Herunterladen  Diese Seite drucken

Buderus Logano G215 Installations- Und Wartungsanleitung

Öl- / gas-spezialheizkessel
Vorschau ausblenden

Werbung

Installations- und Wartungsanleitung
Logano G215
Austauschkessel für Logano G205 / G215 / G225
Vor Installation und Wartung sorgfältig lesen.
Öl- / Gas-
Spezialheizkessel

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Verwandte Anleitungen für Buderus Logano G215

  Inhaltszusammenfassung für Buderus Logano G215

  • Seite 1 Öl- / Gas- Spezialheizkessel Installations- und Wartungsanleitung Logano G215 Austauschkessel für Logano G205 / G215 / G225 Vor Installation und Wartung sorgfältig lesen.
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    Inhaltsverzeichnis Sicherheit ..........4 Zu dieser Anleitung .
  • Seite 3 Inhaltsverzeichnis Hydraulische Anschlüsse herstellen ....... . . 35 8.2.1 Heizungsvor- und -rücklauf anschließen ......35 8.2.2 Sicherheitsvor- und -rücklauf anschließen .
  • Seite 4: Sicherheit

    Montage, Inbe- schriften und Normen zu beachten: triebnahme und Wartung des Heizkessels. – Die örtlichen Baubestimmungen zur Aufstellung, Der Öl-/Gas-Spezialheizkessel Logano G215 ist in den Verbrennungsluftversorgung und Abgasabführung Ausführungen mit und ohne integriertem Brenner erhält- sowie zum Schornsteinanschluss.
  • Seite 5: Hinweise Zur Installation

    Heizungsbau sowie Gas- und Wasserinstallation. WARNUNG! Bauteilen nur dann aus, wenn Sie für Darüber hinaus ist Folgendes zweckmäßig: diese Arbeiten eine Konzession besit- – Sackkarre mit Spanngurt oder Buderus Kesselkuli zen. – Kantholz – Reinigungsbürsten und/oder chemisches Reini- LEBENSGEFAHR gungsmittel für die Nassreinigung durch elektrischen Strom.
  • Seite 6: Produktbeschreibung

    Produktbeschreibung Produktbeschreibung Der Heizkessel ist ein Niedertemperatur-Heizkessel zur Öl- oder Gasfeuerung mit gleitender Kesselwasser- Temperatur-Regelung. Der Heizkessel besteht aus: – Kesselmantel – Kesselblock mit Wärmeschutz Das Regelgerät überwacht und steuert alle elektrischen Bauteile des Heizkessels. Der Kesselmantel verhindert Energieverluste und dient als Schallschutz.
  • Seite 7: Technische Daten

    Technische Daten Technische Daten Technische Daten für Heizkessel ohne Brenner Wählen Sie anhand der Angaben in diesem Kapitel ei- nen zum Heizkessel passenden Brenner aus. Abb. 2 Anschlüsse und Abmessungen (Maße in mm) Anschlüsse (Bemaßungen siehe folgende Tabellen): = Vorlauf Heizkessel = Vorlauf Warmwasserspeicher = Rücklauf Heizkessel = Rückauf Warmwasserspeicher...
  • Seite 8 Technische Daten Kesselgröße -Gehalt, Gas Notwendiger Förderdruck (Zugbedarf) Heizgasseitiger Widerstand mbar 0,29 – 0,42 0,30 – 0,40 0,16 – 0,26 0,025 – 0,37 0,35 – 0,54 Zulässige Vorlauftemperatur °C Zulässiger Betriebsüberdruck Zeitkonstante Temperaturregler Zeitkonstante Temperaturwächter und Sicherheitstemperaturbegrenzer (STB) Tab. 1 Technische Daten für Heizkessel ohne Brenner Nach DIN EN 303.
  • Seite 9 Technische Daten Land Deutschland Brennstoffe Heizöl EL Biogas (besondere Flüssiggas Erdgas Betriebsbedingungen) nach DIN 51 603 Bemerkung Der Heizkessel kann mit den angegebenen Brennstoffen betrieben werden. Wählen Sie einen Brenner, der den für diesen Heizkessel angegebenen Brennstoffen entspricht. Land Österreich Brennstoffe Heizöl L (Leichtöl Biogas (besondere...
  • Seite 10: Konformitätserklärung

    Technische Daten Konformitätserklärung Das Produkt entspricht den grundlegenden Anforderungen der zutreffenden Normen und Richtlinien. Dieses Produkt ist ein Kesselblock mit Verkleidung gemäß Amtsblatt der EU Nr. L 239 zur Verordnung Nr. 813/2013 zur Durchführung der Richtlinie 2009/125/EG Art. 2 Kap. 6. Gemäß...
  • Seite 11: Lieferumfang

    Lieferumfang Lieferumfang Verpackung bei der Anlieferung auf Unversehrtheit prüfen. Lieferung auf Vollständigkeit prüfen. Heizkessel als geblockte Lieferung Stück Verpackung Bauteile Kesselblock 1 Palette Kesselverkleidung 1 Karton 1 Folien- Wärmeschutz verpackung Brennertürverkleidung, Bren- 1 Karton nertür und Montagematerial Die Fußschrauben befinden sich in der Verpackungseinheit Bren- nertürverkleidung.
  • Seite 12: Heizkessel Transportieren

    Heizkessel transportieren Heizkessel transportieren In diesem Kapitel wird beschrieben, wie Sie den Heiz- kessel sicher transportieren. ANLAGENSCHADEN durch Stoßwirkung. Beachten Sie die Transportkennzeich- VORSICHT! nungen auf den Verpackungen, um die stoßempfindlichen Bauteile zu schüt- zen. ANWENDERHINWEIS Schützen Sie die Anschlüsse vor Ver- schmutzung, wenn der Heizkessel nicht direkt in Betrieb genommen wird.
  • Seite 13: Heizkessel Aufstellen

    Heizkessel aufstellen Heizkessel aufstellen Dieses Kapitel erläutert, wie Sie den Heizkessel aufstel- len und im Aufstellraum positionieren. ANLAGENSCHADEN durch Frost. Stellen Sie die Heizungsanlage in ei- VORSICHT! nem frostsicheren Raum auf. Wandabstände Stellen Sie den Heizkessel möglichst mit den empfohle- nen Wandabständen auf ( Tabelle).
  • Seite 14: Kesselblock Montieren

    Kesselblock montieren Kesselblock montieren Wenn der Kesselblock auf Grund der örtlichen Gege- benheiten nicht als komplette Einheit aufgestellt werden kann, so ermöglicht Ihnen die lose Lieferung eine Mon- tage vor Ort. Für die weitere Montage bei geblockter Lieferung Kapitel 7.3, Seite 25). VERLETZUNGSGEFAHR durch unsachgemäße Sicherung beim Transport.
  • Seite 15: Montage Bei Loser Lieferung

    Kesselblock montieren Montage bei loser Lieferung Alle Kesselglieder nach den folgenden Anweisungen und Abbildungen montieren. 7.1.1 Kesselglieder vorbereiten Hinterglied auf zwei Kanthölzer legen. Kesselnaben mit Schmirgelpapier und Lappen reini- gen. Eventuell vorhandenen Grat mit einer Feile entfer- nen. Dichtfeder bzw. Dichtnut mit Drahtbürste und Lappen reinigen.
  • Seite 16: Nippel Einschlagen

    Kesselblock montieren 7.1.2 Nippel einschlagen Nippel mit benzingetränktem Lappen reinigen. Nippel gleichmäßig mit Mennige einstreichen. Nippel gerade in die obere und untere Kesselnabe des Hintergliedes einsetzen und mit kräfigen Ham- merschlägen über Kreuz einschlagen. ANWENDERHINWEIS Lassen Sie beide Nippel nach dem Ein- schlagen jeweils ca.
  • Seite 17: Dichtschnur Einsetzen

    Kesselblock montieren 7.1.4 Dichtschnur einsetzen Die Dichtschnur von der mitgelieferten Rolle je nach benötigter Länge abrollen. ANLAGENSCHADEN durch undichte Kesselglieder. Dehnen Sie die Dichtschnur beim Ver- VORSICHT! legen nicht, um sicherzustellen, dass die Flächen zwischen den Kesselglie- dern dicht sind. Verlegen Sie die Dichtschnur sorgfältig in die Dichtnuten des Kesselgliedes.
  • Seite 18: Kesselglieder Aufrichten

    7.1.7 Kesselglieder an der oberen und unteren Kesselnabe zusammennippeln KESSELSCHADEN durch ungeeignetes Presswerkzeug. Verwenden Sie ausschließlich das VORSICHT! Presswerkzeug der Größe 1.2 von Buderus. Abb. 12 Teilblock aufstellen 1 Flaches Brett 2 Mittelglied PRESSWERKZEUGSCHADEN Wenn Sie den Pressvorgang mit gelösten Schraubverbindungen der Zugstangen VORSICHT! durchführen, kann das Presswerkzeug be-...
  • Seite 19 Kesselblock montieren Jeweils eine Zugstange durch die untere und die obere Kesselnabe des Teilblocks schieben. KESSELSCHADEN durch falsch positionierte Zusatzflansche. Sitzt der Zusatzflansch beim Pressvor- VORSICHT! gang auf der Dichtfeder/Dichtnut des Kes- selgliedes auf, kann dies zu Undichtigkei- ten führen. Achten Sie darauf, dass die Zusatzflan- sche eben auf den Kesselnaben auflie- Abb.
  • Seite 20 Kesselblock montieren KESSELSCHADEN durch undichte Kesselglieder. Achten Sie darauf, dass Sie pro Press- VORSICHT! vorgang niemals mehr als eine Nippel- verbindung (eine Nippelverbindung be steht aus zwei Gliedern) zusammenzie- hen. Sie dürfen die Nippel nicht in den Kes- selnaben des Kesselgliedes verkanten. Wenn die Kesselglieder zusammensto- ßen, dürfen Sie nicht mehr weiter pres- sen.
  • Seite 21: Ankerstangen Montieren

    Kesselblock montieren 7.1.8 Ankerstangen montieren ANWENDERHINWEIS Setzen Sie die Ankerstangen ein, bevor Sie das Presswerkzeug abnehmen! Nehmen Sie auf keinen Fall das Press- werkzeug vorher ab. ANLAGENSCHADEN durch falsche Zusammensetzung der Tel- lerfedern. VORSICHT! Achten Sie darauf, dass die Teller- federn auf den Ankerstangen gegenei- nander angeordnet sind.
  • Seite 22: Tauchhülse Eindichten

    Kesselblock montieren Muttern von den Stiftschrauben entfernen. Flachdichtung über das Einspeiserohr schieben. Einspeiserohr mit Anschlussformstück und Flach- dichtung auf der Kesselrückseite in die obere Kessel- nabe einschieben. Abb. 20 Einspeiserohr und Anschlussformstück montieren 1 Flachdichtung Anschlussformstück auf die Stiftschrauben aufset- zen und vier Muttern handfest anziehen.
  • Seite 23: Abgasstutzen Aufsetzen

    Kesselblock montieren 7.1.11 Abgasstutzen aufsetzen Der Abgasstutzen ist bereits mit einer Dichtschnur ver- sehen. Unterlegscheiben und Muttern von den Stiftschrau- ben entfernen. Abgasstutzen auf die beiden Stiftschrauben am Hin- terglied aufsetzen und mit Muttern anschrauben. Abb. 24 Abgasstutzen montieren 7.1.12 Kesselnaben verschließen Das im Lieferumfang enthaltene Reduzierstück benöti- gen Sie für den bauseitig zu montierenden Kessel Füll- und Entleerungshahn (KFE-Hahn).
  • Seite 24: Dichtheit Prüfen

    Kesselblock montieren Dichtheit prüfen Führen Sie eine Dichtheitsprüfung des Kesselblocks nur bei der losen Lieferung durch. 7.2.1 Dichtheitsprüfung vorbereiten Alle Kesselnaben verschließen ( Kapitel 7.1.12, Seite 23). Vor- und Rücklaufanschluss verschließen (Entlüf- tungseinrichtung auf dem Anschlussformstück Rp ¾ montieren ( Abb.
  • Seite 25: Montage Bei Geblockter Lieferung

    Kesselblock montieren Undichten Kesselblock durch Eintreiben von Flach- keilen oder Meißel an der undichten Stelle trennen. ANWENDERHINWEIS Säubern Sie die Naben vor dem erneu- tem Zusammenbau. Verwenden Sie für den erneuten Zu- sammenbau unbedingt neue Nippel und neue Dichtschnur. Ziehen Sie den Kesselblock erneut zu- sammen.
  • Seite 26: Montageschritte Für Lose Und Geblockte Lieferung

    Kesselblock montieren Montageschritte für lose und geblockte Lieferung Die in diesem Kapitel aufgeführten Arbeitsschritte müs- sen Sie bei der losen und bei der geblockten Lieferung ausführen. Falls unterschiede bei der Montage zwi- schen der losen und geblockten Lieferung auftreten, dann werden diese im Text genannt. 7.4.1 Fußschrauben montieren Mit den Fußschrauben (Verpackung Lieferumfang...
  • Seite 27: Brennertür Montieren

    Kesselblock montieren Heizgaslenkplatten entsprechend der folgenden Ta- belle in den 3. Heizgaszug einschieben. Die Gussla- schen müssen nach außen zeigen. Kesselgröße Kesselgröße mit Ölbren- 2. Heizgaszug oben – – – – – mittig – – – unten – – – 3.
  • Seite 28: Kesselmantel Montieren

    Kesselblock montieren 7.4.4 Kesselmantel montieren Kesselrückwand montieren Distanzstifte am Hinterglied einschrauben. Abb. 35 Distanzstifte montieren Kesselrückwand an den Gewinde- und Distanzstiften mit Muttern festschrauben. Abb. 36 Kesselrückwand montieren Obere Traverse montieren Obere Traverse mit den beiliegenden Muttern am Gewinde der Ankerstangen anschrauben. Abb.
  • Seite 29 Kesselblock montieren Untere Traverse montieren Untere Traverse mit Sechskantschrauben am Vor- derglied anschrauben. Abb. 38 Untere Traverse montieren Wärmeschutz montieren Wärmeschutz über den Kesselblock legen. Wärmeschutz in Pfeilrichtung unter den Kesselblock schieben. Die Laschen des Wärmeschutzes vor die obere Tra- verse legen und mit einer Spannfeder zusammenzie- hen.
  • Seite 30 Kesselblock montieren Zugentlastung in die vorgesehenen Bohrungen der unteren Traverse drücken. Brennerkabel auf den Wärmeschutz legen. Brennerkabel in die Zugentlastung einlegen. Brennerkabel über die Zugentlastung mit zwei Blech- schrauben sichern. Abb. 40 Zugentlastung und Brennerkabel montieren 1 Zugentlastung 2 Brennerkabel A Zugentlastung in Bohrungen der untere Traverse drücken B Brennerkabel einlegen und sichern Seitenwände montieren...
  • Seite 31 Kesselblock montieren Seitenwand leicht anheben. Obere Ausstanzung der Seitenwand in die obere Traverse einhängen. Hinteren Teil der Seitenwand in den ausgestellten Haken einhängen. Abb. 43 Seitenwand einhängen A Obere Traverse B Ausgestellter Haken Seitenwand unten gegendrücken und über die Schnappmutter mit der Rückwand verschrauben. Abb.
  • Seite 32 Kesselblock montieren Kabeldurchführung montieren Kabeldurchführung an die Bohrung der Kesselrück- wand schrauben. Abb. 46 Kabeldurchführung montieren Anschlussformstück isolieren Isolierschalen des Anschlussformstückes an den vorgezeichneten und benötigten Stellen freischnei- den. Abb. 47 Isolierschalen freischneiden Die beiden Isolierschalen auf das Anschlussform- stück schieben. Abb.
  • Seite 33: Heizkessel Positionieren Und Ausrichten

    Kesselblock montieren Heizkessel positionieren und ausrichten Heizkessel in die endgültige Aufstellposition bringen. Heizkessel durch Drehen der Fußschrauben mit Hilfe einer Wasserwaage waagerecht ausrichten. ANWENDERHINWEIS Schützen Sie die Anschlüsse vor Ver- schmutzung, wenn der Heizkessel nicht direkt in Betrieb genommen wird. Abb.
  • Seite 34: Heizkessel Installieren

    Heizkessel installieren Heizkessel installieren In diesem Kapitel wird Ihnen erklärt, wie Sie den Heiz- kessel installieren. Im Einzelnen sind dies: – Abgasanschluss – Hydraulischer Anschluss – Elektrischer Anschluss – Brennermontage (sofern nicht werkseitig montiert) – Brennstoffanschluss Abgasanschluss herstellen Für den Abgasanschluss gelten in einzelnen Ländern sehr unterschiedliche Anforderungen.
  • Seite 35: Hydraulische Anschlüsse Herstellen

    Heizkessel installieren Hydraulische Anschlüsse herstellen ANLAGENSCHADEN durch undichte Anschlüsse. Installieren Sie die Anschlussleitungen VORSICHT! spannungsfrei an die Anschlüsse des Heizkessels. 8.2.1 Heizungsvor- und -rücklauf anschließen ANWENDERHINWEIS Wir empfehlen, eine Schmutzfangeinrich- tung (Zubehör) im Heizungsrücklauf bauseitig zu installieren, um wasserseitige Verunreinigungen zu vermeiden. Heizungsrücklauf am Anschluss RK anschließen.
  • Seite 36: Kfe-Hahn Montieren (Zubehör)

    Heizkessel installieren 8.2.4 KFE-Hahn montieren (Zubehör) KFE-Hahn (Kessel Füll- und Entleerungshahn) am Anschluss EL eindichten. Abb. 56 KFE-Hahn montieren Heizungsanlage befüllen und Dichtheit prüfen Sie müssen vor der Inbetriebnahme die Heizungsanlage auf Dichtheit prüfen, damit keine undichten Stellen wäh- rend des Betriebes auftreten. Drücken Sie den Heizkes- sel mit dem 1,3-fachen des zulässigen Betriebsdruckes ab (Absicherungsdruck des Sicherheitsventils berück- sichtigen).
  • Seite 37: Brenner Montieren

    Heizkessel installieren Brenner montieren Bei Heizkesseln ohne integriertem Brenner dürfen Sie nur einen Brenner montieren, dessen Arbeitsfeld den technischen Daten des Heizkessels entspricht Kapitel 3, Seite 7). ANLAGENSCHADEN durch falschen Brenner. Setzen Sie nur Brenner ein, die den VORSICHT! technischen Voraussetzungen des Heizkessels entsprechen.
  • Seite 38: Elektrischen Anschluss Herstellen

    Heizkessel installieren Elektrischen Anschluss herstellen LEBENSGEFAHR durch elektrischen Strom. Sie dürfen Elektroarbeiten nur dann WARNUNG! ausführen, wenn Sie die entsprechen- de Qualifikation besitzen. Bevor Sie ein Gerät öffnen: Netzspan- nung allpolig stromlos schalten und ge- gen unbeabsichtigtes Wiedereinschal- ten sichern. Beachten Sie die Installationsvor- schriften.
  • Seite 39: Temperaturfühlerpaket Und Brennerkabel Montieren

    Heizkessel installieren 8.6.2 Temperaturfühlerpaket und Brennerkabel montieren ANLAGENSCHADEN Kapillarrohre können durch starkes Kni- cken oder scharfe Grate undicht werden. VORSICHT! Verlegen Sie Kapillarrohre vorsichtig und in großen Radien. Kapillarrohre und Fühlerleitung durch die Kabel- durchführung der vorderen Kesselhaube führen und zur Messstelle verlegen.
  • Seite 40: Zugentlastung Herstellen

    Heizkessel installieren 8.6.4 Zugentlastung herstellen Sichern Sie alle Leitungen mit Kabelschellen (Lieferum- fang Regelgerät): Kabelschelle mit der Leitung von oben in die Schlitze des Schellenrahmens einsetzen (Schritt 1). Kabelschelle herunterschieben (Schritt 2). Gegendrücken (Schritt 3). Hebel nach oben umlegen (Schritt 4). Abb.
  • Seite 41: Heizungsanlage In Betrieb Nehmen

    Heizungsanlage in Betrieb nehmen Heizungsanlage in Betrieb nehmen Dieses Kapitel beschreibt die Inbetriebnahme unabhän- gig vom verwendeten Regelgerätetyp. Während der Inbetriebnahme das Inbetriebnahme- protokoll ausfüllen ( Kapitel 9.7, Seite 45). KESSELSCHADEN durch übermäßige Staub- und Flugsamen- belastung. VORSICHT! Betreiben Sie den Heizkessel nicht bei starkem Staub, z.
  • Seite 42: Regelgerät Und Brenner In Betrieb Nehmen

    Heizungsanlage in Betrieb nehmen Regelgerät und Brenner in Betrieb nehmen Zur weiteren Inbetriebnahme gehen Sie nach der Rei- henfolge der Brennerinbetriebnahme vor. Beachten Sie dafür unbedingt die Unterlagen zum Brenner. Mit dem Betriebsschalter am Regelgerät schalten Sie die Heizungsanlage ein. Der Brenner geht in Betrieb, wenn eine Wärmeanforderung vorliegt oder wenn Sie das Regelgerät auf Handbetrieb umschalten Serviceanleitung des Regelgerätes).
  • Seite 43: Heizgaslenkplatten Entfernen

    Heizungsanlage in Betrieb nehmen 9.4.1 Heizgaslenkplatten entfernen Um die Abgastemperatur anzuheben, können Sie die Heizgaslenkplatten paarweise entfernen. Brennertür öffnen, dazu die zwei seitlichen Sechs- kantschrauben herausdrehen. Heizgaslenkplatten nach vorne entnehmen. Brennertür mit den beiden Sechskantschrauben ver- schließen. Die Sechskantschrauben gleichmäßig an- ziehen, damit die Brennertür dicht abschließt.
  • Seite 44: Verkleidungsteile Montieren

    Heizungsanlage in Betrieb nehmen Verkleidungsteile montieren Heizkessel ohne eingebaute Brenner Brennertürverkleidung in die Abkantung der vorde- ren Kesselhaube einhängen. Brennertürverkleidung leicht anheben, bis sie sich in die untere Traverse einhängt. Abb. 69 Brennerhaube montieren Design-Element in Pfeilrichtung einhängen. Abb. 70 Brennertürverkleidung montieren Änderungen aufgrund technischer Verbesserungen vorbehalten! Montage- und Wartungsanleitung Austauschkessel für Logano G205/G215/G225 •...
  • Seite 45: Inbetriebnahmeprotokoll

    Heizungsanlage in Betrieb nehmen Inbetriebnahmeprotokoll Durchgeführte Inbetriebnahmearbeiten unterschrei- ben und Datum eintragen. Inbetriebnahmearbeiten Seite Messwerte Bemerkungen 1. Heizungsanlage befüllen und alle Anschlüsse auf Dichtheit prüfen __________ bar 2. Betriebsdruck herstellen – Grünen Bereich am Manometer einstellen – Heizungsanlage entlüften __________ bar –...
  • Seite 46: Heizungsanlage Außer Betrieb Nehmen

    Heizungsanlage außer Betrieb nehmen 10 Heizungsanlage außer Betrieb nehmen 10.1 Normale Außerbetriebnahme Betriebsschalter am Regelgerät ausschalten (Stel- lung „0“). Dadurch wird der Heizkessel mit allen Komponenten (wie z. B. Brenner) mit abgeschaltet. Brennstoff-Hauptabsperreinrichtung schließen. ANLAGENSCHADEN durch Frost. Wenn die Heizungsanlage nicht in Betrieb VORSICHT! ist, kann sie bei Frost einfrieren.
  • Seite 47: Heizkessel Inspizieren Und Warten

    Heizkessel inspizieren und warten 11 Heizkessel inspizieren und warten 11.1 Warum ist eine regelmäßige Wartung wichtig? Aus den folgenden Gründen müssen Heizungsanlagen regelmäßig gewartet werden: – um einen hohen Wirkungsgrad zu erhalten und die Heizungsanlage sparsam (niedriger Brennstoffver- brauch) zu betreiben, –...
  • Seite 48: Heizkessel Reinigen

    Heizkessel inspizieren und warten 11.3 Heizkessel reinigen Der Heizkessel kann durch Bürsten- und/oder Nassrei- nigung gereinigt werden. Reinigungsgeräte sind als Zu- behör erhältlich. Brennertür öffnen, dazu die zwei seitlichen Sechs- kantschrauben herausdrehen. VERBRENNUNGSGEFAHR durch Berühren heißer Kesselteile. Tragen Sie geeignete Schutzhand- VORSICHT! schuhe oder benutzen Sie eine Zange.
  • Seite 49: Nassreinigung (Chemische Reinigung)

    Heizkessel inspizieren und warten ANWENDERHINWEIS Sie können entsprechende Dichtschnüre über unsere Niederlassungen erhalten. Brennertür mit den beiden Sechskantschrauben ver- schließen. Die Sechskantschrauben gleichmäßig an- ziehen, damit die Brennertür dicht abschließt. 11.3.2 Nassreinigung (chemische Reinigung) Setzen Sie bei der Nassreinigung ein Reinigungsmittel entsprechend der Verschmutzung ein (Verrußung oder Verkrustung).
  • Seite 50 Heizkessel inspizieren und warten ANLAGENSCHADEN durch häufiges Nachfüllen. Wenn Sie häufig Wasser nachfüllen müs- VORSICHT! sen, kann die Heizungsanlage je nach Wasserbeschaffenheit durch Korrosion und Steinbildung beschädigt werden. Sorgen Sie dafür, dass die Heizungs- anlage entlüftet ist. Überprüfen Sie die Heizungsanlage auf Dichtheit und das Ausdehnungsgefäß...
  • Seite 51: Inspektions- Und Wartungsprotokolle

    Heizkessel inspizieren und warten 11.5 Inspektions- und Wartungsprotokolle Die Inspektions- und Wartungsprotokolle dienen auch Durchgeführte Inspektionsarbeiten unterschreiben als Kopiervorlage. und Datum eintragen. Inspektionsarbeiten Seite Datum: ______ Datum: ______ Datum: ______ 1. Allgemeinen Zustand der Heizungsanlage prüfen 2. Sicht- und Funktionskontrolle der Heizungsanlage durchführen 3.
  • Seite 52 Heizkessel inspizieren und warten Datum: ______ Datum: ______ Datum: ______ Datum: ______ Datum: ______ Datum: ______ Datum: ______ Firmenstempel/ Firmenstempel/ Firmenstempel/ Firmenstempel/ Firmenstempel/ Firmenstempel/ Firmenstempel/ Unterschrift Unterschrift Unterschrift Unterschrift Unterschrift Unterschrift Unterschrift ANWENDERHINWEIS Wenn Sie bei der Inspektion einen Zu- stand feststellen, der Wartungsarbeiten erforderlich macht, müssen Sie diese bedarfsabhängig durchführen.
  • Seite 53 Heizkessel inspizieren und warten Bedarfsabhängige Wartungsarbeiten Seite Datum: ______ Datum: ______ Datum: ______ 1. Heizungsanlage außer Betrieb nehmen 2. Heizgaslenkplatten ausbauen und reinigen 3. Heizgaszüge (Heizflächen) und Feuerraum reinigen, anschließend Heizgaslenkplatten in der ursprünglichen Position wieder einbauen 4. Dichtungen/Dichtschnüre an Brennertür und Brenner prüfen und ggf.
  • Seite 54: Störungen Beheben

    Sie in den Unterlagen des Regelge- rätes. Brennerstörungen beheben Brennerhaube abnehmen, wenn der Heizkessel mit einem eingebauten Brenner ausgestattet ist. Abb. 77 Heizkessel mit einem nicht von Buderus stammenden Brenner Entstörtaster des Brenners drücken ( Unterlagen zum Brenner). 1 Brenner ANLAGENSCHADEN Durch zu häufiges Drücken des Entstör-...
  • Seite 55: Stichwortverzeichnis

    Stichwortverzeichnis 13 Stichwortverzeichnis Kesselhaube montieren ... . . 31 Abgasanschluss herstellen ... 34 Kesselleistung ....7 Abgasrohr-Abdichtmanschette .