Herunterladen Diese Seite drucken

Hitachi SJ200 -... NFEF2 Anleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Frequenzumrichter
Modellreihe
SJ200
... NFE(F)2 / HFE(F)2
-
Inbetriebnahmeanleitung
Hitachi Industrial Equipment Systems Co., Ltd.
Manual No. NB6701X • September 2006

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für Hitachi SJ200 -... NFEF2

  • Seite 1 Frequenzumrichter Modellreihe SJ200 ... NFE(F)2 / HFE(F)2 Inbetriebnahmeanleitung Hitachi Industrial Equipment Systems Co., Ltd. Manual No. NB6701X • September 2006...
  • Seite 2 WARNHINWEIS: Vor Inbetriebnahme des Gerätes beiliegenden Aufkleber an einer gut sichtbaren Stelle auf dem Gerät anbringen. GEFAHR Achtung Hochspannung: Lebensgefahr • Lesen Sie die Bedienungsanleitung • Vor Öffnen der Abdeckung Gerät vom Netz trennen und 10 Minuten warten • Verbinden Sie den Schutzleiteran- schluss mit Erdpotential •...
  • Seite 3: Definition Der Hinweise

    WARNUNG: Zur erstmaligen Installation lesen Sie bitte die Gebrauchsanleitung zum SJ200 und beachten Sie die darin angegebenen Hinweise und Warnungen. Diese Schnellanleitung ist nur als Hilfe für erfahrene Anwender gedacht, die Wartungsarbeiten an vorhandenen Installa- tionen durchführen. Definition der Hinweise WARNUNG: Bei Missachtung dieser Hinweise kann Tod, schwere Körperverletzung oder erheblicher Sachschaden eintreten.
  • Seite 4 Gründen zwingend vorgeschrieben sein, so müssen diese für DC-, AC- und HF-Erdströme geeignet sein. Als Schutzmaßnahme sind die Bestimmungen der VDE 0160 zu beachten. • Die STOP-Taste des eingebauten Bedienfeldes darf nicht für Not-Aus-Zwecke verwendet werden. WARNUNG: Erden Sie den Frequenzumrichter an den dafür vorgesehenen Anschlüssen.
  • Seite 5: Bestimmungsgemäßer Einsatz Der Geräte

    • Die technischen Daten und Beschreibungen in dieser Bedie- nungsanleitung sind nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden. Produktverbesserungen werden jedoch ständig durch- geführt - deshalb behält sich HITACHI das Recht vor, ohne Vor- ankündigung solche Änderungen durchzuführen. • Trotz sorgfältiger Erstellung dieser Anleitung kann HITACHI für Fehler und Schäden, die aus der Nutzung dieser Anleitung ent-...
  • Seite 6 drehzahlgeregelten Antrieben mit Drehstrommotoren und zum Einbau in Maschinen oder Zusammenbau mit weiteren Kompo- nenten zu einer Maschine bestimmt. Die Inbetriebnahme ist bei Einbau in Maschinen solange untersagt, bis festgestellt wurde, dass diese Maschine die Schutzanforderungen der Maschinen- richtlinie 89/392/EWG erfüllt; dies entspricht EN 60204. Die Ver- antwortung für die Einhaltung der EG-Richtlinien in der Maschinenanwendung liegt beim Weiterverwender.
  • Seite 7: Ce-Emv Installations-Richtlinien

    CE–EMV Installations-Richtlinien Das CE-Zeichen Ihres HITACHI Frequenzumrichters dokumentiert die Übereinstimmung mit der Niederspannungsrichtlinie (73/23/ EWG), sowie der EMV-Richtlinie (89/336/EWG), sofern auch die Installation nach den entsprechenden Vorschriften erfolgt. Da der Frequenzumrichter in den meisten Fällen durch Fachleute ein- gebaut und als Komponente in einer Maschine bzw. in einem Sys- tem zum Einsatz kommt, liegt hier der Verantwortungsbereich beim entsprechenden Personal.
  • Seite 8 sind die Klemmkästen, speziell auch die Gewinde für die metallischen PG-Verschraubungen, lackiert. Achten Sie immer auf gute metallische Verbindungen zwischen der Abschirmung des Motorkabels, der metallischen PG- Verschraubung, dem Klemmenkasten und dem Motorge- häuse und entfernen Sie ggf. sorgfältig den Lack. 4.
  • Seite 9 SJ200 Umrichter mit Footprint-Filter L2 L3...
  • Seite 10 SJ200 Umrichter mit Booktype-Filter L2 L3...
  • Seite 11: Hitachi Emv-Vorschläge

    Hitachi EMV-Vorschläge WARNUNG: Die Installation, Inbetriebnahme und Wartung dieser Antriebe darf nur von fachkundigem Personal, das mit der Funktionsweise der Ausrüstung sowie der gesamten Maschine vollständig vertraut ist, durchgeführt werden. Verwenden Sie die folgende Prüfliste, um sicherzustellen, dass der Umrichter die passenden Voraussetzungen hat.
  • Seite 12: Geeigneter Einbauort

    Geeigneter Einbauort Überprüfung der folgenden Warnungen in Verbindung mit dem Umrichtereinbau. Zu diesem Zeitpunkt entstehen die meisten Fehler in Form von kostenintensiver Nacharbeit, Geräte- oder Personenschaden. ACHTUNG: Das Gerät auf einem schwer entflammbaren Material, wie z. B. einer Stahlplatte, installieren. Andern- falls besteht Brandgefahr.
  • Seite 13: Geeignete Lüftung

    Geeignete Lüftung Zusammenfassung der Warnungen - Der Einbauort soll sich in einer zuverlässigen, schwer entflammbaren, sauberen und trocke- nen Umgebung befinden. Zur Zirkulation und Unterstützung der Kühlung muss genügend Umluft vorhanden sein. Zur Montage der Geräte sollten die Abstandsmaße in der unteren Zeichnung heran- gezogen werden.
  • Seite 14: Verlustleistungen

    Verlustleistungen Achten Sie bei einem Schaltschrank auf die Größe und das Wärmeabführvermögen des Schaltschranks. Eventuell ist ein Lüf- ter vorzusehen. Berücksichtigen Sie bitte folgende Verlustleistun- gen: SJ200-...NFE(F)2 Auslastung 100% 105W Auslastung 70% SJ200-...HFE(F)2 Auslastung 100% 130W 150W 187W 227W Auslastung 70% 135W 165W...
  • Seite 15: Verdrahtungsvorbereitungen

    Verdrahtungsvorbereitungen Es ist sehr wichtig, die Verdrahtung sorgfältig und genau durchzu- führen. Bevor Sie fortfahren, lesen Sie bitte die untenstehenden Warnungen und Hinweise. WARNUNG: Feststellung der Geräteausführung WARNUNG: Für Geräte mit der Endung N oder L soll eine passende Stromversorgung, die nicht mehr als 100.000 A Effektivstrom und maximal 240V Spannung liefert, benutzt werden.
  • Seite 16: Festlegung Leitungsquerschnitte/Sicherungsgrößen

    Festlegung Leitungsquerschnitte/Sicherungsgrößen Der empfohlene Leitungsquerschnitt richtet sich nach dem maxi- malen Motorstrom der Anwendung. Die folgende Tabelle gibt die entsprechenden Leitungsquerschnitte an. Die Spalte „Netz“ gibt den Querschnitt für die Eingangsspannung, Motorleitung, Schutz- leiterverbindung und alle anderen Komponenten an. Die Spalte „Steuerung“...
  • Seite 17 Leistungsklemmen Einphasiger Netzanschluss (1 x 240VAC) für Geräte -002 NFEF2/NFE2 bis -005 NFEF2/NFE2 Anschluss Bremswiderstand RB und +1/+ Brücke – N/L3 U/T1 V/T2 W/T3 Anschluss Schutzleiter Funkentstörfilter Motoranschluss (dreiphasig) U/T1 - V/T2 - W/T3 Netzanschluss L1 - N/L3 (einphasig) 1 x 240VAC Einphasiger Netzanschluss (1 x 200 - 240VAC) für Geräte -007 NFEF2/NFE2 bis -022 NFEF2/NFE2 Dreiphasiger Netzanschluss (3 x 200 - 240VAC) für Geräte...
  • Seite 18 Dreiphasiger Netzanschluss (3 x 380 - 480VAC) für Geräte -004 HFEF2/NFE2 bis -040 HFEF2/HFE2 Anschluss Bremswiderstand RB und +1/+ Brücke – U/T1 V/T1 W/T3 Anschluss Funkentstörfilter Motoranschluss (dreiphasig) Schutzleiter U/T1 - V/T2 - W/T3 Netzanschluss L1 - L2 - L3 (dreiphasig) 3 x 380-480VAC Dreiphasiger Netzanschluss (3 x 380 - 480VAC) für Geräte -055 HFEF2/HFE2 bis -075 HFEF2/HFE2...
  • Seite 19: Werte Für Internen Bremschopper

    Werte für internen Bremschopper Durchschnittliches Bremsmoment Min. Max. % Ohmwert SJ200- Ohmwert 100% ED Brems- Ohmwert moment 002NFE(F)2 100Ω 130Ω 180Ω 150% 004/005NFE(F)2 100Ω 130Ω 180Ω 150% 007/011NFE(F)2 35Ω 90Ω 100Ω 150% 015NFE(F)2 35Ω 50Ω 50Ω 150% 022NFE(F)2 35Ω 100% 35Ω...
  • Seite 20 Steueranschlüsse Digital-Eingänge 6 5 4 3 2 1 Alarmrelais AL2 AL1 AL0 Analog- Digital- Analog- ausgänge ausgänge eingänge H O OI CM2 12 11 Anschluss Beschreibung Werte und Hinweise +24V 24VDC Spannung, Digital-Eingänge max. 30 mA (Hinweis: Nicht mit Anschluss L kurzschließen) 1, 2, 3, 4, Digital-Eingänge max.
  • Seite 21: Dip-Schalter

    Anschluss Beschreibung Werte und Hinweise Analogausgang, 0 - 10VDC, max. 1 mA Spannung Analogeingang, 4 - 19,6 mA, 20 mA nom. Eingangsimpedanz 250 Ω Strom Analogeingang, 0 - 9,6 VDC, 10VDC nom., Spannung max. 12VDC, Eingangsimpedanz 10 kΩ +10V Analog- 10VDC nom., max.
  • Seite 22 Der DIP-Schalter SR/SK (Source/Sink) stellt die digitalen Eingänge für eine positive oder negative Logik (PNP-/NPN-Logik) ein. Die Vorgehensweise zur Installation und des Systemtests benötigt keine Verdrahtung der Eingangs- klemmen. Der DIP-Schalter 485/OPE (RS-485/OPE-Bedienung) stellt die serielle Umrichter-Schnittstelle RS-485 ein. Die Umrichter-Tastatur (OPE-SRmini) kann direkt am Umrichter oder über ein Kabel an der seriellen Schnittstelle betrieben werden.
  • Seite 23: Grundeinstellung Für Digitale Eingänge

    Grundeinstellung für digitale Eingänge Anschluss- Symbol Code Eingangsfunktion klemme Drehrichtung Vorwärts (Rechtslauf) Drehrichtung Rückwärts (Linkslauf) Festfrequenz, Bit 0 (LSB) Festfrequenz, Bit 1 Reset 2. Zeitrampe Einstellmöglichkeiten für digitale Eingänge Symbol Code Eingangsfunktion Drehrichtung Vorwärts (Rechtslauf) Start/Stop Rechtslauf (A002) Drehrichtung Rückwärts (Linkslauf) Start/Stop Linkslauf (A002) Festfrequenz, Bit 0 (LSB) Binär-codierte Geschwindigkeitsvorgabe...
  • Seite 24 Symbol Code Eingangsfunktion 2. Parametersatz Umschaltung auf Parameter des 2. Parame- tersatzes zur Ansteuerung eines 2. Motors. Umschaltung erfolgt erst nach Stoppen des Umrichters. Parameter des 2. Parametersat- zes sind wie folgt gekennzeichnet: F2xx, A2xx, b2xx, C2xx, H2xx Funktion SET und SP-SET können NICHT gleichzeitig parametriert werden! 2.
  • Seite 25 Symbol Code Eingangsfunktion 3-Draht Drehrichtung Drehrichtungsumkehr durch Impulseingang PID-Regler Ein/Aus Aktivierung des PID-Reglers über Digital- Eingang PIDC PID-Regler I-Anteil zurücksetzen Zurücksetzen des I-Anteils beim PID-Regler über Digital-Eingang Motorpotentiometer, Frequenz erhöhen Erhöhung der Frequenz bis zur Endfrequenz solange Digital-Eingang aktiv ist. Frequenz- wert wird gespeichert.
  • Seite 26: Beschaltung Der Digitalen Eingänge

    Beschaltung der digitalen Eingänge Die Klemmen [1], [2], [3], [4], [5] und [6] sind identisch und zur Programmie- rung von digitalen Eingängen zu verwenden. Die Eingangsbeschaltung kann mit der internen +24V oder einer externen Netzversorgung erfolgen. Dieser Abschnitt beschreibt die Eingangsbeschaltung und den richtigen Anschluss von Schaltern bzw.
  • Seite 27 Die Darstellungen zeigen die Eingangsverdrahtungen bei Verwendung der internen +24V-Versorgung. Der Anschluss wird mit einfachen Eingangs- schaltern oder mit der Ausgangslogik anderer Baugruppen gezeigt. Beach- ten Sie dabei, dass der Anschluss der Klemme [L] nur bei Baugruppen mit Transistorausgängen notwendig ist. Auf richtige Einstellung des Schalters „SR/SK“...
  • Seite 28 Die Darstellungen zeigen die Eingangsverdrahtungen bei Verwendung einer externen Versorgung. Beim oberen Verdrahtungsbeispiel sollte eine Diode zur externen Versorgung verwendet werden. Dies vermeidet Komplikationen bei versehentlicher falscher Schaltereinstellung von „SR/SK“. Auf richtige Einstellung des Schalters „SR/SK“ achten.
  • Seite 29: Grundeinstellung Für Digitale Ausgänge

    Grundeinstellung für digitale Ausgänge Anschluss- Symbol Code Ausgangsfunktion klemme Sollwert erreicht Betriebssignal (Frequenz > 0Hz) AL0-AL1-AL2 Alarmsignal Grundeinstellung C026 = 01 AL0 - AL1: Netz-Ein / Keine Störung AL0 - AL2: Netz-Aus / Störung Einstellmöglichkeiten für digitale Ausgänge Symbol Code Ausgangsfunktion Betriebssignal (Frequenz >...
  • Seite 30: Analogeingangskonfiguration

    Symbol Code Ausgangsfunktion Netzwerkfehler Meldung wenn bei Kommunikationsverlust die eingestellte Überwachungszeit (C077) überschritten wurde Ergebnis logische Verknüpfung Meldung wenn das Ergebnis der logischen Verknüpfung unter C143 „1“ ist OPDc Kommunikation abgebrochen Meldung wenn die Kommunikation, bei Verwendung eines optionalen Kommunikati- onsmoduls, unterbrochen ist Analogeingangskonfiguration In der nachfolgenden Tabelle sind die Parametereinstellungen...
  • Seite 31: Grundverdrahtungsdiagramm

    Grundverdrahtungsdiagramm Im folgenden Verdrahtungsdiagramm sind im Wesentlichen Strom- versorgungs- und Motoranschlüsse dargestellt. Die optionale Ver- drahtung ist werksseitig auf Drehrichtung vorwärts und rückwärts eingestellt. SJ200 Dreiphasen- (T1) (L1) stromversorgung (Einzelheiten siehe Motor Typenschild (L2) (T2) Umrichter) (N/L3) (T3) Eingänge: Vorwärts [FW] Rückwärts [RV] Alarmkontakt [AL]...
  • Seite 32: Tastaturbetrieb Des Frequenzumrichters

    Tastaturbetrieb des Frequenzumrichters Run-Taste aktiv LED Parameteranzeige Programm/Monitor LED Run/Stop LED Power LED Alarm LED POWER HITACHI Einheiten LED ALARM 5 0.0 Hertz Ampere STOP RESET Potentiometer aktiv FUNC. Potentiometer Stop/Reset-Taste Run-Taste Auf/Ab-Tasten Speichertaste Funktionstaste • Run/Stop LED – EIN, wenn der Frequenzumrichter einge- schaltet ist und eine Frequenz ausgegeben wird.
  • Seite 33 • Stop/Reset-Taste – Betätigung der Taste, um den Motor zu stoppen (unter Verwendung des programmierten Verzögerungs- wertes). Diese Taste quittiert auch eine anstehende Störung. • Potentiometer – Wenn das Potentiometer aktiviert ist, kann darüber die Frequenz/Geschwindigkeit direkt verändert werden. • Potentiometer aktiv LED – EIN, wenn das eingebaute Potenti- ometer aktiviert ist (A001=00).
  • Seite 34: Übersicht Zur Navigation Über Tastatur

    Übersicht zur Navigation über Tastatur Monitor-Modus Programm-Modus Datenanzeige Parameterauswahl Parameterbearbeitung ausschalten Als Ein- H0 0 7 FUNC. schaltwert mit „STR“ 0 8 3 speichern H0 0 3 Wert 0 0 1 erhöhen/ verringern C1 4 9 H- - - C0 0 1 Bearbeiten FUNC.
  • Seite 35: Prüfung Beim Einschalten

    Prüfung beim Einschalten Während der Prüfung beim Einschalten wird eine Minimalpara- metrierung zum Betrieb des Motors verwendet. Im Folgenden werden zwei Methoden zur Ansteuerung des Frequenzumrichters beschrieben: Über die Tastatur des Frequenzumrichters oder über Eingänge. • Verdrahtung der Spannungsversorgung und den Motor- anschluss prüfen (siehe Diagramm auf Seite 29).
  • Seite 36: Zuletzt Aufgetretene Störmeldung

    Schritt Beschreibung Tastatur Eingänge Motor stoppen STOP-Taste Eingang [FW] betätigen ausschalten Befehl Start Linkslauf Eingang [RV] (optional) einschalten Motor stoppen Eingang [RV] ausschalten Zuletzt aufgetretene Störmeldung Mit Funktionscode d081 kann der zuletzt aufgetretene Fehler angezeigt werden. Schritt Anzeige 1. Funktionscode d081 aufrufen 2.
  • Seite 37: Wiederherstellung Der Werkseinstellungen

    Wiederherstellung der Werkseinstellungen Vorgang Anzeige Funktion/Parameter - - - “b” Gruppe ausgewählt oder FUNC. betätigen 0 0 1 Erster betätigen FUNC. “b” Gruppenparameter 0 8 5 Ländercode zur betätigen und halten Initialisierung auswählen bis Ländercode angezeigt wird 00 = Japan betätigen.
  • Seite 38 Vorgang Anzeige Funktion/Parameter Nach Blinken der Anzeige Während Initialisierung d000, alle Tasten wird standardmäßiger US A loslassen Parameterländercode angezeigt 0 0 1 Initialisierung vollständig Parameter für Ausgangsfrequenz wird angezeigt Hinweis: Nach der Initialisierung des Umrichters die auf Seite 33 beschriebene Einschaltprüfung durchführen, um den Motor wieder laufen zu lassen.
  • Seite 39 Parametertabellen “d” Gruppe: Monitorfunktionen Fkt.- Name / Beschreibung Einheiten code d001 Ausgangsfrequenz d002 Motorstrom d003 Drehrichtung — Rückwärts Vorwärts STOP Richtung d004 Istwert, PID-Überwachung d005 Signalzustand der Eingänge — Klemmen-Nr. d006 Signalzustand der Ausgänge — 12 11 Klemmen-Nr. d007 Skalierte Ausgangsfrequenz Benutzer- (Ausgangsfrequenz x b086 Skalierungsfaktor) definiert...
  • Seite 40: Navigation Durch Den Fehlerspeicher

    Navigation durch den Fehlerspeicher Fkt. Bezeichnung / Beschreibung Einheiten code d080 Gesamtzahl der aufgetretenen Störungen — d081 1. Störung (Zuletzt aufgetretene Störung) — d082 2. Störung — d083 3. Störung — Kein Fehler Nein Monitor-Modus Fehler? Datenanzeige Auslösebedingungen FUNC. E0 7 Fehlercode 0 8 3 Ausgangsfrequenz...
  • Seite 41 Für die Parametertabellen der programmierbaren Funktionen gilt folgendes: • Einige Parameter haben einen gleichwertigen Parameter für einen zweiten Motor (2. Parametersatz). Dies wird beim Para- meter durch eine x2xx an der entsprechenden Stelle dargestellt. • Bei einigen Parametern wird ein Optionscode spezifiziert. Wo anwendbar, werden die Optionscodes in einer Liste mit Blick- fangpunkten in der Spalte „Name/Beschreibung“...
  • Seite 42 Parametersicherung (Parameterverstellung während des Betriebs) Die Parametersicherung schützt eingegebene Parameter vor Verlust durch Überschreiben. Die untere Tabelle zeigt alle Einst. im möglichen Kombinationen von RUN/b031 b031 und den entsprechenden ><10 Nein Zugriff bei OFF/ON-Status des Eingangs [SFT]. Die Bezeich- nung der Parameter mit „Ja“ (Zugriff erlaubt) oder „Nein“...
  • Seite 43 “F” Gruppe: Basisfunktionen Fkt.- Grund- Einstell- Name / Beschreibung code wert bereich F001 Anzeige / Eingabe Frequenzsollwert 0,0Hz 0-400 Hz F002 1. Hochlaufzeit 10,0s 0,01-3000s F202 1. Hochlaufzeit (2. Parametersatz) 10,0s 0,01-3000s F003 1. Runterlaufzeit 10,0s 0,01-3000s F203 1. Runterlaufzeit (2. Parametersatz) 10,0s 0,01-3000s F004...
  • Seite 44 Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich A005 Umschaltung Sollwerteingänge mit Eingang [AT] • 00 [O] und [OI] mit Eingang [AT] • 01 [O] und [OI] addiert • 02 [O] und eingebautes Potentiometer • 03 [OI] und eingebautes Potentiometer A011 Frequenz bei Min.-Sollwert, Eingang [O]-[L] 0,0Hz...
  • Seite 45 Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich A042 Manueller Boost 5,0% 0-20% A242 Manueller Boost (2. Parametersatz) 0,0% 0-20% 0-50% A043 Maximaler Boost bei % Eckfrequenz 3,0% 0-50% A243 Maximaler Boost bei % Eckfrequenz 0,0% (2. Parametersatz) A044 Arbeitsverfahren / U/f -Charakteristik •...
  • Seite 46 Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich A065 Frequenzsprung 2 0,0Hz 0-400Hz A066 Frequenzsprung 2 / Sprungweite 0,5Hz 0-10Hz A067 Frequenzsprung 3 0,0Hz 0-400Hz A068 Frequenzsprung 3 / Sprungweite 0,5Hz 0-10Hz A071 Aktivierung PID-Regler • 00 PID-Regler inaktiv •...
  • Seite 47 Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich A295 Umschaltfrequenz Hochlaufzeit 0,0Hz 0-400Hz (2. Parametersatz) A096 Umschaltfrequenz Runterlaufzeit 0,0Hz 0-400Hz A296 Umschaltfrequenz Runterlaufzei 0,0Hz 0-400Hz (2. Parametersatz)t A097 Hochlaufcharakteristik • 00 Linear • 01 S-Kurve A098 Runterlaufcharakteristik • 00 Linear •...
  • Seite 48 Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich A153 Min.-Sollwert, internes Poti 0-100% A154 Max.-Sollwert, internes Poti 100% 0-100% A155 Startbedingung, internes Poti • 00 minimale Frequenz (A151) • 01 0Hz “b” Gruppe: Feinabstimmungsfunktionen Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich...
  • Seite 49 Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich b021 Stromgrenze / Charakteristik • 00 Inaktiv • 01 Aktiv (Generell) • 02 Aktiv (nur konstante Geschwindigkeit) b221 Stromgrenze / Charakteristik (2. Parametersatz) • 00 Inaktiv • 01 Aktiv (Generell) • 02 Aktiv (nur konstante Geschwindig- keit) b022 Stromgrenze / Einstellwert...
  • Seite 50 Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich b087 Aktivierung STOP-Taste der Bedientastatur • 00 Aktiv • 01 Inaktiv b088 Motorsynchronisation • 00 0Hz-Start • 01 Synchr. auf Motorgeschwindigkeit b090 Bremschopper-Einschaltdauer 0,0% 0-100% b091 STOP-Modus • 00 Rampe • 01 Freier Auslauf b092 Lüftersteuerung •...
  • Seite 51 “C” Gruppe: Steuerfunktionen Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich C001 Digital-Eingang 1 30 Einstellungen 0-255 verfügbar Digital-Eingang 1 C201 (siehe Seite 21) 0-255 (2. Parametersatz) C002 Digital-Eingang 2 0-255 C202 Digital-Eingang 2 0-255 (2. Parametersatz) C003 Digital-Eingang 3 0-255 C203 Digital-Eingang 3...
  • Seite 52 Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich C031 Digital-Ausgang 11 S/Ö • 00 Schließer • 01 Öffner, C032 Digital-Ausgang 12 (nicht bei C032) C036 Störmelderelais AL0-AL2 S/Ö C041 Überlast-Alarm Schwelle [OL] Nennstrom 0-200% x (Ausgang schaltet bei Stromüberschreitung) Nennstrom C241 Überlast-Alarm Schwelle [OL]...
  • Seite 53 Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich C101 Motorpotentiometer Sollwert speichern • 00 nicht speichern (Anlauf mit F001) • 01 speichern C102 Reset-Signal • 00 ansteigende Flanke • 01 abfallende Flanke • 02 ansteigende Flanke, bei Störmeldung C141 Logische Verknüpfung 10 Einstellungen 0-10...
  • Seite 54 Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code -FE(F)2 bereich H006 Motorstabilisierungskonstante 0-255 H206 Motorstabilisierungskonstante 0-255 (2. Parametersatz) H007 Motorspannung Werks- einstellung H207 Motorspannung (2. Parametersatz) Werksein- stellung V “P” Gruppe: BUS-Kommunikation Fkt.- Grundwert Einstell- Name / Beschreibung code –FE(F)2 bereich P044 Einstellzeit Kommunikation abgebrochen 1,00s...
  • Seite 55 Fehlercodes Bei zu hohen Strömen, zu hohen und zu geringen Spannungen löst der SJ200 eine Fehlermeldung aus, um den Frequenzumrichter zu schützen. Der Motorausgang wird dabei ausgeschaltet, so dass der Motor bis zum Stillstand frei auslaufen kann. Die Stop/Reset- Taste betätigen, um den Frequenzumrichter zurückzusetzen und die Fehlermeldung zu löschen.
  • Seite 56 Fehler Beschreibung Wahrscheinliche Ursache(n) Code Wiederanlaufsperre • Bei Einschalten der Versorgungs- spannung wurde bei aktiver Wieder- anlaufsperre (USP) während des RUN-Befehls ein Fehler erzeugt. Erdungsfehler • Erdungsfehler zwischen Umrichter- ausgang und Motor. Diese Funktion kann den Motor und den Frequenz- umrichter schützen.
  • Seite 57: Fehlersuche Und -Beseitigung

    Fehlersuche und Beseitigung Die Tabelle zeigt Fehlereigenschaften und die entsprechenden Lösungen. Fehler Fehlerursache Lösung • Richtige Frequenz- • Überprüfung der sollwertvorgabe unter Parametereinstel- Parameter A001? lung A001. • Richtiger Startbefehl • Überprüfung der unter Parameter Parametereinstel- A002? lung A002. • Liegt an den •...
  • Seite 58 Fehler Fehlerursache Lösung Verwen- • Sind die Einstellun- • Überprüfung der dung der gen zwischen der Einstellungen für die Motor läuft optiona- optionalen und der Bedieneinheit nicht len Bedie- Umrichterbedienein- neinheit heit richtig? (SRW) • Sind die Klemmen [U/ • Anschluss entspre- T1], [V/T2] und [W/ chend der Drehrich-...
  • Seite 59 Fehler Fehlerursache Lösung • Ist die Einstellung der • Überprüfung des Be- Maximalfrequenz triebsfrequenz- (A004) richtig? bereichs. Drehzahl des Antriebs • Wird unter d001 die • Überprüfung der entspricht nicht der richtige Frequenz Sollwertanpassung eingestellten angezeigt? (A011 - A014). Ausgangsfrequenz •...
  • Seite 60: Technische Daten Sj200

    Technische Daten SJ200 Modellspezifische Daten der Baureihen 200V und 400V Die folgende Tabelle zeigt technische Daten der Umrichter SJ200 der Baureihen 200V und 400V. Begriff 200V Baureihe SJ200 Umrichter, NFEF2 NFEF2 NFEF2 NFEF2 NFEF2 200V Modell *13 /NFE2 /NFE2 /NFE2 /NFE2 /NFE2 Anschließbare...
  • Seite 61 Begriff 200V Baureihe SJ200 Umrichter, — — — NFEF2 NFEF2 200V Modell *13 /NFE2 /NFE2 Anschließbare — — — Motornennleistung *2 Gerätenenn- 230V — — — leistung (kVA) 240V — — — Netzanschlussspannung 1 ~ 200 ... 240V ±10%, 50/60 Hz ±5%, 3 ~ 200 ...
  • Seite 62 Begriff 400V Baureihe SJ200 Umrichter, HFEF2 HFEF2 HFEF2 HFEF2 400V Modell *13 /HFE2 /HFE2 /HFE2 /HFE2 Anschließbare 0,75 Motornennleistung *2 Gerätenennleistung (460V) Netzanschlussspannung 3 ~ 380 ... 480V ±10%, 50/60 Hz ±5% Integrierter EMV-Filter Dreiphasenfilter, Kategorie A2 *5 Eingangsnennstrom (A) Ausgangsnennspannung *3 3 ~ 0 - 380 ...
  • Seite 63 Begriff 400V Baureihe SJ200 Umrichter, HFEF2 HFEF2 HFEF2 HFEF2 400V Modell *13 /HFE2 /HFE2 /HFE2 /HFE2 Anschließbare Motornennleistung *2 Gerätenennleistung (460V) 10,3 12,7 Netzanschlussspannung 3 ~ 380 ... 480V ±10%, 50/60 Hz ±5% Integrierter EMV-Filter Dreiphasenfilter, Kategorie A2 *5 Eingangsnennstrom (A) 10,0 11,0 16,5...
  • Seite 64 Folgende Tabelle kann auf alle Umrichter SJ200 angewendet werden Begriff Allgemeine Beschreibungen Schutzart *1 IP20 Arbeitsverfahren sinusförmige Puls-Weiten-Modulation (PWM) Taktfrequenz 2kHz ... 14kHz (Grundeinstellung: 5kHz) Ausgangsfrequenz *4 0,5 ... 400 Hz Frequenzgenauigkeit Digitale Sollwertvorgabe: 0,01% der maximalen Frequenz Analoge Sollwertvorgabe: 0,1% der maximalen Frequenz (Temperaturbereich 25°C ±...
  • Seite 65 Begriff Allgemeine Beschreibungen Eingänge Freq.- Bedieneinheit Einstellung mit Ein- UP-/DOWN-Tasten stellung Potentiometer Analoge Einstellung Ext. Signale 0 ... 10 VDC (Eingangsimpedanz 10 kOhm), 4 ... 20 mA (Eingangsimpedanz 250 Ohm), Potentiometer (1k - 2 kOhm, 2W) FWD/ Bedieneinheit RUN-/STOP-Tasten Ext. Signale Rechtslauf-RUN/STOP, Linkslauf-RUN/STOP Digitale Eingänge...
  • Seite 66 Begriff Allgemeine Beschreibungen Ausgänge Digitale Ausgänge 2 digitale Ausgänge, frei programmierbar: RUN (Betrieb), FA1 (Sollwert erreicht), FA2 (Frequenz > C042/C043), OL (Strom > C041), OD (PID Abweichung), AL (Störung), Dc (Überw. Analogeingang), FBV (2-stufiger PID Ausgang), NDc (Netzwerküberwachung), LOG (Logische Verknüpfung) OPDc (Komm.
  • Seite 67 Begriff Allgemeine Beschreibungen Umgeb.- Umgebungstemperatur Betrieb (Umgebung): -10 ... 40°C Bedin- *10 / Lagerung: -25 ... 70°C *11 gungen Luftfeuchtigkeit 20 ... 90% Relative Luftfeuchtig- keit (keine Kondensation) Erschütterung *12 5,9 m/s (0,6G), 10 ... 55 Hz Aufstellhöhe max. 1000 m über NN, innen (keine aggressiven Gase oder Staub) Gehäusefarbe...
  • Seite 68: Fußnoten Der Vorherigen Tabellen

    Die Maximalfrequenz wird bei 9,8V der Eingangsspannung 0 - 10V oder 19,6mA des Eingangsstroms 4 - 20mA erreicht. Wenn diese Charakteristik für Ihre Applikation nicht ausreichend ist, wenden Sie sich an Ihre Hitachi-Vertretung. Hinweis 10: Betreiben des Umrichters außerhalb des Arbeitsbereiches kann Zerstörung bzw.
  • Seite 69 Umrichtermaße Auswahl der geeigneten Umrichtermaße auf den folgenden Seiten. Maße werden in Millimeter angegeben. Geräte-Typen: SJ200-002NFE(F)2, -004NFE(F)2, -005NFE(F)2 Modell -002NFE(F)2 D=103 -004NFE(F)2 D=117 -005NFE(F)2 D=117...
  • Seite 70 Geräte-Typen: SJ200-007NFE(F)2, -004HFE(F)2...
  • Seite 71 Geräte-Typen: SJ200-007HFE(F)2...
  • Seite 72 Geräte-Typen: SJ200-011NFE(F)2, -015NFE(F)2, -022NFE(F)2, -015HFE(F)2, -022HFE(F)2, -030HFE(F)2, -040HFE(F)2,...
  • Seite 73 Geräte-Typen: SJ200-055HFE(F)2, -075HFE(F)2...
  • Seite 74: Technische Daten Emv-Filter

    Technische Daten EMV-Filter Filter SJ200 Nenn- Nenn- Frequenz- Leis- Bauform strom Modell spannung umrichter tung Footprint/ Einphasig 002NFE2 0,2kW FPF-8122-07 Booktype 240V 004NFE2 0,4kW 005NFE2 0,55kW 007NFE2 0,75kW FPF-8122-12 011NFE2 1,1kW 11,2 015NFE2 1,5kW 17,5 FPF-8122-24 022NFE2 2,2kW 22,5 Footprint/ Dreiphasig 004HFE2 0,4kW...
  • Seite 75: Anschlussdaten/Verlustleistung Emv-Filter

    Spezifikation Multifunktion: Ableitstrom <3,5mA und <30mA wahlweise umsteckbar. EMV Grenzwerte nach EN 61800-3, 2001 • Bei <3,5mA Ableitstrom bis 10 Meter Motorleitung Grenzwert B, erste Umgebung Wohngebiet, uneingeschränkte Verfügbarkeit, Kategorie C1 • Bei <30mA Ableitstrom bis 25 Meter Motorleitung Grenzwert B, erste Umgebung Wohngebiet, uneingeschränkte Verfügbarkeit, Kategorie C1 •...
  • Seite 76: Abmessungen Emv-Filter

    Abmessungen EMV-Filter Gehäuseabmessungen (Maße in mm) Bohr- Flansch Bohrloch Gewicht loch Modell FPF-8122-07 0,29 FPF-8122-12 0,38 FPF-8122-24 0,52 FPF-8122-07 0,47 FPF-8122-11 0,48 FPF-8122-20 1,15 Bauform...
  • Seite 79 Hitachi Drives & Automation GmbH Am Seestern 18 (Euro-Center) D-40547 Düsseldorf Tel.: +49 (0)211 730621-60 Fax: +49 (0)211 730621-89 Email: info@hitachi-da.com Web: www.hitachi-da.com Hitachi Drives & Automation GmbH Support und Service Center TechnologiePark Bergisch Gladbach Friedrich-Ebert-Straße 51429 Bergisch Gladbach Tel.: +49 (0)2204 8428-00 Fax: +49 (0)2204 8428-19 Technische Änderungen vorbehalten...