Herunterladen Diese Seite drucken

WD My Cloud PR2100 Bedienungsanleitung

My cloud pro-serie
Vorschau ausblenden

Werbung

My Cloud Pro-Serie
Bedienungsanleitung
• My Cloud PR2100
• My Cloud PR4100

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für WD My Cloud PR2100

  • Seite 1 ™ My Cloud Pro-Serie Bedienungsanleitung • My Cloud PR2100 • My Cloud PR4100...
  • Seite 2: Wd Service Und Support

    Online-Schulungszentrum – Beginnen Sie hier, um Ihr My Cloud-Gerät optimal zu nutzen:  (http://www.mycloud.com/learn/). Technischer Support von WD – Kontaktinformationen Wenn Sie sich für den Support an WD wenden, halten Sie bitte die Seriennummer Ihres WD-Produktes sowie Angaben zu Systemhardware- und Systemsoftwareversionen bereit. 00800 ASK4 WDEU Nordamerika Europa (gebührenfrei)*...
  • Seite 3: Registrieren Ihres Wd-Produktes

    Registrieren Ihres WD-Produktes Registrieren Sie Ihr WD-Produkt, um die neuesten Aktualisierungen und Sonderangebote zu erhalten. Sie können Ihr Laufwerk online registrieren unter http://register.wd.com, oder mit der Software des My Cloud-Geräts.
  • Seite 4: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis WD Service und Support ....... . ii Registrieren Ihres WD-Produktes ......iii Wichtige Informationen für den Benutzer.
  • Seite 5 INHALT Ändern eines Sicherungsauftrags......48 Löschen eines Sicherungsauftrags......48 Cloud-Sicherungen.
  • Seite 6: Wichtige Informationen Für Den Benutzer

    Produkt in den Ausgangszustand wiederherzustellen. Das Produkt wurde fallen gelassen oder das Gehäuse wurde beschädigt. Wenn beim Produkt ein auffälliger Leistungsabfall auftritt, wenden Sie sich über an den Kundensupport von WD. http://support.wdc.com BEDIENUNGSANLEITUNG MY CLOUD...
  • Seite 7: Eintragen Ihrer Wd-Produktinformationen

    WICHTIGE INFORMATIONEN FÜR DEN BENUTZER Eintragen Ihrer WD-Produktinformationen Denken Sie daran, die folgenden WD-Produktinformationen zu notieren. Sie werden für die Einrichtung und den technischen Support verwendet. Die WD-Produktinformationen finden Sie auf dem Aufkleber an der Rückseite des Geräts. Seriennummer Modellnummer...
  • Seite 8: Produktübersicht

    Weitere Informationen zu zusätzlichem Zubehör für dieses Produkt finden Sie unter: oder www.shopwd.com www.wdstore.com Europa oder www.shopwd.eu www.wdstore.eu Alle anderen Kontaktieren Sie den technischen Support von WD unter Regionen http://support.wdc.com/contact.aspx, und klicken Sie auf Land ändern, um technische Ansprechpartner in Ihrer Region zu erhalten. Anforderungen Betriebssystem Windows Mac OS X ®...
  • Seite 9: Produktkomponenten

    PRODUKTÜBERSICHT Produktkomponenten Frontansicht 2 Schächte (My Cloud PR2100) Laufwerkschacht- Türen Ein/Aus-Taste Taste „USB-Kopie“ USB 3.0-Port Laufwerk-LEDs Rückansicht 2 Schächte (My Cloud PR2100) Kensington ® Reset-Taste Diebstahlsicherung USB 3.0-Port Ethernet-Link-LED Ethernet-Aktivitäts-LED Ethernet-Ports Ethernet-Link-LED Ethernet-Aktivitäts-LED Externe Gleichstromanschlüsse BEDIENUNGSANLEITUNG MY CLOUD...
  • Seite 10 PRODUKTÜBERSICHT Frontansicht 4-Schächte (My Cloud PR4100) Richtungstasten LCD-Anzeige Ein/Aus-Taste Laufwerkschacht Türen Taste „USB-Kopie“ USB 3.0-Port Laufwerk-LEDs Rückansicht 4-Schächte (My Cloud PR4100) Reset-Taste USB 3.0-Port USB 3.0-Port Ethernet-Link-LED Ethernet-Aktivitäts-LED Ethernet-Ports Ethernet-Link-LED Ethernet-Aktivitäts- Externer DC in ® Kensington Stromversorgun Diebstahlsicherung gsanschlüsse BEDIENUNGSANLEITUNG MY CLOUD...
  • Seite 11 PRODUKTÜBERSICHT Symbole auf der Rückseite Komponente Icon Beschreibung Ethernet-Port Zum Anschließen des Geräts an ein lokales Netzwerk. USB 3.0-Port Zum Anschließen einer USB-Festplatte für zusätzlichen Speicherplatz. Reset-Taste Setzt die Einstellungen und das Administratorpasswort des Geräts zurück. Weitere Informationen finden Sie auf http://support.wdc.com im Knowledge Base-Artikel mit der Antwort ID 10432.
  • Seite 12: Anweisungen Vor Der Installation

    Radios und Fernsehern. Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit dem Gerät WD-Produkte sind Präzisionsgeräte, die mit Vorsicht ausgepackt und installiert werden müssen. Die Laufwerke des Geräts können durch grobe Handhabung, Stoß oder Vibration beschädigt werden. Befolgen Sie beim Auspacken und Installieren Ihres externen Speicherprodukts die folgenden Vorsichtsmaßnahmen:...
  • Seite 13: Erste Schritte

    ERSTE SCHRITTE Erste Schritte Vorbereiten Ihres My Cloud-Geräts für den Einsatz Erste Schritte mit der My Cloud-Online-Einrichtung Erste Schritte ohne die My Cloud-Online-Einrichtung Auf Inhalte zugreifen Die Einrichtung des My Cloud-Geräts ist einfach: Packen Sie das Gerät aus, schließen Sie es an und warten Sie, bis die LED vorne am Gerät stetig blau leuchtet.
  • Seite 14 ERSTE SCHRITTE Das Gerät physisch verbinden Führen Sie die nachfolgenden Schritte aus, um das My Cloud-Gerät an Ihr privates Netzwerk oder kleines Unternehmensnetzwerk anzuschließen. Wichtig: Stellen Sie sicher, dass das Gerät wie in der Abbildung oben gezeigt aufrecht steht und nichts die Schlitze und Öffnungen an der Ober- und Unterseite des Geräts verstopft oder abdeckt, um eine Überhitzung zu vermeiden.
  • Seite 15: Erste Schritte Mit Der My Cloud-Online-Einrichtung

    Die Einrichtungsfunktion beginnt mit der Suche nach Ihrem My Cloud-Gerät. 3. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Einrichtung abzuschließen. Hinweis: Um alle Ihre My Cloud-Inhalte mit Ihren Netzwerkgeräten zu synchronisieren, laden Sie die App WD Sync unter herunter. http://www.mycloud.com/learn/#mc_download Erste Schritte ohne die My Cloud-Online-Einrichtung Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihr Gerät mit einem Webbrowser einzurichten...
  • Seite 16 ERSTE SCHRITTE Die Anmeldeseite wird angezeigt: Klicken Sie auf Anmelden. Sie müssen kein Passwort eingeben, da Sie noch keines eingerichtet haben. Der Bildschirm für die Sprachauswahl wird angezeigt: Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Sprache aus, die Sie für die Benutzeroberfläche verwenden möchten.
  • Seite 17 ERSTE SCHRITTE Klicken Sie auf Weiter. Die Seite „Setup-Cloud-Zugriff“ wird angezeigt. Geben Sie Ihren Vornamen, Ihren Nachnamen und Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf Speichern. Die E-Mail-Adresse ist erforderlich, wenn Sie ein Konto mit der Möglichkeit zum Remotezugriff erstellen möchten. Falls Sie weitere Benutzerkonten einrichten möchten: ...
  • Seite 18: Auf Inhalte Zugreifen

    ERSTE SCHRITTE Auf Inhalte zugreifen Die öffentlichen Ordner des My Cloud-Geräts enthalten freigegebene Unterordner für Musik, Bilder und Videos. Bei den in den Unterordnern vorhandenen Inhalten handelt es sich um Dateien, die Sie dorthin gezogen haben, oder Dateien, die von Ihrem Computer oder angeschlossenen USB-Laufwerk gesichert worden sind.
  • Seite 19 ERSTE SCHRITTE Wenn Sie folgendes dann … Betriebssystem haben … Mac OS X Klicken Sie im Finder-Fenster auf das My Cloud-Gerät (El Capitan, Yosemite, Mavericks, (siehe „Anhang D: URLs und Namen von My Cloud-Geräten“ Mountain Lion) auf seite 108 für eine Liste der Gerätenamen) unter den Freigaben auf der Seitenleiste.
  • Seite 20: Das Dashboard Im Überblick

    Mit der IP-Adresse Geben Sie die IP-Adresse Ihres My Cloud in das Adressfeld des Browsers ein: http://<IP-Adresse>. Klicken Sie für My Cloud PR2100 auf Einstellungen und Netzwerk. Die IP-Adresse wird im Bereich des Netzwerkprofils angezeigt. Drücken Sie für My Cloud PR4100 auf der Vorderseite des Geräts auf die Nach Unten-Taste...
  • Seite 21: Die Dashboard-Startseite

    DAS DASHBOARD IM ÜBERBLICK WENN Sie es hierüber aufrufen DANN … wollen … Windows 7 Klicken Sie auf > Computer. Wählen Sie im linken Bereich Netzwerk aus. Suchen Sie im rechten Bereich unter Festplatten Ihr My Cloud-Gerät. Doppelklicken Sie auf das Gerät, oder rechtsklicken Sie darauf und wählen Sie im angezeigten Menü...
  • Seite 22 DAS DASHBOARD IM ÜBERBLICK Informationssymbole Über die Informationssymbole oben in der Seite haben Sie schnellen Zugriff auf: Angeschlossene USB-Geräte  Geräte-Warnungen  Online-Hilfe und Support  Benutzerdaten.  Icon Name Aktionen An das My Cloud Anklicken, um angeschlossene USB-Geräte angeschlossene USB-Gerät anzuzeigen.
  • Seite 23 DAS DASHBOARD IM ÜBERBLICK Icon Name Aktionen Sicherungen Sicherungen erstellen auf: • ein USB-Laufwerk. • Ein anderes My Cloud-Gerät innerhalb oder außerhalb Ihres Netzwerks. • Ein anderer Speicherplatz auf Ihrem My Cloud-Gerät. • Ihr My Cloud-Gerät aus einer Kamera. Speicher Wählen Sie aus und geben Sie an, wie das My Cloud Ihre Daten speichern soll.
  • Seite 24 DAS DASHBOARD IM ÜBERBLICK Kapazität Das Kapazitätsfeld zeigt den auf Ihrem My Cloud vorhandenen freien Speicher und die Art der Speicherauslastung an. Hinweis: Die Informationen zur Speicherauslastung werden nur angezeigt, wenn die Option „Cloud-Dienste“ aktiv ist. Unter „Cloud-Zugriff“ auf seite 73 finden Sie eine Anweisung zum Aktivieren der Cloud-Dienste.
  • Seite 25 DAS DASHBOARD IM ÜBERBLICK Firmware Der Bereich „Firmware“ zeigt die aktuelle Firmware-Version auf Ihrem My Cloud an. Ein grünes Häkchen zeigt an, dass die Firmware aktuell ist. Klicken Sie auf den Pfeil rechts von der Firmware, um anzuzeigen, ob eine aktualisierte Version der Firmware verfügbar ist.
  • Seite 26 DAS DASHBOARD IM ÜBERBLICK Speicher: Klicken Sie im Fenster zur Geräteaktivität auf den rechten Pfeil, um die  Arbeitsspeicher-Aktivität anzuzeigen. Klicken Sie auf Zurück, um zum Bereich „Geräteaktivität“ zurückzukehren. Klicken Sie auf Schließen, um zur Startseite zurückzukehren. Netzwerk: Klicken Sie im Fenster zur Geräteaktivität auf den rechten Pfeil, ...
  • Seite 27 DAS DASHBOARD IM ÜBERBLICK Cloud-Geräte Der Bereich „Cloud-Geräte“ zeigt die Anzahl der Cloud- und Smart-Geräte an, die aktuell per Fernzugriff auf das My Cloud zugreifen. Klicken Sie auf das Pluszeichen (+) unten rechts im Bereich, um Cloud-Zugriff für einen Benutzer hinzuzufügen. Wählen Sie einen Benutzer aus dem Dropdown-Menü...
  • Seite 28 DAS DASHBOARD IM ÜBERBLICK Hinweis: Wenn Sie die E-Mail-Adresse im Bildschirm „Benutzer hinzufügen“ eingeben, wird ein neues Konto für den Cloud-Zugriff erstellt. Nach der Erstellung erhält der Benutzer eine E-Mail mit Anweisungen zum Einrichten und Aktivieren eines Passworts für den Cloud-Zugriff. Geben Sie die erforderlichen Informationen ein und klicken Sie auf Anwenden.
  • Seite 29 DAS DASHBOARD IM ÜBERBLICK Klicken Sie in der Liste der Warnungen auf den Pfeil neben dem Alarm, den Sie anzeigen möchten, oder klicken Sie auf Alle anzeigen, um Einzelheiten aller Warnungen zu sehen. Klicken Sie auf den Pfeil neben einer Warnung, um deren Details anzuzeigen. ...
  • Seite 30 Wenn Sie auf Support klicken, wird die folgende Seite angezeigt: Wenn mit dem My Cloud ein Problem auftritt, braucht der technische Support von WD Informationen über Ihr Gerät, um den Fehler suchen und die beste Lösung finden zu können. Es gibt zwei Möglichkeiten, um Ihre Geräteinformationen abzurufen und Support anzufordern: Führen Sie einen Systembericht aus, und senden Sie ihn automatisch an WD.
  • Seite 31: Häufige Aufgaben

     zu diskutieren. Klicken Sie auf den Link Kontakt, um Telefonnummern und sonstige  Kontaktinformationen von WD anzuzeigen. Abmelden und Gerät herunterfahren Herunterfahren des Geräts Mit den folgenden Schritten können Sie das My Cloud-Gerät sicher herunterfahren. Klicken Sie oben rechts auf dem Bildschirm auf das Symbol Benutzer.
  • Seite 32 Seite 43 Daten des Geräts sichern Seite 43 den Remotezugriff für mich und Personen, mit denen ich teilen möchte, Seite 40 aktivieren und deaktivieren mobile Apps von WD herunterladen Seite 41 Speicher innerhalb Ihres Geräts verwalten Seite 53 BEDIENUNGSANLEITUNG MY CLOUD...
  • Seite 33: Benutzer Und Gruppen Verwalten

    BENUTZER UND GRUPPEN VERWALTEN Benutzer und Gruppen verwalten Info zu Benutzern Über Gruppen Info zu Benutzern Der Administrator – üblicherweise der Eigentümer des Geräts – ist für die Einrichtung des Geräts verantwortlich. Als My Cloud-Geräteeigentümer verfügen Sie über ein spezielles Benutzerkonto (admin), über das Sie Administratorrechte erhalten.
  • Seite 34 BENUTZER UND GRUPPEN VERWALTEN Hinzufügen eines einzelnen Benutzers Der Administrator fügt Benutzerkonten hinzu und stellt die Parameter der Freigaben ein, auf die ein Benutzer zugreifen kann. Mit den folgenden Schritten können Sie ein einzelnes Benutzerkonto hinzufügen. Hinweis: Sie können bis zu 512 Benutzer für Ihr Gerät einrichten. Klicken Sie auf Benutzer hinzufügen unten links im Bildschirm, um einen Benutzer hinzuzufügen.
  • Seite 35 BENUTZER UND GRUPPEN VERWALTEN Wählen Sie eine Option aus und klicken Sie auf Weiter. Mehrere Benutzer erstellen: Sie können die Benutzer manuell eingeben.  Siehe „Mehrere Benutzer erstellen“ auf seite 30. Benutzer importieren: Sie können eine Liste von Benutzern in das Gerät ...
  • Seite 36 BENUTZER UND GRUPPEN VERWALTEN Bearbeiten der Benutzereinstellungen Wählen Sie im Bildschirm „Benutzer erstellen“ den Benutzer aus, dessen Daten Sie bearbeiten möchten. Die Bereiche „Benutzerprofil“ und „Freigabezugriff“ werden angezeigt. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen an den erforderlichen und optionalen Einstellungen vor. Wählen Sie im Bereich „Freigabezugriff“...
  • Seite 37 BENUTZER UND GRUPPEN VERWALTEN Kontingentregeln Durch das Zuweisen von Benutzerkontingenten kann der Speicherplatz, der einem Benutzer oder einer Gruppe zugewiesen wird, besser kontrolliert werden. Es gibt verschiedene Regeln, die vorschreiben, welches Kontingent Vorrang vor einem anderen hat. Hinweis: Wenn sich die Berechtigungen von Benutzern und Gruppen unterscheiden, hat die restriktivste Berechtigung Vorrang.
  • Seite 38: Über Gruppen

    BENUTZER UND GRUPPEN VERWALTEN Über Gruppen Eine Gruppe ermöglicht eine einfachere Verwaltung mehrerer Benutzer. Die Bewilligungen und Berechtigungen, die Sie Gruppenkonten zuweisen, bestimmen die Aktionen, welche die jeweilige Gruppe durchführen kann. Anzeigen von Gruppen Klicken Sie in der Navigationsleiste auf Benutzer, um den Bildschirm „Benutzer erstellen“...
  • Seite 39 BENUTZER UND GRUPPEN VERWALTEN Gruppen Zugriff auf Freigaben zuweisen Sobald ein Gruppenkonto erstellt wurde, können Sie den unterschiedlichen Freigaben den Zugriff auf Ihr My Cloud-Gerät anhand der folgenden Schritte zuweisen. Wählen Sie im Bildschirm „Gruppen einrichten“ die Gruppe aus, der Sie eine Freigabe zuweisen möchten.
  • Seite 40 BENUTZER UND GRUPPEN VERWALTEN Eine Gruppe entfernen Mit den folgenden Schritten können Sie Gruppen aus dem My Cloud löschen. Hinweis: Benutzerkonten werden auf deren individuelle Einstellungen zurückgesetzt, wenn eine Gruppe gelöscht wird, deren Mitglied sie waren. Wählen Sie im Bildschirm „Gruppen einrichten“ aus dem linken Bereich die Gruppe aus, die Sie löschen möchten.
  • Seite 41: Freigaben Verwalten

    FREIGABEN VERWALTEN Freigaben verwalten Info zu Freigaben Info zu Freigaben Eine Freigabe ist ein Bereich auf dem My Cloud-Gerät, in dem Dateien gespeichert werden (vergleichbar mit einem Ordner oder einem Verzeichnis). Eine Freigabe kann öffentlich sein, so dass alle Benutzer auf den Inhalt Zugriff haben, oder privat, um den Zugriff auf ausgewählte Benutzer zu beschränken.
  • Seite 42 FREIGABEN VERWALTEN Klicken Sie auf eine Freigabe, um deren Profil und Informationen zum Zugriff auf Freigaben anzuzeigen. Hinweis: Sie können Berechtigungen nur konfigurieren, wenn die Freigabe privat ist. Öffentliche Freigaben bieten immer Schreib-/Lesezugriff und werden grau dargestellt. Erstellen einer neuen Freigabe Sie können eine Freigabe erstellen und als „Öffentlich“...
  • Seite 43 FREIGABEN VERWALTEN Privatisieren einer Freigabe Wenn Sie sich dazu entschließen, den Zugriff auf eine öffentliche Freigabe einzuschränken, dann können Sie sie mit den folgenden Schritten in eine private Freigabe umwandeln. Wählen Sie im Bildschirm „Freigaben einrichten“ die Freigabe, die Sie privatisieren möchten.
  • Seite 44 Sie Gast aus und klicken Sie auf Verbinden. Klicken Sie auf das Gerät, um die öffentlichen oder privaten Freigaben auf Ihrem Gerät anzuzeigen. WD Access WD Access können Sie im My Cloud Learning Center unter herunterladen. http://www.mycloud.com/learn/ BEDIENUNGSANLEITUNG MY CLOUD...
  • Seite 45: Remotezugriff Auf Ihre Cloud

    REMOTEZUGRIFF AUF IHRE CLOUD Remotezugriff auf Ihre Cloud Cloud-Zugriff für das My Cloud-Gerät aktivieren Konfigurieren des Cloud-Zugriffs für einen Benutzer Zugriff auf Ihre Dateien mit Apps für iOS und Android In diesem Kapitel wird erläutert, wie der Remotezugriff auf das My Cloud-Gerät eingerichtet wird.
  • Seite 46: Zugriff Auf Ihre Dateien Mit Apps Für Ios Und Android

    REMOTEZUGRIFF AUF IHRE CLOUD Wählen Sie im linken Bereich den Benutzer, den Sie für den My Cloud-Zugriff konfigurieren möchten. Klicken Sie in der MyCloud.com-Anmeldung für <Benutzername> auf Anmelden. Geben Sie die E-Mail-Adresse des Benutzers im Dialogfeld „My Cloud-Anmeldung aktualisieren“ ein. Diese E-Mail-Adresse wird verwendet, um dem Benutzer Bestätigungsinformationen und Anweisungen zum Einrichten und Aktivieren eines Passworts für den Cloud-Zugriff zu senden.
  • Seite 47 Manuell hinzufügen: Wenn sich das Mobilgerät nicht im selben LAN oder Wi-Fi-  Netzwerk befindet wie der My Cloud: Tippen Sie im Abschnitt „Manuell hinzufügen“ auf das WD-Gerät. Geben Sie den für Ihr My Cloud erzeugten Aktivierungscode ein und tippen Sie auf Aktivieren. (Hinweise zum Generieren von Aktivierungscodes finden Sie unter „Konfigurieren des Cloud-Zugriffs für einen Benutzer“...
  • Seite 48: Sichern Und Abrufen Von Dateien

     Sie haben jetzt die Option, das Laufwerk als Benutzerfreigabelaufwerk zu verbinden.  Wenn ein externes WD-Laufwerk gesperrt wurde, dann wird diese  Sicherheitseinstellung beibehalten, wenn es an einen My Cloud angeschlossen wird. Mit dem Dashboard können Sie das Laufwerk auf Wunsch entsperren oder erneut sperren.
  • Seite 49 SICHERN UND ABRUFEN VON DATEIEN Das My Cloud-Gerät unterstützt die folgenden Formate bei der Dateiübertragung mit extern angeschlossenen USB-Laufwerken: FAT32  NTFS  HFS+J  WARNUNG! Das Anschließen oder Entfernen eines USB-Laufwerks während eines Dateitransfers führt zur Unterbrechung des Vorgangs. Erstellen einer USB-Sicherung Sie haben zwei Möglichkeiten, mit Ihrem My Cloud-Gerät eine USB-Sicherung zu erstellen: Sicherungen über die USB-Ports an der Rückseite des Geräts: Benutzen...
  • Seite 50 SICHERN UND ABRUFEN VON DATEIEN Geben Sie die folgenden Informationen ein, um einen USB-Sicherungsauftrag zu erstellen: Auftragsname Geben Sie einen Auftragsnamen für die Sicherung ein. Richtung Geben Sie über das Dropdown-Menü die Richtung Ihrer Sicherung an. Folgende Optionen stehen zur Verfügung: •...
  • Seite 51: Remotesicherungen

    SICHERN UND ABRUFEN VON DATEIEN Entfernen des USB-Laufwerks Führen Sie die nachfolgend genannten Schritte aus, um ein USB-Laufwerk von Ihrem My Cloud-Gerät zu entfernen. Klicken Sie auf das USB-Symbol oben auf der Seite. Klicken Sie auf USB-Laufwerk trennen. Remotesicherungen Mit dieser Option können Sie Ihr My Cloud auf ein anderes My Cloud kopieren. Bevor Sie mit einer Remotesicherung fortfahren, überprüfen Sie folgende Punkte: Sie haben ein My Cloud-Remotegerät, auf das Sie dieses Gerät sichern können.
  • Seite 52: Interne Sicherungen

    SICHERN UND ABRUFEN VON DATEIEN Passwort: Geben Sie das Passwort für den Remote-Sicherungsserver ein.  SSH-Benutzername: Geben Sie den Secured Shell (SSH)-Protokoll-  Benutzernamen für das Remote-Gerät ein. SSH-Passwort: Geben Sie das Passwort für das Remote-Laufwerk ein.  Quellordner: Klicken Sie auf und wählen Sie den Ordner aus, Durchsuchen ...
  • Seite 53: Anzeigen Von Sicherungsdetails

    SICHERN UND ABRUFEN VON DATEIEN Auftragsname: Geben Sie einen Auftragsnamen für die interne Sicherung ein.  Quellordner: Klicken Sie auf Durchsuchen und wählen Sie den Ordner aus,  den Sie sichern möchten. Klicken Sie dann auf OK. Zielordner: Klicken Sie auf , um den Zielordner für die Sicherung Durchsuchen ...
  • Seite 54: Cloud-Sicherungen

    SICHERN UND ABRUFEN VON DATEIEN Wählen Sie im Bereich Sicherungsauftrag/Sicherungswarteschlange den Auftrag aus, den Sie löschen möchten, und klicken Sie auf Auftrag löschen. Klicken Sie als Antwort auf die Bestätigungsmeldung auf OK. Der ausgewählte Sicherungsauftrag wurde gelöscht und aus der Liste der Sicherungsaufträge entfernt. Cloud-Sicherungen Das My Cloud-Gerät nutzt folgende Cloud-Dienste zum Erstellen von Remotesicherungen: ElephantDrive: ElephantDrive ist ein Cloud-Sicherungsdienst für sichere und...
  • Seite 55 SICHERN UND ABRUFEN VON DATEIEN Sichern mit ElephantDrive Nach der Aktivierung von ElephantDrive können Sie mit den folgenden Schritten eine Cloud-Sicherung erstellen. Klicken Sie in der Navigationsleiste auf Sicherungen, um den Bildschirm „Sicherungen“ anzuzeigen. Markieren Sie Cloud-Sicherungen, falls nicht bereits geschehen. Klicken Sie oben rechts im Bildschirm auf ElephantDrive.
  • Seite 56: Kamerasicherungen

    SICHERN UND ABRUFEN VON DATEIEN Geben Sie die folgenden Daten ein und klicken Sie dann auf Weiter: Wählen Sie eine der folgenden Optionen: • Hochladen: Mit dieser Option werden Ihre My Cloud-Daten im Amazon S3-Bucket gespeichert. • Herunterladen: Mit dieser Option wird Ihr Amazon S3-Bucket auf dem My Cloud gespeichert.
  • Seite 57 SICHERN UND ABRUFEN VON DATEIEN Vergewissern Sie sich, dass die Kamera an Ihr My Cloud-Gerät angeschlossen ist. Klicken Sie in der Navigationsleiste auf Sicherungen, um den Bildschirm „Sicherungen“ anzuzeigen. Klicken Sie auf Kamera-Einstellungen, sofern dies nicht bereits ausgewählt ist. Achten Sie darauf, dass Ihre Kamera im Bereich „Angeschlossene Kamera(s)“ erkannt wird.
  • Seite 58: Speicherverwaltung

    SPEICHERVERWALTUNG Speicherverwaltung Info zu Speichergeräten RAID-Speicher Datenträgerstatus Anzeigen von Informationen zu S.M.A.R.T-Daten Volume-Virtualisierung Info zu Speichergeräten Über die Seite „Speicher“ können Sie den Speicher in Ihrem Gerät konfigurieren und den Status und die freie Kapazität der Festplatten anzeigen. Dieses Kapitel enthält Informationen zur Verwaltung des Speichers auf Ihrem My Cloud.
  • Seite 59 SPEICHERVERWALTUNG RAID-Modus Beschreibung RAID 1 Im RAID 1-Modus dupliziert der RAID-Controller alle Daten eines Laufwerks auf einem zweiten Laufwerk in der Laufwerkgruppe. Im RAID 1-Modus dupliziert der RAID-Controller alle Daten eines Laufwerks auf einem zweiten Laufwerk in der Laufwerkgruppe. RAID 5 Der RAID 5-Modus bietet eine höhere Leistung und besseren Schutz, indem Daten über 3 oder mehr Laufwerke verteilt werden und ein Viertel jedes Laufwerks für die Fehlertoleranz reserviert wird.
  • Seite 60 SPEICHERVERWALTUNG RAID 0 Die Daten werden über mehrere Festplatten verteilt. Durch die Verwendung mehrerer Laufwerke und die damit verbundene Leistungssteigerung wird die Lese- und Aufzeichnungsge- schwindigkeit erhöht. Fällt jedoch ein Laufwerk aus, gehen alle Ihre Daten verloren. RAID 1 Auf verschiedenen Festplatten werden gleichzeitig zwei Kopien der Daten aufgezeichnet.
  • Seite 61: Datenträgerstatus

    SPEICHERVERWALTUNG Datenträgerstatus Die Seite „Datenträgerstatus“ zeigt den Zustand der Festplatten sowie Status und Informationen jeder Festplatte an, die im My Cloud verwendet wird. Die Seite „Datenträgerstatus“ besteht aus den folgenden Bereichen: Datenträgerprofil: Dieser Bereich zeigt den allgemeinen Status aller  Festplattenlaufwerke Ihres Geräts.
  • Seite 62: Iscsi-Speicher

    SPEICHERVERWALTUNG Überprüfen Sie die Informationen des S.M.A.R.T-Laufwerks und klicken Sie auf Schließen. iSCSI-Speicher Internet-SCSI (iSCSI) ist ein Industriestandard, der dazu entwickelt wurde, die Übertragung von SCSI-Blockspeicherbefehlen und -daten mit dem TCP/IP-Protokoll über ein vorhandenes IP-Netzwerk zu ermöglichen. Die verkapselten iSCSI-Befehle und -Daten können über ein Local Area Network (LAN) oder ein Wide Area Network (WAN) übertragen werden.
  • Seite 63 SPEICHERVERWALTUNG Klicken Sie auf Anwenden. Ihr neues iSCSI-Ziel wurde erstellt und erscheint in der Liste der iSCSI-Ziele. Aktivieren/Deaktivieren eines iSCSI-Ziels Mit den folgenden Schritten können Sie ein iSCSI-Ziel aktivieren oder deaktivieren. Aktivieren eines iSCSI-Ziels Klicken Sie auf der Seite „Speicher“ auf iSCSI. Klicken Sie in der Liste der iSCSI-Ziele auf Details neben dem Ziel, das Sie aktivieren möchten.
  • Seite 64: Volume-Virtualisierung

    SPEICHERVERWALTUNG Überprüfen Sie die Warnmeldung und klicken Sie auf OK. Das ausgewählte Ziel wird gelöscht und aus der Liste der iSCSI-Ziele entfernt. Volume-Virtualisierung Volume-Virtualisierung vereinfacht die Skalierung, indem sie es erlaubt, iSCSI-Ziele auf anderen Netzwerk-Speichergeräten abzubilden und sie als Volumes auf dem My Cloud zu präsentieren.
  • Seite 65 SPEICHERVERWALTUNG Ändern eines virtuellen Volume Mit den folgenden Schritten können Sie ein virtuelles Volume auf Ihrem Gerät ändern. Klicken Sie auf der Seite „Speicher“ auf Volume-Virtualisierung, falls sie nicht schon ausgewählt ist. Wählen Sie das virtuelle Volume aus, das Sie ändern möchten, und klicken Sie auf Ändern. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen am Volume vor, und klicken Sie auf Anwenden.
  • Seite 66: Verwalten Von Apps

    VERWALTEN VON APPS Verwalten von Apps Über Apps Apps verwalten Über Apps Apps sind kleine, selbständige Programme, die dazu dienen, die vorhandene Funktionalität Ihres My Cloud-Geräts oder -Dienstes zu erweitern. Der Es stehen verschiedene Apps zur Verfügung, mit denen Sie Ihr My Cloud-Gerät noch effektiver nutzen können.
  • Seite 67 VERWALTEN VON APPS Apps manuell hinzufügen Wenn Sie eine App hinzufügen möchten, die nicht im Bildschirm „Eine App hinzufügen“ aufgelistet ist, dann können Sie diese App mit den folgenden Schritten manuell zu Ihrem My Cloud hinzufügen. Hinweis: Wir empfehlen, nur Apps zu installieren und zu verwalten, mit deren Funktionseigenschaften Sie sich vertraut gemacht haben.
  • Seite 68: Wiedergabe/Streamen Von Videos, Fotos + Musik

    , können Sie Ihre Multimedieninhalte in die öffentliche Freigabe auf Ihrem My Cloud- seite 65) Gerät übertragen. Schon sind Sie bereit, Ihre Inhalte auf Ihrem Home Entertainment Center, Ihren Spielekonsolen (zum Beispiel Xbox 360 oder PlayStation 3), Ihrem WD TV Live ® ® ®...
  • Seite 69 WIEDERGABE/STREAMEN VON VIDEOS, FOTOS + MUSIK Unterstützte Medientypen Hinweis: Möglicherweise können nicht alle diese Dateiformate auf allen Geräten abgespielt werden. Lesen Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Geräts nach, um zu erfahren, welche Formate unterstützt werden. Audiodateien Videodateien Bilddateien JPEG DivX FLAC DVR-MS LPCM...
  • Seite 70: Medienspeicherung

    Ordner zusammenführen. Das Hochladen und Spiegeln sollte erfahrenen Benutzern überlassen bleiben, da diese Funktionen vom Kundensupport von WD nicht unterstützt werden. Aktivieren von DLNA und iTunes Über die Seite „Medien“ des Bildschirms „Einstellungen“ können Sie die DLNA- und iTunes- Medienserver aktivieren und deaktivieren.
  • Seite 71 WIEDERGABE/STREAMEN VON VIDEOS, FOTOS + MUSIK Setzen Sie im Bereich „DLNA-Medienserver“ die Umschaltfläche für Medienstreaming auf EIN. Hinweis: Standardmäßig ist das Medienstreaming auf AUS gestellt. Der Medienserver muss aktiviert sein, bevor Sie die Medienbereitstellung für eine Freigabe bereitstellen können. (Siehe „Erstellen einer neuen Freigabe“ auf seite 37 für Anweisungen zur Aktivierung der Medienbereitstellung in einer Freigabe.) Aktivieren von iTunes Klicken Sie in der Navigationsleiste auf Einstellungen und dann im linken Bereich...
  • Seite 72: Mit Media Playern Auf Ihr My Cloud-Gerät Zugreifen

    Mit Media Playern auf Ihr My Cloud-Gerät zugreifen Nachdem Sie Ihre Dateien in einen der freigegebenen Ordner kopiert haben, können Sie verschiedene Media Player zum Streamen von Medien verwenden. Folgende Arten werden unterstützt: WD TV Live Media Player ® ...
  • Seite 73: Mit Itunes Auf Ihr My Cloud-Gerät Zugreifen

    Zugriff auf Medieninhalte zu erhalten, die auf einem Netzlaufwerk wie dem My Cloud gespeichert sind. Einzelheiten über den Zugriff auf Dateien auf Ihrem Gerät mit einem WD Media Player finden Sie in der Antwort-ID 9769 der Knowledge Base oder in der Bedienungsanleitung Ihres WD Media Players.
  • Seite 74 WIEDERGABE/STREAMEN VON VIDEOS, FOTOS + MUSIK Starten Sie iTunes auf Ihrem Computer. Klicken Sie auf der linken Seite im Bereich „Freigaben“ auf WDMyCloud<model#>. Wenn Sie Musik in den Ordner/Öffentlich/Freigegebene Musik oder Videos in den Ordner /Öffentlich/Freigegebene Videos kopiert haben und diese Dateien in einem von iTunes unterstützten Format vorliegen, werden sie im rechten Bereich aufgeführt.
  • Seite 75: Einstellungen Konfigurieren

    EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Einstellungen konfigurieren Allgemein Netzwerk Medien Hilfsprogramme Benachrichtigungen Firmware-Aktualisierung Die Option „Einstellungen“ in der Navigationsleiste ermöglicht es dem Administrator, die Einstellungen für das System, das Netzwerk, Medien, Hilfsprogramme, Meldungen und die Firmware des My Cloud anzusehen und anzupassen. In diesem Kapitel wird die Konfiguration der verschiedenen Einstellungen für Ihr My Cloud-Gerät beschrieben.
  • Seite 76 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Auf den Bildschirm „Allgemein“ zugreifen Klicken Sie in der Navigationsleiste auf Einstellungen. Die Seite „Allgemein“ wird angezeigt. BEDIENUNGSANLEITUNG MY CLOUD...
  • Seite 77 32 Zeichen lang sein und darf keine Sonderzeichen enthalten (z. B. @, #, $ usw.). Seriennummer Zeigt die von WD zugewiesene Nummer an, die das einzelne Gerät identifiziert. Dieses Feld lässt sich nicht bearbeiten. Wenn Sie irgendwelche Änderungen vorgenommen haben, klicken Sie auf Anwenden (wird nach einer Änderung neben dem geänderten Feld angezeigt).
  • Seite 78 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Im Abschnitt „Sprache und Zeit“ können Sie die folgenden Einstellungen ansehen und ändern Sprache Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Sprache, die auf den Webseiten Ihres My Cloud angezeigt werden soll. Die Standardsprache ist Englisch. Zeitzone Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Zeitzone aus, in der sich Ihr Gerät befindet.
  • Seite 79 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Auto: Mit „Automatisch“ wird UPnP (Universal Plug and Play) für den Versuch,  Anschlüsse auf Ihrem Router zu öffnen, verwendet. Bei Erfolg wird eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Gerät und Ihren Apps hergestellt. Manuell: Eine Verbindung wird über die zwei ausgewählten Ports hergestellt. Wenn ...
  • Seite 80 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Energiesparen Die Schaltfelder zum Energiesparen erlauben es, den Energieverbrauch des My Cloud zu verringern. Mit den folgenden Angaben können Sie die Energiesparoptionen Ihres My Cloud konfigurieren. Die folgenden Einstellungen können Sie anzeigen und ändern: Laufwerk- Durch Aktivierung dieser Funktion können die Laufwerke Ruhezustand nach einer festgelegten Zeit der Inaktivität in den Standby- Modus wechseln, um Energie zu sparen.
  • Seite 81 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Zeitüberschreitung Meldet Sie nach einer festgelegten Zeitspanne für Webzugriff automatisch vom System ab. • Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü der Zeitüberschreitung für Webzugriff durch Herunterscrollen die Zeitspanne, die Sie für die System-Zeitschaltung verwenden möchten. Das System wird automatisch aktualisiert. Mac-Backups In diesem Abschnitt des Bildschirms „Allgemein“...
  • Seite 82 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Leeren des Papierkorbs Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Papierkorb Ihres Geräts zu leeren. Automatisches Leeren des Papierkorbs: Klicken Sie im Bereich „Dienste“ > „Papierkorb“ auf Konfigurieren. Klicken Sie im Feld „Papierkorb automatisch leeren“ auf die Umschaltfläche, um die automatische Leerung zu aktivieren. Geben Sie im Feld „Aufbewahrungszeit für Dateien“...
  • Seite 83: Netzwerk

    EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Netzwerk Der Bildschirm Netzwerk zeigt die MAC- und die IP-Adresse des Geräts an und erlaubt die Einstellung von Netzwerkoptionen wie FTP-Zugriff, Remoteserver und Arbeitsgruppen. BEDIENUNGSANLEITUNG MY CLOUD...
  • Seite 84 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Netzwerkprofil Der Abschnitt „Netzwerkprofil“ der Seite „Netzwerk“ zeigt die Netzwerkinformationen des My Cloud an. Der Bereich „Netzwerkprofil“ zeigt die folgenden Informationen an: Status Der aktuelle Status der Internetverbindung. MAC-Adresse Die Media Access Control (MAC)-Adresse für dieses Gerät. IPv4 IP-Adresse Die IP-Version-4-Adresse für dieses Gerät.
  • Seite 85 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Sie können die folgenden Felder überprüfen oder ändern: IPv4 Standardmäßig ist der Netzwerkmodus auf DHCP festgelegt. Netzwerkmodus Das bedeutet, dass das My Cloud erhält automatisch die IP-Adresse sowie weitere Einstellungen vom Netzwerk. Wählen Sie die Methode aus, mit der dem Gerät seine eindeutige IPv4-Adresse zugewiesen werden soll: Statisch: •...
  • Seite 86 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Übertragungsrate Wählen Sie aus dem Pulldown-Menü die Link-Geschwindigkeit für Ihr Netzwerk und klicken Sie dann auf Anwenden. Die Optionen sind: • Automatisch • 100 • 1000 Jumbo Frame Jumbo Frames sind große IP-Frames, die zur Steigerung der Übertragungsleistung durch entsprechend geeignete Netzwerke dienen.
  • Seite 87 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN AFP-Dienst Der Apple File Protocol (AFP)-Dienst ist automatisch aktiviert, wenn Sie Datensicherung mit Time Machine eingerichtet haben. • Klicken Sie auf die Umschaltfläche, um den AFP-Dienst zu aktivieren/deaktivieren. WARNUNG! Das Einbinden oder Auswerfen eines USB- Laufwerks während einer Dateiübertragung mit NFS oder AFP unterbricht den Prozess der Dateiübertragung.
  • Seite 88 Sie auf Alle, um Abfragen aller Geräteinformationen zu ermöglichen. • Klicken Sie auf Anwenden. 4. Klicken Sie auf Aus, um den SNMP-Dienst zu deaktivieren. Auf der Download-Seite vom technischen Support von WD unter können Sie die MiB-Konfigurationsdatei http://support.wdc.com herunterladen. BEDIENUNGSANLEITUNG MY CLOUD...
  • Seite 89 Beachten Sie bitte, dass die Änderungen oder versuchte Änderungen an diesem Gerät außerhalb des normalen Betriebs des Produkts die Garantie durch WD erlöschen lassen. Erstellen Sie ein Passwort und klicken Sie auf Speichern. sshd Hinweis: Der Benutzername für die SSH-Anmeldung lautet Dynamischer DNS Wählen Sie Dynamic Domain Name System (DNS) aus, um einen...
  • Seite 90 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Nutzen Sie das folgende Verfahren, um eine USV-Master-und-Slave-Verbindung einzurichten. Einrichten einer USV-Master-und-Slave-Verbindung Dieses Verfahren wird von einem oder mehreren zusätzlichen Slave-My Cloud Geräten mittels der IP-Adresse des USV-Master-My Cloud-Geräts durchgeführt. Hinweis: Notieren Sie die IP-Adresse des USV-Master-My Cloud-Geräts, bevor Sie beginnen.
  • Seite 91 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Max. SMB-Protokoll Mit der Funktion „Max. SMB-Protokoll“ können Sie die höchste Version des Server Message Block (SMB)-Protokolls einstellen, die Sie für Ihr Gerät verwenden möchten. Wählen Sie das höchste zu verwendende SMB-Protokoll aus dem Dropdownmenü aus.  Aggregationsfreigabe Die Aggregationsfreigabe (vergleichbar mit dem Distributed File System [DFS]), konsolidiert Freigaben von anderen My Cloud-Geräten oder Netzwerkgeräten, die das SMB-Protokoll unterstützen.
  • Seite 92 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Remoteserver Im Abschnitt „Remoteserver“ auf der Netzwerkseite können Sie Ihr My Cloud-Gerät als Remoteserver konfigurieren, um Freigaben von einer anderen kompatiblen My Cloud im lokalen LAN oder WAN zu sichern. Hinweis: Um Ihr My Cloud-Gerät über das Internet anzuzeigen, stellen sie sicher, dass Sie die Regeln zur Portweiterleitung für die SSH- und Remotesicherungsdienste hinzugefügt haben.
  • Seite 93: Medien

    EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Nehmen Sie die erforderlichen Änderungen vor und klicken Sie anschließend auf Fertig stellen. Löschen von Diensten zur Portweiterleitung 1. Klicken Sie auf Details neben dem Dienst zur Portweiterleitung, den Sie löschen möchten. 2. Klicken Sie auf Löschen. Der Dienst zur Portweiterleitung wurde gelöscht und aus der Liste der Portweiterleitungen entfernt.
  • Seite 94 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Hilfsprogramme Auf der Seite „Dienstprogramme“ können Sie das My Cloud-Gerät testen und Diagnoseinformationen abrufen, das Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, es neu starten oder herunterfahren sowie Konfigurationsdateien importieren oder exportieren. Einstellungen Klicken Sie auf und dann im linken Bereich auf Hilfsprogramme, um den Bildschirm „Hilfsprogramme“...
  • Seite 95: Systemdiagnose

    EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Systemdiagnose Führen Sie Systemdiagnosetests durch, wenn bei Ihrem Gerät Probleme auftreten. Außerdem können Sie Systemprotokolle anzeigen und die erweiterte Protokollierung für Ihre Diagnose aktivieren. Diagnosetests Es gibt drei Arten von Diagnosetests: Schnelltest: Beim Laufwerk-Schnelltest wird das Laufwerk auf wesentliche ...
  • Seite 96 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Schalten Sie die Umschaltfläche auf EIN, um die erweiterte Protokollierung zu aktivieren. Ein Neustart des Systems ist erforderlich, um die erweiterte Vorsicht! Protokollierung ein- oder auszuschalten. Sicherungen, die Dateiaktivität und Dateiübertragungen werden unter Umständen unterbrochen. Lesen Sie die Meldung zur erweiterten Protokollierung, und klicken Sie auf OK. Das My Cloud-Gerät führt einen Neustart durch.
  • Seite 97 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Wiederherstellen des Systems Mit den folgenden Schritten können Sie Ihr System mit einer der drei verfügbaren Optionen wiederherstellen. Klicken Sie im Bereich „Standardeinstellung wiederherstellen“ auf Nur System, Schnelle Wiederherstellung oder Volle Wiederherstellung. Klicken Sie auf Wiederherstellen. Lesen Sie die Bestätigungsmeldung und klicken Sie auf OK. Das Gerät wird neu gestartet.
  • Seite 98 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Lesen Sie die Bestätigungsmeldung und klicken Sie dann auf OK. Ihr My Cloud wird sicher neu gestartet. Anzeigen der Gerätebetriebszeit Im Bereich „Gerätebetriebszeit“ wird die Zeit angezeigt, die Ihr Gerät in Betrieb ist. Datenträger prüfen Im Bereich „Datenträger prüfen“ können Sie die Festplatte Ihres Geräts auf Fehler überprüfen. Scannen der Festplatte Mit den folgenden Schritten können Sie beim My Cloud einen Festplattenscan durchführen.
  • Seite 99 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN ISO-Bereitstellung Durch Bereitstellen einer ISO-Datei in Netzwerkfreigaben erhalten Benutzer, die Zugriff auf die Netzwerkfreigabe haben, auf Dateiebene Zugriff zum Datei- und Ordnerinhalt der ISO-Datei. Erstellen eines ISO-Abbilds Ein ISO-Abbild ist eine Datei, die eine exakte Kopie eines vorhandenen Dateisystems darstellt.
  • Seite 100 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN WebDAV-Zugriff: Klicken Sie zur Aktivierung von WebDAV-Zugriff für die  ISO-Freigabe auf die Umschaltfläche (EIN). Hinweis: Bei Deaktivierung von FTP-Zugriff oder WebDAV-Zugriff für das Gerät “ “ sind die Felder „FTP-Zugriff und „WebDAV-Zugriff ausgegraut. Klicken Sie auf Weiter. Klicken Sie auf die Umschaltfläche (EIN), um NFS-Zugriff für die ISO-Freigabe zu aktivieren.
  • Seite 101: Benachrichtigungen

    EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Löschen einer ISO-Freigabe Mit den folgenden Schritten können Sie eine ISO-Freigabe löschen. Klicken Sie auf dem Bildschirm „ISO einbinden“ auf das Symbol Löschen neben der ISO-Freigabe, die Sie löschen möchten. Lesen Sie die Bestätigungsmeldung und klicken Sie dann auf OK. Die ISO-Freigabe wird gelöscht und aus der ISO-Freigabeliste entfernt.
  • Seite 102 EINSTELLUNGEN KONFIGURIEREN Alle: Es werden alle Warnungen (informativ, kritisch, Warnung) an die angegebene  E-Mail-Adresse verschickt. Klicken Sie auf Neue E-Mail. Geben Sie die E-Mail-Adresse ein, über die Sie die E-Mail-Benachrichtigungen erhalten möchten. Klicken Sie auf Speichern. Wiederholen Sie die Schritte 5 und 6, um bis zu fünf E-Mail-Adressen einzugeben. Klicken Sie auf Test-E-Mail senden, um die eingegebenen E-Mail-Adressen zu validieren.
  • Seite 103: Firmware-Aktualisierung

    Setzen Sie die Umschaltfläche auf EIN, um automatische Aktualisierungen zu aktivieren. Geben Sie über die Dropdown-Listen im Feld „Aktualisierungszeitplan“ die Periode (z. B. täglich) und die Uhrzeit an, zu der das Gerät auf der WD-Website nach einer Aktualisierung suchen soll.
  • Seite 104 Befolgen Sie dieses Verfahren, um eine manuelle Aktualisierung auszuführen. Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie die zur Installation auf Ihrem Gerät benötigte Firmware-Datei von der Download-Seite des technischen Supports von WD unter http://support.wdc.com/product/download.asp. Manuelles Installieren einer Firmware-Aktualisierung Klicken Sie im Abschnitt „Manuelle Aktualisierung“ auf Aus Datei aktualisieren.
  • Seite 105: Vorschriften

    Empfängers. Bitten Sie bei Bedarf den Händler oder einen qualifizierten Funk-/Fernsehtechniker um Hilfe.  Änderungen, die nicht ausdrücklich von WD genehmigt worden sind, können zum Verlust der Betriebszulassung für das Gerät führen. ICES/NMB-003-Konformität Cet appareil DE la classe B est conform à la norm NMB-003 de Canada.
  • Seite 106 VORSCHRIFTEN GS-Zeichen (Nur Deutschland) Maschinenlärminformations-Verordnung 3. GPSGV: Der höchste Schalldruckpegel beträgt 70 db(A) oder weniger gemäß EN ISO 7779, falls nicht anders gekennzeichnet oder spezifiziert. Maschinenlärminformations- Verordnung 3. GPSGV: Der höchste Schalldruckpegel beträgt 70 db(A) oder weniger gemäß EN ISO 7779, falls nicht anders gekennzeichnet oder spezifiziert.
  • Seite 107: Anhänge

    ANHÄNGE Anhänge Anhang A: Kurzanleitung für den My Cloud Anhang B: Verfahren zur Firmware-Aktualisierung aus dem sicheren Modus Anhang C: My Cloud-Aktionssymbole Anhang D: URLs und Namen von My Cloud-Geräten Anhang E: Erstellen einer Benutzer-Importdatei Anhang F: Das SODIMM-Speichermodul austauschen Anhang A: Kurzanleitung für den My Cloud Dieses Handbuch richtet sich in erster Linie an Benutzer von My Cloud, anstatt an den Administrator.
  • Seite 108 ANHÄNGE Der Bereich „Schnellstatus“ zeigt die Gesamtanzahl von durchgeführten FTP-, HTTP- und P2P-Downloads an. Links zum Cloud-Zugriff Hinweis: Diese Links werden nur für Benutzerkonten angezeigt. Über die Links zum Cloud-Zugriff haben Sie Zugriff auf die Software, die für den Zugriff auf den My Cloud von Ihrem Desktop-Rechner und mobilen Apps aus erforderlich ist.
  • Seite 109 ANHÄNGE Apps Die Apps-Seite bietet Zugriff auf die verschiedenen Apps, die Ihnen zum Gebrauch auf dem My Cloud zur Verfügung stehen. Die verfügbaren Apps variieren je nachdem, welche Ihr Administrator implementiert hat. BEDIENUNGSANLEITUNG MY CLOUD...
  • Seite 110: Anhang B: Verfahren Zur Firmware-Aktualisierung

    Wenn Sie den folgenden Bildschirm sehen, dann können Sie Ihr Gerät mit den unten angegebenen Schritten aus dem sicheren Modus wiederherstellen. Hinweis: Laden Sie vor dem Ausführen dieser Schritte die My Cloud-Firmware von der WD-Support-Website (http://support.wdc.com herunter und speichern Sie diese an einem Speicherort, zu dem Sie auf Ihrem Computer navigieren können.
  • Seite 111: Anhang C: My Cloud-Aktionssymbole

    ANHÄNGE Anhang C: My Cloud-Aktionssymbole Icon Schaltflächenname Aktionen App hinzufügen Mit dieser Option können Sie eine App zum My Cloud-Gerät hinzufügen. Gruppe hinzufügen Mit dieser Option können Sie das Dialogfeld „Gruppe hinzufügen“ öffnen und eine Gruppe zu Ihrem Gerät hinzufügen. Freigaben hinzufügen Mit dieser Option können Sie das Dialogfeld „Freigabe hinzufügen“...
  • Seite 112 ANHÄNGE Icon Schaltflächenname Aktionen Nur Lesezugriff Mit dieser Option können Sie einer Gruppe oder einem Benutzer Nur-Lesezugriff zu der ausgewählten Freigabe gewähren. Der Benutzer bzw. das Gruppenmitglied kann die Freigabe anzeigen, aber keine Änderungen vornehmen. Lese-/Schreibzugriff Mit dieser Option können Sie einer Gruppe oder einem Benutzer Lese-/Schreibzugriff zu der ausgewählten Freigabe gewähren.
  • Seite 113: Anhang D: Urls Und Namen Von My Cloud-Geräten

    Mit der Geräte-URL können Sie über einen Webbrowser auf Ihr Gerät zugreifen. Hinweis: Wenn Sie Ihren Gerätenamen ändern, wird die URL ebenfalls auf den neuen Namen geändert Ihr Gerätename ist … Ihre Windows-URL ist … Ihre Mac-URL ist … My Cloud PR2100 http://mycloudPR2100 http://mycloudPR2100.local My Cloud PR4100 http://mycloudPR4100 http://mycloudPR4100.local Gerätename...
  • Seite 114: Anhang E: Erstellen Einer Benutzer-Importdatei

    ANHÄNGE Anhang E: Erstellen einer Benutzer-Importdatei Mit einer Benutzer-Importdatei können Sie mehrere Benutzer schnell und einfach auf Ihrem Gerät anlegen. Hier finden Sie das Dateiformat zum Importieren von Benutzerinformationen und Beispiele für die Funktionsweise der einzelnen Felder. Unter „Hinzufügen mehrerer Benutzer“ auf seite 29 finden Sie eine Anleitung zum Erstellen mehrerer Benutzer mit einer Benutzer- Importdatei.
  • Seite 115 ANHÄNGE Beispiel: Benutzer-Importdatei Joe/password/test/Public:SmartWare:TimeMachineBackup/ Public:SmartWare:TimeMachineBackup/Test/0:0:0:0/ Anne/yellow!/anne////0:0:0:0/ Donald///SmartWare///0:0:0:0/ Zoey/blue!807/////0:0:0:0/ Astra/////anne/0:0:0:2/ BEDIENUNGSANLEITUNG MY CLOUD...
  • Seite 116: Anhang F: Das Sodimm-Speichermodul Austauschen

    ANHÄNGE Anhang F: Das SODIMM-Speichermodul austauschen Dieses Verfahren gilt nur für den My Cloud PR4100. Hinweis: Das SODIMM-Speichermodul im My Cloud-Gerät kann aufgerüstet werden. Vor dem Austausch des Speichermoduls muss das My Cloud-Gerät ausgeschaltet werden. Weitere Details zum unterstützten Speichermodul finden Sie unter http://support.wdc.com Das benötigen Sie: Kreuzschlitzschraubendreher...
  • Seite 117 ANHÄNGE Nehmen Sie das SODIMM-Speichermodul heraus und tauschen Sie es aus. Hinweis: Dieses Gerät verwendet Speichermodule als verbundene Paare. Eine Liste von unterstützten Speichermodulen finden Sie unter http://support.wdc.com. Wenn Sie das SODIMM-Modulpaar ausgetauscht haben, setzen Sie den Gehäusedeckel wieder ein und befestigen Sie ihn mit den drei (3) Gehäuseschrauben. Hinweis: Achten Sie beim Einsetzen des Gehäusedeckels darauf, die Komponenten auf der Platinenbaugruppe nicht zu berühren oder zu beschädigen.
  • Seite 118: Inhaltsverzeichnis

    INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis eine Liste der Freigaben 36 Festplatteninformationen 56 Gerätebetriebszeit 93 Geräteinhalte freigeben 13 Abmelden von Ihrem Gerät 26 Gruppen 33 AFP-Dienst 82 Sicherungsdetails 48 Aktionssymbole 106 Systemprotokolle 90 aktivieren Warnungsdetails 23 Amazon S3 Cloud-Sicherungen 50 Apps Cloud-Sicherung mit ElephantDrive aktualisieren 62 anzeigen 61 Cloud-Zugriff für einen Benutzer 40...
  • Seite 119 INHALTSVERZEICHNIS Format 109 Durchführen eines Diagnosetests 90 Benutzerpasswort Dynamischer DNS 84 aktualisieren 31 Bereich „Apps“ 23 Ein/Aus-Taste Bereich „Benutzer“ 22 Herunterfahren mithilfe von 26 Bereich „Cloud-Geräte“ 21 Eine Gruppe entfernen 35 Bereich „Netzwerkaktivität“ 20 eine interne Sicherung initiieren 48 Beträchtlich eine Systemwarnung verwerfen 24 Verwenden des mitgelieferten Ether- Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen...
  • Seite 120 INHALTSVERZEICHNIS anzeigen 63 Medieninhalte zu einem Ordner Freigaben mehrere Benutzer 29 Als privat erklären 38 Anzeigen einer Liste der 36 ICES/NMB-003-Konformität, Kanada bearbeiten 37 Gruppen Zugriff zuweisen 34 importieren Inhalte anzeigen 13 Konfigurationsdateien 92 lokal auf Inhalte zugreifen 38 mehrere Benutzer 30 löschen 38 Inanspruchnahme Kundensupport...
  • Seite 121 42 Konformität mit Umweltschutzvorschrif- Musik ten, China 101 iTunes 63 Kontaktaufnahme mit dem technischen Wiedergabe 63 Support von WD ii MyCloud Kundensupport Benutzereinstellungen 28 Inanspruchnahme 24 lokal auf die Inhalte von Freigaben zu- greifen 38 Löschen einer Freigabe 38...
  • Seite 122 Netzwerkprofileinstellungen 79 Sicherheitsanweisungen 1 Netzwerk-USV 84 Sicherungen Neustarten des Geräts 26 Amazon S3 Cloud 50 NFS-Dienst 82 ändern 48 Notieren der Informationen des WD-Pro- Cloud 49 dukts 2 ElephantDrive 50 intern 47 Kamera 51 öffentliche Freigabe löschen 48 öffnen mit Mac-Betriebssystem 14 Mac 76 öffnen mit Windows-Betriebssystem...
  • Seite 123 Unter Mac OS X 14 Verwalten 23 unterstützte Medientypen 64 verwerfen 24 USB-Laufwerk WD Media Player Verbinden 43 über 68 USB-Sicherungen WD Service und Support ii erstellen 44 Webbrowser-Kompatibilität 3 Verwalten 43 Webdateibetrachter 103 WebDAV-Dienst 82 Netzwerkverbindung 84 Wiederherstellen 47 Wiederherstellen des Systems 92...
  • Seite 124 INHALTSVERZEICHNIS Cloud 67 Onlinesupport ii zuweisen Benutzern Speicherquoten 31 eine Gruppe einem Benutzer 31 Gruppen Zugriff auf Freigaben 34 Speicherquoten einer Gruppe 34 BEDIENUNGSANLEITUNG MY CLOUD...
  • Seite 125 WD behält sich das Recht von Änderungen an diesen Angaben ohne Vorankündigung vor. Western Digital, WD, das WD-Logo, My Book, My Cloud, My Passport, WD Red und WD TV sind in den USA und anderen Ländern eingetragene Marken von Western Digital Corporation oder Tochterunternehmen My Cloud, My Quick View, WD SmartWare, WD Photos und WD TV Live sind Marken von Western Digital Corporation oder Tochterunternehmen in den USA und anderen Ländern.

Diese Anleitung auch für:

My cloud pr4100My cloud pro-serie