Herunterladen Diese Seite drucken

Endress+Hauser Soliwave M FQR50 Technische Information

Mikrowellenschranke
Vorschau ausblenden

Werbung

Technische Information
Soliwave M FQR50 / FDR50
Mikrowellenschranke
Einsatzbereiche
Die Mikrowellenschranke Soliwave M nutzt ein berüh-
rungslos detektierendes Verfahren. Sie kann in Behältern,
Rohrleitungen, Schächten oder an Freifallschächten montiert
werden. Bei nicht metallischen Behältermaterialien ist eine
Messung von außen möglich.
Geeignet als Füllstandgrenzschalter für Schüttgüter aller Art
oder für Stückgut zu Kontroll- und Zählzwecken.
Typische Schüttgüter sind:
• Holzspäne, Holzmehl
• Gips, Zement, Asche
• Papier- oder Kartonschnitzel
• Kies, Sand
• Trockene Pulver allgemein
• Säcke, Kisten
TI378F/97/de/03.09
Vorteile auf einen Blick
• Frontbündige Montage,
berührungslose Installation möglich
• Mechanische Robustheit
- kein Verschleiß
- lange Lebensdauer
- wartungsfrei
• Signalisierung der Signalstärke
am Empfänger
• Einstellbare Empfindlichkeit
• Einfache Montage durch
R 1½ - oder 1½ NPT - Gewinde
• Konform mit ATEX II 1/2 D, ATEX II 1/2 G und
IECEx Zone 0/1

Werbung

loading

  Andere Handbücher für Endress+Hauser Soliwave M FQR50

  Verwandte Anleitungen für Endress+Hauser Soliwave M FQR50

  Inhaltszusammenfassung für Endress+Hauser Soliwave M FQR50

  • Seite 1 Technische Information Soliwave M FQR50 / FDR50 Mikrowellenschranke Einsatzbereiche Vorteile auf einen Blick Die Mikrowellenschranke Soliwave M nutzt ein berüh- • Frontbündige Montage, rungslos detektierendes Verfahren. Sie kann in Behältern, berührungslose Installation möglich Rohrleitungen, Schächten oder an Freifallschächten montiert • Mechanische Robustheit werden.
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Inhaltsverzeichnis Arbeitsweise und Systemaufbau ......... 3 Prozessbedingungen ..........18 Messprinzip ................. 3 Prozesstemperatur ............... 18 Messeinrichtung ................3 Prozessdruck ................18 Gerätekombinationen ..............3 Bestellinformationen ..........19 Kenngrößen ..............4 Bestellinformationen Soliwave M ..........19 Anmerkungen zur Produktübersicht ..........
  • Seite 3: Arbeitsweise Und Systemaufbau

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Arbeitsweise und Systemaufbau Messprinzip Vom Sender FQR50 wird über eine integrierte Hornantenne das Mikrowellensignal abgestrahlt. Der gegen- überliegende Empfänger FDR50 detektiert dieses und gibt ein Schaltsignal an das Auswertegerät FTR325 weiter. An dessen Relaisausgängen können Alarm- und Steuervorrichtungen angeschlossen werden.
  • Seite 4: Kenngrößen

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Folgende Gerätekombinationen sind nicht möglich bzw. zulässig: • FQR50/FDR50-A* (Ex-freier Bereich) mit Nivotester FTR325-B* (ATEX II (1)G [Ex ia] IIC bzw. ATEX II (1)D [Ex iaD]) • FQR50/FDR50-A* (Ex-freier Bereich) mit Nivotester FTR325-D* (IECEx [Zone 0] [Ex ia] IIC bzw.
  • Seite 5: Einstellungen

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Einstellungen Durch die Verwendung von Frequenzen im 24 GHz-Bereich ist es möglich, Produkte mit niedriger Dämpfung selbst bei geringen Produktmengen zwischen Sender und Empfänger zu detektieren. Die Abgleichmöglichkeiten der Geräte bieten dementsprechend die notwendige Flexibilität, um die Schranke problemlos an den Anwendungsfall anpassen zu können:...
  • Seite 6: Einstellung Bei Unterbrochenem Strahlengang

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Einstellung bei unterbroch- • Die Empfindlichkeit des Mikrowellenempfängers FDR50 ist so einzustellen, dass gerade keine, maximal enem Strahlengang aber die ersten zwei LEDs in der LED-Zeile leuchten. Sollte das nicht der Fall sein, ist die Empfindlichkeit (Schaltpunkt erreicht) entsprechend zu reduzieren.
  • Seite 7: Hilfsenergie

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Hilfsenergie Elektrischer Anschluss Über eine dreiadrige Leitung (siehe "Kabelspezifikation") wird der Sender FQR50 und der Empfänger FDR50 der Mikrowellenschranke Soliwave M mit dem Nivotester FTR325 verbunden. Hinweis: Der Nivotester FTR471 ist nicht mehr lieferbar, er wurde durch den Typ FTR325 ersetzt.
  • Seite 8: Verdrahtung

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Verdrahtung Verdrahtungsbeispiel 1: Soliwave M FQR50/FDR50 mit dem Nivotester FTR325 in Ringverdrahtung Sender FQR50 Empfänger FDR50 Nivotester FTR325 Kontaktstromkreis (Klemme 3, 4, 5) bzw. Alarmausgang (Klemme 15, 16): • U~ max. 253 V(AC) • I~ max. 2 A •...
  • Seite 9: Einsatzbedingungen

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Einsatzbedingungen Einbauhinweise Sowohl der Sender FQR50 als auch der Empfänger FDR50 sind mit einem Norm-Gewinde (R 1½ nach EN10226 und 1½" NPT nach ANSI/ASME B1.20.1) als Prozessanschluss ausgestattet. Dies ermöglicht den einfachen Einbau in vorhandene Behältermuffen oder Stutzen.
  • Seite 10: Parallelbetrieb Von Mehreren Messlinien

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Reflektor Reflektor Reflektor Beispiel Reflektoreinsatz Bitte beachten Sie, dass Sender FQR50 und Empfänger FDR50 symmetrisch zum Reflektor angeordnet sein müssen (Eintrittswinkel = Austrittswinkel), da ansonsten der Empfänger kein auswertbares Signal erhält. Reflektor Ausrichtung Sender und Empfänger zum Reflektor...
  • Seite 11: Abhängigkeit Detektionsdistanz Zu Minimalabstand

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Im Einzelbetrieb spielt die Schalterstellung von S1 keine Rolle, d. h. die Schalterstellung kann beliebig sein. Im Parallelbetrieb von mehreren Mikrowellenschranken gelten folgende Hinweise: - Verwenden Sie die Modulationsfrequenzen der Reihe nach, also 1, 2, 3, 1, ...
  • Seite 12: Einbaubeispiele

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Einbaubeispiele Einbaubeispiel 1: Stückgutzählung Auswertegerät FTR325 Stückgut Sender Empfänger Stückgutzählung Einbaubeispiel 2: Grenzstanddetektion von Schüttgütern Sender Empfänger Produkt Auswertegerät Grenzstanddetektion Endress+Hauser...
  • Seite 13: Flanschbefestigung An Behältern

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Flanschbefestigung an Behältern Sender / Empfänger Montageflansch * Kunststoff Normale Montage mittels Einschraubflansch Sender / Empfänger Montageflansch * Montage bei schrägen konischen Behältern Sender / Empfänger Montageflansch * Montage bei Gefahr von Ansatzbildung *1: Passende Montageflansche sind als Zubehör erhältlich, siehe "Zubehör"...
  • Seite 14: Direkte Montage Mit R 1½ Einschraubgewinde

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Direkte Montage mit R 1½ Einschraubgewinde Sender / Empfänger Direkte Montage Schellenmontage Sender / Empfänger Montageschelle * Schellenmontage vor mikrowellendurchlässigem Fenster Sender / Empfänger Montageschelle * Schellenmontage vor mikrowellendurchlässigem Fenster bei Gefahr von Kondensatbildung an der Behälterinnenwand *2: Passende Montageschellen sind als Zubehör erhältlich, siehe "Zubehör"...
  • Seite 15: Schellenmontage In Verbindung Mit Schauglas-Armaturen

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Schellenmontage in Verbindung mit Schauglas- Armaturen Sender / Empfänger Montageschelle * Schauglas-Armatur * Schellenmontage vor mikrowellendurchlässiger Schauglas-Armatur (Ein- oder Aufschweißversion) Sender / Empfänger Montageschelle * Schauglas-Armatur * Schellenmontage vor mikrowellendurchlässiger Schauglas-Armatur (Aufschraubversion auf Standard-Flansche) Winkelmontage am Behälter...
  • Seite 16: Sicherheitshinweise

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Sicherheitshinweise Allgemeine Sicherheits- • Installieren Sie gemäß den Herstellerangaben und den für Sie gültigen Normen und Regeln. hinweise für elektrische • Montage, elektrischer Anschluss, Inbetriebnahme, Bedienung und ggf. Wartung darf nur durch aus- Betriebsmittel für explosions- gebildetes Fachpersonal erfolgen, das vom Anlagenbetreiber dazu autorisiert wurde.
  • Seite 17: Konstruktiver Aufbau

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Konstruktiver Aufbau Bauform / Maße Empfänger FDR50 Sender FQR50 Aluminium F18-Gehäuse SW 55 144 (M20x1,5) 115 (M20x1,5) 206 (½ NPT) 146 (½ NPT) Bauform und Maße F18-Gehäuse Bauform / Maße Edelstahlgehäuse SW 55 Sender FQR50 Empfänger FDR50...
  • Seite 18: Gewicht

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Abbildung der Edelstahlausführung • Aluminium F18-Gehäuse: 1,0 kg Gewicht • Edelstahlgehäuse: 2,1 kg Werkstoffe • Gehäuse : Aluminium mit Pulverbeschichtung auf Polyesterbasis oder Edelstahl 316Ti/1.4571 • Sichtfenster (FDR50) - Aluminiumgehäuse: Glas - Edelstahlgehäuse: Kunststoff • Gehäusedichtungen: EPDM / Silikon •...
  • Seite 19: Bestellinformationen

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Bestellinformationen Bestellinformationen Zulassung: Soliwave M Ex-freier Bereich ATEX II 1/2D IP66 T102°C ATEX II 1/2G Ex ia IIC T4 ATEX II 1/2D Ex iaD 20/21 IP66 T98°C IECEx Zone 0/1 Ex ia IIC T4 IECEx Ex iaD 20/21 IP66 T98°C Sonderausführung, zu spezifizieren...
  • Seite 20: Identifizierung

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Identifizierung Typenschild (zweiteilig am Gerät angebracht): Bestellnummer (nach Typenschlüssel) 8B0001KIR01 Seriennummer Zulassung ergänzende Hinweise zugehörige Dokumentation Endress+Hauser...
  • Seite 21: Zubehör

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Zubehör Montageschelle Der Sender FQR50 und der Empfänger FDR50 kann problemlos mit einer Montageschelle an vorhandene Rahmen montiert werden. Die Montageschellen sind wahlweise in Aluminium oder Kunststoff lieferbar. Montage mit Schelle Montageschelle zur Rahmenmontage eines FQR50 / FDR50 •...
  • Seite 22 Soliwave M FQR50 / FDR50 Montageflansche, Werkstoff 316Ti (Edelstahl) Montage mit Flansch Anschlussmaße nach DIN EN 1092-1, mit Rp 1½ Innengewinde: • DN40 PN16 Teilenummer 71006348 mit Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 Teilenummer 71108383 • DN50 PN16 Teilenummer 71006350 mit Abnahmeprüfzeugnis nach EN 10204-3.1 Teilenummer 71108388 •...
  • Seite 23: Schauglas-Armatur

    Soliwave M FQR50 / FDR50 Schauglas-Armaturen Schraub-Armatur ähnlich 11851, Werkstoffe: Edelstahl 304, Silikon und C4400, Pmax = 6 bar, Tmax = 200°C, Borosilikatglas, Schraubmontage, Nutüberwurfmutter [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 100 100 113 148 114 • DN 50, Teilenummer 71026440 •...
  • Seite 24 Soliwave M FQR50 / FDR50 Schauglas-Armaturen Einschweiss-Armatur nach DIN 28120, Werkstoffe: Edelstahl 316Ti/321 und Silikon, Pmax = 10 bar, (Fortsetzung) Tmax = 200°C, Borosilikatglas, Schraubmontage 45° [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] [mm] 100 165 125 100 125 200 160 100 125 150 220 180 •...
  • Seite 25: Zertifikate Und Zulassungen

    Betriebsanleitung (KA) Soliwave M FQR50/FDR50 KA206F/97/a6 Nivotester FTR325 KA205F/97/a6 Technische Information Nivotester FTR325 TI377F/97/de Sicherheitshinweise Soliwave M FQR50/FDR50-B* mit dem Nivotester FTR325-A* XA223F/97/a3 Soliwave M FQR50/FDR50-C* mit dem Nivotester FTR325-B* XA219F/97/a3 Soliwave M FQR50/FDR50-D* mit dem Nivotester FTR325-D* XA484F/97/en Endress+Hauser...
  • Seite 26 Soliwave M FQR50 / FDR50 Technische Änderungen vorbehalten Deutschland Österreich Schweiz Endress+Hauser Vertrieb Service Technische Büros Endress+Hauser Endress+Hauser Messtechnik • Beratung • Help-Desk • Hamburg Ges.m.b.H. Metso AG GmbH+Co. KG • Information • Feldservice • Hannover Lehnergasse 4 Sternenhofstraße 21 Colmarer Str.

Diese Anleitung auch für:

Soliwave m fdr50