Herunterladen Inhalt Inhalt Diese Seite drucken

Asus Prime Z370-A II-Serie Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden Andere Handbücher für Prime Z370-A II-Serie:
Inhaltsverzeichnis

Werbung

PRIME Z370-A II
Serie

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Asus Prime Z370-A II-Serie

  • Seite 1 PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 2: Erste Ausgabe August 2018

    Form reproduziert, übertragen, transkribiert, in Wiederaufrufsystemen gespeichert oder in jegliche Sprache übersetzt werden, abgesehen von vom Käufer als Sicherungskopie angelegter Dokumentation. Die Produktgarantie erlischt, wenn (1) das Produkt ohne schriftliche Genehmigung von ASUS repariert, modifiziert oder geändert wird und wenn (2) die Seriennummer des Produkts unkenntlich gemacht wurde oder fehlt.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    E/A-Anschlüsse auf der Frontseite..........2-8 2.1.8 Erweiterungskarte installieren ............. 2-9 2.1.9 M.2 Installation ................2-12 2.1.10 Installieren der ASUS Lüfterhalterung........2-13 Rücktafel- und Audio-Anschlüsse des Motherboards ......2-14 2.2.1 Hintere E/A-Anschlüsse ............2-14 2.2.2 Audio E/A-Anschlüsse............... 2-16 Erstmaliges Starten ................. 2-18...
  • Seite 4 Netzwerkstapelkonfiguration ............. 3-20 3.6.12 SMART-Informationen zu Festplatte/SSD ........ 3-20 Überwachungsmenü ................3-21 Boot Menü....................3-21 Tools-Menü ....................3-23 3.9.1 ASUS EZ Flash 3 Utility ............3-23 3.9.2 Sicheres Löschen..............3-24 3.9.3 ASUS Benutzerprofil ..............3-25 3.9.4 ASUS SPD-Information ............. 3-25 3.9.5...
  • Seite 5 Kapitel 4: RAID-Support RAID Konfigurationen................4-1 4.1.1 RAID Definitionen................ 4-1 Anhang Hinweise ........................A-1 ASUS Kontaktinformation ..................A-5...
  • Seite 6: Sicherheitsinformationen

    Sicherheitsinformationen Elektrische Sicherheit • Um die Gefahr eines Stromschlags zu verhindern, ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose, bevor Sie das System an einem anderen Ort aufstellen. • Beim Anschließen oder Trennen von Geräten an das oder vom System müssen die Netzleitungen der Geräte ausgesteckt sein, bevor die Signalkabel angeschlossen werden.
  • Seite 7: Über Dieses Handbuch

    Wo finden Sie weitere Informationen In den folgenden Quellen finden Sie weitere Informationen, sowie Produkt- und Software- Updates. ASUS Webseite Die ASUS Webseite (www.asus.com) enthält aktualisierte Informationen über ASUS Hardware- und Softwareprodukte. Optionale Dokumentation Ihr Produktpaket enthält möglicherweise optionale Dokumente, wie z.B.
  • Seite 8: Anmerkungen Zu Diesem Handbuch

    Anmerkungen zu diesem Handbuch Um sicherzustellen, dass Sie die richtigen Schritte ausführen, beachten Sie die folgenden Symbole, die in diesem Handbuch benutzt werden. GEFAHR/WARNUNG: Informationen zur Vermeidung von Verletzungen beim Versuch, eine Aufgabe abzuschließen. ACHTUNG: Informationen, um beim Ausführen einer Aufgabe Schäden an den Komponenten zu vermeiden.
  • Seite 9: Prime Z370-A Ii Spezifikationsübersicht

    PRIME Z370-A II Spezifikationsübersicht Intel Sockel 1151 für Intel Core™ 9000er Serie, 8. Generation Core™ i7 / ® ® i5 / i3, Pentium und Celeron Prozessoren Unterstützt 14nm CPU Unterstützt Intel Turbo Boost Technologie 2.0* ® * Die Unterstützung der Intel Turbo Boost Technologie 2.0 ist abhängig vom CPU-Typ.
  • Seite 10 Nutzung von M.2-PCIE-Geräten im X4 Modus an. Intel I219V Gigabit LAN Controller ® ASUS LANGuard ASUS Turbo LAN Utility Realtek S1220A 8-Kanal High Definition Audio CODEC mit Crystal Sound 3 - Energievorregler reduziert Rauschen beim Stromeingang und stellt so eine gleichbleibende Leistung sicher - Separate Schicht für linke und rechte Spur, wodurch beide Klänge die...
  • Seite 11 - Schnelle und einfache Methode, unnötige Junk-Dateien loszuwerden <Gaming> AURA Sync Turbo LAN Turbo APP <EZ Do-It-Yourself> Q-Design - ASUS Q-Shield - ASUS Q-LED (CPU, DRAM, VGA, Boot-Geräte-LED) - ASUS Q-Slot - ASUS Q-DIMM - ASUS Q-Connector (Fortsetzung auf der nächsten Seite)
  • Seite 12 Entladungen statischer Elektrizität! - ASUS-Überspannungsschutz - Weltklasse entworfener Schutz des Netzspannungskreises ASUS - ASUS DIGI+ VRM - Digital 8+1 Phase Power Design mit Dr. MOS Sonderfunktionen - ASUS DRAM-Überstromschutz: Verbesserter DRAM-Überstromschutz - ASUS Edelstahl-Rückseite E/A: 3x höhere Korrosionsbeständigkeit für eine längere Lebensdauer!
  • Seite 13 Interne E/A- 1 x Aura RGB-Leisten-Header Anschlüsse 1 x Frontblenden Audio-Anschluss (AAFP) 1 x 5-pol. Thunderbolt Header für ASUS ThunderboltEX Serien Unterstützung 1 x TPM Anschluss 1 x COM Anschluss 1 x 24-poliger EATX Stromanschluss 1 x 8-poliger EATX 12V Stromanschluss...
  • Seite 14: Verpackungsinhalt

    Verpackungsinhalt Stellen Sie sicher, dass Ihr Motherboard-Paket die folgenden Artikel enthält. Motherboard 1 x ASUS PRIME Z370-A II Motherboard Kabel 3 x Serielle ATA 6.0Gb/s Kabel 1 x ASUS SLI HB BRIDGE (2-WAY-M) 1 x ASUS Q-Shield Zubehör 1 x Q-Connector 1 x M.2-Schraubenpaket...
  • Seite 15: Installationswerkzeuge Und Komponenten

    Installationswerkzeuge und Komponenten Intel LGA1151 CPU ® Intel LGA1151 kompatible CPU Lüfter ® Philips (Kreuz)-Schraubenzieher SATA Festplattenlaufwerk PC Gehäuse DIMM 1 Tüte mit Schrauben Netzteil SATA optisches Laufwerk (optional) Grafikkarte (optional) M.2 SSD Modul (optional) Das Werkzeug und die Komponenten, in der Tabelle aufgelistet, sind nicht im Motherboard- Paket enthalten.
  • Seite 17: Kapitel 1: Produkteinführung

    Kapitel 1: Produkteinführung Produkteinführung Motherboard-Übersicht 1.1.1 Bevor Sie beginnen Beachten Sie bitte vor dem Installieren der Motherboard-Komponenten oder dem Ändern von Motherboard-Einstellungen folgende Vorsichtsmaßnahmen. • Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose heraus, bevor Sie eine Komponente anfassen. • Tragen Sie vor dem Anfassen von Komponenten eine geerdete Manschette, oder berühren Sie einen geerdeten Gegenstand bzw. einen Metallgegenstand wie z.B. das Netzteilgehäuse, damit die Komponenten nicht durch statische Elektrizität beschädigt werden. • Halten Sie Komponenten an den Rändern fest, damit Sie die ICs darauf nicht berühren. • Legen Sie eine deinstallierte Komponente immer auf eine geerdete Antistatik- Unterlage oder in die Originalverpackung der Komponente. • Vor dem Installieren oder Ausbau einer Komponente muss die ATX-Stromversorgung ausgeschaltet oder das Netzkabel aus der Steckdose gezogen sein. Nichtbeachtung kann zu schweren Schäden am Motherboard, Peripheriegeräten oder Komponenten führen. ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 18: Motherboard-Layout

    1.1.2 Motherboard-Layout Für weitere Informationen über die internen Anschlüsse sowie Rücktafelanschlüsse beziehen Sie sich auf 1.1.9 Interne Anschlüsse und 2.2.1 Rücktafelanschlüsse. Kapitel 1: Produkteinführung...
  • Seite 19: Ausstattungsinhalt

    ® 6G_34; SATA 6G_56) 9. RTC-RAM-Löschen-Jumper (2-polig CLRTC) 1-11 10. System Panel Anschluss (20-3-polig PANEL) 1-20 11. USB 2.0 Anschlüsse (10-1-polige USB910; USB1112) 1-17 12. TPM Anschluss (14-1 polig TPM) 1-21 13. RGB-Header (4-poliger RGB_HEADER) 1-23 14. Serieller Anschluss (10-1-polig COM) 1-24 15. Frontblenden Audioanschluss (10-1-polig AAFP) 1-15 16. Thermal Sensor Anschlüsse (2-pol. T_SENSOR) 1-24 17. Thunderbolt Header (5-polig TB_HEADER) 1-21 18. M.2 Sockel (M.2_1 (Sockel 3); M.2_2 (Sockel 3)) 1-22 19. CPU Überspannungs-Jumper (3-polig CPU_OV) 1-12 ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 20: Central Processing Unit (Cpu)

    1.1.3 Central Processing Unit (CPU) Dieses Motherboard unterstützt den Intel Sockel 1151 für Intel Core™ 9000er Serie, 8. ® ® Generation Core™ i7/ i5/ i3, Pentium und Celeron Prozessoren mit integriertem Speicher und PCI-Express-Controllern zur Unterstützung von Dual-Channel (4 DIMM) DDR4 Speicher und 16 PCI Express 3.0/2.0-Lanes. • Stellen Sie sicher, dass alle Netzleitungen ausgesteckt sind, bevor Sie die CPU installieren. • Stellen Sie nach dem Kauf des Motherboards sicher, dass sich die PnP-Abdeckung auf dem Sockel befindet und die Sockelpole nicht verbogen sind. Kontaktieren Sie sofort Ihren Händler, wenn die PnP-Abdeckung fehlt oder wenn Sie irgendwelche Schäden an der PnP-Abdeckung / Sockel / Motherboard-Komponenten sehen. ASUS wird die Reparaturkosten nur übernehmen, wenn die Schäden durch die Lieferung entstanden sind. • Bewahren Sie die Abdeckung nach der Installation des Motherboards auf. ASUS wird die Return Merchandise Authorization (RMA)-Anfragen nur bearbeiten, wenn das Motherboard mit der Abdeckung auf dem LGA1151 Sockel kommt. • Die Garantie des Produkts deckt keine Schäden an Sockelpolen, die durch unsachgemäße Installation, Entfernung der CPU oder falsche Platzierung/Verlieren/ falsches Entfernen der PnP-Abdeckung entstanden sind. Kapitel 1: Produkteinführung...
  • Seite 21: Systemspeicher

    1.1.4 Systemspeicher Das Motherboard ist mit vier DDR4 (Double Data Rate 4) Dual Inline Memory Module (DIMM)-Steckplätzen ausgestattet. DDR4-Module sind anders gekerbt als DDR-, DDR2- oder DDR3-Module. Installieren Sie KEIN DDR-, DDR2- oder DDR3-Speichermodul auf einen DDR4-Steckplatz. Empfohlene Speicherkonfigurationen ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 22 Speicherkonfigurationen Sie können 2 GB, 4 GB, 8 GB und 16 GB ungepufferte und nicht-ECC DDR4 DIMMs in den DIMM-Sockeln installieren. • D ieses Motherboard unterstützt keine Speichermodule mit 512Mb (64MB) Chips oder weniger (Speicherchipkapazitäten werden in Megabit, 8 Megabit/Mb = 1 Megabyte/MB). • Die Standard-Betriebsfrequenz ist abhängig von seiner Serial Presence Detect (SPD), welche das Standardverfahren für den Zugriff auf Informationen von einem Speichermodul ist. Im Ausgangszustand können einige Speichermodule für Übertaktung mit einer niedrigeren Frequenz arbeiten als der Hersteller angegeben hat. • Die Speichermodule benötigen evtl. bei der Übertaktung und bei der Nutzung unter voller Systemlast (4 DIMMs) ein besseres Kühlsystem, um die Systemstabilität zu gewährleisten. • Installieren Sie immer DIMMs mit der selben CAS-Latenz. Für eine optimale Kompatibilität empfehlen wir Ihnen, Arbeitsspeichermodule der gleichen Version oder Datencode (D/C), von dem selben Anbieter, zu installieren. Fragen Sie Ihren Händler, um die richtigen Speichermodule zu erhalten. • Besuchen Sie die ASUS-Website für die aktuellste QVL (Qualified Vendors List - Liste qualifizierter Händler). Kapitel 1: Produkteinführung...
  • Seite 23: Erweiterungssteckplätze

    1.1.5 Erweiterungssteckplätze Trennen Sie das Stromkabel, bevor Sie Erweiterungskarten hinzufügen oder entfernen . Andernfalls können Sie sich verletzen und die Motherboard-Komponenten beschädigen. SP Nr. Steckplatzbeschreibung PCIe 3.0/2.0 x1_1 Steckplatz PCIe 3.0/2.0 x16_1 Steckplatz PCIe 3.0/2.0 x1_2 Steckplatz PCIe 3.0/2.0 x1_3 Steckplatz PCIe 3.0/2.0 x16_2 Steckplatz PCIE 3.0/2.0 x1_4 Steckplatz PCIe 3.0/2.0 x16_3 Steckplatz ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 24 PCI Express 3.0 Betriebsmodus VGA Konfiguration PCIe 3.0/2.0 x16_1 PCIe 3.0/2.0 x16_2 Einzel VGA / PCIe Karte x16 (Einzel VGA empfohlen) Dual VGA/PCIe Karte • Wir empfehlen, dass Sie eine ausreichende Stromversorgung zur Verfügung stellen, wenn Sie den CrossFireX™- oder SLI-Modus verwenden. • Wenn Sie mehrere Grafikkarten benutzen, verbinden Sie für eine bessere Umgebungstemperatur die Gehäuselüfter mit den Gehäuselüfteranschlüssen auf dem Motherboard. Kapitel 1: Produkteinführung...
  • Seite 25: Onboard-Tasten Und Schalter

    1.1.6 Onboard-Tasten und Schalter Die Onboard-Tasten und Schalter ermöglichen Ihnen die Feineinstellung der Leistung, während der an einem offenen System oder einem Testaufbau. Dies ist ideal für Übertakter und Spieler, die ständig die Einstellungen ändern, um die Systemleistung zu verbessern. Anschalter Das Motherboard ist mit einem Anschalter ausgestattet, mit dem Sie das System Einschalten oder Aufwecken können. Die LED in der Nähe der Taste leuchtet auch auf, wenn das System an eine Stromquelle angeschlossen ist und weist Sie darauf hin, dass Sie das System herunterfahren und das Stromkabel ziehen sollten, bevor Sie die Motherboardkomponenten entfernen oder installieren. ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 26 • DRAM-LED. • Die DRAM_LED leuchtet auch auf, wenn das DIMM nicht richtig installiert wurde. Schalten Sie das System aus und bauen Sie das DIMM ordnungsgemäß ein, bevor Sie die MemOK verwenden. • Die MemOK!-Taste funktioniert unter der Windows®-Umgebung nicht. • Während des Einstellungsvorgangs lädt das System die ausfallsicheren Speichereinstellungen. Das System benötigt für den Test einer Gruppe von ausfallsicheren Einstellungen ca. 30 Sekunden. Falls der Test fehlschlägt, startet das System neu und testet die nächste Gruppe an ausfallsicheren Einstellungen. Die Blinkgeschwindigkeit der DRAM LED erhöht sich, um die verschiedenen Testvorgänge anzuzeigen. • Aufgrund der Speichereinstellungsanforderungen startet das System automatisch neu, nachdem jedes Timing-Set getestet wurde. Wenn die installierten DIMMs nach dem kompletten Einstellungsvorgang immer noch nicht funktionieren, leuchtet die DRAM LED dauerhaft. Tauschen Sie die DIMMs durch Modelle aus, die in der QVL (Qualified Vendors List - Liste qualifizierter Händler) unter www.asus.com empfohlen werden. • Wenn Sie den Computer während des Einstellungsvorgangs ausschalten und die DIMMs austauschen, fährt das System nach dem Einschalten des Computers mit der Speichereinstellung fort. Um die Speichereinstellung zu stoppen, schalten Sie den Computer aus und ziehen Sie den Stecker für ca. 5 bis 10 Sekunden aus der Steckdose. • Falls Ihr System aufgrund von BIOS-Übertaktung nicht starten sollte, halten Sie die MemOK!-Taste zum Systemstart und zum Laden der BIOS-Standardeinstellungen gedrückt. Während des POST erscheint eine Meldung, um Sie daran zu erinnern, dass das BIOS auf seine Standardwerte zurückgesetzt wurde. • Wir empfehlen Ihnen, dass Sie, nachdem Sie die MemOK!-Funktion benutzt haben, die neuste BIOS-Version von der ASUS-Webseite unter www.asus.com herunterladen und Ihr BIOS damit aktualisieren. 1-10 Kapitel 1: Produkteinführung...
  • Seite 27: Jumpers

    Jumpers RTC-RAM-Löschen-Jumper (2-polig CLRTC) Dieser Jumper erlaubt Ihnen, die Real Time Clock (RTC) RAM im CMOS zu löschen. Sie können die CMOS Einstellung des Datums, Zeit und System- Setup-Parameter löschen, indem Sie die CMOS RTC RAM-Daten löschen. Die integrierte Knopfzellen-Batterie versorgt die RAM-Daten im CMOS, welche die Systemeinstellungsinformationen wie Systemkennwörter beinhalten, mit Energie. Um den RTC RAM zu löschen: Schalten Sie den Computer aus und trennen ihn vom Stromnetz. Schließen Sie die Pole 1-2 mit einem Metallobjekt oder einer Jumperkappe für etwa 5 bis 10 Sekunden kurz. Verbinden Sie das Netzkabel und schalten den Computer ein. Halten Sie die <Entf> Taste während des Bootvorgangs gedrückt und rufen Sie das BIOS auf, um die Daten neu einzugeben. Platzieren Sie nie, außer beim Löschen des RTC RAM, einen Metallgegenstand oder eine Jumper-Kappe auf dem CLRTC-Jumper. Das Platzieren eines Metallgegenstands oder einer Jumper-Kappe verursacht Systemstartfehler! • Wenn die oben genannten Schritte nicht helfen, entfernen Sie die integrierte Batterie und platzieren noch einmal einen Metallgegenstand oder eine Jumper-Kappe, um die CMOS RTC RAM-Daten zu löschen. Nach dem Löschen des CMOS, installieren Sie die Batterie. • Sie müssen das RTC nicht löschen, wenn das System wegen Übertaktung hängt. Für Systemfehler wegen Übertaktung verwenden Sie die CPU Parameter Recall (C.P.R.)- Funktion. Fahren Sie das System herunter und starten Sie es dann neu, damit das BIOS automatisch die Parametereinstellungen auf die Standardwerte zurücksetzen kann. • Aufgrund des Verhaltens des Chipsatzes ist es nötig, AC auszuschalten, um die C.P.R.-Funktion zu aktivieren. Sie müssen die Stromversorgung aus- und einschalten oder das Netzkabel trennen und wieder verbinden, bevor Sie das System neustarten. ASUS PRIME Z370-A II Serie 1-11...
  • Seite 28 CPU Überspannungs-Jumper (3-polig CPU_OV) Mit dem CPU Überspannungs-Jumper können Sie eine höhere CPU-Spannung für ein flexibles Übertaktungssystem, abhängig von der Art der installierten CPU. Um mehr CPU-Spannungseinstellung zu erhalten, setzen Sie den Jumper auf die Pins 2-3. Um wieder auf die Standard CPU-Spannungseinstellung zu gehen, stecken Sie den Jumper auf die Pins 1-2. 1-12 Kapitel 1: Produkteinführung...
  • Seite 29: Onboard Leds

    1.1.8 Onboard LEDs POST Status LEDs Die POST Status-LEDs liefern den Status dieser Schlüsselkomponenten während des POST (Power-On-Self-Test): CPU, Speichermodule, VGA-Karte und Festplattenlaufwerke. Wenn ein Fehler gefunden wird, leuchtet die LED der kritischen Komponente, bis das Problem gelöst ist. Die Reihenfolge, in der die LEDs aufleuchten, kann je nach CPU variieren. Die POST Status LEDs zeigen die wahrscheinlichste Ursache des Fehlers und somit den Ausgangspunkt für die Problembehandlung an. Die tatsächliche Ursache kann sich jedoch von Fall zu Fall unterscheiden. Standby-Leistung-LED Das Motherboard ist mit einer Standby Power LED (Bereitschaftsanzeige LED) ausgestattet. Die LED leuchtet, wenn sich das System im eingeschalteten, Schlaf- oder Soft-Off-Modus befindet. Damit werden Sie daran erinnert, das System auszuschalten und das Netzkabel zu entfernen, bevor Sie Motherboard-Komponenten entfernen oder installieren. In der folgenden Abbildung finden Sie die Position der LED auf dem Motherboard. ASUS PRIME Z370-A II Serie 1-13...
  • Seite 30: Interne Anschlüsse

    1.1.9 Interne Anschlüsse Intel Serielle ATA 6 Gb/s Anschlüsse (7-polig SATA 6G_12; SATA 6G_34; SATA ® 6G_56) Diese Anschlüsse verbinden Serielle ATA 6.0 Gb/s-Festplattenlaufwerke über Serielle ATA 6.0 Gb/s Signalkabel. Falls Sie serielle ATA-Festplatten installiert haben, können Sie eine RAID 0-, 1-, 5- und 10-Konfiguration mit der Intel Rapid Storage Technologie über den integrierten Intel ® ® Z370-Chipsatz erstellen. Diese Anschlüsse sind auf [AHCI Modus] standardmäßig eingestellt. Wenn Sie beabsichtigen, ein Serial-ATA-RAID-Set mit diesen Anschlüssen zu erstellen, setzen Sie RST Premium With Intel Optane System in BIOS das Element SATA Modus auf [Intel ® ® Acceleration (RAID)]. 1-14 Kapitel 1: Produkteinführung...
  • Seite 31 Frontblenden Audioanschluss (10-1-polig AAFP) Dieser Anschluss ist für ein am Gehäuse befestigtes Frontblenden Audio-E/A-Modul, das HD Audio unterstützt. Verbinden Sie das eine Ende des Frontblenden-Audio-E/A- Modul-Kabels mit diesem Anschluss. Wir empfehlen Ihnen, ein High-Definition Frontblenden-Audiomodul mit diesem Anschluss zu verbinden, um die High-Definition Audio-Funktionen dieses Motherboards zu nutzen. ASUS PRIME Z370-A II Serie 1-15...
  • Seite 32 USB 3.1 (Gen1) Anschlüsse (20-1-polig U31G1_12; U31G1_34) Dieser Anschluss ermöglicht es Ihnen, ein USB 3.1 (Gen1)-Modul für zusätzliche USB 3.1 (Gen1) Front- oder Rückseitenanschlüsse zu verbinden. Mit einem eingebauten USB 3.1 (Gen1) Modul können Sie alle Vorteile von USB 3.1 (Gen1) nutzen, einschließlich schnellere Datenübertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 5 Gb/s, schnellere Ladezeit für aufladbare USB Geräte, optimierte Energieeffizienz und Abwärtskompatibilität mit USB 2.0. Das USB 3.1 (Gen1)-Modul muss separat erworben werden. Das angeschlossene USB 3.1 (Gen1)-Gerät kann im xHCI- oder EHCI-Modus ausgeführt werden, je nach Einstellung des Betriebssystems. 1-16 Kapitel 1: Produkteinführung...
  • Seite 33 USB 2.0 Anschlüsse (10-1-polige USB910; USB1112) Diese Stecker sind für USB 2.0 Anschlüsse. Schließen Sie das USB-Modul-Kabel an diesen Anschlüssen an, installieren Sie das Modul anschließend in einer Steckplatzöffnung an der Rückwand des Systemgehäuses. Dieser USB-Anschluss erfüllt die USB-2.0-Spezifikation, die bis zu 480 Mb/s Übertragungsgeschwindigkeit unterstützt. Verbinden Sie niemals ein 1394-Kabel mit den USB-Anschlüssen. Sonst wird das Motherboard beschädigt! Das USB 2.0 Modul muss separat erworben werden. ASUS PRIME Z370-A II Serie 1-17...
  • Seite 34 Lüfter- und Pumpenanschlüsse (4-polig CPU_FAN; 4-polig CPU_OPT; 4-polig M.2_FAN; 4-polig AIO_PUMP; 5-polig EXT_FAN; 4-polig CHA_FAN1-2) Verbinden Sie die Lüfterkabel mit den Lüfteranschlüssen am Motherboard, wobei der schwarze Leiter jedes Kabels zum Erdungsstift des Anschlusses passen muss. • Vergessen Sie nicht, die Lüfterkabel mit den Lüfteranschlüssen zu verbinden. Eine unzureichende Belüftung innerhalb des Systems kann die Motherboard-Komponenten beschädigen. Dies sind keine Jumper! Stecken Sie keine Jumper-Kappen auf die Lüfteranschlüsse! • Stellen Sie sicher, dass die CPU-Lüfterkabel fest mit dem CPU-Lüfteranschluss installiert sind. • Der Anschluss CPU_FAN arbeitet mit einem CPU-Lüfter mit max. 1A (12W) Leistung. • Verbinden Sie den Lüfter Ihres Wasserkühlungssystems mit dem AIO_PUMP- Anschluss. 1-18 Kapitel 1: Produkteinführung...
  • Seite 35 ATX Stromanschlüsse (24-Pin EATXPWR, 8-Pin EATX12V) Diese Anschlüsse sind für die ATX-Stromversorgungsstecker. Die Stromversorgungsstecker für diese Anschlüsse passen nur in eine Richtung. Finden Sie die korrekte Ausrichtung und drücken Sie fest nach unten, bis die Anschlüsse vollständig passen. • Für ein komplett konfiguriertes System empfehlen wir, dass Sie ein Netzteil (PSU) verwenden, das der ATX 12V-Spezifikation 2.0 (oder neuere Version) entspricht und mindestens eine Leistung von 350W liefert. • Vergessen Sie NICHT, den 8-poligen EATX12V-Stromstecker anzuschließen. Ansonsten wird das System nicht booten. • Wir empfehlen Ihnen, ein Netzteil mit höherer Ausgangsleistung zu verwenden, wenn Sie ein System mit vielen stromverbrauchenden Geräte konfigurieren. Das System wird möglicherweise instabil oder kann nicht booten, wenn die Stromversorgung nicht ausreicht. • Wenn Sie zwei oder mehrere High-End PCI-Express x16-Karten benutzen möchten, verwenden Sie ein Netzteil mit 1000W Leistung oder höher, um die Systemstabilität zu gewährleisten. ASUS PRIME Z370-A II Serie 1-19...
  • Seite 36 System Panel Anschluss (20-3-polig PANEL) Dieser Anschluss unterstützt mehrere am Gehäuse befestigte Funktionen. • Systembetriebs-LED (2-polig oder 3-1-polig, PLED) Der 2-polige oder 3-1-polige Anschluss ist für die Systembetriebs-LED. Verbinden Sie das Gehäuse-Strom-LED-Kabel mit diesem Anschluss. Die Systembetriebs-LED leuchtet, wenn Sie das System einschalten, und blinkt, wenn sich das System im Schlafmodus befindet. • Festplattenaktivitäts-LED (2-polig HDD_LED) Dieser 2-polige Anschluss ist für die HDD Aktivitäts-LED. Verbinden Sie das HDD Aktivitäts-LED-Kabel mit diesem Anschluss. Die Festplatten-LED leuchtet auf oder blinkt, wenn Daten gelesen oder auf die Festplatte geschrieben werden. • Systemlautsprecher (4-Pin-Lautsprecher) Dieser 4-polige Anschluss ist für den am Gehäuse befestigten Systemlautsprecher. Der Lautsprecher ermöglicht Ihnen, Systemsignale und Warntöne zu hören. • ATX-Netzschalter / Soft-Aus-Schalter (2-polig PWRSW) Dieser Anschluss ist für den Systemstromschalter. Durch Drücken des Netzschalters wird das System eingeschaltet oder wechselt das System in den Sparmodus oder Soft-Aus-Modus, je nach den Einstellungen des Betriebssystems. Drücken Sie den Netzschalter länger als vier Sekunden, während das System eingeschaltet ist, dann wird das System ausgeschaltet. • Reset-Taste (2-polig RESET) Verbinden Sie diesen 2-poligen Anschluss mit dem am Gehäuse befestigten Reset- Schalter, um das System ohne Ausschalten neu zu starten.
  • Seite 37 TPM Anschluss (14-1 polig TPM) Dieser Anschluss unterstützt ein Trusted Platform Module (TPM)-System, das Schlüssel, digitale Zertifikate, Kennwörter und Daten sicher speichert. Ein TPM-System hilft außerdem die Netzwerksicherheit zu erhöhen, schützt digitale Identitäten und sichert die Plattformintegrität. Das TPM-Modul muss separat erworben werden. Thunderbolt Header (5-polig TB_HEADER) Dieser Anschluss ist für die Add-on Thunderbolt E/A-Karte, die Intel's Thunderbolt- Technologie unterstützt und ermöglicht den Anschluss von bis zu sechs Thunderbolt- fähigen Geräten und ein DisplayPort-fähiges Display in einer Daisy-Chain- Konfiguration. Die Add-on-Thunderbolt E/A-Karte und das Thunderbolt-Kabel sind separat erhältlich. ASUS PRIME Z370-A II Serie 1-21...
  • Seite 38 M.2 Sockel (M.2_1 (Sockel 3); M.2_2 (Sockel 3)) In diesen Sockeln können Sie M.2 SSD-Module installieren. • Der M.2_1 Sockel unterstützt das PCIe 3.0 x4 und SATA Modus M Key Design sowie PCIe- und SATA-Speichergeräte des Typs 2242 / 2260 / 2280 / 22110. • Der M.2_2 Sockel unterstützt das PCIe 3.0 x4 M Key Design sowie PCIe- Speichergeräte des Typs 2242 / 2260 / 2280. • Diese Sockel unterstützen IRST (Intel ® Rapid Storage Technologie). Das M.2 SSD-Modul muss separat erworben werden. 1-22 Kapitel 1: Produkteinführung...
  • Seite 39 RGB-Header (4-poliger RGB_HEADER) Dieser Anschluss ist für die RGB LED-Leisten. Der RGB-Header unterstützt mehrfarbige 5050 RGB LED-Leisten (12 V/G/R/B) mit einer maximalen Leistung von 2 A (12 V) und einer Länge bis 2 m. Vor dem Installieren oder Ausbau einer Komponente muss die ATX-Stromversorgung ausgeschaltet oder das Netzkabel aus der Steckdose gezogen sein. Nichtbeachtung kann zu schweren Schäden am Motherboard, Peripheriegeräten oder Komponenten führen. • Die tatsächliche Beleuchtung und Farbe variieren je nach LED-Leiste. • Falls Ihre LED-Leiste nicht aufleuchtet, überprüfen Sie, ob das RGB LED- Verlängerungskabel und die RGB LED-Leiste in der richtigen Ausrichtung verbunden sind und ob der 12 V Anschluss mit dem 12 V Header auf dem Motherboard richtig justiert wurde. • Die LED-Leiste muss separat erworben werden. ASUS PRIME Z370-A II Serie 1-23...
  • Seite 40 Thermal Sensor Anschlüsse (2-pol. T_SENSOR) Dieser Anschluss ist für das Thermistor-Kabel, das die Temperatur der Geräte und der kritischen Komponenten im Inneren des Motherboards überwacht. Schließen Sie das Thermistor-Kabel an und platzieren Sie den Sensor am Gerät oder Komponente des Motherboards, um seine Temperatur zu erkennen. Serieller Anschluss (10-1-polig COM) Dieser Anschluss ist für einen seriellen Anschluss (COM). Verbinden Sie das serielle Anschluss-Modul-Kabel mit diesem Anschluss und installieren dann das Modul an einer Steckplatzaussparung an der Rückseite des Gehäuses. Das COM-Modul muss separat erworben werden. 1-24 Kapitel 1: Produkteinführung...
  • Seite 41: Kapitel 2: Grundinstallation

    Die Abbildungen in diesem Abschnitt sind nur als Referenz gedacht. Das Motherboard- Layout kann je nach Modellen variieren, aber die Installationsschritte sind die gleichen. 2.1.1 CPU Installation • Stellen Sie sicher, dass Sie nur die richtige CPU für LGA1151 Sockel installieren. Verwenden Sie niemals eine CPU für LGA1155 und LGA1156 Sockel auf dem LGA1151 Sockel. • ASUS haftet nicht für Schäden aufgrund falscher CPU-Installation/-Entfernung, falscher CPU-Ausrichtung/-Platzierung bzw. für Schäden durch Unachtsamkeit des Nutzers. ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 42: Installation Des Kühlsystems

    2.1.2 Installation des Kühlsystems Falls erforderlich, tragen Sie die Wärmeleitpaste auf dem CPU-Kühlsystem und der CPU auf, bevor Sie das Kühlsystem installieren. Kapitel 2: Grundinstallation...
  • Seite 43: So Installieren Sie Einen Cpu-Kühlkörper Und Lüfter

    So installieren Sie einen CPU-Kühlkörper und Lüfter ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 44 So installieren Sie einen AIO-Kühler AIO_PUMP CPU_FAN CPU_OPT Kapitel 2: Grundinstallation...
  • Seite 45: Motherboard Installation

    2.1.3 Motherboard Installation Installieren Sie das Motherboard in das Gehäuse. Achten Sie hierbei darauf, dass die hinteren E/A-Anschlüsse genau auf die E/A-Blende in der Gehäuserückwand ausgerichtet sind. Setzen Sie neun (9) Schrauben in die durch Kreise markierten Bohrlöcher ein, um das Motherboard im Gehäuse zu befestigen. Die Schrauben NICHT zu fest anziehen! Sonst wird das Motherboard beschädigt. ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 46: Dimm Installation

    2.1.4 DIMM Installation Entfernen eines DIMMs Kapitel 2: Grundinstallation...
  • Seite 47: Atx Stromversorgung

    2.1.5 ATX Stromversorgung Stellen Sie sicher, dass Sie den 8-poligen Stromstecker anschließen. 2.1.6 SATA-Geräteanschlüsse ODER ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 48: E/A-Anschlüsse Auf Der Frontseite

    2.1.7 E/A-Anschlüsse auf der Frontseite So installieren Sie den ASUS Q-Connector So installieren Sie den USB 2.0 So installieren Sie den Frontblenden Anschluss Audio-Anschluss AAFP USB 2.0 So installieren Sie den USB 3.1 (Gen1) Anschluss USB 3.1 (Gen1) Kapitel 2: Grundinstallation...
  • Seite 49: Erweiterungskarte Installieren

    2.1.8 Erweiterungskarte installieren PCIe-x16-Karten installieren PCIe-x1-Karten installieren ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 50: So Installieren Sie Die Lüftererweiterungskarte

    So installieren Sie die Lüftererweiterungskarte • Die Abbildungen in diesem Abschnitt dienen lediglich der Veranschaulichung. Das Motherboard-Layout kann je nach Modellen variieren, aber die Installationsschritte sind die gleichen. • Die LÜFTERERWEITERUNGSKARTE kann separat erworben werden. 2-10 Kapitel 2: Grundinstallation...
  • Seite 51: So Installieren Sie Die Thunderboltex 3 Karte

    So installieren Sie die ThunderboltEX 3 Karte • Die Abbildungen in diesem Abschnitt dienen lediglich der Veranschaulichung. Das Motherboard-Layout kann je nach Modellen variieren, aber die Installationsschritte sind die gleichen. • Die ThunderboltEX 3 Karte ist separat erhältlich. ASUS PRIME Z370-A II Serie 2-11...
  • Seite 52: Installation

    2.1.9 M.2 Installation Für Typ 22110 M.2 auf M.2_1 Sockel Für Typ 2242 / 2260 / 2280 M.2 auf M.2_1 Sockel Das M.2 SSD ist separat erhältlich. 2-12 Kapitel 2: Grundinstallation...
  • Seite 53: Installieren Der Asus Lüfterhalterung

    2.1.10 Installieren der ASUS Lüfterhalterung So installieren Sie die ASUS Lüfterhalterung und den Lüfter Wenn Sie während des Übertaktens Einstellungen für eine hohe Leistung verwenden wollen, stellen Sie sicher, dass Sie die Lüfterhalterung für zusätzliche Lüfter installieren. • Sie können 12V (1A, 12W), 40 mm x 40 mm Lüfter oder 50 mm x 50 mm Lüfter installieren. • Achten Sie darauf, die mit Ihrem Lüfter mitgelieferten Schrauben zu verwenden. • Lüfter können separat erworben werden. ASUS PRIME Z370-A II Serie 2-13...
  • Seite 54: Rücktafel- Und Audio-Anschlüsse Des Motherboards

    Rücktafel- und Audio-Anschlüsse des Motherboards 2.2.1 Hintere E/A-Anschlüsse Rücktafelanschlüsse USB 3.1 (Gen2) Typ-A Anschluss E2 DisplayPort DVI-D Anschluss HDMI 1.4b Anschluss USB 2.0 Anschlüsse 13 und 14 USB 3.1 (Gen1) Anschlüsse 5 und 6 Intel LAN Anschluss* Optischer S/PDIF-Ausgang USB 3.1 (Gen2) Typ-C™ Anschluss Audio E/A-Anschlüsse** * und **: Schauen Sie sich für die Definitionen der LAN-Anschluss-LEDs und Audioanschlüsse die Tabellen auf der nächsten Seite an. •...
  • Seite 55: Status Beschreibung

    Anschluss Headset 2-Kanal 4-Kanal 6-Kanal 8-Kanal Hellblau Line In Line In Line In Seitenlautsprecher Hellgrün Line Out Frontlautsprecher Frontlautsprecher Frontlautsprecher Rosa Mikrofoneingang Mikrofoneingang Mikrofoneingang Mikrofoneingang Orange – – Mitte/Subwoofer Mitte/Subwoofer Schwarz – Rücklautsprecher Rücklautsprecher Rücklautsprecher ASUS PRIME Z370-A II Serie 2-15...
  • Seite 56: Audio E/A-Anschlüsse

    2.2.2 Audio E/A-Anschlüsse Audio E/A-Anschlüsse Anschluss eines Kopfhörers und Mikrofons Anschluss von Stereo Lautsprechern Anschluss von 2-Kanal-Lautsprechern 2-16 Kapitel 2: Grundinstallation...
  • Seite 57 Anschluss von 4-Kanal-Lautsprechern Anschluss von 5.1-Kanal Lautsprechern Anschluss von 7.1-Kanal Lautsprechern ASUS PRIME Z370-A II Serie 2-17...
  • Seite 58: Erstmaliges Starten

    Erstmaliges Starten Bringen Sie nach Vervollständigen aller Anschlüsse die Abdeckung des Systemgehäuses wieder an. Stellen Sie sicher, dass alle Schalter im ausgeschalteten Zustand sind. Verbinden Sie das Netzkabel mit dem Netzanschluss an der Rückseite des Systemgehäuses. Verbinden Sie das Netzkabel mit einer Steckdose, die einen Überspannungsschutz besitzt. Schalten Sie die Geräte in folgender Reihenfolge ein: Überwachen Externe SCSI-Geräte (fangen Sie mit dem letzten Gerät in der Kette an) Systemstromversorgung Nach dem Einschalten leuchtet die Systembetriebs-LED auf dem vorderen Bedienfeld des Computers. Bei ATX-Stromversorgungen leuchtet die System-LED nach Betätigen des ATX-Stromschalters. Bei ATX-Stromversorgungen leuchtet die System-LED nach Betätigen des ATX-Stromschalters. Nachdem die System-LED aufleuchtet, leuchtet die Monitor-LED oder ändert sich die Farbe von Orange in Grün, wenn Ihr Monitor konform mit den “grünen” Standards ist oder eine “Strom-Standby”-Funktion besitzt. Das System durchläuft jetzt Einschaltselbsttests (POST). Während des Tests gibt das BIOS Signaltöne (siehe BIOS-Signaltoncodes) ab, oder Meldungen erscheinen auf dem Bildschirm. Wird 30 Sekunden nach Einschalten des Systems nichts angezeigt, hat das System einen Einschaltselbsttest u.U. nicht bestanden. Prüfen Sie die Einstellungen und Anschlüsse der Jumper, oder bitten Sie Ihren Händler um Hilfe. BIOS-Signalton Beschreibung Ein kurzer Piepton Grafikkarte erkannt Keine Tastatur erkannt Ein langer Piepton gefolgt von zwei kurzen Kein Arbeitsspeicher erkannt und einer Pause (wiederholt) Ein langer Piepton gefolgt von drei kurzen Keine Grafikkarte erkannt Ein langer Piepton gefolgt von vier kurzen Hardware-Komponentenfehler Halten Sie kurz nach dem Einschalten die Taste <Entf> gedrückt, um das BIOS-Setup- Programm aufzurufen. Folgen Sie den Anweisungen in Kapitel 3. Ausschalten des Computers Das Drücken des Stromschalters für kürzer als vier Sekunden stellt das System, wenn es eingeschaltet ist, auf den Schlaf-Modus oder Soft-Aus-Modus je nach der BIOS-Einstellung.
  • Seite 59: Kapitel 3: Bios-Setup

    BIOS Setup Kennenlernen des BIOS Das neue ASUS UEFI BIOS ist ein Unified Extensible Interface, das mit der UEFI- Architektur kompatibel ist und bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche, die über das herkömmliche Tastatur-BIOS hinaus geht, um eine flexible und komfortable Mauseingabe zu ermöglichen.
  • Seite 60: Bios-Setup-Programm

    Informationen, wie Sie den RTC RAM über die CMOS-löschen-Taste löschen. • Das BIOS-Setup-Programm unterstützt keine Bluetooth-Geräte. Besuchen Sie bitte die ASUS-Webseite für ein ausführliches Handbuch zum BIOS. BIOS Menü Das BIOS-Setup-Programm kann in zwei Modi ausgeführt werden: EZ Mode und Advanced Mode (Erweiterter Modus).
  • Seite 61: Ez Modus

    Schaltfläche, um die Lüfter manuell zu tunen In Häufig gestellte Fragen suchen Lädt die optimierten Standardwerte Klicken Sie zum Anzeigen von Startgeräten Auswahl der Bootgeräteprioritäten Die Auswahl der Boot-Geräte variiert je nach den Geräten, die installiert wurden. ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 62: Erweiterter Modus

    3.2.2 Erweiterter Modus Advanced Mode (Erweiterter Modus) bietet erfahrenen Benutzern fortgeschrittene Auswahlmöglichkeiten in den BIOS-Einstellungen. Ein Beispiel für den Advanced Mode wird in der nachfolgenden Abbildung dargestellt. Für genaue Konfigurationsmöglichkeiten beziehen Sie sich auf die folgenden Abschnitte. Um vom EZ-Modus in den Erweiterten Modus zu wechseln, klicken Sie auf Advanced Mode (Erweiterter Modus) (F7) oder drücken die <F7>-Schnelltaste.
  • Seite 63: Menüelemente

    Mit dieser Schaltfläche oberhalb der Menüleiste können Sie die Übertaktungseinstellungen Ihres Systems anzeigen und optimieren. Es erlaubt Ihnen auch, den SATA-Modus des Motherboards von AHCI auf RAID-Modus zu ändern. Siehe Abschnitt 3.2.4 EZ Tuning Wizard für weitere Informationen. ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 64: In Häufig Gestellte Fragen Suchen

    Bewegen Sie Ihren Mauszeiger zur Anzeige eines QR-Codes über diese Schaltfläche, scannen Sie diesen Code mit Ihrem Mobilgerät zur Verbindung mit der Seite mit häufig gestellten Fragen zum BIOS auf der ASUS-Support-Webseite. Alternativ können Sie den folgenden QR-Code scannen: Hot keys Diese Taste oberhalb der Menüleiste enthält die Navigationstasten für das BIOS-Setup-...
  • Seite 65: Qfan Control

    Zum Übernehmen der Lüftereinstellungen anklicken Wählen sie ein Profil um es Klicken Sie zum für den Lüfter zu übernehmen Zum Rückgängigmachen der Zurückkehren zum Änderungen anklicken Hauptmenü Wählen Sie dies, um den Lüfter manuell zu konfigurieren ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 66 Konfiguriere Lüfter manuell Wählen Sie Manuell aus der Liste der Profile, um die Betriebsgeschwindigkeit Ihrer Lüfter manuell zu konfigurieren. Geschwindigkeitspunkte Wählen Sie dies, um den Lüfter manuell zu konfigurieren So konfigurieren Sie Ihre Lüfter: Wählen Sie den Lüfter, den Sie konfigurieren möchten und um seinen aktuellen Status anzuzeigen.
  • Seite 67: Ez Tuning Wizard

    Zum Öffnen des Bildschirms EZ Tuning Wizard drücken Sie <F11> an Ihrer Tastatur oder klicken am BIOS-Bildschirm auf Klicken Sie auf OC (Übertaktung) und dann auf Next (Weiter). Wählen Sie ein PC-Szenario (Daily Computing (Tägliches Computing) oder Gaming/Media Editing (Gaming/Medienbearbeitung)), klicken Sie dann auf Next (Weiter). ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 68 Wählen Sie ein Hauptkühlsystem BOX cooler, Tower cooler, Water cooler (BOX- Kühler, Tower-Kühler, Wasserkühler) oder I'm not sure (Ich bin nicht sicher), klicken Sie dann auf Next (Weiter). Klicken Sie nach Auswahl des Hauptkühlsystems auf Next (Weiter), klicken Sie dann zum Starten von OC Tuning (Übertaktungsabstimmung) auf Yes (Ja).
  • Seite 69 Nach der Auswahl des RAID-Typs, klicken Sie auf Weiter und dann auf Ja, um mit dem RAID Setup fortzufahren. Nachdem das RAID-Setup abgeschlossen ist, klicken Sie auf Yes (Ja), um das Setup zu beenden und dann auf OK, um Ihr System zurückzusetzen. ASUS PRIME Z370-A II Serie 3-11...
  • Seite 70: Favoriten

    Favoriten My Favorites (Meine Favoriten) ist Ihr persönlicher Bereich, zum einfachen Speichern und Zugreifen auf Ihre beliebtesten BIOS Elemente. My Favorites (Meine Favoriten) kommt standardmäßig mit verschiedenen leistungs-, energiespar- und schnellstartrelevanten Elementen. Sie können dieses Bildschirm personalisieren, indem Sie Elemente hinzufügen oder entfernen.
  • Seite 71: Hinzufügen Von Elementen Zu Meine Favoriten

    • Konfigurationselemente wie Memory SPD Informationen, Systemzeit und Datum. Klicken Sie Beenden oder drücken Sie <esc> um den Setup Tree Map Bildschirm zu schließen. Gehen Sie zum MyFavorites Menü, um die gespeicherten BIOS-Elemente anzuzeigen. ASUS PRIME Z370-A II Serie 3-13...
  • Seite 72: Hauptmenü

    Hauptmenü Beim öffnen des Advanced Mode im BIOS-Setup-Programms erscheint das Hauptmenü. Das Hauptmenü verschafft Ihnen einen Überblick über die grundlegenden Systeminfos und ermöglicht die Einstellung des Systemdatums, der Zeit, der Menüsprache und der Sicherheitseinstellungen. Sicherheit Die Sicherheit-Menüelemente erlauben Ihnen die Systemsicherheitseinstellungen zu ändern. •...
  • Seite 73: Asus Multicore-Erweiterung

    BCLK Frequenzen die CPU dauerhaft beschädigen können. ASUS MultiCore-Erweiterung [Auto] Dieses Element erlaubt Ihnen die Übertaktungsleistung zu maximieren, optimiert durch die ASUS Kernverhältniseinstellung. [Deaktiviert] Hier können Sie die Standard Kern-Verhältnis-Einstellung setzen. CPU-Kernverhältnis Mit diesem Element können Sie das CPU-Kernverhältnis festlegen.
  • Seite 74: Advanced-Menü

    Advanced-Menü Die Elemente im Advanced-Menü gestatten Ihnen, die Einstellung für den Prozessor und andere Systemgeräte zu ändern. Beim Einstellen der Elemente im Advanced-Menü ist Vorsicht geboten. Falsche Werte können Systemfehler hervorrufen. 3.6.1 Weitere Plattformkonfiguration Mit den Elementen in diesem Menü können Sie die ASPM für PCH und SA PCI Express ändern.
  • Seite 75: System Agent (Sa) Configuration (Systemagent- (Sa-) Konfiguration)

    Befehlsreihenfolge zu optimieren. [Intel RST Premium Stellen Sie [Intel RST Premium With Intel Optane System With Intel Optane Acceleration (RAID)] ein, wenn Sie mit den SATA-Festplatten System Acceleration eine RAID-Konfiguration erstellen wollen. (RAID)] ASUS PRIME Z370-A II Serie 3-17...
  • Seite 76: Pch-Fw Konfiguration

    SMART Self Test SMART (Self-Monitoring, Analysis and Reporting Technology) ist ein Überwachungssystem, das eine Warnmeldung während des POST (Power-on Self Test) zeigt, wenn ein Fehler der Festplatten auftritt. Konfigurationsoptionen: [On] [Off] SATA6G_1 (schwarz) - SATA6G_6 (schwarz) SATA6G_1 (schwarz) - SATA6G_6 (schwarz) Dieses Element ermöglicht Ihnen das Aktivieren oder Deaktivieren des ausgewählten SATA-Ports.
  • Seite 77: Onboard-Gerätekonfiguration

    Mit diesem Element können Sie die Intel LAN Controller aktivieren oder deaktivieren. Konfigurationsoptionen: [Disabled] [Enabled] USB-Typ-C Netzschalter [Auto] Das System erkennt Ihre USB-Typ-C-Geräte automatisch und versorgt sie mit der geeigneten Leistung. [Enabled (Aktiviert)] Der USB-Typ-C-Port versorgt Ihre Geräte immer mit Strom. ASUS PRIME Z370-A II Serie 3-19...
  • Seite 78: Apm-Konfiguration

    3.6.9 APM-Konfiguration Mit den Elementen in diesem Menü können Sie die System-Aufwach-Funktion und die Energiespareinstellungen festlegen. ErP Ready [Disabled] Ermöglicht das Abschalten der Energie bei S4 + S5 oder S5, um das System für ErP- Anforderungen vorzubereiten. Wenn [Aktiviert], werden alle anderen PME Optionen abgeschaltet.
  • Seite 79: Überwachungsmenü

    Beschleunigt die Boot-Geschwindigkeit beim nächsten Systemstart nach einem Stromausfall. Boot-Konfiguration Einrichtungsmodus [Advanced Mode] Setzt Advanced Mode als die Standardanzeige fest, wenn auf das BIOS-zugegriffen wird. [EZ Mode] Setzt EZ Mode als die Standardanzeige fest, wenn auf das BIOS-zugegriffen wird. ASUS PRIME Z370-A II Serie 3-21...
  • Seite 80: Secure Boot

    CSM (Compatibility Support Module) Hier können Sie die Parameter für CSM (Compatibility Support Module) konfigurieren, um für eine bessere Kompatibilität die volle Unterstützung für die verschiedenen VGA-Geräte, boot- fähigen Geräte und Peripheriegeräte zu erhalten. CSM starten [Auto] Das System erkennt automatisch die bootfähigen Geräte und die Add- on-Geräte.
  • Seite 81: Boot-Aussetzung

    Bestätigungsmeldung angezeigt. Verwenden Sie die Links-/Rechts-Pfeiltasten, um zwischen [Ja] und [Nein] zu wählen, drücken Sie dann die <Enter>-Taste zum Bestätigen. Für weitere Details beziehen Sie sich auf den Abschnitt 3.11.2 ASUS EZ Flash 3. ASUS PRIME Z370-A II Serie 3-23...
  • Seite 82: Sicheres Löschen

    Klicken Sie zum Starten von Secure Erase im Menü des Advanced(Erweitert)-Modus auf Tool (Werkzeug) > Secure Erase. Eine vollständige Liste der mit Secure Erase getesteten SSDs finden Sie auf der ASUS- Support-Seite. Das Laufwerk kann instabil werden, wenn Sie Secure Erase auf einem inkompatiblen SSD ausführen.
  • Seite 83: Asus Benutzerprofil

    Dieses Element zeigt die Informationen und empfohlene Konfiguration für die PCIE- Steckplätze, in denen die Grafikkarte in Ihrem System installiert ist. Diese Funktion wird nur bei ausgewählten ASUS Grafikkarten unterstützt. Bus Interface (Busschnittstelle) Dieses Element ermöglicht Ihnen die Auswahl der Busschnittstelle.
  • Seite 84: Exit Menü

    3.10 Exit Menü Die Elemente im Exit-Menü gestatten Ihnen, die optimalen Standardwerte für die BIOS- Elemente zu laden, sowie Ihre Einstellungsänderungen zu speichern oder zu verwerfen. Im Exit-Menü können Sie auch EZ Mode aufrufen. Laden Sie die optimierten Standardwerte Diese Option belegt jeden einzelnen Parameter in den Setup-Menüs mit den Standardwerten. Bei Wahl dieser Option oder Drücken der Taste <F5>...
  • Seite 85: Aktualisieren Des Bios

    EZ Update: Aktualisiert das BIOS in einer Windows-Umgebung. ASUS EZ Flash 3: Aktualisiert das BIOS über ein USB-Flash-Laufwerk. ASUS Crashfree BIOS 3: Stellt das BIOS über die Support-DVD oder einen USB-Stick wieder her, wenn die BIOS-Datei fehlerhaft ist. 3.11.1...
  • Seite 86: Asus Ez Flash 3

    3.11.2 ASUS EZ Flash 3 ASUS EZ Flash 3 ermöglicht Ihnen das Herunterladen und Aktualisieren auf das neueste BIOS über das Internet, ohne dass Sie eine startfähige Diskette oder ein Betriebssystem-basiertes Dienstprogramm benötigen. Die Aktualisierung über das Internet variiert je nach Region und Internetbedingungen.
  • Seite 87 So aktualisieren Sie das BIOS per Internet: Gehen Sie im BIOS-Setup-Programm zu Advanced Mode. Gehen Sie zum Menü Tool, wählen Sie ASUS EZ Flash Utility und drücken Sie die <Eingabetaste>. Wählen Sie by Internet (per Internet). Drücken Sie zur Auswahl einer Internetverbindungsmethode die Links-/Rechtstaste, drücken Sie dann <Enter>.
  • Seite 88: Asus Crashfree Bios 3

    Legen Sie die Support-DVD in das optische Laufwerk ein oder stecken Sie ein USB- Flashlaufwerk mit der BIOS-Datei in einen USB-Anschluss. Die Anwendung durchsucht die Geräte automatisch nach der BIOS-Datei. Wenn gefunden, liest die Anwendung die BIOS-Datei und lädt automatisch die ASUS EZ Flash 3-Anwendung. Sie müssen im BIOS-Setup-Programm die BIOS-Einstellungen wiederherstellen. Um die Systemstabilität und -Kompatibilität zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, dass...
  • Seite 89: Raid-Unterstützung

    RAID 10 kombiniert data striping und data mirroring, ohne dass Paritäten (redundante Daten) errechnet und geschrieben werden müssen. Die RAID 10*-Konfiguration vereint alle Vorteile von RAID 0- und RAID 1-Konfigurationen. Für diese Konfiguration benötigen Sie vier neue Festplatten, oder eine bestehende und drei neue. ASUS PRIME Z370-A II Serie...
  • Seite 90 Kapitel 4: RAID-Support...
  • Seite 91: Anhang

    Anhang Anhang Hinweise Informationen zur FCC-Konformität Verantwortliche Stelle: Asus Computer International Adresse: 48720 Kato Rd., Fremont, CA 94538, USA Telefon- / Fax-Nr.: (510)739-3777 / (510)608-4555 Dieses Gerät entspricht Teil 15 der FCC-Vorschriften. Der Betrieb unterliegt den folgenden zwei Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine schädlichen Störungen verursachen, und (2) das Gerät muss empfangene Störungen akzeptieren, einschließlich Störungen, die einen...
  • Seite 92: Entsprechenserklärung Von Innovation, Science And Economic Development Canada (Ised)

    Entsprechenserklärung von Innovation, Science and Economic Development Canada (ISED) Dieses Gerät stimmt mit lizenzfreiem/lizenzfreien RSS-Standard(s) von Innovation, Science and Economic Development Canada überein. Der Betrieb unterliegt den folgenden zwei Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine schädlichen Störungen verursachen, und (2) das Gerät muss empfangene Störungen akzeptieren, einschließlich Störungen, die einen unerwünschten Betrieb verursachen können.
  • Seite 93: Asus Recycling/Rücknahmeservices

    Mülltonne zeigt an, dass Batterien nicht im normalen Hausmüll entsorgt werden dürfen. ASUS Recycling/Rücknahmeservices Das ASUS-Wiederverwertungs- und Rücknahmeprogramm basiert auf den Bestrebungen, die höchsten Standards zum Schutz der Umwelt anzuwenden. Wir glauben, dass die Bereitstellung einer Lösung für unsere Kunden die Möglichkeit schafft, unsere Produkte, Batterien, andere Komponenten und ebenfalls das Verpackungsmaterial verantwortungsbewußt der Wiederverwertung zuzuführen.
  • Seite 94 El texto completo de la Čeština Společnost ASUSTeK Computer Inc. tímto prohlašuje, že toto declaración de la UE de conformidad está disponible en: www.asus. zařízení splňuje základní požadavky a další příslušná ustanovení com/support souvisejících směrnic. Plné znění prohlášení o shodě EU je k dispozici Svenska ASUSTeK Computer Inc.
  • Seite 95: Asus Kontaktinformation

    48720 Kato Rd., Fremont, CA 94538, USA Telefon +1-510-739-3777 +1-510-608-4555 Webseite http://www.asus.com/us/ Technischer Support Support-Fax +1-812-284-0883 Telefon +1-812-282-2787 Online-Support http://support.asus.com ASUS COMPUTER GmbH (Deutschland und Österreich) Adresse Harkort Str. 21-23, 40880 Ratingen, Deutschland +49-2102-959931 Webseite http://www.asus.com/de Online-Kontakt http://eu-rma.asus.com/sales Technischer Support Telefon +49-2102-5789555 Support Fax +49-2102-959911 Online-Support http://support.asus.com...
  • Seite 96 Anhang...

Diese Anleitung auch für:

90mb0zt0-m0eay0

Inhaltsverzeichnis