Herunterladen Diese Seite drucken

AEG Electrolux 1610 lavamat lavalogic Handbuch

Vorschau ausblenden

Werbung

LAVAMAT
LAVALOGIC 1610
Waschautomat
Benutzerinformation

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für AEG Electrolux 1610 lavamat lavalogic

  • Seite 1 LAVAMAT LAVALOGIC 1610 Waschautomat Benutzerinformation...
  • Seite 2 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, lesen Sie bitte diese Benutzerinformation sorgfältig durch und bewah- ren Sie sie zum späteren Nachschlagen auf. Geben Sie diese Benutzerinformation an eventuelle Nachbesitzer des Gerätes weiter. Folgende Symbole werden im Text verwendet: Sicherheitshinweise Warnung! Hinweise, die Ihrer persönlichen Sicherheit dienen. Achtung! Hinweise, die zur Vermeidung von Schäden am Gerät dienen.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Gebrauchsanweisung ........Sicherheit.
  • Seite 4 Extras einstellen ..........22 MEMORY .
  • Seite 5: Gebrauchsanweisung

    Gebrauchsanweisung 1 Sicherheit Vor der ersten Inbetriebnahme • Beachten Sie die „Aufstell- und Anschlussanweisung“. • Bei Geräteanlieferung in Wintermonaten mit Minustemperaturen: Waschautomat vor Inbetriebnahme für 24 Stunden bei Raumtempe- ratur lagern. Bestimmungsgemäße Verwendung • Der Waschautomat ist nur zum Waschen haushaltsüblicher Wäsche im Haushalt bestimmt.
  • Seite 6: Entsorgung

    • Vor Reinigung, Pflege und Wartungsarbeiten den Waschautomaten ausschalten. Zusätzlich Netzstecker aus der Steckdose ziehen oder – bei Festanschluss – LS-Schalter im Sicherungskasten ausschalten bzw. Schraubsicherung ganz herausdrehen. • Bei Betriebspausen das Gerät vom Stromnetz trennen und Wasser- hahn schließen. •...
  • Seite 7: Das Erste Einschalten - Sprache Einstellen

    Das erste Einschalten – Sprache einstellen Nach dem ersten Einschalten des Gerätes sollten Sie unbedingt die Sprache einstellen, in der die Anzeigen im Display erscheinen sollen. 1. Drehknopf drücken. Das Gerät ist eingeschaltet. Im Display erscheinen die zur Auswahl stehenden Spra- chen.
  • Seite 8: Gerätebeschreibung

    Gerätebeschreibung Bedienfeld mit Display Schublade für Wasch- und Pflegemittel Typschild (hinter Einfülltür) Einfülltür Schraubfüße (höhenverstellbar); hinten links: Klappe vor automatischer Laugenpumpe Verstellfuß Bedienfeld mit Display BUNT-PFLEGEL. 60°C 1600 U/MIN 10:17-12:16 î START BUNT-PFLEGEL.) 60° Tasten ENERGIESPAREN Drehknopf KOCHWÄSCHE 1600 FEINWÄSCHE OPTIONEN WOLLE Display...
  • Seite 9: Grundzüge Der Bedienung

    Grundzüge der Bedienung Drehknopf Ein-/Ausschalten Durch Drücken des Dreh- knopfes schalten Sie das Gerät ein bzw. aus. Markieren Durch Drehen des Drehknop- WOLLE 40°C fes markieren Sie die Einträ- 1200 U/MIN 10:17-10:54 î ge rechts im Display. START BUNT-PFLEGEL. 40° ENERGIESPAREN KOCHWÄSCHE 1200...
  • Seite 10: Programmübersicht

    Programmübersicht Optionen Schleuderdrehzahl ZEIT SPAREN Programm BUNT-PFLEGELEICHT • • • • • • • • • • • 60, 50, 40, 30, KALT ENERGIESPAREN • • • • • • • • • KOCHWÄSCHE 95 • • • • • •...
  • Seite 11 Pflege- Anwendung/Eigenschaften symbole Universalprogramm für bunte und pflegeleichte Wäsche aus Baumwolle/Leinen I K N sowie für pflegeleichte Mischgewebe und Synthetics. Das Programm passt sich automatisch an die unterschiedlichen Gewebearten und Füllmengen an. Bei rei- ner Beladung mit pflegeleichter Wäsche nur 3kg einfüllen. Energie- und wassersparendes Programm bei 60°C für leicht bis normal ver- schmutzte Koch-/Buntwäsche aus Baumwolle/Leinen.
  • Seite 12 Optionen Schleuderdrehzahl ZEIT SPAREN Programm SCHONSCHLEUDERN • • • SCHLEUDERN • • • • • STÄRKEN • • • • • • PUMPEN • 1) Ein 10-Liter-Eimer fasst etwa 2,5 kg Trockenwäsche (Baumwolle)
  • Seite 13 Pflege- Anwendung/Eigenschaften symbole I K N Abpumpen und schonendes Schleudern nach einem Spülstopp bzw. separates Q L H schonendes Schleudern von handgewaschender Feinwäsche, Wolle, Seide. J M O Abpumpen und Schleudern, z.B. nach Spülstopp, bzw. separates Schleudern von handgewaschener Koch-/Bunt- und pflegeleichter Wäsche. J M O Separates Stärken, Weichspülen, Formspülen, Imprägnieren von feuchter Wäsche.
  • Seite 14: Vor Dem Ersten Waschen

    Vor dem ersten Waschen Uhrzeit einstellen Damit die aktuelle Uhrzeit und das Programmende korrekt angezeigt werden, bitte die Anzeige im Display überprüfen und gegebenenfalls die aktuelle Uhrzeit einstellen (siehe „Extras einstellen: Uhrzeit“). Vorreinigung durchführen Vor dem ersten Waschen einen Waschgang ohne Wäsche durchführen (Programm BUNT-PFLEGEL.
  • Seite 15: Waschgang Durchführen

    Waschgang durchführen Gerät einschalten Drehknopf drücken. Das Gerät ist eingeschaltet. Achten Sie vor dem Einschal- ten darauf, dass die Wasch- trommel leer ist. Nur so wird die Wäsche anschließend vom Beladungssensor voll- ständig erfasst. Programm einstellen 1. Gewünschtes Programm FEINWÄSCHE 40°C 1200 U/MIN 11:25-12:36 markieren, z.B.
  • Seite 16: Optionen Wählen

    Optionen wählen Zum vorher gewählten Programm können Sie verschiedene Optionen wählen. Es werden nur Optionen angeboten, die mit dem angewählten Programm kombinierbar sind. ZEITSPAREN Verkürztes Programm für leichter verschmutzte Wäsche. START SPÄTER Der Start eines Programms kann in Schritten von 30 Minuten bis max.
  • Seite 17: Sensitiv/Flecken/Vorwäsche

    START SPÄTER 1. Taste OPTIONEN drücken. 2. Mit Dehknopf START SPÄTER markieren. 3. Taste ANWÄHLEN drücken. 4. Mit Drehknopf die Uhrzeit FEINWÄSCHE 30°C 1000 U/MIN 11:25-14:06 einstellen, zu der das Pro- è gramm beendet sein soll. PROGRAMM ENDE ANWÄHLEN 5. Taste ANWÄHLEN drücken. 14:06 H:MIN Im Informationsfeld ändert ZURÜCK...
  • Seite 18: Einfülltür Öffnen/Wäsche Einfüllen

    Einfülltür öffnen/Wäsche einfüllen 1. Einfülltür öffnen: am Griff der Einfülltür ziehen. 2. Wäsche auseinanderfalten und locker einfüllen. Große und kleine Teile mischen. Achtung! Keine Wäsche zwischen Einfülltür und Gummidichtung ein- klemmen. 3. Einfülltür fest zudrücken. Anzeige BELADUNG/DOSIERUNG Wenn während der Pro- FEINWÄSCHE 30°C 1000 U/MIN 11:25-12:36...
  • Seite 19: Wasch-/Pflegemittel Einfüllen

    Wasch-/Pflegemittel einfüllen Achtung! Nur Wasch-/Pflegemittel verwenden, die für Haushalts- Waschautomaten geeignet sind. Wasch-/Pflegemittel nach den Angaben der Wasch-/Pflegemittelher- steller dosieren. Hinweise auf den Verpackungen beachten. Die Dosierung ist abhängig: – von der Verschmutzung der Wäsche, – von der Wäschemenge – vom Härtebereich des Leitungswassers. Ab Wasserhärtebereich 2 (=mittel) sollte Wasserenthärter verwendet werden.
  • Seite 20: Programm Starten

    Programm starten 1. Kontrollieren, ob Wasser- FEINWÄSCHE 30°C 1000 U/MIN 11:25-12:36 hahn geöffnet ist. î START 2. Taste START drücken. BUNT-PFLEGEL. 30° Das Waschprogramm wird ENERGIESPAREN KOCHWÄSCHE gestartet. 1000 FEINWÄSCHE) OPTIONEN WOLLE Ablauf des Programms Während des Programm- FEINWÄSCHE 30°C ablaufs zeigt das Display 1000 U/MIN 11:25-12:36...
  • Seite 21: Waschgang Beendet/Wäsche Entnehmen

    Waschgang beendet/Wäsche entnehmen Am Ende des Programms erscheint BITTE WÄSCHE ENTNEHMEN im Display. Sobald das Symbol § erscheint, kann die Einfülltür geöffnet werden. 1. Einfülltür am Griff öffnen. 2. Wäsche entnehmen. 3. Gerät ausschalten. Wenn Spülstopp gewählt war: 1. Taste START drücken. FEINWÄSCHE 30°C SPÜLSTOPP 11:28-11:28...
  • Seite 22: Extras Einstellen

    Extras einstellen Unabhängig vom jeweiligen Programm können Sie verschiedene Grundeinstellungen wählen. Diese bleiben dauerhaft eingestellt, bis sie wieder abgewählt werden. MEMORY Häufig verwendete Programmeinstellungen können 1, 2, 3, 4 gespeichert werden. Die gespeicherte Programmein- stellung kann dann wie ein normales Programm ange- wählt werden.
  • Seite 23: Gespeicherte Programmeinstellung Löschen

    4. Option SENSITIV markieren. BUNT-PFLEGEL. 40°C 1200 U/MIN 10:17-12:16 5. Taste ANWÄHLEN drücken. ç START Im Display erscheint das ZEITSPAREN ANWÄHLEN Symbol START SPÄTER SENSITIV) ZURÜCK FLECKEN EXTRAS VORWÄSCHE 6. Taste EXTRAS drücken. MEMORY ist markiert: EXTRAS 7. Taste ANWÄHLEN drücken. ì...
  • Seite 24: Spülen+, Lockerschleudern

    SPÜLEN+, LOCKERSCHLEUDERN 1. Taste OPTIONEN drücken. 2. Taste EXTRAS drücken. 3. Mit Drehknopf gewünschtes EXTRAS Extra markieren, z.B. ì SPÜLEN+. ANWÄHLEN 4. Taste ANWÄHLEN drücken. MEMORY SPÜLEN +) ZURÜCK Im Display erscheint das LOCKERSCHLEUD. Symbol SPRACHE 5. Taste ZURÜCK 2x drücken. SPRACHE 1.
  • Seite 25: Lautstärke

    LAUTSTÄRKE 1. Taste OPTIONEN drücken. 2. Taste EXTRAS drücken. 3. Mit Drehknopf LAUTSTÄRKE markieren. 4. Taste ANWÄHLEN drücken. 5. Mit Dehknopf AUS, NOR- EXTRAS LAUTSTÄRKE MAL bzw. LAUT markieren. é 6. Taste ANWÄHLEN drücken. ANWÄHLEN 7. Taste ZURÜCK 3x drücken. AUS §§§...
  • Seite 26: Reinigen Und Pflegen

    Reinigen und Pflegen Achtung! Keine Möbelpflegemittel oder aggressive Reinigungsmittel zur Reinigung des Gerätes benutzen. Bedienblende und Gehäuse mit einem feuchten Tuch abwischen. Waschmittelschublade Die Waschmittelschublade sollte regelmäßig gereinigt werden. 1. Waschmittelschublade mit kräftigem Ruck entnehmen. 2. Weichspülereinsatz aus dem mittle- ren Fach herausnehmen.
  • Seite 27: Was Tun, Wenn

    Was tun, wenn… Kleine Störungen selbst beheben Falls während des Betriebes eine der folgenden Fehlermeldungen im Display angezeigt wird: – ACHTUNG (E41)/BITTE TÜR SCHLIESSEN – ACHTUNG ERROR CODE (E11)/BITTE WASSERHAHN ÖFFNEN – ACHTUNG ERROR CODE (E21)/BITTE WASSERABLAUF ÜBERPRÜFEN sehen Sie bitte in nachstehender Tabelle nach. Nach Behebung des Fehlers Taste START drücken.
  • Seite 28 Problem Mögliche Ursache Abhilfe Transportsicherung nicht Transportsicherung entfer- entfernt. nen. Waschautomat vibriert Schraubfüße nicht korrekt Füße laut Aufstell- und An- während des Betriebs eingestellt. schlussanweisung justieren. oder steht unruhig. Nur sehr wenig Wäsche in Funktion ist dadurch nicht der Trommel (z.B. nur ein beeinträchtigt.
  • Seite 29: Wenn Das Waschergebnis Nicht Befriedigend Ist

    Problem Mögliche Ursache Abhilfe Wasserhahn geschlossen. Wasserhahn öffnen. Es läuft kein Wasser ein. Im Display er- Sieb in der Verschraubung Wasserhahn schließen. scheint ACHTUNG des Zulaufschlauchs ver- Schlauch abschrauben, Sieb ERROR CODE (E11)/ stopft. herausnehmen und reinigen. BITTE WASSERHAHN Wasserhahn verkalkt oder Wasserhahn prüfen, gegebe- ÖFFNEN.
  • Seite 30: Notentleerung Durchführen

    Notentleerung durchführen Warnung! Waschautomat vor Notentleerung ausschalten und den Netzstecker aus der Steckdose ziehen! Warnung! Die Waschlauge, die aus dem Notentleerungsschlauch aus- läuft, kann heiß sein. Verbrühungsgefahr! Vor einer Notentleerung Waschlauge abkühlen lassen! 1. Sockelklappe aufklappen und abzie- hen. 2. Notentleerungsschlauch herausneh- men.
  • Seite 31: Laugenpumpe

    Laugenpumpe Die Laugenpumpe ist wartungsfrei. Das Öffnen des Pumpendeckels ist nur im Störungsfall erforderlich, wenn kein Wasser mehr abgepumpt wird, z. B. bei blockiertem Pumpenrad. Bitte vor dem Einfüllen der Wäsche immer sicherstellen, dass sich keine Fremdkörper in den Taschen oder zwischen der Wäsche befinden. Büro- klammern, Nägel etc., die eventuell mit der Wäsche in den Waschauto- maten gelangt sind, bleiben im Pumpengehäuse (Fremdkörperfalle, die das Pumpenrad schützt) liegen.
  • Seite 32: Technische Daten

    Technische Daten Dieses Gerät entspricht den folgenden EG-Richtlinien: – 73/23/EWG vom 19.02.1973 Niederspannungs-Richtlinie – 89/336/EWG vom 03.05.1989 EMV-Richtlinie einschließlich Änderungs-Richtlinie 92/31/EWG – 93/68/EWG vom 22.07.1993 CE-Kennzeichnungs-Richtlinie Höhe x Breite x Tiefe 850 x 598 x 640mm Tiefe bei geöffneter Einfülltür 1017 mm Höhenverstellbarkeit ca.
  • Seite 33: Aufstell- Und Anschlussanweisung

    Aufstell- und Anschlussanweisung 1 Sicherheitshinweise für die Installation • Dieser Waschautomat ist nicht unterbaufähig. • Vor Inbetriebnahme das Gerät auf Transportschäden überprüfen. Ein beschädigtes Gerät auf keinen Fall anschließen. Wenden Sie sich im Schadensfall an Ihren Lieferanten. • Vor Inbetriebnahme müssen alle Teile der Transportsicherung entfernt sein.
  • Seite 34: Aufstellung Des Gerätes

    Aufstellung des Gerätes Gerät transportieren Warnung! Der Waschautomat hat ein hohes Gewicht. Verletzungsge- fahr! Vorsicht beim Anheben. • Das Gerät nicht auf die Vorderfront und nicht auf die rechte Seite (von vorne gesehen) legen. Elektrische Bauteile können nass werden. • Gerät niemals ohne Transportsicherung transportieren. Transportsicherung erst am Aufstellort entfernen! Transport ohne Transportsicherung kann zu Schäden am Gerät führen.
  • Seite 35: Aufstellort

    Spezialschlüssel A und Verschluss- kappen B (2 Stück) und C (1 Stück) liegen dem Gerät bei. 3. Schraube D inkl. Druckfeder mit Spezialschlüssel A entfernen. 4. Loch mit Verschlusskappe C verschließen. 5. Zwei Schrauben E mit Spezialschlüs- sel A herausschrauben. 6.
  • Seite 36: Gerät Ausrichten

    Wenn das Gerät auf schwingenden Böden stehen soll, z. B. Holzbal- kenböden mit Dielenbrettern: Gerät möglichst in einer Ecke des Raumes aufstellen. 1. Eine wasserbeständige Holzplatte (mindestens 15 mm dick) auf mindes- tens 2 Fußbodenbalken festschrauben. 2. Standbleche*) auf die Holzplatte montieren, in die das Gerät eingestellt wird.
  • Seite 37: Wasseranschluss

    Wasseranschluss Achtung! • Dieses Gerät darf nicht an Warmwasser angeschlossen werden! • Beim Anschluss nur neue Schlauchsätze verwenden! • Gerät nur an die Trinkwasserleitung anschließen. Regen- oder Brauchwasser nur dann verwenden, wenn es die Anforderungen nach DIN1986 und DIN1988 erfüllt. •...
  • Seite 38: Wasserzulauf

    Wasserzulauf Mitgeliefert wird ein Druckschlauch von 1,5m Länge. Wird ein längerer Zulaufschlauch benötigt, sind ausschließlich Original- schläuche zu verwenden. Der Kundendienst hält Schlauchsätze in ver- schiedenen Längen bereit. Dichtringe sind entweder in den Kunststoffmuttern der Schlauchver- schraubung eingelegt oder im Beipack enthalten. Keine anderen Dich- tungen verwenden! Achtung! Alle Schlauchverschrau- bungen nur von Hand anziehen.
  • Seite 39: Wasserablauf

    Wasserablauf Der Höhenunterschied zwischen Standfläche und Wasserabfluss darf höchstens 1 Meter betragen. Zur Verlängerung dürfen nur Originalschläuche verwendet werden. (Max. 3 m auf dem Fußboden verlegt und dann bis 80 cm hoch). Der Kundendienst führt Ablaufschläuche in verschiedenen Längen. Wasserablauf in einen Siphon Die Verbindungsstelle Tülle/Siphon mit einer Schlauchschelle (im Fach- handel erhältlich) sichern.
  • Seite 40: Garantiebedingungen/Kundendienststellen

    Garantiebedingungen/Kundendienststellen Deutschland Der Endabnehmer dieses Gerätes (Verbraucher) hat bei einem Kauf dieses Gerätes von einem Un- ternehmer (Händler) in Deutschland im Rahmen der Vorschriften über den Verbrauchsgüterkauf gesetzliche Rechte, die durch diese Garantie nicht eingeschränkt werden. Diese Garantie räumt dem Verbraucher also zusätzliche Rechte ein. Dies vorausgeschickt, leisten wir, AEG Hausgeräte GmbH, gegenüber dem Verbraucher Garantie für dieses Gerät für den Zeitraum von 24 Monaten ab Übergabe zu den folgenden Bedingungen:...
  • Seite 41 Österreich Sehr geehrte Kunden! Wir, die Electrolux Hausgeräte GmbH, beglückwünschen Sie zum Erwerb eines Gerätes aus dem Electrolux Konzern. Für dieses Gerät räumen wir Ihnen, gemäß den nachstehenden Bedingungen, eine besondere Garantie ein, die Ihnen also zusätzliche Rechte gewährt. 1. Die Garantie beginnt mit dem Tag an dem das Gerät gekauft wurde und erstreckt sich über einen Zeitraum von 24 Monaten.
  • Seite 42 Österreich Unsere Kundendienststellen und Servicepartner Electrolux stellt Ihnen hiermit jene Partner vor, die dafür garantieren, dass wir Ihnen Top-Qualität mit unseren Kundendiensteinrichtungen jetzt und in Zukunft bieten. Unsere Kundendienststellen in den Bundesländern sind spezialisiert auf unsere Marken: AEG, Electrolux, Juno, Zanussi. Zentrale: Kundendienst Wien, Niederösterreich, nördliches Burgenland Electrolux Hausgeräte GmbH 1230 Wien, Herziggasse 9...
  • Seite 43: Service

    Service Wenn Sie einmal unsere Hilfe benötigen, erreichen Sie uns in Deutsch- land wie folgt: Bei Fragen zu Bedienung oder Einsatz Ihres Gerätes Wenden Sie sich an den AEG-Direct Info Service: Telefon: 0180 555 4 555 (0,12 Euro/Min)** Internet: www.aeg-hausgeraete.de Bei technischen Störungen Prüfen Sie bitte zunächst, ob Sie mit Hilfe der Gebrauchsanweisung (Kapitel „Was tun, wenn...“) das Problem selbst beheben können.
  • Seite 44 From the Electrolux Group. The world´s No.1 choice. Die Electrolux-Gruppe ist der weltweit größte Hersteller von gas- und strombetriebenen Geräten für die Küche, zum Reinigen und für Forst und Garten. Jedes Jahr verkauft die Electrolux-Gruppe in über 150 Ländern der Erde über 55 Millionen Produkte (Kühlschränke, Herde, Waschmaschinen, Staubsauger, Motorsägen und Rasenmäher) mit einem Wert von rund 14 Mrd.