Panasonic WJ-HDE400 Installationshandbuch

Erweiterungseinheit fur netzwerk-diskrekorder
Vorschau ausblenden

Werbung

Installationshandbuch
Erweiterungseinheit
WJ-HDE400
Modell-Nr.
WJ-HDE400/G
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Anschließen und der Inbetriebnahme dieses
Produkts aufmerksam durch und halten Sie sie jederzeit griffbereit.
Die Modellnummer erscheint in diesem Handbuch teilweise in abgekürzter Form.

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für Panasonic WJ-HDE400

  • Seite 1 Installationshandbuch Erweiterungseinheit WJ-HDE400 Modell-Nr. WJ-HDE400/G Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Anschließen und der Inbetriebnahme dieses Produkts aufmerksam durch und halten Sie sie jederzeit griffbereit. Die Modellnummer erscheint in diesem Handbuch teilweise in abgekürzter Form.
  • Seite 2 CAUTION RISK OF ELECTRIC SHOCK DO NOT OPEN Wir erklären in alleiniger Verantwortung, daß das Produkt, auf das sich diese Erklärung bezieht, mit den folgenden Normen oder normativen Dokumenten übereinstimmt. Gemäß den Bestimmungen der Richtlinie 2006/95/EC und 2004/108/EC. VORSICHT: WEDER DECKEL NOCH RÜCKPLATTE ABNEHMEN, UM DIE GEFAHR EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS ZU VERMEIDEN.
  • Seite 3: Beschränkung Der Haftung

    BESTIMMTEN ZWECKEN ODER NICHTVERLETZUNG DER WERDEN. RECHTE DRITTER. Haftungsausschluss Panasonic System Networks Co., Ltd. IST UNTER ANDEREM IN KEINEM DER UNTEN AUFGEFÜHRTEN FÄLLE GEGE­ (5) JEGLICHE STÖRUNGEN, MITTELBARE UNANNEHM­ NÜBER JURISTISCHEN PERSONEN ODER PERSONEN LICHKEITEN, ODER VERLUSTE ODER SCHÄDEN, DIE...
  • Seite 4: Wichtige Sicherheitsinstruktionen

    Wichtige Sicherheitsinstruktionen 1) Bitte lesen Sie diese Instruktionen aufmerksam durch. 2) Bewahren Sie die Instruktionen sorgfältig auf. 3) Befolgen Sie alle Warnungen. 4) Befolgen Sie alle Instruktionen. 5) Verwenden Sie dieses Gerät niemals in der Nähe von Wasser. 6) Reinigen Sie dieses Gerät nur mit einem trockenen Tuch. 7) Blockieren Sie nicht die Belüftungsöffnungen.
  • Seite 5: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Beschränkung der Haftung ................................3 Haftungsausschluss ..................................3 Wichtige Sicherheitsinstruktionen ..............................4 Vorwort ......................................6 Merkmale ....................................... 6 Festplatten­Fehlertoleranzverfahren ............................6 Festplattenaustausch leicht gemacht ............................6 Anwenderhandbücher ..................................6 Vorsichtsmassregeln ..................................7 Vorsichtshinweise zur Installation ..............................8 Wichtige Bedienungselemente und ihre Funktionen ........................9 ■...
  • Seite 6: Vorwort

    Vorwort Die getrennt erhältliche Erweiterungseinheit WJ­HDE400 ist für den Einsatz in Verbindung mit dem Netzwerk­Diskrekorder (z.B. Netzwerk­Diskrekorder WJ­ND400K) bestimmt. Die Zahl der anschließbaren Erweiterungseinheiten ist je nach dem verwendeten Rekordermodell* unterschiedlich. Siehe die dem Rekorder beiliegenden Handbücher. Die Erweiterungseinheit kann bis zu 9 Festplatten­Laufwerke (im mitglieferten Festplattenkanister gekapselt, im Folgenden "Festplatteneinheit"...
  • Seite 7: Vorsichtsmassregeln

    Vorsichtsmassregeln Das Produkt nicht außerhalb des vorgeschriebenen Reinigung Temperatur-, Luftfeuchtigkeits- und Leistungsbereichs • Beim Reinigen des Produkts den Strom ausschalten. betreiben. Andernfalls kann es zu Verletzungen kommen. Das Produkt bei Temperaturen von 5 °C bis 45 °C und einer • Das Gehäuse nicht mit starken oder scheuernden Mitteln Luftfeuchtigkeit zwischen 5 % und 90 % betreiben. reinigen.
  • Seite 8: Vorsichtshinweise Zur Installation

    Vorsichtshinweise zur Installation Das Produkt ist nur für den Betrieb in Innenräumen Das Produkt nicht der Nähe von Störquellen aufstellen bestimmt. Einrichtungen wie Leuchtstofflampen können Störungen verursachen. Folgende Einbauorte sind zu vermeiden: In einem solchen Fall die Verkabelung unter Ausschluss der • Orte mit starker Sonneneinstrahlung Störquellen ändern oder das Produkt an einen von der • Orte, die starken Vibrationen und Erschütterungen...
  • Seite 9: Wichtige Bedienungselemente Und Ihre Funktionen

    Wichtige Bedienungselemente und ihre Funktionen ■ Vorderansicht q LCD Hinweis: Dieses Display zeigt den Status der Erweiterungseinheit (z.B. Fehlerzustand) bzw. die über die Tasten auf der • Jede der Anzeigen zeigt grundsätzlich den Status des Frontplatte der Erweiterungseinheit verfügbaren Funktionen entsprechenden Festplatten­Laufwerks (HDD1 ­ HDD9) an. Wenn jedoch ein Systemfehler eintritt, zeigen alle Anzeigen denselben Status an.
  • Seite 10 e Schlüsselloch Zum Öffnen der vorderen Abdeckung den mitglieferten Schlüssel verwenden. Den Schlüssel sicher aufbewahren. Verriegeln der vorderen Abdeckung: Den Schlüssel einführen, hineindrücken und nach links drehen. Entriegeln der vorderen Abdeckung: Den Schlüssel einführen, hineindrücken und nach rechts drehen. r Fehleranzeige (ERROR) Blinkt rot, wenn ein Fehler eintritt, der einen Systemausfall verursachen könnte.
  • Seite 11: Hinter Der Vorderen Abdeckung

    ■ Hinter der vorderen Abdeckung q Festplatteneinheiten Leuchtet rot: Zeigt an, dass die entsprechende Festplatte Für den Einbau in die Erweiterungseinheit sind aus­ defekt ist (wiederherstellbar durch Austausch der schließlich in Festplattenkanistern gekapselte Festplatten­ Festplatte). Laufwerke (Festplatteneinheiten) geeignet. Im RAID 5­Betrieb zeigt dies an, dass es sich um die Bei Verwendung eines Netzwerk­Diskrekorders ist das erste defekte Festplatte handelt.
  • Seite 12: Rückenansicht

    ■ Rückenansicht ● Netzstecker-Klammer q Externspeicher-Stecker (EXT IN) Dient zum Anschließen an den Rekorder über das mitgelie­ ferte Anschlusskabel. Dient zur Sicherung des Netzsteckers. w Signalerdungsklemme (SIGNAL GND) Den Stecker am Netzkabel mit der Netzstecker- Zur Signalerdung diese Klemme mit den Klemmen SIGNAL Klammer sichern.
  • Seite 13: Kabelklemme

    ● Kabelklemme Hinweis: Das Anschlusskabel mit der beiliegenden Kabelklemme wie • Draufsicht folgt befestigen. Den Kabelklemmen-Arretierriemen an den (1) Knopf Befestigungslöchern auf der Rückseite anbringen, und das Kabel durch den Halterungsteil der Kabelklemme führen. Den Kabelklemmen-Arretierriemen durch Ziehen daran auf festen Sitz prüfen.
  • Seite 14: Bedienungsschema

    Bedienungsschema Das Bedienungsschema der Erweiterungseinheit ist unten dargestellt. Die Erweiterungseinheit im Rack befestigen. (Seite 15) Rack-Einbau Wird der Rekorder nicht in ein Rack eingebaut, zu Schritt 2 weitergehen. Die Erweiterungseinheit an den Rekorder anschließen. (Seite 17) Anschlüsse Die Erweiterungseinheit einschalten. (Seite 18) Inbetriebsetzung Die Erweiterungseinheit vor dem Rekorder einschalten.
  • Seite 15: Einbau Der Erweiterungseinheit Ins Rack

    Einbau der Erweiterungseinheit ins Rack Die Erweiterungseinheit in ein 19"­Rack nach EIA Standard Die mitgelieferten Rack-Einbauwinkel an beiden einbauen (Tiefe: 550 mm oder mehr). Seiten der Erweiterungseinheit mit den Rack- Einbauwinkelschrauben (x6) befestigen. Hinweis: Die Einbauwinkel mit den Rack­Einbauwinkelschrauben • Für den Rack-Einbau der Erweiterungseinheit vier (x6) befestigen.
  • Seite 16: Anordnung Im Rack

    ■ Anordnung im Rack Bei Anschluss mehrerer Erweiterungseinheiten an einen Rekorder muss die Länge des mitgelieferten Anschlusskabels (1 m) berücksichtigt werden. Es wird empfohlen, den Rekorder in der Mitte des Racks anzuordnen. Das folgende Beispiel beschreibt den Anschluss an den Netzwerk­Diskrekorder WJ­ND400K. Anschlusskabel (mit der Erweiterungseinheit geliefert) Erweiterungseinheit...
  • Seite 17: Anschlüsse

    Anschlüsse An einen einzigen Netzwerk­Diskrekorder können bis zu 5 Erweiterungseinheiten angeschlossen werden. Die Zahl der anschließbaren Erweiterungseinheiten ist je nach den verwendeten Rekordermodellen unterschiedlich. Siehe die dem Rekorder beiliegenden Hand­ bücher. Die Erweiterungseinheit über das beiliegende Anschlusskabel (1 m) verbinden an den Rekorder anschließen. Beim erstmaligem Anschluss einer Erweiterungseinheit bitte den folgenden wichtigen Hinweis beachten.
  • Seite 18: Ein-/Ausschalten Der Erweiterungseinheit

    Rückseite des Netzwerk-Diskrekorders • Die OPERATE-Anzeige leuchtet auf und die ausschalten. Systemprüfung (Prüfung von System und Festplatten­ Laufwerken) beginnt. Vor dem Ausschalten des Netzwerk­Diskrekorders • Beim Hochfahren erscheint zuerst "WJ-HDE400" auf sicherstellen, dass alle Festplatten­Zugriffsanzeigen dem Display. erloschen sind. Die OPERATE­Anzeige des Netzwerk­ • Wenn die Systemprüfung beendet ist, wird die Diskrekorders erlischt. Betriebsweise auf dem Display angezeigt. (Seite 19) Die Erweiterungseinehit durch Drücken des POWER-...
  • Seite 19: Bedienung Über Die Tasten Auf Der Frontplatte

    Bedienung über die Tasten auf der Frontplatte ■ Anzeige der Betriebsweise (im • RAID6-Betrieb Eine der Anzeigen "1DOWN", "2DOWN" oder "3DOWN" (je Wartezustand) nach Anzahl der Ausfälle) blinkt auf dem Display. Gleichzeitig leuchtet oder blinkt die entsprechende Fest­ Die aktuelle Betriebsweise und die Temperatur im Geräte­ platten­Zugriffsanzeige (bzw.
  • Seite 20: Rücksetzen Auf Die Vorgaben

    ■ Rücksetzen auf die Vorgaben Die Einstellungen der Erweiterungseinheit können wie unten beschrieben auf die Vorgaben zurückgesetzt werden. Wichtig: • Nach dem Rücksetzen auf die Vorgaben ist der Zugriff auf die Festplattendaten eventuell nicht möglich, da die Diskeinstellungen dabei unwirksam werden. Mit dem Rücksetzen auf die Vorgaben erst beginnen, nachdem sichergestellt wurde, dass keine der Daten mehr gebraucht werden.
  • Seite 21: Festplatteneinheit

    ■ Festplatteneinheit (1) Die Polsterung zwischen vorderer Abdeckung und Festplattenkanister einlegen. Festplatten­Laufwerke werden in Form von Festplattenein­ heiten (in einem Festplattenkanister gekapseltes Festplatten­ Laufwerk) in die Erweiterungseinheit eingebaut. Mit der Konstruktion als Festplatteneinheit wird bezweckt, den Einbau von Festplatten in die Erweiterungseinheit und den Ausbau aus der Erweiterungseinheit zu erleichtern.
  • Seite 22 Das Festplatten-Laufwerk auf beiden Seiten mit den 4 mitgelieferten Befestigungsschrauben am dedizierten Festplattenkanister befestigen. Anzugsmoment der Schrauben: 0,49 N·m (drehmoment­ schwachen Elektroschrauber oder Drehmomentschrauber verwenden) Festplatten­Befestigungsschraube Festplatten­Befestigungsschraube Das Festplatten-Laufwerk an der Unterseite mit den 2 mitgelieferten Befestigungsschrauben am Fest- plattenkanister befestigen. Anzugsmoment der Schrauben: 0,49 N·m (drehmoment­...
  • Seite 23: Umgang Mit Den Festplatten-Laufwerken

    ■ Umgang mit den Festplatten-Laufwerken Die Festplatten­Laufwerke können durch die Schlitze hinter der vorderen Abdeckung einfach ein­ und ausgebaut werden. Zum Erwerb, Einbau und Austausch von Festplatten­Laufwerken wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. Wichtig: • Festplatten-Laufwerke sind Präzisionsgeräte. Beim Umgang damit Folgendes beachten: • Festplatten-Laufwerke sind anfällig gegen Vibration. Sie sind vorsichtig zu behandeln. • Vor dem Berühren eines Festplatten-Laufwerks den Körper mit Hilfe eines Antistatikarmbands usw. statisch entladen. Auch nach der statischen Entladung das Festplatten­Laufwerk zum Tragen nur an den Seiten anfassen.
  • Seite 24: Festplatteneinheiten Einbauen

    ● Festplatteneinheiten einbauen • Eine formatierte Festplatte wird ausschließlich für Wieder- gabezwecke erkannt. In diesem Fall blinkt die Festplatten­ Statusanzeige grün. Soll sie für Aufzeichnungszwecke Der Einbau von Festplatteneinheiten kann ohne Unterbrechung verwendet werden, zu Schritt 4 der Anleitung vorgehen. des Betriebs erfolgen. Siehe auch die dem Rekorder beiliegenden Handbücher. Hinweis: • Beim Einsetzen eines Festplatten-Laufwerks kann die Den mitgelieferten Schlüssel in das Schlüsselloch...
  • Seite 25: Alle Festplatteneinheiten In Der Erweiterungseinheit Gleichzeitig Installieren (Zuschalten)

    ● Alle Festplatteneinheiten in der Das Unterstreichungszeichen mit den Pfeiltasten Erweiterungseinheit gleichzeitig (rechts oder links) unter "YES" bewegen und die [SET]-Taste drücken. installieren (zuschalten) Alle Festplatteneinheiten in der Erweiterungseinheit können gleichzeitig aktiv geschaltet (zugeschaltet) werden. Siehe auch die dem Rekorder beiliegenden Handbücher. Die Festplatteneinheiten in die Erweiterungseinheit Damit wird die installierte Festplatteneinheit als einbauen.
  • Seite 26: Festplatteneinheiten Ausbauen

    • Gesamtkapazität der Festplatte Durch wiederholtes Drücken der Pfeiltasten (auf oder • Restkapazität (verbleibende Kapazität) der Festplatte ab) auf die Anzeige "Link EXT" umschalten. • Betriebsstundenzähler • Betriebsweise der Festplatte • Zeit- und Datumsbereich der auf der Festplatte aufgezeichneten Bilddaten. * Zum Betrieb eines Rekorders (kein Netzwerk­Diskrekorder) siehe die dem Rekorder beiliegenden Handbücher. Das Unterstreichungszeichen mit den Pfeiltasten ●...
  • Seite 27 Das Unterstreichungszeichen mit den Pfeiltasten Die Festplatteneinheiten aus der Erweiterungseinheit (rechts oder links) unter "YES" bewegen und die ausbauen. [SET]-Taste drücken. (1) Den Ausbauknopf an der Festplatteneinheit nieder­ halten. (2) Den Hebel hochziehen. Mit den Pfeiltasten (auf oder ab) das Gerät wählen, (3) Die Festplatteneinheit aus dem Steckplatz ziehen.
  • Seite 28: Alle Festplatteneinheiten In Erweiterungseinheit Gleichzeitig Ausbauen

    ● Alle Festplatteneinheiten in Erweite- Mit den Pfeiltasten (auf oder ab) die Erweiterungs- rungseinheit gleichzeitig ausbauen einheit (EXT#) wählen, die ausgebaut werden soll und die [SET]-Taste drücken. Es ist möglich, all Festplatteneinheiten in der Erweiterungsein­ heit gleichzeitig auszubauen (abzutrennen). Siehe auch die dem Rekorder beiliegenden Handbücher. Den mitgelieferten Schlüssel in das Schlüsselloch auf der vorderen Abdeckung stecken und diese durch Drehen des Schlüssels nach rechts öffnen.
  • Seite 29: Betriebsweise Festlegen

    Die vordere Abdeckung schließen und durch Drehen Den mit dem Netzwerk-Diskrekorder gelieferten des Schlüssels nach links verriegeln. Schlüssel in das Schlüsselloch auf der vorderen Abdeckung des Rekorders stecken und diese durch Den Schlüssel sicher aufbewahren. Drehen des Schlüssels nach rechts öffnen. Diskinformationen überprüfen.
  • Seite 30: Datenwiederherstellung (Im Raid 5/Raid 6-Betrieb)

    ■ Datenwiederherstellung (im RAID 5/RAID 6-Betrieb) Wird im RAID 5­ oder RAID 6­Betrieb eine Festplatte defekt, erscheint eine Fehlermeldung gemäß folgender Tabelle. Im RAID 5­Betrieb können bei Ausfall einer Festplatte (1DOWN) die Daten aus den anderen Festplatten­Laufwerken ausgelesen und Daten wiederhergestellt werden Im RAID 6­Betrieb können auch bei Ausfall von 2 Festplatten (2DOWN) die Daten aus den anderen Festplatten­Laufwerken ausgelesen und Daten wiederhergestellt werden Falls an einem Festplatten­Laufwerk eine Störung auftritt (Ausfall), ist dieses unverzüglich zu ersetzen.
  • Seite 31: Austausch Eines Defekten Festplatten-Laufwerks Im Raid- Betrieb

    ● Austausch eines defekten Eine neue Festplatteneinheit in den der Festplatten- Festplatten-Laufwerks im RAID- Zugriffsanzeige entsprechenden Steckplatz einsetzen. Betrieb Bei niedergehaltenem Ausbauknopf den Hebel an der Festplatteneinheit anheben und die Festplatteneinheit bis Im RAID 5­Betrieb können bei Ausfall einer Festplatte zum Anschlag in den Steckplatz schieben.
  • Seite 32: Fehlersuche

    Fehlersuche Bitte überprüfen Sie Folgendes, bevor Sie das Gerät in Reparatur geben. Wenden Sie sich an einen Fachhändler, wenn sich das Problem mit den unten aufgeführten Kontrollen und Abhilfen nicht beheben lässt, ein Problem hier nicht behandelt ist, oder Probleme bei der Installation auftreten.
  • Seite 33 Problem Kontrolle/Abhilfe Seitenverweis Sicherstellen, dass die Festplatteneinheit bis zum Anschlag in den Steckplatz eingeschoben ist. Wurde die Festplatteneinheit in den Steckplatz eingesetzt, bevor die Festplatten­Laufwerk wird Erkennung einer anderen abgeschlossen war? nicht erkannt. Die nicht erkannte Festplatteneinheit herausziehen und erst wieder Die Festplatten­Statusanzeige einsetzen, wenn die laufende Erkennung abgeschlossen ist.
  • Seite 34 Problem Kontrolle/Abhilfe Seitenverweis Prüfen, ob nicht gerade im RAID 5/RAID 6­Betrieb wiederhergestellte Die Festplatten­Statusanzeige Daten verarbeitet werden. leuchtet abwechselnd orange und rot, auch wenn gerade keine Aufzeichnung oder Wiedergabe läuft. Netzkabel, Netzstecker und Steckverbinder zeigen Verschleiß. Die Isolierung des Netzkabels Dies kann einen elektrischen Schlag oder einen Brand verursachen.
  • Seite 35: Technische Daten

    Technische Daten • Allgemeines Stromversorgung: NTSC­Modell: 120 V Wechselstrom, 60 Hz PAL­Modell: 220 V bis 240 V Wechselstrom, 50 Hz Leistungsaufnahme: 130 W Umgebungstemperatur: 5 °C bis 45 °C Luftfeuchtigkeit: 5 % bis 90 % (nicht kondensierend) Max. Höhenlage: 2 000 m über dem Meeresspiegel Abmessungen: 430 mm (B) x 132 mm (H) x 400 mm (T) (ohne Gummifüße und Vorsprünge)
  • Seite 36 Benutzerinformationen zur Entsorgung von elektrischen und elektronischen Geräten (private Haushalte) Entsprechend der grundlegenden Firmengrundsätzen der Panasonic­Gruppe wurde ihr Produkt aus hochwertigen Materialien und Komponenten entwickelt und hergestellt, die recycelbar und wieder verwendbar sind. Dieses Symbol auf Produkten und/oder begleitenden Dokumenten bedeutet, dass elektrische und elektronische Produkte am Ende ihrer Lebensdauer vom Hausmüll getrennt entsorgt werden müssen.

Diese Anleitung auch für:

Wj-hde400g