Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Viessmann Vitocharge Bedienungsanleitung Für Den Anlagenbetreiber

Stromspeichersystem mit vitotronic 200, typ ho1f
Vorschau ausblenden Andere Handbücher für Vitocharge:

Werbung

VIESMANN
Bedienungsanleitung
für den Anlagenbetreiber
Stromspeichersystem
mit Vitotronic 200, Typ HO1F
VITOCHARGE
Bitte aufbewahren!
5694 885 DE
2/2017

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Viessmann Vitocharge

  • Seite 1 VIESMANN Bedienungsanleitung für den Anlagenbetreiber Stromspeichersystem mit Vitotronic 200, Typ HO1F VITOCHARGE Bitte aufbewahren! 5694 885 DE 2/2017...
  • Seite 2 Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Men- schen und Sachwerte auszuschließen. Erläuterung der Sicherheitshinweise Gefahr Hinweis Dieses Zeichen warnt vor Personenschäden. Angaben mit dem Wort Hinweis enthalten Zusatzinfor- mationen. Achtung Dieses Zeichen warnt vor Sach- und Umwelt- schäden.
  • Seite 3: Sicherheitshinweise

    Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise (Fortsetzung) Bedingungen an den Aufstellraum Achtung Unzulässige Umgebungsbedingungen können Schäden am Stromspeichersystem verursachen und einen sicheren Betrieb gefährden. ■ Das Stromspeichersystem min. 300 mm ober- halb der Rückstauebene (Hochwasserschutz) installieren. Nicht in hochwassergefährdeten Bereichen aufstellen. ■ Umgebungstemperaturen größer 10 °C und kleiner 30 °C gewährleisten.
  • Seite 4: Inhaltsverzeichnis

    Hinweise ....................14 Störungen abfragen ................15 Was ist zu tun? „ “ blinkt und „Störung“ wird angezeigt ..........17 „Vitocharge blockiert“ wird angezeigt ..........17 „Stromanforderung“ wird angezeigt ........... 17 „Lastabwurf“ wird angezeigt ..............17 „AUS“ wird angezeigt ................17 Instandhaltung Reinigung ....................
  • Seite 5: Zuerst Informieren

    „Begriffserklärungen“ im Anhang. Diese Fachbegriffe sind folgendermaßen gekennzeich- net: Bestimmungsgemäße Verwendung Das Stromspeichersystem Vitocharge ist Teil eines Weitere Hinweise und Formulare für die Inbetrieb- Systems zur Erzeugung, Einspeisung und Eigennut- nahme (z. B. Anträge, Konformitätsnachweise, Förde- zung von elektrischem Strom.
  • Seite 6: Nachrüstung Weiterer Batteriemodule

    Anleitungen beach- ten. Technische Unterlagen jederzeit zugänglich aufbe- Hauptsächliche Gefährdungen wahren. Vitocharge nur nach vor Ort gültigen Normen und Medizinische Geräte (z. B. Herzschrittmacher) können Richtlinien einsetzen. durch die hohen elektrischen Ströme gestört werden. Bestimmungsgemäße Verwendung liegt nur vor, wenn Personen mit solchen Geräten dürfen sich nicht in...
  • Seite 7: Ihre Anlage Ist Voreingestellt

    Zuerst informieren Ihre Anlage ist voreingestellt Die Regelung ist bereits ab Werk auf einen Standard- betrieb eingestellt. Ihr Stromspeichersystem ist nach der Inbetriebnahme durch die Elektrofachkraft betriebsbereit.
  • Seite 8: Regelung Öffnen

    Wo Sie bedienen Regelung öffnen 0,35 Laden 3,55 kW Abb. 1 Bedien- und Anzeigeelemente Bedieneinheit Alle Einstellungen an Ihrem Stromspeichersystem kön- Ihnen stehen 2 Bedienebenen zur Verfügung: nen Sie zentral an der Bedieneinheit der Regelung ■ Das Basis-Menü: Siehe Seite 9. vornehmen.
  • Seite 9: Wo Sie Bedienen

    Wo Sie bedienen Bedien- und Anzeigeelemente (Fortsetzung) Symbole Bedeutung Die Pfeilrichtung zeigt an: Netzbezug Stromrichtung Laden (Animation) Stromrichtung Entladen (Animation) Ladezustand der Batteriemodule: Anzeigebereich zwischen 0 und 100 %. 100 % entsprechen 2,5 kWh Energiegehalt in den Batterien. „Laden“ in kW Batterien werden mit angezeigter Wirkleistung geladen.
  • Seite 10: Funktion

    Betriebsprogramme für „Betrieb“ und „Standby“ Symbol Betriebsprogramm Funktion Das Stromspeichersystem ist vom öffentlichen Stromnetz, internen Stromnetz, Stromerzeugern und Verbrauchern getrennt. Der Wechselrichter ist ausgeschaltet. Der Vitocharge ist inaktiv. Betrieb Das Stromspeichersystem ist aktiv. Netzparallelbetrieb: Das Stromspeichersystem befindet sich am öffentlichen Stromnetz. ■...
  • Seite 11: Erweitertes Menü

    Wo Sie bedienen Erweitertes Menü Im erweiterten Menü können Sie Einstellungen vorneh- Hinweis men und Informationen abfragen. Ihr Fachbetrieb kann die Bedienung für das erweiterte Die Menü-Übersicht finden Sie auf Seite 19. Menü sperren. In diesem Fall können Sie nur Störun- gen und Hinweise abfragen (siehe ab Seite 14).
  • Seite 12: Gerät Einschalten

    Ein- und Ausschalten Gerät einschalten 1. Schalten Sie den Vitocharge am Netzschalter ein. 2. Die „Batteriekonfiguration“ mit OK bestätigen. Nach kurzer Zeit erscheint im Display das Basis- Menü (siehe Seite 9). Ihr Stromspeichersystem startet im Betriebsprogramm „Standby“ 3. Basis-Menü: / für das Betriebsprogramm „Betrieb“...
  • Seite 13: Weitere Einstellungen

    Weitere Einstellungen Uhrzeit und Datum einstellen 1. Erweitertes Menü: 4. Stellen Sie Uhrzeit und Datum ein. Wählen Sie, ob Sie eine automatische Sommer-/Winterzeit- Umstellungen wünschen. 2. „Einstellungen“ 3. „Uhrzeit/Datum“ Im Display erscheinen: ■ „Uhrzeit“ „Datum“ ■ „Autom. Sommer/Winterzeit“ ■ Kontrast im Display einstellen 1.
  • Seite 14: Informationen Abfragen

    Abfragen Informationen abfragen Abfragemöglichkeit Bedeutung Speicher Kennzeichnet den Betriebszustand des Stromspeichersystems: „Initialisierung“ ■ „Standby“ ■ „Laden“ in kW ■ „Entladen“ in kW ■ „Störung“ ■ Netz Zeigt die Leistung (in kW) an, die zurzeit bezogen oder eingespeist wird: „Einsp.“ in kW ■...
  • Seite 15: Störungen Abfragen

    Lastabwurf Der „Lastabwurf“ schaltet bestimmte, dafür vorgesehene Verbraucher aus. Je nach Anlagenausführung können das auch alle Verbraucher sein. Diese Funktion dient dem Schutz des Vitocharge vor Tiefentladung. Hinweis Die Anzeige des Hinweises „Lastabwurf“ ist im Auslieferungszustand deakti- viert. Die Anzeige kann durch Ihren Fachbetrieb aktiviert werden.
  • Seite 16 Abfragen Störungen abfragen (Fortsetzung) Störung anzeigen und quittieren 1. Mit der Taste OK erhalten Sie weitere Informatio- nen über die angezeigte Störung. Störung Überspannung AC1 0121 Batterie 2 2301 Quittieren mit Abb. 9 2. Mit OK die entsprechende Störung quittieren. Die Störung wird in das Menü...
  • Seite 17: Blinkt Und „Störung" Wird Angezeigt

    „AUS“ wird angezeigt Ursache Behebung Der Wechselrichter im Vitocharge schaltet sich auf- Den Vitocharge über den Netzschalter aus- und wieder grund einer Störung oder bei geringem Ladezustand einschalten. Der Vitocharge startet im Betriebspro- der Batterie aus. gramm „Standby“...
  • Seite 18: Reinigung

    Instandhaltung Reinigung Die Verkleidung kann mit einem trockenen Tuch gerei- nigt werden.
  • Seite 19: Anhang

    Das Stromspeichersystem bildet in Verbindung mit zusätzlichen Stromerzeugern ein eigenständiges Siehe „Betriebsprogramm“. Stromsystem. Betriebsprogramm Lastabwurf Der Vitocharge hat 2 Betriebsprogramme. Mit den Der „Lastabwurf“ schaltet bestimmte, dafür vorgese- Betriebsprogrammen wählen Sie zwischen normalem hene Verbraucher aus. Je nach Anlagenausführung „Betrieb“ und einer vorübergehenden Außerbetrieb- (z.
  • Seite 20: Entsorgungshinweise

    Stromspeichers. Netzparallelbetrieb Tiefentladung Der Vitocharge wird im Gebäude-Stromnetz mit Durch eine zu tiefe Entladung des Vitocharge kann es Anschluss an das öffentliche Stromnetz betrieben. Das zu Beschädigungen am Gerät kommen. Deshalb ver- Stromspeichersystem kann Strom aus dem öffentli- sucht das Gerät sich vor einer Tiefentladung zu schüt-...
  • Seite 21: Endgültige Außerbetriebnahme Und Entsorgung Des Stromspeichersystems

    Anhang Entsorgungshinweise (Fortsetzung) Endgültige Außerbetriebnahme und Entsorgung des Stromspeichersystems Viessmann Produkte sind recyclingfähig. Komponen- ten Ihres Stromspeichersystems gehören nicht in den Hausmüll. Bitte sprechen Sie wegen der fachgerechten Entsor- gung Ihrer Altanlage Ihren Fachbetrieb an.
  • Seite 22 Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis Anzeige Informationen abfragen..........14 – Störung..............17 Inselnetzbetrieb............19 Anzeigeelemente............8 Auslieferungszustand...........7 Kontrast einstellen............13 Basis-Menü – Bedienung..............9 Lastabwurf..............19 – Betriebsprogramm...........10 Bedienablauf.............. 11 Bedienebenen.............. 8 Meldung..............9, 15 Bedieneinheit............... 8 Menü Bedienelemente............8 – Basis-Menü............... 9 Bedienhinweise............8 – Erweitertes Menü............ 11 Begriffserklärung –...
  • Seite 23 Stichwortverzeichnis Stichwortverzeichnis (Fortsetzung) Vitocharge Zulässige Umgebungstemperaturen......6 – Begriffserklärung............. 20 Voreinstellung...............7 Voreinstellung an der Heizungsanlage......7 Werkseinstellung............7 Wie Sie bedienen............11 Wo Sie bedienen............8...
  • Seite 24: Aufkleber Zugangscode Kommunikationsmodul

    Falls noch nicht durch die Fachkraft erfolgt, kleben Sie in das vorgesehene Feld einen der Aufkleber ein. Ihr Ansprechpartner Für Rückfragen oder Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an Ihrer Anlage wenden Sie sich bitte an Ihren Fachbetrieb. Fachbetriebe in Ihrer Nähe finden Sie z. B. unter www.viessmann.de im Internet. Viessmann Werke GmbH & Co. KG D-35107 Allendorf...

Inhaltsverzeichnis