Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Kenwood TH-F7E Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden Andere Handbücher für TH-F7E:

Werbung

Inhaltsverzeichnis
BEDIENUNGSANLEITUNG
FM TRIBANDER TH-F6
144/ 220/ 440 DREIBANDER
TH-F6A
144/ 430 MHz-FM-DOPPELBAND-TRANSCEIVER
TH-F7E
KENWOOD CORPORATION
© B62-1443-00 (E)
09 08 07 06 05 04 03 02 01 00

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Kenwood TH-F7E

  • Seite 1 BEDIENUNGSANLEITUNG FM TRIBANDER TH-F6 144/ 220/ 440 DREIBANDER TH-F6A 144/ 430 MHz-FM-DOPPELBAND-TRANSCEIVER TH-F7E KENWOOD CORPORATION © B62-1443-00 (E) 09 08 07 06 05 04 03 02 01 00...
  • Seite 3: Modelle, Auf Die Sich Diese Bedienungsanleitung Bezieht

    • Senden Sie nicht für längere Zeit mit hoher Ausgangs- Kompakter Dreiband-Transceiver leistung. Der Transceiver könnte sich überhitzen. TH-F7E: 144/ 430 MHz FM • Modifizieren Sie diesen Transceiver nur dann, wenn Sie Kompakter Doppelband-Transceiver von dieser Bedienungsanleitung oder einer KENWOOD Dokumentation dazu aufgefordert werden.
  • Seite 4: Funktionen

    VIELEN DANK VIELEN DANK LIEFERUMFANG Vielen Dank, dass Sie sich für diesen KENWOOD- Packen Sie den Transceiver vorsichtig aus und überprüfen Transceiver TH-F6A/ TH-F7E entschieden haben. Dieses Sie, ob alle unten aufgelisteten Teile vorhanden sind. Wir Gerät wurde von einem Ingenieurteam entwickelt, das sich empfehlen, den Karton und das Verpackungsmaterial der Tradition von Qualität und Innovation verpflichtet hat, die...
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    INHALTSVERZEICHNIS VIELEN DANK ..............i LÖSCHEN EINES KANALSPEICHERS ..... 16 FUNKTIONEN ..............i SPEICHERABRUFMODUS ........16 LIEFERUMFANG ............... i NAMEN FÜR KANALSPEICHER EINGEBEN ....17 ERKLÄRUNGEN ZUR SCHREIBWEISE ......i KANALSPEICHERGRUPPEN ........18 INHALTSVERZEICHNIS ........... ii AUFRUFEN EINES KANALSPEICHERS ÜBER DIE SPEICHERGRUPPENFUNKTION ......
  • Seite 6 BESCHREIBUNG DES B-BANDES ....... 33 BACKUP-BATTERIE ............47 B-BAND-FREQUENZ ..........33 FEHLERSUCHE .............48 Frequenzbereich des B-Bandes (TH-F6A) .... 33 Frequenzbereich des B-Bandes (TH-F7E) .... 34 ZURÜCKSETZEN DES MIKROPROZESSORS ..... 50 WERSEITIGE EINSTELLUNGEN ......50 AUSWAHL EINES MODUS FÜR DAS B-BAND ..... 34 VFO-RÜCKSETZUNG ..........50 LSB/ USB/ CW/ AM/ FM/ WFM ........
  • Seite 7: Kapitel 1 Inbetriebnahme

    INBETRIEBNAHME 3 Setzen Sie den Deckel des Batteriefachs wieder ein und Li-Ion-AKKU EINSETZEN drücken Sie ihn nach unten, bis die beiden Verschluss- laschen einrasten. Hinweis: Das Akku wird ungeladen geliefert und muss für den Betrieb des Transceivers aufgeladen werden. Das Aufladen des Akkus wird unter “Li-Ion-AKKU AUFLADEN”...
  • Seite 8: Li-Ion-Akku Aufladen

    1 INBETRIEBNAHME Li-ion-AKKU AUFLADEN abgeschaltet ist (OFF), leuchten während des Aufladens die beiden LEDs orangefarben. Wenn das Aufladen Der Li-ion-Akku kann nach dem Einbau in den Transceiver abgeschlossen ist, erlöschen sie {oben}. aufgeladen werden. Aus Sicherheitsgründen wird der Akku ungeladen geliefert. Vergewissern Sie sich, dass der Transceiver abgeschaltet Um das Gerät über einen Gleichspannungswandler an eine ist.
  • Seite 9: Kapitel 2 Ihr Erstes Qso

    ] (EIN-/AUSSCHALTER), um den Transceiver einzuschalten. • Es ertönt ein hoher, doppelter Signalton, und auf der Anzeige erscheint kurz “KENWOOD” und “HELLO !!”. Anschließend werden die verschiedenen Symbole und die beiden Frequenzen angezeigt. • Der Transceiver speichert die Parameter, wenn er abgeschaltet ist (OFF).
  • Seite 10: Kapitel 3 Kennenlernen Des Geräts

    KENNENLERNEN DES GERÄTS TASTEN UND REGLER Antenne Abstimmknop Lautstärkeregler FM TRIBANDER TH-F6 PTT-Taste Anzeige SP/MIC-Buchse LAMP-Taste Multi-Scroll-Taste Lautsprecher/ MONI-Taste Mikrofon Ein-Ausschalter DC IN-Buchse Tastatur Entfernen der Batterie A/ B-Band Status-LEDs Grün : Empfangen : Senden Orange: Lädt auf...
  • Seite 11: Lcd-Anzeige

    3 FAMILIARIZACIÓN LCD-ANZEIGE 19 20 q EL Leuchtet auf, wenn die Sendeleistung auf Niedrig (“Low” bzw. Leuchtet auf, wenn die Sperrfunktion eingeschaltet ist “L”,) oder Sparmodus Niedrig (“Economic Low”, “EL”) gestellt {Seite 38}. ist {Seite 7, 41}. Leuchtet auf, wenn die Funktionstaste gedrückt wird. Leuchtet auf, wenn die Sendeleistung auf Hoch (“High”...
  • Seite 12: Grundfunktionen Gerät Ein- Und Ausschalten

    3 KENNENLERNEN DES GERÄTS • Je höher der Pegel eingestellt wird, desto stärker GRUNDFUNKTIONEN müssen die Signale sein, um empfangen zu werden. GERÄT EIN- UND AUSSCHALTEN • Es können 6 verschiedene Pegel gewählt werden, von Um den Transceiver einzuschalten, drücken Sie kurz [ (-- -- -- -- --: Ebene 0 –...
  • Seite 13: Senden

    3 KENNENLERNEN DES GERÄTS SENDEN MHz-Modus 1 Zum Senden halten Sie den Transceiver etwa 5 cm von Wenn die gewünschte Betriebsfrequenz stark von der Ihrem Mund entfernt, halten den PTT-Taste gedrückt und momentanen Frequenz abweicht, ist es schneller, den sprechen mit normaler Lautstärke in das Mikrofon. MHz-Frequenzwahlmodus zu verwenden.
  • Seite 14 3 KENNENLERNEN DES GERÄTS Beispiel 1 (100 MHz < f < 1000 MHz) Beispiel 6 Eingabe von 438,320 MHz: Eingabe von 810 kHz (nur B-Band): Eingabe Anzeige Eingabe Anzeige [ENT] – – – – – – [ENT] – – – – – – [4], [3], [8] 4 3 8.
  • Seite 15: Kapitel 4 Menüaufbau

    MENÜAUFBAU WAS IST EIN MENÜ? AUSWAHL DER MENÜSPRACHE Viele Funktionen dieses Transceivers werden nicht über die Die Meldungen des Menüs können entweder auf Englisch physischen Regler, sondern über ein softwaregesteuertes oder Japanisch (Katakana) angezeigt werden. Um die Menü gewählt oder konfiguriert. Wenn Sie sich erst einmal mit Sprache zu wechseln: dem Menüsystem vertraut gemacht haben, werden Sie 1 Drücken Sie [MNU].
  • Seite 16 4 MENÜAUFBAU ü n i t k — Ü r ü Ü ö – i n i – ä f ö c i l ä f u l l ä t c i l c i l ) t i –...
  • Seite 17: Alphabetische Menüfunktionsbersicht

    4 MENÜAUFBAU ALPHABETISCHE MENÜFUNKTIONSBERSICHT ü n – — ü – t i r — — – D-11...
  • Seite 18: Kapitel 5 Betrieb Über Umsetzer

    Standardwert für die Versatzfrequenz liegt für das 2-m- Die Empfangsfrequenz einstellen. Band bei 600 kHz (alle Modelle), für das 70-cm-Band bei 5,0 MHz (TH-F6A) bzw. 1,6 MHz (TH-F7E) und für das 1,25-m-Band bei 1,6 MHz (TH-F6A). Drücken Sie [BAND], bis der Amateurfunk- Die Ablagerichtung wählen.
  • Seite 19: Aktivierung Der Tonfunktion

    DCS-Funktion deaktiviert. – – – Nur TH-F7E: Wenn Sie auf Umsetzer zugreifen, die mit Tönen Simplex von 1750 Hz arbeiten, brauchen Sie die Ton-Funktion nicht zu aktivieren. Um einen 1750-Hz-Ton zu senden (Standard- einstellung), drücken Sie [CALL], ohne die PTT-Taste zu...
  • Seite 20: Umkehrfunktion

    5 BETRIEB ÜBER UMSETZER UMKEHRFUNKTION SUCHLAUF NACH TONFREQUENZ-ID Durch die Umkehrfunktion werden separate Sende- und Mit dieser Funktion werden alle Tonfrequenzen durchsucht, Empfangsfrequenzen untereinander ausgetauscht. Auf diese um die eintreffende Tonfrequenz eines empfangenen Signals Weise können Sie die Stärke eines Signals manuell zu identifizieren.
  • Seite 21: Kapitel 6 Kanalspeicher

    KANALSPEICHER In den Kanalspeichern können Sie oft verwendete SPEICHEN VON SIMPLEX-FREQUENZEN ODER Frequenzen und zugehörige Daten abspeichern. Auf diese STANDARD-UMSETZERFREQUENZEN Weise müssen Sie diese Daten nicht jedes Mal neu eingeben. 1 Drücken Sie [VFO]. Ein abgespeicherter Kanal kann mit einem einfachen Befehl schnell wieder aufgerufen werden.
  • Seite 22: Aufrufen Eines Kanalspeichers

    6 KANALSPEICHER AUFRUFEN EINES KANALSPEICHERS LÖSCHEN EINES KANALSPEICHERS Der gewünschte Kanalspeicher kann auf zweierlei Weise Um einen einzelnen Kanalspeicher zu löschen: wieder aufgerufen werden. 1 Rufen Sie den Kanalspeicher auf, den Sie löschen möchten. Über den Abstimmknop oder die Tasten / 2 Drücken Sie längere Zeit [ ] (EIN-/AUSSCHALTER), um 1 Drücken Sie [MR], um den Speicherabrufmodus zu...
  • Seite 23: Namen Für Kanalspeicher Eingeben

    " & ’ – < > 3 Drehen Sie den Abstimmknop oder drücken Sie [ ]/ [ ], Zusätzliche Zeichen für TH-F7E um das erste Zeichen auszuwählen. • Sie können aus Buchstaben, Zahlen und ASCII- À Á Â Ã...
  • Seite 24: Kanalspeichergruppen

    6 KANALSPEICHER KANALSPEICHERGRUPPEN LÖSCHEN VON KANALSPEICHERN DURCH SPEICHERGRUPPENLÖSCHUNG Die 400 Kanalspeicher sind in acht Gruppen von je 50 Kanälen unterteilt. Gruppe 0 enthält die Kanalspeicher Statt einzelner nicht mehr benötigter Kanäle können Sie auch Nr. 0 – 49, Gruppe 1 die Kanalspeicher 50 – 99, Gruppe 2 die eine ganze Gruppe von Kanalspeichern auf einmal löschen.
  • Seite 25: Rufkanal

    Rufsuchlauf {Seite 25} nützlich. Die Standard-Rufkanalfrequenzen sind 144,000 MHz für das 2-m-Band, 223,000 MHz für das 1,25-m-Band (TH-F6A) und 430,000 MHz (TH-F7E)/ 440,000 MHz (TH-F6A) für das 70-cm-Band. Jeder Rufkanal kann als Simplex/Umsetzer- oder als Oddsplit-Kanal programmiert werden. Hinweis: Im Gegensatz zu den Kanalspeichern 0 bis 399 lassen sich die Daten des Rufkanals nicht löschen.
  • Seite 26: Informationskanäle

    Sie [VFO] oder [MR]. Hinweis: Nach Drücken von [MN<->f] wird statt des Speicher- namens die Empfangsfrequenz angezeigt. Nur TH-F7E: Die Standardeinstellung speichert keine Frequenz- daten im Informationskanal. Speichern Sie die Frequenzdaten vor Benutzung des Informationskanals. Anderenfalls ertönt ein Fehler- Kontrollton.
  • Seite 27: Kanalanzeige

    6 KANALSPEICHER KANALANZEIGE In diesem Modus werden statt der Frequenzen nur die Nummern (oder Namen, falls gespeichert) der Kanalspeicher angezeigt. 1 Drücken Sie [A/B]+[ ] (EIN-/AUSSCHALTER). • Der Transceiver zeigt statt der Betriebsfrequenzen die Nummer des Kanalspeichers an. 2 Drehen Sie den Abstimmknop oder drücken Sie [ ]/ [ ], um den gewünschten Kanalspeicher auszuwählen.
  • Seite 28: Kapitel 7 Suchlauf

    SUCHLAUF Der Suchlauf ist eine nützliche Funktion, mit der Sie Ihre NORMALER SUCHLAUF bevorzugten Frequenzen automatisch abhören können. Im VFO-Modus sind drei verschiedene Suchlaufarten möglich: Wenn Sie sich mit den verschiedenen Suchlaufmethoden Bandsuchlauf, Programmsuchlauf und MHz-Suchlauf. vertraut machen, können Sie das Gerät weitaus effizienter nutzen.
  • Seite 29: Programmsuchlauf

    7 SUCHLAUF Um den Programmsuchlauf auszuführen, müssen folgende PROGRAMMSUCHLAUF Bedingungen erfüllt sein. Ansonsten wird der Band-Suchlauf Sie können den Frequenzbereich einschränken, der gestartet {Seite 22}. durchsucht werden soll. Zur Festlegung der Anfangs- und • Die Obergrenzen- und Untergrenzen-Frequenzen liegen im selben Frequenzband. Endfrequenzen stehen 10 Kanalspeicherpaare (L0/U0 –...
  • Seite 30: Speichersuchlauf

    7 SUCHLAUF SPEICHERSUCHLAUF Speichergruppen-Verknüpfung Die 400 Kanalspeicher sind in acht Gruppen unterteilt Mit dem Speichersuchlauf können alle Kanalspeicher {Seite 18}; für einen Suchlauf können Sie auf Wunsch durchsucht werden, in denen Frequenzen gespeichert sind mehrere Gruppen auf einmal auswählen. Hierfür wird (Allkanal-Suchlauf), oder nur eine ausgewählte Gruppe von die Speichergruppen-Verknüpfung verwendet.
  • Seite 31: Rufsuchlauf

    7 SUCHLAUF RUFSUCHLAUF PRIORITÄTS-SUCHLAUF Für jedes Amateurfunkband - z. B. 2 m, 70 cm und 1,25 m In bestimmten Situationen ist es praktisch, während des (nur TH-F6A) - kann jeweils ein Rufkanal festgelegt werden Überwachens des A- und B-Bandes gleichzeitig die {Seite 19}.
  • Seite 32: Informationskanal-Suchlauf

    7 SUCHLAUF VISUELLER SUCHLAUF Hinweise: Das auf dem B-Band empfangene Signal kann unterbrochen Mit dem Visuellen Suchlauf können Sie während des werden, da beim Prioritäts-Suchlauf der B-Band-Empfänger zum Empfangs Frequenzen in der Nähe der momentanen Überprüfen der Prioritätskanäle auf Signale verwendet wird. Betriebsfrequenz überwachen.
  • Seite 33: Visuellen Suchlauf (Kanalspeicher) Verwenden

    7 SUCHLAUF VISUELLEN SUCHLAUF (KANALSPEICHER) VERWENDEN HInweise: Die Programmsuchlauf-Speicher (L0/U0 – L9/U9) und 1 Drücken Sie [MR], um den Speicherabrufmodus zu Prioritätskanäle (Pr1 und Pr2) können nicht abgeworfen werden. aktivieren. Sie können einen Rufsuchlauf {Seite 25} zwischen Rufkanal und 2 Drehen Sie den Abstimmknop oder drücken Sie [ ]/ [ ], Kanalspeicher sogar dann ausführen, wenn ein Speicherkanal um den gewünschten mittleren Kanalspeicher abgeworfen ist.
  • Seite 34: Kapitel 8 Selektiver Ruf

    SELEKTIVER RUF CTCSS und DCS CTCSS Unter bestimmten Umständen kann es vorkommen, dass nur Ein CTCSS-Ton ist ein nicht hörbarer Pilotton, für den sich die Rufe von bestimmten Personen oder Gruppen empfangen eine der 42 Frequenzen wählen lässt, die in der Tabelle auf werden sollen.
  • Seite 35: Id-Suchlauf Für Ctcss-Frequenzen

    8 SELEKTIVER RUF ID-SUCHLAUF FÜR CTCSS-FREQUENZEN Mit dieser Funktion werden alle CTCSS-Frequenzen DCS funktioniert ähnlich wie CTCSS. Jedoch anstatt einen durchsucht, um die eintreffende CTCSS-Frequenz eines Analog-Audio-Ton zu benutzen werden, nicht hörbare digitale empfangenen Signals zu identifizieren. Diese Funktion ist Wellenform gesendet, die eine dreistellige Oktalzahl nützlich, wenn Sie vergessen haben, mit welcher CTCSS- repräsentieren.
  • Seite 36: Id-Suchlauf Für Dcs-Codes

    8 SELEKTIVER RUF ID-SUCHLAUF FÜR DCS-CODES Mit dieser Funktion werden alle DCS-Codes durchsucht, um den eintreffenden DCS-Code eines empfangenen Signals zu identifizieren. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie vergessen haben, mit welchem DCS-Code die anderen Personen Ihrer Gruppe funken. Drücken Sie im DCS-Modus [F], [TONE] (1 s), um den ID-Suchlauf für DCS-Codes einzuleiten.
  • Seite 37: Kapitel 9 Dtmf-Funktionen

    DTMF-FUNKTIONEN Die Tasten auf der Tastatur funktionieren auch als AUTOMATISCHE WÄHLFUNKTION DTMF-Tasten; die 12 Tasten eines Tastentelefons sowie Wenn Sie die 10 eigenen Kanalspeicher zum Speichern von 4 Zusatztasten (A, B, C, D). Dieser Transceiver bietet DTMF-Nummern verwenden, brauchen Sie sich keine langen 10 eigene DTMF-Kanalspeicher.
  • Seite 38: Senden Einer Gespeicherten Dtmf-Nummer

    9 DTMF-FUNKTIONEN • Wenn Sie [ ] nach dem achten Zeichen drücken, wird ÜBERTRAGUNGSGESCHWINDIGKEIT FÜR DTMF-TÖNE die Eingabe abgeschlossen. EINSTELLEN • Wenn Sie die Eingabe nach weniger als acht Zeichen Mit diesem Transceiver können Sie die Übertragungs- abschließen möchten, drücken Sie zweimal [MNU] geschwindigkeit für DTMF-Nummern auf Schnell oder [ ].
  • Seite 39: Kapitel 10 Verwendung Des B-Bandes

    VERWENDUNG DES B-BANDES BESCHREIBUNG DES B-BANDES Frequenzbereich des B-Bandes (TH-F6A) Zur Kommunikation mit anderen Amateurfunkstationen werden für Sendung und Empfang normalerweise die Frequenzen des A-Bandes verwendet. Dieser Transceiver ist – zusätzlich zum A-Band-Empfänger mit einem weiteren – Breitband Empfänger ausgestattet. Die Frequenz des B-Bandes wird unten in der Anzeige dargestellt.
  • Seite 40: Frequenzbereich Des B-Bandes (Th-F7E)

    10 VERWENDUNG DES B-BANDES Frequenzbereich des B-Bandes (TH-F7E) AUSWAHL EINES MODUS FÜR DAS B-BAND Beim Betrieb des B-Band-Empfängers stehen die folgenden t t i Empfangsmodi zur Auswahl: – g ü – ≤ < – ≤ < – ≤ < –...
  • Seite 41: Feinabstimmung

    10 VERWENDUNG DES B-BANDES FEINABSTIMMUNG Wenn Sie das B-Band im Modus LSB, USB, CW oder AM nutzen, können Sie die Feinabstimmung aktivieren. Als Abstimmschritte für die Feinabstimmung sind 33 Hz, 100 Hz (Standardeinstellung), 500 Hz oder 1000 Hz wählbar. AKTIVIEREN DER FEINABSTIMMUNG Um die Feinabstimmung zu aktivieren: 1 Drücken Sie [VFO].
  • Seite 42: Kapitel 11 Komfortable Bedienung

    KOMFORTABLE BEDIENUNG APO (Automatische Abschaltung) BETRIEBSZEITEN DES AKKUS Wenn für eine Dauer von 30 Minuten (Standardeinstellung) Wenn Sie den Transceiver mit einem Akku verwenden keine Tasten oder Regler betätigt werden und kein Signal möchten, sollten Sie prüfen, wie lange Sie den Transceiver anliegt, schaltet sich der Transceiver automatisch ab.
  • Seite 43: Batteriesparschaltung

    11 KOMFORTABLE BEDIENUNG BATTERIESPARSCHALTUNG Die folgenden Warnsignale ertönen auch bei abgeschalteten Quittungston-Funktion. Durch die Batteriesparschaltung wird die Betriebszeit des • Warnton der automatischen Abschaltung {Seite 36} Transceivers verlängert. Die Sparschaltung schaltet sich • Fehler der Gleichstromspannung {Seite 2} automatisch ein, wenn Squelch deaktiviert ist und 10 Sekunden lang keine Taste gedrückt wird.
  • Seite 44: Lampe

    Mik [1]: A/B wird. Mik [2]: VFO/ MR • Wenn bei erleuchteter Anzeige eine beliebige Taste Mik [3]: CALL (TH-F6A)/ 1750 Hz (TH-F7E) (einschließlich der [PTT], aber außer der Taste [LAMP] selber) gedrückt wird, beginnt die fünfsekündige Hinweise: Zeitverzögerung von vorn.
  • Seite 45: Monitor

    Die Beleuchtung bleibt eingeschaltet, bis Sie die Taste erneut drücken {oben}. Sie können nicht beide Tasten gleichzeitig den PF-Tasten zuweisen (nur TH-F7E). Sie können auch [PTT] drücken, um eine Funktionstaste für den Wechsel zwischen dem VFO- und dem Speicher- 4 Drehen Sie den Abstimmknop oder drücken Sie [ ]/ [ ], abrufmodus zuzuweisen.
  • Seite 46: Einbandbetrieb

    11 KOMFORTABLE BEDIENUNG TONWARNFUNKTION Die Tonwarnfunktion weist über ein akustisches Signal auf den Eingang von Signalen auf der abgehörten Frequenz hin. Gleichzeitig wird angezeigt, wie viele Stunden und Minuten seit Empfang des Signals vergangen sind. Wenn Sie die Tonwarnfunktion mit CTCSS oder DCS verwenden, erfolgt eine Meldung nur, wenn der empfangene CTCSS-Ton oder Drücken Sie [ ] oder [MNU].
  • Seite 47: Sendeleistung

    11 KOMFORTABLE BEDIENUNG SENDELEISTUNG STIMMGESTEUERTER SENDEBETRIEB (VOX) Um die Sendeleistung zu ändern: Im VOX-Betrieb brauchen Sie nicht für jeden Sendevorgang manuell in den Sendemodus zu wechseln. Stattdessen Drücken Sie [LOW]. schaltet der Transceiver automatisch in den Sendemodus um, • Bei jedem Drücken von [LOW] erscheint im Anzeigefeld sobald der VOX-Schaltkreis registriert, dass Sie in das entweder “H”...
  • Seite 48: Vox-Verzögerung

    11 KOMFORTABLE BEDIENUNG Über das Menü: Hinweise: Drücken Sie [MNU]. Wenn Sie bei aktivierter VOX-Funktion [PTT] drücken, wirkt sich die VOX-Verzögerung nicht auf den Sendevorgang aus. Drehen Sie den Abstimmknop oder drücken Sie [ ]/ [ ], Wenn Sie (bei Programmierung von 1750 Hz) {Seite 13} zum um Menü...
  • Seite 49: Kapitel 12 Drahtlose Fernbedienung (Nur Th-F6A)

    DRAHTLOSE FERNBEDIENUNG (NUR TH-F6A) Wenn Sie auch einen mobilen Multiband-Transceiver von FUNKTION DER REGLER KENWOOD besitzen, können Sie eines seiner Bänder durch Im Fernbedienungsmodus sind die Tasten des Transceivers Senden von DTMF-Tönen von diesem tragbaren Transceiver wie unten beschrieben belegt. Bei jedem Tastendruck aus steuern.
  • Seite 50: Optionales Zubehör

    OPTIONALES ZUBEHÖR BT-13 EMC-3 HMC-3 KHS-21 Batterie-Leergehäuse Ansteckmikrofon mit Ohrhörer Hör-/Sprechgarnitur Hör-/Sprechgarnitur (4 AA/ LR6) (mit VOX/ PTT) PB-42L PG-2W PG-3J SMC-32 Li-Ion-Akku Netzkabel Gefiltertes Lautsprecher-Mikrofon (7,4 V, 1550 mAh) Zigarettenanzünderkabel SMC-33 SMC-34 Lautsprecher-Mikrofon Lautsprecher-Mikrofon (mit Funktiontasten) (mit Funktiontasten und Lautstärkeregler) D-44...
  • Seite 51: Kapitel 14 Anschluss An Peripheriegeräte

    {siehe unten}. 2,5-mm- ZUWEISUNG EINER FUNKTION FÜR DIE SP/MIC- Buchse Lautsprecher BUCHSE TH-F6A/ TH-F7E Wenn der Transceiver nicht an ein TNC oder einen PC 3,5-mm- angeschlossen wird, funktioniert die im Menü Nr. 9 festgelegte Buchse Standardeinstellung für die SP/MIC-Buchse “SP/MIC”...
  • Seite 52 Da der Transceiver zwei verschiedene Frequenzen Im folgenden Diagramm wird gezeigt, wie der TH-F6A/ empfangen kann, wird der Squelch-Status (REM/SQ) wie TH-F7E über eine serielle Schnittstellle (COM) mit einem in der folgenden Tabelle gezeigt ausgegeben. PC kommuniziert. Drücken Sie [BAL], um die Lautstärke-Balance...
  • Seite 53: Allgemeine Hinweise

    Problem zu tun hat. Sie können den Transceiver zur Reparatur an den autorisierten KENWOOD-Händler senden, bei dem Sie das Gerät gekauft haben, oder an jede Kundendienststelle von KENWOOD. Bei Rücksendung des Transceivers erhalten Sie einen Reparaturbericht.
  • Seite 54: 15 Fehlersuche

    15 FEHLERSUCHE FEHLERSUCHE Bei den Problemen der folgenden Tabelle handelt es sich um häufig auftretende Fehlfunktionen. In der Regel sind diese Schwierigkeiten auf falsche Anschlüsse, Einstellungen oder Programmierfehler des Bedieners zurückzuführen. Ein Ausfall eines Regelkreises ist in den seltensten Fällen die Ursache. Bitte studieren Sie daher eingehend diese Tabelle und die entsprechenden Abschnitte dieser Anleitung, bevor Sie auf einen Defekt Ihres Transceivers schließen.
  • Seite 55 15 FEHLERSUCHE g ö c i l 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 ü r [ ] F [ ] F [ ] F [ ] F ä . t l r ü f f i ä...
  • Seite 56: Zurücksetzen Des Mikroprozessors

    • A-Band: 144,000 MHz/ FM zurückzusetzen. • B-Band: 440,000 MHz/ FM (TH-F6A) B-Band: 430,000 MHz/ FM (TH-F7E) • Wenn Sie eine andere Taste als [LAMP] und [MONI] wählen, wird die Rückstellung abgebrochen. In den Kanalspeichern sind keine Daten gespeichert. Die Standardwerte der Rufkanäle und Informationskanäle sind auf...
  • Seite 57: Hinweise Zum Betrieb

    15 FEHLERSUCHE HINWEISE ZUM BETRIEB SCHWEBUNG (BEAT) UND RAUSCHEN Wenn Sie für die Empfänger des A- und des B-Bands Bei der Konstruktion und Herstellung des Transceivers wurde dieselben Bandfrequenzen für 2 m, 1,25 m (nur TH-F6A) und auf eine Vermeidung von Problemen geachtet. Dennoch 70 cm festgelegt haben, können beim Visuellen Suchlauf auf können beim Betrieb die folgenden Symptome auftreten, bei der Balkenanzeige Signale angezeigt werden, obwohl auf...
  • Seite 58: Frequenzformel Für Interne Schwebungsfrequenzen

    15 FEHLERSUCHE Frequenzformel für interne Schwebungsfrequenzen Wenn Sie im A-Band innerhalb des 2-m-Bandes ein Signal erhalten; (A-Band-Empfangsfreq. + 59,85 MHz) x 10 – (2 m-Band-Empfangsfreq. auf B-Band + 57,6 MHz) x 10 = ±59,85 MHz oder ±57,6 MHz (A-Band-Empfangsfreq. + 59,85 MHz) x 3 – (1,25 m-Band-Empfangsfreq. auf B-Band + 57,6 MHz) x 2 = ±59,85 MHz oder ±57,6 MHz (A-Band-Empfangsfreq.
  • Seite 59: Technische Daten

    TECHNISCHE DATEN ä ä 5 Ω – v i t ä t ) t t °C – 0 6 °C – °C – 0 5 °C – ± ° ° ) – ( – t i l i t ä ±...
  • Seite 60 16 TECHNISCHE DATEN ä f ≤ < ≤ < – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – µ ä...
  • Seite 61: Fernsehkanäle (Vhf)

    APPENDIX TV CHANNELS (VHF) i l i i r t i r f — — D-55...
  • Seite 62: Fernsehkanäle (Uhf)

    17 APPENDIX TV CHANNELS (UHF) i r f D-56...
  • Seite 63: Seefunk-Kanäle (Vhf)

    17 APPENDIX MARINE CHANNELS (VHF) CITIZEN BAND CHANNELS * Pacific coast only D-57...
  • Seite 64: Index

    INDEX A-Band ..........6 Fernsehkanäle ......55, 56 Squelch, Einstellen ......6 Abschwächer ........36 Ferritstabantenne ....... 34 Strom EIN/AUS ........ 3, 6 Abstimmschirtte ......... 37 FM ............. 34 Suchlauf Allkanal ........24 Abstimmung Ermöglichen ....38 Geregeltes Netzteeil ......2 Band ..........

Diese Anleitung auch für:

Th-f6a

Inhaltsverzeichnis