Herunterladen Diese Seite drucken

AEG Electrolux 12710 turbo lavamat Benutzerhandbuch

Vorschau ausblenden

Werbung

LAVAMAT 12710
TURBO ELECTRONIC
Der umweltschonende Waschtrockner
Benutzerinformation
LAVAMAT TURBO
VOR-
1200
WÄSCHE
1000
START/PAUSE
EIN-
900
TROCKENZEIT
WEICHEN
700
400
ZEIT
SPAREN
SPÜLSTOPP
12710
FLECKEN
UPDATE
VORWAHL
6 kg
SCHONSCHLEUDERN
AUS
TÜR
VORWÄSCHE
SCHLEUDERN
95
HAUPTWÄSCHE
ENERGIESPAREN
PUMPEN
60
SPÜLEN
STÄRKEN
40 - 60 MIX
SPÜLEN +
40
FEINSPÜLEN
KALT
30
SCHLEUDERN
LAUF-
30
TROCKNEN
ZEIT
TROCKNEN
40
60
KALT
50
ENDE
30
40
ZEIT-
40
40
LEICHTBÜGELN
TROCKNEN

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für AEG Electrolux 12710 turbo lavamat

  • Seite 1 LAVAMAT 12710 TURBO ELECTRONIC Der umweltschonende Waschtrockner Benutzerinformation SCHONSCHLEUDERN LAVAMAT TURBO VOR- 1200 TÜR VORWÄSCHE WÄSCHE SCHLEUDERN 1000 START/PAUSE HAUPTWÄSCHE ENERGIESPAREN PUMPEN EIN- SPÜLEN STÄRKEN TROCKENZEIT 40 - 60 MIX WEICHEN SPÜLEN + FEINSPÜLEN KALT SCHLEUDERN ZEIT LAUF- TROCKNEN ZEIT SPAREN SPÜLSTOPP TROCKNEN...
  • Seite 2 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, lesen Sie bitte diese Gebrauchsanweisung sorgfältig durch. Beachten Sie vor allem die Sicherheitshinweise auf den ersten Seiten dieser Gebrauchsanweisung! Bewahren Sie bitte die Gebrauchsanwei- sung zum späteren Nachschlagen auf. Geben Sie sie an eventuelle Nachbesitzer des Geräts weiter.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    INHALT Gebrauchsanweisung ........6 Sicherheitshinweise.
  • Seite 4 Inhalt Trockengang vorbereiten........23 Füllmengen.
  • Seite 5 Inhalt Was tun, wenn…..........39 Störungsbehebung .
  • Seite 6: Gebrauchsanweisung

    GEBRAUCHSANWEISUNG Sicherheitshinweise Die Sicherheit von AEG-Elektrogeräten entspricht den anerkannten Regeln der Technik und dem Gerätesicherungsgesetz. Dennoch sehen wir uns als Hersteller veranlasst, Sie mit den nachfolgenden Sicher- heitshinweisen vertraut zu machen. Allgemeine Sicherheit • Reparaturen am Gerät dürfen nur von Fachkräften durchgeführt wer- den.
  • Seite 7 Sicherheitshinweise Sicherheit von Kindern • Kinder können Gefahren, die im Umgang mit Elektrogeräten liegen, oft nicht erkennen. Sorgen Sie deshalb für die notwendige Aufsicht während des Betriebs und lassen Sie Kinder nicht mit dem Gerät spie- len - es besteht die Gefahr, dass Kinder sich einschließen. •...
  • Seite 8: Entsorgung

    Entsorgung Verpackungsmaterial entsorgen! Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial Ihres Geräts sachgerecht. Alle Verpackungsmaterialien sind umweltverträglich und können gefahrlos deponiert werden oder in der Müllverbrennungsanlage verbrannt wer- den. Die Kunststoffe können auch wiederverwendet werden und sind gekenn- zeichnet: >PE<=für Polyethylen >PS<=für Polystyrol >PP<=für Polypropylen Die Kartonteile sollten der Altpapiersammlung beigegeben werden.
  • Seite 9: Umwelttipps

    Umwelttipps • Bei durchschnittlich verschmutzter Wäsche kommen Sie ohne Vor- waschgang aus. So sparen Sie Waschmittel, Wasser und Zeit (und scho- nen die Umwelt!) • Besonders sparsam arbeitet das Gerät dann, wenn Sie die angegebenen Füllmengen für Waschen und Trocknen ausnutzen. •...
  • Seite 10: Die Wichtigsten Merkmale Ihres Geräts

    Die wichtigsten Merkmale Ihres Geräts • Programm- und Temperatureinstellung über den Programmwähler. . • Fleckenprogramm zur wirksamen Behandlung verfleckter Wäsche. • Energiesparprogramm für leicht bis normal verschmutzte Kochwä- sche. • Maximale Schleuderdrehzahl 1200 Umdrehungen pro Minute, Dreh- zahl für das Endschleudern je nach Waschprogramm automatisch angepasst: - KOCHWÄSCHE/BUNTWÄSCHE 1200 Umdrehungen pro Minute...
  • Seite 11: Gerätebeschreibung

    Gerätebeschreibung Vorderansicht Waschmittelschublade Bedienblende SCHONSCHLEUDERN VOR- LAVAMAT TURBO 1200 TÜR VORWÄSCHE WÄSCHE SCHLEUDERN 1000 START/PAUSE HAUPTWÄSCHE ENERGIESPAREN PUMPEN EIN- SPÜLEN TROCKENZEIT STÄRKEN 40 - 60 MIX WEICHEN SPÜLEN + FEINSPÜLEN KALT SCHLEUDERN ZEIT LAUF- TROCKNEN SPAREN ZEIT SPÜLSTOPP TROCKNEN KALT 12710 ENDE ZEIT-...
  • Seite 12: Bedienblende

    Gerätebeschreibung Bedienblende SCHONSCHLEUDERN VOR- 1200 TÜR VORWÄSCHE WÄSCHE SCHLEUDERN ENERGIESPAREN 1000 HAUPTWÄSCHE START/PAUSE PUMPEN EIN- SPÜLEN STÄRKEN 40 - 60 MIX TROCKENZEIT WEICHEN SPÜLEN + FEINSPÜLEN KALT SCHLEUDERN LAUF- TROCKNEN ZEIT ZEIT SPÜLSTOPP TROCKNEN SPAREN KALT ENDE ZEIT- FLECKEN VORWAHL LEICHTBÜGELN TROCKNEN A = Wahltasten...
  • Seite 13 Gerätebeschreibung 40-60 MIX im Programm Koch-/Buntwäsche Hauptwaschgang für Buntwäsche und Mischwäsche mit Synthetikzu- satz (Waschen bei 43°C - Spülen/ Weichspülen - Schleudern). TROCKNEN (Koch-/Buntwäsche) Trocknungsprogramm mit voller Heizleistung für Koch-/Buntwäsche. PFLEGELEICHT Hauptwaschgang für pflegeleichte Textilien (Waschen bei 40-60°C - Spülen, Weichspülen - Schleudern). LEICHTBÜGELN im Programm PFLEGELEICHT Die Wäsche wird besonders schonend gewaschen und geschleudert.
  • Seite 14: Taste "Start/Pause

    Gerätebeschreibung Annullierung des eingestellten Programms, Ausschalten der Maschine. Taste "START/PAUSE" Diese Taste hat drei Funktionen: a) Start Durch Drücken der Taste wird das eingestellte Programm gestartet. Wurde eine Startzeitvorwahl eingestellt, so wird diese gestartet. b) Pause Um ein laufendes Programm zu unterbrechen, die START/PAUSE-Taste drücken: die Anzeige im Multidisplay blinkt.
  • Seite 15: Taste Trockenzelt

    Gerätebeschreibung Taste "TROCKENZEIT" Mit dieser Taste kann ein zeitlich begrenztes Trocknen gewählt werden. Bei jedem Tastendruck erhöht sich die Zeit um 5 Minuten. Drücken Sie die Taste so oft, bis die gewünschte Trockenzeit im Multidis- play angezeigt wird. Für Koch-/Buntwäsche kann die Trockenzeit von 10 Minuten bis zu 130 Minuten eingestellt werden.
  • Seite 16: Vorwäsche

    Gerätebeschreibung VORWÄSCHE Vorwaschen bei max 30°C vor dem automatisch folgenden Hauptwasch- gang (nicht wählbar bei Einstellung WOLLE und zusammen mit EIN- WEICHEN und FLECKEN). Die Vorwäsche endet mit einem kurzen Schleudergang bei den Program- men Koch-/Buntwäsche und Pflegeleicht und nur mit Abpumpen bei Feinwäsche.
  • Seite 17: Multidisplay

    Gerätebeschreibung Wird das Wasser nicht abgepumpt, so pumpt die Maschine nach 18 Stunden automatisch ab. Die Funktion SPÜLSTOPP ist nicht wählbar beim NON-STOPP-Betrieb Waschen und Trocknen. LAUF- Multidisplay ZEIT In diesem Display werden folgende Informationen angezeigt: • Dauer des gewählten Programms (in Minuten), die automatisch nach dem max.
  • Seite 18: Waschprogramm Löschen

    Gerätebeschreibung Waschprogramm löschen Soll ein bereits laufendes Programm gelöscht werden, so drehen Sie den Programmwählerknopf auf AUS. Achtung! Nach einem Programm mit SPÜLSTOPP-Funktion unbedingt Programmwähler auf AUS stellen und dann das Programm PUMPEN wählen. Änderung eines laufenden Programms Um eine Funktion zu ändern, zuerst die Maschine durch Drücken der START/PAUSE-Taste auf PAUSE stellen.
  • Seite 19: Schublade Für Wasch- Und Pflegemittel

    Gerätebeschreibung Schublade für Wasch- und Pflegemittel Einspülfach für Vorwaschmittel/Einweichmittel oder Fleckensalz. Das Vorwaschmittel/Einweichmittel wird ganz zu Beginn des Waschpro- gramms eingespült. Das Fleckensalz wird beim Programm FLECKEN zeitoptimiert während des Hauptwaschgangs eingespült. Einspülfach für pulverförmiges oder flüssiges Hauptwaschmittel. Wird zu Beginn des Hauptwaschgangs eingespült. Einspülfach für flüssige Pflegemittel (Weichspüler, Formspüler, Stärke).
  • Seite 20: Waschgang Vorbereiten

    Waschgang vorbereiten Wäsche sortieren und vorbereiten • Wäsche gemäß Pflegekennzeichen und Art sortieren (siehe “Wäschearten und Pflegekennzeichen"). • Taschen leeren. • Metallteile (Büroklammern, Sicherheitsnadeln usw.) entfernen. • Zur Verhinderung von Wäscheschäden und Wäscheknäueln: Reißver- schlüsse schließen, Bett- und Kissenbezüge zuknöpfen, lose Bänder, etwa von Schürzen, zusammenbinden.
  • Seite 21: Wäschearten Und Pflegekennzeichen

    Waschgang vorbereiten Wäschearten und Pflegekennzeichen Die Pflegekennzeichen helfen bei der Wahl des richtigen Waschpro- gramms. Die Wäsche sollte nach Art und Pflegekennzeichen sortiert wer- den. Die Temperaturangaben in den Pflegekennzeichen sind jeweils Maximal- angaben. Kochwäsche Textilien aus Baumwolle und Leinen mit diesem Pflegekennzeichen sind unempfindlich gegenüber mechanischer Beanspruchung und hohen Temperaturen.
  • Seite 22: Wasch- Und Pflegemittel

    Wasch- und Pflegemittel Welches Wasch- und Pflegemittel? Nur Wasch- und Pflegemittel verwenden, die für den Einsatz in Wasch- automaten geeignet sind. Grundsätzlich die Angaben der Hersteller beachten. Wieviel Wasch- und Pflegemittel? Die Menge der einzusetzenden Mittel ist abhängig • von der Füllmenge: Wenn der Waschmittelhersteller keine Dosierangabe für Minderbela- dungen macht, bei halber Beladung ein Drittel weniger, bei Kleinst- beladungen nur die Hälfte der Waschmittelmenge zugeben, die für...
  • Seite 23: Trockengang Vorbereiten

    Trockengang vorbereiten Der Waschtrockner arbeitet nach dem Kondensationsverfahren. Deshalb muss auch beim Trocknen der Wasserhahn geöffnet sein und der Ablaufschlauch in ein Wasch- oder anderes Auffangbecken führen. Füllmengen Max. Füllmengen Wäscheart (Trockengewicht) Koch- u. Buntwäsche 2,5 kg Pflegeleicht 2 kg Hinweis: Größere Wäschebeladungen müssen vor dem Trocknen unbedingt auf- geteilt werden, sonst erhalten Sie ein unbefriedigendes Trockenergeb-...
  • Seite 24: Pflegesymbole

    Trockengang vorbereiten Pflegesymbole Prüfen Sie sorgfältig, ob die Textilien zum Trocknen im Waschtrockner geeignet sind. Einen Hinweis hierauf finden Sie auf dem Pflegekennzei- chen-Etikett. Folgende Symbole sind für das Trocknen von Bedeutung: Grundsätzlich ist das Trocknen möglich Normales Trocknen Schonendes Trocknen Trocknen nicht zulässig Trockendauer Die Trockenzeit kann von sehr unterschiedlicher Dauer sein, sie hängt ab...
  • Seite 25: Nachtrocknen

    Trockengang vorbereiten Nachtrocknen Erscheint Ihnen die Wäsche bei Programmende zu feucht, kann durch Einstellung einer kurzen Trockenzeit nachgetrocknet werden. Trockenprogramm neu einstellen. Vorsicht! Um Knitterbildung und Einlaufen zu vermeiden, nicht übertrocknen. Trockengang durchführen Nur Trocknen Beladung: - Koch-/Buntwäsche max. 2,5 kg - Pflegeleicht max.
  • Seite 26: Waschgang Durchführen

    Waschgang durchführen Füllmengen: Koch-/Buntwäsche max. 5,0 kg Pflegeleicht u. Feinwäsche 2,5 kg Wolle 2,0 kg Wäsche einlegen Einfülltür öffnen. Die Wäschestücke entfalten und locker in die Waschtrommel einfüllen. Möglichst große und kleine Wäschestücke gemischt waschen. Einfülltür fest schließen. Wasch- und Pflegemittel zugeben Ziehen Sie die Schublade aus der Bedienblende, bis...
  • Seite 27: Zusatzfunktion(En) Wählen

    Waschgang durchführen Im Multidisplay wird die voraussichtliche Dauer des eingestellten Pro- gramms in Minuten angezeigt. VOR- WÄSCHE EIN- Programm-Zusatzfunktion(en) wählen WEICHEN Je nach Verschmutzungsgrad und Gewebeart. Die entsprechen- ZEIT de Led leuchtet. SPAREN FLECKEN Schleuderdrehzahl ändern/Spülstopp wählen 1200 Eventuell Schleuderdrehzahl für das Endschleudern 1000 wählen: Taste so oft drücken, bis die gewünschte Schleu- derdrehzahl leuchtet.
  • Seite 28: Zeitvorwahl Einstellen

    Waschgang durchführen Zeitvorwahl einstellen Bevor das Programm gestartet wird und falls Sie LAUF- ZEIT den Start verschieben möchten, die Taste “ZEIT-VOR- WAHL” drücken, bis die gewünschte Verzögerungszeit ZEIT- VORWAHL eingestellt ist; im Multidisplay wird die gewählte Ver- zögerung für 3 Sekunden angezeigt. Dann erscheint im Display die Dauer des gewählten Programms.
  • Seite 29: Programmende

    Waschgang durchführen Programmende Die Maschine bleibt automatisch stehen, im Multidisplay erscheint eine aufleuchtende Null und ein akustisches Signal ertönt. Die Led ENDE auf der Programmablaufanzeige leuchtet. Wurde die Option SPÜLSTOPP gewählt, so muss das Wasser abgepumpt werden: - Entweder Taste START/PAUSE drücken (die Wäsche wird entsprechend dem abgelaufenen Programm geschleudert;...
  • Seite 30: Waschen Und Trocknen Durchgehend (Non-Stopp-Betrieb)

    Waschgang durchführen Waschen und Trocknen durchgehend (NON-STOPP-Betrieb) Die Trockenzeit muss bereits bei Einstellung des Waschprogramms gewählt werden. Die eingestellte Trockenzeit kann während des Waschgangs geändert werden. Dazu die Maschine auf PAUSE stellen und nach neuer Wahl die START/PAUSE-Taste nochmals drücken, um das Programm fortzusetzen. Der NON-STOPP-Betrieb ist nur in den Programmen Koch-/Buntwäsche und Pflegeleicht möglich.
  • Seite 31: Programmtabellen

    Programmtabellen Waschen Wäsche- Verbrauchswerte* Zusatzfunktion Programm Temp. Wäscheart menge Strom Wasser Zeit über Tasten max. Liter Min. FLECKEN Kochwäsche, z.B. VORWÄSCHE normal verschmutz- EINWEICHEN Koch- te Berufswäsche, 95°-60° ZEIT SPAREN 5 kg wäsche Bett-,Tisch- und SPÜLEN+ Unterwäsche, SCHLEUDERN Handtücher SPÜLSTOPP FLECKEN Spar-Kochwäsche, z.B.
  • Seite 32: Sonderprogramme

    Programmtabellen Sonderprogramme Verbrauchswerte* Wäsche- Programm- Programm- Zusatzfunktion Programm menge Strom Wasser Zeit beschreibung abwicklung über Tasten max. Liter Min. Handgewa- schene Textilien 3 Spülgänge mit SCHLEUDERN können mit Pflegemittel Feinspülen SPÜLSTOPP 5 kg 0,02 diesem Pro- Schonschleudern SPÜLEN+ gramm gespült (700 U/min max.) werden.
  • Seite 33: Trocknen

    Programmtabellen Trocknung Schleuder- Zeitdauer Trockengrad Wäscheart Wäschemenge drehzahl in Minuten Baumwollwäsche gleichmäßiger 2,5 kg 1200 65-75 Dicke, die durch- getrocknet wer- den soll, z.B. Frottierwäsche, 1,5 kg 1200 45-55 Biberbettwäsche, Trikotwäsche Schranktrocken (*) Pflegeleichte Gewebe, die keine 2 kg 70-80 Nachbehandlung (z.B.
  • Seite 34: Verbrauchswerte Für Das Zeiteingestellte Trockenprogramm

    Verbrauchswerte für das Trockenprogramm Die Werte in der folgenden Tabelle wurden unter Normbedingungen ermittelt. Für den Betrieb im Haushalt geben sie eine hilfreiche Orientierung. Wäscheart/ Schleuder- Wäsche- Wasser Strom Zeitdauer Trockengrad drehzahl menge Liter Min. Koch-/Buntwäsche 1200 2,5 kg 65-75 Schranktrocken Bügeltrocken 1200...
  • Seite 35: Pflege Und Wartung

    Pflege und Wartung Im Alltagsbetrieb Nach Programmende die Waschmittelschublade ein kleines Stück her- ausziehen, damit sie austrocknen kann. Einfülltür nach dem Waschen und Trocknen nur anlehnen, damit die Maschine innen belüftet wird und austrocknen kann. Wird die Maschine längere Zeit nicht benutzt: Wasserhahn schließen und Maschine vom Stromnetz trennen.
  • Seite 36: Einfülltür

    Pflege und Wartung Einfülltür Regelmäßig prüfen, ob Ablagerungen oder Fremdkörper in der Gummimanschette hin- ter der Einfülltür vorhanden sind und gege- benenfalls entfernen. Wassereinlaufsieb Gelegentlich sollte das Sieb am Wasserhahn gereinigt werden. Wasserhahn schließen. Wasserzulaufschlauch vom Wasserhahn abschrauben. Sieb im Innern des Schlauchs mit einer Zahnbürste unter fließendem Wasser reini- gen.
  • Seite 37: Notentleerung

    Pflege und Wartung Notentleerungsschlauch aus Halterung her- ausnehmen, Auffanggefäß unterstellen und Verschlussstopfen des Schlauchs herauszie- hen. Wenn das Wasser vollständig abgelaufen ist, Deckel der Laugenpumpe entgegen dem Uhrzeigersinn abschrauben und herauszie- hen. Eventuelles Restwasser wird in der Klappe aufgefangen. Eventuelle Fremdkörper aus Pumpengehäuse entfernen, wie in der Abb. angezeigt wird.
  • Seite 38: Frost

    Pflege und Wartung Wenn die Waschlauge vollständig abgelaufen ist: Laugenpumpe ggf. reinigen. Notentleerungsschlauch verschließen und wieder einsetzen. Klappe in Sockelblende einsetzen und schließen. Frost Sollte Ihr Waschautomat Temperaturen von weniger als 0°C ausgesetzt sein, so müssen Sie einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Netzstecker aus der Steckdose herausziehen.
  • Seite 39: Was Tun, Wenn

    Was tun, wenn… Das im Vergleich zu früheren Waschmaschinen etwas andere, pfeifende Laufgeräusch beim Schleudern ist durch das moderne Antriebssystem bedingt. Ist kein Wasser in der Trommel zu sehen, so liegt dies am neuartigen Waschsystem der Maschine. Moderne Waschmaschinen verbrauchen weniger Wasser als alte, das Wasch- und Spülergebnis bleibt trotzdem einwandfrei.
  • Seite 40 Was tun, wenn… Störung Mögliche Ursache Abhilfe Wasserhahn ist geschlossen. Wasserhahn öffnen. (E10) Zulaufschlauch ist Kontrollieren Sie den geknickt. (E10) ganzen Schlauch und beseitigen Sie die Knickstelle. Es läuft kein Wasser Sieb in der Verschraubung Schlauch vom Wasserhahn des Zulaufschlauchs ist abschrauben, Sieb verstopft.
  • Seite 41 Was tun, wenn… Störung Mögliche Ursache Abhilfe Transportsicherung Lesen Sie bitte den nicht vollständig entfernt. entsprechenden Abschnitt in dieser Gebrauchsanweisung. Die Maschine vibriert Die höhenverstellbaren Füße laut Aufstell- und während des Betriebs oder Schraubfüße sind nicht Anschlussanweisung steht unruhig. korrekt eingestellt. justieren.
  • Seite 42 Was tun, wenn… Störung Mögliche Ursache Abhilfe Wasserhahn ist nicht voll- Wasserhahn vollständig auf- ständig aufgedreht. drehen. In der Waschmittelschubla- de bilden sich Waschmittel- Sieb in der Verschraubung Sieb reinigen. rückstände. des Zulaufschlauchs verstopft. Ursache ist vermutlich ein Kein negativer Einfluss auf Waschmittel mit hohem das Spülergebnis, evtl.
  • Seite 43: Wenn Das Waschergebnis Nicht Befriedigend Ist

    Was tun, wenn… Wenn das Waschergebnis nicht befriedigend ist Wenn die Wäsche vergraut ist und sich in der Trommel Kalk ablagert • Das Waschmittel wurde zu gering dosiert. • Es wurde nicht das richtige Waschmittel eingesetzt. • Spezielle Verschmutzungen wurden nicht vorbehandelt. •...
  • Seite 44: Technische Daten

    Technische Daten Höhe x Breite x Tiefe 84x60x57 Tiefe bei geöffneter Tür 100,5 cm Höhenverstellbarkeit ca. ±10 mm Leergewicht ca. 78 kg Füllmenge (programmabhängig) max. 5 kg Einsatzbereich Haushalt Trommeldrehzahl Waschen max.55 min Trommeldrehzahl Schleudern 1200/1000/900/700/400 Wasserdruck 50-800 kPa Dieses Gerät entspricht den folgenden EG-Richtlinien: 73/23/EWG vom 19.2.1973 “Niederspannungsrichtlinie”, einschließ- lich Änderungsrichtlinie 93/68/EWG 89/336/EWG vom 3.5.1989 “EMV-Richtlinie”, einschließlich Ände-...
  • Seite 45: Service

    SERVICE Im Kapitel “Was tun, wenn…" sind einige Störungen zusammengestellt, die Sie selbst beheben können. Sehen Sie im Störungsfall zunächst dort nach. Wenn Sie dort keine Hinweise finden, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst. Unter der kostengünstigen Rufnummer 0180 322 66 22* erreichen Sie immer die nächstgelegene Niederlassung unseres Werkskundendienstes oder einen unserer Service-Partner (Adressen und Telefonnummern finden Sie auch auf Seiten 57-58).
  • Seite 46: Aufstell- Und Anschlussanweisung

    Wann entstehen Ihnen auch während der Garantiezeit Kosten? wenn Sie die Störung mit Hilfe der Störungstabelle (siehe Abschnitt “Was tun, wenn…") selbst beseitigen können hätten, wenn mehrere Anfahrten des Kundendienst-Technikers erforderlich sind, weil er vor seinem Besuch nicht alle wichtigen Informationen erhalten hat und jetzt z.B.
  • Seite 47: Abmessungen Des Gerätes

    Abmessungen des Geräts Vorderansicht und Seitenansicht 1005 SCHONSCHLEUDERN VOR- 1200 TÜR VORWÄSCHE WÄSCHE SCHLEUDERN 1000 HAUPTWÄSCHE START/PAUSE ENERGIESPAREN PUMPEN EIN- SPÜLEN TROCKENZEIT STÄRKEN 40 - 60 MIX WEICHEN SPÜLEN + FEINSPÜLEN KALT SCHLEUDERN ZEIT LAUF- TROCKNEN 12710 SPAREN ZEIT SPÜLSTOPP TROCKNEN UPDATE KALT...
  • Seite 48: Installation

    Installation Entfernen der Transportsicherung Vor der Installation müssen Sie die Transportsicherungen entfernen. Gehen Sie wie folgt vor: Schrauben Sie mit einem Schlüssel die zwei unteren Schrauben, an der Rückwand des Waschautomaten heraus. Ziehen Sie die zwei P0001 Kunststoffhülsen heraus. Legen Sie das Gerät auf die Rückwand und passen Sie dabei auf, dass die Schläuche nicht gequetscht werden.
  • Seite 49: Aufstellort Vorbereiten

    Installation Verschließen Sie alle Schraubenlöcher mit den Plastikstöpseln, die der Bedienungsanlei- tung beigepackt sind. Hinweis: Wir empfehlen, die Transportsicherungsteile aufzubewahren, um sie bei Umzug wieder ver- wenden zu können. Gerät niemals ohne Transportsicherung transportieren. P0002 Umzug das Gerät vollständig entleeren, wie im Kapitel “Frost” (s.S. 38) beschrieben.
  • Seite 50: Kaltwasseranschluss

    Installation Kaltwasseranschluss Mitgeliefert wird ein Druckschlauch von 1,5 m Länge. Zum Kaltwasseranschluss ist ein Wasserhahn mit Schlauchverschraubung 3/4” erforderlich. Der Wasserdruck (Fließdruck) muss 50 bis 800 kPa betragen. Die Maschine kann ohne zusätzlichen Rückflussverhinderer an jede Wasserleitung angeschlossen werden. Das Gerät entspricht den nationalen Vorschriften (z.B. Deutschland - DVGW). Den Zulaufschlauch, der sich an der Rücksei- te des Geräts befindet, am Wasserhahn fest anschrauben, die erforderliche Gummi-...
  • Seite 51: Wasserablauf

    Installation Wasserablauf Der Ablaufschlauch kann wie folgt posi- tioniert werden: Über den Waschbeckenrand mit Hilfe des beiliegenden Krümmers. Wichtig ist, dass der Schlauch durch das schnelle Ausfließen des Wassers nicht vom Rande abspringt. Befestigen Sie ihn mit einer Schnur am Wasserhahn oder an einem Haken in der Wand.
  • Seite 52: Elektrischer Anschluss

    Installation Elektrischer Anschluss Der Anschluss darf nur über eine vorschriftsmäßig installierte Schutz- kontakt-Steckdose an 220-230 V (50 Hz) erfolgen. Der Anschlusswert beträgt ca. 2,2 kW. Erforderliche Absicherung: 10 A - LS-L-Schalter. Das Gerät entspricht den VDE-Vorschriften. Besondere Vorschriften der örtlichen Elektrizitätswerke sind genaue- stens zu beachten.
  • Seite 53: Unterbau Unter Küchen-Arbeitsplatten

    Unterbau unter Küchen-Arbeitsplatten Achtung: Der Wasserhahn und der Netzstecker müssen auch nach Auf- stellung des Gerätes zugänglich bleiben. Ist das Gerät durch einen festen Anschluss mit dem Stromnetz verbun- den, so muss eine allpolige (N, L1) Trennvorrichtung (z. B. Fi-Schutz- schalter) mit einer Kontaktöffnungsweite von >...
  • Seite 54: Küchen Mit Arbeitshöhe 90 Cm Oder Höher

    Installation Küchen mit Arbeitshöhe 90 cm oder höher Warnung! Bei Unterbau in Küchen mit Arbeitshöhe 90 cm oder höher muss die Geräte-Arbeitsplatte zum Schutz vor Spritzwasser am Wasch- automaten verbleiben. Andernfalls ist kein ausreichender Schutz vor Spritzwasser gewährleistet. Bei Küchen mit Arbeitshöhe 90 cm oder höher, den Waschautomaten ohne Abnahme der Geräte-Arbeitsplatte in die Nische einschieben.
  • Seite 55: Garantiebedingungen

    Garantiebedingungen Deutschland Ab 01.01.2002 gelten neue Garantiebedingungen Der Endabnehmer dieses Gerätes (Verbraucher) hat bei einem Kauf die- ses Gerätes von einem Unternehmer (Händler) in Deutschland im Rah- men der Vorschriften über den Verbrauchsgüterkauf gesetzliche Rechte, die durch diese Garantie nicht eingeschränkt werden. Diese Garantie räumt dem Verbraucher also zusätzliche Rechte ein.
  • Seite 56 Garantiebedingungen 4. Bei Großgeräten (stationär betriebene Geräte) ist im Garantiefall unter der für den Endabnehmer kostengünstigen Rufnummer 0180 322 66 22 * die nächstgelegene Kundendienststelle zu benachrichtigen, von der Ort, Art und Weise der Garantieleistungen festgelegt werden. Nachbes- serungsarbeiten werden, soweit möglich, am Aufstellungsort, sonst in unserer Kundendienstwerkstatt durchgeführt.
  • Seite 57: Kundendienststellen

    Kundendienststellen Deutschland Sehr geehrter Kunde, der Werkskundendienst von AEG Hausgeräte ist dezentral organisiert. Damit bieten wir Ihnen überall einen zuverlässigen Service. Unter der für Sie kosten- günstigen Rufnummer 0180 322 66 22 (EUR 0.09 / Minute) können Sie im Bedarfsfall einen unserer Spezialisten oder Service-Partner anfordern.
  • Seite 58 Kundendienststellen 59071 Hamm Ostwennemarstr. 1 60326 Frankfurt Mainzer Landstraße 349 66115 Saarbrücken-Malstatt* Ludwigstraße 55-57 67663 Kaiserslautern* Pariser Straße 200 71034 Böblingen-Hulb Dornierstraße 7 74743 Seckach Bergstr. 9F 76185 Karlsruhe-Mühlburg* Neureuther Straße 5-7 78054 Villingen-Schwenningen* Alleenstr. 28/1 79108 Freiburg* Tullastraße 84 82401 Rottenbuch Solder 13...
  • Seite 59 AEG Hausgeräte GmbH Postfach 1036 D-90327 Nürnberg http://www.aeg.hausgeraete.de © Copyright by AEG 132995540-01-01/03 technische Änderungen vorbehalten...