Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Medion E5006 Bedienungsanleitung

Smartphone
Vorschau ausblenden Andere Handbücher für E5006:

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Smartphone
®
MEDION
Bedienungsanleitung

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Medion E5006

  • Seite 1 Smartphone ® MEDION Bedienungsanleitung...
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Hinweise zu dieser Anleitung .......4 1.1. In dieser Anleitung verwendete Symbole und Signalwörter ......5 1.2. Bestimmungsgemäßer Gebrauch ... 7 1.3. Eingeschränkter Gebrauch ......8 1.4. Zusatzkosten bei Internet- und Roamingnutzung ........10 Sicherheitshinweise ........11 2.1. Telefonieren während der Fahrt ....11 2.2.
  • Seite 3 4.3. Akku laden .............33 Bedienung ........... 34 5.1. Telefon einschalten ........34 5.2. Telefon steuern ..........34 5.3. Nach dem Einschalten ......35 Erste Inbetriebnahme ........ 36 6.1. Telefon ausschalten ........37 6.2. In den Ruhezustand schalten ....38 6.3. Aus dem Ruhezustand wecken ....38 6.4.
  • Seite 4 7.4. Begrenzung der Datenübertragung ..54 7.5. Datenvolumen ändern ......55 7.6. WLAN aktivieren ..........56 Anhang für Smartphone- Bedienungsanleitungen ......57 8.1. Abgabe von Radiofrequenzenergie ..57 Entsorgung ..........58 Konformitätsinformation nach R&TTE ..59 Technische Daten ........60 Lizenzinformation ........62 Impressum ........... 69 Index ............
  • Seite 5: Hinweise Zu Dieser Anleitung

    1. Hinweise zu dieser Anleitung Lesen Sie vor der ersten Inbetriebnahme diese Bedienungsanleitung gründlich durch und befolgen Sie unbedingt die Sicherheitshinweise! Alle Tätigkeiten an und mit diesem Gerät dürfen nur soweit ausgeführt werden, wie sie in dieser Bedienungsanleitung beschrieben sind. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für den weiteren Gebrauch auf.
  • Seite 6: In Dieser Anleitung Verwendete Symbole Und Signalwörter

    1.1. In dieser Anleitung verwendete Symbole und Signalwörter GEFAHR! Warnung vor unmittelbarer Lebensgefahr! WARNUNG! Warnung vor möglicher Lebensgefahr und/oder schweren irreversiblen Verletzungen! WARNUNG! Warnung vor Gefahr durch hohe Lautstärke! VORSICHT! Warnung vor möglichen mittleren und oder leichten Verletzungen! 5 von 71...
  • Seite 7 HINWEIS! Hinweise beachten, um Sachschaden zu vermeiden! Weiterführende Informationen für den Gebrauch des Gerätes! HINWEIS! Hinweise in der Bedienungsanleitung beachten! 6 von 71...
  • Seite 8: Bestimmungsgemäßer Gebrauch

    1.2. Bestimmungsgemäßer Gebrauch Ihr Gerät bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten der Nutzung: • Das Gerät ist nur für den privaten und nicht für den industriellen/kommerziellen Gebrauch bestimmt. Bitte beachten Sie, dass im Falle des nicht bestimmungsgemäßen Gebrauchs die Haftung erlischt: • Bauen Sie das Gerät nicht ohne unsere Zustimmung um und verwenden Sie keine nicht von uns genemigten oder gelieferten Zusatzgeräte.
  • Seite 9: Eingeschränkter Gebrauch

    • Beachten Sie alle Informationen in dieser Bedienungsanleitung, insbesondere die Sicherheitshinweise. Jede andere Bedienung gilt als nicht bestimmungsgemäß und kann zu Personen- oder Sachschäden führen. • Nutzen Sie das Gerät nicht unter extremen Umgebungsbedingungen. 1.3. Eingeschränkter Gebrauch Schalten Sie unbedingt in folgenden Situationen das Telefon aus: •...
  • Seite 10 • An allen Orten, an denen Explosionsgefahr besteht (z. B. Tankstellen; in staubhaltiger Umgebung, z. B. mit Metallstaub). • An Orten, an denen es vorgeschrieben ist, funkgesteuerte Geräte abzuschalten, z. B. auf Großbaustellen oder an Orten mit Sprengungsarbeiten. • Wenn Sie ein Kraftfahrzeug führen und keine für das Telefon geeignete Freisprechanlage eingebaut ist.
  • Seite 11: Zusatzkosten Bei Internet- Und Roamingnutzung

    1.4. Zusatzkosten bei Internet- und Roamingnutzung Bei aktiviertem Internet über das Mobilfunknetz können für das verbrauchte Datenvolumen erhebliche Kosten entstehen. Um diese Kosten zu begrenzen empfiehlt es sich, eine Internet-Flatrate zu buchen. HINWEIS! Bei der Erstinbetriebnahme ist die Roamingnutzung deaktiviert. Führen Sie die im Absatz „Internet“...
  • Seite 12: Sicherheitshinweise

    2. Sicherheitshinweise 2.1. Telefonieren während der Fahrt Durch die verminderte Konzentration kann es zu Unfällen kommen (Kraftfahrzeuge, aber auch Fahrrad). Die nachfolgenden Anweisungen müssen strikt befolgt werden. Es ist ein Vergehen, ein Telefon während des Fahrens in der Hand zu halten oder zwischen Schulter und Kopf zu klemmen, um damit zu telefonieren, oder während der Fahrt SMS, E-Mail oder andere...
  • Seite 13 WARNUNG! Hörschädigung! Zu große Lautstärke bei der Verwendung von Ohrhörern oder Kopfhörern sowie die Veränderung der Grundeinstellungen des Equalizers, der Treiber, der Software oder des Betriebssystems erzeugt übermäßigen Schalldruck und kann zum Verlust des Hörsinns führen.  Stellen Sie die Lautstärke vor der Wiedergabe auf den niedrigsten Wert ein.
  • Seite 14  Lassen Sie den Einbau von Freisprecheinrichtungen nur von geschultem Fachpersonal vornehmen. Fehlerhafte Montage oder Wartung kann gefährliche Folgen haben und zum Erlöschen der Garantieansprüche, auch des Fahrzeugs, führen. Einstrahlungen in die Bordelektronik des Fahrzeugs können zu gravierenden Störungen führen und Sie und Andere in Gefahr für Leib und Leben bringen.
  • Seite 15  Beachten Sie die nationalen Vorschriften, wenn Sie im Ausland beim Autofahren Ihr Mobiletelefon benutzen.  Wenn Sie während des Autofahrens häufiger telefonieren müssen, sollten Sie in Ihrem Fahrzeug eine Kfz- Freisprechanlage einbauen lassen. Diese Einrichtung wurde eigens dafür entwickelt. ...
  • Seite 16: Allgemein

     Wenn Telefon oder Zubehör falsch angebracht sind und der Airbag sich öffnet, kann dies zu schwerwiegenden Verletzungen führen. 2.2. Allgemein  Lassen Sie Kinder nicht unbeaufsichtigt an elektrischen Geräten spielen. Kinder können mögliche Gefahren nicht immer richtig erkennen. GEFAHR! Stromschlaggefahr! Im Inneren des Netzadapters befinden sich stromführende...
  • Seite 17  Führen Sie keine Gegenstände durch die Schlitze und Öffnungen ins Innere des Gerätes. Dies könnte zu einem elektrischen Kurzschluss, einem elektrischen Schlag oder gar zu Feuer führen, was die Beschädigung Ihres Geräts zur Folge hat.  Setzen Sie das Gerät nicht Tropf- oder Spritzwasser aus und stellen Sie keine mit Flüssigkeit gefüllten Gefäße - wie z.
  • Seite 18  Benutzen Sie nur das beiliegende Netzladegerät mit dem beiliegenden USB-Kabel.  Wir empfehlen zur zusätzlichen Sicherheit die Verwendung eines Überspannungsschutzes, um Ihr Gerät vor Beschädigung durch Spannungsspitzen oder Blitzschlag aus dem Stromnetz zu schützen.  Wenn Sie das Gerät vom Stromnetz trennen möchten, ziehen Sie zunächst das Netzladegerät aus der Steckdose und anschließend den Stecker des...
  • Seite 19  Stellen Sie keine Gegenstände auf die Kabel, da diese sonst beschädigt werden könnten.  Lassen Sie keine großen Kräfte, z.B. von der Seite, auf Steckverbindungen einwirken. Dies führt sonst zu Schäden an und in Ihrem Gerät.  Wenden Sie beim Anschließen von Kabeln und Steckern keine Gewalt an und achten Sie auf die richtige Orientierung der Stecker.
  • Seite 20: Reinigung Und Pflege

     An das Gerät dürfen nur Geräte angeschlossen werden, die die Norm EN60950 „Sicherheit von Einrichtungen der Informationstechnik“ oder die Norm EN60065 „Sicherheitsanforderungen - Audio-, Video- und ähnliche elektronische Geräte“ erfüllen. 2.3. Reinigung und Pfl ege Die Lebensdauer des Gerätes können Sie durch folgende Maßnahmen verlängern: ...
  • Seite 21: Datensicherung

     Setzen Sie den Bildschirm weder grellem Sonnenlicht noch ultravioletter Strahlung aus.  Achten Sie darauf, dass keine Wassertropfen auf dem Gerät zurückbleiben. Wasser kann dauerhafte Verfärbungen verursachen.  Bewahren Sie das Verpackungsmaterial gut auf und benutzen Sie ausschließlich dieses, um das Gerät zu transportieren. 2.4.
  • Seite 22: Hinweise Zum Display

    2.5. Hinweise zum Display  Legen Sie keine Gegenstände auf das Gerät und üben Sie keinen starken Druck auf den Bildschirm aus. Andernfalls kann der Bildschirm brechen.  Berühren Sie nicht den Bildschirm mit kantigen Gegenständen, um Beschädigungen zu vermeiden. ...
  • Seite 23: Hinweise Zu Akkus Und Batterien

    2.6. Hinweise zu Akkus und Batterien WARNUNG! Explosionsgefahr! Explosionsgefahr bei unsachgemäßem Austausch des Akkus.  Laden Sie den Akku regelmäßig und möglichst vollständig auf. Belassen Sie den Akku nicht für längere Zeit im entladenen Zustand.  Halten Sie den Akku oder die Batterie fern von Hitzequellen wie z.
  • Seite 24  Verwenden Sie keine Ladegeräte, Batterien oder Akkus, die in irgendeiner Weise beschädigt sind.  Zerlegen oder verformen Sie Batterien / Akkus nicht. Ihre Hände oder Finger könnten verletzt werden oder Batterieflüssigkeit könnte in Ihre Augen oder auf Ihre Haut gelangen. Sollte dies passieren, spülen Sie die entsprechenden Stellen mit einer großen Menge klaren Wassers und...
  • Seite 25: Umgebungsbedingungen

    2.7. Umgebungsbedingungen  Halten Sie Ihr Telefon trocken.  Setzen Sie es nicht extrem heißen oder kalten Temperaturen aus.  Legen Sie es nicht in die Nähe von angezündeten Zigaretten, offenem Feuer oder anderen Wärmequellen.  Lassen Sie das Telefon nicht fallen und stoßen oder schütteln Sie es nicht.
  • Seite 26: Bei Störungen

     Der Rufton wird über die Hörkapsel wiedergegeben. Um Gehörschäden zu vermeiden, nehmen Sie zuerst den Anruf an und halten Sie dann das Telefon an das Ohr.  Bitte verwenden Sie ausschließlich den optional mitgelieferten Stereo-Ohrhörer zusammen mit diesem Smartphone. HINWEIS! Bitte achten Sie bei Benutzung kabelgebundener Headsets auf...
  • Seite 27: Träger Von Herzschrittmachern

     Versuchen Sie auf keinen Fall, das Gerät oder das Netzladegerät selber zu öffnen und/oder zu reparieren. Wenden Sie sich im Störungsfall an unser Service Center oder eine andere geeignete Fachwerkstatt. 2.9. Träger von Herzschrittmachern Halten Sie bei der Benutzung Ihres Telefons einen Sicherheitsabstand von mindestens 15 cm zum implantierten Herzschrittmacher ein, um eventuelle Störungen zu vermeiden.
  • Seite 28: Träger Von Hörgeräten

    2.10. Träger von Hörgeräten Wenn Sie ein Hörgerät verwenden, erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt oder dem Hersteller des Hörgerätes über eventuelle Beeinträchtigungen durch Funkwellen. 2.11. Notrufe Dieses Telefon verwendet Radiosignale, drahtlose und landbasierende Netze, sowie Funktionen, die vom Anwender programmiert wurden.
  • Seite 29: Speichern Einer Rufnummer Für Den Notfall

    2.12. Speichern einer Rufnummer für den Notfall. Sollten Sie in einen Unfall geraten, verletzt sein und Ihr Mobiltelefon dabei haben, ist es für Rettungskräfte wichtig, eine vertraute Person verständigen zu können. Meist ist den Rettungskräften jedoch nicht direkt ersichtlich, welcher Kontakt im Telefonbuch des Mobiltelefons anzuwählen ist.
  • Seite 30: Lieferumfang

    3. Lieferumfang Überprüfen Sie die Vollständigkeit der Lieferung und benachrichtigen Sie uns innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf, falls die Lieferung nicht komplett ist. Mit dem von Ihnen erworbenen Produkt haben Sie erhalten: • Smartphone • SIM-Slot-Öff ner • Netzladegerät •...
  • Seite 31: Geräteübersicht

    3.1. Geräteübersicht 30 von 71...
  • Seite 32: Vorbereitungen Zur Inbetriebnahme

    4. Vorbereitungen zur Inbetriebnahme Sie müssen eine SIM-Karte einlegen und den Akku laden, bevor Sie das Telefon verwenden können. 4.1. SIM-Karte Mit der SIM-Karte entscheiden Sie sich für einen Netzanbieter und dessen Telefonnetz sowie einen Tarif. Erkundigen Sie sich deshalb vor dem Kauf der SIM-Karte, welcher Tarif bei welchem Netzanbieter am besten Ihrem Telefonie-Verhalten entspricht.
  • Seite 33: Karten Einlegen

    4.2. Karten einlegen HINWEIS! Führen Sie diesen Vorgang immer bei ausgeschaltetem Telefon durch, um Beschädigungen am Gerät oder der Karte zu vermeiden.  Öffnen Sie das SIM-Kartenfach wie unten aufgezeigt.  Schieben Sie die SIM-Karte in das entsprechende Fach. 32 von 71...
  • Seite 34: Akku Laden

    4.3. Akku laden HINWEIS! Für das Aufladen des Akkus spielt es keine Rolle, ob eine SIM-Karte eingelegt ist.  Stecken Sie den Micro-USB-Stecker in den entsprechenden Anschluss am Telefon an. Stellen Sie sicher, dass der Stecker mit der richtigen Ausrichtung in die Buchse gesteckt wird.
  • Seite 35: Bedienung

    5. Bedienung 5.1. Telefon einschalten  Halten Sie die Ein-/Aus-Taste gedrückt bis sich das Display einschaltet.  Geben Sie für jede eingelegte SIM-Karte den vier- bis achtstelligen PIN-Code ein und bestätigen Sie ihn mit  Sollten Sie sich vertippt haben, tippen Sie auf 5.2.
  • Seite 36: Nach Dem Einschalten

    5.3. Nach dem Einschalten Mit Ihrem Telefon können Sie vielfältige Anwendungen aus dem Google™-Portfolio benutzen. Hierfür benötigen Sie in vielen Fällen ein Google™-Konto. Dieses Konto ermöglicht Ihnen eine noch grössere Anzahl von Diensten zu nutzen, wie z. B. Google Mail™. 35 von 71...
  • Seite 37: Erste Inbetriebnahme

    6. Erste Inbetriebnahme Beim ersten Einschalten Ihres Telefons gehen Sie wie folgt vor:  Wählen Sie die Sprache aus und tippen Sie auf  Folgen Sie den weiteren Anweisungen, um die Ersteinrichtung Ihres Smartphones abzuschliessen. HINWEIS! Sie können das Display im Hoch- oder Querformat anzeigen.
  • Seite 38: Telefon Ausschalten

    6.1. Telefon ausschalten  Halten Sie die Ein-/Aus-Taste gedrückt bis das Auswahlmenü mit den folgenden Optionen erscheint: Ausschalten (schaltet das Telefon komplett aus). Neustart (startet das Telefon neu). Flugmodus (schaltet das Telefon in den Flugmodus). Lautlos (schaltet das Telefon in den Lautlosmodus). Vibration (schaltet das Telefon in den Vibrationsmodus).
  • Seite 39: In Den Ruhezustand Schalten

    6.2. In den Ruhezustand schalten Mit dem Ruhezustand wird Ihr Gerät in einen Zustand mit geringerem Stromverbrauch bei ausgeschaltetem Display versetzt, um so Akkuleistung zu sparen. Ihr Gerät schaltet außerdem automatisch in den Ruhezustand um, wenn nach einer gewissen Zeit das Display abgeschaltet wird. Diese Zeit können Sie einstellen unter Einstellungen / Display / Ruhezustand.
  • Seite 40: Hauptbildschirm

    6.4. Hauptbildschirm Sie entscheiden, was auf Ihrer Startseite angezeigt werden soll. Legen Sie Ihren eigenen Hintergrund fest, fügen Sie Kurzbefehle für Widgets oder Anwendungen hinzu, die Sie benötigen, oder entfernen Sie diese auf Wunsch. (Abbildung ähnlich) 39 von 71...
  • Seite 41 Status und Benachrichtigung Google Eingabefenster Installierte Apps Telefonfunktion Kontaktliste Hauptmenü SMS/MMS Menü Webbrowser Spracheingabe Netz-/Akku-/ Datumsanzeige 40 von 71...
  • Seite 42: Status- Und Benachrichtigungssymbole

    6.5. Status- und Benachrichtigungssymbole Ihr Telefon hält Sie mit einfachen Symbolen über den Status auf dem Laufenden. Nachstehend die Bedeutungen der einzelnen Symbole: GPRS in Benutzung Kein Signal EDGE in Benutzung Signalstärke 3G 3G in Benutzung GPS aktiv HSDPA in Anruf wird aufgezeichnet Benutzung...
  • Seite 43 Akku voll Problem mit der Zustellung einer SMS/MMS Akku wird Neue Instant geladen Message Synchronisierung Anstehendes Ereignis Flugmodus Songwiedergabe Lautlos Wiedergabe über angeschlossenes/ Vibrationsmodus gekoppeltes Headset Neue SMS/MMS/ Daten werden Voicemail heruntergeladen Neue Google Mail USB-Tethering Nachricht ist aktiviert Verpasster Anruf Mobiler WLAN- Hotspot ist aktiviert Verbindungsaufbau...
  • Seite 44: Verwendung Des Benachrichtigungsfeldes

    6.6. Verwendung des Benachrichtigungsfeldes (Abbildung ähnlich) Wischen Sie mit dem Finger von oben über die Statusleiste nach unten, um das Benachrichtigungsfeld zu öffnen, auf dem Ihre Kalenderereignisse, neue Nachrichten und aktuelle Einstellungen, wie Rufumleitung oder Anrufstatus, angezeigt werden. Außerdem können Sie von hier aus Nachrichten, Erinnerungen usw.
  • Seite 45: Favoritenliste

    6.7. Favoritenliste (Abbildung ähnlich) Anruf starten Kontakte Zugriff auf alle Kontakte auf Ihrem Smartphone Hauptmenü öffnen SMS/MMS Nachrichten Internetbrowser öffnen 44 von 71...
  • Seite 46: Telefonieren

    6.8. Telefonieren Wenn Sie das erste Mal mit einer für das Gerät neuen SIM Karte einen Anruf annehmen oder tätigen wollen, müssen Sie zunächst die Standard SIM Karte wählen. Legen Sie die Standard SIM-Karte fest oder aktivieren Sie Immer nachfragen, um bei jedem Öffnen des Telefon- Nachrichtenzentrums gefragt zu werden.
  • Seite 47: Anrufe Mit Sms Ablehnen

    6.8.3. Anrufe mit SMS ablehnen  Ziehen Sie das Telefonhörer-Symbol auf das SMS/ MMS-Symbol. 6.8.4. Kontakte Sie können Kontakte in Ihrem Telefonspeicher oder auf Ihrer SIM-Karte speichern. Auf dem Telefonspeicher können mehr Informationen über einen Kontakt gespeichert werden als auf der SIM-Karte. Zum Beispiel Adressen, Bilder, Spitznamen, Websites und vieles mehr.
  • Seite 48: Sms/Mms

    6.9. SMS/MMS Unter SMS/MMS haben Sie Zugriff auf Ihre Kurz-(SMS) bzw. Multimedianachrichten (MMS). Sie können SMS- oder MMS-Nachrichten empfangen und senden. Wenn Sie eine neue Nachricht erhalten, können Sie sie über das Benachrichtigungsfeld oder den Nachrichtenbildschirm öffnen. Tippen Sie einfach auf die neue Nachricht, um Sie zu lesen.
  • Seite 49: Neue Nachricht Verfassen

    6.9.1. Neue Nachricht verfassen  Tippen Sie auf (SMS/MMS). (Abbildung ähnlich)  Tippen Sie auf  Geben Sie die Nummer oder den Namen des Empfängers ein. Während der Eingabe werden übereinstimmende Kontakte angezeigt. Tippen Sie auf einen vorgeschlagenen Kontakt, um ihn als Empfänger hinzuzufügen.
  • Seite 50: Internetverbindung Herstellen

    7. Internetverbindung herstellen Sie können die Standardverbindungseinstellungen verwenden, um über Ihr Mobilfunknetzwerk auf das Internet zuzugreifen, oder Sie nutzen das WLAN. Um über das mobile Datennetzwerk auf das Internet zuzugreifen, muss dieser Dienst in Ihrem Vertrag aktiv sein. HINWEIS! Lesen Sie sich das Kapitel „Internet“ aufmerksam durch, um unnötig hohe Mobilfunkrechnungen zu vermeiden.
  • Seite 51: Eine Neue Datennetzwerk-Verbindung Hinzufügen

    7.1. Eine neue Datennetzwerk- Verbindung hinzufügen Ihr Telefon ist für den Internetzugang bei den meisten europäischen Mobilfunkanbietern voreingestellt. Sollten Sie dennoch eine neue Datennetzwerk- Verbindung hinzufügen müssen, erfragen Sie zunächst die folgenden Informationen bei Ihrem Mobilfunkanbieter. • Name des Zugriff spunkts (APN) •...
  • Seite 52  Tippen Sie auf Nutzername und Passwort und machen Sie jeweils die erforderlichen Angaben. (Wenn es keinen Nutzernamen oder kein Passwort gibt, lassen Sie diese Felder frei.)  Falls erforderlich, tippen Sie auf APN-Typ.  Drücken Sie die Menü-Taste und tippen Sie auf Speichern, um den Vorgang abzuschließen.
  • Seite 53: Zusatzkosten Bei Internet- Und Roamingnutzung

    7.2. Zusatzkosten bei Internet- und Roamingnutzung Bei aktiviertem Internet über das Mobilfunknetz können für das verbrauchte Datenvolumen erhebliche Kosten entstehen. Um diese Kosten zu begrenzen empfiehlt es sich, eine Internet-Flatrate zu buchen. Informieren Sie sich bei Ihrem Mobilfunkanbieter über die verschiedenen Möglichkeiten. Erkundigen Sie sich auch über die Konditionen bei der Nutzung Ihres Telefons im Ausland (Roaming), da hier ebenfalls hohe Gebühren anfallen können.
  • Seite 54: Internet

    7.3. Internet Bei aktiviertem Internet über das Mobilfunknetz können für das verbrauchte Datenvolumen Kosten entstehen. Prüfen Sie vor der Benutzung des Gerätes Ihren Mobilfunktarif und schalten ggf. bis zur erfolgreichen Aktivierung einer Internet-Flatrate die Datennutzung per Mobilfunknetz ab. Gehen Sie wie folgt vor: ...
  • Seite 55: Begrenzung Der Datenübertragung

    7.4. Begrenzung der Datenübertragung Das Telefon verfügt über eine automatische Limitierung der mobilen Daten. Wird der von Ihnen eingestellte Wert überschritten, wird die Datenverbindung deaktiviert.  Tippen Sie auf  Tippen Sie nun nacheinander auf Einstellungen / Datenverbrauch.  Wählen Sie nun, ob Sie den Datenverbrauch über den Mobilfunk oder das WLAN einstellen wollen.
  • Seite 56: Datenvolumen Ändern

    7.5. Datenvolumen ändern Da die heutigen Mobilfunkverträge Internetflatrates mit unterschiedlich hohen Datenvolumen anbieten, ist es sinnvoll das Limit des Datenvolumens Ihres Mobilfunkvertrages in der Datenbegrenzung des Telefons festzulegen. Sollten Sie z.B. eine monatliche Internetflatrate mit einer Begrenzung von max. 1 GB haben, stellen Sie die rote Linie (Limit) auf 1 GB ein.
  • Seite 57: Wlan Aktivieren

    7.6. WLAN aktivieren Mit Ihrem WLAN verfügen Sie über Internetzugang über eine Entfernung von mehreren Metern.  Tippen Sie auf dem Hauptbildschirm auf die Taste  Tippen Sie auf Einstellungen / WLAN.  Tippen Sie auf AN, um diese Funktion einzuschalten. ...
  • Seite 58: Anhang Für Smartphone-Bedienungsanleitungen

    8. Anhang für Smartphone- Bedienungsanleitungen 8.1. Abgabe von Radiofrequenzenergie Ihr Smartphone wurde getestet und erfüllt die von der Europäischen Union vorgeschriebenen Grenzwerte für die Belastung durch hochfrequente Strahlung in Verbindung mit Mobilfunknetzen, WLAN und Bluetooth. Der Begriff „Spezifische Absorptionsrate“ (oder kurz: SAR) bezieht sich auf die Menge an Hochfrequenzenergie, die vom menschlichen Körper aufgenommen wird.
  • Seite 59: Entsorgung

    9. Entsorgung Gerät Werfen Sie das Gerät am Ende seiner Lebenszeit keinesfalls in den normalen Hausmüll. Erkundigen Sie sich nach Möglichkeiten einer umweltgerechten Entsorgung. Akkus Verbrauchte Akkus gehören nicht in den Hausmüll! Sie müssen bei einer Sammelstelle für Altakkus abgegeben werden. Verpackung Ihr Gerät befindet sich zum Schutz vor Transportschäden in einer Verpackung.
  • Seite 60: Konformitätsinformation Nach R&Tte

    R&TTE Mit diesem Gerät wurden folgende Funkausstattungen ausgeliefert: • Wireless LAN • Bluetooth Hiermit erklärt die Medion AG, dass das Produkt mit den folgenden europäischen Anforderungen übereinstimmt: • R&TTE Richtline 1999/5/EG • Öko-Design Richtlinie 2009/125/EG • RoHS-Richtlinie 2011/65/EU. Vollständige Konformitätserklärungen sind erhältlich unter www.medion.com/conformity.
  • Seite 61: Technische Daten

    11. Technische Daten Model: E5006 145 x 72 x 8,6 mm ~ 145g 5,7 x 2,8 x 0.33 inch ~ 5,11 oz Ktec Co.Ltd., China Modell: KSAS0050500100VEU (Europe) Input: 100 -240 V ~ 0,5 A max./ max. 50-60Hz Output: 5V 1.0 A...
  • Seite 62 0°C - +35°C MAX. 32°F - 95°F MIN. -20°C - +45°C MAX. MIN. -4°F - 113°F 35 - 85% 3,5 mm, CTIA 5,0 MP (Front), 8 MP (Rear) 61 von 71...
  • Seite 63: Lizenzinformation

    Lizenz verfügbar zu machen. Sie können den Quellcode für dieses Produkt auf folgenden Wegen erhalten: Besuchen Sie den MEDION Service unter http://www.medion.com/de/service/start und geben Sie im Suchfeld den Namen, die MD- Nummer oder die MSN-Nummer Ihres Geräts ein.
  • Seite 64 GNU General Public Licence Version 2, June 1991 Copyright (C) 1989, 1991 Free Software Foundation, Inc. 51 Franklin Street, Fifth Floor, Boston, MA 02110-1301, USA Everyone is permitted to copy and distribute verbatim copies of this license document, but changing it is not allowed. Preamble The licenses for most software are designed to take away your freedom to share and change it.
  • Seite 65 If the software is modified by someone else and passed on, we want its recipients to know that what they have is not the original, so that any problems introduced by others will not reflect on the original authors‘ reputations. Finally, any free program is threatened constantly by software patents.
  • Seite 66 it, thus forming a work based on the Program, and copy and distribute such modifications or work under the terms of Section 1 above, provided that you also meet all of these conditions: a) You must cause the modified files to carry prominent notices stating that you changed the files and the date of any change.
  • Seite 67 Sections 1 and 2 above provided that you also do one of the following: a) Accompany it with the complete corresponding machine-readable source code, which must be distributed under the terms of Sections 1 and 2 above on a medium customarily used for software interchange; or, b) Accompany it with a written offer, valid for at least three years, to give any third party, for a charge no more than your cost of physically performing source distribution, a complete machine-readable copy...
  • Seite 68 5. You are not required to accept this License, since you have not signed it. However, nothing else grants you permission to modify or distribute the Program or its derivative works. These actions are prohibited by law if you do not accept this License. Therefore, by modifying or distributing the Program (or any work based on the Program), you indicate your acceptance of this License to do so, and all its terms and conditions for copying, distributing or modifying the Program or works based on it.
  • Seite 69 This section is intended to make thoroughly clear what is believed to be a consequence of the rest of this License. 8. If the distribution and/or use of the Program is restricted in certain countries either by patents or by copyrighted interfaces, the original copyright holder who places the Program under this License may add an explicit geographical distribution limitation excluding those countries, so that distribution is permitted only in or among countries not thus...
  • Seite 70: Impressum

    Vervielfältigung in mechanischer, elektronischer und jeder anderen Form ohne die schriftliche Genehmigung des Herstellers ist verboten. Das Copyright liegt bei der Firma: Medion AG Am Zehnthof 77 45307 Essen Deutschland Die Anleitung kann über die Service Hotline nachbestellt werden und steht über das Serviceportal www.
  • Seite 71: Index

    14. Index Bei Störungen ................. 25 Datensicherung ..............20 Datenvolumen ................ 55 Hinweise zu Lithium-Ion Akkus ........22 Hinweise zum Display ............21 Hörgeräten................27 Internet ..................53 Internetverbindung herstellen ......... 49 Lieferumfang ................29 Lizenzinformation ..............62 Notrufe ..................27 Reinigung und Pflege ............
  • Seite 72 Träger von Herzschrittmachern ........26 Umgebungsbedingungen ..........24 WLAN ..................56 71 von 71...

Inhaltsverzeichnis