei Livebild-Aufnahmen im Modus <A> wird ein Symbol für das von der Kamera erkannte Motiv angezeigt. Bei bestimmten Motiven oder Aufnahmebedingungen wird möglicherweise nicht das richtige Symbol für das jeweilige Motiv angezeigt. Objekt Porträt Kein Porträt Hintergrund- Natur- und...
  • Seite 148: Simulation Des Endgültigen Bilds Bei Livebild-Aufnahmen Bildstil

    A Aufnahmen über den LCD-Monitor *5: Wird bei Verwendung eines der folgenden Objektive angezeigt: • EF 24 mm 1:2,8 IS USM • EF 28 mm 1:2,8 IS USM • EF 300 mm 1:2,8L IS II USM • EF 400 mm 1:2,8L IS II USM •...
  • Seite 149: Aufnahmefunktionseinstellungen

    Aufnahmefunktionseinstellungen Im Folgenden werden die für Livebild-Aufnahmen relevanten Funktionseinstellungen erläutert. Q Schnelleinstellung Wenn Sie in den Kreativ-Programmen während der Anzeige des Bilds auf dem LCD-Monitor die Taste <Q> drücken, können Sie folgende Funktionen einstellen: AF-Methode, Betriebsart, Bildaufnahmequalität, Funktionseinstellungen für den internen Blitz, Weißabgleich, Bildstil, Auto Lighting Optimizer (Automatische Belichtungsoptimierung) und Messmethode.
  • Seite 150: A Menüfunktionseinstellungen

    A Menüfunktionseinstellungen Die unten angegebenen Menüoptionen werden angezeigt. Die in diesem Menübildschirm einstellbaren Funktionen gelten nur für Livebild-Aufnahmen. Bei Aufnahmen über den Sucher sind diese Funktionen deaktiviert. Livebild-Aufnahme Stellen Sie die Livebild-Aufnahme auf [Aktiv] oder [Unterdrückt]. AF-Methode Sie können zwischen folgenden Methoden wählen: [u+Verfolg.] (S.
  • Seite 151 A Menüfunktionseinstellungen SeitenverhältnisN Das Seitenverhältnis des Bilds kann eingestellt werden auf [3:2], [4:3], [16:9] oder [1:1]. Bei Auswahl folgender Seitenverhältnisse wird der Bereich, der das Livebild umgibt, schwarz maskiert: [4:3] [16:9] [1:1]. JPEG-Bilder werden mit dem eingestellten Seitenverhältnis gespeichert. RAW-Bilder werden immer mit dem Seitenverhältnis [3:2] gespeichert.
  • Seite 152 A Menüfunktionseinstellungen MesstimerN Sie können einstellen, wie lange die Belichtungseinstellung (AE- Speicherung) angezeigt werden soll. In den Motivbereich-Modi ist der Messtimer fest auf 16 Sek. eingestellt. Die Livebild-Aufnahme wird durch folgende Vorgänge angehalten. Zur Wiederaufnahme der Livebild-Aufnahme drücken Sie die Taste <A> erneut. •...
  • Seite 153: Ändern Der Autofokusmethode (Af-Methode)

    Ändern der Autofokusmethode (AF-Methode) Auswählen der AF-Methode Sie können die AF-Methode wählen, die sich am besten für die Aufnahmebedingungen und das Motiv eignet. Folgende AF-Methoden stehen zur Auswahl: [u+Verfolg.] (Gesichtsverfolgung), [FlexiZone - Multi] (S. 155), [FlexiZone - Single] (S. 156) und [Quick-Modus] (S. 160). Bei allen AF-Methoden außer [Quick-Modus] wird während der Anzeige des Livebilds der Bildsensor für die Autofokussierung verwendet.
  • Seite 154 Ändern der Autofokusmethode (AF-Methode) Wenn keine Gesichter erkannt werden oder wenn Sie auf den LCD- Monitor tippen, aber kein Gesicht oder Objekt auswählen, wechselt die Kamera zu [FlexiZone - Multi] für eine automatische Auswahl (S. 155). Stellen Sie scharf. Drücken Sie den Auslöser zur Fokussierung halb durch.
  • Seite 155: Wählen Sie Die Af-Zone Aus.n

    Ändern der Autofokusmethode (AF-Methode) Wenn [Kontinuierl.AF] (S. 150) oder [Movie-Servo-AF] (S. 191) auf [Aktivieren] eingestellt ist Wenn [u+Verfolg.] oder [FlexiZone - Multi] mit automatischer Auswahl eingestellt ist, wird das AF-Messfeld kurz in der Bildmitte angezeigt, wenn das Motiv nicht erkannt wird. Wenn Sie den Auslöser halb durchdrücken, fokussiert die Kamera mit der Methode „FlexiZone - Multi“...
  • Seite 156 Ändern der Autofokusmethode (AF-Methode) Stellen Sie scharf. Richten Sie das AF-Messfeld auf das Motiv, und drücken Sie den Auslöser halb durch. Wenn die Fokussierung erreicht ist, wird das AF-Messfeld grün, und es ist ein Piep-Ton zu hören. Falls die Fokussierung nicht möglich ist, wird der Rahmen des Bereichs orange.
  • Seite 157 Ändern der Autofokusmethode (AF-Methode) Verschieben Sie das AF- Messfeld. Verschieben Sie das AF-Messfeld mit den Tasten <S> zu dem zu fokussierenden Bereich. (Eine Verschiebung zu den Bildrändern ist nicht möglich.) Um zum mittleren AF- Messfeld zurückzukehren, drücken Sie die Taste <0> oder <L>. Sie können das AF-Messfeld auch durch Tippen auf den LCD-Monitor verschieben.
  • Seite 158 Ändern der Autofokusmethode (AF-Methode) Hinweise zu den AF-Methoden [u+Verfolg.], [FlexiZone - Multi] und [FlexiZone - Single] AF-Betrieb Die Fokussierung dauert länger als im [Quick-Modus]. Selbst wenn die Fokussierung bereits erreicht wurde, wird erneut fokussiert, wenn Sie den Auslöser halb durchdrücken. Die Bildhelligkeit kann sich während und nach des AF-Betriebs ändern.
  • Seite 159 Ändern der Autofokusmethode (AF-Methode) Die Fokussierung erschwerende Aufnahmebedingungen Motive mit geringem Kontrast, wie blauer Himmel und einfarbige flache Oberflächen oder bei Detailverlust durch Lichter und Schatten Motive bei schwachem Licht Streifen und andere Muster, die nur in horizontaler Richtung Kontrast aufweisen Motive mit sich wiederholenden Mustern (Fenster von Wolkenkratzern, Computertastaturen usw.) Feine Linien und Objektkonturen...
  • Seite 160: Wählen Sie Das Af-Messfeld Aus.n

    Ändern der Autofokusmethode (AF-Methode) Quick-Modus: f Der speziell dafür entwickelte AF-Sensor fokussiert im One-Shot AF-Betrieb (S. 95) mit der gleichen AF-Methode wie bei Aufnahmen über den Sucher. Zum Fokussieren werden neun AF-Messfelder (automatische Auswahl) verwendet. Sie können auch ein AF-Messfeld auswählen (manuelle Auswahl), damit nur der von diesem AF-Messfeld abgedeckte Bereich scharf gestellt wird.
  • Seite 161 Ändern der Autofokusmethode (AF-Methode) Stellen Sie scharf. Richten Sie das AF-Messfeld auf das Motiv, und drücken Sie den Auslöser halb durch. Das Livebild wird ausgeschaltet, der Spiegel klappt wieder herunter, und AF wird ausgeführt. (Es wird kein Bild aufgenommen.) Wenn die Fokussierung erreicht wurde, wird das aktive AF-Messfeld grün, und das Livebild wird erneut angezeigt.
  • Seite 162: Aufnahmen Mit Dem Touch-Auslöser

    x Aufnahmen mit dem Touch-Auslöser Sie können auch einfach auf den LCD-Monitor tippen, um zu fokussieren und das Bild automatisch aufzunehmen. Dies ist in jedem Aufnahmemodus möglich. Zeigen Sie das Livebild an. Drücken Sie die Taste <A>. Das Livebild wird auf dem LCD- Monitor angezeigt.
  • Seite 163 x Aufnahmen mit dem Touch-Auslöser Selbst bei Einstellung von <i> (Reihenaufnahme) werden dennoch Einzelaufnahmen durchgeführt. Der Touch-Auslöser funktioniert bei vergrößerter Ansicht nicht. Wenn [6: Auslöser/AE-Speicherung] unter [54: Individualfunktionen (C.Fn)] auf [1: AE-Speicherung/AF] oder [3: AE/AF, keine AE- Speicherung] eingestellt ist, wird keine automatische Scharfstellung durchgeführt.
  • Seite 164: Mf: Manuelles Fokussieren

    MF: Manuelles Fokussieren Sie können das Bild vergrößern und mit dem manuellen Fokus präzise scharf stellen. Stellen Sie den Fokussierschalter des Objektivs auf <MF>. Drehen Sie den Entfernungsring des Objektivs, um den Fokus grob einzustellen. Aktivieren Sie die Anzeige des Vergrößerungsrahmens.
  • Seite 165 Hinweise zu Livebild-Aufnahmen Bildqualität Bei Aufnahmen mit hoher ISO-Empfindlichkeit kann es zu sichtbarem Bildrauschen (Streifen, Lichtpunkten usw.) kommen. Aufnahmen bei hohen Temperaturen können zu Bildrauschen und unregelmäßiger Farbverteilung im Bild führen. Wenn über einen längeren Zeitraum Livebild-Aufnahmen gemacht werden, kann sich die Temperatur im Inneren der Kamera erhöhen und damit die Bildqualität verschlechtern.
  • Seite 166 Hinweise zu Livebild-Aufnahmen Aufnahmeresultat Wenn Sie das Bild in vergrößerter Ansicht aufnehmen, liefert die Belichtung möglicherweise nicht das gewünschte Ergebnis. Kehren Sie vor der Aufnahme zur Vollbildanzeige zurück. In der vergrößerten Ansicht werden die Verschlusszeit und der Blendenwert orange angezeigt. Die Aufnahme spiegelt auch dann das Vollbild wider, wenn sie in vergrößerter Ansicht aufgenommen wurde.
  • Seite 169: Aufnehmen Von Movies

    Aufnehmen von Movies Sie können Movies aufnehmen, indem Sie den Hauptschalter auf <k> stellen. Movie-Aufnahmen werden im Format MOV gespeichert. Karten zur Aufzeichnung von Movies Verwenden Sie beim Aufnehmen von Movies eine SD-Karte mit hoher Kapazität und der SD-Geschwindigkeitsklasse 6 „...
  • Seite 170: Aufnehmen Von Movies

    k Aufnehmen von Movies Für die Movie-Wiedergabe wird das Anschließen der Kamera an ein Fernsehgerät empfohlen (S. 258, 261). Aufnahmen mit automatischer Belichtung Wenn der Aufnahmemodus nicht auf <a> eingestellt ist, wird die geeignete Helligkeit für das jeweilige Motiv mittels automatischer Belichtungssteuerung korrigiert.
  • Seite 171 k Aufnehmen von Movies Hinweise zu Movie-Aufnahmen finden Sie auf den Seiten 195 und 196. Lesen Sie ggf. auch die Hinweise zur Livebild-Aufnahme auf den Seiten 165 und 166. In den Motivbereich-Modi entsprechen die Aufnahmeresultate denen des Modus <A>. Auch das Motiv-Symbol für das von der Kamera erkannte Motiv wird oben links angezeigt (S.
  • Seite 172 k Aufnehmen von Movies Motiv-Symbole Wenn Sie ein Movie in einem Motivbereich-Modus aufnehmen, erscheint ein Symbol, das das von der Kamera erfasste Motiv darstellt. Bei bestimmten Motiven oder Aufnahmebedingungen wird möglicherweise nicht das richtige Symbol für das jeweilige Motiv angezeigt. Objekt Kein Porträt Hintergrund-...
  • Seite 173: Aufnahmen Mit Manueller Belichtung

    k Aufnehmen von Movies Aufnahmen mit manueller Belichtung Im Modus <a> können Sie die Verschlusszeit, die Blende und die ISO- Empfindlichkeit für Movie-Aufnahmen frei wählen. Die Aufnahme von Movies mit manueller Belichtung ist nur für fortgeschrittene Benutzer geeignet. Stellen Sie den Hauptschalter auf <k>.
  • Seite 174 k Aufnehmen von Movies Fokussieren Sie, und nehmen Sie ein Movie auf. Das Verfahren ist mit den Schritten 3 und 4 unter „Aufnahmen mit automatischer Belichtung“ (S. 170) identisch. ISO-Empfindlichkeit bei Aufnahmen mit manueller Belichtung Wenn die Option [Automatisch] ausgewählt ist, wird die ISO- Empfindlichkeit automatisch innerhalb von ISO 100 - 6400 eingestellt.
  • Seite 175: Anzeige Von Informationen

    k Aufnehmen von Movies Anzeige von Informationen Jedes Mal, wenn Sie die Taste <B> drücken, ändert sich die Informationsanzeige. AF-Methode • c: u+Verfolg. • o : FlexiZone - Multi Movie-Aufnahmemodus • d : FlexiZone - Single : Automatische Belichtung Mögliche Aufnahmen (Motivbereich-Modi) Verbleibende Movie-Aufnahmezeit/ : Automatische Belichtung...
  • Seite 176 k Aufnehmen von Movies Hinweise zu Movie-Aufnahmen Richten Sie die Kamera während der Movie-Aufnahme nicht gegen die Sonne. Durch die Erwärmung können interne Kamerakomponenten beschädigt werden. Wenn <Q> eingestellt ist und sich die ISO-Empfindlichkeit oder Blende während der Movie-Aufnahme ändert, ändert sich ggf. auch der Weißabgleich. Wenn Sie ein Movie bei einer Beleuchtung mit Leuchtstoff- oder LED- Lampen aufnehmen, kann das Movie u.
  • Seite 177 k Aufnehmen von Movies Simulation des endgültigen Bilds Die Simulation des endgültigen Bilds ist eine Funktion, die es Ihnen ermöglicht, die Auswirkungen des Bildstils, des Weißabgleichs usw. auf das Bild zu sehen. Bei Movie-Aufnahmen gibt das Movie-Bild automatisch die Auswirkungen der unten angeführten Einstellungen wieder. Simulation des endgültigen Bilds bei Movie-Aufnahmen Bildstil * Es werden alle Einstellungen wie Schärfe, Kontrast, Farbsättigung und...
  • Seite 178: Standbildaufnahme

    k Aufnehmen von Movies Standbildaufnahme Sie können während der Aufnahme eines Movies auch ein Standbild aufnehmen, indem Sie den Auslöser ganz durchdrücken. Standbildaufnahme während einer Movie-Aufnahme Wenn Sie während einer Movie-Aufnahme ein Standbild aufnehmen, ist im Movie ca. 1 Sekunde lang ein unbewegtes Bild zu sehen. Das aufgenommene Standbild wird auf der Karte gespeichert, und die Movie-Aufnahme wird automatisch fortgesetzt, wenn das Livebild angezeigt wird.
  • Seite 179 k Aufnehmen von Movies Wenn Sie den Auslöser halb durchdrücken, um während der Movie- Aufnahme automatisch scharf zu stellen, kann Folgendes eintreten. • Der Fokus kann kurzzeitig in weite Ferne rücken. • Die Helligkeit des aufgenommenen Movies kann sich von der des jeweiligen Motivs unterscheiden.
  • Seite 180: Aufnahmefunktionseinstellungen

    Aufnahmefunktionseinstellungen Im Folgenden werden die für Movie-Aufnahmen relevanten Funktionseinstellungen erläutert. Q Schnelleinstellung Wenn Sie die Taste <Q> drücken, während das Bild auf dem LCD-Monitor angezeigt wird, können Sie folgende Einstellungen vornehmen: AF- Methode, Betriebsart, Bildaufnahmequalität (Standbilder), Movie- Aufnahmegröße, Video-Schnappschüsse, Weißabgleich, Bildstil und Auto Lighting Optimizer (Automatische Belichtungsoptimierung).
  • Seite 181: Einstellen Der Movie-Aufnahmegröße

    Einstellen der Movie-Aufnahmegröße Die Menüoption [Z2: Movie- Aufn.größe] ermöglicht es Ihnen, die Aufnahmegröße [****x****] und Bildrate [9] (pro Sekunde aufgenommene Bilder) für das Movie auszuwählen. Die Einstellung 9 (Bildrate) wird abhängig von der Einstellung [52: Videosystem] angepasst. Bildgröße A [1920x1080] : Aufnahme in Full HD (Full High-Definition).
  • Seite 182 3 Einstellen der Movie-Aufnahmegröße Movie-Gesamtaufnahmezeit und Dateigröße pro Minute Gesamtaufnahmezeit (ca.) Movie-Aufnahme- Dateigröße 4-GB- 8-GB- 16-GB- größe (ca.) Speicherkarte Speicherkarte Speicherkarte [1920x1080] 11 Min. 22 Min. 44 Min. 330 MB/Min. [1280x720] 11 Min. 22 Min. 44 Min. 330 MB/Min. [640x480] 46 Min.
  • Seite 183: Aufnehmen Von Video-Schnappschüssen

    Aufnehmen von Video-Schnappschüssen Mit der Video-Schnappschuss-Funktion können Sie ganz leicht ein kurzes Movie aufnehmen. Ein Video-Schnappschuss ist ein kurzes Movie, das ca. 2, 4 oder 8 Sekunden dauern kann. Eine Sammlung mehrerer Video- Schnappschüsse wird als Video-Schnappschussalbum bezeichnet und kann als einzelne Movie-Datei auf der Karte gespeichert werden. Sie können bei jedem Video-Schnappschuss die Szene oder den Winkel ändern, um dynamische Kurz-Movies zu erstellen.
  • Seite 184 3 Aufnehmen von Video-Schnappschüssen Wählen Sie [Albumeinstellungen]. Wählen Sie [Albumeinstellungen], und drücken Sie dann <0>. Wenn Sie weitere Aufnahmen für ein vorhandenes Album machen möchten, gehen Sie zu „Hinzufügen zu einem vorhandenen Album“ (S. 187). Wählen Sie [Neues Album erstellen]. Wählen Sie [Neues Album erstellen], und drücken Sie anschließend auf <0>.
  • Seite 185: Erstellen Eines Video-Schnappschussalbums

    3 Aufnehmen von Video-Schnappschüssen Erstellen eines Video-Schnappschussalbums Nehmen Sie den ersten Video- Schnappschuss auf. Drücken Sie die Taste <A>. Der blaue Balken, der die Aufnahmedauer darstellt, verkürzt sich zunehmend. Wenn die eingestellte Aufnahmedauer abgelaufen ist, wird die Aufnahme automatisch gestoppt. Wenn sich der LCD-Monitor ausschaltet und die Zugriffsleuchte nicht mehr blinkt, wird die Aufforderung zur Bestätigung angezeigt (S.
  • Seite 186: Beschreibung

    3 Aufnehmen von Video-Schnappschüssen Optionen für die Schritte 8 und 9 Funktion Beschreibung JAls Album speichern Dieses Movie wird als erster Video-Schnappschuss im Album (Schritt 8) gespeichert. JZu Album hinzufügen Der gerade aufgezeichnete Video-Schnappschuss wird dem (Schritt 9) unmittelbar davor erstellten Album hinzugefügt. Es wird ein neues Video-Schnappschussalbum erstellt und das W Als neues Album gerade aufgezeichnete Movie als erster Schnappschuss darin...
  • Seite 187: Hinzufügen Zu Einem Vorhandenen Album

    3 Aufnehmen von Video-Schnappschüssen Hinzufügen zu einem vorhandenen Album Wählen Sie [Vorhandenem Album hinzufügen]. Folgen Sie Schritt 4 auf Seite 184, um [Vorhandenem Album hinzufügen] auszuwählen. Drücken Sie dann auf <0>. Wählen Sie ein vorhandenes Album. Drücken Sie die Taste <U>, um ein Album auszuwählen, und drücken Sie dann auf <0>.
  • Seite 188: Wiedergeben Eines Albums

    3 Aufnehmen von Video-Schnappschüssen Hinweise zur Aufnahme von Video-Schnappschüssen Sie können einem Album nur Video-Schnappschüsse mit derselben Dauer (jeweils ca. 2, 4 oder 8 Sekunden) hinzufügen. Beachten Sie Folgendes: Wenn Sie während der Aufnahme eines Video- Schnappschusses eine der folgenden Aktionen ausführen, wird für die nachfolgenden Video-Schnappschüsse ein neues Album erstellt.
  • Seite 189 3 Aufnehmen von Video-Schnappschüssen Hintergrundmusik Die auf der Speicherkarte aufgezeichnete Musik darf nur zu privaten Zwecken verwendet werden. Die Rechte des Copyright-Inhabers dürfen nicht verletzt werden. Sie können Hintergrundmusik abspielen, wenn Sie Alben, normale Movies und Diashows auf der Kamera wiedergeben (S. 251, 254). Zur Wiedergabe von Hintergrundmusik müssen Sie zuerst die Hintergrundmusik mit der EOS Utility auf die Karte kopieren (bereitgestellte Software).
  • Seite 190 3 Aufnehmen von Video-Schnappschüssen Speichern Sie das bearbeitete Album. Drücken Sie die Taste <M>, um zur Bearbeitungsleiste unten auf dem Bildschirm zurückzukehren. Drücken Sie die Taste <U>, um [W] (Speichern) auszuwählen, und drücken Sie dann auf <0>. Der Speicherbildschirm wird angezeigt.
  • Seite 191: Movie-Menüfunktionseinstellungen

    Movie-Menüfunktionseinstellungen Wenn Sie den Hauptschalter auf <k> einstellen, werden in den Registerkarten <Z1> und <Z2> die Funktionen für die Movie-Aufnahme angezeigt. Darin sind die nachfolgenden Menüoptionen enthalten. [Z1]-Menü [Z2]-Menü AF-Methode Die AF-Methoden entsprechen den auf den Seiten 153-159 beschriebenen. Sie können [u+Verfolg.], [FlexiZone – Multi] oder [FlexiZone –...
  • Seite 192 3 Movie-Menüfunktionseinstellungen • Wenn Sie den Fokus auf einem bestimmten Punkt halten oder die Aufzeichnung des Geräuschs der Objektivbedienung vor oder während der Movie-Aufnahme vermeiden möchten, können Sie Movie-Servo-AF vorübergehend anhalten, indem Sie einen der folgenden Vorgänge durchführen. Wenn Sie Movie-Servo-AF anhalten, wird das AF-Messfeld grau angezeigt.
  • Seite 193 3 Movie-Menüfunktionseinstellungen Gitteranzeige Mit der Option [Gitter 1l] bzw. [Gitter 2m] können Sie Gitterlinien anzeigen, die Ihnen beim vertikalen oder horizontalen Ausrichten der Kamera helfen. MesstimerN Sie können die Dauer der Anzeige der Belichtungseinstellungen ändern (AE-Speicherung). Movie-Aufn.größe Sie können die Movie-Aufnahmegröße (Bildgröße und Bildrate) einstellen.
  • Seite 194 3 Movie-Menüfunktionseinstellungen [Windfilter] Wenn [Aktivieren] eingestellt ist, wird bei Außenaufnahmen das Geräusch des Winds, der in das Mikrofon eintritt, reduziert. Diese Funktion ist nur beim integrierten Mikrofon wirksam. Beachten Sie, dass [Aktivieren] auch tiefe Basstöne reduzieren wird. Setzen Sie diese Funktion daher auf [Deaktivieren], wenn es keinen Wind gibt.
  • Seite 195 Hinweise zu Movie-Aufnahmen Weißes <s> und rotes Symbol <E> als Warnanzeige für eine zu hohe Temperatur im Inneren der Kamera Wenn die Temperatur im Inneren der Kamera ansteigt, weil Sie über eine längere Zeit hinweg Movie-Aufnahmen gemacht haben oder hohe Umgebungstemperaturen herrschen, wird das weiße Symbol <s>...
  • Seite 196 Hinweise zu Movie-Aufnahmen Aufzeichnung Wenn Sie eine Karte mit einer niedrigen Schreibgeschwindigkeit verwenden, wird während der Movie-Aufnahme eventuell ein fünfstufiger Indikator auf der rechten Seite des Bildschirms angezeigt. Dadurch wird angezeigt, wie viele Daten noch nicht auf die Karte geschrieben wurden (Restkapazität des internen Pufferspeichers).
  • Seite 197 Hinweise bei Einstellung von [Movie-Servo-AF] auf [Aktivieren] Die Fokussierung erschwerende Aufnahmebedingungen Ein Motiv, das sich schnell auf die Kamera zu bewegt oder sich von ihr entfernt. Ein Motiv, das sich in geringem Abstand vor der Kamera bewegt. Lesen Sie auch „Die Fokussierung erschwerende Aufnahmebedingungen“...
  • Seite 199: Praktische Funktionen

    Praktische Funktionen Ausschalten des Signaltons (S. 200) Erinnerungsfunktion für Karte (S. 200) Einstellen der Rückschauzeit (S. 200) Einstellen der automatischen Abschaltung (S. 201) Anpassen der Helligkeit des LCD-Monitors (S. 201) Erstellen und Auswählen eines Ordners (S. 202) Methoden zur Dateinummerierung (S. 204) Festlegen der Copyright-Informationen (S.
  • Seite 200: Praktische Funktionen

    Praktische Funktionen 3 Ausschalten des Signaltons Sie können die Kamera auch so einstellen, dass bei Erreichen der Fokussierung bzw. im Selbstauslöser- und Touchscreenbetrieb kein Signalton ausgegeben wird. Wählen Sie auf der Registerkarte [z1] die Option [Piep-Ton], und drücken Sie die Taste <0>.
  • Seite 201: Einstellen Der Automatischen Abschaltung

    Praktische Funktionen 3 Einstellen der automatischen Abschaltung Um den Akku zu schonen, schaltet sich die Kamera automatisch aus, wenn sie eine bestimmte Zeit lang nicht bedient wurde. Sie können diese automatische Abschaltzeit einstellen. Wenn die Kamera aufgrund der automatischen Abschaltung ausgeschaltet wurde, können Sie sie erneut einschalten, indem Sie den Auslöser halb durchdrücken oder eine der folgenden Tasten bedienen: <M>, <B>, <x>, <A>...
  • Seite 202: Erstellen Und Auswählen Eines Ordners

    Praktische Funktionen 3 Erstellen und Auswählen eines Ordners Sie können nach Bedarf Ordner erstellen und wählen, um die aufgenommenen Bilder dort zu speichern. Dieser Vorgang ist nicht zwingend erforderlich, da zum Speichern der aufgenommenen Bilder automatisch ein Ordner erstellt wird. Erstellen eines Ordners Wählen Sie [Ordner wählen].
  • Seite 203: Auswählen Eines Ordners

    Praktische Funktionen Auswählen eines Ordners Wählen Sie im angezeigten Niedrigste Dateinummer Bildschirm zur Auswahl eines Anzahl der Bilder Ordners den gewünschten Ordner im Ordner aus, und drücken Sie <0>. Der Ordner wird als Speicherort für aufgenommene Bilder festgelegt. Alle weiteren aufgenommenen Bilder werden in diesem Ordner gespeichert.
  • Seite 204: Methoden Zur Dateinummerierung

    Praktische Funktionen 3 Methoden zur Dateinummerierung Die Bilder werden in der Aufnahmereihenfolge von 0001 bis 9999 nummeriert und dann in einem Ordner gespeichert. Sie können die Methode zum Nummerieren der Dateien ändern. Auf einem Computer wird die Dateinummer in folgendem Format angezeigt: IMG_0001.JPG.
  • Seite 205 Praktische Funktionen [Auto reset]: Jedes Mal, wenn Sie die Karte austauschen oder einen neuen Ordner erstellen, beginnt die Dateinummerierung erneut bei 0001. Beim Auswechseln der Karte oder dem Erstellen eines neuen Ordners beginnt die Dateinummerierung wieder ab 0001 für die neu gespeicherten Bilder. Dies ist praktisch, wenn Sie Bilder nach Karten oder Ordnern verwalten.
  • Seite 206: Festlegen Der Copyright-Informationen

    Praktische Funktionen 3 Festlegen der Copyright-InformationenN Wenn Sie Copyright-Informationen festlegen, werden diese zu den Exif- Daten des Bildes hinzugefügt. Wählen Sie [Copyright- Informationen]. Wählen Sie auf der Registerkarte [54] die Option [Copyright- Informationen], und drücken Sie dann auf <0>. Wählen Sie die einzustellende Option aus. Wählen Sie [Name des Autors eingeben] oder [Copyright-Detail eingeben], und drücken Sie <0>.
  • Seite 207 Praktische Funktionen Vorgehensweise bei der Texteingabe Ändern des Eingabebereichs: Drücken Sie die Taste <Q>, um zwischen den Eingabebereichen am oberen und unteren Rand hin und her zu wechseln. Bewegen des Cursors: Drücken Sie die Taste <U>, um den Cursor zu bewegen. Eingeben von Text: Drücken Sie im unteren Bereich die Taste <S>, oder drehen Sie das Haupt-Wahlrad <6>, um ein Zeichen auszuwählen, und...
  • Seite 208: Automatisches Drehen Von Aufnahmen Im Hochformat

    Praktische Funktionen 3 Automatisches Drehen von Aufnahmen im Hochformat Aufnahmen im Hochformat werden automatisch gedreht, damit sie auf dem LCD-Monitor der Kamera und auf dem Computerbildschirm im Hoch- und nicht im Querformat angezeigt werden. Sie können die Einstellung für diese Funktion ändern. Wählen Sie auf der Registerkarte [51] die Option [Autom.
  • Seite 209: B Prüfen Der Kameraeinstellungen

    Praktische Funktionen B Prüfen der Kameraeinstellungen Drücken Sie bei angezeigten Aufnahmeeinstellungen (S. 50) die Taste <B>, um die wichtigsten Einstellungen der Kamerafunktionen anzuzeigen. Anzeige der Einstellungen Restkapazität der Karte Farbraum (S. 139) WB-Korrektur (S. 137)/ Weißabgleich-Bracketing (S. 138) Touch-Steuerung (S. 55) Verringerung roter Augen (S.
  • Seite 210: Zurücksetzen Der Kamera Auf Die Grundeinstellungen

    Praktische Funktionen 3 Zurücksetzen der Kamera auf die GrundeinstellungenN Es ist möglich, die Grundeinstellungen der Kamera für Aufnahmen und Menüs wiederherzustellen. Diese Option ist in den Kreativ-Programmen verfügbar. Wählen Sie [Einstellungen löschen]. Wählen Sie auf der Registerkarte [54] die Option [Einstellungen löschen], und drücken Sie <0>.
  • Seite 211 Praktische Funktionen Aufnahmeeinstellungen Kameraeinstellungen AF-Betrieb One-Shot AF Auto.Absch.aus 30 Sek. AF-Messfeldwahl Automatische Wahl Piep-Ton Möglich Betriebsart Auslöser ohne Karte u (Einzelbild) Möglich betätigen Messmethode q (Mehrfeldmessung) ISO-Empfindlichkeit AUTO (Automatisch) Rückschauzeit 2 Sek. ISO Auto-Limit Maximum 6400 Histogrammanzeige Helligkeit Bildsprung mit 6 e (10 Bilder) Belichtungskorrektur Deaktiviert...
  • Seite 212: Livebild-Aufnahmen

    Praktische Funktionen Livebild-Aufnahmen Movie-Aufnahme Livebild-Aufnahme Möglich AF-Methode u+Verfolg. AF-Methode Movie Servo AF Möglich u+Verfolg. Kontinuierl.AF Möglich AF mit Auslöser ONE SHOT Touch-Auslöser Ausgeschaltet während k Gitteranzeige Seitenverhältnis Gitteranzeige Messtimer 16 Sek. Messtimer 16 Sek. Movie- 1920x1080 Aufnahmegröße Tonaufnahme Automatisch Video- Ausgeschaltet Schnappschuss...
  • Seite 213: Deaktivieren Der Automatischen Abschaltung Des Lcd-Monitors

    Praktische Funktionen 3 Deaktivieren der automatischen Abschaltung des LCD-Monitors Sie können verhindern, dass der LCD-aus-Sensor die Anzeige der Aufnahmeeinstellungen auf dem LCD-Monitor abschaltet, wenn sich Ihr Auge dem Sucher nähert. Wählen Sie auf der Registerkarte [52] die Option [LCD auto aus], und drücken Sie dann die Taste <0>.
  • Seite 214: Einstellen Des Blitzesn

    Einstellen des BlitzesN Sie können das interne Blitzgerät und das externe Speedlite über das Kameramenü einstellen. Die Einstellung der Funktionen für das externe Speedlite ist über das Menü der Kamera nur möglich, wenn ein mit dieser Funktion kompatibles Speedlite der EX-Serie angeschlossen ist. Das Verfahren zur Einstellung entspricht dem bei der Einstellung von Menüfunktionen einer Kamera.
  • Seite 215 3 Einstellen des BlitzesN [Blitzsynchronzeit bei Av] Sie können die Blitzsynchronzeit für Blitzaufnahmen im Verschlusszeitautomatik-Modus (f) einstellen. : Automatisch Die Blitzsynchronzeit wird je nach Umgebungshelligkeit automatisch auf einen Wert zwischen 1/200 und 30 Sek. eingestellt. Dies hängt von der Helligkeit des Motivs ab. Kurzzeitsynchronisation ist ebenfalls möglich.
  • Seite 216: Beispielbildschirm

    3 Einstellen des BlitzesN [Einstellung int. Blitz] und [Funktionseinst. ext. Blitz] Sie können die Funktionen in der folgenden Tabelle konfigurieren. Die Bezeichnungen der unter [Funktionseinst. ext. Blitz] angezeigten Funktionen können je nach Speedlite-Modell variieren. Wählen Sie [Einstellung int. Blitz] oder [Funktionseinst. ext. Blitz]. Die Blitzfunktionen werden angezeigt.
  • Seite 217 3 Einstellen des BlitzesN Verschluss-Synchronisation Im Normalfall sollten Sie hier [1.Verschluss] einstellen, damit der Blitz gleichzeitig mit Belichtungsbeginn ausgelöst wird. Wenn Sie [2.Verschluss] einstellen, wird der Blitz unmittelbar vor dem Ende der Verschlusszeit ausgelöst. Wenn Sie diese Einstellung mit einer langen Verschlusszeit kombinieren, können Sie Lichtspuren erzeugen, wie z.
  • Seite 218: Einstellen Der Individualfunktionen Des Externen Speedlite

    3 Einstellen des BlitzesN Einstellen der Individualfunktionen des externen Speedlite Die unter [C.Fn-Einst. ext. Blitz] angezeigten Individualfunktionen können je nach Speedlite-Modell variieren. Zeigen Sie die Individualfunktionen an. Wenn die Kamera für Aufnahmen mit einem externen Speedlite bereit ist, wählen Sie [C.Fn-Einst. ext. Blitz], und drücken Sie <0>.
  • Seite 219: Automatische Sensorreinigung

    fAutomatische Sensorreinigung Wenn Sie den Hauptschalter auf <1> oder <2> stellen, wird durch die Self Cleaning Sensor Unit eine Selbstreinigung durchgeführt, um an der Vorderseite des Sensors haftenden Staub zu entfernen. Dieser Vorgang wird automatisch ausgeführt. Sie können die Sensorreinigung jedoch zu jedem gewünschten Zeitpunkt durchführen oder diese Funktion deaktivieren.
  • Seite 220: Anfügen Von Staublöschungsdatenn

    Anfügen von StaublöschungsdatenN Normalerweise wird durch die selbstreinigende Sensoreinheit (Self Cleaning Sensor Unit) der meiste Staub, der auf Aufnahmen sichtbar sein könnte, entfernt. Für den Fall, dass trotzdem sichtbarer Staub zurückgeblieben ist, können Sie Staublöschungsdaten an Aufnahmen anhängen. So ist das spätere Löschen von Staubflecken möglich. Mit Digital Photo Professional (mitgelieferte Software, S.
  • Seite 221 3 Anfügen von StaublöschungsdatenN Fotografieren Sie ein rein weißes Objekt. Halten Sie einen Abstand von 20 bis 30 cm ein, und stellen Sie sicher, dass der Sucher von einem rein weißen Objekt ohne Muster ausgefüllt wird. Drücken Sie dann auf den Auslöser. Die Aufnahme wird mit Verschlusszeitautomatik bei einem Blendenwert von 1:22 aufgenommen.
  • Seite 222: Manuelle Sensorreinigung

    Sie vor der Reinigung des Sensors das Objektiv von der Kamera ab. Die Oberfläche des Bildsensors ist sehr empfindlich. Wenn die direkte Reinigung des Sensors notwendig ist, empfiehlt es sich, diese Aufgabe dem Canon Kundendienst zu übertragen. Wählen Sie [Sensorreinigung]. Wählen Sie auf der Registerkarte [53] die Option [Sensorreinigung], und drücken Sie die Taste <0>.
  • Seite 223 Sensor beschädigen, und das Gas kann sich permanent auf dem Sensor ablegen. Wenn der Akkuladezustand während der Sensorreinigung zu niedrig wird, ertönt ein Warnsignal. Beenden Sie die Sensorreinigung. Sollte ein Fleck nicht mit einem Blasebalg entfernt werden können, empfiehlt es sich, diese Aufgabe dem Canon Kundendienst zu übertragen.
  • Seite 225: Fotografie Mit Drahtlosen Blitzgeräten

    Sie können das interne Blitzgerät für Aufnahmen mit drahtlosem Blitz verwenden. Der interne Blitz der Kamera kann als Master-Einheit für Canon Speedlites mit drahtloser Slave-Funktion dienen und eines oder mehrere Speedlites drahtlos auslösen. Deaktivieren der automatischen Stromabschaltung der Slave-Einheit Drücken Sie an der Kamera die Taste <A>, um die automatische Stromabschaltung der Slave-Einheit zu deaktivieren.
  • Seite 226: Verwenden Von Drahtlosen Blitzgeräten

    Beachten Sie die Bedienungsanleitung des Speedlite (Slave-Einheit), und stellen Sie das Gerät wie folgt ein. Alle nicht nachfolgend beschriebenen Einstellungen für die Slave- Einheit werden über die Kamera eingestellt. Sie können verschiedene Arten von Canon Speedlites als Slave-Einheiten verwenden und gemeinsam steuern.
  • Seite 227: Einfacher Drahtlosblitz

    Einfacher Drahtlosblitz Nachfolgend werden die Grundlagen für einfache, vollautomatische Aufnahmen mit drahtlosem Blitz erläutert. Vollautomatische Aufnahmen mit einem externen Speedlite Die Schritte 1 bis 4 und 6 gelten für alle Aufnahmen mit drahtlosem Blitz. Sie sind daher in der Erklärung der anderen Blitzanordnungen auf den folgenden Seiten nicht enthalten.
  • Seite 228 Einfacher Drahtlosblitz Wählen Sie [Einstellung int. Blitz]. Wählen Sie [Einstellung int. Blitz], und drücken Sie anschließend die Taste <0>. Wählen Sie [EinfDrahtlos]. Wählen Sie unter [Interner Blitz] die Option [EinfDrahtlos], und drücken Sie dann auf <0>. Stellen Sie den [Kanal] ein. Stellen Sie für den Übertragungskanal (1-4) den gleichen Kanal wie in der Slave-...
  • Seite 229 Einfacher Drahtlosblitz Vollautomatische Aufnahmen mit mehreren externen Speedlites Sie können mehrere Slave-Einheiten wie ein einzelnes Speedlite auslösen. Diese Anordnung ist besonders hilfreich, wenn Sie eine hohe Blitzleistung benötigen. Grundeinstellungen: Blitzmodus : E-TTL II E-TTL II Mess. : Mehrfeld Interner Blitz : EinfDrahtlos Kanal : (gleich wie bei den...
  • Seite 230: Manueller Drahtlosblitz

    Manueller Drahtlosblitz Vollautomatische Aufnahmen mit einem externen Speedlite und dem internen Blitzgerät In diesem Abschnitt wird eine vollautomatische Aufnahme mit Blitz mit einem externen Speedlite und dem internen Blitzgerät dargestellt. Sie können das Blitzverhältnis zwischen dem externen Speedlite und dem internen Blitz einstellen, um den Effekt der Schatten auf dem Motiv anzupassen.
  • Seite 231 Manueller Drahtlosblitz Vollautomatische Aufnahmen mit mehreren externen Speedlites Mehrere Speedlites als Slave-Einheit können als ein Blitzgerät verwendet oder in Slave-Gruppen eingeteilt werden, deren Blitzverhältnis eingestellt werden kann. Die Grundeinstellungen werden nachfolgend beschreiben. Durch Ändern der Einstellung für [Blitzgruppe] können Sie Bilder mit verschiedenen Blitzanordnungen mit mehreren Speedlites aufnehmen.
  • Seite 232 Manueller Drahtlosblitz [1 (A:B)] Mehrere Slave-Einheiten in mehreren Gruppen Teilen Sie die Slave-Einheiten in die Gruppen A und B ein, und ändern Sie das Blitzverhältnis je nach gewünschtem Belichtungsergebnis. Befolgen Sie die Anleitungen in der Bedienungsanleitung des Speedlite, um für die Slave-ID der einen Slave- Einheit A (Gruppe A) einzustellen, und für die Slave-ID der anderen Slave- Einheit B (Gruppe B) einzustellen.
  • Seite 233: Vollautomatische Aufnahmen Mit Dem Internen Blitzgerät Und Mehreren Externen Speedlites

    Manueller Drahtlosblitz Vollautomatische Aufnahmen mit dem internen Blitzgerät und mehreren externen Speedlites Sie können auch das interne Blitzgerät zu der auf den Seiten 231-232 beschriebenen Aufnahme mit drahtlosem Blitz hinzufügen. Die Grundeinstellungen werden nachfolgend beschreiben. Durch Ändern der Einstellung für [Blitzgruppe] können Sie Bilder mit verschiedenen Blitzanordnungen mit mehreren Speedlites in Kombination mit dem internen Blitzgerät aufnehmen.
  • Seite 234: Sonstige Einstellungen

    Sonstige Einstellungen Blitzbelichtungskorrektur Wenn Sie für [Blitzmodus] [E-TTL II] einstellen, können Sie die Blitzbelichtungskorrektur einstellen. Die möglichen Einstellungen für die Blitzbelichtungskorrektur (siehe unten) können je nach den Einstellungen unter [Drahtlos Funkt.] und [Blitzgruppe] variieren. [Blitzbel.korr.] Die Blitzbelichtungskorrektur gilt für das interne Blitzgerät sowie für alle externen Speedlites.
  • Seite 235 Sonstige Einstellungen Manuelle Einstellung der Blitzleistung für den drahtlosen Blitz Wenn Sie für [Blitzmodus] [Man. Blitz] einstellen, können Sie die Blitzbelichtungskorrektur einstellen. Die wählbaren Einstellungen für die Blitzleistung ([1 Blitzleistung], [Leistung Grp. A] usw.) variieren je nach der gewählten Einstellung für [Drahtlos Funkt.] (siehe unten). [Drahtlos Funkt.0] [Blitzgruppe: 1Alle]: Die manuelle Einstellung der Blitzleistung wird für...
  • Seite 237: Bildwiedergabe

    Bildwiedergabe In diesem Kapitel werden Funktionen zum Anzeigen von Fotos und Movies detaillierter beschrieben als in Kapitel 2 („Einfache Aufnahmen und Bildwiedergabe“). Hier wird erläutert, wie Sie Fotos und Movies mit der Kamera wiedergeben und löschen und auf dem Fernsehgerät anzeigen. Für Bilder, die mit einer anderen Kamera ausgenommen und gespeichert wurden, gilt Folgendes: Die Kamera kann möglicherweise Bilder nicht korrekt anzeigen, die...
  • Seite 238: H I Schnellsuche Von Bildern

    x Schnellsuche von Bildern H Anzeigen mehrerer Bilder auf einem Bildschirm (Übersichtsanzeige) Mithilfe der Übersichtsanzeige können Sie schnell nach Bildern suchen, indem Sie vier oder neun Bilder gleichzeitig auf dem Bildschirm anzeigen. Zeigen Sie ein Bild an. Wenn Sie die Taste <x> drücken, wird das zuletzt aufgenommene Bild angezeigt.
  • Seite 239: Wechseln Zwischen Bildern (Bildwechselanzeige)

    x Schnellsuche von Bildern Wechseln zwischen Bildern (Bildwechselanzeige) In der Einzelbildanzeige können Sie durch Drehen des Hauptwahlrads <6> je nach eingestellter Bildwechselmethode schnell zum nächsten oder vorherigen Bild wechseln. Wählen Sie [Bildsprung mit 6] aus. Wählen Sie auf der Registerkarte [x2] die Option [Bildsprung mit 6] aus, und drücken Sie anschließend die Taste <0>.
  • Seite 240: U/Y Vergrößerte Ansicht

    u/y Vergrößerte Ansicht Sie können ein aufgenommenes Bild auf dem LCD-Monitor um ca. 1,5 x - 10 x vergrößern. Vergrößern Sie das Bild. Drücken Sie während der Bildwiedergabe auf die Taste <u>. Das Bild wird vergrößert. Wenn Sie die Taste <u> gedrückt halten, wird das Bild weiter bis zum Maximum vergrößert.
  • Seite 241: Wiedergabe Mit Dem Touchscreen

    d Wiedergabe mit dem Touchscreen Der LCD-Monitor ist ein berührungsempfindliches Anzeigegerät, auf dem Sie durch Berührung mit Ihren Fingern Wiedergabefunktionen ausführen können. Drücken Sie die Taste <x>, um die Bilder wiederzugeben. Durchblättern der Bilder Verwenden eines Fingers: Streichen Sie in der Einzelbildanzeige mit einem Finger über das Bild nach links oder rechts, um ein anderes Bild anzuzeigen.
  • Seite 242: Spreizen Von Zwei Fingern

    d Wiedergabe mit dem Touchscreen Bild verkleinern (Übersichtsanzeige) Mit zwei Fingern zuziehen: Berühren Sie den Bildschirm mit zwei gespreizten Fingern, und ziehen Sie die Finger auf dem Bildschirm zu. Jedes Mal, wenn Sie Ihre Finger zuziehen, wechselt der Bildschirm von einer Einzelbildanzeige zu einem Index mit 4 und dann mit 9 Bildern.
  • Seite 243: Drehen Von Bildern

    b Drehen von Bildern Sie können das angezeigte Bild in die gewünschte Ausrichtung drehen. Wählen Sie [Bild rotieren]. Wählen Sie auf der Registerkarte [x1] die Option [Bild rotieren], und drücken Sie dann die Taste <0>. Wählen Sie ein Bild aus. Drücken Sie die Taste <U>, um das zu drehende Bild zu wählen.
  • Seite 244: Zuweisen Von Bewertungen

    Zuweisen von Bewertungen Sie können Bilder und Movies mit einer von fünf Bewertungsmarkierungen bewerten: l/m/n/o/p. Diese Funktion wird als Bewertung bezeichnet. Wählen Sie [Bewertung]. Wählen Sie auf der Registerkarte [x2] die Option [Bewertung] aus, und drücken Sie die Taste <0>. Wählen Sie ein Bild oder ein Movie aus.
  • Seite 245 3 Zuweisen von Bewertungen Insgesamt können bis zu 999 Bilder mit einer Bewertung angezeigt werden. Wenn 1000 oder mehr Bilder bewertet werden sollen, wird [###] angezeigt. Nutzen der Vorteile von Bewertungen Mit [x2: Bildsprung mit 6] können Sie nur Bilder und Movies mit einer bestimmten Bewertung anzeigen.
  • Seite 246: Q Schnelleinstellung Während Der Wiedergabe

    Q Schnelleinstellung während der Wiedergabe Während der Wiedergabe können Sie die Taste <Q> drücken, um eine der folgenden Einstellungen festzulegen: [ : Bilder schützen], [b: Bild rotieren], [9: Bewertung], [U: Kreativfilter], [S: Größe ändern] (nur JPEG-Bilder) und [e: Bildsprung mit 6]. Für Movies können nur die oben in fett abgebildeten Funktionen festgelegt werden.
  • Seite 247 Q Schnelleinstellung während der Wiedergabe Wenn Sie die Taste <Q> während der Übersichtsanzeige drücken, wird zur Einzelbildanzeige umgeschaltet, und der Schnelleinstellungsbildschirm wird angezeigt. Wenn Sie die Taste <Q> erneut drücken, wird zur Übersichtsanzeige zurückgewechselt. Für Bilder, die mit einer anderen Kamera aufgenommen wurden, stehen u.
  • Seite 248: Möglichkeiten Der Movie-Wiedergabe

    k Möglichkeiten der Movie-Wiedergabe Sie können Movies mit einer der folgenden drei Methoden wiedergeben: Wiedergabe auf einem Fernsehgerät (S. 258, 261). Schließen Sie die Kamera mit dem Stereo-AV- Kabel AVC-DC400ST (separat erhältlich) oder einem HDMI-Kabel HTC-100 (separat erhältlich) an ein Fernsehgerät an. So können Sie die aufgenommenen Movies und Standbilder auf dem Fernsehgerät ansehen.
  • Seite 249: Wiedergabe Und Bearbeiten Mit Einem Pc

    k Möglichkeiten der Movie-Wiedergabe Wiedergabe und Bearbeiten mit einem PC (S. 350). Die auf der Karte gespeicherten Movie- Dateien können auf einen PC übertragen und mit ImageBrowser EX (mitgelieferte Software) abgespielt werden. Damit die Wiedergabe des Movies auf einem PC reibungslos läuft, sollte ein hochleistungsfähiger Computer verwendet werden.
  • Seite 250: Wiedergeben Von Movies

    k Wiedergeben von Movies Zeigen Sie ein Bild an. Drücken Sie die Taste <x>, um Bilder anzuzeigen. Wählen Sie ein Movie. Drücken Sie die Taste <U>, um ein Movie zu wählen. In der Einzelbildanzeige gibt das Symbol <s1> oben links an, dass es sich um ein Movie handelt.
  • Seite 251 k Wiedergeben von Movies Wiedergabeleiste für Movies Funktion Beschreibung der Wiedergabefunktionen Wiedergabe Mit der Taste <0> können Sie die Wiedergabe anhalten und fortsetzen. Durch Drücken der Taste <U> können Sie das Tempo der Zeitlupe anpassen. Zeitlupe Das Tempo der Zeitlupe wird oben rechts am Bildschirm angezeigt. Erstes Bild Das erste Bild des Movies wird angezeigt.
  • Seite 252: Bearbeiten Der Szenen Am Anfang Und Ende Eines Movies

    X Bearbeiten der Szenen am Anfang und Ende eines Movies Sie können die Szenen am Anfang und Ende eines Movies (mit Ausnahme von Video-Schnappschüssen) in 1-Sek.-Schritten herausschneiden. Wählen Sie auf dem Movie- Wiedergabebildschirm die Option [X]. Der Bearbeitungsbildschirm wird angezeigt. Bestimmen Sie den Teil, der herausgeschnitten werden sollen.
  • Seite 253 X Bearbeiten der Szenen am Anfang und Ende eines Movies Speichern Sie das bearbeitete Movie. Wählen Sie [W], und drücken Sie anschließend die Taste <0>. Der Speicherbildschirm wird angezeigt. Um das Movie als neues Movie zu speichern, wählen Sie [Neue Datei]. Zum Speichern des Movies und Überschreiben der ursprünglichen Movie-Datei wählen Sie...
  • Seite 254: Diaschau (Automatische Wiedergabe)

    Diaschau (Automatische Wiedergabe) Sie können die auf der Karte gespeicherten Bilder als automatische Diaschau wiedergeben. Wählen Sie [Diaschau]. Wählen Sie auf der Registerkarte [x2] die Option [Diaschau], und drücken Sie die Taste <0>. Wählen Sie die Anzahl der gewünschten Bilder wiederzugebenden Bilder.
  • Seite 255 3 Diaschau (Automatische Wiedergabe) Option Beschreibung der Wiedergabefunktionen jAlle Bilder Alle Standbilder und Movies auf der Karte werden wiedergegeben. Die Standbilder und Movies, die am entsprechenden Datum iDatum aufgenommen wurden, werden wiedergegeben. Die Standbilder und Movies im gewählten Ordner werden nOrdner wiedergegeben.
  • Seite 256 3 Diaschau (Automatische Wiedergabe) [Übergangseffekt] [Hintergrundmusik] Starten Sie die Diaschau. Drücken Sie die Taste <V>, um [Start] auszuwählen, und drücken Sie dann die Taste <0>. Nachdem [Bild ... Laden] angezeigt wurde, wird die Diaschau gestartet. Verlassen Sie die Diaschau. Drücken Sie die Taste <M>, um die Diaschau zu verlassen und zum Bildschirm für die Einstellungen zurückzukehren.
  • Seite 257 3 Diaschau (Automatische Wiedergabe) Auswählen der Hintergrundmusik Wählen Sie [Hintergrundmusik]. Setzen Sie [Hintergrundmusik] auf [Ein], und drücken Sie dann auf <0>. Wählen Sie die Hintergrundmusik. Drücken Sie die Taste <V>, um die gewünschte Hintergrundmusik auszuwählen, und drücken Sie dann auf <0>.
  • Seite 258: Anzeigen Der Bilder Auf Dem Fernsehbildschirm

    Anzeigen der Bilder auf dem Fernsehbildschirm Sie können Standbilder und Movies auf einem Fernseher ansehen. Stellen Sie die Lautstärke des Movies über das Fernsehgerät ein. Die Lautstärke kann nicht über die Kamera eingestellt werden. Schalten Sie Kamera und Fernsehgerät aus, bevor Sie die Verbindung herstellen oder trennen.
  • Seite 259: Verwenden Von Hdmi Cec-Kompatiblen Fernsehgeräten

    Anzeigen der Bilder auf dem Fernsehbildschirm Drücken Sie die Taste <x>. Das Bild wird auf dem Fernsehbildschirm angezeigt. (Auf dem LCD-Monitor der Kamera wird nichts angezeigt.) Die Bilder werden automatisch mit der höchstmöglichen Auflösung auf dem Fernsehbildschirm angezeigt. Durch Drücken der Taste <B> können Sie das Anzeigeformat ändern.
  • Seite 260 Anzeigen der Bilder auf dem Fernsehbildschirm Verbinden Sie die Kamera mit einem Fernsehgerät. Schließen Sie die Kamera mit einem HDMI-Kabel an das Fernsehgerät an. Der Signaleingang des Fernsehgeräts wechselt automatisch zu dem HDMI- Anschluss, mit dem die Kamera verbunden ist. Drücken Sie an der Kamera die Taste <x>.
  • Seite 261 Verbinden Sie das Stereo-AV- Kabel AVC-DC400ST (separat erhältlich) mit der Kamera. Achten Sie darauf, dass das Logo <Canon> zur Rückseite der Kamera zeigt, wenn Sie das Kabel mit dem Anschluss <q > der Kamera verbinden. Verbinden Sie das AV-Kabel mit (Rot) dem Fernsehgerät.
  • Seite 262: K Schützen Von Bildern

    K Schützen von Bildern Ein Bild kann vor versehentlichem Löschen geschützt werden. 3 Schützen einzelner Bilder Wählen Sie [Bilder schützen]. Wählen Sie auf der Registerkarte [x1] die Option [Bilder schützen], und drücken Sie die Taste <0>. Der Bildschirm mit den Schutzeinstellungen wird angezeigt.
  • Seite 263: Schützen Aller Bilder In Einem Ordner Oder Auf Einer Karte

    K Schützen von Bildern 3 Schützen aller Bilder in einem Ordner oder auf einer Karte Sie können alle Bilder in einem Ordner oder auf einer Karte gleichzeitig schützen. Wenn Sie [Alle Bilder im Ordner] oder [Alle Bilder auf Karte] in [x1: Bilder schützen] wählen, werden alle Bilder im Ordner oder auf der Karte geschützt.
  • Seite 264: L Löschen Von Bildern

    L Löschen von Bildern Sie können Bilder wählen und einzeln löschen oder sie zusammen als Stapel löschen. Geschützte Bilder (S. 262) werden nicht gelöscht. Ein gelöschtes Bild kann nicht wiederhergestellt werden. Prüfen Sie daher vor jedem Löschvorgang, ob Sie das Bild wirklich nicht mehr benötigen.
  • Seite 265 L Löschen von Bildern Wählen Sie [Bilder auswählen und löschen]. Wählen Sie [Bilder auswählen und löschen], und drücken Sie dann die Taste <0>. Die Bilder werden angezeigt. Drücken Sie die Taste <Hy>, um die Anzeige von drei Bildern zu aktivieren. Um zur Einzelbildanzeige zurückzukehren, drücken Sie die Taste <u>.
  • Seite 266: B: Anzeige Der Aufnahmeinformationen

    B: Anzeige der Aufnahmeinformationen Beispiel für ein Bild, das mit einem Kreativ-Programm aufgenommen wurde Bilder schützen Belichtungskorrekturwert Bewertung Blitzbelichtungskorrekturwert Ordnernummer – Dateinummer Blende Histogramm Verschlusszeit (Helligkeit/RGB) Bildstil/Einstellungen Messmethode Aufnahmemodus ISO-Empfindlichkeit Tonwert Priorität Weißabgleich Farbraum Datums- und Uhrzeitangaben Bildaufnahme- der Aufnahme qualität Wiedergabenummer/ Weißabgleichkorrektur...
  • Seite 267: Beispiel Für Ein Bild, Das In Einem Motivbereich-Modus Aufgenommen Wurde

    B: Anzeige der Aufnahmeinformationen Beispiel für ein Bild, das in einem Motivbereich-Modus aufgenommen wurde Umgebungslicht und Aufnahmemodus Umgebungslichteffekte Beleuchtung oder Motiv * Für Bilder, die in einem Motivbereich-Modus aufgenommen wurden, variieren die angezeigten Informationen je nach dem Aufnahmemodus. * Für Fotos, die im Modus <C> aufgenommen wurden, wird [Hintergr. unscharf] angezeigt.
  • Seite 268: Informationen Zur Überbelichtungswarnung

    B: Anzeige der Aufnahmeinformationen Informationen zur Überbelichtungswarnung Wenn die Aufnahmeinformationen angezeigt werden, blinken überbelichtete Bereiche des Bildes. Stellen Sie für mehr Bilddetails in den überbelichteten Bereichen die Belichtungskorrektur auf einen negativen Wert ein, und lösen Sie erneut aus. Informationen zum Histogramm Im Helligkeitshistogramm sind die Verteilung der Belichtungsstufen und die Gesamthelligkeit dargestellt.
  • Seite 269: Nachträgliche Bildbearbeitung

    Nachträgliche Bildbearbeitung Nach jeder Aufnahme können Sie Kreativfilter anwenden oder die Größe der Bilder ändern (die Pixelzahl verringern). Die Kamera kann unter Umständen Movie-Aufnahmen einer anderen Kamera nicht verarbeiten. Die nachträgliche Bildbearbeitung, die in diesem Kapitel beschrieben wird, kann nicht vorgenommen werden, während die Kamera über den <C>-Anschluss mit einem PC verbunden ist.
  • Seite 270: U Kreativfilter

    U Kreativfilter Sie können die folgenden Kreativfilter auf ein Bild anwenden und es als neues Bild speichern: Körnigkeit S/W, Weichzeichner, Fischaugeneffekt, Ölgemälde- Effekt, Aquarell-Effekt, Spielzeugkamera-Effekt und Miniatureffekt. Wählen Sie [Kreativfilter]. Wählen Sie auf der Registerkarte [x1] die Option [Kreativfilter], und drücken Sie die Taste <0>.
  • Seite 271: Eigenschaften Der Kreativfilter

    U Kreativfilter Speichern Sie das Bild. Wählen Sie [OK], um das Bild zu speichern. Prüfen Sie den Zielordner und die Bilddateinummer, und wählen Sie dann [OK]. Um einen Filter auf ein anderes Bild anzuwenden, wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5. Drücken Sie die Taste <M>, um zum Menü...
  • Seite 272 U Kreativfilter Fischaugeneffekt Bewirkt einen ähnlichen Effekt wie ein Fischaugenobjektiv. Er verleiht dem Bild eine tonnenartige Verzerrung. Der vom Effekt betroffene Bereich an den Außenkanten des Bildes hängt von der Stärke dieses Filtereffekts ab. Da die Bildmitte durch diesen Effekt auch vergrößert wird, kann sich die wahrgenommene Auflösung an dieser Stelle je nach Anzahl der aufgenommenen Pixel verschlechtern.
  • Seite 273: S Größe Ändern

    S Größe ändern Sie können die Größe eines Bilds ändern, um die Pixelzahl zu verringern, und es als ein neues Bild speichern. Das Ändern der Größe eines Bilds ist nur mit JPEG 3-/4-/a-/b-Bildern möglich. Die Größe von JPEG c- und RAW-Bildern kann nicht geändert werden. Wählen Sie [Größe ändern].
  • Seite 274: Größenänderungsoptionen Nach Ursprünglicher Bildgröße

    S Größe ändern Größenänderungsoptionen nach ursprünglicher Bildgröße Verfügbare Einstellungen zur Größenänderung Ursprüngliche Bildgröße Informationen zu Bildgrößen Die Bildgröße, die in Schritt 3 auf der vorherigen Seite angezeigt wird, wie z. B. [***M ****x****], hat ein Seitenverhältnis von 3:2. Die Bildgröße nach Seitenverhältnis wird in der folgenden Tabelle angezeigt.
  • Seite 275: Drucken Von Bildern

    Drucken von Bildern Drucken (S. 276) Sie haben die Möglichkeit, die Kamera direkt an einen Drucker anzuschließen, um die auf der Karte gespeicherten Bilder zu drucken. Die Kamera ist mit „wPictBridge“, dem Standard für den Direktdruck, kompatibel. Digitales Druckauftragsformat (DPOF) (S. 285) Mit DPOF (Digital Print Order Format) können Sie auf der Karte gespeicherte Bilder entsprechend den Druckanweisungen wie der Bildauswahl, der Anzahl der zu...
  • Seite 276: Druckvorbereitung

    Druckvorbereitung Sie können den Direktdruck vollständig über den LCD-Monitor Ihrer Kamera ausführen. Anschließen der Kamera an einen Drucker Stellen Sie den Hauptschalter der Kamera auf <2>. Richten Sie den Drucker ein. Weitere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung des Druckers. Schließen Sie die Kamera an den Drucker an.
  • Seite 277 Druckvorbereitung Zeigen Sie ein Bild an. PictBridge Drücken Sie die Taste < >. Das Bild wird angezeigt, und das Symbol <w> oben links weist darauf hin, dass die Kamera an einen Drucker angeschlossen ist. Movies können nicht gedruckt werden. Die Kamera kann nicht mit Druckern eingesetzt werden, die nur mit CP Direct oder Bubble Jet Direct kompatibel sind.
  • Seite 278: Wdrucken

    wDrucken Die Anzeige- und Einstellungsoptionen sind je nach Drucker unterschiedlich. Möglicherweise sind nicht alle Einstellungen verfügbar. Einzelheiten hierzu finden Sie in der Bedienungsanleitung des Druckers. Wählen Sie das zu druckende Bild. Symbol für den angeschlossenen Drucker Vergewissern Sie sich, dass das Symbol <w>...
  • Seite 279: Q Einstellen Der Papiergröße

    wDrucken Q Einstellen der Papiergröße Wählen Sie die Größe des in den Drucker eingelegten Papiers, und drücken Sie dann <0>. Der Bildschirm für die Papierart wird angezeigt. Y Einstellen der Papierart Wählen Sie den Typ des in den Drucker eingelegten Papiers, und drücken Sie dann <0>.
  • Seite 280 wDrucken Stellen Sie die Druckeffekte (Bildoptimierung) ein. Stellen Sie diese bei Bedarf ein. Wenn Sie keine Druckeffekte einstellen müssen, fahren Sie mit Schritt 5 fort. Die Bildschirmanzeige variiert je nach Drucker. Wählen Sie diese Option, und drücken Sie <0>. Wählen Sie den gewünschten Druckeffekt, und drücken Sie <0>.
  • Seite 281 wDrucken Stellen Sie die Einbelichtung von Datum und Dateinummer ein. Stellen Sie diese bei Bedarf ein. Wählen Sie [ ], und drücken Sie die Taste <0>. Legen Sie die gewünschte Einstellung fest, und drücken Sie <0>. Stellen Sie die Druckanzahl ein. Stellen Sie diese bei Bedarf ein.
  • Seite 282: Einstellen Der Druckeffekte

    wDrucken e Einstellen der Druckeffekte Wählen Sie in Schritt 4 auf Seite 280 den Druckeffekt aus. Sie können die Taste <B> drücken, wenn das Symbol <e> hell neben <z> angezeigt wird. Sie können nun den Druckeffekt anpassen. Was angepasst oder angezeigt wird, hängt von der Auswahl ab, die Sie in Schritt 4 getroffen haben.
  • Seite 283: Zuschneiden Von Bildern

    wDrucken Zuschneiden von Bildern Sie können ein Bild zuschneiden und wie bei Dezentrierungskorrektur einer erneuten Auswahl des Bildausschnitts nur den gewünschten Bereich drucken. Schneiden Sie das Bild direkt vor dem Drucken zu. Wenn Sie die Zuschneideeinstellungen vor den Druckeinstellungen festlegen, müssen Sie unter Umständen die Zuschneideeinstellungen vor dem Druck erneut vornehmen.
  • Seite 284: Fehlermeldungen

    wDrucken Je nach Drucker wird der zugeschnittene Bildbereich unter Umständen nicht wie eingestellt gedruckt. Je kleiner der Zuschneiderahmen ausfällt, desto grobkörniger erscheint das Bild im Ausdruck. Verwenden Sie zum Zuschneiden von Bildern den LCD-Monitor der Kamera. Wenn das Bild auf dem Bildschirm eines Fernsehgeräts angezeigt wird, wird der Zuschneiderahmen unter Umständen nicht genau angezeigt.
  • Seite 285: W Digitales Druckauftragsformat (Dpof)

    W Digitales Druckauftragsformat (DPOF) Stellen Sie hier das Drucklayout, die Einbelichtung des Datums sowie die Dateinummer ein. Die Druckeinstellungen werden auf alle Bilder angewendet, die für den Druck ausgewählt sind. (Sie können nicht individuell für jedes Bild eingestellt werden.) Einstellen der Druckoptionen Wählen Sie [Druckauftrag] aus.
  • Seite 286 W Digitales Druckauftragsformat (DPOF) Standard Druckt jeweils ein Bild auf ein Blatt. Index Druckt mehrere Miniaturbilder auf ein Blatt. Drucklayout Beide Druckt Bilder im Standard- und Indexformat. Bei Auswahl der Option [Ein] wird das gespeicherte Datum Datum gedruckt. Bei Auswahl der Option [Ein] wird die Dateinummer Datei-Nr.
  • Seite 287 W Digitales Druckauftragsformat (DPOF) Druckaufträge Bildwahl Wählen Sie diese Option, um Bilder einzeln zu bestellen. Drücken Sie die Taste <Hy>, um die Anzeige von drei Bildern zu aktivieren. Um zur Einzelbildanzeige zurückzukehren, drücken Sie die Taste <u>. Drücken Sie die Taste <M>, um den Druckauftrag auf der Karte zu speichern.
  • Seite 288: W Direktes Drucken Mit Dpof

    W Direktes Drucken mit DPOF Mit einem PictBridge-Drucker können Sie mit DPOF ausgewählte Bilder ganz einfach drucken. Bereiten Sie den Druckvorgang vor. Siehe Seite 276. Folgen Sie den Anweisungen im Abschnitt „Anschließen der Kamera an einen Drucker“ bis Schritt 5. Wählen Sie auf der Registerkarte [x1] die Option [Druckauftrag] aus.
  • Seite 289: Auswählen Von Bildern Für Fotobücher

    p Auswählen von Bildern für Fotobücher Wenn Sie Bilder für die Verwendung in Fotobüchern auswählen (bis zu 998 Bilder) und EOS Utility (mitgelieferte Software) für ihre Übertragung auf einen Computer nutzen, werden die ausgewählten Bilder in einen festgelegten Ordner kopiert. Diese Funktion ist für die Onlinebestellung von Fotobüchern und für deren Druck mit einem Drucker hilfreich.
  • Seite 290: Festlegen Aller Bilder In Einem Ordner Oder Auf Einer Karte

    p Auswählen von Bildern für Fotobücher Festlegen aller Bilder in einem Ordner oder auf einer Karte Sie können alle Bilder in einem Ordner oder auf einer Karte gleichzeitig festlegen. Wenn [x1: Fotobuch-Einstellung] entweder auf [Alle Bilder im Ordner] oder auf [Alle Bilder auf Karte] eingestellt ist, werden alle Bilder im Ordner oder auf der Karte festgelegt.
  • Seite 291: Anpassen Der Kamera

    Anpassen der Kamera Mit Individualfunktionen können verschiedene Kamerafunktionen nach Bedarf angepasst werden. Individualfunktionen können nur in Kreativ-Programmen eingestellt und verwendet werden.
  • Seite 292: Einstellen Von Individualfunktionen

    Einstellen von IndividualfunktionenN Wählen Sie [Individualfunktionen(C.Fn)]. Wählen Sie auf der Registerkarte [54] die Option [Individualfunktionen(C.Fn)], und drücken Sie <0>. Wählen Sie die Nummer der Nummer der Individualfunktion Individualfunktion. Drücken Sie zur Auswahl der Nummer der Individualfunktion die Taste <U> und anschließend die Taste <0>.
  • Seite 293 3 Einstellen von IndividualfunktionenN Individualfunktionen k Movie- Livebild- Aufnahme C.Fn I: Belichtung Aufnahme Einstellstufen S. 294 ISO-Erweiterung In a C.Fn II: Bild Tonwert Priorität S. 295 C.Fn III: Autofokus/Transport k (mit AF-Hilfslicht Aussendung S. 296 Spiegelverriegelung * Wenn Sie ein Speedlite der EX-Serie (separat erhältlich) mit LED-Licht verwenden, wird das LED-Licht auch in den Modi c, o und d als AF- Hilfslicht eingeschaltet.
  • Seite 294: Einstellungen Der Individualfunktionen

    Einstellungen der IndividualfunktionenN Die Individualfunktionen lassen sich nach Funktionstypen in vier Gruppen unterteilen: C.Fn I: Belichtung, C.Fn II: Bild, C.Fn III: Autofokus/Transport, C.Fn IV: Operation/Weiteres C.Fn I: Belichtung C.Fn-1 Einstellstufen 0: 1/3-Stufe 1: 1/2-Stufe Einstellung von Verschlusszeit, Blende, Belichtungskorrektur, Belichtungsreihenautomatik und Blitzbelichtungskorrektur usw. in halben Stufen.
  • Seite 295: C.fn Ii: Bild

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn II: Bild C.Fn-3 Tonwert Priorität 0: Nicht möglich 1: Möglich Verbessert die Detailschärfe in den hellen Bereichen. Der dynamische Bereich wird vom Standardwert von 18 % Grau auf helle Tonwerte erweitert. Die Gradation zwischen den Grautönen und den Lichtern wird weicher.
  • Seite 296: C.fn Iii: Autofokus/Transport

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn III: Autofokus/Transport C.Fn-4 AF-Hilfslicht Aussendung Es können Einstellungen zur Angabe, ob das AF-Hilfslicht vom internen Blitz der Kamera oder von einem externen EOS-Speedlite ausgestrahlt werden soll, vorgenommen werden. 0: Möglich Das AF-Hilfslicht kann bei Bedarf vom internen Blitzgerät oder einem externen Speedlite ausgestrahlt werden.
  • Seite 297: C.fn Iv: Operation/Weiteres

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn IV: Operation/Weiteres C.Fn-6 Auslöser/AE-Speicherung 0: AF/AE-Speicherung 1: AE-Speicherung/AF Dies ist für ein separates Fokussieren und Messen der Belichtung nützlich. Drücken Sie zur automatischen Fokussierung die Taste <A>, und drücken Sie den Auslöser zur AE-Speicherung halb durch. 2: AF/AF-Speicherung, keine AE-Speicherung In der AI Servo AF-Funktion können Sie die Taste <A>...
  • Seite 298: Set-Taste Zuordnen

    3 Einstellungen der IndividualfunktionenN C.Fn-7 SET-Taste zuordnen Sie können <0> eine häufig verwendete Funktion zuordnen. Drücken Sie die Taste <0>, wenn die Kamera aufnahmebereit ist. 0: Normal (gesperrt) 1: Bildqualität Drücken Sie die Taste <0>, damit der Auswahlbildschirm für die Bildqualität auf dem LCD-Monitor angezeigt wird.
  • Seite 299: Registrieren Von My Menu-Elementen

    Registrieren von My Menu-ElementenN Auf der Registerkarte „My Menu“ können Sie bis zu sechs Menüoptionen und Individualfunktionen registrieren, deren Einstellungen Sie häufig ändern möchten. Wählen Sie [My Menu Einstellungen]. Wählen Sie auf der Registerkarte [9] die Option [My Menu Einstellungen], und drücken Sie dann die Taste <0>.
  • Seite 301: Referenzmaterial

    Referenzmaterial In diesem Kapitel finden Sie Referenzangaben zu Kamerafunktionen, Systemzubehör usw. Zertifizierungs-Logo Wenn Sie auf der Registerkarte [54] [Anzeige Zertifizierungs- Logo] wählen und <0> drücken, werden diverse Logos der Zertifizierungen der Kamera angezeigt. Weitere Zertifizierungs- Logos sind in dieser Bedienungsanleitung, auf dem Kameragehäuse und auf der Verpackung der Kamera zu finden.
  • Seite 302: Anschließen Der Kamera An Die Stromversorgung

    Anschließen der Kamera an die Stromversorgung Mit dem Netzadapter-Kit ACK-E8 (separat erhältlich) können Sie die Kamera an eine herkömmliche Steckdose anschließen, um vom Ladezustand des Akkus unabhängig zu sein. Schließen Sie das Netzkabel an. Schließen Sie das Netzkabel wie in der Abbildung dargestellt an.
  • Seite 303: Aufnahmen Mit Fernbedienung

    Aufnahmen mit Fernbedienung Fernbedienung RC-6 (separat erhältlich) Mit dieser kabellosen Fernbedienung können Sie in einem Abstand von ca. 5 m von der Kamera Aufnahmen machen. Sie können die Aufnahme entweder sofort oder mit 2 Sek. Verzögerung ausführen. Sensor der Fernsteuerung Stellen Sie den Selbstauslöser auf <Q>...
  • Seite 304: F Auslösekabel Rs-60E3 (Separat Erhältlich)

    Aufnahmen mit Fernbedienung F Auslösekabel RS-60E3 (separat erhältlich) Das Auslösekabel RS-60E3 (separat erhältlich) hat eine Länge von ca. 60 cm. Wenn es an die Fernbedienungsbuchse der Kamera angeschlossen ist, können Sie es wie beim Auslöser halb und ganz durchdrücken. Verwenden der Okularabdeckung Wenn Sie Selbstauslöser, Langzeitbelichtung oder Auslösekabel verwenden und nicht durch den Sucher sehen, kann in den Sucher einfallendes Streulicht das Bild dunkel erscheinen lassen.
  • Seite 305: Externe Speedlites

    Externe Speedlites EOS-kompatible Speedlites der EX-Serie Funktioniert wie ein interner Blitz und ist einfach zu bedienen. Bei einem an der Kamera angebrachten Speedlite der EX-Serie (separat erhältlich) wird fast die gesamte Blitzautomatik von der Kamera übernommen. Das Speedlite dient so als leistungsstarkes, externes Blitzgerät anstelle des internen Blitzes.
  • Seite 306 Externe Speedlites Andere Canon Speedlites neben der EX-Serie Der Blitz kann mit einem Speedlite der EZ/E/EG/ML/TL-Serie in den Blitzautomatikmodi „TTL“ oder „A-TTL“ nur mit voller Leistung abgegeben werden. Stellen Sie den Aufnahmemodus der Kamera auf <a> (manuelle Belichtung) oder <f> (Verschlusszeitautomatik) ein, und passen Sie vor der Aufnahme die Blendeneinstellung an.
  • Seite 307: Verwendung Von Eye-Fi-Karten

    Verwendung von Eye-Fi-Karten Wenn eine handelsübliche Eye-Fi-Karte bereits konfiguriert wurde, können Sie aufgenommene Bilder automatisch auf einen Computer übertragen oder über Wireless LAN an einen Online-Service senden. Die Bildübertragung gehört zu den Funktionen der Eye-Fi-Karte. Eine Anleitung zum Einrichten und Verwenden der Eye-Fi-Karte oder der Fehlerbehebung bei Bildübertragungsproblemen finden Sie in der Bedienungsanleitung der Eye-Fi- Karte bzw.
  • Seite 308 Verwendung von Eye-Fi-Karten Überprüfen Sie die Option [SSID des Access Point:]. Vergewissern Sie sich, dass für [SSID des Access Point:] ein Access Point angezeigt wird. Außerdem können Sie die MAC- Adresse und Firmwareversion der Eye-Fi-Karte überprüfen. Drücken Sie die Taste <M> dreimal, um das Menü...
  • Seite 309 Verwendung von Eye-Fi-Karten Hinweise zur Verwendung von Eye-Fi-Karten Wenn „J“ angezeigt wird, ist beim Abrufen der Karteninformationen ein Fehler aufgetreten. Schalten Sie die Kamera aus und wieder ein. Selbst wenn [Eye-Fi-Übertrag.] auf [Deaktiv.] eingestellt ist, kann dennoch ein Signal übertragen werden. Entfernen Sie in Krankenhäusern, an Flughäfen und an anderen Orten, an denen Funkübertragungen verboten sind, die Eye-Fi-Karte aus der Kamera.
  • Seite 310: Tabelle Der Im Jeweiligen Aufnahmemodus Verfügbaren Funktionen

    Tabelle der im jeweiligen Aufnahmemodus verfügbaren Funktionen o: Automatische Einstellung k: Auswahl möglich : Auswahl nicht möglich/deaktiviert Kreativ- Motivbereich Movie Programme Modus-Wahlrad A 7 C 2 3 4 5 6 G d s f a k z* Alle Einstellungen für k k k k k k k k k k k k k die Bildqualität wählbar...
  • Seite 311 Tabelle der im jeweiligen Aufnahmemodus verfügbaren Funktionen Kreativ- Motivbereich Movie Programme Modus-Wahlrad A 7 C 2 3 4 5 6 F G d s f a k z* o o o o o o o o o o k k k k Mehrfeldmessung Mess- methode...
  • Seite 312: Systemübersicht

    Systemübersicht ST-E2 ST-E3-RT 270EX II 320EX 430EX II 600EX-RT/ Makro-Ring- Makro-Zwillingsblitz blitzleuchte 600EX MT-24EX MR-14EX Im Lieferumfang Okularverlängerung enthaltenes EP-EX15ll Zubehör Gummirahmen Ef Augenmuschel Ef Augenkorrektur- linsen E Breiter Trageriemen EW-100DB lV Winkelsucher C Bereitschaftstasche EH19-L/EH22-L Netzadapter- Kit ACK-E8 Akku LP-E8 Akku-Ladegerät LC-E8 oder LC-E8E Handschlaufe E2...
  • Seite 313 Systemübersicht Fern- GPS-Empfänger bedienung Auslösekabel GP-E2 RC-6 RS-60E3 EF-Objektive EF-S-Objektive Externes Mikrofon HDMI-Kabel HTC-100 (2,9 m) TV/Video Stereo-AV-Kabel AVC-DC400ST (1,3 m) PictBridge-kompatibler Drucker EOS Software Solution Disk Instruction Manuals Disk Schnittstellenkabel (1,3 m) Schnittstellenkabel IFC-200U/500U (1,9 m) / (4,7 m) Computer USB-Anschluss Windows 7...
  • Seite 314: Menüeinstellungen

    Menüeinstellungen Sucher- und Livebild-Aufnahmen Aufnahme 1 (Rot) Seite 73 / 83 / 74 / 84 / 7a / 8a / b / c / Bildqualität 1+73* / 1* Piep-Ton Aktivieren/Touch auf /Deaktivieren Auslöser ohne Karte Aktivieren/Deaktivieren betätigen Rückschauzeit Aus / 2 Sek. / 4 Sek. / 8 Sek. / Halten Objektiv- Vignettierung: Aktivieren/Deaktivieren Aberrationskorrektur...
  • Seite 315: A Livebild-Aufnahme (Rot)

    3 Menüeinstellungen Aufnahme 3 (Rot) Seite Staublöschungsdaten Ermittelt Daten zum Löschen von Staubflecken Max.: 400 / Max.: 800 / Max.: 1600 / Max.: 3200 ISO Auto-Limit / Max.: 6400 Rauschred. bei Off/Auto/On Langzeitbel Ausgeschaltet/Gering/Standard/Stark/ High ISO Rauschreduzierung Multi-Shot-Rauschreduz. A Livebild-Aufnahme (Rot) Livebild-Aufnahme Aktiv/Unterdrückt u+Verfolg./FlexiZone - Multi/FlexiZone -...
  • Seite 316 3 Menüeinstellungen Wiedergabe 2 (Blau) Seite Histogrammanzeige Helligkeit/RGB Bilder einzeln anzeigen/10 Bilder überspringen/100 Bilder überspringen/Nach Bildsprung mit 6 Datum anzeigen/Nach Ordner anzeigen/Nur Movies anzeigen/Nur Standbilder anzeigen/ Bilder nach Bewertung anzeigen Wiedergabebeschreibung/Anzeigedauer/ Diaschau Wiederholen/Übergangseffekt/ Hintergrundmusik Bewertung [OFF] / l / m / n / o / p Strg über HDMI Deaktivieren/Aktivieren Einstellung 1 (Gelb)
  • Seite 317 3 Menüeinstellungen Einstellung 3 (Gelb) Seite Auswählen der Bildschirmfarbe in den Bildsch.farbe Aufnahmeeinstellungen Erläuterungen Aktivieren/Deaktivieren Touch-Steuerung Aktiv/Deaktiv Autom.Reinigung: Aktiv/Deaktiv Sensorreinigung Jetzt reinigen Manuelle Reinigung Einstellungen sind verfügbar, wenn der GPS-Empfänger GPS-Geräteeinstellungen – GP-E2 (separat erhältlich) angeschlossen ist Einstellung 4 (Gelb) Hier werden diverse Logos der Zertifizierungen Anzeige Zertifizierungs-Logo...
  • Seite 318: Für Movie-Aufnahmen

    3 Menüeinstellungen k Für Movie-Aufnahmen Aufnahme 1 (Rot) Seite 73 / 83 / 74 / 84 / 7a / 8a / b / c / Bildqualität 1+73 / 1 Piep-Ton Aktivieren/Touch auf /Deaktivieren Auslöser ohne Karte Aktivieren/Deaktivieren betätigen Rückschauzeit Aus / 2 Sek. / 4 Sek. / 8 Sek. / Halten Objektiv- Vignettierung: Aktivieren/Deaktivieren Aberrationskorrektur...
  • Seite 319 3 Menüeinstellungen Movie 1 (Rot) Seite u+Verfolg./FlexiZone - Multi/FlexiZone - AF-Methode Single/Quick-Modus Movie-Servo-AF Aktiv/Deaktiv AF mit Auslöser ONE SHOT/Deaktivieren während k Gitteranzeige Aus/Gitter 1l/Gitter 2m 4 Sek. / 16 Sek. / 30 Sek. / 1 Min. / 10 Min. / Messtimer 30 Min.
  • Seite 320: Fehlerbehebung

    Fehlerbehebung Wenn ein Problem mit der Kamera auftritt, lesen Sie zuerst diese Fehlerbehebungs-Informationen. Wird das Problem dadurch nicht behoben, wenden Sie sich an Ihren Händler oder an den Canon Kundendienst in Ihrer Nähe. Probleme mit der Stromversorgung Der Akku lädt nicht auf.
  • Seite 321: Aufnahmespezifische Probleme

    Fehlerbehebung Der Akku wird schnell leer. Verwenden Sie einen vollständig aufgeladenen Akku (S. 28). Bei wiederholter Verwendung verschlechtert sich die Akkuleistung. Erwerben Sie einen neuen Akku. Die Anzahl möglicher Aufnahmen nimmt unter den folgenden Bedingungen ab: • Halbes Durchdrücken des Auslösers und in dieser Stellung halten •...
  • Seite 322 Fehlerbehebung Die Karte kann nicht verwendet werden. Wenn ein Kartenfehler angezeigt wird, siehe Seite 32 oder 331. Das Bild ist unscharf. Stellen Sie den Fokussierschalter des Objektivs auf <AF> (S. 39). Um Verwacklungsunschärfe zu vermeiden, drücken Sie leicht auf den Auslöser (S.
  • Seite 323 Fehlerbehebung Die maximale Anzahl von Reihenaufnahmen ist geringer als angegeben. Bei Einstellung der ISO-Empfindlichkeit auf ISO 12800 oder „H“ (entspricht ISO 25600) nimmt die maximale Anzahl der Aufnahmen bei Reihenaufnahmen beträchtlich ab (S. 91). Stellen Sie [z3: High ISO Rauschreduzierung] auf den Wert [Standard], [Gering] oder [Ausgeschaltet] ein.
  • Seite 324 Fehlerbehebung Selbst wenn ich eine verminderte Belichtungskorrektur einstelle, kommt das Bild hell heraus. Stellen Sie [z2: Auto Lighting Optimizer/z2: Autom. Belichtungsoptimierung] auf [Aus] ein. Wenn [Standard], [Gering] oder [Hoch] eingestellt ist, kann das Bild hell herauskommen, selbst wenn Sie eine verminderte Belichtungskorrektur oder Blitzbelichtungskorrektur einstellen (S.
  • Seite 325 Fehlerbehebung Ich kann die Blitzbelichtungskorrektur mit [Funktionseinst. ext. Blitz] nicht einstellen. Wenn die Blitzbelichtungskorrektur bei einem externen Speedlite eingestellt wurde, kann die [Blitzbelichtungskorrektur] (S. 217) im Bildschirm [Funktionseinst. ext. Blitz] nicht eingestellt werden. Wenn Sie die Blitzbelichtungskorrektur sowohl auf der Kamera als auch auf dem externen Speedlite einstellen, haben die Korrektureinstellungen des Speedlite Vorrang.
  • Seite 326 Fehlerbehebung Die Movie-Aufnahme wird von selbst beendet. Wenn die Schreibgeschwindigkeit der Karte gering ist, wird die Movie- Aufnahme automatisch beendet. Verwenden Sie eine SD Speed-Karte der SD-Geschwindigkeitsklasse 6 „ “ oder höher. Die Lese-/ Schreibgeschwindigkeit Ihrer Karte finden Sie u. a. auf der Website des Herstellers.
  • Seite 327 Fehlerbehebung Bedienungsprobleme Bei Touch-Befehlen klingt der Signalton plötzlich gedämpfter. Sehen Sie nach, ob Ihr Finger den Lautsprecher verdeckt (S. 21). Touch-Befehle sind nicht möglich. Prüfen Sie, ob [Aktiv] bei [53: Touch-Steuerung] (S. 55) eingestellt ist. Anzeigeprobleme Auf dem Menübildschirm werden wenige Registerkarten und Optionen angezeigt.
  • Seite 328 Fehlerbehebung Die angezeigten Datums- und Uhrzeitangaben der Aufnahme sind inkorrekt. Vergewissern Sie sich, dass die korrekten Datums- und Uhrzeitangaben eingestellt wurden (S. 36). Prüfen Sie die Zeitzone und die Sommerzeit (S. 36). Datum und Uhrzeit werden nicht im Bild angezeigt. Aufnahmedatum und -uhrzeit werden nicht im Bild angezeigt.
  • Seite 329 Fehlerbehebung Wiedergabeprobleme Ein Teil des Bilds blinkt schwarz. Dabei handelt es sich um die Überbelichtungswarnung (S. 268). Überbelichtete Spitzlicht-Bereiche mit Detailverlust blinken. Das Bild kann nicht gelöscht werden. Geschützte Bilder können nicht gelöscht werden (S. 262). Das Movie kann nicht wiedergegeben werden. Movies, die mit der mitgelieferten Software ImageBrowser EX (S.
  • Seite 330: Probleme Bei Der Sensor-Reinigung

    Fehlerbehebung Es gibt mehrere Movie-Dateien für eine einzelne Movie-Aufnahme. Wenn die Dateigröße des Movies 4 GB übersteigt, wird automatisch eine neue Movie-Datei erstellt (S. 182). Die Karte wird vom Kartenleser nicht erkannt. Abhängig von Kartenleser und PC-Betriebssystem werden SDXC- Karten möglicherweise nicht korrekt erkannt. Sollte dies eintreten, verbinden Sie Kamera und PC über das mitgelieferte Schnittstellenkabel, und übertragen Sie die Bilder mithilfe von EOS Utility (mitgelieferte Software, S.
  • Seite 331: Fehlercodes

    50, 60, Betätigen Sie den POWER-Schalter, entnehmen Sie den Akku, 70, 80, und setzen Sie ihn wieder ein, oder verwenden Sie ein Canon Objektiv (S. 34, 30). * Wenn der Fehler weiterhin auftritt, notieren Sie sich die Fehlernummer, und wenden Sie sich an Ihren nächstgelegenen Canon Kundendienst.
  • Seite 332: Technische Daten

    Automatisch, manuell, Anfügen von Staublöschungsdaten • Aufnahmesystem Aufnahmeformat: Design rule for Camera File System 2.0 Bildformat: JPEG, RAW (14-Bit Canon Original) Gleichzeitige Aufnahme von RAW+JPEG Groß möglich Aufgenommene Pixelanzahl: L (Groß) : ca. 17,90 Megapixel (5184 x 3456) M (Mittel) : ca.
  • Seite 333 Technische Daten • Sucher Typ: Dachkant-Spiegelprismensucher Bildabdeckung: Vertikal/horizontal ca. 95 % (mit Augenpunkt ca. 19 mm) –1 Vergrößerung: ca. 0,85-fach (–1 m mit 50-mm-Objektiv in Unendlich-Einstellung) Augenpunkt: ca. 19 mm (von der Mitte des Okulars bei -1 m Dioptrieneinstellung: ca. -3,0 bis +1,0 m (dpt) Mattscheibe: Fest, Mattscheibe mit hoher Präzision...
  • Seite 334 JPEG Groß/Fein: 22 (30) Aufnahmen RAW: 6 (6) Aufnahmen RAW+JPEG Groß/Fein: 3 (3) Aufnahmen * Die Angaben basieren auf Canon Teststandards (ISO 100 und Bildstil „Standard“) bei Verwendung einer 8-GB-Speicherkarte. * Die Angaben in Klammern beziehen sich auf eine UHS-I-fähige Speicherkarte mit 8 GB und basieren auf den Canon Teststandards.
  • Seite 335 Technische Daten Kontinuierl.AF: Möglich Touch-Auslöser: Möglich Messmodi: Echtzeitmessung mit Bildsensor Mehrfeldmessung (315 Zonen), Selektivmessung (ca. 8,8 % des Bildschirms für Livebild-Aufnahmen), Spotmessung (ca. 2,8 % des Bildschirms für Livebild-Aufnahmen), Mittenbetonte Messung Messbereich: EV 0 - 20 (bei 23 °C und ISO 100) Gitteranzeige: Zwei Arten •...
  • Seite 336 Technische Daten Tonaufnahme: Integriertes Stereo-Mikrofon Anschluss für externes Stereo-Mikrofon vorhanden Lautstärke der Aufnahme anpassbar, Windfilter vorhanden, Dämpfung vorhanden Gitteranzeige: Zwei Arten • LCD-Monitor Typ: TFT-LCD-Farbmonitor Bildschirmgröße und -punkte: Breit, 7,7 cm (3 Zoll) (3:2) bei ca. 1,04 Millionen Punkten Winkelanpassung: Möglich Helligkeitsregelung: Manuell (7 Stufen)
  • Seite 337 Technische Daten • Individualfunktionen Individualfunktionen: Registrierung in „My Menu“: Möglich Copyright-Informationen: Eintrag und Einbindung möglich • Schnittstelle Audio-/Videoausgang/ digitaler Ausgang: Analoger Videoausgang (kompatibel mit NTSC/PAL)/ Stereo-Audioausgabe Verbindung mit PC und direktes Drucken (entspricht Hi-Speed USB), GPS-Empfänger GP-E2-Anschluss HDMI mini Ausgang: Typ C (automatischer Wechsel der Auflösung), CEC-kompatibel Externes Mikrofon Eingang:...
  • Seite 338 Technische Daten • Akku LP-E8 Typ: Lithium-Ion-Akku Nennspannung: 7,2 V Gleichstrom Akkukapazität: 1120 mAh Betriebstemperaturbereich: Während Ladevorgang: 6 °C - 40 °C Während der Aufnahme: 0 °C - 40 °C Feuchtigkeit: 85 % oder weniger Abmessungen (H x B x T): ca. 37,1 x 15,4 x 55,2 mm Gewicht: ca.
  • Seite 339 CIPA-Richtlinien (außer Gewicht nur für das Kameragehäuse). Produktdaten und Äußeres können ohne Vorankündigung geändert werden. Wenn bei der Verwendung eines Objektivs von einem anderen Hersteller als Canon in Verbindung mit der Kamera Probleme auftreten, wenden Sie sich an den Hersteller des Objektivs.
  • Seite 340: Maßnahmen Zur Vermeidung Von Schäden: Ef-S 18-135 Mm 1:3,5-5,6 Is Stm

    Maßnahmen zur Vermeidung von Schäden: EF-S 18-135 mm 1:3,5-5,6 IS STM Das EF-S 18-135 mm 1:3,5-5,6 IS STM-Objektiv verwendet einen Schrittmotor, der die Fokuslinse antreibt. Der Motor steuert zudem die Fokuslinse während des Zoomens. 1. Wenn die Kamera AUSGESCHALTET ist Der Motor ist nicht in Betrieb, wenn die Kamera AUSGESCHALTET ist oder wenn die Kamera aufgrund der Verwendung der Funktion zur automatischen Abschaltung AUSGESCHALTET ist.
  • Seite 341: Informationen Zur Mpeg-4-Lizenzierung

    Marken Adobe ist eine Marke von Adobe Systems Incorporated. Windows ist eine Marke oder eingetragene Marke der Microsoft Corporation in den USA und in anderen Ländern. Macintosh und Mac OS sind Marken oder eingetragene Marken von Apple Inc. in den USA und in anderen Ländern. Das SDXC-Logo ist eine Marke von SD-3C, LLC.
  • Seite 342 Unfälle, z. B. Feuer usw., die durch eine Fehlfunktion (z. B. Auslaufen und/oder Explosion eines Akkus) von Zubehör von anderen Herstellern als Canon entstehen. Beachten Sie bitte, dass sich diese Garantie nicht auf die Reparaturen erstreckt, die durch eine Fehlfunktion von Zubehör von anderen Herstellern als Canon entstehen.
  • Seite 343: Sicherheitshinweise

    Sicherheitshinweise Befolgen Sie diese Sicherheitshinweise, und verwenden Sie die Ausrüstung sachgemäß, um Verletzungen (auch tödliche) oder Materialschäden zu verhindern. Verhindern von schweren und tödlichen Verletzungen • Beachten Sie die folgenden Sicherheitshinweise, um Brände, die Entwicklung starker Hitze, das Auslaufen von Chemikalien und Explosionen zu verhindern: - Verwenden Sie nur Akkus, Stromquellen oder Zubehörteile, die in dieser Dokumentation angegeben sind.
  • Seite 344: Verhindern Von Verletzungen Und Beschädigungen An Der Ausrüstung

    • Verwenden Sie zur Reinigung des Geräts keine Substanzen, die Verdünnungsmittel, Benzol oder andere organische Lösungsmittel enthalten. Dadurch kann ein Brand oder ein gesundheitliches Risiko entstehen. Wenn die Kamera nicht richtig funktioniert oder eine Reparatur erforderlich ist, wenden Sie sich an Ihren Händler oder an den Canon Kundendienst in Ihrer Nähe.
  • Seite 345 Um weitere Informationen über die Wiederverwertung dieses Produkts zu erhalten, wenden Sie sich an Ihre Stadtverwaltung, den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, eine autorisierte Stelle für die Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten oder Ihre Müllabfuhr oder besuchen Sie www.canon-europe.com/environment. (EWR: Norwegen, Island und Liechtenstein)
  • Seite 346 Andere Akkutypen könnten aufplatzen und Verletzungen oder andere Schäden verursachen. 4. Setzen Sie das Ladegerät nicht Regen oder Schnee aus. 5. Die Verwendung von Zubehör, das nicht von Canon empfohlen oder verkauft wird, kann Feuer, elektrische Schläge oder Verletzungen verursachen.
  • Seite 347: Übertragen Von Bildern Auf Einen Pc

    Übertragen von Bildern auf einen PC Dieses Kapitel zeigt, wie man Bilder von der Kamera auf den PC überträgt. Es bietet einen Überblick über die Software auf der EOS Solution Disk (CD-ROM), die im Lieferumfang der Kamera enthalten ist, und es wird erklärt, wie man die Software auf dem PC installiert.
  • Seite 348: Übertragen Von Bildern Auf Einen Pc

    Übertragen von Bildern auf einen PC Sie können die mitgelieferte Software dazu verwenden, die Bilder in der Kamera auf Ihren PC zu übertragen. Hierfür stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Übertragung durch Anschluss der Kamera an den PC Installieren Sie die Software (S.
  • Seite 349: Übertragen Von Bildern Mithilfe Eines Kartenlesers

    Einzelheiten hierzu finden Sie in der Software-Bedienungsanleitung im PDF-Format auf der CD-ROM (S. 353). Wenn Sie Bilder von der Kamera auf Ihren PC übertragen und hierfür nicht die Canon Software, sondern einen Kartenleser verwenden, kopieren Sie den Ordner DCIM auf der Karte auf Ihren PC.
  • Seite 350: Hinweise Zur Software

    EOS Solution Disk EOS Solution Disk XXX Dieser Datenträger enthält verschiedene Softwareprogramme CEL-XXX XXX XXXXX XXXXX XXXXX XXXXX XXXXX Windows XXX XXX für EOS-Kameras. Mac OS X XXX XXX a EOS Utility Software zur Kommunikation zwischen der Kamera und dem Computer Sie können mit der Kamera aufgenommene Bilder (Standbilder/Movies) auf Ihren Computer herunterladen.
  • Seite 351: Installieren Der Software Unter Windows

    Installieren der Software unter Windows Kompatible Betriebssysteme Windows 7 Windows Vista Windows XP Stellen Sie sicher, dass die Kamera nicht an Ihren Computer angeschlossen ist. Schließen Sie die Kamera erst an den Computer an, nachdem Sie die Software installiert haben. Andernfalls wird die Software nicht einwandfrei installiert.
  • Seite 352: Installieren Der Software Auf Macintosh-Computern

    Legen Sie die EOS Solution Disk (CD) ein. Doppelklicken Sie auf das CD-ROM-Symbol auf Ihrem Desktop, und öffnen Sie es. Doppelklicken Sie danach auf [Canon EOS Digital Installer]. Wählen Sie Ihre Region, Ihr Land und Ihre Sprache aus. Klicken Sie auf [Einfache Installation], um mit der Installation zu beginnen.
  • Seite 353: Software-Bedienungsanleitung

    [WINDOWS] EOS Software Instruction Manuals Disk EOS Software Instruction Manuals Disk XXX Kopieren Sie die Bedienungsanleitung, die auf der CD im PDF-Format enthalten ist, CEL-XXX XXX XXXXX XXXXX XXXXX XXXXX XXXXX auf Ihren Computer. Legen Sie die EOS Software Instruction Manuals Disk in das CD-ROM-Laufwerk Ihres Computers ein.
  • Seite 355: Kurzanleitung Und Index

    Kurzanleitung und Index Menüfunktionen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - S. 356 Bildaufnahmequalität - - - - - - - - - - - - - - - - - - S. 357 A Bildstil - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - S.
  • Seite 356: Funktionsübersicht

    Funktionsübersicht Menüfunktionen Taste <M> Taste <0> LCD-Monitor/ Touchscreen <S> Kreuztasten 1. Drücken Sie zur Menüanzeige die Taste <M>. 2. Drücken Sie die Taste <U>, um eine Registerkarte zu wählen, und drücken Sie dann die Taste <V>, um das gewünschte Element zu wählen. 3.
  • Seite 357: Bildaufnahmequalität

    Funktionsübersicht Bildaufnahmequalität Wählen Sie die Option [z1: Bildqualität], und drücken Sie dann <0>. Drücken Sie die Taste <U>, um die Qualität zu wählen, und drücken Sie dann <0>. Bildaufnahmequalität Aufgenommene Pixelanzahl Mögliche Aufnahmen A BildstilN Drücken Sie die Taste <XA>. Drücken Sie die Taste <U>, um den Bildstil zu wählen, und drücken Sie dann die Taste <0>.
  • Seite 358: Q Schnelleinstellung

    Funktionsübersicht Q Schnelleinstellung Drücken Sie die Taste <Q>. Der Schnelleinstellungsbildschirm wird angezeigt. Motivbereich-Modi Kreativ-Programme Blendenautomatik Blende Tonwert Priorität Aufnahmemodus ISO-Empfindlichkeit Belichtungs- Blitzbelichtungs- korrektur/ korrektur AEB-Einstellung Auto Lighting Optimizer Bildstil (Automatische Belichtungs- AF-Betrieb optimierung) Weißabgleich Einstellungen integrierter Blitz Zurück Bildaufnahmequalität Betriebsart Weißabgleich-Bracketing Weißabgleichkorrektur Messmethode...
  • Seite 359: Teilebezeichnungen

    Funktionsübersicht Teilebezeichnungen Hauptschalter Modus-Wahlrad <i> Taste für ISO- <D> Blitztaste Empfindlichkeit <6> Hauptwahlrad Auslöser Fokussierschalter <Q> Taste für Schnelleinstellung <A> Taste für Livebild- <A> AE Lock-Taste Aufnahmen/Movie- Aufnahmen <S> Taste für AF- Messfeldwahl <S> Kreuztasten Zugriffsleuchte <O> Taste für Blende/ Belichtungskorrektur <0>...
  • Seite 360 Funktionsübersicht Aufnahmeeinstellungen Blendenautomatik Blende ISO-Empfindlichkeit Aufnahmemodus Belichtungs- Auto Lighting Optimizer stufenanzeige (Automatische Belichtungs- optimierung) Weißabgleich Bildstil Einstellungen interner Blitz AF-Betrieb Bildaufnahmequalität Symbol für die Schnelleinstellung Mögliche Aufnahmen Akkuprüfung Messmethode zxcn Betriebsart Leer Sucheranzeige AF-Messfeldanzeige <•> Spotmessungs- kreis AF-Messfelder AE-Speicherung Schärfenindikator Blitzbereitschaft Maximale Anzahl von Reihenaufnahmen...
  • Seite 361: Motivbereich-Modi

    Funktionsübersicht Motivbereich-Modi Die für Aufnahmen notwendigen Einstellungen werden automatisch eingestellt. Drücken Sie einfach auf den Auslöser, und Ihre Kamera übernimmt den Rest. A Automatische Motiverkennung 4 Nahaufnahme 7 Blitz aus 5 Sport C Kreativ-Automatik 6 Nachtporträt 2 Porträt F Nachtaufnahme bei freier Handhaltung 3 Landschaft G HDR-Gegenlichtsteuerung Wenn Sie die Taste <Q>...
  • Seite 362: Kreativ-Programme

    Funktionsübersicht Kreativ-Programme Sie können die Kameraeinstellungen nach Bedarf ändern, um in verschiedenen Modi aufzunehmen. d: Programmautomatik Die Kamera wählt Verschlusszeit und Blendenwert automatisch genauso wie im Modus <A>. Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf <d>. s: Blendenautomatik Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf <s>. Stellen Sie mit dem Hauptwahlrad <6>...
  • Seite 363: F: Af-Betrieb

    Funktionsübersicht f: AF-BetriebN Stellen Sie den Fokussierschalter des Objektivs auf <f>. Drücken Sie die Taste <Zf>. Drücken Sie die Taste <U>, oder drehen Sie das Haupt-Wahlrad <6>, um die gewünschte AF-Funktion einzustellen, und drücken Sie dann auf <0>. X(One-Shot AF): Für stationäre Objekte 9(AI Focus AF): AF-Funktion wird automatisch gewechselt...
  • Seite 364: I: Iso-Empfindlichkeit

    Funktionsübersicht i: ISO-EmpfindlichkeitN Drücken Sie die Taste <i>. Drücken Sie die Taste <U>, oder drehen Sie das Haupt-Wahlrad <6>, um die ISO-Empfindlichkeit einzustellen, und drücken Sie dann auf <0>. Wenn die Funktion [AUTO] ausgewählt ist, wird die ISO-Empfindlichkeit automatisch eingestellt. Wenn Sie den Auslöser halb durchdrücken, wird die Einstellung für die ISO-Empfindlichkeit angezeigt.
  • Seite 365: A Livebild-Aufnahme

    Funktionsübersicht A Livebild-Aufnahme A Livebild-Aufnahme Drücken Sie die Taste <A>, um das Livebild anzuzeigen. Drücken Sie den Auslöser zur Fokussierung halb durch. Drücken Sie den Auslöser zur Bildaufnahme ganz nach unten. Akkulebensdauer bei Livebild-Aufnahmen Temperatur Temperatur Kein Blitz Kein Blitz 50 % Blitz 50 % Blitz Bei 23 °C...
  • Seite 366: Aufnehmen Von Movies

    Funktionsübersicht k Aufnehmen von Movies Stellen Sie den Hauptschalter auf <k>. Stellen Sie das Modus- Wahlrad auf einen beliebigen Aufnahmemodus mit Ausnahme des Modus <a>. Drücken Sie die Taste < A>, um eine Movie-Aufnahme zu starten. Um die Movie-Aufnahme zu beenden, drücken Sie erneut die Taste <A>.
  • Seite 367: Bildwiedergabe

    Funktionsübersicht Bildwiedergabe Index Vergrößern Bild wählen Wiedergabe Löschen Aufnahmeinformationen...
  • Seite 368: Index

    Index Ziffern F (Nachtaufnahmen ohne Stativ)..72 G (HDR-Gegenlicht)....73 10 Sek. oder 2 Sek. Verzögerung ...103 Aufnahmen mit drahtlosem Blitz ..225 1280 x 720 ........181 Einfacher Drahtlosblitz..... 227 1920 x 1080 ........181 Manueller Drahtlosblitz .... 230 640 x 480 ........181 Aufnahmen mit Fernbedienung..
  • Seite 369 Index Bildeigenschaften (Bildstil) ..93, 130, 133 B/W (Monochrom) ....94, 132 Bildwechselanzeige (Blättern durch die Bilder) .........239 C (Kreativ-Automatik) ....64 Diaschau........254 Copyright-Info....... 206 Histogramm ......268 Custom WB ........135 Löschen ........264 Manuelle Bilddrehung....243 Nr..........204 Dateigröße...... 87, 182, 266 Schützen........262 Dateiname ........
  • Seite 370 Index Farbton .........131 Histogramm (Helligkeit/RGB) ..268 FEB..........216 Fehlercodes ........331 ICC-Profil........139 Fein (Bildaufnahmequalität)....86 Image Stabilizer (Bildstabilisator) FE-Speicherung ......122 (Objektiv)........41 Filtereffekt ......132, 270 Individualfunktionen ..... 292 Firmware-Vers......317 Interner Blitz ......... 104 Fischaugeneffekt ......272 ISO-Empfindlichkeit......90 Fokussierschalter....39, 100, 164 Automatische Einstellung (Auto) ...
  • Seite 371 Index Lautsprecher .........250 3 Symbol ........4 Lautstärke (Movie-Wiedergabe)..251 Messmethode....... 115 LCD-Monitor........17 Messtimer......152, 193 Anzeige der MF (Manuelle Fokussierung) ... 100, 164 Aufnahmeeinstellungen ..22, 50 Mikrofon........170 Bildschirmfarbe......213 Miniatureffekt........ 272 Bildwiedergabe ....82, 237 Mittel (Bildaufnahmequalität) ..86, 274 Helligkeitsanpassung....201 Mittenbetonte Integralmessung ..
  • Seite 372 Index Multi-Shot-Rauschreduzierung ..124 My Menu ........299 Q (Schnelleinstellung)...44, 75, 149, 180, 246 Quick-Modus ........ 160 Nachtaufnahme ......71, 72 Nachtaufnahmen ohne Stativ..72 Rauschreduzierung Nachtporträt ........71 High ISO Rauschreduzierung ..124 Nahaufnahmen .......69 Langzeitbelichtung....125 Natürlich..........94 Rauschreduzierung bei Netzadapter-Kit......302 Langzeitbelichtung ....... 125 Netzstrom ........302 RAW .........
  • Seite 373 Index Sprachauswahl .......38 sRGB ..........139 Vergrößerte Ansicht....164, 240 Stativbuchse........21 Vermeiden von Staub ..219, 220, 222 Staublöschungsdaten....220 Verringerung roter Augen ..... 105 Stromversorgung Verschluss-Synchronisation ..217 Akkuprüfung .......35 Verschlusszeitautomatik....110 Aufladen ........28 Verwacklung ......41, 42 Auto.Absch.aus ......201 Video-Schnappschuss....183 Mögliche Aufnahmen..35, 86, 145 Video-Schnappschussalbum ..
  • Seite 376: Gedruckt In Der Eu

    Europa, Afrika und Naher Osten CANON EUROPA N.V. PO Box 2262, 1180 EG Amstelveen, Niederlande Informationen zu Ihrer lokalen Canon Niederlassung finden Sie auf Ihrer Garantiekarte oder unter www.canon-europe.com/Support Das Produkt und dessen Garantie werden in europäischen Ländern durch Canon Europa N.V.

Inhaltsverzeichnis