Herunterladen Diese Seite drucken

HP Jet Fusion 4200 Serie Produktdokumentation, Benutzerhandbuch

3d-drucklösung
Vorschau ausblenden

Werbung

HP Jet Fusion 4200 3D-Drucklösung
Produktdokumentation
Benutzerhandbuch

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für HP Jet Fusion 4200 Serie

  • Seite 1 HP Jet Fusion 4200 3D-Drucklösung Produktdokumentation Benutzerhandbuch...
  • Seite 2 Dienstes. Aus dem vorliegenden Dokument sind Marken der jeweiligen Inhaber. Die Verwendung keine weiterreichenden Garantieansprüche einer Marke dient nur zu Identifizierungs- und abzuleiten. HP haftet nicht für technische oder Referenzzwecken und impliziert keine redaktionelle Fehler oder Auslassungen in Verbindung zwischen HP und dem diesem Dokument.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis 1 Willkommen bei Ihrem MJF System ............................... 1 Dokumentation ..................................2 Anforderungen an die Produktnutzung ..........................2 MJF Technologie ..................................3 Empfehlungen zum Gebrauch ..............................4 Zeitplanung ....................................5 2 Sicherheitsvorkehrungen ..................................6 Einführung ....................................7 Allgemeine Sicherheitsrichtlinien ............................7 Endgültige Bauteile/Builds ..............................
  • Seite 4 Legen Sie das Administratorkennwort fest ........................27 Software ....................................27 4 Ein- und Ausschalten ..................................... 33 Ein- und Ausschalten des Druckers ............................. 34 Zum Ein- oder Ausschalten der Verarbeitungsstation ..................... 35 Schutzschalter-Etiketten ..............................36 5 Drucker- und Verarbeitungsstation-Networking ..........................37 Konfiguration ..................................
  • Seite 5 Allgemeine Anweisungen zum Reinigen ..........................98 Wartungsressourcen ................................98 Druckerwartung ................................... 106 Wartung der Verarbeitungsstation ........................... 192 Wartung der Baueinheit ..............................213 Transportieren und Lagern des Geräts ..........................228 13 Optimierung der Druckqualität ................................ 229 Allgemeine Hinweise ................................230 Fehlerbehebung Druckkopf-Zustand ..........................230 Luftstrom-Prüfung ................................
  • Seite 6 DEWW...
  • Seite 7: Willkommen Bei Ihrem Mjf System

    Willkommen bei Ihrem MJF System Dokumentation ● Anforderungen an die Produktnutzung ● MJF Technologie ● Empfehlungen zum Gebrauch ● Zeitplanung ● DEWW...
  • Seite 8: Dokumentation

    Anforderungen an die Produktnutzung Die Produkte, Services und Verbrauchsmaterialien unterliegen den folgenden zusätzlichen Bestimmungen: Der Kunde stimmt zu, nur HP-zertifizierte Verbrauchsmaterialien und Wirkstoffe im 3D-Drucker von HP zu verwenden und erkennt an, dass die Nutzung von Verbrauchsmaterialien von Drittanbietern zu ernsthaften Funktionsstörungen des Produkts und/oder zu Sicherheitsproblemen führen kann, einschließlich, aber nicht...
  • Seite 9: Mjf Technologie

    Teilen verwirklichen. Die HP Multi Jet Fusion-Technologie bedient sich HP Thermal Inkjet arrays und basiert auf der technischen Kompetenz von HP, rasch und genau (auch auf die Minute genau) präzise Mengen verschiedener Flüssigkeiten zu platzieren. Dadurch erlangt die HP Multi Jet Fusion-Technologie eine Vielseitigkeit und ein Potential, welche von anderen 3D-Druckertechnologien unerreicht bleiben.
  • Seite 10: Empfehlungen Zum Gebrauch

    Die HP Multi Jet Fusion-Technologie bietet ein Designs und Herstellungsmöglichkeiten, die über reine Vorstellungskraft hinausgehen. So etwas nennt man einen technischen Durchbruch. Empfehlungen zum Gebrauch Material Fusing Agent Detailing Agent Energy Fused Bereiten Sie Ihren Entwurf zum Drucken vor: öffnen Sie Ihr 3D-Modell und prüfen Sie es anhand der einfach zu bedienenden HP-Software auf Fehler.
  • Seite 11: Zeitplanung

    Zeitplanung Berücksichtigen Sie beim Planen der Druckaufträge die Druckdauer und Abkühlzeit. Die Druckdauer und Abkühlzeit hängt von Teilgröße und Teilanzahl in einem Druckvorgang ab. Als Faustregel gilt: 16 Stunden Druckdauer und 46 Stunden zum Abkühlen bei einer vollen Baukammer. Sichere Schnelle Druckdatum Abkühlzeit...
  • Seite 12: Sicherheitsvorkehrungen

    Sicherheitsvorkehrungen Einführung ● Allgemeine Sicherheitsrichtlinien ● Endgültige Bauteile/Builds ● Explosionsgefahr ● Stromschlaggefahr ● Verbrennungsgefahr ● Brandgefahr ● Gefährdung durch mechanische Teile ● Gefahr durch Lichtstrahlen ● Gefahr durch Chemikalien ● Belüftung ● Klimatisierung ● Schalldruckpegel ● Gefahr bei Transport der Baueinheit ●...
  • Seite 13: Einführung

    ● Verwenden Sie das Gerät nur innerhalb der angegebenen Bereiche für Betriebstemperatur und Luftfeuchtigkeit. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch zur Vorbereitung des Aufstellungsorts, das Sie hier herunterladen können: http://www.hp.com/go/jetfusion3D4200/manuals ● http://www.hp.com/go/jetfusion3D4210/manuals ● Der Drucker, die Baueinheit und die Verarbeitungsstation sollten immer unter den gleichen Umgebungsbedingungen aufbewahrt werden.
  • Seite 14: Endgültige Bauteile/Builds

    Verwenden Sie nur HP-zertifizierte Materialien und Wirkstoffe von HP. Verwenden Sie keine unautorisierten Materialien und Wirkstoffe von Dritten. Verwenden Sie nur HP-zertifizierte externe Tanks. Die Verwendung externer Tanks von Drittanbietern kann ein Sicherheitsrisiko darstellen und zu Materiallecks sowie Störungen an der Verarbeitungsstation führen, was sich mitunter negativ auf die Gewährleistung Ihres Systems auswirken kann.
  • Seite 15: Stromschlaggefahr

    Verwenden Sie nur HP-zertifizierte Materialien und Wirkstoffe von HP. Verwenden Sie keine unautorisierten ● Materialien und Wirkstoffe von Dritten. HP empfiehlt die Verwendung von HP Zubehör für das Auspacken von 3D-Teilen und das Nachfüllen des ● Bauraums. Lesen Sie die folgenden Anmerkungen, wenn andere Methoden verwendet werden: Staubwolken, die während des Gebrauchs und/oder der Lagerung erzeugt werden, können in...
  • Seite 16: Verbrennungsgefahr

    So vermeiden Sie das Risiko von Stromschlägen: Versuchen Sie nicht, die Gehäuse der internen Schaltkreise, die obere Heizung, die Schmelzstrahler, die ● Baueinheit, die Processing Station oder die e-Druckerlade abzumontieren, außer bei Hardwarewartungsarbeiten. In diesem Fall sind die Anweisungen strikt zu befolgen. Entfernen oder öffnen Sie keine geschlossenen Systemabdeckungen.
  • Seite 17: Gefährdung Durch Mechanische Teile

    Wenden Sie sich an Ihren für Klimatisierung oder Umweltschutz und Arbeitsplatzsicherheit zuständigen Spezialisten, um sich über geeignete Maßnahmen für Ihren Standort zu informieren. Verwenden Sie nur HP-zertifizierte Materialien und Wirkstoffe. Verwenden Sie keine unautorisierten Materialien und Wirkstoffe von Dritten.
  • Seite 18: Belüftung

    LpA = 78 dB(A), Bei höchster Lüftergeschwindigkeit gemessen ● KpA = 4 dB(A) ● Verarbeitungsstation und Objekteinheit HINWEIS: Wenn Sie die 3D-Verarbeitungsstation von HP Jet Fusion 5200 verwenden, lesen Sie das Benutzerhandbuch zur 3D-Drucklösung der HP Jet Fusion 5200 Serie. Kapitel 2 Sicherheitsvorkehrungen DEWW...
  • Seite 19: Gefahr Bei Transport Der Baueinheit

    Tragen Sie beim Auspacken von 3D-Teilen hitzebeständige Handschuhe. Persönliche Schutzausrüstung HP empfiehlt die folgende Ausrüstung, die für das Handling von Material, das Auspacken von Teilen und bestimmte Wartungs- und Reinigungsaufgaben verwendet werden kann: Ein Paar wärmeisolierende Handschuhe pro Person, biegsam und widerstandsfähig bis zu 200 °C (392 °F), ●...
  • Seite 20: Zu Verwendende Werkzeuge

    Zu verwendende Werkzeuge Benutzer: Tägliche auszuführende Aufgaben, einschließlich Druckereinstellungen, Drucken, Auspacken und ● Nachfüllung, Austausch von Wirkstoffbehältern und tägliche Überprüfungen: Kein Werkzeug erforderlich. Wartungspersonal: Für Hardware-Wartungsarbeiten und den Austausch von kundenseitig austauschbaren ● (Customer Self-Replaceable, CSR) Teilen kann ein Schraubendreher erforderlich sein, wie unter „Hardware- Wartung“...
  • Seite 21: Warn- Und Vorsichtshinweise

    Warn- und Vorsichtshinweise Die folgenden Symbole werden in diesem Handbuch verwendet, um die sachgemäße Verwendung des Geräts zu gewährleisten und um Beschädigungen zu vermeiden. Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen, die mit diesen Symbolen gekennzeichnet sind. VORSICHT! Mit diesem Symbol werden Anweisungen gekennzeichnet, deren Nichtbeachtung zu schweren Verletzungen oder zum Tod führen kann.
  • Seite 22 Beschriftung Beschreibung Es ist erforderlich, beim Umgang mit Materialpatronen, Mitteln, Druckköpfen und der Druckkopfreinigungsrolle und beim Durchführen von Wartungs- und Reinigungsarbeiten Handschuhe zu tragen. Chemikalienschutzhandschuhe sind geeignet und sollten nach EN 374 geprüft werden. Handschuhmaterial: NBR (Nitril-Kautschuk) Stärke > 0,11 mm (0,0043 Zoll) Durchbruchzeit >...
  • Seite 23 Beschriftung Beschreibung Zur Reinigung des Geräts wird ein Staubsauger, der zum Einsammeln von brennbarem Staub ausgelegt ist, benötigt. Ergreifen Sie Maßnahmen zur Verringerung des Verschüttens von Material, und vermeiden Sie potenzielle Zündquellen wie z. B. elektrostatische Entladung, Flammen und Funken. Rauchen Sie nicht in der Nähe des Geräts.
  • Seite 24: Notaustasten

    Beschriftung Beschreibung Kennzeichnet die Schutzerdungsklemme für qualifizierte Elektriker sowie die Potentialausgleichsklemmen für Wartungspersonal/ Servicetechniker. Es ist unbedingt eine Erdungsverbindung erforderlich, bevor das Gerät an die Stromversorgung angeschlossen wird. Trennen Sie während des Spülvorgangs die Schläuche nicht. Notaustasten Es gibt eine Not-Aus-Taste am Drucker und eine an der Verarbeitungsstation. Drücken Sie im Notfall einen dieser Schalter, um alle Vorgänge abzubrechen.
  • Seite 25: Hauptkomponenten

    Hauptkomponenten Drucker ● Verarbeitungsstation ● Baueinheit ● Bedienfeld ● Legen Sie das Administratorkennwort fest ● Software ● DEWW...
  • Seite 26: Drucker

    Drucker Obere Abdeckung Trocknungslampen Temperaturkamera Lackiereinheit und Lackierwalze Heizstrahlerfilter Obere Gehäusefilter Druckbett Druckkopf Schmelzstrahler Patronenwagen Bindemittel (Fusing-Agent) Agent-Tür Trenner (Detailing-Agent) Druckkopf-Reinigungswalze Klappe für interne Reinigungsrolle Reinigungswalzenkollektor Klappe für externe Reinigungsrolle Tür der Objekteinheit Kapitel 3 Hauptkomponenten DEWW...
  • Seite 27: Verarbeitungsstation

    Hauptschalter Schutzschalter Rearm-Taste Not-Aus-Taste Bedienfeld Druckzone Druckbereichsfilter E-Druckerladenfilter Netzwerkverbindungen und elektrische Anschlüsse Verarbeitungsstation HINWEIS: Wenn Sie die 3D-Verarbeitungsstation von HP Jet Fusion 5200 verwenden, lesen Sie das Benutzerhandbuch zur 3D-Drucklösung der HP Jet Fusion 5200 Serie. Mixer Haube DEWW Verarbeitungsstation...
  • Seite 28 Kollektor für wiederverwendbares Material Vorratsbehälter Not-Aus-Taste Wartungsschalter Sieb Externer Tank Materialpatronenanschluss Materialpatronen Einstellungstasten der Bauplattform Entstauber Material-Ladedüse 1. E-Druckerladenfilter Kapitel 3 Hauptkomponenten DEWW...
  • Seite 29: Baueinheit

    Baueinheit Material-Ladeventil Sicherheitskappe Griff Auffangwannen (4) Fach für Materialzufuhr (2) Zellenradschleusen (2) DEWW Baueinheit...
  • Seite 30: Bedienfeld

    Druckaufsatz Baukammer Materialfenster (einige Modelle verfügen nicht über dieses Fenster) Materialkammer Materialkammerfilter Baueinheiten-Steckplatz Bedienfeld Das Bedienfeld ist eine berührungsempfindliche Anzeige mit einer grafischen Benutzeroberfläche. Es befindet sich ein Bedienfeld an der vorderen linken Seite des Druckers und ein weiteres an der vorderen rechten Seite der Processing Station.
  • Seite 31 Feste Symbole links und rechts Tippen Sie auf , um zum Home-Bildschirm zurückzukehren. ● Tippen Sie auf , um zum vorherigen Bildschirm zurückzukehren. Im aktuellen Bildschirm ● vorgenommene Änderungen werden hierdurch nicht verworfen. Tippen Sie auf , um den aktuellen Vorgang abzubrechen. ●...
  • Seite 32 Statusmenü Oben im Bedienfeld befindet sich das Statusmenü, das Sie durch Wischen nach unten erweitern können. Dieses ist auf fast allen Bildschirmen vorhanden, außer wenn eine Aktion ausgeführt wird. Im Statusmenü sehen Sie von Status des Druckers und der Verarbeitungsstation und Sie können diese Status (z. B. Drucken) und Warnmeldungen ausblenden.
  • Seite 33: Legen Sie Das Administratorkennwort Fest

    Sicherheit > Administratorkennwort und geben Sie das Kennwort ein. Wenn bereits ein Kennwort eingerichtet wurde, müssen Sie das alte Kennwort angeben, um ein neues einzurichten. Das Administratorkennwort muss eingegeben werden, um die Druckereinstellungen zu ändern. Software Sie können HP-Software für Ihre 3D-Drucklösung von folgenden Orten herunterladen: http://www.hp.com/go/jetfusion3D4200/software ● http://www.hp.com/go/jetfusion3D4210/software ●...
  • Seite 34 HP SmartStream 3D Command Center In der Steuerungszentrale sind zwei verschiedene Ansichten vorhanden. Klicken Sie in der Titelleiste auf , um zwischen Widget- und Standard-Ansicht umzuschalten. Standardansicht: Mittlere und große Karten anzeigen ● Widget-Ansicht: Widget-Karten anzeigen. ● Pro Drucker gibt eine Karte. In der Standardansicht können Sie zwischen einer mittleren und einer großen Karte wählen.
  • Seite 35 Eine Fortschrittsleiste zeigt den Fortschritt der Einheit an- Druckauftragsname Bild des Druckauftragsquerschnitts mit dem aktuell gedruckten Abschnitt HINWEIS: Es gibt zwei verschiedene Ansichten: Schichtansicht oder isometrische Ansicht. SCHICHTEN: die Anzahl der gedruckten Schichten und die Gesamtanzahl der zu druckenden Schichten ●...
  • Seite 36 Fehler Fehler betreffen dringliche Probleme, die Druckaufträge anhalten können (z. B. eine defekte Lampe). Ein Fehler zu einer bestimmten Komponente wird im Symbol dargestellt, das für diese Komponente steht. Ein Fehler, der den Druckvorgang unterbricht, überschreibt den Inhalt der Karte: Firmware-Aktualisierung Wenn eine Firmware-Aktualisierung verfügbar ist, wird in der Steuerungszentrale eine neue Nachricht in der Mitteilungszentrale angezeigt.
  • Seite 37 Klicken Sie auf und dann auf Druckerverwaltung > Drucker hinzufügen. Verknüpfen Sie den Drucker mit Ihrem Konto HP PrintOS. Wenn Sie noch kein Konto haben, können Sie ein neues erstellen, indem Sie auf Konto erstellen klicken. HP PrintOS ist ein Druckproduktions-Betriebssystem mit webbasierten und mobilen Apps, mit denen Sie aus Ihren HP Druckern mehr herausholen und die Produktion vereinfachen können.
  • Seite 38 Seite Wenn Sie die drei Felder ausgefüllt haben, klicken Sie auf Speichern. Wenn ihr Drucker noch nicht registriert wurde, werden Sie aufgefordert, den Namen Ihres HP-zertifizierten Partners anzugeben, wodurch Ihnen einfacher geholfen werden kann. Auf dem Bedienfeld werden Sie dazu aufgefordert, das Formular für das Installationszertifikat auszufüllen.
  • Seite 39: Ein- Und Ausschalten

    Ein- und Ausschalten ANMERKUNG: Das Gerät nur innerhalb der angegebenen Bereiche von Betriebstemperatur und Luftfeuchtigkeit (siehe Handbuch zur Vorbereitung des Aufstellungsorts) verwenden. Wenn das Gerät oder Verbrauchsmaterial Bedingungen außerhalb des Umgebungsbetriebsbereichs ausgesetzt werden, warten Sie mindestens 4 Stunden, um geeignete Umgebungsbetriebsbedingungen zu erreichen, bevor Sie das Gerät einschalten oder Verbrauchsmaterial verwenden.
  • Seite 40: Ein- Und Ausschalten Des Druckers

    Ein- und Ausschalten des Druckers So schalten Sie den Drucker zum ersten Mal ein Die zwei unteren Reihen der Schutzschalter vorne rechts am Drucker müssen alle in der oberen Position sein und die drei grünen Lampen leuchten. Wenden Sie dich an einen Elektriker, wenn eine der Lampen nicht leuchtet.
  • Seite 41: Zum Ein- Oder Ausschalten Der Verarbeitungsstation

    Zum Ein- oder Ausschalten der Verarbeitungsstation So schalten Sie die Verarbeitungsstation zum ersten Mal ein Vergewissern Sie sich, dass die Rollen in Bremsposition sind: die Verarbeitungsstation sollte ortsgebunden betrieben werden. Die zwei unteren Reihen der Schutzschalter vorne rechts an der Station müssen alle in der oberen Position sein.
  • Seite 42: Schutzschalter-Etiketten

    Schutzschalter-Etiketten Beschriftung Beschreibung Hauptstrom DC, Energie sparen Schaltkasten Baueinheit Schmelzstrahler Trocknungslampen Rearm Kapitel 4 Ein- und Ausschalten DEWW...
  • Seite 43: Drucker- Und Verarbeitungsstation-Networking

    Drucker- und Verarbeitungsstation- Networking Der Drucker verfügt über einen RJ-45-Anschluss für eine Netzwerkverbindung. Um die Bestimmungen von Klasse B einzuhalten, ist die Verwendung von abgeschirmten E/A-Kabeln erforderlich. Für eine optimale Leistung empfiehlt es sich, Cat 5/5e- oder Cat 6-Kabel und eine gigabitfähige lokale Netzwerkausrüstung zu verwenden. Zum Gebrauch des Druckers benötigen Sie die richtigen Netzwerkeinstellungen, da die gesamte Kommunikation zwischen der Druck- und Verwaltungssoftware über das Netzwerk erfolgt.
  • Seite 44: Fehlerbehebung

    Verbindungsgeschwindigkeit Der integrierte Netzwerkcontroller unterstützt die Verbindung zu Netzwerken, die mit den Standards IEEE 802.3 10Base-T Ethernet, IEEE 802.3u 100Base-TX Fast Ethernet und 802.3ab 1000Base-T Gigabit Ethernet kompatibel sind. Wenn der Drucker angeschlossen und eingeschaltet ist, wird automatisch mit Ihrem Netzwerk die Verbindungsgeschwindigkeit (10, 100 oder 1000 MB/s) sowie der Kommunikationsmodus (Voll- oder Halbduplex) abgestimmt (Autonegotiation).
  • Seite 45: Verbrauchsmaterial

    Verbrauchsmaterial Drucker ● Agents – Druckköpfe – Druckkopf-Reinigungswalze – Verarbeitungsstation ● Material – Materialpatronen ○ Lagerung und Objekteinheit – Lagerung und externe Tanks – Recyceln von Verbrauchsmaterial ● DEWW...
  • Seite 46: Drucker

    Drucker Agents Es gibt zwei Arten von Mitteln: Sicherung und Trenner (Detailing-Agent) Für die Serien HP Jet Fusion 4200 und 4210 können Mittelpatronen mit einer Kapazität von 3 oder 5 Litern verwendet werden. Hinweis: Dies ist ein Drucker mit dynamischer Sicherheitsfunktion. Druckerpatronen ohne einen originalen HP-Chip ●...
  • Seite 47 LEDs Weiß: OK ● Gelb: Warnung ● Rot: Fehler, kein Mittel mehr ● Ein Mittel austauschen HINWEIS: Die Mittelpatronen können während des Druckvorgangs ausgetauscht werden, da der Drucker über Zwischentanks versorgt wird. Tippen Sie am Bedienfeld des Druckers auf , dann auf Mittel > Austauschen. Drücken Sie zum Öffnen auf die Klappe des Mittels.
  • Seite 48 örtlichen Anforderungen entsorgt werden. Die anderen Agententeile (Kunststoffhalterung und Verpackungskarton) können über allgemein verfügbare Recyclingprogramme recycelt werden. HP empfiehlt, die Verbrauchsmaterialien nur mit Handschuhen anzufassen. Nehmen Sie das neue Mittel aus der Verpackung, legen Sie es auf einen ebenen Untergrund und kippen Sie es wie auf dem Etikett angegeben vier Mal (insgesamt um 360 Grad).
  • Seite 49 Meldung zu Neueinsetzen angezeigt. Um dieses Problem zu beheben, biegen Sie die Anschlüsse mit einer Zange wieder gerade, damit die Patronen in ihre Schächte passen. Wenn Problem weiterhin besteht, HP Support kontaktieren. Druckköpfe Die Druckköpfe nehmen Mittel auf und geben diese an die Baueinheit weiter.
  • Seite 50 ● Fehlt: Der Druckkopf wurde nicht eingesetzt. ● Fehler ● Warnung ● Nicht von HP ● Ersetzen eines Druckkopfs Tippen Sie am Bedienfeld des Druckers auf , dann auf Druckköpfe > Austauschen. Öffnen Sie die obere Abdeckung. Kapitel 6 Verbrauchsmaterial...
  • Seite 51 Ziehen Sie am Griff, um die Druckkopfabdeckung zu öffnen. Heben Sie die Druckkopfabdeckung ab. Öffnen Sie die Verriegelung des Druckkopfs. Heben Sie den Druckkopf-Riegel an. DEWW Drucker...
  • Seite 52 Heben Sie den Griff am Druckkopf an, und ziehen Sie vorsichtig nach oben, um den Druckkopf aus dem Wagen zu lösen. Entsorgen Sie den alten Druckkopf gemäß den lokalen Bestimmungen. Die meisten HP Druckköpfe können durch das HP-Recyclingprogramm für Verbrauchsmaterial recycelt werden. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.hp.com/recycle/.
  • Seite 53 Setzen Sie den neuen Druckkopf in den richtigen Schacht ein, und klappen Sie seinen Griff nach unten. ACHTUNG: Setzen Sie den Druckkopf langsam ein, ohne an irgendwelche Teile des Wagens zu stoßen. Er kann beschädigt werden, wenn Sie den Druckkopf zu schnell einsetzen oder irgendwo anstoßen. Senken Sie die Verriegelung, bis sie auf dem Druckkopf aufliegt, aber schließen Sie sie noch nicht.
  • Seite 54 Druckkopf-Reinigungswalze Die Druckkopfreinigungswalze ist eine Rolle aus absorbierendem Material, die im normalen Betrieb des Druckers verwendet wird, um die Druckköpfe in regelmäßigen Abständen abzuwischen. Zu Beginn und Ende des Druckvorgangs, währenddessen, beim Druckkopftest und Reinigung des Druckkopfs usw. Dadurch wird sichergestellt, dass die Druckköpfe beständig Agenten abgeben und die Druckqualität beibehalten wird.
  • Seite 55 Lösen Sie die Ende der Reinigungswalze vom oberen Rollenkern ab. Ziehen Sie an dem schwarzen Knopf oben links und schieben Sie das Anpresssystem zur Seite. Reinigen Sie die Gummileiste, den Walzeneinlass und die Reinigungswalze mit dem Ende der Walze. DEWW Drucker...
  • Seite 56 Wickeln Sie den Rest der Reinigungswalze um die Unterachse. Entfernen Sie die Nabe der unteren Walze, indem Sie auf die Lasche drücken und dann die untere Walze herausnehmen. Entsorgen Sie das alte Reinigungsmaterial laut den Angaben der neuen Walze. Erkundigen Sie sich auch bei Ihren lokalen Behörden nach der korrekten Entsorgung der Abfallmaterialien.
  • Seite 57 Platzieren Sie die untere Nabe, ziehen Sie den Kern gegen die Nabe und drücken Sie beide bis die Nabe einrastet (ein Klicken ist hörbar). Positionieren Sie die obere Nabe auf die neue Walze und schieben Sie sie auf die obere Achse, bis Sie ein Klicken hören.
  • Seite 58 Achten Sie darauf, das Reinigungsmaterial richtig einzuführen. Machen Sie eine vollständige Drehung mit der unteren Walze. Kapitel 6 Verbrauchsmaterial DEWW...
  • Seite 59: Verarbeitungsstation

    Materialpatronen Die Materialpatronen hinterlegen das Material in der Baueinheit. Bestellinformationen finden Sie in der Materialliste. Für die Serien HP Jet Fusion 4200 und 4210 können Patronen mit einer Kapazität von 30 oder 300 Litern ● verwendet werden. Für den HP Jet Fusion 4210B kann der nachfüllbare HP Materialzufuhrbehälter verwendet werden, wodurch ●...
  • Seite 60 Wenn beim Aussagen einer Patrone Druck auf diese ausgeübt und die Verbindung getrennt wird, kann Material austreten. So vermeiden Sie Spritzer: Entfernen Sie nicht den Griff beim Saugen. ● Legen Sie niemals irgendwelche Gegenstände, die schwerer als 1 kg sind, auf die Patrone. ●...
  • Seite 61 Reißen Sie für die Vorbereitung der neuen Tintenpatrone das Quadrat ab und falten Sie es in den Griff, wie auf der Verpackung dargestellt. DEWW Verarbeitungsstation...
  • Seite 62 Ziehen Sie das Siegel von der hinteren Öffnung ab. WICHTIG: Die Patrone funktioniert nur, wenn Sie zuvor das Siegel entfernt haben. Setzen Sie die neue Patrone am richtigen Ort in der Verarbeitungsstation ein. Kapitel 6 Verbrauchsmaterial DEWW...
  • Seite 63 Öffnen der Frontklappe Ziehen Sie das Siegel von der vorderen Öffnung ab. ACHTUNG: Wenn das Siegel entfernt wurde, sollte die Patrone solange verwendet werden, bis sie leer ist, und nicht anderweitig aufbewahrt werden. Patronen sind nicht für die Materiallagerung nach Entfernen des Siegels gedacht.
  • Seite 64 Verbinden Sie den Patronenanschluss mit der Patrone. TIPP: Wenn die neue Patrone nicht funktioniert, führen Sie die untenstehende Fehlerbehebung aus. Das Problem liegt möglicherweise am Anschluss und nicht an der Patrone selbst. LEDs Weiß: OK ● Gelb: Warnung ● Rot: Fehler, kein Material mehr ●...
  • Seite 65 Verwenden Sie einen Hubwagen, um die großen Materialpatronen neben dem externen Tank zu bewegen. Entfernen Sie die auf der Verpackung als 1 und 2 gekennzeichneten Kartons. Ziehen Sie das Siegel von der hinteren Öffnung des Steckplatzes 1 ab. WICHTIG: Die Patrone funktioniert nur, wenn Sie zuvor das Siegel entfernt haben. DEWW Verarbeitungsstation...
  • Seite 66 Öffnen der Frontklappe Ziehen Sie das Siegel von der vorderen Öffnung ab. ACHTUNG: Wenn das Siegel entfernt wurde, sollte die Patrone solange verwendet werden, bis sie leer ist, und nicht anderweitig aufbewahrt werden. Patronen sind nicht für die Materiallagerung nach Entfernen des Siegels gedacht.
  • Seite 67 300 l/Min Patrone: Austauschen des Materialanschlusses Wenn an einem Anschluss das Material ausgeht, können Sie diesen mit einem vollen austauschen. Nummer 1 kann durch Nummer 2, 3 und 4 ausgetauscht werden. Klicken Sie im Bedienfeld der Verarbeitungsstation auf und dann auf Neues Material > Austauschen. Trennen Sie den Materialpatronenanschluss vom verwendeten Verbrauchsmaterial.
  • Seite 68 HINWEIS: Wenn der Materialzufuhrbehälter vor dem Gebrauch einige Zeit gelagert wurde, empfiehlt HP, ihn mit einem Trommelrotator zu drehen, um das Material zu lösen. Für diesen Vorgang muss die Aufbewahrungsabdeckung (nicht die Ladeabdeckung) verwendet und ordnungsgemäß mit der Klemme verschlossen werden.
  • Seite 69 Verbinden Sie den Anschluss des Material-Ladebehälters mit der Abdeckung. HINWEIS: HP empfiehlt die Verwendung von Behältern in der Reihenfolge, in der diese durch die Schüttgutversorgung befüllt wurden. Verbinden Sie die statischen Erdungsklemmen von einer Material-Ladebehälter-Abdeckung mit der anderen. HINWEIS: Wenn Sie nur einen Material-Ladebehälter verwenden, verbinden Sie diesen mit der externen Behälterabdeckung.
  • Seite 70 Verbinden Sie den Schlauch der externen Geräte, und schließen Sie diesen mit der Klammer. WICHTIG: Vergessen Sie nicht die Gummileiste. Verwenden Sie ein Multimeter, um die Kontinuität zwischen der Struktur der Verarbeitungsstation und der Struktur der externen Geräte zu messen. Der Messwert muss kleiner als 100 Ω sein. WICHTIG: Die Verarbeitungsstation und die externen Geräte müssen beide vor der Messung vom Stromnetz getrennt werden.
  • Seite 71 Workflow leeren und beim Start einen leeren Überlaufbehälter installieren. Andernfalls weist das recycelte Material eine zufällige Zusammensetzung von Material aus früheren Chargen auf. Die Lagerung und Handhabung von Schüttgut muss gemäß den für das jeweilige Material geltenden HP- ● Richtlinien erfolgen.
  • Seite 72 Funktionsweise beeinträchtigen oder die Ausrüstung stark beschädigen. Lagerung und Objekteinheit ACHTUNG: HP empfiehlt, das Material nicht über längere Zeiträume (>1-2 Wochen) in der Objekteinheit zu lagern. Lagerung und externe Tanks Nach dem Auspacken werden das gesamte wiederverwendete Material im Vorratsbehälter gelagert, bis er voll ist.
  • Seite 73 Verarbeitungsstation dazu auf, den externen Tank beim Einführen der Baueinheit auszutauschen. ACHTUNG: Verwenden Sie nur HP-zertifizierte externe Tanks. Die Verwendung externer Tanks von Drittanbietern kann ein Sicherheitsrisiko darstellen und zu Materiallecks sowie Störungen an der Verarbeitungsstation führen, was sich mitunter negativ auf die Gewährleistung Ihres Systems auswirken kann.
  • Seite 74: Recyceln Von Verbrauchsmaterial

    Anwendungen (nicht 3D) verwendet werden. Gegebenenfalls ist es empfehlenswert, die Teile mit dem Kunststoff-Kennzeichnungscode gemäß ISO 11469 zu kennzeichnen, um Recycling zu fördern. HP bietet viele kostenlose und bequeme Möglichkeiten, Ihre gebrauchten HP Patronen und anderes Verbrauchsmaterial zu recyceln. Informationen zu diesen HP-Programmen finden Sie im Abschnitt http://www.hp.com/recycle/.
  • Seite 75: Vorbereiten Ihrer Druckbaren Datei

    Vorbereiten Ihrer druckbaren Datei Einführung ● Dateivorbereitung ● Tessellierung – DEWW...
  • Seite 76: Einführung

    Mit Hilfe des HP SmartStream 3D Build Manager ● HINWEIS: HP SmartStream 3D Build Manager unterstützt STL- und 3MF-Dateien. Mithilfe von Plug-ins für Netfabb und Materialise Magics ● Zum Vorbereiten des Druckauftrags erstellt die Software Zuschnitte, die der Drucker in Schichten konvertieren kann.
  • Seite 77 Einstellungen für SolidDesigner Als STL abspeichern, auf Optionen klicken und dann die ASCII-Option markieren. Die empfohlenen Werte für Abstand und Winkelfeld sind 0,05 und 1. SolidWorks settings Klicken Sie auf Datei > Speichern unter. Wählen Sie STL (*.stl) als Dateityp. Klicken Sie auf Optionen.
  • Seite 78 Rhinoceros-Einstellungen Klicken Sie auf Datei > Speichern unter. Wählen Sie STL (*.stl) als Dateityp. Klicken Sie auf Dateiname > Speichern. Wählen Sie Binär aus. Wählen Sie in den Gitteroptionen Detail-Steuerelemente. Setze Sie den Höchstwinkel auf 1, das maximale Seitenverhältnis auf 6 und die Mindestkantenlänge auf 0,05.
  • Seite 79 ● Lücken und fehlende Flächen wirken sich im Allgemeinen negativ auf STL-Modelle aus. Reparatur von STL-Dateien STL-repairing Software Magics-Materialise ● Netfabb ● HP SmartStream 3D Build Manager ● Häufige Fehler in STL-Dateien Dreiecke nicht verbunden ● Überlappende Dreiecke ● DEWW...
  • Seite 80 Löcher in Teilen ● Seitenverkehrte Dreiecke ● Sehr kleine Schalen ● Kapitel 7 Vorbereiten Ihrer druckbaren Datei DEWW...
  • Seite 81: Baueinheit Mit Material Befüllen

    Baueinheit mit Material befüllen Verladevorgang ● Materialtyp wechseln ● DEWW...
  • Seite 82: Verladevorgang

    Verladevorgang HINWEIS: Wenn Sie die 3D-Verarbeitungsstation von HP Jet Fusion 5200 verwenden, lesen Sie das Benutzerhandbuch zur 3D-Drucklösung der HP Jet Fusion 5200 Serie. Vergewissern Sie sich, dass sich die Baueinheit auf der Verarbeitungsstation befindet. Vergewissern Sie sich, dass die Druckauflage der Baueinheit sauber ist.
  • Seite 83 Bringen Sie die Material-Ladedüse an. Legen Sie die Höhe durch Verschieben der rechten Leiste fest. Bei Bedarf können Sie das Mischverhältnis ändern. Die Ladedauer hängt vom verwendeten Mischverhältnis und der Menge ab. Hier sind einige Näherungsbeispiele: 100 % neues Material Bis zu 80 % Wiederverwertung Volle Kammer 20 Min.
  • Seite 84 Nehmen Sie die Material-Ladedüse ab und halten Sie diese griffbereit. Schließen Sie das Material-Ladeventil. Heben Sie die Baueinheit durch Ziehen am Griff aus der Verarbeitungsstation. Stülpen Sie die Sicherheitskappe über die Baueinheit und tragen Sie sie zum Drucker. Kapitel 8 Baueinheit mit Material befüllen DEWW...
  • Seite 85: Materialtyp Wechseln

    Schließen Sie Druckerklappe. Materialtyp wechseln HINWEIS: Wenn Sie die 3D-Verarbeitungsstation von HP Jet Fusion 5200 verwenden, lesen Sie das Benutzerhandbuch zur 3D-Drucklösung der HP Jet Fusion 5200 Serie. Die Verarbeitungsstation lagert und transportiert das Material von den Patronen zur Baueinheit. Das Entfernen aller Materialpartikel vom Ladeweg kann sich als schwierig erweisen.
  • Seite 86 Laden Sie das Materialpaket von der HP-Webseite auf einen USB-Stick herunter und verbinden Sie diesen mit der Verarbeitungsstation und dann mit dem Drucker. Tippen Sie auf dem Bedienfeld der Verarbeitungsstation auf und dann auf Einstellungen > Material austauschen. Stufe 1: Leichte Reinigung Führen Sie die folgenden Vorgänge durch:...
  • Seite 87 Vergewissern Sie sich, dass Sie einen explosionssicheren Absauger, einen saugfähigen Allzwecklappen, einen Schlitzschraubendreher, einen Torx-20-Schraubendreher und deionisiertes Wasser zur Hand haben (wird nicht von HP mitgeliefert). Es wird empfohlen Handschuhe, eine Schutzbrille und eine Maske zu tragen. Prüfen und reinigen Sie das Innere der Baueinheit Suchen Sie die Materialfenster-Abdeckung.
  • Seite 88 Entfernen Sie die beiden Torx-20-Schrauben von der Materialfenster-Abdeckung. Lösen Sie die vier unverlierbaren Flachschrauben. Entfernen Sie das Fenster. Kapitel 8 Baueinheit mit Material befüllen DEWW...
  • Seite 89 Überprüfen Sie das Innere der Baueinheit und verwenden Sie bei Bedarf den explosionsgeschützten Absauger, um das verbleibende Material zu entfernen. Überprüfen Sie insbesondere die unten angegebenen Bereiche: Reinigung abschließen Ziehen Sie die vier unverlierbaren Flachschrauben an. DEWW Materialtyp wechseln...
  • Seite 90 Setzen Sie die beiden Torx-20-Schrauben wieder ein und ziehen Sie sie fest. Saugen Sie den Bereich unter dem Deckel des Ladeventils der Baueinheit. Kapitel 8 Baueinheit mit Material befüllen DEWW...
  • Seite 91: Drucken

    Drucken Anwendung Auftragsliste ● Einen Druckauftrag zum Drucken senden ● Einen zu druckenden Auftrag auswählen ● Druckauftrag während des Druckens hinzufügen (nur 4210) ● Druckauftrag abbrechen ● Überprüfen des Status auf dem Bedienfeld ● Status aus der Ferne prüfen ● Mögliche Fehler beim Drucken ●...
  • Seite 92: Anwendung Auftragsliste

    Stellen Sie sicher, dass die Baueinheit mit dem richtigen Material befüllt und im Drucker installiert ist. Siehe „Baueinheit mit Material befüllen“ auf Seite Verwenden Sie zum Senden des Auftrags an den Drucker den HP SmartStream 3D Build Manager. Siehe HP SmartStream 3D Build Manager Benutzerhandbuch.
  • Seite 93: Druckauftrag Während Des Druckens Hinzufügen (Nur 4210)

    Druckauftrag während des Druckens hinzufügen (nur 4210) Wenn Sie in der Baueinheit Platz und genügend Material zur Verfügung haben, können Sie einen Druckauftrag hinzufügen, während der vorherige Auftrag noch gedruckt wird. Wählen Sie dazu den zu druckenden Auftrag aus und tippen Sie auf Hinzufügen. Der Drucker überprüft, ob dieser hinzugefügt werden kann und fügt ihn gegebenenfalls hinzu.
  • Seite 94: Druckauftrag Abbrechen

    Sie können die aktuelle Schicht mit einer isometrischen und geschnittenen Ansicht betrachten und durch die einzelnen Schichten gehen. Status aus der Ferne prüfen Sie können den Druckstatus vom Command Center aus überprüfen. Siehe HP SmartStream 3D Command Center auf Seite Kapitel 9 Drucken DEWW...
  • Seite 95: Mögliche Fehler Beim Drucken

    Lassen Sie alles abkühlen und packen Sie, falls zutreffend, das Objekt aus. Wenn keine Teile gedruckt wurden, muss die Baueinheit vor dem nächsten Gebrauch gereinigt und geladen werden. Druckmodi Im HP SmartStream 3D Build Manager können Sie, je nach Bedarf, einen der folgenden Druckmodi aus dem Dropdown-Menü des Druckprofils auswählen: Ausgewogener Modus liefert ausgewogene Eigenschaften.
  • Seite 96: 10 Baueinheit Auspacken

    10 Baueinheit auspacken HINWEIS: Wenn Sie die 3D-Verarbeitungsstation von HP Jet Fusion 5200 verwenden, lesen Sie das Benutzerhandbuch zur 3D-Drucklösung der HP Jet Fusion 5200 Serie. Sie müssen vor dem Entfernen der Baueinheit aus dem Drucker etwa 30 Minuten warten, da beim Drucken hohe Temperaturen entstehen.
  • Seite 97 Warten Die Abkühldauer hängt von der Größe des erstellten Teils ab. siehe Zeitplanung auf Seite Setzen Sie die Baueinheit in die Verarbeitungsstation ein. Schnelles Abkühlen Die Baueinheit muss von alleine 3 bis 4 Stunden abkühlen, bevor mit dem beschleunigten Abkühlen begonnen werden kann.
  • Seite 98 Standard-Abkühlzeiten für PA12-Material Natürliche Kühlung (um 80 °C zu Schnellkühlung erreichen) Halbvolle Baukammer (190 mm) 6,9 h 18,4 h Volle Baukammer (380 mm) 9,4 h 33,4 h Vor Beginn des Vorgangs „Schnelle Abkühlung“ können Sie das Timing ändern, indem Sie auf Ändern tippen.
  • Seite 99 Verwenden Sie die Anwendung der Baueinheit auf dem Bedienfeld der Verarbeitungsstation, um zu überprüfen, ob das Teil zum Auspacken bereit ist. Tippen Sie auf dem Bedienfeld der Verarbeitungsstation auf Baueinheit > Auspacken > Start, um mit dem Auspacken zu beginnen. WICHTIG: Der Staubsauger wird beim Antippen von Start aktiviert und der Entstauber wird eingeschaltet, um den Vorgang sauber zu halten.
  • Seite 100 Saugen Sie den Umfang der Plattform (dieser Schritt ist nicht erforderlich, wenn Sie Schnellkühlung verwendet haben). Heben Sie den Aufsatz an, indem Sie auf den Knopf klicken. Saugen Sie die Baueinheit, um die Komponenten anzuzeigen. Reinigen Sie jedes Teil getrennt voneinander, um zu vermeiden, dass große Materialmengen das Teil bedecken.
  • Seite 101 Fahren Sie fort, bis alle Teile aus der Baukammer extrahiert wurden. Verwenden Sie zum Anheben der Plattform die Schaltflächen, um alle Teile zu erreichen. Stellen Sie sicher, dass alle Teile ausgepackt werden, legen Sie sie dann in eine Kiste und bringen Sie sie in den Nachbearbeitungs-Abschnitt.
  • Seite 102: 11 Reinigen Und Nachbearbeitung Von Teilen

    Nachdem alle Teile aus der Baueinheit in die Verarbeitungsstation ausgepackt wurden, sollten sie gereinigt werden. Entsprechend Ihrer Bedürfnisse sind mehrere Verfahren verfügbar. Sie benötigen im Allgemeinen Geräte, die nicht von HP zur Verfügung gestellt werden. Der von HP empfohlene Hauptprozess ist eine Kombination aus Perlenstrahlung (erster Schritt) und Luftstrahlung (zweiter Schritt).
  • Seite 103: 12 Hardware-Wartung

    12 Hardware-Wartung VORSICHT! Hardware-Wartungsarbeiten dürfen nur von geschultem Personal durchgeführt werden. Während der Installation des Druckers wird das dafür zuständige Personal geschult, um den sicheren Betrieb und eine ordnungsgemäße Wartung des Druckers zu gewährleisten. Ein Drucker darf nicht ohne richtige Einweisung verwendet werden.
  • Seite 104: Sicherheitsvorkehrungen

    Für die allgemeine Reinigung wird ein fusselfreies, mit destilliertem Wasser befeuchtetes Tuch empfohlen. Lassen Sie das gereinigte Teil trocknen oder verwenden Sie ein Tuch, um es vollständig zu trocknen. Sprühen Sie auf keinen Fall die Reinigungsflüssigkeit direkt in das HP Gerät, sondern nur auf das für das Reinigen bestimmte Tuch.
  • Seite 105 Inhalt des Kits und empfohlene Werkzeuge HINWEIS: Der Inhalt jedes Kits kann variieren. Inhalt des Kits für die jährliche Wartung des Druckers (8VJ77A) Artikel Anzahl Zweck Druckbereichsfilter Austauschen des Druckbereichsfilters auf Seite 153 Material Kammerfilter für die Erstellung von Austauschen der Materialkammerfilter der Baueinheit auf Seite 226 Maßeinheiten (1/Jahr –...
  • Seite 106 Andere Kits Folgende Kits können verwendet werden, wenn eine bestimmte Komponente benötigt wird. Teilenummer Anzahl Artikel HP Jet Fusion 5200/4200 oberer rechter 3D- 8VJ61A Kit für rechten Lüfterfilter des oberen Gehäuses Drucker-Gehäusefilter des Druckers HP Jet Fusion 5200/4200 oberer linker 3D- 8VJ62A Kit für linken Lüfterfilter des oberen Gehäuses des...
  • Seite 107 Warnmeldungen zur vorbeugenden Wartung Wenn eine Nummer für die vorbeugende Wartung angezeigt wird, ist vor dem Versenden des Teils eine Überprüfung erforderlich, falls andere Warnmeldungen für die vorbeugende Wartung in Kürze fällig sind; in diesem Fall können sie zusammen durchgeführt werden. Warnmeldung Beschreibung Drucker-Wartungskit Nr.
  • Seite 108 HINWEIS: In der Statuszentrale werden Warnmeldungen angezeigt, die nur für die derzeit eingesetzte Baueinheit gelten. Prüfen Sie den Nutzungsgrad der vorbeugenden Wartung auf dem Bedienfeld Sie können den Nutzungsgrad der vorbeugenden Wartung prüfen, der automatisch in einen Prozentsatz gemäß den Lebenszählerwerten in der Anwendung Wartung umgewandelt wird. Wählen Sie hierfür Einstellungen >...
  • Seite 109 HINWEIS: Es wird nur der Nutzungsgrad der Baueinheiten angezeigt, die derzeit eingesetzt sind. HINWEIS: Die angegebenen Prozentsätze sind nur Schätzungen. Empfohlene Wartungswerkzeuge, die nicht mit dem Drucker geliefert werden Spiralförmiger Topfkratzer aus Stahl für bestimmte Reinigungsanwendungen ● Verwenden Sie einen Topfkratzer, der Glas nicht beschädigt. Testen Sie ihn vorher an einer Ecke, wenn Sie unsicher sind.
  • Seite 110 Fusselfreies Tuch oder Baumwolllappen zum Reinigen von Flächen und für allgemeine ● Reinigungsanwendungen Allzweck-Industriereiniger (zum Beispiel „Simple Green“-Industriereiniger) zur allgemeinen Reinigung ● Deionisiertes Wasser für allgemeine Reinigungsanwendungen ● Explosionssicherer Staubsauger mit Düsenaufsätzen für allgemeine Reinigungsanwendungen ● (Fugendüsen und weiche Bürsten besonders empfohlen) HINWEIS: Innerhalb und außerhalb des Geräts sollte regelmäßig mit einem explosionssicheren Staubsauger gereinigt werden, um die Ansammlung von Staub zu verhindern.
  • Seite 111 Taschenlampe für allgemeine Zwecke ● Klappleiter für allgemeine Zwecke ● Flache und Torx-Schraubendreher ● DEWW Wartungsressourcen 105...
  • Seite 112: Druckerwartung

    Druckerwartung Übersicht der Wartungsaufgaben Frequenz Wartungsaufgabe Bauteilebeschreibung und -nummer Nach jedem Saugen Sie den Druckbereich, den Schlitten Druckauftrag und das Gehäuse ab auf Seite 110 Reinigen Sie den unteren Bereich des Schlittens und der Schmelzstrahler auf Seite 112 Reinigen Sie das Glas der Temperaturkamera auf Seite 114 Alle 5 Aufträge Reinigen der vorderen Stange auf Seite 109...
  • Seite 113 Frequenz Wartungsaufgabe Bauteilebeschreibung und -nummer Austauschen eines Schaltschrankfilters Kit für die jährliche Wartung des Druckers auf Seite 148 Austauschen der Filter (1MZ24) des Schaltschranklüfters auf Seite 150 Ersetzen der linken und rechten Lüfterfilter Erstwartungskit für den Drucker (1MZ23), des oberen Gehäuses auf Seite 154 im Lieferumfang des Druckers enthalten Verwenden Sie bei Bedarf das Kit für den rechten oberen Gehäusefilter des Druckers...
  • Seite 114 Knappe Darstellungen als Erinnerungshilfe an häufige Aufgaben Tägliche Wartungsarbeiten (20 Min.) Wöchentliche Wartungsarbeiten (60 Min.) 108 Kapitel 12 Hardware-Wartung DEWW...
  • Seite 115 Wartungsaufgaben Reinigen der vorderen Stange Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass Sie über einen saugfähigen Allzwecklappen verfügen (nicht von HP mitgeliefert). Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Schalten Sie den Drucker aus. Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann.
  • Seite 116 Vorbereiten zur Reinigung Vergewissern Sie sich, dass Sie einen explosionssicheren Staubsauger, einen saugfähigen Allzwecklappen und deionisiertes Wasser zur Hand haben (nicht von HP mitgeliefert). Entfernen Sie die Baueinheit, falls diese sich im Drucker befindet. Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt.
  • Seite 117 Reinigen Sie den Staub aus dem Druckbereich mit der weichen Bürstendüse eines explosionsgeschützten Staubsaugers. ACHTUNG: Drücken Sie beim Saugen der Scanachse oder des Nachbeschichter-Vorhangs nicht zu sehr gegen die Vorhänge: Sie könnten sich nach innen biegen und aus ihren Führungen rutschen. HINWEIS: Reinigen Sie die Vorhänge des Nachbeschichters mit einem fusselfreien Tuch.
  • Seite 118 Reinigen Sie den unteren Bereich des Schlittens und der Schmelzstrahler Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass Ihnen ein fusselfreies Tuch und deionisiertes Wasser zu Verfügung stehen (diese werden nicht von HP zur Verfügung gestellt). Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. 112 Kapitel 12 Hardware-Wartung...
  • Seite 119 Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann. Das Tragen von Chemikalienschutzhandschuhen und einer Schutzbrille ist erforderlich. Öffnen Sie die Tür der Objekteinheit und entfernen Sie die Baueinheit, falls vorhanden, aus dem Drucker. Öffnen Sie die obere Abdeckung.
  • Seite 120 Vorbereiten zur Reinigung Vergewissern Sie sich, dass Sie einen explosionssicheren Staubsauger, einen saugfähigen Allzwecklappen und deionisiertes Wasser zur Hand haben (nicht von HP mitgeliefert). Entfernen Sie die Baueinheit, falls diese sich im Drucker befindet. Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt.
  • Seite 121 Öffnen Sie die obere Abdeckung. Reinigen Sie das Glas der Temperaturkamera Saugen Sie das Sensorglas mit einer Düse mit weicher Bürste ab. Reinigen Sie die Außenfläche des Sensorglases: Reinigen Sie die linke Schiene mit einem fusselfreien Tuch mit Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“-Industriereiniger).
  • Seite 122 Reinigen des Restbehälters Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass Sie einen Kunststoffabstreifer, ein fusselfreies Tuch, deionisiertes Wasser sowie Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“-Industriereiniger) (nicht von HP mitgeliefert) zur Hand haben. Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann.
  • Seite 123 Suchen Sie den Restbehälter und überprüfen Sie, ob er verschmutzt ist. Reinigen des Restbehälters Hängen Sie die Vorderseite des Restbehälters aus und entfernen Sie Ihn aus dem Drucker. Schaben Sie den Restbehälter mit einem Plastikabstreifer aus. Reinigen Sie den Restbehälter mit einem fusselfreien und mit deionisiertem Wasser befeuchteten Tuch. HINWEIS: Schalten Sie den Drucker etwa einmal im Monat aus und reinigen Sie den Spucknapfbereich mit einem fusselfreien Tuch, das mit einem universellen Industriereiniger befeuchtet ist.
  • Seite 124 Vorbereiten zur Reinigung Vergewissern Sie sich, dass Sie einen explosionssicheren Staubsauger, einen saugfähigen Allzwecklappen und deionisiertes Wasser zur Hand haben (nicht von HP mitgeliefert). Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann.
  • Seite 125 Reinigen der Scanachsenwischer Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass Sie über einen explosionssicheren Staubsauger und einen Schraubendreher verfügen. Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann. Schalten Sie den Drucker aus.
  • Seite 126 Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass Sie über einen explosionssicheren Staubsauger verfügen (gehört nicht zum Lieferumfang von HP). Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann.
  • Seite 127 Klappen Sie die Druckwagenabdeckung nach oben. Saugen Sie den Wagen ab und verwenden Sie dazu einen explosionssicheren Staubsauger mit einer Düse mit weichen Bürsten. Reinigung abschließen Bringen Sie die Druckerwagenabdeckung wieder in die Ausgangsposition zurück. Schließen Sie die obere Abdeckung. Beschichtungswalze und Beschichtungsplatten Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt.
  • Seite 128 Öffnen Sie die obere Abdeckung. Entfernen Sie, falls vorhanden, die Baueinheit vom Drucker. Bewegen Sie die Beschichtungseinheit – langsam und vorsichtig – manuell nach vorn. Beschichtungswalze und Beschichtungsplatten Suchen Sie nach der Beschichtungseinheit und verwenden Sie einen flachen Schraubendreher zum Entfernen von vier T15-Schrauben.
  • Seite 129 Schieben Sie das obere Blech zur Seite, bis Sie die Löcher sehen. Entfernen Sie es nicht vollständig. Entfernen Sie 2 T10-Schrauben. Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 auf der anderen Seite. DEWW Druckerwartung 123...
  • Seite 130 Entfernen Sie die Walze, indem Sie sie zu sich ziehen und stellen Sie sie vorsichtig auf einen Tisch oder eine flache Oberfläche. Verwenden Sie ein mit Allzweck-Industriereiniger (zum Beispiel „Simple Green“-Industriereiniger) angefeuchtetes fusselfreies Tuch, um entlang der Beschichtungsrolle zu reinigen. Entfernen Sie jeglichen verbleibenden Seifenschaum mit einem trockenen Tuch.
  • Seite 131 Entfernen Sie den Staub aus dem Inneren der Beschichtungseinheit mit einem explosionssicheren Staubsauger mit Fugendüse. Achten Sie besonders auf die rechte Seite, an der die Zahnräder angebracht sind. Reinigung abschließen Stellen Sie beide Beschichtungsplatten zurück. Setzen Sie die Beschichtungswalze vorsichtig an der vorgesehenen Stelle ein und schieben Sie sie ganz zurück.
  • Seite 132 Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass Ihnen ein fusselfreies Tuch und Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“- Industriereiniger) zur Verfügung stehen (diese werden nicht von HP mitgeliefert). Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Schalten Sie den Drucker aus.
  • Seite 133 Verbrennungsgefahr Quetschgefahr Quetschgefahr für die Gefahr durch Gefahr durch Stromschlaggefahr Finger bewegliche Teile Lichtstrahlen Weitere Sicherheitsinformationen finden Sie unter „Sicherheitsvorkehrungen“ auf Seite Reinigen der Servicestations-Kappen Suchen Sie nach den drei zu reinigenden Kappen der Servicestation. Reinigen Sie die Servicestation-Kappen mit einem fusselfreien Tuch mit Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“-Industriereiniger).
  • Seite 134 Suchen Sie rechts und links am oberen Druckergehäuse nach den Lüfterfiltern. Lösen Sie die Halteschrauben. Tippen Sie im Bedienfeld auf Fortfahren. Nehmen Sie die Filterabdeckung ab. 128 Kapitel 12 Hardware-Wartung DEWW...
  • Seite 135 Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass Ihnen ein fusselfreies Tuch und Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“- Industriereiniger) und ein Topfkratzer zur Verfügung stehen (diese werden nicht von HP mitgeliefert). Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann.
  • Seite 136 Suchen Sie nach dem Quartzglas der Trocknungslampen. Lösen Sie zum Entfernen des Quartzglases die vier Halteschrauben. Ziehen Sie das Quartzglas aus der oberen Abdeckung und legen Sie es vorsichtig auf einen Tisch. Reinigen des Quartzglases der Trocknungslampen Wischen Sie beide Seiten des Glases mit einem mit Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“- Industriereiniger) angefeuchteten fusselfreien Tuch ab.
  • Seite 137 Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass Ihnen ein fusselfreies Tuch und Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“- Industriereiniger) und ein Topfkratzer zur Verfügung stehen (diese werden nicht von HP mitgeliefert). Optional können Sie diese Aufgabe leichter machen, indem Sie die Glas-Entfernungsprogramme herunterladen und ausdrucken.
  • Seite 138 Öffnen Sie die obere Abdeckung. Bewegen Sie den Patronenwagen – langsam und vorsichtig – manuell über den Raum der Baueinheit. Verbrennungsgefahr Quetschgefahr Quetschgefahr für die Gefahr durch Gefahr durch Stromschlaggefahr Finger bewegliche Teile Lichtstrahlen Weitere Sicherheitsinformationen finden Sie unter „Sicherheitsvorkehrungen“ auf Seite Entfernen des Schmelzlampenmoduls Finden Sie heraus, welche der beiden Lampen gereinigt werden muss.
  • Seite 139 Ziehen Sie vorsichtig die Schutzhülle weg. Es ist ein Kabel daran befestigt. Ziehen Sie das Zieltemperatursensorkabel ab. Entfernen Sie den Sensor und den Hauptanschluss der Lampe. DEWW Druckerwartung 133...
  • Seite 140 Der Bediener des Systems sollte spezifische Anweisungen für Mitarbeiterschulungen zusammentragen. Die Sicherheit und Funktionstüchtigkeit des IR-Heizgeräts ist nur dann gewährleistet, wenn Originalzubehör ● und Originalteile von HP verwendet werden. Bei einem Bruch des Strahlers kann die Heizwendel eine gefährliche offenliegende Spannung verursachen. ●...
  • Seite 141 Entfernen Sie vorsichtig den Rahmen des äußeren Glases. ACHTUNG: Beim Entfernen des Rahmens kann es sein, dass das Glas haften bleibt. Achten Sie darauf, dass beim Aufheben das Glas nicht aus dem Rahmen fällt. Entfernen Sie das äußere Glas und legen Sie es vorsichtig auf einen Tisch oder eine andere flache Oberfläche.
  • Seite 142 Wischen Sie beide Seiten des Glases mit einem mit Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“- Industriereiniger) angefeuchteten fusselfreien Tuch ab. Setzen Sie die Reinigung fort, bis das Glas sauber ist. Wenn Kunststoff oder Material am Glas geschmolzen ist, reinigen Sie es mit einem Topfkratzer. Reinigen Sie den Rahmen mit demselben feuchten Tuch.
  • Seite 143 Lampengläser wieder einbauen Setzen Sie innere Glas durch Verformen der Metallclips wieder ein. Setzen Sie den Rahmen mit dem äußeren Glas ein und befestigen Sie ihn mit vier Schrauben. Erneutes Zusammenbauen des Schmelzlampenmoduls Drehen Sie die Baugruppe um und setzen Sie sie wieder den Druckwagen ein. Ziehen Sie die Halteschraube an.
  • Seite 144 Suchen Sie nach dem linken Kasten des Nachbeschichters. Entfernen Sie vier Schrauben mit einem Schraubendreher. Entfernen Sie das Frontblech, um auf den linken Kasten des Nachbeschichters zuzugreifen. 138 Kapitel 12 Hardware-Wartung DEWW...
  • Seite 145 Entfernen Sie den Staub aus dem linken Kasten und der Stange mit einem explosionssicheren Staubsauger mit einer Düse mit weicher Bürste. Reinigen Sie die linke Schiene mit einem mit Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“- Industriereiniger) angefeuchteten fusselfreien Tuch. Setzen Sie die Reinigung mit dem Tuch fort, bis die Stange sauber ist. Reinigung abschließen Befestigen Sie das Frontblech wieder mit den Schrauben.
  • Seite 146 Überprüfen Sie, ob der Drucker korrekt geerdet ist Überprüfen Sie, ob der Widerstand zwischen einem Metallteil der Innenkammer des Druckers und der Erde des Gebäudes weniger als 1 Ω beträgt. Reinigung der Druckkopfkontakte Vorbereiten zur Reinigung Vergewissern Sie sich, dass Sie mehrere trockene Tücher, Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“- Industriereiniger) und deionisiertes Wasser zur Hand haben.
  • Seite 147 Öffnen Sie die obere Abdeckung. Ziehen Sie am Griff des Druckwagens, um dessen Abdeckung zu öffnen. Klappen Sie die Druckerwagenabdeckung nach oben. Reinigen der Druckkopfkontakte im Wagen Entfernen Sie die drei Druckköpfe vorsichtig aus dem Wagen. Schalten Sie den Drucker aus. Bewegen Sie den Patronenwagen –...
  • Seite 148 Leuchten Sie mit einer Taschenlampe in den Druckkopfschacht, und überprüfen Sie die elektrischen Kontaktflächen auf Verschmutzungen. Reinigen Sie die rechte Seite des Druckkopfschlitzes (nicht die Seite mit den Kontakten) mit einer weichen Bürste (z. B. mit einer Zahnbürste). Reinigen Sie die Druckkopfkontakte mit einem mit Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“- Industriereiniger) angefeuchteten fusselfreien Tuch, wobei Sie sie nach oben und unten (nicht von Seite zu Seite) bewegen.
  • Seite 149 Reinigen Sie die Kontaktseite des Druckkopfes mit einem mit Allzweck-Industriereiniger (z. B. „Simple Green“-Industriereiniger) angefeuchteten fusselfreien Tuch. Reinigen Sie die Druckkopfdüsen mit einem Tuch, das mit deionisiertem Wasser befeuchtet wurde. Reiben Sie den Druckkopf mit einem vergleichbaren, jedoch trockenen, Tuch trocken. Reinigung abschließen Warten Sie, bis die Kontakte und die anderen Komponenten trocken sind.
  • Seite 150 Das Tragen von Chemikalienschutzhandschuhen ist erforderlich. Stellen Sie sicher, dass alle Fenster, Abdeckungen und Klappen geschlossen sind und sich in den ursprünglichen Positionen befinden. Reinigen des Druckbereichsfensters Öffnen Sie die obere Abdeckung. Suchen Sie nach dem Druckbereichsfenster. Wischen Sie das Glas mit einem saugfähigen Allzwecklappen, der mit deionisiertem Wasser befeuchtet ist, Schließen Sie die obere Abdeckung und reinigen Sie den äußeren Bereich des Druckbereichsfensters.
  • Seite 151 Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann. Das Tragen von Chemikalienschutzhandschuhen und einer Maske ist erforderlich. Stellen Sie sicher, dass alle Fenster, Abdeckungen und Klappen geschlossen sind und sich in den ursprünglichen Positionen befinden.
  • Seite 152 Wischen Sie beide Seiten des Glases mit einem fusselfreien Tuch, das mit deionisiertem Wasser befeuchtet ist, ab. Reinigen Sie beide Seiten des Glases mit dem Topfkratzer. Setzen Sie die Reinigung mit Tuch und Topfkratzer fort, bis das Glas sauber ist. Reinigen Sie den Abdeckungsauslass mit demselben feuchten Tuch.
  • Seite 153 Suchen Sie auf der rechten Seite der oberen Abdeckung nach dem Lüfterfilter. Lösen Sie die sechs Schrauben und schieben Sie die Filterbaugruppe heraus. ACHTUNG: Der Filter fällt heraus, wenn Sie ihn nicht festhalten. Schieben Sie den Filter aus seinem Rahmen. Lösen Sie den alten Filter ab und entsorgen Sie diesen gemäß...
  • Seite 154 Setzen Sie den neuen Filter in den Rahmen ein. ACHTUNG: Die richtige Platzierung des Heizstrahlerfilters ist unerlässlich, um die Kühlung zu gewährleisten und die obere Strahlerfläche frei von Puder zu halten. Vergewissern Sie sich, dass der Filter wie in der folgenden Abbildung gezeigt positioniert ist: Wenn der Schaumstoff die rechte Seite des Rahmens berührt (im linken Bild dargestellt), befindet sich der Filter in der richtigen Position.
  • Seite 155 Entfernen Sie die Baueinheit aus dem Drucker. Schalten Sie den Drucker aus. Verbrennungsgefahr Quetschgefahr Quetschgefahr für die Gefahr durch Gefahr durch Stromschlaggefahr Finger bewegliche Teile Lichtstrahlen Weitere Sicherheitsinformationen finden Sie unter „Sicherheitsvorkehrungen“ auf Seite Austauschen eines Schaltschrankfilters Suchen Sie den Schaltschrankfilter. Lösen Sie die vier Schrauben und entfernen Sie die Kunststoffabdeckung des Filters.
  • Seite 156 Lösen Sie den alten Filter ab und entsorgen Sie diesen gemäß den lokalen Bestimmungen. Setzen Sie dann einen neuen Filter ein. Bringen Sie die Filterabdeckung mit den Schrauben wieder an. Austausch abschließen Stellen Sie sicher, dass alle Fenster, Abdeckungen und Klappen geschlossen sind und sich in den ursprünglichen Positionen befinden.
  • Seite 157 Verbrennungsgefahr Quetschgefahr Quetschgefahr für die Gefahr durch Gefahr durch Stromschlaggefahr Finger bewegliche Teile Lichtstrahlen Weitere Sicherheitsinformationen finden Sie unter „Sicherheitsvorkehrungen“ auf Seite Austauschen der Filter des Schaltschranklüfters Öffnen Sie die Klappe der Baueinheit. Suchen Sie nach dem linken Lüfterfilter im Schaltschrank und lösen Sie dann die vier Halteschrauben. Nehmen Sie das Filterraster ab.
  • Seite 158 Suchen Sie nach dem Filter des Schaltschranklüfters. Lösen Sie die beiden Halteschrauben und ziehen Sie die Filterabdeckung ab. Lösen Sie den alten Filter ab und entsorgen Sie diesen. Setzen Sie dann einen neuen Filter ein. Setzen Sie die Filterabdeckung wieder ein und ziehen Sie die Schrauben an. Austausch abschließen Stellen Sie sicher, dass alle Fenster, Abdeckungen und Klappen geschlossen sind und sich in den ursprünglichen Positionen befinden.
  • Seite 159 Austauschen des Druckbereichsfilters Austausch vorbereiten Druckbereichsfilter sind im Druckerwartungskit (jährlich) des Druckers enthalten. Sätze von zwei Filtern werden bereitgestellt. Nur ein Satz wird für diesen Vorgang benötigt. Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann. Führen Sie den Austausch mit Handschuhen und Maske durch.
  • Seite 160 Ziehen Sie den Filz aus dem Rahmen und entsorgen Sie ihn gemäß lokalen Vorschriften. Setzen Sie den neuen Filz aus dem Kit ein. Setzen Sie das Filterraster wieder ein und ziehen Sie die Halteschrauben an. Austausch abschließen Stellen Sie sicher, dass alle Fenster, Abdeckungen und Klappen geschlossen sind und sich in den ursprünglichen Positionen befinden.
  • Seite 161 Suchen Sie rechts und links am oberen Druckergehäuse nach den Lüfterfiltern. Lösen Sie die Halteschrauben. Nehmen Sie die Filterabdeckung ab. DEWW Druckerwartung 155...
  • Seite 162 Entfernen Sie den Filter und entsorgen Sie ihn gemäß den lokalen Verordnungen. Setzen Sie jeden Filter wieder in die obere Abdeckung (mit dem Pfeil nach oben), setzen die Filterabdeckung ein und ziehen Sie die Schrauben fest. Austausch eines Reinigers Austausch vorbereiten Vergewissern Sie sich, dass Sie über die Primer und das Verriegelungskit verfügen.
  • Seite 163 Ziehen Sie am Griff des Druckwagens, um dessen Abdeckung zu öffnen. Klappen Sie die Druckerwagenabdeckung nach oben. Austausch eines Reinigers Trennen Sie das Primer-Kabel, indem Sie den weißen Anschluss entfernen, der sich auf der linken Seite des Druckkopfs befindet, dessen Primer ersetzt werden muss. DEWW Druckerwartung 157...
  • Seite 164 Öffnen Sie die Druckkopfverriegelung. Es ist nicht notwendig, den Druckkopf auszubauen. Entfernen Sie die alte Verriegelung und entsorgen Sie sie gemäß lokalen Vorschriften. Schließen Sie das neue Primer-Verriegelungskabel an. Setzen Sie die neue Verriegelung zusammen mit dem Primer ein. Überprüfen Sie, ob sich die neue Verriegelung überall frei bewegen kann. Schließen Sie die neue Verriegelung.
  • Seite 165 Schalten Sie den Drucker ein. Tippen Sie im Bedienfeld auf , dann auf Systemwerkzeuge > Funktionen des Primers > Überprüfung des Primers, um die Primer-Funktionalität zu testen. Tippen Sie auf , dann auf Wartung > Drucker-Zähler zurücksetzen > Druckkopf-Primer-Zähler zurücksetzen, um den Verbrauch des ersetzten Primers auf Null zurückzusetzen. Austausch eines Servicestation-Kappenmoduls Austausch vorbereiten Vergewissern Sie sich, dass Sie über das Servicestationskappen-Kit verfügen.
  • Seite 166 Platzieren Sie die neue Kappe. Austausch abschließen Schließen Sie die obere Abdeckung. Stellen Sie sicher, dass alle Fenster, Abdeckungen und Klappen geschlossen sind und sich in den ursprünglichen Positionen befinden. Tippen Sie auf dem Bedienfeld auf und dann auf Systemwerkzeuge > Drucker-Zähler zurücksetzen >...
  • Seite 167 Verfahren Tippen Sie auf dem Bedienfeld auf Einstellungen und dann auf Systemwerkzeuge > Kalibrierungen > Höheneinstellung der Gummiklinge. Schließen Sie die obere Abdeckung und schalten Sie den Drucker ein. Bei der Frage „Möchten Sie die Einstellung der Höhe und Neigung der Gummileiste vornehmen?“, tippen Sie auf OK.
  • Seite 168 Der Drucker druckt ein Muster auf dem Papierbahntuch. Dieses Muster ist eine grobe Angabe, das heißt, es ermöglicht eine Schätzung der geeigneten Interferenz. Sobald Sie dazu aufgefordert werden, öffnen Sie die Abdeckung, um das Muster auszuwerten. Betrachten Sie die Linien auf der rechten Seite des Musters (blaues Feld) und zählen Sie, von rechts nach links, die Anzahl der „vollständigen“...
  • Seite 169 Geben Sie die Anzahl der vollständigen Linien mithilfe der Tasten NACH OBEN und NACH UNTEN auf dem Bedienfeld an und drücken Sie OK, um fortzufahren. In diesem Beispiel wurde „1“ eingegeben: Der Drucker druckt nun ein zweites Muster auf dem Papierbahntuch. Dieses Muster ist „fein“ und versucht, die beste Interferenz um die in Schritt 6 ausgewählte Einstellung zu finden.
  • Seite 170 Falls die in dieser Feineinstellung einzugebende Nummer 0 ist, weil es keine vollständigen Zeilen gibt, schlägt die Kalibrierung fehl. Wenden Sie sich in diesem Fall an den HP Kundendienst. Geben Sie die Anzahl der vollständigen Linien mithilfe der Tasten NACH OBEN und NACH UNTEN auf dem Bedienfeld an und drücken Sie OK, um fortzufahren.
  • Seite 171 Wenn der letzte Bildschirm angezeigt wird, drücken Sie OK, um den Vorgang zu beenden. Ersetzen der Druckkopfreinigungswalzen-Gummileiste Austausch vorbereiten Stellen Sie sicher, dass Sie über das im ersten Druckerwartungskit enthaltene Druckkopfreinigungswalzen- Gummileisten-Kit verfügen, das Sie auch separat erwerben können. Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann.
  • Seite 172 Schieben Sie das Druckkopfreinigungsmaterial zur Seite, um die Gummileiste freizulegen. Austauschen der Gummileiste Entfernen Sie zwei Schrauben mit einem Schraubendreher Torx 15. Halten Sie beim Aufschrauben die beiden inneren Abstandhalter fest (sonst fallen sie herunter und gehen möglicherweise verloren). 166 Kapitel 12 Hardware-Wartung DEWW...
  • Seite 173 Nehmen Sie die Abstandhalter heraus. Achten Sie darauf, diese nicht zu verlieren. Lösen Sie die alte Gummileiste ab und entsorgen Sie diese gemäß den lokalen Bestimmungen. Setzen Sie dann eine neue Gummileiste ein. Setzen Sie jede Schraube einzeln ein und ziehen Sie sie von Hand fest, während Sie den Abstandshalter auf der anderen Seite mit der anderen Hand halten.
  • Seite 174 Das Tragen von Chemikalienschutzhandschuhen und einer Schutzbrille ist erforderlich. Stellen Sie sicher, dass alle Fenster, Abdeckungen und Klappen geschlossen sind und sich in den ursprünglichen Positionen befinden. Verschieben Sie den Druckkopfwagen manuell nach links, langsam und vorsichtig, um an die Verschlussstation zu gelangen.
  • Seite 175 Entfernen Sie das Kabel aus dem Halter. Öffnen Sie die obere Abdeckung, um auf die Falldetektor-Station zuzugreifen. Entfernen Sie zum Lösen der Schraube einen Torxschraubendreher. DEWW Druckerwartung 169...
  • Seite 176 Drehen Sie den alten Falldetektor heraus und entsorgen Sie ihn gemäß den lokalen Bestimmungen. Führen Sie die gleichen Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch, um einen neuen Falldetektor einzubauen. ACHTUNG: Achten Sie darauf, den Falldetektor auf der rechten Seite des Bandes zu platzieren. Verlegen Sie das Kabel durch den Halter.
  • Seite 177 Austausch von Beschichtungswalze und Beschichtungsplatten Austausch vorbereiten Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann. Das Tragen von Chemikalienschutzhandschuhen ist erforderlich. Stellen Sie sicher, dass alle Fenster, Abdeckungen und Klappen geschlossen sind und sich in den ursprünglichen Positionen befinden.
  • Seite 178 Entfernen Sie die Frontblende. Reinigen Sie ggf. die Glasplatte der Beschichtungseinheit vorsichtig mit einem trockenen Tuch (siehe Reinigen des Abdeckungsglases der Beschichtungseinheit auf Seite 144). Schieben Sie das obere Blech zur Seite, bis Sie die Löcher sehen. Entfernen Sie es nicht vollständig. Entfernen Sie 2 T10-Schrauben.
  • Seite 179 Entfernen Sie die Walze, indem Sie sie zu sich ziehen und stellen Sie sie vorsichtig auf einen Tisch oder eine flache Oberfläche. Setzen Sie die neuen Beschichtungsplatten ein. Setzen Sie die neue Beschichtungswalze vorsichtig an der vorgesehenen Stelle ein und schieben Sie sie ganz zurück.
  • Seite 180 Befestigen Sie die Beschichtungswalze mit den oberen vier Schrauben. TIPP: Halten Sie die Platte beim Anziehen der oberen Schrauben nach oben. Stellen Sie die Frontblende der Beschichtungseinheit zurück, doch befestigen Sie noch nicht die Schrauben. Drehen Sie von Hand leicht die Beschichtungseinheit in beide Richtungen, sodass die Walzzahnräder richtig einrasten.
  • Seite 181 Sie auch separat erwerben können. Optional können Sie diese Aufgabe leichter machen, indem Sie die Glas-Entfernungsprogramme herunterladen und ausdrucken. Die Software steht unter http://www.hp.com/go/jetfusion3d4200/software zum Download bereit. Stellen Sie sicher, dass der Drucker nicht druckt. Wenn ein Auftrag gerade gedruckt wurde, warten Sie etwa 20 Minuten, damit der Drucker abkühlen kann.
  • Seite 182 Der Bediener des Systems sollte spezifische Anweisungen für Mitarbeiterschulungen zusammentragen. Die Sicherheit und Funktionstüchtigkeit des IR-Heizgeräts ist nur dann gewährleistet, wenn Originalzubehör ● und Originalteile von HP verwendet werden. Bei einem Bruch des Strahlers kann die Heizwendel eine gefährliche offenliegende Spannung verursachen. ●...
  • Seite 183 Biegeradius des Verbindungskabels: > 30 mm Die Sicherheit und Funktionstüchtigkeit des IR-Heizgeräts ist nur dann gewährleistet, wenn Originalzubehör ● und Originalteile von HP verwendet werden. Bei einem Bruch des Strahlers kann die Heizwendel eine gefährliche offenliegende Spannung verursachen. ● Die Reflektorseite darf nicht gereinigt werden.
  • Seite 184 Entfernen Sie das äußere Glas. Schieben Sie das innere Glas zur Seite und lösen Sie das Glas. TIPP: Sie können diese Aufgabe leichter machen, indem Sie ein Paar der Glas-Entfernungsprogramme verwenden. Legen Sie zwei von ihnen auf die Seite, auf der es keine Löcher gibt, und schieben Sie es nach rechts, um den Anschluss zu trennen.
  • Seite 185 Setzen Sie die neue Lampe vorsichtig ein. Die goldene Seite wird in das Innere des Moduls herabgelassen. Die Lampe ist symmetrisch, aber es gibt verschiedene Anschlüsse an beiden Enden, sodass nur eine Position möglich ist. Setzen Sie die Lampen in die Metallclips ein, führen Sie den Kabelanschluss durch die Öse und berücksichtigen Sie dabei den Steckertyp der Anschlussdose.
  • Seite 186 Austausch abschließen Schließen Sie die obere Abdeckung. Tippen Sie auf Fertig stellen. Schalten Sie den Drucker ein. Tippen Sie auf dem Bedienfeld auf und dann auf Systemwerkzeuge > Drucker-Zähler zurücksetzen > Austausch der Schmelzstrahler. Entsorgen Sie den alten Schmelzstrahler gemäß den lokalen Bestimmungen. Kalibrieren der Schmelzstrahler.
  • Seite 187 Verbrennungsgefahr Quetschgefahr Quetschgefahr für die Gefahr durch Gefahr durch Stromschlaggefahr Finger bewegliche Teile Lichtstrahlen Weitere Sicherheitsinformationen finden Sie unter „Sicherheitsvorkehrungen“ auf Seite Entfernen des Schmelzlampenmoduls ▲ Siehe Entfernen des Schmelzlampenmoduls auf Seite 132. Austausch des äußeren Glases eines Schmelzstrahlers Drehen Sie die Baugruppe um und lösen Sie alle vier Schrauben des äußeren Glasrahmens. Entfernen Sie vorsichtig den Rahmen des äußeren Glases.
  • Seite 188 Entfernen Sie das äußere Glas und entsorgen Sie es gemäß den lokalen Bestimmungen. Legen Sie das neue Glas in den Rahmen ein. Schrauben Sie den äußeren Glasrahmen mit dem Glas wieder in das Modul. Erneutes Zusammenbauen des Schmelzlampenmoduls ▲ Siehe Erneutes Zusammenbauen des Schmelzlampenmoduls auf Seite 137.
  • Seite 189 Der Bediener des Systems sollte spezifische Anweisungen für Mitarbeiterschulungen zusammentragen. Die Sicherheit und Funktionstüchtigkeit des IR-Heizgeräts ist nur dann gewährleistet, wenn Originalzubehör ● und Originalteile von HP verwendet werden. Bei einem Bruch des Strahlers kann die Heizwendel eine gefährliche offenliegende Spannung verursachen. ●...
  • Seite 190 Entfernen Sie vorsichtig den Rahmen des äußeren Glases. ACHTUNG: Beim Entfernen des Rahmens kann es sein, dass das Glas haften bleibt. Achten Sie darauf, dass beim Aufheben das Glas nicht aus dem Rahmen fällt. Entfernen Sie das äußere Glas. Schieben Sie das innere Glas zur Seite, verbiegen Sie die Metallklemmen, nehmen Sie das alte innere Glas heraus und entsorgen Sie es gemäß...
  • Seite 191 Setzen Sie das neue innere Glas durch Verformen der Metallclips wieder ein. Setzen Sie den Rahmen mit dem äußeren Glas ein und befestigen Sie ihn mit vier Schrauben. Erneutes Zusammenbauen des Schmelzlampenmoduls ▲ Siehe Erneutes Zusammenbauen des Schmelzlampenmoduls auf Seite 137.
  • Seite 192 Verbrennungsgefahr Quetschgefahr Quetschgefahr für die Gefahr durch Gefahr durch Stromschlaggefahr Finger bewegliche Teile Lichtstrahlen Weitere Sicherheitsinformationen finden Sie unter „Sicherheitsvorkehrungen“ auf Seite Entfernen einer Trocknungslampe Öffnen Sie die obere Abdeckung. Lösen Sie vier unverlierbare Schrauben, um das Wärmelampen-Quartzglas zu entfernen. Ziehen Sie das Quartzglas aus der oberen Abdeckung und legen Sie es vorsichtig auf einen Tisch.
  • Seite 193 Der Bediener des Systems sollte spezifische Anweisungen für Mitarbeiterschulungen zusammentragen. Die Sicherheit und Funktionstüchtigkeit des IR-Heizgeräts ist nur dann gewährleistet, wenn Originalzubehör ● und Originalteile von HP verwendet werden. Bei einem Bruch des Strahlers kann die Heizwendel eine gefährliche offenliegende Spannung verursachen. ●...
  • Seite 194 Kontakt mit Glasbruch geschützt sind. Die Sicherheit und Funktionstüchtigkeit des IR-Heizgeräts ist nur dann gewährleistet, wenn Originalzubehör ● und Originalteile von HP verwendet werden. Bei einem Bruch des Strahlers kann die Heizwendel eine gefährliche offenliegende Spannung verursachen. ●...
  • Seite 195 Folgen Sie genau den Anweisungen im Bedienfeld. Sie müssen den F1- oder D1-Behälter entfernen und durch einen neuen ersetzen. Nach einer Weile wird Sie das Bedienfeld dazu auffordern, denselben Schritt mit Behälter F2 oder D2 durchzuführen. Wiederholen Sie den Vorgang ggf. mit dem anderen Paar. HINWEIS: Verbindungsbehälter müssen paarweise (F1 + F2 und D1 + D2) gewechselt werden.
  • Seite 196 Schieben Sie den neuen Kollektor ein. ACHTUNG: Um sicherzustellen, dass der Drucker wie vorgesehen sicher arbeitet, sind eine richtige Wartung und Original HP Verbrauchsmaterialien erforderlich. Der Gebrauch von Verbrauchsmaterialien, die nicht von HP stammen (Verbrauchsmaterial, Filter, Zubehör) kann ein Brandrisiko darstellen. Austausch abschließen Schließen Sie die Türen der Druckkopf-Reinigungswalze und des Mittels.
  • Seite 197 Ersetzen der Nabe der Reinigungswalze Öffnen Sie die Mittelklappe und die Klappen der Reinigungswalze. Entfernen Sie die Nabe der Reinigungswalze und ersetzen Sie diese mit einer neuen. Schließen Sie die Reinigungswalzenklappen und die Mittelklappe. Ersetzen der Gumminabe der Reinigungswalze Öffnen Sie die Mittelklappe und die Klappen der Reinigungswalze. Entfernen Sie die Druckkopfreinigungswalze.
  • Seite 198: Wartung Der Verarbeitungsstation

    Entfernen Sie die Gumminabe der Reinigungswalze und ersetzen Sie diese mit einer neuen. Schließen Sie die Reinigungswalzenklappen und die Mittelklappe. Wartung der Verarbeitungsstation HINWEIS: Wenn Sie die 3D-Verarbeitungsstation von HP Jet Fusion 5200 verwenden, lesen Sie das Benutzerhandbuch zur 3D-Drucklösung der HP Jet Fusion 5200 Serie. Übersicht der Wartungsaufgaben Frequenz...
  • Seite 199 Wartungsaufgaben Säubern des Siebs HINWEIS: Vor einigen Aufgaben werden Sie am Bedienfeld möglicherweise dazu aufgefordert, das Sieb zu reinigen. Klicken Sie in diesem Fall auf Start und fahren Sie fort. WICHTIG: Wenn Sie das Sieb trotz dieser Aufforderung nicht reinigen, beeinflusst dies möglicherweise die Ladezeit.
  • Seite 200 Wenn der Saugschlauch nicht mit dem Durchmesser des Anschlusses an der Verarbeitungsstation übereinstimmt, gibt es drei Dateien für Adapter (50, 60 und 65 mm), die Sie in http://www.hp.com/go/jetfusion3Dprocessingstation/support finden können. Drucken Sie diese zur Verwendung zuerst aus, entfernen Sie dann zwei Schrauben wie unten dargestellt, führen Sie den ausgedruckten Adapter ein und sichern Sie diesen anschließend mit den zuvor entfernten Schrauben.
  • Seite 201 Reinigen des Arbeitsbereichs Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass Sie über einen explosionsgeschützten Staubsauger und einen saugfähigen Allzwecktuch verfügen (diese werden von HP nicht zur Verfügung gestellt). Entfernen Sie die Baueinheit. Führen Sie den Austausch mit Handschuhen und einer Schutzbrille durch.
  • Seite 202 Reinigen Sie die Vorderseite und die Seiten der Verarbeitungsstation mit einem saugfähigen Allzwecktuch. Reinigen Sie das perforierte Metallblech von der Verarbeitungsstation entfernt mit einem saugfähigen Allzwecktuch. 196 Kapitel 12 Hardware-Wartung DEWW...
  • Seite 203 Reinigen Sie die Innenseite der Haube mit derselben Tuchart und schließen Sie dann die Haube. DEWW Wartung der Verarbeitungsstation 197...
  • Seite 204 Reinigen Sie die Außenseite der Abdeckung mit derselben Tuchart. Setzen Sie das perforierte Blech wieder ein. Reinigen Sie das Gehäuse der Baueinheit Öffnen Sie die Klappe der Baueinheit. Saugen Sie die Gehäusestruktur und ihre Innenteile einschließlich des Steckverbinders der Objekteinheit, um sicherzustellen, dass sich kein Material um den Steckverbinder herum oder im Inneren befindet.
  • Seite 205 Reinigen des Gehäuses der Verarbeitungsstation Überprüfen Sie die gesamte Verarbeitungsstation auf Staub und Material oder auf Aerosol auf Abdeckungen, Klappen usw. Reinigen Sie die Verarbeitungsstation bei Bedarf mit der weichen Bürstendüse eines Staubsaugers weiter. Sie können sie zusätzlich mit einem trockenen Tuch abputzen. Austauschen eines Schaltschranklüfters Austausch vorbereiten Suchen Sie nach den Ersatzfiltern, die sich im Verarbeitungsstation-Wartungskit befinden.
  • Seite 206 Bringen Sie die Filterabdeckungen vorsichtig wieder an. Austausch abschließen Stellen Sie sicher, dass alle Fenster, Abdeckungen und Klappen geschlossen sind und sich in den ursprünglichen Positionen befinden. Schalten Sie die Verarbeitungsstation ein. Sicherheitswartung auf der Verarbeitungsstation Überprüfen der Funktionsfähigkeit des Reststromschutzschalters Entsprechend den Standardempfehlungen sollte der Reststromschutzschalter einmal im Jahr getestet werden.
  • Seite 207 Reinigen der Verarbeitungsstation Um das Material in der Verarbeitungsstation zu entfernen, können Sie diese auch reinigen ohne sie zu spülen. HINWEIS: Nach der Reinigung können immer noch Rückstände des Materials in der Verarbeitungsstation vorhanden sein. Durch Spülen der Verarbeitungsstation lässt sich mehr Material entfernen. ACHTUNG: Es ist wichtig, das Spülwerkzeug während des gesamten Vorgangs in der angegebenen Position zu halten.
  • Seite 208 Trennen Sie die Materialpatronenanschlüsse und befestigen Sie die Patronenkappen an diesen. Kleben Sie jeden Patronenanschluss an die Außenseite der Verarbeitungsstation (jeder Anschluss enthält einen Magneten). Tippen Sie im Bedienfeld auf Fortfahren. Trennen Sie den Kollektor für wiederverwendbares Material vom Sieb und entfernen Sie den Kollektor, nachdem die Verarbeitungsstation Ihnen mitgeteilt hat, dass sie fertig ist.
  • Seite 209 Entfernen Sie die Reinigungswerkzeuge und stellen Sie den Materialkollektor und die Materialladedüse in die Parkposition. Tippen Sie im Bedienfeld auf Fortfahren. Säubern Sie das Sieb. Siehe Säubern des Siebs auf Seite 193. Leeren der Verarbeitungsstation Die Verarbeitungsstation muss gereinigt und gespült werden, bevor Sie diese mit einem anderen Material befüllen.
  • Seite 210 Tippen Sie auf Fortfahren. Entriegeln und öffnen Sie die Abdeckung des externen Behälters. 204 Kapitel 12 Hardware-Wartung DEWW...
  • Seite 211 Verbinden Sie den externen Sammelbehälter mit dem Rohr. Führen Sie den Austausch mit Handschuhen und einer Schutzbrille durch. HINWEIS: Das Rohr saugt Material in seiner unmittelbaren Umgebung an. Wenn es in einer Stellung verharrt, absorbiert es das ganze Material in diesem Bereich, während weiteres Material an anderen Stellen im Tank zurückbleibt.
  • Seite 212 HP empfiehlt die Reinigung der Filter durch das Türgitter, um ein Verspritzen des Materials beim Herausnehmen der Filter zu vermeiden. Vergewissern Sie sich, dass die Baueinheit eingesetzt ist. Berühren Sie nicht die Filterpapiere und folgen Sie immer den Anweisungen des Herstellers.
  • Seite 213 Setzen Sie die zwei neuen Filter ein. Achten Sie darauf, den Filter richtig einsetzen: der Pfeil an der Seite des Filters sollte ins Innere der Verarbeitungsstation zeigen. Schließen Sie die Abdeckung, indem Sie diese nach hinten drücken. Ziehen Sie gleichzeitig von Hand die Schrauben fest, mit denen die Tür befestigt ist.
  • Seite 214 Drehen Sie den Behälter im Uhrzeigersinn, um ihn zu lösen. Entfernen Sie den Filter und entsorgen Sie ihn gemäß den lokalen Bestimmungen. Reinigen der Innenseite des Behälters mit einem explosionsgeschützten Staubsauger. 208 Kapitel 12 Hardware-Wartung DEWW...
  • Seite 215 Setzen Sie einen neuen Filter zwischen den Behälter und das Mittelrohr ein. Achten Sie dabei darauf, dass das geschlossene Ende an der Unterseite und das offene Ende an der Oberseite ist. Drehen Sie den Behälter gegen den Uhrzeigersinn. WICHTIG: drehen Sie am Knopf, um den Behälter und den Filter zu arretieren. Austausch abschließen Reinigen Sie den Siebdeckel und die Abdeckung des Bodenbereichs mit einem explosionssicheren Absauger.
  • Seite 216 Ersetzen Sie den externen Tank Beginnen Sie mit dem Austausch im Bedienfeld, indem Sie auf und dann auf Sonstige Verbrauchsmaterialien > Ersetzen tippen (auf der externen Behälterkarte). Öffnen Sie die beiden Verriegelungen der Abdeckung. Öffnen Sie die Abdeckung, indem Sie sie nach oben ziehen und legen Sie diese auf die Struktur. 210 Kapitel 12 Hardware-Wartung DEWW...
  • Seite 217 Nehmen Sie die Speicher-Abdeckung zur Hand, die mit dem externen Tank geliefert wurde und verschließen Sie mit dieser den Tank. Verschließen Sie die Abdeckung. Verwenden Sie einen Hebewagen zum Entfernen des Tanks aus dem Materialladebereich. WICHTIG: Der Tank sollte in den gleichen Umgebungsbedingungen gelagert werden, in denen auch die Verarbeitungsstation gelagert wird, da das Material andernfalls unbrauchbar werden kann.
  • Seite 218 Verwenden Sie einen Hubwagen, um den Tank heranzufahren, den Sie verwenden möchten. WICHTIG: Verwenden Sie einen Handwagen nur zum Verschieben des externen Behälters. Wenn die Verarbeitungsstation läuft, sollte sich der externe Behälter auf dem Boden und auf derselben Ebene wie die Verarbeitungsstation befinden.
  • Seite 219: Wartung Der Baueinheit

    Reinigen Sie die Oberfläche der Baueinheit. Vorbereiten zur Reinigung Stellen Sie sicher, dass Sie ein fusselfreies Tuch griffbereit haben (nicht von HP mitgeliefert). Stellen Sie sicher, dass Sie alles ausgepackt haben. Stellen Sie sicher, dass sich die Plattform an der höchsten Position befindet und die Baueinheit leer ist.
  • Seite 220 Reinigen der Baueinheit Saugen Sie die Baueinheit der Druckplattform mit dem Kollektor für wiederverwendbares Material. Saugen Sie die vordere Auffangwanne aus. Öffnen Sie die Klappen auf beiden Seiten. Entfernen Sie die vorderen und hinteren Zellenradschleusen, indem Sie jede Schleuse gegen die Wand drücken und zur Seite schieben.
  • Seite 221 Verwenden Sie den Kollektor für wiederverwendbares Material, um die von Ihnen entfernten Zellenradschleusen zu saugen. Bringen Sie die Fugendüse am Kollektor für wiederverwendbares Material an. Saugen Sie die vorderen und hinteren Fächer für Materialzufuhr ab. Achten Sie besonders auf die Ecken der Fächer und unter dem Schüttler.
  • Seite 222 Versuchen Sie, so viel Material wie möglich zu entfernen. Das Ergebnis sollte mindestens so sauber wie unten gezeigt sein: Reinigen Sie den Wischer der Beschichtungseinheit auf der Rückseite. Reinigen der vorderen und hinteren Lader/Zufuhrlamellen mit einem Tuch. Verwenden Sie bei Bedarf zusätzlich einen Topfkratzer, um Materialrückstände zu entfernen.
  • Seite 223 Saugen Sie die Auffangwannen aus. Bringen Sie die breite Düse am Kollektor für wiederverwendbares Material an. Saugen Sie die Auflage der Baueinheit ab. Reinigung abschließen Bringen Sie die Zellenradschleusen in ihre Ausgangsposition zurück. DEWW Wartung der Baueinheit 217...
  • Seite 224 Vorbereiten zur Reinigung Vergewissern Sie sich, dass Sie einen explosionssicheren Staubsauger, einen saugfähigen Allzwecklappen und deionisiertes Wasser zur Hand haben (nicht von HP mitgeliefert). Sie sollten beim Durchführen dieser Aktionen Handschuhe, eine Maske und eine Schutzbrille tragen. Entfernen Sie die Baueinheit aus der Verarbeitungsstation.
  • Seite 225 Reinigen der Baueinheit Reinigen Sie die Oberfläche der Baueinheit, falls dies noch nicht geschehen ist. Siehe Reinigen Sie die Oberfläche der Baueinheit. auf Seite 213. Tippen Sie auf dem Bedienfeld auf Baueinheit > Reinigen. Entfernen Sie die Schutzkappen von den Reinigungsanschlüssen. Fügen Sie den Kollektor für wiederverwendbares Material in den rechten Reinigungsanschluss der vorderen Auffangwanne ein und tippen Sie auf dem Bedienfeld auf Start.
  • Seite 226 Wartung des Lamellengetriebes Lamellengetriebe in der Objekteinheit neigen dazu, durch eine schwarze Mischung aus Fett-, Pulver- und Metallpartikeln aus den Getrieben blockiert zu werden. In diesem Fall wird die Lamellenabtastung beeinträchtigt, was zu „Lamellen voll“ oder „zu wenig Pulver“ Systemfehlern oder im Extremfall sogar zu Lamellenabschaltungen führt.
  • Seite 227 So reinigen Sie das Lamellengetriebe Entfernen Sie die Materialzuführschaufeln und stellen Sie sicher, dass sich kein Material in den Materialzuführschächten befindet. Öffnen Sie die Getriebeabdeckung der Lamelle. Entfernen Sie dazu die 3 Schrauben im Deckel mit einem Torx 10-Schraubendreher. Drücken Sie die Lamellenkupplung in die Materialwanne, um die Zahnräder auszukuppeln (Vorsicht, da es zu Beginn etwas schwierig sein kann, sie auszukuppeln, aber sobald das Zahnrad frei ist, fällt es mit der Abdeckung heraus).
  • Seite 228 Entfernen Sie die schwarze Mischung. Sie können zur leichteren Reinigung ein Werkzeug wie einen kleinen Schraubendreher und eine alte Zahnbürste verwenden. Reinigen Sie die Zahnräder und das Getriebe gründlich mit einem Tuch. So fügen Sie dem Getriebe Fett hinzu Für diesen Vorgang benötigen Sie Molykote 44 Medium Schmiere. Beginnen Sie mit dem Schmieren von Schneckenrad und Getriebe.
  • Seite 229 Schmieren Sie dann das Bronzezahnrad, und verteilen Sie Schmiere zwischen allen Zähnen. DEWW Wartung der Baueinheit 223...
  • Seite 230 Setzen Sie schließlich das geschmierte Bronzezahnrad in das Getriebe ein und achten Sie darauf, dass der gesamte Hohlraum mit Schmiere gefüllt ist. Montieren Sie die Abdeckung und die 3 Torx M3 Schrauben wieder, während Sie sie halten. VORSICHT! Diese 3 Schrauben sind sehr empfindlich, also ziehen Sie sie nicht zu fest an, da sie sonst brechen könnten! Installieren Sie die Pulverzuführlamelle wieder und führen Sie eine Lamellenkalibrierung durch, um sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist.
  • Seite 231 Nehmen Sie den Boden des flachen Sumpf der Objekteinheit heraus, indem Sie die 4 Schrauben entfernen, mit denen er am Rest der unteren Sumpfteile befestigt ist (2 befinden sich vorne und 2 im hinteren Bereich). Entleeren Sie das im unteren flachen Sumpf angesammelte Pulver und reinigen Sie ihn bei Bedarf mit einem Tuch.
  • Seite 232 Verwenden Sie einen Staubsauger, um das Pulver aus dem unteren Bereich um die Leitspindel und das Getriebe der Plattform zu entfernen. VORSICHT! Achten Sie darauf, dass Sie mit dem Staubsauger kein Kabel beschädigen! Reinigen Sie abschließend bei Bedarf die Oberfläche des Bodens und den Bereich rund um die Leitspindel mit einem Tuch, um die Mischung aus Puder und Fett zu entfernen, die an den verschiedenen Oberflächen klebt.
  • Seite 233 Ziehen Sie die Baugruppe des Lüfterfilters ab. Ziehen Sie den Filz des Filters von der Gitterhalterung und dem Grid Guard ab. Entsorgen Sie den alten Filz gemäß den lokalen Bestimmungen und setzen Sie den neuen Filz vorsichtig zwischen der Gitterhalterung und dem Grid Guard ein. DEWW Wartung der Baueinheit 227...
  • Seite 234: Transportieren Und Lagern Des Geräts

    Transportieren und Lagern des Geräts WICHTIG: Wenden Sie sich zum Verstellen Ihrer HP Jet Fusion 3D-Drucklösung an einen anderen Standort oder in einen anderen Raum an den Verkäufer. Dieses Produkt verfügt über empfindliche Komponenten, die während des Transports beschädigt werden können: spezielle Transportfunktionen und -werkzeuge werden benötigt.
  • Seite 235: 13 Optimierung Der Druckqualität

    13 Optimierung der Druckqualität Allgemeine Hinweise ● Fehlerbehebung Druckkopf-Zustand ● Ausrichten der Druckköpfe – Bedienfeldmeldungen vom Messgerät für den Druckkopf-Zustand – Düsen-Status – Drucken des Druckkopf-Statusplots – Methode zum Auswerten des Druckkopf-Statusplots – Reinigen der Druckköpfe (Regenerierung) – Vorgehensweise bei defekten Druckköpfen –...
  • Seite 236: Allgemeine Hinweise

    Vergewissern Sie sich, dass das Verfallsdatum der Materialpatronen und Druckköpfe noch nicht ● überschritten ist. Vergewissern Sie sich, dass Sie die richtigen Einstellungen für Ihre Bedürfnisse verwenden. ● Aktuelle Informationen finden Sie auf folgenden Websites: http://www.hp.com/go/jetfusion3D4200/support ● http://www.hp.com/go/jetfusion3D4210/support ● http://www.hp.com/go/jetfusion3Dprocessingstation/support ●...
  • Seite 237 Öffnen Sie die Klappe der äußeren Reinigungswalze, nehmen Sie das Kalibrierungswerkzeug heraus und schließen Sie die Klappe wieder. Öffnen Sie die obere Abdeckung. DEWW Fehlerbehebung Druckkopf-Zustand 231...
  • Seite 238 Setzen Sie das Kalibrierungswerkzeug zwischen der Reinigungswalze und der Beschichtungseinheit ein. Nehmen Sie eine Zeitung oder ein Blatt Papier im A3-Format und halbieren Sie es in Längsrichtung. Legen Sie es in die richtige Position und stellen Sie sicher, dass es das gesamte Kalibrierungstool bedeckt. Befestigen Sie das Papier mit Clips auf beiden Seiten.
  • Seite 239 Entfernen Sie das Kalibrierungstool und platzieren Sie es für die Lagerung im Inneren der Tür. Überprüfen Sie das Muster. Wählen Sie für jeden Buchstaben eine durchgängige Linie (ohne Unterbrechung in der Mitte) und geben Sie im Bedienfeld die Zahl neben der durchgängigen Linie ein. Wenn mehrere durchgängige Linien sehen, wählen Sie die mittlere.
  • Seite 240 verwendeten Zahl hinzu. Wenn die durchgehende Linie zum Beispiel über −2 liegt und die Zahl, die Sie eingegeben haben, 12 war, ändern Sie sie auf dem Bedienfeld zu 10 und tippen auf Beenden. Wenn alle Linien in einem Muster fehlerhaft scheinen, wiederholen Sie die Ausrichtung. Es wird empfohlen, das Prüfmuster erneut zu drucken, bis alle Muster perfekt ausgerichtet sind.
  • Seite 241 Fehlerbehebung Es gibt zwei wichtige Werkzeuge für die Untersuchung verstopfter Düsen: Überprüfen Sie den Statusbildschirm der Düse. Siehe Düsen-Status auf Seite 235. ● Drucken Sie den Druckkopf-Statusplot (nur für Düsen mit Bindemittel). Siehe Drucken des Druckkopf- ● Statusplots auf Seite 236.
  • Seite 242 Jedes Mal, wenn die Anzahl der verstopften Düsen in einer/einem oder mehreren Matrizen/Agenten in einem Druckkopf mehr als 900 (maximal 1056) beträgt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass plötzlich so viele Düsen verstopft sind. Daher gibt es folgende mögliche Ursachen: Es könnte sich um echte verstopfte Düsen nach einem Schadensereignis, wie z. B. das Prallen des Wagens ●...
  • Seite 243 Öffnen Sie die obere Abdeckung. Legen Sie das Kalibrierwerkzeug zwischen die Reinigungswalze und die Nachbeschichtungseinheit in eine der zwei Positionen. Legen Sie eine Zeitung oder ein Blatt Papier im Format DIN A3 auf das Kalibrierwerkzeug. Schließen Sie die obere Abdeckung. Tippen Sie auf Weiter auf dem Bedienfeld.
  • Seite 244 HINWEIS: Das Trennmittel, in der obigen Abbildung gelb angezeigt, ist normalerweise nicht sichtbar. Manchmal kann es jedoch auch teilweise in einem sehr hellen Grauton angezeigt werden. Methode zum Auswerten des Druckkopf-Statusplots Verwenden Sie eine Lupe mit 10-facher Vergrößerung zur genaueren Betrachtung des Plots. Es gibt für Druckkopf 1, 2 und 3 Muster.
  • Seite 245 Fehlende Düsen Auswirkung auf mechanische Eigenschaften Ansicht 10 % Kein Störungsrisiko 15 % Kein Störungsrisiko 20 % Geringes Störungsrisiko 25 % Geringes Störungsrisiko DEWW Fehlerbehebung Druckkopf-Zustand 239...
  • Seite 246 Fehlende Düsen Auswirkung auf mechanische Eigenschaften Ansicht 30 % Hohes Störungsrisiko 40 % Hohes Störungsrisiko Identifizieren: Sicherungssystem In diesem Abschnitt sehen Sie kleine Gruppen aufeinanderfolgender Düsen. Eine Gruppe von einer bestimmten Anzahl defekter Düsen kann Fehler im Teil verursachen. Dieser Fehler in einem Bindemittel kann schwerwiegende mechanische Störungen verursachen. Falls eine bestimmte Anzahl von Bindemitteldüsen defekt sind und einen Bereich von mindestens 1 mm (Beispiel) betroffen ist, sind die in diesem Bereich gedruckten Teile stark beschädigt oder zweigeteilt, wenn sie aus der Baueinheit ausgeworfen werden.
  • Seite 247 Niedriges Risiko von mechanischen Erhöhtes Risiko von mechanischen Störungen: zwischen 1 und 4 Störungen: mindestens 5 aufeinanderfolgende Gruppen fehlen (1 aufeinanderfolgende Gruppen fehlen (5 abgebildet) abgebildet) Reinigen der Druckköpfe (Regenerierung) Der Drucker kann gegebenenfalls durch Reinigen defekter Druckköpfe deren Funktion wiederherstellen. Tippen Sie auf dem Bedienfeld auf und dann auf Fehlerbehebung Teilequalität >...
  • Seite 248: Luftstrom-Prüfung

    Zu Referenzzwecken wird weiter unten die Position der einzelnen Druckköpfe und Matrizen in Bezug auf die Ablage gezeigt. Tauschen Sie den/die betroffenen Druckkopf/Druckköpfe aus. Falls die Druckkopfwiederherstellung nicht ausreicht, können Sie einen fehlerhaften Druckkopf durch einen neuen Druckkopf ersetzen. Luftstrom-Prüfung Um eine optimale Drucker-Leistung zu erzielen, sollte die Umgebungstemperatur innerhalb des festgelegten Bereichs bleiben (siehe Handbuch zur Vorbereitung des Aufstellungsorts) und der Luftstrom in den und aus dem Drucker sollte ungehindert sein.
  • Seite 249: Kalibrierung Des Schmelzstrahlers

    Kalibrierung des Schmelzstrahlers Diese Kalibrierung dient zur Überprüfung, ob die Lampen innerhalb der Spezifikationen betrieben werden. Eine Kalibrierung ist in folgenden Situationen angebracht: Nach jedem Austausch des Schmelzstrahlers ● Bei Aufforderung durch das Bedienfeld ● Der Drucker und sein Material sollten Raumtemperatur haben, bevor eine Kalibrierung des Schmelzstrahlers durchgeführt wird.
  • Seite 250 Wenn sie während des Schichtungsvorgangs fehlschlägt, liegt ein Problem mit dem Schichtsystem – vor. Versuchen Sie es erneut oder versuchen Sie es mit einer anderen Baueinheit, um dies zu bestätigen. Wenn sie bei der Verarbeitung von Daten fehlschlägt, liegt normalerweise ein Problem mit der –...
  • Seite 251: 14 Information Anfordern

    HP 3D600 3-Liter-Trenner V1Q64A HP 3D700 5L-Trennmittel V1Q79A HP 3D710 5-Liter-Trenner (nur für 4210) V1Q66A HP 3D600-Reinigungswalze V1R20A HP 3D HR PA 12 1400 L / 600 Kg V1R23A HP 3D HR PA 12 GB 1400 L / 700 Kg DEWW...
  • Seite 252: 15 Systemfehler

    15 Systemfehler Einführung ● 0085-0008-0X94 Wagen – Druckkopf – Temperatur extrem hoch ● 0085-0008-0X86 Wagen – Druckkopf – Temperatur zu hoch ● 0085-0008-0X95 Wagen – Druckkopf – Temperatur extrem niedrig ● 0085-0008-0X87 Wagen – Druckkopf – Temperatur zu niedrig ● 0085-0008-0X82 Wagen –...
  • Seite 253: Einführung

    Fläche zu drucken/schmelzen, wenn Sie mit verschlissenen Oberflächen oder Senken konfrontiert werden. Dies kann leicht erreicht werden, indem Sie das Teil in einem bestimmten Winkel drehen: HP empfiehlt eine Drehung des Teils um mehr als 20 Grad, um Treppenmusterungen zu minimieren.
  • Seite 254: 0085-0008-0X86 Wagen - Druckkopf - Temperatur Zu Hoch

    0085-0008-0X86 Wagen – Druckkopf – Temperatur zu hoch (0085-0008-0186, 0085-0008-0286, 0085-0008-0386) Dabei steht X für die Nummer des Druckkopfs. Entfernen Sie den Druckkopf und wiegen Sie ihn. Wenn er weniger als 255 g wiegt, sollten Sie ihn ersetzen: siehe Ersetzen eines Druckkopfs auf Seite 44.
  • Seite 255: 0085-0008-0X98 Wagen - Druckkopf - Übertragungsfehler

    0085-0008-0X98 Wagen – Druckkopf – Übertragungsfehler (0085-0008-0198, 0085-0008-0298, 0085-0008-0398) Dabei steht X für die Nummer des Druckkopfs. Entfernen Sie den Druckkopf und wiegen Sie ihn. Wenn er weniger als 255 g wiegt, sollten Sie ihn ersetzen: siehe Ersetzen eines Druckkopfs auf Seite 44.
  • Seite 256: 0085-0008-0X10 Wagen - Druckkopf - Spannung Außerhalb Des Zulässigen Bereichs

    Entfernen Sie den Druckkopf und wiegen Sie ihn. Wenn er weniger als 255 g wiegt, sollten Sie ihn ersetzen: siehe Ersetzen eines Druckkopfs auf Seite 44. Wenn das Gewicht richtig ist, fahren Sie mit den folgenden Schritten fort. Reinigen Sie die Druckkopfkontakte: siehe Reinigung der Druckkopfkontakte auf Seite 140.
  • Seite 257: 0085-0013-0X41 Wagen - Primer - Leck

    0085-0013-0X41 Wagen – Primer – Leck Dabei steht X für: Primer auf Druckkopf 1 Primer auf Druckkopf 2 Primer auf Druckkopf 3 Es befindet sich ein Leck im Luftkreislauf des Primers. Die wahrscheinlichste Ursache ist, dass die Primeranschlüsse beim Verriegeln des Druckkopfs falsch eingesetzt wurden. Verriegeln Sie den entsprechenden Druckkopf erneut.
  • Seite 258: 16 Wenn Sie Hilfe Benötigen

    Support anfordern Support wird von dem für Ihren Support Verantwortlichen geboten: in der Regel über das Unternehmen, bei dem Sie den Drucker gekauft haben. Wenn dies nicht der Fall ist, wenden Sie sich an den HP Support im Internet: http://www.hp.com/go/jetfusion3D4200/support oder ●...
  • Seite 259: 17 Zugriff

    17 Zugriff Bedienfeld Falls erforderlich können die Helligkeit des Bedienfeld-Displays und die Lautstärke der Lautsprecher geändert werden (siehe Systemoptionen ändern auf Seite 27). DEWW Bedienfeld 253...
  • Seite 260: Index

    Index Prüfstatus 88 Hostname 37 Abkühlzeit 5 Senden 86 Administratorkennwort 27 Status 86 Kalibrierung des Schmelzstrahlers Agents 40 Während des Druckens ersetzen 41 hinzufügen 87 Kennwort Fehlerbehebung 43 Druckdatum 5 Administrator 27 Anforderungen an die Drucker ein-/ausschalten 34 Klimatisierung 12 Produktnutzung 2 Druckerkomponenten 20 Komponenten der Objekteinheit 23...
  • Seite 261 SmartStream 3D Build Manager 32 Command Center 28 Software 27 SolidWorks settings 71 Statusmenü 26 STL file repairs 73 Support 252 Systemoptionen 27 Tank 66 Teilenummern 245 Tessellierung 70 Verarbeitungsstation ein/aus 35 Verbrauchsmaterial recyceln 68 Vorratsbehälter 66 Warnhinweise 15 Warnmeldungen 15, 26 Warnschilder 15 Warnsignal 26 Wartung 97...

Diese Anleitung auch für:

Jet fusion 4210 serieJet fusion 4210b