Panasonic WJ-GXE100E Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Bedienungsanleitung
Netzwerk-Video-Encoder
WJ-GXE100
Modell-Nr.
WJ-GXE100E
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Anschließen und der Inbetriebnahme dieses Produkts
aufmerksam durch und halten Sie sie jederzeit griffbereit.
Die Modellnummer erscheint in diesem Handbuch teilweise in abgekürzter Form.

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Panasonic WJ-GXE100E

  Verwandte Anleitungen für Panasonic WJ-GXE100E

  Inhaltszusammenfassung für Panasonic WJ-GXE100E

  • Seite 1 Bedienungsanleitung Netzwerk-Video-Encoder WJ-GXE100 Modell-Nr. WJ-GXE100E Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Anschließen und der Inbetriebnahme dieses Produkts aufmerksam durch und halten Sie sie jederzeit griffbereit. Die Modellnummer erscheint in diesem Handbuch teilweise in abgekürzter Form.
  • Seite 2 Vorwort Vorwort Bedienerhandbücher Die Modelle WJ-GXE100 (P-Modell), WJ-GXE100E (E-Modell) werden mit den folgenden 2 Satz Bedienungsanleitungen geliefert. • Installationshandbuch: Beschreibungen zu Installation und Anschluss der Zusatzgeräte. • Bedienungsanleitung: Beschreibungen zu Einstellung und Bedienung des Geräts. Die Modellnummer erscheint in diesem Handbuch teilweise in abgekürzter Form.
  • Seite 3 Vorwort Anklicken der [Install]-Taste neben [Viewer Software] im Menü auf der mitgelieferten CD-ROM und anschließendes Befolgen der Bildschirmanweisungen. WICHTIG • Die Vorgabe für “Autom. Installation der Viewer-Software” ist “An”. Falls auf der Informationsleiste des Browsers eine Meldung erscheint, siehe die Anweisungen auf Seite 131. •...
  • Seite 4: Inhaltsverzeichnis

    10.3 VMD-Einstellungen [VMD-Bereich] ................48 10.3.1 Einstellung von VMD-Bereichen [VMD-Bereich] ............50 10.4 Einstellung der E-Mail-Nachricht [Benachrichtigung] ..........52 10.5 Einstellungen für das Panasonic-Alarmprotokoll [Benachrichtigung] ......53 11 Authentifizierungseinstellungen [Benutzerverw.] ......56 11.1 Einstellung der Benutzer-Authentifizierung [Benutzer-Auth.] ........56 11.2 Einstellung der Host-Authentifizierung [Host-Auth.] ...........57 11.3 Einstellung von Streamingpriorität [System] ...............58...
  • Seite 5 Funktionseinschränkungen bei Wahl von “D1” ............111 17 Zulässige Mehrfachzugriffe aus das Gerät ........112 18 Gebrauch der CD-ROM ................113 18.1 Zum CD-Launcher ......................113 18.2 Installation der “IP Setting Software” von Panasonic ..........114 18.3 Installation der Bedienungsanleitungen ..............115 18.4 Installation der Viewer-Software ..................115 18.5 Netzwerkeinstellung des Geräts mit der “IP Setting Software”...
  • Seite 6: Überwachen Von Bildern Auf Einem Pc

    Im Folgenden wird beschrieben, wie die von einer Kamera gelieferten Bilder auf einem PC überwacht werden. 1.1 Überwachen von Bildern einer Einzelkamera Den Web-Browser starten. Die dem Gerät zugewiesene IP-Adresse über die Panasonic “IP Setting Software” in das Adressenfeld des Browsers eingeben. •...
  • Seite 7 1 Überwachen von Bildern auf einem PC Die [Enter]-Taste auf der Tastatur drücken. → Die “Live”-Seite wird angezeigt. Zu Einzelheiten über die “Live”-Seite siehe Seite 8. Wenn “Benutzer-Auth.” auf “An” steht, wird vor der Wiedergabe von Live-Bildern das Authentifizierungsfenster zur Eingabe des Benutzernamens und Passwortes angezeigt. Die Vorgaben für Benutzernamen und Passwort sind.
  • Seite 8: Live"-Seite

    1 Überwachen von Bildern auf einem PC 1.2 “Live”-Seite Pull-Down-Menü [select language] Die Anzeigesprache für des Geräts kann gewählt werden. Unter [Sprache], [Allgemeines] kann die Vorgabesprache eingestellt werden. (®Seite 27) [Setup]-Taste Ruft das Setupmenü auf. Die Taste leuchtet grün und das Setupmenü erscheint. [Live]-Taste Zeigt die “Live”-Seite an.
  • Seite 9 1 Überwachen von Bildern auf einem PC [Bild-Digitalisierung]-Tasten Diese Tasten werden nur bei Anzeige eines JPEG-Bildes angezeigt. [VGA] Die Zeichen “VGA” leuchten grün, und die im Hauptbereich angezeigten Bilder werden in VGA-Bildschirmauflösung dargestellt. [QVGA] Die Zeichen “QVGA” leuchten grün, und die im Hauptbereich angezeigten Bilder werden in QVGA-Bildschirmauflösung dargestellt.
  • Seite 10 1 Überwachen von Bildern auf einem PC Anmerkung • Ob eine Kamera autom. Tracking unterstützt, ist aus der Bedienungsanleitung der Kamera ersichtlich. • Solange eine über die RS485-Schnittstelle kommunizierende Kamera eine Patrouille ausführt, kann eine zweite nicht gestartet werden. Die laufende Patrouille muss gestoppt werden, bevor eine neue gestartet werden kann.
  • Seite 11 1 Überwachen von Bildern auf einem PC Anklicken eines Punktes in einem im Hauptbereich angezeigten Live-Bild bewegt die Kamera so, dass der angeklickte Punkt im Mittelpunkt des Hauptbereichs zu liegen kommt. Anmerkung • Bei versuchter Bedienung durch einen Benutzer mit niedrigerer Berechtigungsebene werden vorübergehend andere Bilder angezeigt.
  • Seite 12: Überwachung Der Bilder Mehrerer Kameras

    • “Network Camera Recorder with Viewer Software Lite”, welches Live-Überwachung und Aufzeichnung der Bilder von mehreren Kameras unterstützt, kann genutzt werden. Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Webseite (http://security.panasonic.com/pss/security/support/info.html). Eine [Mehrfachbildschirm]-Taste anklicken. → Die von den registrierten Kameras gelieferten Bilder werden im gewählten Multibildformat (der Bildschirm kann in bis zu 16 Segmente unterteilt werden) angezeigt.
  • Seite 13 1 Überwachen von Bildern auf einem PC Zum Anzeigen von Kamerabildern auf einem in 4 bis 16 Segmente unterteilten Multibildschirm die [Mehrfachbildschirm]-Taste anklicken. Einen Kameratitel anklicken. Live-Bilder der dem angeklickten Kameratitel entsprechenden Kamera werden auf der “Live”-Seite in einem neuen Fenster angezeigt. Bedienungsanleitung...
  • Seite 14: Überwachung Von Bildern Über Ein Handy/Mobiles Endgerät

    2 Überwachung von Bildern über ein Handy/mobiles Endgerät 2 Überwachung von Bildern über ein Handy/ mobiles Endgerät 2.1 Überwachung von Bildern über ein Handy Mit einem ans Internet angeschlossenen Handy kann auf das Gerät zugegriffen und das Bild des Geräts (nur JPEG-Format) auf dem Handy-Display überwacht werden.
  • Seite 15: Überwachung Von Bildern Über Ein Mobiles Endgerät

    2 Überwachung von Bildern über ein Handy/mobiles Endgerät Drücken Sie die Taste [Auto Refresh], um die Bilder der Kamera in Intervallen von 5 Sekunden zu aktualisieren. Wenn die Wahltaste “5” oder die Taste [Manual Refresh] erneut gedrückt wird, kehrt der Aktualisierungsmodus der Kamera zum manuellen Auffrischen zurück.
  • Seite 16 -Browser ein Bild im Format MJPEG an, der Standard-Browser ® aber im Format JPEG. Siehe unsere Webseite zu Einzelheiten über kompatible Geräte (http://security.panasonic.com/pss/security/support/info.html). WICHTIG • Wenn das Authentisierungsfenster erscheint, Benutzernamen und Passwort eingeben. Die Vorgaben für Benutzernamen und Passwort sind.
  • Seite 17 2 Überwachung von Bildern über ein Handy/mobiles Endgerät Anmerkung • Die auf dem mobilen Endgerät angezeigte Bildgröße kann durch Zugriff auf folgende Adressen geändert werden. – Große Anzeige: http://IP address/cam/dl – Mittelgroße Anzeige: http://IP address/cam/dm – Kleine Anzeige: http://IP address/cam/ds •...
  • Seite 18: Alarmoperation

    Benachrichtigung vorgegebener IP-Adressen im Alarmfall (Benachrichti- gung über Panasonic-Alarmprotokoll) Um diese Funktion nutzen zu können, muss ein Netzwerk-Diskrekorder usw. von Panasonic ans System angeschlossen sein. Wenn “Benachrichtigung über Panasonic-Alarmprotokoll” auf “An” steht, wird das angeschlossene Panasonic-Gerät vom Alarmzustand des Geräts benachrichtigt. Die Einstellungen für das Panasonic-Alarmprotokoll können auf der “Alarm”-Seite, [Benachrichtigung]-Register, im Abschnitt...
  • Seite 19: Bildübertragung Zu Einem Ftp-Server

    4 Bildübertragung zu einem FTP-Server 4 Bildübertragung zu einem FTP-Server Bilder können zu einem FTP-Server übertragen werden. Die folgenden Einstellungen ermöglichen es, im Alarmfall oder in vorgegebenen Zeitabständen gemachte Aufnahmen zu einem FTP-Server zu übertragen. WICHTIG • Bei Verwendung dieser Funktion sollte das Einloggen in den FTP-Server durch Vorgabe von Benutzernamen und Passwörtern eingeschränkt werden.
  • Seite 20: Netzwerksicherheit

    5 Netzwerksicherheit 5 Netzwerksicherheit 5.1 Vorhandene Sicherheitsfunktionen Das Gerät bietet folgende Sicherheitsfunktionen. Zugriffskontrolle mittels Host- und Benutzer-Authentifizierung Individuelle Zugriffsrechte auf das Gerät können durch Einstellung der Host- und/oder Benutzer-Authentifizierung auf “An” eingeschränkt werden. (®Seite 56, Seite 57) Zugriffskontrolle durch Verändern der HTTP-Portnummer Unberechtigte Zugriffe wie Port-Scannen u.Ä.können durch Ändern der HTTP-Portnummer verhindert werden.
  • Seite 21: Anzeigen Des Setupmenüs Auf Einem Pc

    6 Anzeigen des Setupmenüs auf einem PC 6 Anzeigen des Setupmenüs auf einem PC Die Einstellung des Geräts kann über das Setupmenü erfolgen. WICHTIG • Nur durch Benutzer mit der Berechtigungsebene “1. Administrator” bedienbar. Siehe Seite 56 zu Einzelheiten über Berechtigungsebenen. 6.1 Anzeigen des Setupmenüs Die “Live”-Seite anzeigen.
  • Seite 22 6 Anzeigen des Setupmenüs auf einem PC → Das Setupmenü wird angezeigt. Zu Einzelheiten über das Menü siehe Seite 25. Bedienungsanleitung...
  • Seite 23: Einstellungen Im Setupmenü

    6 Anzeigen des Setupmenüs auf einem PC 6.2 Einstellungen im Setupmenü Menütasten Setup-Seite Im linken Rahmen des Fensters die Taste für das gewünschte Setupmenü anklicken. Wo Registerkarten am oberen Ende der “Setup”-Seite im rechten Rahmen des Fensters vorhanden sind, das gewünschte Register anklicken und die entsprechenden Einstellungen vornehmen. Alle im rechten Rahmen des Fensters angezeigten Posten einstellen.
  • Seite 24 6 Anzeigen des Setupmenüs auf einem PC <Beispiel> Wenn Einstellungen in Feld A vorgenommen werden, die [Einst.]-Taste (B) unter Feld (A) anklicken. Die in Feld A gemachten Einstellungen werden nur dann gültig, wenn die [Einst.]-Taste (B) unter Feld (A) angeklickt wird. Auf die gleiche Weise wie oben, zum Abschluss der Einstellungen in den Feldern C und E die [Einst.]-Taste (D und F) unter den Feldern C und E anklicken.
  • Seite 25: Setupmenü-Fenster

    6 Anzeigen des Setupmenüs auf einem PC 6.3 Setupmenü-Fenster [Setup]-Taste Zeigt die “Setup”-Seite an. [Live]-Taste Zeigt die “Live”-Seite an. [Allgemeines]-Taste Zeigt die “Allgemeines”-Seite an. Auf der “Allgemeines”-Seite werden grundlegende Einstellungen wie Zeit und Datum, Gerätename, sowie die Einstellungen für die Internetverbindung vorgenommen. (®Seite 27) [Bild]-Taste Zeigt die “Bild”-Seite an.
  • Seite 26 6 Anzeigen des Setupmenüs auf einem PC [Netzwerk]-Taste Zeigt die “Netzwerk”-Seite an. Die die Netzwerkeinstellungen und die DDNS (Dynamic DNS), SNMP (Simple Network Management Protocol) und periodische FTP (File Transfer Protocol)-Übertragung betreffenden Einstellungen erfolgen auf der “Netzwerk”-Seite. (®Seite 66) [Zeitplan]-Taste Zeigt die “Zeitplan”-Seite an.
  • Seite 27: Grundeinstellung Des Geräts [Allgemeines]

    7 Grundeinstellung des Geräts [Allgemeines] 7 Grundeinstellung des Geräts [Allgemeines] Auf der “Allgemeines”-Seite können Einstellungen wie Gerätename, Zeit und Datum, sowie die Konfigurierung der Internetverbindung erfolgen. Die Seite “Allgemeines” enthält die 2 Register [Allgemeines] und [Internet]. 7.1 Grundeinstellungen [Allgemeines] Auf der “Allgemeines”-Seite das [Allgemeines]-Register anklicken. (®Seite 21, Seite 23) Auf dieser Seite können Einstellungen wie Gerätename und Zeit und Datum erfolgen.
  • Seite 28 7 Grundeinstellung des Geräts [Allgemeines] • Einstellbereich: Jan/01/2010 00:00:00 - Dec/31/2035 23:59:59 WICHTIG • Die Zeit am NTP-Server abgleichen, wenn der Betrieb des Systems eine genauere Einstellung von Uhrzeit und Datum erfordert. (®Seite 64) [Zeitanzeigeformat] Als Zeitanzeigeformat “24h”, “12h” oder “Aus” wählen. Unter “Datum/Uhrzeit” die aktuelle Stunde im gewählten Format eingeben.
  • Seite 29 7 Grundeinstellung des Geräts [Allgemeines] [OSD] - [Position] Die Position wählen, an der Zeit, Datum und die Zeichenfolge auf der “Live”-Seite angezeigt werden sollen. • Oben links: Die obigen Informationen werden in der oberen linken Ecke des Hauptbereichs auf der “Live”-Seite angezeigt.
  • Seite 30: Internet-Einstellungen [Internet]

    7 Grundeinstellung des Geräts [Allgemeines] WICHTIG • Wenn die Viewer-Software “Network Camera View 4S” nicht im PC installiert ist, ist die Anzeige von Kamerabildern auf dem PC nicht möglich. • Wie oft die Viewer-Software über die Kamera installiert wurde, kann auf der “Wartung”-Seite, [Upgrade]-Register überprüft werden.
  • Seite 31 7 Grundeinstellung des Geräts [Allgemeines] [DDNS] Mit “Viewnetcam.com” oder “Aus” die Nutzung von “Viewnetcam.com” aktivieren bzw. deaktivieren. Anwählen von “Viewnetcam.com” und Anklicken der [Einst.]-Taste öffnet das Registrierungsfenster für “Viewnetcam.com” in einem neuen Fenster. Zum Registrieren bei “Viewnetcam.com” den Bildschirmanweisungen folgen. Zu Einzelheiten siehe Seite 94 oder die Website “Viewnetcam.com”...
  • Seite 32: Bildeinstellungen [Bild]

    Wenn “Bildmodus (Kamera)” auf “D1” steht, sind einige Funktionen nicht aktivierbar. (®Seite 111) • Siehe unsere Website (http://security.panasonic.com/pss/security/support/info.html) zu technischem Support für Panasonic Netzwerk-Diskrekorder bei Einstellung von “Bildmodus (Kamera)” auf “D1”. • Die Bild-/Positionseinstellfunktion stellt den Sichtwinkel auf “VGA [4:3]” ein, auch wenn “Bildmodus (Kamera)”...
  • Seite 33: Einstellungen Für Jpeg-Bildformat [Jpeg/H.264]

    8 Bildeinstellungen [Bild] 8.2 Einstellungen für JPEG-Bildformat [JPEG/H.264] Auf der “Bild”-Seite das [JPEG/H.264]-Register anklicken. (®Seite 21, Seite 23) JPEG In diesem Abschnitt erfolgen Einstellungen wie “Auffrischintervall(JPEG)*”, “Bild-Digitalisierung (Pixelzahl)” und “Bildqualität”. Siehe Seite 35 zu Einzelheiten über die Einstellungen für Bilder im Format H.264. “Live”-Seite (Startbildschirm) Hier erfolgen die Einstellungen für die Anzeige von JPEG-Bildern auf der “Live”-Seite.
  • Seite 34 8 Bildeinstellungen [Bild] • Vorgabe: Qualität 1 [Einstellung der Bildqualität] Jeweils zwei Bildqualitäten für die einzelnen Bild-Digitalisierungswerte von JPEG-Bildern wählen. 0 Superfein/ 1 Fein/ 2/ 3/ 4/ 5 Normal/ 6/ 7/ 8/ 9 Niedrig • Vorgabe: – Qualität 1: 5 Normal –...
  • Seite 35: Einstellungen Für H.264-Bildformat [Jpeg/H.264]

    8 Bildeinstellungen [Bild] 8.3 Einstellungen für H.264-Bildformat [JPEG/H.264] Auf der “Bild”-Seite das [JPEG/H.264]-Register anklicken. (®Seite 21, Seite 23) In diesem Abschnitt erfolgen Einstellungen für H.264-Bilder wie “Max. Bitrate (pro Client)”, “Bild-Digitalisierung (Pixelzahl)” und “Bildqualität”. Siehe Seite 33 zu Einzelheiten über die Einstellungen für JPEGBilder. Bedienungsanleitung...
  • Seite 36 8 Bildeinstellungen [Bild] H.264(1)/H.264(2) [H.264-Übertragung] Mit “An” oder “Aus” die Übertragung von H.264-Bildern aktivieren bzw. deaktivieren. • An: Übertragung von H.264-Bildern • Aus: Keine Übertragung von H.264-Bildern. • Vorgabe: An Anmerkung • Wenn unter “H.264-Übertragung” der Posten “H.264(1)” oder “H.264(2)” auf “An” steht, können sowohl H.264- als auch JPEG-Bilder auf der “Live”-Seite angezeigt werden.
  • Seite 37 8 Bildeinstellungen [Bild] Anmerkung • Wenn für “Übertragungspriorität” der Posten “Priorität der Bildwiederholfrequenz” gewählt wird, kann sich eine Einschränkung der gleichzeitig zulässigen Zugriffe auf das Gerät (auf weniger als 10) ergeben. [Bildwiederholfrequenz*] Eine der folgenden Bildwiederholfrequenzen für H.264-Bilder wählen: NTSC: 1fps/ 3fps/ 5fps */7,5fps */ 10fps */ 15fps */ 20fps */ 30fps * PAL: 1fps/ 3,1fps/ 4,2fps */ 6,25fps */ 8,3fps */ 12,5fps */ 20fps */ 25fps * •...
  • Seite 38 8 Bildeinstellungen [Bild] [Verbindungsart] Eine der folgenden Bildqualitäten für das H.264-Format wählen: • Unicast-Port (AUTO): Der Mehrfachzugriff durch bis zu 14 Benutzer auf das Gerät ist möglich. Bei der Übertragung von Bilddaten des Geräts wird automatisch “Unicast-Port” angewählt. Wenn eine Festlegung der Portnummer für die Übertragung von H.264-Bildern nicht erforderlich ist, wie z.B.
  • Seite 39 8 Bildeinstellungen [Bild] • Bei Verwendung von mehreren Netzwerk-Schnittstellenkarten im PC sollten die nicht für den Empfang von Bildern eingesetzten Schnittstellenkarten unwirksam gemacht werden, wenn Bilder über den Multicast-Port angezeigt werden. [Reibungslose Video-Wiedergabe im Browser (Pufferung)] Die Einstellungen zum Anzeigen von Bildern des Geräts mit der Viewer-Software durchführen. •...
  • Seite 40: Bild- Und Positionseinstellungen [Bild/Position]

    8 Bildeinstellungen [Bild] 8.4 Bild- und Positionseinstellungen [Bild/Position] Auf der “Bild”-Seite das [Bild/Position]-Register anklicken. (®Seite 21, Seite 23) Auf dieser Seite erfolgt die Einstellung der Bildqualität und Position, indem das Setupmenü über die an das Gerät angeschlossene Kamera und die RS485-Schnittstelle auf dem Bild angezeigt wird. Anmerkung •...
  • Seite 41: Rs485-Einstellungen [Rs485]

    Kamera. Anmerkung • Werden in einer RS485-Übertragungsleitung mit verschiedenen RS485-Protokollen arbeitende Kameras (z.B. von Panasonic hergestellte Kameras und solche von Pelco, Inc.) gleichzeitig eingesetzt, werden diese nicht einwandfrei funktionieren. • Entsprechend dem RS485-Übertragungsverfahren der angeschlossenen Kameras “Voll-Duplex” oder “Halb-Duplex” wählen.
  • Seite 42 Anmerkung • Bei Anwendung anderer RS485-Steuerbefehle als in den Protokollen Panasonic, Pelco-D und Pelco-P enthalten, den Posten “Protokoll” auf “Nach Wunsch” einstellen und die Befehlstabelle über einen FTP-Server in das Gerät laden. Nach dem Upload muss das Gerät neu gestartet werden.
  • Seite 43 8 Bildeinstellungen [Bild] • Siehe unsere Website (http://security.panasonic.com/pss/security/support/info.html) zu Einzelheiten über das Hochladen der Befehlstabelle sowie über Fälle, in denen die Kamerasteuerung über RS485 nicht möglich ist. • Die Befehlstabellenwerte werden bei der Initialisierung des Geräts initialisiert. In diesem Fall müssen die Befehlstabellen bei Bedarf erneut hochgeladen werden.
  • Seite 44: Einstellung Des Multibildschirms [Mehrfachbildschirm]

    9 Einstellung des Multibildschirms [Mehrfachbildschirm] 9 Einstellung des Multibildschirms [Mehrfach- bildschirm] Netzwerk-Kameras und Geräte, deren Bilder im Multibildformat angezeigt werden sollen, können auf der “Mehrfachbildschirm”-Seite registriert werden. (®Seite 21, Seite 23) [IP-Adresse] Die IP-Adresse oder den Hostnamen des Geräts bzw. der Netzwerk-Kamera, deren Bilder im Multibildformat angezeigt werden sollen, eingeben.
  • Seite 45 “Network Camera Recorder with Viewer Software Lite”, welches Live-Überwachung und Aufzeichnung der Bilder von mehreren Kameras unterstützt, kann genutzt werden. Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Webseite (http://security.panasonic.com/pss/security/support/info.html). • Zum Zugriff auf das Gerät über das HTTPS-Protokoll und Anzeigen von Bildern auf dem Monitorbildschirm muss das Sicherheitszertifikat der Kamera installiert werden.
  • Seite 46: Alarmeinstellungen [Alarm]

    Anklicken von “VMD >>” bringt das [VMD-Bereich]-Register auf der Seite “Alarm” zur Anzeige. [Befehlsalarm] Durch Wahl von “An” oder “Aus” den Empfang von Befehlsalarm aktivieren bzw. deaktivieren. Mittels Befehlsalarm werden Alarmvorfälle bei den anderen Kameras über das Panasonic-Alarmprotokoll gemeldet. Bei Wahl von “An” werden sich über mehrere Kameras erstreckende Alarmoperationen durchgeführt.
  • Seite 47 10 Alarmeinstellungen [Alarm] Einstellungen, die die zum FTP-Server zu übertragenden Alarmbilder betreffen, erfolgen in diesem Abschnitt. Alarmbilder werden zu einem FTP-Server übertragen. Die Übertragung von Alarmbildern zu einem FTP-Server setzt voraus, dass die dazu erforderlichen Einstellungen vorgenommen wurden. (®Seite 62) WICHTIG •...
  • Seite 48: Vmd-Einstellungen [Vmd-Bereich]

    10 Alarmeinstellungen [Alarm] PAL: 0,08fps/ 0,17fps/ 0,28fps/ 0,42fps/ 1fps • Vorgabe: 1fps • Zahl der Alarmbilder Die Anzahl der zu übertragenden AlarmBilder wählen: 1Bild/ 2Bilder/ 3Bilder/ 4Bilder/ 5Bilder/ 6Bilder/ 7Bilder/ 8Bilder/ 9Bilder/ 10Bilder/ 20Bilder/ 30Bilder/ 50Bilder/ 100Bilder/ 200Bilder/ 300Bilder/ 500Bilder/ 1000Bilder/ 2000Bilder/ 3000Bilder •...
  • Seite 49 10 Alarmeinstellungen [Alarm] • Die VMD-Funktion ist nicht speziell zur Verhütung von Diebstahl, Brand usw. bestimmt. Für Unfälle oder Schäden wird keinerlei Haftung übernommen. [Bereich] Der erste in einem Bild definierte VMD-Bereich wird als Bereich 1 abgespeichert. (Darauf folgend eingestellte Bereiche werden laufend nummeriert.) [Alle]-Taste Anklicken der [Alle]-Taste legt den gesamten Bereich als VMD-Bereich fest, und “1(Weiß)”...
  • Seite 50: Einstellung Von Vmd-Bereichen [Vmd-Bereich]

    [Zusätzliche Info] Mit “An” oder “Aus” das Hinzufügen zusätzlicher VMD-Informationen zu den eingeblendeten Bilddaten aktivieren bzw. deaktivieren. VMD-Informationen können mit bestimmten Netzwerk-Diskrekordern von Panasonic durchsucht werden. Zu Einzelheiten über Funktionen und Einstellung siehe die Bedienungsanleitung der angeschlossenen Geräte. • Vorgabe: Aus Anmerkung •...
  • Seite 51 10 Alarmeinstellungen [Alarm] Zum Einrichten von Bewegungserkennungsbereiche die Maus über den Bildschirm ziehen. → Der umrissene Bereich wird als VMD-Bereich “1(Weiß)” festgelegt und in einem Rahmen dargestellt. Bei Einstellung von 2 - 4 VMD-Bereichen werden diese laufend nummeriert. Jeder Bereich wird in einem andersfarbigen Rahmen dargestellt.
  • Seite 52: Einstellung Der E-Mail-Nachricht [Benachrichtigung]

    10 Alarmeinstellungen [Alarm] Nach der Einstellung die [Einst.]-Taste anklicken. WICHTIG • Die Einstellungen werden erst nach Anklicken der [Einst.]-Taste gültig. Zum Aufheben eines VMD-Bereichs “Status” für den betreffenden Bereich auf “Aus” setzen und auf die [Einst.]-Taste klicken. → Der Rahmen um den aufgehobenen Bereich wird als gestrichelte Linie dargestellt. Bei Erkennung von Bewegung in einem aufgehobenen VMD-Bereich erfolgt kein Alarm.
  • Seite 53: Einstellungen Für Das Panasonic-Alarmprotokoll [Benachrichtigung]

    Zulässige Zeichenanzahl: 0 - 50 Zeichen • Vorgabe: Keine (leer) [E-Mail-Nachrichteninhalt] Den Email-Inhalt eingeben. • Zulässige Zeichenanzahl: 0 - 200 Zeichen • Vorgabe: Keine (leer) 10.5 Einstellungen für das Panasonic-Alarmproto- koll [Benachrichtigung] Auf der “Alarm”-Seite das [Benachrichtigung]-Register anklicken. (®Seite 21, Seite 23) Bedienungsanleitung...
  • Seite 54 10 Alarmeinstellungen [Alarm] Die Einstellungen für das Panasonic-Alarmprotokoll erfolgen in diesem Abschnitt. Benachrichtigung über Panasonic-Alarmprotokoll [Panasonic-Alarmprotokoll] Mit “An” oder “Aus” die Benachrichtigung über Panasonic-Alarmprotokoll gemäß der unten beschriebenen Einstellung unter “Benachrichtigungsadresse”, Ankreuzfelder “Alarm” und “Diag.” aktivieren bzw. deaktivieren. – Im Alarmfall (“Alarm”) –...
  • Seite 55 • Vorgabe: 2 Benachrichtigungsadresse [Adresse 1] - [Adresse 8] IP-Bestimmungsadressen oder den Hostnamen für die Benachrichtigung über das Panasonic-Alarmprotokoll wählen. Der Hostname kann nicht als IP-Adresse eingegeben werden. Bis zu 8 Server-Bestimmungsadressen können registriert werden. • [Alarm]-Ankreuzfeld: Wenn das Ankreuzfeld markiert ist, wird im Alarmfall oder bei Wiederherstellung des Videosignals eine Benachrichtigung über Panasonic-Alarmprotokoll verschickt.
  • Seite 56: Authentifizierungseinstellungen [Benutzerverw.]

    11 Authentifizierungseinstellungen [Benutzerverw.] 11 Authentifizierungseinstellungen [Benutzer- verw.] Die die Authentifizierung betreffenden Einstellungen wie Geräte-Zugriffskontrolle für Benutzer und PCs über einen PC oder ein Handy/mobiles Endgerät erfolgen auf der Seite “Benutzerverw.”. Die Seite “Benutzerverw.” enthält die 3 Registerkarten [Benutzer-Auth.], [Host-Auth.] und [System]. 11.1 Einstellung der Benutzer-Authentifizierung [Be- nutzer-Auth.] Auf der “Benutzerverw.”-Seite das [Benutzer-Auth.]-Register anklicken.
  • Seite 57: Einstellung Der Host-Authentifizierung [Host-Auth.]

    11 Authentifizierungseinstellungen [Benutzerverw.] Anmerkung • Bei einer Änderung der Einstellung von [Authentifizierung] den Browser schließen und erneut auf das Gerät zugreifen. • Bei anderen Geräten wie z.B. Netzwerk-Diskrekordern ist Digest-Authentifizierung nicht unterstützt, wenn nicht anders angegeben. (Stand Dezember 2012) [Benutzername] Einen Benutzernamen eingeben.
  • Seite 58: Einstellung Von Streamingpriorität [System]

    11 Authentifizierungseinstellungen [Benutzerverw.] Einstellungen zur Einschränkung der Zugriffsrechte der PCs (IP-Adresse) auf das Gerät können auf dieser Seite erfolgen. [Host-Auth.] Mit “An” oder “Aus” die Host-Authentifizierung aktivieren bzw. deaktivieren. • Vorgabe: Aus [IP-Adresse] Die IP-Adresse eines auf die Kamera zugriffsberechtigten PCs eingeben. Der Hostname kann nicht als IP-Adresse eingegeben werden.
  • Seite 59 11 Authentifizierungseinstellungen [Benutzerverw.] Durch Aktivierung von Streamingpriorität ist eine Beibehaltung der Bildqualität und des Auffrischintervalls bei der Übertragung von Bildern auch bei Mehrfachzugriff gewährleistet. Priority Stream [Aktivierung] Mit “An” oder “Aus” Streamingpriorität aktivieren bzw. deaktivieren. • Vorgabe: Aus Anmerkung • Wenn unter “Priority Stream”...
  • Seite 60 11 Authentifizierungseinstellungen [Benutzerverw.] Anmerkung • Bei Einstellung von “H.264-Übertragung” auf “An” kann das Auffrischintervall länger sein als der eingestellte Wert, wenn ein von einem Sternchen (*) gefolgter Wert gewählt wird. [Bild-Digitalisierung (Pixelzahl)] Eine der unten aufgeführten Bild-Digitalisierungen (Pixelzahlen) wählen. Diese Einstellung gilt nur bei Einstellung von “Stream-Typ” auf “JPEG”. Bildmodus (Kamera) VGA [4:3] QVGA/VGA Bildmodus (Kamera) VGA [16:9]...
  • Seite 61: Servereinstellungen [Server]

    12 Servereinstellungen [Server] 12 Servereinstellungen [Server] Die den Mail-, FTP- und NTP-Server betreffenden Einstellungen erfolgen auf dieser Seite. Die Seite “Server” enthält die 3 Registerkarten [E-Mail], [FTP] und [NTP]. 12.1 Einstellung des E-Mail-Servers [E-Mail] Auf der “Server”-Seite das [E-Mail]-Register anklicken. (®Seite 21, Seite 23) Die Einstellungen für den zum Verschicken von Alarm-Email verwendeten E-Mail-Server erfolgen auf dieser Seite.
  • Seite 62: Ftp-Server-Einstellungen [Ftp]

    12 Servereinstellungen [Server] WICHTIG • Bei Eingabe des Hostnamens unter “SMTP-Serveradresse” oder “POP-Serveradresse” müssen die DNS-Einstellungen auf der “Netzwerk”-Seite, [Netzwerk]-Register vorgenommen werden. (®Seite 66) [Authentifizierung] • Das beim Verschicken von E-Mails anzuwendende Authentifizierungsverfahren wählen. – Keine: E-Mails werden ohne Authentifizierung verschickt. –...
  • Seite 63 12 Servereinstellungen [Server] Die Einstellungen für den zum Übertragen von Alarmbildern verwendeten FTP-Server erfolgen auf dieser Seite. [FTP-Serveradresse] Die IP-Adresse bzw. den Hostnamen des FTP-Servers eingeben. • Zulässige Zeichenanzahl: 1 - 128 Zeichen • Zulässige Zeichen: Alphanumerische Zeichen, einschließlich Doppelpunkt (:), Punkt (.), Unterstreichung (_) und Bindestrich (-).
  • Seite 64: Ntp-Server-Einstellungen [Ntp]

    12 Servereinstellungen [Server] 12.3 NTP-Server-Einstellungen [NTP] Auf der “Server”-Seite das [NTP]-Register anklicken. (®Seite 21, Seite 23) Auf dieser Seite erfolgen die den NTP-Server betreffenden Einstellungen wie NTP-Serveradresse, Portnummer usw. WICHTIG • Die Zeit am NTP-Server abgleichen, wenn der Betrieb des Systems eine genauere Einstellung von Uhrzeit und Datum erfordert.
  • Seite 65 12 Servereinstellungen [Server] WICHTIG • Bei Eingabe des Hostnamens unter “NTP-Serveradresse” müssen die DNS-Einstellungen auf der Seite “Netzwerk”, [Netzwerk]-Register vorgenommen werden. (®Seite 66) [NTP-Port] Eine Portnummer für den NTP-Server eingeben. • Einstellbare Portnummern: 1 - 65535 • Vorgabe: 123 Folgende Portnummern stehen nicht zur Verfügung, da sie bereits vergeben sind. 20, 21, 23, 25, 42, 53, 67, 68, 69, 80, 110, 161, 162, 443, 995, 10669, 10670 [Zeitabgleichintervall] Ein Intervall (1 - 24 Stunden, in Schritten von 1 Stunde) für die Synchronisierung am NTP-Server wählen.
  • Seite 66: Netzwerkeinstellungen [Netzwerk]

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Die die Netzwerkeinstellungen und die DDNS (Dynamic DNS) und SNMP (Simple Network Management Protocol) und FTP-Bildübertragung betreffenden Einstellungen erfolgen auf der “Netzwerk”-Seite. Die “Netzwerk”-Seite enthält die 4 Registerkarten [Netzwerk], [DDNS], [SNMP] und [FTP-Bildübertr]. 13.1 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Auf der “Netzwerk”-Seite das [Netzwerk]-Register anklicken.
  • Seite 67 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] IPv4-Netzwerk [Netzwerkeinstellungen] Ein Verfahren zum Einrichten der IP-Adresse wählen. • Statisch: Die IP-Adresse wird unter “IPv4-Adresse” manuell eingegeben. • DHCP: Die IP-Adresse wird mittels DHCP abgeleitet. • Autom.(AutoIP): Die IP-Adresse wird mittels DHCP abgeleitet. Wenn kein DHCP-Server verfügbar ist, wird die IP-Adresse automatisch zugeteilt.
  • Seite 68 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] • Vorgabe: Autom.(erweitert) Anmerkung • Wenn bei Wahl von “Autom.(AutoIP)” keine IP-Adresse vom DHCP-Server abgeleitet werden kann, wird eine im betreffenden Netzwerk nicht belegte IP-Adresse im Bereich von 169.254.1.0 - 169.254.254.255 gesucht. [IPv4-Adresse] Soll die DHCP-Funktion nicht angewendet werden, die IP-Adresse des Geräts eingeben. Keine bereits vergebene IP-Adresse (an die PCs oder andere Netzwerk-Kameras) eingeben.
  • Seite 69 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] [IPv6-Adresse] Wenn “Manuell” auf “An” steht, muss die IPv6-Adresse manuell eingegeben werden. Keine bereits vergebene Adresse eingeben. Anmerkung • Zum Anbinden an eine manuell eingestellte IPv6-Adresse außerhalb des Routers muss ein IPv6- kompatibler Router verwendet und die automatische Zuweisung einer IPv6-Adresse aktiviert werden. Dabei muss die IPv6-Adresse einschließlich der vom IPv6-konformen Router zugewiesenen Präfixinformationen eingestellt werden.
  • Seite 70 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Wenn die RTP-Paketgröße in der verwendeten Netzwerkleitung einer Begrenzung unterliegt, “Begrenzt(1280Byte)” wählen. Die maximale Paketgröße für die verwendete Netzwerkleitung beim Netzadministrator erfragen. • Vorgabe: Unbegrenzt(1500Byte) [HTTP max. Segmentgröße(MSS)] Mit “Unbegrenzt(1460Byte)”, “Begrenzt(1280Byte)” oder “Begrenzt(1024Byte)” kann die Begrenzung der Segmentgröße (MSS) beim Betrachten von Kamerabildern über HTTP-Protokoll deaktiviert bzw.
  • Seite 71 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] [Start] ® [Einstellungen] ® [Systemsteuerung] ® [Software] ® [Windows-Komponenten hinzufügen/ entfernen] ® wählen:[Netzwerkdienste] ® [Details] ® prüfen: [Internet Gateway-Gerätesuche und -Steuerungsclient] und [UPnP-Benutzerschnittstelle] ® [OK] ® [Weiter] ® Fertigstellen Für Windows Vista [Start] ® [Systemsteuerung] ® [Netzwerk und Internet] ® [Netzwerk-und Freigabecenter] ® unter [Sharing and Discovery] [Netzwerkübersicht] expandieren ®...
  • Seite 72 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] WICHTIG • Vor Löschen des gültigen Serverzertifikats (Sicherheitszertifikat) sicherstellen, dass die Datei im PC oder auf einem Datenträger gesichert worden ist. Die Sicherungsdatei wird benötigt, falls das Serverzertifikat erneut installiert werden soll. [Anschluss] Das Protokoll für das Anbinden des Geräts wählen. •...
  • Seite 73 Mit “nur 20Min.” bzw. “Immer anzeigen” die Dauer festlegen, für die die Netzwerkeinstellung mithilfe der Panasonic “IP Setting Software” ab Starten der Kamera zugelassen werden soll. • nur 20Min.: Für die Einstellung des Netzwerks mithilfe der Panasonic “IP Setting Software” sind 20 Minuten ab Starten des Geräts zulässig. •...
  • Seite 74: Einstellung Der Https-Parameter

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] 13.2 Einstellung der HTTPS-Parameter Auf der “Netzwerk”-Seite das [Netzwerk]-Register anklicken. (®Seite 21, Seite 23) Auf dieser Seite erfolgen die Einstellungen für das HTTPS-Protokoll, mit dem der Zugriff auf die Geräte zur erhöhten Netzwerksicherheit verschlüsselt werden kann. Das Einstellverfahren für die HTTPS-Parameter ist im Folgenden beschrieben. Generierung des CRT-Schlüssels (SSL-Kodierungsschlüssel) Bei Verwendung des selbstsignierten Zertifikats Bei Verwendung des Serverzertifikats...
  • Seite 75: Generierung Des Crt-Schlüssels (Ssl-Kodierungsschlüssel)

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Anmerkung • Um ein Serverzertifikat nutzen zu können, muss dieses zunächst bei der Zertifizierungsstelle (CA) beantragt und von dieser erteilt werden. • Es wird entweder ein selbstsigniertes oder ein Serverzertifikat benötigt. Sind beide Zertifikate installiert, so hat das Serverzertifikat gegenüber dem selbstsignierten Zertifikat den Vorrang. 13.2.1 Generierung des CRT-Schlüssels (SSL-Kodierungsschlüs- sel) WICHTIG...
  • Seite 76: Generierung Des Selbstsignierten Zertifikats (Sicherheitszertifikat)

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] • Bei der Aktualisierung des CRT-Schlüssels wird der alte CRT-Schlüssel in einem Protokoll abgespeichert. Anklicken der [Verlauf]-Taste unter “Aktueller CRT-Schlüssel” im Dialogfeld “CRT-Schlüssel generieren” bringt das Dialogfeld “Alter CRT-Schlüssel” zur Anzeige, in dem die Schlüssellänge sowie Zeit und Datum der Generierung des alten Schlüssels eingesehen Durch Anklicken der [Anwenden]-Taste im Dialogfeld “Alter CRT-Schlüssel”...
  • Seite 77 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Posten Beschreibung Zulässige Zeichenanzahl [Staat] Den Namen des Staats eingeben. (Kann wegge- 128 Zeichen lassen werden.) [Ort] Den Ortsnamen eingeben. (Kann weggelassen 128 Zeichen werden.) [Organisation] Den Namen der Organisation eingeben. (Kann 64 Zeichen weggelassen werden.) [Organisatorische Den Namen der organisatorischen Einheit einge- 64 Zeichen Einheit]...
  • Seite 78: Generierung Einer Csr (Certificate Signing Request [Zertifikatsregistrierungsanforderung])

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] • Anklicken der [Prüfen]-Taste bringt die registrierten Informationen des selbstsignierten Zertifikats (Sicherheitszertifikat) im Dialogfeld “Selbstsigniertes Zertifikat - Prüfen” zur Anzeige. • Durch Anklicken der [Löschen]-Taste kann das selbstsignierte Zertifikat (Sicherheitszertifikat) gelöscht werden. • Das selbstsignierte Zertifikat kann nicht gelöscht werden, wenn “Anschluss” auf “HTTPS” steht. 13.2.3 Generierung einer CSR (Certificate Signing Request [Zerti- fikatsregistrierungsanforderung]) WICHTIG...
  • Seite 79 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Die [Ausführ.]-Taste zu “CA-Zertifikat - CSR generieren” anklicken. → Das Dialogfeld “CA-Zertifikat - CSR generieren” wird angezeigt. Die Informationen für das zu generierende Zertifikat eingeben. Posten Beschreibung Zulässige Zeichenanzahl [Eigenname] Geräte-Adresse oder Hostnamen eingeben. 64 Zeichen [Land] Den Landesnamen eingeben.
  • Seite 80: Installation Des Serverzertifikats

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] WICHTIG • Das Serverzertifikat wird für die generierte CSR und den CRT-Schlüssel im Satz ausgestellt. Wird der CRT-Schlüssel nach dem Antrag bei der Zertifizierungsstelle neu generiert oder aktualisiert, so wird das ausgestellte Serverzertifikat ungültig. Anmerkung • Das Gerät generiert die CSR-Datei im PEM-Format. 13.2.4 Installation des Serverzertifikats WICHTIG •...
  • Seite 81: Einrichten Des Anschlussprotokolls

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] • Zum Ändern (oder Aktualisieren) des Serverzertifikats die Schritte 1 und 2 durchführen. WICHTIG • Vor Löschen des gültigen Serverzertifikats (Sicherheitszertifikat) sicherstellen, dass die Datei im PC oder auf einem Datenträger gesichert worden ist. Die Sicherungsdatei wird benötigt, falls das Serverzertifikat erneut installiert werden soll.
  • Seite 82: Installieren Des Sicherheitszertifikats

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] WICHTIG • Wenn eine andere HTTPS-Portnummer als “443” verwendet wird, “https://IP-Adresse des Geräts +: (Doppelpunkt) + Port-Nummer” in das Adressenfeld des Browsers eingeben. (Beispiel: https://192.168.0.11:61443) • Ist das Gerät an ein lokales Netz angeschlossen, so muss der Web-Browser so eingestellt werden (unter [Internetoptionen...], [Extras]), dass er für die lokale Adresse nicht über den Proxy-Server läuft.
  • Seite 83 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Bei Anzeige des Fensters mit der Sicherheitswarnmeldung “Laden dieser Website fortsetzen (nicht empfohlen).” → Die “Live”-Seite wird angezeigt. Falls ein Authentifizierungsfenster erscheint, geben Sie Benutzernamen und Passwort ein. Anmerkung • Wenn dieses Fenster beim Zugriff auf ein anderes Gerät oder eine Website erscheint, kann ein Sicherheitsproblem aufgetreten sein.
  • Seite 84 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] “Zertifikat installieren...” anklicken. Anmerkung • Wird [Zertifikat installieren...] nicht angezeigt, Internet Explorer schließen und anschließend durch Wahl von [Als Administrator ausführen] erneut starten. [Start] ® [Alle Programme] anklicken ® [Windows Explorer] mit der rechten Maustaste anklicken ® [Als Administrator ausführen] anklicken.
  • Seite 85 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Unter “Zertifikatimport-Assistent” “Weiter” anklicken. “Zertifikate in folgendem Speicher speichern” wählen und “Durchsuch...” anklicken. Bedienungsanleitung...
  • Seite 86 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] “Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstelle” wählen und “OK” anklicken. “Weiter” anklicken. Bedienungsanleitung...
  • Seite 87 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] “Fertigstellen” anklicken. “Ja” anklicken. → Es sollte nun der Hinweis “Der Importvorgang war erfolgreich.” erscheinen. Bedienungsanleitung...
  • Seite 88 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] “OK” anklicken. → Wenn der Browser nach der Installation des Zertifikats wieder gestartet wird, erscheint “Zertifikatfehler” nicht. Betriebssystem: Windows XP, Web-Browser: Bei Verwendung von Internet Explorer 6 Zugriff auf das Gerät über das HTTPS-Protokoll. “Zertifikate anzeigen” anklicken. Anmerkung •...
  • Seite 89 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] “Zertifikat installieren...” anklicken. Gemäß den Anweisungen von “Zertifikatimport-Assistent” “Weiter” anklicken. Bedienungsanleitung...
  • Seite 90 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] “Fertigstellen” anklicken. Bedienungsanleitung...
  • Seite 91: Ddns-Einstellungen [Ddns]

    Zur Wahl und Einrichtung von DDNS-Diensten außer “Viewnetcam.com” beziehen Sie sich auf den jeweiligen DDNS-Provider. Anmerkung • “Viewnetcam.com” ist ein für den Einsatz in Verbindung mit Panasonic-Netzwerkkameras entwickelter dynamischer DNS-Dienst. Weitere Informationen finden Sie auf der “Viewnetcam.com”-Website (http://www.viewnetcam.com/). DDNS-Dienste (IPv4/IPv6) DDNS-Dienste ermöglichen es, Kamerabilder über das Internet zu betrachten.
  • Seite 92: Einrichten Eines Ddns-Dienstes (Erklärt Am Beispiel Von "Viewnetcam.com")

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] DDNS ist ein System, das dynamische globale Adressen und Domain-Namen aktualisieren kann. In diesem Zusammenhang dient es zur Konfigurierung von “Viewnetcam.com” bzw. Aktualisierung Dynamic DNS (RFC2136-konform). Bei den meisten von Providern angebotenen DDNS-Diensten sind globale Adressen nicht statisch sondern dynamisch.
  • Seite 93: Nutzung Von "Viewnetcam.com

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Die aktuelle globale Adresse4 wird von “*****.viewnetcam.com” automatisch festgehalten. Der “Viewnetcam.com”-Dienst speichert die globale Adresse und den Domain-Namen des Routers (bzw. des Geräts) im DNS-Server ab. Die globale Adresse wird über die URL abgeleitet (Domain-Name). Der DNS-Server erkennt die abgespeicherte globale Adresse des Routers (bzw. des Geräts), wenn bei Zugriff auf das Gerät über das Internet die URL (einschließlich Domain-Name) in den Web-Browser eingegeben wird.
  • Seite 94: Anmeldeverfahren Für Den "Viewnetcam.com"-Dienst

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] [Zu Ihrem Konto] Bei Anklicken der angezeigten URL wird das Registrierungsfenster für “Viewnetcam.com” in einem neuen Fenster angezeigt. Zur Anmeldung bei “Viewnetcam.com” die entsprechenden Informationen in das Registrierungsfenster eingeben. [Zugriffsintervall] Ein Intervall für den Zugriff auf “Viewnetcam.com” zum Überprüfen von IP-Adresse und Hostnamen wählen. 10Min./ 20Min./ 30Min./ 40Min./ 50Min./ 1h •...
  • Seite 95 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Bei Anzeige von “Setup für UPnP (Autom. Portweiterleitung) ist abgeschlossen.” auf “Wechseln zur Seite "Viewnetcam.com-Registrierung"” klicken. → Das Registrierungsfenster für “Viewnetcam.com” wird in einem neuen Fenster angezeigt. Zu den Einstellungen siehe Schritt 3 unter “Einstellung auf dem [DDNS]-Register der “Netzwerk”-Seite”. Einstellung auf dem [DDNS]-Register der “Netzwerk”-Seite Auf dem [Netzwerk]-Register der “Netzwerk”-Seite “Autom.
  • Seite 96 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Der Zugriff auf das Gerät kann über die bei der Registrierung gewählte URL erfolgen. Diese URL kann jedoch nicht verwendet werden, wenn über einen an dasselbe Netzwerk (LAN) angeschlossenen PC auf das Gerät zugegriffen wird. Anmerkung • Mit Abschluss der Registrierung für den “Viewnetcam.com”-Dienst wird die unter “Persönliche(Gerät) URL”...
  • Seite 97: Einsehen Der Anmeldeinformationen Für Den "Viewnetcam.com"-Dienst

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] 13.4.4 Einsehen der Anmeldeinformationen für den “Viewnet- cam.com”-Dienst Es ist möglich festzustellen, ob das Gerät für “Viewnetcam.com” registriert worden ist. (®Seite 108) 13.4.5 Nutzung von “Aktualisierung Dynamic DNS” [Host-Name] Den für Aktualisierung Dynamic DNS zu verwendenden Hostnamen eingeben. •...
  • Seite 98: Snmp-Einstellungen [Snmp]

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Anmerkung • Zu Einzelheiten wenden Sie sich bitte an den Administrator des Netzwerks. 13.5 SNMP-Einstellungen [SNMP] Auf der “Netzwerk”-Seite das [SNMP]-Register anklicken. (®Seite 21, Seite 23) Die SNMP-Einstellungen erfolgen auf dieser Seite. Durch Anbindung an den SNMP-Manager kann der Status des Geräts eingesehen werden.
  • Seite 99 13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] Die die periodische FTP-Übertragung betreffenden Einstellungen erfolgen in diesem Abschnitt. Um Bilder periodisch zu einem FTP-Server übertragen zu können, ist die vorherige Einstellung erforderlich (®Seite 62). Das Erstellen von Zeitplänen für die Bildübertragung ist auf Seite 100 beschrieben. WICHTIG •...
  • Seite 100: Einstellung Von Zeitplänen Für Die Periodische Ftp-Übertragung Zum Ftp-Server [Ftp-Bildübertr]

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] • Name ohne Zeit/Datum: Der Dateiname besteht lediglich aus den unter “Dateiname” eingegebenen Zeichen. Bei Wahl von “Name ohne Zeit/Datum” wird die Datei durch jede neu eingehende Datei überschrieben. • Zulässige Zeichenanzahl: 1 - 32 Zeichen • Nicht verfügbare Zeichen: "...
  • Seite 101: Einstellen Von Zeitplänen

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] 13.7.1 Einstellen von Zeitplänen Das dem gewünschten Wochentag entsprechende Ankreuzfeld unter “Zeitplan FTP-Bildübertragung” markieren. → Der gewählte Wochentag wird für den Zeitplan festgelegt. Zum Festlegen der Zeit im Pull-Down-Menü eine “Stunde” und “Minute” wählen. Soll die Zeit nicht vorgegeben werden, das Ankreuzfeld für “24h” markieren. Nach der Einstellung die [Einst.]-Taste anklicken.
  • Seite 102: Löschen Eines Zeitplans

    13 Netzwerkeinstellungen [Netzwerk] 13.7.2 Löschen eines Zeitplans Die Markierung in dem dem eingestellten Wochentag entsprechenden Ankreuzfeld entfernen. Nach der Einstellung die [Einst.]-Taste anklicken. → Der Zeitplan für den gewählten Wochentag wird gelöscht. Bedienungsanleitung...
  • Seite 103: Einstellung Der Zeitpläne [Zeitplan]

    14 Einstellung der Zeitpläne [Zeitplan] 14 Einstellung der Zeitpläne [Zeitplan] Auf der “Zeitplan”-Seite können folgende Festlegungen für Zeitpläne getroffen werden. • VMD-Erlaubnis (der Video-Bewegungsmelder wird nur innerhalb des festgelegten Zeitplans aktiv.) • Zugriffserlaubnis (Zugriff auf das Gerät ist nur innerhalb des festgelegten Zeitplans zulässig.) Die “Zeitplan”-Seite weist nur das [Zeitplan]-Register auf.
  • Seite 104 14 Einstellung der Zeitpläne [Zeitplan] Bis zu 5 Zeitpläne können eingestellt werden. Unter “Zeitplanmodus” eine dem Zeitplan zuzuweisende Operation auswählen. Die Vorgabe ist “Aus”. • Aus: Innerhalb des Zeitplans wird keine Operation durchgeführt. • VDM-Erlaubnis: Der Video-Bewegungsmelder (VMD) ist für die Dauer des Zeitplans aktiv. Bedienungsanleitung...
  • Seite 105 14 Einstellung der Zeitpläne [Zeitplan] • Zugriffserlaubnis: Benutzer, deren Berechtigungsebene auf dem “Benutzer-Auth.”-Register (®Seite 56), auf 2 und 3 festgelegt worden ist, können nur für die im Zeitplan vorgesehene Dauer auf das Gerät zugreifen. Anmerkung • Um “Zugriffserlaubnis” nutzen zu können, auf der “Benutzerverw.”-Seite, [Benutzer-Auth.]-Regiswter (®Seite 56), “Benutzer-Auth.”...
  • Seite 106: Wartung Des Geräts [Wartung]

    15 Wartung des Geräts [Wartung] 15 Wartung des Geräts [Wartung] Einsehen der Systemprotokolle, Aktualisieren der Firmware sowie Statusprüfung und Initialisieren des Setupmenüs erfolgen auf dieser Seite. Die “Wartung”-Seite enthält die 4 Registerkarten [Systemprotokoll], [Upgrade], [Status] und [Rücks. auf Vorg]. 15.1 Einsehen der Systemprotokolle [Systemproto- koll] Auf der “Wartung”-Seite das [Systemprotokoll]-Register anklicken.
  • Seite 107 [Modell-Nr.], [MAC-Adresse], [Seriennummer], [Firmware-Version], [IPL-Version], [HTML-Ver- sion], [IPv6-Adresse], [Installationszähler für Viewer-Software] Die Informationen zu jedem Posten werden angezeigt. Die neueste Softwareversion kann von unserer Website (http://security.panasonic.com/pss/security/support/info.html) auf die PC-Festplatte heruntergeladen werden. WICHTIG • Der Name des Verzeichnisses, in dem die heruntergeladene Firmware gespeichert werden soll, darf keine Leerstellen enthalten.
  • Seite 108: Statusprüfung [Status]

    15 Wartung des Geräts [Wartung] Die [Ausführ.]-Taste anklicken. → Ein Dialogfeld fordert zur Bestätigung auf. WICHTIG • Nach dem Upgrade die temporären Internetdateien löschen. (®Seite 123) • Zum Aktualisieren der Firmware einen PC verwenden, der in demselben Subnetz wie das Gerät liegt. •...
  • Seite 109: Rücksetzen Auf Vorgaben/Neustart Des Geräts [Rücks. Auf Vorg]

    • Zu Einzelheiten über den Inhalt der einzelnen Statusanzeigen (“Viewnetcam.com”, UPnP oder die Selbstdiagnose betreffend) siehe unsere Website (http://security.panasonic.com/pss/security/support/info.html). 15.4 Rücksetzen auf Vorgaben/Neustart des Geräts [Rücks. auf Vorg] Auf der “Wartung”-Seite das [Rücks. auf Vorg]-Register anklicken. (®Seite 21, Seite 23) Auf dieser Seite erfolgt die Initialisierung der Einstellungen und HTML-Daten des Geräts sowie der Neustart...
  • Seite 110 15 Wartung des Geräts [Wartung] [Neustart auf Kamera] Mit der [Ausführ.]-Taste kann die an das Gerät angeschlossene Kamera neu gestartet werden. Nach dem Neustart ist die Kamera ca. 1 Minute nicht funktionsfähig. Da der Neustart mittels “RS485-Übertragung” erfolgt, muss das RS485-Kabel angeschlossen sein und “RS485-Übertragung”...
  • Seite 111: Funktionseinschränkungen

    16 Funktionseinschränkungen 16 Funktionseinschränkungen 16.1 Funktionseinschränkungen bei Wahl von “D1” Wenn auf dem [JPEG/H.264]-Register der “Bild”-Seite “Bildmodus (Kamera)” auf “D1” steht, stehen folgende Funktionen nicht zur Verfügung. • Periodische FTP-Übertragung • FTP-Alarmbildübertragung Bedienungsanleitung...
  • Seite 112: Zulässige Mehrfachzugriffe Aus Das Gerät

    17 Zulässige Mehrfachzugriffe aus das Gerät 17 Zulässige Mehrfachzugriffe aus das Gerät Es sind bis zu 14 Mehrfachzugriffe auf das Gerät zulässig, einschließlich Benutzern, die Bilder im Format H. 264 und JPEG empfangen. (Wenn auf dem [System]-Register der “Benutzerverw.”-Seite unter “Priority Stream”...
  • Seite 113: Gebrauch Der Cd-Rom

    Erscheint das Launcher-Fenster nicht, die Datei “CDLauncher.exe” auf der CD-ROM durch Doppelklick öffnen. Über die CD-ROM sind folgende Bedienungshandlungen möglich. Die “IP Setting Software” von Panasonic kann auf einem PC installiert werden. (®Seite 114) Die Netzwerkeinstellungen des Geräts kann über die “IP Setting Software” von Panasonic erfolgen. (®Seite 116) Die Bedienungsanleitungen können auf einem PC installiert werden.
  • Seite 114: Installation Der "Ip Setting Software" Von Panasonic

    [IP Setting Software] anklicken. Vor der Installation folgendes Festlegen. Die zuinstallierende “IP Setting Software” von Panasonic wählen. Wählen, wo das Symbol für den Panasonic IP-Einstellung-Shortcut bei der Installation der “IP Setting Software” von Panasonic angelegt werden soll. Das Bestimmungsverzeichnis für die Installation der “IP Setting Software” von Panasonic angeben.
  • Seite 115: Installation Der Bedienungsanleitungen

    Zum Deinstallieren der Bedienungsanleitungen das Shortcut-Symbol an der bei der Installation angegebenen Stelle löschen (Vorgabe ist der Arbeitsplatz) sowie auch den Ordner [Manual] in dem bei der Installation angegebenen Ordner (Vorgabe ist C:\Panasonic). 18.4 Installation der Viewer-Software Zum Anzeigen von Bildern des Geräts muss die Viewer-Software (Network Camera View 4S) im PC installiert werden.
  • Seite 116: Netzwerkeinstellung Des Geräts Mit Der "Ip Setting Software" Von Panasonic

    Fenster “IP Setting Software” erscheinen. In diesem Fall “Benutzerkontensteuerung” über die Systemsteuerung deaktivieren. • Von anderen Subnetzen aus funktioniert die “IP Setting Software” von Panasonic nicht über denselben Router. • Die Anzeige/Einstellung des Geräts mit einer älteren Version der “IP Setting Software” (Version 2.xx) ist nicht möglich.
  • Seite 117 18 Gebrauch der CD-ROM • “Camera list” kann zwischen Anzeige von IPv4- und IPv6-Adressen umgeschaltet werden. • Die angezeigten Informationen können durch Anklicken der einzelnen Titel sortiert werden. • Wenn die Taste [Network Settings] angeklickt wird, wird die Anzeige “Network Settings” angezeigt und die Netzwerkeinstellungen können geändert werden.
  • Seite 118 18 Gebrauch der CD-ROM WICHTIG • Nach Betätigung der [Save]-Taste dauert es etwa 2 Minuten, bis die Einstellungen in das Gerät hochgeladen werden. Die Einstellungen werden ungültig, wenn vor Ende des Uploads das LAN-Kabel unterbrochen wird. In diesem Fall muss die Einstellung wiederholt werden. •...
  • Seite 119: Inhalt Des Systemprotokolls

    19 Inhalt des Systemprotokolls 19 Inhalt des Systemprotokolls SMTP-Fehleranzeigen Kategorie Anzeige Beschreibung Fehler POP3-Server Authentifizierungsfehler. • Benutzername oder Passwort falsch ein- gegeben. Email-Einstellungen auf Richtig- keit prüfen. POP3-Server nicht gefunden. • IP-Adresse des Servers ist nicht korrekt. IP-Adresse des Servers auf Richtigkeit prüfen.
  • Seite 120 19 Inhalt des Systemprotokolls Kategorie Anzeige Beschreibung Verbindungsfehler Fehler Dateiübertragung • Einstellungen für FTP-Server sind nicht korrekt. FTP-Einstellungen auf Richtigkeit Fehler Passivmodus. prüfen. • Einstellung des angezeigten Postens ist Logout fehlgeschlagen. nicht korrekt. FTP-Einstellungen auf Rich- Verzeichniswechsel fehlgeschla- tigkeit prüfen. gen.
  • Seite 121 19 Inhalt des Systemprotokolls Kategorie Anzeige Beschreibung Interner Fehler Undefinierter Fehler • Fehler bei der DDNS-Funktion aufgetre- ten. Einstellungen für DDNS-Aktualisie- rung auf Richtigkeit prüfen. NTP-Fehleranzeigen Kategorie Anzeige Beschreibung Verbindungsfehler NTP-Server antwortet nicht. • IP-Adresse des Servers ist nicht korrekt. IP-Adresse des Servers auf Richtigkeit prüfen.
  • Seite 122 19 Inhalt des Systemprotokolls Fehleranzeigen bei Benachrichtigung über Panasonic-Alarmprotokoll Kategorie Anzeige Beschreibung Fehler bei Benachrich- Kein Empfänger für Benachrichti- • Die IP-Adresse des Empfängers ist unter tigung über gung gefunden Umständen falsch. IP-Adresse des Emp- Panasonic-Alarmpro- fängers der Benachrichtigung auf Richtig- tokoll keit prüfen.
  • Seite 123: Fehlersuche

    Gerät angeschlossenen Computer überprüfen. Sind auf dem PC Firewall-Einstellungen aktiviert, diese vor den Einstellungen am Gerät vorübergehend deak- tivieren. – Die Panasonic “IP Setting Software” starten, die IP-Adresse des Geräts überprüfen und dann auf diese zugreifen. – Sind die Netzwerkeinstellungen (IP-Adresse, Sub- net-Maske und Standard-Gateway) falsch, das Gerät neu starten und die Netzwerkeinstellungen...
  • Seite 124 20 Fehlersuche Symptom Ursache/Abhilfe Seitenverweis • Ist als HTTP-Portnummer “554” gewählt? Als HTTP-Portnummern solche wählen, die nicht be- reits vom Gerät belegt sind. Die vom Gerät belegten Portnummern sind: 20, 21, 23, 25, 42, 53, 67, 68, 69, 110, 123, 161, 162, 443, 554, 995, 10669, 10670, 52000, 59000 - 61000 •...
  • Seite 125 20 Fehlersuche Symptom Ursache/Abhilfe Seitenverweis • Wurde Portweiterleitung für den Router eingestellt? Für den Zugriff auf das Gerät über das Internet muss Portweiterleitung für den Router eingerichtet werden, wenn dieser UPnP nicht unterstützt. Zu Einzelheiten siehe die dem Router beiliegenden Handbücher. •...
  • Seite 126 20 Fehlersuche Symptom Ursache/Abhilfe Seitenverweis • Wird auf ein anderes Gerät in demselben Netzwerk über Proxy-Server zugegriffen? Den Web-Browser auf Betrieb ohne Proxy-Server ein- stellen. • Kann es sein, dass mehrere Benutzer gleichzeitig die Kamerabilder durchsuchen? Wenn mehrere Benutzer gleichzeitig die Kamerabilder durchsuchen, kann sich die Anzeige verzögern oder das Auffrischintervall länger werden.
  • Seite 127 20 Fehlersuche Symptom Ursache/Abhilfe Seitenverweis Bei der Registrierung als Be- • Ist der Web-Browser auf die Zulassung von Cookies nutzer von “Viewnet- eingestellt? cam.com” wurde ein Coo- Den Web-Browser auf die Zulassung von Cookies ein- kie-Fehler angezeigt. stellen. Im Hilfsprogramm-Menü von Internet Explorer unter [Extras] [Internetoptionen] wählen und auf dem [Datenschutzerklärung]-Register die Cookies-Einstel- lungen durchführen.
  • Seite 128 20 Fehlersuche Symptom Ursache/Abhilfe Seitenverweis Keine Bildanzeige. / Ältere • Wenn bei der Konfiguration der [Temporäre Internet- Bilder oder Protokolle werden dateien] für [Neuere Versionen der gespeicherten Sei- angezeigt. ten suchen] nicht [Bei jedem Besuch der Seite] gewählt ist, erfolgt auf der “Live”-Seite keine Bildanzeige. In diesem Fall wie unten beschrieben vorgehen.
  • Seite 129 Sicherstellen, dass alle Einstellungen auf dem [RS485]-Register den Einstellungen der angeschlos- senen Kamera entsprechen. • Falls Schwenken/Neigen/Zoom bei Panasonic Kame- ras nicht funktioniert, auf dem [RS485]-Register der “Bild”-Seite den Posten “Protokoll” auf “Nach Wunsch” einstellen und die Befehlstabelle in das Gerät laden.
  • Seite 130 20 Fehlersuche Symptom Ursache/Abhilfe Seitenverweis Bei der Wiedergabe von H. • Dies kann vorkommen, wenn die Treibersoftware nicht 264-Bildern in mehreren zum Bildschirm-Adapter passt. Browser-Fenstern werden in In diesem Fall zunächst die Treibersoftware des Bild- einem Browser-Fenster die schirm-Adapters auf die neueste Version aktualisie- Bilder von mehreren Kameras ren.
  • Seite 131 In der Informationsleiste er- • [Zulassen] wählen. scheint folgende Meldung. “Diese Webseite möchte das folgende Add-On ausfüh- ren: ‘WebVideo Module’ von ‘Panasonic System Net- works Co.,Ltd.’.” (Internet Explorer 9) In der Informationsleiste er- • Die Informationsleiste anklicken scheint folgende Meldung.
  • Seite 132 Meldung. warnung” wird angezeigt. Die [Installieren]-Taste “Diese Webseite möchte das im Fenster “Sicherheitswarnung” anklicken. folgende Add-On installie- ren: ‘nwcv4Ssetup.exe’ von ‘Panasonic System Net- works Co.,Ltd.’.” (Internet Explorer 9) • Unnötige Status- oder Scroll- Im Hilfsprogramm-Menü von Internet Explorer leiste erscheint im Pop- unter “Extras”...
  • Seite 133 Importer's name and address to follow EU rules: Panasonic T esting Centre Panasonic Marketing Europe GmbH Winsbergring 15, 22525 Hamburg, Germany © Panasonic System Networks Co., Ltd. 2012 PGQP1405YA N0213-1073...

Diese Anleitung auch für:

Wj-gxe100

Inhaltsverzeichnis