Samsung DB32E Benutzerhandbuch

Andere Handbücher für DB32E
  • / 191 von 191
  • Inhaltverzeichnis
  • Fehlerbehebung
  • Lesezeichen
Benutzerhandbuch
DB32E DB40E DB48E DB55E
DM32E DM40E DM48E DM55E DM65E DM75E
DH40E DH48E DH55E
Farbe und Aussehen des Geräts sind geräteabhängig, und jederzeitige
Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der
Leistungssteigerung sind vorbehalten.
Die empfohlene Verwendungsdauer pro Tag beträgt bei den DBE-
Modellen weniger als 16 Stunden.
Wenn das Gerät länger als 16 Stunden pro Tag verwendet wird, erlischt
möglicherweise die Garantie.

Kapitel

Fehlerbehebung

Diese Anleitung auch für:

Inhaltszusammenfassung für Samsung DB32E

Seite 1

Benutzerhandbuch DB32E DB40E DB48E DB55E DM32E DM40E DM48E DM55E DM65E DM75E DH40E DH48E DH55E Farbe und Aussehen des Geräts sind geräteabhängig, und jederzeitige Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Leistungssteigerung sind vorbehalten. Die empfohlene Verwendungsdauer pro Tag beträgt bei den DBE- Modellen weniger als 16 Stunden.

Seite 2 : Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Vor Inbetriebnahme des Geräts Buchsenabdeckung verwenden Ändern der Eingangsquelle Quelle Montieren der Wandhalterung Copyright Vorbereitende Arbeiten Sicherheitshinweise Montieren der Wandhalterung Symbole Spezifikationen des Wandhalterungskits (VESA) 30 Verwenden von MDC Reinigung Fernbedienung (RS232C) Aufbewahrung Installieren und Deinstallieren des Kabelanschluss Strom und Sicherheit Programms MDC Anschluss Installieren...

Seite 3

Inhaltsverzeichnis Weißabgleich Bild zurücksetzen Auf der Zeitplan-Seite verfügbare Funktionen 2 Punkte Vorlage 10 Punkte Produkt klonen Gamma Bildschirmanzeige ID-Einstellungen Kalibrierungswert Geräte-ID PC-Verbindungskabel Erweiterte Einstellungen PIP Einstellungen Automatische Festlegung der Geräte-ID Optimalkontrast Anzeigeausrichtung Schwarzton Videowand Ausrichtung des Bildschirmmenüs Hautton Übernehmen für Ausrichtung der Quellinhalte Nur RGB-Modus Videowand...

Seite 4

Inhaltsverzeichnis Dialog Clarity Serverzugriff Max. Energiesparen Equalizer FTP-Modus Standby-Steuerung Ein-/Aus-Schalter HDMI Ton Gerätename Netzwerk-Standby Ton bei Videoanruf Öko-Lösung Energiesparmod. Dolby Digital-Komp. System Öko-Sensor Lautsprechereinstellungen Programmierung für Bildschirmlampe Tonausgabe Barrierefreiheit Kein Sig. Standby Menütransparenz Autom. Aussch. Autom. Lautst. Hoher Kontrast Temperatursteuerung Vergrößern Ton zurücks.

Seite 5

Medieninhaltliste Software-Update Jetzt aktualisieren Bei der Wiedergabe von Fotos verfügbare Automatisches Update Schaltflächen und Funktionen Anhang Samsung kontaktieren Bei der Wiedergabe von Videos verfügbare Inanspruchnahme des kostenpflichtigen Schaltflächen und Funktionen Services Zu Startseite (Kosten für Kunden) Bei der Wiedergabe von Musik verfügbare Wdg.-Ger.

Seite 6 : Vor Inbetriebnahme Des Geräts, Copyright

© 2015 Samsung Electronics Samsung Electronics hat die Urheberrechte für dieses Handbuch. Die teilweise oder vollständige Verwendung oder Vervielfältigung dieses Handbuchs ohne die Genehmigung von Samsung Electronics ist untersagt. Microsoft, Windows sind eingetragene Marken von Microsoft Corporation. VESA, DPM und DDC sind eingetragene Marken der Video Electronics Standards Association.

Seite 7 : Sicherheitshinweise, Symbole, Reinigung

Sicherheitshinweise Reinigung ― Seien Sie vorsichtig bei der Reinigung, weil Display und Verkleidung moderner LCD‑Bildschirme anfällig für Kratzer sind. Vorsicht ― Gehen Sie bei der Reinigung wie folgt vor. ― Die folgenden Abbildungen dienen nur als Referenz. Reale Situationen können sich von den in den STROMSCHLAGGEFAHR ‑...

Seite 8 : Aufbewahrung, Strom Und Sicherheit

Aufbewahrung Schließen Sie den Netzstecker an eine geerdete Steckdose an (nur isolierte Geräte vom Typ 1). Bei stark glänzenden Oberflächen wie dieser können bei Verwendung eines UV‑Luftbefeuchters in der • Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen. Nähe weißliche Flecken auf dem Gerät entstehen. ―...

Seite 9 : Installieren

Legen Sie auf der Oberseite des Geräts keine Kerzen, Insektenschutzmittel oder Zigaretten ab. Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen auf. Verwenden Sie nur das von Samsung mit dem Gerät gelieferte Netzkabel. • Andernfalls kann ein Brand entstehen. Verwenden Sie das Netzkabel nicht mit anderen Geräten.

Seite 10

Feuchtigkeit oder an einem Ort, an dem das Gerät ständig für einen Küchentheke auf. längeren Zeitraum in Betrieb sein soll) aufstellen, kann dies seine Leistung SAMSUNG erheblich beeinträchtigen. • Wenden Sie sich unbedingt an das Samsung Kundenservicecenter, bevor Sie das Gerät an einem solchen Ort aufstellen.

Seite 11 : Betrieb

Wenn das Gerät ein seltsames Geräusch, Brandgeruch oder Rauch von sich Bewegen Sie das Gerät nicht, indem Sie am Netzkabel oder an einem gibt, ziehen Sie sofort das Netzkabel ab und wenden sich an das Samsung anderen Kabel ziehen. Kundenservicecenter.

Seite 12

• Schalten Sie das Produkt aus, und ziehen Sie das Netzkabel ab, wenn • Ihr Sehvermögen könnte sich sonst verschlechtern. Wasser oder andere Fremdstoffe in das Gerät gelangt sind. Wenden Sie sich dann an das Samsung Kundenservicecenter. • Andernfalls kann es zu Betriebsstörungen, einem elektrischen Schlag oder Brand kommen.

Seite 13

Gönnen Sie Ihren Augen pro 1 Stunde Geräteverwendung eine Pause von 5 Achten Sie darauf, dass Kinder die Batterien nicht in den Mund nehmen, Minuten. nachdem diese aus der Fernbedienung entfernt wurden. Bewahren Sie Batterien an Stellen auf, die für Kinder und Kleinkinder nicht erreichbar sind. •...

Seite 14 : Vorbereitung, Überprüfen Des Lieferumfangs, Komponenten

Kapitel 02 Vorbereitung Überprüfen des Lieferumfangs Komponenten ― Der Inhalt der Lieferkiste kann sich je nach Standort unterscheiden. - Wenn Komponenten fehlen, wenden Sie sich an den Anbieter, bei dem Sie das Gerät gekauft haben. - Ein Standfuß ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Seite 15 : Bauteile, Systemsteuerung

Geht zum linken oder rechten Menü. ― Sie können die Lautstärke ändern, indem Sie die Steuerungstaste nach links oder DB32E DM32E rechts bewegen, während das Steuerungsmenü nicht angezeigt wird. Drücken Sie auf eine Taste auf der Fernbedienung, während Sie auf den Sensor an der Vorderseite des Geräts zielen, um die entsprechende Funktion auszuführen.

Seite 16

Tasten Beschreibung ― Wenn Sie die Taste der Steuerungstaste drücken, während das Gerät eingeschaltet ist, wird das Steuerungsmenü geöffnet. Zur Auswahl der angeschlossenen Eingangsquelle. Steuerungsmenü Quelle Bewegen Sie die Steuerungstaste nach rechts, um im Steuerungsmenü Quelle auszuwählen. Wenn die Liste der Eingangsquellen angezeigt wird, bewegen Sie die Steuerungstaste nach links oder rechts, um die gewünschte Eingangsquelle auszuwählen.

Seite 17 : Rückseite

Unangekündigte Änderungen der technischen Daten des RS232C OUT Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten. ― Es werden nur die Modelle DB32E, DB40E, DB48E, DB55E und DM32E RGB / DVI / HDMI / AV / COMPONENT Nimmt Ton von einem PC über ein Audiokabel auf.

Seite 18

Rückseite Anschluss Beschreibung RS232C IN Zur Verbindung mit MDC über einen RS232C‑Adapter. ― Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte Änderungen der technischen Daten des RS232C OUT Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten. ―...

Seite 19

Rückseite Anschluss Beschreibung RS232C IN Zur Verbindung mit MDC über einen RS232C‑Adapter. ― Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte Änderungen der technischen Daten des RS232C OUT Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten. ―...

Seite 20 : Plug In Module (Separat Erhältlich), Schloss Für Den Diebstahlschutz

So schließen Sie die Verriegelung für den Diebstahlschutz ab: Schließen Sie zur Verwendung des Plug In Module ein Samsung PIM an (separat erhältlich). Achten Sie beim Anschließen von Geräten anderer Hersteller darauf, dass das Gerät mit dem OPS‑ Standard (Open Pluggable Specification) kompatibel ist.

Seite 21 : Abstandslogo

Abstandslogo Ziehen Sie nicht gewaltsam an dem Abstandslogo, weil es abreißen oder abbrechen könnte.

Seite 22 : Fernbedienung

Fernbedienung ― Wenn Sie andere Anzeigen im gleichen Bereich wie die Fernbedienung dieses Geräts verwenden, kann es passieren, dass die anderen Anzeigen versehentlich damit bedient werden. ― Wenn in der Abbildung unten zu einer Taste keine Beschreibung vorhanden ist, wird diese Taste vom Gerät nicht unterstützt. POWER Schalten Sie das Gerät aus.

Seite 23

Zeigen Sie Informationen zur aktuellen TOOLS INFO Schnellzugriff auf häufig verwendete Funktionen Eingangsquelle an. Wechseln zum oberen, unteren, linken oder rechten Menü oder Anpassen der Einstellung einer Option. Bestätigen einer Menüauswahl. Schließen Sie das aktuelle Menü. RETURN EXIT Wechseln Sie zurück zum vorherigen Menü Manuelle Auswahl der Eingangsquelle: PC, DVI, HDMI HDMI...

Seite 24 : Anschließen Mit Einem Ir-Stereokabel (Separat Erhältlich)

Anschließen mit einem IR-Stereokabel (separat erhältlich) ― Die DBE‑ und DM32E‑Modelle unterstützen nicht den IR OUT‑Anschluss. Der externe Umgebungssensor darf nur angeschlossen werden, wenn das Gerät ausgeschaltet ist. Schalten Sie das Gerät nun ein. IR OUT IR / AMBIENT SENSOR IN Steuern mehrerer Anzeigegeräte mithilfe der Fernsteuerung •...

Seite 25 : Vor Dem Aufstellen Des Geräts (Installationshandbuch), Kippwinkel Und Drehung, Lüftung

15 ˚ Kippwinkel und Drehung ― Wenden Sie sich für weitere Einzelheiten an das Samsung‑Kundendienscenter. • Das Gerät kann bis zu einem Winkel von 15 gegenüber der senkrechten Wandfläche gekippt werden. • Um das Gerät vertikal (im Hochformat) zu verwenden, drehen Sie es im Uhrzeigersinn, so dass die LED nach unten weist.

Seite 26

Abbildung 1.3 Ansicht von der Seite Montage an einer unregelmäßigen Wandfläche ― Wenden Sie sich für weitere Einzelheiten an das Samsung‑Kundendienscenter. Draufsicht Mindestens 40 mm Mindestens 70 mm Mindestens 50 mm Mindestens 50 mm Umgebungstemperatur: Unter 35 C ― Wenn Sie das Gerät an einer unregelmäßigen Wandfläche montieren, lassen Sie mindestens soviel Raum zwischen dem Gerät und der Wandfläche, wie oben angegeben ist, damit ausreichende Belüftung gewährleistet ist, und stellen Sie sicher,...

Seite 27 : Abmessungen

Abmessungen Maßeinheit: mm Modellname DB32E / DM32E 721,4 700,4 394,8 420,3 49,9 DB40E / DM40E 906,6 887,6 500,2 524,7 49,9 DB48E / DM48E 1075,1 1056,1 594,9 619,4 49,9 DB55E / DM55E 1230,6 1211,6 682,4 706,9 49,9 DM65E 1467,4 1431,4 806,5...

Seite 28 : Buchsenabdeckung Verwenden

Buchsenabdeckung verwenden ― Die DM65E‑ und DM75E‑Modelle werden nicht unterstützt. Montieren Sie die Buchsenabdeckung, um den Diebstahl der SD‑Speicherkarte oder anderer USB‑Geräte zu verhindern. ― Die folgenden Abbildungen dienen nur als Referenz. Reale Situationen können sich von den in den Abbildungen gezeigten unterscheiden. DB40E / DB48E / DB55E / DM40E / DM48E / DM55E / DH40E / DH48E / DH55E ―...

Seite 29 : Montieren Der Wandhalterung, Vorbereitende Arbeiten

Detaillierte Informationen zur Montage der Wandhalterung finden Sie in der Gebrauchsanweisung der Wandhalterung. Wir empfehlen Ihnen, die Montage der Wandhalterung von einem Handwerker durchführen zu lassen. Samsung Electronics ist nicht verantwortlich für jegliche Schäden am Gerät oder Verletzungen von Ihnen oder anderen Personen, wenn Sie die Wandhalterung selbst montieren.

Seite 30 : Spezifikationen Des Wandhalterungskits (Vesa)

Verletzungen verursachen. Samsung haftet nicht für diese Art von Unfällen. Wenn Sie das Gerät an einer schrägen Wand montieren, kann es herunterfallen • Samsung haftet nicht für Produkt‑ oder Personenschäden, wenn eine Nicht‑VESA‑ oder nicht spezifizierte Wandhalterung und zu schweren Verletzungen führen.

Seite 31 : Fernbedienung (Rs232C), Kabelanschluss

Fernbedienung (RS232C) • Stiftbelegung 1 2 3 4 5 Kabelanschluss RS232C-Kabel Schnittstelle RS232C (9‑polig) 6 7 8 9 Stift TxD (Nr. 2), RxD (Nr. 3), GND (Nr. 5) Stift Signal Bitrate 9600 Bit/s Datenträgersignal erkennen Datenbits 8 Bit Empfangene Daten Parität Keine Gesendete Daten Stoppbits 1 Bit Datenanschluss vorbereiten...

Seite 32

LAN-Kabel • RS232C‑Kabel Anschluss: D‑Sub (9‑polig)‑auf‑Stereo‑Kabel • Stiftbelegung 1 2 3 4 5 6 7 8 -P2- -P1- -P1- -P1- -P2- -P2- Dose --------> STEREO- <-------- STECKER Pin-Nr. Standardfarbe Signal ---------- (3,5 ø) Weiß und orange Orange TX‑ Weiß und grün Blau Weiß...

Seite 33

Gekreuztes LAN-Kabel (PC zu PC) • Anschluss: RJ45 Direktes LAN-Kabel (PC zu HUB) RJ45 RJ45 RJ45 MDC Signal Signal <‑‑‑‑‑‑‑‑> TX‑ <‑‑‑‑‑‑‑‑> RX‑ Signal Signal <‑‑‑‑‑‑‑‑> <‑‑‑‑‑‑‑‑> RX‑ <‑‑‑‑‑‑‑‑> TX‑ TX‑ <‑‑‑‑‑‑‑‑> TX‑ <‑‑‑‑‑‑‑‑> RX‑ <‑‑‑‑‑‑‑‑> RX‑...

Seite 34 : Anschluss

Anschluss • Anschluss 2 ― Stellen Sie sicher, dass Sie die Adapter jeweils an die richtigen RS232C IN‑ oder OUT‑Anschlüsse am Gerät anschließen. • Anschluss 1 RJ45 RJ45 RS232C RS232C RS232C RS232C • Anschluss 3 RJ45 RS232C RS232C RS232C RS232C...

Seite 35 : Steuercodes

Nein. Befehlstyp Befehl Wertebereich Steuercodes Videowand EIN 0x84 Anzeigen des Steuerstatus (Befehl: Get control) Videowand‑Benutzersteuerung 0x89 ‑ Vorspann Befehl Datenlänge Prüfsumme • Die gesammte Datenübertragung erfolgt hexadezimal. Die Prüfsumme wird durch Addieren aller 0xAA Befehlstyp Werte außer dem Vorspann berechnet. Wenn die Prüfsumme, wie nachfolgend gezeigt, mehr als 2 Stellen lang ist (11+FF+01+01=112), wird die erste Stelle gelöscht.

Seite 36

Steuerung – Stromversorgung Steuerung – Lautstärke • Funktion • Funktion Ein Gerät kann mithilfe eines PCs ein‑ und ausgeschaltet werden. Die Lautstärke eines Geräts kann mithilfe eines PCs eingestellt werden. • Anzeigen des Netzstatus (Get Power ON / OFF Status) •...

Seite 37

Steuerung – Eingangsquelle 0x24 HDMI2_PC • Funktion 0x25 Bildschirmanschluss Die Signalquelle eines Fernsehers/Monitors kann mithilfe eines PCs geändert werden. ― DVI_video, HDMI1_PC und HDMI2_PC können im Set‑Befehl nicht verwendet werden. Sie reagieren • Anzeigen der aktuellen Signalquelle (Get Input Source Status) nur auf Get‑Befehle.

Seite 38

Steuerung – Bildschirmmodus • Keine Bestätigung Vorspann Befehl Datenlänge Bestätigung/ r‑CMD Wert1 Prüfsumme • Funktion Keine Der Anzeigemodus eines Fernsehers/Monitors kann mithilfe eines PCs geändert werden. Bestätigung Der Anzeigemodus kann nicht gesteuert werden, wenn die Videowand‑Funktion aktiviert ist. ― Dieses Steuerelement steht nur bei Modellen mit Fernsehfunktion zur Verfügung. 0xAA 0xFF ‘N’...

Seite 39

Steuerung – PIP Ein/Aus Steuerung – Automatische Einstellung (nur PC und BNC) • Funktion • Funktion Der PIP‑Modus des Fernsehers/Monitors kann mithilfe eines PCs aktiviert bzw. deaktiviert werden. Automatische Einstellung der PC‑Systemanzeige mit Hilfe eines PCs. ― Verfügbar nur in Modellen mit PIP‑Funktion. •...

Seite 40

Steuerung des Videowandmodus Sicherheitsverriegelung • Funktion • Funktion Videowand Dieser Modus kann auf einem Gerät mithilfe eines PCs aktiviert werden. Zum Aktivieren/Deaktivieren der Sicherheitssperre eines Geräts kann ein PC verwendet werden. Videowand Diese Steuerung ist nur bei einem Gerät verfügbar, auf dem aktiviert ist.

Seite 41

Videowand EIN • Keine Bestätigung Vorspann Befehl Datenlänge Bestätigung/ r‑CMD Wert1 Prüfsumme • Funktion Keine Der PC schaltet die Videowand EIN bzw. AUS. Bestätigung • Videowand‑Einschaltstatus abrufen 0xAA 0xFF ‘N’ 0x84 Vorspann Befehl Datenlänge Prüfsumme "ERR" : Dieser Code zeigt an, welcher Fehler aufgetreten ist. 0xAA 0x84 Videowand-Benutzersteuerung...

Seite 42

10x10-Videowandmodell 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x00 0x1F 0x11 0x12 0x13 0x14 0x15 0x16 0x17 0x18 0x19 0x1A 0x1B 0x1C 0x1D 0x1E 0x2F 0x21 0x22 0x23 0x24 0x25 0x26 0x27 0x28 0x29 0x2A 0x2B...

Seite 43

Wall_SNo : Am Gerät einzustellender Produktnummer‑Code 10x10-Videowandmodell: ( 1 ~ 100) Nummer einstellen Daten 0x01 0x02 0x63 0x64 • Bestätigung Vorspann Befehl Datenlänge Bestätigung/ r‑CMD Wert1 Wert2 Prüfsumme Keine Bestätigung 0xAA 0xFF ‘A’ 0x89 Wall_Div Wall_SNo • Keine Bestätigung Vorspann Befehl Datenlänge Bestätigung/...

Seite 44 : Anschließen Und Verwenden Eines Externen Geräts, Vor Dem Anschließen, Vorbereitungen Vor Dem Anschließen

Kapitel 03 Anschließen und Verwenden eines externen Geräts Vor dem Anschließen Anschließen an einen PC • Schließen Sie das Netzkabel nicht an, bevor nicht alle anderen Kabel angeschlossen sind. Vorbereitungen vor dem Anschließen Vor dem Anschließen des Netzkabels müssen Sie ein externes Gerät anschließen. •...

Seite 45 : Anschließen Mit Einem Dvi-Kabel (Digital), Anschließen Mit Einem Hdmi-Dvi-Kabel

Anschließen mit einem DVI-Kabel (digital) Anschließen mit einem HDMI-DVI-Kabel Nachdem Sie einen Computer mit einem HDMI‑DVI‑Kabel am Gerät angeschlossen haben, müssen Sie sicherstellen, dass die Einstellungen wie unten gezeigt konfiguriert sind, um Video und Audio vom Computer zu ermöglichen: → HDMI Ton PC(DVI) einstellen...

Seite 46 : Anschließen Mit Einem Hdmi-Kabel, Anschließen Mit Einem Dp-Kabel

― Der Display Port (DP IN)‑Anschluss und das mitgelieferte DP‑Kabel entsprechen den VESA‑ Normen. Bei Verwendung eines DP‑Kabels, das nicht die VESA‑Normen erfüllt, funktioniert das Gerät möglicherweise nicht richtig. Samsung Electronics haftet nicht für Probleme bei der Verwendung eines Kabels, das nicht diese Normen einhält.

Seite 47 : Anschließen Eines Externen Monitors

Anschließen eines externen Monitors • Schließen Sie das Netzkabel nicht an, bevor nicht alle anderen Kabel angeschlossen sind. Vor dem Anschließen des Netzkabels müssen Sie ein externes Gerät anschließen. ― Die Anschlussteile können je nach Produkt unterschiedlich sein. ― Der DP OUT‑Anschluss ist nur verfügbar, wenn die Eingangsquelle PC, DVI, HDMI (PC angeschlossen), DisplayPort, MagicInfo...

Seite 48 : Anschließen An Ein Videogerät, Anschließen Mit Einem Av-Kabel, Anschließen Mit Dem Component-Kabel

Anschließen an ein Videogerät • Schließen Sie das Netzkabel nicht an, bevor nicht alle anderen Kabel angeschlossen sind. Vor dem Anschließen des Netzkabels müssen Sie ein externes Gerät anschließen. • Sie können das Videogerät über ein Kabel anschließen. ― Die Anschlussteile können je nach Produkt unterschiedlich sein. ―...

Seite 49 : Anschließen Mit Einem Hdmi-Dvi-Kabel

Anschließen mit einem HDMI-DVI-Kabel ― Es erfolgt keine Tonausgabe, wenn das Gerät über ein HDMI/DVI‑Kabel an das Videogerät angeschlossen ist. Verbinden Sie deshalb zusätzlich die Audioanschlüsse des Geräts über ein Audiokabel mit denen des Videogeräts. ― Nachdem Sie ein Videogerät mit einem HDMI‑DVI‑Kabel am Gerät angeschlossen haben, müssen Sie sicherstellen, dass die Einstellungen wie unten gezeigt konfiguriert sind, um Video und Audio vom Videogerät zu ermöglichen: Sie können den DVI‑Anschluss am Produkt mit einem DVI‑HDMI‑Adapter als HDMI‑Anschluss verwenden.

Seite 50 : Anschließen Mit Einem Hdmi-Kabel

Anschließen mit einem HDMI-Kabel Anschließen an ein Audiosystem ― Die Anschlussteile können je nach Produkt unterschiedlich sein. Mit einem HDMI-Kabel oder HDMI-DVI-Kabel (bis zu 1080p) • Für eine bessere Bild‑ und Tonqualität sollten Sie digitale Geräte über ein HDMI‑Kabel anschließen. •...

Seite 51 : Anschließen Des Lan-Kabels

Anschließen des LAN-Kabels ― Die Anschlussteile können je nach Produkt unterschiedlich sein. RJ45 • Verwenden Sie ein Cat 7‑Kabel (STP*‑Typ) für die Verbindung. * Abgeschirmtes verdrilltes Kabel (Shielded Twisted Pair).

Seite 52 : Ändern Der Eingangsquelle, Quelle

Touchscreen‑Monitor wiedergeben. Gestalten Sie Ihre Meetings und Konferenzen mit dieser Software lebendiger. Zur Verwendung von MagicIWB S müssen Sie einen Touch‑Schutz erwerben und am Monitor anbringen. Touch‑Schutze sind separat erhältlich. Weitere Informationen finden Sie in der Bedienungsanleitung des Touch‑Schutzes. Die MagicIWB S‑Bedienungsanleitung kann von http://www.samsung.com/displaysolutions heruntergeladen werden.

Seite 53 : Verwenden Von Mdc, Installieren Und Deinstallieren Des Programms Mdc, Installieren, Deinstallieren

Kapitel 04 Verwenden von MDC MDC (Multiple Display Control) ist eine Anwendung, mit der Sie problemlos mehrere Anzeigegeräte gleichzeitig über einen PC steuern können. ‑Informationen zur Verwendung des Programms MDC finden Sie nach der Installation in der Hilfe. Das Programm MDC ist auf der Website erhältlich. Installieren und Deinstallieren des Überprüfen Sie im Bildschirm „Ready to Install the...

Seite 54 : Verbinden Mit Mdc, Verwenden Von Mdc Über Rs-232C (Standard Zur Seriellen Datenübertragung)

Verbinden mit MDC Verwenden von MDC über RS-232C (Standard zur seriellen Datenübertragung) Die seriellen Anschlüsse an PC und Bildschirm müssen über ein serielles RS‑232C‑Kabel verbunden sein. Monitor 1 RS232C IN RS232C OUT Monitor 2 Computer...

Seite 55 : Verwenden Von Mdc Über Ethernet

Verwenden von MDC über Ethernet Geben Sie die IP‑Adresse des primären Anzeigegeräts ein, und verbinden Sie es mit dem PC. Anzeigegeräte können mithilfe eines LAN‑Kabels miteinander verbunden werden. Verbinden über ein direktes LAN-Kabel ― Mehrere Geräte können über den RJ45‑Port am Gerät und über die LAN‑Ports am Hub angeschlossen werden. Computer RJ45 Monitor 1...

Seite 56

Verbinden über ein gekreuztes LAN-Kabel ― Mehrere Geräte können am RS232C IN/OUT‑Anschluss des Geräts angeschlossen werden. Monitor 1 RJ45 RS232C OUT Monitor 2 Computer...

Seite 57 : Home-Funktion, Wdg.-Ger

Kapitel 05 Home-Funktion → Dieses Programm finden Sie unter Unterstützung Startseite. Kann mit der Taste HOME auf der Fernbedienung aufgerufen werden. Wdg.-Ger. ― Um das Programm Wdg.-Ger. zu nutzen, stellen Sie Abspielen mit MagicInfo System ein. Sie können unterschiedliche Inhalte wie beispielsweise Sender mit zugewiesenen Zeitplänen, Vorlagen oder Dateien wiedergeben.

Seite 58 : Genehmigen Eines Angeschlossenes Geräts Auf Dem Server

Genehmigen eines angeschlossenes Geräts auf dem Wählen Sie aus der oberen Menüleiste Device aus. Server Genehmigen des Lite Servers • Stellen Sie MagicInfo-Modus Lite ein unter Servernetzwerkeinstellungen. Lite Sie können den Server genehmigen und gleich verwenden. ― Konfigurieren Sie vor der Gerätefreigabe zunächst die Server‑Netzwerkeinstellungen. Melden Sie sich bei dem Server an, dem Sie das Gerät zugewiesen haben.

Seite 59

Geben Sie die erforderlichen Informationen ein, um das Gerät zu genehmigen. Wenn das Gerät vom Server genehmigt ist, wird der in der ausgewählten Gruppe registrierte Zeitplan auf das Gerät heruntergeladen. Der Zeitplan (Programm) wird ausgeführt, nachdem er heruntergeladen wurde. ― Weitere Informationen zur Konfiguration eines Zeitplans finden Sie im <MagicInfo Lite Server‑ Benutzerhandbuch>.

Seite 60

Genehmigen des Premium Servers Wählen Sie aus der oberen Menüleiste Device aus. MagicInfo-Modus Premium ein unter Servernetzwerkeinstellungen. • Stellen Sie Sie können den Premium Server genehmigen und gleich verwenden. ― Konfigurieren Sie vor der Gerätefreigabe zunächst die Server‑Netzwerkeinstellungen. Melden Sie sich bei dem Server an, dem Sie das Gerät zugewiesen haben. Premium Wählen Sie aus den Menüs auf der linken Seite aus.

Seite 61

Geben Sie die erforderlichen Informationen ein, um das Gerät zu genehmigen. Wenn das Gerät vom Server genehmigt ist, wird der in der ausgewählten Gruppe registrierte Zeitplan auf das Gerät heruntergeladen. Der Zeitplan (Programm) wird ausgeführt, nachdem er heruntergeladen wurde. ― Weitere Informationen zur Konfiguration eines Zeitplans finden Sie im <MagicInfo Premium Server‑ Benutzerhandbuch>.

Seite 62 : Netzwerkkanal, Lokaler Sender, Veröffentlichte Inhalte, Eigene Vorlagen

Netzwerkkanal Gerät : Alle Inhalt : Alle Sortieren nach : Dateiname Optionen Wdg.‑Ger. 1 / 4 Element(e) Suchen Sie Inhalte, die auf dem ausgewählten Gerät gespeichert sind, und geben Sie diese wieder. Geben Sie Inhalte, Vorlagen und konfigurierte Programmpläne vom Server wieder. •...

Seite 63 : Auf Der Wdg.-Ger.-Seite Verfügbare Funktionen

Auf der Wdg.-Ger.-Seite verfügbare Funktionen Die Wdg.-Ger.‑Listenseite bietet die folgenden Funktionen. Gerät • Intern Wählen Sie oder für die Suche nach der gewünschten Medienliste. Alle Intern Inhalt • Wählen Sie einen Inhaltstyp als Suchkriterium für die gewünschte Inhaltsliste. Alle Video Bild Flash Office...

Seite 64 : Wdg.-Ger.-Seite Menü Einstell

Wdg.-Ger.-Seite Menü Einstell. Standardspeicher Wählen Sie den Speicherort aus, auf den nach Zeitplan ausgewählte Kanäle aus dem Netzwerk heruntergeladen werden sollen. Einstell. Intern SD-Karte • Bildformat Einstell. Stellen Sie das Bildschirmformat für Inhalt ein. Wählen Sie den Speicherort aus, wo die geplanten Sender aus dem Wenn Bildformat Video...

Seite 65

Standardinhalt Der Standardinhalt wird angezeigt, wenn Sie einen Sender wiedergeben, auf dem derzeit keine Programme geplant sind. Kein Effekt • Sicher entfernen Entfernt USB‑Speicher sicher Zurücksetzen Einstell. Setzt alle Werte unter auf die Werte bei Auslieferung (Kauf ) zurück.

Seite 66 : Wenn Inhalt Ausgeführt Wird

Wenn Inhalt ausgeführt wird Drücken Sie die Taste INFO auf der Fernbedienung. Uhrzeit • • Typ: Typ des gerade wiedergegebenen Kanals Anzeigen der Details des Inhalts, der ausgeführt ― Nur anwendbar während der Wiedergabe von Netzwerkkanal Lokaler Sender. wird • Kanal-Nummer: Zugeordnete Nummer des gerade wiedergegebenen Kanals ―...

Seite 67

Ändern der Einstellungen des Inhalts, der ausgeführt Drücken Sie die Taste TOOLS auf der Fernbedienung während einer Wiedergabe, um Einstellungen wie Bildmodus Tonmodus zu konfigurieren. wird W.-Liste • Anzeige einer Liste mit Inhalten, die gerade wiedergegeben werden. Musik • Einstellen der Hintergrundmusik für den gerade wiedergegebenen Inhalt. Bildmodus •...

Seite 68 : Mit Wdg.-Ger. Kompatible Dateiformate

Mit Wdg.-Ger. kompatible Dateiformate Vorlagendateien und LFD (.lfd)-Dateien • Die unterstützten Dateisysteme sind FAT32 und NTFS. Einschränkungen • Eine Datei mit einer vertikalen und horizontalen Auflösung, die größer als die maximale • Stellen Sie sicher, dass im Intern/USB‑Speicher ein verteilter Ordner (Inhalt/Zeitpläne) vorhanden Auflösung ist, kann nicht wiedergegeben werden.

Seite 69

Inhalt Dateierweiterung Container Video-Codec Auflösung Framerate Bitrate Audio-Codec (fps) (Mbps) *.avi DivX 3.11 / 4.x / 5.x / 6.x 1920 x 1080 6~30 *.mkv LPCM *.asf MPEG4 SP/ASP *.wmv HE-AAC *.mp4 *.mov H.264 BP/MP/HP *.3gp MPEG(MP3) *.vro DTS Core Motion JPEG *.mpg G.711 (ALaw, μ-Law) *.mpeg...

Seite 70

Video Audio Grafik • 3D‑Video wird nicht unterstützt. • Audioinhalte mit einer Bitrate oder • Kompatibles Grafikdateiformat: JPEG, PNG, BMP Framerate, die größer als die in der • Inhalte mit einer Auflösung, die höher als die in der - 32‑Bit‑, 24‑Bit‑ und 8‑Bit‑BMP‑Dateien Tabelle oben aufgeführte Rate ist, werden unterstützt.

Seite 71

Flash Power Point • Flashplayer 11.0 und älter sowie Flash Air 3.0 und • Kompatible Textdateiformate: • Kompatible Textdateiformate: älter werden unterstützt. - Erweiterung: ppt, pptx - Erweiterung: pdf • Flash‑Animation - Version: Office 97 ~ Office 2007 • Nicht unterstützte Funktionen - Kompatibles Dateiformat: SWF •...

Seite 72

WORD Vorlagendateien • Kompatible Textdateiformate: • Erstellung/Bearbeitung/Wiedergabe ist nur in • Unterstützt in Netzwerkkanal Lokaler Vorlage Sender verfügbar. - Erweiterung: .doc, .docx - Version: Office 97 ~ Office 2007 • Kompatible Textdateiformate: - Erweiterung: .lfd • Nicht unterstützte Funktionen - Seitenhintergrundeffekt - Einige Absatzstile - Word Art - Ausrichten...

Seite 73 : Mit Videowall Kompatible Dateiformate

Mit Videowall kompatible Dateiformate ― Weitere Informationen finden Sie im <MagicInfo Server‑Benutzerhandbuch>. Video Grafik • 3D‑Video wird nicht unterstützt. • Kompatibles Grafikdateiformat: jpeg, bmp, png • Inhalte mit einer Auflösung, die höher als die in der Tabelle oben aufgeführte • Unterstützte maximale Auflösung: 15.360 x 8.640 Auflösung ist, werden nicht unterstützt.

Seite 74

Einschränkungen • Pro Client kann nur eine Videodatei (Video) wiedergegeben werden. ― Auf den Anzeigen einer Videowand können unterschiedliche Inhaltsdateien wiedergegeben werden. Auf einer einzelnen Anzeige einer Videowand können nicht zwei Videodateien (Video) wiedergegeben werden. Verfügbar Nicht verfügbar Verfügbar...

Seite 75 : Zeitplan, Auf Der Zeitplan-Seite Verfügbare Funktionen

Zeitplan Auf der Zeitplan-Seite verfügbare Funktionen Die Zeitplan‑Seite bietet die folgenden Funktionen. HOME → Zeitplan → ENTER E • - Lokal: Hinzufügen oder Bearbeiten von Programmplänen. - Netzwerk: Anzeige des auf dem Server konfigurierten Netzwerkprogrammplans. Zeitplan Typ : Lokal Gerät : Intern Optionen Gerät •...

Seite 76

Konfigurieren von Kanalprogrammplänen Wiedergeben von Medieninhalten, wie z. B. Videos, Fotos und Musik zu einem gewünschten Zeitpunkt. Wählen Sie einen Kanal für die Konfiguration aus. Wählen Sie Video‑, Musik und Fotoinhalte, die Sie dem Kanalprogrammplan hinzufügen möchten. Zeit angehalten) Stellen Sie die Zeit für die Wiedergabe des Programmplans ein. (Startzeit Sie können den Namen des Kanalprogramms ändern und dann einen Zielordner zum Speichern wählen.

Seite 77 : Vorlage

Vorlage Auf der Vorlage-Seite verfügbare Funktionen Erstellen Sie einzigartige Inhalte mit Vorlagen. Inhalt lässt sich ganz leicht erstellen. Ändern Sie einfach Bilder und Text in einer Vorlage. HOME → Vorlage → ENTER E Sortieren Sie die Vorlagenliste anhand der folgenden Kriterien. Markt •...

Seite 78

Eingabe von Text Einfügen von Inhalten wie Videos, Fotos und PDF-Dateien Vorlage erstellen Vorlage erstellen Drücken Sie die Lautstärketaste auf der Fernbedienung, um die Schriftgröße zu ändern. In der bearbeitbaren Zone auswählen, um Inhalte hinzuzufügen oder den bestehenden Text zu bearbeiten. In der bearbeitbaren Zone auswählen, um Inhalte hinzuzufügen oder den bestehenden Text zu bearbeiten.

Seite 79

Vorschau Konfigurieren Sie Vorlagenname und Speicherung. Speichern Dauer 23:59:59 Vorlagenname Vorlage01 Vorlagenvorschau läuft. Sie wird nach 20 Speicherung Intern Sekunden ausgeblendet. Speichern Abbrechen New town interior design Drücken Sie die Schaltfläche Speichern, um das Erstellen des Inhalts zu beenden. Sustainble evolution unfolods tomorrw’s design Vorschau auf die erstellte Vorlage mit der Funktion Vorschau.

Seite 80 : Produkt Klonen

Produkt klonen Sie können die Geräteeinstellungen auf ein USB‑Gerät exportieren oder die Einstellungen von einem USB‑Gerät laden. Dies ist nützlich, wenn Sie die gleichen Einstellungen für mehrere Geräte verwenden möchten. Ohne Duplikatdatei auf USB HOME → Produkt klonen → ENTER E Verbinden Sie das USB‑Gerät mit einem USB‑Anschluss.

Seite 81 : Id-Einstellungen, Geräte-Id, Pc-Verbindungskabel, Automatische Festlegung Der Geräte-Id

ID-Einstellungen Weisen Sie dem Einstellungssatz eine ID zu. Geräte-ID HOME → ID-Einstellungen → ENTER E Geben Sie die ID des Geräts ein, dass für den Empfang des Eingangssignals mit dem Eingangskabel verbunden ist. (Bereich: 0~224) ― Drücken Sie die Taste u/d, um einen Zahlenwert zu wählen, und drücken Sie dann E. ID‑Einstellungen ―...

Seite 82 : Videowand, Übernehmen Für

Videowand Hiermit können Sie die Bildschirme mehrerer angeschlossener Anzeigegeräte so anpassen, dass sie eine Videowand bilden. Zudem können Sie einen Bildaussschnitt oder das gleiche Bild auf allen angeschlossenen Anzeigegeräten anzeigen. Weitere Informationen zum Anzeigen mehrerer Bilder finden Sie in der MDC‑Hilfe oder im MagicInfo‑Benutzerhandbuch. Die →...

Seite 83 : Videowand

Videowand Sie können die Videowand aktivieren oder deaktivieren. Aktivieren Sie die Videowand (Ein), um sie anzuordnen. • Horizontal x Vertical Mit dieser Funktion wird ein Videowanddisplay auf der Grundlage einer Videowandmatrixkonfiguration geteilt. Geben Sie die Videowandmatrix ein. Das Videowanddisplay wird entsprechend der Matrixkonfiguration geteilt. Die Anzahl von vertikalen oder horizontalen Displaygeräten kann im Bereich von 1 bis 15 eingegeben werden.

Seite 84 : Netzwerkstatus

Netzwerkstatus Prüfung der aktuellen Netzwerk‑ und Internetverbindung. HOME → Netzwerkstatus → ENTER E Netzwerkstatus - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.

Seite 85 : Bildmodus

Gamma und Einheitlichkeit mit dem Farbkalibrierungsprogramm Advanced Color Management konfigurieren. - Sie können das Programm Advanced Color Management auf www.samsung.com/displaysolutions herunterladen. BD Wise • Liefert die optimale Bildqualität für DVD‑, Blu‑ray‑ und Home Theater‑Geräte von Samsung mit Wise‑Unterstützung. Wenn BD Wise aktiviert ist (Ein), wechselt der Bildmodus automatisch zur optimalen Auflösung.

Seite 86 : Automatisch Ein/aus, Autom. Ein

Automatisch Ein/Aus ― Sie müssen die Zeit einstellen einstellen, bevor Sie diese Funktion verwenden können. Autom. Ein HOME → Automatisch Ein/Aus → ENTER E Stellen Sie Autom. Ein ein, damit sich Ihr Gerät automatisch am gewünschten Tag zur gewünschten Uhrzeit einschaltet. Das Gerät wird mit der festgelegten Lautstärke oder Eingangsquelle eingeschaltet.

Seite 87 : Autom. Aus, Feiertagsverwaltung

Autom. Aus Stellen Sie den Ausschalttimer ein (Autom. Aus), indem Sie eine der sieben Optionen auswählen. (Autom. Aus 1 Autom. • Einstell.: Wählen Sie Aus, Einmal, Täglich, Mo - Mo - Sa - So Oder Manuell aus. Wenn Sie Manuell auswählen, können Sie die Tage festlegen, an denen sich das Gerät ausschalten soll (Autom.

Seite 88 : Ticker, Weitere Einstellungen

Ticker Geben Sie Text ein, während ein Video oder Bild auf dem Bildschirm angezeigt wird, und zeigen Sie den Text auf dem Bildschirm an. • → → ENTER E HOME Ticker • Meldung: Geben Sie eine Nachricht ein, die auf dem Bildschirm angezeigt werden soll. •...

Seite 89 : Url Startprogramm

URL Startprogramm Weitere Informationen zur Verwendung der Funktion URL Startprogramm erhalten Sie bei dem Händler, bei dem das Gerät gekauft wurde. ― Um das Programm URL Startprogramm zu nutzen, stellen Sie Abspielen mit URL Startprogramm System ein. → → ENTER E HOME URL Startprogramm URL ändern...

Seite 90 : Bildschirmanpassung, Bildmodus

- Sie können das Programm Advanced Color Management auf www.samsung.com/displaysolutions herunterladen. BD Wise • Liefert die optimale Bildqualität für DVD‑, Blu‑ray‑ und Home Theater‑Geräte von Samsung mit Wise‑Unterstützung. - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein. BD Wise Wenn aktiviert ist (Ein), wechselt der Bildmodus automatisch zur optimalen Auflösung.

Seite 91 : Hintergrundbel. / Kontrast / Helligkeit / Schärfe / Farbe / Farbton (G/r)

Hintergrundbel. / Kontrast / Ihr Gerät hat mehrere Optionen für die Anpassung der Bildqualität. Bildmodus Bildmodus Einstellungen Anpassbare Optionen Helligkeit / Schärfe / Farbe / Video/Bild Hintergrundbel. Kontrast Helligkeit Farbton (G/R) Geschäft & Kaufhaus, Büro & Schule, Terminal & Station, Schärfe Farbe Farbton (G/R)

Seite 92 : Farbtemperatur

Farbtemperatur Anpassen der Farbtemperatur (Rot/Grün/Blau). (Bereich: 2800K‑16000K) ― Verfügbar, wenn Farbton aktiviert (Aus) ist. ― Farbtemperatur ist deaktiviert, wenn Bildmodus Kalibriert oder BD Wise eingestellt ist. MENU m → Bild → Farbtemperatur → ENTER E Bild Farbtemperatur 16000K - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.

Seite 93 : Weißabgleich, Punkte

Weißabgleich 2 Punkte Passen Sie die Farbtemperatur an, um eine natürlicheres Bild zu erhalten. MENU m → Bild → Weißabgleich → ENTER E R-Offset G-Offset / B-Offset: Passt die Dunkelheit der einzelnen Farben (Rot, Grün, Blau) an. • R-Gain G-Gain / B-Gain: Passt die Dunkelheit der einzelnen Farben (Rot, Grün, Blau) an.

Seite 94 : Gamma, Kalibrierungswert

Helligkeit, Farbe, Gamma und Einheitlichkeit auf die Modi Information und Advertisement angewendet werden sollen. Nicht anw. Anwenden • MENU m → Bild → Kalibrierungswert → ENTER E ― Sie können das Programm Advanced Color Management auf www.samsung.com/displaysolutions herunterladen. ― Wenn Bildmodus Kalibriert eingestellt ist, ist Kalibrierungswert deaktiviert. Bild Kalibrierungswert Nicht anw.

Seite 95 : Erweiterte Einstellungen

Erweiterte Einstellungen Bildmodus Bildmodus Anpassbare Optionen Einstellungen Geschäft & Kaufhaus, Büro & Video/Bild Optimalkontrast Schwarzton Hautton MENU m → Bild → Erweiterte Einstellungen → ENTER E Schule, Videowand RGB-Modus Farbraum Text Optimalkontrast Schwarzton Erweiterte Einstellungen Terminal & Station Video/Bild Optimalkontrast Schwarzton Hautton Optimalkontrast...

Seite 96 : Optimalkontrast, Schwarzton, Hautton, Nur Rgb-Modus, Farbraum, Bewegungsbel

Optimalkontrast Erweiterte Einstellungen Stellen Sie den Bildschirmkontrast ein. Optimalkontrast Hoch Gering Mittel Hoch • Schwarzton Max. dunkel Schwarzton Hautton Wählen Sie den Schwarzwert für die Anpassung der Bildschirmtiefe aus. Nur RGB-Modus Dunkel Dunkler Max. dunkel • Farbraum Nativ Hautton Bewegungsbel. Verstärkt den rosa Hautton.

Seite 97 : Bildoptionen

Bildoptionen Bildmodus Bildmodus Einstellungen Anpassbare Optionen Geschäft & Kaufhaus, Büro & Video/Bild Farbton Digital Clean View MPEG- Schule, Terminal & Station, Rauschfilter HDMI-Schwarzp. Filmmodus MENU m → → → ENTER E Bild Bildoptionen Videowand Motion Plus Dynam. Hintergrundbel. Text Farbton HDMI-Schwarzp.

Seite 98 : Farbton, Digital Clean View, Mpeg-Rauschfilter

Farbton Bildoptionen Bildmodus Text Wenn eingestellt ist Farbton Kalt Standard Warm • Bildmodus Video/Bild BD Wise Wenn oder eingestellt ist Digital Clean View Kalt Standard Warm1 Warm2 • MPEG-Rauschfilter ― Wenn Bildmodus Kalibriert eingestellt ist, ist Farbton deaktiviert. ― Sie können die Einstellungen für jedes externe Gerät festlegen und speichern, das Sie an einen Eingang des Geräts HDMI-Schwarzp.

Seite 99 : Hdmi-Schwarzp, Filmmodus

HDMI-Schwarzp. Bildoptionen Sie können den Schwarzwert direkt auf dem Bildschirm auswählen, um die Bildschirmtiefe anzupassen. Farbton Auto Gering Normal • ― Verfügbar nur im HDMI‑, DVI‑ und DisplayPort‑Modus (AV‑Timing: 480p, 576p, 720p, 1080i, 1080p). Digital Clean View ― DBE‑ und DM32E‑Modelle unterstützen nicht den DisplayPort‑Modus. MPEG-Rauschfilter Filmmodus HDMI-Schwarzp.

Seite 100 : Motion Plus, Dynam. Hintergrundbel

Motion Plus Bildoptionen ― Es werden nur die Modelle DM65E und DM75E unterstützt. Farbton Entfernt Unschärfe und Ruckeln aus Szenen mit vielen schnellen Bewegungen, um ein schärferes Bild zu erzielen. Die Menünamen können je nach Land variieren. Digital Clean View Motion Plus : Schaltet aus.

Seite 101 : Bildformat

Bildformat Wählen Sie Größe und Seitenverhältnis des auf dem Bildschirm angezeigten Bildes aus. Bildformat MENU m → Bild → Bildformat → ENTER E ― Je nach der aktuellen Eingangsquelle werden unterschiedliche Optionen für die Bildschirmanpassung angezeigt. • 16:9: Stellt das Bildformat auf 16:9 ‑Breitbildmodus ein.

Seite 102 : Position, Zoom/position

Position Stellt die Position des Bildes ein. Position ist nur verfügbar, wenn Bildformat auf Zoom1, Zoom2, Breitenanpass., Bildanpassung Benutzerdef. oder eingestellt ist. ― Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Funktion Position nach Auswahl von Zoom1, Zoom2, Breitenanpass., Bildanpassung Benutzerdef. oder zu verwenden: Bildformat Drücken Sie die Taste d, um...

Seite 103 : Auflösung

Auflösung Wenn das Bild nicht normal angezeigt wird, obwohl die Auflösung der Graphikkarte einer der Folgenden entspricht, können Sie die Bildqualität optimieren, indem Sie für das Gerät und den PC die gleiche Auflösung einstellen. Verfügbare Auflösungen: 1024x768 1280x768 1360x768 1366x768...

Seite 104 : Autom. Einstellung, Pc-Bildschirmanpassung

Autom. Einstellung Passt die Frequenzwerte/Positionen an und nimmt automatisch die Feinabstimmung der Einstellungen vor. MENU m → Bild → Autom. Einstellung → ENTER E Bild Autom. Einstellung - Nur im PC‑Modus verfügbar. - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein. PC-Bildschirmanpassung Grob Fein...

Seite 105 : Bild Aus, Bild Zurücksetzen

Bild aus Durch Auswahl von Bild aus wird der Bildschirm ausgeschaltet. Die Tonausgabe wird nicht deaktiviert. Drücken Sie zum Einschalten des Bildschirms eine beliebige Taste mit Ausnahme der Lautstärketaste. MENU m → Bild → Bild aus → ENTER E Bild Bild aus - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.

Seite 106 : Bildschirmanzeige, Pip, Pip Einstellungen

Kapitel 07 Bildschirmanzeige PIP Einstellungen Das Bild der externen Videoquelle wird im Bildschirm des ersten Tuners angezeigt, das Bild des Geräts wird im PIP‑Bildschirm des zweiten Tuners angezeigt. MENU m → Bildschirmanzeige → → ENTER E Bild des ersten Tuners Bild des zweiten Tuners Bildschirmanzeige Component...

Seite 107

PIP (Aus / Ein): Aktiviert oder deaktiviert die PIP‑Funktion. • • Quelle: Wählen Sie eine Signalquelle für das PIP‑Bild aus. Größe ): Wählt die Größe des Nebenbilds aus. • Position ): Wählt die Position des Nebenbilds aus. Quelle • ― Im Double‑Modus ( Größe Õ...

Seite 108 : Anzeigeausrichtung, Ausrichtung Des Bildschirmmenüs, Ausrichtung Der Quellinhalte

Anzeigeausrichtung Ausrichtung des Bildschirmmenüs Ausrichtung des Menübildschirms festlegen. MENU m → Bildschirmanzeige → Anzeigeausrichtung → ENTER E • Querformat: Zeigt das Menü im Querformat an (Standard). • Hochformat: Zeigt das Menü im Hochformat auf der rechten Bildschirmseite an. Anzeigeausrichtung Ausrichtung der Quellinhalte Ausrichtung des Bildschirmmenüs Querformat Sie können die Ausrichtung für die Anzeige von Inhalten von am Gerät angeschlossenen externen Geräten festlegen.

Seite 109 : Bildschirmschoner, Autom. Schutzzeit, Einbrennschutz

Bildschirmschoner Autom. Schutzzeit Wenn eine festgelegte Zeitdauer lang ein Standbild angezeigt wird, aktiviert das Gerät den Bildschirmschoner, um ein Einbrennen des Bildes zu vermeiden. MENU m → Bildschirmanzeige → Bildschirmschoner → ENTER E 2 Std. 4 Std. 8 Std. 10 Std. •...

Seite 110

Timer Einbrennschutz Einbrennschutz Sie können den Timer für einstellen. Pixel-Shift Die Einbrennschutz‑Funktion stoppt automatisch nach einer festgelegten Zeitdauer. Timer Timer Sofort darstellen Wiederh.: Zeigt das unter Modus festgelegte Muster zur Verhinderung von Nachbildern zu festgelegten Intervallen (Zeitraum) Seite grau Intervall: Zeigt das unter Modus festgelegte Muster zur Verhinderung von Nachbildern für einen festgelegten Zeitraum an (von Startzeit...

Seite 111

Sofort darstellen Einbrennschutz Wählen Sie den Bildschirmschoner aus, der sofort aktiviert werden soll. Pixel-Shift Pixel Rollender Balken Bildschirm ausblenden • Timer Seite grau Sofort darstellen Passen Sie die Helligkeit der weißen Ränder an den Seiten an, wenn für den Bildschirm das Seitenverhältnis 4:3 festgelegt ist, um den Bildschirm zu schonen.

Seite 112 : Meldungsanzeige, Quelleninfo, Keine Signalmeldung, Mdc-Nachricht, Downloadstatusmeldung

Meldungsanzeige Quelleninfo Wählen Sie aus, ob bei einer Änderung der Eingangsquelle das Quell‑OSD angezeigt werden soll. MENU m → Bildschirmanzeige → Meldungsanzeige → ENTER E • Keine Signalmeldung Meldungsanzeige Auswahl, ob bei fehlendem Signal das Kein‑Signal‑OSD angezeigt werden soll. Quelleninfo •...

Seite 113 : Menüsprache, Bildschirmanzeige Zurücksetzen

Menüsprache Hiermit können Sie die Menüsprache festlegen. ― Die Änderungen der Spracheinstellung werden nur auf das Bildschirmmenü übernommen. Sie werden nicht auf andere Funktionen des PCs übernommen. MENU m → Bildschirmanzeige → Menüsprache → ENTER E Bildschirmanzeige Menüsprache Deutsch - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein. Bildschirmanzeige zurücksetzen Mit dieser Option werden die unter Bildschirmanzeige...

Seite 114 : Anpassen Des Tons

Kapitel 08 Anpassen des Tons Konfigurieren Sie die Toneinstellungen ( ) für das Gerät. Tonmodus Wählen Sie einen Tonmodus aus, der Ihrem persönlichen Geschmack entspricht: • Standard: Wählt den normalen Tonmodus aus. • Musik: Gibt Musik den Vorrang vor Stimmen. MENU m →...

Seite 115 : Soundeffekt, Virtual Surround, Dialog Clarity, Equalizer

Soundeffekt Konfigurieren Sie Ihren bevorzugten Soundeffekt zur Ausgabe von Tönen: ― Wenn Lautsprechereinstellungen Extern eingestellt ist, ist Soundeffekt deaktiviert. ― Nur verfügbar, wenn Tonmodus Standard eingestellt ist. MENUm → → Soundeffekt → ENTERE Virtual Surround Soundeffekt Diese Funktion ermöglicht ein virtuelles 5.1‑Kanal‑Surround‑Sound‑Erlebnis mithilfe eines Lautsprecherpaars mit HRTF (Head Related Transfer Function)‑Technologie.

Seite 116 : Hdmi Ton, Ton Bei Videoanruf

HDMI Ton Wählen Sie aus, ob die Wiedergabe über AV(HDMI) oder PC(DVI) erfolgen soll. AV(HDMI) PC(DVI) • MENU m → → HDMI Ton → ENTER E HDMI Ton AV(HDMI) - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein. Ton bei Videoanruf Auswahl der aktiven Tonwiedergabe während eines Videoanrufes.

Seite 117 : Dolby Digital-Komp, Lautsprechereinstellungen, Tonausgabe

Dolby Digital-Komp. Einstellen des Dolby Digital Compression‑Modus. Line • MENU m → → Dolby Digital-Komp. → ENTER E Dolby Digital-Komp. - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein. Lautsprechereinstellungen Tonausgabe Wenn Sie den Ton einer Sendung oder eines Films über einen externen Empfänger wiedergeben, hören Sie eventuell ein Echo, das durch die unterschiedliche Dekodiergeschwindigkeit der Gerätelautsprecher und der an Ihrem Audioempfänger MENU m →...

Seite 118 : Autom. Lautst, Ton Zurücks

Autom. Lautst. Die Lautstärke kann je nach Sender unterschiedlich sein. Die Lautstärke wird beim Umschalten zu einem anderen Sender automatisch angeglichen. Normal Nacht • MENU m → → Autom. Lautst. → ENTER E Normal macht die Lautstärke für jeden Sender gleich. Wenn Sie also den Sender wechseln, bleibt die Lautstärke unverändert. Nacht macht die Lautstärke aller Sender gleich und verringert ihre Lautstärke, sodass alle Sender leiser sind.

Seite 119 : Netzwerk, Netzwerkstatus, Netzwerkeinstellungen, Netzwerktyp

Kapitel 09 Netzwerk Netzwerkstatus Netzwerkeinstellungen MENU m → Netzwerk → Netzwerkstatus → ENTER E MENU m → Netzwerk → Netzwerkeinstellungen → ENTER E Sie können den aktuellen Netzwerk‑ und Internetverbindungsstatus überprüfen. Konfigurieren Sie Netzwerkeinstellungen zur Verwendung von verschiedenen Smart‑Hub‑Funktionen wie z.

Seite 120 : Netzwerkeinstellungen (Kabelgebunden)

Netzwerkeinstellungen (kabelgebunden) • Je nachdem, wie Ihr Netzwerk konfiguriert ist, können Sie das Gerät auch mit Ihrem LAN verbinden, indem Sie den LAN‑Port auf der Rückseite des Geräts mithilfe eines LAN‑Kabels direkt mit einer Netzwerkdose verbinden Verbinden mit einem kabelgebundenen Netzwerk (LAN) (siehe Abbildung unten).

Seite 121

Konfigurieren Sie die Netzwerkverbindung, um Internetdienste nutzen und Software‑Updates Klicken Sie im angezeigten Popup‑Menü auf „Status“. durchführen zu können. Klicken Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld auf die Registerkarte Support. Automatisch Netzwerkeinstellungen (kabelgebunden) Klicken Sie auf der Registerkarte Support auf die Schaltfläche Details. Die Netzwerkverbindungsei Zur Verbindung mit dem Netzwerk über ein LAN‑Kabel.

Seite 122 : Netzwerkeinstellungen (Drahtlos)

Netzwerkeinstellungen Drahtlos ein. LAN-Kabel Samsung empfiehlt die Verwendung von IEEE 802.11n. Wenn Sie ein Video über eine Die Netzwerk‑Funktion sucht nach verfügbaren drahtlosen Netzwerken. Abschließend wird eine Netzwerkverbindung wiedergeben, wird es möglicherweise nicht einwandfrei wiedergegeben. Liste der verfügbaren Netzwerke angezeigt.

Seite 123

So konfigurieren Sie das Gerät manuell Bewegen Sie zum Abschluss den Cursor mit der Nach‑rechts‑Taste auf Fertig, und drücken Sie dann E. Der Netzwerkverbindungsbildschirm wird angezeigt und die Überprüfung beginnt. Netzwerktyp Netzwerkeinstellungen Drahtlos Stellen Sie auf der Seite ein. ― Es wird eine Verbindung mit dem Router hergestellt, doch kann nicht auf das Internet zugegriffen Die Netzwerk‑Funktion sucht nach verfügbaren drahtlosen Netzwerken.

Seite 124 : Wps(Pbc)

Wählen Sie zum Abschluss am unteren Rand der Seite, und drücken Sie dann E. Der Netzwerktestbildschirm wird angezeigt und die Überprüfung beginnt. Wenn die Verbindung überprüft wurde, wird die Meldung „Das Drahtlosnetzwerk und die Internetverbindung sind einger. und betriebsbereit." angezeigt. WPS(PBC) So konfigurieren Sie das Gerät mit WPS(PBC) Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Ihr Router eine WPS(PBC)‑Taste hat:...

Seite 125 : Wi-Fi-Direkt, Multimedia-Geräteeinstellungen

Wi-Fi-Direkt MENU m → Netzwerk → Wi-Fi-Direkt → ENTER E Richten Sie diese Option ein, um das Gerät mit drahtlosen Mobilgeräten zu verbinden. Mit dieser Funktion können Sie drahtlose Mobilgeräte direkt ohne Router mit Ihrem Gerät verbinden. Um diese Funktion nutzen zu können, Wi-Fi-Direkt muss Ihr Mobilgerät von Befolgen Sie diese Schritte, um Ihr Mobilgerät über Wi-Fi-Direkt, mit Ihrem Gerät zu verbinden:...

Seite 126 : Screen Mirroring, Servernetzwerkeinstellungen, Mit Server Verbinden, Magicinfo-Modus, Serverzugriff, Ftp-Modus

Screen Mirroring Servernetzwerkeinstellungen MENU m → Netzwerk → Screen Mirroring → ENTER E MENU m → Netzwerk → Servernetzwerkeinstellungen → ENTER E Verbinden Sie ein Mobilgerät, das die Mirroring‑Funktion zum Gerät unterstützt. Bild und Ton vom Mit Server verbinden Mobilgerät können damit auf das Gerät ausgegeben werden. Mit Mirroring wird die Ausgabe von Bild und Ton eines Mobilgerätes auf ein externes Anzeigegerät bezeichnet.

Seite 127 : Gerätename

Gerätename MENU m → Netzwerk → Gerätename → ENTER E Wählen Sie einen Gerätenamen aus, oder geben Sie einen Gerätenamen ein. Dieser Name kann über das Netzwerk auf Netzwerk‑Fernbedienungen angezeigt werden. Ben.-Eingabe [Signage]Anzeige 1 •...

Seite 128 : System, Barrierefreiheit, Menütransparenz, Hoher Kontrast, Vergrößern

Kapitel 10 System Barrierefreiheit Menütransparenz Passen Sie die Transparenz des Menüs an. MENU m → System → Barrierefreiheit → ENTER E Hoch Mittel Gering • Barrierefreiheit Hoher Kontrast Zum Einstellen des Hintergrunds und der Schriftart in Menüs auf kontrastreiche Farben. Die Menütransparenz wird bei Auswahl Menütransparenz Mittel dieser Option undurchsichtig.

Seite 129 : Einstell, Ersteinrichtung (System)

Einstell. Ersteinrichtung (System) Nach dem erstmaligen Einschalten des Produkts müssen Sie Grundeinstellungen wie Sprache, Sender und Uhrzeit konfigurieren. MENU m → System → Einstell. → ENTER E Drücken Sie die Taste ― Geben Sie Ihre 4‑stellige PIN ein. Die Standard‑PIN ist „0‑0‑0‑0“. System PIN ändern Verwenden Sie die Funktion...

Seite 130

Abspielen mit MagicInfo URL Startprogramm Wählen Sie den für die Betriebsumgebung des Gerätes geeigneten Abspielmodus aus. ― Der Einstellungsschritt Abspielen mit wird nur angezeigt, wenn eine Verbindung mit dem Netzwerk besteht. Gerätename Wählen Sie einen Gerätenamen aus, oder geben Sie einen Gerätenamen ein. Dieser Name kann über das Netzwerk auf Netzwerk‑Fernbedienungen angezeigt werden.

Seite 131 : Touch-Steuer, Touch-Steuer.sperre, Administrator-Menü Sperren

Touch-Steuer. Sie können Funktionen zur Touch‑Steuerung konfigurieren. Touch-Steuer.Sperre MENU m → System → Touch-Steuer. → ENTER E Sie können den Touchscreen‑Steuerungsmodus sperren, damit Geräte nicht durch Berühren gesteuert werden können. Touch-Steuer. • Administrator-Menü sperren Touch-Steuer.Sperre Administrator-Menü sperren Administrator-Menü sperren, um das Menü mit Administratoreinstellungen anzuzeigen, wenn Sie den Aktivieren Sie die Bildschirm berühren und halten.

Seite 132 : Zeit, Zeit Einstellen, Sommerzeit, Sleep-Timer, Einschalten Verzögern

Zeit Sie können Zeit einstellen oder Sleep-Timer konfigurieren. Außerdem können Sie das Gerät mithilfe der Timer‑Funktion so einstellen, dass es zu einer angegebenen Zeit automatisch ein‑ oder ausgeschaltet wird. ― Drücken Sie zur Anzeige der aktuellen Zeit die Taste INFO. MENU m →...

Seite 133 : Wechsel Der Automatischen Quelle, Wiederher. Primärquelle, Primärquelle, Sekundärquelle

Wechsel der automatischen Quelle Wenn Sie den Bildschirm einschalten und Wechsel der automatischen Quelle eingestellt ist, werden automatisch die verschiedenen Videosignalquellen für das aktive Videosignal durchsucht, sofern die zuletzt verwendete Videosignalquelle nicht aktiv ist. MENU m → System → Wechsel der automatischen Quelle →...

Seite 134 : Netzsteuerung, Auto. Einschalten, Pc-Modulleistung, Max. Energiesparen

Netzsteuerung Auto. Einschalten Diese Funktion schaltet das Gerät ein, sobald es mit dem Netz verbunden ist. Die Ein/Aus‑Taste muss nicht betätigt werden. MENU m → → → ENTER E System Netzsteuerung • PC-Modulleistung Netzsteuerung Das PC‑Modul kann unabhängig vom LFD ein‑ und ausgeschaltet werden. Auto.

Seite 135 : Standby-Steuerung, Ein-/aus-Schalter, Netzwerk-Standby

Standby-Steuerung Netzsteuerung Sie können einstellen, dass der Bildschirm in den Standby‑Modus wechselt, sobald ein Eingangssignal ansteht. Auto. Einschalten Auto • Der Stromsparmodus wird ausgelöst, wenn kein Eingangssignal festgestellt wird, obwohl ein externes Gerät an die PC-Modulleistung Anzeige angeschlossen ist. Wenn kein externes Gerät angeschlossen ist, wird die Meldung Kein Signal angezeigt.

Seite 136 : Öko-Lösung, Energiesparmod, Öko-Sensor, Programmierung Für Bildschirmlampe

Öko-Lösung Energiesparmod. Der Stromverbrauch kann durch Anpassen der Bildschirmhelligkeit gesenkt werden. MENU m → System → Öko-Lösung → ENTER E Gering Mittel Hoch • Öko-Sensor Öko-Lösung Zur Verbesserung der Energieeinsparung werden die Bildeinstellungen automatisch an die Helligkeit im Raum angepasst. Energiesparmod.

Seite 137 : Kein Sig. Standby, Autom. Aussch, Temperatursteuerung

Kein Sig. Standby Öko-Lösung Spart Strom, indem das Gerät ausgeschaltet wird, wenn keinerlei Eingangssignal anliegt. Energiesparmod. 15 Min. 30 Min. 60 Min. • ― Deaktiviert, wenn sich ein angeschlossener PC im Energiesparmodus befindet. Öko-Sensor ― Das Gerät schaltet sich automatisch nach einer bestimmten Zeit aus. Diese Zeit kann nach Bedarf geändert werden. Programmierung für Bildschirmlampe Autom.

Seite 138 : Gerätemanager, Tastatureinstell, Mauseinstellungen Zeigereinstellungen

Gerätemanager Sie können Optionen für externe Eingabegeräte, die mit dem Gerät verbunden sind, konfigurieren. Tastatureinstell. MENU m → System → Gerätemanager → ENTER E Beim Anschluss einer Tastatur an das Gerät wird das Menü Tastatureinstell. angezeigt. Gerätemanager Tastaturauswahl Tastatureinstell. Wählen Sie aus den verfügbaren angeschlossenen Tastaturen die gewünschte Tastatur aus. ―...

Seite 139

Mauseinstellungen Gerätemanager Beim Anschluss einer Maus an das Gerät wird das Menü Mauseinstellungen angezeigt. Tastatureinstell. Maus auswählen Mauseinstellungen Sie können Mausverbindungseinstellungen oder Optionen für angeschlossene Zeigegeräte konfigurieren. Zeigereinstellungen ― Bei mehreren angeschlossenen Zeigegeräten kann nur eine Maus verwendet werden. Mausoptionen ―...

Seite 140

Zeigereinstellungen Gerätemanager Sie können Größe, Geschwindigkeit und Form des Mauszeigers festlegen. Tastatureinstell. Zeigergröße Mauseinstellungen Legen Sie die Größe des Mauszeigers fest. Zeigereinstellungen Klein Mittel Groß Extragroß • Zeiger-Geschw. Legen Sie die Geschwindigkeit des Mauszeigers fest. Eine höhere Geschwindigkeit erhöht die Zeigerempfindlichkeit. - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.

Seite 141 : Abspielen Mit, Pin Ändern

Abspielen mit Wählen Sie entsprechend der Einsatzumgebung des Gerätes den geeigneten Modus Abspielen mit. Je nach Einstellung kann der Startbildschirm variieren. MagicInfo URL Startprogramm • MENU m → System → Abspielen mit → ENTER E System Abspielen mit MagicInfo - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein. PIN ändern Der Bildschirm „PIN...

Seite 142 : Sicherheit, Sicherheitssperre, Tastensperre

Sicherheit Sicherheitssperre ― Geben Sie Ihre 4‑stellige PIN ein. Die Standard‑PIN ist „0‑0‑0‑0“. Verwenden Sie die Funktion PIN ändern zur Änderung der PIN. MENU m → System → Sicherheit → ENTER E • Sicherheit Alle Menüs und Schaltflächen des Geräts und der Fernbedienung, mit Ausnahme der LOCK‑Taste auf der Fernbedienung, werden durch die Sicherheitssperre‑Funktion gesperrt.

Seite 143 : Automatische Wiedergabe Von Usb Sperren, Mobilgeräte-Anschlusssperre

Automatische Wiedergabe von USB sperren Sicherheit Wählen Sie, ob auf einem USB‑Gerät gespeicherte MagicInfo‑Inhalte automatisch wiedergegeben werden. Sicherheitssperre • Auf einem USB‑Gerät gespeicherte MagicInfo‑Inhalte automatisch wiedergeben. Ein/Aus-Schalter · • Tastensperre Keine auf dem USB‑Gerät gespeicherten MagicInfo‑Inhalte automatisch wiedergeben. ― Durch Anschließen eines USB‑Geräts mit MagicInfo Inhalten wird fünf Sekunden lang „Automatische Wiedergabe...

Seite 144 : Allgemein, Smart-Sicherheit

Allgemein Smart-Sicherheit Die Sicherheitsfunktionen zum Schutz Ihres Fernsehgeräts und der angeschlossenen Speichermedien gegen Viren umfassen Folgendes. MENUm → System → Allgemein → ENTERE Smart-Sicherheit Allgemein Schalten Sie mit dieser Option den Smart-Sicherheit‑Schutz ein/aus. Smart-Sicherheit • BD Wise Scan Anynet+ (HDMI-CEC) Zum Überprüfen des Fernsehgeräts und angeschlossener Speichermedien auf Viren.

Seite 145 : Bd Wise

BD Wise Allgemein Liefert die optimale Bildqualität für DVD‑, Blu‑ray‑ und Home Theater‑Geräte von Samsung mit Wise‑Unterstützung. Wenn Smart-Sicherheit BD Wise aktiviert ist (Ein), wechselt der Bildmodus automatisch zur optimalen Auflösung. • BD Wise ― Diese Funktion ist verfügbar, wenn Sie Samsung‑Geräte mit Wise‑Unterstützung über ein HDMI‑Kabel an das Gerät...

Seite 146 : Anynet+ (Hdmi-Cec)

Anynet+ ist eine Funktion, mit der Sie alle angeschlossenen Samsung‑Geräte mit Anynet+‑Unterstützung über Ihre Samsung‑ BD Wise Gerätefernbedienung steuern können. Das Anynet+‑System kann nur mit Samsung‑Geräten mit der Anynet+‑Funktion verwendet werden. Überprüfen Sie, ob auf Ihrem Samsung‑Gerät ein Anynet+‑Logo vorhanden ist, um sicherzugehen, dass Ihr Anynet+ (HDMI-CEC) Gerät diese Funktion unterstützt.

Seite 147

Autom. Ausschalten Anynet+ (HDMI-CEC) Legt fest, dass Anynet+‑Geräte beim Ausschalten des Geräts automatisch ausgeschaltet werden (Aus). Anynet+ (HDMI-CEC) Nein • ― Wenn Autom. Ausschalten eingestellt ist, werden aktive externe Geräte zusammen mit dem Gerät ausgeschaltet. Autom. Ausschalten Nein ― Diese Option ist je nach Gerät möglicherweise nicht aktiviert. Gerätesuche Gerätesuche Umschalten zwischen Anynet+-Geräten...

Seite 148 : Fehlerbehebung Für Anynet

Fehlerbehebung für Anynet+ Problem Mögliche Lösung Anynet+ funktioniert nicht. • Prüfen Sie, ob das Gerät ein Anynet+‑Gerät ist. Das Anynet+‑System unterstützt nur Anynet+‑Geräte. • Prüfen Sie, ob das Netzkabel des Anynet+‑Geräts richtig angeschlossen ist. • Überprüfen Sie die Video‑/Audio/HDMI‑Kabel‑Verbindungen des Anynet+‑Geräts. •...

Seite 149

Problem Mögliche Lösung Das verbundene Gerät wird nicht • Prüfen Sie, ob das Gerät Anynet+‑Funktionen unterstützt. angezeigt. • Prüfen Sie, ob das HDMI‑Kabel ordnungsgemäß angeschlossen ist. • Prüfen Sie, ob Anynet+ (HDMI-CEC) im System‑Menü aktiviert (Ein) ist. • Suchen Sie erneut nach Anynet+‑Geräten. •...

Seite 150 : Hdmi-Hotplug, Divx® Video On Demand, Spielemodus

HDMI-Hotplug Allgemein Mit dieser Funktion wird die Einschaltverzögerung für ein externes DVI/HDMI‑Gerät aktiviert. Smart-Sicherheit • BD Wise DivX® Video On Demand Anynet+ (HDMI-CEC) Zeigt den Registrierungscode für das Gerät an. HDMI-Hotplug Wenn Sie eine Verbindung mit der DivXⓇ‑Website herstellen und sich mit diesem Code registrieren, können Sie die VOD‑ Registrierungsdatei herunterladen.

Seite 151 : System Zurücksetzen

System zurücksetzen Mit dieser Option werden die unter „System“ konfigurierten Werte auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. MENU m → System → System zurücksetzen → ENTER E System System zurücksetzen - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.

Seite 152 : Unterstützung, Software-Update, Jetzt Aktualisieren, Automatisches Update

Kapitel 11 Unterstützung Software-Update MENU m → Unterstützung → Software-Update → ENTER E Aktuelle Version: Dies ist die bereits auf Im Menü Software-Update können Sie die Gerätesoftware auf die aktuelle Version aktualisieren. dem Gerät installierte Softwareversion. ― Schalten Sie das Gerät erst nach Abschluss des Updates aus. Das Gerät schaltet sich nach Abschluss des Software‑Updates automatisch aus und wieder ein. ―...

Seite 153 : Samsung Kontaktieren

Samsung kontaktieren MENU m → Unterstützung → Samsung kontaktieren → ENTER E Zeigen Sie diese Informationen an, wenn das Gerät nicht ordnungsgemäß funktioniert oder wenn Sie die Software aktualisieren möchten. Hier finden Sie Informationen zu unseren Callcentern sowie zum Herunterladen von Produkten und Software.

Seite 154 : Zu Startseite, Wdg.-Ger, Zeitplan, Vorlage, Produkt Klonen, Id-Einstellungen

Zu Startseite Zu Startseite gibt eine Vielzahl von Inhalten von einem Speichergerät oder aus einem verbundenen Netzwerk wieder. Wdg.-Ger. Kann mit der Taste HOME auf der Fernbedienung aufgerufen werden. Suchen oder Abspielen von Kanälen oder Inhalten, die auf Geräten gespeichert sind. MENU m →...

Seite 155 : Videowand, Netzwerkstatus, Bildmodus, Automatisch Ein/aus, Ticker, Weitere Einstellungen

Videowand Hiermit können Sie die Bildschirme mehrerer angeschlossener Anzeigegeräte so anpassen, dass sie eine Videowand bilden. Zudem können Sie einen Bildaussschnitt oder das gleiche Bild auf allen angeschlossenen Anzeigegeräten anzeigen. Weitere Informationen zum Anzeigen mehrerer Bilder finden Sie in der MDC‑Hilfe oder im MagicInfo‑Benutzerhandbuch. Die MagicInfo‑Funktion wird von einigen Modellen möglicherweise nicht unterstützt.

Seite 156 : Alle Zurücksetzen

Alle zurücksetzen Mit dieser Option werden alle aktuellen Einstellungen für ein Anzeigegerät auf die werkseitigen Standardwerte zurückgesetzt. MENU m → Unterstützung → Alle zurücksetzen → ENTER E Unterstützung Alle zurücksetzen - Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.

Seite 157 : Wiedergabe Von Fotos, Videos Und

• Führen Sie vor dem Anschließen eines USB‑Geräts an Ihr Gerät eine Datensicherung durch, um Beschädigung oder Verlust der Daten zu vermeiden. Samsung Electronics ist nicht haftbar für Schäden oder Datenverlust. • Entfernen Sie ein USB‑Gerät nicht, solange Daten geladen werden.

Seite 158

Mit der Medienwiedergabe kompatible Medien • Einige USB‑Digitalkameras, Smartphones und Audiogeräte sind eventuell nicht mit diesem Gerät kompatibel. • Die Medienwiedergabe ist nur mit USB MSC‑Geräten kompatibel. • MSC‑Geräte bezeichnen Massenspeicher zur Übertragung von Daten. Beispiele für MSC‑Geräte sind USB‑Sticks, Flashcard‑Reader und USB‑Festplatten. (USB‑Hubs werden nicht unterstützt.) Diese MSC‑Geräte müssen direkt über einen USB‑Anschluss am Gerät angeschlossen werden.

Seite 159 : Verwenden Eines Usb-Geräts

Verwenden eines USB-Geräts Anschließen eines USB-Geräts Schalten Sie Ihr Gerät ein. Schließen Sie ein USB‑Gerät mit Foto‑, Musik‑ und/oder Filmdateien am USB‑Port auf der Rückseite oder Seite des Geräts an. Die Wdg.-Ger.‑Seite wird automatisch geöffnet, sobald ein USB‑Gerät mit dem Gerät verbunden wird. ―...

Seite 160 : Wiedergabe Von Medieninhalten Von Einem Pc/mobilgerät

Wiedergabe von Medieninhalten von einem PC/Mobilgerät Zulassen einer PC/Mobilgerät-Verbindung Sie können auf einem PC/Mobilgerät gespeicherte Fotos, Videos oder Musikdateien wiedergeben. Um Medieninhalte von einem PC oder Mobilgerät auf dem Produkt wiederzugeben, muss die Verbindung mit dem PC oder Mobilgerät zugelassen werden. ―...

Seite 161 : Funktionen Der Seite Mit Der Medieninhaltliste

Sie können Inhalte eines mit dem Heimnetzwerk verbundenen Gerätes wiedergeben. ― Die Wiedergabe von Medieninhalten mit einem anderen als dem Samsung‑DLNA‑Server kann zu Kompatibilitätsproblemen führen. ― Die Wiedergabe von Medieninhalten, die auf einem PC oder Mobilgerät freigegeben sind, ist je nach Encodierung oder Dateiformat der Inhalte ggf. nicht möglich. Einige Funktionen sind möglicherweise nicht verfügbar.

Seite 162 : Menüpunkte Auf Der Seite Mit Der Medieninhaltliste

Menüpunkte auf der Seite mit der Medieninhaltliste Optionsname Wirkung Fotos Videos Musik Diashow Starten einer Diashow. ― Dieser Menüpunkt ist nicht verfügbar, wenn Sortieren nach Ordner eingestellt ist. Kodierung Wählen Sie eine Sprache für die Encodierung aus, wenn der Titel des Medieninhalts unleserlich ist.

Seite 163 : Bei Der Wiedergabe Von Fotos Verfügbare Schaltflächen Und Funktionen

Bei der Wiedergabe von Fotos verfügbare Schaltflächen und Funktionen Wenn Sie die Taste E oder TOOLS drücken, werden die folgenden Schaltflächen angezeigt. Mit der Taste RETURN werden die Schaltflächen wieder ausgeblendet. Pause Wiedergabe • Diashow starten oder stoppen. Mit einer Diashow können alle Fotos eines Ordners wiedergegeben werden. Zurück Weiter •...

Seite 164 : Bei Der Wiedergabe Von Videos Verfügbare Schaltflächen Und Funktionen

Bei der Wiedergabe von Videos Optionsname Wirkung verfügbare Schaltflächen und Szene auswählen Miniaturansichten: Zur Auswahl einer Szene und Wiedergabe des Videos aus der Szene. ― Miniaturansichten ist nicht verfügbar, wenn 1) die Miniaturansicht des Videos noch nicht Funktionen extrahiert ist, 2) das Video nur Audio enthält oder 3) die Spielzeit des Videos kürzer als 60 Sekunden ist.

Seite 165 : Bei Der Wiedergabe Von Musik Verfügbare Schaltflächen Und Funktionen

Bei der Wiedergabe von Musik verfügbare Schaltflächen und Funktionen Pause Wiedergabe • Musik anhalten oder wiedergeben. Rücklauf Schnellvorlauf • Schneller Musikvorlauf oder ‑rücklauf. Bis zu 3x schnellere Wiedergabe, bei Bedarf. Um die vorherige Musikdatei abzuspielen, wählen Sie zweimal ∂. Zurück Weiter •...

Seite 166 : Unterstützte Dateiformate Für Untertitel Und Medienwiedergabe, Untertitel, Unterstützte Bildauflösungen

Unterstützte Dateiformate für Untertitel und Medienwiedergabe Untertitel Extern Intern • Zeitgesteuerter MPEG‑4‑Text (.ttxt) • Xsub Container: AVI • SAMI (.smi) • SubStation Alpha • SubRip (.srt) Container: MKV • SubViewer (.sub) • Advanced SubStation Alpha • Micro DVD (.sub oder .txt) Container: MKV •...

Seite 167 : Unterstützte Musikdateiformate, Unterstützte Videoformate

Unterstützte Musikdateiformate Dateierweiterung Codec Kommentare *.mp3 MPEG MPEG1 Audio Layer 3 *.m4a, *.mpa, *.aac, *.3ga MPEG4 *.flac FLAC FLAC Die Suchfunktion (Sprungfunktion) wird nicht unterstützt. Unterstützt bis zu 2 Kanäle Unterstützte Videoformate • Videoinhalt wird überhaupt nicht oder nicht richtig wiedergegeben, wenn der Inhalt oder der Container fehlerhaft ist. •...

Seite 168

Dateierweiterung Container Video-Codec Auflösung Framerate Bitrate Audio-Codec (fps) (Mbps) *.avi DivX 3.11 / 4.x / 5.x / 6.x 1920 x 1080 6~30 *.mkv LPCM *.asf ADMPCM MPEG4 SP/ASP *.wmv (IMA, MS) *.mp4 *.mov HE-AAC H.264 BP/MP/HP *.3gp *.vro Motion JPEG *.mpg MPEG(MP3) *.mpeg...

Seite 169 : Handbuch Zur Fehlerbehebung, Vorbereiten Der Kontaktaufnahme Mit Dem Samsung Kundenservicecenter, Testen Des Geräts

Kapitel 13 Handbuch zur Fehlerbehebung Vorbereiten der Kontaktaufnahme mit dem Samsung Kundenservicecenter Bevor Sie sich an das Samsung‑ Kundendienstcenter wenden, testen Sie Testen des Geräts Ihr Gerät folgendermaßen. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an das Samsung‑Kundendienstcenter. Überprüfen Sie, ob Ihr Gerät ordnungsgemäß funktioniert, indem Sie die Funktion für den Gerätetest verwenden.

Seite 170 : Überprüfen Sie Folgenden Punkte

Überprüfen Sie folgenden Punkte. Installationsproblem (PC-Modus) Der Bildschirm wird ständig ein- und ausgeschaltet. Überprüfen Sie die Kabelverbindung zwischen dem Gerät und dem PC. Wenn ein HDMI- oder HDMI-DVI-Kabel an das Gerät Die leeren Bereiche auf dem Bildschirm sind nicht auf einen Fehler des Geräts zurückzuführen. und den PC angeschlossen ist, sehen Sie an allen vier Die leeren Bereiche werden durch den PC oder die Grafikkarte verursacht.

Seite 171

Bildschirmproblem Das Bild ist unscharf. Das Bild ist verschwommen. Passen Sie Grob Fein Entfernen Sie alle Zubehörteile (Videoverlängerungskabel usw.) und versuchen Sie es erneut. Stellen Sie Auflösung und Frequenz auf die empfohlenen Werte ein. Das Bild ist verwackelt oder zittert. Überprüfen Sie, ob die Auflösung und Frequenz des PCs sowie der Grafikkarte auf einen mit dem Gerät kompatiblen Bereich eingestellt sind.

Seite 172

Linien (rot, grün oder blau) werden auf dem Bildschirm Diese Linien werden angezeigt wenn DATA SOURCE DRIVER IC auf dem Monitor defekt ist. Wenden Sie sich an ein Samsung‑Kundendienstzentrum, um das Problem zu beheben. angezeigt. Die Anzeige ist instabil und friert dann ein.

Seite 173

Tonproblem Kein Ton. Überprüfen Sie den Anschluss des Audiokabels, oder regeln Sie die Lautstärke. Prüfen Sie die eingestellte Lautstärke. Die Lautstärke ist zu niedrig. Stellen Sie die Lautstärke ein. Wenn die Lautstärke auch nach dem Einstellen auf den höchsten Wert noch zu niedrig ist, stellen Sie die Lautstärke Ihrer PC‑Soundkarte oder des Softwareprogramms ein.

Seite 174

Tonproblem Man hört noch etwas, wenn die Lautstärke stumm Lautsprechereinstellungen Extern Wenn eingestellt ist, sind die Lautstärketaste und die Stummfunktion deaktiviert. geschaltet ist. Regeln Sie die Lautstärke der externen Lautsprecher. Die Audioeinstellungen für die Hauptlautsprecher erfolgen getrennt von den internen Lautsprechern des Geräts.

Seite 175

Andere Probleme Das Gerät riecht nach Kunststoff. Der Kunststoffgeruch ist normal und verschwindet im Laufe der Zeit. Der Monitor scheint schräg zu stehen. Entfernen Sie den Standfuß, und befestigen Sie ihn wieder am Gerät. Audio oder Video fällt immer wieder aus. Überprüfen Sie die Kabelverbindungen.

Seite 176

Andere Probleme Der IR-Sensor funktioniert nicht. Prüfen Sie, ob die Sensorlampe leuchtet, wenn auf der Fernbedienung eine Taste gedrückt wird. • Wenn die Sensorlampe nicht aufleuchtet, schalten Sie das Gerät auf der Rückseite aus und wieder ein. (Die Netz‑LED leuchtet rot, wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist.) Wenn die Sensorlampe auch nach dem Aus‑...

Seite 177 : Faqs

FAQs Frage Antwort Wie kann ich die Frequenz ändern? Stellen Sie die Frequenz auf Ihrer Grafikkarte ein. • Windows XP: Wechseln Sie zu Systemsteuerung → Darstellung und Designs → Anzeige → Einstellungen → Erweitert → Monitor, und passen Sie die Frequenz in Monitoreinstellungen •...

Seite 178

Frage Antwort • Windows XP: Stellen Sie den Energiesparmodus unter Systemsteuerung → Darstellung und Wie stelle ich den Energiesparmodus ein? Designs → Anzeige → Bildschirmschonereinstellungen oder im BIOS SETUP des PCs ein. • Windows ME/2000: Stellen Sie den Energiesparmodus unter Systemsteuerung → Anzeige → Bildschirmschonereinstellugen oder im BIOS SETUP des PCs ein.

Seite 179 : Technische Daten, Allgemein

Kapitel 14 Technische Daten Allgemein - Größe Modellname DB32E / DM32E DB40E / DM40E Display Größe 32er‑Klasse (31,5 Zoll / 80 cm) 40er‑Klasse (40,0 Zoll / 101 cm) Anzeigebereich 698,4 mm (B) x 392,85 mm (H) 885,6 mm (B) x 498,15 mm (H) Abmessungen (B × H × T)

Seite 180

Modellname DM65E DM75E Display Größe 65er‑Klasse (64,5 Zoll / 163 cm) 75er‑Klasse (74,5 Zoll / 189 cm) Anzeigebereich 1428,48 mm (B) x 803,52 mm (H) 1650,24 mm (B) x 928,26 mm (H) Abmessungen (B × H × T) 1467,4 x 848,0 x 56,2 mm 1676,2 x 959,5 x 88,4 mm (57,7 mm ohne Griff ) Gewicht (ohne Standfuß) 27,4 kg...

Seite 181

― Dieses Gerät ist ein digitales Gerät der Klasse A. [Empfehlung] ‑ Nur EU • Hiermit erklärt Samsung Electronics, dass dieses Monitor zu allen wesentlichen Anforderungen und sonstigen relevanten Bestimmungen der Direktive 1999/5/EC konform ist. • Die offizielle Konformitätserklärung finden Sie unter http://www.samsung.com/displaysolutions. Wechseln Sie zu Support >...

Seite 182

Energiesparmodus Ausschalten Ausschalten (SOG-Signal: unterstützt nicht (Netztaste) (Netzschalter) Auslegung Typisch Max. den DPM-Modus) Stromversorgungsanzeige Blinkt Leistungsaufnahme DB32E 70 W 54 W 77 W Weniger als 0,5 W Weniger als 0,5 W DB40E 110 W 76 W 121 W DB48E 120 W 85 W...

Seite 183

Energiesparmodus Normaler Betrieb Energiesparmodus Ausschalten Ausschalten (SOG-Signal: unterstützt nicht (Netztaste) (Netzschalter) Auslegung Typisch Max. den DPM-Modus) Stromversorgungsanzeige Blinkt Leistungsaufnahme DH40E 120 W 85 W 135 W Weniger als 0,5 W Weniger als 0,5 W 200 W ‑ 220 W (Mit PIM) (Mit PIM) DH48E 130 W 97 W...

Seite 184 : Voreingestellter Timing-Modi

Sie die vertikale Frequenz mithilfe des CDT‑Geräts auf 60Hz ein, bevor Sie das LCD‑Gerät anschließen. Modellname DB32E / DB40E / DB48E / DB55E / DM32E / DM40E / DM48E / DM55E / DM65E / DM75E / DH40E / DH48E / DH55E...

Seite 185

Auflösung Horizontalfrequenz Vertikalfrequenz Pixeltakt Synchronisationspolarität (kHz) (Hz) (MHz) (H/V) VESA, 640 x 480 37,500 75,000 31,500 ‑/‑ VESA, 800 x 600 35,156 56,250 36,000 VESA, 800 x 600 37,879 60,317 40,000 VESA, 800 x 600 48,077 72,188 50,000 VESA, 800 x 600 46,875 75,000 49,500...

Seite 186 : Anhang, Inanspruchnahme Des Kostenpflichtigen, (Kosten Für Kunden), Kein Produktdefekt

• Einwirkung von außen oder fallen lassen ― Wenn dieser Service in Anspruch genommen wird, stellen wir trotz bestehender Gewährleistung • Verwendung von Zubehör oder separat gekauftem Gerät, das nicht von Samsung freigegeben ist möglicherweise in folgenden Fällen den Besuch eines Servicetechnikers in Rechnung.

Seite 187 : Weee, Korrekte Entsorgung Von Altgeräten (Elektroschrott), Korrekte Entsorgung Der Batterien Dieses Produkts

WEEE Korrekte Entsorgung von Altgeräten (Elektroschrott) (Gilt für Länder mit Abfalltrennsystemen) Die Kennzeichnung auf dem Produkt, Zubehörteilen bzw. auf der dazugehörigen Dokumentation gibt an, dass das Produkt und Zubehörteile (z. B. Ladegerät, Kopfhörer, USB‑Kabel) nach ihrer Lebensdauer nicht zusammen mit dem normalen Haushaltsmüll entsorgt werden dürfen.

Seite 188 : Optimale Bildqualität Und Vermeidung Des, Einbrennens Von Nachbildern, Optimale Bildqualität, Vermeidung Des Einbrennens Von Nachbildern

Optimale Bildqualität und Vermeidung des Black Matrix Farbfilter Gemeinsame Elektrode (ITO) Einbrennens von Nachbildern Optimale Bildqualität Quelle Entleeren • Aufgrund fertigungstechnischer Gegebenheiten ist bei dieser Anzeige etwa 1 Pixel aus einer Million (1 ppm) heller oder dunkler als normal. Dies beeinträchtigt die Geräteleistung nicht. - Anzahl der Teilpixel für den jeweiligen Typ der Anzeige: 6.220.800 •...

Seite 189

Einbrennen von Nachbildern verhindern • Regelmäßiger Wechsel der Textfarbe - Verwenden Sie helle Farben von ähnlicher Helligkeit. ― Wenn Sie das Gerät nicht verwenden, können Sie es optimal schützen, indem Sie es ausschalten oder Intervall: Wechseln Sie alle 30 Minuten die Text‑ und Hintergrundfarbe den PC oder das System so einstellen, dass ein Bildschirmschoner verwendet wird.

Seite 190 : Lizenz

The terms HDMI and HDMI High‑Definition Multimedia Interface, and the HDMI Logo are trademarks or registered trademarks of HDMI Licensing LLC in Informationen zur Open Source‑Lizenz erhalten Sie beim Samsung‑Kundendienst oder per E‑Mail an the United States and other countries.

Seite 191 : Terminologie

Terminologie 480i/480p/720p/1080i/1080p____ Non-Interlace-Modus und Interlace- Vertikalfrequenz____ Auf dem Gerät Component-Anschlüsse (grün, DVD (Digital Versatile Disc)____ Die oben genannten Abtastraten Modus____ Im Non‑Interlace‑Modus wird ein einziges Bild mehrere Male blau und rot)____ Über die Eine DVD ist ein Speichermedium stehen für die Anzahl der effektiven (progressiver Scan) wird eine horizontale pro Sekunde (wie bei einer flackernden Component‑Anschlüsse werden...