Buderus Logamax plus GB112-24 Montage

Andere Handbücher für Logamax plus GB112-24
  • / 44 von 44
  • Inhaltverzeichnis
  • Lesezeichen
7210 0000 – 12/2004 EU(DE)
Für das Fachhandwerk
Montage- und
Wartungsanweisung
Gas-Brennwertkessel Logamax plus
GB112-24/29/43/60/24T25/29T25H/V
Bitte vor Montage und Wartung sorgfältig lesen

Kapitel

Fehlerbehebung

Inhaltszusammenfassung für Buderus Logamax plus GB112-24

Seite 1

7210 0000 – 12/2004 EU(DE) Für das Fachhandwerk Montage- und Wartungsanweisung Gas-Brennwertkessel Logamax plus GB112-24/29/43/60/24T25/29T25H/V Bitte vor Montage und Wartung sorgfältig lesen...

Seite 2

Das Gerät entspricht den grundlegenden Anforderungen der zutreffenden Normen und Richtlinien. Die Konformität wurde nachgewiesen. Die entsprechenden Unterlagen und die Konformitätserklärung sind beim Hersteller hinterlegt. Technische Änderungen vorbehalten! Durch stetige Weiterentwicklungen können Abbildungen, Funktionsschritte und technische Daten geringfügig abweichen. Aktualisierung der Dokumentation Haben Sie Vorschläge zur Verbesserung oder haben Sie Unregelmäßigkeiten festgestellt, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Seite 3 : Inhaltsverzeichnis

Vorschriften und Richtlinien Inhaltsverzeichnis Vorwort Gefahren- und Sicherheitshinweise ..6 Wichtige allgemeine Anwendungshinweise Abmessungen, Anschlüsse....7 Montage.

Seite 4

2H3P (Erdgas H und Flüssiggas P) – Logamatic Kaskadenregler. GB112-60: Kategorie ES I 20 mbar (Erdgas H) Die Buderus Gas-Brennwertkessel Logamax plus GB112 Für Dänemarken gilt: entsprechen in Konstruktion und Betriebverhalten den Bauart B "Grundlegenden Anforderungen der Gasgeräterichtlinie Kategorie DK I 20 mbar (Erdgas H) 90/396/EEC"...

Seite 5

Vorschriften und Richtlinien Für Installation und Betrieb sind besonders folgende Normen und Richtlinien zu beachten: EN 437 Prüfgase, Prüfdrücke, Gerätekategorien EN 483 Heizkessel für gasförmige Brennstoffe -Heizkessel des Typs C mit einer Nenn-Wärmebelastung gleich oder kleiner 70 kW EN 677 Heizkessel für gasförmige Brennstoffe, besondere Anforderungen an Brennwertkessel mit einer Nennleistung gleich oder kleiner 70 kW...

Seite 6 : Gefahren- Und Sicherheitshinweise

Gefahren- und Sicherheitshinweise Gefahren- und Sicherheitshinweise ACHTUNG! Für die Erstellung und den Betrieb der Anlage sind die Regeln der Technik sowie die bauauf- sichtlichen und gesetzlichen Bestimmungen zu beachten. Die Montage, der Gas- und Abgasanschluss die Erstinbetriebnahme, der Stromanschluss sowie die Wartung und Instandhaltung dürfen nur von einer Fachfirma ausgeführt werden.

Seite 7 : Abmessungen, Anschlüsse

Abmessungen, Anschlüsse Abmessungen, Anschlüsse Logamax plus GB112-24T25 Logamax plus GB112-29T25H Logamax plus GB112-29T25V Warmwasseraustritt Ø 15 mm 4 x 75 Kaltwassereintritt Ø 15 mm AKO EK Gasanschluss R ½ (GB112-24/29/43) Gasanschluss R ¾ (GB112-60) Kesselrücklauf Ø 28 mm Kesselvorlauf Ø 28 mm Kondenswasserablauf Ø...

Seite 8 : Montage, Lieferumfang, Anforderungen An Den Aufstellungsraum, Gas-Brennwertkessel

Montage Montage Lieferumfang Verpackungsinhalt auf Vollständigkeit überprüfen. 3.1.1 Anforderungen an den Aufstellungsraum HINWEIS! Die baurechtlichen Vorschriften für Aufstellungsräume beachten! VORSICHT! Entzündliche Materialien oder Flüssigkeiten dürfen nicht in der Nähe des Gas-Brennwert- Abb. 1 Lieferumfang kessels gelagert oder verwendet werden. Legende zu Abb. 1: Der Aufstellungsraum muss frostsicher sein.

Seite 9 : Rohranschlüsse, Heizkreisanschluss

Montage Bei Kombigerät Logamax plus GB112-24T25/29T25V: Verkleidung des Warmwasserspeichers nach vorn abziehen und aus den oberen Halterungen heben. Dies ist nur möglich, wenn die obere Verkleidung abgenommen ist. Gas-Brennwertkessel auf den Wandhalter hängen (Abb. 3). Rohranschlüsse 3.3.1 Heizkreisanschluss Als Füll- und Ergänzungswasser für die Heizungsanlage ausschließlich Leitungswasser verwenden! ACHTUNG! Keine Enthärtung über Kationenaustauscher!

Seite 10 : Gasanschluss, Warmwasseranschluss

Montage 3.3.2 Gasanschluss ACHTUNG! Arbeiten an gasführenden Teilen dürfen nur von einer konzessionierten Fachfirma ausgeführt werden. Rohranschlussmaß der Montageschablone entnehmen. Gasanschluss nach den örtlichen Vorschriften vornehmen. In der Gaszuleitung einen Gasabsperrhahn (Zubehör) mit Verschraubung installieren. Rohr spannungsfrei anschließen (Abb. 6). Bei GB112-60 einen Gashahn Mindestgröße R ¾...

Seite 11

Montage Leitungen mit Klemmverschraubungen montieren. Rohre spannungsfrei anschließen (Abb. 9 und Abb. 10). Abb. 9 Warmwasseranschluss Logamax plus GB112-24T25V / 29T25V Abb. 10 Warmwasseranschluss Logamax plus GB112-24T25H / 29T25H Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten! Montage- und Wartungsanweisung Gas-Brennwertkessel Logamax plus GB112-24/29/43/60/24T25/29T25 • 12/2004...

Seite 12 : Verbrennungsluft-Abgasanschluss

Der Gas-Brennwertkessel entzieht die Verbrennungsluft dem werden Abgassysteme angeschlossen, die eine DIBT-Zulas- Aufstellraum. Die Abgase werden durch ein zentrales Abgas- sung besitzen und von Buderus freigegeben sind. system abgeleitet. Die Luftzufuhr erfolgt bis zum zentralen Abgasanschluss konzentrisch. Alle Bauarten verfügen über einen Ventilator im Luftzufuhr- system (Bauart Der Gas-Brennwertkessel ist für den Anschluss einer...

Seite 13 : Kondenswasserableitung

Montage 3.4.1 Kondenswasserableitung HINWEIS! Das im Gas-Brennwertkessel und eventuell in der Abgasleitung anfallende Kondenswasser ist vorschriftsmäßig abzuleiten (Abb. 12). Zusätzlich sind die regionalen Bestimmungen zu beachten. Abb. 11 Dichtkappe am Kondenswasserbypass entfernen (nur bei Kesselanschlussstück aus Kunststoff) Bei Abgassystemen aus Kunststoff oder Edelstahl ACHTUNG! Bei Kesselanschlussstück aus Kunststoff muss die Dichtkappe (Abb.

Seite 14 : Elektrische Anschlüsse, Netzanschluss, Dreiwegeventil Eines Externen Speicher-Wassererwärmers Anschließen

Montage Bei längeren Abgassystemen aus Aluminium ACHTUNG! Bei Kesselanschlußstückes aus Aluminium darf die Dichtkappe (Abb. 11, Pos. 2) nicht entfernt werden. Die Aluminium-Abgasleitung hat im Kesselanschlussstück keinen integrierten Kondenswasserablauf. Das Kondenswasser aus der Abgasleitung fließt über den externen Kondenswasserablauf mit Siphon (Abb. 14). Dieses zusätzliches Bauteil ist erforderlich: –...

Seite 15 : Regelgerät Anschließen, Service-Tool

Montage 3.5.3 Regelgerät anschließen Brücke entfernen und Regelgerät an der Klemmenleiste nach Schaltplan anschließen (Abb. 17). Soll der Kessel ohne Regelung vorübergehend in Betrieb genommen werden, nicht leitende Brücke in Klemme 1–2 durch eine leitende Brücke ersetzen und Vorlauftemperatur und benötigte Heizleistung am UBA einstellen. Dieser Betrieb ist nur für eine provisorische Inbetriebnahme geeignet.

Seite 16 : Betriebsbereitschaft Vorbereiten, Heizungsanlage Füllen

Montage Inbetriebnahme 3.7.1 Betriebsbereitschaft vorbereiten HINWEIS! Bei starkem Staubanfall, z. B. durch Baumaß- nahmen im Aufstellungsraum, darf der Gas-Brennwertkessel nicht betrieben werden. 3.7.2 Heizungsanlage füllen VORSICHT! Der Gas-Brennwertkessel darf noch nicht eingeschaltet werden. Abb. 19 Mechanischer Schalter am Dreiwegeventil Als Füll- und Ergänzungswasser für die Heizungsanlage ausschließlich Leitungswasser verwenden! ACHTUNG! Keine Enthärtung über Kationenaustauscher!

Seite 17 : Funktionsbereitschaft Der Automatischen Entlüftung Herstellen, Warmwasserspeicher Füllen, Siphon Mit Wasser Füllen, Dichtheitskontrolle

Montage Wasserhahn langsam öffnen und Anlage bis zu einem Druck von 1,0 – 1,2 bar (Abb. 22) füllen. Der Mindestdruck beträgt 1,0 bar. Wasserhahn, Füll- und Entleerhahn schließen. Schlauch abziehen, Schlauchtülle abschrauben und aufbewahren, Verschlusskappe aufschrauben. Anlage über die Entlüftungsventile an den Heizkörpern entlüften.

Seite 18 : Gaszuleitung Entlüften

Montage Vor der Erstinbetriebnahme neuen Leitungsabschnitt bis einschließlich der unmittelbaren Dichtstelle an der Gasbrennerarmatur auf äußere Dichtheit prüfen. Dabei darf der Prüfdruck (z. B. mit einer Luftpumpe) am Eingang der Gasbrennerarmatur maximal 150 mbar betragen. 3.7.7 Gaszuleitung entlüften Verschlussschraube am Prüfnippel für Gasanschluss und Entlüftung bei Honeywell-Armatur um zwei Umdrehungen lösen (Abb.

Seite 19 : Inbetriebnahme-Arbeiten, Verbrennungsluft-Abgasanschluss Kontrollieren, Überprüfung Der Geräteausrüstung

Montage Inbetriebnahme-Arbeiten Gasart Werkseitige Voreinstellung der Gasbrenner Bei Lieferung betriebsfertig eingestellt auf 3.8.1 Verbrennungsluft-Abgasanschluss kontrollieren Wobbeindex 14,1 kWh/m (bezogen auf 15 °C, 1013 mbar), einsetzbar für den Wobbeindex- Wurde das vorgeschriebene Verbrennungsluft-Abgas- bereich 11,3 bis 15,2 kWh/m system verwendet? (siehe Kapitel 3.4 "Verbrennungsluft- Erdgas E Aufschrift auf Gasart-Hinweisschild: Abgasanschluss").

Seite 20 : Einstellungen Vornehmen

Montage 3.8.3 Einstellungen vornehmen Abb. 27 Bedienebene Legende zu Abb. 27 Pos. 1: Regler für Vorlauftemperatur Pos. 2: Regler für Warmwassertemperatur Pos. 3: Jumper 11/50 kW Leistungsbegrenzung Pos. 4: Schalter für Pumpennachlaufzeit Pos. 5: Regler für Heizleistung Pos. 6: Abdeckung der 2. Bedienebene Vorlauftemperatur einstellen Reglerstellung Vorlauftemperatur in °C...

Seite 21

Montage Heizleistung einstellen Heizleistung in kW (±5 %) Regler- stellung Abdeckung der 2. Bedienebene aufklappen GB112-24 GB112-29 GB112-43 GB112-60 (Abb. 27, Pos. 6). 12,4 22,5 Heizleistung je nach dem erforderlichen Wärmebedarf 10,8 15,6 26,4 (Tab. 5) am Regler (Abb. 27, Pos. 5) einstellen. Bei der 10,2 13,0 18,8...

Seite 22 : Gasanschlussdruck (Fließdruck) Messen

Montage 3.8.4 Gasanschlussdruck (Fließdruck) messen Mindestens ein Heizkörperthermostatventil öffnen. Der Gas-Brennwertkessel darf noch nicht eingeschaltet sein. Schornsteinfegerschalter (Abb. 30) in Stellung "1“ stellen. Bei Logamax plus GB112-60 wird die volle Leistung erst nach ca. einer Minute erreicht. Die Messungen daher erst nach einer Minute durchführen! Verschlussschraube am Prüfnippel für Gasanschlussdruck bei Honeywell-Armatur (Abb.

Seite 23 : Gas-Luft-Verhältnis Kontrollieren Und Einstellen

Montage 3.8.5 Gas-Luft-Verhältnis kontrollieren und einstellen Das Gas-Luft-Verhältnis kann mit zwei verschiedenen Methoden kontrolliert und eingestellt werden: – mit Druckmessgerät; – nach dem CO -Gehalt. HINWEIS! Achtung bei Flüssiggasbetrieb: Wenn bei Neuanlagen die Flüssiggastanks vor der Erstbefüllung nicht entlüftet wurden, können anfangs niedrige CO -Werte auftreten.

Seite 24 : Dichtheitskontrolle Im Betriebszustand, Kohlenmonoxydgehalt Messen, Funktionsprüfungen

Montage Netzschalter und Schornsteinfegerschalter auf "0" stellen. Messanordnung entfernen, Schraube im Messnippel für Brennerdruck festziehen, Schlauch an der Gas/ Luftdüse wieder aufstecken. Regler für Warmwassertemperatur (Abb. 33, Pos. 2) wieder auf den ursprünglichen Wert stellen. Netzschalter auf "I" stellen. Einstellen nach dem CO -Gehalt (Erdgas): Netzschalter muss auf "I"...

Seite 25 : Verkleidung Anbringen, 3.8.10 Inbetriebnahme Bestätigen

Montage Ionisationsstrom messen Netzschalter auf "0" stellen. Steckverbindung des Überwachungskabels lösen und Messgerät in Reihe anschließen (Abb. 37). Am Messgerät den µA-Gleichstrombereich wählen. Das Messgerät muss eine Auflösung von min. 1 µA haben. Netzschalter auf "I" und Schornsteinfegerschalter auf Stellung "1" stellen. Servicetaste (Abb.

Seite 26 : Inspektion, Allgemeine Hinweise, Heizkessel Für Die Reinigung Vorbereiten, Innere Dichtheitsprüfung

Inspektion Inspektion Allgemeine Hinweise Bieten Sie Ihrem Kunden einen jährlichen Inspektions- und bedarfsorientierten Wartungsvertrag an. Was in einem jährli- chen Inspektions- und bedarfsorientierten Wartungsvertrag enthalten sein muss, können Sie im Siehe Kapitel 8.2: "Inspek- tions- und Wartungsprotokolle" auf Seite 38 nachlesen. Heizkessel für die Reinigung vorbereiten Anlage außer Betrieb nehmen.

Seite 27 : Wartung, Wartungsarbeiten, Wärmetauscher, Brenner Und Siphon Reinigen

Verkleidung abnehmen. 5.1.1 Wärmetauscher, Brenner und Siphon reinigen Der Wärmetauscher kann mit Bürste und Druckluft oder mit dem Reinigungsmittel TAB2 (über BUDERUS bestellbar) gereinigt werden. Verschraubung an der Gasdüse (Abb. 39, Pos. 1) und am Sicherheitsventil (Abb. 39, Pos. 2) lösen.

Seite 28

Wartung Beide Halteklammern (Abb. 42, Pos. 2) an der Brenner- abdeckung lösen und Brennerabdeckung und Brenner (Abb. 42, Pos.3) entnehmen. Reinigung mit Bürste und Druckluft Siphon von der Kondensatplatte abziehen (Abb. 42, Pos. 1). Verbindung zum Kondenswasserbypass lösen (Abb. 42, Pos. 6). Halteklammern (Abb.

Seite 29

Wartung VORSICHT! Darauf achten, dass der Glühzünder oder die Ionisationselektrode bei der Demontage nicht beschädigt werden. (Abb. 45, Pos. 1). Wärmetauscher mit Lamellenkamm und Druckluft reinigen. Alle Teile in umgekehrter Reihenfolge wieder montieren. Abb. 45 Wärmetauscher reinigen Reinigung mit Reinigungsmittel TAB2: VORSICHT! Das Reinigungsmittel darf nicht auf den Glühzünder gelangen.

Seite 30 : Sichtprüfung Auf Allgemeine Korrosionserscheinungen

Wartung Bei Kesselanschlussstück aus Aluminium: Dichtkappe am Kondenswasserbypass prüfen. Sichtprüfung, ob die weiße Dichtkappe auf dem Kondenswasserbypass vorhanden ist (Abb. 48). Abb. 48 Dichtkappe am Kondenswasserbypass 5.1.2 Sichtprüfung auf allgemeine Korrosionserscheinungen Alle gas- und wasserführende Rohre auf Korrosions- erscheinungen prüfen (Abb. 49). Eventuell korrodierte Leitungen ersetzen.

Seite 31 : Umstellung Auf Eine Andere Gasart

Umstellung auf eine andere Gasart Umstellung auf eine andere Gasart VORSICHT! Arbeiten an gasführenden Teilen dürfen nur von einer konzessionierten Fachfirma ausgeführt werden. Heizleistungsbeschränkung auf 11 kW durch Einsetzen des Jumpers (siehe Kapitel 3.8 "Inbetriebnahme- Arbeiten") rückgängig machen. Nach Erledigung aller Arbeiten zur Umstellung auf eine andere Gasart Junper wieder entfernen.

Seite 32 : Anhang, Betriebsmeldungen

Anhang Anhang Betriebsmeldungen Anzeige nach Anzeige Drücken der Bedeutung Servicetaste Logamax plus GB112 ist betriebsbereit Brennerintervallschaltung, 10 min ab Brennerstart Warten auf Schalten des Dreiwegeventils bzw. der Pumpe Betriebsbereitschaft Erste Sicherheitszeit P; U Sicherheitszeit Vorlauftemperatur auf Einstellwert (Schaltdifferenz +2 K) Logamax plus GB112 läuft im Heizbetrieb Schornsteinfegerbetrieb Normaler Heizbetrieb...

Seite 33 : Störungsmeldungen, Service-Tool

Anhang Störungsmeldungen D: Anzeige im Display S: Anzeige nach Drücken der Servicetaste 7.2.1 Service-Tool Die Steuerung des Brenners erfolgt durch den universellen Brenner-Automat (UBA). Das Service-Tool greift unmittelbar auf die Steuerung des UBA zu. So kann der Status und der Betriebsverlauf des Kessels abgelesen, die Komponenten geprüft und die Ursache einer Störung schnell behoben werden.

Seite 34 : Technische Daten

Anhang Technische Daten Logamax plus GB112- Größe Einheit 24T25 29T25 DE I 2ELL Kategorie Gasart nach EN 437 DE II 20; 50 mbar 20 mbar 2ELL3B/P Deutschland (Erdgas E + Erdgas LL + Flüssiggas B/P) (Erdgas E + Erdgas LL) Nennwärmebelastung G20 / G31 [kW]...

Seite 35

Anhang Fortsetzung Technische Daten Logamax plus GB112- Größe Einheit 24T25 29T25 Rohranschlüsse [Zoll] R ½ R ½ R ½ R ½ R ½ R ¾ Heizwasser [mm] Ø 28 Ø 28 Ø 28 Ø 28 Ø 28 Ø 28 Kondenswasserablauf [mm] Ø...

Seite 36 : Restliche Förderhöhe Bei Gas-Brennwertkessel

Anhang Restliche Förderhöhe bei Gas-Brennwertkessel Logamax plus GB112-24 Logamax plus GB112-29 Maximale Modulation Maximale Modulation Minimale Modulation Minimale Modulation T=20K (nur im Heizmodus) (nur im Heizmodus) T=20K 1000 1200 1400 1600 1800 1000 1200 1400 1600 1800 Durchfluss [l/h] Durchfluss [l/h] Logamax plus GB112-43 Logamax plus GB112-60 Maximale Modulation...

Seite 37 : Protokolle, Inbetriebnahmeprotokoll

Protokolle Protokolle Inbetriebnahmeprotokoll Bitte kreuzen Sie die durchgeführten Inbetriebnahme- arbeiten an und tragen Sie die Messwerte ein. Inbetriebnahmearbeiten Bemerkungen oder Messwerte Gaskennwerte notieren: Wobbeindex kWh/m –––––––––––––––––––– Betriebsheizwert kWh/m –––––––––––––––––––– Dichtheitskontrolle durchführen (siehe Kapitel 3.7.6 auf Seite 17) Verbrennungsluft-Abgasanschluss kontrollieren (siehe Kapitel 3.8.1 auf Seite 19). Überprüfung der Geräteausrüstung (bei Bedarf Gasart umstellen) (siehe Kapitel 3.8.2 auf Seite 19) Einstellungen vornehmen...

Seite 38 : Inspektions- Und Wartungsprotokolle

Protokolle Inspektions- und Wartungsprotokolle Mit den Inspektions- und Wartungsprotokollen erhalten Sie Bitte kreuzen Sie die durchgeführten Inspektions- bzw. eine Übersicht über die anfallenden Inspektions- und bedarfsabhängigen Wartungsarbeiten an und tragen Sie Wartungsarbeiten. die Messwerte ein. Durchgeführte Inspektions- und Wartungsarbeiten Beachten Sie dazu Kapitel 4: "Inspektion" auf Seite 26. unterschreiben und Datum eintragen.

Seite 39

Protokolle Datum: _________ Datum: ___________ Datum: ___________ Datum: ___________ Datum: ___________ ____________ µA ____________ µA ____________ µA ____________ µA ____________ µA __________ mbar __________ mbar __________ mbar __________ mbar __________ mbar ____________ Pa ____________ Pa ____________ Pa ____________ Pa ____________ Pa ___________ ppm ___________ ppm ___________ ppm...

Seite 40

Protokolle Bedarfsabhängige Wartungsarbeiten Datum: _____________ Datum: _____________ Wärmetauscher, Brenner und Siphon reinigen (siehe Kapitel 5.1.1 auf Seite 27) Gas-Luft-Verhältnis kontrollieren und einstellen ______________________ ______________________ __________________ __________________ -Gehalt: bei Volllast __________________ __________________ bei Teillast (siehe Kapitel 3.8.5 auf Seite 23) Wartung bestätigen Bestätigung der fachgerechten Wartung (Firmenstempel / Datum / Unterschrift) Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten!

Seite 41

Protokolle Datum: ___________ Datum: ___________ Datum: ___________ Datum: ___________ Datum: ___________ ___________________ ___________________ ___________________ ___________________ ___________________ ________________ ________________ ________________ ________________ ________________ ________________ ________________ ________________ ________________ ________________ Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten! Montage- und Wartungsanweisung Gas-Brennwertkessel Logamax plus GB112-24/29/43/60/24T25/29T25 • 12/2004...

Seite 42 : Stichwortverzeichnis

Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Abgasanschluss ..... .6, 12, 19, 35, 37 Leistungsbegrenzung ......20 Abgas-Sicherheitstemperaturbegrenzer .

Seite 43 : Konformitätserklärung

Konformitätserklärung Konformitätserklärung Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten! Montage- und Wartungsanweisung Gas-Brennwertkessel Logamax plus GB112-24/29/43/60/24T25/29T25 • 12/2004...

Seite 44

Heizungsfachbetrieb: Deutschland BBT Thermotechnik GmbH Buderus Deutschland, D-35573 Wetzlar www.heiztechnik.buderus.de info@heiztechnik.buderus.de Österreich Schweiz Buderus Austria Heiztechnik GmbH Buderus Heiztechnik AG Karl-Schönherr-Str. 2, A-4600 Wels Netzibodenstr. 36, CH-4133 Pratteln www.buderus.at www.buderus.ch office@buderus.at info@buderus.ch...