Herunterladen Diese Seite drucken

Honeywell BIC 65M Technische Information

Low-nox-brenner
Vorschau ausblenden

Werbung

Low-NO
-Brenner BIC..M
x
Technische Information · D
7 Edition 08.16
• Im Low-NO
-Betrieb menox schadstoffarm bei Ofentemperaturen
x
ab 850 °C (1562 °F) durch flammenlose Verbrennung
• Im Flammenbetrieb sichere Flammenüberwachung durch
Ionisationselektrode oder und zuverlässige elektrische Zündung
• Leistungsbereich 35 bis 360 kW (132*10
• Luftvorwärmung bis 450 °C (842 °F)
• Längenstufung ermöglicht die individuelle Anpassung an die
Wandstärke der Anlage
Industrial & Commercial Thermal
3
bis 1360*10
3
BTU/h)

Werbung

loading

  Verwandte Anleitungen für Honeywell BIC 65M

  Inhaltszusammenfassung für Honeywell BIC 65M

  • Seite 1: Low-No X -Brenner Bic

    Industrial & Commercial Thermal Low-NO -Brenner BIC..M Technische Information · D 7 Edition 08.16 • Im Low-NO -Betrieb menox schadstoffarm bei Ofentemperaturen ab 850 °C (1562 °F) durch flammenlose Verbrennung • Im Flammenbetrieb sichere Flammenüberwachung durch Ionisationselektrode oder und zuverlässige elektrische Zündung • Leistungsbereich 35 bis 360 kW (132*10 bis 1360*10 BTU/h)
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Low-NO -Brenner BIC..M ......1 6.7 Sicherheitstemperaturwächter ....23 6.8 Leistungserhöhung bei Inhaltsverzeichnis .
  • Seite 3: Anwendung

    Anwendung 1 Anwendung Erdgas, 450 °C Luftvorwärmung 1000 1050 1100 1150 1200 1250 Ofentemperatur [°C] Modularer Aufbau bestehend aus dem Brenner BIC..M oder Die Brenner werden über die Zündelektrode gezündet BICW..M und Keramikrohr TSC und heizen im konventionellen Flammenbetrieb den Ofen auf.
  • Seite 4 Anwendung Wärmebehandlung Rollenofen BIC..M · Edition 08.16...
  • Seite 5: Anwendungsbeispiele

    Anwendung 1.1 Anwendungsbeispiele Zusätzlich ist eine Luft/Gas-Verhältnis-Überwachung für die Zone oder den Ofen erforderlich. Zeichenerklärung, siehe Seite 36 (Legende). Sobald der Sicherheitstemperaturwächter STW eine 1.1.1 Stufige Regelung EIN/AUS Ofentemperatur ≥ 850 °C (1562 °F) signalisiert, kann der Brenner in die flammenlose Verbrennung (Low- Prozess Steuerung/ -Betrieb menox) umgeschaltet werden, um die Process Control (PCC)
  • Seite 6: Stufige Regelung Ein/Aus Mit Druckkompensation

    Anwendung 1.1.2 Stufige Regelung EIN/AUS mit Druckkompensation Über ein zusätzliches Linearstellglied (LFC mit IC 40) kann eine Kompensation der Änderung der Druckver- hältnisse beim Umschalten in den Low-NO -Betrieb menox erfolgen. Mit dem Umschalten fährt das LFC in eine kleinere Öffnungsposition und hält so den Gas- volumenstrom, d.
  • Seite 7: Zertifizierung

    Zertifizierung 2 Zertifizierung Zulassung für Russland Zertifiziert vom Gosstandart nach Technischem Regle- ment. Zugelassen durch Rostekhnadzor (RTN). Einbauerklärung nach Maschinenrichtlinie Die Brenner BIC..M und BICW..M entsprechen den An- forderungen der EN 746-2 und der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Bestätigung durch Einbauerklärung des Herstellers.
  • Seite 8: Aufbau

    Aufbau 3 Aufbau 3.1 Brennergehäuse (Ofenflansch) Der Brenner besteht aus den Modulen Brennergehäuse, Brennereinsatz und Keramikrohr. Dadurch lässt er sich leicht an den jeweiligen Prozess anpassen oder in ein bestehendes System integrieren. Wartungs- und Repa- raturzeiten werden verkürzt und Umbauten bestehen- der Ofen systeme erleichtert.
  • Seite 9: Brennereinsatz

    Aufbau 3.2 Brennereinsatz 3.3 Keramikrohrset TSC und Verlängerungsset BIC..M, BICW..M Das Brenngas wird über den Gasanschluss und das BIC, BICW Gasrohr zum Brennerkopf geführt. Der Gasanschluss- flansch beinhaltet das Schauglas, die Erdungsschrau- Ein Keramikrohr aus SiC in Leichtbauweise bildet die be und die Elektrodenkerzen mit Winkelsteckern.
  • Seite 10: Funktion

    Funktion 4 Funktion Über die Brennersteuerung werden Gas- und Luftstell- glied geöffnet. Gas strömt über den Gasanschluss- Brennerkopf Luft flansch und Luft über das Brennergehäuse bis zum TSC-Rohr mündungsmischenden Brennerkopf. Hinter dem Brennerkopf entsteht das brennbare Gas- Luft-Gemisch. Je nach Gasart werden unterschiedliche Gasdüsengeometrien verwendet.
  • Seite 11: Animation

    Funktion 4.1 Animation Die Animation zeigt interaktiv die Funktion des Low- Rufen Sie www.adobe.de auf, klicken Sie in der Rubrik -Brenners BIC..M. „Downloads“ auf „Adobe Reader“ und folgen Sie den weiteren Anweisungen. Klicken Sie auf das Bild. Die Animation wird gesteuert durch Falls die Animation nicht läuft, können Sie sie als eigen- die unten stehende Kontrollleiste (wie bei einem DVD-Player).
  • Seite 12: Auswahl

    Auswahl 5 Auswahl 5.1 Brennertyp Gehäuse Lufttemperatur Ofentemperatur °C °F °C °F BIC..M bis 450 bis 842 bis 1250 bis 2282 BICW..M ST mit Innenisolierung bis 450 bis 842 bis 1250 bis 2282 5.2 Brennergröße Brennergröße Leistung im Flammenbetrieb1) BTU/h BIC(W) 65M BIC(W) 80M 75, 110...
  • Seite 13: Keramikrohrset Tsc Aus Sic

    Auswahl 5.4 Keramikrohrset TSC aus SiC Brenner leistung Form Länge L8 Lage desBrennerkopfes L9 Länge L10 Rohr-∅ D5 Brennergröße BTU/h inch 300 mm (11,8") 35 mm (1,38") 315 mm (12,4") 2,72    3,43    3,43  ...
  • Seite 14: Brennerlänge

    Auswahl 5.5 Brennerlänge Die Brennerlänge ist so zu wählen, dass die Mündung des TSC-Rohres an der Ofeninnenwand endet (L = 0). Die Mündung darf max. 10 mm (0,394") von der Ofe- ninnenwand zurückliegen. Kann eine mechanische Zerstörung des TSC-Rohres ausgeschlossen werden (z. ≤...
  • Seite 15: Auswahltabelle Brenner

    Auswahl 5.6 Auswahltabelle Brenner - 0 ... /35- ... (1) – (99) A – F        * *     BICW        * *     * in Absprache b = Standard, = lieferbar Bestellbeispiel BIC 80MB-0/35-(75)E...
  • Seite 16: Auswahltabelle Keramikrohrset Tsc

    Auswahl 5.7 Auswahltabelle Keramikrohrset TSC 80 100 125 140 035… –300 /35– Si-1500           b = Standard, = lieferbar Bestellbeispiel TSC 80M040–300/35–Si-1500 5.7.1 Typenschlüssel Keramikrohrset TSC Code Beschreibung Keramikrohrset 65 – 140 Passend für Brennergröße Form: für menox 035, 075, 110, 180, 260, 360...
  • Seite 17: Projektierungshinweise

    Projektierungshinweise 6 Projektierungshinweise Das TSC-Rohr und die Brennerverlängerung isolieren. Für die Isolierung feste Formteile A oder hochtempera- 6.1 Einbau turbeständiges keramisches Fasermaterial B verwen- Einbaulage: beliebig. den. Das Isoliermaterial kann bis max. 15 mm (0,591") hinter dem Brennerkopf das TSC-Rohr berühren, dar- Gas- und Luftanschluss: in 90°-Schritten drehbar.
  • Seite 18: Abstände

    Projektierungshinweise 6.2 Abstände Abstände zur Ofenwand und zwischen den Brennern beachten. Für den Low-NO -Betrieb menox ist eine ausreichend große Reaktionszone (RZ) und eine ungestörte Abgas- rezirkulation in die Reaktionszone hinein erforderlich. Der Betrieb in sehr engen Feuerungsräumen führt zu einem Anstieg der NO -Emissionen.
  • Seite 19: Aufbau Brennersystem/Komponentenauswahl

    Projektierungshinweise 6.3 Aufbau Brennersystem/ Zur Feinjustierung sollte zusätzlich ein Feineinstellven- til VMV installiert werden. Luftseitig wird eine Drossel- Komponentenauswahl klappe BVH mit Stellantrieb IC 40 empfohlen. Prozess Steuerung/ Luftklappe Brenner 1. Gasventil 2. Gasventil bei 450 °C Process Control (PCC) Warmluft* BIC(W) 65MB BVHS 40...
  • Seite 20: Brennersteuerung Bcu Für Menox

    Projektierungshinweise 6.5 Brennersteuerung BCU für menox Für menox stehen speziell mo- difizierte Brennersteuerungen BCU 465..-menox mit digitalem L1, N, PE Eingang für Hochtemperaturbe- trieb zur Verfügung, in denen alle Parameter entsprechend den Anfor- derungen für menox vorbelegt sind, siehe Seite 35 (Zubehör). An der BCU muss für die Umschaltung der Brenner in den Low-NO -Betrieb...
  • Seite 21 Projektierungshinweise Befindet sich der Brenner zum Zeit- punkt der Umschaltung in Betrieb (Flammenbetrieb) reduzieren sich die Volumenströme entsprechend der festgelegten Klappenstellun- gen, da der Brenner nicht auto- L1, N, PE matisch ausgeschaltet und neu gestartet wird. Es wird empfohlen, den Bren- ner im ausgeschalten Zustand in den Low-NO -Betrieb menox...
  • Seite 22 Projektierungshinweise Um einen Druckstoß in der Gas- versorgung durch zeitgleiches Ausschalten vieler Brenner zu ver- meiden, wird empfohlen, dass die normale Ofensteuerung die Bren- L1, N, PE ner z. B. zonenweise wieder in den Flammenbetrieb schaltet. Die BCU 465..-menox hat eine von der Standardausführung der BCU 465 abweichende Klemmen- belegung.
  • Seite 23: Flammenüberwachung

    Projektierungshinweise 6.6 Flammenüberwachung Während des Flammenbetriebes erfolgt die Flammen- überwachung über eine Ionisationselektrode. 6.7 Sicherheitstemperaturwächter Das Thermoelement muss an der kältesten Stelle im Ofen positionert sein, um einen repräsentativen Wert für die Ofentemperatur ermitteln zu können. Eine Position direkt gegenüber dem Brenner muss ver- mieden werden.
  • Seite 24: Leistungserhöhung Bei Low-No X -Betrieb Menox

    Projektierungshinweise 6.8 Leistungserhöhung bei Um den Effekt der Leistungserhöhung beim Umschal- ten in den Low-NO -Betrieb menox zu kompensieren, Low-NO -Betrieb menox kann ein Linearstellgliedes LFC mit IC 40 verwendet Beim Umschalten vom konventionellen Flammen- werden. betrieb in den Low-NO -Betrieb menox entfällt der Analog zur Luftklappe fährt das LFC dazu im Low-NO Gegendruck der Flamme im Keramikrohr TSC.
  • Seite 25: Warmluftbetrieb

    Projektierungshinweise 6.9 Warmluftbetrieb Mit der Umschaltung vom konventionellen Flammen- betrieb in den Low-NO -Betrieb menox entfällt auch Bei Anwendungen mit Luftvorwärmung über einen bei Warmluft der Gegendruck der Flamme, so dass die Zentralrekuperator erfolgt die Warmluftkompensation Gasmenge wieder ansteigt. durch Luftdruckregelung abhängig von der Warmluft- temperatur.
  • Seite 26: Spül-/Kühlluft

    Projektierungshinweise 6.10 Spül-/Kühlluft 6.11 Emissionswerte Erdgas, 450 °C Luftvorwärmung 1000 1100 1200 Ofentemperatur T [°C] * Die in Prozent angegebenen Kühlluftmengen 1000 1100 1200 basieren auf Normkubikmetern. Ofentemperatur [°C] Zur Kühlung der Brennerbauteile muss bei abgeschal- Die Emissionswerte sind abhängig von Ofenraumtem- tetem Brenner, je nach Ofentemperatur, eine kleine peratur, Brennergröße, eingestellter Brennerleistung, Luftmenge fließen.
  • Seite 27: Gasstreckenanbindung

    Projektierungshinweise 6.12 Gasstreckenanbindung 6.15 Taktbetrieb Für eine korrekte Messung der Druckdifferenz an der Bei der Festlegung der Taktzeiten sind die Öffnungs- integrierten Gasmessblende für den Brenner BIC/BICA und Schließzeiten der Stellglieder zu beachten. Unnötig ab Baustand E gilt bei der Auslegung der Gasanbin- hohe Schaltspielzahlen sollten vermieden werden.
  • Seite 28: Technische Daten

    Technische Daten 7 Technische Daten Der Flammendurchmesser beträgt das 1 – 2-fache des Brennerrohraustrittsdurchmessers. Gasvordruck und Luftvordruck jeweils in Abhängigkeit von Verwendung und Gasart (Gas- und Luftdrücke: REACH-Verordnung Arbeitskennfelder und Durchflusskurven siehe betrifft nur BICW www.docuthek.com Information nach REACH-Verordnung Anmeldung in der Docuthek erforderlich! Nr.
  • Seite 29 Technische Daten Nennleistung im Kennbuchstabe/ Sichtbare Brenner Keramik rohr Flammengeschwindigkeit Flammenbetrieb Flammenform Flammenlänge BTU/h inch ft/s BIC(W) 65M M035 17,7 BIC(W) 80M M075 23,6 BIC(W) 80M M110 27,6 BIC(W) 100M M180 35,4 BIC(W) 125M M260 43,3 BIC(W) 140M M360 1360 51,2 Leistungen in kW beziehen sich auf den unteren Heizwert H und Leistungen in BTU/h beziehen sich auf den oberen Heizwert H...
  • Seite 30: Baumaße

    Standard: L1 = 100, 200, 300, 400 mm und L2 = L1 + 35 mm, siehe Seite 14 (Brennerlänge) Anschlüsse Maße Bohrungen Gewicht [mm] Anzahl Luft [kg] BIC 65M Rp ¾ Rp 1½ 73 156 246 127 195 165 12 – – – – BIC 80M Rp ¾...
  • Seite 31: Bic

    Standard: L1 = 100, 200, 300, 400 mm und L2 = L1 + 35 mm, siehe Seite 14 (Brennerlänge) Anschlüsse Maße Bohrungen Gewicht [inch] Anzahl Luft [lbs] BIC 65M ¾ NPT 1½ NPT 2, 7 2 3,54 3, 7 2,89 0,47 2,87 6,14 9,69 7,68 6,5 0,47 3, 7 4 – – – –...
  • Seite 32: Bicw

    Technische Daten 7.1.3 BICW..M [mm] ø Standard: L1 = 100, 200, 300, 400 mm und L2 = L1 + 35 mm, siehe Seite 14 (Brennerlänge) Anschlüsse Maße Bohrungen Gewicht [mm] Anzahl Luft k3 d3 [kg] [mm] ∅ 58 BICW 65M Rp ¾...
  • Seite 33: Bicw

    Technische Daten 7.1.4 BICW..M [inch] ø Standard: L1 = 100, 200, 300, 400 mm und L2 = L1 + 35 mm, siehe Seite 14 (Brennerlänge) Anschlüsse Maße Bohrungen Gewicht [inch] Anzahl Luft [lbs] [inch] ¾ NPT ∅ 2,28 2,68 3,54 5,59 2,89 0,87 4,78 10,1 13,5 8,5 7,68 6,5 0,47 5,43 7,28 5,71 0,71 BICW 65M 28,6 ¾...
  • Seite 34: Wartungszyklen

    Wartungszyklen 8 Wartungszyklen 2 × im Jahr, bei stark verunreinigten Medien sollte der Zyklus verkürzt werden. BIC..M · Edition 08.16...
  • Seite 35: Zubehör

    Zubehör 9 Zubehör 9.3 Keramikpaste Zur Vermeidung des Kaltverschweißens an Schraubver- 9.1 Brennersteuerung BCU 465..MENOX bindungen nach dem Austausch von Brennerbauteilen. Für den Low-NO -Betrieb menox müssen modifizierte Bestell-Nummer: 050120009. Brennersteuerungen eingesetzt werden. Brennersteuerung Bestell-Nr. BCU 465-3/1LW2GBD2ACE1Z-MENOX 84404300 BCU 465-3/1LR2GBD2ACE1Z-MENOX 84404301 BCU 465-3/1LW2GBD2ACB1/1E1Z-MENOX 84404316...
  • Seite 36: Legende

    Legende 10 Legende Sicherheitskette Anlaufsignal Ventilieren Zündtransformator Spülung Flammenmeldung Betriebsmeldung Störmeldung Entriegelung/Reset menox-Eingang Druckwächter min. Sicherheitstemperaturwächter B = Flammenüber wachung Z = binäre Steuerungsfunktion (sicherheitsrelevant) A = Alarm, Meldung Druckregler mit Magnetventil Gas-Magnetventil, langsam öffnend Feineinstellventil Drosselklappe BVH mit Stellantrieb IC 40 BIC..M ·...
  • Seite 37: Rückmeldung

    Rückmeldung Zum Schluss bieten wir Ihnen die Möglichkeit, diese „Technische Information (TI)“ zu beurteilen und uns Ihre Meinung mitzuteilen, damit wir unsere Dokumente weiter verbessern und an Ihre Bedürfnisse anpassen. Übersichtlichkeit Verständlichkeit Umfang Information schnell gefunden Verständlich Zu wenig Lange gesucht Zu kompliziert Ausreichend Information nicht gefunden...

Diese Anleitung auch für:

Bic 80mBic 140mBic 125mBicw 65mBicw 80mBicw 125m ... Alle anzeigen