Vega VEGAWAVE 61 Sicherheitshandbuch

Andere Handbücher für VEGAWAVE 61
  • / 16 von 16
  • Inhaltverzeichnis
  • Lesezeichen
Safety Manual
VEGAWAVE Serie 60
- kontaktloser Schalter
Document ID:
32363
Vibration

Kapitel

Fehlerbehebung

Inhaltszusammenfassung für Vega VEGAWAVE 61

Seite 1

Safety Manual VEGAWAVE Serie 60 - kontaktloser Schalter Document ID: 32363 Vibration...

Seite 2 : Inhaltsverzeichnis

1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Funktionale Sicherheit Allgemein....... . . Projektierung ......Einstellhinweise .

Seite 3 : Funktionale Sicherheit, Allgemein

Dieses Sicherheitshandbuch gilt für Messsysteme, bestehend aus Geltungsbereich dem Vibrationsgrenzschalter VEGAWAVE Serie 60 mit eingebautem Elektronikeinsatz WE60C: VEGAWAVE 61, 62, 63 Gültige Hardware- und Softwareversionen: Seriennummer der Elektronik > 14215928 Sensorsoftware ab Rev. 1.03 Das Messsystem kann zur Grenzstanderfassung von pulverförmigen Einsatzbereich und granulierten Schüttgütern, welche den besonderen Anforderungen...

Seite 4 : Projektierung

1 Funktionale Sicherheit MTTR Mean Time To Repair Weitere Abkürzungen und Begriffe sind in der IEC 61508-4 benannt. IEC 61508 (auch als DIN EN verfügbar) Relevante Normen Functional safety of electrical/electronic/programmable elect- ronic safety-related systems Ausfallgrenzwerte für eine Sicherheitsfunktion, abhängig von der SIL- Sicherheitsanforderun- Klasse (IEC 61508-1, 7.6.2) Betriebsart mit niedri-...

Seite 5

1 Funktionale Sicherheit Überlaufschutz (Max.- Trockenlaufschutz Betrieb) (Min.-Betrieb) Schwingelement im si- bedeckt unbedeckt cheren Zustand Ausgangskreis im si- stromlos stromlos cheren Zustand Der sichere Zustand des Messsystems ist der abgeschaltete Zustand (Ruhestromprinzip): C-Elektronik: Kontaktloser Schalter offen R-Elektronik: Relaisausgang stromlos T-Elektronik: Transistorausgang nicht leitend Ein ungefährlicher Ausfall (safe failure) liegt vor, wenn das Mess- Fehlerbeschreibung system ohne Anforderung des Prozesses in den definierten sicheren...

Seite 6 : Einstellhinweise

1 Funktionale Sicherheit Die Fehlertoleranzzeit des Gesamtsystems muss dabei größer sein als die Summe der Reaktionszeiten bzw. der Diagnosetestdauern aller Komponenten der Sicherheitsmesskette. Zugehörige Kenngröße ist der Wert PFH (Ausfallrate). Zahlenwert siehe Kapitel "Sicherheitstechnische Kennzahlen". Bei der Durchführung der FMEDA wurden folgende Annahmen Annahmen zugrunde gelegt: Ausfallraten sind konstant, Abnützung der mechanischen Teile...

Seite 7 : Inbetriebnahme, Verhalten Im Betrieb Und Bei Störungen, Wiederkehrender Funktionstest

1 Funktionale Sicherheit Die Funktion der Bedienelemente ist in der Betriebsanleitung be- schrieben. 1.4 Inbetriebnahme Montage und Installation Es sind die Montage- und Installationshinweise der Betriebsanleitung zu beachten. Im Rahmen der Inbetriebnahme wird empfohlen, anhand einer Erstbefüllung die Sicherheitsfunktion zu überprüfen. 1.5 Verhalten im Betrieb und bei Störungen Betrieb und Störung Die Einstellelemente bzw.

Seite 8 : Sicherheitstechnische Kennzahlen

1 Funktionale Sicherheit Die Prüfung ist so durchzuführen, dass die einwandfreie Sicherheits- Durchführung funktion im Zusammenwirken aller Komponenten nachgewiesen wird. Dies ist bei einem Anfahren der Ansprechhöhe im Rahmen einer Befüllung gewährleistet. Wenn eine Befüllung bis zur Ansprechhöhe nicht praktikabel ist, so ist das Messsystem durch geeignete Simulation des Füllstandes oder des physikalischen Messeffekts zum Ansprechen zu bringen.

Seite 9

1 Funktionale Sicherheit Fehlerreaktionszeit Diagnosetestdauer < 100 sek. Einkanalige Architektur (1oo1D) Spezifische Kennzahlen SIL2 Gerätetyp Typ B Überlaufschutz (Max.- Trockenlaufschutz Betrieb) (Min.-Betrieb) 94 % 92 % = 1 Jahr < 0,018 x 10 < 0,024 x 10 Proof = 5 Jahre <...

Seite 10

1 Funktionale Sicherheit Mehrkanalige Architektur Wird das Messsystem in einer mehrkanaligen Architektur eingesetzt, Spezifische Kennzahlen so sind die sicherheitstechnischen Kennzahlen der gewählten Struktur der Messkette anhand der oben angegebenen Ausfallraten speziell für die gewählte Applikation zu berechnen. Es ist ein geeigneter Common Cause Faktor zu berücksichtigen. VEGAWAVE Serie 60 •...

Seite 11

2 Anhang 2 Anhang VEGAWAVE Serie 60 • - kontaktloser Schalter...

Seite 12

2 Anhang VEGAWAVE Serie 60 • - kontaktloser Schalter...

Seite 13

2 Anhang VEGAWAVE Serie 60 • - kontaktloser Schalter...

Seite 14

2 Anhang VEGAWAVE Serie 60 • - kontaktloser Schalter...

Seite 15

2 Anhang VEGAWAVE Serie 60 • - kontaktloser Schalter...

Seite 16

Telefon +49 7836 50-0 Fax +49 7836 50-201 E-Mail: info@de.vega.com www.vega.com ISO 9001 Die Angaben über Lieferumfang, Anwendung, Einsatz und Betriebsbedingungen der Sensoren und Auswertsysteme entsprechen den zum Zeitpunkt der Drucklegung vorhandenen Kenntnissen. © VEGA Grieshaber KG, Schiltach/Germany 2011 Änderungen vorbehalten 32363-DE-110412...