Canon Arizona 1300-Serie Benutzerhandbuch

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Arizona 1300 Series
Benutzerhandbuch
© Canon Production Printing 2018, 2020

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Inhaltszusammenfassung für Canon Arizona 1300-Serie

  • Seite 1 Arizona 1300 Series Benutzerhandbuch © Canon Production Printing 2018, 2020...
  • Seite 2 Das Kopieren, Ändern, Reproduzieren und Übertragen aller Teile dieser Bedienungsanleitung ist unzulässig, egal mit welchen Mitteln oder in welcher Form, elektronisch, manuell oder auf andere Weise. Alle diese Maßnahmen setzen unbedingt eine schriftliche Genehmigung von Canon Production Printing voraus. Abbildungen und Druckerausgabebilder werden simuliert und gelten nicht unbedingt für Produkte und Dienstleistungen, die auf dem jeweiligen lokalen Markt...
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Einführung........................... 7 Hinweise zur Dokumentation.......................... 8 Verfügbare Dokumentation und Schulungen....................10 Kapitel 2 Produktkonformität......................13 Produktkonformität............................14 Kapitel 3 Sicherheitsinformationen....................17 Informationen zu Sicherheit und Umweltschutz..................18 Reinigungsmittel (Flush)..........................30 UV-LED-Aushärtungssystem......................... 31 Schutzabschaltungen............................. 32 Sicherheitsbewusstsein..........................33 Sicherheitsbewusstsein bei Rollenmaterial....................40 Kapitel 4 Navigieren in der Benutzeroberfläche................
  • Seite 4 Inhaltsverzeichnis Kapitel 6 Bedienung des Druckers Arizona 13x0 XT..............99 Leistungsmerkmale des Systems Arizona 13x0 XT...................100 Arbeiten mit dem Vakuumsystem des Druckers Arizona 13x0 XT............102 Drucken mit doppeltem Ursprung......................105 Kapitel 7 Zusatzgerät für Material auf Rolle (ZMR)..............107 Hardware...............................108 Specifications..............................110 Funktionen der Fußpedalschalter.......................
  • Seite 5 Inhaltsverzeichnis Kapitel 11 Wartung........................... 199 Wartungsrichtlinien............................200 Wartung der Druckköpfe..........................202 Erstellen eines Düsentestausdrucks..................... 202 Reinigen von Düsen mit dem automatischen Wartungssystem (AMS)..........204 Manuelles Reinigen von Düsen mit Tupfern..................205 Manuelles Reinigen der Düsen (bei Ausfall des AMS)............... 208 Wartung des Druckers..........................210 Reinigen aller horizontalen Oberflächen....................210 Reinigen des automatischen Wartungssystems (AMS)..............
  • Seite 6 Inhaltsverzeichnis...
  • Seite 7: Kapitel 1 Einführung

    Kapitel 1 Einführung...
  • Seite 8: Hinweise Zur Dokumentation

    Bevor Sie dieses Produkt verwenden, müssen Sie alle Sicherheitshinweise zu diesem Produkt gelesen und verstanden haben. Die Sicherheitshinweise finden Sie unter "http:// downloads.cpp.canon" . Beachten Sie auf jeden Fall alle auf dem Produkt angebrachten Warnungen und Anweisungen. In diesem Handbuch sind Gefahren und Vorsichtsmaßnahmen mit den nachfolgend aufgeführten Gefahrensymbolen gekennzeichnet.
  • Seite 9 Hinweise zur Dokumentation Symbol Art des Symbols Bedeutung VORSICHT Stromschlag So wird eine Vorsichtsmaßnahme bezüglich Vorgängen ge- kennzeichnet, die zu Personenschäden führen können, wenn sie nicht korrekt ausgeführt werden. Bitte beachten Sie diese Maßnahmen unbedingt, um den sicheren Betrieb zu gewähr- leisten.
  • Seite 10: Verfügbare Dokumentation Und Schulungen

    Anruf bereit. Aufgaben des Bedieners Der Bediener des Druckers muss ordnungsgemäß geschult sein. Canon bietet im Rahmen der Installation eine Schulung zum Umgang mit der Hard- und Software des Druckers an. Es obliegt dem Kunden, dafür zu Sorge zu tragen, dass ausschließlich ordnungsgemäß geschultes Personal ®...
  • Seite 11 Kundendiensttechniker benötigen eine Kundendienstschulung von Canon. Der Kundendiensttechniker ist zuständig für alle Reparaturen, Aufrüstungsmaßnahmen und Modifikationen, die vom Kunden angefordert werden oder von der Canon Service and Support Group vorgeschrieben sind. Der Kundendiensttechniker, der Aufbau und Installation des Druckers vornimmt, führt auch die Schulung des Bedieners durch. Diese umfasst alle grundlegenden Fähigkeiten zur Bedienung des Druckers.
  • Seite 12 Verfügbare Dokumentation und Schulungen Kapitel 1 - Einführung...
  • Seite 13: Produktkonformität

    Kapitel 2 Produktkonformität...
  • Seite 14: Produktkonformität

    Produktkonformität Produktkonformität EU-Konformitätserklärung Kapitel 2 - Produktkonformität...
  • Seite 15 Produktkonformität Markenvertretung für die Produktreihe Arizona 1300 Series in Europa: Canon Production Printing Netherlands B.V. Van der Grintenstraat 10, 5914HH Venlo Niederlande Telefon: (31) 77 359 2222 Fax: (31) 77 354 4700 E-Mail: info@cpp.canon Kapitel 2 - Produktkonformität...
  • Seite 16 Produktkonformität Kapitel 2 - Produktkonformität...
  • Seite 17: Sicherheitsinformationen

    Kapitel 3 Sicherheitsinformationen...
  • Seite 18: Informationen Zu Sicherheit Und Umweltschutz

    IRGENDEINER ART ODER VERLUSTE ODER KOSTEN HAFTBAR GEMACHT WERDEN, DIE AUS DER VERWENDUNG DIESER DOKUMENTATION ENTSTEHEN. Canon Production Printing behält sich das Recht vor, diese Dokumentation von Zeit zu Zeit zu überarbeiten und den Inhalt zu ändern, ohne diese Änderungen in irgendeiner Form anzukündigen.
  • Seite 19 Benutzerdokumentation. Sie kann ebenfalls von der Support-Website für Ihr Produkt unter "http://downloads.cpp.canon/" heruntergeladen werden. Canon Production Printing kann nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die durch folgende Umstände oder Verhaltensweisen verursacht werden: • Nichtbeachtung der Benutzerdokumentation; • Fehlerhafte Durchführung von Arbeiten an der Maschine;...
  • Seite 20 Informationen zu Sicherheit und Umweltschutz Symbol Beschreibung Handschutz Tragen Sie zur Durchführung dieser Aufgabe oder dieses Vor- gangs Handschuhe des angegebenen Typs. Körperschutz Tragen Sie zur Durchführung dieser Aufgabe oder dieses Vor- gangs einen Körperschutz des angegebenen Typs. Handbuch/ Lesen Sie vor der Durchführung dieser Aufgabe oder dieses Broschüre mit Vorgangs die Benutzerdokumentation durch.
  • Seite 21 Informationen zu Sicherheit und Umweltschutz Warnauf‐ Beschreibung kleber VERBOTEN Betreten oder Aufenthalt an dieser Stelle verboten. VERBOTEN Zutritt verboten. Warnaufkleber Beschreibung WARNUNG Gefährdung durch elektrischen Schlag. Ziehen Sie vor Wartungsarbeiten alle Netzstecker aus den Steckdosen. WARNUNG Hoher Ableitstrom. Gefährdung durch Stromschlag Vor dem Anschluss der Stromversorgung mit Erde ver- binden.
  • Seite 22 Informationen zu Sicherheit und Umweltschutz Warnaufkleber Beschreibung ACHTUNG Warnung: Optische Strahlung. Lesen Sie vor der Durchführung dieser Aufgabe oder dieses Vorgangs die Benutzerdokumentation durch. Übersetzung: Blicken Sie nie direkt in die Lampen. Opti- sche Strahlung gemäß EN 12198, Kategorie 2. Beim Be- trieb der Maschine am Arbeitsplatz gelten besondere Einschränkungen, und bestimmte Schutzmaßnahmen sind zwingend einzuhalten.
  • Seite 23 Informationen zu Sicherheit und Umweltschutz Stromversorgung WARNUNG • Stecken Sie den Netzstecker direkt in eine passende Wandsteckdose. Wenn ein Adapterkabel verwendet wird, ist die Stromversorgung des Systems u.U. nicht ausreichend. Falls kein geeigneter Netzanschluss zur Verfügung steht, ist der Anschluss des Systems an das Stromnetz von einem qualifizierten Elektriker vorzunehmen.
  • Seite 24 Informationen zu Sicherheit und Umweltschutz Erdung WARNUNG • Es ist sicherzustellen, dass das Netzkabel an eine ordnungsgemäß mit Schutzleiter versehene Netzsteckdose angeschlossen ist. • Dieses Gerät ist nicht für den Anschluss an ein IT-Stromnetz vorgesehen. Bei einem solchen Stromnetz handelt es sich um ein Spannungsversorgungssystem ohne geerdeten Neutralleiter.
  • Seite 25 Informationen zu Sicherheit und Umweltschutz Betrieb WARNUNG • Lehnen Sie sich nicht an das System oder einen Teil davon, und legen oder stellen Sie sich nicht darauf. Dies gilt auch für alle ausziehbaren Einheiten (z.B. Materialfächer). • Lesen Sie vor der Inbetriebnahme des Geräts die Benutzerdokumentation sorgfältig durch. Wenn Ihnen in der Benutzerdokumentation etwas unklar ist, wenden Sie sich an Ihre autorisierte Kundendienstvertretung.
  • Seite 26 Informationen zu Sicherheit und Umweltschutz ACHTUNG • Klappen/Türen dürfen nicht geöffnet werden, während das Gerät hochfährt oder in Betrieb ist, es sei denn, Sie werden durch eine entsprechende Meldung am Bedienfeld explizit dazu aufgefordert. • Schutzschalter oder elektrische Sicherungen dürfen auf keinen Fall überbrückt werden. Reparatur ACHTUNG •...
  • Seite 27 Abfall zu betrachten und entsprechend den örtlichen Bestimmungen zu entsorgen. • Keine Flüssigkeiten auf dem Gerät abstellen. • Das Aushärten der von Canon Production Printing unterstützten Materialien wurde geprüft und unter Standardbedingungen als ausreichend beurteilt. Informationen zum Aushärten von benutzerdefiniertem Material finden Sie im Benutzerhandbuch.
  • Seite 28 Informationen zu Sicherheit und Umweltschutz UV-Tinte ACHTUNG • Bei unsachgemäßer Handhabung von UV-Tinten und Reinigungsflüssigkeit gefährden Sie sich und andere. Die Hinweise in den Sicherheitsdatenblättern sind gewissenhaft zu befolgen, damit maximale Sicherheit gewährleistet ist. • Hautkontakt mit Tinte oder nicht ausgehärteten Ausdrucken ist zu vermeiden. •...
  • Seite 29 Entsorgung von Betriebs- und Verbrauchsmaterialien WARNUNG • Alle Betriebs- und Verbrauchsmaterialien werden entsprechend der Nachhaltigkeitsrichtlinie von Canon hergestellt. Alle verbrauchten Materialien können entweder in einer gemeinsamen Mülltonne oder gemäß den örtlich bzw. landesweit gültigen Verfahren zur nachhaltigen Müllentsorgung entsorgt werden.
  • Seite 30: Reinigungsmittel (Flush)

    Reinigungsmittel (Flush) Reinigungsmittel (Flush) Handhabung und Lagerung des Flush-Reinigungsmittels Eine kleine Flasche mit UV Flush (125 ml) ist im Druckerzubehörpaket enthalten. Sie ist nur zur vorübergehenden Aufbewahrung einer kleinen Menge des Reinigungsmittels vorgesehen. Tipp: Wenn Sie die Druckköpfe oder das AMS mit Tupfern reinigen möchten, füllen Sie diese Flasche vorab mit Reinigungsmittel, und stecken Sie einige Tupfer hinein, sodass sich diese mit dem Mittel vollsaugen können.
  • Seite 31: Uv-Led-Aushärtungssystem

    Minuten lang abkühlen. Daher ist eine geeignete Be- und Entlüftung vorzusehen, wie im Produktsicherheitsdatenblatt des Druckers beschrieben. Sie können das aktuelle und gültige Produktsicherheitsdatenblatt von der Support-Website für Ihr Produkt unter http://downloads.cpp.canon/ herunterladen. Sicherheitshinweise für den Bediener WARNUNG Beim Aushärtungssystem handelt es sich um ein optische Strahlung abgebendes System der...
  • Seite 32: Schutzabschaltungen

    Schutzabschaltungen Schutzabschaltungen Einführung Der Drucker verfügt über drei Not-AUS-Tasten. Das Fach der Wartungseinheit gehört zum Schutzabschaltungssystem. Eine Kontrollleuchte zeigt den aktuellen Status des Sicherheitssystems und des Druckers an. Bestandteile der Schutzabschaltungen Not-AUS-Taster: Diese Tasten befinden sich am Bedienpult und an den beiden Enden des Druckwagenträgers. Wenn Sie eine der Not-AUS-Tasten betätigen, werden alle Antriebe im Drucker sowie das UV- Aushärtungssystem angehalten.
  • Seite 33: Sicherheitsbewusstsein

    Sicherheitsbewusstsein Sicherheitsbewusstsein Einführung Im Folgenden werden zwei Gruppen von Richtlinien erläutert, die im Sinne einer maximalen Sicherheit beim Betrieb des Arizona-Druckers einzuhalten sind. In der ersten Gruppe wird anhand einer Reihe von Negativbeispielen gezeigt, was der Bediener AUF JEDEN FALL UNTERLASSEN sollte, um sich keiner Verletzungsgefahr auszusetzen.
  • Seite 34 Sicherheitsbewusstsein Vermeiden Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die gezeigt‐ en Situationen Versuchen Sie nicht, den Druckwagen zu schieben oder anderweitig von Hand zu bewegen. Wenn Sie den Druckwagen dennoch von Hand bewe- gen, wird eine Meldung über einen Fehler beim Druckerantrieb ausgege- ben, und Sie müssen in der Benutzero- berfläche am LCD-Display mit der Maus auf "Zurücksetzen"...
  • Seite 35 Sicherheitsbewusstsein Vermeiden Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die gezeigt‐ en Situationen Durch die Auf- und Abwärtsbewegung des Druckwagens besteht Quetschge- fahr. Halten Sie Ihre Hände bei der tä- glichen Druckkopfwartung nicht in die- sen Bereich, da sich der Druckwagen bei diesem Vorgang nach oben und unten bewegt.
  • Seite 36 Sicherheitsbewusstsein Restrisiken Bei der technischen Konstruktion des Arizona-Druckers wurde darauf geachtet, die Anzahl der Maschinenteile und Arbeitsschritte, die die Sicherheit des Bedieners gefährden könnten, möglichst gering zu halten. Für einige Maschinenfunktionen und Betriebsvorgänge ließen sich Kompromisse in dieser Hinsicht jedoch nicht vollständig vermeiden. In der folgenden Tabelle sind einige dieser Restrisiken aufgeführt.
  • Seite 37 Sicherheitsbewusstsein Gefahr Bereich mit Restrisiken Große Quetsch- und Klemmgefahr besteht zwischen dem Tisch und dem Druckwagen. [10] Klemmgefahr zwischen Tisch und Druckwagen Große Quetsch- und Klemmgefahr besteht zwischen dem Druckwagen und den Druckwagenträger bei Bewe- gungen entlang der Z-Achse (Hochfah- ren und Absenken des Druckwagens).
  • Seite 38 Sicherheitsbewusstsein Gefahr Bereich mit Restrisiken Große Schergefahr besteht zwischen dem Druckwagen und dem Rahmen des Druckwagenträgers. [13] Schergefahr am Rahmen des Druckwagenträgers Einzugsgefahr Mittlere Einzugsgefahr für die Finger oder das Material besteht durch das Kabelschlepp (IGUS-Energiekette). [14] Gefahr durch IGUS-Energiekette Mittlere Stoßgefahr besteht beim Ver- fahren des Druckwagens von links nach rechts.
  • Seite 39 Sicherheitsbewusstsein Gefahr Bereich mit Restrisiken Verbrennungsgefahr: Die UV-LED-Ein- heit und das umgebende Druckwagen- schutzblech können sehr heiß werden. Das Schutzblech besteht aus einer Alu- miniumblende, die um den Druckwa- gen herum geführt ist. Wenn das Druckwagenschutzblech nicht ord- nungsgemäß angebracht ist, können weder Druckwagen noch Druckwa- genträger bewegt werden, und die UV- LED-Einheiten bleiben ausgeschaltet.
  • Seite 40: Sicherheitsbewusstsein Bei Rollenmaterial

    Sicherheitsbewusstsein bei Rollenmaterial Sicherheitsbewusstsein bei Rollenmaterial Einführung Im Folgenden werden zwei Gruppen von Richtlinien erläutert, die im Sinne einer maximalen Sicherheit beim Betrieb des Zusatzgeräts für Material auf Rolle (ZMR) für den Arizona-Drucker einzuhalten sind. Im ersten Bild wird anhand eines Negativbeispiels gezeigt, was der Bediener AUF JEDEN FALL UNTERLASSEN sollte, um sich keiner Verletzungsgefahr auszusetzen Die weiteren Beispiele zeigen einige der Restrisiken, die beim Betrieb des Druckers nicht auszuschließen sind.
  • Seite 41 Sicherheitsbewusstsein bei Rollenmaterial Quetschgefahr/Schergefahr Bereiche mit Restrisiken Greifen Sie nicht in den Bereich der Wellenantriebsmotoren, wenn der Drucker druckt oder die Fußpedale be- tätigt werden. Berühren Sie nicht die Abdeckung des Materialrollenmotors, wenn die grüne Kontrollleuchte leuchtet, da sich der Druckwagenträger jederzeit in Bewe- gung setzen kann.
  • Seite 42 Sicherheitsbewusstsein bei Rollenmaterial Kapitel 3 - Sicherheitsinformationen...
  • Seite 43: Navigieren In Der Benutzeroberfläche

    Kapitel 4 Navigieren in der Benutzeroberfläche...
  • Seite 44: Bedienerschnittstellen-Hardware

    Bedienerschnittstellen-Hardware Bedienerschnittstellen-Hardware Einführung Der Bediener nutzt bestimmte Druckerkomponenten, um Druckvorgänge zu steuern, den Drucker zu warten und den Status des Druckers zu überwachen. Dieser Abschnitt erläutert die Funktionen dieser Komponenten. [17] Druckerhardware Bedienelemente – Komponenten Hardwarekomponenten der Bedienerschnittstelle Komponente Funktion 1) Netzschalter Dient zum Ein- und Ausschalten des Druckers 2) Not-AUS-Taster...
  • Seite 45 Bedienerschnittstellen-Hardware Komponente Funktion 5) Kontrollleuchte für Zeigt den Druckerstatus an. Weitere Informationen finden Sie in Druckerstatus Kapitel 3. 6) UV-Lampen UV-Licht dient zum Aushärten der Tinte. 7) Druckmessgerät Zeigen die Stärke des Tischvakuums an. Wenn ein Wert unter 10 Zoll Hg (25,4 cm Wassersäule) angezeigt wird, liegt vermutlich eine Undichtigkeit im Vakuumsystem vor.
  • Seite 46 Bedienerschnittstellen-Hardware [18] Tintenfächer und Hebel für die Vakuumsteuerung Kapitel 4 - Navigieren in der Benutzeroberfläche...
  • Seite 47: Druckerschnittstellensoftware

    Druckerschnittstellensoftware Druckerschnittstellensoftware Einführung Zur Anzeige der Druckersoftware verfügt der Drucker über ein LCD-Display. Die Software umfasst sieben Hauptmodule, die jeweils über eine Registerkarte unten auf dem Display angezeigt werden können. Klicken Sie zum Aufrufen des gewünschten Moduls mit der Maus auf die jeweilige Registerkarte.
  • Seite 48 Druckerschnittstellensoftware Registerkarten für die Module der Benutzeroberfläche Komponente Funktion Auftragssteuerung Über dieses Modul werden alle Einstellungen für Druckaufträge verwal- (Registerkarte "Druck- tet. Es überwacht auch bestimmte Druckerfunktionen und bietet Zugriff en") auf die Steuerungsfunktionen für Ausdrucke auf Material auf Rolle (wenn das zugehörige Zusatzgerät installiert ist).
  • Seite 49: Auftragssteuerungsmodul

    Auftragssteuerungsmodul Auftragssteuerungsmodul Einführung Das Auftragssteuerungsmodul (Print Job Control) wird beim Laden der Druckersoftware standardmäßig als erstes Modul angezeigt. Über dieses Modul steuern Sie alle Aspekte beim Umgang mit Druckaufträgen und überwachen auch bestimmte Druckerfunktionen. In der Tabelle unten finden Sie die nummerierten Abbildungsbeschriftungen, und weiter hinten in diesem Abschnitt werden diese einzelnen Bereiche näher beschrieben.
  • Seite 50 Auftragssteuerungsmodul Komponente Funktion 4) Befehlssymbolleiste Zeigt die Symbole für Aktionen in Verbindung mit den Druckaufträgen links und der Druckersteuerung an. 5) Befehlssymbolleiste Enthält Symbolschaltflächen für Tintentemperatur, Lampensteuerung, rechts das Starten von Druckaufträgen und den Düsentest. 6) Liste der aktiven Zeigt die Liste aller aktiven Druckaufträge an. Druckaufträge 7) Auftragspositionier- Zeigt den ausgewählten Druckauftrag mit einer Vorschau an, die die...
  • Seite 51 Auftragssteuerungsmodul Informationen. Es wird ein neues Fenster geöffnet, in dem Sie durch das Protokoll blättern können. 3) Status des Tintensystems Status des Tintensystems. Klicken Sie auf das Symbol, um ein Statusdialogfeld zu öffnen, das Informationen zur Tinte anzeigt. Für jede Tintenfarbe werden folgende Informationen angezeigt: Verfallsdatum, Code für den Tintentyp, Tintenbeutelstatus, Füllstatus (ob Tinte in den Tintenbehälter gefüllt wird) und die Angabe, ob der Tintenbehälter voll ist.
  • Seite 52 Auftragssteuerungsmodul Flachbett-Einstel‐ Wenn eine Bestätigung erforderlich ist, wird automatisch ein Dialogfeld an- lungen gezeigt. Wenn Sie das Fenster schließen, bevor Sie Ihre Einstellungen bes- tätigt haben, können Sie es durch Klicken auf dieses Symbol erneut öffnen. Materialparameter Hier können Sie die Stärke des Materials eintragen oder bestätigen. Der Drucker passt die Höhe des Druckwagens automatisch an, um einen geeigneten Druckabstand für die angegebene Materialstärke zu erzeugen.
  • Seite 53 Kopie müssen Sie die Starttaste drücken. Weitere ausführliche Informationen sowie Beispiele finden Sie im Custom- er Application Bulletin 45, "Batch Mode Operation" auf der Website https:// dgs.cpp.canon. Steuerung der Dieses Symbol steuert die Tintenheizung und zeigt die Tintentemperatur Tintentemperatur an.
  • Seite 54 Auftragssteuerungsmodul Düsentest Mit dieser Schaltfläche können Sie zur Liste der aktiven Aufträge einen Auf- trag hinzufügen, der ein Düsentestmuster ausdruckt. Mithilfe des Düsentes- tausdrucks können Sie Düsenausfälle erkennen, die Streifenbildung und sonstige Probleme bei der Druckqualität verursachen können. Wenn der Düsentestausdruck nicht am Ursprungspunkt erfolgen soll, können Sie ihn an einer beliebigen gewünschten Stelle platzieren.
  • Seite 55 Auftragssteuerungsmodul HINWEIS Das ursprüngliche Aussehen der Spalten können Sie wiederherstellen, indem Sie auf eine beliebige Spaltenüberschrift klicken und Auf Standard zurücksetzen wählen. Diese Verwaltungsfunktionen für Spalten gelten auch für die Liste der inaktiven Druckaufträge (siehe Punkt 8 unten) und für die Liste der Aufträge zum Drucken im Stapelmodus (siehe den Abschnitt "Drucken im Stapelmodus"...
  • Seite 56 Auftragssteuerungsmodul kann die Liste nach einem zusammengesetzten Wert aus Datum und Uhrzeit sortiert werden. Für die Liste der inaktiven Aufträge gilt Folgendes: • Der Bediener kann mit der Maus durch Ziehen und Ablegen Aufträge zwischen der Liste der aktiven und der inaktiven Aufträge verschieben. •...
  • Seite 57 Auftragssteuerungsmodul Vorhandensein der Tintenfarben Cyan hell und Magenta hell notwendig. Somit ist dieser Druckmodus nur verfügbar, wenn Sie die optionale Konfiguration mit acht Tinten (CMYKcmWW/WV) einsetzen. Diese ist nur für das Arizona-Modell 1380 verfügbar. • Qualitätsdruck – Dieser Modus bietet eine hervorragende Druckqualität und eignet sich für eine große Bandbreite von Druckbildarten.
  • Seite 58: Wartungsaufgaben

    Wartungsaufgaben Wartungsaufgaben Einführung Die regelmäßige Wartung ist sehr wichtig, um eine optimale Bildqualität beim Drucken sicherzustellen. Im Wartungsmodul der Software finden Sie eine Liste der wichtigen Wartungsaufgaben und ihrer Termine, die Ihnen das Einhalten der Wartungsaufgaben und - intervalle erleichtert. Nachdem Sie eine Aufgabe durchgeführt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche "Fertig", und der Drucker registriert dies.
  • Seite 59 Wartungsaufgaben sind. Die Kurzanleitung und das Video können vom Bereich "Customer Support" unser Website heruntergeladen werden: https://dgs.cpp.canon. Abbildung Kapitel 4 - Navigieren in der Benutzeroberfläche...
  • Seite 60: Modul "Zähler

    Modul "Zähler" Modul "Zähler" Einführung Das Modul "Zähler" zeigt Zähler an, die für den Bediener interessant sind. Es zeigt Zähler für jede Tintenfarbe und die insgesamt verbrauchte Tinte an. Manche der Zähler können zurückgesetzt werden. Zähler Tabelle der Komponenten und Funktionen Beschreibung der Zähler Komponente Funktion...
  • Seite 61 Modul "Zähler" Komponente Funktion Druck abgeschlos‐ Dieser Wert gibt die Gesamtanzahl der Ausdrucke an, die bislang abges- chlossen worden sind. Mit jedem abgeschlossenen Exemplar eines Auf- trags wird dieser Zähler hochgesetzt. Sonderdrucke (Düsentest, Ausdrucke zur Überprüfung der Ausrichtung, usw.), Überdrucke und abgebrochene Ausgaben werden nicht mitgezählt.
  • Seite 62: Modul "Einstellungen

    Modul "Einstellungen" Modul "Einstellungen" Einführung Das Modul "Einstellungen" ermöglicht es, die Einstellungen der folgenden Elemente anzuzeigen bzw. zu ändern: Datum und Zeit, Netzwerkverbindungen, Benutzerschnittstelle, Drucker und, falls vorhanden, Material auf Rolle. Einstellungen von Datum und Uhrzeit • Datum – Kann nur angezeigt, aber nicht geändert werden •...
  • Seite 63 Modul "Einstellungen" • Netzwerkstatus • DHCP verwenden • IP-Adresse • Subnetzmaske • Standard-Gateway HINWEIS Netzwerknamen für Drucker dürfen nicht nur aus Buchstaben bestehen, sondern müssen auch Zahlen enthalten. Wenn Sie den Druckernamen geändert haben, muss der Drucker neu gestartet werden, damit die Änderung wirksam wird.
  • Seite 64 Modul "Einstellungen" Druckereinstellungen Ermöglicht die folgenden Einstellungen: • Unterlagendicke • Zeitüberschreitung für Tischvakuum • Ionisierungsleiste (vermeidet statische Aufladung – Ein oder Aus) • Piepton beim Drucken • Verhalten der Materialregisterstifte • Aktivieren/Deaktivieren der Materialregisterstifte • Ende der Bahnverzögerung • Voller Druckwagenweg •...
  • Seite 65 Modul "Einstellungen" Unterer Rand Legt den Abstand zwischen Bild und dem unteren Rand des Materials fest, der nicht bedruckt wird. Verschiebung von Material beim Entladen Bestimmt die Materialmenge in den gewählten Maßeinheiten, die beim Entladen automatisch verschoben wird. HINWEIS Dieses Einstellungssymbol wird nur angezeigt, falls das Zusatzgerät für Material auf Rolle installiert ist.
  • Seite 66: Modul "Tools Und Dienstprogramme

    Modul "Tools und Dienstprogramme" Modul "Tools und Dienstprogramme" Einführung Das Modul "Tools und Dienstprogramme" bietet Zugriff auf drei Untermodule: Sonderdrucke, Herunterfahren und Systemprotokolle. Wenn Sie auf die Registerkarte "Tools" klicken, wird das Untermodul "Sonderdrucke" immer zuerst angezeigt. Klicken Sie zum Aufrufen des gewünschten Untermoduls mit der Maus auf das jeweilige Symbol.
  • Seite 67 Modul "Tools und Dienstprogramme" • Die Tischlineale können direkt auf den Tisch gedruckt werden, sodass Sie die Druckmaterialien besser positionieren können. Diese Bilder werden so eingerichtet, dass die horizontale und vertikale Achse des Tisches gedruckt werden. Die Maßeinheiten können metrisch oder angelsächsisch sein.
  • Seite 68 Modul "Tools und Dienstprogramme" Protokolle erstellen Systemprotokolle sind Protokolldateien, die zur Diagnose und Fehlerbehebung durch den Kundendienst dienen. Sie sind ausschließlich für Servicetechniker gedacht. Erstellen Sie Systemprotokolle nur dann, wenn Sie von einem Servicetechniker dazu aufgefordert werden, und befolgen Sie die enthaltenen Anweisungen zum Abruf der Dateien. Bei der Erstellung von Systemprotokollen werden zuvor gespeicherte Protokolldateien gelöscht.
  • Seite 69: Software-Aktualisierungsmodul

    Ihr Fachhändler bzw. Ihre Kundendienstvertretung informieren Sie, wenn eine Aktualisierung der Druckersoftware erforderlich ist. Wenn Sie zum Installieren eines Upgrades aufgefordert werden, erhalten Sie ein Passwort zum Entpacken der Archivdatei. Entsprechende Anleitungen stehen Ihnen beim Herunterladen der Aktualisierungsdatei auf unserer Website https://dgs.cpp.canon zur Verfügung. Weitere Informationen: Installieren von Software-Aktualisierungen mit Remote Service auf Seite 255 •...
  • Seite 70 Software-Aktualisierungsmodul Kapitel 4 - Navigieren in der Benutzeroberfläche...
  • Seite 71: Bedienung Des Druckers

    Kapitel 5 Bedienung des Druckers...
  • Seite 72: Schulungsanforderungen

    Schulung für ONYX Workflow Damit der Drucker optimal genutzt werden kann, muss der Bediener ordnungsgemäß geschult sein. Canon bietet im Rahmen der Installation eine Einweisung für den Umgang mit der Hard- und Software des Druckers an. Dies ersetzt aber keine formale Schulung.
  • Seite 73: Ein- Und Ausschalten Des Druckers

    Ein- und Ausschalten des Druckers Ein- und Ausschalten des Druckers Einführung Es ist wichtig, dass der Drucker dauerhaft EINGESCHALTET bleibt. Auch wenn der Drucker im Ruhezustand ist, muss seine Stromversorgung bestehen bleiben, damit er automatische Vorgänge zur Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft durchführen kann. Wenn dies nicht gewährleistet ist, können wichtige Komponenten beschädigt werden.
  • Seite 74 Ein- und Ausschalten des Druckers WICHTIG Lassen Sie den Drucker nicht länger als 30 Minuten AUSGESCHALTET. Auch wenn der Drucker im Ruhezustand ist, muss seine Stromversorgung bestehen bleiben, damit er automatische Vorgänge zur Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft durchführen kann. Wenn dies nicht gewährleistet ist, können wichtige Komponenten beschädigt werden.
  • Seite 75: Drucken Eines Auftrags

    Drucken eines Auftrags Drucken eines Auftrags Einführung In diesem Abschnitt werden die grundlegenden Schritte zum Drucken eines Auftrags erläutert. Vorbereiten eines digitalen Bildes mithilfe von ONYX Thrive Der Bediener muss im Arbeiten mit ONYX Thrive geschult sein. Schulungen sind über ONYX verfügbar.
  • Seite 76 Drucken eines Auftrags Klicken Sie auf die Schaltfläche "Vakuum" in der Benutzeroberfläche, um das Tischvakuum zu aktivieren. Außerdem steht ein Fußpedalschalter für das Vakuum zur Verfügung, um das Material durch das Tischvakuum auf dem Tisch zu fixieren. Betätigen Sie den Fußschalter, um das Vakuum zu aktivieren bzw.
  • Seite 77: Arbeiten Mit Dem Tischvakuum

    Arbeiten mit dem Tischvakuum Arbeiten mit dem Tischvakuum Das Tischvakuumsystem Einführung Der Drucker fixiert die Druckmaterialien mithilfe von Unterdruck auf dem Tisch. Der Tisch ist in mehrere Vakuumzonen unterteilt. Über Handventile können Sie die Vakuumzonen aktivieren bzw. deaktivieren. Damit das System beim Drucken effektiv arbeiten kann, müssen alle Öffnungen auf der Oberfläche des Vakuumtischs abgedeckt sein.
  • Seite 78 Das Tischvakuumsystem [22] Schließen einer Vakuumzone Maskieren des Vakuumtisches Wenn sich das Druckmaterial nicht über eine gesamte Vakuumzone erstreckt, muss der Bereich um das Material herum maskiert werden, um den Verlust des Vakuums zu vermeiden. Verwenden Sie zum Maskieren Druckabfälle oder Material, das dieselbe oder eine geringere Dicke aufweist wie das zu bedruckende Material.
  • Seite 79: Verwenden Von Vakuumzonen - Metrische Vakuumzonen

    Verwenden von Vakuumzonen - Metrische Vakuumzonen Verwenden von Vakuumzonen - Metrische Vakuumzonen Einführung Bei Auslieferung des Druckers sind die Vakuumzonen für Druckmaterialien auf metrische Einheiten eingestellt. Bei Bedarf kann die Konfiguration vor Ort von einem qualifizierten Kundendiensttechniker (z. B. dem mit der Aufstellung des Druckers betrauten Techniker) von metrischen auf angloamerikanische Einheiten umgestellt werden.
  • Seite 80 Drucken der Übersicht für metrische Zonen Schablonen für die Vakuumzonen und Tischlineale zum Aufdrucken stehen auf unserer Website zum Herunterladen zur Verfügung: https://dgs.cpp.canon Vorgehensweise 1. Wählen Sie die Registerkarte "Sonderdrucke" in der Software des Druckers. 2. Suchen Sie den Eintrag "Metrische Vakuumzonen - GT", und fügen Sie ihn zur Liste der Druckaufträge hinzu.
  • Seite 81: Angelsächsische Vakuumzonen

    Vakuumzonen auf den Tisch gedruckt werden. Es ist eine Standardschablone verfügbar, aber Sie können ggf. auch eine eigene erstellen. Schablonen der Vakuumzonen und Tischlineale stehen auf unserer Website zum Herunterladen zur Verfügung: https://dgs.cpp.canon. Vorgehensweise 1. Wählen Sie die Registerkarte "Sonderdrucke" in der Software des Druckers.
  • Seite 82 Angelsächsische Vakuumzonen 3. Drucken Sie die Zonenschablone direkt auf den Tisch (ohne Druckmaterial einzulegen). Kapitel 5 - Bedienung des Druckers...
  • Seite 83: Drucken Im Stapelmodus

    Drucken im Stapelmodus Drucken im Stapelmodus Einführung Das Drucken im Stapelmodus kann zur Beschleunigung mehrschichtiger Aufträge für spezielle Anwendungen oder zur Erleichterung des Sortierens mehrerer Bilder auf einem Medium verwendet werden. Im Stapelmodus werden einzelne Druckaufträge vom RIP-Modul an den Drucker gesendet und dann auf dem Drucker für den Flachbettdruck zu einem Stapelauftrag zusammengeführt.
  • Seite 84 Drucken im Stapelmodus Vorgehensweise 1. Senden Sie die Einzelaufträge zur Zusammenfassung in dem Stapelauftrag vom RIP-Modul an den Drucker (oder verwenden Sie die vorhandenen aktiven Aufträge). 2. Klicken Sie auf das Symbol Stapel erstellen (siehe Abb.), um den Batch-Editor aufzurufen. [25] Erstellen eines Stapelauftrags 3.
  • Seite 85 Drucken im Stapelmodus 7. Wenn die Bilder wie gewünscht angeordnet sind, klicken Sie auf die Schaltfläche Zurück, um zum Druckauftragsmodul zurückzukehren und den Stapelauftrag automatisch zur aktiven Auftragsliste hinzuzufügen. HINWEIS Sie können in der aktiven Auftragsliste auf das "+" links neben dem Namen eines Stapelauftrags klicken, um zu sehen, welche Bilder der Auftrag enthält.
  • Seite 86 Drucken im Stapelmodus 8. Wählen Sie den Stapelauftrag aus, und klicken Sie dann auf das Symbol Drucken starten , um den Druckvorgang zu starten. Kapitel 5 - Bedienung des Druckers...
  • Seite 87: Aktivieren Der Verschachtelung Gemischter Stapelaufträge

    Aktivieren der Verschachtelung gemischter Stapelaufträge Aktivieren der Verschachtelung gemischter Stapelaufträge Einführung Zur Erhöhung der Produktivität beim Drucken können Sie gemischte Stapelaufträge automatisch in einem Druckvorgang ausgeben. Dies ist möglich, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind: • Für alle Teilaufträge wurde der gleiche Druckmodus gewählt. •...
  • Seite 88 Aktivieren der Verschachtelung gemischter Stapelaufträge 2. Aktivieren Sie im Bereich 'Drucken' das Kontrollkästchen [Verschachtelung gemischter Stapelaufträge]. Kapitel 5 - Bedienung des Druckers...
  • Seite 89: Drucken Mit Der Funktion "Step And Repeat

    Drucken mit der Funktion "Step and Repeat" Drucken mit der Funktion "Step and Repeat" Einführung "Step and Repeat" erlaubt es dem Bediener, ein Raster zu definieren und in jeder Zelle ein Bild zu platzieren, um mehrere Kopien zu drucken. Der Bediener wählt die Anzahl der gewünschten Reihen und Spalten und die Anzahl der benötigten Kopien, und die Kopien des Bildes werden in den entsprechenden Zellen des Rasters platziert.
  • Seite 90 Drucken mit der Funktion "Step and Repeat" 3. Füllen Sie die Felder Zeilen und Spalten aus, indem Sie entweder auf den nach oben zeigenden Pfeil oder in das Feld klicken, um die eingeblendete virtuelle Tastatur zu verwenden. HINWEIS Sie können auch auf die Schaltfläche Bereich füllen... klicken, um das Raster automatisch auf der Grundlage der Bildabmessungen, der Mediengröße und der Anzahl der Kopien zu erstellen.
  • Seite 91: Umgang Mit Druckmaterialien

    Handhabung des Materials Einführung Canon hat zahlreiche Druckmaterialien ausführlich getestet. Da mit dem Drucker eine Vielzahl von Materialien bedruckt werden können, empfehlen wir Ihnen, verschiedene Materialien zu testen, damit Sie eigene Kriterien finden können, um in Ihrem Arbeitsumfeld hoch qualitative Druckausgaben zu erzeugen.
  • Seite 92 Sie können damit Staub und Verunreinigungen entfernen, auf denen sich Tintenspritzer festsetzen können. Antistatiktücher werden in Autolackierereien zum Säubern von Autos vor dem Lackieren verwendet. Canon liefert Antistatiktücher nur als Teil des Zubehörpakets. Wenn Sie kein Tuch erhalten haben oder weitere Antistatiktücher kaufen möchten, wenden Sie sich an einen örtlichen Baumarkt oder ein Fachgeschäft für Autozubehör.
  • Seite 93 Handhabung des Materials Wenn Sie Materialien überdrucken, die sich bei Wärmezufuhr ausdehnen, empfehlen wir, das gewünschte Bild und das vorherige Bild zusammen zu gruppieren, sodass das Material seine Temperatur beibehält. Wärmeverformung des Druckmaterials Einige wärmeempfindliche Materialien können sich verformen, wenn sie großer Hitze ausgesetzt sind.
  • Seite 94: Materialausrichtung

    Materialausrichtung Materialausrichtung Einführung Zum Ausrichten des Materials auf dem Tisch können Sie entweder die integrierten Registerstifte oder die Tischlineale verwenden. Die Registerstifte können mit dem Vakuumschalter verknüpft oder vom Bediener manuell aktiviert werden. Mit ihrer Hilfe können Sie das Material schnell am Druckerursprung ausrichten.
  • Seite 95 Materialausrichtung [26] Einstellungen beim GT-Drucker Einstellen des Verhaltens der Registerstifte bei XT-Druckern Über die Registerkarte "Einstellungen" können Sie das Verhalten der Registerstifte bei XT- Druckern einstellen und auch festlegen, welche Stifte aktiv sind. Das Verhalten der Material-Registerstifte lässt sich beim XT wie folgt einstellen: •...
  • Seite 96 Materialausrichtung [27] Einstellungen beim XT-Drucker Behandlung von Fehlern bei Registerstiften Drei Sicherheitsstufen: 1. Bevor der Druckwagenträger bewegt wird, zieht die Druckersoftware alle Registerstifte ein. 2. Für jede der 4 Stiftgruppen gibt es eine "Sicherheitszone". Wenn der Druckwagenträger in eine dieser Zonen eintritt, werden alle Stifte in dieser Zone eingezogen, um ein sicheres Verfahren des Druckwagenträgers zu gewährleisten.
  • Seite 97 Materialausrichtung [28] Fenster "Fehler bei den Materialregisterstiften" Wartung der Registerstifte Beim Drucken mit Überstand gelangt Tinte an die Oberfläche der Stifte und die Stiftgehäuse. Tinte sollte sich auf diesen Oberflächen nicht höher als bis zur Oberfläche der Überlagerung ansammeln. Entfernen Sie in diesem Fall die Tinte mit einer Rasierklinge oder einem Schaber nur von der Oberfläche der Überlagerung, während die Stifte eingezogen sind.
  • Seite 98 Materialausrichtung Kapitel 5 - Bedienung des Druckers...
  • Seite 99: Bedienung Des Druckers Arizona 13X0 Xt

    Kapitel 6 Bedienung des Druckers Arizona 13x0...
  • Seite 100: Leistungsmerkmale Des Systems Arizona 13X0 Xt

    Leistungsmerkmale des Systems Arizona 13x0 XT Leistungsmerkmale des Systems Arizona 13x0 XT Einführung Der Drucker Arizona 13x0 XT ist mit einem größeren Tisch und zwei Vakuumpumpen ausgestattet. Mithilfe dieser Pumpen wird der Unterdruck für die Vakuumzonen aufgebaut. In diesem Kapitel sind nur die speziell für das System Arizona 13x0 XT geltenden Leistungsmerkmale aufgeführt.
  • Seite 101 Leistungsmerkmale des Systems Arizona 13x0 XT Beschriftung Hardwarebeschreibung Druckursprung für B-Zonen Unterstützte Materialien Der Drucker Arizona 13x0 XT unterstützt Materialien bis zu einem Format von 2,50 m x 3,08 m mit einem Überstand von 5 mm an allen Kanten. Er kann im Modus für Zweifachnutzen auch Material mit einer Größe von 1,25 m x 2,5 m bedrucken.
  • Seite 102: Arbeiten Mit Dem Vakuumsystem Des Druckers Arizona 13X0 Xt

    Arbeiten mit dem Vakuumsystem des Druckers Arizona 13x0 XT Arbeiten mit dem Vakuumsystem des Druckers Arizona 13x0 XT Einführung Der Drucker Arizona 13x0 XT fixiert die Druckmaterialien mithilfe eines Vakuums auf dem Druckertisch. Das in mehrere Zonen aufgeteilte Tischvakuum wird durch zwei unabhängig voneinander wirkende Vakuumpumpen hergestellt.
  • Seite 103 Arbeiten mit dem Vakuumsystem des Druckers Arizona 13x0 XT Es gibt drei Zonen A und drei Zonen B (siehe Abbildungen). Diese Zonen werden mithilfe von fünf Vakuumhebeln gesteuert. Die Zonen B1 und A1 werden bei Aktivierung des Vakuums automatisch eingeschaltet. Die Zonen A2, A3 und B2, B3 werden durch die Position der beiden rechten und der beiden linken Vakuumhebel gesteuert.
  • Seite 104 Arbeiten mit dem Vakuumsystem des Druckers Arizona 13x0 XT 3. Aktivieren Sie die zu verwendenden Zonen entweder mithilfe des Symbols in der Symbolleiste des Auftragssteuerungsmoduls oder mit dem entsprechenden Fußschalter (A oder B). 4. Starten Sie den Druckauftrag entweder über die Schaltfläche "Drucken" in der Symbolleiste oder über die Taste "Start"...
  • Seite 105: Drucken Mit Doppeltem Ursprung

    Drucken mit doppeltem Ursprung Drucken mit doppeltem Ursprung Einführung Wegen seines größeren Tisches und der Anordnung der Vakuumzonen kann der Arizona 13x0 XT zum Drucken mit doppeltem Ursprung verwendet werden, wobei Ursprung A und Ursprung B für das Platzieren des Bildes verwendet werden. Zweck Wenn Sie bei einem bestimmten Auftrag mehrere Exemplare auf Material mit einer Größe von höchstens 1,25 x 2,5 Meter drucken müssen, können Sie die Funktion zum Drucken mit...
  • Seite 106 Drucken mit doppeltem Ursprung 3. Klicken Sie auf das Pulldown-Menü "Origin" (Ursprung), und wählen Sie "Dual Origin" (Doppelter Ursprung), um diese Funktion zu aktivieren. HINWEIS Wenn das Drucken mit doppeltem Ursprung aktiviert ist, wird in der Vorschau in Zone A eine skalierte Ansicht des Bildes angezeigt und in Zone B ein entsprechender Begrenzungsrahmen, die das Bild darstellt.
  • Seite 107: Zusatzgerät Für Material Auf Rolle (Zmr)

    Kapitel 7 Zusatzgerät für Material auf Rolle (ZMR)
  • Seite 108: Hardware

    Hardware Hardware Einführung Das Zusatzgerät für Material auf Rolle (ZMR) ermöglicht das Drucken auf Material, das auf Rollen geliefert wird. [30] Komponenten des Zusatzgeräts für Material auf Rolle Positionen der Komponenten Komponenten des Zusatzgeräts für Material auf Rolle Komponente Komponente 1) Zweifuß-Pedalschalter 7) Materialschneideführung 2) Materialtantriebskupplungen...
  • Seite 109 Hardware Komponenten des Zusatzgeräts für Material auf Rolle Komponente Funktion 1) Zweifuß-Pedalschal- Wird zur Steuerung des Materialvorschubs sowohl vorwärts als auch rückwärts verwendet. Seine Funktion variiert abhängig davon, ob Ma- terial zu- oder abgeführt wird. 2) Materialtantrieb- Fixieren die Druckmaterialwellen und stellen die Verbindung zum An- skupplungen triebsmotor her.
  • Seite 110: Specifications

    Specifications Specifications Einführung In diesem Abschnitt finden Sie die technischen Daten im Zusammenhang mit dem Einsatz von Material auf Rollen. HINWEIS Das Zusatzgerät für Material auf Rolle muss in Übereinstimmung mit bestimmten Umweltschutz- und Sicherheitsrichtlinien betrieben werden, die im Leitfaden für die Standortvorbereitung für den Arizona 1300 Series und in allen Sicherheitsanforderungen in diesem Handbuch genannt sind.
  • Seite 111: Funktionen Der Fußpedalschalter

    Funktionen der Fußpedalschalter Funktionen der Fußpedalschalter Einführung Die Fußpedalschalter werden verwendet, um die Vor- und Rückwärtsbewegung der Materialwellen zu steuern. Zusammenfassung – Funktionen des Zweifuß-Pedalschalters In der folgenden Tabelle werden die Fußpedal-Funktionen der unterschiedlichen ZMR-Zustände beschrieben. Aktionen für Fußpedale in unterschiedlichen Situationen Material –...
  • Seite 112: Manager Für Material Auf Rolle

    Manager für Material auf Rolle Manager für Material auf Rolle Einführung Als "Manager für Material auf Rolle" wird der Bereich der Druckersoftware bezeichnet, in dem Sie den Druck auf Material auf Rolle vorbereiten. Über dieses Menü können Sie Material einlegen oder entnehmen, Art und Parameter des Materials ändern sowie den Drucker für den Druck auf Material auf Rolle vorbereiten.
  • Seite 113 Manager für Material auf Rolle Manager für Material auf Rolle – Menü Funktionen des Managers für Material auf Rolle Symbol Funktion Einlegen Ermöglicht es dem Bediener, neues Material einzulegen. Versetzen Sie die Fußpedalschalter in den Einlegestatus. Entnehmen Bereitet das ZMR vor, damit der Bediener vorhandenes Material ab- schneiden, entfernen und durch eine neue Rolle ersetzen kann.
  • Seite 114: Einlegen Von Material

    Einlegen von Material Einlegen von Material Einführung In diesem Abschnitt werden die folgenden Aktionen im Zusammenhang mit dem Einlegen von Material beschrieben: • A) Materialzufuhrrolle auf Materialwelle führen • B) Leeren Rollenkern auf Aufnahmewelle führen • C) Material einlegen - Standardverfahren •...
  • Seite 115 Einlegen von Material wird (siehe das Schaubild unten). Dies ermöglicht es, auf der "Rückseite" des Materials zu drucken. Vor dem Start Es ist sehr wichtig, dass das vom Hersteller gelieferte Material ordnungsgemäß auf den Kern gewickelt ist. Das Material muss von einem Ende zum anderen gerade, straff und gleichmäßig aufgewickelt sein.
  • Seite 116 Einlegen von Material 4. Zentrieren Sie die Rolle grob auf der Welle. Legen Sie die Welle dann in die Zuführungsposition (unten) am Drucker ein. Legen Sie die beiden Enden der Welle nicht gleichzeitig, sondern nacheinander ein. HINWEIS Legen Sie die Welle mit der Kernverriegelung und dem Kupplungsende auf der rechten Druckerseite ein.
  • Seite 117: Einlegen Von Material: Standardverfahren

    Einlegen von Material: Standardverfahren Einlegen von Material: Standardverfahren Das Standardverfahren zum Einlegen von Material ist schnell und problemlos. Außerdem entsteht hierbei nur ganz wenig Materialabfall. Für einige längere Druckaufträgen oder bei Verwendung flexiblerer und daher schwerer auszurichtender Materialien gibt es jedoch ein alternatives Verfahren, das im nächsten Abschnitt beschrieben wird.
  • Seite 118 Einlegen von Material: Standardverfahren 5. Öffnen Sie die Materialzugangsklappe oben auf dem Zusatzgerät für Material auf Rolle. [35] Materialzugangsklappe öffnen 6. Greifen Sie durch die offene Klappe nach unten, ergreifen Sie das Material, und führen Sie es nach oben bis zur Aufnahmerolle. [36] Material über Zugangsklappe zuführen Kapitel 7 - Zusatzgerät für Material auf Rolle (ZMR)
  • Seite 119 Einlegen von Material: Standardverfahren 7. Prüfen Sie die Ausrichtung des Materials, indem Sie es nach unten an die Zuführungsrolle führen. Die Kante muss mit der Kante der Zuführungsrolle fluchten. [37] Material ausrichten 8. Führen Sie das Material zurück, indem Sie das linke Fußpedal kontinuierlich betätigen, bis das Material so positioniert ist, dass es an den Kern der Aufnahmerolle geklebt werden kann.
  • Seite 120 Einlegen von Material: Standardverfahren 9. Kleben Sie das Material an den Kern. Stellen Sie vor dem Festkleben sicher, dass die Kante des Materials sauber und gerade ist. Kleben Sie das Material zunächst in der Mitte und danach mit den beiden Enden am Kern fest. [39] Material am Kern der Materialaufnahmerolle festkleben HINWEIS Wichtig: Überprüfen Sie mit dem mitgelieferten Lineal, ob die Kante der...
  • Seite 121: Einlegen Von Material: Alternativverfahren

    Einlegen von Material: Alternativverfahren Einlegen von Material: Alternativverfahren Dieses Alternativverfahren zum Einlegen von Material ist etwas langwieriger und aufwändiger, garantiert aber in der Regel eine bessere Ausrichtung und verringert das Risiko für Streifenbildung auf dem Druckbild. Wenn das Material auf Rolle nicht korrekt ausgerichtet ist, führt dies dazu, dass es auf der einen Seite vorausläuft, während es auf der anderen Seite nachläuft und somit der gedruckte Streifen auf der einen Seite dunkel und auf der anderen Seite hell ist.
  • Seite 122 Einlegen von Material: Alternativverfahren 4. Ziehen Sie die überhängende Materialkante straff, und schneiden Sie das Material von jeder Kante aus jeweils in einem Winkel ab, sodass es, wie hier gezeigt, in der Mitte direkt unterhalb des Kerns der Materialaufnahmerolle eine Spitze bildet. [41] Material winkelig abschneiden Kapitel 7 - Zusatzgerät für Material auf Rolle (ZMR)
  • Seite 123 Einlegen von Material: Alternativverfahren 5. Kleben Sie das spitze Ende des Materials wie nachfolgend gezeigt an den Kern der Aufnahmerolle. [42] Material am Kern festkleben 6. Ziehen Sie das Klebeband ab, mit dem Sie das Material an der Platte fixiert hatten. [43] Klebeband abziehen 7.
  • Seite 124: Schneiden Und Entnehmen Von Material

    Schneiden und Entnehmen von Material Schneiden und Entnehmen von Material Einführung In diesem Abschnitt werden alle Arbeitsschritte erläutert, die beim Schneiden und Entnehmen von Material erforderlich sind, wenn sich noch Material auf der Zufuhrrolle befindet. Material entnehmen – Zusammenfassung Die folgenden Arbeitsschritte sind beim Entnehmen von Material erforderlich: •...
  • Seite 125 Schneiden und Entnehmen von Material Ergebnis Damit haben Sie das Material entfernt und können ein anderes Material auf die Welle schieben. Kapitel 7 - Zusatzgerät für Material auf Rolle (ZMR)
  • Seite 126: Einrichten Eines Druckauftrags Für Material Auf Rolle

    Einrichten eines Druckauftrags für Material auf Rolle Einrichten eines Druckauftrags für Material auf Rolle Einführung In der ONYX-Workflow-Software können Druckaufträge entweder als Rollenauftrag oder als Flachbettauftrag angegeben werden. Der Auftragstyp kann nach der Übermittlung des Druckauftrags an den Drucker noch geändert werden. Zweck Der Bediener kann die Art des gewünschten Druckauftrags auswählen und außerdem festlegen, dass der Auftrag pausiert wird, um ihn nicht automatisch sofort zu drucken.
  • Seite 127 Anhalten eines Rollenauftrags [45] ONYX – Rollenauftrag anhalten HINWEIS Die Funktion zum Anhalten des Druckauftrags für den Bediener ist in dieser Abbildung nicht aktiviert, da kein Häkchen gesetzt ist. Wenn Sie einen Druckauftrag anhalten möchten, aktivieren Sie dieses Feld. Kapitel 7 - Zusatzgerät für Material auf Rolle (ZMR)
  • Seite 128: Bedrucken Von Material Auf Rolle

    Bedrucken von Material auf Rolle Bedrucken von Material auf Rolle Einführung Um einen Druck über das ZMR zu erstellen, müssen das entsprechende Material eingelegt und das ZMR initialisiert sein. Verwenden Sie das Modul zur Druckauftragssteuerung und den Manager für Material auf Rolle, um den Druckauftrag vorzubereiten und zu starten. Drucken auf hinterleuchtetem Material Wenn das Material auf Rolle transparent oder opak ist, Sie das Bild von hinten beleuchten und die Dichte erhöhen möchten, stellen Sie den Qualitätsmodus in ONYX Thrive ein.
  • Seite 129 Bedrucken von Material auf Rolle 3. Klicken Sie auf das Rollenmanager-Symbol, um den Manager für Material auf Rolle anzuzeigen. 4. Geben Sie die Breite des Materials auf Rolle an, das Sie eingelegt haben. HINWEIS Wenn die eingegebene Materialbreite weniger als 1.067 mm beträgt, ist das Material für den Standard-Düsentest nicht breit genug.
  • Seite 130 Bedrucken von Material auf Rolle HINWEIS Es wird immer mindestens ein Material in der Liste aufgeführt, das als Standardmaterial bezeichnet wird. Dieses Material kann nicht gelöscht werden, Sie können jedoch seine Parameter ändern, wenn Sie es verwenden möchten. Wenn Sie versuchen, es zu löschen, werden die Parameter auf die ursprünglichen Werte zurückgesetzt, das Material wird jedoch weiter in der Liste aufgeführt.
  • Seite 131: Einstellen Des Korrekturfaktors Für Den Materialvorschub

    Einstellen des Korrekturfaktors für den Materialvorschub Einstellen des Korrekturfaktors für den Materialvorschub Einführung Beim Bedrucken von Material auf Rolle können Unterschiede im Materialvorschub für die einzelnen Druckbahnen auftreten. Es tritt somit eine Stufung des Materials auf. Die Folge hiervon kann die Bildung von Streifen sein, entweder in Form schwarzer Linien oder weißer Lücken. Die folgende Abbildung zeigt diese Streifenbildung.
  • Seite 132 Einstellen des Korrekturfaktors für den Materialvorschub 3. Wenn weiße Linien auftreten, wird das Material zu schnell transportiert. Verringern Sie den Korrekturfaktor für den Materialvorschub nach und nach, bis die weißen Linien verschwinden. Notieren Sie sich den Wert für die Materialvorschubkorrektur. Verringern Sie den Wert so lange weiter, bis sich erste dunkle Linien zeigen, und notieren Sie sich den Wert.
  • Seite 133: Materialkantenprotektoren

    Erforderliche Werkzeuge Das mit der ZMR-Einheit gelieferte Zubehörpaket enthält eine Packung mit Kantenprotektoren. Wenn diese aufgebraucht sind, können sie als Verbrauchsmaterial nachgekauft werden (wenden Sie sich an die örtliche Canon Vertretung). Vorgehensweise HINWEIS Es gibt sowohl Protektoren für die rechte als auch für die linke Kante, die jeweils entsprechend beschriftet sind.
  • Seite 134 Materialkantenprotektoren leichte Biegung (nicht mehr als eine Materialstärke), die eine freiere Bewegung der Materialkante unter dem Protektor ermöglicht. [48] Höhenanpassung für den Materialkantenprotektor WICHTIG Falls die Fläche des Höhenanpassungselements mehr als 1 mm von der Platte entfernt ist, besteht die Gefahr, dass der Druckwagen die Kante des Protektors berührt und hierdurch die Druckkopfdüsen beschädigt werden.
  • Seite 135 Materialkantenprotektoren 7. Drücken Sie das Klebeband nach unten, um den Protektor in dieser Position zu fixieren. [49] Angebrachter Kantenprotektor 1. Höhenanpassungselement 2. Materialkante 3. Materialschneideführung HINWEIS Das Klebeband des Kantenprotektors kann ungefähr 10-mal wiederverwendet werden. Sobald Sie feststellen, dass es den Protektor nicht mehr an seinem Platz hält, verwenden Sie ein neues.
  • Seite 136 Materialkantenprotektoren Kapitel 7 - Zusatzgerät für Material auf Rolle (ZMR)
  • Seite 137: Option "Statische Aufladung

    Kapitel 8 Option "Statische Aufladung"...
  • Seite 138: Verwendung Der Optionalen Zusatzeinheit Gegen Statische Aufladung

    Verwendung der optionalen Zusatzeinheit gegen statische Aufladung Verwendung der optionalen Zusatzeinheit gegen statische Aufladung Einführung Die Zusatzeinheit gegen statische Aufladung die auch als Ionisierleiste bezeichnet wird, kann mit der Teilenummer 3010114574 bestellt werden. Wenn Sie Probleme mit elektrostatischer Aufladung beim Drucken haben, kann die Ionisierleiste hier Abhilfe schaffen. Sie ist in der optionalen Zusatzeinheit gegen statische Aufladung enthalten.
  • Seite 139: Ändern Der Höhe Der Ionisierungsleiste

    Ändern der Höhe der Ionisierungsleiste 2. Klicken Sie auf das Druckersymbol. 3. Wenn das Kontrollkästchen für die Ionisierungsleiste deaktiviert ist, aktivieren Sie es jetzt. Es wird nur angezeigt, wenn die Ionisierungsleiste installiert ist. HINWEIS Sobald das Kontrollkästchen aktiviert ist, wird die Ionisierungsleiste immer automatisch eingeschaltet, wenn ein Flachbett-Druckauftrag startet.
  • Seite 140 Ändern der Höhe der Ionisierungsleiste 3. Lösen Sie die Befestigungsschraube der Klammer, und schieben Sie die Klammer nach oben, bis sich die Schraube in der größeren Öffnung der Aussparung befindet. Nehmen Sie dann die Klammer ab. [51] Klammer in der unteren Position 4.
  • Seite 141: Arbeitsablauf Mit Weißer Tinte

    Kapitel 9 Arbeitsablauf mit weißer Tinte...
  • Seite 142: Bedienerhinweise Für Die Verwendung Von Weißer Tinte

    Bedienerhinweise für die Verwendung von weißer Tinte Bedienerhinweise für die Verwendung von weißer Tinte Einführung Dieses Kapitel ist nur relevant, wenn Sie den Drucker mit dem Zusatzgerät für weiße Tinte verwenden. Arbeiten mit weißer Tinte Im System wird die weiße Tinte in einem Kreislauf rückgeführt, damit sich möglichst wenig Tinte ablagern kann.
  • Seite 143: Arbeitsablauf Bei Verwendung Weißer Tinte - Übersicht

    Arbeitsablauf bei Verwendung weißer Tinte – Übersicht Arbeitsablauf bei Verwendung weißer Tinte – Übersicht Einführung Arizona-Drucker, die mit der Erweiterung für weiße Tinte ausgestattet sind, ermöglichen das Unterdrucken von nicht-weißen Materialien bzw. Objekten sowie das Überdrucken auf transparenten Materialien für Anwendungen mit Hintergrundbeleuchtung und/oder das Drucken mit Weiß...
  • Seite 144 Arbeitsablauf bei Verwendung weißer Tinte – Übersicht Arbeitsablauf für weiße Tinte – Datenvorbereitung Druckaufträge mit weißer Tinte können abhängig vom gewünschten Ergebnis und der bevorzugten Arbeitsweise auf vielerlei Arten durchgeführt werden. Es gibt drei Hauptmethoden, die alle entweder unabhängig voneinander oder gleichzeitig verwendet werden können. Die folgenden Arbeitsabläufe stehen zur Verfügung: Konfiguration von Layern für die Drucker-Flutfüllung Spot-Layer-Werkzeug in der ONYX-Software und...
  • Seite 145 Arbeitsablauf bei Verwendung weißer Tinte – Übersicht Layer-Optionen für weiße Tinte Verwendung Unten Mitte Oben Hinweise Hintergrundbeleuchtung, erste Weiß CMYK CMYK Die CMYK-Layer Oberfläche (Druck auf der Vor- enthalten die glei- derseite des Materials) chen Daten. Hintergrundbeleuchtung, Rückseitig Rückseitig Weiß zweite Oberfläche (Druck auf bedruckt, bedruckt,...
  • Seite 146: Arbeitsablauf Bei Verwendung Von Lack

    Arbeitsablauf bei Verwendung von Lack Arbeitsablauf bei Verwendung von Lack Einführung Arizona Drucker mit Lack-Option können in ausgewählten Bereichen eines Druckauftrags oder als Flutfüllung Lack auf einen bereits erstellten Ausdruck aufbringen. Das Drucken mit Lack ist nur für das Drucken im Flachbettmodus, nicht jedoch für den Rollendruck verfügbar. HINWEIS Die Lack-Option ist nicht für Druckaufträge mit dem Druckmodus "Hochauflösend"...
  • Seite 147 Arbeitsablauf bei Verwendung von Lack Das Spot-Layer-Werkzeug in der Software ONYX bietet viele Möglichkeiten zur Verarbeitung eines Bildes, wodurch verschiedene Konfigurationen denkbar sind. Sie können diese Konfigurationen als Filter speichern und einer Schnelleinstellung ("Quick Set") zuweisen, über die Sie häufig verwendete Einstellungen mit minimalem Aufwand wiederholt verwenden können. Für die gesamte Arbeit mit dem Spot-Layer-Werkzeug ist ein ONYX-Materialprofil mit mindestens einer Volltonfarbe (Spot-Farbe) erforderlich.
  • Seite 148: Konfigurieren Von Onyx Thrive Für Das Drucken Mit Weißer Tinte

    Konfigurieren von ONYX Thrive für das Drucken mit weißer Tinte Konfigurieren von ONYX Thrive für das Drucken mit weißer Tinte Einführung In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie ONYX Thrive konfiguriert werden muss, damit Elemente erkannt werden, die mit dem Arbeitsablauf für weiße Tinte gedruckt werden müssen. Dies ermöglicht es Ihnen, die bestmögliche Methode für Ihr Druckvorhaben auszuwählen.
  • Seite 149: Onyx-Materialprofile Für Weiße Tinte

    Aufträge zum Drucken mit weißer Tinte erfordern Materialprofile mit einer bestimmten Tintenkonfiguration sowie definierten Volltonfarben (Spot-Farben). Sie können Materialprofile für Ihren Drucker von unserer Website herunterladen: https://dgs.cpp.canon ONYX-Materialprofile für weiße Tinte Der Druckmodus "Qualitätsdruck – mehrschichtig" auf Arizona-Druckern wird für Anwendungsdesigns mit weißer Tinte, z.
  • Seite 150 ONYX-Materialprofile für weiße Tinte HINWEIS Wenn Sie weiße Tinte mit einem anderen Druckmodus als "Qualitätsdruck – mehrschichtig" drucken, ist es nicht empfehlenswert, die weiße Tinte im selben Bereich eines Bildes wie die CMYK-Tinten aufzubringen. Weiße Tinte vermischt sich nicht besonders gut mit den anderen Tintenfarben.
  • Seite 151: Vorbereiten Von Druckaufträgen Mit Weißer Tinte Und Lack

    Vorbereiten von Druckaufträgen mit weißer Tinte und Lack Vorbereiten von Druckaufträgen mit weißer Tinte und Lack Auswählen des optimalen Arbeitsablaufs Einführung Bei der Arbeit mit weißer Tinte können Sie den Arbeitsablauf auswählen, die für Ihr Vorhaben am besten geeignet ist. Es gibt bei diesem Drucker drei Hauptansätze für Arbeitsabläufe mit Verwendung weißer Tinte: •...
  • Seite 152: Konfigurieren Einer Druckerdefinierten Flutfüllung

    Konfigurieren einer druckerdefinierten Flutfüllung Konfigurieren einer druckerdefinierten Flutfüllung Vorbereiten einer Drucker-Flutfüllung Beim Arbeiten mit einer Drucker-Flutfüllung wird weiße Tinte als Layer eingerichtet, der dann wiederum in den Druckauftrag übernommen wird. Zweck Der Flutfüllungsmodus ermöglicht den Druck von Bildern, bei denen eine weiße Flutfüllung als Unterlage oder als Auflage verwendet werden kann.
  • Seite 153: Erstellen Von Spot-Daten Mit Dem Spot-Layer-Werkzeug

    Erstellen von Spot-Daten mit dem Spot-Layer-Werkzeug Erstellen von Spot-Daten mit dem Spot-Layer-Werkzeug Einführung Das Spot-Layer-Werkzeug ermöglicht die Einrichtung von zwei Spot-Daten-Ebenen zur Definition der Bereiche, in denen Spot-1- und Spot-2-Daten zu einem Druckauftrag hinzugefügt werden. Das Werkzeug wird auf Arizona Druckern verwendet, die mit zwei zusätzlichen Kanälen für die Ausgabe von Lack oder weißer Tinte ausgestattet sind, sowie auf reinen CMYK-Druckern.
  • Seite 154 Erstellen von Spot-Daten mit dem Spot-Layer-Werkzeug außerhalb des Maskenbereichs Weiß- oder Lack-Daten enthält, muss für die Maske eine andere Hintergrundfarbe eingerichtet werden, die an keiner anderen Stelle in der Datei verwendet wird. Dieser Schritt muss in einem Bildbearbeitungsprogramm durchgeführt werden, bevor Sie das Bild im Spot-Layer-Werkzeug bearbeiten.
  • Seite 155: Zugriff Auf Das Spot-Layer-Werkzeug

    Ausdrucken mit Spot-Daten schnell und problemlos vorbereiten können. Sie lernen dort, wie Sie weiße Bereiche des Bildes in Illustrator isolieren, so dass diese vom Spot-Layer-Werkzeug erkannt werden und dann vom Drucker als Weiß gedruckt werden. Laden Sie das Application Bulletin 22 von unserer Website herunter: https://dgs.cpp.canon. Zugriff auf das Spot-Layer-Werkzeug Vorgehensweise 1.
  • Seite 156 Zugriff auf das Spot-Layer-Werkzeug 3. Klicken Sie auf "Tools" (Werkzeuge), und wählen Sie "Spot Layer Tool" (Spot-Layer-Werkzeug) aus. Hierdurch wird die Funktionssammlung geöffnet. HINWEIS Falls sich das Kontrollkästchen zur Aktivierung dieser Funktion nicht aktivieren lässt, wurde das Material, das Sie für diesen Auftrag verwendet haben, nicht für den Druckmodus "Quality-Layered"...
  • Seite 157 Zugriff auf das Spot-Layer-Werkzeug [57] Auswahl des Spot-Kanals 4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Enable Spot Layer Generation" (Erzeugung von Spot-Layern aktivieren), um das Werkzeug zu verwenden. 5. Wählen Sie den Spot-Kanal aus, den Sie zum Erstellen der Daten verwenden möchten. Ziehen Sie für die Verwendung des Spot-Layer-Werkzeugs die Erklärungen zu den Optionen am Beginn dieses Abschnitts zu Rate.
  • Seite 158: Erstellen Von Volltonfarbdaten In Photoshop

    Erstellen von Volltonfarbdaten in Photoshop Erstellen von Volltonfarbdaten in Photoshop Einführung In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Bilder, die Volltonfarbdaten (Spot-Daten) enthalten, mit rasterbasierten Bildbearbeitungsanwendungen wie Adobe Photoshop® vorbereitet werden. Um mit weißer Tinte oder Lack drucken zu können, benötigen Sie ein ONYX-Profil (Materialmodell), das Sie vollständig für die Verwendung von Spot-Daten konfigurieren müssen.
  • Seite 159 Erstellen von Volltonfarbdaten in Photoshop 2. Verwenden Sie das gewünschte Auswahlwerkzeug (z. B. "Zauberstab"), um den Bereich des Bildes auszuwählen, der mit weißer Tinte bedruckt werden soll. HINWEIS Die in diesem Beispiel verwendete Bilddatei dient lediglich der Veranschaulichung. Um bei der Arbeit mit Text optimale Ergebnisse zu erzielen, wird die Verwendung eines vektorbasierten Programms wie Adobe Illustrator empfohlen.
  • Seite 160 Erstellen von Volltonfarbdaten in Photoshop [60] Volltonfarbe ändern [59] Volltonfarbe auswählen 7. Klicken Sie auf "OK", um Ihre Änderungen zu speichern, und schließen Sie das Dialogfeld "Neuer Volltonfarbenkanal". 8. Sie können einen Flut-Layer auf die gleiche Weise erstellen, indem Sie den gesamten Arbeitsbereich auswählen (Option "Alles auswählen") und dann wie zuvor beschrieben den Volltonfarbenkanal hinzufügen.
  • Seite 161 Erstellen von Volltonfarbdaten in Photoshop 10. Es ist auch möglich, den Volltonfarbenkanal in Photoshop-Dokumenten so zu bearbeiten wie beliebige andere Daten, wobei Sie Werkzeuge wie den "Radiergummi" verwenden können. 11. Speichern Sie Ihr Bild entweder im TIFF- oder im PSD-Format. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie das beste Format auswählen.
  • Seite 162: Vorbereiten Von Spot-Daten In Adobe Illustrator

    Vorbereiten von Spot-Daten in Adobe Illustrator Vorbereiten von Spot-Daten in Adobe Illustrator Einführung In diesem Abschnitt wird erklärt, wie Bilder, die Volltonfarbdaten (Spot-Daten) enthalten, mit vektorbasierten Bildbearbeitungsanwendungen wie Adobe Illustrator® vorbereitet werden. Um mit weißer Tinte oder Lack drucken zu können, benötigen Sie ein ONYX-Profil (Materialmodell), das Sie vollständig für die Verwendung von Spot-Daten konfigurieren müssen.
  • Seite 163 Vorbereiten von Spot-Daten in Adobe Illustrator 4. Geben Sie im Dialogfeld zum Hinzufügen von Farbfeldern die folgenden Informationen ein: [66] Neues Farbfeld [67] Name des neuen Farbfelds • Name – Geben Sie den Namen "Spot 1" bzw. "Spot 2" ein. Hinweis: Hinweise dazu, wie Sie bei der Verwendung von anderen Namen als "Spot 1"...
  • Seite 164: Spot-Daten In Illustrator Überdrucken

    Spot-Daten in Illustrator überdrucken 5. Klicken Sie auf "OK", um Ihre Änderungen zu speichern, und schließen Sie das Dialogfeld zum Hinzufügen von Farbfeldern. Sie sollten nun über eine neue Spot-Farbe in Ihrer Farbfeldpalette verfügen, was durch einen kleinen Punkt unten rechts in der Palette angezeigt wird. [68] Farbfeld [69] Spot-Farbfeld 6.
  • Seite 165 Spot-Daten in Illustrator überdrucken Vorgehensweise 1. Wählen Sie die Spot-Daten-Objekte aus, die Sie überdrucken möchten, und platzieren Sie diese über dem zu druckenden Bilddaten-Layer. Wenn sich die Objekte für Spot-Daten jedoch auf demselben Layer befinden sollen, positionieren Sie sie vor den Bilddaten. [71] Überdruckvorschau HINWEIS Nachdem Sie die Überdruckoptionen eingestellt haben, sollten Sie den Modus...
  • Seite 166 Spot-Daten in Illustrator überdrucken [72] Attribute für das Überdrucken Die folgenden Abbildungen zeigen weiße Spot-Daten mit Freistellung und Überdruck. In diesem Fall soll anhand der Spot-Daten eine Freistellung erzeugt werden, damit die Daten im finalen Dokument in Weiß erscheinen. [74] Textüberdruck [73] Freistellung Flutfüllungs-Layer für Spot-Farben Wenn in dieser Datei ein Flutfüllungs-Layer für Spot-Farben benötigt wird, ist es erforderlich, die...
  • Seite 167 Spot-Daten in Illustrator überdrucken [75] Pixelvorschau bei Flutfüllung Kapitel 9 - Arbeitsablauf mit weißer Tinte...
  • Seite 168: Rasterbilder In Illustrator Einfügen

    Rasterbilder in Illustrator einfügen Rasterbilder in Illustrator einfügen Vorgehensweise 1. Fügen Sie zunächst die gewünschte Datei ein. Es wird die Verwendung von PSD-Dateien empfohlen. [76] Datei einfügen 2. Wenn die Datei in das Programm eingelesen wurde, klicken Sie auf die Schaltfläche "Embed" (Einbetten), um die Datei in dem Illustrator-Dokument einzufügen.
  • Seite 169 Rasterbilder in Illustrator einfügen [78] Einbetten, eingefügt 3. Beachten Sie die Informationen in der Layer-Palette der Datei vor und nach dem Einbetten. Die Spot-Kanaldaten befinden sich in dem Layer nun über den Bilddaten, das erforderliche Protokoll in Illustrator. Kapitel 9 - Arbeitsablauf mit weißer Tinte...
  • Seite 170: Spot-Kanalpfad In Illustrator Erstellen

    Spot-Kanalpfad in Illustrator erstellen Spot-Kanalpfad in Illustrator erstellen Es ist auch möglich, eine Rasterdatei in Ihrem Illustrator-Dokument einzubetten und in Illustrator unter Verwendung der Pfaderstellungs-Werkzeuge Spot-Daten zu erstellen. Verwenden Sie die Daten als Hilfsmittel, um den Pfad zu erstellen. Dann füllen Sie diesen Pfad mit der Farbe "Spot 1" bzw.
  • Seite 171 Spot-Kanalpfad in Illustrator erstellen 2. Verschieben Sie den neuen Layer dann aus der aktuellen Gruppe heraus, um ihn vom Ausschneidepfad zu lösen. [81] Verschobener Kanal 3. Sobald er sich außerhalb der Gruppe befindet, stellen Sie sicher, dass der neue Pfad ausgewählt ist und füllen Sie ihn mit der Farbe "Spot 1"...
  • Seite 172 Spot-Kanalpfad in Illustrator erstellen 5. Speichern Sie die Datei. HINWEIS In Tests hat sich herausgestellt, dass EPS das am besten geeignete Dateiformat ist. Es können auch Postscript- und PDF-Dateien verwendet werden, wobei hier ggf. weitere Einstellungen erforderlich sind. Stellen Sie sicher, dass beim Speichern der Datei "Preserve Overprints"...
  • Seite 173: Datei Für Das Spot-Layer-Werkzeug In Preflight Vorbereiten

    Datei für das Spot-Layer-Werkzeug in Preflight vorbereiten Datei für das Spot-Layer-Werkzeug in Preflight vorbereiten Mit dem Spot-Layer-Werkzeug in Preflight können auch Masken für Daten erstellt werden. Dies kann in manchen Fällen die vorzuziehende Methode zur Erstellung von Spot-Layern sein. Um sicherzustellen, dass die Maskenauswahl in Preflight erfolgt, ohne Teile des Bildes mit derselben Farbe auszuwählen, ist es erforderlich, einen Layer in Illustrator zu erstellen, der als Maske dient.
  • Seite 174: Spot-Daten In Illustrator Benennen

    Spot-Daten in Illustrator benennen Spot-Daten in Illustrator benennen Damit ONYX Thrive Spot-Daten korrekt unterscheiden und adressieren kann, müssen die Namenskonventionen dieser Daten befolgt werden, und zwar sowohl bei der Bilderstellung als auch für den RIP-Vorgang. Obwohl die Verwendung des Standardnamens "Spot 1" die einfachste Möglichkeit mit der geringsten Anzahl an Schritten darstellt, gibt es möglicherweise Situationen, in denen die Verwendung anderer Bezeichnungen wünschenswert wäre.
  • Seite 175 Spot-Daten in Illustrator benennen 2. Bearbeiten Sie das Material, das für diese Daten verwendet werden soll, im Materialmanager, indem Sie den Standardnamen "Spot 1" durch die neue Bezeichnung ersetzen. [85] Namen ändern 3. Öffnen Sie die Datei in Preflight, und zeigen Sie die Registerkarte für Farbverwaltung und Profilbearbeitung an.
  • Seite 176 Spot-Daten in Illustrator benennen 4. Geben Sie unter "Spot 1" in der Spalte für den Namen der PostScript-Spot-Farbe den neuen Namen ein. 5. Klicken Sie auf 'OK', um Ihre Einstellungen zu speichern. Kapitel 9 - Arbeitsablauf mit weißer Tinte...
  • Seite 177: Drucken Mit Weißer Tinte - Schnelleinstieg

    "Qualitätsdruck – mehrschichtig" definiert ist, und importieren Sie dieses. HINWEIS Beispiel-Materialprofile für weiße und alle anderen Tinten können von unserer Website heruntergeladen werden: https://dgs.cpp.canon. Drucken eines einfachen Auftrags mit weißer Flutfüllung Vorgehensweise 1. Öffnen Sie ein Bild Ihrer Wahl, und verwenden Sie dabei ein ONYX-Materialprofil, das für den Druckmodus "Qualitätsdruck –...
  • Seite 178 Drucken mit weißer Tinte – Schnelleinstieg Wenn Sie die erste Oberfläche bedrucken möchten (beispielsweise bei opakem Material), können die untere und die mittlere Schicht als weiße Flutfüllungs-Layer und die obere als CMYK-Daten- Layer konfiguriert werden. Wenn Sie die zweite Oberfläche bedrucken möchten (beispielsweise transparentes Material, das von der Seite betrachtet werden soll, auf der keine Tinte aufgebracht wurde), sollte es sich bei dem unteren um einen CMYK-Daten-Layer und bei dem mittleren und dem oberen um weiße Flutfüllungs-Layer handeln.
  • Seite 179: Drucken Mit Weißer Tinte

    Drucken mit weißer Tinte Drucken mit weißer Tinte Einführung Sie können auf zweierlei Weise mit weißer Tinte drucken: A. Mehrere Layer - Verwendung eines Druckmodus vom Typ "Qualität-Layer" B. Einzelne Layer - Verwendung eines anderen Druckmodus, der anhand einer CMYKSS- Tintenkonfiguration mit definierten Volltonfarben (Spot-Farben) erstellt wurde.
  • Seite 180 Drucken mit weißer Tinte [87] Bedienerfreigabe 5. Übermitteln Sie den Druckauftrag (führen Sie die (RIP-)Verarbeitung durch). 6. Definieren oder prüfen Sie die Definitionen der einzelnen Layer, bevor Sie den Auftrag an den Drucker senden. HINWEIS Dieser Schritt ist optional und braucht nicht durchgeführt zu werden, wenn die Layer-Definitionen im ONYX-Materialprofil oder in den Schnelleinstellungen ("Quick Set") korrekt definiert wurden.
  • Seite 181 Drucken mit weißer Tinte Layer-Definitionen Die Layer sind als "Unterer Layer", "Mittlerer Layer" oder "Oberer Layer" definiert. Der untere Layer wird zuerst gedruckt (sofern er nicht leer ist), und der obere Layer zuletzt (sofern er nicht leer ist). Beachten Sie für die nachfolgenden Anwendungsdesigns mit weißer Tinte die folgenden Angaben zur Verwendung der einzelnen Layer: Unterdrucken von weißer Tinte für nicht weiße Materialien •...
  • Seite 182 Drucken mit weißer Tinte Benutzerdefinierte Layer-Definitionen Die Option "Benutzerdefiniert" für die Layer-Definition ermöglicht es, eine benutzerdefinierte Zuordnung von Tintenfarbe zu Bilddaten festzulegen. Außerdem bietet sie erweiterte Optionen zur Auswahl der Tintenmenge für die Flutfüllung bzw. zum Spiegeln der Daten. Es gibt die fünf folgenden Farbkanäle: C,M,Y,K und W. Außerdem gibt es sechs Datenebenen: C,M,Y,K, Spot 1 und Spot 2.
  • Seite 183 Drucken mit weißer Tinte B. Drucken eines Auftrags mit einem Layer und weißer Tinte Bei Druckaufträgen mit einem anderen Modus als 'Qualität-Layer' gilt Folgendes: HINWEIS Wenn Sie weiße Tinte mit einem anderen Druckmodus als 'Qualität-Layer' drucken, ist es nicht empfehlenswert, die weiße Tinte im selben Bereich eines Bildes wie CMYK-Tinten aufzubringen. Weiße Tinte vermischt nämlich nicht besonders gut mit den anderen Tintenfarben.
  • Seite 184: Schnelleinstieg Für Das Arbeiten Mit Lack

    Tintenkonfiguration mit zwei 2 Spot-Layern definiert wurde. HINWEIS Beispiel-Materialmodelle für Lack können vom Bereich "Customer Support" von unserer Website heruntergeladen werden: https://dgs.cpp.canon. Diese Profile (Materialmodelle) sind weiter unten in diesem Kapitel dokumentiert (siehe die Abschnitte "Drucken mit weißer Tinte" bzw. Drucken mit Lack").
  • Seite 185 Schnelleinstieg für das Arbeiten mit Lack bearbeiten Sie die Druckereinstellungen, und wählen Sie dann die Option "Lack drucken mit: Flutfüllung (Drucker)". 5. Versetzen Sie den Drucker in ONYX RIP-Queue wieder in den Online-Modus, und senden Sie den Auftrag an den Drucker. 6.
  • Seite 186: Drucken Mit Lack

    Drucken mit Lack Drucken mit Lack Druckaufträge mit Lack erfordern ein ONYX-Materialprofil (Medienprofil), das anhand einer CMYKSS-Tintenkonfiguration mit definierten Volltonfarben (Spot-Farben) erstellt wurde. Hierbei werden alle Druckmodi außer dem HD-Modus unterstützt. Zum Drucken mit Lack können entweder Daten aus den Datenebenen Spot 1 oder Spot 2 oder eine vom Drucker generierte Flutfüllung verwendet werden.
  • Seite 187 Drucken mit Lack HINWEIS Dieser Schritt ist optional und braucht nicht durchgeführt zu werden, wenn die Methode für den Lackdruck im ONYX-Materialprofil oder Quickset korrekt definiert wurde. 7. Senden Sie den Auftrag an den Drucker, und lassen Sie ihn drucken. Kapitel 9 - Arbeitsablauf mit weißer Tinte...
  • Seite 188: Gute Ergebnisse Beim Drucken Mit Lack

    Gute Ergebnisse beim Drucken mit Lack Gute Ergebnisse beim Drucken mit Lack Einführung Das Auftragen von Lack auf einen Ausdruck kann je nach Kombination aus Design und Material spektakuläre, mitunter überraschende Ergebnisse hervorbringen. Damit eine glatte, hochglänzende Oberfläche erzeugt wird, muss der Lack in dicken Schichten aufgetragen werden. Gute Ergebnisse beim Drucken mit Lack erhalten Sie, wenn Sie folgende Grundsätze beachten bzw.
  • Seite 189 Gute Ergebnisse beim Drucken mit Lack • Reinigen Sie die Außenteile des Druckers mit einem feuchten, fusselfreien Tuch: z.B. Drucktisch, Druckwagenträger, Druckwagen. Vorbereitung der Materialoberfläche Lack kann erfolgsversprechend auf die meisten Materialien aufgebracht werden. Auf einigen unbeschichteten, stark saugfähigen Materialien kann der Lack jedoch in die Oberfläche "hineinwandern", so dass später kaum noch etwas von dem Lackauftrag zu sehen ist.
  • Seite 190 Gute Ergebnisse beim Drucken mit Lack Staub anzieht. Durch den langen Griff kann auf das Material auf dem gesamten Druckertisch zugegriffen werden. Auch fusselfreie Tücher können verwendet werden. HINWEIS Hinweis: Es empfiehlt sich, das Staubbindetuch wie oben gezeigt am Bodenwischer zu befestigen.
  • Seite 191 Gute Ergebnisse beim Drucken mit Lack • Reinigen Sie vor jedem Ausdruck die Oberfläche des Materials. Wenn Sie eine glänzende Schicht auf ein raues Material auftragen, kann es schwierig sein, die Oberfläche ganz auszufüllen und einen glatten Hochglanz zu erzeugen. •...
  • Seite 192 Gute Ergebnisse beim Drucken mit Lack Kapitel 9 - Arbeitsablauf mit weißer Tinte...
  • Seite 193: Tintensystemmanagement

    Kapitel 10 Tintensystemmanagement...
  • Seite 194: Led-Uv-Härtende Tinte Für Arizona-Drucker

    Material unmittelbar nach dem Drucken bearbeitet oder geschnitten werden. Wissenswertes zur UV-härtenden Tinte Der Drucker ist speziell für UV-härtende Tinte von Canon ausgelegt. Die Tinte wird in faltbaren Beuteln geliefert. Um einen Beutel am Drucker anzuschließen, müssen Sie ihn auf den Kopf stellen und über einen Schnellanschluss mit dem Tintensystem verbinden.
  • Seite 195 LED-UV-härtende Tinte für Arizona-Drucker WICHTIG Verwenden Sie ausschließlich Tinte, die von Canon zum Einsatz mit diesem Drucker zertifiziert wurde, da die Verwendung anderer Tinten eine schlechte Druckqualität, fertige Druckausgaben mit ungehärteter Tinte und dauerhafte Schäden an Tintenpumpen, -filtern, -leitungen oder Druckköpfen zur Folge haben kann.
  • Seite 196 LED-UV-härtende Tinte für Arizona-Drucker • Umwälzung der Tinte • Tintenabscheidung Um bei den Druckköpfen mit weißer Tinte die Düsenfunktion wiederherzustellen, ist möglicherweise zusätzlicher Aufwand erforderlich. Kapitel 10 - Tintensystemmanagement...
  • Seite 197: Wechseln Der Tintenbeutel

    Wechseln der Tintenbeutel Wechseln der Tintenbeutel Einführung Die Tinte wird in faltbaren Beuteln geliefert. Tintenbeutel können jederzeit gewechselt werden. Tintenbeutel können auch während eines laufenden Druckauftrags ausgetauscht werden. Der Drucker braucht dazu nicht angehalten zu werden. Zeitpunkt Tintenbeutel sollten in den folgenden Fällen ausgetauscht werden: •...
  • Seite 198 Wechseln der Tintenbeutel Nehmen Sie den Schnellanschluss ab. Vorgehensweise 1. Öffnen Sie die durchsichtige Kunststoffklappe am Tintenfach. 2. Suchen Sie den auszutauschenden Tintenbeutel. 3. Drücken Sie den Knopf des Schnellanschlusses an der unteren Ecke des Beutels. 4. Haken Sie den Beutel oben im Tintenfach aus. 5.
  • Seite 199: Kapitel 11 Wartung

    Kapitel 11 Wartung...
  • Seite 200: Wartungsrichtlinien

    Wartungsrichtlinien Wartungsrichtlinien Einführung Im folgenden Abschnitt werden die erforderlichen Verfahren für die Druckerwartung beschrieben. Benötigte Materialien • Tupfer mit Schaumstoffendstück (3010118211) • Reinigungsmittel (3010106646 Flush UV 1 Liter) • HDPE-Flasche 125 ml für Reinigungsmittel Flush (3010105433) • Isopropanol (IPA) • Fusselfreies Reinigungstuch 10 cm x 10 cm (Polywipe) ACHTUNG Beim Umgang mit Tinte oder mit Wartungsmaterialien sind Handschuhe zu tragen.
  • Seite 201 Wartungsrichtlinien Maßnahme Intervall Entlüften des Tintenfilters (Weiß) Nach 1 verbrauchten Beutel Kapitel 11 - Wartung...
  • Seite 202: Wartung Der Druckköpfe

    Wartung der Druckköpfe Wartung der Druckköpfe Erstellen eines Düsentestausdrucks Die Überprüfung der Düsenfunktion ist wichtig, um festzustellen, ob der Drucker druckbereit ist. Zum Überprüfen der Tintenausstoßfunktion der Düsen der einzelnen Druckköpfe müssen Sie einen Düsentestausdruck erstellen. Der Düsentestausdruck zeigt, wie gut jede einzelne Düse in den einzelnen Farbkanälen arbeitet. Diese Informationen benötigen Sie unbedingt, um feststellen zu können, wie Sie vorgehen müssen, wenn Sie mit dem automatischen Wartungssystem (AMS) die Funktion ausgefallener Düsen wiederherstellen möchten.
  • Seite 203 Erstellen eines Düsentestausdrucks 4. Im Beispiel für den Düsentestausdruck in der Abbildung unten geben an Druckkopf 6 (Magenta) einige Düsen sowohl in Einheit A als auch in Einheit B nicht ordnungsgemäß Tinte ab. Die Abbildung zeigt außerdem einen Düsenausdruck nach der Reinigung des Druckkopfs. HINWEIS Dies ist ein extremes Beispiel zur Veranschaulichung des Problems.
  • Seite 204: Reinigen Von Düsen Mit Dem Automatischen Wartungssystem (Ams)

    Reinigen von Düsen mit dem automatischen Wartungssystem (AMS) Reinigen von Düsen mit dem automatischen Wartungssystem (AMS) Einführung Wenn Sie bei der Überprüfung der Düsenfunktion festgestellt haben, dass eine automatische Druckkopfwartung erforderlich ist, gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor. Vorgehensweise 1. Wählen Sie die Registerkarte "Wartung". 2.
  • Seite 205: Manuelles Reinigen Von Düsen Mit Tupfern

    Manuelles Reinigen von Düsen mit Tupfern Manuelles Reinigen von Düsen mit Tupfern Einführung Wenn die Funktion einer Düse oder Düsengruppe durch die automatische Standard- Druckkopfwartung nicht wiederhergestellt wird, müssen Sie ggf. eine manuelle Wartung mit einem Tupfer durchführen. Benötigte Materialien •...
  • Seite 206 Manuelles Reinigen von Düsen mit Tupfern [90] Richtige Ausrichtung des Tupfers 5. Setzen Sie das Schaumstoffendstück des Tupfers, wie in der nächsten Abbildung gezeigt, an einem Ende des Druckkopfs an. 6. Fahren Sie mit dem Tupfer langsam von einem Ende des doppelten Druckkopfs zum anderen. Drücken Sie den mit Reinigungsmittel getränkten Tupfer 10 Sekunden lang gegen den Bereich, in dem Düsen ausgefallen sind.
  • Seite 207 Manuelles Reinigen von Düsen mit Tupfern 10. Entsorgen Sie anschließend den Tupfer. Zum Reinigen des nächsten Druckkopfs brauchen Sie einen neuen Tupfer. WICHTIG Verwenden Sie niemals ein und denselben Tupfer für zwei verschiedene Farbkanäle. „Schrubben" Sie niemals die Druckköpfe mit dem Tupfer. Damit verteilen Sie Verunreinigungen und Fremdkörper nur auf andere Düsen.
  • Seite 208: Manuelles Reinigen Der Düsen (Bei Ausfall Des Ams)

    Manuelles Reinigen der Düsen (bei Ausfall des AMS) Manuelles Reinigen der Düsen (bei Ausfall des AMS) Einführung Bei einem Defekt des automatischen Wartungssystems (AMS) können die Düsen vorübergehend wie folgt gereinigt werden. Benötigte Materialien: • Tupfer mit Schaumstoffendstück (3010118211) • Flush (3010106646 Flush UV 1 Liter) oder Isopropanol (99 %) Vorgehensweise 1.
  • Seite 209 Manuelles Reinigen der Düsen (bei Ausfall des AMS) 12. Überprüfen Sie alle Druckköpfe auf Reste von Tinte. Entfernen Sie eventuelle Reste mit einem sauberen und trockenen Tupfer. 13. Schließen Sie das Fach der Wartungseinheit und führen Sie einen Düsentestdruck durch, um das Ergebnis der Reinigung zu überprüfen.
  • Seite 210: Wartung Des Druckers

    Wartung des Druckers Wartung des Druckers Reinigen aller horizontalen Oberflächen Einführung Zur Aufrechterhaltung einer optimalen Druckerleistung ist es wichtig, dass Sie Staub und Fremdkörper von den folgenden horizontalen Oberflächen entfernen: • Vakuumtisch • Tischverlängerungen • Druckwagenträger-Grundplatten • Druckwagen-Abdeckung • Zusatzgerät für Material auf Rolle (sofern installiert) Benötigte Materialien •...
  • Seite 211: Reinigen Des Automatischen Wartungssystems (Ams)

    Reinigen des automatischen Wartungssystems (AMS) Reinigen des automatischen Wartungssystems (AMS) Einführung Das automatische Wartungssystem muss täglich gereinigt werden. Benötigte Materialien • Fusselfreies Reinigungstuch 10 cm x 10 cm (Polywipe) • Isopropanol (IPA) • Reinigungsmittel (3010106646 Flush UV 1 Liter) Vorgehensweise 1.
  • Seite 212 Reinigen des automatischen Wartungssystems (AMS) 4. Drehen Sie die Abdeckplatte um, und reinigen Sie die Unterseite mit einem fusselfreien Tuch und Isopropanol. 5. Tauchen Sie das Schaumstoffendstück eines Tupfers in einen kleinen Behälter mit Reinigungsmittel. 6. Drücken Sie im Bildschirm "AMS Reinigungsassistent" auf "Start", um am Saugkopf 30 Sekunden lang ein Vakuum anzulegen.
  • Seite 213: Reinigen Des Tintenabscheidebehälters

    Reinigen des Tintenabscheidebehälters Reinigen des Tintenabscheidebehälters Einführung Der Tintenabscheidebehälter muss täglich mit einem fusselfreien Tuch und Isopropanol gereinigt werden. Benötigte Materialien • Isopropanol (IPA) • Fusselfreies Reinigungstuch 10 cm x 10 cm (Polywipe) Vorgehensweise 1. Wählen Sie die Registerkarte "Wartung". 2.
  • Seite 214: Reinigen Der Unterseite Des Druckwagens

    Reinigen der Unterseite des Druckwagens Reinigen der Unterseite des Druckwagens Einführung Die Unterseite des Druckwagens muss täglich gereinigt werden. Wenn eine der folgenden Bedingungen vorliegt, muss sie möglicherweise häufiger gereinigt werden: • Das Druckmaterial ist statisch stark aufgeladen. • Es werden randlose Drucke produziert. •...
  • Seite 215 Reinigen der Unterseite des Druckwagens [91] Reinigen der Metallplatte zwischen zwei Druckköpfen 6. Schieben Sie das Fach der Wartungseinheit in die geschlossene Position zurück. HINWEIS Kontrollieren Sie die Unterseite am Ende jedes Arbeitstages auf Tintenreste. Wenn die Tinte einmal antrocknet, ist sie sehr schwer zu beseitigen. Kapitel 11 - Wartung...
  • Seite 216: Wartung Des Zusatzgeräts Für Weiße Tinte

    Wartung des Zusatzgeräts für weiße Tinte Wartung des Zusatzgeräts für weiße Tinte Einführung Drucker, die mit einem Zusatzgerät für weiße Tinte ausgerüstet sind, müssen sorgfältig gewartet werden, um sicherzustellen, dass die Weiß-Druckköpfe einwandfrei funktionieren. Im System wird die weiße Tinte in einem Kreislauf rückgeführt, damit sich möglichst wenig Tinte ablagern kann.
  • Seite 217: Reinigen Der Druckköpfe

    Reinigen der Druckköpfe Reinigen der Druckköpfe Einführung Auf der Unterseite der Druckkopfdüsen sammelt sich leicht Tinte an, die regelmäßig entfernt werden muss. Reinigen Sie die Druckköpfe mindestens einmal pro Woche, bei Bedarf auch häufiger. WICHTIG Um die Druckqualität aufrechtzuerhalten, müssen die Druckköpfe einmal pro Woche - bei Bedarf auch häufiger - mit dem Tupfer gesäubert werden.
  • Seite 218 Reinigen der Druckköpfe Vorgehensweise 1. Tauchen Sie das Schaumstoffendstück des Tupfers in den kleinen Behälter mit Flush- Reinigungsmittel. Streifen Sie überschüssiges Reinigungsmittel am Rand des Behälters ab. WICHTIG Achten Sie darauf, nur saubere Tupfer zu verwenden. Tauchen Sie einen gebrauchten Tupfer nicht erneut in die Reinigungslösung.
  • Seite 219 Reinigen der Druckköpfe 3. Fahren Sie mit dem Tupfer langsam von einem Ende des Druckkopfs zum anderen (etwa 2 Sekunden lang). 4. Drehen Sie den Tupfer um 180 Grad auf seine saubere Seite, und wiederholen Sie Schritt 3 für denselben Druckkopf. 5.
  • Seite 220: Austauschen Der Filter Der Uv-Led-Einheit

    Austauschen der Filter der UV-LED-Einheit Austauschen der Filter der UV-LED-Einheit Einführung Der Drucker ist mit zwei UV-LED-Einheiten (eine auf jeder Seite des Druckwagens) zum Aushärten der Tinte noch während des Druckvorgangs ausgestattet. Die Filter in diesen UV-LED-Einheiten haben nur eine begrenzte Lebensdauer und müssen daher vom Bediener ausgetauscht werden, um die Lebensdauer der UV-LED-Einheiten zu verlängern und eine möglichst effiziente Aushärtung der Tinte zu ermöglichen.
  • Seite 221 Austauschen der Filter der UV-LED-Einheit 3. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 2, um den Filter in der anderen UV-LED-Einheit auszutauschen. Kapitel 11 - Wartung...
  • Seite 222: Tinte Vom Tisch Entfernen

    Tinte vom Tisch entfernen Tinte vom Tisch entfernen Einführung In diesem Abschnitt ist beschrieben, wie ausgehärtete oder noch nicht ausgehärtete Tinte vom Vakuumtisch des Druckers entfernt werden kann. Ferner erfahren Sie, wie Sie verstopfte Vakuumöffnungen auf dem Tisch freiräumen können. Benötigte Materialien: Fusselfreie, saugfähige Tücher Nitrilhandschuhe und Schutzbrille mit Seitenschutz...
  • Seite 223: Leeren Der Resttintenbehälter

    Leeren der Resttintenbehälter Leeren der Resttintenbehälter Einführung Das Gerät verfügt über zwei Resttintenbehälter. Der Wartungs-Resttintenbehälter befindet sich unter der Wartungseinheit. Er fängt Tinte auf, die während der manuellen Wartung oder der automatischen Druckkopf-Wartung abgegeben wird. Der Betriebs-Resttintenbehälter befindet sich unterhalb des Tintenabscheiders. Er sammelt Tinte, die während des Betriebs der Druckköpfe aufgefangen wird.
  • Seite 224 Leeren der Resttintenbehälter HINWEIS Obwohl der Druckwagen so ausgerichtet ist, dass die Düsen die Tinte in die Schlitze des Tintenabscheiders spritzen, gelangt auch immer wieder Tinte auf die ebenen Oberflächen. Öffnen Sie das Fach für den Wartungsbehälter täglich zur Überprüfung der Oberfläche des Tintenabscheiders.
  • Seite 225 Leeren der Resttintenbehälter 5. Drehen Sie den Knopf des Ablassventils gegen den Uhrzeigersinn, bis die weiße Linie senkrecht steht. Ab dann tritt Resttinte aus. 6. Warten Sie, bis die Resttinte komplett abgelaufen ist. Leeren Sie den Resttintenbehälter ggf. zwischendurch aus, oder stellen Sie einen zweiten Behälter unter das Ablassventil. HINWEIS Tipp: Wenn sich am Ablassventil eingetrocknete Tinte vom vorherigen Ablassvorgang...
  • Seite 226 Leeren der Resttintenbehälter 9. Wenn keine Tinte mehr austritt, reinigen Sie das Innere der Ventilspitze mit einem Tupfer, da etwas Tinte im Ventil verbleiben und später heraustropfen kann, wenn der Drucker im Betrieb vibriert. 10. Halten Sie, während die Klappe der Wartungseinheit noch geöffnet ist, einen 1,0-l-Behälter mit einem kleinen Trichter unter das Ventil des Tintenabscheidebehälters.
  • Seite 227 Leeren der Resttintenbehälter 13. Wenn das Ventil geschlossen ist, reinigen Sie das Innere der Ventilspitze sorgfältig mithilfe von drei Tupfern. 14. Leeren Sie den Inhalt des 1-Liter-Behälters in den größeren Reinigungsablassbehälter. 15. Die Resttinte und anderes Material, das mit der Tinte in Berührung gekommen ist, sind fach- und umweltgerecht zu entsorgen.
  • Seite 228: Reinigen Des Quarzfensters Der Uv-Led-Einheit

    Reinigen des Quarzfensters der UV-LED-Einheit Reinigen des Quarzfensters der UV-LED-Einheit Einführung Staub und andere Fremdkörper sowie Tintennebel können sich auf den Fenstern der UV-LED- Einheit absetzen. Unter jeder der beiden UV-LED-Einheiten befindet sich ein Quarzfenster. Zeitpunkt Sie sollten die Fenster der UV-LED-Einheiten einmal monatlich kontrollieren und ggf. reinigen. Benötigte Materialien Fusselfreies Reinigungstuch (Polywipe), Isopropanol, Schaber Vorgehensweise...
  • Seite 229: Befüllen Der Kühlmittelflasche

    Befüllen der Kühlmittelflasche Befüllen der Kühlmittelflasche Einführung Das Kühlmittel dient zur Aufrechterhaltung der Tintentemperatur in den Druckköpfen. Es ist wichtig, dass Sie den Füllstand der Kühlmittelflasche, die sich im primären Tintenfach befindet, regelmäßig überprüfen. Achten Sie auf einen ausreichenden Kühlmittelstand, um die richtige Tintentemperatur zu gewährleisten.
  • Seite 230: Reinigen Der Schienen Des Druckwagenträgers

    Reinigen der Schienen des Druckwagenträgers Reinigen der Schienen des Druckwagenträgers Einführung Auf den Schienen des Druckwagenträgers, die in Längsrichtung am Tisch entlang verlaufen, können sich Staub und Fremdkörper absetzen. Die Lager, die auf den Schienen laufen, sind mit Abdeckungen versehen, die das Eindringen von Fremdkörpern in das Lagergehäuse verhindern sollen, während der Druckwagenträger über den Tisch fährt.
  • Seite 231 Reinigen der Schienen des Druckwagenträgers [96] Staub auf der Schiene des Druckwagenträgers Vorgehensweise 1. Öffnen Sie das Fach der Wartungseinheit. So stellen Sie sicher, dass sich weder Druckwagenträger noch Druckwagen bewegen können. 2. Entfernen Sie alle sichtbaren Verunreinigungen, die sich an den Abdeckungen der Lager abgesetzt haben, mit einem trockenen, fusselfreien Tuch.
  • Seite 232: Tintenfilter Wechseln

    Tintenfilter wechseln Tintenfilter wechseln Einführung Für jede Tintenfarbe gibt es einen Filter, der Fremdkörper aus der Tinte filtert, wenn diese von den Tintenbeuteln zu den Druckköpfen gepumpt wird. Die Tintenfilter befinden sich in einem abgeteilten Fach unterhalb der Tintenfächer, wobei sich jeder Filter unterhalb des jeweiligen Tintenbeutels befindet.
  • Seite 233 Tintenfilter wechseln [97] Kupplung des Tintenbeutels lösen 2. Drücken Sie oben auf die Klappe des Fachs mit den Tintenfiltern. Diese öffnet sich und gibt den Zugang zu den Filtern frei. [98] Abdeckung des Fachs für die Tintenfilter abnehmen 3. Suchen Sie das Entlüftungsventil oben auf dem Tintenfilter, den Sie austauschen möchten, und wickeln Sie ein fusselfreies Tuch um das Ende des Entlüftungsröhrchens für den Tintenfilter, um Kapitel 11 - Wartung...
  • Seite 234 Tintenfilter wechseln Tinte aufzufangen, die bei der Druckentspannung im nächsten Schritt möglicherweise herausspritzt. [99] Ventil am Tintenentlüftungsröhrchen 4. Drehen Sie den Absperrhebel des Ventils am Entlüftungsröhrchen so, dass er parallel zum Entlüftungsröhrchen steht. Damit öffnen Sie das Ventil und bauen den Druck im Röhrchen ab. Drehen Sie den Absperrhebel nach etwa 30 Sekunden wieder in die rechtwinklige, geschlossene Position zurück.
  • Seite 235: Entlüften Eines Tintenfilters

    Entlüften eines Tintenfilters Entlüften eines Tintenfilters Einführung Tintenfilter enthalten Luft und müssen daher entlüftet werden. Sie können zwar "Fertig" oder "Auf später verschieben" wählen, auch wenn Sie den Vorgang noch nicht abgeschlossen haben, aber es liegt in Ihrem eigenen Interesse, den empfohlenen Zeitplan für solche Wartungsarbeiten einzuhalten.
  • Seite 236 Entlüften eines Tintenfilters Vorgehensweise 1. Drücken Sie oben auf die Klappe des Fachs mit den Tintenfiltern. Diese öffnet sich und gibt den Zugang zu den Filtern frei. [100] Abdeckung des Tintenfilterfachs öffnen 2. Suchen Sie das Entlüftungsventil oben auf dem Tintenfilter, den Sie entlüften möchten (der Verschluss, der das Ventil an Ort und Stelle hält, gibt an, für welche Tintenfarbe dieser Filter vorgesehen ist).
  • Seite 237 Entlüften eines Tintenfilters HINWEIS Ziehen Sie den Kolben der Spritze mehrmals immer nur ein kleines Stückchen zurück, und warten Sie jeweils, bis ein Druckausgleich stattgefunden hat, bevor Sie das nächste Mal ziehen. Ziehen Sie nicht zu stark am Kolben, da sonst der Vorgang nicht richtig funktioniert.
  • Seite 238 Entlüften eines Tintenfilters WICHTIG Sie können ein und dieselbe Spritze zum Entlüften aller Tintenkanäle verwenden, wenn Sie die richtige Reihenfolge einhalten. Sie können die Spritze später nicht wiederverwenden, da das Spritzenmaterial durch die chemischen Bestandteile der Tinte angegriffen wird. Auch wenn Sie nur einen Teil der Tintenkanäle entlüften, müssen Sie die Spritze unmittelbar nach Abschluss der Entlüftungsaktion entsorgen.
  • Seite 239: Wartung Des Zusatzgeräts Für Material Auf Rolle

    Wartung des Zusatzgeräts für Material auf Rolle Wartung des Zusatzgeräts für Material auf Rolle ZMR-Wartungshinweise Einführung Im folgenden Abschnitt werden alle für die Wartung und Säuberung des ZMR erforderlichen Verfahren im Detail erläutert. HINWEIS Falls sich einmal fremde Teile oder Schmutz auf der Platte oder der Antriebsrolle befinden, muss dies sofort entfernt werden.
  • Seite 240: Säubern Der Gummi-Antriebsrolle

    Säubern der Gummi-Antriebsrolle Säubern der Gummi-Antriebsrolle Einführung Die Antriebsrolle ist eine Rolle mit einer Gummibeschichtung, die dem Transport und der Führung des Materials dient. Wenn die Antriebsrolle sauber und die Gummibeschichtung frei von Beschädigungen gehalten wird, sichern Sie sich optimalen Materialtransport und beste Druckqualität.
  • Seite 241: Entfernen Von Flecken (Kaffee, Tee, Limonade, Usw.)

    Entfernen von Flecken (Kaffee, Tee, Limonade, usw.) Feste Verschmutzungen entfernen Vorgehensweise 1. Stauben Sie die Oberfläche der Antriebsrolle mit einem Swiffer oder einem anderen fusselfreien Pinsel oder Stück Tuch ab. Die Oberfläche kann in beliebiger Richtung abgestaubt werden. [101] Fussel, Staub, Papierpartikel und Verschmutzungen entfernen Entfernen von Flecken (Kaffee, Tee, Limonade, usw.) Erforderliche Ausstattung: Gummihandschuhe, Seife, heißes Wasser und fusselfreier Lappen.
  • Seite 242 Entfernen von Flecken (Kaffee, Tee, Limonade, usw.) 4. Warten Sie einen angemessenen Zeitraum, bis die Antriebsrolle getrocknet ist. HINWEIS Falls auch nach dem Reinigen noch Verschmutzungen vorhanden sind, warten Sie, bis die Oberfläche vollständig getrocknet ist. Befolgen Sie dann die zuvor aufgeführten Hinweise unter "Feste Verschmutzungen entfernen".
  • Seite 243: Entfernen Von Ungehärteter Tinte Von Der Antriebsrolle

    Entfernen von ungehärteter Tinte von der Antriebsrolle Entfernen von ungehärteter Tinte von der Antriebsrolle Vor dem Start Erforderliche Ausstattung: • Gummihandschuhe, • Schutzbrille mit Seitenschutz, • mehrere saugfähige Tücher und • Isopropanol (95 %) Vorgehensweise 1. Ziehen Sie Schutzhandschuhe an, und setzen Sie die Schutzbrille auf. [102] Verspritzte Tinte auf Antriebsrolle Kapitel 11 - Wartung...
  • Seite 244 Entfernen von ungehärteter Tinte von der Antriebsrolle 2. Nehmen Sie den Großteil der Tinte mit einem saugfähigen Tuch auf. [103] Tinte mit Tuch aufnehmen 3. Tränken Sie ein weiteres saugfähiges Tuch mit Isopropanol, und nehmen Sie die restliche Tinte auf. [104] Frisches Tuch mit Isopropanol tränken Kapitel 11 - Wartung...
  • Seite 245 Entfernen von ungehärteter Tinte von der Antriebsrolle HINWEIS Es ist möglicherweise nur schwer festzustellen, ob die gesamte Tinte von der Oberfläche entfernt wurde. Wischen Sie die Antriebsrolle mit weiteren frisch getränkten Tüchern so lange ab, bis auf dem Tuch keine Tintenreste mehr zu sehen sind.
  • Seite 246 Entfernen von ungehärteter Tinte von der Antriebsrolle Kapitel 11 - Wartung...
  • Seite 247: Fehlerbehebung Und Unterstützung

    Kapitel 12 Fehlerbehebung und Unterstützung...
  • Seite 248: Fehlersuche: Übersicht

    Fehlersuche: Übersicht Fehlersuche: Übersicht Einführung Dieser Abschnitt behandelt allgemeine Probleme, die am Drucker auftreten können. Funktionsstörungen, die zu Systemfehlermeldungen führen, können durch Bedienerfehler, eine Funktionsstörung des Systems, ein fehlerhaftes Schnittstellenkabel, einen Defekt an der Druckermechanik und/oder einen Fehler der Drucker-Firmware verursacht werden. Grundlagen der Fehlersuche Die Fehlersuche hilft Ihnen dabei, die Ursache von Störungen zu ermitteln und allgemeine Probleme zu beseitigen, die beim Drucken auftreten können.
  • Seite 249 Fehlersuche: Übersicht • die genauen Umstände, unter denen der Fehler aufgetreten ist, z.B. während des Drucks oder bei der Wartung. • Halten Sie alle ungewöhnlichen Phänomene fest, wie z.B. seltsames Druckverhalten, eigenartige Geräusche oder Gerüche im Zusammenhang mit der Störung. Kapitel 12 - Fehlerbehebung und Unterstützung...
  • Seite 250: Aktivieren Der Remote Service-Verbindung

    Aktivieren der Remote Service-Verbindung Aktivieren der Remote Service-Verbindung Einführung Sie müssen die Remote Service-Verbindung aktivieren, um automatische Software- Aktualisierungen und Remote-Unterstützung erhalten zu können. Vorgehensweise 1. Klicken Sie am Bedienfeld auf [Einstellungen] →[Netzwerkverbindung]. Kapitel 12 - Fehlerbehebung und Unterstützung...
  • Seite 251 Aktivieren der Remote Service-Verbindung 2. Geben Sie mithilfe der Bildschirmtastatur die Proxy-Einstellungen und die Einstellungen für die Authentifizierung des Proxy-Servers ein, damit Ihr Arizona Drucker auf Standorte außerhalb des Unternehmensnetzwerks zugreifen kann. Kapitel 12 - Fehlerbehebung und Unterstützung...
  • Seite 252 Aktivieren der Remote Service-Verbindung 3. Klicken Sie auf [Remote Service], und aktivieren Sie das Kontrollkästchen [Verbindung aktivieren], um dem Arizona Drucker die Herstellung einer Verbindung zum Remote Service-Server zu erlauben. 4. Der Status müsste sich in 'Verbunden' ändern. HINWEIS Wenn der Status weiterhin 'Nicht verbunden' ist, gehen Sie wie folgt vor: 1.
  • Seite 253: Konfigurieren Von Remote-Unterstützung

    Konfigurieren von Remote-Unterstützung Konfigurieren von Remote-Unterstützung Einführung Damit der Kundendienst Zugriff auf Ihr System hat, müssen Sie die Remote-Unterstützung aktivieren und konfigurieren. Ein Kundendiensttechniker kann das System dann im Fernzugriff bedienen und Remote-Unterstützung bereitstellen. Vor dem Start Aktivieren der Stellen Sie sicher, dass die Remote Service-Verbindung aktiviert wurde (siehe Remote Service-Verbindung auf Seite 250).
  • Seite 254 Konfigurieren von Remote-Unterstützung 4. Klicken Sie auf [Remote-Verbindung testen], um zu überprüfen, ob die Verbindung erfolgreich hergestellt werden konnte. HINWEIS • Wenn eine Verbindung zur Remote-Unterstützung nicht möglich ist, wenden Sie sich an Ihre örtliche Kundendienstvertretung. • Bei Sitzungen für Remote-Unterstützung handelt es sich um Punkt-zu-Punkt- Verbindungen.
  • Seite 255: Installieren Von Software-Aktualisierungen Mit Remote Service

    Installieren von Software-Aktualisierungen mit Remote Service Installieren von Software-Aktualisierungen mit Remote Service Einführung Sie können für Ihren Drucker verfügbare Software-Aktualisierungen herunterladen und installieren. Die Bereitstellung von Software-Aktualisierungen erfolgt durch die Kommunikation über Remote Service. Vor dem Start • Es wird dringend empfohlen, die Installation außerhalb der Betriebszeit des Druckers durchzuführen.
  • Seite 256 Installieren von Software-Aktualisierungen mit Remote Service 2. Wenn ein neues Software-Aktualisierungspaket verfügbar ist, klicken Sie auf [Installieren]. Kapitel 12 - Fehlerbehebung und Unterstützung...
  • Seite 257: Installieren Von Software-Aktualisierungen (Ohne Remote Service)

    Sie von Ihrer örtlichen Kundendienstvertretung benachrichtigt werden, dass eine neue Software-Version verfügbar ist. Vorgehensweise 1. Rufen Sie die Website https://dgs.cpp.canon auf. 2. Klicken Sie dort auf [Printer Support – Customer Access]. 3. Wählen Sie Ihr Arizona Druckermodell aus.
  • Seite 258 Installieren von Software-Aktualisierungen (ohne Remote Service) 7. Geben Sie http://[Network name]:8080/ ein, um die Seite für Ihren Arizona Drucker aufzurufen. Im Beispiel unten lautet die Druckeradresse http://AZ6563:8080/. 8. Die Webseite für den Drucker wird geöffnet. Wählen Sie [Software aktualisieren]. 9. Klicken Sie auf der Seite für die Software-Aktualisierungen auf [Durchsuchen], und navigieren Sie zum in Schritt 5 entpackten Paket für die Software-Aktualisierung.
  • Seite 259 Installieren von Software-Aktualisierungen (ohne Remote Service) 11. Klicken Sie am Bedienfeld auf [Aktualisierungen]. 12. Das neue Software-Aktualisierungspaket ist jetzt verfügbar. Klicken Sie auf [Installieren]. Kapitel 12 - Fehlerbehebung und Unterstützung...
  • Seite 260 Installieren von Software-Aktualisierungen (ohne Remote Service) Kapitel 12 - Fehlerbehebung und Unterstützung...
  • Seite 261: Hinweise Zu Gesetzlichen Bestimmungen

    Kapitel 13 Hinweise zu gesetzlichen Bestimmungen...
  • Seite 262 CE-Konformitätserklärung gemäß (EWR einschließlich Schweiz) • Gemäß der Richtlinie 2006/42/EC enthält diese Benutzerdokumentation ein Dokument, in dem der Inhalt der CE-Konformitätserklärung aufgeführt ist. Funkentstörung (alle Länder außer den USA) • Warnung: Dieses Produkt erfüllt die Anforderungen für Geräte der Klasse A. Beim Betrieb in Wohnbereichen kann dieses Gerät Störungen des Funk-, Radio- und Fernsehempfangs verursachen.
  • Seite 263 Eingebauter Controller 200 mAh Lithium-Batterie Vorsicht: Canon übernimmt keinerlei Haftung für Schäden oder andere Folgen, wenn die Batterien nicht von einem Canon Kundendiensttechniker ausgetauscht werden. Kennzeichnung von Batterien (USA) Dieses Produkt enthält eine Lithiumbatterie, die Perchlorat enthält und möglicherweise speziell "http://www.dtsc.ca.gov/hazardouswaste/perchlorate"...
  • Seite 264 Recyclingeinrichtungen herauszufinden, wenden Sie sich an Ihre örtliche Stadtverwaltung, die für die Müllentsorgung zuständige Behörde oder Ihr Abfallentsorgungsunternehmen, oder lesen Sie im zugelassenen WEEE-Plan nach. Weitere Informationen zu Rückgabe und Recycling von WEEE- "http://www.canon-europe.com/environment" Produkten finden Sie unter . Referenz: Richtlinie 2012/19/EU.
  • Seite 265 Garantie für das System ausgelegt oder interpretiert werden. RoHS (Vietnam) Auf dem vietnamesischen Markt verkaufte Produkte der Marke Canon erfüllen die Bedingungen des Rundschreibens "Circular No. 30/1011/TT-BCT" vom 10. August 2011 des vietnamesischen Ministeriums für Industrie und Handel, das vorübergehend die zulässigen Grenzwerte für einige giftige Chemikalien in elektronischen und elektrischen Produkten festlegt, sowie des Beschlusses "Decision No.
  • Seite 266 Produkten besonders besorgniserregende Stoffe aus der REACH- Kandidatenliste enthalten sind, deren Gehalt über dem Schwellenwert von 0,1 % liegt. "www.canon-europe.com/ Entsprechende Informationen zu Canon-Produkten sind unter about_us/sustainability/business/reach_customer_statement/" zu finden. Unter Normalbedingungen gibt es keine Exposition, und zur Handhabung dieser Stoffe sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
  • Seite 267 Geräuschpegel (alle Länder) • Über den Schalldruck (LpA = 71 dB(A)) wird der Geräuschpegel angegeben, der an der Position des Bedieners (im Umkreis des Geräts in einem Abstand von 100 cm und in einer Höhe von 150 cm) wahrgenommen wird. Er ist definiert als die dynamische Änderung des statischen Luftdrucks und wird als Kraft pro Fläche angegeben.
  • Seite 268 Kapitel 13 - Hinweise zu gesetzlichen Bestimmungen...
  • Seite 269: Anhang A Anwendungsinformationen

    Anhang A Anwendungsinformationen...
  • Seite 270: Ressourcen Mit Anwendungshinweisen Auf Unserer Website

    Auf der Website stehen Ihnen eine Reihe von Ressourcen zur Verfügung: Dokumentation, Materialempfehlungen, Materialprofile, Customer Application Bulletins (Anwendungsbulletins für Kunden), usw. Diese Informationen finden Sie unter: https://dgs.cpp.canon; klicken Sie dann auf Printer Support – Customer Access. Das Dokument Media Notes (Materialhinweise) enthält nützliche Informationen zum Drucken auf verschiedenen Materialien.
  • Seite 271 Ressourcen mit Anwendungshinweisen auf unserer Website Application Bulletin 23 - Double-Sided Printing on the Océ Arizona Roll Media Option Application Bulletin 24 - Printer Shutdown Procedures Application Bulletin 25 - Use a White Ink Underlay to Improve Image Quality Application Bulletin 26 - Variable Reduced Density in White Spot Data for Raster Images Application Bulletin 27 - Ink Filters Must be Changed Every 12 Months Application Bulletin 28 - Selecting Appropriate Océ...
  • Seite 272 Ressourcen mit Anwendungshinweisen auf unserer Website Application Bulletin 59 Océ Arizona Printers Ventilation Requirements Application Bulletin 60 Care and Use of Flush and UV Ink Application Bulletin 61 Updated Océ Arizona Printer Care and Use Poster Application Bulletin 62 Sensitivity to LED Flashlights Varies with Ink Types Application Bulletin 63 Potential Safety Issue when using Blank Space Skipping Application Bulletin 64 Océ...
  • Seite 273: Index

    Index Index Installieren von Software-Aktualisierungen mit Remote Service..........Aktivieren der Remote Service-Verbindung..250 Installieren von Software-Aktualisierungen Aktualisierung............47 ohne Remote Service........... Alphanumerische Eingabe........49 Ionisierleiste............138 Angelsächsische Vakuumzonen......79, Ionisierung............ 138, Anwendungsspezifische Vakuumzonen..79, Ionisierungsleiste..........Auftragssteuerung..........49 Kollision des Druckwagens ........92 Bedienelemente............44 Konfigurieren von Remote-Unterstützung..Bildschirmtastatur..........Kühlmittelbehälter..........229 Druckkopfwartung..........
  • Seite 274 Index Schutzabschaltungen..........Sicherheit beim Umgang mit Tinte.....194 Sicherheitsdatenblätter........194 Sicherheitsschulung..........72 Software-Aktualisierungen......255, Sonderdrucke............47 Spezifikationen Zusatzgerät für Material auf Rolle...............110 Statische Aufladung........138, Statische Aufladung und Feuchtigkeit..138, Status der Blinklämpchen........32 Status des Tintensystems........50 Stromversorgung........... Taste "Drucken"............Thermische Ausdehnung........92 Timeout der Vakuumpumpe........77 Tintenbeutel............Tintenfilter............44, Tintenversorgung..........
  • Seite 276 Canon U.S.A., Inc. www.usa.canon.com Canon Canada Inc. www.canon.ca Canon Europe Ltd www.canon-europe.com Canon Latin America Inc. www.cla.canon.com Canon Production Printing Australia Pty. Ltd. www.cpp.canon.au Canon China Co., Ltd www.canon.com.cn Canon Singapore PTE. Ltd www.canon.com.sg Canon Hongkong Co., Ltd www.canon.com.hk © Canon Production Printing 2018, 2020...

Inhaltsverzeichnis