Herunterladen Diese Seite drucken
Pepperl+Fuchs Pulscon LTC50 HART Kurzanleitung
Pepperl+Fuchs Pulscon LTC50 HART Kurzanleitung

Pepperl+Fuchs Pulscon LTC50 HART Kurzanleitung

Geführtes füllstandradar
Vorschau ausblenden Andere Handbücher für Pulscon LTC50 HART:

Werbung

PROZESSAUTOMATION
KURZANLEITUNG
Pulscon LTC50 HART
Geführtes Füllstandradar
Füllstandmessung in
Flüssigkeiten
ISO9001
3

Werbung

loading

Inhaltszusammenfassung für Pepperl+Fuchs Pulscon LTC50 HART

  • Seite 1 PROZESSAUTOMATION KURZANLEITUNG Pulscon LTC50 HART Geführtes Füllstandradar Füllstandmessung in Flüssigkeiten ISO9001...
  • Seite 2 Pulscon LTC50 HART Es gelten die Allgemeinen Lieferbedingungen für Erzeugnisse und Leistungen der Elektroindustrie, herausgegeben vom Zentralverband Elektroindustrie (ZVEI) e.V. in ihrer neusten Fassung sowie die Ergänzungsklausel: "Erweiterter Eigentumsvorbehalt". Diese Anleitung ist eine Kurzanleitung, sie ersetzt nicht die zugehörige Betriebsanleitung.
  • Seite 3 Pulscon LTC50 HART Inhalt 1 Wichtige Hinweise zum Dokument....5 1.1 Darstellungskonventionen ......5 2 Grundlegende Sicherheitshinweise.
  • Seite 4 Pulscon LTC50 HART Inhalt 8 Inbetriebnahme (über Bedienmenü) ....56 8.1 Anzeige- und Bedienmodul ......56 8.2 Bedienmenü...
  • Seite 5 Pulscon LTC50 HART Wichtige Hinweise zum Dokument Wichtige Hinweise zum Dokument Darstellungskonventionen 1.1.1 Verwendete Symbole Dieses Dokument enthält Hinweise, die Sie zu ihrer persönlichen Sicherheit sowie zur Vermeidung von Sachschäden beachten müssen. Je nach Risikostufe werden die Warnhinweise in abnehmender Reihenfolge wie folgt dargestellt:...
  • Seite 6 Pulscon LTC50 HART Wichtige Hinweise zum Dokument 1.1.2 Elektrische Symbole Symbol Bedeutung Gleichstrom Eine Klemme, an der Gleichspannung anliegt oder durch die Gleichstrom fließt. Wechselstrom Eine Klemme, an der Wechselspannung anliegt oder durch die Wechselstrom fließt. Gleich- und Wechselstrom •...
  • Seite 7 Pulscon LTC50 HART Wichtige Hinweise zum Dokument 1.1.4 Symbole für Informationstypen Symbol Bedeutung Erlaubt Kennzeichnet Abläufe, Prozesse oder Handlungen, die erlaubt sind. Zu bevorzugen Kennzeichnet Abläufe, Prozesse oder Handlungen, die zu bevor- zugen sind. Verboten Kennzeichnet Abläufe, Prozesse oder Handlungen, die verboten sind.
  • Seite 8 Pulscon LTC50 HART Grundlegende Sicherheitshinweise Grundlegende Sicherheitshinweise Anforderungen an das Personal Das Personal für Installation, Inbetriebnahme, Diagnose und Wartung muss fol- gende Bedingungen erfüllen: • Ausgebildetes Fachpersonal: Verfügt über Qualifikation, die dieser Funktion und Tätigkeit entspricht • Vom Anlagenbetreiber autorisiert •...
  • Seite 9 Der Hersteller haftet nicht für Schäden, die aus unsachgemäßer oder nicht bestimmungsgemäßer Verwendung entstehen. Klärung bei Grenzfällen: • Bei speziellen Messstoffen und Medien für die Reinigung: Pepperl+Fuchs ist bei der Abklärung der Korrosionsbeständigkeit messstoffberührender Materialien behilflich, übernimmt aber keine Garantie oder Haftung.
  • Seite 10 Werk in sicherheitstechnisch ein- wandfreiem Zustand verlassen. Es erfüllt die allgemeinen Sicherheitsanforderungen und gesetzlichen Anforde- rungen. Zudem ist es konform zu den EG-Richtlinien, die in der gerätespezifi- schen EG-Konformitätserklärung aufgelistet sind. Mit der Anbringung des CE-Zeichens bestätigt Pepperl+Fuchs diesen Sachverhalt.
  • Seite 11 Pulscon LTC50 HART Produktbeschreibung Produktbeschreibung Produktaufbau 3.1.1 Gerät Abbildung 3.1 Aufbau Elektronikgehäuse Prozessanschluss (Einschraubgewinde) Seilsonde Sondenendgewicht Stabsonde...
  • Seite 12 Pulscon LTC50 HART Produktbeschreibung 3.1.2 Elektronikgehäuse Abbildung 3.2 Aufbau des Elektronikgehäuses Elektronikraumdeckel Anzeigemodul Hauptelektronikmodul Kabelverschraubungen (1 oder 2, je nach Geräteausführung) Typenschild I/O-Elektronikmodul Anschlussklemmen (steckbare Federkraftklemmen) Anschlussraumdeckel Erdungsklemme...
  • Seite 13 Pulscon LTC50 HART Warenannahme und Produktidentifizierung Warenannahme und Produktidentifizierung Warenannahme Bestellcode auf Liefer- schein (1) und auf Pro- duktaufkleber (2) DELIVERY NOTE identisch? 1 = 2 Ware unbeschädigt? Entsprechen Typen- schilddaten den Bestel- Made in Germany langaben auf dem DELIVERY NOTE...
  • Seite 14 Pulscon LTC50 HART Warenannahme und Produktidentifizierung Produktidentifizierung Folgende Möglichkeiten stehen zur Identifizierung des Messgeräts zur Verfü- gung: • Typenschildangaben • Bestellcode (Order code) mit Aufschlüsselung der Gerätemerkmale auf dem Lieferschein • Seriennummer vom Typenschild über den 2-D-Matrixcode (QR-Code) auf dem Typenschild scannen: Alle Angaben zum Messgerät werden angezeigt.
  • Seite 15 Die komplette Gerätedokumentation besteht aus: • der vorliegenden Kurzanleitung • den Betriebsanleitungen • der Technischen Information Hinweis! Technische Dokumentationen sind auch über den Download-Bereich der Pepperl+Fuchs-Internetseite verfügbar: www.pepperl-fuchs.com. Diese sind jedoch nicht spezifisch einem Gerät zugeordnet sondern gelten für die jeweilige Gerätefamilie.
  • Seite 16 Pulscon LTC50 HART Lagerung, Transport Lagerung, Transport Lagerbedingungen • Zulässige Lagerungstemperatur: -40 ... +80 °C (-40 ... +176 °F) • Originalverpackung verwenden. Produkt zur Messstelle transportieren Warnung! Verletzungsgefahr! Gehäuse oder Sonde kann beschädigt werden oder abreißen. • Messgerät in Originalverpackung oder am Prozessanschluss zur Messstelle transportieren.
  • Seite 17 Pulscon LTC50 HART Montage Montage Montagebedingungen 6.1.1 Geeignete Montageposition Abbildung 6.1 Montagebedingungen Montageabstände • Abstand (A) von Seil- und Stabsonden zur Behälterwand: • bei glatten metallischen Wänden: > 50 mm (2 in) • bei Kunststoffwänden: > 300 mm (12 in) zu metallischen Teilen außerhalb des Behälters...
  • Seite 18 Pulscon LTC50 HART Montage Zusätzliche Bedingungen • Bei Montage im Freien kann zum Schutz gegen extreme Wettereinflüsse eine Wetterschutzhaube (1) verwendet werden. • In metallischen Behältern Sonde vorzugsweise nicht mittig montieren (2), da dies zu erhöhten Störechos führt. Falls eine mittige Montage sich nicht vermeiden lässt, ist nach der Inbetriebnahme unbedingt eine Störechoausblendung (Mapping)
  • Seite 19 Pulscon LTC50 HART Montage 6.1.2 Hinweise zum Prozessanschluss Sonden werden mit Einschraubgewinde oder Flansch am Prozessanschluss montiert. Falls bei dieser Montage die Gefahr besteht, dass das Sondenende so stark bewegt wird, dass es zeitweise Behälterboden oder -konus berührt, muss die Sonde am unteren Ende gegebenenfalls eingekürzt und fixiert werden.
  • Seite 20 Pulscon LTC50 HART Montage Stutzenmontage ø ≤150 (6) mm (in) Abbildung 6.3 • Zulässige Stutzendurchmesser:  150 mm (6 in). Bei größeren Durchmessern kann die Messfähigkeit im Nahbereich eingeschränkt sein. Für Stutzen  DN300: siehe nächster Abschnitt. • Zulässige Stutzenhöhe : ...
  • Seite 21 Pulscon LTC50 HART Montage Stutzen  DN300 Wenn der Einbau in Stutzen  300 mm/12 in nicht vermeidbar ist, muss der Ein- bau entsprechend folgender Skizze erfolgen, um Störsignale im Nahbereich zu vermeiden. Abbildung 6.4 Stutzenunterkante Ungefähr bündig mit Stutzenunterkante (±50 mm) Platte Rohrdurchmesser 150 ...
  • Seite 22 Pulscon LTC50 HART Montage 6.1.3 Fixierung der Sonde Fixierung von Seilsonden Abbildung 6.5 Durchhang:  10 mm/(1 m Sondenlänge) [0,12 in/(1 ft Sondenlänge)] Zuverlässig geerdete Fixierung Zuverlässig isolierte Fixierung Befestigung im Innengewinde des Sondenendgewichts Befestigungssatz isoliert • Unter folgenden Bedingungen muss das Ende der Seilsonde fixiert werden: Wenn anderfalls die Sonde zeitweise die Behälterwand, den Konus, die...
  • Seite 23 Pulscon LTC50 HART Montage Fixierung von Stabsonden • Bei Ex-Zulassung: Bei Sondenlängen  3 m (10 ft) ist eine Abstützung erforderlich. • Allgemein ist eine Fixierung bei waagerechter Strömung (z. B. durch Rührwerk) oder starker Vibration erforderlich. • Stabsonden nur unmittelbar am Sondenende fixieren.
  • Seite 24 Pulscon LTC50 HART Montage 6.1.4 Besondere Montagesituationen Bypässe und Schwallrohre Abbildung 6.7 Montage in Schwallrohr Montage in Bypass Mindestabstand zwischen Sondenende und Bypass-Unterkante (siehe Tabelle) Mindestabstand zwischen Sondenende und Bypass-Unterkante Sondentyp Mindestabstand Seil 150 mm (6 in) Stab 10 mm (0,4 in)
  • Seite 25 Zentrierscheibe auf der Höhe der Unterkante des unteren Abgangs einsetzen. Hinweis! In wärmeisolierten Behältern sollte zur Vermeidung von Kondensatbildung der Bypass ebenfalls isoliert werden. Hinweis! Für Informationen zu Bypasslösungen kontaktieren Sie bitte Ihre Pepperl+Fuchs- Vertriebsstelle. Nichtmetallische Behälter Abbildung 6.8 Nichtmetallischer Behälter Metallblech oder metallischer Flansch Gerät mit Seil- oder Stabsonde benötigt zur Messung eine metallische Fläche am...
  • Seite 26 Pulscon LTC50 HART Montage Kunststoff- und Glasbehälter: Montage der Sonde an der Außenwand Bei Kunststoff- und Glasbehältern kann die Sonde unter bestimmten Bedingun- gen auch an der Außenwand montiert werden. Abbildung 6.9 Kunststoff- oder Glasbehälter Metallplatte mit Einschraubmuffe Kein Freiraum zwischen Behälterwand und Sonde! Voraussetzungen •...
  • Seite 27 Pulscon LTC50 HART Montage Abgleich bei Außenmontage Bei Montage der Sonde außen an der Behälterwand ist die Ausbreitungsge- schwindigkeit des Signals reduziert. Es gibt zwei Möglichkeiten, dies zu kompen- sieren. Kompensation über Gasphasenkompensationsfaktor Der Effekt der dielektrischen Wand ist mit dem Effekt einer dielektrischen Gas- phase zu vergleichen und kann deswegen auf gleiche Weise korrigiert werden.
  • Seite 28 Pulscon LTC50 HART Montage Schritt Parameter Aktion Setup  Abgleich Leer Parameterwert um den Faktor "(Gemessene Sondenlänge) / (Tatsächliche Son- denlänge)" vergrößern. Setup  Abgleich Voll Parameterwert um den Faktor "(Gemessene Sondenlänge) / (Tatsächliche Son- denlänge)" vergrößern. Setup  Erweitertes Setup  Son- Option Manuell wählen...
  • Seite 29 Pulscon LTC50 HART Montage Messgerät montieren 6.2.1 Benötigtes Montagewerkzeug • Für Einschraubgewinde 3/4 in: Gabelschlüssel 36 mm • Zum Kürzen von Stab- oder Koaxsonden: Säge • Zum Kürzen von Seilsonden: • Innensechskantschlüssel SW3 (für 4-mm-Seile) bzw. SW4 (für 6-mm-Seile) • Säge oder Bolzenschneider •...
  • Seite 30 Pulscon LTC50 HART Montage Kürzen von Seilsonden Seilsonden müssen gekürzt werden, wenn der Abstand zum Behälterboden bzw. Auslaufkonus kleiner ist als 150 mm (6 in). Abbildung 6.11 Seilmaterial Drehmoment Gewin- destifte 4 mm (0,16 in) 40 mm (1,6 in) 5 Nm (3,69 lbf ft) Tabelle 6.6...
  • Seite 31 Pulscon LTC50 HART Montage 6.2.3 Gerät montieren Geräte mit Einschraubgewinde montieren Abbildung 6.12 Das Gerät mit dem Einschraubgewinde in eine Muffe oder einen Flansch ein- schrauben und damit am Prozessbehälter befestigen. Hinweis! • Beim Einschrauben nur am Sechskant drehen: • Gewinde 3/4 in: Gabelschlüssel 36 mm •...
  • Seite 32 Pulscon LTC50 HART Montage Seilsonden montieren Warnung! Elektrostatische Entladungen können die Elektronik beschädigen. • Das Gehäuse erden, bevor die Seilsonde in den Behälter hinuntergelassen wird. Abbildung 6.13 Beim Einführen der Seilsonde in den Behälter Folgendes beachten: • Sondenseil langsam abwickeln und vorsichtig in den Behälter hinunterlassen.
  • Seite 33 Pulscon LTC50 HART Montage 6.2.4 Montage der Version "Sensor abgesetzt" Hinweis! Dieser Abschnitt gilt nur für Geräte in der Ausführung "Sonden-Design" = "Sensor abgesetzt" (Merkmal "Sonden-Design", Option B) Bei der Ausführung "Sonden-Design" = "abgesetzt" ist im Lieferumfang enthalten: • Die Sonde mit Prozessanschluss •...
  • Seite 34 Pulscon LTC50 HART Montage Montage des Elektronikgehäuses 122 (4.8) 140 (5.5) 175 (6.9) 158 (6.2) mm (in) Abbildung 6.14 Wandmontage Mastmontage...
  • Seite 35 Pulscon LTC50 HART Montage Anschließen des Verbindungskabels Benötigtes Werkzeug: Gabelschlüssel SW18 6 Nm 6 Nm (4.42 lbf ft) (4.42 lbf ft) = 100 (4) = 100 (4) 6 Nm 6 Nm (4.42 lbf ft) (4.42 lbf ft) Abbildung 6.15 Gewinkelter Stecker an der Sonde Gewinkelter Stecker am Elektronikgehäuse...
  • Seite 36 Pulscon LTC50 HART Montage 6.2.5 Messumformergehäuse drehen Um den Zugang zum Anschlussraum oder Anzeigemodul zu erleichtern, lässt sich das Messumformergehäuse drehen: max.350° 8 mm 8 mm Abbildung 6.16 Messumformergehäuse drehen 1. Befestigungsschraube mit Gabelschlüssel lösen. 2. Gehäuse in die gewünschte Richtung drehen.
  • Seite 37 Pulscon LTC50 HART Montage 6.2.6 Anzeigemodul drehen 3 mm Abbildung 6.17 Anzeigemodul drehen 1. Falls vorhanden: Schraube der Sicherungskralle des Elektronikraumdeckels mit Innensechskantschlüssel lösen und Sicherungskralle um 90° gegen den Uhrzeigersinn schwenken. 2. Elektronikraumdeckel vom Messumformergehäuse abschrauben. 3. Anzeigemodul mit leichter Drehbewegung herausziehen.
  • Seite 38 Pulscon LTC50 HART Montage Montagekontrolle • Ist das Gerät unbeschädigt (Sichtkontrolle)? • Erfüllt das Gerät die Messstellenspezifikationen? Zum Beispiel: – Prozesstemperatur – Prozessdruck – Umgebungstemperatur – Messbereich • Sind Messstellenkennzeichnung und Beschriftung korrekt (Sichtkontrolle)? • Ist das Gerät gegen Niederschlag und direkte Sonneneinstrahlung ausreichend geschützt?
  • Seite 39 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss Elektrischer Anschluss Anschlussbedingungen 7.1.1 Klemmenbelegung 2-Draht: 4 ... 20 mA HART – – 4 ... 20 mA Abbildung 7.1 Klemmenbelegung 2-Draht; 4 ... 20 mA HART Speisetrenner für Spannungsversorgung (z. B. KCD2-STC-Ex1): Klemmenspannung beachten Widerstand für HART-Kommunikation ( 250 ): maximale Bürde beachten Anschluss für optionalen Feldkommunikator...
  • Seite 40 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss 2-Draht: 4 ... 20 mA HART, Schaltausgang – ≥ 250 Ω 4 ... 20 mA Abbildung 7.2 Klemmenbelegung 2-Draht; 4 ... 20 mA HART, Schaltausgang Speisetrenner für Spannungsversorgung (z. B. KCD2-STC-Ex1): Klemmenspannung beachten Widerstand für HART-Kommunikation ( 250 ): maximale Bürde beachten Anschluss für optionalen Feldkommunikator...
  • Seite 41 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss 2-Draht: 4 ... 20 mA HART, 4 ... 20 mA – 4 ... 20 mA – 4 ... 20 mA Abbildung 7.3 Klemmenbelegung 2-Draht, 4 ... 20 mA HART, 4 ... 20 mA Anschluss Stromausgang 2 Anschluss Stromausgang 1 Hilfsenergie für Stromausgang 1 (z.
  • Seite 42 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss 4-Draht: 4 ... 20 mA HART (10,4 ... 48 V DC) 4 ... 20 mA 250Ω Abbildung 7.4 Klemmenbelegung 4-Draht; 4 ... 20 mA HART (10,4 ... 48 V DC) Auswerteeinheit, z. B. SPS Widerstand für HART-Kommunikation ( 250 ): maximale Bürde beachten Anschluss für optionalen Feldkommunikator...
  • Seite 43 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss Hinweis! Um elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) sicherzustellen: Das Gerät nicht ausschließlich über den Schutzleiter im Versorgungskabel erden. Die funktionale Erdung muss stattdessen zusätzlich über den Prozessanschluss (Flansch oder Einschraubstück) oder über die externe Erdungsklemme erfolgen. Hinweis! Es ist ein Netzschalter für das Gerät leicht erreichbar in der Nähe des Gerätes zu...
  • Seite 44 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss 4-Draht: 4 ... 20 mA HART (90 ... 253 V AC) 4 ... 20 mA ≥ 250Ω Abbildung 7.5 Klemmenbelegung 4-Draht; 4 ... 20 mA HART (90 ... 253 V AC) Auswerteeinheit, z. B. SPS Widerstand für HART-Kommunikation (...
  • Seite 45 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss Hinweis! Vor dem Anschluss der Hilfsenergie Schutzleiter an der inneren Erdungsklemme (7) anschließen. Falls erforderlich Potenzialausgleichsleitung an der äußeren Erdungsklemme (11) anschließen. Hinweis! Um elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) sicherzustellen: Das Gerät nichtausschließlich über den Schutzleiter im Versorgungskabel erden. Die funkti- onale Erdung muss stattdessen zusätzlich über den Prozessanschluss (Flansch...
  • Seite 46 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss Beispiele zum Anschluss des Schaltausgangs Anschluss eines Relais Anschluss an einen Digitaleingang Geeignete Relais (Beispiele): 1 Pull-up-Widerstand 2 Schalteingang • Halbleiterrelais: Phoenix Contact OV-24DC/480AC/5 mit Hutschienen- träger UMK-1 OM-R/AMS • Elektromechanisches Relais: Phoe- nix Contact PLC-RSC-12DC/21 Tabelle 7.1...
  • Seite 47 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss 7.1.3 Gerätestecker Hinweis! Bei den Ausführungen mit Gerätestecker (M12 oder 7/8 in) muss das Gehäuse nicht geöffnet werden, um das Signalkabel anzuschließen. Pinbelegung beim Stecker M12 Bedeutung Signal + nicht belegt Signal - Erde Tabelle 7.2...
  • Seite 48 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss 7.1.4 Versorgungsspannung 2-Draht, 4 ... 20 mA HART, passiv Klemmenspannung Maximale Bürde R, abhängig von der Versorgungsspannung U Zulassung U am Gerät des Speisegeräts • Ex-frei 11,5 ... 35 V • Ex nA R [Ω] •...
  • Seite 49 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss 2-Draht; 4 ... 20 mA HART, Schaltausgang Klemmenspannung Maximale Bürde R, abhängig von der Versorgungsspannung U Zulassung U am Gerät des Speisegeräts • Ex-frei 12 ... 35 V • Ex nA R [Ω] • Ex nA(ia) •...
  • Seite 50 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss 2-Draht; 4 ... 20 mA HART, 4 ... 20 mA Klemmenspannung Maximale Bürde R, abhängig von der Versorgungsspannung U Zulassung U am Gerät des Speisegeräts alle Kanal 1: 13,5 ... 30 V R [Ω] 13.5 24.5...
  • Seite 51 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss 4-Draht, 4 ... 20 mA HART, aktiv Klemmenspannung U Maximale Bürde R Elektrischer Ausgang AH: 4-Draht 90 ... 253 V AC 500  90 ... 253 V AC; (50 ... 60 Hz), Überspan- 4 ... 20 mA HART...
  • Seite 52 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss Messgerät anschließen Warnung! Explosionsgefahr! • Entsprechende nationale Normen beachten. • Angaben der Sicherheitshinweise (SI) einhalten. • Nur spezifizierte Kabelverschraubung benutzen. • Prüfen, ob die Hilfsenergie mit der Angabe auf dem Typenschild übereinstimmt. • Vor dem Anschließen des Gerätes: Hilfsenergie ausschalten.
  • Seite 53 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss Messgerät anschließen 1. Schraube der Sicherungskralle des Anschlussraumdeckels lösen und Siche- rungskralle um 90° gegen den Uhrzeigersinn schwenken. 2. Anschlussraumdeckel abschrauben. 3. Kabel durch die Kabeleinführung schieben. Dichtungsring nicht aus der Kabeleinführung entfernen, um Dichtheit zu gewährleisten.
  • Seite 54 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss 7.2.1 Steckbare Federkraftklemmen Der elektrische Anschluss des Gerätes erfolgt über steckbare Federkraftklem- men. Starre Leiter oder flexible Leiter mit Aderendhülse können ohne Betätigung des Hebelöffners direkt in die Klemmstelle eingeführt werden und kontaktieren dort selbständig.
  • Seite 55 Pulscon LTC50 HART Elektrischer Anschluss Anschlusskontrolle • Sind Gerät oder Kabel unbeschädigt (Sichtkontrolle)? • Erfüllen die verwendeten Kabel die Anforderungen? • Sind die montierten Kabel von Zug entlastet? • Sind alle Kabelverschraubungen montiert, fest angezogen und dicht? • Stimmt die Versorgungsspannung mit den Angaben auf dem Typenschild überein?
  • Seite 56 Pulscon LTC50 HART Inbetriebnahme (über Bedienmenü) Inbetriebnahme (über Bedienmenü) Anzeige- und Bedienmodul 8.1.1 Anzeigedarstellung User ABC_ DEFG HIJK LMNO PQRS TUVW Abbildung 8.1 Anzeigedarstellung auf dem Anzeige- und Bedienmodul Messwertdarstellung (1 Messwert groß) 1.1 Kopfzeile mit Messstellenbezeichnung und Fehlersymbol (falls ein Fehler vorliegt) 1.2 Messwertsymbole...
  • Seite 57 Pulscon LTC50 HART Inbetriebnahme (über Bedienmenü) 8.1.2 Bedienelemente Taste Bedeutung Minus-Taste Bei Menü, Untermenü Bewegt in einer Auswahlliste den Markierungsbalken nach oben. Bei Text- und Zahleneditor Bewegt in der Eingabemaske den Markierungsbalken nach links (rückwärts). Plus-Taste Bei Menü, Untermenü Bewegt in einer Auswahlliste den Markierungsbalken nach unten.
  • Seite 58 Pulscon LTC50 HART Inbetriebnahme (über Bedienmenü) 8.1.3 Kontextmenü aufrufen Mithilfe des Kontextmenüs kann der Anwender schnell und direkt aus der Betriebsanzeige die folgenden Menüs aufrufen: • Setup • Datensicherung Anzeige • Simulation Kontextmenü aufrufen und schließen Der Anwender befindet sich in der Betriebsanzeige.
  • Seite 59 Pulscon LTC50 HART Inbetriebnahme (über Bedienmenü) Bedienmenü Parameter/Untermenü Bedeutung Beschreibung Language Legt die Bediensprache der Vor-Ort- Handbuch Anzeige fest Setup Nach Einstellung der Setup-Parameter sollte die Messung in der Regel vollstän- dig parametriert sein. Setup Ausblendung Ausblendung von Störechos Setup Erweitertes Enthält weitere Untermenüs und Parame-...
  • Seite 60 Pulscon LTC50 HART Inbetriebnahme (über Bedienmenü) Bediensprache einstellen Werkseinstellung: Englisch oder bestellte Landessprache X X X X X X X 20.50 Main menu 0104-1 Language English Operation Setup Language 0104-1 English Deutsch Español Français Language 0104-1 English Deutsch Español Français 0104-1 Hauptmenü...
  • Seite 61 Pulscon LTC50 HART Inbetriebnahme (über Bedienmenü) Füllstandmessung konfigurieren 20 mA 100% 4 mA Abbildung 8.4 Konfigurationsparameter zur Füllstandmessung in Flüssigkeiten LN Sondenlänge Distanz Füllstand Referenzpunkt der Messung Abgleich Leer (= Nullpunkt) Abgleich Voll (= Spanne)
  • Seite 62 Pulscon LTC50 HART Inbetriebnahme (über Bedienmenü) Füllstandmessung konfigurieren 1. Navigieren zu Menü Setup  Messstellenbezeichnung Messstellenbezeichnung eingeben. 2. Navigieren zu Menü Setup  Längeneinheit Längeneinheit wählen. 3. Navigieren zu Menü Setup  Tanktyp Tanktyp wählen. 4. Für Parameter Tanktyp = Bypass/Schwallrohr: Navigieren zu Menü...
  • Seite 63 Pulscon LTC50 HART Inbetriebnahme (über Bedienmenü) Benutzerspezifische Anwendungen Hinweis! Einstellung der Parameter für benutzerspezifische Anwendungen siehe separate Dokumentation. Hinweis! Siehe zusätzlich für das Untermenü Experte: GP01000O/98/DE (Beschreibung Geräteparameter LTC5X, HART)
  • Seite 64 PROZESSAUTOMATION – PROTECTING YOUR PROCESS Zentrale weltweit 71211917 Pepperl+Fuchs GmbH 68307 Mannheim Germany · Tel. +49 621 776-0 E-mail: info@de.pepperl-fuchs.com KA01053O/98/DE/15.13 Ihren Ansprechpartner vor Ort finden Sie unter www.pepperl-fuchs.com/contact www.pepperl-fuchs.com Änderungen vorbehalten Copyright PEPPERL+FUCHS • Printed in Germany 252556 DOCT-4028 12/2014...

Diese Anleitung auch für:

Pulscon ltc51