Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Canon DP-V3010 Handbuch

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Videodisplay
Handbuch
• Lesen Sie diese Anleitung, einschließlich der Sicherheitsmaßnahmen und der
Vorsichtsmaßnahmen zur Handhabung, unbedingt vor der Verwendung durch.
• Das Lesen dieser Anleitung hilft Ihnen beim Erlernen der ordnungsgemäßen
Verwendung des Videodisplays.
• Bewahren Sie diese Anleitung sicher auf, sodass Sie später darauf zugreifen
können.
Deutsch

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Canon DP-V3010

  • Seite 1 Videodisplay Handbuch • Lesen Sie diese Anleitung, einschließlich der Sicherheitsmaßnahmen und der Vorsichtsmaßnahmen zur Handhabung, unbedingt vor der Verwendung durch. • Das Lesen dieser Anleitung hilft Ihnen beim Erlernen der ordnungsgemäßen Verwendung des Videodisplays. • Bewahren Sie diese Anleitung sicher auf, sodass Sie später darauf zugreifen Deutsch können.
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Einführung ............................ 4 Über dieses Handbuch ..........................4 Warenzeichen ............................4 Sicherheitsmaßnahmen ........................ 5 Vorsichtsmaßnahmen zur Handhabung ..................6 Eigenschaften ..........................8 Mitgeliefertes Zubehör ....................... 10 Bezeichnungen ........................... 11 Haupteinheit ............................11 Displaysteuerung ............................ 13 Installation/Anschluss ......................... 15 Tragen der Haupteinheit .........................
  • Seite 3 OSD-Menü ..........................32 OSD-Menü-Index ........................... 32 Adjustment ............................. 36 Channel Settings ............................ 39 Display Settings ............................41 Marker Settings ............................43 Function Settings ........................... 47 System Settings ............................. 49 Signal Information ........................... 52 System Information ..........................52 Hauptspezifikationen/Leistung ....................53 Haupteinheit ............................53 Displaysteuerung ............................ 54 Abmessungen ............................
  • Seite 4: Einführung

    Einführung Vielen Dank, dass Sie sich für das Videodisplay DP-V3010 entschieden haben. Die Standardspracheinstellung für die Bildschirmanzeige (nachfolgend als OSD bezeichnet) ist Englisch. Auf Seite 49 finden Sie Informationen zur Änderung der OSD-Menüspracheinstellung. Über dieses Handbuch Einige in diesem Handbuch verwendeten Abbildungen wurden zur Veranschaulichung vereinfacht dargestellt. In diesem Handbuch verwendete Konventionen : Kennzeichnet eine Referenzseite. Hinweis: Kennzeichnet einen Hinweis. Referenz: Kennzeichnet Referenzinformationen. VORSICHT: Kennzeichnet einen Punkt, den Sie beachten müssen. Warenzeichen • DisplayPort und VESA sind eingetragene Marken oder Marken der Video Electronics Standards Association in den USA und in anderen Ländern. • Adobe und Reader sind eingetragene Marken von Adobe Systems Incorporated in den Vereinigten Staaten und in anderen Ländern. • Andere hier aufgeführte Produkt- und Firmennamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Inhaber. Einführung...
  • Seite 5: Sicherheitsmaßnahmen

    Sicherheitsmaßnahmen Für Kunden in Europa Dieses Gerät kann beim Einsatz in Wohngebieten Störungen verursachen. Dieser Einsatz muss vermieden werden, es sei denn, der Benutzer ergreift besondere Maßnahmen, um die elektromagnetischen Strahlungen zu verringern, um die Empfangsstörungen von Rundfunk- und Fernsehübertragungen zu vermeiden. CANON INC. 30-2, Shimomaruko 3-chome, Ohta-ku, Tokyo 146-8501, Japan CANON EUROPA N.V. Bovenkerkerweg 59, 1185 XB Amstelveen, The Netherlands Nur für Europäische Union und EWR (Norwegen, Island und Liechtenstein) Dieses Symbol weist darauf hin, dass dieses Produkt gemäß der EU-Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (2012/19/EU) und nationalen Gesetzen nicht über den Hausmüll entsorgt werden darf. Dieses Produkt muss bei einer dafür vorgesehenen Sammelstelle abgegeben werden. Dies kann z. B. durch Rückgabe beim Kauf eines ähnlichen Produkts oder durch Abgabe bei einer autorisierten Sammelstelle für die Wiederaufbereitung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten geschehen. Der unsachgemäße Umgang mit Altgeräten kann aufgrund potentiell gefährlicher Stoffe, die generell mit Elektro- und Elektronik-Altgeräten in Verbindung stehen, negative Auswirkungen auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit haben. Durch die umweltgerechte Entsorgung dieses Produkts tragen Sie außerdem zu einer effektiven Nutzung natürlicher Ressourcen bei. Informationen zu Sammelstellen für Altgeräte erhalten Sie bei Ihrer Stadtverwaltung, dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, einer autorisierten Stelle für die Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten oder Ihrem örtlichen Entsorgungsunternehmen. Weitere Informationen zur Rückgabe und Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten finden Sie unter www.canon-europe.com/weee. Sicherheitsmaßnahmen...
  • Seite 6: Vorsichtsmaßnahmen Zur Handhabung

    Vorsichtsmaßnahmen zur Handhabung Das Videodisplay nicht an den folgenden Orten verwenden Verwenden Sie das Videodisplay nicht an den folgenden Orten oder unter den folgenden Bedingungen. • An sehr staubigen oder feuchten Orten • An Orten, an denen das Videodisplay direktem Sonnenlicht, Rauch (wie beispielsweise von einer Kerosin-Heizung oder ähnlichen Quellen) oder Dampf ausgesetzt ist • In der Nähe von Wärmequellen, Luftbefeuchtern oder entzündlichem Gas • In der Nähe eines Fensters bei Regen oder Schnee • In der Nähe von Wasser oder an anderen Orten, an denen sich Feuchtigkeit auf dem Videodisplay bilden könnte Handhabung des Bildschirms • Der Bildschirm kann beschädigt werden, wenn eine starke Lichtquelle auf ihn gerichtet wird. Bitte treffen Sie Vorkehrungen, wenn Sie das Gerät in der Nähe eines Fensters aufstellen. • Drücken Sie nicht fest auf den Bildschirm, zerkratzen Sie ihn nicht und stellen Sie keinen Gegenstand auf dem Bildschirm ab. Das kann zu einer Ungleichmäßigkeit oder Beschädigung des Bildschirms führen. • Der Bildschirm und das Gehäuse können während des Gebrauchs warm werden, dies ist jedoch keine Fehlfunktion. Über die Hintergrundbeleuchtung Die Hintergrundbeleuchtung hat eine begrenzte Lebensdauer, daher kann sich die Helligkeit und Farbe aufgrund von Alterung verändern. Über vorübergehendes Einbrennen des Bildschirms Wenn ein statisches Bild über einen längeren Zeitraum angezeigt wird, kann es zum Einbrenneffekt auf dem Bildschirm kommen. Dabei ist das Muster des zuvor gezeigten Bildes weiterhin sichtbar. Dies ist eine Eigenschaft der LCD-Technik und kein Fehler. Dies ist jedoch nur vorübergehend und verschwindet wieder, wenn ein Video abgespielt wird.
  • Seite 7: Reinigung

    Reinigung • Ziehen Sie vor der Reinigung bitte den Netzstecker aus der Steckdose. • Der Bildschirm hat eine spezielle Oberflächenbehandlung, vermeiden Sie es, ihn direkt mit Ihrer Hand zu berühren. Bringen Sie außerdem keine haftenden Dinge wie Versiegelungen an. • Verwenden Sie niemals Alkohol oder Benzin, Verdünnungsmittel, säurehaltige Reinigungsmittel, alkalische Reinigungsmittel, Scheuermittel oder chemische Reinigungstücher, da diese den Bildschirm beschädigen. • Wenn der Bildschirm verschmutzt ist, wischen Sie ihn sanft mit einem trockenen, weichen Tuch, wie zum Beispiel einem Reinigungstuch oder Brillenputztuch, sauber. Der Bildschirm kann zerkratzt werden, wenn er mit einem schmutzigen Tuch, an dem Fremdpartikel anhaften, abgewischt wird. • W enn der Bildschirm sehr stark verschmutzt ist, wischen Sie ihn mit einem weichen Tuch, wie zum Beispiel einem Reinigungstuch oder Brillenputztuch, das mit einem mit Wasser verdünnten neutralen Reinigungsmittel angefeuchtet wurde, sauber. • Entfernen Sie Staub mit einem Gebläse von der Bildschirmoberfläche. • Da der Teil des Gehäuses, der den Bildschirm umgibt, eine spezielle Oberflächenbehandlung hat, kann die Oberflächenfarbe des Bereichs durch Abwischen verblassen. • W ischen Sie Schmutz auf dem Gehäuse mit einem weichen Tuch ab. Wenn der Bildschirm sehr verschmutzt ist, verwenden Sie ein feuchtes Tuch, das mit Wasser oder einem mit Wasser verdünntem milden Reinigungsmittel angefeuchtet wurde. Verwenden Sie keinen Alkohol, Benzin, Farbverdünner oder Pestizide, da diese den Oberflächenlack beschädigen oder die Zeichen auf dem Gehäuse entfernen könnten. Entsorgung • Entsorgen Sie das Gerät nicht zusammen mit dem normalen Hausmüll. Das Videodisplay darf nicht zusammen mit dem Hausmüll auf der Abfalldeponie entsorgt werden. • Beachten Sie bei der Entsorgung die Vorschriften und Verordnungen Ihrer örtlichen Behörde. Vorsichtsmaßnahmen zur Handhabung...
  • Seite 8: Eigenschaften

    Eigenschaften Im Videodisplay DP-V3010 steckt das Wesentliche des Bilderzeugungs-Fachwissens von Canon, wie der hochauflösende IPS LCD-Bildschirm, die Display Engine- und Hintergrundbeleuchtungstechnologie. Es bietet optimale Leistung und Funktionen auf dem Gebiet der Videoproduktion wie Farbabstufung und VFX (Visual Effects). Originalgetreue Farbwiedergabe Das Display verfügt über eine von Canon gestaltete RGB-LED-Hintergrundbeleuchtung und einen IPS-LCD-Bildschirm, die ein umfangreiches Spektrum von Farben wiedergeben. Zusätzlich zur DCI-Farbskala (Digital Cinema Initiatives) ist es auch ideal zur Anzeige der Farbskalen einer Vielzahl anderer Übertragungsstandards, und zwar ITU-R BT.709 EBU, SMPTE-C und Adobe RGB, geeignet. Hochauflösend/Hohe Auflösung Der 4K-Inhalt wird Punkt für Punkt mit einer Auflösung von 10,5 megapixels (4096x2560) und einem Pixelabstand von 157,5 μm angezeigt. Hoher Kontrast Das DCI-Standardkontrastverhältnis von 2000:1 oder höher wird durch die Übernahme der Bildverarbeitungstechnologie erreicht, die durch die Verwendung eines Bildschirms mit hohem Kontrast und dem von Canon urheberrechtlich geschützten Algorithmus umgesetzt wird. Für die Videoproduktion geeignetes Seitenverhältnis (16:10) Das Seitenverhältnis ermöglicht eine Punkt-für-Punkt-Anzeige von Digital-Cinema-(1,896:1) oder HDTV-(16:9)- Sendungsinhalten für die Farbabstufungsbearbeitung, sowie die vollständige Anzeige des Standard-PC-Signals (16:10), was ideal für die VFX-Bearbeitung ist. 2K/Voll-HD High Definition-Ansicht Der von Canon urheberrechtlich geschützte Algorithmus verringert Zackenlinien und erzeugt eine gleichmäßige Anzeige, wenn 2K/Voll-HD-Inhalt erweitert wird. Spezialisierte Leistung und Funktionen für die Videoproduktionsanzeige • Digital Cinema Canon Log Gamma-Unterstützung...
  • Seite 9: Notwendige Funktionen Der Videoproduktionsanzeige

    Notwendige Funktionen der Videoproduktionsanzeige • Mehrere Anzeigefunktionen Bietet Anzeigefunktionen wie Markierungen, Zeitcode und Testmuster, die für eine visuelle Bestätigung erforderlich sind. • Unterstützt die Schnittstelle für die Videoproduktion Ausgestattet mit einem 3G/HD-SDI-Anschluss, der in der Rundfunkindustrie Standard ist, und einem DisplayPort- Anschluss, der in PCs mit hoher Auflösung verwendet wird. • Unterstützt mehrere Formate Unterstützt 1280x720 / 24.00P, 25.00P, 30.00P, 50.00P, 60.00P bis 4096x2160 / 24.00P, 25.00P, 30.00P, 60.00P, 50.00i, 60.00i SDI-Signale und 640x480 bis 4096x2560 DisplayPort-Signale, um die Anzeige einer Vielzahl von Signalen auf dem Display zu ermöglichen. • Gerätedesign ermöglicht effektive Platznutzung Die platzsparende Installation an einer Wand ist dank der urheberrechtlich geschützten Wärmeableitung möglich. Eigenschaften...
  • Seite 10: Mitgeliefertes Zubehör

    Mitgeliefertes Zubehör Die folgenden Teile werden mit diesem Produkt mitgeliefert. Schauen Sie bitte vor der Verwendung nach, ob die Verpackung vollständig ist. Netzkabel VT-20 Displaysteuerung CL-01 LAN-Kabel LN-30 (3 m) Kompakt-Netzadapter Rackmontage-Halterung RB-01 Rackmontage-Schraube SW-02 CA-PS700 und Netzkabel (M3 x 6 mm x 4) Innensechskant-Schraubendreher HK-01 Kippsicherung TP-01 (Inbusschlüssel 3 mm) (M6 x 10 mm x 2) Handbuchdatenträger* Handbuch DP-V3010 (dieses Dokument) * H andbuchdatenträger Auf diesem Datenträger befinden sich die Handbücher im PDF-Format in den Sprachen Japanisch, Englisch, Französisch, Deutsch und Vereinfachtes Chinesisch. Adobe Reader 11.0 oder aktueller muss auf Ihrem Computer installiert sein, um die Handbücher im PDF-Format anzeigen zu können. Mitgeliefertes Zubehör...
  • Seite 11: Bezeichnungen

    Bezeichnungen Haupteinheit ■ Vorderseite Taste F1 bis F4 Führt die definierte Funktion aus. Die folgenden Funktionen wurden werkseitig zugeordnet. Diese Funktionen können bei Bedarf geändert werden. F1: Channel UP F2: Channel DOWN F3: Time Code (On/Off) F4: Aspect Marker (On/Off) -Taste (Strom-Taste) Schaltet den Strom ein/aus. Stromanzeige Zeigt den Status der Haupteinheit an. Die Helligkeit der Stromanzeige kann auch von „1 (dunkel) bis 5 (hellste Stufe)“ eingestellt werden. Selbst wenn die Stromanzeige „Off“ ist, blinkt sie während der Firmware-Aktualisierung, der Zurücksetzung der Netzwerkeinstellungen oder wenn ein Fehler erkannt wird. Aus: Hauptstromversorgung aus Leuchtet grün: Hauptstromversorgung/Strom ein Blinkt grün: Während der Kalibrierung, Firmware-Aktualisierung oder Zurücksetzung der Netzwerkeinstellungen läuft Leuchtet gelb: Standby (Hauptstromversorgung ein und Stromversorgung aus) Blinkt gelb: Wenn ein Fehler erkannt wird ■ Rückseite Hauptstromversorgungsschalter Schaltet die Hauptstromversorgung ein/aus. Griff Zum Tragen der Haupteinheit. – Netzeingangskontakt Stellt die Verbindung zur Netzanschlussleitung her. Bezeichnungen...
  • Seite 12: Linke Seite

    ■ Schnittstelle Linke Seite Rechte Seite 7A a 3G/HD-SDI- Zwei Eingabesysteme LAN (10/100 Ist mit der BASE)- Displaysteuerung Eingangsklemme entsprechen dem Anschluss verbunden. Eingang 1. Die Haupteinheit ist 1 zu 1 8A s 3G/HD-SDI- Monitorausgang entspricht mit der Displaysteuerung Ausgangsklemme 1 7A a verbunden. Die Verbindung 9A d 3G/HD-SDI- Zwei Eingabesysteme kann auch über einen Hub Eingangsklemme entsprechen dem hergestellt werden. Eingang 2. USB-Anschluss Dient zum Anschließen A q A f 3G/HD-SDI- Monitorausgang entspricht des externen Sensors für...
  • Seite 13: Displaysteuerung

    Displaysteuerung ■ Vorderseite 1 Tasten F1-F10 Führt die zugeordnete Funktion aus. 2 RGB-Auswahltaste (bei Verwendung von CDL) Wählt und stellt RGB während der CDL-Einstellung ein. 3 SHARPNESS-Knopf (normale Verwendung) Stellt die Schärfe des Bildes Bietet dieselbe Steuerung wie ein. die Tasten im OSD-Menü. POWER-Knopf (bei Verwendung von CDL) Stellt die POWER des Bildes ein. 4 CHROMA-Knopf (normale Verwendung) Stellt die Farbsättigung des Bietet dieselbe Steuerung wie Bildes ein. die Tasten im OSD-Menü. SATURATION-Knopf (bei Verwendung von Stellt die SATURATION des CDL) Bildes ein. 5 BRIGHTNESS-Knopf (normale Verwendung) Stellt den Schwarzwert des Bildes ein. OFFSET-Knopf (bei Verwendung von CDL) Stellt den OFFSET des Bildes ein. 6 CONTRAST-Knopf (normale Verwendung) Stellt den Weißwert des Bildes ein. SLOPE-Knopf (bei Verwendung von CDL) Stellt die SLOPE des Bildes ein. 7 CDL-Auswahlschalter Schaltet zwischen normalem und CDL-Modus um.
  • Seite 14 ■ Rückseite (Deckel geöffnet) A f LAN-Anschluss Verbindet die Haupteinheit mittels LAN-Kabel mit der Displaysteuerung. A g DC IN-Anschluss Stellt eine Verbindung zum Kompakt-Netzadapter CA-PS700 her. Bezeichnungen...
  • Seite 15: Installation/Anschluss

    Installation/Anschluss Tragen der Haupteinheit VORSICHT • Bitte beachten Sie, dass beim Auspacken oder Tragen dieser Haupteinheit mindestens zwei Personen erforderlich sind. • Bitte tragen Sie die Haupteinheit wie in der Abbildung unten gezeigt. Bitte seien Sie beim Tragen besonders vorsichtig, da die Haupteinheit möglicherweise umkippen und eine Verletzung verursachen oder beschädigt werden kann. Griff Vermeidung von Umkippen Mit der mitgelieferten Kippsicherung TP-01 kann das Risiko, dass die Haupteinheit umkippt oder herunterfällt, erheblich verringert werden. Schließen Sie die Strom- und Eingabegeräte unbedingt vorher an. 1. Entfernen Sie die beiden oberen Schrauben an der Rückseite der Haupteinheit mit dem mitgelieferten Innensechskant-Schraubendreher HK-01. Verlieren Sie die entfernte Schraube nicht. Verwenden Sie diese Schrauben nicht für andere Zwecke. 2. Führen Sie die Kippsicherung TP-01 in die beiden oberen Schraubenlöcher ein und befestigen Sie sie. Schrauben 3.
  • Seite 16: Anschließen Der Haupteinheit An Eingabegeräte

    Anschließen der Haupteinheit an Eingabegeräte Diese Haupteinheit hat vier Eingänge, die zu je einem Displaybereich gehören. Die Symbole für den Displaybereich, die sich im Bereich der Eingangsklemme befinden, zeigen, wo auf dem Bildschirm das Eingabevideo angezeigt wird. Bitte vergewissern Sie sich, dass diese wie durch die Symbole gekennzeichnet ordnungsgemäß angeschlossen sind. Außerdem hat SDI zwei E/A-Systeme. Bitte vergewissern Sie sich, dass diese gemäß der Eingangs-Nummer ordnungsgemäß angeschlossen sind. VORSICHT • Stellen Sie sicher, dass der Netzschalter der Haupteinheit und der Eingabegeräte ausgeschaltet ist, bevor Sie eine Verbindung herstellen. • Aus Sicherheitsgründen dürfen Sie Stecker, welche möglicherweise eine zu hohe Spannung aufweisen, nicht an den Kontakt dieser Haupteinheit anschließen, wenn Sie Peripheriegeräte verbinden. Symbol für den Symbol für den 3G/HD-SDI DisplayPort Tatsächliche Displaybereich Displaybereich Bildschirmanzeigestelle Eingangs- Eingangs- Nummer Nummer ■ Eingabe von 4K- oder QFHD-Signalen über SDI Die Anzeige erfolgt über 4 Eingänge. 3G/HD-SDI Dual Link HD-SDI 3G/HD-SDI unterstützt zwei Eingabesysteme.
  • Seite 17 ■ Eingabe von 2K- oder Voll-HD-Signalen über SDI Die Anzeige erfolgt über 1 Eingang. Um den angezeigten Inhalt mittig auszurichten, wählen Sie „Channel Settings“→„Select Input Signal“→„Single Input“ und wählen Sie den Bereich, auf dem die Anzeige erfolgen soll, to den anzuzeigenden Bereich aus A bis D aus ( 39). 3G/HD-SDI Dual Link HD-SDI 3G/HD-SDI unterstützt zwei Eingabesysteme. Eingabe des Link A-Signals zum Eingang 1, Link B-Signals Eingabe von 3G/HD-SDI 1 zu Eingang 1. zum Eingang 2. Eingabe von 3G/HD-SDI 2 zu Eingang 2 („Input Configuration“ 39). Bereich A (3G/HD-SDI 1) Bereich A Bereich A (3G/HD-SDI 2) Referenz • Die Verbindung wird mit dem Canare Corp. BNC-Kabel (Multi) 4VS03A-5C geprüft. Installation/Anschluss...
  • Seite 18 ■ Eingabe von 4K- oder QFHD-Signalen über den DisplayPort Die Anzeige erfolgt über 4 Eingänge. Bereich B Bereich A Bereich D Bereich C ■ Eingabe von 2K- oder Voll-HD-Signalen über den DisplayPort Die Anzeige erfolgt über 1 Eingang. Um den angezeigten Inhalt mittig auszurichten, wählen Sie „Channel Settings“→„Select Input Signal“→„Single Input“ und wählen Sie den Bereich, auf dem die Anzeige erfolgen soll, to den anzuzeigenden Bereich aus A bis D aus ( 39). Bereich A Wenn Sie für den Anschluss ein DisplayPort-Kabel verwenden, verwenden Sie das Kabel mit den folgenden Verkabelungsspezifikationen. DisplayPort-Stecker DisplayPort-Stecker DisplayPort-Stecker DisplayPort-Stecker 1 ––––––––––––––––––– 12 11 ––––––––––––––––––– 2 2 ––––––––––––––––––– 11 12 –––––––––––––––––––...
  • Seite 19: Anschluss Der Haupteinheit An Die Displaysteuerung

    Anschluss der Haupteinheit an die Displaysteuerung In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie die Haupteinheit an die Displaysteuerung angeschlossen wird. VORSICHT • Wenn Sie ein im Handel erhältliches LAN-Kabel benutzen, verwenden Sie bitte ein abgeschirmtes Kabel, das nicht länger als 3 m lang ist, um eine Fehlfunktion aufgrund von Rauschen vorzubeugen. 1. Öffnen Sie den Deckel an der Rückseite der Displaysteuerung. Halten Sie die Anzeigen-Steuerung mit einer Hand fest, stecken Sie Ihren Finger in die Aussparung des Deckels und ziehen Sie ihn nach vorn. Aussparung Deckel 2. Schließen Sie das mitgelieferte LAN-Kabel LN-30 und den Kompakt-Netzadapter CA-PS700 an. Stecken Sie den Anschluss des LAN-Kabels LN-30 und den Stecker des Kompakt-Netzadapters CA-PS700 wie in der Abbildung unten gezeigt ein. Führen Sie die Kabel wie abgebildet durch die Aussparung hindurch. LAN-Kabel Kompakt-Netzadapter LN-30 CA-PS700...
  • Seite 20: Installation Der Displaysteuerung Am Rack

    Installation der Displaysteuerung am Rack Die Displaysteuerung kann an einem 19-Zoll-Rack installiert werden, das der EIA-Norm entspricht. VORSICHT • Stellen Sie sicher, dass die Displaysteuerung während der Installation/Demontage nicht herunterfällt. 1. Setzen Sie die Displaysteuerung wie in der Abbildung gezeigt in die Rackmontage-Halterung RB-01 ein und achten Sie darauf, dass die Schraubenlöcher übereinanderliegen. Achten Sie während der Installation darauf, dass die Kabel nicht in der Rackmontage-Halterung hängenbleiben. Displaysteuerungs (Rückseite) Rackmontage-Halterung RB-01 (Rückseite) Rackmontage-Schraube SW-02 Rackmontage-Schraube SW-02 2.
  • Seite 21: Anbringen Der Haupteinheit An Einen Ständer Oder Der Wand

    Anbringen der Haupteinheit an einen Ständer oder der Wand Diese Haupteinheit kann an einem Ständer* oder einer Wandhalterung* befestigt werden. Für diese Haupteinheit können Schrauben der Größe M6 x 10 mm (VESA-Standard 200 x 200 mm) verwendet werden. * Im Handel erhältlich. VORSICHT • Führen Sie diesen Schritt nur mit mindestens zwei Personen aus. • Achten Sie bei der Anbringung der Haupteinheit an der Wand darauf, dass die Wand genug Festigkeit hat. Bringen Sie falls nötig eine Verstärkung an. Überprüfen Sie auch unbedingt die Tragfähigkeit des Ständers oder der Wandhalterung. • Stellen Sie sicher, dass die Haupteinheit während der Installation/Demontage nicht herunterfällt. 1. Entfernen Sie die vier Schrauben an der Rückseite der Haupteinheit mit dem mitgelieferten Innensechskant- Schraubendreher HK-01. Verlieren Sie die entfernte Schraube nicht. Verwenden Sie diese Schrauben nicht für andere Zwecke. Schrauben 2. Befestigen Sie die Haupteinheit an einen Ständer oder der Wandhalterung. Installation/Anschluss...
  • Seite 22: Einschalten Des Geräts

    Einschalten des Geräts In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie man die Stromversorgung der Haupteinheit einschaltet. Einschalten der Haupteinheit 1. Stecken Sie das Netzkabel VT-20 in die Netzanschluss-Eingangsklemme an der Rückseite der Haupteinheit. 2. Schalten Sie den Hauptstromversorgungsschalter ( I ) an der Rückseite ein. Die Haupteinheit geht in den Standby-Modus über und die Stromanzeige blinkt gelb. 3. Drücken Sie die Stromversorgungstaste an der Vorderseite. Die Stromanzeige leuchtet grün.
  • Seite 23: Pairing

    Pairing In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie man die Haupteinheit und die Displaysteuerung nach dem Kauf zum ersten Mal miteinander verbindet und wie man diese Gerät erneut verbindet. Pairing-Vorgang der Haupteinheit mit der Displaysteuerung Die Haupteinheit und die Displaysteuerung sind 1 zu 1 angeschlossen und ein bestimmter Bedienvorgang muss durchgeführt werden, damit beide Geräte sich gegenseitig erkennen (Pairing). Führen Sie diesen Bedienvorgang nach der Installation der Haupteinheit und der Displaysteuerung durch. 1. Schließen Sie die Haupteinheit an die Displaysteuerung ( 19). 2. Schalten Sie die Stromversorgung der Haupteinheit ein („Einschalten der Haupteinheit“ ( 22)). Dadurch wird der Pairing-Vorgang automatisch abgeschlossen und die Stromanzeige der Displaysteuerung leuchtet grün. Hinweis • Verbinden Sie die Haupteinheit direkt mit der Displaysteuerung und stellen Sie anschließend eine Verbindung zu Ihrer Netzwerkumgebung her. Ein ordnungsgemäßer Pairing-Vorgang ist u. U. nicht möglich, wenn mehrere Geräte mit dem Netzwerk verbunden sind.
  • Seite 24: Bedienung Der Displaysteuerung

    Bedienung der Displaysteuerung Mit der Displaysteuerung können Sie die Eingangssignal-Einstellungen und die Bildqualität einfach einstellen. Außerdem können Sie häufig genutzte Funktionen speziellen Tasten zuordnen. Einstellen der Bildqualität 1. Stellen Sie die Bildqualität ein, indem Sie den jeweiligen Knopf drehen. Nutzen Sie den Schieberegler, der unten auf dem Bildschirm erscheint, als Orientierungshilfe. • SHARPNESS Stellt die Schärfe des Bildes ein. • CHROMA Stellt die Farbsättigung des Bildes ein. • BRIGHTNESS Stellt den Schwarzwert des Bildes ein. • CONTRAST Stellt den Weißwert des Bildes ein. Einstellen der Bildqualität am ASC CDL 1. Schalten Sie den CDL-Auswahlschalter auf CDL. 2.
  • Seite 25: Parameter Vorübergehend Speichern (Ankerpunkteinstellung)

    Parameter vorübergehend speichern (Ankerpunkteinstellung) Speichert vorübergehend Parameter während der Einstellung von SHARPNESS, CHROMA, BRIGHTNESS und CONTRAST, sodass Sie diese Parameter jederzeit wieder aufrufen können. 1. Drücken Sie die MENU-Taste, um das OSD-Menü zu öffnen ( 27). 2. Wählen Sie „Adjustment“ mit den -Tasten und drücken Sie die SET-Taste. Der Auswahlrahmen bewegt sich zum Untermenü. 3. Wählen Sie „Anchor Adjustment“ mit den -Tasten und drücken Sie die SET-Taste. Wenn die Bestätigungsmeldung angezeigt wird, wählen Sie „OK“. Der Parameter wird gespeichert und setzt einen Ankerpunkt.
  • Seite 26: Verwendung Der Kanaltaste (Ch)

    Verwendung der Kanaltaste (CH) Sie können die Kanäle (verschiedene zum Eingangssignal zugehörige Einstellungen) den CH-Tasten an der Displaysteuerung zuordnen und die Kanäle sofort wechseln. 1. Drücken Sie die MENU-Taste, um das OSD-Menü zu öffnen. 2. Wählen Sie „System Settings“→„Display Controller Channel“ und drücken Sie die SET-Taste. Ein neues Fenster wird geöffnet und zeigt die Tastennamen CH1 bis CH4 an. 3. Wählen Sie einen Tastennamen mit den Tasten und drücken Sie die SET-Taste. Der Auswahlrahmen bewegt sich zur nächsten OSD-Menüebene.
  • Seite 27: Verwendung Des Osd-Menüs

    Verwendung des OSD-Menüs Sie können über die Displaysteuerung auf das OSD-Menü zugreifen. Grundbetrieb Oberster Bildschirm 1. Drücken Sie die MENU-Taste, um das OSD-Menü zu öffnen. 第 2 階層 Untermenü Einstellungsoptionen 第 3 階層 第 1 階層 Hauptmenü 2. Wählen Sie eine Menüoption mit den Tasten aus und drücken Sie die SET-Taste. Der Auswahlrahmen bewegt sich zum Untermenü.
  • Seite 28: Einstellen Der Bildqualität Während Der Betrachtung Des Gesamten Bildes

    Einstellen der Bildqualität während der Betrachtung des gesamten Bildes Sie können das OSD-Menü so einstellen, dass es als ein Schieberegler unten auf dem Bildschirm angezeigt wird. Dadurch kann die Bildqualität während der Anzeige auf dem Bildschirm eingestellt werden. Die folgenden Menüpunkte können eingestellt werden: • Contrast • Brightness • Chroma • Sharpness • Color Temperature (x, y) 1. Drücken Sie die SET-Taste, wenn der Auswahlrahmen über den Einstellungsoptionen ist. Unten am Bildschirm wird ein Schieberegler eingeblendet. 2. Verwenden Sie den Schieberegler als Orientierungshilfe und führen Sie die Einstellungen mit den Tasten durch.
  • Seite 29: Export/Import

    2. Wählen Sie „Adjustment“→„LUT Import“. 3. Wählen Sie den Dateityp der LUT. Wählen Sie das Dateiformat von LUT mit „Gamma“ oder „Color Gamut“. 4. Wählen Sie eine Datei aus. Suchen und zeigen Sie im Feld „File Name“ eine Datei mit der Erweiterung „.clut“ im Stammverzeichnis an. 5. Wählen Sie die Standardfarbskala. Wählen Sie die bei der Erstellung der LUT verwendete Farbskala (wenn „Color Gamut“ unter „LUT Type“ ausgewählt ist). 6. Wählen Sie „Execute“. Wenn die Bestätigungsmeldung angezeigt wird, wählen Sie „OK“. Der Import beginnt. Hinweis • Die LUT-Datei ist Eigentum von Canon Videodisplay. Schlagen Sie auf der Canon-Webseite die Dateiformate und wie man sie erstellt nach. • Es werden bis zu 1000 LUT-Importdateien erkannt. Verwendung des OSD-Menüs...
  • Seite 30: Exportieren

    ■ Export/Import von Hauptmenüeinstellungen ( 1. Drücken Sie die MENU-Taste, um das OSD-Menü zu öffnen. 2. Wählen Sie „Function Settings“→„Settings Export/Import“. 3. Wählen Sie mit den Tasten „Export“ oder „Import“. 4. Wählen Sie „Execute“. Wenn die Bestätigungsmeldung angezeigt wird, wählen Sie „OK“. Der Export/Import beginnt. Exportieren Wahlen Sie anschliesend „Execute“, um die Datei „dinfo.dat“ im Stammverzeichnis zu speichern. Wenn der gleiche Dateiname bereits vorhanden ist, wird er überschrieben. Importieren Wählen Sie „All“ oder „Main Menu Name“ unter „Settings“ aus und wählen Sie anschließend „Execute“, um „dinfo. dat“ aus dem Stammverzeichnis zu importieren.
  • Seite 31: Einstellen Von Datum/Uhrzeit

    Einstellen von Datum/Uhrzeit ( In diesem Abschnitt wird das Einstellen von Datum und Uhrzeit beschrieben. Das Datum/die Uhrzeit dieses Videodisplays wird zurückgesetzt, wenn die Hauptstromversorgung für etwa 20 Tage ausgeschaltet wird. 1. Drücken Sie die MENU-Taste, um das OSD-Menü zu öffnen. 2. Wählen Sie „System Settings“→„Date/Time“ aus. Ein Bildschirm für die Eingabe von Datum/Uhrzeit wird eingeblendet. 3. Drücken Sie die Tasten , um den Auswahlrahmen zu verschieben. Ändern Sie den numerischen Wert mit den Tasten . Wiederholen Sie dies, bis die Einstellung von Jahr, Monat, Tag, Stunde und Minute abgeschlossen ist. 4. Drücken Sie die SET-Taste, wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben. Der Auswahlrahmen verschiebt sich zu „OK“.
  • Seite 32: Osd-Menü

    OSD-Menü OSD-Menü-Index Adjustment ( Picture Mode Contrast Brightness Chroma Sharpness Backlight Control Color Temperature Gamma Color Gamut Calibration Luminance Color Temperature Gamma Color Gamut Start LUT Import Anchor Adjustment Reset Channel Settings ( Select Channel Input Configuration Select Input Signal Format Color Range Internal Sync Picture Mode Channel Name Display Settings ( Screen Scaling Scaling Method I/P Conversion Film Cadence OSD-Menü...
  • Seite 33 Marker Settings ( Marker Preset Aspect Marker Enable Mask Aspect Ratio Line Line Width Line Color Line Brightness H Position V Position Safety Zone Marker 1, 2 Enable Aspect Ratio Area Size Rate (%) Width (dot) Height (dot) Shape Line Width Line Color Line Brightness H Position V Position Center Marker Enable Size Line Width Line Color Line Brightness Grid Marker Enable Distance Line Width Line Color Line Brightness OSD-Menü...
  • Seite 34 Function Settings ( Various Function Time Code Enable Type Size Test Pattern Settings Export/Import Export Import System Settings ( Network Language Display Function Display Controller Function Display Controller Channel Display Name Date/Time Power Indicator Brightness Protect Settings Knob Lock Reset All Settings OSD-Menü...
  • Seite 35 Signal Information ( Channel Input Configuration Select Input Signal Resolution Picture Rate, I/P/PsF SDI Payload ID Video Standard Sampling Structure Bit Depth Picture Rate Scanning Method Link Number Horizontal Frequency Vertical Frequency Pixel Encoding Color Depth Matrix Gamma RGB Range System Information ( Display Model Name Display Serial No. Display Firmware Ver. Display Usage Time Display IP Address Display Subnet Mask Display MAC Address Display Controller Model Name Display Controller Serial No. Display Controller Firmware Ver. Display Controller IP Address Display Controller Subnet Mask Display Controller MAC Address OSD-Menü...
  • Seite 36: Adjustment

    D93, D65, D61, D56, D50, DCI, Custom: Wählen Sie aus den voreingestellten Farbtemperaturen aus. x, y: Sie können CIE x, y in Schrittweiten von 0,001 eingeben. „Custom“ Modus wird während des Eintippens automatisch eingegeben. x: 0.260 bis 0.360 y: 0.260 bis 0.360 Hinweis • Die angezeigten Farbkoordinaten (x, y) sind nur Richtwerte und keine garantierten Absolutwerte. Gamma Legt Gamma fest. 2.2, 2.35, 2.4, 2.6, Canon Log (WideDR 1.1): Wählen Sie einen voreingestellten Gammawert. „Canon Log (WideDR 1.1)“ unterstützt „LUT (Suchtabelle) für Canon Log-Gamma, Canon Log ** zu WideDR ** LUT Version 1.1“. User LUT: Wenn „User 1-7“ oder „Canon Log“ für „Picture Mode“ ausgewählt ist, laden Sie eine externe LUT und führen Sie eine Konfigurierung durch. Color Gamut Der Farbumfang kann gewählt werden, wenn „User 1-7“ oder „Canon Log“ für „Picture Mode“ gewählt wird. SMPTE-C, EBU, ITU-R BT.709, Adobe RGB, DCI: Der Farbumfang ist mit jedem Standard kompatibel.
  • Seite 37 D93, D65, D61, D56, D50, DCI, Custom: Voreingestellte Modi. x, y: Sie können CIE x, y in Schrittweiten von 0,001 eingeben. „Custom“ Modus wird während des Eintippens automatisch eingegeben. x: 0.260 bis 0.360 (0.314) y: 0.260 bis 0.360 (0.351) Gamma Stellt den Zielgammawert ein. 2.2, 2.35, 2.4, 2.6, Canon Log (WideDR 1.1) Color Gamut Stellt den Zielfarbraum ein. SMPTE-C, EBU, ITU-R BT.709, Adobe RGB, DCI, Native Start Führt die Kalibrierung durch. LUT Import LUT kann importiert werden, wenn „User 1-7“ oder „Canon Log“ für „Picture Mode“ gewählt wird.
  • Seite 38 Die Werkseinstellungen für jeden „Picture Mode“ lauten wie folgt: ITU-R Adobe User Canon Punkt SMPTE-C BT. 709 Contrast 1000 1000 1000 1000 1000 Brightness Chroma 1000 1000 1000 1000 1000 1000 1000 Sharpness Local Dimming Middle Middle Middle Middle Middle Middle Middle Color Voreinstellung Temperature 0.313 0.313 0.313 0.313 0.314...
  • Seite 39: Channel Settings

    Channel Settings Über dieses Menü können Sie Einstellungen an den Eingangssignalen vornehmen. Wählen Sie „Select Channel“ und wählen Sie eine Kanalnummer aus CH1 bis CH30 aus. Definieren Sie zum Schluss jeden Parameter der „Channel Settings“. Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Select Channel Kanalnummer anzeigen. Des Weiteren können Sie jeden Inhalt von „Channel Settings“ jedem Kanal zuordnen ( 40). CH1 bis CH30 Hinweis • Das Wechseln der Kanäle kann möglicherweise 10 Sekunden dauern. Input Configuration Eingang auswählen. Die Werkseinstellung hängt vom Kanal ab ( 40). 3G-SDI 1, 3G-SDI 2, Dual Link HD-SDI, HD-SDI 1, HD-SDI-2, DisplayPort, — (nicht festgelegt) Select Input Signal Legt die Signalanzeigemethode fest ( 16).
  • Seite 40 Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Color Range Legt den Quantifizierungsbereich fest. • SDI Signal Full: Festlegung des Schwarzwerts auf: 0; Weißwert: 1023 (10-Bit)/4095 (12-Bit). Limit Range 1: Grenzt den Schwarz- und Weißbereich ein. Schwarzwert: 64 (10-Bit)/256 (12-Bit) Weißwert: 940 (10-Bit)/3760 (12-Bit) Limit Range 2: Grenzt den Schwarzbereich ein. Schwarzwert: 64 (10-Bit)/256 (12-Bit) Weißwert: 1023 (10-Bit)/4095 (12-Bit) • DisplayPort Signal Automatic: Wechselt automatisch den Quantifizierungsbereich. Full: Festlegung des Schwarzwerts auf: 0; Weißwert: 1023 (10-Bit)/4095 (12-Bit). Limit Range 1: Grenzt den Schwarz- und Weißbereich ein. Schwarzwert: 64 (10-Bit)/256 (12-Bit) Weißwert: 940 (10-Bit)/3760 (12-Bit) Internal Sync Synchronisiert vier Eingänge für „4K Input“. On: Synchronisierung erzwingen. Off: Synchronisierung nicht erzwingen. Picture Mode Legt den „Picture Mode“ fest. Channel Name Legt den Namen des gewählten Kanals fest. Sie können bis zu 16 alphanumerische Zeichen eingeben.
  • Seite 41: Display Settings

    Display Settings Über dieses Menü können Sie die Anzeigemethode konfigurieren. Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Screen Scaling Definiert, wie das Video auf dem Bildschirm skaliert und angezeigt wird ( 67 – 69). Native Input Resolution: Zeigt das Eingangssignal ohne zu skalieren an. 1920x1080 (Original) 200%: Verdoppelt die vertikalen und horizontalen Abmessungen. 1920x1080→3840x2160 Automatic: Vergrößert die Anzeige auf den gesamten Bildschirm. 1920x1080→4096x2304 Hinweis • Wenn „H Delay“/„V Delay“ auf „On“ geschaltet ist, ist „Screen Scaling“ fest auf „Native Input Resolution“ eingestellt. OSD-Menü...
  • Seite 42 Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Scaling Method Legt die Interpolationsmethode fest, wenn „Screen Scaling“ auf „200%“ oder „Automatic“ eingestellt ist. Shape Trace: Die Original-Canon-Verarbeitung, die glatte Schrägen mit reduzierten Zackenlinien erzeugt. Bicubic: Allgemeines Interpolationsverfahren, das die angrenzenden Pixelinformationen verwendet, um interpolierte Pixel zu erstellen. Nearest Neighbor: Ein Verfahren, das die Pixelinformationen des nächsten Nachbars verwendet, um neue Pixel zu erstellen (kopieren). Dies ist hilfreich, da die ursprünglichen Pixel vergrößert und somit alle gezackten Linien sichtbar gemacht werden. Hinweis • Wenn „H Delay“/„V Delay“ auf „On“ geschaltet ist, wird „Scaling Method“ nicht ausgeführt. I/P Conversion Legt die Zeilensprungsignal I/P-Umwandlungsmethode fest ( 70). Image Priority: Dieser Modus gewährt der Bildqualität Priorität. Die Verarbeitungszeit ist länger als bei „Speed Priority“. Speed Priority: Dieser Modus gewährt der Geschwindigkeit Priorität. Definiert, wie das PsF-Signal angezeigt wird ( 70). Progressive: Die Interpolation wird durchgeführt, indem der Bildqualität mittels der Erkennung von zugeordneten Feldern Vorrang gewährt wird. Interlace: Die Interpolation wird mit zwei angrenzenden Feldern durchgeführt, wobei der Geschwindigkeit Priorität gewährt wird. Hinweis • Wenn „PsF“ auf „Interlaced“ eingestellt ist, wird „I/P Conversion“ auf „Image Priority“ festgelegt. Film Cadence Legt den Filmkadenz-Modus fest ( 70). 2-2: Zeigt das progressive Bild nach der Umwandlung für einen Zeilensprung-Signaleingang an, der mit dem 2-2-Pulldown-Verfahren verarbeitet wurde.
  • Seite 43: Marker Settings

    Marker Settings Über dieses Menü können Sie verschiedene Markierungen konfigurieren. Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Marker Preset Passt die Markierungen, die den Markierungen 1 bis 5 zugeordnet sind, individuell an. Marker 1 bis 5 Aspect Marker Eine Seitenmarkierung zeigt einen Bereich gemäß dem spezifizierten Seitenverhältnis an. Hinweis Die Seitenmarkierung wird in den folgenden Fällen nicht angezeigt: • Wenn kein Signal anliegt, ein nicht unterstütztes Signal anliegt oder ein ohne „Input Configuration“ festgelegter Kanal gewählt wird • Wenn „H Delay“/„V Delay“ auf „On“ eingestellt ist • Wenn ein „Test Pattern“ angezeigt wird Enable Schaltet die Seitenmarkierung ein, aus. On, Off Mask Wechselt die Maskenfarbe. Die Maske ist der leere Bereich außerhalb des Markierungsbereichs. Black: Half (50% gray): Off: Schaltet die Maske aus. Aspect Ratio Legt das Seitenverhältnis der Seitenmarkierung fest. 16:9, 15:9, 14:9, 13:9, 4:3, 2.39:1, 2.35:1, 1.896:1, 1.85:1, 1.66:1, Variable Das Seitenverhältnis kann als numerischer Wert eingegeben werden, wenn Sie die Option „Variable“...
  • Seite 44 Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Line Color Legt die Farbe der Seitenmarkierungslinie fest. White, Red, Green, Blue, Yellow, Cyan, Magenta Line Legt die Helligkeit der Seitenmarkierungslinie fest. Brightness High, Low H Position Ändert die horizontale Position, ohne das Seitenverhältnis zu ändern. -65 bis 65 (0) V Position Ändert die vertikale Position, ohne das Seitenverhältnis zu ändern. -35 bis 35 (0) Safety Zone Marker 1, 2 Es gibt zwei Arten von Sicherheitszonenmarkierungen: 1 und 2, die die gleichen Einstellungen teilen. Eine Sicherheitszonenmarkierung wird verwendet, um die Sicherheitszone eines Bildes festzulegen (tatsächlich angezeigter Bereich), um das Bild zu überprüfen. Hinweis Die Sicherheitszonenmarkierung wird in den folgenden Fällen nicht angezeigt: • Wenn kein Signal anliegt, ein nicht unterstütztes Signal anliegt oder ein ohne „Input Configuration“ festgelegter Kanal gewählt wird • Wenn „H Delay“/„V Delay“ auf „On“ eingestellt ist • Wenn ein „Test Pattern“ angezeigt wird...
  • Seite 45 Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Shape Legt die Form des Bereichs der Sicherheitszonenmarkierung fest. Box: Bracket: Enclosure: Line Width Legt die Breite der Sicherheitszonen-Markierungslinie fest. Thick, Normal, Thin Line Color Legt die Farbe der Sicherheitszonen-Markierungslinie fest. White, Red, Green, Blue, Yellow, Cyan, Magenta Line Legt die Helligkeit der Sicherheitszonen-Markierungslinie fest. Brightness High, Low H Position Passt die horizontale Position der Markierung mit dem festgelegten Seitenverhältnis und der Größe an. -65 bis 65 (0) V Position Passt die vertikale Position der Markierung mit dem festgelegten Seitenverhältnis und der Größe an. -35 bis 35 (0) OSD-Menü...
  • Seite 46 Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Center Marker Die Mittenmarkierung zeigt den Bildmittelpunkt an. Enable Schaltet die Mittenmarkierung ein, aus. On, Off Size Legt die Größe der Mittenmarkierung fest. Large, Small Line Width Legt die Breite der Mittenmarkierungslinie fest. Thick, Normal, Thin Line Color Legt die Farbe der Mittenmarkierungslinie fest. White, Red, Green, Blue, Yellow, Cyan, Magenta Line Legt die Helligkeit der Mittenmarkierungslinie fest. Brightness High, Low Grid Marker Rastermarkierungen sind Markierungen, die zur Überprüfung der horizontalen und vertikalen Position verwendet werden. Enable Schaltet die Rastermarkierung ein, aus. On, Off Distance Legt den horizontalen und vertikalen Linienabstand fest.
  • Seite 47: Function Settings

    Function Settings Über dieses Menü können verschiedene Funktionen angezeigt, definiert und angewendet werden. Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Various Function Zeigt die Funktionsliste zum Ausführen von Funktionen an. Monochrome, Blue Only, Red Off, Green Off, Blue Off, H Delay, V Delay, Backlight Scan, Show OSD* , CDL Override* Show OSD On: Z eigt die gesamte OSD-Anzeige an. Off: B lendet die OSD-Anzeige aus, wenn SHARPNESS / CHROMA / BRIGHTNESS / CONTRAST oder CDL von der Displaysteuerung aus eingestellt werden. CDL Override Wenn „CDL Override“ auf „On“ eingestellt ist, können Sie das CDL-Einstellergebnis vorübergehend deaktivieren und zur Bildqualität vor der Einstellung zurückkehren. Nach der Rückkehr zur Bildqualität...
  • Seite 48 Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Test Pattern Legt die Hauptmenüeinstellungen von Export/Import fest. White, Gray (20%), Black, Ramp, 5 Step, Color Bars, PLUGE, Off Hinweis • Wenn die Stromversorgung einmal ausgeschaltet und dann wieder eingeschaltet wird, wird das Testmuster nicht angezeigt. • Das Testmuster wird in den folgenden Fällen gelöscht: - Wenn die Kalibrierung gestartet wurde - Wenn der Kanal mit der CH-Taste umgeschaltet wird, wenn die F-Taste für Channel UP/ Channel DOWN zugeordnet ist, oder „Select Channel“ unter „Channel Settings“ - Beim Ändern von „Input Configuration“ oder „Select Input Signal“ unter „Channel Settings“ - Wenn „Reset All Settings“ ausgeführt wird Settings Export/Import Legt die Hauptmenüeinstellungen von Export/Import fest. Hinweis Die folgenden Einstellungen können nicht exportiert oder importiert werden. Dies ist auch der Fall, wenn „All“ ausgewählt wurde. • „Calibration“ von „Adjustment“ (einschließlich des Kalibrierungsergebnis) • „CDL Override“ und „Test Pattern“ der „Function Settings“ • „Date/Time“ von „System Settings“ • CDL-Einstellungen Export Execute: Führt den Export durch.
  • Seite 49: System Settings

    System Settings Über dieses Menü können die zur Haupteinheit und Displaysteuerungssystem gehörigen Einstellungen festgelegt werden. Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Network Legt die Netzwerkeinstellungen für die Haupteinheit und die Displaysteuerung fest. Configure an IP Automatic: Konfiguriert eine IP-Adresse automatisch mit DHCP/Automatische IP. Address Manual: Konfigurieren Sie eine IP-Adresse und Subnetzmaske manuell. Display 192.168.0.1 Display 192.168.0.10 Controller Subnet Mask 255.255.255.0 Language Legt die Sprache des OSD-Menüs und der Meldungen fest. English, Display Function Legt die Funktion fest, die den F-Tasten der Haupteinheit zugeordnet werden soll. Wählen Sie eine F-Taste und ordnen Sie ihr eine Funktion aus der folgenden Liste zu. Die Werkseinstellungen für die F-Tasten der Haupteinheit lauten wie folgt: F1 : Channel UP F2 : Channel DOWN F3 : Time Code (On, Off) F4 : Aspect Marker (On, Off) Die folgenden Funktionen können ebenfalls zugeordnet werden: Monochrome/Blue Only/Red Off/Green Off/Blue Off (On, Off) Backlight Control (Local Dimming (High, Middle, Low), Global Dimming, Off)
  • Seite 50 Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Display Controller Function Legt die Funktion fest, die der F-Taste an der Displaysteuerung zugeordnet werden soll. Wählen Sie eine F-Taste und ordnen Sie ihr eine Funktion aus der folgenden Liste zu. Die Werkseinstellungen für die F-Tasten der Displaysteuerung lauten wie folgt: F1 : H Delay (On, Off) F2 : V Delay (On, Off) F3 : Monochrome (On, Off) F4 : Blue Only (On, Off) F5 : Red Off (On, Off) F6 : Green Off (On, Off) F7 : Blue Off (On, Off) F8 : Screen Scaling (Native Input Resolution, 200%, Automatic) F9 : Backlight Scan (On, Off) F10 : Knob Lock (On, Off) Die folgenden Funktionen können ebenfalls zugeordnet werden:...
  • Seite 51 Punkt Einstellungsoptionen (Unterstrich kennzeichnet die Werkseinstellung) Protect Settings Fixiert die Einstellungen, so dass sie nicht mehr geändert werden können. Wenn Sie die MENU- Taste drücken, wird „Signal/System Information“ eingeblendet, andere Bedienvorgänge sind jedoch ausgegraut, da sie gesperrt sind. OK: Führt die Schutzeinstellungen aus. Cancel: Kehrt ohne Schutzeinstellungen zum vorherigen Bildschirm zurück. • Entriegeln von „Protect Settings“ Verschieben Sie den Auswahlrahmen zu „Protect Settings“ und drücken Sie die SET-Taste etwa 3 Sekunden lang. Knob Lock Sperrt die Einstellknöpfe für SHARPNESS, CHROMA, BRIGHTNESS und CONTRAST sowie die RESET-Tasten an der Displaysteuerung, wenn das OSD-Menü geschlossen ist (wird ebenfalls bei der Auswahl von CDL angewendet). Stellen Sie auch mit der Taste F10 an der Displaysteuerung ( 50) ein. On, Off Reset All Settings Setzt alle Einstellungen auf die Werkseinstellungen zurück. Wenn diese Option gewählt wurde, wird die Meldung „Reset all settings to factory defaults?“ eingeblendet. OK: Führt das Zurücksetzen aus. Cancel: Kehrt ohne Zurücksetzen zum vorherigen Bildschirm zurück. OSD-Menü...
  • Seite 52: Signal Information

    4:4:4 RGB Bit Depth 10-bit Matrix Gamma sRGB Picture Rate 60.00 RGB Range Full Scanning Method Progressive/Progressive (Transport/Picture) Link Number Single/Link_1 System Information Zeigt den Videodisplaystatus und die Netzwerkinformationen an. Punkt Anzeigenbeispiel Display DP-V3010 Serial No. 000000000000 Firmware Ver. 010.0060.0110 Usage Time* IP Address 192.168.0.1 Subnet Mask 255.255.255.0 MAC Address FF:FF:FF:FF:FF:FF Display Controller CL-01 Serial No. 00000000 Firmware Ver. 4.0.0 IP Address 192.168.0.10 Subnet Mask 255.255.255.0...
  • Seite 53: Hauptspezifikationen/Leistung

    Hauptspezifikationen/Leistung Haupteinheit Bildschirm Bildschirmtyp IPS LCD-Bildschirm Bildschirmgröße 30 Zoll (76,1 cm) Seitenverhältnis 16:10 Auflösung 4096x2560 (10,5 Megapixel) Aktiver Anzeigebereich Ca. 645,1 x 403,2 mm Pixelabstand 157,5 μm Bildschirmtreiber 1024 Abstufungen 10-Bit für jede RGB-Farbe Bildqualität Helligkeit (Standard) 48 cd/m (DCI), 100 cd/m Bildwinkel (Oben, Unten, Links, Rechts) 89 ° (Kontrastverhältnis 10 : 1 oder höher) Oberflächenbehandlung Reflexionsarme Oberfläche Allgemeines Art der Hintergrundbeleuchtung RGB-LED, direkt nach unten gerichtet Stromversorgung Nennspannung: 100 – 240 V Wechselstrom Nennfrequenz: 50/60 Hz Leistungsaufnahme Bei Höchstlast (einschließlich Helligkeitsänderung aufgrund von Alterung): Ca. 370 W Bei Versand ab Werk: Ca. 130 W Umgebungsbedingungen Betrieb Temperatur und Luftfeuchtigkeit: 5 – 35 °C (20 – 80 %RH, keine Kondensierung) empfohlen: 15 – 30 °C Luftdruck: 700 – 1060 hPa Lagerung/Transport Temperatur und Luftfeuchtigkeit: - 20 – 40 ˚C (10 – 85 %RH, keine Kondensierung) 41 – 60 ˚C (10 – 40 %RH, keine Kondensierung)
  • Seite 54: Displaysteuerung

    Schnittstelle Steuerung USB-A-Steckdosenanschlussbuchse Universal Serial Bus Spezifikation Revision 2.0 konform LS- (Low Speed)/FS- (Full Speed)/HS- (High Speed) Modus-kompatibel Verbesserte Host-Controller-Schnittstelle Spezifikation Revision 1.0 konform 1 RJ-45-Anschluss IEEE802.3 10BASE-TX / IEEE802.3u 100BASE-TX-konform Displaysteuerung Allgemeines Stromversorgung Nennspannung: 100 – 240 V Wechselstrom Nennfrequenz: 50/60 Hz Leistungsaufnahme Bei Höchstlast: Ca. 2 W Bei Versand ab Werk: Ca. 2 W Umgebungsbedingungen Betrieb Temperatur und Luftfeuchtigkeit: 5 – 35 °C (20 – 80 %RH, keine Kondensierung) Lagerung/Transport Temperatur und Luftfeuchtigkeit: - 20 – 40 ˚C (10 – 85 %RH, keine Kondensierung) 41 – 60 ˚C (10 – 40 %RH, keine Kondensierung) Abmessungen (Breite x Höhe x Tiefe) Ca. 419 x 56 x 88 mm Gewicht Ca. 460 g Befestigungsloch-Abstand EIA2U-Standard 76,2 x 465,9 mm Schnittstelle Steuerung 1 RJ-45-Anschluss Hauptspezifikationen/Leistung...
  • Seite 55: Abmessungen

    Abmessungen ■ Haupteinheit 4-M6 * Ohne vorstehende Teile Einheit: mm ■ Displaysteuerung Einheit: mm ■ Weiteres Zubehör (Rackmontage-Halterung RB-01) 465,9 10,3 76,2 Einheit: mm Hauptspezifikationen/Leistung...
  • Seite 56: Anhang

    Anhang Unterstützte Signalformate ■ SDI Übertragungsmethode Signalformat Farbformat Farbtiefe Standards HD-SDI x 1 1280x720P 59.94/60.00 Hz 4:2:2 YCbCr 10-bit SMPTE 292-1 SMPTE 296 1280x720P 50.00 Hz 1280x720P 29.97/30.00 Hz 1280x720P 25.00 Hz 1280x720P 23.98/24.00 Hz 1920x1080i 59.94/60.00 Hz SMPTE 292-1 SMPTE 274M 1920x1080i 50.00 Hz 1920x1080P 29.97/30.00 Hz 1920x1080PsF 29.97/30.00 Hz 1920x1080P 25.00 Hz 1920x1080PsF 25.00 Hz 1920x1080P 23.98/24.00 Hz 1920x1080PsF 23.98/24.00 Hz 2048x1080i 59.94/60.00 Hz 2048x1080i 50.00 Hz 2048x1080P 29.97/30.00 Hz SMPTE 292-1 SMPTE 428-9 2048x1080PsF 29.97/30.00 Hz SMPTE 428-19 2048x1080P 25.00 Hz SMPTE 2048-2 2048x1080PsF 25.00 Hz 2048x1080P 23.98/24.00 Hz 2048x1080PsF 23.98/24.00 Hz HD-SDI Dual x 1...
  • Seite 57 Übertragungsmethode Signalformat Farbformat Farbtiefe Standards HD-SDI Dual x 1 1920x1080P 23.98/24.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit SMPTE 372 SMPTE 274M 4:2:2 YCbCr 12-bit 1920x1080PsF 23.98/24.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 2048x1080P 59.94/60.00 Hz 4:2:2 YCbCr 10-bit SMPTE 372 SMPTE 428-9 SMPTE 428-19 SMPTE 2048-2 2048x1080i 59.94/60.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit 2048x1080i 50.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit 2048x1080P 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit SMPTE 372 SMPTE 428-9 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit SMPTE 428-19...
  • Seite 58 Übertragungsmethode Signalformat Farbformat Farbtiefe Standards 3G-SDI Level A x 1 1280x720P 59.94/60.00 Hz 4:4:4 RGB 10-bit SMPTE 425-1 SMPTE 296 1280x720P 50.00 Hz 4:4:4 RGB 10-bit 1280x720P 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 10-bit 1280x720P 25.00 Hz 4:4:4 RGB 10-bit 1280x720P 23.98/24.00 Hz 4:4:4 RGB 10-bit 1920x1080P 59.94/60.00 Hz 4:2:2 YCbCr 10-bit SMPTE 425-1 SMPTE 274M 1920x1080P 50.00 Hz 1920x1080i 59.94/60.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 1920x1080i 50.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 1920x1080P 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr...
  • Seite 59 Übertragungsmethode Signalformat Farbformat Farbtiefe Standards 3G-SDI Level A x 1 2048x1080PsF 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit SMPTE 425-1 SMPTE 428-9 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit SMPTE 428-19 2048x1080P 25.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit SMPTE 2048-2 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit 2048x1080PsF 25.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit 2048x1080P 23.98/24.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit 2048x1080PsF 23.98/24.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit 3G-SDI Level B x 1 1920x1080P 59.94/60.00 Hz 4:2:2 YCbCr 10-bit SMPTE 425-1 SMPTE 372 1920x1080P 50.00 Hz SMPTE 274M...
  • Seite 60 Übertragungsmethode Signalformat Farbformat Farbtiefe Standards 3G-SDI Level B x 1 2048x1080P 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit SMPTE 425-1 SMPTE 372 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit SMPTE 428-9 2048x1080PsF 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit SMPTE 428-19 SMPTE 2048-2 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit 2048x1080P 25.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit 2048x1080PsF 25.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit 2048x1080P 23.98/24.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit 2048x1080PsF 23.98/24.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:4:4 X'Y'Z' 12-bit HD-SDI x 4 3840x2160i 59.94/60.00 Hz...
  • Seite 61 Übertragungsmethode Signalformat Farbformat Farbtiefe Standards HD-SDI Dual x 4 3840x2160P 59.94/60.00 Hz 4:2:2 YCbCr 10-bit SMPTE 372 SMPTE 274M 3840x2160P 50.00 Hz 3840x2160i 59.94/60.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160i 50.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160P 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160PsF 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160P 25.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160PsF 25.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160P 23.98/24.00 Hz...
  • Seite 62 Übertragungsmethode Signalformat Farbformat Farbtiefe Standards 3G-SDI Level A x 4 3840x2160P 59.94/60.00 Hz 4:2:2 YCbCr 10-bit SMPTE 425-1 SMPTE 274M 3840x2160P 50.00 Hz 3840x2160i 59.94/60.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160i 50.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160P 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160PsF 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 10-bit 12-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit SMPTE 425-1 SMPTE 274M 3840x2160P 25.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160PsF 25.00 Hz 4:4:4 RGB 10-bit...
  • Seite 63 Übertragungsmethode Signalformat Farbformat Farbtiefe Standards 3G-SDI Level B x 4 3840x2160P 59.94/60.00 Hz 4:2:2 YCbCr 10-bit SMPTE 425-1 SMPTE 372 3840x2160P 50.00 Hz SMPTE 274M 3840x2160i 59.94/60.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160i 50.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160P 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160PsF 29.97/30.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160P 25.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit 3840x2160PsF 25.00 Hz 4:4:4 RGB 12-bit/10-bit 4:2:2 YCbCr 12-bit...
  • Seite 64 ■ DisplayPort Horizontalfrequenz Signalformat Standards Pixeltakt [MHz] Vertikalfrequenz [Hz] [kHz] 640x480 VESA DMT 25.175 31.469 59.940 800x600 VESA DMT 40.000 37.879 60.317 1024x768 VESA DMT 65.000 48.363 60.004 1920x1080 VESA DMT 148.500 67.500 60.000 2048x1080 CVTRB VESA CVT 147.000 66.576 59.924 2048x1280 CVTRB VESA CVT 174.250 78.918 59.922 2048x1280 VESA CVT 220.250...
  • Seite 65: Bild-Frame-Anzeige

    Bild-Frame-Anzeige ■ SDI Eingang (Signalsystem) Ausgang (Bildfrequenz) 4096x2160 50.00 50.00 59.94/60.00 59.94/60.00 23.98/24.00 47.96/48.00 25.00 50.00 29.97/30.00 59.94/60.00 23.98/24.00 47.96/48.00 25.00 50.00 29.97/30.00 59.94/60.00 59.94/60.00 59.94/60.00 3840x2160 50.00 50.00 59.94/60.00 59.94/60.00 23.98/24.00 47.96/48.00 25.00 50.00 29.97/30.00 59.94/60.00 23.98/24.00 47.96/48.00 25.00 50.00 29.97/30.00 59.94/60.00...
  • Seite 66 Eingang (Signalsystem) Ausgang (Bildfrequenz) 1280x720 23.98/24.00 47.96/48.00 25.00 50.00 29.97/30.00 59.94/60.00 50.00 50.00 59.94/60.00 59.94/60.00 * : anzeige des gleichen Bildes ■ DisplayPort Eingang (Signalsystem) Ausgang (Bildfrequenz) 4096x2560 59.922/59.962 59.922/59.962 4096x2160 59.924 59.924 3840x2160 60.00 60.00 2048x1280 59.922/59.962 59.922/59.962 2048x1080 59.924 59.924 1920x1080 60.00 60.00 1024x768 60.004 60.004...
  • Seite 67: Bildanzeigegröße

    Bildanzeigegröße ■ SDI Ausgang Seitenverhältnis- Eingang Einstellung Native Input Resolution 200% Automatic 1280x720 2560x1440 4096x2304 1280x720 16:9 1920x1080 3840x2160 4096x2304 1920x1080 16:9 2048x1080 4096x2160 4096x2160 2048x1080 1.896:1 3840x2160 4096x2304 3840x2160 16:9 4096x2160 4096x2160 4096x2160 1.896:1 Anhang...
  • Seite 68 ■ DisplayPort Ausgang Seitenverhältnis- Eingang Einstellung Native Input Resolution 200% Automatic 640x480 1280x960 3413x2560 640x480 3413x2560 800x600 1600x1200 800x600 3413x2560 1024x768 2048x1536 1024x768 1920x1080 3840x2160 4096x2304 1920x1080 16:9 2048x1080 4096x2160 4096x2160 2048x1080 1.896:1 2048x1280 4096x2560 4096x2560 2048x1280 16:10 3840x2160 4096x2304 3840x2160 16:9 Anhang...
  • Seite 69 Ausgang Seitenverhältnis- Eingang Einstellung Native Input Resolution 200% Automatic 4096x2160 4096×2160 4096x2160 1.896:1 4096x2560 4096×2560 4096x2560 16:10 Anhang...
  • Seite 70: Eingangssignale Und Verstellbarer/Einstellpunkt

    Eingangssignale und verstellbarer/Einstellpunkt Eingangssignal Einstellpunkt DisplayPort YCbCr/RGB/XYZ Adjustment Picture Mode ● ● Contrast ● ● Brightness ● ● Chroma ● ● Sharpness ● ● Backlight Control ● ● Color Temperature ● ● Gamma ● ● Color Gamut ● ● Calibration ● ● — Channel Settings Format ●* Color Range...
  • Seite 71: Fehlermeldungen

    LUT, Verschiedene (LUT Import) "LUT Type" is different. Wählen Sie das richtige Dateiformat. Einstellungen, CDL- (CDL Import) "File Type" is different. Import Failed to read file. Der USB-Speicher ist möglicherweise defekt oder schreibgeschützt. Überprüfen Sie den USB-Speicher. Failed to import. In der Datei, die importiert werden soll, liegt ein Fehler vor. Überprüfen Sie die Datei. No import file. Überprüfen Sie, ob die Datei auf den USB-Speicher importiert wurde. Systemfehler Backlight error. Schalten Sie das Gerät einmal aus und anschließend wieder ein. Fan error. Wird die Meldung weiterhin angezeigt, wenden Sie sich an das Panel error. Canon-Kundenzentrum. I/F error. System error. Eingangssignal No Signal Dies wird angezeigt, wenn kein Videosignal anliegt. Unsupported Ein nicht unterstütztes Videosignal wird eingegeben. Überprüfen Sie das unterstützte Signalformat ( 56). "Input Configuration" is different from Überprüfen Sie die Einstellungen von „Input Configuration“ Payload. 39) und „Signal Information“ ( 52). Setzen Sie alle falschen „Input Configuration“-Einstellungen zurück. Fehlermeldungen...
  • Seite 72 Meldung Beschreibung und Maßnahme Grundbetrieb Invalid operation. F-Tasten funktionieren in folgenden Fällen nicht: • Wenn die folgende Funktion während der DisplayPort- Signalauswahl eingestellt wird: - H Delay/V Delay - Time Code • Wenn die folgende Funktion eingestellt wird, während „Input Configuration“ nicht für den gewählten Kanal durchgeführt wird: - Aspect Marker - Safety Zone Marker - Time Code • Wenn die folgende Funktion eingestellt wird, während „H Delay“/„V Delay“ eingestellt ist: - Screen Scaling - Aspect Marker - Safety Zone Marker • Wenn die folgende Funktion eingestellt wird, während „Test Pattern“ eingestellt ist: - Aspect Marker - Safety Zone Marker - Time Code • Wenn die folgende Funktion eingestellt wird, während kein Signal oder ein nicht unterstütztes Signal anliegt: - Aspect Marker - Safety Zone Marker "Protect Settings" is on. Verschieben Sie den Auswahlrahmen zu „Protect Settings“ und drücken Sie die SET-Taste etwa 3 Sekunden lang, um das OSD-Menü zu verwenden. "CDL Override" is on.
  • Seite 73: Fehlerbehebung

    (Die Stromanzeige schaltet sich nicht ein.) • Prüfen Sie, ob das Netzkabel ordnungsgemäß angeschlossen ist. • Die Helligkeit der Stromanzeige ist möglicherweise ausgeschaltet. Schalten Sie sie ein und prüfen Sie noch einmal. Der Bildschirm ist dunkel. Wenn die Stromanzeige sich nicht einschaltet: • Schalten Sie die Hauptstromversorgung ein. • Prüfen Sie, ob das Netzkabel ordnungsgemäß angeschlossen ist. Wenn die Stromanzeige orange leuchtet: • Drücken Sie die -Taste. Wenn die Stromanzeige orange blinkt: • Blinkt einmal alle 3 Sekunden : W enden Sie sich an das Canon- Kundenzentrum. • Blinkt zweimal alle 3 Sekunden : S chalten Sie das Gerät mit der -Taste ein. Wenn das Gerät sich immer noch nicht einschaltet, wenden Sie sich an das Canon-Kundenzentrum. Die Haupteinheit kann nicht mit der • Prüfen Sie, ob die Haupteinheit und die Displaysteuerung Displaysteuerung gesteuert werden. ordnungsgemäß angeschlossen sind. • Der Pairing-Vorgang wurde möglicherweise nicht ordnungsgemäß...
  • Seite 74: In Diesem Produkt Verwendete Software

    In diesem Produkt verwendete Software Software, die auf diesem Produkt installiert ist, beinhaltet Software-Module von Canon oder Dritten. Die Software ist von Canon und Free Software entwickelt worden Software, die von Canon entwickelt oder erstellt wurde, und dazugehörige Dokumente sind vom Urheberrecht, Auszügen von internationalen Konventionen und anderen gültigen Gesetzen geschützt. Dieses Produkt benutzt Software-Module unter dem Urheberrecht von Dritten und wird als freie Software vertrieben. Einige dieser Software-Module unterliegen der GNU General Public License v2 (GPL), GNU Lesser Public License v2.1 (LGPL) oder einer anderen Lizenz. Erworbener Quellencode für freie Software Einige freie Softwareerfordern den Erwerb von Quellencodes der Module, um die ausführbare Form dieser Software- Module zu vertreiben. Für Informationen, wie man den Quellencode für freie Software, so als diese und die Geschäftsbedingungen der GPL, LGPL und anderer Lizenzvereinbarungen, überprüfen Sie bitte den Händler, von wem das Produkt erworben wurde. Die folgende freien Software-Module wurden auf diesem Produkt installiert: • linux kernel • busybox • glibc • JFFS2 • SquashFS • FUSE • libfuse • libupnp • avahi-autoipd • libxml...
  • Seite 75 ■libxml License Copyright (C) 1998-2003 Daniel Veillard. All Rights Reserved. Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy of this software and associated documentation files (the "Software"), to deal in the Software without restriction, including without limitation the rights to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell copies of the Software, and to permit persons to whom the Software is furnished to do so, subject to the following conditions: The above copyright notice and this permission notice shall be included in all copies or substantial portions of the Software. THE SOFTWARE IS PROVIDED "AS IS", WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EXPRESS OR IMPLIED, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO THE WARRANTIES OF MERCHANTABILITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE AND NONINFRINGEMENT. IN NO EVENT SHALL THE DANIEL VEILLARD BE LIABLE FOR ANY CLAIM, DAMAGES OR OTHER LIABILITY, WHETHER IN AN ACTION OF CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, ARISING FROM, OUT OF OR IN CONNECTION WITH THE SOFTWARE OR THE USE OR OTHER DEALINGS IN THE SOFTWARE. Except as contained in this notice, the name of Daniel Veillard shall not be used in advertising or otherwise to promote the sale, use or other dealings in this Software without prior written authorization from him. In diesem Produkt verwendete Software...
  • Seite 76: Stichwortverzeichnis

    Blue Off ............47, 49, 50 Gray (20%) (Test Pattern) ........... 48 Blue Only ............47, 49, 50 Green Off ............47, 49, 50 Brightness ..............36 Grid Marker ............... 46 Calibration ............28, 37 H Delay ............47, 49, 50 Canon Log ..............36 CDL Export/Import ........30, 49, 50 CDL Load from Memory ........49, 50 CDL Override ..........47, 49, 50 Image Priority ............42 CDL Save to Memory .......... 49, 50 Input Configuration ............ 39 Center Marker ............46 Internal Sync ............. 40 Channel Name .
  • Seite 77 Show OSD ............ 47, 49, 50 Signal Information ............52 MAC Address ............52 Single Input ............... 39 Marker Preset ............43 SLOPE ..............24 Marker Settings ............43 SMPTE-C ..............36 Monochrome ..........47, 49, 50 Speed Priority ............42 Subnet Mask ............. 49 System Information ............ 52 Native Input Resolution (Screen Scaling) ....41 System Settings ............49 Nearest Neighbor ............42 Network ..............
  • Seite 78 Industriestrasse 12 069 29993680 CH-8305 Dietlikon Canon Helpdesk: 0848 833 838 FRANCE www.canon.fr Canon France SAS, Canon Communication & Image 17, Quai du Président Paul Doumer, 92414 SUOMI www.canon.ru Courbevoie CEDEX Canon CEE GmbH (01) 41 30 15 15 Oberlaaer Strasse 233. A-1100 Vienna, Austria.

Inhaltsverzeichnis