Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Viessmann Pelletbehälter Serviceanleitung

Werbung

Montage- und
Serviceanleitung
für die Fachkraft
Pelletbehälter und Saugsystem
für Vitoligno 300-P
Sicherheitshinweise
Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und
Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen.
Erläuterung der Sicherheitshinweise
!
Achtung
Dieses Zeichen warnt vor Sach-
und Umweltschäden.
Hinweis
Angaben mit dem Wort Hinweis enthal-
ten Zusatzinformationen.
Zielgruppe
Diese Anleitung richtet sich ausschließ-
lich an autorisierte Fachkräfte.
■ Arbeiten an Gasinstallationen dürfen
nur von Installateuren vorgenommen
werden, die vom zuständigen Gasver-
sorgungsunternehmen dazu berech-
tigt sind.
■ Elektroarbeiten dürfen nur von Elekt-
rofachkräften durchgeführt werden.
Vorschriften
Beachten Sie bei Arbeiten
■ die gesetzlichen Vorschriften zur
Unfallverhütung,
■ die gesetzlichen Vorschriften zum
Umweltschutz,
5366 195
12/2008
VIESMANN
■ die berufsgenossenschaftlichen
Bestimmungen,
■ die einschlägigen Sicherheitsbedin-
gungen der DIN, EN, DVGW, TRGI,
TRF und VDE.
a ÖNORM, EN, ÖVGW-TR Gas,
ÖVGW-TRF und ÖVE
c SEV, SUVA, SVGW, SVTI,
SWKI, VKF und EKAS-Richtlinie
1942: Flüssiggas, Teil 2
Arbeiten an der Anlage
■ Anlage spannungsfrei schalten (z.B.
an der separaten Sicherung oder
einem Hauptschalter) und auf Span-
nungsfreiheit kontrollieren.
■ Anlage gegen Wiedereinschalten
sichern.
■ Bei Brennstoff Gas den Gasabsperr-
hahn schließen und gegen unbeab-
sichtigtes Öffnen sichern.

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Viessmann Pelletbehälter

  • Seite 1 VIESMANN Montage- und Serviceanleitung für die Fachkraft Pelletbehälter und Saugsystem für Vitoligno 300-P Sicherheitshinweise Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und Schäden für Menschen und Sachwerte auszuschließen. Erläuterung der Sicherheitshinweise ■ die berufsgenossenschaftlichen Bestimmungen, Achtung ■ die einschlägigen Sicherheitsbedin- Dieses Zeichen warnt vor Sach- gungen der DIN, EN, DVGW, TRGI, und Umweltschäden.
  • Seite 2: Verwendungshinweis

    Umbauten können die Sicherheit beeinträchtigen und die Gewährleistung ein- schränken. Bei Austausch ausschließlich Viessmann Originalteile oder von Viessmann freigegebene Ersatz- teile verwenden. Verwendungshinweis Für Heizkessel mit folgenden Herstell-Nummern in Verbindung mit Pelletbehälter und Saugsystem: 7311 820 ␣ 00000 ␣␣␣...
  • Seite 3: Seitenblech Rechts Und Befestigungsschrauben

    Seitenblech rechts und Befestigungsschrauben 2 mm 4,8 x 9,5 Nach dem Einhängen des Seitenblechs die 3 Befestigungsschrauben anziehen.
  • Seite 4: Anschlusseinheit Einschubschnecke Anbauen

    Anschlusseinheit Einschubschnecke anbauen Hinweis Separate Montageanleitung Für die weiteren Montagearbeiten ist es erforderlich, jetzt die Anschlusseinheit Einschubschnecke anzubauen, falls noch nicht erfolgt.
  • Seite 5: Pelletbehälter Anbauen

    Pelletbehälter anbauen A Heizkessel B Pelletbehälter 1. Beiliegende 4 Stehbolzen in das Zell- 2. Pelletbehälter aufsetzen und mit Mut- radgehäuse einschrauben. tern anschrauben.
  • Seite 6: Verkleidungsbleche Anbauen

    Verkleidungsbleche anbauen Achtung Durch heiße Bauteile können elektrische Leitungen beschädigt werden. Die Anschlussleitung des Motors darf nach Abschluss der Montagearbeiten nicht die Anschlusseinheit Einschubschnecke berühren.
  • Seite 7 Verkleidungsbleche anbauen (Fortsetzung)
  • Seite 8 Verkleidungsbleche anbauen (Fortsetzung) 3. 4x...
  • Seite 9 Verkleidungsbleche anbauen (Fortsetzung)
  • Seite 10: Pellet-Sensor Einbauen

    Pellet-Sensor einbauen - 5 5 1. Pellet-Sensor einschrauben. 3. Elektrische Leitung des Pellet-Sen- sors und elektrische Leitung der 2. Den Pellet-Sensor mit der aufge- Zuführeinheit durch die Öffnung in schraubten Mutter kontern. der Kesselhinterwand führen und Stecker in die Steckerleiste einste- cken.
  • Seite 11: Saugmodul Anbauen

    Saugmodul anbauen Hinweis ■ Die Schläuche dürfen nicht im Freien Position des Saugmoduls so wählen, verlegt werden (Gefahr der Versprö- dass die nachfolgenden Bedingungen dung durch UV-Strahlung). eingehalten werden: ■ Die Schläuche nicht an Wände anlie- gend montieren (Gefahr der Schall- ■...
  • Seite 12: Anschluss-Stücke Anbauen

    Saugmodul anbauen (Fortsetzung) 1. 4 Dübellöcher (7 8 mm) am 2. Beiliegende Dübel einsetzen und Saugmodul mit den beiliegenden gewünschten Anbauort gemäß nebenstehender Abbildung erstel- Schrauben und Unterlegscheiben befestigen. len. Anschluss-Stücke anbauen Hinweis Die beiliegenden Anschluss-Stücke verhindern das Wirken von Hebelkräften auf die Stutzen des Saugmoduls.
  • Seite 13 Anschluss-Stücke anbauen (Fortsetzung) 1. Ansaugluftstutzen G (180° 4. Hinweis Der Einbau eines Schalldämpfers schwenkbar) am Saugmodul A wird von uns empfohlen (als Zubehör gemäß der Lagerraumplanung aus- lieferbar). richten. Falls ein Schalldämpfer verwendet 2. Position des längeren Anschluss- wird: Stücks F neben dem Ansauglufts- Schalldämpfer D am Anschluss- tutzen G markieren, 2 Dübellöcher Stück C des Ausblasstutzens auf-...
  • Seite 14: Pelletzuführ- Und Rückluftschlauch Anschließen

    Pelletzuführ- und Rückluftschlauch anschließen Ergänzend zu den Angaben auf ■ Damit beim Transport der Pellets Seite 11 gelten folgende Anforderun- keine statische Aufladung entsteht, gen: müssen die Schläuche geerdet wer- ■ Die Schläuche dürfen nicht geknickt den (Näheres siehe Seite 15). werden, der engste Biegeradius ■...
  • Seite 15 Pelletzuführ- und Rückluftschlauch anschließen (Fortsetzung) A Rückluftstutzen zum Pelletlager- E Vitoligno 300-P raum/-silo (in a zusätzlich Brand- F Pelletbehälter schutzmanschette (Zubehör) erfor- G Pelletzuführschlauch (max. 15 m derlich) lang) B Rückluftschlauch H Anschluss-Stutzen Raumaustra- C Saugmodul gung oder Pelletsilo D Verbindungsschlauch zum Saug- K Pelletlagerraum modul Pelletzuführschlauch anbauen...
  • Seite 16 Pelletzuführ- und Rückluftschlauch anschließen (Fortsetzung) 2. Erdungslitze gemäß nebenstehender Abbildung an jedem Schlauchende ca. 50 mm freilegen und nach innen in den Schlauch biegen. 3. Stutzen an Raumaustragung H und Pelletbehälter F metallisch blank machen. 4. Schlauch mit Erdungslitze über den metallisch blanken Bereich der Stut- zen schieben und mit Schlauchschel- ≈...
  • Seite 17 Pelletzuführ- und Rückluftschlauch anschließen (Fortsetzung) Verbindungsschlauch zum Saugmodul anbauen 1. Verbindungsschlauch D auf die benötigte Länge kürzen. Dabei für jede Verbindung einen Zuschlag von 50 mm für die Erdungs- litze berücksichtigen. 2. Erdung des Anschlusses am Pellet- behälter F wie zuvor beschrieben sicherstellen und Schlauch mit Schlauchschelle sichern.
  • Seite 18 Pelletzuführ- und Rückluftschlauch anschließen (Fortsetzung) 3. Anderes Schlauchende mit innenlie- 4. Schlauch in Abständen von max. gender, abisolierter Erdungslitze 1000 mm mit Befestigungsschellen über den metallisch blanken Rück- fixieren. luftstutzen A zum Pelletlagerraum schieben und mit Schlauchschelle sichern. Elektrischer Anschluss Potentialausgleich A Rückluftstutzen zum Pelletlager- D Interner Anschluss zum Potenzial-...
  • Seite 19: Elektrischer Anschluss

    Elektrischer Anschluss (Fortsetzung) F Anschluss zur gebäudeseitigen K Pelletbehälter Potentialausgleichsschiene min. L Metallschelle der Schlauchhalte- rung für Saugschlauch 4 mm G Erdungskabel (bauseits) für Pellet- M Anschluss-Stutzen Raumaustra- gung oder Pelletsilo zuführschlauch. N Pelletlagerraum Anschluss auch am Stutzen der Raumaustragung möglich. O Befüllstutzen im Pelletlagerraum H Vitoligno 300-P p Rückluftstutzen im Pelletlagerraum...
  • Seite 20: Steuerleitung Anschließen

    Elektrischer Anschluss (Fortsetzung) Steuerleitung anschließen 1. Steuerleitung (Länge ca. 2 m) an Position C am Saugmodul aufste- cken, ggf. bauseits verlängern und mit Stecker kG an Steckerleiste im Vitoligno verbinden. Anschluss- und Verdrah- tungsschema in Serviceanlei- tung Vitoligno 300-P Hinweis Die Steuerleitung bauseits verlän- gern, falls die vorhandene Leitungs- länge nicht ausreicht.
  • Seite 21 Inbetriebnahme und Einregulierung Achtung Saug- und Abluftleitungen müssen zur Ableitung statischer Aufladungen direkt mit der Gebäudeerdung (Potentialausgleich) verbunden werden. Hierzu örtliche Elektro- und Explosionsschutzvorschriften beachten. Anschlussarbeiten dürfen ausschließlich von autorisiertem Elektrofachperso- nal durchgeführt werden. Vor Inbetriebnahme des Saugmoduls müssen die Montage und die Anschlüsse von einer autorisierten Fachkraft abgenommen werden.
  • Seite 22 Inspektion und Wartung Pelletbehälter Innenraum Pelletbehälter 1. Vorderblech A oben aushängen. 3. Klappe D des Druckbehälters auf Leichtgängigkeit prüfen. 2. Schrauben des Deckels B heraus- Hinweis drehen und Deckel abnehmen. Die Klappe muss an der gesamten Dichtfläche anliegen.
  • Seite 23: Filtergehäuse Pelletbehälter

    Inspektion und Wartung Pelletbehälter (Fortsetzung) 4. Pellet-Sensor C auf Beschädigun- 5. Deckel und Vorderblech oben wieder gen prüfen (Sichtkontrolle) und ggf. anbauen. austauschen. Filtergehäuse Pelletbehälter 1. Schläuche A abbauen. 4. Maschengitter D mit Staubsauger reinigen. 2. Oberblech B abnehmen. 5. Pelletbehälter in umgekehrter Rei- henfolge wieder zusammenbauen.
  • Seite 24 Inspektion und Wartung Saugmodul Sicherheitshinweise Hinweis Die nachfolgenden Sicherheitshinweise gelten ergänzend zu den Sicherheitshinwei- sen zu Beginn dieser Drucksache. Achtung ■ Anschlusskabel, Verbindungsschläu- Das Saugmodul und sämtliche che und alle anderen Teile von heißen dazugehörenden Teile sind aus- und spitzen Gegenständen fernhalten. schließlich für das Saugen von ■...
  • Seite 25 Inspektion und Wartung Saugmodul (Fortsetzung) Diagnosetabelle Hinweis Die verwendeten Elektromotoren sind für eine Standzeit von ca. 800 (± 20 %) Betriebsstunden ausgelegt. Unter anderem sind folgende Faktoren für die Lebens- dauer der Motoren maßgeblich: ■ die Anzahl der Einschaltzyklen ■ die Umgebungstemperatur und -feuchtigkeit ■...
  • Seite 26: Technische Daten Saugmodul

    Inspektion und Wartung Saugmodul (Fortsetzung) Störung Maßnahme Schlechte Saugkraft, bedingt Saugmodul austauschen. durch Saugmodul. Schlechte Saugkraft, bedingt ■ Undichtigkeit in der Saugleitung beheben. durch Störung in der Saug- ■ Filtergehäuse im Pelletbehälter auf Verschmutzung leitung prüfen, ggf. mit Staubsauger reinigen (siehe Seite 23).
  • Seite 27 Einzelteilliste (Fortsetzung) 009 Druckbehälter (mit Pos. 003 bis 204 Vorderblech oben 007) 205 Bodenblech 010 Dichtung 206 Oberblech 044 Saugmodul 207 Versteifungsblech 045 Pellet-Sensor 208 Kantenschutz 046 Befestigungselemente 200 Seitenblech rechts Einzelteile ohne Abbildung 201 Hinterblech 300 Sprühdosenlack, vitosilber 202 Seitenblech links 301 Lackstift, vitosilber 203 Vorderblech 302 Montage- und Serviceanleitung...
  • Seite 28 Einzelteilliste (Fortsetzung)
  • Seite 32 Viessmann Werke GmbH&Co KG D-35107 Allendorf Telefon: 06452 70-0 Telefax: 06452 70-2780 www.viessmann.de...

Diese Anleitung auch für:

Saugsystem

Inhaltsverzeichnis