Yamaha QY70 Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Verwandte Anleitungen für Yamaha QY70

  Inhaltszusammenfassung für Yamaha QY70

  • Seite 2 Some of these may be rechargeable. recommended by Yamaha. If a cart, etc., is used, Make sure that the battery being charged is a please observe all safety markings and instructions rechargeable type and that the charger is intended that accompany the accessory product.
  • Seite 3 Wenn das Instrument nicht richtig zu funktio- nieren scheint, benutzen Sie es auf keinen Fall weiter und lassen • Ausschließlich den vorgeschriebenen Adapter (PA-3B oder ei- Sie es von einem qualifizierten Yamaha-Kundendienstfachmann nen gleichwertigen, von Yamaha empfohlenen) verwenden. prüfen.
  • Seite 4 • Speichern Sie alle Daten auf einem externen Gerät, etwa dem • Ehe Sie das Instrument bewegen, trennen Sie alle angeschlos- Yamaha MIDI Data Filer MDF2 um zu verhindern, daß Sie auf- senen Adapter oder sonstigen Kabelverbindungen ab. grund eines Defekts oder eines Bedienungsfehlers wichtige •...
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt 1: Übersicht über das QY70-System ..5 Echtzeit-Aufnahme der Sequenzerfunktionen ......6 Sequenzerspuren ......76 Begleitungs-Sequencing ...... 7 Schrittweise Aufnahme auf Spuren .. 81 Stimmen und Effekte ......8 8: Wiedergabe-Steuerung ....... 88 2: Stromversorgung und Anschlüsse ..9 Wiedergabeeffekte ........
  • Seite 6 Inhalt Ü b e r s i c h t ü b e r d a s Q Y 7 0 - S y s t e m 10: Erstellen eigener Begleitungs-Patterns 19 : Mix Track (Spuren zusammenlegen) 187 ............137 20 : Clear Track (Spur löschen) ....
  • Seite 7: 1: Übersicht Über Das Qy70-System

    Ü b e r s i c h t ü b e r d a s Q Y 7 0 - S y s t e m Der QY70 ist ein modernes Musik-Produktionssystem mit 16-Spur- Sequenzer, einem hochwertigen Tongenerator mit 519 “Voices” (Stimmen) und 20 “Drum Kits”...
  • Seite 8: Sequenzerfunktionen

    QY70 oder ein externes, an der MIDI IN-Buchse des QY70 angeschlossenes MIDI- Keyboard bespielt werden können. Im Echtzeit-Aufnahmemodus “REPL” (Replace) zeichnet der QY70 alles, was Sie auf der Tastatur spielen, detailgetreu auf; im Echzeit-Aufnahmemodus “OVER” (Overdub) können Sie neues Material zu bereits bespielten Spuren hinzufügen;...
  • Seite 9: Begleitungs-Sequencing

    Die Programmierung solcher Begleitungen erfolgt durch Aneinanderreihen von “Patterns” (Begleitungsmustern), und nicht durch Aufzeich- nen indivdueller Noten oder Akkorde. Der QY70 bietet 128 Preset-”Styles” und ausreichend Speicherplatz für 64 User-Styles, die Sie selbst aufzeichnen können. Jeder Style kann bis zu 6 Variations-Patterns (INTRO, MAIN A, MAIN B, FILL AB, FILL BA, und ENDING) haben, die Sie zusammen mit Akkordwechseln programmie- ren können, um schnell und vielseitig komplette Begleitspuren zusammenzustellen.
  • Seite 10: Stimmen Und Effekte

    Ü b e r s i c h t ü b e r d a s Q Y 7 0 - S y s t e m Stimmen und Effekte Der interne Tongenerator des QY70 ist mit den Formaten XG und GM kompatibel und bietet 519 Voices (Stimmen) höchster Qualität sowie 20 komplette Drum Kits (Schlagzeug-Sets) mit verschiedenen Schlagzeug- und Percussion- Klängen, die einzelnen Noten auf der Tastatur zugeordnet sind.
  • Seite 11: 2: Stromversorgung Und Anschlüsse

    A n s c h l ü s s e Stromversorgung Sie können den QY70 mit Batterien oder über einen als Sonderzubehör erhältlichen Netzadapter mit Netzstrom betreiben. Richten Sie sich bitte nach den folgenden Beschreibungen für die zu verwendende Stromquelle.
  • Seite 12: Batteriewechsel

    Klangverzerrungen sind unter Umständen das erste Anzeichen für einen fälligen Batteriewechsel. Wenn die Restspannung der Batterien für eine normale Versorgung des QY70 nicht mehr ausreicht, erscheint die folgende Anzeige auf dem Display: Wenn diese Anzeige zu sehen ist, müssen Sie die sechs Batterien durch einen kompletten Satz frischer ersetzen.
  • Seite 13: Netzbetrieb

    A n s c h l ü s s e Netzbetrieb Für Netzbetrieb schließen Sie das Gleichspannungkabel des Netzadapters PA-3B (beim Yamaha-Fachhändler erhältlich) an die DC IN-Buchse an der Rückwand an und stecken den Adapter dann in eine Wandsteckdose. DC IN...
  • Seite 14: Einrichten Ihres System

    A n s c h l ü s s e Einrichten Ihres System Was Sie genau an Ihren QY70 anschließen, hängt natürlich von Ihren individuellen Anforderungen ab; es ist hier nicht möglich, alle denkbaren Variationen anzuführen. Einige nun folgende Beispiele sollen Ihnen jedoch helfen, mit der Arbeit zu beginnen.
  • Seite 15 A n s c h l ü s s e MIDI-Buchsen IN (Eingang) und OUT (Ausgang) Wenn Sie zum Programmieren und Spielen des QY70 ein MIDI- Keyboard oder ein anderes externes MIDI-Instrument verwenden, schließen Sie dieses an die MIDI IN-Buchse an (siehe “MIDI-Anschlüs- se”...
  • Seite 16: Audio-Anschluß

    (Miniklinke auf L/R-Cinch) an die LINE OUT/PHONES-Buchse an. Der weiße Cinch- Stecker geht dabei an die Eingangsbuchse für den linken Kanal und der rote an die für den rechten. LINE OUT / PHONES Stereoanlage VORSICHT! • Schalten Sie den QY70 und das Verstärkersystem vor dem Anschluß AUS!
  • Seite 17: Midi-Anschlüsse

    Tastatur die gewohnte normale Größe bietet und auf Spieldynamik reagiert (wenn sie anschlagdynamische Tasten hat). Verbinden Sie die MIDI OUT-Buchse des Keyboards mit der MIDI IN-Buchse des QY70, und vergewissern Sie sich dann, daß der HOST SELECT-Wahlschalter (an der Seitenwand) auf MIDI eingestellt ist.
  • Seite 18: Anschluß An Einen Personal-Computer

    Schnittstelle für den Anschluß über die MIDI IN/OUT-Buchsen nicht erforderlich ist. WICHTIG! • Wenn der QY70 über die TO HOST-Buchse mit einem Computer und über die MIDI IN- Buchse mit einem MIDI-Controller verbunden werden soll, muß die “Echo Back”- Funktion (bzw. “MIDI Thru” o. dgl.) der verwendeten Musik-Software bzw. des Sequenzers auf “EIN”...
  • Seite 19 A n s c h l ü s s e Anschluß an einen Apple Macintosh Verbinden Sie den TO HOST-Anschluß am QY70 über ein normgerechtes 8adriges Macintosh-Peripheriekabel mit dem Modem- oder Druckerport des Computers, je nachdem, welchen der beiden Ports die verwendete MIDI-Software für MIDI-Datenaustausch voraussetzt.
  • Seite 20 Anschluß an einen NEC-Computer der PC-9801/9821-Serie Rechner der NEC-Serie 9801/9821 sind in Japan weit verbreitet. Verbinden Sie den TO HOST-Anschluß am QY70 über ein normgerechtes Anschlußkabel (8poliger DIN-Ministecker → 25poliger D-SUB-Stecker) mit dem dem RS-232C-Port des NEC-Computers. Stellen Sie den HOST SELECT-Wahlschalter auf “PC-1”, wenn Sie mit Windows 3.1 arbeiten,...
  • Seite 21: Über Den Midi-Treiber

    Wenn Ihr Computer mit Windows 95 oder Windows 3.1 läuft, müssen Sie den entsprechenden “MIDI-Treiber” im Computer installieren. Hierzu verbinden Sie den QY70 zunächst über die TO HOST-Buchse mit dem Computer, wie an früherer Stelle beschrieben, um dann den “Yamaha CBX Driver for Windows95”...
  • Seite 22 “Yamaha CBX Driver for Windows95” angezeigt. Klicken Sie auf “OK”. > Klicken Sie auf “Finish” (Weiter). ? Die Dialogbox “YAMAHA CBX Driver Setup” erscheint nach Kopieren der Treiber. Wählen Sie den gewünschten COM-Port, und klicken Sie dann auf “OK”. (Der QY70 unterstützt keine Multi-port-Funktionen.) Die Dialogbox “Do you want to restart Windows?”...
  • Seite 23 Die Dialogbox “Add Unlisted or Updated Driver” (Nicht aufgeführ- ten oder aktualisierten Treiber hinzufügen) erscheint dabei auf dem Bildschirm. M Heben Sie “Yamaha CBXT3 Serial Driver” hervor, und klicken Sie auf “OK”. Die Dialogbox “Yamaha CBX-T3 Serial Driver Setup” (Setup für seriellen Yamaha-Treiber) erscheint dabei.
  • Seite 24: 3: Die Bedienelemente

    B e d i e n e l e m e n t e D i e B e d i e n e l e m e n t e Der QY70 ist mit einem recht einfachen und einheitlichen Bedienungs- Interface ausgestattet, mit dem Sie, wenn Sie sich einmal damit angefreun- det haben, erforderliche Einstellungen schnell und problemlos ausführen...
  • Seite 25 Display und CONTRAST-Regler Das große Mehrfunktions-Display (Flüssigkristallanzeige) zeigt die erforderlichen Parameter und Bestätigungsaufforderungen auf übersicht- liche Weise an, so daß Sie den QY70 leicht und effizient bedienen können. Mit dem CONTRAST-Regler an der Rückwand stellen Sie Kontrast und Helligkeit des Displays auf optimale Lesbarkeit ein.
  • Seite 26 SONG EFFECT-Anzeige Anzeige gewechselt. [PATT]-Taste Mit der [PATT]-Taste können Sie von einem beliebigen anderen Modus aus zum PATTERN-Modus des QY70 wechseln und zwischen dessen Anzeigen (PATTERN, PATTERN VOICE und PATTERN EFFECT) umschalten. [SHIFT]-Taste Mit der [SHIFT]-Taste können Sie bei Tasten, die mit zwei Funktionen belegt sind, die zweite Funktionsebene aktivieren (z.
  • Seite 27 D i e B e d i e n e l e m e n t e [EXIT]-Taste Mit der [EXIT]-Taste können Sie an jedem beliebigen Punkt der Anzeigenhierarchie zur jeweils nächsthöheren Ebene wechseln (d. h. schrittweise zur jeweils vorangehenden Anzeigenebene zurückschalten). Cursor-Tasten Mit diesen 4 Tasten können Sie den “Cursor”...
  • Seite 28 Über die [MENU]-Taste können Sie ein Menü einblenden, auf dem Funktionen oder Untermodi angeboten werden, auf die im aktuellen Modus des QY70 zugegriffen werden kann. Zum Auswählen eines Menüpunkts drücken Sie die entsprechende Funktionstaste (eine der vier kleinen Tasten rechts neben dem Display).
  • Seite 29 Nehmen wir an, Sie haben den unter “ZUM AUSPROBIEREN:” für die [MENU]-Taste und die Funktionstasten vorgeschlagenen Vorgang ausgeführt. Sie sollten dann die Job-Liste des SONG- Modus auf dem Display des QY70 vor sich haben. Wählen Sie nun mit den Cursor-Tasten (nur “aufwärts” und “abwärts”) Job Nr. 02 (“Modify Velocity”) an.
  • Seite 30 Mikrotastatur Diese winzige 2-Oktaven-Tastatur ermöglicht es Ihnen, jederzeit und überall ohne externes MIDI-Keyboard mit dem QY70 zu arbeiten. Die Tastatur ist sogar polyphon, so daß Sie sowohl einzelne Noten als auch Akkorde direkt eingeben können. Das einzige, was dieser Tastatur fehlt, ist Anschlagempfindlichkeit.
  • Seite 31 D i e B e d i e n e l e m e n t e Spielen Sie nun auf der Mikrotastatur. Es sollte die “Voice” (Stimme) zu hören sein, die der Sequenzerspur 1 zugeordnet ist. Im SONG-Modus wird über die Mikrotastatur stets die Stimme gespielt, die der gerade angewählten Spur zugeordnet ist (Ausnahme: Beim Programmieren der Akkordspur dient die Tastatur zum Spezifizieren der Akkorde.)
  • Seite 32 Absenken in Richtung “MIN.”. VORSICHT! • Bevor Sie den QY70 zum ersten Mal an ein Verstärkersystem anschließen, stellen Sie den Lautstärkeregler zunächst auf “MIN.”. Nach dem Anschluß können Sie die Lautstärke dann bei gleichzeitigem Mithören allmählich bis zum gewünschten Pegel anheben. Diese einfache Vorsichtsmaßregel verhütet, daß...
  • Seite 33: 4: Abspielen Der Demo-Songs

    Bedienung angefreundet haben, möchten Sie sich vielleicht als nächstes die Demo-Songs anhören, um eine Vorstellung davon zu bekommen, welches Potential im QY70 steckt: Z Den SONG-Modus wählen Wenn der SONG-Modus noch nicht aktiviert ist, drücken Sie die [SONG]-Taste, um die SONG-Modus-Anzeige aufzurufen (die [SONG]- Taste muß...
  • Seite 34 A b s p i e l e n d e r D e m o - S o n g s C Die Wiedergabe starten Drücken Sie die Sequenzer-Taste [ W ], um die Wiedergabe zu starten. Stellen Sie dann mit dem VOLUME-Regler die gewünschte Hörlautstärke ein.
  • Seite 35: 5: Einfache Begleitung

    B e g l e i t u n g E i n f a c h e B e g l e i t u n g Mit den Preset-Patterns des QY70 können Sie auf einfache Weise Begleitungen erstellen, zu denen Sie spielen oder singen können. Sie haben auch die Möglichkeit, später passende Melodiespuren hinzuzufügen, um die...
  • Seite 36 E i n f a c h e B e g l e i t u n g Songnummer (1 bis 20) Das SHIFT-Eingabeverfahren Numerische Werte können bei gedrückt gehaltener [SHIFT]-Taste direkt über die schwarzen (mit 1 bis 0 numerierten) Tasten der Mikrotastatur eingegeben werden.
  • Seite 37 E i n f a c h e B e g l e i t u n g Wenn ein negativer Wert eingegeben werden soll (z. B. ein TRANSPOSE-Wert), schalten Sie vor dem Eingeben mit der Mikrotaste ganz links (das tiefste “E”) von “+” auf “-” um. X Eine Style-Nummer wählen Positionieren Sie den Cursor mit den Cursor-Tasten an der Begleitungs-Style-Nummer, um dann mit den Tasten [-1] und [+1] oder...
  • Seite 38 E i n f a c h e B e g l e i t u n g V Die Variations-Patterns des Styles probeweise spielen lassen Jeder Preset-Style verfügt über 6 Variations-Patterns oder “Sektionen”: INTRO, MAIN A, MAIN B, FILL AB, FILL BA und ENDING. Es gibt außerdem noch eine BLANK-Sektion, die für Breaks verwendet werden kann.
  • Seite 39 E i n f a c h e B e g l e i t u n g Sie können auch direkt zwischen Sektionen wechseln, indem Sie die entsprechende Taste an der Mikrotastatur drücken, während der Cursor auf dem Display entweder an der Style-Nummer oder am Sektionsnamen steht.
  • Seite 40 E i n f a c h e B e g l e i t u n g B Verschiedene Styles und Patterns (Sektionen) wählen Wenn der Cursor an der Style-Nummer steht, können Sie während der Wiedergabe mit den Tasten [-1] und [+1] andere Styles und über die Sektionstasten der Mikrotastatur andere Patterns (Sektionen) wählen.
  • Seite 41: Akkordwechsel

    E i n f a c h e B e g l e i t u n g Akkordwechsel Der QY70 ist mit einem ausgeklügelten ABC-System (Auto Bass Chord = Baß/Akkord-Automatik) ausgestattet, das die Begleitung automatisch passend zu den spezifizierten Akkorden reharmonisiert. Dies ermöglicht eine schnelle und problemlose Programmierung kompletter Begleitspuren: Sie wählen einfach ein...
  • Seite 42 E i n f a c h e B e g l e i t u n g C Einen Akkord eingeben Beachten Sie, daß die Mikrotasten der unteren Oktave mit den Akkord-Grundtönen “E” bis “D#/Eb” beschriftet sind, während die der oberen Oktave mit den verschiedenen Akkordtypen markiert sind.
  • Seite 43 E i n f a c h e B e g l e i t u n g Der gewählte Akkord wird tatsächlich erst beim Betätigen der [ENTER]-Taste fest eingegeben. Vor dem Drücken der [ENTER]-Taste werden der Grundton und der Akkordtyp zunächst blinkend auf dem Display angezeigt.
  • Seite 44 E i n f a c h e B e g l e i t u n g V Die verschiedenen Akkorde mit unterschiedlichen Patterns ausprobieren Während der Wiedergabe können Sie den Cursor an der Style- Nummer positionieren, um ein anderes Pattern (Sektion) zu wählen. Setzen Sie den Cursor dann wieder auf den Akkord-Parameter, um verschiedene Akkorde mit dem neuen Pattern auszuprobieren.
  • Seite 45: Funktion Für Gegriffene Akkorde

    “FNGR” eingeschal- tet (zum Greifen der Akkorde) Preset-Akkordmuster Der QY70 bietet auch vorprogrammierte Muster für Akkordfortschreitungen, die ebenfalls mit Reharmonisierung der Begleit-Patterns arbeiten. Diese Muster sind insbesondere dann hilfreich, wenn Sie die “typischen” Akkordfortschreitungen bestimmter Musikrichtungen einstudieren möchten. Zum Spielen mit einem der Muster positionieren Sie den Cursor bei “USR”...
  • Seite 46: Aufnehmen Einer Kompletten Begleitung

    B e g l e i t u n g Aufnehmen einer kompletten Begleitung Der QY70 gibt Ihnen zwei Alternativen zum Aufnehmen einer Begleitung durch Vorgeben von Patterns und Akkorden: Echtzeit-Aufnahme (REPL) und schrittweise Aufnahme bzw. Programmierung (STEP). Die REPL-Aufnahme ist der schnellste und einfachste Weg, da Sie Pattern- und Akkordwechsel “im Fluge”...
  • Seite 47 E i n f a c h e B e g l e i t u n g “Pt”-Spur C Auf Aufnahmebereitschaft schalten Drücken Sie die [ S ]-Taste, um auf Aufnahmebereitschaft zu schalten. Die rote Anzeigelampe über der [ S ]-Taste leuchtet zur Bestäti- gung.
  • Seite 48 E i n f a c h e B e g l e i t u n g “Gedrückter” Aufnahmemo- dus-Schalter B Anfangs-Pattern, -Akkord und -Tempo wählen Positionieren Sie den Cursor auf den Parametern für Style- Nummer, Sektion, Akkord und Tempo, um die erforderlichen Einstellun- gen zu machen.
  • Seite 49 überleitet, FILL AB zu MAIN B und FILL BA zu MAIN A. Sie müssen die Begleitung entweder mit der ENDING-Sektion oder dem “Ende-Pattern” (Style Nr. 129) des QY70 abschließen, da sie andernfalls kein Ende hat und unendlich weiterspielt. M Die Aufnahme stoppen Stoppen Sie die Aufnahme durch einen Druck auf die [ A ]-Taste.
  • Seite 50 E i n f a c h e B e g l e i t u n g < Wieder auf Aufnahmebereitschaft schalten und “Cd” wählen Drücken Sie die [ S ]-Taste, um wieder auf Aufnahmebereitschaft zu schalten (der “REPL”-Modus ist weiterhin angewählt), und bewegen Sie den Cursor in das Spur-Feld, um dort “Cd”...
  • Seite 51 E i n f a c h e B e g l e i t u n g NOTIZ • Akkordwechsel werden in Viertelnotenauflösung gesetzt, weshalb Sie bei der Eingabe eines Akkords die [ENTER]-Taste synchron mit oder einen Sekundenbruchteil vor dem Taktschlag drücken müssen, an dem der Akkordwechsel auftreten soll.
  • Seite 52: Aufnehmen Von Tempowechseln

    E i n f a c h e B e g l e i t u n g Aufnehmen von Tempowechseln Wenn die Begleitung Tempowechsel enthalten soll, können Sie diese nach Aufnehmen der Pattern- und Akkordwechsel auf einfache Weise setzen: Wählen Sie die “Tm”-Spur (Tempo), und betätigen Sie die [ S ]-Taste, um auf Aufnahme- bereitschaft zu schalten (die Aufzeichnung auf die Tempo-Spur muß...
  • Seite 53: Schrittweise Aufnahme Einer Begleitung

    E i n f a c h e B e g l e i t u n g Schrittweise Aufnahme einer Begleitung Die STEP-Aufnahme kann zum “Bespielen” der Spuren “Pt” (Patterns) und “Cd” (Akkorde) verwendet werden und ermöglicht das präzise Setzen oder Löschen von individuellen Pattern- und Akkordwechseln.
  • Seite 54 E i n f a c h e B e g l e i t u n g V Den STEP-Aufnahmemodus anwählen Bewegen Sie den Cursor in das Feld mit den Aufnahmemodus- Schaltern (“REPL”, “OVER”, “STEP” und “MULTI”), positionieren Sie ihn auf “STEP”, und drücken Sie dann die [+1/YES]-Taste, um den STEP- Aufnahmemodus zu wählen (sofern er nicht bereits angewählt war).
  • Seite 55 E i n f a c h e B e g l e i t u n g N Die erforderlichen Pattern- bzw. Akkordwechsel eingeben Wie Sie die mit den Dateneingabeanzeigen des STEP- Aufnahmemodus arbeiten, erfahren Sie in den nachfolgenden Abschnit- ten.
  • Seite 56: Pt" - Step-Aufnahme Von Pattern-Wechseln

    E i n f a c h e B e g l e i t u n g “Pt” — STEP-Aufnahme von Pattern-Wechseln Hier sehen Sie, wie die Pattern-Eingabeanzeige des STEP-Modus aussieht, wenn Sie einen leeren Song gewählt haben (sollte der Song bereits Daten enthal- ten, werden die entsprechenden Pattern-Daten angezeigt).
  • Seite 57 E i n f a c h e B e g l e i t u n g Style-Nummer und Sektion An jedem Takt kann eine beliebige Preset-Style-Nummer von 001 bis 128, das “Ende-Pattern” (Nr. 129) oder eine der User-Style-Nummern von U1 bis U64 eingegeben werden.
  • Seite 58 E i n f a c h e B e g l e i t u n g Taktart Die Taktart wird beim Auswählen des Songs automatisch vorgegeben, kann jedoch an jedem Takt beliebig geändert wird. Folgen- de Taktarten sind wählbar: 1/16 …...
  • Seite 59: Cd" - Step-Aufnahme Von Akkordwechseln

    E i n f a c h e B e g l e i t u n g “Cd” — STEP-Aufnahme von Akkordwechseln Hier sehen Sie, wie die Akkord-Eingabeanzeige des STEP-Modus aussieht, wenn Sie einen leeren Song gewählt haben (sollte der Song bereits Daten enthal- ten, werden die entsprechenden Akkorddaten angezeigt).
  • Seite 60 E i n f a c h e B e g l e i t u n g Spezifizieren der Baßnote für einen Akkord Mit Hilfe der [OCT DOWN]-Taste (mit dem Aufdruck “BASS” darüber) können Sie für beliebige Akkorde eine Baßnote vorgeben. Spezifizieren Sie hierzu zunächst den Grundton und den Typ des Ak- kords, und betätigen Sie dann bei gedrückt gehaltener [OCT DOWN/ BASS]-Taste die der gewünschten Baßnote entsprechende Mikrotaste.
  • Seite 61 E i n f a c h e B e g l e i t u n g NOTIZ • Sie können Baßnoten zu bereits programmierten Akkorden hinzufügen, ohne diese erneut eingeben zu müssen, indem Sie den Cursor am betreffenden Akkord positionieren und die Baßnote dann mit Hilfe der [OCT DOWN/BASS]-Taste spezifizieren.
  • Seite 62 E i n f a c h e B e g l e i t u n g NOTIZ • Sie können auch bereits programmierte Akkorden synkopieren, ohne diese erneut eingeben zu müssen, indem Sie den Cursor am betreffenden Akkord positionieren und dann die [OCT UP]-Taste drücken.
  • Seite 63: 6: Der Song-Voice-Modus

    D e r S o n g - V o i c e - M o d u s Das QY70 hat 519 Voices (Stimmen) und 20 Drum Kits (Schlagzeug- Sets), die über den SONG VOICE-Modus angewählt, gespielt und den 16 Sequenzerspuren des SONG-Modus zugeordnet werden können.
  • Seite 64 D e r S o n g - V o i c e - M o d u s Mute/Solo-Schalter (M/S) Mit den M/S-”Schaltern” unter den einzelnen Spurnummern auf der Mischpult-Anzeige des VOICE-Modus können Sie die jeweilige Spur stummschalten (Mute) oder auf Solo schalten (so daß nur diese Spur zu hören ist).
  • Seite 65 D e r S o n g - V o i c e - M o d u s Die Stimmen (VOICE) Wegen der großen Stimmenvielfalt des QY70 sind die Voices in den folgenden 21 Kategorien gruppiert: Kürzel Kategorie Piano...
  • Seite 66 S o n g - V o i c e - M o d u s NOTIZ • Sie können in jedem QY70-Modus die Voice der gegenwärtig gewählten Spur auf der Mikrotastatur oder auf einem angeschlossenen MIDI-Keyboard spielen. Ein MIDI-Keyboard steuert dabei auch die Voice der Spur an, deren Kanalnummer mit dem MIDI-Sendekanal des Keyboards identisch ist, solange der ECHO BACK-Parameter (Seite 223) nicht auf “RecMontr”...
  • Seite 67 D e r S o n g - V o i c e - M o d u s NOTIZ • Sie habn auch die Möglichkeit, während der Wiedergabe eines Songs zwischen SONG- und VOICE-Modus hin und her schalten, so daß Sie die VOICE-Modus-Parameter (Voice-Zuordnung, Spurstummschaltung, Panorama und Lautstärke) beim Mithören in Echtzeit einstellen können!
  • Seite 68: Die Effect Send-Anzeige

    S o n g - V o i c e - M o d u s Die Effect Send-Anzeige Im QY70 ist ein leistungsstarker digitaler Signalprozessor “eingebaut”, der eine Reihe von Effekten wie Reverb, Delay, Modulation, Distortion usw. bietet. Die Effekte sind in drei unabhängigen Blöcken gruppiert: REVERB, CHORUS und VARI.
  • Seite 69 Durch einen Druck auf die [EXIT]-Taste können Sie jederzeit wieder zur Mischpult-Anzeige des SONG VOICE-Modus zurückgehen. NOTIZ • Die Effekteinstellungen wirken nur auf die internen Voices des QY70 und haben keinen Einfluß auf den Ton eines externen Tongenerators bzw. Synthesizers, der vom QY70 angesteuert wird. •...
  • Seite 70: Voice-Bearbeitung

    S o n g - V o i c e - M o d u s Voice-Bearbeitung Der VOICE EDIT-Modus des QY70 ermöglicht es Ihnen, den Klang der Voices, die den einzelnen Spuren zugeordnet sind, zu verändern und an die jeweiligen musikalischen Bedürfnisse anzupassen.
  • Seite 71 D e r S o n g - V o i c e - M o d u s VOICE EDIT-Anzeige Zum Bearbeiten eines Voice-Parameters positionieren Sie den Cursor am betreffenden Parameter und führen die gewünschte Einstellung dann mit den Tasten [-1] und [+1] oder per SHIFT-Eingabeverfahren aus.
  • Seite 72 D e r S o n g - V o i c e - M o d u s Filter-Regler Die Filter-Regler beeinflussen das grundlegende “Timbre” (d. h. die Klangfärbung) des Tons. Resonanzspitze Grenzfrequenz CUT (Cutoff Frequency = Grenzfrequenz) Mit diesem Regler wird die Grenzfrequenz des Tiefpaßfilters eingestellt.
  • Seite 73 D e r S o n g - V o i c e - M o d u s EG-Regler (Envelope Generator = Hüllkurve) Die Regler “A”, “D” und “R” bestimmen den Verlauf der Hüllkurve, d. h. wie der Ton einschwingt, ausschwingt und wieder abklingt.
  • Seite 74: Drum Voice Edit-Parameter

    D e r S o n g - V o i c e - M o d u s Drum Voice Edit-Parameter Wenn ein Drum Set (“Ds1” oder “Ds2”) gewählt ist, wird im SONG VOICE- Menü zur Bearbeitung der Menüpunkt “Drum Edit” angeboten. “Ds1”...
  • Seite 75 D e r S o n g - V o i c e - M o d u s Wählen Sie das zu bearbeitende Drum Set, indem Sie den Cursor an der Drum Set-Nummer positionieren und dann mit den Tasten [-1] und [+1] oder per SHIFT-Eingabeverfahren die Voice-Nummer des gewünschten Drum Sets wählen.
  • Seite 76 D e r S o n g - V o i c e - M o d u s CUT (Cutoff Frequency = Grenzfrequenz) Mit diesem Regler wird die Grenzfrequenz des Tiefpaßfilters eingestellt. Der Einstellbereich geht von “-64” über “0” bis “+63”.
  • Seite 77: 7: Erstellen Eines Kompletten Songs

    E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s In Kapitel 5, “Einfache Begleitung”, haben Sie gelernt, wie man die Begleitspuren im SONG-Modus bespielt.
  • Seite 78: Echtzeit-Aufnahme Der Sequenzerspuren

    E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s Echtzeit-Aufnahme der Sequenzerspuren Bei der Echtzeit-Aufnahme wählen Sie zunächst die zu bespielende Spur (1 bis 16) und spielen dann den betreffenden Part auf der Mikrotastatur oder einem angeschlossenen MIDI-Keyboard “live”...
  • Seite 79 E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s Spur NOTIZ • Bevor Sie auf Aufnahmebereitschaft schalten, können Sie bei Bedarf die “Anschlagstärke”...
  • Seite 80 E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s V Den Echtzeit-Aufnahmemodus “REPL” oder “OVER” wählen Zum Aktivieren des zu verwendenden Echtzeit-Aufnahmemodus bewegen Sie den Cursor in das Feld mit den Aufnahmemodus-Schaltern (“REPL”, “OVER”, “STEP”...
  • Seite 81 E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s NOTIZ • Es ist oft einfacher, die Echtzeit-Aufnahme zunächst in einem langsameren Tempo zu machen, damit Sie ausreichend Zeit haben, die Daten einzuspie- len.
  • Seite 82 Über den MULTI-Aufnahmemodus Wenn Sie in Schritt V auf Seite 78 den MULTI-Aufnahmemodus wählen, kann der QY70 auf MIDI-Kanälen 1 bis 16 empfangene Daten gleich- zeitig in einem Durchgang auf den entsprechenden Sequenzerspuren (1 bis 16) aufzeichnen. Dies ist beispielsweise nützlich, wenn eine Multipart-Aufnahme von einem Computer oder einem anderen Sequenzer gemacht werdem soll, oder wenn man die Daten eines MIDI-Instruments aufzeichnen möchte, das...
  • Seite 83: Schrittweise Aufnahme Auf Spuren

    E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s Schrittweise Aufnahme auf Spuren Im STEP-Aufnahmemodus können Sie Spuren Note um Note eingeben bzw. programmieren, wobei Sie Timing, Länge und Lautstärke jeder einzelnen Noten präzise vorgeben können.
  • Seite 84 E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s Spur C Auf Aufnahmebereitschaft schalten Drücken Sie die [ S ]-Taste, um auf Aufnahmebereitschaft zu schalten.
  • Seite 85 E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s STEP-Schalter B Auf Aufnahme schalten Drücken Sie die [ W ]-Taste, um auf Aufname zu schalten. Die Anzeige des STEP-Aufnahmemodus erscheint dabei auf dem Display: Aktuelle Aufnahme-Spur Takt/Schlag/Clock-Feld...
  • Seite 86 Punkt identifiziert. Das folgende Beispiel zeigt das Display nach Eingeben von zwei Achtelnoten. NOTIZ • Wenn Sie bei der STEP-Aufnahme ein externes MIDI-Keyboard verwenden, spricht der QY70 in jedem Fall auf Dynamik an, wobei die Einstellung des VELO-Parameters keine Rolle spielt.
  • Seite 87 E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s Das Noteneingabefeld Das Noteneingabefeld zeigt jeweils vier Viertelnotenintervalle an (dies entspricht bei 4/4 einem Takt). Wenn die gewählte Taktart auf mehr als vier Viertel pro Takt basiert, müssen Sie die Anzeige verschieben, um auf die “überzähligen”...
  • Seite 88 E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s Die Funktionstasten des STEP-Aufnahmemodus Die vier Funktionstasten rechts neben dem Display sind im STEP- Aufnahmemodus mit einer Reihe nützlicher Funktionen belegt.
  • Seite 89 E r s t e l l e n e i n e s k o m p l e t t e n S o n g s Taktnummer Clock (001 ... 999) (480 Clocks pro Viertelnote) Schlag (01, 02, 03, 04 bei 4/4-Takt) <...
  • Seite 90: 8: Wiedergabe-Steuerung

    W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g Auf der normalen SONG-Modus-Anzeige werden alle Parameter und Funktionen angeboten, die Sie zum Abspielen von Songs brauchen.
  • Seite 91 W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g Auswählen eines Songs Der QY70 kann bis zu 20 verschiedene Songs gleichzeitig speichern: Songs Nr. 01 bis 20 (drei Demo-Songs sind als Songs Nr. 21 bis 23 vorprogrammiert).
  • Seite 92 Sie unabhängig von der aktuellen Cursorposition in der entspre- chenden Richtung schrittweise durch den Song schalten. JUMP (Sprung-Funktion) Um Ihnen die “Navigation” durch Songs zu erleichtern, bietet der QY70 zwei Sprung-Modi, mit denen Sie eine spezifische Taktnummer direkt anfahren können. Sprung-Modus Symbol...
  • Seite 93 W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g Zum Ändern des Sprung-Modus positionieren Sie den Cursor am JUMP-Modusparameter und wählen den gewünschten Modus dann mit den Tasten [-1] und [+1] oder mit einer der folgenden Tasten- kombinationen aus: Modus Tastenkombination...
  • Seite 94 W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g Die Velocity-Meter In den Feldern unter den einzelnen Spurnummern sind “Velocity”-Meter angeordnet, welche die ungefähren MIDI-Velocity- Werte der Spuren während der Wiedergabe grafisch anzeigen. Beim Stoppen der Wiedergabe ist unter Spuren, die Daten enthalten, das unterste Segment des Velocity-Meters zu sehen.
  • Seite 95 “ON” (EIN) gesetzt werden. Wenn Sie “ON” wählen, werden Akkorde, die Sie in der spezifizierten “Fingered Zone” (Akkordgriff-Zone) der Mikrotastatur oder eines angeschlossenen MIDI-Keyboards greifen, vom QY70 erkannt und bewirken eine entsprechende Reharmonisierung der Akkordbegleitungsspur. Einzelheiten finden Sie auf Seite 227.
  • Seite 96: Wiedergabeeffekte

    W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g Wiedergabeeffekte Die Wiedergabeeffekte (“Play Fx”) des QY70 wirken auf die Sequenzwiedergabe selbst und werden daher nicht als Teil der Sequenzdaten aufgezeichnet.
  • Seite 97 W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g Groove-Anzeige Drum Table-Anzeige...
  • Seite 98: Groove-Quantisierung

    W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g Groove-Quantisierung Wenn beim Auswählen von “Play Fx” die Groove-Anzeige nicht erscheint, drücken Sie erneut die [MENU]-Taste und dann die Funktionstaste neben dem Menüpunkt “Groove”.
  • Seite 99 W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g M/S-Schalter (Mute/Solo) Mit den M/S-”Schaltern” unter den einzelnen Spurnummern der Groove-Anzeige können Sie die jeweilige Spur stummschalten (Mute) oder auf Solo schalten (so daß nur diese Spur zu hören ist). Positionieren Sie den Cursor hierzu am betreffenden M/S-Schalter, und drücken Sie dann die [-1]-Taste, um die Spur stumm- bzw.
  • Seite 100: Drum Table (Schlagzeug-Umbelegung)

    W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g Tasten [-1] und [+1] oder per SHIFT-Eingabeverfahren aus. Wenn am GROOVE TEMPLT-Parameter “- -” angezeigt wird, ist kein Groove- Muster gewählt. TIMING Mit den TIMING-Reglern können Sie für jede Spur vorgeben, wie stark das Timing der Noten durch das gewählte Groove-Muster beein-...
  • Seite 101 W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g M/S-Schalter (Mute/Solo) Mit den M/S-”Schaltern” unter den einzelnen Spurnummern der Drum Table-Anzeige können Sie die jeweilige Spur stummschalten (Mute) oder auf Solo schalten (so daß nur diese Spur zu hören ist). Positionieren Sie den Cursor hierzu am betreffenden M/S-Schalter, und drücken Sie dann die [-1]-Taste, um die Spur stumm- bzw.
  • Seite 102 W i e d e r g a b e - S t e u e r u n g DRUM TABLE An diesem Parameter geben Sie den Schlagzeugklang vor, der der gewählten Spur alternativ zugeordnet werden soll. Es gibt 24 Wahlmöglichkeiten (neben den Einstellungen “- -”...
  • Seite 103: 9: Die Song-Jobs

    D i e S o n g - J o b s D i e S o n g - J o b s Der SONG-Modus schließt 25 Song-”Jobs” mit ein, die eine Reihe wichtiger Bearbeitungsfunktionen bieten. Zum Aufrufen und Ausführen von Song-Jobs drücken Sie auf der Hauptanzeige des SONG-Modus die [MENU]- Taste und dann die Funktionstaste neben dem Menüpunkt “Job”.
  • Seite 104 D i e S o n g - J o b s 00: Undo/Redo “Measure”-Kategorie 15: Create Measure “Event”-Kategorie 16: Delete Measure 01: Quantize 02: Modify Velocity “Track”-Kategorie 03: Modify Gate Time 17: Copy Track 04: Crescendo 18: Mix Track 05: Transpose 19: Clear Track 06: Shift Clock...
  • Seite 105: 00: Undo/Redo (Rückgängig Machen/Erneut Ausführen)

    D i e S o n g - J o b s 00: Undo/Redo (rückgängig machen/erneut ausführen) Mit Hilfe dieses Jobs können einen anderen Song/Pattern-Job, Bearbeitungsvorgang oder eine Aufnahmefunktion direkt nach der Ausführung wieder rückgängig machen (Undo). Die Daten werden in allen Fällen wieder in den Zustand zurückversetzt, der vor Ausführung des Song-Jobs, Bearbeitungsvorgangs oder Aufnahmevorgangs vorlag.
  • Seite 106: 01: Quantize (Quantisierung)

    D i e S o n g - J o b s 01: Quantize (Quantisierung) Mit dem Quantize-Job können Sie alle Noten des gewählten Taktes auf oder annähernd auf den nächsten Schlag (Schritt) des spezifizierten Quantisierungstaktes legen. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag Letzter Schlag Am Parameter “TR”...
  • Seite 107 D i e S o n g - J o b s Auf die nächste Sechzehntelnote + Sechzehnteltriole Auf die nächste Achtelnote + Achteltriole Der Parameter “Strength” bestimmt, wie stark die Noten an die Schläge des Quantisierungstaktes angenähert werden. Der Einstellbereich geht von 0% bis 100%.
  • Seite 108 D i e S o n g - J o b s Viertelnoten-Länge Ursprüngliches Timing Quantize = , Swing Rate = 50% (keine Verzögerung) Quantize = , Swing Rate = 60% (mit Verzögerung) Über den Parameter “Gate Time” können Sie die Länge aller durch den Swing-Parameter betroffenen Noten verändern.
  • Seite 109: 02: Modify Velocity (Anschlagstärke Ändern)

    D i e S o n g - J o b s 02: Modify Velocity (Anschlagstärke ändern) Ermöglicht Erhöhen bzw. Erniedrigen der Velocity-Werte (Lautstärke) aller Noten innerhalb des spezifizierten Abschnitts der gewählten Spur. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag Letzter Schlag Am Parameter “TR”...
  • Seite 110 D i e S o n g - J o b s Am Parameter “Offset” können Sie einen Betrag angeben, um den jeder einzelne Velocity-Wert geändert werden soll. Negative Werte haben eine Abnahme der Lautstärke zur Folge und positive Werte eine Zunahme. Der Einstellbereich geht von “-99”...
  • Seite 111: Modify Gate Time (Notenlänge Ändern)

    D i e S o n g - J o b s 03 : Modify Gate Time (Notenlänge ändern) Mit diesem Job können Sie die Länge (Gate Time) aller Noten im spezifizierten Abschnitt der gewählten Spur ändern. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag Letzter Schlag Am Parameter “TR”...
  • Seite 112 D i e S o n g - J o b s Am Parameter “Offset” können Sie einen Betrag angeben, um den die Länge jeder einzelnen Note geändert werden soll. Negative Werte haben eine Verkürzung der Noten zur Folge und positive Werte eine Verlängerung. Der Einstell- bereich geht von “-9999”...
  • Seite 113: 04 : Crescendo

    D i e S o n g - J o b s 04 : Crescendo Mit diesem Job kann im spezifizierten Bereich der gewählten Spur ein Crescendo (allmähliche Zunahme der Lautstärke) oder Decrescendo (allmähliche Abnahme der Lautstärke) erzeugt werden. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag Letzter Schlag...
  • Seite 114 D i e S o n g - J o b s Nachdem Sie die oben beschriebenen Parameter wunschgemäß eingestellt haben, drücken Sie die [ENTER]-Taste, um den Crescendo-Job auszuführen. Während der Abarbeitung der Daten wird das Metronom-Piktogramm auf dem Display angezeigt, und nach erfolgreicher Ausführung des Jobs wird “Completed” (beendet) kurz eingeblendet.
  • Seite 115: Transpose (Transponierung)

    D i e S o n g - J o b s 05 : Transpose (Transponierung) Ermöglicht Versetzen von Noten im spezifizierten Abschnitt der gewählten Spur um eine bestimmte Zahl von Halbtönen. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag Letzter Schlag Am Parameter “TR”...
  • Seite 116: Shift Clock (Events Verschieben)

    D i e S o n g - J o b s 06 : Shift Clock (Events verschieben) Ermöglicht Verschieben aller Noten und Events im spezifizierten Abschnitt der gewählten Spur um die angegebenen Anzahl an “Clocks” (480 Clocks pro Viertelnote). Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag...
  • Seite 117 D i e S o n g - J o b s NOTIZ • Der Shift Clock-Job kann Daten nicht bis vor bzw. hinter den spezifizierten Abschnitt verschieben. Events können daher am Anfang bzw. Ende des berbeiteten Abschnitts in gewissen Fällen etws “gequetscht” klingen. •...
  • Seite 118: Chord Sort (Akkordnoten Sortieren)

    D i e S o n g - J o b s 07 : Chord Sort (Akkordnoten sortieren) Sortiert im spezifizierten Abschnitt der gewählten Spur alle auf denselben Taktschlag fallenden (d. h. Akkordklänge bildenden) Noten so, daß sie in der Reihenfolge von der tiefsten bis zur höchsten oder von der höhsten bis zur tiefsten Note angeordnet sind.
  • Seite 119: Chord Separate (Akkordnoten Trennen)

    D i e S o n g - J o b s 08 : Chord Separate (Akkordnoten trennen) Verschiebt im spezifizierten Abschnitt der gewählten Spur Noten, die auf denselben Taktschlag fallen (und Akkordklänge bilden), von der tiefsten bis zur höchsten Note (oder bei entsprechender Chord Sort-Einstellung umgekehrt) um die vorgebene Clock-Zahl vor oder zurück, wodurch eine “Staffelung”...
  • Seite 120: Copy Event (Events Kopieren)

    D i e S o n g - J o b s 09 : Copy Event (Events kopieren) Kopiert alle Daten eines auf der Quellenspur gewählten Abschnitts an den auf der Zielspur gewählten Takt. Die kopierten Daten können bei Bedarf auch transponiert werden.
  • Seite 121 D i e S o n g - J o b s Am “M”-Parameter unter dem unteren Anzeigebalken spezifizieren Sie den Zieltakt:Taktschlag, an den der Abschnitt kopiert werden soll, sowie die Zahl der gewünschten Kopien (d. h. wie oft der Abschnitt kopiert werden soll). Zieltakt Anzahl Kopien Zieltaktschlag...
  • Seite 122: Erase Event (Events Löschen)

    D i e S o n g - J o b s 10 : Erase Event (Events löschen) Dieser Job ermöglicht es Ihnen, alle Noten- und Event-Daten aus einem bestimmten Abschnitt einer Spur zu löschen. Bei diesem Löschvorgang bleiben die Takte, deren Daten gelöscht wurden, als Leertakte erhalten.
  • Seite 123: Extract Event (Event Extrahieren)

    D i e S o n g - J o b s 11 : Extract Event (Event extrahieren) Mit diesem Job können Sie einen spezifischen Event-Typ (Note, Program Change, Pitch Bend, Control Change, Channel Aftertouch, Polyphonic Aftertouch oder System Exclusive) aus dem spezifizierten Abschnitt einer Spur “extrahieren” (d.
  • Seite 124 D i e S o n g - J o b s Nachdem Sie die oben beschriebenen Parameter wunschgemäß eingestellt haben, drücken Sie die [ENTER]-Taste, um den Extract Event-Job auszuführen. Während der Abarbeitung der Daten wird das Metronom-Piktogramm auf dem Display angezeigt, und nach erfolgreicher Ausführung des Jobs wird “Completed”...
  • Seite 125: Create Continuous (Kontinuierliche Wertänderung)

    D i e S o n g - J o b s 12 : Create Continuous (kontinuierliche Wertänderung) Dieser Job erlaubt die Programmierung eines Datentyps mit kontinuierlich zu- bzw. abnehmenden Werten, um beispielsweise saubere Pitch-Bends, Tempo- übergänge u. dgl. zu erzeugen. Erster Takt Letzter Takt Datentyp-...
  • Seite 126 D i e S o n g - J o b s Der Parmeter “Curve” gibt die positive oder negative “Krümmung” der Wertekurve vor: “-16” über “00” bis “+16”. Curve = +16 Curve = 0 (linear) Endpunkt Curve = -16 Anfangspunkt Clock- Parameter...
  • Seite 127: Thin Out (Auslichten)

    D i e S o n g - J o b s 13 : Thin Out (Auslichten) Dieser Job ermöglicht “Auslichten” eines spezifischen Datentyps, indem er jeden zweiten Event desselben entfernt. Dies ist insbesondere nützlich, wenn man den Datenumfang von Pitch-Bends, Aftertouch und anderen Controller-Übergängen reduzieren möchten, um Speicherplatz zu sparen.
  • Seite 128: Time Stretch (Zeitdehnung)

    D i e S o n g - J o b s 14 : Time Stretch (Zeitdehnung) Verlängert oder verkürzt die spezifizierte Spur auf einen bestimmten Prozentsatz, ohne die Tonhöhe oder das Tempo zu ändern. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag Letzter Schlag Am Parameter “TR”...
  • Seite 129: Create Measure (Leertakte Einfügen)

    D i e S o n g - J o b s 15 : Create Measure (Leertakte einfügen) Mit diesem Job können Sie eine beliebige Zahl an leeren Takten in der passenden Taktart in alle Spuren einfügen. Die Takte werden an der von Ihnen gewählten Taktnummer eingegeben, und alle nachfolgenden Takte rücken entspre- chend vor, um Platz zu schaffen.
  • Seite 130: Delete Measure (Takte Löschen)

    D i e S o n g - J o b s 16 : Delete Measure (Takte löschen) Mit diesem Job können Sie in einem Durchgang nicht mehr gebrauchte Takte aus allen Spuren löschen. Erster Takt Letzter Takt Am Parameter “M” über dem Anzeigebalken geben Sie den ersten und den letzten Takt des zu löschenden Abschnitts vor.
  • Seite 131: Copy Track (Spur Kopieren)

    D i e S o n g - J o b s 17 : Copy Track (Spur kopieren) Ermöglicht Kopieren aller Daten einer gewählten Quellenspur auf eine spezifizierte Zielspur. Am oberen “TR”-Parameter wählen Sie die Quellenspur, d. h. die Spur, deren Daten kopiert werden sollen: “01”...
  • Seite 132: Mix Track (Spuren Zusammenlegen)

    D i e S o n g - J o b s 18 : Mix Track (Spuren zusammenlegen) Ermöglicht Zusammenlegen zweier Spuren auf einer dritten Spur (oder der zweiten Spur). Am oberen und mittleren “TR”-Parameter wählen Sie die erste und die zweite Quellenspur, d.
  • Seite 133: 19 : Clear Track

    D i e S o n g - J o b s 19 : Clear Track Mit diesem Job können Sie eine komplette Spur aus dem gegenwärtig gewählten Song löschen (einschließlich aller Wiedergabeeffekt-Daten). Am Parameter “TR” geben Sie die zu löschende(n) Spur(en) vor: “01” bis “16”...
  • Seite 134: Expand Backing (Begleitung Erweitern)

    D i e S o n g - J o b s 20 : Expand Backing (Begleitung erweitern) “Erweitert” die Begleitspurdaten (d. h. Pattern- und Akkorddaten) und speichert das Ergebnis nach Umsetzung in das Standard-MIDI-Format auf den normalen Sequenzerspuren. Die erweiterten Daten werden auf den Sequenzerspuren 9 bis 16 aufgezeichnet (siehe untenstehende Tabelle).
  • Seite 135: Normalize (Normalisieren)

    D i e S o n g - J o b s 21 : Normalize (Normalisieren) Legt die Wiedergabeeffekte auf die Sequenzdaten, wodurch die Sequenzdaten entsprechend modifiziert werden. Die Wiedergabeeffekt-Einstellun- gen werden nach Ausführung dieses Jobs initialisiert. Am Parameter “TR” wählen Sie die Spur, für die der Normalize-Job ausge- führt werden soll: “01”...
  • Seite 136: Copy Song (Song Kopieren)

    D i e S o n g - J o b s 22 : Copy Song (Song kopieren) Ermöglicht Kopieren aller Daten eines gewählten Songs (einschließlich Song-Name sowie Einstellungen für Wiedergabeeffekte und Voice-Zuordnungen) an eine andere Songnummer. Am oberen “Song”-Parameter wählen Sie den Quellensong, d. h. den Song, dessen Daten kopiert werden sollen: “01”...
  • Seite 137: Clear Song (Song Löschen)

    D i e S o n g - J o b s 23 : Clear Song (Song löschen) Löscht die Daten aller Spuren des gewählten Songs. Darüber hinaus werden auch die Wiedergabeeffekt- und Voice-Einstellungen initialisiert. Am Parameter “Song” wählen Sie den Song, der gelöscht werden sollen: “01”...
  • Seite 138: Song Name (Song Benennen)

    D i e S o n g - J o b s 24 : Song Name (Song benennen) Mit diesem Job können Sie den gegenwärtig gewählten Song benennen. Song-Namen können aus bis zu 8 Zeichen bestehen. Positionieren Sie den Zeichenauswahl-Cursor am jeweiligen Schriftzeichen, und drücken Sie dann die [ENTER]-Taste.
  • Seite 139: 10: Erstellen Eigener Begleitungs-Patterns

    Eine Phrase ist einfach ein individueller “Part” eines Patterns mit einer Voice (Stimme), z. B. Drum-Phrase, Bass-Phrase, Keyboard-Phrase usw. Der QY70 bietet 4.167 Preset-Phrasen und 384 Speicherplätze für eigene Patterns (d. h. 64 User-Styles, jeder mit den unabhängigen Sektionen INTRO, MAIN A, MAIN B, FILL AB, FILL BA und ENDING).
  • Seite 140 E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Kategorie Takt Drums a (Pop&Rock) 16 tel Drums b (spezifisch) Drums Fill a (Pop&Rock)
  • Seite 141: Kombinieren Von Phrasen Im Pattern-Modus

    E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Kombinieren von Phrasen im PATTERN-Modus Die Phrasen werden im PATTERN-Modus zur Erstellung von Patterns kombiniert, die dann zur Programmierung von Begleitungen dienen.
  • Seite 142 E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s NOTIZ • Die Vorgabe-Patternlänge für die Sektionen INTRO, MAIN A, MAIN B und ENDING ist 2 Takte, während für die Sektionen FILL AB und FILL BA als Länge 1 Takt vorgegeben ist.
  • Seite 143 E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Wenn die zugeordnete Phrase länger ist als das Pattern, erscheint dieses Symbol ( ) auf dem Display.
  • Seite 144 E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Stummgeschaltete Spuren sind durch ein “M” gekennzeichnet, auf Solo geschaltete Spuren durch ein “S”.
  • Seite 145 E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Wenn die FNGR-Funktion aktiviert ist (“ON”), können Sie die einzugebenden Akkorde auch auf der Mikrotastatur oder einem angeschlossenen Keyboard greifen.
  • Seite 146: Aufnehmen Eigener Phrasen

    B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Aufnehmen eigener Phrasen Mit dem QY70 können Sie eigenen Begleitungsphrasen auf einfache Weise selbst aufnehmen. Der PATTERN-Modus bietet zwei Alternativen zum Aufnehmen eigener Phrasen: Echtzeit-Aufnahme (OVER) und schrittweise Aufnahme bzw.
  • Seite 147 E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Quellenakkord C Eine Pattern-Spur und ihre “User“-Phrase wählen Positionieren Sie den Cursor an der Spur, für die Sie eine eigene Phrase erstellen möchten.
  • Seite 148 E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s V Auf Aufnahmebereitschaft schalten Drücken Sie die [ S ]-Taste, um auf Aufnahmebereitschaft zu schalten.
  • Seite 149 E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Voice Spur Vorgabe-Typ Vorgabe-Voice D1 (Drum 1) Bypass Dr 001: Standard Kit...
  • Seite 150 NOTIZ • Da Ihre eigenen Phrasen automatisch wie erforderlich vom ABC-System des QY70 reharmonisiert werden, sollten Sie für optimale Ergebnisse die folgenden Faustregeln einhalten: 1: Halten Sie sich an die harmonische Umgebung Ihres Quellen- akkords. 2: Arbeiten Sie hauptsächlich mit dem Grundton sowie der Terz, Quinte und großen Septime.
  • Seite 151 E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s > Fehler bei Bedarf löschen Zum Löschen von Fehlern schlagen Sie einfach auf der Mikrotastatur oder dem angeschlossenen Keyboard bei gedrückt gehaltener [SHIFT]-Taste die Taste der betreffenden Note an.
  • Seite 152: Schrittweise Aufnahme Von Phrasen

    E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Schrittweise Aufnahme von Phrasen Im STEP-Aufnahmemodus können Sie Phrasen Note um Note eingeben bzw.
  • Seite 153: Pattern Voice-Modus

    Sie können den 8 Spuren für Pattern-Phrasen (D1, D2, PC, BA, C1 bis C4) jedoch auch über den PATTERN VOICE-Modus beliebige der 519 Voices bzw. 20 Drum Kits des QY70 zuordnen. Der VOICE-Modus bietet eine grafische Mischpult-Anzeige mit Mute/Solo- Schaltern, Panpots und Lautstärke-Fadern für jede einzelne Spur. Sie haben im PATTERN-Voice-Modus auch Zugriff auf die Effect Send-Anzeige sowie eine Reihe vielseitiger Voice-Bearbeitungsparameter.
  • Seite 154: Die Effect Send-Anzeige

    B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Die Effect Send-Anzeige Im QY70 ist ein leistungsstarker digitaler Signalprozessor “eingebaut”, der eine Reihe von Effekten wie Reverb, Delay, Modulation, Distortion usw. bietet. Die Effekte sind in drei unabhängigen Blöcken gruppiert: REBERB, CHORUS und VARI.
  • Seite 155 E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Die Effect Send-Anzeige ähnelt der des SONG VOICE-Modus, mit Ausnah- me der Spurnummern und der Voice-Zuordnung (“- -”...
  • Seite 156: Voice-Bearbeitung

    B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Voice-Bearbeitung Der VOICE EDIT-Modus des QY70 ermöglicht es Ihnen, den Klang der Voices, die den einzelnen Spuren zugeordnet sind, zu verändern und an die jeweiligen musikalischen Bedürfnisse anzupassen.
  • Seite 157: Wiedergabeeffekte

    B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Wiedergabeeffekte Die Wiedergabeeffekte (“Play Fx”) des QY70 wirken in Echtzeit sowohl auf die Pattern- als auch die Song-Wiedergabe und werden daher nicht als Teil der Phrasen-Daten aufgezeichnet.
  • Seite 158 E r s t e l l e n e i g e n e r B e g l e i t u n g s - P a t t e r n s Groove-Anzeige Drum Table-Anzeige Die Anzeigen für “Groove” und “Drum Table” sind mit denen des SONG- Modus identisch, wobei lediglich die Spurnummern (D1, D2, PC, BA, C1 bis C4) eine Ausnahme bilden.
  • Seite 159: 11: Die Pattern-Jobs

    D i e P a t t e r n - J o b s D i e P a t t e r n - J o b s Der PATTERN-Modus schließt 24 Pattern-“Jobs” mit ein, die eine Reihe wichtiger Bearbeitungsfunktionen bieten. Zum Aufrufen und Ausführen von Pattern-Jobs drücken Sie auf der Hauptanzeige des PATTERN-Modus die [MENU]-Taste und dann die Funktionstaste neben dem Menüpunkt “Job”.
  • Seite 160 D i e P a t t e r n - J o b s 00: Undo/Redo 14: Time Stretch “Event”-Kategorie “Phrase”-Kategorie 01: Quantize 15: Copy Phrase 02: Modify Velocity 16: Get Phrase 03: Modify Gate Time 17: Put Phrase 04: Crescendo “Track”-Kategorie 05: Transpose...
  • Seite 161: Undo/Redo (Rückgängig Machen/Erneut Ausführen)

    D i e P a t t e r n - J o b s 00 : Undo/Redo (rückgängig machen/erneut ausführen) Mit Hilfe dieses Jobs können einen anderen Pattern/Song-Job, Bearbeitungsvorgang oder eine Aufnahmefunktion direkt nach der Ausführung wieder rückgängig machen (Undo). Die Daten werden in allen Fällen wieder in den Zustand zurückversetzt, der vor Ausführung des Pattern-Jobs, Bearbeitungsvor- gangs oder Aufnahmevorgangs vorlag.
  • Seite 162: Quantize (Quantisierung)

    D i e P a t t e r n - J o b s 01 : Quantize (Quantisierung) Mit dem Quantize-Job können Sie alle Noten des gewählten Taktes auf oder annähernd auf den nächsten Schlag (Schritt) des spezifizierten Quantisierungstaktes legen. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag...
  • Seite 163 D i e P a t t e r n - J o b s Auf die nächste Sechzehntelnote + Sechzehnteltriole Auf die nächste Achtelnote + Achteltriole Der Parameter “Strength” bestimmt, wie stark die Noten an die Schläge des Quantisierungstaktes angenähert werden. Der Einstellbereich geht von 0% bis 100%.
  • Seite 164 D i e P a t t e r n - J o b s Viertelnoten-Länge Ursprüngliches Timing Quantize = , Swing Rate = 50% (keine Verzögerung) Quantize = , Swing Rate = 60% (mit Verzögerung) Über den Parameter “Gate Time” können Sie die Länge aller durch den Swing-Parameter betroffenen Noten verändern.
  • Seite 165: Modify Velocity (Anschlagstärke Ändern)

    D i e P a t t e r n - J o b s 02 : Modify Velocity (Anschlagstärke ändern) Ermöglicht Erhöhen bzw. Erniedrigen der Velocity-Werte (Lautstärke) aller Noten innerhalb des spezifizierten Abschnitts der gewählten Spur. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag Letzter Schlag Am Parameter “TR”...
  • Seite 166 D i e P a t t e r n - J o b s Am Parameter “Offset” können Sie einen Betrag angeben, um den jeder einzelne Velocity-Wert geändert werden soll. Negative Werte haben eine Abnahme der Lautstärke zur Folge und positive Werte eine Zunahme. Der Einstellbereich geht von “-99”...
  • Seite 167: Modify Gate Time (Notenlänge Ändern)

    D i e P a t t e r n - J o b s 03 : Modify Gate Time (Notenlänge ändern) Mit diesem Job können Sie die Länge (Gate Time) aller Noten im spezifizierten Abschnitt der gewählten Spur ändern. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag...
  • Seite 168 D i e P a t t e r n - J o b s Am Parameter “Offset” können Sie einen Betrag angeben, um den die Länge jeder einzelnen Note geändert werden soll. Negative Werte haben eine Verkürzung der Noten zur Folge und positive Werte eine Verlängerung. Der Einstell- bereich geht von “-9999”...
  • Seite 169: 04 : Crescendo

    D i e P a t t e r n - J o b s 04 : Crescendo Mit diesem Job kann im spezifizierten Bereich der gewählten Spur ein Crescendo (allmähliche Zunahme der Lautstärke) oder Decrescendo (allmähliche Abnahme der Lautstärke) erzeugt werden. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag...
  • Seite 170 D i e P a t t e r n - J o b s Nachdem Sie die oben beschriebenen Parameter wunschgemäß eingestellt haben, drücken Sie die [ENTER]-Taste, um den Crescendo-Job auszuführen. Während der Abarbeitung der Daten wird das Metronom-Piktogramm auf dem Display angezeigt, und nach erfolgreicher Ausführung des Jobs wird “Completed”...
  • Seite 171: Transpose (Transponierung)

    D i e P a t t e r n - J o b s 05 : Transpose (Transponierung) Ermöglicht Versetzen von Noten im spezifizierten Abschnitt der gewählten Spur um eine bestimmte Zahl von Halbtönen. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag Letzter Schlag Am Parameter “TR”...
  • Seite 172: Shift Clock (Events Verschieben)

    D i e P a t t e r n - J o b s 06 : Shift Clock (Events verschieben) Ermöglicht Verschieben aller Noten und Events im spezifizierten Abschnitt der gewählten Spur um die angegebenen Anzahl an “Clocks” (480 Clocks pro Viertelnote).
  • Seite 173 D i e P a t t e r n - J o b s NOTIZ • Der Shift Clock-Job kann Daten nicht bis vor bzw. hinter den spezifizierten Abschnitt verschieben. Events am Anfang des bearbeiteten Abschnitts können daher etwas “gequetscht”...
  • Seite 174: Chord Sort (Akkordnoten Sortieren)

    D i e P a t t e r n - J o b s 07 : Chord Sort (Akkordnoten sortieren) Sortiert im spezifizierten Abschnitt der gewählten Spur alle auf denselben Taktschlag fallenden (d. h. Akkordklänge bildenden) Noten so, daß sie in der Reihenfolge von der tiefsten bis zur höchsten oder von der höhsten bis zur tiefsten Note angeordnet sind.
  • Seite 175: Chord Separate (Akkordnoten Trennen)

    D i e P a t t e r n - J o b s 08 : Chord Separate (Akkordnoten trennen) Verschiebt im spezifizierten Abschnitt der gewählten Spur Noten, die auf denselben Taktschlag fallen (und Akkordklänge bilden), von der tiefsten bis zur höchsten Note (oder bei entsprechender Chord Sort-Einstellung umgekehrt) um die vorgebene Clock-Zahl vor oder zurück, wodurch eine “Staffelung”...
  • Seite 176: Copy Event (Events Kopieren)

    D i e P a t t e r n - J o b s 09 : Copy Event (Events kopieren) Kopiert alle Daten eines gewählten Abschnitts an den gewählten Zieltakt derselben Spur. Die kopierten Daten können bei Bedarf auch transponiert werden. Bei Ausführung dieses Jobs werden alle ab dem gewählten Zieltakt aufgezeichne- ten Daten durch die Daten der Quellentakte überschrieben.
  • Seite 177 D i e P a t t e r n - J o b s Am “M” Parameter unter dem unteren Anzeigebalken spezifizieren Sie den Zieltakt:Taktschlag, an den der Abschnitt kopiert werden soll, sowie die Zahl der gewünschten Kopien (d. h. wie oft der Abschnitt kopiert werden soll). Zieltakt Anzahl Kopien Zieltaktschlag...
  • Seite 178: Erase Event (Events Löschen)

    D i e P a t t e r n - J o b s 10 : Erase Event (Events löschen) Dieser Job ermöglicht es Ihnen, alle Noten- und Event-Daten aus einem bestimmten Abschnitt einer Spur zu löschen. Bei diesem Löschvorgang bleiben die Takte, deren Daten gelöscht wurden, als Leertakte erhalten.
  • Seite 179: Extract Event (Event Extrahieren)

    D i e P a t t e r n - J o b s 11 : Extract Event (Event extrahieren) Mit diesem Job können Sie einen spezifischen Event-Typ (Note, Program Change, Pitch Bend, Control Change, Channel Aftertouch, Polyphonic Aftertouch oder System Exclusive) aus dem spezifizierten Abschnitt einer Spur “extrahieren”...
  • Seite 180 D i e P a t t e r n - J o b s NOTE Noten Program Change (Programmwechsel) Pitch-Bend Control Change (Controller-Steuermeldungen). Wenn Sie diesen Event-Typ wählen, erscheint zusätzlich ein Control Change- Parameter rechts neben dem Event-Typ auf dem Display. An diesem Parameter geben Sie die Controller-Nr.
  • Seite 181: Create Continuous (Kontinuierliche Wertänderung)

    D i e P a t t e r n - J o b s 12 : Create Continuous (kontinuierliche Wertänderung) Dieser Job erlaubt die Programmierung eines Datentyps mit kontinuierlich zu- bzw. abnehmenden Werten, um beispielsweise saubere Pitch-Bends, Aftertouch-Verläufe u. dgl. zu erzeugen. Erster Takt Letzter Takt Datentyp-...
  • Seite 182 D i e P a t t e r n - J o b s Der Parameter “Curve” gibt die positive oder negative “Krümmung” der Wertekurve vor: “-16” über “00” bis “+16”. Curve = +16 Curve = 0 (linear) Endpunkt Curve = -16 Anfangspunkt Clock-...
  • Seite 183: Thin Out (Auslichten)

    D i e P a t t e r n - J o b s 13 : Thin Out (Auslichten) Dieser Job ermöglicht “Auslichten” eines spezifischen Datentyps, indem er jeden zweiten Event desselben entfernt. Dies ist insbesondere nützlich, wenn man den Datenumfang von Pitch-Bends, Aftertouch und anderen Controller-Übergängen reduzieren möchten, um Speicherplatz zu sparen.
  • Seite 184: Time Stretch (Zeitdehnung)

    D i e P a t t e r n - J o b s 14 : Time Stretch (Zeitdehnung) Verlängert oder verkürzt die spezifizierte Spur auf einen bestimmten Prozentsatz, ohne die Tonhöhe oder das Tempo zu beeinflussen. Erster Takt Letzter Takt Erster Schlag Letzter Schlag...
  • Seite 185: Copy Phrase (Phrase Kopieren)

    D i e P a t t e r n - J o b s 15 : Copy Phrase (Phrase kopieren) Ermöglicht Kopieren der spezifizierten Preset-Phrase auf eine beliebige Spur des PATTERN-Modus mit Umwandlung in eine User-Phrase. Am Parameter “Phrase” wählen Sie die Quellenphrase, d. h. die zu kopie- rende Preset-Phrase (Preset-Phrasennummern haben drei spezifizierbare Teile: Kategorie, Takt und Nummer —...
  • Seite 186: Get Phrase (Phrase Importieren)

    D i e P a t t e r n - J o b s 16 : Get Phrase (Phrase importieren) Erlaubt “Kopieren” einer Song-Phrase auf eine der Pattern-Spuren. Erster Takt Letzter Takt Am Parameter “Song” geben Sie den Quellensong vor, d. h. den Song, von dem die Daten kopiert werden sollen: “01”...
  • Seite 187: 17: Put Phrase (Phrase Exportieren)

    D i e P a t t e r n - J o b s 17: Put Phrase (Phrase exportieren) Ermöglicht Kopieren der Phrasen-Daten einer gewählten Pattern-Spur auf die spezifizierte Spur eines Songs. Am Parameter “Pattern TR” spezifizieren Sie die Spur des Quellen- Patterns: D1, D2, PC, BA, C1, C2, C3, C4.
  • Seite 188: Copy Track (Spur Kopieren)

    D i e P a t t e r n - J o b s 18 : Copy Track (Spur kopieren) Ermöglicht Kopieren aller Daten einer Style-Sektion von der gewählten Quellenspur auf die spezifizierte Zielspur eines (anderen) Styles. Am oberen “Style”-Parameter wählen Sie den Quellen-Style: “001” bis “128”, “U01”...
  • Seite 189: Mix Track (Spuren Zusammenlegen)

    D i e P a t t e r n - J o b s 19 : Mix Track (Spuren zusammenlegen) Ermöglicht Zusammenlegen zweier Spuren auf einer dritten Spur (oder der zweiten Spur). Am oberen und mittleren “TR”-Parameter wählen Sie die erste und die zweite Quellenspur, d.
  • Seite 190: Clear Track (Spur Löschen)

    D i e P a t t e r n - J o b s 20 : Clear Track (Spur löschen) Mit diesem Job können Sie eine spezifische Spur aus einer bestimmten Sektion löschen. Am Parameter “Section” geben Sie die zu löschende Sektion vor: “Intro”, “MainA”, “MainB”, “FillAB”, “FillBA”, “Ending”.
  • Seite 191: Copy Pattern (Pattern Kopieren)

    D i e P a t t e r n - J o b s 21 : Copy Pattern (Pattern kopieren) Ermöglicht Kopieren aller Daten einer bestimmten Style-Sektion in eine beliebige Sektion eines anderen Styles. Am oberen “Style”-Parameter wählen Sie den Quellen-Style: “001” bis “128”, “U01”...
  • Seite 192: Clear Pattern (Pattern Löschen)

    D i e P a t t e r n - J o b s 22 : Clear Pattern (Pattern löschen) Erlaubt Löschen aller Daten aus einer bestimmten Sektion eines gewählten Styles. Am Parameter “Style” wählen Sie den Style: “U01” bis “U64” und “All”. Am unteren Parameter “Section”...
  • Seite 193: Style Name (Style Benennen)

    D i e P a t t e r n - J o b s 23 : Style Name (Style benennen) Mit diesem Job können Sie den aktuellen Style benennen. Style-Namen können aus bis zu 8 Zeichen bestehen. Positionieren Sie den Zeichenauswahl-Cursor am jeweiligen Schriftzeichen, und drücken Sie dann die [ENTER]-Taste.
  • Seite 194: 12: Bearbeiten Von Songs Und Patterns

    B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s Die Bearbeitungsfunktionen des QY70 ermöglichen ein Korrigieren von Fehlern, die sich beim Aufnahmen in die Song- bzw. Pattern-Phrasen- daten eingeschlichen haben, und erlauben darüber hinaus eine generelle...
  • Seite 195 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s Die Bearbeitungsanzeige sieht in etwa wie das folgende Beispiel aus (die Notendaten selbst sind natürlich anders): Song-Bearbeitungsanzeige Bearbeitete Spur...
  • Seite 196 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s Die Bearbeitungsanzeige des PATTERN-Modus ist fast identisch, wobei jedoch die Spurnamen und die Anzeige des aktuellen Taktes anders sind. Pattern-Bearbeitungsanzeige Bearbeitete Spur Nummer des aktuellen Taktes...
  • Seite 197: Positionieren Des Cursors

    B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s Positionieren des Cursors Die Angaben für Position, Tonhöhe, Gate-Time und Velocity sind für jede Note auf einer Zeile angeordnet.
  • Seite 198: Change-Bearbeitungsmodus

    B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s Change-Bearbeitungsmodus Beim Aufrufen des Bearbeitungsmodus wird anfänglich der Change- Bearbeitungsmodus automatisch vorgegeben. Zum Bearbeiten einer beliebigen Note oder eines anderen Events innerhalb des Songs bzw.
  • Seite 199: Insert-Bearbeitungsmodus

    B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s Velocity (Anschlagstärke) Diese Parameter steuert die Dynamik (Lautstärke) der Note. Der Einstell- bereich geht von 001 bis 127.
  • Seite 200 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s C Den einzufügenden Event-Typ wählen und die Event- Parameter einstellen. Wenn die Anzeige mit dem gewünschten Event-Typ nicht gleich erscheint, wählen Sie diesen mit den Tasten [-1] und [+1] aus.
  • Seite 201 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s Velocity Gate-Time Tonhöhe Position PB (Pitch-Bend) Pitch-Bend-Evente können für praktisch stufenlos verlaufende Tonhöhenänderungen gesetzt werden.
  • Seite 202 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s Bankauswahl-LSB Programmwechsel-Nummer Voice-Name Bankauswahl-MSB Position Beachten Sie bitte auch, daß die Programmnummern der XG- Normal/Drum-Voices (siehe “List Book”) und die entsprechenden MIDI-Programmwechselnummern voneinander abweichen: so hat “Grand Piano”...
  • Seite 203 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s CAT (Channel Aftertouch) Ermöglicht Einfügen einer “Kanal-Aftertouch“-Nachricht mit entsprechendem Aftertouch-Wert. Position Aftertouch-Wert PAT (Polyphonic Aftertouch) Ermöglicht Einfügen einer “polyphonischen Aftertouch“-Nach-...
  • Seite 204 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s Zum Einfügen eines RPN-Events. RPN ist die Abkürzung für “Registered Parameter Number”, eine MIDI-Nachricht, die zum Einstellen spezieller Part-Parameter wie Pitch Bend Sensitivity oder Tuning verwendet wird.
  • Seite 205 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s Exc (Exclusive) Zum Einfügen einer System Exclusive-Nachricht im Hexadezimalformat. Einzelheiten siehe Abschnitt “MIDI-Daten- format”...
  • Seite 206 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s XG RPN Zum Einfügen eines RPN-Events (Registered Parameter Number) mit einem XG-Parameternamen (der an früherer Stelle beschrie- bene “RPN”-Event wird mit Hilfe von Nummernwerten eingege- ben).
  • Seite 207 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s XG Exc System (System Exclusive für XG-System) Zum Einfügen einer System Exclusive-Nachricht (XG-System) mit einem XG-Parameternamen (der an früherer Stelle beschriebene “Exc”-Event wird mit Hilfe von Hexadezimalwerten eingegeben).
  • Seite 208 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s XG Exc Multi (System Exclusive für XG-Multi-Part) Zum Einfügen einer System Exclusive-Nachricht (XG-Multi-Part) mit einem XG-Parameternamen (der an früherer Stelle beschrie- bene “Exc”-Event wird mit Hilfe von Hexadezimalwerten eingegeben).
  • Seite 209 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s V Den spezifizierten Event eingeben Drücken Sie die [ENTER]-Taste, um den eingestellten Event einzugeben.
  • Seite 210: Xg View (Anzeigeformat Für Xg-Events)

    B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s XG View (Anzeigeformat für XG-Events) Die XG-View-Funktion zeigt XG-Events (RPN, NRPN, System Exclusive usw.) mit dem durch das XG-Format definierten Namen an.
  • Seite 211: View Filter (Event-Darstellungsfilter)

    B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s View Filter (Event-Darstellungsfilter) Mit der View Filter-Funktion können Sie individuelle Event-Typen “aus- blenden”, so daß...
  • Seite 212: Phrase Table (Phrasentabelle - Nur Im Pattern-Bearbeitungsmodus)

    B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s Phrase Table (Phrasentabelle — nur im Pattern-Bearbeitungsmodus) Mit Phrase Table können Sie Phraseneinstellungen der gegenwärtig gewählen Pattern-Spur bearbeiten.
  • Seite 213 B e a r b e i t e n v o n S o n g s u n d P a t t e r n s SOURCE CHORD (Quellenakkord) Zum Vorgeben des Quellenakkords für die Phrase (d. h. des Akkords, auf dem die Phrase basiert).
  • Seite 214: 13: Effekte Und Effektbearbeitung

    E f f e k t e u n d E f f e k t b e a r b e i t u n g Der QY70 bietet ein leistungsstarkes Effekt-System, das aus drei unabhängigen Stufen besteht: REBERB, CHORUS und VARIATION. Die Effektstufen REVERB und CHORUS arbeiten als “System“-Effekte, während...
  • Seite 215 E f f e k t e u n d E f f e k t b e a r b e i t u n g (Variation-Effekt: INSERTION) Reverb-Effekt Chorus-Reverb- Senderegler Chorus-Effekt Variation-Effekt INSERTION/SYSTEM-Wähler für Variation-Effekt Effekt-Verschaltungsanzeige des Pattern-Modus Variation-Chorus- Senderegler Variation-Reverb-...
  • Seite 216 Patterns gelegt wird.) Effekt-Signalfluß Die folgenden Schaubilder sollen Ihnen verstehen helfen, wie die Effektstufen des QY70 mit dem Signalfluß insgesamt in Bezie- hung stehen. Das Signal jedes einzelnen Parts (d. h. jeder Spur) des Ton- generators wird zur Reverb-, Chorus- und Variation-Effektstufe geleitet.
  • Seite 217 E f f e k t e u n d E f f e k t b e a r b e i t u n g Variation-Stufe als Insertion-Effekt Spur 1 VARIATION Spur 2 REVERB Spur 3 LINE OUT/ PHONES TO REV CHORUS...
  • Seite 218: Effekt-Bearbeitung

    E f f e k t e u n d E f f e k t b e a r b e i t u n g Effekt-Bearbeitung Sie können die Effekt-Bearbeitungsanzeigen “Reverb Edit”, “Chorus Edit” und “Variation Edit” von der Effekt-Verschaltungsanzeige “Effect Connection” aus aufrufen, indem Sie die [MENU]-Taste und dann die Funktionstaste neben “Reverb Edit”, “Chorus Edit”...
  • Seite 219 Parameter des jeweiligen Effekt-Typs zur Bearbeitung angeboten. (Siehe Liste der Effekt- Parameter im separaten Heft “List Book”.) Zum detaillierteren Bearbeiten eines Effekts übermitteln Sie dem Tongenerator des QY70 die entsprechenden Einstellbefehle in Form einer systemexklusiven Nachricht. Wie der Variation-Effekt im SONG-Modus arbeitet Beachten Sie bitte auch, daß...
  • Seite 220: 14: Utility-Funktionen

    U t i l i t y - F u n k t i o n e n U t i l i t y - F u n k t i o n e n Im Utility-Modus des QY70 finden Sie eine Reihe von Funktionen, die für allgemeine Betriebsabläufe zuständig sind, beispielsweise die Verar- beitung von MIDI-Daten, die Kommunikation mit anderen MIDI-Geräten,...
  • Seite 221 U t i l i t y - F u n k t i o n e n Nach Aufrufen des Utility-Modus wählen Sie eine der vier Utility-Anzeigen, indem Sie wieder die [MENU]-Taste und dann die betreffende Funktionstaste drücken, wie im folgenden gezeigt. NOTIZ •...
  • Seite 222: System-Parameter

    Einstellungen: Off, Record, Rec/Play, Always Hier können Sie einstellen, wann das Metronom zählen soll. Als Vorgabe ist CLICK MODE so eingestellt, daß das Metronom des QY70 nur beim Echtzeit-Aufnahmebetrieb zu hören ist (“Record”). Sie können das Metronom über diesen Parameter jedoch auch so einstellen, daß es ganz abgeschaltet ist (“Off”), bei Aufnahme und Wiedergabe (“Rec/Play”) oder...
  • Seite 223 Vorgabeeinstellung ist “1 Meas” (1 Takt). MASTER TUNE (Grundstimmung) Einstellungen: -102.4 ... +000.0 ... +102.3 Erlaubt Verändern der Grundstimmung des QY70. Der Einstellbereich geht von “-102,4” über “+000,0” bis “+102,3”. Jeder Einstellschritt entspricht etwa 1 Cent (= 1/100stel eines Halbtons). “+000,0” entspricht der normalen Tonhöhe (Kammerton A = 440 Hz).
  • Seite 224: Midi-Parameter

    Wenn dieser Parameter auf “Internal” eingestellt ist, wird der QY70 von seinem eigenen, internen Taktgeber (Clock) gesteuert. Bei der Einstellung “External” richtet der QY70 sich nach dem Taktsignal, das er von einem externen Gerät empfängt, z. B. einem externen Sequenzer oder einem Musik-Computer (d.
  • Seite 225 MIDI FILTER-Parameters vorgegebenen Einschränkung. LOCAL ON/OFF (Lokalsteuerung) Einstellungen: Off, On Die Einstellung dieses Parameters bestimmt, ob der Tongenerator des QY70 von der eigenen Tastatur angesteuert wird. Wenn LOCAL CONTROL auf “On” eingestellt ist, erzeugt der interne Tongenerator beim Spielen auf der Mikrotastatur Ton.
  • Seite 226 U t i l i t y - F u n k t i o n e n PATT OUT CH (Sendekanäle für Pattern-Wiedergabedaten) Einstellungen: Off. 1~8, 9~16 An diesem Parameter spezifizieren Sie die MIDI-Kanäle, auf denen der QY70 Pattern-Wiedergabedaten sendet. Bei der Einstellung “Off” werden keine Pattern-Wiedergabedaten gesendet. Wenn Sie “1~8” wählen, werden die Pattern-Wiedergabedaten auf den MIDI-Kanälen 1 bis 8 gesendet, bei...
  • Seite 227: Bulk Dump (Sicherstellung Von Midi-Daten Auf Einem Externen Gerät)

    U t i l i t y - F u n k t i o n e n Bulk Dump (Sicherstellung von MIDI-Daten auf einem externen Gerät) Obwohl der QY70 über ausreichend Speicher für 20 Songs und 64 User- Styles verfügt, kann eine Übertragung dieser Daten auf ein externes MIDI-Daten- speichergerät von Vorteil sein, wenn beispielsweise Speicherplatz frei gemacht...
  • Seite 228 Bulk-Empfang (Laden) von Song- und Pattern-Daten Wenn gegenwärtig kein anderer Betriebsvorgang (z. B. eine Aufnahme) abläuft, empfängt das QY70 automatisch per Bulk Dump von einem externen Gerät gesendete Song- bzw. Pattern-Daten. Wenn die Daten über MIDI und nicht über die TO HOST-Buchse empfangen werden sollen, vergewissern Sie sich, daß...
  • Seite 229: Fingered Zone (Abschnitt Für Gegriffene Akkorde)

    FNGR-Parameter auf der Anzeige des SONG- bzw. PATTERN-Modus auf “On” gesetzt sind, werden Akkorde, die Sie im spezifizierten Tastaturabschnitt greifen, vom ABC-System des QY70 erkannt, so daß der Akkordklang sich bei Song- oder Pattern-Wiedergabe sowie Akkordspur-Aufnahme entsprechend ändert. Es werden...
  • Seite 230 U t i l i t y - F u n k t i o n e n Keyboard im spezifizierten Tastaturabschnitt gegriffen werden. Eine Tabelle mit den vom QY70 erkannten Akkordgriffen finden Sie im sparaten Heft “List Book”. Wenn Sie eine Taste unterhalb der LOW-Note anschlagen, während Sie eine Akkord halten, wird die entsprechende Note als Baßnote des Akkords verwertet...
  • Seite 231: 15: Anhang

    A n h a n g A n h a n g Technische Daten Sequenzer-Block Kapazität ca. 32.000 Noten Auflösung 480 Clocks/Viertelnote Polyphonie 64 Noten Tempo 25 bis 300 Modi SONG-Modus (SONG, SONG VOICE, SONG EFFECT) PATTERN-Modus (PATTERN, PATTERN VOICE, PATTERN EFFECT) Aufnahmemodi Echtzeit-Aufnahme (Replace und Overdub), schrittweise...
  • Seite 232 Kriecher * Die technischen Daten und Beschreibungen in dieser Bedienungsanleitung dienen nur der Information. Yamaha Corp. behält sich das Recht vor, Produkte oder deren technische Daten jederzeit ohne vorherige Ankündigung zu verändern oder zu modifizieren. Da die technischen Daten, das Gerät selbst oder Sonderzubehör nicht in jedem Land gleich sind, setzen Sie sich...
  • Seite 233: Fehlersuche

    Sie bitte folgende Punkte, bevor Sie annehmen, daß das Gerät nicht funktioniert. In vielen Fällen kann das Problem ohne großen Aufwand gelöst werden. Wenn das Problem nicht gelöst werden kann, wenden Sie sich an einen Yamaha-Händler Ihrer Wahl in Ihrem Land.
  • Seite 234 Drücken Sie “SHIFT” und “F2” gleichzeitig, um S.26 (Speicher voll) wird angezeigt, die aktuelle Speicherkapazität zu prüfen. Die obwohl noch freie Song- Speicherkapazität des QY70 (ca. 32.000 Noten) Speicherplätze vorhanden gilt für die Daten aller Songs und Phrasen sind. insgesamt. Wenn also einige Songs oder Phrasen große Datenmengen enthalten, kann es...
  • Seite 235: Fehlermeldungen

    Ersetzen Sie die Batterien so bald wie möglich durch einen kompletten Satz frischer. Factory Set Nach dem Einschalten läuft im QY70 zunächst eine System- diagnose ab. Sollte bei dieser Prüfung ein Defekt am RAM- Speicher entdeckt werden, erscheint diese Meldung, um darauf aufmerksam zu machen, daß...
  • Seite 236 Daten empfangen werden. MIDI Buffer Full Diese Meldung erscheint, wenn der MIDI-Empfangspuffer des QY70 voll ist und eine Abarbeitung der Daten nicht möglich war. Versuchen Sie, die Datenmenge zu verringern; alternativ können Sie auch ein längeres Datenblock-Intervall einstellen. Übertragen Sie die Daten danach noch einmal.
  • Seite 237: Glossar

    Akkordtyp: Eine symbolische oder numerische Darstellung Click: der Zusammenstellung eines Akkords (Dur, Der Ton des Metronoms bei Wiedergabe- oder Moll, Septakkord usw.). Beim QY70 können Sie Aufnahmbetrieb auf einem Sequenzer. aus 26 Akkordtypen (einschließlich “Nicht-ABC”) wählen. Clock: Die Einheit der zeitlichen Auflösung. Beim QY70 Attack Time: entspricht ein Clock 1/480stel einer Viertelnote.
  • Seite 238 Ein Block innerhalb des AWM2-Tongenerators, der einen Klang (Sound) erzeugt. Die Voices des Eine Abkürzung von “General MIDI”, eine QY70 bestehen aus 1 oder 2 Elementen. Spezifikation, durch die u. a. die grundlegende Voices, die mit zwei Elementen erzeugt werden,...
  • Seite 239 Lautstärke oder den Filter zu modulieren und so Effekte wie Vibrato, Tremolo und Wah zu Grundton: erzeugen. Der Ton, auf dem ein Akkord aufbaut. Der QY70 erlaubt Vorgeben von 12 verschiedenen LSB: Grundtönen. Die Abkürzung von Least Significant Byte. Dies ist das untere (niederwertige) Datenbyte, wenn MlDI-Control-Daten für die Übertragung in zwei...
  • Seite 240 Ein Echtzeitaufnahmeverfahren, bei dem neues die Lautstärke, den Klang oder die Tonhöhe Material aufgezeichnet werden kann, ohne zyklisch variieren können. Beim QY70 kann zuvor aufgezeichnete Daten zu löschen. Modulation auf den erzeugten Ton gelegt werden, indem man bei noch gehaltener Note die [OCT UP]-Taste drückt.
  • Seite 241 QY70 ermöglicht. Daten des QY70 Rückführungspegel: können hierdurch auf dem Computer sicherge- Siehe “Sendepegel”. stellt und später bei Bedarf wieder in den QY70 zurückgeladen werden. Das Programm bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit, im Handel angebotenen SMF-Songdaten oder XG-...
  • Seite 242 Spuren, mit denen normale MIDI-Sequenzdaten Synchronisation: aufgenommen und wiedergegeben werden Funktion oder Vorgang zur Anpassung des können. Der QY70 hat 16 solche Wiedergabe- oder Aufnahmetempos eines Sequenzerspuren. Geräts an das eines zweiten externen Geräts, z. B. eines anderen Sequenzers oder einer SMF: Rhythmusmschine.
  • Seite 243 Daten wieder in den Zustand, der vor dem Systemexklusive Nachricht: Ausführen der betreffenden Funktion vorlag. Dies ist eine MIDI-Nahrichtenart, die den Beim QY70 kann dieser Befehl JOB-, EDIT- und Austausch modell- oder gerätspezifischer Daten RECORDING-Vorgänge rückgängig machen. ermöglicht. Siehe auch “Redo”.
  • Seite 244: Stichwortverzeichnis

    A n h a n g Stichwortverzeichnis : List Book Copy Phrase ..........183 Aftertouch ..........201, 235 Copy Song ............ 134 Akkord ............39 Copy Track ..........129, 186 ~-Grundton ........40, 237 Create Continuous ....... 123, 179 ~-Spur ........48, 57, 235 Create Measure ...........
  • Seite 245 A n h a n g Effekt-Verschaltungsanzeige ......212 Liste der Groove-Muster ......... Erase Event .......... 120, 176 LO LIMIT ............211 ............56, 60 LOCAL ON/OFF ........... 223 ............203 ............73 Exclusive ..........203, 241 Löschen ......... 86, 128, 197 Expand Backing ..........
  • Seite 246 A n h a n g Pattern ..........7, 137, 238 Lautstärke-Fader für ~-Spur ....61 Quantize ........104, 160, 239 ~ kopieren ......... 189 Gate Time ........106, 162 ~ löschen .......... 190 Quantisierungstakt ....104, 160 ~ Voice-Modus ........151 Strength ........
  • Seite 247 A n h a n g SOURCE CHORD ......... 144, 211 Speicherschutzbatterie ......2, 233 Undo ........26, 103, 159, 241 Spur ..........6, 91, 240 User-Pattern ..........139 Akkord-~ ........ 48, 57, 235 User-Phrase ..........145 Pattern-Phrasen-~ ..... 140, 145 ............
  • Seite 248 A n h a n g Tasten und Anzeigensymbole [ U ] ............28 [ E ] ............28 [ R ] ............28 [ S ] ............28 [ A ] ............28 [ W ] ............28 [-1(NO]/[+1(YES)] ..........25 [ENTER] ............
  • Seite 249 This product, when installed as indicated in the instructions contained in this manual, meets FCC requirements. Modifications not expressly approved by Yamaha may void your authority, granted by the FCC, to use the product. 2. IMPORTANT: When connecting this product to accessories and/or another product use only high quality shielded cables.
  • Seite 250 • This apparatus contains a lithium battery for memory back-up. • Raadpleeg uw leverancier over de verwijdering van de batterij op het moment dat u het apparaat ann het einde van de levensduur afdankt of de volgende Yamaha Service Afdeiing:...
  • Seite 251 For details of products, please contact your nearest Yamaha or the Die Einzelheiten zu Produkten sind bei Ihrer unten aufgeführten Nie- authorized distributor listed below. derlassung und bei Yamaha Vertragshändlern in den jeweiligen Bestimmungsländern erhältlich. Pour plus de détails sur les produits, veuillez-vous adresser à Yamaha ou au distributeur le plus proche de vous figurant dans la liste suivante.
  • Seite 252 M.D.G., EMI Division Yamaha Corporation 1997 VZ24270 708POCP2.3-02B0 Printed in Japan...

Inhaltsverzeichnis