Miele G 7823 Gebrauchsanweisung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Gebrauchsanweisung
Reinigungs- und Desinfektionsautomat
G 7823 / G 7824
Lesen Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung
de - DE, AT, CH, LU
vor Aufstellung - Installation - Inbetriebnahme. Da-
durch schützen Sie sich und vermeiden Schäden.
M.-Nr. 10 318 870

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Andere Handbücher für Miele G 7823

  Verwandte Anleitungen für Miele G 7823

  Inhaltszusammenfassung für Miele G 7823

  • Seite 1 Gebrauchsanweisung Reinigungs- und Desinfektionsautomat G 7823 / G 7824 Lesen Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung de - DE, AT, CH, LU vor Aufstellung - Installation - Inbetriebnahme. Da- durch schützen Sie sich und vermeiden Schäden. M.-Nr. 10 318 870...
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Zweckbestimmung...................... 5 Benutzerprofile ........................6 Gerätebeschreibung...................... 7 Geräteübersicht........................7 Bedienelemente...................... 10 Sicherheitshinweise und Warnungen ................ 12 Am Reinigungsautomaten angebrachte Symbole ............... 17 Enthärtungsanlage (Option) ..................... 18 Wasserhärte ........................18 Wasserhärte einstellen ......................18 Regenerationsanzeige ......................18 Enthärter aufbereiten......................19 Regeneration durchführen.................... 21 Automatische Wagenkennung (Option) ................ 22 Anwendungstechnik...................... 23 Allgemeine Hinweise ......................
  • Seite 4 Inhalt Programm abbrechen......................48 Programm unterbrechen...................... 49 Prozessdokumentation ..................... 50 Instandhaltungsmaßnahmen.................... 51 Wartung ..........................51 Prozessvalidierung ......................52 Routineprüfung........................52 Siebe reinigen........................53 Grobsieb reinigen ...................... 53 Flächensieb und Microfeinfilter reinigen.................  53 Sprüharme reinigen ......................55 Bedienungsblende reinigen....................56 Front des Gerätes reinigen ....................56 Spülraum reinigen .......................
  • Seite 5: Zweckbestimmung

    Zweckbestimmung In dem Miele Reinigungs- und Desinfektionsautomaten können wie- deraufbereitbare Medizinprodukte und deren Zubehör gereinigt, ge- spült, desinfiziert und getrocknet werden. Dazu sind auch die Infor- mationen der Hersteller der Medizinprodukte (EN ISO 17664) zu be- achten. Beispielspielhafte Anwendungsgebiete sind: –...
  • Seite 6: Benutzerprofile

    Zweckbestimmung Wichtig für die adäquate Reinigung der Instrumente und Geräte ist die Anwendung darauf abgestimmter Beladungsträger (Wagen, Module, Einsätze usw.). Das Kapitel "Anwendungstechnik" gibt dazu Beispiele. Der Reinigungsautomat ist für eine Nachspülung mit Betriebswasser oder aufbereitetem Wasser ausgestattet, z. B. Rein(st)wasser, vollent- salztes Wasser (VE) oder demineralisiertes Wasser in anwendungs- technisch angemessener Qualität.
  • Seite 7: Gerätebeschreibung

    Gerätebeschreibung Geräteübersicht unreine Seite Griffleiste Elektronische Steuerung "Profitronic" (siehe auch Programmierhandbuch) Bedienelemente Hauptschalter mit "Not-Aus-Funktion" Klapptür (geschlossen) Serviceklappe...
  • Seite 8 Gerätebeschreibung unreine Seite Aufnahmestutzen für Salzgefäß (Wasserenthärter) Siebkombination Klapptür (geöffnet) Vorratsbehälter für Dosiersysteme DOS 1 / DOS 3, optional DOS 2 / DOS 4...
  • Seite 9 Gerätebeschreibung reine Seite (nur G 7824) Griffleiste Türöffner Klapptür (geschlossen) Printer (optional) G 7823: auf der unreinen Seite Serviceklappe...
  • Seite 10: Bedienelemente

    Gerätebeschreibung Bedienelemente Display mit Bildschirmschoner; d.h. die Hintergrundbeleuchtung schaltet sich nach ca. 15 min automatisch aus; beliebige Taste drücken, um die Displaybeleuchtung wieder einzu- schalten Während des Betriebs auftretende Fehlermeldungen werden im Display angezeigt. Eine Tabelle mit allen Fehlermeldungen finden Sie im Programmierhandbuch.
  • Seite 11 Gerätebeschreibung Plus-Taste  – Programmwahl für die Programmplätze ab 24 – seitenweise vorblättern in Menüs – Ziffern und Buchstaben eingeben – Voreinstellungen ändern, z. B. Serviceparameter Türschalter  Start-Taste  – Programm starten – Eingabemodus aktivieren – Werte und Einstellungen bestätigen –...
  • Seite 12: Sicherheitshinweise Und Warnungen

    Hersteller als wiederaufbereitbar deklariert sind. Die Hinweise der Spülgut- und Instrumentenhersteller sind zu beachten. Miele haftet nicht für Schäden, die durch bestimmungswidrige Ver- wendung oder falsche Bedienung verursacht werden.  Der Reinigungsautomat ist ausschließlich für die stationäre Ver- wendung in Innenräumen vorgesehen.
  • Seite 13 Sicherheitshinweise und Warnungen  Vorsicht beim Umgang mit Prozesschemikalien! Es handelt sich dabei zum Teil um ätzende, reizende und toxische Stoffe. Die geltenden Sicherheitsvorschriften und Sicherheitsdatenblätter der Hersteller der Prozesschemikalien beachten! Schutzbrille und Handschuhe benutzen!  Der Reinigungsautomat ist nur für den Betrieb mit Wasser und da- für vorgesehene Prozesschemikalien ausgelegt.
  • Seite 14 Reinigungsautomaten führen. Es wird empfohlen, den Emp- fehlungen der Hersteller der Prozesschemikalien zu folgen. Bei Schadensfällen und dem Verdacht auf Materialunverträglichkeiten wenden Sie sich an Miele.  Es dürfen keine abrasiven Prozesschemikalien in den Reinigungs- automaten eingebracht werden. Diese erhöhen den Verschleiß an den Maschinenbauteilen, z. B.
  • Seite 15 Hinweise im Kapitel "Chemische Verfahrenstechnik" zu be- rücksichten.  Die anwendungstechnische Empfehlung von Prozesschemikalien, wie z. B. Reinigungsmitteln, bedeutet nicht, dass Miele die Einflüsse der Prozesschemikalien auf das Material des Spülgutes verantwortet. Beachten Sie, dass Formulierungsänderungen, Lagerbedingungen usw., welche vom Hersteller der Prozesschemikalien nicht bekannt- gegeben wurden, die Qualität des Reinigungsergebnisses beeinträch-...
  • Seite 16 Die Typbezeichnungen der Ge- räte nennt Ihnen Miele.  Es dürfen nur Miele Wagen, Module und Einsätze verwendet wer- den. Bei Veränderung des Miele Zubehörs oder bei Verwendung an- derer Wagen und Einsätze kann Miele nicht sicherstellen, dass ein ausreichendes Reinigungs- und Desinfektionsergebnis erreicht wird.
  • Seite 17: Am Reinigungsautomaten Angebrachte Symbole

    (Schutzbrille und Handschuhe benutzen!). Entfernen bzw. zerstören Sie auch den Türverschluss, damit sich Kin- der nicht einschließen können. Danach das Gerät einer ordnungsge- mäßen Entsorgung zuführen. Miele haftet nicht für Schäden, die infolge von Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise und Warnungen verursacht werden.
  • Seite 18: Enthärtungsanlage (Option)

    Techniker die Arbeit, wenn die Wasserhärte bekannt ist. Tragen Sie deshalb bitte die Härte des Leitungswassers hier ein: ________________________mmol/l (° dH) Wasserhärte einstellen Bei der ersten Inbetriebnahme muss der Miele Kundendienst die örtli- che Wasserhärte in der Profitronic einstellen, (siehe Programmier- handbuch, Kapitel "Betriebsinformation/Regenerieren"). Regenerationsanzeige Wenn im Display die Anzeige REGENERIEREN erscheint, ist der ein- gebaute Enthärter erschöpft und kann kein enthärtetes Wasser mehr...
  • Seite 19: Enthärter Aufbereiten

    Funktionsstörung der Enthärtungsanlage verursachen! Der Vorratsbehälter fasst ca. 2 kg Salz. Wenn nur Siedesalze in feinerer Körnung zur Verfügung stehen, bit- te mit dem Miele Kundendienst Rücksprache halten. Siedesalze mit einer Körnung größer als 4 mm können nicht einge- setzt werden.
  • Seite 20 Enthärtungsanlage (Option) Salzgefäß aufsetzen Den Wagen aus dem Spülraum nehmen.  Den Kunststoffdeckel oben rechts im Spülraum abschrauben.  Im Kunststoffdeckel befindet sich eine kleine Menge Restwasser, die abhängig vom vorherigen Programmablauf sehr heiß sein kann. Das Salzgefäß aufsetzen und festschrauben. ...
  • Seite 21: Regeneration Durchführen

     dener Wasserdruck erst abbauen kann. Keine Gewaltanwendung! Lässt sich das Gefäß nicht von Hand lösen, benachrichtigen Sie den Miele Kundendienst. Das Salzgefäß unbedingt außerhalb des Spülraumes entleeren.  Salzsole und Salzreste können zu Korrosion führen und müssen deshalb sofort ausgespült werden.
  • Seite 22: Automatische Wagenkennung (Option)

    Achten Sie darauf, Wagen mit seitlicher Ankupplung mit einer Schiene zu kodieren, deren Bit 6 auf I eingestellt ist. Wagen ohne seitliche Ankupplung müssen mit einer Schiene ohne sechstes Bit kodiert sein. Magnetleisten der Reinigungsautomaten G 7823 - G 7826 müssen graue Magnete enthalten,...
  • Seite 23: Anwendungstechnik

    – Sind die Lumen des Spülgutes mit Hohlräumen durchgängig? – Sind die Düsen und Anschlüsse fest mit dem Wagen, Modul/ oder Einsatz verbunden? Proteinnachweis Das Reinigungsergebnis sollte stichprobenartig, z. B. wöchentlich, durch proteinanalytische Kontrollen überprüft werden, z. B. mit dem Miele Test-Kit oder dem Miele ProCare Protein Check.
  • Seite 24: Spülgut Einordnen

    Anwendungstechnik Spülgut  Bereiten Sie ausschließlich Spülgut auf, das von seinem Her- einordnen steller als maschinell wiederaufbereitbar deklariert ist und beachten Sie dessen spezifische Aufbereitungshinweise. Die Aufbereitung von Einwegmaterial ist nicht zulässig. – Das Spülgut grundsätzlich so einordnen, dass alle Flächen von Spülflotte umspült werden können.
  • Seite 25 Anwendungstechnik Das im Rahmen der Validierung festgelegte Beladungsmuster un- bedingt einhalten! Vorabräumen Spülgut vor dem Einordnen entleeren, ggf. seuchengesetzliche Be-  stimmungen beachten.  Reste von Säuren und Lösemitteln, insbesondere Salzsäure und chloridhaltige Lösungen, dürfen nicht in den Spülraum gelangen. Instrumenten- Die Instrumentenentsorgung erfolgt vorzugsweise trocken.
  • Seite 26: Op-Instrumentarium

    Für die Aufbereitung von OP-Containern mit einem Desinfektionsstan- dard A =600 muss nachträglich das Programm CONTAINER-600 durch Miele programmiert werden Den Wagen für OP-Instrumentarium und OP-Container liegen sepa- rate Gebrauchsanweisungen bei. Bei der Aufbereitung englumiger Instrumente z. B. der minimalin- vasiven Chirurgie ist die intensive gründliche Innenreinigung äußerst...
  • Seite 27: Ophthalmologie

    Anwendungstechnik Ophthalmologie Mit dem Injektorwagen E 529/1 können Augen-OP-Instrumente ma- schinell gereinigt und desinfiziert werden. Für die Nachspülung sollte vollentsalztes Wasser mit einem Leitwert von ~15 μS/cm eingesetzt werden. Zusätzlich ist eine Nachspülwasserqualität mit einem geringen Endo- toxin- und Pyrogengehalt erforderlich! Die obere Ebene ist mit unterschiedlichen Anschlüssen für Hohlkör- perinstrumente, z.
  • Seite 28: Babyflaschen

    Anwendungstechnik Babyflaschen Babyflaschen können z. B. in Containern E 135, Weithalssauger im E 364 und Schraubkappensauger im E 458 gereinigt und desinfiziert werden. – Nur Babyflaschen mit spülmaschinenfester Füllmarkierung verwen- den. – Flaschen, die bis zur Aufbereitung länger als 4 Std. gelagert wer- den, mit Wasser füllen, um ein Antrocknen der Nahrungsreste zu vermeiden.
  • Seite 29 Anwendungstechnik Einordnung in E  untere Ebene mit 3 E 135 obere Ebene mit 2 E 135 Die beiden gesperrten Ecken des Einsatzes müssen an den mit X gekennzeichneten Stellen positioniert sein. In diesem Bereich wird das Flascheninnere nicht ausreichend von den Sprühstrahlen er- reicht und die Flaschen werden nicht vollständig gereinigt.
  • Seite 30: Op-Schuhe

    SCHUH-TD-75/2 angewendet werden, wenn der Hersteller eine ent- sprechende Thermostabilität bestätigt. Für die Aufbereitung von OP-Schuhen mit einem Desinfektionsstan- dard A =60 muss nachträglich das Programm SCHUH-60 durch Miele programmiert werden Hinsichtlich der Desinfektionsleistung chemo-thermischer Verfahren sind die Hersteller chemischer Desinfektionsmittel anzusprechen.
  • Seite 31: Transferwagen Für Die Ver- Und Entsorgung

    Nationale Empfehlungen sind zu beachten. In Deutschland sollen in der Routine Mittel der VAH-Liste (Verbund allgemeiner Hygiene e.V.) verwendet werden. Mit dem Miele Transferwagen können Beladungswagen vom Vorbe- reitungsbereich zum Reinigungsautomaten und von diesem zum Kon- troll- und Packtisch transportiert werden.
  • Seite 32: Be- Und Entladen

    Anwendungstechnik Be- und Entladen Beladungswagen transportieren Den Beladungswagen mit beiden Haken in die Aufnahmeösen des  Transferwagens einhängen. Das Fußpedal am Transferwagen nach unten treten, um den Bela-  dungswagen anzuheben. Den Transferwagen bis zum Anschlag unter die geöffnete Tür des ...
  • Seite 33 Anwendungstechnik nach Programm- Den Transferwagen so an den Reinigungsautomaten heranfahren,  ende dass dessen Tür unter den seitlichen Sperren am Transferwagen ge- halten wird. Den Beladungswagen bis zum Anschlag auf die geöffnete Tür zie-  hen, damit er mit dem Transferwagen angehoben und weggefahren werden kann.
  • Seite 34: Chemische Verfahrentechnik

    Reinigungsautomaten beschrieben und welche Maßnahmen gegebenenfalls zu ergreifen sind. Dieses Kapitel ist als Hilfestellung gedacht. Sollten bei Ihrem Aufbereitungsprozess unvor- hergesehene Wechselwirkungen auftreten oder Sie Fragen zu diesem Thema haben, wen- den Sie sich bitte an Miele. Allgemeine Hinweise Wirkung Maßnahmen Werden Elastomere (Dichtungen und –...
  • Seite 35 Elastomere und Kunststoffe auf Schäden durchführen. Wasserstoffperoxid kann in starkem Maße – Nur geprüfte Verfahren wie OXIVARIO Sauerstoff freisetzen. oder OXIVARIO PLUS verwenden. – Bei Wasserstoffperoxid sollte die Reini- gungstemperatur niedriger als 70 °C sein. – Rücksprache mit Miele halten.
  • Seite 36 – Beläge auf dem Spülgut, und des Zubehörs ohne Spülgut und ohne – Elastomere und Kunststoffe des Reini- Entschäumer mit dem Programm "Organi- gungsautomaten schädigen, ca". – bestimmte Kunststoffe (z. B. Polycarbona- – Rücksprache mit Miele halten. te, Plexiglas, usw.) des Spülgutes angrei- fen.
  • Seite 37 Chemische Verfahrentechnik Eingebrachte Verschmutzung Wirkung Maßnahmen Folgende Stoffe können die Elastomere – Umrüstung des Reinigungsautomaten auf (Schläuche und Dichtungen) und ggf. fettbeständigere Elastomere. Kunststoffe des Reinigungsautomaten – In Abhängigkeit der Nutzung des Reini- schädigen: gungsautomaten periodisch die untere – Öle, Wachse, aromatische und ungesät- Türdichtung mit einem fusselfreien Tuch tigte Kohlenwasserstoffe, oder Schwamm abwischen.
  • Seite 38 Chemische Verfahrentechnik Reaktionen zwischen Prozesschemikalien und Verschmutzung Wirkung Maßnahmen Natürliche Öle und Fette können mit alkali- – Programm "OEL“ (sofern vorhanden) ver- schen Prozesschemikalien verseift werden. wenden. Dabei kann es zu einer starken Schaumbil- – Sonderprogramm mit Dosierung von ten- dung kommen.
  • Seite 39: Dosierung Flüssiger Prozesschemikalien

    Desinfektionsmittels oder eines weiteren Reini- gungsmittels. Die Dosierleistung beträgt 120 ml/min. Je nach Aufgabenstellung des Reinigungsautomaten werden über diese Dosiereinrichtungen die erforderlichen flüssigen Prozesschemi- kalien dosiert. Sollen mit einem Dosiersystem unterschiedliche Prozesschemika- lien dosiert werden, darf der Chemikalienwechsel nur durch den Miele Kundendienst erfolgen.
  • Seite 40: Meldung "Behälter Dos [X] Füllen

    Dosierung flüssiger Prozesschemikalien Sonderausstattung  Alle speziellen Hinweise zu den Reinigungsverfahren OXIVARIO und ORTHOVARIO und zum Anschluss des Vorratsbehälters mit -Lösung sind im Kapitel "Sonderausstattung OXIVARIO und ORTHOVARIO" zusammengefasst. OXIVARIO Der Reinigungsautomat kann für die OXIVARIO Reinigungsverfahren mit einer zusätzlichen Dosierpumpe und einem Zwischenbehälter für Wasserstoffperoxidlösung (H -Lösung) ausgestattet beziehungs- weise nachgerüstet sein.
  • Seite 41: Behälter Mit Prozesschemikalien Füllen

    Dosierung flüssiger Prozesschemikalien Behälter mit Prozesschemikalien füllen. Den Reinigungsautomaten mit dem Hauptschalter ausschalten.  Die Serviceklappe anheben, nach vorne kippen und von den unte-  ren Halterungen herunterheben. Die Schublade mit den Behältern für flüssige Prozesschemikalien  auf der rechten Seite der aufziehen. Den Behälter aus der Schublade nehmen.
  • Seite 42: Meldung "Dosiersystem [X] Prüfen]

    Dosierung flüssiger Prozesschemikalien Meldung "Dosiersystem [X] prüfen] Das laufende Programm wurde unterbrochen. Den in der Meldung angezeigten Behälter und die Dosierleitung  überprüfen. [x] Anstelle des X wird die Nummer des betroffenen Dosiersystems angezeigt. Den leeren Behälter füllen oder gegen einen vollen Behälter tau- ...
  • Seite 43: Betrieb

    Betrieb Hauptschalter Der Hauptschalter trennt die Verbraucherseite des Reinigungsauto- maten vom Netz. Den Hauptschalter für den Betrieb auf I-ON stellen.  Nach Abschluss des Startvorganges ist der Reinigungsautomat be- triebsbereit. Einschalten Taste I-O drücken.  Abhängig von der eingestellten Bedienebene wird Folgendes im Dis- play angezeigt: Bedienebene Anzeige im Display...
  • Seite 44: Türverriegelung

    Betrieb Türverriegelung Der Reinigungsautomat ist mit einer elektrischen Türverriegelung aus- gestattet. Die Tür kann nur geöffnet werden, wenn: – der Reinigungsautomat elektrisch angeschlossen ist, – der Hauptschalter auf I-ON steht – die Taste I-O gedrückt ist, – kein Aufbereitungsprogramm abläuft. Um die Tür reinen Seite (G 7824) zu öffnet, gelten außerdem folgende Bedingungen: –...
  • Seite 45: Bedienebene Wechseln

    Betrieb Bedienebene wechseln In der elektronischen Steuerung des Reinigungsautomaten sind vier Bedienebenen wählbar: Bedienebene Zugangsberechtigung für Festprogramm/freigegebene Programme freie Programmwahl Programmzuordnung über die automatische Wagenkennung (optional) freie Programmwahl, Programmierung, Code ändern (siehe Programmierhandbuch) Um die Bedienebene zu wechseln, wie folgt vorgehen: Die Tasten ...
  • Seite 46: Programm Starten

    Betrieb Programm starten Detaillierte Angaben und wichtige Hinweise zu den Miele Standard- programmen finden Sie in der Programmübersicht des beiliegenden Programmierhandbuches.  Bei der Aufbereitung von Medizinprodukten müssen Programm- bzw. Dosierveränderungen dokumentiert werden (MPBetreibV). Die Reinigungs- und Desinfektionsleistung sind erneut zu validie- ren.
  • Seite 47 Betrieb 3. Programm- Das Menü PROGRAMM-ÜBERSICHT listet alle gespeicherten Pro- übersicht gramme auf. Den Menüpunkt PROGRAMM-ÜBERSICHT mit  auswählen und  mit  bestätigen. Das Programm mit  oder  wählen und mit  bestätigen.  Die Programmübersicht wird verlassen und das gewählte Programm wird im Display angezeigt.
  • Seite 48: Programmablauf

    Betrieb Programmablauf Nach dem Start läuft das Programm automatisch ab. Während des Programmablaufs werden die Programmschritte im Dis- play dargestellt. Detaillierte Angaben zum Programmablauf finden Sie im Program- mierhandbuch.  Während des Programmablaufs dürfen Farbband und Papierrol- le des eingebauten Druckers nicht gewechselt werden. Programmende Am Programmende wird im Display PROGRAMM-ENDE angezeigt, die Hintergrundbeleuchtung blinkt.
  • Seite 49: Programm Unterbrechen

    Betrieb Programm unterbrechen Eine Programmunterbrechung ist nur in den Bedienebenen B und D möglich. Nach Unterbrechung eines Desinfektionsprogramms mit anschlie- ßender Programmfortsetzung bitte die Anzeige am Schluss des Programms beachten. Wenn die Anzeige PROZESSPARAMETER NICHT ERFÜLLT erscheint, wurde die Tür nach der Desinfektion geöffnet und damit die Desinfektionsparameter nicht erfüllt.
  • Seite 50: Prozessdokumentation

    PC ist jeder Reinigungsautomat mit einem 5 m langen Schnittstellenkabel ausgestattet. Das Schnittstellenkabel befindet sich aufgewickelt in dem Gerät und darf nur durch den Miele Kundendienst angeschlossen wer- den. Die serielle Schnittstelle ist RS 232 kompatibel. Die Konfiguration der Schnittstellen ist im Programmierhandbuch unter PC/Druckfunktion beschrieben.
  • Seite 51: Instandhaltungsmaßnahmen

    Instandhaltungsmaßnahmen Wartung Periodische Wartungen müssen nach 2000 Betriebsstunden oder mindestens einmal jährlich durch den Miele Kundendienst erfolgen. Die Wartung umfasst folgende Punkte: – elektrische Sicherheit nach VDE 0701/0702 – Türmechanik und Türdichtung – Verschraubungen und Anschlüsse im Spülraum – Wasserzu- und -ablauf –...
  • Seite 52: Prozessvalidierung

    Instandhaltungsmaßnahmen Prozessvalidierung Die angemessene Leistung der Reinigungs- u. Desinfektionsverfahren in der Routine hat der Betreiber sicherzustellen. International werden die Anwender mit der Norm EN ISO 15883 zu diesen Kontrollen angehalten. In einigen Ländern wird dieses auch durch nationale Gesetze, Verordnungen oder Empfehlungen gefor- dert.
  • Seite 53: Siebe Reinigen

    Instandhaltungsmaßnahmen Siebe reinigen Grobsieb reinigen Die Griffstege zusammendrücken, das Grobsieb herausnehmen und  reinigen. Das Grobsieb wieder einsetzen und darauf achten, dass es einras-  tet. Flächensieb und Das Grobsieb wie beschrieben herausnehmen.  Microfeinfilter - Das Feinsieb, dass sich zwischen Grobsieb und Microfeinfilter be- ...
  • Seite 54 Instandhaltungsmaßnahmen und zusammen mit dem Flächensieb herausnehmen.  Die Siebe und den Microfeinfilter unter fließendem Wasser reinigen.  Die Siebe und den Microfeinfilter in umgekehrter Reihenfolge wieder  einsetzen. Das Flächensieb muss glatt am Spülraumboden anliegen.
  • Seite 55: Sprüharme Reinigen

    Sprüharm nach unten abziehen. Sollten deutliche Verschleißerscheinungen an der Lagerung der Sprüharme sichtbar sein, die zu Funktionsstörungen führen, wenden Sie sich bitte an den Miele Kundendienst. Die Sprüharme nach der Reinigung wieder einschrauben.  Nach dem Einsetzen prüfen, ob sich die Sprüharme leicht drehen.
  • Seite 56: Bedienungsblende Reinigen

    Der Spülraum ist weitestgehend selbstreinigend. Sollten sich trotzdem Ablagerungen bilden, wenden Sie sich an den  Miele Kundendienst. Türdichtung reinigen Die Türdichtung regelmäßig mit einem feuchten Tuch abwischen,  um Anschmutzungen zu entfernen. Tipp: Beschädigte oder undichte Türdichtungen durch den Miele Kundendienst ersetzen lassen.
  • Seite 57: Wagen, Module Und Einsätze Kontrollieren

    Instandhaltungsmaßnahmen Wagen, Module und Einsätze kontrollieren Um die Funktion von Wagen, Modulen und Einsätzen sicherzustellen, müssen sie täglich kontrolliert werden. Eine Checkliste liegt dem Rei- nigungsautomaten bei. Folgende Punkte sind zu prüfen: – Sind die Laufrollen in einwandfreiem Zustand und fest mit dem Wa- gen verbunden? –...
  • Seite 58: Interner Drucker (Option)

    Das Papier durch den Schlitz der Frontklappe führen und Frontklap-  pe schließen. Ersatzpapierrollen mit einer Breite von 58 mm und einem Außen- durchmesser ca. 50 mm sind über den Miele Kundendienst oder den Fachhandel zu beziehen. Farbbandkassette Die Frontklappe des Druckers am oberen Rand öffnen und nach un- ...
  • Seite 59: Kundendienst

    Kundendienst  Reparaturen dürfen nur vom Miele Kundendienst durchgeführt werden. Durch unsachgemäße Reparaturen können erhebliche Gefahren für den Anwender entstehen. Um einen unnötigen Kundendiensteinsatz zu vermeiden, sollte beim ersten Auftreten einer Fehlermeldung überprüft werden, ob dieser Fehler nicht durch eine evtl. Fehlbedienung entstanden ist.
  • Seite 60: Heizung Umschalten

    Heizung umschalten Heizung umschalten Dampf/Elektro – Elektro/Dampf Bei einem umschaltbaren Reinigungsautomaten kann über das Ser- viceprogramm DAMPF >>ELEKTRO oder ELEKTRO >>DAMPF die Art der Beheizung gewählt werden. Das Programm DAMPF >>ELEKTRO oder ELEKTRO >>DAMPF  wählen, siehe Kapitel Betrieb/B. freie Programmwahl. Start-Taste ...
  • Seite 61: Elektroanschluss

    Elektroanschluss  Alle Arbeiten, die den Elektroanschluss betreffen, dürfen nur von einer zugelassenen oder anerkannten Elektrofachkraft durch- geführt werden. – Die Elektroanlage muss nach DIN VDE 0100 ausgeführt sein! – Anschluss über Steckdose gemäß nationalen Bestimmungen, die Steckdose muss nach der Geräteinstallation zugänglich sein. Eine elektrische Sicherheitsprüfung, z.
  • Seite 62: Elektromagnetische Verträglichkeit (Emv)

    Elektroanschluss Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) Der Reinigungsautomat wurde auf elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) gemäß EN 61326-1 geprüft und ist für den Betrieb in gewerbli- chen Einrichtungen, wie z. B. Krankenhäusern, Arztpraxen und Labo- ren, und solchen Bereichen, die an das öffentliche Versorgungsnetz angeschlossen sind, geeignet. Die Hochfrequenzenergie- (HF-) Emissionen des Reinigungsautoma- ten sind so gering, dass Störungen von elektrotechnischen Geräten in der unmittelbaren Umgebung als wenig wahrscheinlich anzusehen...
  • Seite 63: Wasseranschluss

    Wasseranschluss  Beachten Sie unbedingt den beiliegenden Installationsplan! – Das verwendete Wasser sollte zumindest Trinkwasserqualität ent- sprechend der europäischen Trinkwasserverordnung besitzen. Ho- her Eisengehalt kann zu Fremdrost an Spülgut und Gerät führen. Bei einem Chloridgehalt im Brauchwasser von mehr als 100mg/l steigt das Korrosionsrisiko für das Spülgut stark an.
  • Seite 64: Technische Daten

    VDE, Funkschutz -Kennzeichnung MP-Richtlinie 93/42/EWG, Klasse IIb Herstelleradresse Miele & Cie. KG, Carl-Miele-Str. 29, 33332 Gütersloh, Germany # An einem Aufstellort über 1500 m Höhe ist der Siedepunkt der Spülflotte herabgesetzt. Deshalb ggf. die Desinfektionstemperatur absenken und die Wirkzeit verlängern (A0-Wert).
  • Seite 65: Optionale Geräteausstattung

    Optionale Geräteausstattung Optionale Module: – Trocknungsaggregat (TA) – Dampfkondensator (DK) – Wasserenthärter – Drucker zur Prozessdokumentation (PRT) – Dosiersysteme DOS 2 und DOS 4 – Nachrüstsatz OXIVARIO – Nachrüstung ORTHOVARIO durch den Miele Kundendienst...
  • Seite 66: Sonderausstattung

    Sonderausstattung Sonderausstattung OXIVARIO und ORTHOVARIO Zweckbestim- Der Reinigungsautomat kann für das OXIVARIO-Verfahren mit zwei mung zusätzlichen Dosierpumpen und einem Zwischenbehälter für Wasser- stoffperoxidlösung (H -Lösung) ausgestattet beziehungsweise nachgerüstet sein. Das Dosiersystem DOS 2 dosiert in diesen Fällen die H -Lösung. Für das ORTHOVARIO-Verfahren muss das Dosiersystem DOS 4 mit einer speziellen Dosierpumpe für einen speziellen Tensidreiniger aus- gerüstet sein (Nachrüstung).
  • Seite 67 Sonderausstattung Das Verfahren ORTHOVARIO ist ausgelegt für eine materialverträgli- che Aufbereitung von alkali-empfindlichen Instrumenten aus Alumini- um, besonders für den Bereich der orthopädischen Instrumente, z. B. für Motorensysteme. Auf Grund der oxidativen Wirkung ist auch dieses Verfahren für Tit- anlegierungen, insbesondere farbcodierte Implantate, nicht an- wendbar.
  • Seite 68 Sonderausstattung Behälter mit Der Anschlussschlauch für den Vorratsbehälter der H -Lösung ist -Lösung an- mit einem schwarzen Aufkleber gekennzeichnet. schließen Er wird ohne Adapter geliefert, da sich die Entnahmesysteme der Vor- ratsbehälter je nach Lieferant unterscheiden. Den Adapter des entsprechenden Lieferanten mit dem Anschluss- ...
  • Seite 69: Entsorgung Des Altgerätes

    Entsorgung des Altgerätes Elektrische und elektronische Altgeräte enthalten vielfach noch wert- volle Materialien. Sie enthalten aber auch schädliche Stoffe, die für ih- re Funktion und Sicherheit notwendig waren. Im Restmüll oder bei falscher Behandlung können diese der menschlichen Gesundheit und der Umwelt schaden.
  • Seite 72 Schweiz: Miele AG Limmatstrasse 4, 8957 Spreitenbach Telefon 056 417 20 00 Zentrale Telefon 056 417 27 51 - Telefax 056 417 24 69 Miele Service Professional 0 800 551 670 E-Mail: info.mieleprofessional@miele.ch Internet: www.miele-professional.ch Luxemburg: Miele S.à.r.l. 20, rue Christophe Plantin...

Diese Anleitung auch für:

G 7824

Inhaltsverzeichnis