Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Medion E3132 Bedienungsanleitung

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung
Wir haben diese Bedienungsanleitung für die Installation so gegliedert, dass Sie jederzeit
über das Inhaltsverzeichnis die benötigten Informationen themenbezogen nachlesen kön-
nen.
Hinweis
Ausführliche Bedienungsanleitungen für die Navigation finden Sie auf den
entsprechenden CDs/DVDs sowie in der Online-Hilfe des Gerätes.
Schlagen Sie im Kapitel „Häufig gestellte Fragen" nach, um Antworten auf Fragen zu er-
halten, die häufig in unserer Kundenbetreuung gestellt werden.
Ziel dieser Bedienungsanleitung ist es, Ihnen den Umgang mit Ihrem Navigationssystem in
leicht verständlicher Sprache nahe zu bringen.
Persönliches
Notieren Sie zu Ihrem Eigentumsnachweis:
Seriennummer (S/N)
Passwort
Hinweistext
SuperPIN
UUID
Kaufdatum
Kaufort
Die Seriennummer entnehmen Sie dem Typenschild auf der Rückseite / Unterseite Ihres
Gerätes. Übertragen Sie die Nummer ggf. auch in Ihre Garantieunterlagen.
Das Passwort und den Hinweistext geben Sie über die Security Funktion ein. Die SuperPIN
und die UUID erhalten Sie nach der Aktivierung der Security Funktion. Siehe Seite 19.
....................................................................................
....................................................................................
....................................................................................
....................................................................................
....................................................................................
....................................................................................
....................................................................................

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Medion E3132

  • Seite 1 Hinweise zu dieser Bedienungsanleitung Wir haben diese Bedienungsanleitung für die Installation so gegliedert, dass Sie jederzeit über das Inhaltsverzeichnis die benötigten Informationen themenbezogen nachlesen kön- nen. Hinweis Ausführliche Bedienungsanleitungen für die Navigation finden Sie auf den entsprechenden CDs/DVDs sowie in der Online-Hilfe des Gerätes. Schlagen Sie im Kapitel „Häufig gestellte Fragen“...
  • Seite 2 Sie mit uns Kontakt auf, wir freuen uns, Ihnen helfen zu dürfen. Sie finden in diesem Handbuch ein gesondertes Kapitel zum Thema Kundendienst beginnend auf Seite 44. Copyright © 2009, 16/07/09 Alle Rechte vorbehalten. Diese Bedienungsanleitung ist urheberrechtlich geschützt. ® Das Copyright liegt bei der Firma MEDION ® ® ® Warenzeichen: MS-DOS und Windows sind eingetragene Warenzeichen der Fa.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Sicherheit und Wartung ..................1 Sicherheitshinweise ....................... 1 Datensicherung......................1 Bedingungen der Betriebsumgebung................2 Reparatur ........................2 Umgebungstemperatur....................2 Elektromagnetische Verträglichkeit ................3 Anschließen........................3 Stromversorgung über Autoadapter ................3 Verkabelung ........................3 Konformitätsinformation nach R&TTE ................4 Akkubetrieb ........................4 Wartung und Reinigung....................
  • Seite 4 Security ......................19 Passwort und Hinweistext anlegen ................19 Einstellungen vornehmen.................... 20 SuperPIN und UUID..................... 21 Nachträgliche Einstellungen vornehmen ..............22 Passwortabfrage ......................23 Navigationssystem zurücksetzen ..............24 Soft Reset ........................24 Vollständiges Abschalten/Hard Reset ................25 Navigieren........................26 Sicherheitshinweise Navigation ................... 26 Hinweise für die Navigation ..................
  • Seite 5 Anhang ......................45 Sonderfunktion CleanUp (englische Programmführung)..........45 Synchronisation mit dem PC ..................48 ® ® I. Microsoft ActiveSync installieren................48 II. Mit dem PC verbinden ..................49 Alternative Lademöglichkeit des Akkus ..............49 ® ® III. Mit Microsoft ActiveSync arbeiten ..............50 GPS (Global Positioning System) .................
  • Seite 7: Sicherheit Und Wartung

    Sicherheit und Wartung Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Kapitel aufmerksam durch und befolgen Sie alle aufgeführten Hinwei- se. So gewährleisten Sie einen zuverlässigen Betrieb und eine lange Lebenserwartung Ihres Gerätes. Bewahren Sie die Verpackung und die Bedienungsanleitung gut auf, um sie bei einer Ver- äußerung des Gerätes dem neuen Besitzer weiter geben zu können.
  • Seite 8: Bedingungen Der Betriebsumgebung

    Bedingungen der Betriebsumgebung Das Nichtbeachten dieser Hinweise kann zu Störungen oder zur Beschädigung des Gerätes führen. Die Gewährleistung in diesen Fällen ist ausgeschlossen. • Halten Sie Ihr Navigationssystem und alle angeschlossenen Geräte von Feuchtigkeit fern und vermeiden Sie Staub, Hitze und direkte Sonneneinstrahlung, besonders im Auto.
  • Seite 9: Elektromagnetische Verträglichkeit

    Elektromagnetische Verträglichkeit • Beim Anschluss von zusätzlichen oder anderer Komponenten müssen die Richtli- nien für elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) eingehalten werden. Bitte beach- ten Sie außerdem, dass in Verbindung mit diesem Gerät nur abgeschirmte Kabel für die externen Schnittstellen eingesetzt werden dürfen. •...
  • Seite 10: Konformitätsinformation Nach R&Tte

    Konformitätsinformation nach R&TTE Hiermit erklärt die MEDION AG, dass sich diese Geräte in Übereinstimmung mit den grund- legenden Anforderungen und den übrigen einschlägigen Bestimmungen der Richtlinie 1999/5/EG befinden. Vollständige Konformitätserklärungen sind erhältlich unter www.medion.com/conformity. Akkubetrieb Ihr Gerät wird mit einem eingebauten Akku betrieben. Um die Lebensdauer und Leistungs- fähigkeit Ihres Akkus zu verlängern sowie einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, sollten...
  • Seite 11: Pflege Des Displays

    Pflege des Displays • Vermeiden Sie ein Verkratzen der Bildschirmoberfläche, da diese leicht beschädigt werden kann. Wir empfehlen die Verwendung von Display-Schutzfolien, um Krat- zern und Verschmutzungen vorzubeugen. Sie erhalten dieses Zubehör im Fach- handel. Die bei der Auslieferung auf dem Display u. U. angebrachte Folie ist ein reiner Transportschutz! •...
  • Seite 12: Transport

    Transport Beachten Sie folgende Hinweise, wenn Sie das Gerät transportieren wollen: • Bei großen Temperatur- oder Feuchtigkeitsschwankungen kann es durch Konden- sation zur Feuchtigkeitsbildung innerhalb des Gerätes kommen, die einen elektri- schen Kurzschluss verursachen kann. • Warten Sie nach einem Transport des Gerätes solange mit der Inbetriebnahme, bis das Gerät die Umgebungstemperatur angenommen hat.
  • Seite 13: Lieferumfang

    Lieferumfang Bitte überprüfen Sie die Vollständigkeit der Lieferung und benachrichtigen Sie uns bitte innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf, falls die Lieferung nicht komplett ist. Mit dem von Ihnen erworbenen Produkt haben Sie erhalten: • Navigationssystem • Stromversorgungskabel Zigarettenanzünder •...
  • Seite 14: Ansichten

    Ansichten Ansicht von vorne Komponente Beschreibung Touch Screen Zeigt die Datenausgabe des Gerätes an. Tippen Sie mit dem Eingabestift auf den Bildschirm, um Menübefehle auszuwählen oder Daten ein- zugeben. Achtung! Berühren Sie das Display nicht mit kantigen oder spitzen Gegenständen, um Beschädigun- gen zu vermeiden.
  • Seite 15: Rückansicht

    Rückansicht Antenne Komponente Beschreibung Externer GPS- Anschluss für eine optionale zweite GPS- Antennen- Antenne. anschluss Lautsprecher Gibt Musik, Sprachanweisungen und Warnungen wieder. Ansichten...
  • Seite 16: Ansicht Von Unten

    Anschluss schluss für die Verbindung mit einem PC über das USB-Kabel (zum Datenabgleich) Optional haben Sie hier die Möglichkeit, einen externen TMC-Empfänger anzuschließen (nur bei dem Modell E3132) Ohrhörer- Anschluss für Stereo-Ohrhörer. anschluss Wenn dieses Gerät längere Zeit mit erhöhter Lautstärke über einen Kopfhörer betrieben...
  • Seite 17: Rechte Seite

    Rechte Seite Komponente Beschreibung Ein-/Ausschalter Schaltet das Gerät durch einmaliges kurzes Drücken ein oder aus (Standby-Modus). Ladezustands- Während des Ladevorgangs leuchtet die anzeige Ladezustandsanzeige orange. Sie leuchtet grün, wenn der Akku voll aufgeladen ist. (Die LED leuchtet u. U. auch grün, wenn der Hauptschalter im OFF-Modus von On auf Off gestellt wird.) Lautstärkeregler Speicherkarten-...
  • Seite 18: Ersteinrichtung

    Ersteinrichtung Nachfolgend werden wir Sie Schritt für Schritt durch die Ersteinrichtung des Navigations- systems führen. Entfernen Sie ggf. zunächst die Transportschutzfolie vom Display. I. Akku laden Sie haben folgende Möglichkeiten, den Akku Ihres Navigationssystems aufzuladen: • über den mitgelieferten Autoadapter, •...
  • Seite 19: Ii. Stromversorgung

    II. Stromversorgung Stromversorgung über Autoadapter (Abbildung ähnlich) 1. Stecken Sie den Stecker ( ) des Verbindungskabels in den dafür vorgesehenen An- schluss an der Unterseite Ihres Gerätes (S. 10). 2. Stecken Sie jetzt den Stromversorgungsstecker ( ) in den Zigarettenanzünder und sorgen Sie dafür, dass dieser während der Fahrt nicht den Kontakt verliert.
  • Seite 20: Netzadapter (Optional)

    Netzadapter (optional) (Abbildung ähnlich) Je nach Ausführung des Netzadapters muss zunächst der Adapterstecker in die Führung auf der Rückseite des Netzadapters geschoben werden, bis dieser fest einrastet. Stecken Sie das Kabel des Netzadapters ( ) in den Mini-USB-Anschluss des Navigationssystems. Stecken Sie den Netzadapter ( ) in eine leicht zu erreichende Steckdose.
  • Seite 21: Iii. Gerät Ein- Und Ausschalten

    III. Gerät ein- und ausschalten Schieben Sie den Hauptschalter des Gerätes auf ON und drücken Sie anschließend den Ein-/Ausschalter (s. S. 11). Achtung! Lassen Sie den Hauptschalter immer in der Position ON, es sei denn, Sie möchten eine neue Ersteinrichtung durchführen. Wird der Schalter auf OFF gestellt, gehen alle Daten im flüchtigen Speicher Ihres Gerätes verloren.
  • Seite 22: Iv. Navigationssoftware Installieren

    Auch im Standby-Modus verbraucht Ihr Navigationssystem geringfügig Strom und der Akku wird entladen. IV. Navigationssoftware installieren Ist Ihr Gerät werksseitig bereits mit den Basisdaten der Navigationssoftware ausgestattet, erfolgt die endgültige Installation der Navigationssoftware automatisch aus dem internen Speicher während der Ersteinrichtung. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Befindet sich digitalisiertes Kartenmaterial auf einer optionalen Speicherkarte, muss diese während der Benutzung des Navigationssystems immer im Gerät eingelegt sein.
  • Seite 23: Allgemeine Bedienungshinweise

    Allgemeine Bedienungshinweise Ein- und Ausschalten Nach der Ersteinrichtung befindet sich Ihr Gerät in seinen normalen Betriebszustand. 1. Drücken Sie kurz den Ein- und Ausschalter , um Ihr Navigationssystem einzu- schalten. Hinweis Ihr Gerät wird so ausgeliefert, dass es sich im eingeschalteten Zustand auch bei Nichtbenutzung nicht von alleine ausschaltet.
  • Seite 24 Wenn Sie keine dieser drei Möglichkeiten auswählen wollen, geht das Gerät nach einigen Sekunden automatisch in den Standby-Modus. Für weitere Einstellungen zum Standby-Modus siehe auch Kapitel Sonderfunktion Clea- nUp (englische Programmführung), Seite 45, Punkt 8. Haben Sie die Komfortfunktion DC AutoSuspend aktiviert, erscheint nach Ablauf der Ver- zögerungszeit von einigen Sekunden ebenfalls dieser Bildschirm.
  • Seite 25: Security

    Security Über diese Funktion haben Sie die Möglichkeit Ihr Gerät vor fremden Zugriff zu schützen. Bevor Sie diese Funktion nutzen können, müssen einige einmalige Einstellungen vorge- nommen werden. Gehen Sie dazu wie folgt vor: Passwort und Hinweistext anlegen 1. Gehen Sie über den Hauptbildschirm in die Einstellungen 2.
  • Seite 26: Einstellungen Vornehmen

    Einstellungen vornehmen Nachdem Sie erfolgreich das Passwort und den Hinweistext eingeben haben, erscheint das nachfolgende Auswahlfenster, worüber Sie die Einstellungen für die Funktion Security vornehmen. Taste Beschreibung Stellen Sie hier ein, ob das Gerät nach einem Kaltstart (Hard Reset) das Passwort abfragen soll. Stellen Sie hier ein, ob das Gerät nach einem Neustart (Reset) das Passwort abfragen soll.
  • Seite 27: Superpin Und Uuid

    SuperPIN und UUID Nachdem Sie die Einstellungen vorgenommen haben, erscheint auf dem Bildschirm die SuperPIN und die UUID (Universally Unique IDentifier = eindeutige Geräteidentifikation). Hinweis Notieren Sie diese Daten in Ihre Bedienungsanleitung und bewahren diese an einem sicheren Ort auf. Diese Angaben benötigen Sie, wenn Sie das Passwort 3 Mal falsch einge- geben haben.
  • Seite 28: Nachträgliche Einstellungen Vornehmen

    Nachträgliche Einstellungen vornehmen Wenn Sie bereits ein Passwort eingeben haben und nachträglich Einstellung vornehmen bzw. das Passwort ändern möchten, starten Sie die Security Funktion. Geben Sie Ihr aktuel- les Passwort ein. Es erscheint folgender Bildschirm: Taste Beschreibung Passwort oder Hinweistext ändern Authentifizierungs-Einstellungen (s.
  • Seite 29: Passwortabfrage

    Passwortabfrage Wenn Sie ein Passwort über die Security Funktion festgelegt haben, erscheint, je nach Einstellung, beim Neustart des Gerätes eine Passwortabfrage. 1. Geben Sie über das Tastenfeld das von Ihnen angelegte Passwort ein. Hinweis Das Passwort wird in Form von Sternchen (****) angezeigt. 2.
  • Seite 30: Navigationssystem Zurücksetzen

    Navigationssystem zurücksetzen Sie haben die Möglichkeit, Ihr Navigationssystem zurückzusetzen, falls es nicht mehr ord- nungsgemäß reagiert oder arbeitet. Diese Möglichkeit startet das Navigationssystem neu, ohne dass eine Neuinstallation erfor- derlich ist. Der Reset wird oft verwendet, um den Speicher zu reorganisieren. Dabei wer- den alle laufenden Programme abgebrochen und der Arbeitspeicher wird neu initialisiert.
  • Seite 31: Vollständiges Abschalten/Hard Reset

    Vollständiges Abschalten/Hard Reset Achtung! Ein Hard Reset löscht alle Daten im flüchtigen Speicher. Ihr Navigationssystem befindet sich im Normalfall im Standby-Modus, wenn Sie es durch kurzes Drücken des Ein-/Ausschalters ausgeschaltet haben. Darüber hinaus kann das Sys- tem auch vollständig ausgeschaltet werden, wodurch die Energieaufnahme so niedrig wie möglich gehalten wird.
  • Seite 32: Navigieren

    Navigieren Sicherheitshinweise Navigation Eine ausführlichere Bedienungsanleitung finden Sie auf der beiliegenden CD/DVD. Hinweise für die Navigation • Bedienen Sie das Navigationssystem nicht während der Fahrt, um sich selbst und andere vor Unfällen zu schützen! • Falls Sie die Sprachhinweise einmal nicht verstanden haben oder sich nicht sicher sind, was an der nächsten Kreuzung zu tun ist, können Sie sich anhand der Karten- oder Pfeildarstellung schnell orientieren.
  • Seite 33: Hinweise Für Die Benutzung Im Fahrzeug

    Hinweise für die Benutzung im Fahrzeug • Achten Sie bei der Installation der Halterung darauf, dass die Halterung auch bei ei- nem Unfall kein Sicherheitsrisiko darstellt. • Befestigen Sie die Komponenten fest in Ihrem Fahrzeug und achten Sie bei der In- stallation auf freie Sichtverhältnisse.
  • Seite 34: Antennenausrichtung

    Antennenausrichtung Für den Empfang der GPS-Satellitensignale muss die Antenne eine freie Sicht zum Himmel haben. Probieren Sie bei nicht ausreichendem Empfang im Fahrzeug verschiedene Montage- und Antennenausrichtungsmöglichkeiten aus. I. Autohalterung montieren Achtung! Befestigen Sie die Halterung für das Gerät so an der Windschutzscheibe, dass dadurch die Sicht nicht behindert wird.
  • Seite 35: Ii. Navigationssystem Befestigen

    Hinweis Reinigen Sie die Scheibe gründlich mit einem Glasreiniger. Bei Temperatu- ren unter 15° C die Scheibe und den Sauger etwas erwärmen. Setzen Sie die Autohalterung mit dem Saugnapf direkt an die Windschutzscheibe und drücken Sie den Schnapphebel nach unten. Der Saugnapf saugt sich am Untergrund fest. II.
  • Seite 36: Iii. Autoadapter Anschließen

    III. Autoadapter anschließen (Abbildung ähnlich) 1. Stecken Sie den Stecker ( ) des Verbindungskabels in den dafür vorgesehenen An- schluss an der Unterseite Ihres Gerätes (S. 10). 2. Stecken Sie jetzt den Stromversorgungsstecker ( ) in den Zigarettenanzünder und sorgen Sie dafür, dass dieser während der Fahrt nicht den Kontakt verliert. Dies kann sonst zu Fehlfunktionen führen.
  • Seite 37: Iv. Navigationssoftware Starten

    IV. Navigationssoftware starten Hinweis Enthält Ihre Speicherkarte (zusätzliches) Kartenmaterial muss diese wäh- rend der Benutzung des Navigationssystems immer im Gerät eingelegt sein. Wird die Speicherkarte während der Benutzung auch nur kurzzeitig ent- fernt, muss zum Neustart des Navigationssystems ein Reset durchgeführt werden (siehe Seite 24).
  • Seite 38: Picture Viewer (Optional)

    Picture Viewer (optional) Je nach Softwareausstattung ist Ihr Navigationssystem auch mit einem Picture Viewer ausgestattet. Mit dem Picture Viewer können Sie Bilder im jpg-Format, die sich auf Ihrer Speicherkarte befinden, auf Ihrem Navigationssystem ansehen. Sämtliche Bilder, die sich auf der Spei- cherkarte befinden, sind sofort verfügbar.
  • Seite 39: Vollbildansicht

    Vollbildansicht Abb.: Vollbildansicht ohne Service-Leiste Tippen Sie in der Vollbildansicht in den unteren Bildschirmbereich, um die Service-Leiste zu aktivieren: Abb.: Vollbildansicht mit Service-Leiste Taste Beschreibung Vorheriges Bild Drehen um je 90° im Uhrzeigersinn Rasterfelder einblenden Dia-Show starten Dia-Show unterbrechen Drehen um je 90° gegen den Uhrzeigersinn Nächstes Bild Durch Tippen in die Mitte des Bildes, kehren Sie in die Miniatur-Ansicht zurück.
  • Seite 40 Durch Tippen auf das Symbol (Rasterfelder einblenden), wird das gezeigte Bild in 6 Felder unterteilt. Abb.: Vollbildmodus mit Rasterfeldern Durch Tippen auf ein Viereck wird dieser Bereich des Bildes vergrößert dargestellt: Abb.: Zoom in Modus Durch Tippen in die Mitte des Bildes gelangen Sie in den Vollbildmodus zurück. Deutsch...
  • Seite 41: Travel Guide (Optional)

    Travel Guide (optional) Je nach Softwareausstattung ist Ihr Navigationssystem auch mit einem Travel Guide ausgestattet. Der Travel Guide liefert allgemeine Informationen zu verschiedenen Bereichen einzelner Städte oder Regionen in Europa, wie z.B. Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Kultur und Reiseinfos. Starten Sie den Travel Guide vom Hauptbildschirm aus durch Antippen der Schaltfläche Travel Guide.
  • Seite 42: Alarm Clock (Weckfunktion) (Optional)

    Alarm Clock (Weckfunktion) (optional) Je nach Softwareausstattung ist Ihr Navigationssystem mit einer Alarm Clock / Weck- funktion ausgestattet. Starten Sie diese Funktion vom Hauptbildschirm aus durch Antippen der Schaltfläche Alarm Clock. Die Weckfunktion kann sowohl als normaler Wecker bei ausgeschaltetem Gerät (Standby- Modus / Stromsparmodus) wie auch als Erinnerung während der laufenden Navigation erfolgen.
  • Seite 43: Beschreibung Der Schaltflächen

    Beschreibung der Schaltflächen Taste Beschreibung Aktuelle Systemzeit Einrichtungsmodus (Einstellen von Lautstärke, Systemzeit und Weckton) Nachtmodus (Schaltet das Gerät in den Standby- Modus) Neueinrichtung/Deaktivieren der Weckfunktion Einstellen Weckzeit Löschen der Eingabe Bestätigungsschaltfläche Lautstärke verringern Lautstärke erhöhen zurück in das vorige Menü schließt die Anwendung Alarm Clock (Weckfunktion) (optional)
  • Seite 44: Einstellen Der Systemzeit

    Einstellen der Systemzeit In der oberen rechten Bildschirmecke befindet sich die Anzeige der aktuellen Uhrzeit. Diese können Sie wie folgt anpassen: 1. Tippen Sie im Hauptbildschirm auf . Es erscheint folgender Bildschirm: 2. Tippen Sie auf , um hier die Zeiteinstellung vorzunehmen. Hinweis Die Systemzeit wird bei GPS-Empfang aktualisiert.
  • Seite 45: Lautstärke Einstellen

    3. Die Auswahl wird durch ein gekennzeichnet. 4. Verlassen Sie das Menü mit Lautstärke einstellen Durch Antippen der Schaltfläche können Sie die Lautstärke des Wecksignals anpas- sen. Hinweis Die hier eingestellte Lautstärke bezieht sich nur auf das Wecksignal und verändert nicht die Lautstärke der Sprachausgabe der Navigation oder anderen Funktionen des Systems.
  • Seite 46: Snooze-Funktion

    Snooze-Funktion Wenn der Wecker zur eingestellten Alarmzeit ertönt haben Sie die Möglichkeit, das Weck- signal über die Snooze-Funktion in regelmäßigen Abständen wiederholen zu lassen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor: Tippen Sie dazu bei Anzeige des Wecksymbols auf , um die Snooze-Funktion zu akti- vieren.
  • Seite 47: Sudoku (Optional)

    Sudoku (optional) Je nach Softwareausstattung ist Ihr Navigationssystem auch mit dem Spiel Sudoku aus- gestattet. Starten Sie das Spiel vom Hauptbildschirm aus durch Tippen auf die Schaltfläche Sudoku. Sudoku ist ein Zahlenrätsel. Das Spielfeld ist quadratisch und in neun Blöcke unterteilt. Jeder Block besteht aus 9 Kästchen.
  • Seite 48 Taste Beschreibung Durch Tippen auf diese Schaltfläche erhalten Sie Lösungshinweise. Verbergen der Lösungshinweise Durch Tippen auf diese Schaltfläche öffnet sich ein neues Sudoku-Spiel. Einstellungen Im Menü Einstellungen haben Sie folgende Möglichkeiten: Hier können Sie den Speicherort für Ihr Spiel (interner Speicher / Spei- cherkarte) wählen.
  • Seite 49: Häufig Gestellte Fragen

    Häufig gestellte Fragen Wo finde ich mehr Informationen zum Navigationssystem. Ausführliche Bedienungsanleitungen für die Navigation finden Sie auf den entsprechenden CDs/DVDs, die Ihrem Gerät beiliegen. Nutzen Sie als zusätzliche Hilfe auch die umfangreichen Hilfefunktio- nen, die mit einem Tastendruck (meist F1 am PC) bzw. Auswahl der Hilfeoption zur Verfügung stehen.
  • Seite 50: Kundendienst

    Kundendienst Fehler und mögliche Ursachen Das Navigationssystem reagiert nicht mehr oder verhält sich untypisch. • Führen Sie einen Reset durch (siehe S. 24). ® Das Navigationssystem wird von ActiveSync nur als Gast erkannt. • Siehe Informationen auf Seite 49. Der GPS-Empfänger kann nicht initialisiert oder gefunden werden. Falls trotz korrekter Installation des Systems weiterhin kein GPS-Signal auf dem Bildschirm gemeldet wird, kann das folgende Ursachen haben: •...
  • Seite 51: Anhang

    Anhang Sonderfunktion CleanUp (englische Programmführung) Die CleanUp-Funktion dient der gezielten Löschung von Daten ohne Benutzung eines PCs. Wichtig Bitte nutzen Sie diese Funktion sehr vorsichtig, da Daten gelöscht werden können, die dann erst manuell wieder aufgespielt werden müssen. Die CleanUp-Funktion wird aktiviert, wenn unmittelbar nach dem Startton nach einem Reset für kurze Zeit das „o“...
  • Seite 52 5. Factoryreset Zurückversetzen in den Auslieferungszustand bei intakter Hauptinstallation. 6. Format Flash Formatiert den internen „My Flash Disk“ Speicher. Diese Formatierung könnte im Fall einer erweiterten Fehlerbehebung notwendig sein. Nach Durchführung der Format- Funktion ist eine neue Kalibrierung des Bildschirms erforderlich. Außerdem werden alle Daten aus dem internen „My Flash Disk“...
  • Seite 53 Hinweis Im Auslieferungszustand und nach einem Hard Reset (s. Seite 24) ist diese Option deaktiviert und kann individuell eingestellt werden. Exit Verlassen der CleanUp-Funktion und Geräteneustart (wie Reset). Hinweis Vor dem eigentlichen Löschvorgang der Daten muss dieser erst bestätigt werden. Tippen Sie hierzu auf YES. Zum Wiederherstellen der Dateien im internen Speicher (Installationsdatei- en und Kartenmaterial) lesen Sie bitte das Kapitel „Übertragen von In- stallationsdateien und Kartenmaterial in den internen Speicher“...
  • Seite 54: Synchronisation Mit Dem Pc

    Synchronisation mit dem PC ® ® I. Microsoft ActiveSync installieren Zur Übertragung von Daten zwischen Ihrem PC und Ihrem Navigationssystem benötigen Sie das Programm Microsoft® ActiveSync®. Eine Lizenz dieses Programms haben Sie mit diesem Gerät erworben und befindet sich auf der Support CD. Hinweis Falls Sie Nutzer des Windows Vista®...
  • Seite 55: Ii. Mit Dem Pc Verbinden

    II. Mit dem PC verbinden 1. Starten Sie Ihr Navigationssystem, indem Sie den Ein- / Ausschalter betätigen. 2. Verbinden Sie das USB Kabel mit dem Navigationssystem. 3. Stecken Sie das andere Ende des USB Kabels in einen freien USB-Anschluss an Ihrem Computer.
  • Seite 56: Mit Microsoft Activesync Arbeiten

    ® ® III. Mit Microsoft ActiveSync arbeiten ® Wenn Sie Ihr Navigationssystem mit dem PC verbinden, wird automatisch ActiveSync gestartet. Das Programm prüft, ob es sich um das Gerät handelt, mit dem eine Partner- schaft eingegangen wurde. Ist dies der Fall, werden die seit der letzten Synchronisation stattgefunden Änderungen auf dem PC und auf dem Navigationssystem miteinander ver- ®...
  • Seite 57: Gps (Global Positioning System)

    GPS (Global Positioning System) Das GPS ist ein satellitengestütztes System zur Standortbestimmung. Mit Hilfe von 24 erdumkreisenden Satelliten ist eine auf wenige Meter genaue Bestimmung der Position auf der Erde möglich. Der Empfang der Satellitensignale erfolgt über die Antenne des einge- bauten GPS-Empfängers, die dazu eine „freie Sicht“...
  • Seite 58: Tmc (Traffic Message Channel)

    TMC (Traffic Message Channel) Traffic Message Channel (TMC) ist ein digitaler Radio-Datendienst, der ähnlich wie RDS funktioniert und zur Übertragung von Verkehrsstörungen an ein geeignetes Empfangsge- rät verwendet wird. Die Verkehrsinformationen werden ständig über FM übertragen. Da das Signal ständig übertragen wird, ist der Benutzer weniger von den nur halbstünd- lich ausgestrahlten Verkehrshinweisen abhängig.
  • Seite 59: Externen Tmc-Empfänger Installieren / Anschluss Einer Externen Wurfantenne (Optional)

    Externen TMC-Empfänger installieren / Anschluss einer externen Wurfantenne (optional) Externen TMC-Empfänger installieren 1. Verbinden Sie den Mini-USB Stecker mit dem Mini-USB Anschluss Ihres Gerätes. 2. Schließen Sie die Wurfantenne an den TMC-Empfänger an und befes- tigen Sie die Antenne mit Hilfe der Saugnäpfe z.B.
  • Seite 60: Umgang Mit Speicherkarten

    Umgang mit Speicherkarten Einsetzen von Speicherkarten 1. Entnehmen Sie vorsichtig die optionale Speicherkarte aus der Verpackung (falls vorhanden). Achten Sie darauf, dass die Kontakte nicht berührt oder verschmutzt werden. 2. Schieben Sie die Speicherkarte vorsichtig, mit der Kontaktseite voraus, in den Kar- tenschacht.
  • Seite 61: Datenaustausch Über Kartenleser

    Datenaustausch über Kartenleser Wenn Sie aber große Datenmengen (MP3 Dateien, Navigationskarten) auf die Speicherkar- te kopieren wollen, können Sie diese auch direkt auf die Speicherkarte speichern. Viele Computer verfügen bereits über Kartenleser. Legen Sie dort die Karte ein und kopieren Sie die Daten direkt auf die Karte.
  • Seite 62: Alternative Installation Der Navigationssoftware Von Einer Speicherkarte

    Alternative Installation der Navigationssoftware von einer Speicherkarte Die Software für Ihr Navigationssystem kann auch direkt von einer entsprechend vorberei- teten Speicherkarte installiert werden. Ggf. muss die vorinstallierte Software vorher deinstalliert werden (s. Sonderfunktion CleanUp, Seite 45). Während der Ersteinrichtung werden Sie aufgefordert die Navigationssoftware zu installie- ren.
  • Seite 63: Lenker-/Fahrradbefestigung

    Lenker-/Fahrradbefestigung Als optionale Erweiterung können Sie Ihr Navigationssystem an einem Lenker befestigen. Dazu wird eine spezielle Halterung benötigt. Nachfolgend wird die Montage erklärt. Halteplatte Innensechskant- schlüssel Klemme 1. Lösen Sie mit dem Innensechskant- schlüssel die beiden Schrauben, die die Klemme mit der Halteplatte ver- binden.
  • Seite 64: Technische Daten

    Technische Daten Parameter Angaben Stromversorgung IC-AMMUB-DL/IC-AMMUB-DL-G (Semdicar) Stromversorgungskabel für Zigaretten- anzünder Eingang 12-24V DC, 625mA max., Sicherung F1AL/250V 5V / 1A (max.) Ausgang Akku Li-Polymer, 3.7 V Ohrhörer Stereo-Ohrhörer (3,5 mm) Speicherkartentyp Steckertyp externe GPS Antennen MMCX USB-Schnittstelle USB 1.1 Abmessungen (BxHxT) ca.
  • Seite 65: Garantiebedingungen Für Deutschland

    I. Allgemeine Garantiebedingungen 1. Allgemeines Die Garantie beginnt immer am Tag des Einkaufs des MEDION Gerätes von der MEDION oder einem offiziellen Handelspartner der MEDION und bezieht sich auf Material- und Produktionsschäden aller Art, die bei normaler Verwendung auftreten können. Die Garan- tiezeit ergibt sich aus der dem Gerät anliegenden Garantiekarte in Zusammenhang mit...
  • Seite 66 4. Service Hotline Vor Einsendung des Gerätes an MEDION müssen Sie sich über die Service Hotline oder das MEDION Service Portal an uns wenden. Sie erhalten insoweit weitergehende Informatio- nen, wie Sie Ihren Garantieanspruch geltend machen können.
  • Seite 67 Kartenmaterial bei Geräten mit Navigationsfunktion wird keine Garantie für die Vollständigkeit übernommen. Bei der Reparatur des MEDION Gerätes kann es notwendig sein, alle Daten vom Gerät zu löschen. Stellen Sie vor dem Versand des Gerätes sicher, dass Sie von allen auf dem Gerät befindlichen Daten eine Sicherungskopie besitzen.
  • Seite 68 Sie sind für die Wiederherstellung der eigenen Anwendungssoftware nach der In- anspruchnahme der Dienstleistungen durch MEDION selbst verantwortlich. • Sie haben alle sonstigen Maßnahmen zu ergreifen, die von MEDION zu einer ord- nungsgemäßen Ausführung des Auftrags benötigt werden. • Sie sind für die Konfiguration und Verbindung ggf. vorhandener, externer Geräte nach der Inanspruchnahme der Dienstleistung durch MEDION selbst verantwort- lich.
  • Seite 69: Garantiebedingungen Für Österreich

    Diese allgemeinen Garantiebedingungen gelten nur in Verbindung mit dem zum Zeit- punkt des Einkaufs des Gerätes geltenden Allgemeinen Verkaufs- und Geschäftsbedingun- gen („AGB“) der MEDION Austria GmbH. Die geltende Fassung der AGB ist auf der Home- page der MEDION Austria ( http://www.MEDION.at ) einsichtbar.
  • Seite 70 2. Umfang Im Falle eines durch diese Garantie abgedeckten Defekts an ihrem MEDION Gerät gewähr- leistet die MEDION mit dieser Garantie die Reparatur oder den Ersatz des MEDION Gerätes. Die Entscheidung zwischen Reparatur oder Ersatz der Geräte obliegt MEDION. Insoweit kann MEDION nach eigenem Ermessen entscheiden das zur Garantiereparatur eingesendet Gerät durch ein Gerät gleicher Qualität zu ersetzen.
  • Seite 71 Kartenmaterial bei Geräten mit Navigationsfunktion wird keine Garantie für die Vollständigkeit übernommen. Wie auch in der AGB angeführt kann es sein, dass bei der Reparatur des MEDION Gerätes alle Daten vom Gerät gelöscht werden müssen. Stellen Sie vor dem Versand des Gerätes sicher, das Sie von allen auf dem Gerät befindlichen Daten eine Sicherungskopie besitzen.
  • Seite 72 Sie sind für die Wiederherstellung der eigenen Anwendungssoftware nach der In- anspruchnahme der Dienstleistungen durch MEDION selbst verantwortlich. • Sie haben alle sonstigen Maßnahmen zu ergreifen, die von MEDION zu einer ord- nungsgemäßen Ausführung des Auftrags benötigt werden. • Sie sind für die Konfiguration und Verbindung ggf. vorhandener, externer Geräte nach der Inanspruchnahme der Dienstleistung durch MEDION selbst verantwort- lich.
  • Seite 73: Garantiebedingungen Für Die Schweiz

    Hochpräzisions-Komponenten enthält, die bei unsachgemäßer Handhabung verkratzt oder beschädigt werden können. Die Garantie beginnt immer am Tag des Einkaufs des MEDION Gerätes von der MEDION oder einem offiziellen Handelspartner der MEDION und bezieht sich auf Material- und Produktionsschäden aller Art, die bei normaler Verwendung auftreten können.
  • Seite 74 Reparatur herausstellen, dass es sich um einen Fehler handelt, der von der Garantie nicht gedeckt ist, behält sich MEDION das Recht vor, die anfallenden Kosten in Form einer Handling Pauschale, sowie die kostenpflichtige Reparatur für Material und Arbeit nach einem Kostenvoranschlag dem Kunden in Rechnung zu stellen.
  • Seite 75 Die Garantie erlischt, wenn der Fehler am Gerät durch Wartung oder Reparatur entstanden ist, welche durch jemand anderen als durch MEDION oder einen durch MEDION für dieses Gerät autorisierten Servicepartner durchgeführt wurde. Die Garantie erlischt auch, wenn Aufkleber oder Seriennummern des Gerätes oder eines Bestandteils des Gerätes verändert oder unleserlich gemacht wurden.
  • Seite 76 Für mitgeliefertes Kartenmaterial bei Geräten mit Navigationsfunkti- on wird keine Garantie für die Vollständigkeit übernommen. Bei der Reparatur des MEDION Gerätes kann es notwendig sein, alle Daten vom Gerät zu löschen. Stellen Sie vor dem Versand des Gerätes sicher, das Sie von allen auf dem Gerät befindlichen Daten eine Sicherungskopie besitzen.
  • Seite 77 Sie sind für die Wiederherstellung der eigenen Anwendungssoftware nach der In- anspruchnahme den Dienstleistungen durch MEDION selbst verantwortlich. • Sie haben alle sonstigen Maßnahmen zu ergreifen, die von MEDION zu einer ord- nungsgemäßen Ausführung des Auftrags benötigt werden. • Sie sind für die Konfiguration und Verbindung ggf. vorhandener, externer Geräte nach der Inanspruchnahme der Dienstleistung durch MEDION selbst verantwort- lich.
  • Seite 78: Garantiebedingungen Für Belgien

    I. Allgemeine Garantiebedingungen 1. Allgemeines Die Garantiezeit beginnt immer am Tag des Einkaufs des MEDION Gerätes von der MEDION oder einem offiziellen Handelspartner der MEDION. Die Garantie gilt für Material- und Produktionsschäden aller Art, die bei normaler Verwendung auftreten können. Die Garantiezeit ergibt sich aus der dem Gerät anliegenden Garantiekarte in Zusammenhang...
  • Seite 79 Im Fall eines durch diese Garantie abgedeckten Defekts an Ihrem MEDION Gerät gewähr- leistet die MEDION mit dieser Garantie die Reparatur oder den Ersatz des MEDION Gerätes bzw. eines Teils davon. Die Entscheidung zwischen Reparatur oder Ersatz der Geräte ob- liegt MEDION.
  • Seite 80 Gebrauch, Montage oder Installation von Sachen oder Teilen entgegen den Anga- ben in der Bedienungsanleitung bzw. der Dokumentation. • Defekte als Folge von Computerviren oder Softwarefehlern, für die MEDION nicht verantwortlich ist. • Defekte oder Fehlermeldungen als Folge einer falschen Versorgungsspannung.
  • Seite 81 Sollte sich bei der Reparatur des Gerätes herausstellen, dass es sich um einen Fehler han- delt, der von der Garantie nicht gedeckt ist, behält sich MEDION das Recht vor, die anfal- lenden Kosten in Form einer Abwicklungspauschale sowie die kostenpflichtige Reparatur für Material und Arbeit nach einem Kostenvoranschlag dem Kunden in Rechnung zu stel-...
  • Seite 82 Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit für das betroffene MEDION Gerät. Hardware zu Ihrem Gerät, die nicht von MEDION produziert oder vertrieben wurde, kann die Garantie zum Erlöschen bringen, wenn dadurch ein Schaden am MEDION Gerät oder den mitgelieferten Optionen entstanden ist.
  • Seite 83: Vervielfältigung Dieses Handbuchs

    Soweit sich aus der dem Gerät anliegenden Garantiekarte ein Anspruch auf Vorort Repara- tur bzw. Vorort Austausch ergibt, gelten die besonderen Garantiebedingungen für die Vorort Reparatur bzw. Vorort Austausch für Ihr MEDION Gerät. Zur Durchführung der Vorort Reparatur bzw. des Vorort Austauschs muss von Ihrer Seite Folgendes sichergestellt werden: •...
  • Seite 84: Index

    Index Akkubetrieb ..........4 FAQ............ 43 Alarm Clock (Weckfunktion) Fehler und Ursachen ......44 Auswahl eines Wecktons....38 Beenden .........40 Einstellen der Systemzeit....38 Garantiebedingungen......59 Hauptbildschirm ......36 GPS ............ 51 Lautstärke einstellen .......39 Schaltflächen ........37 Häufig gestellte Fragen ...... 43 Snooze-Funktion......40 Hauptschalter........10 Alternative Installation der Hinweistext ........i, 19, 20 Navigationssoftware von einer...
  • Seite 85 Verkabelung........3 Wartung........... 4 Ohrhöreranschluss......10 Soft Reset ........... 24 Sonderfunktion CleanUp....18, 45 Speicherkarten ........54 Passwort ....i, 19, 20, 21, 22, 23 Stromversorgung......3, 13 Pflege des Displays .......5 Stromversorgung über Autoadapter ..3 Picture Viewer Sudoku Bedienung ........32 Beschreibung der Schaltflächen ..
  • Seite 86 Deutsch...

Diese Anleitung auch für:

E3232

Inhaltsverzeichnis