Herunterladen Inhalt Inhalt Diese Seite drucken

ABB SM500F Bedienungsanleitung

Bildschirmschreiber im feldgehäuse
Vorschau ausblenden Andere Handbücher für SM500F:
Inhaltsverzeichnis

Werbung

Bedienungsanleitung
Bildschirmschreiber im Feldgehäuse
IM/SM500F–D
Ausgabe 7.1
SM500F

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für ABB SM500F

  • Seite 1 Bedienungsanleitung Bildschirmschreiber im Feldgehäuse IM/SM500F–D Ausgabe 7.1 SM500F...
  • Seite 2: Das Unternehmen

    Programm zur Entwicklung neuer Produkte und Ideen unter Verwendung der neuesten Technologien. Das UKAS-Eichlabor Nr. 0255 ist eine der zehn von uns betriebenen Durchflusskalibrieranlagen und lässt erkennen, welchen Stellenwert Qualität und Genauigkeit bei ABB haben. 0255 Elektrische Sicherheit Dieses Gerät erfüllt die Anforderungen der Richtlinie CEI/IEC 61010-1:2001-2 "Safety requirements for electrical equipment...
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Einführung ............................3 Funktionsübersicht – Abb. 1.1 ....................3 Installation ............................5 Auswahl des Einbauorts – Abb. 2.1 und Abb. 2.2 ..............6 Einbau ............................ 8 2.2.1 Schalttafelmontage – Abb. 2.4 ..................9 2.2.2 Wandmontage – Abb. 2.5 ................... 10 2.2.3 Rohrmontage (optional) –...
  • Seite 4 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Inhaltsverzeichnis Anhang A – Signalquellen ........................45 Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung ................47 Einführung ..........................47 Unterstützte Modbus-Befehle ....................47 Modbus-Ausnahmeantworten – Tabelle B.1 ................47 Modbus-Adressen (coils) im Betriebsmodus – Tabellen B.2 bis B.10 ........48 Modbus TCP-Register im Betriebsmodus –...
  • Seite 5: Einführung

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 1 Einführung 1 Einführung 1.1 Funktionsübersicht – Abb. 1.1 Das Gerät verfügt über die folgenden Funktionen: 8 Software-Aufzeichnungskanäle serienmäßig, unterteilt in 2 Prozessgruppen zu je 4 Software- Aufzeichnungskanälen. Jedem Aufzeichnungskanal sind 4 Alarme und 2 Summierer zugewiesen.
  • Seite 6 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 1 Einführung Signalquellen Prozessgruppe 1 Hinweis. Diagrammansicht Anzeigeransicht Prozessgruppe 2 Diagrammansicht Anzeigeransicht Geräteprotokolle Alarmereignisprotokoll Summiererprotokoll Überwachungsprotokoll Konfigurationsdaten Aufgezeichnete Daten Archivierungsmedien Abb. 1.1 Funktionsübersicht IM/SM500F–D Ausgabe 7.1...
  • Seite 7: Installation

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 2 Installation 2 Installation EU-Richtlinie 89/336/EWG Entsprechend den Bestimmungen der EU-Richtlinie 89/336/EWG für EMV-Bestimmungen darf dieses Produkt nur in einer industriellen Umgebung verwendet werden. Entsorgung des Geräts Das Gerät enthält eine kleine Lithiumbatterie, die nach dem Ausbau entsprechend den örtlichen Umweltschutzbestimmungen zu entsorgen ist.
  • Seite 8: Auswahl Des Einbauorts - Abb. 2.1 Und Abb. 2.2

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 2 Installation 2.1 Auswahl des Einbauorts – Abb. 2.1 und Abb. 2.2 Sensoren A – Dicht am Sensor B – In Augenhöhe C – Vibrationen vermeiden Abb. 2.1 Allgemeine Anforderungen an den Einbauort IM/SM500F–D Ausgabe 7.1...
  • Seite 9 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 2 Installation 50°C Max. -10 °C Min. 0 bis 95 % relative Luftfeuchtigkeit A – Innerhalb der Temperaturgrenzen B – Innerhalb der Feuchtigkeitsgrenzen IP66 / NEMA 4X C – Schutzklassen D – Geschirmte Kabel verwenden Fig. 2.2 Umgebungsbedingte Anforderungen Warnung.
  • Seite 10: Einbau

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 2 Installation 2.2 Einbau Abb. 2.3 Einbaumaße IM/SM500F–D Ausgabe 7.1...
  • Seite 11: Schalttafelmontage - Abb. 2.4

    Hinweis. Das Ausbrechen der Einführöffnungen wird in Abschnitt 2.3.1 auf Seite 13 beschrieben. Wie in Abb. 2.4 gezeigt, bei der Schalttafelbefestigung des Geräts wie folgt vorgehen: In der Schalttafel Ausschnitt der richtigen Größe anbringen – siehe Abb. 2.3 auf Seite 8. Gerät in den Tafelausschnitt schieben.
  • Seite 12: Wandmontage - Abb. 2.5

    Hinweis. Das Ausbrechen der Einführöffnungen wird in Abschnitt 2.3.1 auf Seite 13 beschrieben. Wie in Abb. 2.5 gezeigt, bei der Wandmontage des Geräts wie folgt vorgehen: Linke und rechte Halterung an den Aussparungen an der Rückseite des Geräts anbringen und mit den Klemmschrauben befestigen.
  • Seite 13: Rohrmontage (Optional) - Abb. 2.6

    Abb. 2.6 Gerät installieren – Rohrmontage (optional) Hinweis. Das Ausbrechen der Einführöffnungen wird in Abschnitt 2.3.1 auf Seite 13 beschrieben. Wie in Abb. 2.6 gezeigt, bei der Rohrmontage des Geräts wie folgt vorgehen: Zwei Sechskantschrauben M6 x 50 mm wie gezeigt durch eine der Klemmplatten stecken.
  • Seite 14: Elektrische Anschlüsse

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 2 Installation 2.3 Elektrische Anschlüsse Warnung. Da das Gerät nicht mit einem Schalter ausgestattet ist, muss bei der Endmontage eine Trennvorrichtung, z. B. Trennschalter, installiert werden, örtlichen Sicherheitsstandards entspricht. Diese Trennvorrichtung muss in unmittelbarer Nähe des Geräts und in Reichweite des Bedieners angebracht werden.
  • Seite 15: Kabeleinführungen - Abb. 2.7

    Die ausbrechbaren Einführöffnungen an der Rückseite des Gerätegehäuses stehen als zusätzliche Kabeleinführungen zur Verfügung. Zum Ausbrechen einer Einführöffnung die Geräterückseite auf eine stabile flache Arbeitsfläche legen, Tür und innere Abdeckung öffnen (siehe Abb. 6.3 auf Seite 28), einen kleinen Schlitzschraubendreher in die Kerbe an der Einführöffnung ansetzen und die Einführöffnung durch Hammerschläge auf den Schraubendreher vorsichtig ausbrechen.
  • Seite 16 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 2 Installation Abb. 2.7 Ausbrechbare Einführöffnungen, Ethernet-Kabelverlegung und Kabelschirmanschlüsse IM/SM500F–D Ausgabe 7.1...
  • Seite 17: Anschlüsse - Abb. 2.8

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 2 Installation 2.3.2 Anschlüsse – Abb. 2.8 Ethernet THC/mV/V- Digitaleingang – Relais 1 Relais 2 Strom – Dualrelais Relais Stromversorgung Analog-/ Tx PSU Digitaleingang R/Wth 3 Relais 1 9 bis 36 V DC C NO/NC oder...
  • Seite 18: Analog-/Digitaleingänge

    Vergleichsstellenkorrektur, eine unabhängige Vergleichsstelle kann jedoch ebenfalls verwendet werden. 2.4.2 Widerstandsthermometer (Wth) – Abb. 2.9 Bei Anwendungen, die lange Leitungen erfordern, sollte ein Dreileiter-Widerstandsthermometer verwendet werden. Bei einer Verwendung von Zweileiter-Widerstandsthermometern ist jeder Eingang unter Berücksichtigung des Leitungswiderstands zu kalibrieren.
  • Seite 19: Netzanschlüsse - Abb. 2.10

    – – Blau/ (DIN 43710) Blau Blau Tabelle 2.1 Kompensationskabel für Thermoelement 2.5 Netzanschlüsse – Abb. 2.10 Sicherung, 315 mA, Typ T Phase Min. 85 V bis max. 265 V Nullleiter 50/60 Hz Warnung Sicherung 315 mA (max.) Typ T verwenden A –...
  • Seite 20: Messumformerspannungsversorgung - Abb. 2.11

    Der maximale Strom für einzelne Relais beträgt 5 A. Die Relaiskontakte sind standardmäßig mit einer Funkenlöschstrecke ausgestattet. Stellen Sie die Polarität mithilfe der mitgelieferten Relaisbrücken an der Gerätehauptplatine (beim Standardrelais) und an der Relais-Modulplatine (bei optionalen Zusatzrelais) ein – siehe Abb. 2.8 auf Seite IM/SM500F–D Ausgabe 7.1...
  • Seite 21: Online-Hilfe

    Das Gerät ist mit einer kontextbezogenen Online-Hilfe ausgestattet, auf die von jeder Bediener-, Protokollierungs- und Konfigurationsansicht aus zugegriffen werden kann. Die Navigation in der Online-Hilfe ist in Abb. 3.1 illustriert. Es folgt eine Beschreibung der Schritte: Die Menüoption „Hilfe“ auswählen und die Taste drücken.
  • Seite 22: Betrieb

    Die Bedienung des Geräts erfolgt über die Bedientasten, die sich unterhalb des Bildschirms befinden. Abb. 4.1 Bedientasten und Türfunktionen Wie in Abb. 4.1 gezeigt, befinden sich die Bedientasten und Türfunktionen an den folgenden Positionen: Menütaste: Anzeigen bzw. Ausblenden des der jeweiligen Ansicht zugeordneten kontextbezogenen Bedienermenüs.
  • Seite 23: Übersicht Über Die Bedieneranzeigen - Abb. 4.2

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 4 Betrieb 4.3 Übersicht über die Bedieneranzeigen – Abb. 4.2 Bedieneranzeigen, Übersicht Abb. 4.2 Hinweis. Es werden nur die aktivierten Prozessgruppen und Ansichten angezeigt. IM/SM500F–D Ausgabe 7.1...
  • Seite 24: Protokollierung

    Wenn „Sicherheitssystem“ auf „Erweitert“ und „Anmeldesicherheit“ auf „Ein“ eingestellt ist, ist der Zugriff auf die Protokollierungsfunktion durch ein individuelles Passwort für jeden Benutzer geschützt. Der Zugriff auf die Protokollierung im erweiterten Sicherheitsmodus ist in Abb. 5.2 auf Seite 23 illustriert.
  • Seite 25 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 5 Protokollierung Hinweis Protokollierung Operator 1 Passwort eingeben (siehe Abschnitt 5.1.1, auf Seite 24) Zugriff auf die Protokollierung – Erweiterte Sicherheit Abb. 5.2 Hinweis. Wenn ein falsches Passwort eingegeben wurde, wird wieder die Ansicht „Betrieb“ angezeigt.
  • Seite 26: Passworteingabe

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 5 Protokollierung 5.1.1 Passworteingabe Passwort eingeben 1. Das erforderliche Zeichen mit den Tasten auswählen. 2. Das ausgewählte Zeichen der Passwortzeichenfolge mit der Taste hinzufügen. Hinweis: Aus Sicherheitsgründen werden alle Zeichen als „“ angezeigt. 3. Schritte 1 und 2 wiederholen, bis alle Zeichen eingegeben wurden.
  • Seite 27: Konfiguration

    1. Passwortschutz (werkseitige Einstellung). Der Zugriff auf die Konfigurationsebene ist erst möglich, wenn das richtige Passwort eingegeben wurde – siehe Abb. 6.1 und 6.2 auf den Seiten 26 bzw. 27. 2. Interner Schalterschutz. Der Zugriff auf die Konfigurationsebene ist erst möglich, nachdem der interne Schalter auf die Position „Konfigurationsebene nicht geschützt“...
  • Seite 28: Zugriff Auf Die Konfigurationsebene - Abb. 6.1 Bis 6.3

    1. Auf die Konfigurationsebene zugreifen – siehe Abb. 6.1 und 6.2 auf den Seiten 26 bzw. 27. 2. Änderungen an den Parametern vornehmen, wie in Abb. 6.5 und 6.6 (auf den Seiten 30 bzw. 31) gezeigt und in der Online-Hilfe beschrieben.
  • Seite 29 Von Abb. 6.1 Hinweis 1 Hinweis 2 Hinweis 1 Abb. 6.2 Zugriff auf die Konfigurationsebene Hinweise. 1. Wenn „Neue Konfiguration“ oder „Konfi öffnen“ ausgewählt ist und die geänderte Konfigurationsdatei später als aktuelle Konfiguration gespeichert wird, werden für alle aktivierten Aufzeichnungskanäle neue interne Datendateien erstellt. Alle nicht archivierten Daten gehen daraufhin verloren.
  • Seite 30 Konfigurationsebene nicht geschützt Einstellen des Sicherheitsschalters Abb. 6.3 Wie in Abb. 6.3 gezeigt, gehen Sie beim Einstellen des internen Sicherheitsschalters wie folgt vor: Die Gerätetür mit dem mitgelieferten Schlüssel entriegeln, die Verriegelung nach unten drücken und die Tür öffnen. Warnung. Vor dem Fortfahren mit Schritt das Gerät von der Stromversorgung trennen.
  • Seite 31: Übersicht Über Die Konfiguration - Abb. 6.4

    Übersicht über die einzelnen Konfigurationsschritte Abb. 6.4 Wie in Abb. 6.4 gezeigt, gehen Sie beim Konfigurieren des Geräts wie folgt vor: Aus dem Konfigurationsmenü die Option „Allgemein“ auswählen. Hinweis. Im Menü werden nur die aktivierten Prozessgruppen (und die zugehörigen Kanäle) und die aktivierten Software-Optionen (z.
  • Seite 32: Änderung Der Parameter - Abb. 6.5 Bis 6.7

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 6 Konfiguration 6.5 Änderung der Parameter – Abb. 6.5 bis 6.7 Abb. 6.5 Auffinden der Parametereinstellungen Wie in Abb. 6.5 gezeigt, befinden sich die Parameter an den folgenden Positionen: Registerkarte für die Konfiguration. Parameter. Parameterwert. Schaltfläche „Bearbeiten“.
  • Seite 33 2. Werte außerhalb der voreingestellten Parametergrenzwerte oder mit zu vielen Dezimalstellen werden hervorgehoben, wenn die Schaltfläche „OK“ gewählt wird. Wie in Abb. 6.6 gezeigt, sind die Dialogfelder zur Dateneingabe wie folgt zu verwenden: Mit den Tasten ein Element markieren und durch Drücken der Taste auswählen.
  • Seite 34 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 6 Konfiguration Abb. 6.7 Konfigurationsmodus verlassen Wie in Abb. 6.7 gezeigt, zum Verlassen des Konfigurationsmodus wie folgt vorgehen: Das Menü öffnen, „Beenden“ auswählen und die Taste drücken. Um eine Konfiguration sofort zu verwenden, „Als akt.Konfi speich“ auswählen.
  • Seite 35 6 Konfiguration Hinweis. Beim Speichern der aktuellen Konfiguration im internen Speicher wird die Datei zweimal gespeichert: einmal unter dem Dateinamen „SM500F.cfg“ und einmal unter dem Dateinamen „<Zeit><Datum><Gerätekennzeichnung>.cfg“. Beim Speichern der aktuellen Konfiguration im externen Speicher wird die Datei unter dem Dateinamen „<Zeit><Datum><>Gerätekennzeichnung>.cfg“...
  • Seite 36: Technische Daten

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 7 Technische Daten 7 Technische Daten Bedienung und Konfiguration Konfiguration Über Berührungsmembrantasten an der Frontseite oder über PC Konfigurationsdateien können in internen (bis zu 16 Dateien) oder externen Speichern (sofern die Option für Wechseldatenträger eingebaut ist) abgelegt werden Sicherheit Maße und Gewichte...
  • Seite 37 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 7 Technische Daten Bedienermeldungen Anzahl Auslöser Über Tastatur oder digitale Signale Aufzeichnung im Alarm-/Ereignisprotokoll Kann bei der Konfiguration aktiviert oder deaktiviert werden. Anzeige Monochrom-FSTN oder Farb-TFT, Passiv-Matrix, Flüssigkristallanzeige (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und Kontrasteinstellung Anzeigediagonale Farbe 144 mm Monochrom 120 mm Auflösung 76.800 Pixel*...
  • Seite 38: Aufzeichnung Auf Internen Speicher

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 7 Technische Daten Prozessalarme Anzahl 16 (4 pro Aufzeichnungskanal) Typen Min/Max Prozess, Verriegelung und Meldealarm Rate schnell/langsam Kennzeichnung 20 Zeichen pro Alarm Hysterese Programmierbare Wert- und Zeit-Hysterese (1 bis 9999 Sek.) Alarmfreigabe Ermöglicht eine Freigabe/Sperrung des Alarms über einen Digitaleingang.
  • Seite 39: Dauer Der Aufzeichnung

    Automatisch bei allen Schreibvorgängen auf Wechseldatenträgern Karten-Kompatibilität ABB Datenschreiber erfüllen gängige Industrienormen für Speicherkarten. Außerdem hat ABBSpeicherkarten vom Typ SanDisk Standard Grade ausgiebig getestet und empfiehlt deren Verwendung. Andere Marken sind eventuell mit diesem Gerät nicht vollständig kompatibel und funktionieren daher vielleicht nicht einwandfrei.
  • Seite 40 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 7 Technische Daten Dauer der Aufzeichnung Ungefähre Dauer, berechnet für fortlaufende Aufzeichnung von 4 Kanälen mit analogen Daten (für 8 Kanäle durch 2 teilen, für 2 Kanäle mit 2 multiplizieren usw.) Binärcodierte Datei Abtastrate 10 s...
  • Seite 41: Verlaufsprotokolle

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 7 Technische Daten Verlaufsprotokolle Typen Alarm-/Ereignis-, Summierer- und Überwachungsprotokolle Anzahl der Datensätze in jedem Verlaufsprotokoll Bis zu 200 im internen Speicher Die ältesten Daten werden automatisch von neuen Daten überschrieben, wenn das Protokoll voll ist Protokolltyp...
  • Seite 42: Analogeingänge

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 7 Technische Daten Analogeingänge Allgemein Anzahl der Eingänge 4 (1 standardmäßig, 3 optional) Eingangstypen mA, mV, Spannung, Widerstand, Wth, 3-Leiter-Wth, 4-Leiter-Wth potenzialfreier Digitaleingang, 24 V DC digital Thermoelementtypen B, E, J, K, L, N, R, S, T...
  • Seite 43: Leiter-Messumformerspannungsversorgung

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 7 Technische Daten Analogeingangstypen Thermoelement Maximalbereich °C Genauigkeit (% des angezeigten Werts) –18 bis 1800 0,1 % oder ±2 °C (über 200 °C) –100 bis 900 0,1 % oder ±0,5 °C –100 bis 900 0,1 % oder ±0,5 °C –100 bis 1300...
  • Seite 44 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 7 Technische Daten Ethernet-Modul (optional) Physikalisches Medium 10BaseT Protokolle TCP/IP, FTP (Server), HTTP, SMTP, Modbus TCP (Client + Server) FTP-Server-Funktionen Verzeichnisauswahl und -auflistung Upload/Download von Dateien 4 unabhängig voneinander konfigurierbare Benutzer mit vollständigem oder Lesezugriff Webserver-Funktionen Überwachung/Auswahl über Bedienerbildschirm.
  • Seite 45: Elektrische Anschlusswerte

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F 7 Technische Daten Logische Gleichungen (optional) Anzahl Größe je 11 Elemente Funktionen UND, ODER, NICHT-UND, NICHT-ODER, EXKLUSIV ODER, NICHT Kennzeichnungen Kennzeichnung mit 20 Zeichen pro Gleichung Aktualisierungsrate 300 ms Emissionen und Störfestigkeit Entspricht den Anforderungen von IEC61326 für industrielle Umgebungen...
  • Seite 46: Umgebungsbedingungen

    144 mm x 144 mm x 84 mm Gewicht ca. 1,0 kg (ohne Verpackung) Tafelausschnitt 138 mm x 138 mm x 67 mm hinter Schalttafel Gehäusematerial Polykarbonat mit Glasfaserverstärkung Tastenfeld Berührungsmembrantasten Anzahl der Tasten SS/SM500F–D Ausgabe 10 IM/SM500F–D Ausgabe 7.1...
  • Seite 47: Anhang A - Signalquellen

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang A – Signalquellen Anhang A – Signalquellen Quellenname Beschreibung Analogquellen Analog-Eing. A1 bis D1 Analogeingangswerte (vom Analogeingangsmodul). Nur verfügbar, wenn an der betreffenden Stelle ein Analogeingangsmodul eingebaut wurde. Komm. A-EIN 1 bis 24 Analogeingangswerte. Empfang über die serielle Modbus-Kommunikationsschnittstelle – siehe Tabelle B.14 auf Seite 54.
  • Seite 48 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang A – Signalquellen Quellenname Beschreibung Digitaleingangszustände Digitaleingang A1 bis D1 Digitaleingangszustände. Empfang der Digitalsignale von den in den Modulpositionen A bis D eingebauten Analogeingangsmodulen, wenn „Typ“ während der Konfiguration auf „Potenzialfreier Digitaleingang“ eingestellt wurde. Nur bei eingebautem Modul verfügbar.
  • Seite 49: Anhang B - Modbus Tcp Bedienungsanleitung

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung B.1 Einführung Das Gerät kann so konfiguriert werden, dass es entweder als Client oder als Server für Modbus TCP arbeitet. Bei der Konfiguration als Client erfasst der Schreiber die Daten von Modbus TCP-Servern (oder RTUs über ein Gateway) über seine Analog- und Digitalkanäle der seriellen Kommunikation.
  • Seite 50: Modbus-Adressen (Coils) Im Betriebsmodus - Tabellen B.2 Bis B.10

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung B.4 Modbus-Adressen (coils) im Betriebsmodus – Tabellen B.2 bis B.10 Die Tabellen B.2 bis B.10 zeigen den Inhalt der einzelnen Modbus-Adressen (coils) im Detail. Jeder Modbus-Adresse (coil) ist ein Register zugeordnet, das nur einen von zwei Werten annehmen kann: 0000 oder 0001.
  • Seite 51 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung Lesen: gibt immer „0“ zurück Lesen: gibt immer „0“ zurück Schreiben: 1 = aktivieren Schreiben: 1 = aktivieren Titel Modbus-Adresse (coil) Titel Modbus-Adresse (coil) Bedienermeldung 1 0151 Bedienermeldung 13 0163...
  • Seite 52 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung Modbus-Register Stop/Start Zurücksetzen Überlaufimpuls Impuls 1. Stufe Durchflussfehler Lesezugriff 0 = angehalten 0 = >1s* 0 = inaktiv 0 = inaktiv 0 = inaktiv 1 = ausgeführt 1 = <1s*...
  • Seite 53 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung Nur Anzeige: 0 = Echtzeitalarm inaktiv 1 = Echtzeitalarm aktiv Titel Modbus-Adresse (coil) Echtzeitalarm 1 0851 Echtzeitalarm 2 0852 Echtzeitalarm 3 0853 Echtzeitalarm 4 0854 Tabelle B.9 Echtzeitalarme Kanal Signal...
  • Seite 54: Modbus Tcp-Register Im Betriebsmodus - Tabellen B.11 Bis B.13

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung B.5 Modbus TCP-Register im Betriebsmodus – Tabellen B.11 bis B.13 Die Tabellen B.11 bis B.13 zeigen den Inhalt der Modbus TCP-Register an, die verfügbar sind, während sich das Gerät im Betriebsmodus befindet.
  • Seite 55 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung Aktuelle Charge Vorherige Charge Gleitkomm- Gleitkomm- azahl mit azahl mit IEEE IEEE IEEE IEEE IEEE IEEE doppelter doppelter Genauigkeit Genauigkeit Durch- Durch- Maximaler Minimaler Chargen- Maximaler Minimaler Chargen- Summierer schnittlicher...
  • Seite 56: Kommunikation - Analog- Und Digitaleingänge

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung B.6 Kommunikation – Analog- und Digitaleingänge Lesen/ Lesen/ Schreiben: Schreiben: Gleitkomma Gleitkomma 0 = inaktiv 0 = inaktiv (–999 bis 9999) (–999 bis 9999) 1 = aktiv 1 = aktiv...
  • Seite 57 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung Kanal Signal 1001 und 1051 und 1101 und 1151 und 1201 und 1251 und 1301 und 1351 und Kanaleingang Anzeige 1002 1052 1102 1152 1202 1252 1302 1352 Alarm A...
  • Seite 58 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang B – Modbus TCP Bedienungsanleitung Lesen/Schreiben: ASCII-Zeichencode – siehe Tabelle B.17 Eingang Registernummer Eingang Registernummer Eingang Registernummer Zeichen 1 0951 Zeichen 8 0958 Zeichen 15 0965 Zeichen 2 0952 Zeichen 9 0959 Zeichen 16 0966...
  • Seite 59: Anhang C - Speicherkapazität

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang C – Speicherkapazität Anhang C – Speicherkapazität C.1 Interne Speicherkapazität – Tabelle C.1 Ungefähre Dauer, berechnet für fortlaufende Aufzeichnung von 4 Kanälen mit analogen Daten (für 8 Kanäle durch 2 teilen, für 2 Kanäle mit 2 multiplizieren usw.)
  • Seite 60: Anhang D - Einheiten

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang D – Einheiten Anhang D – Einheiten Einheit Beschreibung Einheit Beschreibung °F Grad Fahrenheit lb/d Britische Pfund pro Tag Kelvin Grad Kelvin lb/h Britische Pfund pro Stunde % relative Luftfeuchtigkeit lb/min Britische Pfund pro Minute...
  • Seite 61 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Anhang D – Einheiten Einheit Beschreibung Einheit Beschreibung ft3/m Kubikfuß pro Minute Ampere ft3/s Kubikfuß pro Sekunde Leitwert SCFM Standardkubikfuß pro Minute Siemens kg/d Kilogramm pro Tag uS/cm Mikrosiemens pro Zentimeter kg/h Kilogramm pro Stunde mS/cm...
  • Seite 62: Index

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Index Index Anzeige und Bedientasten ........................ 20 Auf die Konfigurationsebene zugreifen ....................27 Bedienanzeigen ..........................21 Elektrische Anschlüsse Anschlüsse ..........................15 Analog-/Digitaleingangsanschlüsse ..................16 Ausbrechen der Einführöffnungen ....................13 Ethernet-Kabelverlegung ......................13 Kabeleinführung ......................... 13 Kabelschirmanschlüsse ......................13 Kabelverschraubungen ......................
  • Seite 63 Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Index Echtzeitalarme ........................... 51 Fehlerzustände der Analogeingänge ..................48 Fernbedienermeldungen ...................... 49, 56 Kanaldaten ..........................55 Kanal-Digitalsignale ........................51 Modbus-Eingänge ........................54 Summierer-Digitalsignale ......................50 Summierersummen ........................53 Zeichensatz für Fernbedienermeldungen ................... 56 Online-Hilfe ............................19 Passworteingabe ..........................
  • Seite 64: Hinweis

    Bildschirmschreiber im Feldgehäuse SM500F Hinweis Hinweis IM/SM500F–D Ausgabe 7.1...
  • Seite 65: Produkte Und Dienstleistungen

    – Chemische & pharmazeutische Industrie – Nahrungs- und Genussmittel Germany – Fertigung ABB Automation Products GmbH – Metalle und Minerale Tel: +49 800 1114411 – Öl, Gas & Petrochemie Fax: +49 800 1114422 – Papier und Zellstoff...
  • Seite 66 Modbus™ ist ein registriertes Markenzeichen der Modbar-IDA Organisation Microsoft ist ein registriertes Markenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten von Amerika und/oder anderen Ländern. ABB hat Erfahrung in Vertrieb und Kundenberatung in über 100 Die ständige Weiterentwicklung unserer Produkte ist die Ländern der Welt...

Inhaltsverzeichnis