Buderus Logamax kompakt EK 100-35 R Montage- Und Wartungsanweisung

  • / 16 von 16
  • Lesezeichen
63026262 – 06/2003 DE
Montage-
und Wartungsanweisung
Etagenstation Logamax kompakt EK 100-35
Bitte vor Montage und Wartung sorgfältig lesen
Für das Fachhandwerk
1

Kapitel

Fehlerbehebung

Inhaltszusammenfassung für Buderus Logamax kompakt EK 100-35 R

Seite 1

63026262 – 06/2003 DE Für das Fachhandwerk Montage- und Wartungsanweisung Etagenstation Logamax kompakt EK 100-35 Bitte vor Montage und Wartung sorgfältig lesen...

Seite 2

Betriebsbereitschaft vorbereiten Inbetriebnahmearbeiten Wartung Diese Montage – und Wartungsanweisung ist gültig für: Buderus Etagenstation Logamax kompakt Stromart 230VAC, 50 Hz, IP 44 Die Etagenstation kann mit dem Regelgerät ausgestattet werden: • Raumtemperaturregler mit Wochenschaltuhr und LCD Typ RDE 10 • Stellantrieb STA 219 Logamax kompakt EK35 ohne Warmwassertemperaturregelung, die technischen Daten der Etagenstation sind in folgender Tabelle aufgeführt:...

Seite 3

Vorschriften, Richtlinien Für die Erstellung und den Betrieb der Anlage sind die Regeln der Technik sowie die bauaufsichtlichten und gesetzlichen Bestimmungen zu beachten. Die Montage, die Anschlussleitungen, die Erstinbetriebnahme, der Stromanschluss sowie die Wartung und Instandhaltung dürfen nur von einer Fachfirma ausgeführt werden.

Seite 4

Sicherheit Beachten Sie zu Ihrer Sicherheit diese Hinweise! Bestimmungsgemäße Verwendung Die Etagenstation Logamax kompakt EK 100-35 ist für die Heizungs- und Warmwasserversorgung von Wohnungen und Gewerberäumen verwendbar. Dieses Gerät kann mit einem Regelgerät mit Stellantrieb zusätzlich ausgerüstet werden. Aufbau der Hinweise Es werden zwei Gefahrenstufen unterschieden und durch Signalwörter gekennzeichnet: LEBENSGEFAHR Kennzeichnet eine möglicherweise von einem Produkt ausgehende...

Seite 5

Montage 3.1 Lieferumfang Abb.1 Lieferumfang Pos. 1 – Etagenstation Logamax kompakt Pos. 2 – Technische Unterlagen Pos. 3 – Zubehör: 2 Dübelschrauben 2 Wanddübel...

Seite 6

Zusatzbaugruppen Differenzdruckregler thermischer Bypass Raumtemperaturregler Typenübersicht EK 100-35 mit weißer Verkleidung – ohne Warmwasserregelung EK 100-35R mit weißer Verkleidung – mit Warmwasser-Temperaturregelung EK 100-35 Z mit weißer Verkleidung – ohne Warm- wasserregelung – mit Passstück KWZ EK 100-35 ZR mit weißer Verkleidung – mit Warmwasser-Temperaturregelung –...

Seite 7

Abmessungen, Anschlüsse Heiznetz, Heizung und Trinkwassererwärmung Abb. 2.1 Abmessungen Abb. 2.2 Abmessungen Typen EK 100-35 Typen EK 100-35 Z EK 100-35 R EK 100-35 ZR Abb. 2.3 Abmessungen Abb. 2.4 Abmessungen Typen EK 100-35 S Typen EK 100-35 SZ EK 100-35 SR EK 100-35 SRZ...

Seite 8

Rohranschlüsse Einbau der Anlage erst nach Abschluss aller Schweiß- und Lötarbeiten und der gründlichen Spülung des Rohrsystems. Die Rohrleitungen sind spannungsfrei anzuschließen. ANLAGENSCHADEN durch unsachgemäße Montage. Heizwasseranschluss/Heizkreisanschluss Soll das Gerät nicht sofort montiert werden, müssen die Anschlüsse z. B. mit Klebeband abgedeckt werden.

Seite 9

Bei Anlagen mit Kaltwasserzählerpassstück ist der Kaltwasseranschluss (7) auch zur Kaltwasserversorgung der Wohnung vorgesehen. ANWENDERHINWEIS Wasseranschluss Keine verzinkten Rohre und Armaturen verwenden! Der Warmwasserwärmeübertrager ist kupfergelötet, es besteht die Gefahr elektrolytischer Korrosion. Bei Verwendung von Kunststoffrohren sind die Hinweise des Herstellers der Kunststoffrohre zu beachten, insbesondere ist die vom Hersteller empfohlene Verbindungstechnik zu verwenden.

Seite 10

Montage des Gerätes Montagearbeiten Voraussetzungen für die Montage ANLAGENSCHADEN durch unsachgemäße Montage • Bei der Entnahme des Gerätes aus der Verpackung ist wie folgt zu verfahren. - Haube am unteren Ende um ca.30 mm nach vorn ziehen - Haube um ca. 30mm nach oben schieben - Haube nach oben entfernen •...

Seite 11

Montage der Zusatzbaugruppen 3.4.1 Differenzdruckregler • Umrüstung vor Montage des Gerätes • Demontage des Heizwasserrücklaufes durch Lösen der Verschraubung am P- Regler und am Warmwasserpassstück • Rücklauf entfernen • Entfernen des Stopfens am Heizwasservorlauf-Schmutzfänger • Montage der vorgefertigten Baugruppe am P-Regler und an dem Wärmezählerpassstück •...

Seite 12

3.4.2 thermischer Bypass • Die Montage des thermischen Bypasses ist vor Montage der Station durchzuführen. • Der thermische Bypass ist auf den Heizwasservor und –rücklauf aufzuschrauben und danach mit den Rohrleitungen zu verbinden. • Das thermische Regelventil ist wie folgt einzustellen: Plastikkappe abziehen mit dem Schraubendreher gewünschte Temperatur einstellen Plastikkappe wieder aufsetzen...

Seite 13

3.4.3.1 Stellantrieb Die auf dem Stellventil befindliche Schutzkappe demontieren ( Abb.7) Stellantrieb gemäß der Montage- und Betriebsanleitung montieren 3.4.3.2 Raumtemperaturregler • Die Montage ist nach der Montage- und Betriebsanleitung durchzuführen. • Stromart und Spannung des Netzanschlusses prüfen • Anschlussspannung 1 ~ 230 V, 50 Hz •...

Seite 14

Inbetriebnahme Betriebsbereitschaft vorbereiten Anlage füllen Über dem Heizwasserrücklauf ist der Heizungsteil der Anlage zu füllen. Dazu sind der Wartungshahn 2 zu öffnen und die Hähne 3 und 4 zu schließen.(Abb. 3.1) Der Entlüfter am Plattenwärmeübertrager arbeitet automatisch und dadurch wird die Anlage entlüftet.

Seite 15

Voreinstellen des Regelventils für die Raumheizung Die Abdeckkappe am Regelventil entfernen. Die Voreinstellung ist mittels Schraubendreher vorgegebenen Voreinstellwert einzustellen (siehe Bedienungsanleitung Regelventil). Der Volumendurchsatz für die Heizung ist bei geschlossener Warmwasserbereitung am Wärmezähler zu kontrollieren und ggf. durch Änderung der Voreinstellung zu korrigieren.

Seite 16

Wartung Das Gerät ist jährlich einmal einer Sichtkontrolle zu unterziehen. Dabei sind die Verschraubungen zu überprüfen und ggf. nachzuziehen. Gegebenfalls ist eine Reinigung des Gerätes durchzuführen. Bei installiertem Raumtemperaturregler sind der Sollwert und die Nutzungszeiten zu überprüfen.